Wer jung, gesund und ohne weitere Verpflichtungen ist, sollte bei Bedarf Arbeiten für die Allgemeinheit verrichten, sofern er seinen Lebensunterhalt vom Steuerzahler erarbeiten lässt. So einfach und praktisch kann Politik sein.

Guido Westerwelle schlägt vor, junge Arbeitslose zur Arbeit heranzuziehen, wenn beispielsweise wie derzeit in Berlin städtische Stellen mit dem Winterdienst nicht nachkommen. Das ist vernünftig, und weil es gegen vernünftige Vorschläge keine Sachargumente gibt, versucht die linke Presse es mit dem bewährten Bauchgefühl, das immer nützlich ist, wenn es in Deutschland gilt, vernünftige Politik zu verhindern.

Westerwelle lässt Hartz IV-Empfänger Schnee schaufeln – so verkürzt sich der Vorschlag in den Medien, und schon sieht man gebeugte Greise in Sträflingsuniform Steine klopfen. Eine ideale Assoziation, um den vernünftigen Vorschlag auf einer abstrakt-moralinsauren Ebene zu zerreden und alles beim alten zu belassen. Die WELT schreibt, was Westerwelle gemeint hat:

FDP-Chef Westerwelle hat jetzt seine Forderungen zu Hartz IV konkretisiert. Jeder, der jung und gesund sei, müsse zumutbare Arbeiten annehmen, sagte Westerwelle – auch wenn es sich um Schneeschippen handelt. Den Staat forderte er auf, die Schwachen vor den Faulen zu schützen.

DP-Chef und Vizekanzler Guido Westerwelle hat mit seinen Aussagen zu Hartz IV eine Parteiübergreifende Debatte ausgelöst. Jetzt wird er konkret.

Im Interview mit der „Bild am Sonntag“ forderte Westerwelle, die Hilfe auf die wirklich Bedürftigen zu konzentrieren und sie den „Findigen und Trickreichen“ zu kürzen oder notfalls auch zu streichen. Umgekehrt erwarte er von der Sozialstaatsverwaltung, dass sie jedem jungen Menschen auch ein Angebot mache.

„Jeder, der jung und gesund ist und keine Angehörigen zu betreuen hat, muss zumutbare Arbeiten annehmen – sei es in Form von gemeinnütziger Arbeit, sei es im Berufsleben, sei es in Form von Weiterbildung“, sagte Westerwelle.

Damit könne nach Ansicht des FDP-Chefs auch Schneeschippen gemeint sein. In Berlin lägen seit Wochen Eis und Schnee auf den Bürgersteigen, so dass sich viele ältere Menschen kaum noch vor die Tür wagten. „Da könnte die Stadt doch junge Sozialleistungsempfänger zum Räumen der Bürgersteige einsetzen“, sagte Westerwelle.

“So praktisch ist das Leben. Doch weite Teile der Politik haben sich davon entfernt.“

Westerwelle kritisierte außerdem die mangelnden Sanktionen gegen den Missbrauch von Hartz IV. Er forderte den Staat auf, die Schwachen auch vor den Faulen schützen. In Zukunft solle es keine Leistung ohne die Bereitschaft zur Gegenleistung geben.

Um den Arbeitslosen den Weg zurück in den Beruf zu vereinfachen, will Westerwelle die Hinzuverdienstmöglichkeiten verbessern und die Minijobs ausweiten.

Der Vizekanzler nannte die Reform des Sozialstaats eines der größten Probleme Deutschlands. „Wir müssen das deutsche Abgaben- und Steuersystem ändern, das bei niedrigen Einkommen zu früh zu kräftig zupackt“, forderte er.

Vernunft war immer der Feind des Sozialismus. Man kann nun abwarten, wie die Empörungsmaschinerie der Linken anläuft, um ihre Schützlinge und Wähler vor dem unmenschlichen Anspruch zu schützen, einen eigenen Beitrag zu ihrem Lebensunterhalt zu erbringen.

image_pdfimage_print

 

192 KOMMENTARE

  1. Wollen wir wetten, daß kein einziges Talent aus südlichen Ländern zu gemeinnütziger Arbeit verpflichtet wird?

  2. Oder zur Obst- und Gemüseernte heranziehen.

    Wäre doch auch möglich – zumal sich infolge der positiven wirtschaftlichen Entwicklung in Osteuropa kaum noch Arbeitskräfte finden.

  3. Richtig so. Ein Staat, der sich mit immer neuen und immer höheren „sozialen“ Wohltaten ein Heer anspruchsvoller, verwöhnter, arbeitsunwilliger Konsumenten heranzüchtet muß bankrott gehen.

    Es wird Zeit, mit den Fehlern der Vergangenheit zu brechen und den ewigen Handaufhaltern zu zeigen, daß Geld nicht auf den Bäumen wächst und daß man eine Gegenleistung erbringen muß, wenn man sich vom Staat ernähren läßt.

    Ich bewundere Herrn Westerwelles Mut, offen auszusprechen, was die Mehrheit der Steuerzahler denkt und wünsche im viel Standfestigkeit um den Druck der Verdummten und Verträumten, die jetzt zur Hexenjagd hetzen auszuhalten.

    Den jedem muß klar sein – gleich ob Groß- oder Kleinverdiener – das Geld welches an Wirtschaftasylanten und Arbeitsdrückeberger verteilt wird, wird letztenendes auch ihnen (=uns allen) weggenommen. Den Steuerzahlern direkt, den ehrlichen Hilfsbedürftigen indirekt, indem ihre Sätze nicht steigen können, weil das Geld ja für Abzocker verbraucht wird.

  4. Richtig so, ich hoffe das Westerwelle weiter nachlegt und die Debatte endlich nach Vorne treibt!

  5. Man kann nun abwarten, wie die Empörungsmaschinerie der Linken anläuft, um ihre Schützlinge und Wähler vor dem unmenschlichen Anspruch zu schützen, einen eigenen Beitrag zu ihrem Lebensunterhalt zu erbringen.

    Die Maschine läuft doch schon lange, aber irgendwie scheint der Motor genauso zu stottern wie bei der Anti-Sarrazin-Kampagne.

  6. #2 Plondfair (21. Feb 2010 14:16)

    Meinst Du so wie jetzt, wo nur der doofe Deutsche den scheiß 1€ Job machen muss?

  7. Bitte, Hartz4 Empfänger werden in Berlin jetzt schon zum Schneeschippen eingesetzt.
    Es nervt schon ein bischen, wenn alles was Westerwelle sagt, ungeprüft übernommen wird.

  8. Obwohl ich alles andere als ein Westerwelle-Fan bin, kann ich ihm hier sogar teilweise zustimmen. Allerdings sollten dann die Schneeschipper auch das Geld erhalten, das 1-Euro-Jobber zusätzlich bekommen. Sonst stimmt nämlich die FDP-Logik nicht mehr, dass der Arbeitende mehr haben soll als derjenige, der nicht arbeitet!

  9. Herr Westerwelle, ein Gegenvorschlag:

    1. Endlich den von Ihrer Partei massenhaft betriebenen Import von Analphabeten, potentiellen Kriminellen und Unterschichten unterbinden.

    2. Ausweisung aller kriminellen und arbeitsunwilligen Ausländer aus Deutschland.

    Ist Phase 1. und 2. abgeschlossen, machen wir mal einen Kassensturz und schauen nach, was für die, die tatsächlich hier eingezahlt haben, übrig bleibt.

    Mein „Bauchgefühl“, Herr Westerwelle, sagt mir:
    Mehr als genug!

    Eine Frage zum Abschluss:
    Wie haben Sie sich eigentlich in den 20 Semestern, in denen sie begabten Studenten einen Studienplatz blockiert haben, über die Runden gebracht? Mit Schneeschippen?

    Viele Grüsse an den FDP-Stammtisch!

  10. @#6 koranreader Muss man die Berliner fragen die die man im Fernsehen gesehen hat sahen nicht grade muslimisch aus.

  11. #2 Plondfair
    vielleicht werden die verpflichten, gehen dann nicht hin und sollen dann zu irgendeinem Integrationskurs (Wo erzählt wird, dass die Deutschen schuld sind). Wennse da nicht hingehen (was sie auch nicht machen werden), dann passiert genau nichts weiter.

  12. Das Ergebnis der Diskussion wird die Mehrbelastung von Steuer – Bürgern sein – nachdem die Parteiklüngel das ausgekartet und als „sozial angemessen“ verkauft haben

  13. #4 koranreader (21. Feb 2010 14:23)

    Meinst Du so wie jetzt, wo nur der doofe Deutsche den scheiß 1€ Job machen muss?

    Warum sollte man ein bewährtes System ändern?

