Jan Peter Balkenende schließt Koalition mit Geert Wilders nicht ausDie guten Nachrichten am heutigen Tag reißen nicht ab: Der niederländische Ministerpräsident Jan Peter Balkenende, der sich bislang immer öffentlich von Geert Wilders distanziert hat, schließt eine Zusammenarbeit mit dem Chef der PVV (Partei für die Freiheit) nicht mehr aus. Einen Aufruf der Sozialdemokraten an Balkenendes CDA (Christlich Demokratischer Appell), auf keinen Fall mit Wilders zusammenzuarbeiten, wies Balkenende gestern Abend im Fernsehen zurück. „Wir schließen niemanden von vornherein aus.“

Focus berichtet:

Nachdem am Wochenende die Regierungskoalition im Streit um den niederländischen Militäreinsatz in Afghanistan geplatzt war, haben sich inzwischen fast alle Parteien gegenüber Staatsoberhaupt Königin Beatrix für Neuwahlen ausgesprochen. In den Umfragen liegen CDA und Wilders´ Partei für die Freiheit (PVV) weit vorn.

Für den Fall von Koalitionsverhandlungen mit dem CDA signalisierte Wilders bereits ein Einlenken bei seinen umstrittensten Forderungen – darunter ein Einwanderungsverbot für Muslime und staatliche Maßnahmen gegen die „Islamisierung“ der Niederlande. „Ich verstehe, dass wir nicht in jeder Beziehung unseren Willen bekommen können“, sagte er der konservativen Zeitung „De Telegraaf“.

Eine Regierungsbeteiligung der PVV nach der Parlamentswahl am 9. Juni hätte eine Signalwirkung auf die europäische Politik. Kein EU-Mitgliedsstaat könnte sich dann noch erlauben, Wilders die Einreise zu verwehren.

Die Islamkritik wird salonfähig.

(Spürnase: Antivirus)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

134 KOMMENTARE

  1. Geert Wilders rettet Europa ?!

    Wenn das so kommt, wäre ein Anfang gemacht; ich kann`s kaum glauben.
    Warten wir ab, PI wird lfd. berichten, wie gut.

  2. Deshalb war Balkenende auch für Neuwahlen. Alles andere ergibt doch keinen Sinn. Diesen kalten Machtpolitiker darf man nicht unterschätzen. Meiner Meinung nach ist das keine gute Nachricht für Wilders. Die Position alle gegen Wilders war für die PVV deutlich einfacher zu fahren. Jetzt versucht Balkenende das Spiel „Erdrücken durch Umarmung“. Bin gespannt wie die Wahl ausgeht. Bis Juni ist noch lang.

  3. Nach Balkenendes Gesicht zu urteilen, hat er da aber soeben einen politischen Kaiserschnitt absolviert.

  4. Das wäre zu schön… Ich freue mich aber schon irgendwie auf die allgemeine Empörungsmaschinerie, wenn es denn wirklich passieren sollte.
    Ich hoffe nur, dass Geert Wilders nicht „gehaidert“ wird.

  5. holland zeigt uns muselmanen durchseuchten land wo der frosch die locken hat….der mainstream breitet sich aus……wir sind halt immer noch zu blöde, folgen willfährig unseren korupten und grenzenlos unfähigen, geldgeilen politikern……
    balkenende wird wohl bald ne visapflicht (zurecht!!) für uns deutsche dummmilches einführen……..

  6. Kein EU-Mitgliedsstaat könnte sich dann noch erlauben, Wilders die Einreise zu verwehren.

    Na warten wir das mal ab. Britanistan hat scho für so manch eine Überraschung gesorgt.

    Die Nachricht ist vor allem deshalb so erfreulich, weil nun kein Niederländer mehr sich als „Nazi“ fühlen muss, wenn er Wilders wählt. Das könnte für einen enormen Wählerzuwachs sorgen

    OT:
    Afghane wollte NewYorker U-Bahn sprengen. Wahrscheinlich hat er in seinem Asylantrag angegeben, er wolle vor den Islamisten in Afghanistan fliehen.

  7. @2 JohnnyCash08
    Wenn die PVV genug Stimmen bekommt, ist ein „Erdrücken durch Umarmung“ nicht so einfach. Hoffen wir auf eine starke PVV, und eine Auswirkung auf Deutschland.

  8. Zum Glück wohne ich nur wenige Meter von der niederländischen Grenze.
    Wenn hier die ersten Baukräne aufgestellt werden, werde ich in den Niederlanden Asyl beantragen.

  9. Eine schlechte Nachricht. Nach 6 Monaten ist Wilders assimiliert.

    Hat der Bürgermeister von London nur einen einzigen Kulturbereicher ausgeschafft? Es ging zwei Monate dan besuchte er die erste Moschee und war ganz hingerissen.

    Nur die direkte Demokratie kann den Kontinent retten.

  10. „Für den Fall von Koalitionsverhandlungen mit dem CDA signalisierte Wilders bereits ein Einlenken bei seinen umstrittensten Forderungen – darunter ein Einwanderungsverbot für Muslime und staatliche Maßnahmen gegen die „Islamisierung“ der Niederlande“

    Na, das nenn‘ ich eine klare Ansage! 😉

  11. natürlich nicht. Sozialisten wollen doch beim Fleischtopf bleiben!

    #9 Schweizerlein (23. Feb 2010 17:25)

    Eine schlechte Nachricht. Nach 6 Monaten ist Wilders assimiliert.

    Einen Menschen, der sein Leben unter Polizeischutz führen muss, würde ich nicht als „assimiliert“ bezeichnen. Wilders hat ja mehr mut als alle PI-Kommentatoren insgesamt. Inbegriffen Kommentatoren, die Wilders, als „assimiliert“ bezeichnen.

  12. Sollte Wilders „seinen“ Schauprozess verlieren, gälte er dann als vorbestraft?

    Würde er dann noch ein (hohes)politisches Amt bekleiden dürfen?

    Fragen über Fragen.

  13. Wow!
    Wenn das mal passiert! Ich frage mich nur, wer dabei der MP werden soll!

    Aber da sieht man, den Politikern heute geht nur um eins: Im Stuhl kleben zu bleiben, egal wie. Da sind nur sehr wenige, die nicht von diesem einzigen Wunsch beseelt werden. Und einer diesen wenigen ist Wilders. Aber Balkenende würde auch mit egal wem eine Koalition machen, wenn er nur sitzen bleiben darf.

  14. Für den Fall von Koalitionsverhandlungen mit dem CDA signalisierte Wilders bereits ein Einlenken bei seinen umstrittensten Forderungen – darunter ein Einwanderungsverbot für Muslime und staatliche Maßnahmen gegen die „Islamisierung“ der Niederlande.

    Hä? Kreide?

  15. Das hört sich doch mal gut an! Jetzt wird endlich mal links geblinkt und rechts abgebogen… Als ob Wilders die Islamisierung weiter so voran schreiten lassen würde. Wenn die koalieren, wird in Holland auf jeden Fall aufgeräumt. Schnll werden Ergebnisse sichtbar und färben auf Europa ab. Ich kann mich noch gut an eine Umfrgae in Holland erinnern, in der über 50% der Muslime verschwinden wollen, wenn Wilders in der Regierung sitzt.

