Schon in 20 Jahren wird Polen wirtschaftlich deutlich besser dastehen als Deutschland. Dies ergab eine Studie des Centre for European Policy Studies (CEPS) in Brüssel, das von der EU-Kommission unterstützt wird. Deutschland sei „alt, satt und behäbig geworden.“ Die Deutschen seien selbst in der Krise nicht gezwungen gewesen, radikal umzudenken. Dank der weisen Politik unserer „Eliten“ sei Deutschland auf dem Wege, ein Land der Hilfsarbeiter zu werden.

Heute schreibt:

Schon jetzt wachse die polnische Wirtschaft im Schnitt zwei Prozent schneller als die deutsche.

Polen werde schon in 20 Jahren wirtschaftlich besser dastehen als Deutschland, lautet die These des CEPS-Leiters Daniel Gros, die er in dem Buch „Nachkrisenzeit“ gemeinsam mit der Journalistin Sonja Sagmeister aufgestellt hat. Der Aufholprozess gehe in den neuen EU-Ländern Osteuropas deutlich schneller voran. „Deutschland ist alt, satt und behäbig geworden.“ Die Deutschen seien selbst in der Krise nicht gezwungen gewesen, radikal umzudenken.

Laut Studie gibt es im deutschen Bildungssektor zu viele Schulabbrecher und zu wenige Uni-Absolventen. Das werde Deutschland in der nächsten Generation „zum Land der Hilfsarbeiter“ machen, sagte Gros. Verknüpfe man die Akademikerquote mit den Resultaten der Pisa-Studie, liege Warschau vor Berlin.

Fast nirgendwo in Europa seien so wenige Arbeitskräfte in Kindergärten, Schulen und Universitäten beschäftigt wie in Deutschland. Mit einer Quote von sechs Prozent liege Deutschland weit hinter Großbritannien mit neun und Polen mit sieben Prozent. Jeder fünfte Jugendliche komme nicht über das Hauptschulniveau hinaus.

„Die Facharbeitertradition und die Spezialisierung auf Industriegüter sind in der Krise ein Nachteil“, warnte Gros. Der Volkswirt forderte eine Bildungsreform. Deutschland müsse mehr Ingenieure und andere Akademiker ausbilden.

Tja, wie? Wenn unsere Einwanderungspolitik darin besteht, dass wir jeden nehmen?

(Spürnase: lotus)

image_pdfimage_print

 

210 KOMMENTARE

  1. Wenn interessiert das? Uns Deutsche gibt es doch dann nicht mehr.

    „Wir ficken euch tot“ hat doch vor einigen Jahren ein türkischer Politiker uns Deutschen prophezeit.

    Dumm wird´s nur mit der Sozialhilfe. Polen wird nicht so dumm sein, Deutschturkmenistan dann zu stützen.

  2. Unsere Politikeliten scheinen zu glauben, dass man Hilfsarbeiter leichter steuern kann.

    Anders kann ich mir diesen Kollisionskurs nicht vorstellen.

  3. Neulich las ich auf Bild, dass die Biografie von Wowi inzwischen für 1€ verramscht wird. Wundert mich eigentlich, dass es doch noch Leute gibt, die für so einen Mist noch Geld haben. Wenn Bildungsstudien uns sagen wollen, wir hätten zu wenig Akademiker, dann ist das der gleiche Ramsch, nur wird sich dafür einmal kein Buchhändler finden, der solche Studien für 1€ verramscht. Alles, was in Verbindung mit dem Staatsfernsehen an Büchern geschrieben wird, kann man in die Mülltonne tun.

  4. Wen interessiert denn das CEPS und das ewige „Deutschland ist doof“ gejammere !
    Und dann im Verbund mit der EU-Kommission, das spricht doch Bände !
    Stellt sich nur eine Frage: Was haben die aus Brüssel schon wieder vor, daß sie solch eine Nachricht vorab lanzieren ?

  5. „Tja, wie? Wenn unsere Einwanderungspolitik darin besteht, dass wir jeden nehmen?“

    Ergänzung: Wir nehme nicht nur jeden, wir werben umd die Dummen.

  6. Ich glaube nicht, dass es noch zwanzig Jahre dauern wird. Die Polen sind fleißige Menschen, etwas was man auch immer wieder von den Deutschen( die leider immer wenige werden) sagte. Außerdem holen sie sich keine anatolischen Versager, Faulenzer und Schmarotzer ins Land, denn den Polen liegt offenbar noch sehr viel an ihrer Heimat.

  7. Tja, mutige Leute warnen täglich davor; es ist überall nachzulesen. Niemand kann sagen, er habe davon nichts gewußt.

    Unsere Enkel werden uns verfluchen!

  8. Dank der weisen Politik der „Eliten“…

    Und woher kommen diese Eliten? Wieder einmal wird der Buhmann nur „denen da oben“ zugeschoben, während die WÄHLER wieder einmal Narrenfreiheit zugestanden bekommen. Die WÄHLER bekommen die Politiker, die sie WÄHLEN, und deren Politik. Wie der Baum so die Frucht. Wie das Volk, so die Politik(er).

    So ist das.
    Die WÄHLER haften für ihre Politik.

  9. Die Polen haben ja auch nicht soviel Türken und Araber die sie durch die Sozialsysteme schleppen müssen, und die Unruhe in die Schulen bringen!!!!

  10. Tja das ist eigentlich kaum zu glauben. Die Polen waren es früher, die über die Grenze kamen um in Deutschland Feldarbeit zu machen.
    Die Polen waren es, die neidisch zu den Deutschen aufblickten.

    Jetzt aber scheint Polen uns zu überholen. Kein Wunder, bezahlen wir mit unseren EU-Geldern ja auch den Aufbau der polnischen Wirtschaft.

    *Kurwa* 🙂

  11. Deutschland stünde blendet da, wenn es nicht den Zahlmeister machen würde.

    Allein Polen bekommt über den Umweg Brüssel Geld aus Deutschland, mit dessen Hilfe es gleich hinter der Grenze Industriegebiete erschließen kann, und mittels niedriger Gewerbesteuer (Kohle kommt ja woanders her), die Unternehmen aus Deutschland abwirbt.

    Und bei diesem Umzug (ggfls. sogar noch mit Fördermittel!!) stehen die deutschen IHKen mit Rat und Tat zur Seite !

    Zurück zur nationalen Selbstbestimmung !

    Brecht die Macht der etablierten Parteien, die den Kontinent zugrunde gerichtet haben und nun ihre Fehler in einer totalitären EU verstecken wollen.

    Zurück zur D-Mark !
    Grenzen zu !
    Sozilahilfe-Ausländer raus !

    Dann geht es von ganz allein aufwärts !

  12. Kein Wunder.
    Hier bei uns lebt man nach dem Motto: „Spass haben ohne Ende“ und am besten „double income no kids“.
    Kinder sind nur eine Last.
    Man hat noch nicht begriffen, das jegliche Art von Altersvorsorge später immer von unseren Kindern geschultert werden muß.
    Da hilft auch kein Sparen wenn es später nimanden mehr gibt der den Gegenwert erarbeitet. Somit vergreisen wir und wunder uns das der Sozialstaat nicht mehr zu bezahlen ist.
    Diese Logic haben die wenigsten kapiert. Den ansonsten würde man das ändern.

    Für mich liegt das Problem am Egoismus der kaum mehr zu überbieten ist!

  13. deutschland ist von den verd**** amis nach dem ww2 komplett ausgebeutet worden. d-land ist immernoch besetzt und die ami politiker sagen den deutschen politikern was sie zu tun haben.
    keine ahnung was diese verbrecher hier angestellt- oder was sie uns ins trinkwasser geschüttet haben. ich weiss ja was dieser psychopath curchhill mal gesagt hat.

  14. Unsinn ist das.

    1.Eine Wirtschaft die weniger entwickelt ust als andere, hat höhere Wachstumsraten als die andere. Beispiel: Verkaufszahlen steigen in Polen um 2% in DE um 0.3%. Aber in De ist das ne Steigerung um 10.000 Geräte, in Polen um 1000 Geräte. Prozentzahlen helfen wenig wenn die absoluten Zahlen fehlen. DE ist Highend!

    2. Egal wie viele Sklaven wir haben, mehr als die Chinesen werden wir nie haben. Der Wettbewerb ist nutzlos.
    3. Was bedeutet Uni-Absolvent in Polen? Weltweit gesehen, ist die Berufsausbildung in DE hôher als das was andere unter Uni verstehen. Selbst in den USA. Pisa ist da auch ein Betrug. Da wird einfach Uni mit uni gleichgesetzt. Akademiker sind in anderen Ländern schlechter ausgebildet als in Deutschland normale Arbeiter.

    Das sollte klar sein!!

    Ajki

  15. 5% qualifizierte Einwanderer!

    Kanada: 99%

    Die Politik ist hier Schuld! Zu 100%.

    Und sie WERDEN haften. Mit ihrem Geld, oder ihrem Leben. Denn Volkes Zorn wird sich Bahn brechen!

  16. Deutschland müsse mehr Ingenieure und andere Akademiker ausbilden

    Echt??? Warum müssen dann so viele Akademiker (auch Ingenieure!) das Land verlassen auf der Suche nach einem Job – in Richtung Schweiz, Österreich, Dänemark, USA, Kanada usw???

    So lange die Situation auf dem deutschen Arbeitsmarkt so aussieht, so lange nützt es nichts, noch mehr Geld für das Bildungssystem auszugeben.

    Da müssen gründliche Reformen am System diskutiert und umgesetzt werden. Allerdings nicht nur am Bildungssystem.

  17. Ich bin sicher, wenn wir (Deutschland) einst alt, tatterig und sabbernd dahin siechen und nichts mehr zur europäischen Blüte (finanziell) beitragen können, werden uns die lieben aufstrebenden Mitgliedsstaaten wie Polen, Griechenland oder die Türkei mit reichlich Geld versorgen, so wir wir es bisher tun, sodass wir in Frieden und Wohlsstand ableben können.
    Da bin ich wirklich ganz sicher!

  18. Tut mir leid, aber ich glaube das nicht. Ich halte das vielmehr für eine PR-Kampagne der ganzen Soziologen und Sozialarbeiter, die keine Planstelle abbekommen haben. Glaubt ihr ernsthaft, dass mehr Lehrer, Kindergärtner, Dozenten, Professoren und Sozialarbeiter gleichzusetzen mit besserer Lehre ist?

    Ich glaube nicht, dass mehr Geld für Bildung (= mehr Planstellen für Zivilversager) eine bessere Ausbildung bedeutet.

    Übrigens: Ich bin selbst Schulabbrecher und arbeite nun seit knapp 15 Jahren selbstständig. Ich habe mir ein kleines Unternehmen aufgebaut und bin mit diesem glücklich. Ich habe in meiner Branche (Medien) sehr viel mit Akademikern zu tun, bei denen ich ganz genau weiß, dass diese nur studiert haben, weil sie sonst keinen Job finden. Studium + an der Promotion rumschrauben hat eben mehr Sexappeal als Harz4 — denn anschließen sind diese Leute die „hochqualifizierten Akademiker und Facharbeiter“, die Deutschland verlassen. Weil hier alles so blöd ist … PI, ich weiß echt nicht, ob es Sinn hat, die Forderungen nach Ganztagsschulen und einen „starken Staat im Bildungswesen“ zu vertreten.

    Zu Polen: Polen hat wie Deutschland sinkende Einwohnerzahlen. Warschau ist interessant und spannend … Wer aber schon mal in der polnischen Pampa war, kann über die Aussage der Studie nur müde lächeln …

  19. Noch ein Tipp an das CEPS:

    Holt schnell die Türkei in die EU, dann ist Deutschland noch viel eher das Schlußlicht !

  20. Hatte PI nicht darüber berichtet:

    http://www.rosenheim24.de/nachrichten/bayern/schwestern-niedergestochen-jugendstrafe-bruder-642382.html

    Schwestern niedergestochen – Jugendstrafe für Bruder

    Mit einem Küchenmesser attackierte ein junger Mann seine streitlustigen Schwestern – dafür ist der 19-Jährige am Montag vom Landgericht Aschaffenburg zu einer zweijährigen Jugendstrafe verurteilt worden. Die Kammer setzte die Strafe wegen gefährlicher Körperverletzung zu drei Jahren Bewährung aus, wie ein Landgerichtssprecher sagte.

  21. OT:

    Ist es schon einmal jemandem aufgefallen? Große Clans aus dem Morgenland lassen sich fast immer geschlossen in einer Gegend nieder.
    Mir fiel es durch persönliche Begegnungen auf. Die mir bekannte Familie S. z.B. ursprünglich aus dem Iran stammend hat sich mit fast der gesammten Sippe in einer hessischen Großstadt niedergelassen.
    Familie F. ebenfalls ursprünglich aus dem Iran stammend, mit sämtlichen Angehörigen im Kanton Zürich.
    Steckt dahinter ein Plan?

    Es würde mich freuen, wenn das Team oder auch PI-User hierüber einmal nachforschen würden.
    Auch ich selbst forsche nach.

  22. #12 ajki (22. Feb 2010 19:16)

    Im Übrigen kann ich dir hier beipflichten. Ich kenne zufällig eine nette Dame aus Polen mit einem

    Master of Science in Augenoptik, die arbeitet hier noch nicht mal auf dem Niveau eines normalen Optik-Meisters.

    Mit der Annahme des Bachelor und Master Systems hat sich Deutschland ein faules Ei gelegt.

    Wir haben das BESTE! BESTE! BESTE! Handwerker- und Facharbeiterprogramm der Welt. Die besten Ingenieur-Studiengänge und wir haben uns ganz KOMMUNISTISCH

    VEREINHEITLICHEN

    lassen.

    Dümmer gehts nimmer.

  23. Das ist jetzt vielleicht ein sehr sehr dummes Argument aber… ich glaube wir hatten ‚pech‘ einen Wirtschaftsboom/Aufschwung zu haben. Es war der Lobbydruck der Industrie gewesen der in den 70ern die Einwanderung gefordert hatte & dem aus politischer Korrektheit niemand widersprechen konnte. & es waren die steigenden Sozialhilfen die immer mehr unqualifizierte ins Land gelockt haben & erst im Nachhinein zur Implementierung des Asylrechts geführt haben – das nie etwas anderes war als ein Einbürgerungsrecht für bereits illegal im Land Lebende. So dumm das klingen mag aber ein wirtschaftseinbruch würde die Einwanderung beenden weil Arbeitsplätze fehlen, Familie wäre auf einmal notwendig weil das Rentensystem zusammenbricht. Schauen wir uns Deutschland an – wohin hat uns Reichtum gebracht? Ich habe mittlerweile mehr Angst vor Dekadenz als vor Armut.

    Grüsse,

    Arent

  24. „Deutschland müsse mehr Ingenieure und andere Akademiker ausbilden.“

    Vor allem Soziologen, Politologen und andere Berufslaberer.

  25. #14 Mastro Cecco (22. Feb 2010 19:17)

    Man sucht eben Ingenieure für 11,80 die Stunde, vollausgebildet, eigenverantwortlich und innovativ.

    Findet aber gar keine. Komisch was? Hat man einen, arbeitet der höchstens zwei Jahre, ist von den ABZÜGEN angekotzt und geht nach Kanada, Schweiz, Luxemburg oder sonstwohin.

