Demo München: Stoppt die Hinrichtungen im IranGestern abend fand am Münchner Stachus eine Kundgebung vom Aktionsbündnis “München hilft Iran” gegen die Hinrichtungen des islamischen Terror-Regimes statt. Leider war nasskaltes Wetter, so dass nicht allzuviele Menschen stehen blieben. Aber im Vorbeigehen fanden die Transparente Beachtung.

Besonders markant war der Galgen, der den Menschen das tyrannische und mörderische Geschehen in Teheran plastisch vor Augen führte.

Die meisten der rund 20 Exil-Iraner hatten Angst, ihr Gesicht zu zeigen. Denn sie reisen immer wieder in den Iran und befürchten, dass sie dabei geoutet und verhaftet werden.

Die vier Vertreter von PI München konnten hochinteressante Gespräche mit den Iranern führen. Fast alle sind äußerst islamkritisch eingestellt und fordern die strikte Trennung von Politik und Religion. Manche sagten auch explizit, dass sie keine Moslems mehr sind. Außerdem erfuhren wir, dass die Iraner in Bezug auf den Islam anders ticken als Araber. Sie seien nicht so fanatisch und dem Modernen aufgeschlossen. In den Städten würden auch viele Witze über die Mullahs und ihre Steinzeitregeln gemacht.

Wenn es in Teheran Demonstrationen für das Regime gebe, dann würden dazu sehr viele als Zivilisten verkleidete Soldaten eingeschleust. Außerdem würden Schulen extra geschlossen werden, um den Kameras möglichst viele Jugendliche präsentieren zu können. Das Potential für den radikalen Islam sei im Iran bei weitem nicht so stark ausgeprägt wie in arabischen oder nordafrikanischen Ländern.

Die Demonstranten wollten darüber aufklären, wie menschenverachtend und brutal das islamische Regime mit den Verhafteten umgeht. Die beiden vor kurzem Hingerichteten Mohammad Reza Ali Zamani (46) und Arash Rahmani Pour (20) seien schon Monate vor den Massenprotesten gegen die Wahlfälschung vom Juni 2009 verhaftet worden. Anschließend seien sie massiv gefoltert worden, um ihre Geständnisse erzwingen zu können. Die Rechtsanwältin von Arash Rahmani Pour, Frau Nasrin Sotudeh, durfte nicht an den Prozessen teilnehmen und konnte ihren Mandanten in der 15-monatigen Untersuchungshaft nur eine Viertelstunde sprechen. Der Vater habe von der Hinrichtung seines Sohnes in den Nachrichten erfahren.

Das despotische Regime im Iran missachte Rechte und Freiheiten der Iraner und sehe seine wichtigste Aufgabe darin, mit Hilfe der bezahlten Paramilitärs sowie Teilen des Militärs Terror und Schrecken zu verbreiten und damit die Menschen zu zwingen, seinen Islam zu achten und zu gehorchen. Das Regime unterdrücke Frauen, junge Menschen, religiöse Minderheiten und fast alle gesellschaftlichen Gruppen wie Lehrerinnen und Lehrer, Arbeiter und Studenten. Die Unzufriedenheit der Iraner wachse ständig: Die Wirtschaft sei ruiniert, Arbeitslosigkeit und Inflation drückten ständig auf die Stimmung der Menschen, der Iran sei in der Region und in der Welt politisch isoliert. Die Gefahr von weiteren wirtschaftlichen Sanktionen sowie die Gefahr eines Krieges mit unabsehbaren Folgen bedrohe seit langem den Frieden und das Land. Die Demonstranten machten kein Hehl daraus, was sie von Ahmadinedschad halten:

Doch die Hinrichtungen, Erschießungen auf offener Straße, Vergewaltigungen und Tötungen von Gefangenen unter Folter hätten die Menschen nicht eingeschüchtert, sondern sie würden immer wütender und ihre Proteste trotz allen Repressalien immer stärker.