  16. #9 Schweizerlein

    „Nur die direkte Demokratie kann den Kontinent retten.

    Davor ist die Angst am größten!

    Wilders muss zeigen, ob er es ernst meint. In jedem Fall wird’s spannend. Letztlich kommt’s darauf an, dass er geschickt taktiert und mit Vernunft vorgeht.

  17. Tja, ich will ja nicht zu defätistisch klingen, aber wie oben richtig bemerkt sind die ‚Hoffnungsträger‘ was Kriminalitäts/Islamisierungsbekämpfung angeht, bisher grandios gescheitert, man denke mal an Ronald Schill in Hamburg der im Bundestag immerhin den Mut hatte zu sagen, ‚das deutsche Sozialsystem war nie dazu gedacht, orientalische Großfamilien zu alimentieren‘, heute zieht er sich Koks in Südamerika rein…

  18. „Ich verstehe, dass wir nicht in jeder Beziehung unseren Willen bekommen können“, sagte [Wilders] der konservativen Zeitung „De Telegraaf“.

    Ein wenig Pragmatismus ist unverzichtbar.

    Welche Auswirkungen wird das auf den Polit-Prozess gegen Wilders haben? Bisher hat die Regierung ihn gefürchtet und wollte ihn mittels einer Verurteilung kaltstellen. Jetzt plötzlich braucht Balkenende ihn vielleicht und der politisch entfachte Wind im Gerichtssaal könnte sich drehen.

  19. Die Neuwahlen sind ein taktisches Manöver GEGEN Geert Wilders, der von Tag zu Tag stärker wirkt.

    Jetzt haben ihm die Niederlande von einen auf den anderen die AUFMERKSAMKEIT genommen.

  20. #6 vivaeuropa (23. Feb 2010 17:22)

    Na warten wir das mal ab. Britanistan hat scho für so manch eine Überraschung gesorgt.

    Politik ist auch eine Strategie-Spiel. Britanistan hat seit über einem Jahr einen Sturm der EDL erlebt, die man nur blockieren konnte, indem man die Spitzen verhaftete und die Festplatten beschlagnahmte.

    Aber die Sympathien im Volk konnte man damit nicht austilgen. Und wenn mehrere europäische Staaten den Rechtsruck machen (in die islamkritische Richtung) dann kann Britanistan u. U. sich selber ins Abseits spielen, wenn er auf dem derzeitigen Kurs bleibt. Wobei das auch fraglich ist, denn dort finden auch bald Wahlen statt und Gordon Brown versucht jetzt schon alle Tricks, aber er weiß, dass er diese Wahl verlieren wird.

    Was dort kommt, werden wir bis ins Frühjahr sehen. Ich könnte mir vorstellen, dass die britische oligarchische Clique um Lord Ahmad einen Staatsputsch versucht. Denn eins weiß ich: Wenn die Ratten ihre Felle wegschwimmen sehen, geben sie die Macht nicht freiwillig wieder ab. Und Europa wird im kommenden Jahrzehnt die Ende von ein paar Demokratien sehen. Manche werden natürlich schleichend vor sich hingehen, andere aber durch Staatsputsch.

    In welchem Land welche Diktaturen aufkommen werden, weiß ich auch nicht zu sagen. Aber sie werden kommen.

  21. @erkanmallekken

    Na klar, die verschwinden alle nach Deutschland wo sie sowieso schon immer hinwollten. Und die Pappnasen hier machen den Übertritt ins Schlaraffenland bestimmt zu ihrer Herzensangelegenheit.

  22. Politiker können auch populistisch oder islamkritisch daherreden, um Stimmen einzusammeln. Bei Wilders besteht diese Gefahr nicht. Aussagen und Überzeugung sind bei ihm identisch.

  23. Viel sollen wir von dem Volk der Holzschuhschnitzer nicht erwarten. Brauchst du Hilfe, dann hilf dir selbst!

    Autoverkäufer verkaufen Autos, Versicherungsvertreter Versicherungen. Und Volksvertreter?
    Stanislaw Jerzy Lec

  24. Die Frage ist, ob Wilders mit Balkenende koalieren möchte.
    Den Umfragen zufolge wird die PVV gute Ergebnisse einfahren.
    Gerade bei der medialen Hetze gegen Wilders denke ich, dass die Realergebnisse noch deutlich über den öffentlich ermittelten Umfragewerten liegen werden.

    Da findet sich in Holland sicher noch eine kleine Partei, die als Koalitionspartner besser zur PVV passt als die CDA?!

  25. Was den Ausgang der Geruchsverhandlung gegen Wilders betrifft:

    Viele, die ihrer Zeit vorausgeeilt waren, mussten auf sie in sehr unbequemen Unterkünften warten.
    Stanislaw Jerzy Lec

  26. Und wenn Erdogan noch ausrutscht und sich
    den Fuss bricht, dann wird es ein schöner
    Feierabend und wir können uns alle ein
    schönes Pilzchen gönnen.
    Aber bitte Zuhause, damit es uns nicht so
    wie der armen Margot geht.
    Zum Wohl. Heute ist ein schöner Tag.

  27. nun kommt es drauf an wer das beste ergebniseinfährt, könnte doch sein dass die NL erkennen, dass ihre Probleme evtl. komplett gelöst werden ab Sommer 2010. Dann wären sie die Vorreiter Europas und Erdogan kann dann mit dem Iran oder Sysrien paktieren. Wollen wir den Islam missionieren? Nein, warum auch! Jeder nach seiner Facon, nach einem Alten Fritz!

  28. @Nachdenklicher
    Kann sein, aber das wird das Fass hier zum überlaufen bringen und hier einen Rechtsruck auslösen, außerdem werden in Holland die Kosten der Migration deutlich werden und die Kriminalität wird zurück gehen und und und.
    Rechtspopulisten werden immer wieder Vergleiche mit Holland ziehen und ihr Vorhaben durch die Erfolge in Holland belegen können.

  29. Eine Regierungsbeteiligung von Wilders wäre das Genialste, was der islamkritischen Bewegung und Europa insgesamt passieren könnte.

    Danach ließe sich die Debatte um den Islam auch bei uns nicht mehr unter der Decke halten.

  30. Für den Fall von Koalitionsverhandlungen mit dem CDA signalisierte Wilders bereits ein Einlenken bei seinen umstrittensten Forderungen

    Und vielleicht zeigt sich dann, oh wie entsetzlich, dass Wilders auch nur ein den eigenen Interessen und Nutzen verpflichteter Politikerar … ist.
    Wenn ich das lese, von wegen Einlenken und nicht alle Ziele verwirklichen, kriecht in mir die Vorahnung des Opportunismus zum Zwecke des eigenen Machterhaltes und finanzieller und nicht mehr ideeller Interessen hoch.

    Hoffentlich nicht.
    Hoffentlich bleibt er seinen Zielen, die von existenzieller Bedeutung für Europa sind, treu.