  26. #15 Occident

    oohhh wie hast Du recht….
    Ich glaube auch an die lieben netten Länder die wir einst unterstützt haben…die Zahlen uns bestimmt an unserem Lebensabend eine schöne fette Rente mit der wir es uns so richtig gut gehen lassen können…..;-)))

  27. @ ralf2008 # 17 (22. Feb 2010 19:20)

    Wie hoch war denn zeitlich der Straf-Antrag der Staatsanwaltschaft ?

  28. Ist doch gut das die polnische Wirtschaft wächst. Ich lebe lieber als Außländer in ein christliches Land wie Polen als in einer „multikulti“ Stadt wie Köln.

  29. Das sind doch die Studien von durchgeknallten Volkswirtschaftlern, die uns im gleichen Atemzug sagen, wir bräuchten die Einwanderung aus Weitwegistan. Und die durchgeknallten Politiker sagen uns dann, die Kopftreter und Messerstecher seien in unserem Land willkommen und wir müssten für eine Willkommenskultur sorgen, wir bräuchten diese Leute dringend, denn sonst würde unsere Gesellschaft zu alt. Diese Politiker sind doch Nieten und wollen ihr Versagen beim Rückstau des islamischen Einwanderungstsunamis uns als ein besonderes Verdienst um das deutsche Volk verkaufen. Und weil man diese Leute kaum für etwas gebrauchen kann, wollen diese durchgeknallten Politiker aus diesen Steinzeitmenschen nun die kommende akademische Elite machen. Man müsse nur mehr Geld in die Willkommenskultur hineinpumpen und in unser Bildungswesen.

  30. Wachstum ohne Ende funktioniert eben nicht auf Dauer…nur solange man auch Bevölkerungswachstum hat…ansonsten würde man sich ja selbst übertreffen. Die Dekadenz zieht mit dem Wohlstand einher. Das war noch nie anders.

  31. Da kann man auch einem Geparden einen Mühlstein an den Hals hängen und dann hochgeistig prognostizieren, dass dieser von der nächst besten Hauskatze überholt wird. 😉

  32. Deutschland muss ganz einfach noch mehr in die EU-Umverteilerkassen einzahlen, um unsere Wirtschaft zu retten und unseren Wohlstand zu sichern.

    So hat das letztens ein erobernder User erklärt, der BWL studiert hat.

    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  33. Seit Jahren verlassen Akademiker fluchtartig das Land. Die Regierung versucht das zu kompensieren, indem immer mehr Ziegenhirten ins Land gesaugt werden.
    Für den Fall, dass Deutschland einmal Millionen Ziegenhirte braucht, sind wir jedenfalls bestens vorbereitet.

  34. Polen werde schon in 20 Jahren wirtschaftlich besser dastehen als Deutschland

    Fakt ist, dass die Wirtschaft nicht unbegrenzt wachsen kann. In Europa sprach man neidisch vom deutschen Wirtschaftswunder, als die Wirtschaft der anderen Länder noch brach lag. Die Ostblockländer haben eine Menge nachzuholen, immerhin mussten sich die Polen über Jahrzehnte die Autos klauen, die die Deutschen gebaut haben. Gönnen wir es den Polen doch einfach, wenn sie jetzt aufholen und sich etwas leisten können. Vielleicht hat es zur Folge, dass unsere Autos dann legal nach Polen exportiert werden. Und was die Hilfsarbeiter betrifft, die können wir hoffentlich eines Tages auch „exportieren“, nämlich zurück in die Türkei!

  35. Die Polen werden uns niemals einholen!
    Wer anderes behauptet, war noch nicht oft in Polen.

    Fest steht aber auch, daß es bei uns z. Zt. ca. 7 mio Versager gibt, für die wir keine Arbeit haben, weil Polen, Chinesen, Inder usw. im Zuge der Globalisierung in der Fertigung für viel weniger Bezahlung Arbeiten verrichten, als unsere Hartz 4 Sätze kosten.

    Deshalb bremsen die Geringqualifizierten bei uns durch Kosten für Sozialtransfers den durchschnittlichen Lebensstandard.

    Ein Problem, mit dem die Polen auch zunehmend zu kämpfen haben.

    Trotzdem, ein technisch-wissenschaftliches und wirtschaftliches know-how als Grundlage des Wohlstandes in der Breite wie bei uns, werden die Polen niemals erreichen.

    Wer viel in der Welt unterwegs ist, stellt immer wieder fest, daß wir vergleichsweise gut dastehen.

    Wir werden nur stark gebremst von Muselgranten, Piigs-Staaten in der EU und anderen Versagern.

    Deutschland mit seinen Leistungsträgern ist das Sozialamt der Welt 🙁

  36. Deutschland ist ein Auswanderungsland für Qualifizierte. Niemand, der bei Verstand ist, schließt sich der Generation Praktikum an oder spendet 2/3 seines Einkommens dem Sozialstaat, der damit weiter die Massenimmigration unqualifizierter und integrationsunwilliger Transferleistungsempfänger sponsort.

    Auch wir würden Deutschland lieber heute als morgen verlassen, aber es ist nicht so einfach, das nötige Kleingeld dafür auf die Seite zu legen, wenn einem das Finanzamt kaum genug zum Leben läßt. Anstelle einer Mauer, die die Menschen an der Flucht hindert, greift das
    „zivilisierte“ Deutschland heute zur Methode der Leibeigenschaft. Weit haben wir’s gebracht…

  37. in 20 jahren werden wir die deutschen innenstädte nicht wiedererkennen. das ist meine prognose. hamburg, berlin, münchen…alle die noch einigermaßen ihre sinne beisammen haben werden geflohen sein. aufs land oder gleich ins ausland.

  38. Sind doch auch gute Aussichten: Vielleicht ziehen die Bereicherer-Heuschreckenschwärme dann weiter nach Osten?! 😉

  39. Dies ergab eine Studie des Centre for European Policy Studies (CEPS)

    Ich lach mich weg. Wer nimmt Studien ernst, die von der EU-Kommission „unterstützt“ werden?

  40. Weiß eigentlich Westerwelle, daß seine Hartz-IV-Musels ein akademisches Potential in sich tragen, und nur auf den Bildungsstartschuß warten ?

    Und wissen Westerwelles polnischen Freunde um seine Hartz-IV-Reserven ?

  41. Auswanderer „Deutschland ist ein Auswanderungsland“

    ( Ähemmmmmm von 160.000 deutschen Facharbeitern = Steuerzahlern / Jahr )

    Erstmals seit Jahrzehnten ziehen mehr Menschen aus Deutschland weg als einwandern. Der Integrationsminister von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet (CDU) sieht in der Abwanderungswelle ein „Alarmsignal für den Standort Deutschland und ein echtes Problem für die Wirtschaft“.

    Sorgenvoll blickt der nordrhein-westfälische Integrationsminister Armin Laschet (CDU) auf die jüngste Zuwanderungsstatistik.

    Danach haben 2008 mehr Menschen die Bundesrepublik verlassen als zugewandert sind. „Zum ersten Mal seit Kriegsende sind wir ein Auswanderungsland“, sagt Laschet.

    Bei der wichtigen Frage, wer kommt und wer geht, schneidet Deutschland laut Laschet miserabel ab: „Unsere Zuwanderer haben meist eine geringe Bildung, unsere Auswanderer dagegen sind hoch qualifiziert.“

    In Nordrhein-Westfalen seien im ersten Halbjahr 2008 ganze elf hoch qualifizierte Ausländer zugewandert. „Zugleich sind die meisten jungen Türken, die unser Land wieder verlassen, hoch qualifiziert und machen dann in der Türkei eine tolle Karriere.“

    Dies sei „ein Alarmsignal für den Standort Deutschland und ein echtes Problem für die Wirtschaft“.

    Der Christdemokrat fordert, die Zuwanderungshürden für gut ausgebildete Ausländer abzusenken und für die in Deutschland Lebenden eine „Kultur des Willkommenseins“ zu etablieren.

    Damit hoch qualifizierte Ausländer kommen dürfen, müssen sie mindestens 63.600 Euro im Jahr verdienen. „Diese Hürde ist viel zu hoch, wir sollten die Grenze auf 45.000 Euro absenken.“http://www.wiwo.de/politik-weltwirtschaft/deutschland-ist-ein-auswanderungsland-403947/

    Danach haben 2008 mehr Menschen die Bundesrepublik verlassen als zugewandert sind. „Zum ersten Mal seit Kriegsende sind wir ein Auswanderungsland“, sagt Laschet.

    Bei der wichtigen Frage, wer kommt und wer geht, schneidet Deutschland laut Laschet miserabel ab: „Unsere Zuwanderer haben meist eine geringe Bildung, unsere Auswanderer dagegen sind hoch qualifiziert.“

    In Nordrhein-Westfalen seien im ersten Halbjahr 2008 ganze elf hoch qualifizierte Ausländer zugewandert. „Zugleich sind die meisten jungen Türken, die unser Land wieder verlassen, hoch qualifiziert und machen dann in der Türkei eine tolle Karriere.“>/b>

    Ja und er weint den Döner – Verkäufern nach .. wie verlogen kann ein Politiker heute nur sein ???

    Hoch qualifizierte Türken .. wo wann … ? habe ich was nicht mitbekommen ???

    Sehr verwunderlich, daß hier die konkrete Zahl 11 für das erste Halbjahr 08 genannt wird, also 22 für das Jahr.

    Angesichts der in NRW eingewanderten 137000

    http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Presse/pm/2009/07/PD09__276__12711,templateId=renderPrint.psml

    kommen wir so auf eine Einwanderungsquote Hochqualifizierter von ca. 0,016%.

    Das muß man erstmal sacken lassen; befürchtet habe ich das schon, aber immer gehofft, daß es nicht so schlimm ist.

  42. #30 Der Islam ist DAS Problem (22. Feb 2010 19:32)

    Ist doch nur eine logische und konsequente Tatsache … wenn sogar der Handwerkspräsident Otto Kentzler glückstrahlend verkündet: “Der Meister der Zukunft ist Türke”

    Spaßig! Bisher dachte ich immer, vor den Meistertitel habe der Herr noch einige Hürden gestellt. Als da wäre ein Schulabschluß, eine abgeschlossene Berufsausbildung und anschließend die Meisterschule mit entsprechendem Abschluß. Da die türkischen Kulturbereicherer jedoch schon zu 75% am simplen Hauptschulabschluß scheitern, ist mir nicht ganz klar, wie daraus mal Meister werden sollen. Es sei denn, man verscherbelt den Meistertitel künftig zu den selben Ramschpreisen wie den deutschen Paß. Dann steht dem meisterlichen Boom sicher nichts mehr im Wege.

  43. @8 Unterhelm Falcone

    So siehts aus.

    Wenn man manchen Leuten auf PI glauben kann, so ist es auch gar nicht schlimm, wenn die Türkei möglichst schnell in die EU kommt (Parteiprogramm der FDP). Hauptsache ist, dass endlich die elenden Hartzer weniger Geld bekommen.

    Sowas krankes hab ich selten erlebt. „Mir egal dass es schlecht geht. Hauptsache ich kann dafür sorgen, dass es jemand anderem noch schlechter geht.“

    Deutschland wird untergehen. Und wenn ich mit offenen Augen sehe, wer „die Deutschen“ sind, will bei mir keine Trauer aufkommen. Eher Erleichterung. Es ist ja nun wirklich nicht so, als hätten wir keine Auswahl an Parteien, die für uns wären. Sie werden nur einfach nicht gewählt.
    Und es ist auch nicht so, als hätten wir keine Leute, die für uns sprechen. Sie werden nur nicht unterstützt.

  44. PC, die Ideologie des Gutmenschentums und die NWO stammen alle aus den USA.
    Abgesehen davon , daß die Amerikaner (nicht uneigenützig) Europa vor den Russen bewahrt haben gibt es nicht viel, was wir ihnen zu verdanken haben.

  45. Dies ergab eine Studie des Centre for
    European Policy Studies (CEPS)
    in Brüssel,…
    _________________________________________-

    Das ist wahrscheinlich genauso ein Dussel-Kommitee wie der IPPC für Klimafragen.
    Alles politisch verbrämte Idioten, die nie in der freien Wirtschaft ihre Brötchen verdienen mußten 😉
    Ab in die Fabriken mit Ihnen, wo sie unter Aufsicht produktiv werden sollten.

  46. @ potato (22. Feb 2010 19:32)

    Kennst du solche Akademiker, die fluchtartig das Land verlassen haben? Die Akademiker, die ich kenne und die das Land fluchtartig verlassen haben, sind alle abolute Zivilversager! Nicht jeder, der Deutschland verlässt, ist auch ein Verlust für Deutschland! Das gilt auch für deutsche Akademiker!

  47. So sehr ich die Prosperität Polens begrüße fürchte ich dass sobald sich das in der Ummah umspricht wird die Mohammedaner-karawane gen Warschau, krakau und Breslau ziehen und die Polen abschröpfen. Ist Deutschland, Italien mal abgegrast und in Wüste verwandelt fällt die Meute auf das nächste Opfer.

  48. @ #32 Katharina von Medici (19:32)

    Fakt ist, dass die Wirtschaft nicht unbegrenzt wachsen kann.

    LOL
    Auf welcher Informationsveranstaltung der KPD haben Sie das denn gelernt?
    Man kann also plötzlich und aus heiterem Himmel keine besseren Medikamente entwickeln? Keine neuen Baustoffe? Keine besseren und schnelleren Computer? Die Mode bleibt stehen? Naturwissenschaft kommt zu einem Ende? Universitäten müssen geschlossen werden? Die Menschen begnügen sich plötzlich mit dem, was sie haben und langweilig wird? Etc., etc.?

    Mann, die Lügen der Kommunisten verbreiten sich überall; selbst auf PI!

  49. @#17 ralf2008 (22. Feb 2010 19:20)

    doch hatte PI und zwar

    http://www.pi-news.net/2010/02/bewaehrung-fuer-lebensgefaehrliche-stiche/

    Für einen Türken, der seine Schwestern mit einem Messer attackierte, weil er seine Mutter beschützen wollte, und eine von ihnen lebensgefährlich verletzte (PI berichtete), haben sowohl Anwalt als auch Staatsanwalt eine zweijährige Bewährungsstrafe gefordert. Von “versuchtem Mord” ist gar nicht mehr die Rede, nur noch von “gefährlicher Körperverletzung”. Und da hat man – wie wir ja wissen – einige Stiche frei. Vorausgesetzt, man ist kein autochtoner Deutscher (Nazi)….

    zu den 11,80 LOL die haben doch einen an der Waffel 11,80 für nen Dipl. Ing. ???

    Das macht ein Jahresbrutto von 23,7k € har har har (bei 168 h mtl)

    Übrgens nach welchen Parametern definieren die eigentlich „Hochqualifiziert“ ??

    Nur mal so frag….

  50. Vorhersagen haben die Eigenschaft, das sie nur eintreffen wenn man es zulässt.

    Sarrazin, Westerwelle und nicht zuletzt wir von PI können die Zukunft ändern.