Dass die Hinrichtungen das Ziel verfolgten, die Iraner weiterhin einzuschüchtern und von den Protesten abzuhalten, zeige unter anderem die Tatsache, dass die Medien des Regimes es nicht einmal für notwendig hielten, den genauen Grund für die Hinrichtungen bekanntzugeben. Während IranPress-TV berichtete, die beiden seien wegen der Sprengung einer Moschee 2008 in Shiraz verurteilt worden, habe die Nachrichtenagentur ISNA behauptet, die Hinrichtungen seien in Zusammenhang mit den Protesten nach den Wahlen vollstreckt worden.

Nun seien weitere neun Gefangene in Teheran und 20 kurdische Gefangene in großer Gefahr hingerichtet zu werden. Das Bündnis “München hilft Iran” ruft daher alle freiheitsliebenden Menschen sowie politische und Menschenrechtsorganisationen dazu auf, sich für den Stopp der Hinrichtungen im Iran einzusetzen und die Iraner in ihrem Kampf für Frieden, Freiheit und Demokratie in ihrem Land zu unterstützen.

PI München hat bei dieser Demonstration interessante Eindrücke sammeln können. Gerade auch die jungen Iranerinnen vermittelten den Eindruck von Courage und Aufgeschlossenheit gegenüber der modernen westlichen Gesellschaft. In dem Bündnis sind auch deutsche Unterstützer, die sich immerhin verhalten islamkritisch gezeigt haben. Allerdings gab es auch dort eine typisch deutsche GutmenschIn, die uns mal wieder mit den klassischen stereotypen Relativierungen daherkam: Auch das Christentum habe Gewalt angewendet, es gab ja schließlich die Kreuzzüge, nicht alle Muslime sind gewalttätig, in der Bibel gebe es auch viele Gewaltstellen, man müsse der Gewalt wie Gandhi begegnen etc. pp.

Sie demonstrierte zwar gegen das islamische Terror-Regime im Iran, wollte aber nicht begreifen, dass Ahmadinedschad dem Erfinder seiner Religion, der schließlich ebenfalls Kritiker töten ließ, nur willig und brav folgt. Aber vielleicht lernt auch sie noch. Des Gutmenschen Feind ist schließlich die Realität, und die wird auch sie irgendwann einholen..

(Text: byzanz / Fotos: RChandler)

image_pdfimage_print

 

36 KOMMENTARE

  1. Wo sind eigentlich unsere ewig Betroffenen Linken und Weltverbesserer. Wenn in der USA ein Mörder hingerichtet wird dann sind die Empörungsschreie groß. Wenn im israelfeindlichen Terrorstaat Iran Menschen hingerichtet werden, deren einziges Verbrechen es ist, eine Demo besucht zu haben, dann interessiert das keinen Linken und Friedensaktivisten.

    Der Iran als Judenhasserstaat entspricht nicht dem Feindbild unserer roten Faschisten. Deshalb sind ihnen die Menschenrechte dort auch nichts wert. Menschenrechte für Linke sind immer nur die eigenen Rechte und das Feigenblatt für moralische Anklagen gegen politische Feinde.

  2. Ich verstehe euch Deutsche nicht (bin selber keiner).

    Wenn ein 12 jähriger von einem 14 jährigen zum Krüppel getreten wird, gibt es keinerlei Kundgebungen. Wenn das Opfer einer Vergewaltigung sich das Leben nimmt und der Täter danach frei kommt, obwohl der Täter die Tat mit einem Handy filmte, gibt es keine Kundgebungen.

    Aber die Frauenrechte im Iran, da stellt ihr euch dann in der Saukälte hin, bastelt Galgen und Transparente.

    Nicht dass wir uns falsch verstehen: Ich finde eure Aktion gut.