  31. Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
    Mahatma Gandhi

  32. Das Angebot der CDA ist im übrigen auch ein gern verwendetes strategisches politisches Element um einen Gegener mundtot zu machen.
    Die freundliche Umarmung, die dem Gegenüber die Luft zum Leben abschnürt.

  33. Wir leben in spannenden Zeiten. Die Herrschaft der politisch korrekten Kulturrelativisten und Internationalisten ohne Vernunftgrenzen, neigt sich dem Ende zu.

  34. Das wäre was für NRW die CDU regiert zusammen mit PRO-NRW.Mann kann ja mal träumen.

    PI: Merkwürdiger Vergleich. Wilders hat ja recht deutlich gemacht, dass er in Deutschland keine Partei sieht, mit der er zusammenarbeiten könnte. Wilders ist ein liberaler, kein rechtspopulistischer Stammtischbruder. Deswegen hat er auch Erfolg.

  35. ..zumindest gibt es in holland eine end-tabuisierung..ist doch schonmal ein vielversprechender anfang………….
    wie schon geschrieben wurde , werden wir die knackfüsse,moppeköppe und asylschleicher in unglaublichen massen von unseren oberverbrechern namens politiker mit offenen sozialarmen aufnehmen…..das volk wird wie immer nicht gefragt,…..langsam kommt mir die erkenntnis, das wir es nicht anders verdient haben, wenn die rotche obermigrationswächterin kaltlächelnd deutschland mit in den totalen ruin treibt…hoffentlich wird die dann von notgeilen asylkuffnutten besucht…….

  36. Wenn er clever ist, werden die niederländigschen Truppen in Afghanistan bleiben. Unter der Voraussetzung, dass die Niederlande in Afghanistan ein Flüchtlingslager einrichten können, um viele bis alle Flüchtlinge und sonstigen unerwünschten Ausländer dorthin abschieben können. Gerne auch in Zusammenarbeit mit anderen Staaten, wie Griechenland, wo viele afghanische Flüchtlinge sind.

    Wir brauchen dringend diesen Einstieg in die Abschiebungspolitik in Drittstaaten!

    Mit dem Thema Truppenabzug können sie die NATO und anderen EU-Staaten, sowie die anderen Parteien in den Niederlanden, unter Druck setzen.

  37. @Nachdenklicher
    Na, so schnell werden die nicht ihr mehr oder minder schwer erkämpftes Revier aufgeben.
    Vielleicht würden gern 50% in ihrer ersten Panik das Land verlassen, weil sie fürchten, dass sie zukünftig für ihre Straftaten herangezogen werden.
    Aber zieh mal einen gewissen Prozentsatz ab, nämlich
    – die, die nicht können wegen Geld, Familie, Job usw.
    – die, die nicht wollen, weil sie auf das niederländische Kalifat hoffen/warten
    – die, die davon ausgehen, dass auch die Beteiligung der PVV keine nennenswerten Folgen haben wird, wie in Österreich oder in der Schweiz. Dort sind FPÖ/BZÖ bzw. SVP auch an der Regierung beteiligt, aber ein Massenexodus von Muslimen ist ausgeblieben.
    Ein härteres Vorgehen gegen muslimische Straftäter übrigens auch.

  38. Ich finde das wunderbar. Dadurch wird Wilders für so manchen Holländer noch wählbarer – frei nach dem Motto: Wenn schon Koalition, dann soll der Wilders aber WAS ZU SAGEN HABEN. Und die Wahlen KOMMEN JA ERST NOCH.

    Das NATÜRLICH Wilders nicht das Parteiprogramm der PVV nicht 1:1 umsetzen kann – das ist in einer Demokratie gar nicht anders denkbar.

    Aber das SIGNAL, dass von einer evtl. Regierungsbeteiligung Wilders ausgehen würde – das wäre PHANTASTISCH.

    Nun erst merkt man, WIEVIEL ANGST DIE VOR WILDERS HABEN!!!

    WILDERS VOR!

    WIR SIND DAS VOLK!

  39. Kein Kopfgeld ist höher als das auf Geerts Kopf. Ich hoffe, er hat gute Bodyguards, am besten israelische. Wenn ich israel. Ministerpräsident wäre, würde ich meine besten Leute gratis schicken. Das wäre eine Investition in die Zukunft.

  40. #41 vivaeuropa (23. Feb 2010 18:10)

    Das Problem ist, dass ich das nicht allein sehe. Es ist sicher nicht wünschenswert und wir kämpfen deswegen heute hier os hart und beständig, weil wir doch unsere Weltordnung retten wollen.

    Aber vor ein paar Monaten hatte ich mich mit einem der bekanntesten Islamkritikern unserer Zeit darüber unterhalten und er sieht es ähnlich. Da er ein großer Denker ist, war das eine Bestätigung meiner Sichtweise. Sicherlich wünscht niemand von uns so was. Aber die Welt ändert sich. Und es hatte bereits einige Demokratien in der Vergangenheit gegeben. Sie alle endeten in einer Diktatur.

    Ich kenne manche, die sich vorstellen (oder wünschen) dass es eine Monarchie kommt. Aber ich kann das nicht glauben, weil ich denke, dass eine Monarchie dem Volke derzeit einfach zu fremd ist. Eine Diktatur installiert sich auch viel leichter und schneller als eine Monarchie.

    Uns wird vielleicht nichts anderes übrig bleiben, als zu sagen, dass wir Glück hatten, in dieser Zeit zu leben, in der wir gelebt hatten. Traurig.

  41. Ich traue Balkenende nicht. Einerseits ist das klassische Christdemokraten-Taktik im Vorfeld von Wahlen das rechte Lager anzusprechen.

    Aber natürlich wird somit der Wahlkampf auch zum „Wilders Verhindern“-Wahlkampf der Linken gemacht, die dann ihre Munition natürlich vor allem gegen Wilders abschießen werden und Balkenende kann der lachende Dritte sein.

  42. #47 Herostratos (23. Feb 2010 18:19)

    stimme ich voll zu………
    dieses muselmanenpack zieht immer dann den schwanz ein, wenn ihnen ehernde kompakte HÄRTE entgegen tritt………da nützt denen ihr allah och nix mehr………..
    shalom

  43. Der niederländische Ministerpräsident Jan Peter Balkenende, der sich bislang immer öffentlich von Geert Wilders distanziert hat, schließt eine Zusammenarbeit mit dem Chef der PVV (Partei für die Freiheit) nicht mehr aus.

    Das wundert doch wohl niemanden wirklich?! An der Macht und an den Pfründen bleiben, ist alles was zählt.

  44. #34 Steinkjer (23. Feb 2010 17:54)

    Die Niederlande haben Verhältniswahlrecht mit einer Sperrklausel von 0,67%. Die Folge ist, daß viele kleine Parteien im Parlament sitzen, stabile Mehrheiten wie z.B. in GB oder USA (Mehrheitswahlrecht) sind damit kaum möglich.