  14. #12 Plondfair (21. Feb 2010 14:28)

    Du hast leider Recht. Wie üblich sind wir immer einer Meinung.

  15. #2 Plondfair (21. Feb 2010 14:16)

    „Wollen wir wetten, daß kein einziges Talent aus südlichen Ländern zu gemeinnütziger Arbeit verpflichtet wird?“

    lol ich wette nur, wenn ich vorher weis, daß ich gewinne!
    Dagegen trete ich nicht an 😉

  16. #16 David08 (21. Feb 2010 14:31)

    Da wirst Du bald genug Gelegenheit haben. Spätestens wenn die EU zerfällt und die Banken geschlossen haben, wird der Deutsche wach. Und dann kann sich der Musel und der Antifant warm anziehen. Das Dumme ist nur, dass es den integrierten Musel (ja auch sowas gibt es) genauso trifft, wie den Asimusel. Und Schuld daran ist nur die Politik, die den Rassenhass geschürt haben. Bin mal gespannt, wenn es mal kracht, ob die deutsche Politelite die Bundeswehr einsetzt um auf das eigene Volk zu ballern, bzw. die Bundeswehr dieses mitmacht.

  17. #5 ZdAi (21. Feb 2010 14:23)
    Bitte, Hartz4 Empfänger werden in Berlin jetzt schon zum Schneeschippen eingesetzt.
    Es nervt schon ein bischen, wenn alles was Westerwelle sagt, ungeprüft übernommen wird.

    was muss denn da noch geprüft werden? Was kann man denn da prüfen? Ist Schneeschippen etwas Ehrenrühriges?

    Wenn Berlin das jetzt schon macht, dann find ich das gut.
    Ich hoffe aber, dass ALLE, die jung und gesund sind, dafür eingesetzt werden.

  18. #21 hannoman (21. Feb 2010 14:44)

    Wenn Berlin das jetzt schon macht, dann find ich das gut.
    Ich hoffe aber, dass ALLE, die jung und gesund sind, dafür eingesetzt werden.

    „Nur unsere Musels nicht. Sind alle alt, krank und gebrechlich.“

  19. #7 David08 (21. Feb 2010 14:25)
    Herr Westerwelle, ein Gegenvorschlag

    1. Endlich den von Ihrer Partei massenhaft betriebenen Import von Analphabeten, potentiellen Kriminellen und Unterschichten unterbinden.

    2. Ausweisung aller kriminellen und arbeitsunwilligen Ausländer aus Deutschland.

    Ja, darin sehe ich auch eine Lösungsmöglichkeit. Aber keine „Gegenvorschlag“ sondern eine zusätzliche Möglichkeit.
    Die aber übersieht Herr Westerwelle. Denn der will ja die Türkei in die EU holen.

  20. #2 Plondfair (21. Feb 2010 14:16)
    Wollen wir wetten, daß kein einziges Talent aus südlichen Ländern zu gemeinnütziger Arbeit verpflichtet wird?
    _____________________________________________

    Da halte ich nicht nicht dagegen.
    Hierzu wird es leider keine Mehrheiten geben.
    Unsere Gutmensch-Parlamentsfuzzies werden dieses verhindern.
    Deutschland muß erst richtig Pleite gehen, bis es soweit kommt.
    Ich schätze mal, so in 3-6 Jahren.
    Dann könnten Sie die Wette noch einmal anbieten 😉

  21. #19 koranreader
    Bundeswehr wird schon einiges mitmachen, immerhin haben sich die Jungs im Ballern auf alles was sich bewegt geübt. In Bosnien, in Afghanistan, und in der Zukunft in Deutsch-Anatolistan.

    * „Krieg ist Frieden; Freiheit ist Sklaverei; Unwissenheit ist Stärke“

    Ich habe heute Orwell Tag.

  22. Klingt vordergründig gut aber ich halte das alles für Wahlkampf! Im Mai sind hier in nrw ja Wahlen. Vergeßt das nicht! In den nächsten Tagen/Wochen werden noch mehr solcher Meldungen kommen, verlaßt euch drauf. Nach den Wahlen dann gehts weiter wie gehabt, oder war es schon jemals anders? Lasst euch nicht verblöden von denen. Ich denke eher das es nach den Landtagswahlen so richtig krachen wird! Aber in die andere Richtung. Schwesterwelle ist einer der größten Blender in unserem Land.

    Das ist doch alles ein abgekatertes Spiel.

  23. So an für sich hört sich der Vorschlag ja ganz gut an und bin auch mit einverstanden.
    Nur fürchte ich dass er gar nicht ALLE „faulen“ Hartz4-ler meint, denn dann wäre er ja nicht mehr politisch korrekt und müsste befürchten als Rassist und Rechtsradikaler beschimpft zu werden, wenn er diesen Vorschlag auch für Moslems meinen würde.
    Ihr werdet sehen, auch hier sind wieder nur wir Deutsche gemeint, nicht die Moslems, für Moslems wird es Sonderregelungen geben.
    Genau wie die Satelitenschüsseln wirds gehandhabt…uns Deutschen wirds verboten, aber die Moslems haben ja ein Recht auf ihre eigenen Medien 😉

    In Anbetracht dessen dass Westerwelle die deutschen Steuergelder in Milliardenhöhe dem Taliban in Afganistan verschenkt lehne ich ihn trotz seines, scheinbar guten, Vorschlags ab.

  24. #19 koranreader (21. Feb 2010 14:40)

    „… Bin mal gespannt, wenn es mal kracht, ob die deutsche Politelite die Bundeswehr einsetzt um auf das eigene Volk zu ballern, bzw. die Bundeswehr dieses mitmacht.“

    Da kannst du blind von ausgehen!
    Die entsprechenden Besprechungen, Übungen, Beschaffungen haben schon stattgefunden!
    Das wird schon seit langem vorbereitet!

    lies mal „Vorsicht Bürgerkrieg“ von Ulfkotte
    Da kannst du das alles nachlesen. Ist alles belegt.
    Aber wenn du das liest besorg dir vorher eine Großpackung Kotztüten, sonst hälst du das nicht aus!

  25. #25 LotiWOB (21. Feb 2010 14:48)

    Unsere Musels fühlen sich doch immer am Arbeitsmarkt diskriminiert. Deswegen würde ich die beim Scheiße-und Schneeschippen bevorzugen. Bevor die wieder beleidigt sind, dass Deutsche immer bevorzugt werden.

  26. Wir sollten es positiv sehen: unsere Politiker haben es sich wirklich redlich verdient, eines Tages ***zensiert***.

  27. #29 Wotan47 (21. Feb 2010 14:51)

    Es knallt sowieso recht bald. Ich glaube schneller als die Meisten denken.

  28. Im Endeffekt geht diese Attacke von Westerwelle nicht gegen die Hartz4 Empfänger, sondern gegen die Geringverdiener. Kriegt der Hartz4 Empfänger weniger, kriegen auch die Geringverdiener weniger, da das Angebot an Billigarbeitskräften auf dem Niedriglohnsektor steigt. Die Anzahl der Zeitarbeitskräfte steigt, die Anzahl der Normalbeschäftigten sinkt weiter.

  29. Westerwelle sieht sich jetzt auch harter Kritik von Seiten der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ausgesetzt. Die EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann warf dem Vizekanzler im „Tagesspiegel am Sonntag“ vor, mit seinen Äußerungen Vorurteile über Hartz-IV-Empfänger zu verbreiten. Das sei gefährlich. „Man sollte nicht so tun, als ob alle Hartz-IV-Empfänger Schmarotzer sind, die nicht arbeiten möchten“, kritisierte die Bischöfin. Es sei traurig, wie derzeit in Deutschland über Langzeitarbeitslose geredet werde: „Die Starken in der Gesellschaft sollten dankbar sein, dass sie die Kraft haben, zu geben.“

    focus.de

    Ich glaube, die Käße hat nicht richtig verstanden!

  30. Sie läuft die Maschine, habe heute Morgen den ARD Presseclub gesehen, schlimmer und abgekarteter geht es wirklich nicht mehr. Der Mensch vom Spiegel kam mir vor, wie ein bezahlter Störer. Alle, außer dem Journalisten von „Der Welt“, waren auf dem Westerwelle –Einprügelkurs unterwegs, selbst der eigentlich zur Neutralität verpflichtete Diskussionsleiter Schönenborn konnte seine politische Gesinnung und den willkommenen Wahlkampf gegen die FDP nicht unterdrücken.
    Das Kamingespräch im Anschluss bei Phönix mit Schönenborn und dem in letzter Zeit sichtlich geistig abbauendem Herrn Geissler von der CDU als Einzelgast, habe ich mir nicht mehr angeschaut. Wozu auch, zwei Menschen mit der gleichen Meinung reden über das gleiche Thema. In meiner Vorstellung von Diskussionskultur/streit, gehört auch die andere Ansicht der Dinge, ansonsten ist das für mich Meinungsmache in der schlimmsten Form und darauf Schei55e ich.
    Schönen(born) Sonntag noch.
    Ps.
    Heiner Geissler entwickelt sich immer mehr zum Lafontaine der CDU, hört man.