    Aber warum bringt ihr nicht einmal ein Zehntel oder ein Hunderstel dieser Mühe für die Leute in eurem Bekanntenkreis oder in eurer eigenen Familie auf? Warum dort nicht? Warum ist euch die Frau im Iran wichtiger als eure eigenen Kinder?
    Ist es die Angst? Für Frauenrechte im Iran zu demonstrieren ist ungefährlich und man fühlt sich gut. Aber gegen den islam zu demonstrieren ist gefährlich und so lässt man es sein.
    Meiner Meinung nach ist das Demonstrieren für die
    Opposition im Iran das Gegenstück zu den Lichterketten der Gutmenschen. Es ist Gewissensberuhigung.

    Ein entscheidender Punkt, den euch die moslems voraus haben, ist ihr Zusammenhalt. Wenn ein Polizist 2 türkische Jugendliche verhaften will, hat er nach 5 Minuten einen Mob von 100 Leuten um sich (in Berlin), die den Polizisten bedrängen und den beiden helfen-ohne sie zu kennen.
    Aber die Deutschen? Die leben für sich alleine, mit ihren Stero-Anlagen und Computerspielen, ihrer Fussball WM und denken nur an sich.

    Ihr seid ein komisches Volk.

  3. Norbert Blüm war vor vielen Jahren in Chile gewesen.
    Jedem Fernsehteam sagte er, „In Chile wird gefoltert“.
    Wo sind unsere Politiker heute, die zu irgend welchen Gedenktagen den mahnenden Zeigefinger erheben und uns zu Achtsamkeit aufordern?
    Wo sind die Politiker, die fordern, dass so etwas nie wieder passieren darf?
    Liebe Politiker, Hitler und seine Schergen sind lange Tot und stellen keine Gefahr mehr für den Weltfrieden dar.
    Schaut in den Iran! Dort werdet ihr zwar keinen Hitler finden aber einen Mahmud Ahmadinedschad.
    Was hält euch davon ab die Stimme gegen diesen Mann zu erheben?
    Ist es Angst, Dummheit oder ist Geld einfach wichtiger als Moral?

  4. @4 killerbee

    100% Zustimmung!
    Ja, große Menschenmassen trifft man in Deutschland nur noch auf dem Fußballplatz.

    Gib dem Volk Brot und Spiele…und es hält die Fresse.

  5. In Deutschland wird keine Demo gegen die Islamiesierung Erfolg haben weil die dummdeutsche Biokartoffel nur die 3 F in der Rübe hat: Fressen,Ficken,Fernsehen.
    Zudem ist das deutsche Volk stinkfeige. Wenn ein Deutscher von Bereicherern zusammengetreten wird, werden die Fenster zugemacht, oder die Straßenseite gewechselt. Selbst die Bullen rufen die nicht. Apropos Bullen: Bis die mal kommen, falls es doch mal einer geschafft hat, die immens aufwendige Nummer 110 anzurufen, dauert es locker eine Stunde bis die kommen. Das Opfer ist dann sowieso schon im Arsch.
    Die deutsche Kartoffel, die in den eigenen 4 Wänden eine große Fresse hat, was er alles mit Ali und Co. anstellen würde, wird ganz schnell kleinlaut wenn Ali und Co. auf der Straße randalieren. Selbst sein Wahlkreuz kann er nicht richtig setzen. Oder bleibt bei der Wahl ganz zuhause, weil er so bescheuert ist, dass es bald weh tut. Ich bin selber Deutscher und hasse so langsam das feige deutsche Verräterpack. Ich werde mal sehen, wieviele Trottel bei der Demo vor der Merkez Moschee am 28.03.10 kommen. Ich wette es werden kaum mehr als 100. Ich werde auf jeden Fall meine Freiheit bis zum letzten Blutstropfen verteidigen. Nein zur bisherigen deutschen Pollitik, nein zur EU, nein zur islamisierung unseres Landes.

    Wir, die noch Eier in der Hose haben müssen handeln. Und nicht erst morgen. Ich glaube ich muss gleich wieder kotzen über soviel Feigheit, Dummheit und Unwissenheit in Deutschland.