    In einem solchen Parlament kann nur mittels Koalitionen regiert werden. Und das heißt für die daran beteiligten Parteien: Kompromisse eingehen und damit auf die Durchsetzung mancher Forderung verzichten zu müssen.

    Klar, daß dadurch viele Wähler enttäuscht werden, die sich mehr erhofft haben.

    Besser wären Volksabstimmungen. Dann könnten wir Bürger direkt entscheiden, ohne den Betrug durch die Parteien-Mafia.

  45. Islamkritik wird entweder salonfähig, wenn sie komplett verwässert und keine mehr ist oder in der Opposition verharrt, bis tatsächlich eine Mehrheit die Schnauze so voll hat, dass sie eine islamkritische Partei mit genug Stimmen und Rückhalt ausstattet, damit diese auch tatsächlich etwas bewirken kann.

    Und wenn dieser Fall nicht eintritt, weil die Mehrheit kein Problem damit hat, was mit ihr geschieht, dann muss man das halt zur Kenntnis nehmen, ggf. die Koffer packen und woanders sein Glück suchen.

    Mit dieser vorschnellen Kompromissbereitschaft kommt Wilders zwar vielleicht zu Amt und Würden, bewirkt aber rein gar nichts und verliert damit auch seinen Status als Hoffnungsträger der verratenen und verkauften Europäer.

    Die haben n i c h t s von einem Wilders in der Regierung, wenn die feindliche Übernahme durch den Islam auch unter Wilders munter weiter läuft, weil der mal eben seine Kernforderungen ohne Not aufgibt.

    Und Wilders ist dann auch schneller wieder weg vom Fenster, als er gucken kann, jede Wette. Der muss es drauf ankommen lassen und Geduld haben – auch weil er seine 20% Stimmen für seine Standhaftigkeit bekommen hat und nicht für butterweiche Kompromissbereitschaft.

    Ich finde nicht, dass das eine gute Nachricht ist.

  46. #42 australier (23. Feb 2010 18:11)

    Das wäre was für NRW die CDU regiert zusammen mit PRO-NRW.Mann kann ja mal träumen.

    Das wäre nur möglich, wenn sich Pro NRW von der FPÖ löst und sich der PVV zuwendet. Aber da hätte Geert Wilders etwas dagegen. Bei der PVV handelt es sich um eine klassisch liberale Partei.

  47. Für den Fall von Koalitionsverhandlungen mit dem CDA signalisierte Wilders bereits ein Einlenken bei seinen umstrittensten Forderungen – darunter ein Einwanderungsverbot für Muslime und staatliche Maßnahmen gegen die „Islamisierung“ der Niederlande. „Ich verstehe, dass wir nicht in jeder Beziehung unseren Willen bekommen können“, sagte er der konservativen Zeitung „De Telegraaf“.

    —————————————————-

    Willkommen in der Realität Herr Wilders ! So sieht also eure Rettung aus ? Es wird sich nichts ändern. Es wird ihm ähnlich ergehen wie einst Joschka Fischer von den Grünen. Er wollte auch soviel ändern.
    Was ist daraus geworden nachdem er in der Machtzentrale angekommen ist ? Er hat begriffen, dass die Realität sich für seine
    Wünsche und Vorstellungen nicht im geringsten interessiert.
    Die neue Weltordnung ist im vollen Gange. Nichts und niemand wird es ändern können, solange nicht irgendein Weltkrieg oder eine unvorstellbar grosse Katastrophe es unterbricht.

  48. Warum Wilders ohne Not schon so weit zurückrudert ist mir noch unklar.
    Wer solche Äusserungen trifft, hat mit Sicherheit schon eine Absprach hinter sich.
    Beide haben sich zurückgenommen. Das muss ich erst mal sacken lassen, bevor ich mich an pol.Spekulationen beteilige.
    ==========================================

  49. #10 r2d2 (23. Feb 2010 17:24) Zum Glück wohne ich nur wenige Meter von der niederländischen Grenze.
    Wenn hier die ersten Baukräne aufgestellt werden, werde ich in den Niederlanden Asyl beantragen
    =========================================
    Ich komm mit

  50. Balkenende ist schon lange an Hollands Tete. Unter ihm wurde die Umvolkung befördert und er wird versuchen, auch den Widerpart Wilders auf diese Schiene zu setzen.

  51. @#17 erkanmallekken

    Ich kann mich noch gut an eine Umfrgae in Holland erinnern, in der über 50% der Muslime verschwinden wollen, wenn Wilders in der Regierung sitzt.

    Hmm…nehmen wir mal an, die Zahl stimmt auch nur annähernd…soll ich mich darüber freuen ? Wo werden die dann wohl ihre Zelte aufschlagen ?

  52. OT
    Artikel mit Hinweis auf PI.
    Ich habe den Eindruck das passiert die letzte zeit vermehrt. Die Zugriffzahlen steigen ja auch wieder etwas.

    Die Hasser reden sich in Internetportalen wie „Politically incorrect“ (PI) oder „Die grüne Pest“ heiß. „Die Seite Muslimehelfen.org kennt die Katastrophe in Haiti nicht“, heißt es bei PI, betrieben vom Kölner Sportlehrer Stefan Herre, das sich als „proamerikanisch, proisraelisch und gegen die Islamisierung Europas“ vorstellt. „Wer will denn auch schon muslimische Helfer haben?“, sekundiert „Hansol357“ höhnisch und karikiert die islamische Glaubenspraxis: „O nein, das andere Geschlecht, die darf ich nicht anpacken – dann muss sie eben sterben.“

    http://www.merkur.de/2010_07_Muessen_Muslime_h.40318.0.html?&no_cache=1

  53. WELT-OHHHHNLINE HAT GERADE DIE KOMMENTARFUNKTION ZU DIESEM THEMA ABGESCHALTET—-BOHHEYHHHH DA GING DAS AB

    hab ein paar sreenshots gemacht ,hab aber keine ahnung wie ich die euch zugänglich machen kann (verzeiht bin 57 )

  54. Man oh man. Wie oft wollt ihr diesen Politiker Schweinen in Europa noch auf den Leim gehen. Viel Versprechen nichts davon halten.Kaum ist die Wahl gewonnen lehnt man sich zurück und kasiert das dicke Moos. Europa ist verloren und bereits islamisiert ! Wer was in der Birne hat zieht in die USA und macht sich ein schönes leben ohne Musels und Multikultialt 68 Faschos.

    PI: Unser Tipp: Fahren Sie erstmal im Urlaub in die USA, um Phantasie und Realität etwas anzugleichen.

  55. #57 Plebiszit (23. Feb 2010 18:32)

    Warum Wilders ohne Not schon so weit zurückrudert ist mir noch unklar.

    Tut er das wirklich?
    Oder entspringt diese Passage nicht dem Wunschdenken der Qualitätsjournalisten-:

    Für den Fall von Koalitionsverhandlungen mit dem CDA signalisierte Wilders bereits ein Einlenken bei seinen umstrittensten Forderungen – darunter ein Einwanderungsverbot für Muslime und staatliche Maßnahmen gegen die „Islamisierung“ der Niederlande.