  51. @ 39 Steppenwolf

    „Die türkischen Gastarbeiter sind auf Druck der USA nach Deutschland geholt worden.“

    Da würde mich jetzt Quelle interessieren. Dass die Industrie Druck gemacht hat ist bekannt. Sowjetunion & USA hatten natürlich auch kein Interesse an nem stabilen/geeinten Deutschland. Fragt sich nur wie weit sie dafür gegangen sind… :/

    Grüsse,

    Arent

  52. #31 potato (22. Feb 2010 19:32)

    Für den Fall, dass Deutschland einmal Millionen Ziegenhirte braucht, sind wir jedenfalls bestens vorbereitet.
    __________________________________________

    Der Fall, ist längst eingetroffen!

    Ich denke da an die Ziegen Andrea Nahles, Claudia Roth, Renate Kühnast, Ursula von der Leyen usw..

  53. @40 Der islam ist das Problem

    Man kann auch wieder einmal sehen, wie ein Fakt von den Politikern so ausgeschlachtet wird, dass es ihnen nützt und im Endeffekt genau das Gegenteil des Erwünschten erzeugt.

    Fakt ist: Geringgqualifizierte wandern ein, Hochqualifizierte wandern aus.

    Begründung: Wir wählen die Einwanderer nicht aus und bieten Hochqualifizierten so schlechte Bedingungen (vor allem die befristeten Arbeitsverträge für 2-3 Jahre sind eine echte Zumutung, da man so niemals eine Familie gründen kann), dass diese lieber in Länder gehen, in denen sie geschätzt werden. Auch der Lebensstandard dürfte eine Rolle spielen: Wer mag schon in Städten mit no-go- areas wohnen?

    sinnvolle Massnahmen: Einführen eines Punktekatalogs für Zuwanderer, Verbesserung der Arbeitsbedingungen für Hochqualifizierte, Verbesserung des Lebensstandards in Deutschland allgemein

    Und nun die Massnahmen von Laschet: Zuwanderungskriterien weiter senken und sinnlose Phrasen a la „Willkommenskultur schaffen“.

    Ich glaub ich steh im Wald !! So doof kann man doch gar nicht sein !!

  54. #42 Steppenwolf (22. Feb 2010 19:41)

    PC, die Ideologie des Gutmenschentums und die NWO stammen alle aus den USA.
    Abgesehen davon , daß die Amerikaner (nicht uneigenützig) Europa vor den Russen bewahrt haben gibt es nicht viel, was wir ihnen zu verdanken haben.

    Och, wir verdanken den pösen Amis lediglich unsere Freiheit. Na, wenn’s das nur ist!

    Mit anderen Worten: Ihren pathologischen Antiamerikanismus finde ich zum Kot*en!!!!

  55. #47 ComebAck

    Übrgens nach welchen Parametern definieren die eigentlich “Hochqualifiziert” ??

    Das kommt darauf an ob du Muslim bist oder nicht.
    Bei einem Nichtmuslim: TH, UNI, FH, mit Abschluß, ausländische Abschlüsse in diesem Bereich.
    Mehr als 60000€ Brutto. Das dürfte so ungefähr die Definition sein.

  56. Der Volkswirt forderte eine Bildungsreform. Deutschland müsse mehr Ingenieure und andere Akademiker ausbilden.

    Diese Erkenntnis ist nun wirklich nicht neu. Das fordern Hochschulen und Volkswirtschaftler schon seit 20 oder 25 Jahren immer wieder. Da Deutschland nun mal über keine relevanten Rohstoffvorkommen verfügt, bleibt uns nichts anderes übrig, als in die Bildung zu investieren.
    Mit den Borats und Mehmets von der Rütli-Schule bekommen wir das aber kaum hin, es sei denn, wir richten Lehrstühle für Dschihad, Taqiyya und religiöses Beleidigtsein ein.

    Lediglich 2 Prozent der Deutschen ohne Migrationshintergrund besitzen keinen Schulabschluss, 25 Prozent haben einen Hauptschulabschluss erlangt, weitere 5 Prozent einen Realschulabschluss und 8 Prozent verfügen über ein (Fach-)Abitur.
    (Spät-)Aussiedler und „Deutsche mit sonstiger Herkunft“ sind … mit jeweils 1 Prozent Hauptschulabsolventen am unteren Ende der Bildungsskala etwas stärker vertreten als Einheimische und verfügen dafür etwas seltener über höhere Bildungsabschlüsse.

    Viel deutlicher fällt der Abstand der Deutschen mit türkischer Herkunft aus: 8 Prozent besitzen keinen Schulabschluss, 45 Prozent lediglich einen Hauptschulabschluss. Türkische Staatsangehörige schneiden mit 13 Prozent ohne Schulabschluss und 58 Prozent Hauptschulabschluss sogar noch schlechter ab als die eingebürgerten Türken.
    Die „Sonstigen Ausländer“ verfügen mit 7 Prozent ohne Abschluss und 38 Prozent mit Hauptschulabschluss im Durchschnitt ebenfalls über niedrigere Bildungsabschlüsse als ihre eingebürgerten Landsleute, sind aber insgesamt deutlich besser ausgebildet als die eingebürgerten Türken.

    Quelle: http://www.jugendsozialarbeit.de/jsa/bagkjs/bagkjs.nsf/%28Themen%29/8c7bd2aadcbcddf2c12574fa00396a85!OpenDocument&AutoFramed

  57. #32 Katharina von Medici (22. Feb 2010 19:32) Fakt ist, dass die Wirtschaft nicht unbegrenzt wachsen kann.

    Das ist Richtig .. siehe das Buch Club of Rome Die Grenzen des Wachstum

    Aber warum schreit man da dann so nach Idioten-Sozial-Schmarotzer-Einwanderung ..um die Gesundschrumpfung zu verhinden ?

    Jedes Grossunternehmen schmeisst den Ballast über Board , wenn es sich Gesundschrumpfen will

    Es gibt genügend Beweise , Studien von Universitäten , die Zeigen , das Deutschland Tip-Top darstehen würde , würde es sich des Balastes ( in ihre Heimatländer zurück!!) befreien

  58. Das wird alles besser, wenn demnächst die 50 Millionen Afrikaner nach Europa kommen. Wenn jeder von denen dann noch 5 Angehörige mitbringt, dann geht es hier mit der Ziegenhirten und Kameltreiber-Branche steil bergauf. Wir werden dann Weltmarktführer, auch in dem Hochtechnologiebereich der Strauchdiebe.
    Deutschland,ich sehe blühende Landschaften.

  59. #18 Hauptmann

    Die deutsche Hochschulbildung wurde mit voller Absicht gegen die Wand gebacholert! Dieser Bachelor of Engineering, um mal ein Beispiel zu nennen, reicht nie an die Qualität eines Dipl. Ing. heran, da nützt es auch nichts, wenn man hinterher noch den Master macht. Das humboldtsches Bildungsideal wurde damit endgültig beerdigt, und das wird sich rächen. An den Schulen wurde es schon vor Jahrzehnten entsorgt, und an den Unis jetzt. Wir werden echt von absoluten Idioten regiert.

  60. @ #51 Arent (19:48)

    Sowjetunion & USA hatten natürlich auch kein Interesse an nem stabilen/geeinten Deutschland.

    Sehr wohl war Stalin an einem geeintem Deutschland interessiert! Allerdings an einem, das unter seiner Fuchtel steht.
    Wieso die USA angeblich an keinem stabilen Deutschland interessiert gewesen sein sollen, müssen Sie mir vor dem Hintergrund des Marshallplanes auch noch mal erklären.

  61. @ #57 Der Islam ist DAS Problem (19:52)

    #32 Katharina von Medici (22. Feb 2010 19:32) Fakt ist, dass die Wirtschaft nicht unbegrenzt wachsen kann.

    Das ist Richtig .. siehe das Buch Club of Rome Die Grenzen des Wachstum

    Sie wissen aber schon, dass das ganze Geschreibsel des Club of Rome sozialistischer Unsinn ist, nein?

  62. Wie wollen die aus einem Haflinger ein Rennpferd und aus einem bildungsfernen Türken mit einem IQ von 85 aus Anatolien einen Uni-Professor machen??

    Das wird ja noch schlimmer, Je mehr die Zahlen der Zuwanderer-Nachkommen in den Schulen steigen, dest schneller gehts mit Bildung bergab.

    – die sind zu blöd zum Parken
    – die sind zu blöd um den Müll zu trennen
    – die können keine Deutsch
    – die sind zu faul zum arbeiten
    – die sind zu8 faul zum lernen
    – die verprügeln lieber Rentner/innen, zocken Geld und Handys ab und vergewaltigen Kinder und Frauen!

  63. #46 Poitiers 732 (22. Feb 2010 19:45)
    @ #32 Katharina von Medici (19:32)
    Auf welcher Informationsveranstaltung der KPD haben Sie das denn gelernt?
    die Lügen der Kommunisten verbreiten sich überall; selbst auf PI

    Was sind Sie für ein denn für ein Troll? Erstens bin ich garantiert keine Kommunistin und zweitens ist das eine Aussage der sogenannten Wirtschaftsweisen. Es ist davon abgesehen auch ganz logisch, dass es trotz Neuentwicklungen kein unbegrenztes Wachstum geben kann. Also mal den Verstand einschalten, bevor Sie hier andere User beleidigen.

  64. Dank der weisen Politik unserer “Eliten” sei Deutschland auf dem Wege, ein Land der Hilfsarbeiter zu werden.

    Wen wundert’s denn?
    Der Grund ist, dass der leistungstragende Mittelstand in Deutschland nur noch der Zahlmeister und die Melkkuh für Sozialexperimente ist. Konsequenz: Der Mittelstand wandert aus, zurück bleiben die Fußkranken.
    Lesenswert:
    http://www.cicero.de/259.php?kol_id=10532

    Zitat:

    Während wir endlos über die Extreme von oben (Topmanager und deren Gier) und unten (Mindestlohn-Empfänger und gewalttätige Migrationsjugendliche) diskutieren, vollzieht sich ein Bruch der Gesellschaft in der Mitte. Man erörtert über Jahre, wie man den Wohlstandskuchen noch ein bisschen gerechter verteilen könnte, doch unterdessen flüchten diejenigen aus der Küche, die den Kuchen backen sollen. Unser Problem sind nicht 100 maßlose Manager oder 100000 türkische Familien in vermeintlicher Armut. Es sind die Millionen der Mittelschicht, die die Gesellschaft tragen, sich aber von ihr zusehends weniger getragen fühlen. Sie zahlen immer höhere Abgaben, erleben Wohlstandsverluste, werden bevormundet, müssen ihre Kinder in schlechte Schulen schicken und werden dem Wettbewerbsdruck der Globalisierung mit viel weniger Schutz ausgesetzt als die ganz unten und ganz oben.

    Äußert ein Politiker solche Ansichten, wir er sarrazinisiert.

  65. Auch wenn es nicht allzu gut steht mit Deutschland, möchte ich doch raten nicht allzu hysterisch zu werden was diese Studie angeht.

    Aber, anderereits sehe ich es positiv, wenn solche Themen in die öffentliche Debatte kommen, denn sie sind auch mit neuen Fragen verbunden, und ein ums andere mal wird sicher auch einmal mehr dem Wähler die ökonomsiche Knappheiten vor Auge geführt. Das wird letztlich gegen die Gutmenschen gehen, da die einzig Politik nach dem systmentheoretischen Code der Moral betreiben, jedoch wie wir jetzt sehen das an die Grenzen der ökonomsichen Reproduzierbarkeit geht und somit allzu deutlich wird, dass man solche Politik nicht betreiben kann. Leider musste es schon sehr weit kommen.

    Grüße
    Und gebt nicht auf.

  66. Schon jetzt wachse die polnische Wirtschaft im Schnitt zwei Prozent schneller als die deutsche.

    1) Zahlt Polen nicht wie Deutschland 29 % des EU Haushaltes
    2) Hat Polen keine 7 Millionen Musel-Abzocker im Sozialsystem am Leben zu erhalten

  67. welcher Dödel soll denn einen „Bachelor“ machen oder den „Master“??

    „eyh Alder gib dein Geld und Handy raus“ reicht da nicht!!

  68. Schuld tragen die Politiker, die unser Land mit ungebildeten Unterschichten überfluten. Aber wir lassen uns alles gefallen.

    Ich lasse mir nicht alles gefallen und habe darum auch in Didis Hetzforum mit meinem Nick hier angemeldet, denn ich will nicht mehr schweigend zusehen. Macht mit, denn wir haben eine laute Stimme und die soll man hören! Sollen sie mich doch angreifen die Gutmenschen, ich werde nicht weichen. Das mache ich auch in den Kommentarbereichen der Zeitungen nicht. Helft mir! Wir sind das Volk!

    http://www.politikforen.org/showthread.php?p=33729#post33729

  69. Haha, dann schicken wir alle Musels, samt den Linken, und 68ern zum Steineklopfen nach Polen?
    Habe nix dagegen.
    Aber
    1. Kommt es immer anders.
    Und
    2. als man denkt 😀
    in 20 Jahren haben wir wohl schon Bürgerkrieg, da ist die Wirtschaft dann das geringste Problem.

  70. #51 Arent (22. Feb 2010 19:48)

    @ 39 Steppenwolf

    Natürlich hatten die Amis interesse daran das DE wirtschaftlich stark wird, wie sollten wir denn sonst die Kredite zurück zahlen sollen ?!

    Die Türken haben Druck gemacht.Sie haben
    (wie immer)rumgeheult, dass die anderen Gastarbeiter schicken dürfen und sie ihren arbeitslosen Überschuss nicht !

    Und da die Türken NATO-Strategisch wichtig waren haben sie dies ausgenutzt.

    „Die Motive waren hierbei ähnlich wie die in Bezug auf Italien, Spanien und Griechenland genannten. Hinzu kam jedoch noch das aussenpolitische Interesse einer Stabilisierung des Natopartnerlandes Türkei. Zunächst verhandelte die Bundesregierung zurückhaltend, da die große kulturelle Differenz zur Türkei als problematisch angesehen wurde. Insbesondere auf Druck der US-Regierung kam das Abkommen 1961 zustande. Die USA hatten im Rahmen des Kalten Krieges ein großes Interesse an der Stabilisierung der Türkei und somit der Nato-Südostflanke. Zunächst war nicht daran gedacht, dass die als „Gastarbeiter“ bezeichneten Arbeitskräfte dauerhaft in Deutschland bleiben sollten.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Einwanderung_aus_der_T%C3%BCrkei_in_die_Bundesrepublik_Deutschland

  71. @#54 ZdAi (22. Feb 2010 19:51)
    Danke……

    so allgemein…
    Wobei die mittlerweile in Tätigkeitsbereichen UNI Abschlüsse verlangen die noch vor 10 Jahren locker ohne GUT LIEFEN…..

    mal 1 Beispiel: UHD Level 1-2 da habe ich schon mehr als einmal nen Informatik Studium als „Bedingung“ gesehen und wozu ?
    Um dem DAU dann seine Druckereinstellungen zu erklären…oder wie ???
    Profanes Beispiel aber eben passend.