  6. „Fast alle sind äußerst islamkritisch eingestellt und fordern die strikte Trennung von Politik und Religion.“

    Ich erinnere mich noch an einen iranischen Freund, der mal damals in seinem typischen „Slang“ in etwa sagte:
    „Ey, isch sage dir eins, ne…, wenn wir diese Mullah jemals in die Finger bekommen – isch schwöre – wir schneiden die Bäuche auf und hängen die an ihren Gedärmen auf..“

    Ich hoffe, das dieses Regime bald fällt, dann wäre das auch hier ein Dämpfer für die islamophilen Träumer…

  7. Ich hab nichts mehr zu sagen. Es bringt nichts. Die Welt ist verloren und es wird nur „gepostet“.

  8. @4 killerbee
    So hat man mir das aber auch beigebracht. Wir sind eher ein Haufen Individuen als ein Volk. Bei ‚uns‘ spielt jeder gegen jeden. Erwerbstätige gegen Rentner, Raucher gegen Nichtraucher, Schwimmer gegen Nichtschwimmer, Jugendliche gegen Erwachsene, Schüler gegen Lehrer, Chefs gegen Angestellte,… etc. p.p.

    Außerhalb der Reihe:

    Die Ausweisungsverfügung der Stadt Offenbach gegen den mutmaßlichen islamistische Hassprediger Said Khobaib Sadat ist rechtens.

    Sadat war 1991 eingereist und hatte um Asyl gebeten.

    Aus:
    http://www.fr-online.de/frankfurt_und_hessen/nachrichten/hessen/2272459_Darmstadt-Offenbach-Gericht-bestaetigt-Ausweisung-von-Hassprediger.html

  9. #12 WahrerSozialDemokrat (04. Feb 2010 20:36)

    Gute Ansprache mit dem Tenor: und willst du nicht mein Bruder sein, schlag ich dir den Schädel ein.

    Ich frage mich nur immer wie die das machen, daß man denkt, daß die in’en Spiegel labern.

  10. http://newstime.co.nz/2009/stop-sharia-law-now.html
    Homosexuals werden gehängt im Iran lt. Muhammad’s Strumpf Puppe Allah Worte in dem scheiss Quran:

    Mahmud Ahmadineshad follows only the evil teachings of Muhammad’s sock puppet Allah, in his Quran, the book of Hate! “Islamic law teaches that homosexuality is a vile form of fornication, punishable by death”

    “… Qur’an (7:80-84) – “…For ye practice your lusts on men in preference to women: ye are indeed a people transgressing beyond bounds…. And we rained down on them a shower (of brimstone)” – An account that is borrowed from the Biblical story of Sodom.

    Muslim scholars through the centuries have interpreted the “rain of stones” on the town as meaning that homosexuals should be stoned, since no other reason is given for the people’s destruction. (The story is also repeated in suras 27 and 29). …”

  11. Wieso stoppen wir nicht unsere Wirtschaftsbeziehungen zum Iran?

    -> Weil es unseren Politikern Geld bringt.
    Kein Deutscher hätte Probleme damit nen höheren Ölpreis zu bezahlen um dadurch den Demonstranten zu helfen.

    Grüsse,

    Arent

  12. hm interressant

    glaubt ihr wirklich dass die iraner gegen den islam sind?
    sogar jene die nicht so religiös sind respektieren den islam
    sogar die die der opposition angehören
    rufen auf den straßen allaho akbar
    außerdem sind sich die iraner bezüglich israels und der atomenergie einig.
    ihr imperialsten/isalmhasser /faschisten wollt nur den untergang des irans
    und das habt ihr schon mit durch die unterstützung saddam hussein 1980 bewiesen!!
    ihr werdet doch verachtet ….und jene die ahmadinejad als antisemiten bezeichnen(ich selber hab mousavi gewählt und heiße die proteste gut)
    sollten sich die juden im iran anschaun die niemals israel leben wollen!!! sogar als ihnen geld angeboten wurde wollten sie nich nach israel
    also natürlich löscht ihr diesen kommentar
    aber was kann man auch von euch erwarten….ihr zeigt somit nur eure schwäche hihi

  13. Religion ist die Frage des Vorbildes
    DER ARCHETYPES!

    Mohammed mit Jesus Christus auf eine Stufe zu stellen zeugt von der Intelligenz hoechstens eines Maulwurfs.