    Es wäre interessant was Wilder wirklich gesagt hat, zumindest ist in dermit zugänglichen niederländischen Presse kein Wort über ein Einlenken in spezifischen Punkten zu finden.

    Aus meiner Sicht arbeitet der Qualitätsjournalist mit einer grammatikalischen Manipulation, zwar zählen ein Einwanderungsverbot für Muslime und staatliche Maßnahmen gegen die „Islamisierung“ der Niederlande zu den umstrittensten Forderungen, aber nirgends ist erkennbar, dass Wilders ausgerechnet auf diese Forderungen verzichten will.

  56. Für den Fall von Koalitionsverhandlungen mit dem CDA signalisierte Wilders bereits ein Einlenken bei seinen umstrittensten Forderungen – darunter ein Einwanderungsverbot für Muslime und staatliche Maßnahmen gegen die „Islamisierung“ der Niederlande. „Ich verstehe, dass wir nicht in jeder Beziehung unseren Willen bekommen können“, sagte er der konservativen Zeitung „De Telegraaf“.

  57. Für den Fall von Koalitionsverhandlungen mit dem CDA signalisierte Wilders bereits ein Einlenken bei seinen umstrittensten Forderungen – darunter ein Einwanderungsverbot für Muslime und staatliche Maßnahmen gegen die „Islamisierung“ der Niederlande.
    Ähm, wozu denn dann überhaupt noch Wilders wählen? Diese „umstrittensten Forderungen“ sind doch wohl eher als Kernforderungen zu betrachten, von denen man keinen Millimeter abweichen sollte.

  58. Für den Fall von Koalitionsverhandlungen mit dem CDA signalisierte Wilders bereits ein Einlenken bei seinen umstrittensten Forderungen – darunter ein Einwanderungsverbot für Muslime und staatliche Maßnahmen gegen die „Islamisierung“ der Niederlande. „Ich verstehe, dass wir nicht in jeder Beziehung unseren Willen bekommen können“, sagte er der konservativen Zeitung „De Telegraaf“.

    Super, auf gut deutsch: Für die Macht wird er all seine grundsätzlichen Forderungen aufgeben. Wenn dann noch die Zange der CDA hinzukommt, wird nichts übrig bleiben und alles so weitergehen wie vorher.

    Stimmt es eigentlich, dass Wilders Partei komplett undemokratisch aufgebaut ist? Auf Wikipedia steht, dass er das einzige Mitglied der Partei ist und die Partei eigentlich keine Partei, sondern ein Verein. Es werden keine weiteren Mitglieder zugelassen. Wie geht das denn? Ist er gleichzeitig Vorsitzender, Kassenwart, Schriftführer und Beisitzer? Kann das jemand erklären, der sich mit dem niederländischen Recht auskennt?

  59. Das Telegraaf – Zitat ist m. E. der Schlüsselsatz. Er bereitet seine Wähler darauf vor, im zielführendem Sinne eine Kröte schlucken zu müssen.

    Die alte Koalition ist über der Afghanistan-Frage zerbrochen. Derzeit ist Herr Wilders auch noch für den Abzug aus Afghanistan. Das wird sich ändern.

    Wenn er in die neue Koalition kommt, wird es eine Vereinbarung geben. Die PVV unterstützt den Afghanistan-Einsatz und dafür bekommt Herr Wilders weitestgehene Gestaltungsmöglichkeiten bei islamkritischen Gesetzen und Verordnungen.
    Anders macht es doch auch keinen Sinn, Wenn die alte Koalition an Afghanistan zerbrach, warum soll Herr Balkenende sich einen neuen Koalitionspartner holen, der auch gegen Afghanistan ist?

  60. Balkenende fürchtet bestimmt, daß die konservativen Felle der CDA wegschwimmen und zapft jetzt schnell bei der PVV an, in der Hoffnung auf Frischblut Zufuhr.
    Wie auch immer, es wäre europaweit ein deutliches Signal an die konservativen Kräfte.

  61. Ich tippe darauf dass Wilders noch vor der Wahl erschossen wird. Dann muss auch das Gerichtsverfahren nicht zu Ende geführt werden denn ein absehbarer Freispruch hiesse nichts anderes als dass der Koran mit mein Kampf vergleichbar ist. Wenn das social engineering Europas weitergehen soll kann ein Wahlsieg oder Freispruch nicht zugelassen werden.

    Grüsse,

    Arent

  62. wilders rudert zurück bevor er überhaupt am ruder ist???

    na das unser guter geert jetzt mal nicht schlappmacht – oder sich korrumpieren lässt!!!!!!

  63. Leute ihr könnt sagen was ihr wollt. Aber der Wind dreht sich langsam. Ja, langsam aber er dreht sich.

    In den letzten Monaten habe ich in unseren Medien so viel islamkritische Berichte gelesen wie die letzten 20 Jahre nicht mehr.

    Die moslemische Kriminaltät und die islamische Intoleranz ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

    Auch Gutmenschen werden immer öfters in der S-Bahn zusammengeschlagen, oh ich meinte kulturell bereichert.

    Auf jeden Fall tut sich was und das ist gut so!

  64. wäre doch alles schön und gut gewesen hätte sich wilders nicht so geäussert.Zweifel am eigenen Glauben erhöhen nicht grad die chancen

  65. Von Realpolitik haben die meisten hier wohl kaum einen Schimmer – so erscheint das jedenfalls mir.

    Was wollt ihr?

    Einen Fundi-Wilders? Oder einen, der ANFÄNGT den Stall auszumisten?

    Entweder REALITÄT – und die heißt eben Kompromiss – oder WOLKENKUCKUCKSHEIM.

    Ich bin für REALITÄT!

    Ein Wilders in der Regierung: Was würde das für ein Heulen und Zähneklappern in der politkorrekten „Elite“ geben. ACH – EIN TRAUM!

    wir WERDEN ES ERLEBEN. Jetzt bald – oder ein paar Jahre später. Die Moslems in Europa werden sich noch wundern – jedenfalls die Moslems, die meinen sich das Land nehmen zu können.

    WIR SIND DAS VOLK!

    WILDERS VOR!

  66. Haben hier schon alle vergessen, was vor Jahren mit Östereich geschah, als die Haiderpartei Koalitionspartner wurde? Schröder, Fischer und allen voran der Kinderschänderstaat Belgien erklärten die Österreicher zu Parias.

  67. #84 RechtsGut (23. Feb 2010 19:14)

    Was wollt ihr?

    Ein von Islamisten, Hassprediger und burkafreie Zone in Europa!

    Keine islamische Weltherrschaft und keine abgehobenen Gutmenschen, die die Steinigung von Frauen und das Abschlagen von Hände uns als kulturelle Bereicherung verkaufen wollen.

    Ich will wieder abends in meiner Heimatsstadt spazieren können ohne von moslemischen Herrenmenschen als scheiß deutscher Schweinefresser tituliert zu werden!

  68. Wilders rudert nicht zurück, erweiss, was möglich ist.

    Einwanderungsverbot für Muslime wäre Diskriminierung auf Grund der Religion und gegen die Menschenrechte. Das kommt nie durch. Verschärfung der Kriterien für Einwanderung und der Praxis ist ok. So geht das.