  31. #28 sommer11

    Ihr werdet sehen, auch hier sind wieder nur wir Deutsche gemeint, nicht die Moslems, für Moslems wird es Sonderregelungen geben.

    So muss ja auch sein, wie würden Sie 8 Kinder versorgen, schwarzarbeiten, BMW/Mercedes waschen, und noch Schnee räumen können?

  32. @#32 koranreader

    DASS ist ein Trugschluss.
    Den wenigsten Menschen sind die Augen aufgetan.
    Ehrlich gesagt sind die Politisch-„in“korrekten deutlich in der Minderheit.
    Wir sind eine Minderheit…so musst du des sehen….

  33. Westerwelle die Hinzuverdienstmöglichkeiten verbessern“
    bei aller sypathie, aber so kommen sog.“1€-jobber“ in die Privatwirtschaft…also in die richtige(was dann früher oder später den 1. Arbeitsmarkt zerstört) und nicht in die auf hartz-iv spezialisiert hinterindustrie

  34. @ #32 koranreader (21. Feb 2010 14:54)

    Es knallt sowieso recht bald. Ich glaube schneller als die Meisten denken.

    Ja! Nach meiner Schätzung ist die MAXIMALE Dauer bis zum Knall 10 Jahre ab heute gerechnet!
    Also innerhalb der nächsten 10 Jahre rappelts hier kräftig!

    Wieso 10 Jahre ???
    Einfach mal die jetzigen Schulkinder angucken: die bleiben nicht so klein …

  35. Recht hat er. Völlig unverständlich wie man gegen so einen Vorschlag „Argumente“ finden kann.

  36. Die Fraktion der 1€ Jobbern setzt sich doch nur aus Bio-Deutschen zusammen, Murat, Ali und Machmut suchte man hier vergebens und daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern.

  37. #39 Denker (21. Feb 2010 14:58)

    Der Euro rutscht immer tiefer in den Keller. Der ist bald im Eimer. Wenn der Massenansturm auf die Banken kommt, weil die Leute ihre Kohle haben wollen, rappelt es mächtig im Karton. Ich gehe von max. 3 Jahren aus.

  38. Hallo PI!

    Vernunft war immer der Feind des Sozialismus. Man kann nun abwarten, wie die Empörungsmaschinerie der Linken anläuft, um ihre Schützlinge und Wähler vor dem unmenschlichen Anspruch zu schützen, einen eigenen Beitrag zu ihrem Lebensunterhalt zu erbringen.

    Etwas Empörungsmaschine:

    http://www.gruene.de/einzelansicht/artikel/schlimmer-als-moellemann-wir-arbeiten-dran.html

    Schlimmer als Möllemann? Wir arbeiten dran!

    Zu den jüngsten Äußerungen von FDP-Spitzenpolitikern zur Hartz-IV-Debatte erklärt Claudia Fatima Roth, Bundesvorsitzende von BÜRGERKRIEG 90/DIE GRÜNINNEN:
    19.02.10

    „In der FDP herrscht offenbar das Motto: ‚Schlimmer als Möllemann? Wir arbeiten dran!‘ Seit Tagen will Westerwelle – wie einst Möllemann im Wahlkampf 2002 – die FDP nach Populistenmanier pushen. Nach anfänglichem Zaudern ist jetzt offensichtlich auch sein Vize, der NRW-Wahlkämpfer Pinkwart, auf das Muster der Operation 2002 eingeschwenkt. Auch er beteiligt sich nun an der Populistenhatz auf Hartz-IV-Bezieher und fordert eine harte Hand gegen vermeintliche ‚Leistungs-verweigerer‘. Mit einem klaren Feindbild will man das Fähnlein sammeln. Jetzt fehlt nur noch, dass Migranten als die ‚ganz Bösen‘ unter den ‚Bösen‘ ausgedeutet werden. Aus der Union streckt Bosbach sich bereits in diese Richtung. Damit wäre das fatale Populistengebräu aus Sozialkampf und Kulturkampf dann perfekt.

    Was die Westerwelle-FDP gegenwärtig bietet, ist ein Novum in der Bundesrepublik: Es ist offener Rechtspopulismus in Regierungsverantwortung. Es liegt an Kanzlerin Merkel, Westerwelle wirksam in die Arme zu fallen. Es genügt nicht zu sagen, dass Westerwelles Worte nicht ihre Worte seien. Es sind die Worte des Vizekanzlers ihrer Regierung, der eine perfide und demagogische Kampagne führt.

    In der Pflicht sind auch die in der FDP verbliebenen aufrechten Liberalen. Auch sie müssen Westerwelle und seinen Gefolgsleuten öffentlich in die Arme fallen. Sie dürfen nicht zulassen, dass eine Partei, die einst mit verantwortungsbewussten Politikern eine weltoffene und liberale Bundesrepublik mitgestaltet hat, einen Schwenk nach dem Muster der Haiderschen FPÖ vollzieht. Es geht um die politische Kultur in der Bundesrepublik.

    Und sie müssen Westerwelle nun an seine Pflicht als Vizekanzler erinnern: Als Regierungsmitglied reicht es nicht, dumpf Feinbilder zu kreieren und bloß zu holzen. Von einem Regierungsmitglied sind Lösungen gefragt. Es gibt aber im scharfen Kontrast zum schrillen Getöse bislang weit und breit kein Konzept, wie die FDP als Regierungspartei denn nun konkret den aus ihrer Sicht so katastrophalen Sozialstaat umbauen will.“

  39. Oder gelten Westerwelles Vorschläge mal wieder nur für deutsche Faulenzer? Natürlich!

    Wer weiss um die Billionen € an Steuergeldern, die freigiebige Politiker überall in der Welt verteilen: Für Einwanderung ins Sozialsystem (aus h(y)(i)st(e)(o)rischen Gründen unkritisierbar), bankrotte Banken, 8 Milliarden als Nettozahler in der EU, notleidende Krankenkassen , jetzt 5 Mrd mit Open €nd an Griechenland. Es gab von Westerwelle, der jetzt eindrischt wie ein Maulesel, ja sogar noch den Vorschlag, deutsche Sozialhilfe an die Taliban zu leisten. ——- usw.

    Doch man hat ein paar sog. „Arbeitsverweigerer“ zu einem Fanal gemacht. In dem Kontext hat irgendwie doch jeder Recht, der „Arbeit verweigert“, nicht wahr?

    Wahnsinn. BRDigung. Geschieht alles nicht zufällig, allerdings, dass Dübel und co, die keinem was tun, nun in den Mittelpunkt staatlicher Willkür gerückt werden.

    . Vielleicht sind die H4ler dann sogar irgendwann „Nazis“, so als letztem Druckmittel, endlich arbeiten zu gehen. Griechenland ruft. Die haben gerade gesagt, die Deutschen seien schuld an ihrem Zustand.

  40. Szenario:

    Stellt euch vor, ihr seid 50 Jahre alt, habt euer ganzes Leben in unser Sozialsystem eingezahlt. Ihr habt auch viel eingezahlt, weil ihr eine hohe Position durch viel Arbeit erreicht habt. Ihr habt zwei Kinder, die beide in der Oberstufe sind und seid in der Nachbarschaft bekannt.

    Einen Tag später geht eure Firma Pleite. Ihr bekommt keine Arbeit mehr und seid ein Jahr später dort, wo alle sind, die nie eingezahlt haben, bei Hartz IV.

    Die ganze Nachbarschaft kennt euch und weiß auch, dass ihr nun schon seit zwei Jahren Hartz IV bezieht.

    Jetzt kommt so ein politischer Bettnässer an und tritt solch eine Diskussion los, um sich -skrupelos- beim nicht analytisch denkenden Pöbel beliebt zu machen.

    Ich denke mal, dass es dann jeden Morgen aufs Neue spaß macht, seinen Nachbarn mittags um zwölf Uhr zu begenen.

    Die FDP ist eben eine echt ekelhafte Vereinigung, die uns auch echt ekelhafte Probleme ins Land holt und die Leute gegeneinander aufhetzt.