    Ein pedophiler barbarischer ‚Christ‘ missbraucht den Namen Jesu Christi

    Ein pedophiler barbarsicher Moslem ist der beste Nachfolger des pedophilen Barbaren Mohammed.

    So, und was gibt es da noch zum verwechseln?
    Entscheide dich lieber ueber deine Richtung!

  14. Wieder ein wenig Öffentlichkeit. Das ist gut.

    Wir müssen raus auf die Straße. Und wenn der Anfang gemacht ist, werden sich immer mehr trauen.

  15. #15 Arent (04. Feb 2010 21:00)

    Es geht nicht um Öl sondern um Gas. Der Iran hat die zweitgrößten Gasvorkommmen der Welt. Die Firma Siemens ist bei dem Deal schon mit dabei. Es wurden sogenannte Turbokompressoren geliefert. Es ist ein Milliardengeschäft. Wir arbeitenden Steuermichel spielen im Konzert der EU Diktatur, der Machtkartelle von Banken, Versicherungen, Großkonzernen keine Rolle mehr. Der Eimarsch des Islam in die EU ist nur der Mittel zum Zweck, dass wir uns hier gegenseitig die Birne einhauen und nicht merken sollen, was diese großartigen Bonzen mit uns vorhaben: Uns ausbluten und verarmen. Dann haben ganz wenige ganz viel und der Rest nichts mehr. Und da ist der Vorbild natürlich der Islam. Vor lauter Glauben an das Paradies sind die so blöde, dass die Stinkreichen Regime machen können was die wollen. Und wer hier glaubt, dass die Machthaber im Islam strengreligiös sind, ist mit dem Holzhammer gepudert.Ich glaube noch nicht mal das unsere christlichen oberen Glaubensbrüder gottesfürchtige Menschen sind. Es ist alles nur Machterhalt und Machterweiterung.

  16. #17 ogloc90 (04. Feb 2010 21:09)

    Religiös sind nur die Deppen. Das hilft dem Machterhalt der Diktaturen erheblich. Je gläubiger desto bekloppter. Wer an Götter glaubt unterstützt die Glaubensverkünder. Die hatten schon immer ihre Vorteile von den Vollpfosten gehabt. Macht, Geld, ein faules Leben und nicht zu vergessen die Landnahme. Während die religiösen Machthaber schön in der Ecke gelegen haben, wurde das dusselige Fußvolk auf dem Schlachtfeld geopfert.

    Heute lacht der Irre aus Iran und Erdogan schon über die westliche Welt. Die werden noch reicher. Da kannste drauf wetten.

  17. #18 ogloc90 (04. Feb 2010 21:09)

    Herr vergib ihm, er weis nicht wovon und worüber er schreibt.
    Er ist ein verlorenes Schäflein aus dem Nachbardorf und findet hier keine Freunde.

    ogloc90, du solltest aufhören dieses Zeugs zu rauchen, es füllt deinen leeren Kopf nicht mit Wissen.

  18. Unsere Kinder werden gehirngewaschen, und der Lebensstandard sinkt auf ein solches Mass, das Familien auseinaderbrechen müssen!

    Ein volk von Wanderarbeitern!

    Die Islamiesierung ist doch nur ein Schritt innerhalb der Agenda!

    Mit verzeifeltem Gruß

    Kasandra

  19. Sehr gute Aktion !

    Iraner sind keine Araber(sondern Indo-Germanen wie die meisten Europäer und Nord-Inder) und werden zum Islam genötigt!