  69. An dieser Stelle muss ich doch einmal daran erinnern, dass man in der Politik taktisch vorgehen muss. Viele PI-Kommentatoren denken da leider zu schnell negativ! Selbst wenn Wilders in einer Koalition nicht 100% seiner Vorstellungen durchsetzen kann, wäre ein Anfang gegen die Islamisierung Europas gemacht! Lernt von den Linken: Die Grünen in Deutschland zum Beispiel haben bei Regierungsbeteiligungen auch nicht immer alles durchsetzen können. Aber sie haben die etablierten Parteien mit ihrem Gedankengut durchseucht. Und heute sind (fast) alle Parteien auch Grün. Wenn Wilders das von der anderen Seite gelingt, ist er ein guter Stratege und wir alle sollten von ihm lernen.

  70. Ach was, Balkenende erzählt Unsinn, weil er hofft, so ein paar Stimmen von Wilders zu seiner Partei umlenken zu können. „Jan Peter“ wird niemals mit Wilders koalieren. Das ist alles nur Verarsche!

  71. Wilders ist nur ein Druckmittel, um in der Neuauflage der alten Koalition bessere Konditionen aushandeln zu können.

    Vermutlich wollen beide Koalitionspartner in Afghanistan bleiben, nur können die Sozialisten das nicht offen sagen.

    Die Sache wird so laufen:

    1) Wilders wird verurteilt, daran besteht für mich kein Zweifel. Er ist danach nicht mehr amtsfähig.

    2) Irgend ein Depp sorgt dafür, daß seine Partei massiv Stimmen verliert. Das können Provokateure sein, müssen aber nicht.

    3) Die bisherige Koaltion schließt eine neue Koalition praktisch unter alten Bedingungen, ausser der causa Afghanistan.

    4) In der folgenden Periode werden vollendete Tatsachen geschaffen. Ausländerwahlrecht, Kinderwahlrecht, ereinfachte Einbürgerung.

    Alles begründet mit „nationaler Rettung“, internationalem Ansehen, Exportabhängigkeit, gegen Rechts.

    In der Politik geschieht nichts ohne Planung. Das hier ist garantiert bis ins letzte Detail ausgetüftelt, genau wie Wilders Urteil schon geschrieben ist. Und die Bombe tickt nicht erst seit 20 Jahren, sondern schon seit 100. Die denken in Generationen, nicht in Wahlperioden.

    Andererseits sollte Wilders nicht baden, Phaeton fahren oder Fallschirmspringen. Ich glaube sowieso, daß der nur deshalb noch lebt, weil die keinen weiteren Märtyrer haben wollen.

  72. Ich bin davon überzeugt, dass Wilders diese Aussage so nicht getätigt hat. Man sollte erst mal abwarten, bis man solche Interpretationen für bare Münze hält. Wilders` Politik dreht sich im Kern um die Verhinderung der Islamisierung der Niederlande. Wenn er von dieser Position abweichen würde, würde er sich selbst verraten und mit ihm alles, für das er „gelitten“ hat. Er opfert seine Freiheit und sein Leben seiner politischen Überzeugung. Er wird nicht aus Geltungssucht und Opportunismus sein Überzugungen verraten. „We will never surrender!“

  73. #70 brazenpriss
    Nun ja, die Rabulistik der EU Journaille ist uns hier schon bekannt. Ein Dementi aber gibt es nicht auf Wilders Web. Für mich erscheinen die Äußerungen zunächst als Signal an die Wähler „sie nicht allein zu lassen“, Stichwort Stabilität. Vermutlich war das die Voraussetzung Beatix, den Laden für Neuwahlen aufzulösen.

    Ich halte Konsequenz für die wichtigste Eigenschaft eines Politikers mit Charakter.
    Die ist wohl nun in Zweifel zu ziehen. Es sei denn Wilders bekennt sich weiter zu seinem 10 Punkte Plan an seine Landsleute.
    http://europenews.dk/de/node/27307

    Ansonsten neige ich mich dem Kommentar
    #56 phpeter
    in seiner zweiten Hälfte anzuschließen.
    ___________________________________________
    Dennoch brauchen wir weiter Geduld, Optimismus und Kampfgeist, z.B. wie DeeEx , die uns ein Vorbild sein sollte.

  74. #84 RechtsGut

    Meinen Sie „Realpolitik“ sowas wie die von Sarkozy, der vor der Wahl die Banlieus mit dem „Kärcher“ aufräumen wollte und danach „April, April, Mittelmeerunion“ gesagt hat ? 😉

  75. Eine Koalition mit diesen Leuten wäre der größte Fehler, den Wilders begehen könnte. Die etablierten Parteien in Holland haben über lange Jahre hin -genau wie unsere Politiker- das Volk verraten und aus Eigennutz versucht zu islamisieren. Die Behebung der dadurch angerichteten Schäden an der Gesellschaft und der Volkswirtschaft werden ebenfalls einen nicht absehbaren Zeitraum in Anspruch nehmen, zumal Wilders dann noch ausgebremst würde.

    Die hochgesteckten Erwartungen seiner Anhänger könnte er nicht erfüllen. Er würde nach einer gewissen Zeit als Mitverursacher von seinen Anhängern gebrandmarkt werden.

    Den Knieschuß, den sich Balkenede selbst zugefügt hat, kann man ja dankend annehmen.
    Aber eine Koalition mit diesen Leuten wäre wie eine Hochzeitsnacht mit einem Zyklopen.

    Schön abwarten und auf keinen Fall irgend eine Koalition. Sonst wird das ein Pyrrussieg.

  76. Abwarten !

    Erstens haben die Neuwahlen noch nicht stattgefunden, und zweitens ist der Prozess
    noch nicht beendet.

    Auch wenn die Hoffnung bekanntlich als letztes
    stirbt !!

  77. #95 Holzmichl (23. Feb 2010 19:37)
    Auch wenn die Hoffnung bekanntlich als letztes
    stirbt !!

    aber sie stirbt!

  78. Ich fürchte, dass auch Wilders rundgeschliffen wird, wenn er est mal in der Regierung ist. Das ist, wie bereits vor mir geschrieben, jedem Hoffnungsträger so gegangen.

    Merke: Schon so mancher Politiker ist als Köhler gestartet und als Schröder gelandet. 😉

  79. #88 Soviel Zeit, wie die Grünen für ihren Marsch durch die Institutionen benötigt haben und auch hatten, haben wir gar nicht mehr, dann ist der demographische Zug längst abgefahren, abgesehen davon, dass die Grünen eine starke Jugendbewegung in ihrer Generation hinter sich hatten – wovon wir nicht mal träumen können.

    Ich glaube nicht, dass sich da mit demokratischen Mitteln überhaupt was reißen lässt, obwohl ich Wilders alles Gute dabei wünsche, sofern er sich nicht als genauso eine Mogelpackung entpuppt wie Sarkozy.