    Übrigens lag mein Satz bei einem Seelenverkäufer aus der Zeitarbeit auch schon mal um einiges Höher als die 11,80 für den Ing und das auch vor X Jahren…..

    egal besser wird es nicht mehr…

  72. Leute Geschichte ist keine Konstante.

    Klar die Zahlen sind schlimm:

    in 20 Jahren haben wir abgewirtschaftet
    in 30 Jahren stellen die Musel die Mehrheit
    in 150 Jahren sind die Deutschen ausgestorben

    Mal ein paar andere Zahlen:
    1,5 Jahre von den Montagsdemos zur Wiedervereinigung.
    Der erste Weltkrieg hat 4 Jahre gedauert
    der zweite Weltkrieg hat 6 Jahre gedauert
    Hitler war 12 Jahre an der Macht.
    usw

    Geschichte ist keine Konstante …

    Die 68er haben genug Bömbchen gelegt (Integration Migration Abtreibung Verschuldung Gendermainstreaming) Eine davon geht hoch und bringt die ganze Geschichte in eine ganz andere Richtung. Bomben sind genug gelegt mal sehen wie es ausgeht vielleicht haben wir ja danach wieder einen Kaiser oder das heilige römische Reich deutscher Nationen kommt wieder.

    Mal sehemin welchen Staat wir in 10 Jahren leben.

  73. Wäre es polemisch, ungerecht oder gar volksverhetzend, einmal die Frage zu stellen, wann war Deutschland wissenschaftlich und kulturell an der Spitze, hatte die meisten Nobelpreisträger.. War der übrigen Welt zT. um Jahrzehnte voraus..? Unter welchen Monarchen und ..Führern..?

    Sorry: Fragen darf man ja mal, oder..? fgfg

    Gott zum Grusse! 😉

  74. Die deutschen Eliten (besser Leistungsträger) werden sich über kurz oder lang in den USA, der Schweiz oder anderen lukrativen Staaten assimilieren. Dieses Deutschland wird es vielleicht noch 100 Jahre geben, dann lebt hier ein Vielvölkergemisch aus aller Herren Welt, ein Brei aus Multikulturalismus, auf dem Niveau von Drittwelt-Ländern. Wir Deutschen wissen Assimilation ist kein Verbrechen.
    Das, was die Naturwissenschaft als Osmose bezeichnet, gibt es auch gesellschaftspolitisch. Das Arme, Alte, Schwache bleibt zurück und muss sich arrangieren mit zunehmender Armut, Gewalt und Unfreiheit. Wer es sich leisten kann, bringt sich dort ein, wo das Leben mehr Selbstbestimmung zulässt als hier. So wird es einen schleichenden Austausch von Bevölkerungsgruppen geben. Die Membran, durch die diese Osmose abläuft, ist ein gewollter und aufoktroyierter Filter, der nur Reiche nach außen und Arme nach innen durchlässt. Wer soll daran was ändern?

  75. Also daß uns Polen in 20 Jahren in den Sack steckt – das glaube ich nicht. Das ist aber kein Trost, denn unsere „Einwanderungspolitik“ mit den resultierenden wachsenden Parallelgesellschaften ist natürlich eine zunehmende Bremse. Von der Tendenz her sehe ich aber Deutschland wegen dieser Problematik stetig fallen. Es ist wie bei einem hochintelligenten Säufer: Der kann zwar länger seine Hirnzellen als ein von Anfang an schon Doofer, aber irgandwann hat der Intelligente auch alles weg. So wird es mit unserem Land auch kommen: Wir befinden uns dank dem letzten Jahrhundert noch auf einer extrem hohen Leistungsfähigkeit, aber sie fällt, weil wir Politiker haben, die die Einwanderung als Reparationsleistung (Hitler!) an die Menschheit zwangshaft ausführen und sie vollkommen losgelöst einer Notwendigkeit ist.

    “Die Facharbeitertradition und die Spezialisierung auf Industriegüter sind in der Krise ein Nachteil”, warnte Gros. Der Volkswirt forderte eine Bildungsreform. Deutschland müsse mehr Ingenieure und andere Akademiker ausbilden.

    Deutschland müsse mehr Ingenieure und andere Akademiker ausbilden.

    Tja, wie? Wenn unsere Einwanderungspolitik darin besteht, dass wir jeden nehmen?

    Da gibt es zwei Wege: Einen, der hart ist und Früchte trägt, und einer der Scharlatanen entspringt:

    Der eine wäre die Anforderungen an alle, die hier her wollen, massiv anzuziehen und bei bestimmten Kreisen den Gaststatus human zu beeenden.

    Der andere: Die Anforderungen an Ingenieure so lange absenken, bis die gewünschte Ingenieursanzahl realisiert werden kann und durch Strategien wie „gemeinsam länger lernen“
    alle gleich dumm halten, damit innerhalb der Gesellschaft kein so großes Wissens-Gefälle vorhanden ist.

    Welchen Weg die GrünInnen gehen brauche ich Euch wohl nicht sagen…

  76. @#72 ComebAck Da hast du Recht teilweise wird für first level support schon Uni gefordert, obwohl das andere wahrscheinlich besser können. Was will man mit einem studierten ITler auf so einem Posten. Ausser das er verrückt wird und die Kunden unglücklich, weil sie kein Wort verstehen.

  77. #62 Poitiers 732 (22. Feb 2010 19:58) @ #57 Der Islam ist DAS Problem (19:52)

    Sie wissen aber schon, dass das ganze Geschreibsel des Club of Rome sozialistischer Unsinn ist, nein?

    Vieles ist nicht eingetroffen ( siehe Öl)
    Aber Wachstum ist ein mathematischer Vektor , der sich expontiell steigert

    Siehe Voraussage Bevölkerungesexplosion , wo der Club noch zu wenig berechnete ( er sagte Mexico City würde 11 Millionen Einwohner haben .. es hat inzwischen 18 Millionen

    Nichts kann unendlich wachsen !!

  78. Ein einziger Blick in diese IQ-Tabelle

    könnte eigentlich ausreichen, um zu wissen was Sache ist.

    Holen Japan, Korea und auch China eine einzige Arbeitskraft aus der Türkei, der Levante oder aus Afrika ins Land?

    Unsere Volksverräter wissen das alles und ruinieren mit voller Absicht unser Land!

  79. #60 Poitiers 732 (22. Feb 2010 19:54) @

    Wieso die USA angeblich an keinem stabilen Deutschland interessiert gewesen sein sollen, müssen Sie mir vor dem Hintergrund des Marshallplanes auch noch mal erklären.

    Na dann lesen Sie mal das Buch Schreckliche Ernte von 1947 und so wird „Ihnen geholfen“

    das passt so zu Fischers Aussage , „dass Deusche Volk von Innen zu verdünnen “

    Hier Kapitel 5

    http://www.read-all-about-it.org/schreckliche_ernte/kapitel5.html

    http://www.read-all-about-it.org/schreckliche_ernte/inhaltsverzeichnis.html

  80. Deutschland:

    „denk ich an Deutschland in der Nacht, werd ich um den Schlaf gebracht!

    Die Saat unserer Linken Elite trägt Früchte!!!
    Sie wollen mit Gewalt aus unserem schönen und erfolgreichen Land eine Bananen-Republik machen.

    Die schaffen das … diese Realitätsverweigerer.

  81. Ich schlage vor zur Kostensenkung!

    1. Alle die hier als Ausländer leben und nicht bereit sind dem wohl des deutschen Volkes zu dienen auszuweisen.

    2. Jeder der meint das er unsere freiheitliche demokratische Grundauffassung mit seinem Glauben nicht vereinbaren kann, gehört ebenfalls abgeschoben.

    Aus diesem riesigen Kostensenkungsprogramm, lässt sich dann eine Menge finanzieren, z.B. freie Kindergartenplätze, kostenlose Schulbuchversorgung, moderne Ausstattung der Klassenzimmer, Senkung der Klassendichte auf maximal 15 Schüler, kostenlose Speisung der Kinder und Schüler usw.

    Ganz nebenbei könnte man ein Geburtenprogramm anschieben. 2500,- Euro einmal Zahlung für jedes Kind, Erhöhung des Kindergeldes und/oder Steuerbefreiung bis zum 7. Lebensjahr, Volle Anrechnung der Erziehungszeit auf die Rente.

    Alles das würde zu einer schnellen Verjüngung führen.

    Allein bei den Ausländerzahlen ergibt sich ein riesiges Einsparpotenzial. Wir haben zwei Millionen ausländische Arbeitnehmer und 6,7 Millionen Ausländer im Land. Nebenbei in Polen liegt die Ausländerquote bei 1 Prozent!!!

  82. #80 Der Islam ist DAS Problem (22. Feb 2010 20:08)

    #62 Poitiers

    @ #57 Der Islam ist DAS Problem (19:52)

    „Club of Rome sozialistischer ….“

    Das ist doch einer dieser Kultur vernichtenden „Vereine“ !

  83. @#85 Free (22. Feb 2010 20:14) Ich schlage vor zur Kostensenkung!

    Wer sagt denn, daß nicht-EU-Kinder hier den gleichen Kindergeldbetrag bekommen müssen?

  84. @#78 ZdAi (22. Feb 2010 20:08)

    @#72 ComebAck Da hast du Recht teilweise wird für first level support schon Uni gefordert, obwohl das andere wahrscheinlich besser können. Was will man mit einem studierten ITler auf so einem Posten. Ausser das er verrückt wird und die Kunden unglücklich, weil sie kein Wort verstehen.

    Eben denn Schuster bleib bei Deinen Leisten wo es Richtig ist …..

    Und noch mal auf Level 1-2 etc

    Praxis zählt igrdenwelche Prozessorkern Theorien über die maximale Anzahl der Transistoren auf den nächsten 5 Chip Generation kann man sich immer noch inner CT/IX oder X anderen Zeitschriften anlesen…

    Wie gesagt es geht nicht gegen das Uni Studium an sich nur manchesmal passt es eben weniger und ganz nebenbei als ich 27 war (in dem alter sind ja wohl dann doch ein paar mit dem Studium fertig) hatte ich bereits mehrere 10.000€ in der RV

  85. Hilfsarbeiter?

    Auch die Hilfsarbeiten werden hier von Deutschen verrichtet. Einschließlich der Knochenarbeit Müllabfuhr.

    Lediglich die Taxifahrer, die Kellner und die Handyverkäufer.

    Das war´s dann.

    Ach ja, und natürlich die RAPPER!

    Die hätt ich doch glatt vergessen.

    Na klar, Deutschland wird das Land der RAPPER!

    Super!

  86. @Comeback
    Deshalb auch die Defintion der Hochqualifizierten über das Gehalt.
    Es gibt genug Firmenchefs die nur ihr Ausbildung haben und den Rest von alleine gemacht.

  87. Ich hätte mir vor 20 Jahren niemals gedacht, das Wertvorstellungen eines ( meines deutschen ) Volkes, hervorgebracht während vieler Jahrhunderte, so schnell zunichte gemacht werden können.

  88. #53 Poitiers 732 (22. Feb 2010 19:50)
    Das ich einige Entwicklungen aufzeige, die aus den USA stammen , frage ich mich wieso Sie mir pathologischen Antiamerikanismus vorwerfen.
    Die Türken wurden wie schon erwähnt auf Druck der Amerikaner nach Deutschland geholt um die Türkei fester in die Nato einzubinden und zu stabilisieren.Ich bin nicht antiamerikanisch eingestellt. Im Gegenteil, aber auf gewisse Dinge muß man aufmerksam machen dürfen.Vor allen Dingen sind es Abläufe, die auch der amerikanischen Bevölkerung weitgehend unbekannt sind. PC, Gutmenschentum und NWO stammen eben aus den USA.
    Ihr MSM-Geschichtsbild disqualifiziert sie sowieso für jegliche Diskussion.
    Pathologie? Wohl eher bei ihnen.

  89. Ich hab noch ein „schmankerl“

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/66841/1565825/polizeidirektion_hannover

    oder eben auch aus BTO:

    Montag, 22. Februar 2010, 19:21 Uhr
    Junge Männer verursachen Millionenschaden

    Vier junge Männer (17, 18, 19) haben in einem Geschäftshaus in Hannover (Niedersachsen) wahrscheinlich einen Millionenschaden angerichtet. Die Geständigen hatten in der dritten Etage eine Glastür eingetreten. Danach demolierten sie vor allem Waschbecken, Spülkästen, WC-Becken und Wasserhähne. Das austretende Wasser ergoss sich bis in das Untergeschoss eines Bekleidungshauses. Alle Tatverdächtige haben die Tat gestanden.

  90. Dafür sind bei unserem WDR aber doppelt so viele Menschen tätig wie bei der ganzen britischen BBC! Ätsch!

    PI: Aber nur in der Verwaltung. Der produktive Kern ist nicht größer als bei RTL und besteht vorwiegend aus freien Mitarbeitern.

  91. @Poitiers 732

    Sehr wohl war Stalin an einem geeintem Deutschland interessiert! Allerdings an einem, das unter seiner Fuchtel steht.
    Wieso die USA angeblich an keinem stabilen Deutschland interessiert gewesen sein sollen, müssen Sie mir vor dem Hintergrund des Marshallplanes auch noch mal erklären.

    Nonsens. Das Angebot Stalins war es D. in die Neutralität zu entlassen. Adenauer hat das mit der lapidaren Bemerkung ‚es wäre sowieso nicht ernst gemeint‘ zurückgewiesen. Das Geheimnis, wie er sich da so sicher sein konnte hat er mit ins Grab genommen. Statdessen kam in seiner Amtszeit das erste Anwerbeabkommen mit der Türkei zustande und wir mussten noch Jahrzehnte auf die Wiedervereinigung warten, die wir früher um einiges billiger hätten haben können.
    @Katharina von Medici
    Solange geforscht, entwickelt und erfunden wird, Arbeitsprozesse effektiver werden, und das können sie theoretisch unendlich, gibt es auch Wachstum. Damit dieses Land aber irgendwann seine Schulden begleichen kann ist ein jährliches Wachstum von 4% nötig. Und das ist illusorisch. Die Karre ist im Dreck, die Karre bleibt im Dreck.

  92. „Tja, wie? Wenn unsere Einwanderungspolitik darin besteht, dass wir jeden nehmen?“

    Jetzt nimmt uns PI auch noch unseren letzten Stolz. “Deutschland hat sich seine Zuwanderer noch nie ausgesucht und wird es auch in Zukunft nicht tun!” (Schäuble)

  93. #16 Ritter 1
    Noch ein Tipp an das CEPS:

    Holt schnell die Türkei in die EU, dann ist Deutschland noch viel eher das Schlußlicht !

    In vielen Statistiken der EU, wie dem Eurobarometer, wird die Türkei schon berücksichtigt wie ein normales EU-Mitglied(!). Ich habe mir heute die Statistik der Diskriminierung angeschaut, ich habe noch nie sowas plump gefälschtes gesehen. In der Türkei gaben 37% an, sie würden wegen ihres Lebensstils (Schwul/lesbisch) verfolgt (D:36%). Und dann erst die Zahen der unterdrückten Frauen…wenn schon fälschen, dann nicht so plump…
    Hier der Link: http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs_317_sum_de.pdf

  94. #110 Allahkarikaturist (22. Feb 2010 20:46)

    Die Türken kommen in die EÜ !

    Das ist schon längst besschlossende Sache, man muss jetzt nur ein auf Demokratie machen, damit für die dummen Europäer der Schein eines „regulären demoktratischen Prozesses“ gewahrt bleibt 😉

  95. #108 postman
    Adenauer konnte mit dem Osten Deutschlands noch nie viel anfangen. Ihm hätte ein Großrheinlandwestfalen als Deutschland gereicht.
    Deshalb auch seine unbedingte Westbindung.

  96. #73 Knuesel (22. Feb 2010 20:02)

    Leute Geschichte ist keine Konstante.