    Ich hoffe inständig, dass das iranische Volk sich endlich von dieser Unterjochung befreit und die großartige persische Kultur ihre Renaissance erlebt !

  20. #5 killerbee
    Ehrliche und schonungslose Worte, die ich selbst genauso bestätigen kann.
    Der fehlende Zusammenhalt ist das Erste was mir auffiel als ich nach Deutschland kam, selbst im Kindesalter war es zu erleben, dass fehlender Zusammenhalt untereinander und Duckmäusertum als maxime der Erziehung zu gelten schienen.
    Im Jugendalter wurde ich oft genug in kritischen Situationen von meinen deutschen „Freunden“ alleingelassen.
    Und das wird den PI-Lesern sehr missfallen, aber auf Türken in meinem Bekanntenkreis konnte ich immer zählen.
    Die meisten von ihnen kenne ich noch heute. Und ja, sie sind herzlich und freundlich und nicht geizig und für sie ist der Islam weniger bedeutend als für Deutsche die Emanzipation der Frau.
    Aber dass sie die Minderheit ihrer Volksgruppe stellen, ist leider wahr.
    btw. das Wort „getrennte Rechnung“ scheint es nur in Deutschland zu geben.

  21. Seit dem Schröder bei diesem Messenmörder und Verbrecher erster Güte (geistesgestörter Moslem)war,ist er bei sehr vielen Leuten durch.So eine Drecksau wie Achmadblablabla muss geächtet werden vom Rest der Welt,die anderen auch Khameney oder wie sie heißen.Ich hoffe sie werden selber bald so gerichtet wie sie sich selber anmaßen über andere zu richten ,die für Freiheit kämpfen.

  22. Und wer demonstriert gegen die Hinrichtungen in Deutschland? Siehe letzte Meldungen über Enthauptungen….

    @killerbee & nitro2018

    Ja dass ist das Problem, und bevor ich als „Linker“ denunziert werde, ich hasse die DDR wie die Pest, die zwölf Jahr eingemauert sein haben mir gereicht (so, jetzt könnt ihr euch mein alter selber ausrechnen 😀 ), aber das was alle Diktaturen (und dazu zähle ich mal auch die vom Koran instruierten) gleich haben, ist dass dem Volk ein Zusammenhalt, und sei es durch Parteien oder religiöse Bekenntnisse abverlangt wird!

    In der Zone waren wir de facto dazu gezwungen zusammen zu halten, wenn wir nicht ständig Probleme haben wollten, zum Beispiel mit der Versorgung dringend benötigten Mitteln oder bei speziellen Gütern (Werkzeug, Baumaterial etc.) oder dadurch dass wir durch die staatlichen Vereine unsere Interessen teilten, meine Familie war beispielsweise in Berlin in vorderster Linie bei den Modellschiffsbauern, mein Vater (gruezi nach oben) war Sportschütze und hatte dadurch viele Freunde, auch international (soweit es eben innerhalb der Ostblock-Staaten möglich war)!

    Diesen Zusammenhalt im Osten haben wir verloren, nach der Wiedervereinigung war sich jeder selbst am nächsten, auch durch die drohenden Entlassungen am Arbeitsplatz…

    Heute also, so muss ich bekennen, fehlt unserer Gesellschaft ein gemeinsames Ziel! Die wenigsten sind noch in den Kirchen, wenn sie nicht zuletzt wegen der aktuellen Vorkommnisse ausgetreten sind. Auch die Parteien finden ihre Mitläufer nur mehr in Zivilversagern oder Idealisten, gerade die linken Verräter leben davon die Jugendlichen mit ihren falschen Götzen wie Che Guevara zu verblenden!