  80. Wilders ist wie ein Tritt in die Eier der Mohammedaner und die mit ihnen verbündeten linksgrünen Menschenverbesserer.

    Ein Tritt in die Eier wird, so fürchte ich, nicht reichen. Wir brauchen schon noch ein paar mehr davon bis die Mohammedaner wieder verschwunden sind und die Linke – endlich – einsieht dass es einfach nichts wird mit Sozialismus.

  81. Wie heißt es doch immer so schon schlau:

    Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben.

  82. Als laut aktuellen Umfragen würde es für eine Koalition aus CDA, PVV, VVD und CU reichen.
    Wer natürlich toll, wenn die PVV weiter zulegen könnte. Mal gucken ob die Holländer – im Gegensatz zu uns – Eier in der Hose haben.

  83. Balkenende ist zwar ein absoluter Political Correctness-Typ nach EU-Muster und betreibt seit Jahren eine Dhimmi-Politik zum kotzen. Balkenende ist aber nicht dumm und zu sehr Politiker um nicht realisiert zu haben, dass es Hollands Bevölkerung immer mehr gärt. Mit blossen Beschwichtigungen ist dem Problem mit dem Islam nicht mehr beizukommen. Er wird wohl eingesehen haben, dass härtere Saiten aufgezogen werden müssen und dazu könnte Wilders gut gebraucht werden, denn einige seiner Ideen wären durchaus durchsetzbar.

  84. Balkenende zweiter Mann unter Ministerpräsident Wilders ? Warum nicht, wenn er seinen Umgang mit den Kommunisten aufrichtig bereut.

    Am Ende eine zweite, schöne Chance für Balkenende.

  85. #98 phpeter (23. Feb 2010 19:49)
    (…) abgesehen davon, dass die Grünen eine starke Jugendbewegung in ihrer Generation hinter sich hatten – wovon wir nicht mal träumen können.

    Du unterschätzt a) das Potential und b) die Beteiligung von jungen Leuten hier bei PI.

    Immer wieder sind hier ziemlich junge Leute. In Österreich wird der Strache vor allem von jungen Leuten gewählt.

  86. Wenn dir PVV die Nr.1 bleibt bis zur Wahl, dann kann Wilders Balkenende als Vertreter nehmen und er wird sich bestimmt nicht assimilieren lassen von dem korrupten Pack. Den Sozialisten geht schon der A…. auf Grundeis – haha.

    #66 Wueterich (23. Feb 2010 18:44)

    OT
    Artikel mit Hinweis auf PI.
    Ich habe den Eindruck das passiert die letzte zeit vermehrt. Die Zugriffzahlen steigen ja auch wieder etwas.

    Ich habe mittlerweile das Gefühl, dass dieses immer-häufigere-Verlinken von PI oftmals ein stiller Hilfeschrei einiger Journalisten ist, die über PI nur im „schlechten Zusammenhang“ schreiben dürfen, in Wirklichkeit aber auf diese Art Werbung dafür machen.

  87. @PhPeter
    Sarkozy ist ein übles Beispiel. Allerdings. Allerding führt eben -ohne Bürgerkrieg- NICHTS an der Realpolitik vorbei.
    Ich denke Wilders würde die Politik MASSIV VERÄNDERN.

    @Burner
    Ach, wieder so ein Verschwörungstheoretiker. Wunderbar. Der große Plan. Seit hundert Jahren. Aber klar doch! 😀

    An der Realpolitik führt kein Weg vorbei. Dauerschwarzseher und Verschwörungstheoretiker sind für die Realpolitik ungeeignet – und das sind sie auch für eine politische Entwicklung.

    Wir alle hier müssen deutlich realpolitischer werden – und es ist ein Skandal wie wenig Leute hier Parteipolitik machen. Ja, das ist anstrengend. Ja, da kann man keine reine Lehre durchsetzen. Ja, das nervt.

    Na und.

    WIR SIND DAS VOLK!

    Kommt den Leuten in der CDU zu Hilfe – damit wir den alten rostigen Kahn wieder auf Kurs bringen.

    Und bis dahin – PRO WÄHLEN und FÜR PRO ARBEITEN. Oder eben CDU!

  88. #102 Plebiszit (23. Feb 2010 20:04)

    wenn die mir heute schreiben, dass sie stolze 2000 unterzeichner haben……

    dann sehe ich was mit unseren 40.000 tatstenhelden hier los ist…

    🙁

  89. #103 David08 (23. Feb 2010 20:10)

    korrekt!!

    aber vorsicht…. gleich geht wieder die schwulendebatte los…. und wer schwulsein nicht mag wird von pi gnadenlos gemobbt!!

  90. Es ist doch ganz klar, dass wenn Wilders an der Regierung beteiligt ist, er nicht soooo krass auftreten kann!
    Aber ganz ehrlich, wäre ich sehr froh wenn wir hier einen Wilders hätten, der straffällige Ausländer ausweist sowie Hassprediger und Anpassungsunwillige und Arbeitsscheue!! Dann hätten wir in Deutschland mindestens 1 mio Moslems weniger!
    Gar nicht schlecht für den Anfang!!

  91. #107 RechtsGut (23. Feb 2010 20:21)

    Ach, wieder so ein Verschwörungstheoretiker. Wunderbar. Der große Plan. Seit hundert Jahren. Aber klar doch! 😀

    Den Begriff hat man erfunden, um Erkenntnisse zu diskreditieren. Wenn es sich nur um eine Theorie handeln sollte – warum konnte man dann vor 30 Jahren schon lesen, was jetzt grade abläuft?

    Vor wieviel Jahren hatte man denn die Bilderberger als Verschwörungstheorie bezeichnet und deren Existenz negiert? Ist noch nicht so lange her, vielleicht fünf Jahre…

  92. Wilders ab ins Arbeitsministerium!

    Dann gibts das Arbeitslosengeld nur mehr für Einheimische.
    Nach drei Jahren haben die Niederlande Ruhe.

  93. fatal der Hinweis auf die „Sozialdemokraten“,
    offensichtlich in jedem Land der natürliche Feind des Volkes. Im ideologischen Wahn arbeiten sie mit „rattenhafter Wut“ (Heinrich Böll) auch an ihrem eigenen Untergang. Auch der Moslem liebt den Verrat, aber nicht die Verräter.

  94. Dann hätten wir endlich auch Zugriff auf einen Fernsehsender.

    PI – news TV made in Holland – in Niederländisch, Englisch und Deutsch!

    Das wäre ja wohl der Durchbruch!

  95. Ich will jetzt nicht der Misepeter sein

    “ Für den Fall von Koalitionsverhandlungen mit dem CDA signalisierte Wilders bereits ein Einlenken bei seinen umstrittensten Forderungen – darunter ein Einwanderungsverbot für Muslime und staatliche Maßnahmen gegen die „Islamisierung“ der Niederlande“

    Das sollte man auch berücksichtigen!
    http://www.youtube.com/watch?v=d_hsdl-sLMU

  96. Alle CDu Blinden

    wenn die mir heute schreiben, dass sie stolze 2000 unterzeichner haben……

    dann sehe ich was mit unseren 40.000 tatstenhelden hier los ist…
    ———————————————
    Das sind genau 40tsd weniger Verblödete die einen abgelatschten Reifen CDU nicht runderneuert haben wollen,-sondern in der Schrottpresse,- und ohne Prämie.
    ————————————
    schaufelt mal weiter

  97. Ja klar wird Wilders schmerzliche Kompromisse eingehen müssen. Es sei denn er wird stärkste Kraft.
    Jetzt heißt es aber erst mal abwarten und Daumen drücken. Die erste Hürde ist der Schauprozeß.