  41. und keine Angehörigen zu betreuen hat, muss zumutbare Arbeiten annehmen

    Alles klar, die muslimischen Weiber kriegen dann noch schneller noch mehr Kinder, damit sie immer was zu betreuen haben! Sozialtransfers auf 2000,- inkl. Miete begrenzen, egal wie viele Gören gezeugt werden. Das ist das Gebot der Stunde! Und natürlich die Rückführung arbeitslosen Ausländer.

  42. 15-Jährige mehrfach von Jugendlichen missbraucht

    Es waren Südländer, also wird aktuell alles unternommen, um diese Tat zu aus den Medien raus zu halten!

    Pressemeldung
    Eingabe: 21.02.2010 – 13:30 Uhr
    Mädchen in Parkanlage überfallen und missbraucht
    Tempelhof-Schöneberg

    # 0457

    Ein 15-jähriges Mädchen wurde gestern Abend in einer Parkanlage in Schöneberg von vier oder fünf Unbekannten überfallen und mehrfach sexuell missbraucht.
    Nach den bisherigen Ermittlungen befand sich das Mädchen auf dem Weg nach Hause, als die Täter über sie herfielen. Hierbei vergingen sich die als Südländer beschriebenen Jugendlichen mehrfach an der 15-Jährigen und raubten ihr Handy sowie Portmonee. Anschließend flüchtete die Tätergruppe unerkannt.
    Zeugen alarmierten die Polizei, als ihnen das Opfer völlig aufgelöst und weinend entgegen kam.
    Die Berliner Feuerwehr brachte die überfallene Jugendliche zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Das für Sexualdelikte zuständige Fachkommissariat beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

  43. Warum nicht muslimische, jugendliche Sozialabzocker zum Spargelstechen?

    Die sind das Bücken doch gewohnt. Und meinethalben können die auch gen Mekka stechen. Dann knien die gleich richtig und müssen die Arbeit nicht unterbrechen.

  44. Woher plötzlich die Ein/Weitsicht ?! Labern ist das Eine, machen ist das Andere !
    Westerwelle ähnelt den Blockflöten aus der DDR. Ein bissel mit dem Wind oder mal gegen den Wind und letztendlich machtgeil kriechen.
    Achso da war ja noch etwas……regiert er doch mit Angela und genau die kennst sich da hervorragend aus.
    Nur labern und nix dahinter und damit lasst uns weiter friedlich beten oder den Koran lesen.
    Asoziale aller Länder vereinigt Euch, kommt nach Deutschland und ihr werdet fürstlich belohnt…..müsst auf keinen fall Schnee schippen.

    Eure Bundesregierung

  45. #42 lorbas (21. Feb 2010 15:05)

    „Die Fraktion der 1€ Jobbern setzt sich doch nur aus Bio-Deutschen zusammen, Murat, Ali und Machmut suchte man hier vergebens und daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern.“

    Klar, soo dämlich sind die Musels nicht!
    Im Knast bekommen die immerhin 1,75€!
    Da werden die doch nicht für 1,-€ arbeiten!

  46. “Jeder, der jung und gesund ist und keine Angehörigen zu betreuen hat, muss zumutbare Arbeiten annehmen….“

    Da ist der Knackpunkt, wer keine Angehörigen zu betreuen hat, der macht sich eben welche. Nach nur max. 9 Monaten, kann einem keiner mehr eine Arbeit zumuten. Und schöne Fördergelder gibt es auch, für die neuen Angehörigen.
    Wer während bereits bestehender Arbeitslosigkeit Kinder zeugt, darf für diesen Geniestreich KEINE zusätzlichen Gelder bekommen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  47. Warum werden die Asylanten nicht nach Hause geschickt?Soll für alle gelten.Deswegen:Asyl,nein danke.

  48. #39 Denker

    In 10-Jahren dann aber besser nicht in Pforzheim wohnen, der Anteil der Migranten in Pforzheim bei den unter 3-jährigen beträgt 71,1%.

  49. Folgen der politisch-gewollten Islamisierung des ehemals okzidentalen Deutschlands:

    http://www.welt.de/politik/article6481687/Die-Armut-waechst-die-Mittelschicht-schrumpft.html

    Die Armut wächst, die Mittelschicht schrumpft
    (151)
    Von Dorothea Siems 21. Februar 2010, 11:42 Uhr

    In allen Industrieländern wird die Kluft zwischen Arm und Reich größer. Doch das Tempo ist in Deutschland überdurchschnittlich hoch. Wer in Deutschland weder arm noch sehr reich ist, verliert seit Jahrzehnten immer mehr vom Einkommen. Allmählich geht den Leistungsträgern die Puste aus.

  50. Arbeit im Bereich, den sich Westerwelle vorstellt, wird eine weitere Erosion des ersten Arbeitsmarkts zur Folge haben.

    Jede Arbeit muss vernünftig entlohnt werden.

  51. #51 HARMS (21. Feb 2010 15:12)

    „Asoziale aller Länder vereinigt Euch, kommt nach Deutschland und ihr werdet fürstlich belohnt…..müsst auf keinen fall Schnee schippen.

    Eure Bundesregierung“

    ist doch schon in Arbeit 😉
    Es sollen doch noch 20 Mio arbeitslose Afrikaner in die EU (überwiegend nach D) importiert werden !!!!!

  52. Man könnte eigentlich jedem Normalverdiener sagen wir ab einem Verdienst von 3500 Brutto einen Hartz4 Empfänger als kostenlose Hilfskraft zur Verfügung stellen.
    Wenn dieser keine Zeit zum Schneeschippen hat, kann er seinen Hartz4 Empfänger nehmen der erledigt das dann, wenn Gartenarbeit anliegt kann man die sicher auch sehr gut einsetzen.
    Abends macht der Hartz4 Empfänger dann den Abwasch, damit der Normalverdiener sich besser erholen kann.
    Der Hartz4 Empänger könnte abends auf die Kinder aufpassen, wenn der Arbeitende in die Oper möchte.
    Vielleicht wäre eine Fußfessel super die eine Fernbedienung besitzt und Stromschläge austeilt, wenn der Hartz4 Empfänger nicht schnell genug arbeitet.

    Denke so denken scheinbar viele.

  53. @#60 ZdAi Dies ist nicht meine Meinung, sondern ich habe das Gefühl das es immer mehr Menschen gibt, die denken Hartz4 Empfänger sind nur Schmarotzer und nichts wert.
    Früher der Sklave heute der Hartz4 Empfänger.

  54. Das Leute die Unterstützung bekommen für öffentliche Aufgaben zur Verfügung stehen müssten ist nicht neu.

    Doch bei unserer Bürokratie nicht umsetzbar.

    Das fängt ganz einfach an. Erst einmal müsste die richtige Schutzkleidung her, dann müssten die guten beigebracht bekommen wie der Besen zu führen ist. Bis hin das sich „Firmen“ beschweren weil ihnen das Geschäft kaputt gemacht wird. So sieht das leider aus.

  55. …ohne weitere Verpflichtungen. Was soll das denn heißen? Bin berufstätig und habe Verpflichtungen, da fragt auch keiner.

    #58 ZdAi
    Denke ich nicht, dass hier viele so denken.
    Eher das Mohamett, Murat und Konsorten, die nie vorhaben auch nur einen Cent einzubezahlen, dass die mal an die Kandare genommen werden.

  56. #57 Grindcore (21. Feb 2010 15:15)

    Das ist ein weiterer Aspekt dieser Debatte, der nicht angesprochen wird, da ja hier Emotion vor Hirn geht.

    Es ist zumindest erfreulich, das hin und wieder mal jemand auch bezüglich dieses Themas den Finger hebt, um unseren polnischen Außenminister ad absurdum zu führen.

    Danke1

  57. #44 wolfi (21. Feb 2010 15:07) Schaut Euch mal das Erwerbslosenforum an.
    Da wird es dann bald Tipps zu Gegenmaßnahmen geben.
    Ansonsten noch eine neue Wortschöpfung:
    „Wir bezeichnen Westerwelles aufgezwungene Sozialdebatte als gefährlichen Sozialrassismus!”

    Geiler Begriff: Sozialrassismus.

    Das klingt so, als würden Arbeitsscheue ihre „Sozialhilfeflucht“ auf eine rassische Ebene heben wollen, um individuelle Faulheit zu verallgemeinern.

    Aber es geht eben nicht um den unverschuldet arbeitslos gewordenen Menschen. Weder um den älteren, noch um den jüngeren.

    Es geht allein um den Arbeitsunwilligen als solchem. Und auch da – barmherzigerweise – um den kräftigen, gesunden Jüngeren. Und damit eben auch um den auf den Straßen herumstreunenden, gewaltbereiten, messerbewehrten Moslem.

    Und was haben diese Typen, außer pathologischer Faulheit, an Ausreden zur Arbeitsverweigerung anzubieten?