    Stellt sich die Frage, was bringt z.B. die Türken in Deutschland zusammen? Ist es der Glaube? Eher weniger, wenn es sich um die Nachkommen der ersten Gastarbeiterwellen handelt! Es scheint vielmehr die familiäre Tradition zu sein, die gefühlte Verpflichtung seinen Angehörigen beizustehen! Und gerade wegen der Konzentration auf wenige Siedlungsgebiete in den Städten ist diese Verbindung noch höher – bei den plötzlich auftretenden Mobs in Berlin kann davon ausgegangen werden, dass ein nicht geringer Prozentsatz der „Störer“ mit den „Verdächtigen“ verwandt gewesen ist!

    Aber es ist illusorisch daran zu glauben, dass die „Deutschen“ diese Verbundenheit jemals wieder erlangen werden! Solange wir nicht unter einem gemeinsamen Übel zu gleichen Teilen zu leiden haben, wird sich in diesem Lande nichts bewegen lassen!

    Das sieht man zum Beispiel sehr schön an den Protesten gegen die Hartz-Gesetze, dort sind nur diejenigen auf die Straße gegangen, die auch wirklich betroffen waren, der Rest fiel mehr oder minder durch blödes Gefasel oder opportunistische Forderungen auf, wie zum Beispiel die Vertreter der SED-Nachfolgepartei!

  23. @ Zartosht

    Die große Zahl der Islam-Gegner und Säkularisierten aus dem Iran hat natürlich mit der ethnischen Herkunft zu tun, denn auch andere Nationen indogermanischer Völker, die islamisiert worden sind wie beispielsweise die Tadschiken in Zentralasien, sind äußerst stolz auf ihre Herkunft, die eben nicht auf die Araber zurückgeht.

  24. @#31 berlinator
    Ich kenne dich, wir waren zusammen beim pi-Treffen.
    Ich bin der Ausländer 🙂
    Du hast es richtig beschrieben.
    Kritisieren möchte ich aber, dass du die 68er ausgelassen hast, die meiner Ansicht nach den größten Wertewandel „herbeigezaubert“ haben.
    Richtig ist, dass die Solidarität untereinander auf der Familientradition basiert.
    Auch in meinem Heimatland in Südeuropa und anderen südeuropäischen Staaten ist dies der Fall.
    Aber auch hier haben wir noch nicht zuende gedeutet.
    Es ist schlicht und ergreifend der Patriotismus bzw. der fehlende Patriotismus.
    Nun kann man hergehen und behaupten das 3.Reich sei daran schuld, dass heutzutage ein gesunder Patriotismus nicht mehr entstehen dürfe. Dies ist aber grundlegend falsch.
    Denn selbst unmittelbar nach dem 2.WK waren die Deutschen noch patriotisch, dies wurde ihnen über 20Jahre später ausgetrieben.

  25. #5 killerbee (04. Feb 2010 19:59)

    #9 koranreader (04. Feb 2010 20:29)

    #12 Niflheim (04. Feb 2010 20:31)

    #29 nitro2018 (04. Feb 2010 22:57)

    #31 berlinator (05. Feb 2010 00:03)

    Recht habt Ihr allesamt.

    Der von Haus aus schon etwas magere Zusammenhalt der Deutschen wurde durch die Volkserziehung in den letzten Jahrzehnten noch weiter verringert.

    Teile (das Volk) und herrsche (über das Volk).

    In Vereinen, Interessengemeinschaften und in Dörfern ist ein gewisser Zusammenhalt noch vorhanden, in Grossstädten jedoch fast völlig verschwunden. Jeder ackert mehr oder weinger als „Einzelkämpfer“ vor sich hin.
    Wodurch sollen sich die Menschen denn auch noch miteinander verbunden sehen?

    Das einzige, was ein ganzes Volk zusammenhalten kann ist ein gesundes! Mass an Patriotismus und/oder National“stolz“.

    Und wie diese Werte bei uns künstlich und gewollt ins Negative gezogen wurden und werden und welche Auswirkungen dieses Vorgehen hat, ist deutlich sichtbar.