  98. @ brazenpriss

    Es macht aber einen kleinen Unterschied, ob man es mit einer Partei zu tun hat, die eine breite Basis und längere Geschichte hat wie die FPÖ, oder einer Ein-Mann-Partei mit bisher wenig Geschichte wie im Fall Wilders. Außerdem hat pro NRW im Raum der niederländischen Sprache den Vlaams Belang als Partner. Geert Wilders steht es natürlich frei, mit seiner Partei ein auf die Niederlande beschränktes Phänomen zu bleiben oder nach europäischen Partnern Ausschau zu halten.

  99. Für den Fall von Koalitionsverhandlungen mit dem CDA signalisierte Wilders bereits ein Einlenken bei seinen umstrittensten Forderungen – darunter ein Einwanderungsverbot für Muslime und staatliche Maßnahmen gegen die „Islamisierung“ der Niederlande. „Ich verstehe, dass wir nicht in jeder Beziehung unseren Willen bekommen können“, sagte er der konservativen Zeitung „De Telegraaf“.

    Wilders will bei seinen Kernforderungen einlenken? Die Leute wählen ihn doch nur, weil er so hart gegen den Islam und die Massenzuwanderun vorgehen will. Wenn er da den anderen zu weit entgegen kommt wird er wieder auf 10% wenn nicht sogar noch weniger fallen! Zwar besteht ein Unterschied zwischen Regierung und Opposition, Real- und Fundamentalpolitik, aber Widlers Partei ist eine 5 Punkte Partei. Er sollte dafür eintreten, diese 5 Punkte durchzusetzen und dann anschließend alles andere abnicken, was die Christdemokraten fordern. Fertig!!! Sonst wird er unglaubwürdig. Siehe FPÖ!

  100. Normalerweise bin ich ein Pessimist (ein Pessimist ist bekanntlich ein Optimist, der nachgedacht hat). Doch hier spüre ich eine Zeitenwende. Wilders ist ein Jahrhundertpolitiker, der sich nicht auf’s Glatteis führen läßt, sondern die ganzen Regierungsmarionetten, wenn schon dann selbst anführt. Davor haben die Sozialisten Angst. Nicht weil er ein „böser Führer“ sein könnte, sondern weil er kein Sozialist ist!

    Ich halte Wilders von daher für authentisch, der alles an seinen Worten versuchen wird umzusetzen, so gut ihm die Konservativen in Holland unterstützen werden und nicht, wie in Deutschland üblich, die konservativen bzw. freiheitlichen Kräfte sich gegenseitig in den Rücken fallen und zerfleischen.

    Würde er seine guten Vorsätze verlassen, wie alle opportunen Anuslecker? Wohl kaum, sonst würde er nicht auf der Flucht vor Mohammedanern in Hotels wohnen. Ich halte den Mann für geradeaus & straight. Auch handelt er konsequent und setzt sich nicht mit zwielichten Parteien ins Rampenlicht, die ihm schaden könnten. Er ist so konsequent, daß er seine Einmann-Partei für das Volk heranführt, weil sonst irgendwelche Spitzel seine Partei zerstören würden und somit den Erfolg!

  101. #106 David08 (23. Feb 2010 20:10)

    Ich habe mir jetzt mal die letzten Nachrichtenstränge angeschaut und fühle mich hier doch ganz gut aufgehoben.

    Sorry, aber ich kann mir das nicht immer alles durchlesen und dann erst schreiben.

  102. #1 AngstvorderZukunft (23. Feb 2010 17:19)

    Geert Wilders rettet Europa ?!

    Wenn das so kommt, wäre ein Anfang gemacht; ich kann`s kaum glauben.
    Warten wir ab, PI wird lfd. berichten, wie gut.

    Geert Wilders rettet Europa ?
    Klar, wenn er die Niederlande gerettet hat, wird er Bundeskanzler und rettet uns.

    Kannst Du Dir eigentlich schon die Schuhe alleine zubinden?

  103. #87 FreeSpeech (23. Feb 2010 19:23)

    Wilders rudert nicht zurück, erweiss, was möglich ist.

    Einwanderungsverbot für Muslime wäre Diskriminierung auf Grund der Religion und gegen die Menschenrechte. (…)

    Wieso?
    Einwanderung ist kein Menschenrecht sondern ein Privileg. Jeder souveräne Staat darf sich seine Einwanderer aussuchen.

  104. Leute kommt mal wieder auch den Teppich, bittteeeeehhh!

    Balkenende schließt Koalition mit Wilders nicht aus

    Nicht weniger, aber eben auch nicht mehr!

  105. @erkannmallecken

    Ich kann mich noch gut an eine Umfrgae in Holland erinnern, in der über 50% der Muslime verschwinden wollen, wenn Wilders in der Regierung sitzt.

    Nicht alles ernst nehmen – sie bleiben, solange es sich finanziell lohnt.

  106. Ob das für Wilders das Richtige ist bezweifle ich. Ich denke da an Schill, der motiviert und überzeugt seinen Arbeitsplatz angetreten hat und dann hat man Ihn verhungern lassen.
    Wilders tut gut daran, keinen dieser Diebe zu trauen!!! Wilders gefährdet den Selbstbedienungsladen, und das wir keiner dieser Lumpen zulassen.

  107. Wilders setzt sich FÜR Holland und Europa ein und wird dafür noch als „rechtsradikal“ verschrien. Seine Kritiker haben nichts verstanden oder besser sie wollen es nicht verstehen: Gerade weil Wilders die Islamisierung des Landes verhindern will, tut er mehr für die Erhaltung von Freiheit und Menschenrechte als die politisch korrekten Politiker, die die muslimische Masseneinwanderung propagieren und Multikulti-
    Träumereien anhängen (mit welchem verblödeten Ziel auch immer) Ihm ist es zu wünschen, Einfluss zu bekommen. Aber mit Sicherheit gibts dann wieder Demos gegen ihn.

  108. bereits ein Einlenken bei seinen umstrittensten Forderungen – darunter ein Einwanderungsverbot für Muslime und staatliche Maßnahmen gegen die „Islamisierung“ der Niederlande. „Ich verstehe, dass wir nicht in jeder Beziehung unseren Willen bekommen können“, sagte er der konservativen Zeitung „De Telegraaf“.

    Besser alleine machen, als sich von der CDA einwickeln zu lassen.

  109. Am 9.Juni werden wir es wissen!

    Möge Libertas (Göttin der Freiheit) Geert Wilders schützen und lenken!!!

Comments are closed.