    Klar die Zahlen sind schlimm:

    in 20 Jahren haben wir abgewirtschaftet (…)

    Nein, Knuesel. Wir haben spätestens in 10 Jahren abgewirtschaftet. Es sei denn, wir müssen Griechenland, Portugal und Spanien „retten“. Dann sind wir in spätestens zwei Jahren pleite. Die Mittelschicht wird dann dank Währungsreform ihre gesamten Ersparnisse incl. Altersvorsorge verloren haben.

    Du kannst Dir ja sicher vorstellen, was dann los sein wird.

  97. #31 potato; Momentan schauts nicht so aus. Ich behaupte einfach mal, bar jeglichen Beweises, Die Anzahl der hier im Land befindlichen Ziegenhirten übersteigt die Anzahl de Ziegen beträchtlich. Gegenbeweise werden gern gesehen.

    #40 Der Islam ist DAS Problem; Typischer Schnellmerker der Laschet, das mit dem Auswanderungsland schreib ich schon seit ungefähr 2 Wochen. Das stand am 4.2 in der Bild. Und das andere ist auch Schnee von vorvorgestern.

    #41 KyraS; Nicht zu vergessen, so ein Meistertitel kostet auch ne Menge Geld, so 10.000€ könnens schon mal werden, was alles vom Meisterschüler getragen werden muss. Nicht so wie bei den armen Studenten, die diese immense Summe in 10 Jahren aufbringen müssen, wenns überhaupt noch verlangt ist.
    Der Meisterschüler hat das innerhalb von nem Jahr zu zahlen, sonst nimmt er schlicht an der Prüfung nicht teil.

    #46 Poitiers 732; Doch die Kathi hat recht, unbegrenztes Wachstum funktioniert nicht, das hat nichts damit zu tun, dass sich einzelne Sektoren weiterentwickeln, aber irgendwann mal gehts halt nicht mehr weiter, dann haben wir halt Stagnation auf hohem Niveau. Nehmen wir etwas, was sich rapide vermehrt, angenommen Insekten, Eine Fliege kann innerhalb nem Jahr mehrere Millionen Nachkommen kriegen. Angenommen es gäb keine Feinde, nach einer gewissen Zeit würde die Anzahl nicht mehr wachsen, weil sie schlicht keine Nahrung mehr finden würden.

    #62 Poitiers 732; Mit sozialistischer Unsinn hast du sicherlich recht, nur heisst das nicht, dass sämtliche wissenschaftlichen Erkenntnisse falsch sind.

    #67 Der Islam ist DAS Problem; Zu 2. Polen nicht, aber wir auch nicht, es sind weit mehr, gefühlt mindestens doppelt soviele.

    #74 hundertsechzigmilliarden; Schon, aber das kann halt mal nicht ewig so weitergehen, irgendwann stagnierts, geht gar zurück um dann wieder zu wachsen, aber halt nicht unendlich.

    bei bestimmten Kreisen den Gaststatus human zu beeenden.

    Ich hätte auch mit Inhuman kein Problem, wenn sich irgendsoeine Sippe auf Dauer der Erwirtschaftung ihres Lebensunterhalts widersetzt, dann rein in den Flieger und ab nach Hause. Wenn die nicht aussteigen wollen, schnallt man denen nen Fallschirm um und schmeisst sie aus dem Flieger.

    Mir würde schon einer reichen der im Jahr bloss 30.000 verdient aber dauerhaft arbeitet.
    Solche werden aber gar nicht erst reingelassen, der arbeitslose analphabetische Ziegenhirt aus Weitwegistan, der weder in der Lage noch willens ist, irgendwann in seinem Leben mal zu arbeiten, der wird mit Kusshand genommen, ganz unbeschadet der Tatsache, dass mindestens 2 der ersten Sorte erforderlich sind, um die Sozialleistungen für den zweiten zu erarbeiten. Aber das auch nur, wenn nicht innerhalb kurzem ne Importbraut dazukommt und viele kleine Kinderlein, dann bräuchte man schon 20 der ersten um das zu kompensieren.

  98. @ #113 h_dinckelbach (22. Feb 2010 21:02)

    #73 Knuesel (22. Feb 2010 20:02)

    Leute Geschichte ist keine Konstante.

    Klar die Zahlen sind schlimm:

    in 20 Jahren haben wir abgewirtschaftet (…)

    Nein, Knuesel. Wir haben spätestens in 10 Jahren abgewirtschaftet. Es sei denn, wir müssen Griechenland, Portugal und Spanien “retten”. Dann sind wir in spätestens zwei Jahren pleite. Die Mittelschicht wird dann dank Währungsreform ihre gesamten Ersparnisse incl. Altersvorsorge verloren haben.

    Du kannst Dir ja sicher vorstellen, was dann los sein wird.

    Genau das meine ich es wird eher knallen als das wir weg vom Fenster sind. Oder wie sagte meine Beichtvater nochmal, da wird man offensichtlich mal wieder nur durch Schaden klug. Ich kann mir das vorstellen ich will das aber nicht.

    Bei 80 Millonen des Hitler-Faschismus hat es 40 Millonen Tote gekostet das System wieder loszuwerden. bei geschätzten 1,1 MRD Anhänger des Islamfaschismus analog dazu, … das will ich mir nicht vorstellen

  99. #113 h_dinckelbach (22. Feb 2010 21:02)

    Würde ein Ansturm wie in Island und England auf Banken und Versicherungen nicht reichen ?!

    Aber vermutlich verläßt der Deutsche sich noch auf Tante Merkels Satz:

    „Ich sage den SparerInnen, ihre Einlage isst sicher!“

  100. „einem, das unter seiner Fuchtel steht.
    Wieso die USA angeblich an keinem stabilen Deutschland interessiert gewesen sein sollen, müssen Sie mir vor dem Hintergrund des Marshallplanes auch noch mal erklären.“

    Es gab sehr viele Politiker der USA, Englands & Frankreichs die vor einem geeinten Deutschland Angst hatten – die USA waren lediglich weniger extrem als die Engländer oder Franzosen die Deutschland zu einem Agrarstaat machen wollten. Das alles wissen Sie – & ich habe auch nicht gesagt dass es vor der Geschichte nicht nachvollziehbar ist dass man Deutschland so misstrauisch gegenüberstand. Aber 60 Jahre nach Ende des 2. Weltkriegs muss ich darauf bestehen dass die europäischen Länder wieder souverän ihr Schicksal entscheiden können, auch wenn das kulturelle oder wirtschaftliche Konkurrenz auch für die USA bedeutet. Der Druck der USA die EU immer stärker zu erweitern, insbesondere um die Türkei ist nicht nur eine Einmischung die ihnen nicht zusteht – ich kann nicht umhin eine solche Forderung entweder als Dummheit oder als gewollte Destabilisierung anzusehen. Auf der anderen Seite gibt es aus den USA auch Stimmen die die mangelnde demokratische Legitimation der EU anprangern, was ich wiederum richtig finde.

    Grüsse,

    Arent

  101. #92 Humphrey (22. Feb 2010 20:09)
    Ein einziger Blick in diese IQ-Tabelle
    könnte eigentlich ausreichen, um zu wissen was Sache ist.

    Unsere Volksverräter wissen das alles und ruinieren mit voller Absicht unser Land!
    __________________________________________

    War mir so bekannt und damit habe ich auch in PI per link (Worldmap of IQ!) häufiger argumentiert.
    Es handelt sich dabei aber um durchschnittliche IQ-Werte, den unsere Volksvertreter meistens nicht erreichen.
    Ich denke da an fast alle rot/links/grünen und zunehmend auch schwarzen und gelben Schwätzer!

  102. @ Nordisches Licht

    Ja genau so einen Quellennachweiss wollte ich haben. Die Einwanderung war also als Stabilisierung der Türkei bzw. als ‚Westbindung‘ gedacht. Das ist zwar nicht falsch aber ich finde es extrem frech dass die USA dann diese Gastarbeiter nicht selbst aufgenommen hat. Bei allem Misstrauen gegenüber Deutschland – die USA können uns nicht einfach ihre Idee der Multikulturellen Gesellschaft aufzwingen. Wenn sie wenigstens in den USA funktionieren würde wäre ich besänftigt – aber die fahren ihr Land ja gerade an die Wand. Genau darum geht es mir – wenn die Amerikaner ihre Idee der multikulturellen Gesellschaft gut finden sollen sie das tun, habe ich nix dagegen. Aber die Europäer müssen ihre eigenen Entscheidungen treffen & da hat die USA nicht reinzureden. Der Durchschnittsami versteht das auch – nur die an der Spitze nicht.

    Grüsse,

    Arent

  103. Deutschland hat sich nach 2 verlorene Weltkriege und eine Wiedervereinigung immer wieder an die Spitze hochgearbeitet. Dank bismarksche Real Sozialpolitik sind die Renten/Gesundheuts Ersparnisse der Generationen nicht in den Taschen Internationale Finanzverbrecher Kratelle gewandert, sondern haben Deutschland geholfen die gegenwärtrige Kriese zu überstehen. In 20 Jahren wird Deutschland Europa wirtschaftlich beherrschen, noch mehr als Heute.

  104. @ Nordisches Licht

    „Zunächst verhandelte die Bundesregierung zurückhaltend, da die große kulturelle Differenz zur Türkei als problematisch angesehen wurde. Insbesondere auf Druck der US-Regierung kam das Abkommen 1961 zustande. Die USA hatten im Rahmen des Kalten Krieges ein großes Interesse an der Stabilisierung der Türkei und somit der Nato-Südostflanke.“

    Tatsächlich. Also das ist eigentlich… ein Skandal…
    Bis jetzt hatte ich gedacht es war lediglich das Interesse der Wirtschaft dass der Boom nicht abgewürgt wurde.

    Grüsse,

    Arent

  105. Vielleicht ist es ein Symptom unserer Dekadenz, dass unsere Gesellschaft so viele naive Wohlstandsvolldeppen produziert, dass wir das Ruder nicht mehr rumgerissen bekommen, während der Rest der Welt an uns vorbeizieht. Zu viel Erfolg ist wohl toxisch.

  106. #81 HomerJaySimpson (22. Feb 2010 20:01)

    in 20 Jahren haben wir wohl schon Bürgerkrieg, da ist die Wirtschaft dann das geringste Problem.
    __________________________________________

    Ganz schöner Optimist!
    Ich denke, dass es allerspätestens in 5 Jahren soweit ist 🙁
    Die Weimarer Republik läßt grüßen!

  107. In dem ganzen Thema steckt auch eine gewisse Ironie.
    Wenn wir Deutsche als wirtschaftliche und wissenschaftliche Leistungsträger endlich aufgehört haben, diese Welt zu bereichern, wird man uns nicht vermissen. Denn was man nicht kennt, kann man nicht vermissen.
    Die deutsche Leistungskraft wird in einer Generation Geschichte sein.

  108. #21 berliner0071 (22. Feb 2010 19:20)

    Übrigens: Ich bin selbst Schulabbrecher und arbeite nun seit knapp 15 Jahren selbstständig. Ich habe mir ein kleines Unternehmen aufgebaut und bin mit diesem glücklich.

    Ich habe hohen Respekt vor Dir und Deiner Leistung. Hättest Du allerdings studiert, hättest Du vielleicht gelernt, dass Einzelschicksale nicht unbedingt auf die Mehrheit rückschließen lassen; m. a. W., es muss mehr für Bildung getan werden, vor allem muss man diejenigen, die sich verweigern und auf Hartz4 hin“arbeiten“ an die Kandarre nehmen, bspw. durch Leistungskürzung beim Sozialtransfer.

  109. Ich traue dies Wirtschaftlich den Polen zu.
    So lange sie nicht behäbig werden, und glauben daß ihnen die Moslems die Drecksarbeiten abnehmen, selbst dafür sind sie zu dumm.
    Der faule Moslem bevorzugt nur Staaten wo es reichlich Sozialhilfe gibt, und man seine relgöse Dhiadforderungen durchsetzen kann.Zumindest in dieser Skala nimmt Weltweit Deutschabsurdistan einen Spitzenplatz ein, den man noch ausbauen möchte.
    Deutschland wird einer der ersten Staaten sein, der auch am Islam zugrunde gehen wird, wenn es dort bald nicht einen Wilders oder Borghezio gibt

  110. Dieses Gerede von Deutschland als Zahlmeister der EU geht an der Realität vorbei:

    Zwar ist es richtig, dass die Nettobelastung im Vergleich zum Pro-Kopfeinkommen für Deutschland unverhältnismäßig hoch ist. Jedoch beläuft sich dieses Ungleichgewicht auf lediglich 4 Milliarden EUR jährlich. Das ist nicht schön, und sollte geändert werden; es ist jedoch längst nicht so viel, dass man davon reden kann, dass “wir” die EU und Polens (und anderer Länder) Wohlstand finanzieren.

    http://wwX.macroanalyst.de/pktstr-0-blog-willeke.htm

  111. Dieses Gerede von Deutschland als Zahlmeister der EU geht an der Realität vorbei:

    Es ist richtig, dass die Nettobelastung im Vergleich zum Pro-Kopfeinkommen für Deutschland unverhältnismäßig hoch ist. Jedoch beläuft sich dieses Ungleichgewicht auf lediglich 4 Milliarden EUR jährlich. Das ist nicht schön, und sollte geändert werden; es ist jedoch längst nicht so viel, dass man davon reden kann, dass “wir” die EU und Polens (und anderer Länder) Wohlstand finanzieren.

  112. #116 Nordisches_Licht (22. Feb 2010 21:14)

    #113 h_dinckelbach (22. Feb 2010 21:02)

    Würde ein Ansturm wie in Island und England auf Banken und Versicherungen nicht reichen ?!

    Aber vermutlich verläßt der Deutsche sich noch auf Tante Merkels Satz:

    “Ich sage den SparerInnen, ihre Einlage isst sicher!”

    Genau so ist es. Die Banken wurden nicht gerettet, weil sie „systemrelevant“ sind, sondern weil die erste Pleite einer größeren Bank einen Ansturm auf die Banken und damit eine Sofortpleite aller Banken ausgelöst hätte. Die Leute haben sich einlullen lassen und es ist nochmal gutgegangen. Aber nach den ersten ein oder zwei Staatspleiten, sei es Griechenland oder Portugal, wird das anders sein.

  113. Wie Dumm die Politiker waren ,und es Heute noch sind, das bewies die Anwerbung von muslimischen Gastarbeiten, weil die christlichen Europäer hielt man für zu Intelligent der die Drecksarbeiten machen würde. Aber Jeder bekommt das Personal , das er sich aussucht. Deutschland hat mit den Türken einen Glücksgriff gemacht, äussert zuverlässig, sehr Fleißig-Anpruchslos Pflegeleicht- Dankbar 🙂
    usw, so etwas konnte man eben von christlichen Einwanderern eben nicht erwarten 🙂
    Wer damals die Türken ins Land holte, gehört wegen Schädigung der Republick hinter Gittern.
    Das selbe Korrupte Pack entzieht mit Steuerflucht die Mittel die sie eigentlich für ihre Gutmenschpolitik zur Verfügung stellen müssten, sie entziehen sich auch hier der Verantwortung. Sorry aber die Linken in Deutschland haben den Staat mehr Schaden zugefügt, wie es die ital-Mafia imstande gewesen ist.
    Steuerhinterzieher haben sich am meisten mit Dumpiglöhnen und Illegaler Beschäftigung an Ausländern gesund gestoßen.