    Divide et impera

  26. An #5 killerbee (04. Feb 2010 19:59)

    „Ich verstehe euch Deutsche nicht (bin selber keiner).
    Wenn ein 12 jähriger von einem 14 jährigen zum Krüppel getreten wird, gibt es keinerlei Kundgebungen.“

    Wir Deutschen wurden nach dem zweiten Weltkrieg dazu erzogen der Welt Gutes anzutun.
    Viele Völker vielleicht auch deins, profitieren davon. Milliarden fließen aus Deutschland und davon auch Millionen nach China – und China ist nicht arm.
    Wenn Deutschland von heute auf morgen die guten Taten einstellen würde, gebe es einen Aufschrei in der Welt, vielleicht käme er auch über deine Lippen?
    Wenn ich an Deutschland denke, denke ich an gefolterte Menschen. Nein nicht an Iraner etc.
    Ich denke an Deutsche, denen jahrzehntelang ins Ohr gebrüllt würde, daß sie Mörder, Rassisten, Nazis und Kolonialisten sind. Auch das ist eine Art Folter.
    Und weil es die ganze Welt hört, wie schlimm wir sind, streckten sich den Deutschen Millionen von leeren Händen entgegen, die wir zu füllen hatten( bis heute), ob wir wollten ober nicht.
    Bis heute stopfen wir Millionen von hungrigen Mäulern aus allen Ländern, das muß endlich ein Ende haben.
    Weil es angeblich auch heute noch überall Opfer der Deutschen gibt, wird dem deutschen Baby, das heute geboren wurde, die Deutsche-Schuld aufs Auge gedrückt.
    Dieses Schuld-Verhalten kommt nicht nur von den Deutschen alleine, die Welt hat sich daran gewöhnt an die Brust genommen zu werden vom deutschen Steuerzahler.
    Irgendwann wird sich der gefolterte Deutsche von seinen Fesseln befreien und dann wird es einen langen Zug geben, von Norden nach Süden, von Westen nach Osten, und Millionen Menschen werden unser Land verlassen, die wenigsten freiwillig, weil es so schön war, an der deutschen Mutterbrust zu saugen, bis man fett und träge wurde.
    Manche werden wir aus dem Land peitschen müssen, das ist gut so. Ich werde mich als Oberpeitscher sofort melden …

  27. oh man so ne scheiße hab ich schon lange nicht mehr gehört….
    „deutsche stopft hungrige mäuer“
    Da kennt sich jemand kaum mit Wirtschaft aus
    und weiß nicht was Kapitalismus bedeuet
    Das Reichtum Deutschlands beruht darauf( eigentlich jedes Landes) dass andere Länder arm/ärmer sind.
    nur en beipspiel: Die Eu subventioniert die Bauern in Europa damit die afrikaner landwirtschaftliche Produkte aus Europa kaufen
    und die Bauern insofern profitieren dass sie sich einen neuen Lcd Tv kaufen können und die BAuern in AFrika verhugern…..

    und im ÜBrigen die Folterungen die aufgrund der Unruhen sind (die auch der Westen angezündet hat oder besser gesagt die Flammm weiter entfacht hat)
    sind nichts im VERgelich zur der Anzahl an Folterungen während der Shah Zeit (wir waren selber Opfer damals)
    und der wurde von ganz Westen unterstützt
    und Mossdageh wurde 1955 von der cia gestürtzt
    alles nur dem westen zu verdanken
    ach ja und saddam hussein wurde auch von euch deutschen und amis unterstützt so dass eine millioni sterben mussten(mein onkel wurde von deutschen chemischen waffen vergast!)
    und die hunderte regierungsmitglieder/anhänger zur entstehungszeit des regimes die getötet wurden ,durch die terrororganisation mujahedeen (die auch hier bis zur ihrern aktiven zeit als terrorrganisation anerkannt wurden)
    wurden auch von den amis unterstützt
    hmm komisch dass die regierung jetzt ´so ne harsche Einstellung haben…

Comments are closed.