  58. Das Grundgesetz verbietet jedoch die Forderung von Westerwelle. Art 12 GG

    (1) Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.

    (2) Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer im Rahmen einer herkömmlichen allgemeinen, für alle gleichen öffentlichen Dienstleistungspflicht.

    (3) Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehung zulässig.

  59. Bundessozialhilfegesetz § 25

    In der Fassung des Gesetzes zur Einordnung des Sozialhilferechts in das Sozialgesetzbuch vom 27. Dezember 2003 (BGBl. I S. 3022)
    § 25
    Ausschluß und Einschränkung der Leistung

    (1) Wer sich weigert, zumutbare Arbeit zu leisten oder zumutbaren Maßnahmen nach den §§ 19 und 20 nachzukommen, hat keinen Anspruch auf Hilfe zum Lebensunterhalt. Die Hilfe ist in einer ersten Stufe um mindestens 25 vom Hundert des maßgebenden Regelsatzes zu kürzen. Der Hilfeempfänger ist vorher entsprechend zu belehren.

    (2) Die Hilfe soll bis auf das zum Lebensunterhalt Unerläßliche eingeschränkt werden

    1. bei einem Hilfesuchenden, der nach Eintritt der Geschäftsfähigkeit sein Einkommen oder Vermögen vermindert hat in der Absicht, die Voraussetzungen für die Gewährung oder Erhöhung der Hilfe herbeizuführen,

    2. bei einem Hilfeempfänger, der trotz Belehrung sein unwirtschaftliches Verhalten fortsetzt,

    3. für bis zu zwölf Wochen bei einem Hilfesuchenden,

    a) dessen Anspruch auf Arbeitslosengeld, Arbeitslosenhilfe oder Eingliederungshilfe ruht oder erloschen ist, weil die Agentur für Arbeit den Eintritt einer Sperrzeit oder das Erlöschen des Anspruchs nach den Vorschriften des Dritten Buches Sozialgesetzbuch festgestellt hat, oder

    b) der die in dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch genannten Voraussetzungen für den Eintritt einer Sperrzeit erfüllt, die das Ruhen oder Erlöschen eines Anspruchs auf Arbeitslosengeld, Arbeitslosenhilfe oder Eingliederungshilfe begründen.

    (3) Soweit wie möglich ist zu verhüten, daß die unterhaltsberechtigten Angehörigen der in den Absätzen 1 und 2 genannten Personen oder andere mit ihnen in Haushaltsgemeinschaft lebende Hilfeempfänger durch die Versagung oder die Einschränkung der Hilfe mitbetroffen werden.

    Guido kennst du diesen §?
    Es traut sich bloß niemand ihn anzuwenden.

  60. “Jeder, der jung und gesund ist und keine Angehörigen zu betreuen hat, muss zumutbare Arbeiten annehmen – sei es in Form von gemeinnütziger Arbeit, sei es im Berufsleben, sei es in Form von Weiterbildung”, sagte Westerwelle.
    Er muss, Herr Westerwelle, er muss. Aber er tut es nicht!! Denn von wem sprechen wir hier denn die ganze Zeit? Na? Richtig! Von unseren, ach ich weiß gar nicht, wie ich es Ihnen am besten mitteilen kann, von unseren T A L E N T E N!!! (“Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.”Maria Böhmer, CDU) Und die rennen doch schon wieder zu Hauf zu ihren Rechtsanwälten oder vor den Europäischen Gerichtshof, denn was Sie als zumutbare Arbeit halten, wird schon gleich wieder unterwandert und ausgehebelt. Und dann wird wieder gejammert, gefordert, verweigert und gedroht. Immer dieselbe Leier. Wir brauchen in Deutschland keine weitere „Null – Laberrunde“, sondern Taten. Umsetzung. Unmissverständlich. Jetzt.

  61. #59 Wotan47 (21. Feb 2010 15:15)

    Es sollen doch noch 20 Mio arbeitslose Afrikaner in die EU (überwiegend nach D) importiert werden !!!!!

    Es sind nicht 20 Millionen, es sind 50 Millionen. Und das sind auch nur die Talente, die wir so dringend brauchen, um unsere Renten zu sichern.

    Der Familienclan kommt jeweils noch dazu (die Obergrenze von 5 Angehörigen wurde übrigens vor kurzem gekippt). Wir reden also von mindestens 250 Millionen bildungsfernen Schwarzafrikanern, die sich in Europa einnisten sollen.

    Narhalla-Marsch…

  62. Damit es auch richtig weh tut, zu arbeiten und damit Hartz IV für das mohammedanische Präkariat zu finanzieren:

    http://www.welt.de/politik/article6481687/Die-Armut-waechst-die-Mittelschicht-schrumpft.html

    Wie sehr sich die Steuerlast der Mittelschicht in den vergangenen zwei Jahrzehnten erhöht hat, zeigt eine Studie des Karl-Bräuer-Instituts des Bundes der Steuerzahler mit dem bezeichnenden Titel „Die Mitte verliert“. Wer heute 65.000 Euro im Jahr verdient, zahlt 13 Prozent mehr Steuern als für das vergleichbare Einkommen aus dem Jahr 1990. Das entspricht einer Zusatzbelastung von 2260 Euro, rechnet der Autor der Studie, Volker Stern, vor.

  63. Die frühere Sozialhilfe war dafür gedacht, dass wenn Menschen in eine Notlage kommen, ihnen die Gesellschaft finanziell unter die Arme greift.
    Das sich der Bedürftige schnellstens um Arbeit bemüht, davon ging man aus. Von dem heutigen Hartz IV leben ganze Bevölkerungsschichten, manche in der dritten Generation. Leider ist der Transferleistungsempfänger überdurchschnittlich oft bei den Migranten anzutreffen. Das Interesse sich selbst um den Broterwerb zu kümmern, ist hier nicht sonderlich stark ausgeprägt. Man nimmt das was man kriegen kann. Reglementierungen in diesen Kreisen finden nicht statt.

  64. #66 ZdAi (21. Feb 2010 15:15)

    Und wenn der Hartzer erst mal in Deiner Bude ist und Du auf der Arbeit bist, räumt er Dir den Kühlschrank leer und säuft Dein Bier. Und da er ja noch Zeit hat, kann er noch Deine Frau bumsen.

    Bitte mehr Geld im Kampf gegen Rechts(TM) und noch mehr solch tolle Ideen.

  65. So wie im Bild-am-Sonntag-Interview klingt das alles sehr vernünftig – nur, warum hat WW zuvor Blödsinn über „spätrömische Dekadenz“ verzapft?

    Dass die FDP die Schwachen schützen will – vor wem auch immer – ist mir auch neu. Das riecht eher nach Schadenbegrenzung als nach Aufrichtigkeit.

    #2 Plondfair (21. Feb 2010 14:16)

    Wollen wir wetten, daß kein einziges Talent aus südlichen Ländern zu gemeinnütziger Arbeit verpflichtet wird?

    Sorry, ich wette NICHT dagegen.

  66. #78 lorbas (21. Feb 2010 15:29)

    Und genau das hat rot-grün seinerzeit gewollt. Den Aufschrei der damaligen Opposition von CDU/CSU, FDP habe ich vermisst. Also sollte Herr Westerwelle jetzt auch die Fresse halten.

  67. Stimme ich zu!

    Und wer faulenzender Golfspieler und Steuerhinterzieher ist hat auch seinen Beitrag zur Gesellschaft zu leisten.

  68. #76 Plondfair

    50 Millionen Afrikaner, also 50 Millionen Talente, Nobelpreisträger, Ärzte, Chemiker, Physiker…… Entschuldigung man darf doch mal Träumen.

    Wohl eher 50 Millionen Strauchdiebe, Ziegenhirten und Kameltreiber. Aber alle mit Bachelor und Master.

    Wolle mer se Reinlasse, Nahalla Marsch….

  69. So einfach und praktisch kann Politik sein.

    Nun könnte man auch auf die Idee kommen, möglichst viele Menschen in die Arbeitslosigkeit zu schicken, um sie hinterher für billig Hartz-IV-Geld vom Staat im Gegensatz zu teurem Gehalt vom Unternehmer zu beschäftigen.

    Anders sei die Frage erlaubt, wer von den hier sich in sicheren Jobs Glaubenden seinen Arbeitsplatz bei gleicher Qualifikation mit einem Hartz-IV-Empfänger teilt, selbstverständlich bei halben Lohn, und dafür auch halben Steuern?