  114. Jetzt sollte man wohl Polnisch lernen und sich noch ein Haus dort drüben bauen, solange die Kosten dafür noch gering sind !

  115. @ poitiers, nordisches Licht, postman

    Wow. Deutstämmigen im Ausland wurde sogar die Einwanderung versagt. Bie allem Verständnis für Misstrauen in das Nachkriegsdeutschland. Aber für Leute wie Fischers ‚Deutsche müssen ausgedünnt werden‘ habe ich kein Verständnis. & wenn das alle anderen Player in Deutschland noch mitgetragen haben… Hier wäre mal ein PI Artikel angebracht. Das ist ja dasselbe wie bei der Labour Regierung die Englands Einwanderung forciert um die Konservativen auszuhebeln. & gleichzeitig sehen wir wie multikulturelle Gesellschaften im Libanon, Indien, in den Niederlanden, Frankreich & nicht zuletzt in den USA zerbrechen.

    Grüsse,

    Arent

  116. Schon in 20 Jahren wird Polen wirtschaftlich deutlich besser dastehen als Deutschland.

    Ohne Transferleistungen aus Deutschland läuft in Polen nicht viel. Und wenn die Polen auch ihren Anteil an der kulturellen Bereicherung aus dem Morgenland bekommen, läuft dort überhaupt nichts mehr.

  117. #121 Arent (22. Feb 2010 21:32)

    @ Nordisches Licht

    “Zunächst verhandelte die Bundesregierung zurückhaltend, da die große kulturelle Differenz zur Türkei als problematisch angesehen wurde. Insbesondere auf Druck der US-Regierung kam das Abkommen 1961 zustande. Die USA hatten im Rahmen des Kalten Krieges ein großes Interesse an der Stabilisierung der Türkei und somit der Nato-Südostflanke.”

    Tatsächlich. Also das ist eigentlich… ein Skandal…
    Bis jetzt hatte ich gedacht es war lediglich das Interesse der Wirtschaft dass der Boom nicht abgewürgt wurde.

    Grüsse,

    Arent

    Haben Sie sich denn nie gefragt, warum die Japaner ohne Gastarbeiter ausgekommen sind?
    Japan hatte während seines Aufschwungs auch einen kriegsbedingten Mangel an Arbeitskräften, ähnlich wie Deutschland.

    Aber an Statt Ziegenhirten und Knoblauchpflücker zu importieren, haben die Japaner rationalisiert. Deutschland hätte das auch gekonnt, durfte aber nicht, weil die Amerikaner die Türken für ihre Interessen im nahen Osten, äh für die Nato, brauchten.

  118. @ Krzyzak:

    nix „kurwa“ 😉 – Du weißt es genauso gut wie ich, dass die Deutschen und die Polen wesentlich mehr Gemeinsamkeiten denn Unterschiede haben. Deutschland hatte mal den Marshall Plan – Polen hat nun die EU-Gelder, und das ist gut so, denn das nimmt z.B. den ganzen Kriminellen den Wind aus den Segeln.

    Die Leute dort haben es sich sehr wohl verdient, im Wohlstand zu leben. Die haben sich jede Menge von alleine erarbeitet, ohne ein „Westpolen“ im Rücken zu haben. Bei den ganzen z.T. meschuggenen Politikern, bei der durch den Kommunismus abgehalfterte Wirtschaft schon eine beträchtliche Leistung. Ich bin auf meine polnischen Wurzeln genauso stolz wie auf die deutschen.

    Wobei „polnisch“ bei meinen „krzyzacki“-Wurzeln nicht wirklich zutreffen, ich meine, Du weißt, was ich meine 😉

  119. P.S. Gerade im Kulmerland bin ich in den letzten Jahren mehreren Deutschen begegnet, die dort entweder ihren (vor)Ruhestand genießen oder sich halt als Sprachlehrer etc. niedergelassen haben. Sie werden einfach angenommen, so wie sie sind und so wie es vor dem WW2 der Fall war.

  120. #135 Axel_Bavaria (22. Feb 2010 22:15)

    Haus dort drüben bauen, solange die Kosten dafür noch gering sind !t

    Längst erledigt 🙂

    Ungarn ist auch schön (und günstig),

    aber mir war die Srrache zu kompliziert 🙁

    #133 h_dinckelbach (22. Feb 2010 22:15)

  121. Die Deutschen seien selbst in der Krise nicht gezwungen gewesen, radikal umzudenken.

    Was meinen die beim CEPS eigentlich mit „radikal umdenken“ – vielleicht alle Türken und Araber rausschmeißen und aus der EU und UN austreten?

  122. #137 Schlernhexe; Diejenigen, die das zu verantworten haben, sind entweder tot oder zumindest im Altenheim. Und das was unsere Politiker aus den Leuten rauspressen wollen, die ihre Spargroschen in der Schweiz in Sicherheit gebracht haben, reicht bestenfalls nen Tag lang für unsere Moslems. Und das auch nur dann, wenn man tatsächlich wider besserer Erfahrung annimmt, dass der Höchtbetrag stimmt.

  123. @ dinckelbach, postman

    also in der quelle von postman (gibts die auch als pdf ohne dass man sich bei scribd registrieren muss?) steht dass es auf seiten der USA Professor Ernest A. Hooton sagte: „Während der Besatzungszeit müßte die Einwanderung und Ansiedlung von ausländischen Männern in den deutschen Staaten gefördert werden“. Stalin sagte ein Kriegsziel sei die Abschaffung „ethnischer Exklusivität“ das sich nur durch die „masseneinwanderung von millionen Ausländern aus fernen und fremden Kulturkreisen erreichen lasse“. & dann sehe ich diese bescheuerte Arbeits & Familienpolitik. Irgendetwas sagt mir seit 5 min dass die grösste Angst von diesen Leuten ist dass die Deutschen Kinder kriegen könnten…

    Grüsse,

    Arent

  124. @ nordisches Licht

    In der quelle von postman bei scibd die ich gerade lese steht dass während Gastarbeiter angeworben wurden gleichzeitig deutschstämmigen die einwandern wollten diese versagt wurde. Kann natürlich auch Bürokratie gewesen sein aber wohl ist mir bei dem Gesamteindruck den ich gerade bekomme nicht.

  125. Unser Volk bezeichnet sich seit Otto dem Großen und dem Sieg seiner Panzerreiter über die Ungarn als deutsch. Das ist über 1.200 Jahre her.

    Egal welcher Dreck unsere Regierung bildete, ob Kaiser, Präsidenten, Führer oder Bundeskanzler wir werden eventuell ein Kalifat aber unser Volk, den Geist unseres Volkes werden weder Dekadenz noch Ungläuubige zerstören.

    Wie auch immer die Zukunft aussehen wird:

    ES LEBE UNSER HEILIGES DEUTSCHLAND!

  126. Der Masterplan ist Eurabia, oder glaubt hier jemand im Ernst, daß die europäischen Politiker alle dem kollektiven Wahnsinn verfallen sind.
    Wer noch glaubt in einer Demokratie zu leben ist völlig realitätsfern.
    Egal welche Partei gewählt wird – diesem Ziel sind alle unterworfen.
    Deshalb auch der frenetische Kampf gegen neue Parteien, die nicht dem MSM entsprechen.
    Politiker die sich dem Masterplan entgegenstemmen werden gehaidert.

  127. @ 142 Nitribeat: Na, Du Kreuzritter hast mich auf dem richtigen Fuß erwischt. Natürlich haben Deutschland und Polen mehr Gemeinsamkeiten als das, was sie trennen würde.
    Mir sagte einmal ein Professor im schönen Breslau (Wroclaw), daß Deutsch und Polnisch abgesehen von Grammatik, Aussprache und Schreibweise ein und die Selbe Sprache seien 😉

    Ich sage auch nichts gegen Polen. Nur, mir geht es um Deutschland. Deutschland mein Vaterland, Polen Land meiner Vorfahren mütterlicherseits.

    Ich kann und will nicht glauben, daß Polen irgendwann Deutschland überholen wird. Deutschland, das ist für mich etwas großartiges. Sprache, Kultur, Dichter, Denker. Da geht mir das Herz auf.

    Polen ist mir mental sehr nahe, aber eben nicht Deutschland.

    Auch in Polen ist die Zeit angebrochen Menschen aus anderen Völkern aufzunehmen. Ich erhielt unlängst eine Einladung zu einer Tagung über das multikulturelle Polen.

    Der Islam breitet sich auch dort aus. Jedoch nicht im Sinne der alteingesessenen tatarisch-islamischen Bevölkerung, die es in der Nähe von Bialystok gibt, sondern auch durch Zuwanderung.
    Darin sehe ich eine Gefahr.

    Schließlich kenne ich den Islam von innen. Ich war selbst auf dem besten Wege ein radikaler Moslem zu werden. Gott sei Dank hat mich die Begegnung mit dem Islam in all seinen Facetten doch noch von diesem Weg abgebracht.
    Man hat meine Wandlung vom Christen zum Moslem zum Christen auch hier bei PI an meinen Texten verfolgen können.

    Meine Freundin trug zu der Zeit auch Kopftuch, weil ich es so wollte.

    Es war keine lange Zeit (Gott sei Dank) aber es war eine Zeit, die mich zum Gegner des Islam gemacht hat.

    Heute bin ich wieder Christ. Zwar gehe ich nicht regelmäßig in die Kirche aber bin doch Christ.

    Ich kann nur jeden vor den Verführungen des Islam warnen.

  128. #153 Steppenwolf (22. Feb 2010 22:56)

    Der Masterplan ist Eurabia, oder glaubt hier jemand im Ernst, daß die europäischen Politiker alle dem kollektiven Wahnsinn verfallen sind.

    Eurabien ist Wahnsinn. Und auch wenn ich unseren Politikern zugestehe, daß sie bis ins Mark moralisch verkommen sind – wer sollte einen Vorteil davon haben, Europa in einen gigantischen Gazastreifen mit 1 Mrd. Hinterwäldler zu verwandeln?

    „Ich habe in eurer Zukunft gelebt und es hat nicht funktioniert.“ – Wladimir Bukowski, ehem. Sowjet-Dissident

  129. #153 Steppenwolf (22. Feb 2010 22:56)

    Der Masterplan ist Eurabia, oder glaubt hier jemand im Ernst, daß die europäischen Politiker alle dem kollektiven Wahnsinn verfallen sind.
    Wer noch glaubt in einer Demokratie zu leben ist völlig realitätsfern.
    Egal welche Partei gewählt wird – diesem Ziel sind alle unterworfen.
    Deshalb auch der frenetische Kampf gegen neue Parteien, die nicht dem MSM entsprechen.
    Politiker die sich dem Masterplan entgegenstemmen werden gehaidert.

    Sie haben das richtig erkannt. Mir kommt jedesmal die Galle hoch, wenn ich bei PI oder in anderen Blogs/Foren lese, wie die Leute über die vermeintliche Dummheit der Politiker schimpfen. Die Politiker handeln nicht aus Dummheit, sondern mit Absicht. Spätestens seit Fischer gesagt hat, man müsse das Deutsche Volk durch Masseneinwanderung ausdünnen, müßte diese Tatsache auch dem dümmsten Michel klar geworden sein. Aber nein, das Volk ist so blöd. Jede Wahl dokumentiert diese Verblödung auf´s Neue.

  130. „Studien“ aus Brüssel im Auftrag der EU-Kommission sollten sofort in die blaue Tonne zum Altpapier.
    Seit 2004 (und wohl auch eher) wußte die EU-Kommission offiziell von den griechischen Bilanzfälschungen. Nichts geschah.

  131. @ postman

    Dann wäre ein Zusammenbruch des Rentensystems tatsächlich der Supergau für die Fischers unserer Regierung. Denn wenn es keine Rente mehr gibt würden die Menschen logischerweise wieder Kinder bekommen.

    Wieso halten diese bescheuerten Politiker die Deutschen 60 Jahre nach dem 2. Weltkrieg immer noch für gefährlicher als die Taliban!? Die Türkei wird gerade allein durch Demographie islamisiert – unser Problem ist gerade dass Atheisten zu wenig Kinder haben. Es ist doch vollkommen klar dass Stalin schlimmer war als Hitler & es ist vollkommen klar dass die Taliban schlimmer sind als Stalin. Die Durchschnittsamis, engländer, franzosen, ja sogar Schweizer finden die Deutschen trotz allem ganz ok, wir haben sowohl kulturelle als auch ethnische Gemeinsamkeiten mit ihnen.

    Grüsse,

    Arent

  132. #158 survivor (22. Feb 2010 23:31)

    Sorry fürs nochmal posten. Hatte nicht alle Kommentare gelesen.

  133. #157 Arent (22. Feb 2010 23:27)

    Wieso halten diese bescheuerten Politiker die Deutschen 60 Jahre nach dem 2. Weltkrieg immer noch für gefährlicher als die Taliban!?

    „Stupid is as stupid does.“ – Forrest Gump (1994)

  134. Deutschland ist alt, satt und behäbig geworden.” Die Deutschen seien selbst in der Krise nicht gezwungen gewesen, radikal umzudenken.
    ————————————
    Sie können es nicht, denn sie werden von linken Spinnern regiert.
    Zwei Weltkriege haben die Deutschen in ihrer Substanz nicht kaputt gemacht, wohl aber linke Parteien. Niemals wird Deutschland sich von den Folgen dieser Regierungen erholen können!

  135. @ postman, dinckelbach, nordisches Licht

    Dann schlage ich vor wir hören alle auf zu arbeiten & nutzen das sozialsystem aus. Dann wird das Rentesystem zusammenbrechen. & dann sind Kinder notwendig um das eigene Alter abzusichern.
    Ich wollte mir nach meinem PhD eh 1 Jahr sabbatical nehmen. Ich sollte meiner Freundin lieber ein bisschen helfen falls sie Lust auf Familie hat. Darüber freut sie sich mehr als wenn ich die ganze Zeit über arbeite. Mit nem PhD in Stammzellbiologie unter ner Brücke bzw. vom Kindergeld zu leben wäre schon ziemlich stilvoll 😛

    Grüsse,

    Arent

  136. 155 h_dinckelbach
    Die meisten regen sich über die Symptome auf; erkennen aber nicht die Ursache.
    Messerstecherei unserer Kulturbereichrer:
    150 Kommentare
    Ursachenforschung:
    30 Kommentare

  137. #82 Nordisches Licht

    [….]“Die Motive waren hierbei ähnlich wie die in Bezug auf Italien, Spanien und Griechenland genannten. Hinzu kam jedoch noch das aussenpolitische Interesse einer Stabilisierung des Natopartnerlandes Türkei. Zunächst verhandelte die Bundesregierung zurückhaltend, da die große kulturelle Differenz zur Türkei als problematisch angesehen wurde. Insbesondere auf Druck der US-Regierung kam das Abkommen 1961 zustande.

    —-
    Ein winziger Trost nur, aber immerhin: Die damalige Bundesregierung hatte also durchaus erkannt, dass zur Türkei „große kulturelle Differenzen bestanden“, erkannte hierin Probleme und stand deshalb der Anwerbung von türkischen Gastarbeitern ablehnend gegenüber.

    Doch damals schon waren es die USA, die schließlich das Abkommen Deutschlands zur Aufnahme von Gastarbeitern mit der Türkei durchsetzten.

    Wenn also heute die Mitgliedschaft der Türkei in der EU ebenfalls von den USA „befürwortet“ wird, ist dies nur die Fortsetzung dieser Interessenpolitik aus den 60-ern des letzten Jahrhunderts.

  138. Nur Menschen, die dem Götzendienst und sich einem Gottglauben nicht unterwerfen, sind in der Lage gesellschaftsphilosophisch zu denken.
    Der einzige Unterschied zwischen Christentum und Mohammedanern liegt nur darin, daß die Christen in der Zivilisation ( dank Aufklärung ) angekommen sind und die Mohammedaner noch immer in der Barbarei verharren. Sie werden sich auch nicht weiterentwickeln, da es ihnen ihre Religion nicht ermöglicht.
    Die religiöse Barbarei der mittelalterlichen christlichen Kirche unterschied sich nur marginal von dem, was die islamischen Barbaren heutzutage praktizieren.
    Nur der Mensch , der die Religionen als das begreift, was sie sind – vorsintflutlicher Schwachsinn – ist auch in der Lage das Weltgeschehen analysieren zu können.
    Dazu noch einmal meine schon oft wiederholte Polemik.
    • Es gab da mal einen Gott. Der schwebte irgendwo im Nichts.
    Da es ihm langweilig wurde, schuf er das Universum mit sagen wir einmal Billiarden von Sternen und Planeten. Darunter auch die Erde, die in diesem Universum weniger als ein Atom ist. Darauf entstanden (oder wurden erschufen) die Menschen. Also die Miniatömchen.
    Diese Miniatömchen interessierten ihn so stark, daß er fortan das übrige Universum außer acht ließ und sich nur noch um die Miniatömchen kümmerte. Besonders wichtig war es es für ihn , daß diese ihn anbeteten und sonntags in die Kirche oder ersatzweise an anderen Wochentagen in sogenannte Gotteshäuser gingen.
    Variante 2.
    Jeder Planet dieses Universum hat einen eigenen Gott, der wie ein unsichtbarer Sputnik um diesen kreist und sich um die Belange seines Planten kümmert.
    Ende der Märchenstunde.
    Gläubige denkt nach. Wissen macht stark. Nicht Glauben.
    Wenn es einen Gott gäbe, hätten sich nicht zig Religionen etabliert.
    Nach dem Motto:
    Jeder glaubt woran er lustig ist.
    Was soll es, sich mit Glaubenden auseinander zu setzen heißt, mit einer Wand zu diskutieren.
    Religiöse und ideologische Eiferer sind das Elend der Menschheit und haben hunderte Mio. Menschenleben auf dem Gewissen.

  139. @ Steppenwolf

    Es gibt noch ein viel besseres Argument. Wenn Gott (so es ihn gibt) die Welt erschaffen hat dann hat er auch die Naturgesetze geschaffen. Diese Naturgesetze sind ein direktes Zeugnis von Gottes Willen – während religiösen Schriften da über fehlbare Menschen transportiert ebenfalls fehlbar sind. Jedes Physikbuch muss also über den religiösen Schriften stehen & jeder Gläubige sollte eigentlich Naturwissenschaften studieren.

    Grüsse,

    Arent

  140. Deutschland muß von Innen, von Roten und Grünen her ausgedünnt werden..!!!

    Zu den Gastarbeitern , die sind alle schon in Rnte, also zumindest sehr Viele.

    Die machten auch kaum Probleme,…..die kamen erst nach 1973 durch „Famielennachzug“ und vor allen Dingen durch Asylbetrug, die Frage ist nur wer stimmte auf Anfrage zur Änderung dess Asylrechts im Bundestag nicht zu , sondern erst 1993 als es schon gar nicht mehr anders ging.
    Zur Info….eine 2/3 mehrheit ist dafür im Bundestag nötig.
    Noch zur Info, die Probleme die wir heute hier haben fingen erst nach 1980 erst so richtig an.

    Das Asyl und der Islam ist das Problem!

    Die Gutmenschlichen Politiker sowieso.

    Gruß

  141. #168 Indianer Jones

    Die (Gastarbeiter) machten auch kaum Probleme,…..die kamen erst nach 1973 durch “Famielennachzug” und vor allen Dingen durch Asylbetrug, die Frage ist nur wer stimmte auf Anfrage zur Änderung dess Asylrechts im Bundestag nicht zu , sondern erst 1993 als es schon gar nicht mehr anders ging.
    Zur Info….eine 2/3 mehrheit ist dafür im Bundestag nötig.

    Noch zur Info, die Probleme die wir heute hier haben fingen erst nach 1980 erst so richtig an.
    Das Asyl und der Islam ist das Problem!

    —————–

    Vollkommen richtig!

    Und so richtig schlimm ist, dass wir es trotz unbegründeter, also abgelehnter Asylanträge nicht schaffen diese Leute wieder in ihr Heimatland zu bringen.

    Im Gegenteil: Nach inzwischen zwei Jahren (danke Rot/Grün!) wird der Aufenthalt legalisiert, d.h. Erlangung eines eigenständigen Aufenthaltsrechts und dann beginnt das Nachholen der Sippe.
    Natürlich läuft es auch hier nur mit Lug und Trug, wenn z.B. das zur Sicherung des Lebensunterhalts nachzuweisende Einkommen von anderen aus der Kommune, eben genau für den erforderlichen Zeitraum der Entscheidung über die Anträge auf Familiennachzug (zumindest auf dem Papier) gezahlt wird.
    Da allen in Deutschland der Rechtsweg offen steht (Prozesskostenhilfe inclusive) und der Nachweis des Gegenteils schwer ist, beißen sich die Ausländerbehörden hier regelmäßig die Zähne aus.
    Ist dann endlich die ganze Sippe drin, lebt man natürlich lieber ohne Gegenleistung (Arbeit) auf Kosten des deutschen Steuerzahlers zu einem mehrfachen dessen, was man in der Türkei mit harter Arbeit verdienen würde.
    Das Ganze wirkt dann natürlich wie ein Magnet auf alle, die bei Besuchen in der Türkei mitbekommen, welches Schlaraffenland Deutschland ist.
    Und schon beginnt das Spielchen von vorne…..

  142. Die Mischung aus korrupten Sozialisten in den Institutionen, dem Verlust von bewährten Werten und einer muslimischen, lernunfähigen Masseneinwanderung, gepaart mit Sozialbudget-Schmarrozing und einer irren Verbrechensquote einer bestimmten „Kultur“ sowie dem millionenfachen Töten der eigenen Kinder und dem über Jahrhunderte angeeigneten Know-How kostet diesem hoffnungslos überalterten und sterbenden Haufen namens Europa in dramatischer Weise seinen Wohlstand.

    Das Tempo wie dies geschieht ist brutal und überrascht sogar die ärgsten Pessimisten.

  143. Der Sozialismus ist immer doppelt selbstzerstörerisch

    Hitlers Sozialisten haben mit der Shoah den erfolgreichen Verstand ausgerottet und die sozialistischen Gutmenschen im Büßerhemd haben die schmarotzende Dummheit der Welt eingesammelt.

    Honeckers Sozialisten haben mit dem Mauerbau den erfolgreichen Verstand vertrieben und die Lücken mit ungelernten Kontraktarbeitern aus Algerien, Kuba und Vietnam aufgefüllt.

    Der 3-fache Sozialismus Michel -> Mohammed / Bayern -> Berlin / Deutschland -> EU vertreibt auch heute wieder den erfolgreichen Verstand und die Lücken werden mit Analphabeten, Terroristen und Kriegsverbrechern aufgefüllt.

    Ein Verbrechen mit einem Verbrechen korrigieren – ist wie gutes Geld schlechtem hinterherwerfen, das hat noch nie funktioniert.

    Vor 10 Jahren habe ich vorausgesagt: Deutsche Rentner werden sich mit Krückstöcken auf dem Busbahnhof prügeln, um einen Platz als Erntehelfer in Polen zu ergattern.

  144. Zu: Arent
    >So dumm das klingen mag aber ein wirtschaftseinbruch würde die Einwanderung beenden weil Arbeitsplätze fehlen,…<
    Klingt nicht dumm, ist doch schon Wirklichkeit. Den Wirtschaftseinbruch hat es gegeben, D hat atronomische Schulden, und wenn der Staat nicht Kurzarbeitergeld ins Uferlose subventionieren würde, sähen die Arbeitslosenzahlen noch trübsinniger aus. Seit vielen Jahren hat Deutschland in Wahrheit einen Sockel von ca. 10 Mio Arbeitslosen – und wurde Einwanderung irgendwie erschwert oder beendet? Die Türkenbräute müssen jetzt 300 Wörter und mehrere einfache Sätze auf Deutsch können, schon erhob sich Protest; habe am Wochenende eine ganz rührselige Sendung über Absolventen der Deutschprüfung in Istanbul gesehen: das grausame Deutschland verhindert die Liebe! Tränen flossen allenthalben.
    Daß man auch in der Türkei zusammen leben könnte, kam nicht in Betracht: da gibts kaum Kohle vom Staat. – Es gab mal das Gesetz, daß ein Sozialhilfeempfänger nicht mehr via Heirat einen weiteren (+ eventuelle Kinder) ins deutsche Sozialsystem nachholen dürfe – auch das wurde aufgeweicht. Die Einwanderung Unqualifizierter/Unqualifizierbarer geht munter und ungebremst weiter – zum Schaden unser aller!

  145. LINK zu diesem Artikel

    Hallo,

    kann jemand (Spürnase Lotus?) bitte den Link zu diesem Artikel beim CEPS veröffentlichen? Ich habe die Seite durchgesucht, ohne den Artikel gefunden zu haben. Ich finde es immer wichtig, die Quellen selber nachlesen zu können.

  146. #14 justice70 (22. Feb 2010 19:15)

    „Kein Wunder.
    Hier bei uns lebt man nach dem Motto: “Spass haben ohne Ende” und am besten “double income no kids”.
    Kinder sind nur eine Last.“

    In Polen ist die Geburtenrate noch niedriger als in Deutschland, daran liegt es nicht!
    In Polen laufen einige Dinge anders als in Deutschland:
    In die wenigen einheimischen Kinder wird ein Maximum investiert,
    Polen hat keine Zuwanderung von Leistungsverweigerern,
    Die polnischen Eliten plündern den Rest der Bevölkerung nicht schamlos aus.
    Was Deutschland noch immer nicht fertig gebracht hat, ist 1999 in Polen geschehen, eine komplette Reform des Bildungssystems:
    Alle Kinder gehen in Polen gemeinsam 9 Jahre in die Schule, danach entweder drei Jahre techische Oberschule, Gymnasium oder Berufsschule, bis zum 18. Lebensjahr, ohne Ausnahmen. Die Rate an Studenten ist in Polen doppelt so hoch wie in Deutschland.

  147. Die Einwanderung ist der eine Faktor. Der andere eben, dass die Deustchen scheinbar keine Kohle für Bildung ausgeben wohlen und die junge Generation keinen Bock auf (Aus)bildung hat, sondern eben leiber Saufen und Disco. Und dieser faktor ist hausgemacht und hat mit der Einwanderung nix zu tun.

  148. #175 Sauron (23. Feb 2010 08:27)

    Die hast es richtig beschrieben. Ich kann es nur bestätigen!

    Wohnst DU in Polen?

  149. #154 Krzyzak (22. Feb 2010 23:00)

    Krzyzak = Der Kreuzritter!

    Bleibe doch Deinem Nick treu und lasse die Finger vom Islam weg!

    Dann lebst DU auch länger!!!

    Auch ich bin mit Polen sehr verbunden. Mein Traum wäre es: Die deutschen und die polnischen Truppen wieder – wie 1683 vor Wien – zusammen zu ziehen und dann losballern! 😉

  150. Ich habe schon vor Jahren gesagt, in Polen liegt die Zukunft Europas. Das erklärt sich schon von selbst, wenn man mit offenen Aufen durch polnische Städte geht:

    – Keine Musels! (wirklich)
    – Viele junge Leute
    – Keine Punks und herumlungernde Hartz4-Asoziale
    – viele alte Leute arbeiten noch
    – optimistische, unternehmerische Grundhaltung
    – schlanker Sozialstaat
    – und habe ich es scho erwähnt? keine Musels!!

  151. Polen hat ja auch zwei große Vorteile
    1. Sie bekommen mehr Geld aus der EU als Sie einzahlen
    2. Sie sind kein Einwanderungsland für Sozialhilfeempfänger

  152. Wobei allerdings PI-News und einige Kommentatoren auch nicht ganz unschuldig dafür sind.
    Wenn man dauernd gegen Hartz4 wettert und möchte dass die Sätze weniger werden, muss sich nicht drüber wundern wenn dann auch die Löhne der Geringverdiener immer weiter sinken und am Ende immer mehr Hilfsarbeiterjobs statt gutbezahlte Jobs eingeführt werden.
    Was der Muezzin plärrt des kommt mittags auch auf dem Tisch.
    Zu gut Deutsch…was die Anti-Hartz4-ler beim Wirt bestellen, des wird dann auch gegessen.

  153. #181 sommer11
    „Hilfsarbeiterjobs“, die in rasantem Tempo sowieso wegbrechen, sind dabei gar nicht das Problem. Es geht darum, dass qualifizierte Jobs
    wie Hilfsarbeitertätigkeiten bezahlt werden. Diese Tendenz nimmt rasant zu, betroffen sind nicht nur die Arbeitslosen, sondern ausnahmslos alle Arbeitnehmer.

  154. Hach, ist in Deutschland wieder alles schlecht und im Ausland alles gut.

    Genau – einfach mal über die heutige Grenze fahren, so von Brandenburg nach Lubuskie… und schon hat man nur noch 26 % Arbeitslosigkeit. Wobei es die Polen geschafft haben, die Arbeitslosigkeit in den letzten Jahren seit dem EU-Beitritt zu halbieren (von 20 auf 10 %) – durch Export der Arbeitslosen in das EU-Ausland.

    Mal im Ernst:

    Polen hat pro Kopf der Bevölkerung ungefähr 28 % der Wirtschaftsleistung Deutschlands und kommt schon längst an natürliche Grenzen der Weiterentwicklung.

    Wenn wir dann noch berücksichtigen, daß sage und schreibe 20 % der Polen in der Landwirtschaft arbeiten, und zwar in unrentablen Betrieben am Existenzminimum und inzwischen nur durch EU-Subventionen überleben, dann kommen wir auf so eine massive Unterbeschäftigung und Leistungsschwäche der Gesamtwirtschaft, daß ich mir eher Sorgen um die Zukunft Polens mache, als mich der optimistischen Prognose der EU anzuschließen…

    Nur für den Fall, daß hier irgendjemand an einer faktenbasierte Diskussion interessiert ist, anstatt die üblichen Auswanderer-Phantasien zu kultivieren…

  155. #184 Prach (23. Feb 2010 09:55)

    Die Polen werden schon auch noch den ihnen zustehenden Anteil an der Bereicherung aus dem Morgenland bekommen – und dann läuft dort auch nicht mehr viel.