  70. In den 50er und 60er Jahren war es üblich, Arbeitslose zu allgemeinen Arbeiten (im Winter Schnee schippen, im Sommer Rasen pflanzen oder Rollrasen stechen) heran zu ziehen. Da gab es keine Ausreden, sonst wurde die Leistung gekürzt. Mein Vater war da schon zwischen 55 und 62 Jahre alt, trotzdem machte er das. Das war damals normal. Mein Vater hat da nie gejammert!!

    Jetzt nachdem diese Zuwanderer angeblich gesund und stark wie die Stiere hier sind, können diese Dödel solche niedrigen Arbeiten natürlich nicht ausführen.

    Ich sehe hier jeden Tag 1 EUR Jobber, habe aber noch nie Zuwnaderer gesehen, die einen 1 EUR Job machen (müssen)….

    Die sitzen lieber zu Hause, sind ausgeruht und denken den ganzen Tag nur ans schnackseln…mit Kindern reich werden!!

  71. #12 klausklever (21. Feb 2010 14:25)

    Da gibt es bestimmt auch einen FDP-, C*DU-, GRÜNEN-, SPD-, und LINKEN-Stammtisch, dessen Mitglieder nur ein Ziel haben:

    Die Verhinderung einer weiteren Partei und die Sicherung ihres Platzes am Trog, der immer wieder vom Steuerzahler gefüllt wird.

  72. Sollten diese besagten 50 Millionen Afrikaner eines Tages hier sein, dann können wir den Laden dicht machen. Aber für immer! Deswegen muss sich so langsam aber sicher jetzt mal was tun. Sonst ist es endgültig zu SPÄT.

  73. Der Kewil von fact-fiction macht doch zur Zeit eine Amerikareise und berichtet darüber, wie letztens als er an der mexikanischen Grenze war. Er schrieb, dass es da keine Probleme gibt, weil eben dort Flüchtlinge keinen Anspruch haben auf Leistungen, Schule oder ärztliche Versorgung (nur bei Notfällen, aber nicht wegen der Zähne). Ilegale werden, wenn sie aufgegriffen werden zurückgeschickt und Asyl gibt es nicht. Es führt sogar dazu, dass die Flüchtlinge freiwillig das Land verlassen, weil es eben keine Unterstützung gibt.
    S.P. Huntington schrieb in seinem Buch „Who Are We?“ auch über diese Dinge und über die in Amerika stattfindenden Volksentscheide über das Flüchtlingsproblem. Es kann daher sein, dass die Staaten das Problem unterschiedlich behandeln.

  74. Westerwelles Auslassungen haben einen viel tieferen Fokus als das blöde „wieviel darf ein Hartz4-Empfänger bekommen gegenüber der Schlecker-Verkäuferin verdienen“. Es geht um das Sozialstaatssprinzip an sich, was angesichts der enormen Staatsverschudlung auf neue Füsse gestellt werden muss. Wieviel Umverteilung von den Leistungserbringern auf die Leistungsnehmer unter Hinzunahme von immer neuen Schulden darf sich ein Staat (alle Staaten = EU) noch leisten, ohne dass das System zusammenklappt (= Griechenland, wo alle Bürger den Staat komplett ausgeraubt haben und sich nun verwundert die Augen reiben).

    Die ganze Linke, inkl. Gutmenschenindustrie, Leistungsempfänger und alle angeblich Benachteiligten scheuen die inhaltliche Diskussion wie der Teufel das Weihwasser. Diese Diskussion darf es nicht geben, weil dann einfach rauskommt, dass das Geld schlicht „alle“ ist und die Leistungsträger am Ende ihrer Motivation sind. Wenn die Diskussion an diesem Erkenntnispunkt angelangt ist, und das wird sie nach der NRW Wahl recht schnell, dann gehts allen Minderleistern an den Kragen. Es wird eine schonunglose DEbatte geben wer hier was einbringt und wer nicht (inkl. Moslem-Migranten, Böhmer war hier schonmal so schlau und hat entsprechende Statistiken herausgegeben.

    Westerwelle sei Dank, dass er immer wieder nachgelegt hat und sich nicht der MSM gebeugt hat.

  75. #5 ZdAi (21. Feb 2010 14:23)
    Bitte, Hartz4 Empfänger werden in Berlin jetzt schon zum Schneeschippen eingesetzt.

    Stimmt wenn überhaupt, nur sehr eingeschränkt: ich bin jeden Tag in Berlin unterwegs. Die Bürgersteige waren etwa 3 Wochen lang wirklich unpassierbar. Niemand war irgendwo Schnee schippen in dieser Zeit, wo ich war. Weder wurde gestreut noch das Eis beseitigt. Selbst mir als jungem Menschen war es fast unmöglich, voranzukommen und der Gedanke: „warum setzt man hier nicht ein paar der vielen Hunderttausend Arbeitslosen ein, die Berlin bevölkern?“ kam mir auch. Aber ach, was für ein weltfremder Gedanke in einer Stadt, die einen KLAUS WOWEREIT als Bürgermeister hat?

    Als vor einigen Tagen der Schnee zu tauen begann und damit das Problem langsam von selbst verschwand, sah ich EIN MAL drei Mann lustlos bei der Schneebeseitigung, bei denen ich auf 1-Euro-Jobber tippte. Von denen arbeitete einer, während die beiden anderen zusahen.

  76. Es wird auch kein Zuwanderer von der Arge zur Erdbeerernte oder Spargelernte geschickt, nur Bio-Deutsche!! Habe da noch nie einen Zuwnaderer oder Abkömmling gesehen. Die müssen doch zu Hause die Bio-Deutschen verprügeln oder abzocken!! Die haben für 1 EUR Jobs keine Zeit!!

  77. #89 Outremer (21. Feb 2010 15:41)

    Die ganze Linke, inkl. Gutmenschenindustrie, Leistungsempfänger und alle angeblich Benachteiligten scheuen die inhaltliche Diskussion wie der Teufel das Weihwasser. Diese Diskussion darf es nicht geben, weil dann einfach rauskommt, dass das Geld schlicht “alle” ist und die Leistungsträger am Ende ihrer Motivation sind.

    So ist es: die Diskussion muss um JEDEN PREIS verhindert werden, weil es dann auch um die Frage von Versagen und Verantwortung geht und um den gescheiterten Wohlfahtsstaat an sich.

    Von diesem Wohlfahrtsstaat auf Kosten der arbeitenden und der Zukünftigen Bewohner dieses Landes profitiert eine gigantische Umverteilungs- und Wohlfühlindustrie, der dann schlicht das Geld und vor allem die KUNDEN ausgehen könnten!

    Niemand ist einfacher zu regieren als ein Volk von dummen, aber satten und mit Unterhaltung ruhiggestellten Drohnen, die alles glauben, was ihnen erzählt wird. Die wenigen klugen, fleißigen, die einen eigenen Kopf haben, stören da nur. Sollen sie doch ruhig auswandern! Aber wer zahlt die Rechnungen, wenn alle gegangen sind?

  78. OT
    Könnte interessant für Leute aus dem Bergischen Land sein.
    Armin Laschet kommt nach Solingen.

    Für alle Interessierten findet am 27. Februar der 1. Solinger Integrationskongress statt: von 10 bis 14 Uhr im Gründer- und Technologiezentrum. Gastredner wird Landes-Integrationsminister Armin Laschet sein. An dem Samstagvormittag werden die Projekte vorgestellt, die in Solingen durch das EU-Förderprogramm „Komm-in“ durchgeführt wurden und werden. Weiter gibt es auch einen Markt der Möglichkeiten. Am 5. und 6. März wird Minister Laschet ebenfalls in der Klingenstadt die Eine-Welt-Landeskonferenz eröffnen.

    http://www.solinger-tageblatt.de/Home/Solingen/NRW-Minister-Armin-Laschet-kommt-a730c91b-c9fc-4ed5-be52-893e47b7df68-ds

  79. Für alle die es nicht schnallen: Mit „Spätrömischer Dekandenz“ meinte Westerwelle nicht den einzelnen Hartz4 Empfänger, dass er dekadent sei, sondern meinte die Geisteshalteung eines bislang auf Pump üppig lebenden Volkes und dessen Regierung, dass man immer aus dem vollen schöpfen und das Geld immer weiter grosszügig verteilen kann, ohne danach zu schauen, woher es kommt und das man auf jede Nachfrage woher denn die Kohle kommen mit arroganter Handbewegung wegwischt (das tun zur Zeit die Linken, sie haben die Götterdämmerung immer noch nicht begriffen). Die Römer haben nie glauben wollen, dass ihr Imperium irgendwann mal den Bach runtergeht.

    Die Geldschatulle bleibt leer, egal mit welchem ideologischen Blickwinkel man sie immer wieder erneut öffnet und hofft man hatte sich vorher nur verguckt.

  80. #91 hundertsechzigmilliarden (21. Feb 2010 15:43)

    Allgemein ist das Wort Arbeit für unsere Bereicherer schon eine Zumutung. Das Wort Arbeit sollte von der UN Menschenrechtskomission verboten werden. Dieses Wort sollte nur für Bioeuropäer gelten. Das Wort Arbeit ist für unsere Muselmanen durch das Wort Abzocke zu ersetzen. Was erlaubt sich die christliche Welt überhaupt Muslime zum Arbeiten überreden zu wollen? Eine Frechheit sondergleichen ist das. Die Ungläubigen sollten das Geld für den Lebensunterhalt für den edlen Muslim aufbringen. Steht ja schließlich so im Koran.

  81. @#90 Watson45 Laut einer Berliner Politikerin wurden 1500 Hartz4 Leute eingesetzt.
    Es ist aber nicht so einfach Hartz4 Leute einzusetzen, wenn man sich zum Beispiel den Arbeitsschutz anschaut.
    Abgesehen davon ist es mit schleierhaft, warum grade Berlin mit seinem extremen Verwaltungsapparat nicht in der Lage ist die Straßen vom Schnee zu befreien.

  82. Vielleicht wird das deutsche Stimmvieh das malochen geht erst wach, wenn auf der Lohn/Gehaltsabrechnung die Dhimmisteuer getrennt von den übrigen Abgaben aufgeführt wird.

  83. #25 koranreader (21. Feb 2010 14:40)
    #16 David08 (21. Feb 2010 14:31)
    …Bin mal gespannt, wenn es mal kracht, ob die deutsche Politelite die Bundeswehr einsetzt um auf das eigene Volk zu ballern, bzw. die Bundeswehr dieses mitmacht.

    da können sie sich getrost drauf verlassen. der bund hat schon darauf geachtet jede menge jasager, arschkriecher und duckmäuser an die schaltstellen zu bekommen, dass der schießbefehl ohne zögern umgesetzt würde… solange er sich gegen deutsche richtet!!!!

  84. Wenn Westerwelle punkten will, dann soll er endlich die ganze Wahrheit sagen.
    Muslimisch Sozialschmarotzer sollen endlich zum Arbeiten herangezogen werden. Diese Typen die Harzen und fette Autos fahren.

    Die Kopftuchpinguine die unser Parks und Spielplätze mit ihren unerzogenen Nachwuchs belagern sollen endlich ihre fetten Ärsche erheben und was tun für ihr Geld.
    Wenn ihnen das nicht paßt, zurück in die Heimat. Wir brauchen und wollen euch nicht.
    Ihr seit keine Bereicherung….ihr seit eine Zumutung

  85. #98 Stephanie (21. Feb 2010 15:59)

    Den Amtseid zu vergewaltigen ist leider nicht strafbar. Sonst würden diese Arschlöcher den auch gar nicht erst leisten. Oder meinst Du die bringen sich selbst in den Knast.

  86. #100 Sepp Bayern (21. Feb 2010 16:04

    Warum sollen die hier arbeiten? Kriegen doch alles in den Arsch geschoben.

    Jeder Ausländer der hier noch nie gearbeitet hat: Raus und fertig.
    Wer hier gearbeitet hat und innerhalb einer gewissen Frist keinen neuen Job hat: Ebenfalls raus.

  87. #96 ZdAi (21. Feb 2010 15:55) @#90

    Watson45 Laut einer Berliner Politikerin wurden 1500 Hartz4 Leute eingesetzt.
    Es ist aber nicht so einfach Hartz4 Leute einzusetzen, wenn man sich zum Beispiel den Arbeitsschutz anschaut.
    Abgesehen davon ist es mit schleierhaft, warum grade Berlin mit seinem extremen Verwaltungsapparat nicht in der Lage ist die Straßen vom Schnee zu befreien.

    Danke für die Info – na das stimmt mit meiner Beobachtung ganz gut überein: 1500 Arbeitslose bei der Schneebeseitigung in einer 3,4 Millionen-Einwohner-Stadt mit einem Arbeitslosenanteil von 17 Prozent (höchster in ganz Deutschland). Man spürt förmlich den unbändigen politischen Willen, der dahintersteht. Die Faulen hätscheln, die Fleißigen bis aufs Blut aussaugen…

  88. #76 Plondfair

    „Wir reden also von mindestens 250 Millionen bildungsfernen Schwarzafrikanern, die sich in Europa einnisten sollen.“

    Während zeitglich ein Land wie China, das von unserer Polit-Clique m.W. bis vor zwei Jahren noch satt Entwicklungshilfe bekommen hat, inzwischen sowas wie „Transrapid“ in der II. Generation als Eigenentwicklung am laufen hat, bereits an kommenden Generationen an PKW usw. arbeitet, die qualitätativ hoherwertiger sein werden als unsere überteuerten Produkte…

    Unsere Herrscher sind nicht erst seit gestern dabei, die Völker Europas zu ruinieren und deren Kulturen aufzulösen – und mit Kultur meine ich nicht etwa ausschließlich den sonntaglichen Gottesdienst und Kruzifixe für die Gläubigen.

  89. #104 Watson45 (21. Feb 2010 16:07)

    Boah eye, da wurden ja von 595.000 Arbeitslosen ganze 1500 eingesetzt. Ist ja voll krass. Das wäre ja jeder dreihundertsiebenundneunzigste.

  90. Er forderte den Staat auf, die Schwachen auch vor den Faulen schützen. In Zukunft solle es keine Leistung ohne die Bereitschaft zur Gegenleistung geben.

    Um den Arbeitslosen den Weg zurück in den Beruf zu vereinfachen, will Westerwelle die Hinzuverdienstmöglichkeiten verbessern und die Minijobs ausweiten.

    Der Vizekanzler nannte die Reform des Sozialstaats eines der größten Probleme Deutschlands. “Wir müssen das deutsche Abgaben- und Steuersystem ändern, das bei niedrigen Einkommen zu früh zu kräftig zupackt”, forderte er.
    Die Worte hör‘ ich wohl. allein mir fehlt der Glaube. Jetzt sind sie wieder bei 10%, aber nach der Wahl in NRW geht’s wieder weiter im status quo.

  91. Hartz IV wofür eigentlich ?????
    Leistung für wem oder was……….!!!!!!
    Man sollte nicht so tun, als ob alle Hartz-IV-Empfänger Schmarotzer sind, die nicht arbeiten möchten.
    Tatsächlich hilft Harz IV nicht den Schwachen aus unserer Gesellschaft. Asoziale aller Länder vereinigt Euch, kommt nach Deutschland und ihr werdet mit Harz IV fürstlich belohnt. Damit wird den Schwachen aus unserem Land nicht geholfen. Schlimmer noch, diese Menschen, werden mit Harz IV diskriminiert, benachteiligt, gedemütigt und bestraft. Wozu eigentlich ? ….wegen angeblichen Rassismus,wegen angeblicher Ausländerfeindlichkeit oder was.
    Wer hat Interesse daran unsere deutsche Gesellschaft zu spalten, zu diffamieren, auszubeuten und unsere westlichen Werte in Frage zu stellen.
    Jeden Tag verliert Deutschland ein Dorf. Was sind das für Menschen die unser Land verlassen und die auf keinen Fall damit in die uns bekannten Steinzeitdiktaturen auswandern.
    Der Mittelstand und die kleinste Zelle der noch verbliebenen deutschen Gesellschaft wird geschröpft………für wem oder was.

  92. #107 HARMS (21. Feb 2010 16:21)

    Wer Interesse daran hat Deutschland fertigzumachen fragst Du?

    Politik, Großkonzerne, Banken, Versicherungen.
    Wer sonst wohl?

  93. #49 wolfi (21. Feb 2010 15:07)

    Tja, sozial und solidarisch sind diese Leute wohl nur, wenn es darum geht, Leistungen zu empfangen. Mit der Gegenleistung dagegen haben sie es nicht so. Ich glaube mich dunkel zu erinnern, daß sogar auf diesem Blog jemand schrieb, Hartzer zur gemeinnützigen Arbeit beim Winterdienst heranziehen zu wollen, wäre eine Frechheit, denn der Winderdienst sei „Sache des Staates“.
    Also zahle ich meine Steuern nicht nur, damit der Hartzi ein Dach über dem Kopf, Heizung, Kleidung, Essen und Taschengeld hat, sondern zahle ihm auch noch den Winterdienst mit, für den er sich zu fein ist. Ich schippe derweil für meinen Nachbarn den Bürgersteig mit, weil der alte Herr nicht mehr so gut zu Fuß ist. Solidarität ganz freiwillig und ohne Gegenleistung. Was bin ich eine dumme Scheißkartoffel.