  156. Zum Biespiel: in Deutschland wird mittlerweile Weiterbildung, Wissen und Kompetenz wie Ramschware behandelt. Die VHS, als Beispiel, meldet abnehmende Anmeldungen. Dabei sind die minimalen Gebühren, die man zu bezahlen hat, nicht annähernd kostendeckend. Ein Restaurantbesuch zu zweit kostet u.U. mehr als ein Semester VHS. Es gibt mehr Beispiele, die ich hier nicht weiter ausführen werde.

    Oder: wer in der Schule nach Exzellenz strebt wird abschätzig „Streber“ genannt.

    Bildung hat in D nach meiner Beobachtung einen abnehmenden Stellenwert. Das wird nicht gut ausgehen. Guckt Euch nur die Osteuropäer an, die Inder, die Chinesen… die gehen mit einer ganz anderen Verve an die Bildung.

    Wenn ich jetzt noch über das deutsche Schulsystem nachdenke and schreibe, platze ich. Ich lass es heute lieber sein…

  157. Da läuft schon heute nicht mehr so wirklich viel, außer durch die EU mit ihrer großzügigen Geldverteilungsmaschinerie.

    Außerdem scheint Polen einen recht massiven „Brain Drain“ aufzuweisen, ich arbeite ab und an mal freiberuflich für die britische Niederlassung eines sehr großen Drucker-/Kopiererherstellers, und da scheinen mindestens 50 % der Projektmanager aus Polen zu stammen (und 30 % aus dem spanischsprachigen Raum).

  158. #186 lostinowl (23. Feb 2010 10:02)

    Ob das vielleicht daran liegen könnte, daß inzwischen fast 50% des Bundeshaushalts für „Arbeit und Soziales“ draufgehen (nur mal so als Idee)?

  159. In Studien wird der geringe Akademikeranteil in Deutschland beklagt. Dies ist mit äußerster Vorsicht zur Kenntnis zu nehmen.
    Man kann z. B. die Absolventen der Landesfinanzschulen mit einem akademischen Titel versehen. Man kann auch die Ausbildung im Kranken- und Altenpflegebereich als akademisch ansehen. Damit kann der Staat die Akademikerquote ohne zusätzlichen Aufwand erhöhen und im internationalen Vergleich glänzen. An dem tatsächlichen Qualifikationsniveau hat sich damit überhaupt nichts geändert.

  160. @ #185 Plondfair (23. Feb 2010 09:58)
    … Die Polen werden schon auch noch den ihnen zustehenden Anteil an der Bereicherung aus dem Morgenland bekommen – und dann läuft dort auch nicht mehr viel …

    EINSPRUCH! Der Bezug vom Arbeitslosengeld beträgt in Polen 6 (sechs) Monate. Dann zahlt das Arbeitsamt nur die Krankenversicherungsbeiträge. Von der Sozialhilfe kann man nicht mal überleben. Somit ist das Sozialsystem Polens für Bereicherung aus dem Morgenland uninteressant!

    Der Islam versucht selbstverständlich auch in Polen Fuß zu fassen, aber die polnische RK-Kirche ist dort anders als in BRD. Wichtig ist, was die Mehrheit der Bevölkerung dazu meint und sagt!

    Die Polen ticken anders als die Westeuropäer!

    Möge Allah Polen weiterhin NICHT beschützen! 😉

  161. # 189 Pinetop

    … und dann wird z.B. ohne jede Not aus einem Dipl-Ing. Studium ein Bachelor-Studium gestrickt mit einem atemberaubenden Abschluss: Bachelor of Arts!

    Krankenschwestern in der angelsächsischen Welt erhalten teilweise einen akademischen Grad. Da kann ich – je nach Curriculum – mitgehen.

  162. … wenn ich als Freiberufler in Osteuropa arbeite, staune ich jedes Mal über deren traumwandlerischen Umgang in der englischen Sprache! Das ist der reinste Wahnsinn, wie die jungen Leute dort wie selbstverständlich Fremdsprachen lernen und beherrschen.

    In Deutschland? Sieht merklich schlechter aus. Als Mutteresprachler (Englisch) „leide“ ich darunter, dass in meinem sozialen Umfeld so gut wie keiner der englischen Sprache wirklich mächtig ist (also konversations-fähig). Wir werden in Deutschland da langsam abgehängt. Als Freiberufler bin ich übrigens überwiegend mit Akademiker beschäftigt. Es gibt schon eine mehr oder weniger größere Anzahl solcher, die Englisch einigermaßen beherrschen, aber es müssten meines Erachtens mehr sein.

  163. #190 elohi_23 (23. Feb 2010 10:21)

    Von der Sozialhilfe kann man nicht mal überleben. Somit ist das Sozialsystem Polens für Bereicherung aus dem Morgenland uninteressant!

    Dann wird das eben auf Anweisung aus Brüssel geändert.

  164. Das Sozial- und Bildungssystem Deutschlands ist eigentlich sehr gut. Es muß nur von ausländischen Minderleistern entschlackt werden.
    Ein Herunterfahren des Sozialstaates wäre m.E. ungerecht, da wir aufgrund unseres hohen Preisniniveaus und der hohen Automatisierung einfach zu wenig Arbeitsplätze für Unqualifizierte anbieten können.
    Früher war das anders. In der Landwirtschaft und im Bergbau mußte man nicht einmal lesen und schreiben können.
    Ohne die Belastung der Sozialkassen durch die MiHiGrus und gleichzeitigem Abbau der von Gutmenschen verseuchten Sozialindustrie, wäre Bürgergeld und Mindestlohn möglich.
    Ein paar Einheimische die für alles zu doof und zu faul sind und sich mit der Grundsicherung des Bürgergeldes begnügen, muß man dann halt hinnehmen. Es wird aber unter dem Strich billiger.

  165. Evt. ist das auch der einzige Weg.
    Deutschland – wohl gesättigt – geht im Klartext pleite – Sozialhilfe wird nicht mehr oder nur noch ansatzweise gezahlt und schon bleiben die Musels weg.

    Haken an der Sache: es wird nicht differenziert. Der ehrliche deutsche Arbeiter, der nach 40 Jahren Schufterei vor die Tür gesetzt wird, kriegt genauso wenig wie der Sultan aus dem Morgenland, der Drogen verkauft und nebenbei noch die Hand aufhält.

    Es muß also heißen: Sozialhilfe zuerst für Deutsche. Und insb. für die, die schon gearbeitet haben und in die Versicherungen eingezahlt haben!!!

  166. @ 194 Plondfair (23. Feb 2010 10:31)
    … Dann wird das eben auf Anweisung aus Brüssel geändert …

    Dann rate mal, wer für die muslimischen Sozialhilfeempfänger in Polen finanziell aufkommen müsste?

    Mein Verdacht: Der deutsche Steuerzahler!
    Also NEIN danke! Schluss mit der EUdSRR!

  167. Wenn wir Sozialhilfe nur an Deutsche ausgeben würden, hätten wir das Problem, daß alle unqualifizierten Hilfarbeiten an Ausländer abgegeben würden, da man sie beliebig niedrig bezahlen kann. Nimmt man das Beispiel USA und die Mexikaner, führt das zu einer noch unkontrollierteren Einwanderung.
    Besser: Erstmal keine Miderqualifizierten mehr ins Land lassen. Dann alle Minderleister mit Moigrationshintergrund ausschaffen.
    Scharfe Disziplin in den Schulen einführen und Kinder aus asozialen Verhältnissen vom Einfluss der Eltern abkoppeln. Dann funktioniert auch wieder die soziale Marktwirtschaft

  168. Ein Farge wäre da auch, wie die Zahlen bereinigt um südländische Gastarbeitslose aussähen? Nicht, dass wir es dennoch nicht selbst Schuld wären.

  169. #197 elohi_23 (23. Feb 2010 11:17)

    @ 194 Plondfair (23. Feb 2010 10:31)
    … Dann wird das eben auf Anweisung aus Brüssel geändert …

    Dann rate mal, wer für die muslimischen Sozialhilfeempfänger in Polen finanziell aufkommen müsste?

    Mein Verdacht: Der deutsche Steuerzahler!
    Also NEIN danke! Schluss mit der EUdSRR!

    Ich fürchte, Ihr habt beide Recht. Solange Deutschland nicht endgültig Pleite ist, werden wir weiter für die Islamisierung Europas bezahlen müssen. Durch Wahlen ändert sich in D ja nichts. Wie es aussieht schaffen selbst die einst so duldsamen Holländer einen Rechtsruck. Nur die Deutschen nicht. Die finanzieren weiterhin unter größten Anstrengungen und Entbehrungen ihren eigenen Untergang.

  170. Der Aufschwung Polens und anderer Länder wurde und wird aber von der EU – d. h vor allem von Deutschland – finanziert.
    Ob Polen et. al., wenn sich „der Spieß umgedreht hat“, auch Milliarden in Deutschland pumpen werden?

    Im Übrigen ist es linken Politikern – grünen, vor allem roten und rot-roten – ziemlich egal, ob sie ein armes oder ein wohlhabendes Land regieren, Hauptsache, sie regieren (siehe Berlin). Denn den Regierenden geht es überall und immer gut.

  171. #202 Israel_Hands (23. Feb 2010 12:59)

    Im Übrigen ist es linken Politikern – grünen, vor allem roten und rot-roten – ziemlich egal, ob sie ein armes oder ein wohlhabendes Land regieren, Hauptsache, sie regieren (siehe Berlin). Denn den Regierenden geht es überall und immer gut.

    In Almanya werden sie aber nicht mehr regieren.

  172. @ 200 h_dinckelbach (23. Feb 2010 12:01)
    … Solange Deutschland nicht endgültig Pleite ist, werden wir weiter für die Islamisierung Europas bezahlen müssen …

    Du hast Recht. Deutschland ist an der Islamisierung Europas hauptsächlich schuld. Wir finanzieren tatsächlich weiterhin unter größten Anstrengungen und Entbehrungen unseren eigenen Untergang. Das mag vielleicht irrsinnig klingen, aber im Kampf gegen die Islamisierung müssen wir erstmal für die Pleite Deutschlands sorgen! Jeder an seinem Platz, aber nicht am Arbeitsplatz!

    Also: Je schlimmer desto besser! 😉

  173. Stellt euch vor, Deutschland ist ein Schiff.

    Darin sind, vereinfacht gesagt, 2 Manschaften. Die zweite Mannschaft wurde aus Seenot gerettet. Das offizielle Kommando hat der Kapitän, aber der Schiffsgeistliche steuert die andere Manschaft.

    Die andere Manschaft bohrt nun Löcher in den Schiffsboden und das Schiff erhält mehr und mehr Seitenschlag. Der Kapitän lässt die Löcher so schnell es geht wieder stopfen aber er kommt nicht nach. Die zweite Mannschaft daran zu hindern neue Löcher zu bohren wäre zu unhöflich. Genauso wie das über Bord werfen des Geistlichen und der Löcher-Bohrer und ihrer Helfer.

    Das einzig Positive ist: Wenn das Schiff untergeht gehen ALLE mit unter. Das hat die zweite Mannschaft noch nicht begriffen.

    Mehr kommt nicht. Das wars. Dies ist eine metaphorische Analyse.

  174. @ an alle Leser und kommentatoren

    Die Antwort auf alle Vorschläge ist die Wahl von http://www.Pro-nrw.net bzw Pro-Deutschland

    Wahlprogramm:
    -Scheinasylanten werden sofort abgeschoben
    -Dauerschmarotzer ausweisen
    -Kriminelle Ausländer nach ihrer Haft
    ausweisen
    -„Kopfprämie“ für neugeborene Deutsche Kinder
    -Keine Krankenkassengelder mehr ins Ausland
    -Familienzusammenführung i. d. Türkei
    -Sichere Renten für Deutsche
    -Echten Knast statt Kuschelknast
    und vieles mehr, einfach lesen und RICHTIG WÄHLEN

  175. Dieser Fokus auf die Zahl der Akadamiker ist doch Schwachsinn. Die USA bilden beispielsweise sehr viele Anwälte aus, aber weniger Facharbeiter, was ist nun besser? Deutsche Ingeneure sind besser als andere, Facharbeiter zum Teil so gut wie die Ingeneure macher Länder.
    Trotzdem, man sollte natürlich das Schulsystem gründlich reformieren und die Einwanderung von niedrig Qualifizierten unterbinden.

  176. Was haltet Ihr von folgender ID:
    Jedem Deutschen(!) steht eine bedingungslose Grundsicherung zu.
    Die Höhe der Grundsicherung steigt zunächst von 0 bei der Geburt mit dem Lebensalter bis man 18 ist. Danach steigt die Grundsicherung weiter mit jedem Jahr in dem man Steuern zahlt. Die Höhe ist alleine vom jährlich zu versteuerten Einkommen abhängig. Die Grundsicherung wird über ein radikal vereinfachtes Steuersystem finanziert (Bierdeckel-Steuererklärung). Das Ende der Erwerbstätigkeit kann man im Grunde frei gestalten, wenn man genug Grundsicherung und Rente aus Privatversicherung oder Geld von sonst wo her zusammen hat.
    Vorteil gegenüber HartzIV und einem sozialistischen Bürgergeld.
    Für Kinder zahlt man anfangs drauf. Man muß sich also genau überlegen was man tut. Vom Kindergeld leben ist nicht.
    18 Jährige sind dennoch motiviert einen Beruf zu ergreifen, wenn die Grundsicherung anfangs sehr niedrig ist (Man kann sie ja ab 15 für Schlußabschluß und Studium nochmal leicht erhöhen.
    Wer im Alter durch Krankheit nach langer Maloche von der Industrie „ausrangiert“ wird, hat mehr als einer der nie gearbeitet hat.
    Kranke, Invalide, Behinderte bekommen die Grundsicherung durch Krankengeld aufgestockt.
    Die Arbeitslosenversicherung bleibt und zahlt je nach Einzahlungsdauer und Höhe einen Aufschlag auf die Grundsicherung.
    Die Sozialbürokratie wird auf ein Minimum zurückgefahren. Sprich: Wer keine Arbeit hat und sich langweilt geht zu einer Arbeitsvermittlung. Ansonsten muß jeder gucken wie er zurecht kommt.
    Man muß allerdings überlegen, was man mit Leuten macht die Kinder in die Welt setzen, obwohl ihr Einkommen nicht reicht sie vernünftig zu erziehen (Zwangsadoption? Heim?)
    Insbesondere bei Alleinerziehenden

  177. @ Verfassungstreu: Meinen Sie wirklich daß die Pro-Bewegung eine wirkliche Alternative ist?
    Am 25.02. wird in Berlin Pro-Berlin gegründet. Getragen von dem vormals bei der DVU operierenden schwedischen Millionär Patrick Brinckmann, der auch schon einmal mit der NPD liebäugelte.
    Das ist wirklich nicht der Koalitionspartner, den ich mir im Ringen um ein neues Deutschland wünsche.

  178. Unsinn!!!

    Gerade die Polen bilden sich oft gern ein, dass sie mittlerweile schneller, leistungsfähiger und innovativer wären als z.B.die „leistungsmüden“ Deutschen. Das heißt aber noch lange nicht, dass das auch den Tatsachen entspricht!

    Man begebe sich auf eine deutsche (oder auch osteuropäische) Großbaustelle! Dort erlebt man in Bezug auf z.B. polnische Facharbeit (oder Bildung…oder Ingenieurskunst…) ein wahres Wunder…nämlich das einer beeindruckenden Rückständigkeit.

Comments are closed.