  94. Wie üblich wird wieder an den Symptomen des Symptoms des Symptoms rumgedoktert.
    Die ganze Diskussion (und damit auch die damit hochbeschäftigten Sesselpupser in den Amtsstuben) wäre unnötig, wenn es das eigentliche Übel, die staatlichen Sozialsysteme und die staatlichen Gesellschaftseingriffe, nicht gäbe. Nebenbei würde sich das Problem der Massenmigration und die damit verbundenen demographischen Probleme der Deutschen wie von selbst erledigen.
    Keine staatlichen Sozialsysteme heißt NICHT unsoziale Gesellschaft oder soziale Kälte. Es würde lediglich die soziale Fürsorge auf private und kirchliche Initiativen verschoben und es wären dann nur diejenigen damit befasst, die selber tatsächlich selbstlose helfende Menschen sind und die selber helfend arbeiten und die ganzen Politdummschwätzer wären draussen (und arbeitslos).

  95. Rom ist untergegangen, weil die Reichen dekadent gierig waren

    Die allgemeine Empörung über Westerwelles Aussagen verstehe ich nicht. Endlich outet er sich mal ganz ehrlich – wenn ihm das auch nicht bewusst sein mag. Zum Volk gehörten im alten Rom nämlich ausschließlich die Freien, die Besitzenden und die Reichen. Einzig die Oberschicht Roms frönte der „spätrömischen Dekadenz“. Die Mehrheit der Römer, also Bauern, Handwerker, kleine Gewerbetreibende und Sklaven, kämpfte wie eh und je ums tägliche Überleben.Und das stimmt doch auch für Deutschland. Nie waren die Reichen reicher als heute, nie zahlten die Unternehmen weniger Steuern, nie wurden sie vorher durch so viele Milliarden (Banken) oder Steuergeschenke (Hotelgewerbe) entlastet. Und nie hatten wir als Arbeitnehmer so wenig übrig von unserem Monatslohn, zählt man alle zusätzlichen Steuern und Abgaben hinzu. Bald nimmt man den Unternehmen auch noch die Krankenkassenbeiträge ab. Gesellschaftliche Verantwortung? Pustekuchen – nach uns die Sintflut. Und alles zahlst du, Steuerzahler. Komisch nur, dass Herr Westerwelle so böse darüber ist.

    http://milkman.cc/map/rom-ist-untergegangen-weil-die-reichen-dekadent-gierig-waren-201002.html

  96. # 107 Harms:
    „Wer hat Interesse daran unsere deutsche Gesellschaft zu spalten, zu diffamieren, auszubeuten und unsere westlichen Werte in Frage zu stellen.“

    Die deutsche Oberschicht, die Finanzwirtschaft, das Großkapital und alle, die in Seilschaften mit ihnen verbunden sind, z. B. die meisten Politiker, die Justizbehörden und die Medien.
    Motto: Profitsucht, maßlose Geldgier und Egomanie, auf Kosten der Bevölkerung.
    Die sozialen und wirtschaftlichen Verwerfungen der Massenzuwanderung gehen auch auf das Konto dieser Schurken.

  97. Hier am Rheinufer sind monatelang 1€ Jobber zur Landschaftspflege unterwegs.

    Ich schaue sie mir immer ganz genau an, ich habe noch nicht einen Südländer entdeckt.

    Aber das wäre wohl auch eine Zumutung.

  98. Immer neue Kopftuchmädchen und Kartoffeln-totschlagende-Prinzen zu produzieren ist kein Beruf. Aber wenn man es im großen Stil betreibt „verdient“ man damit deutlich mehr als ein Facharbeiter.

    Und mit Zumutungen wie frühem Aufstehen und Steuern zahlen wird man auch nicht belästigt.

    Ihr Völker der Welt – schaut auf dieses Land. Kommt her und holt euch die Renten und Ersparnisse der dummen Deutschen ab!

  99. Programmhinweis

    Das Wunder von Marxloh, Deutschlandfunk

    Das Feature 23.02.2010 · 19:15 Uhr

    Muslimische Frauen stehen an einer Haltestelle in Duisburg-Marxloh.
    „Im Kleinen sind wir sehr lebendig“
    Pastor Kemper und das „Wunder von Marxloh“
    Von Thomas Hartwig
    „Die Menschen fragen sich, wie lange bleibt die Kirche noch offen?“, erzählt der katholische Pastor Michael Kemper (45) von der St.-Peter-und-Paul-Gemeinde in Duisburg-Marxloh angesichts der abnehmenden Anzahl der Gemeindemitglieder. Viele jüngere Leute, Hartz-IV-Familien und viele Kinder leben in Marxloh, das „reich an Kindern“ aber „arm an Ressourcen“ ist. Von den 18.000 Menschen in Marxloh sind etwa 6000 Ausländer, darunter 4000 Türken moslemischen Glaubens.

    Auf der langen Geschäftsstraße gibt es fast nur noch türkische Geschäfte und Lokale. Im Herbst 2008 wurde die erste Moschee eröffnet, nicht mal 300 Meter von St. Peter entfernt. Es gab keine Proteste. Die Zeitungen schrieben über das sogenannte „Wunder von Marxloh“. Allerdings gebe es auch „Ängste von Vorherrschaft“, meint Kemper. Viele Mitglieder fühlen sich bedrängt, manche auch bedroht. Der Autor hat Pfarrer Kemper vier Monate lang begleitet und die Herausforderungen dokumentiert.

  100. Rom ist untergegangen, weil die Reichen dekadent gierig waren

    Die allgemeine Empörung über Westerwelles Aussagen verstehe ich nicht. Endlich outet er sich mal ganz ehrlich – wenn ihm das auch nicht bewusst sein mag. Zum Volk gehörten im alten Rom nämlich ausschließlich die Freien, die Besitzenden und die Reichen. Einzig die Oberschicht Roms frönte der „spätrömischen Dekadenz“. Die Mehrheit der Römer, also Bauern, Handwerker, kleine Gewerbetreibende und Sklaven, kämpfte wie eh und je ums tägliche Überleben.Und das stimmt doch auch für Deutschland. Nie waren die Reichen reicher als heute, nie zahlten die Unternehmen weniger Steuern, nie wurden sie vorher durch so viele Milliarden (Banken) oder Steuergeschenke (Hotelgewerbe) entlastet. Und nie hatten wir als Arbeitnehmer so wenig übrig von unserem Monatslohn, zählt man alle zusätzlichen Steuern und Abgaben hinzu. Bald nimmt man den Unternehmen auch noch die Krankenkassenbeiträge ab. Gesellschaftliche Verantwortung? Pustekuchen – nach uns die Sintflut. Und alles zahlst du, Steuerzahler. Komisch nur, dass Herr Westerwelle so böse darüber ist.

    http://milkman.cc/map/rom-ist-untergegangen-weil-die-reichen-dekadent-gierig-waren-201002.html

    Nicht ganz richtig, bzw. unvollständig:

    Die „Armen“ wurden mit öffentlichen Getreidespenden ernährt und mit Gladiatorenkämpfen bei Laune gehalten. Auch sie waren „Klientel“ reicher Patrizier oder raffinierter Volkstribunen.

    Daher das bekannte „panem et circenses“.

    Sie waren – wenn auch auf relativ niedrigen Niveau – Kostgänger des Staates und verloren allmählich die Lust selber für ihren Lebensunterhalt zu sorgen.

    Wenn die Römer etwas moderner gewesen wären hätten sie auch Hartz-IV gezahlt und Flachbildfernseher an die Masse der arbeitsscheuen Kinderreichen verteilt, die immer nur nach öffentlicher Unterstützung und packender Unterhaltung schrieen.

    Selber arbeiten wollten sie gewiß nicht. Reichtum kam von militärischen Eroberungen, Beutezügen und aus Tributen, Arbeit verrichteten Kriegsgefangene und Sklaven.

  101. @ #53 David08 (21. Feb 2010 15:09)

    Jetzt kommt so ein politischer Bettnässer an und tritt solch eine Diskussion los, um sich -skrupelos- beim nicht analytisch denkenden Pöbel beliebt zu machen.

    Stell dir vor, du bist kräftig und gesund, hast viele Kinder, und möchtest gerne so um die 3000 Euro netto verdienen. Welchen Job solltest du da anstreben?

    Kassierein, Krankenpfleger, Stadtreinigung? Nee, reicht nicht.

    Arzt? Pfarrer? Anwalt? Ok – aber mühsam zu erreichen.

    Hartz-4-Empfänger?

    Treffer: genau so geht es, mit dem kleinen Nebenvorteil, niemals auch nur den kleinen Finger krumm machen zu müssen:

    Der in Berlin lebende Vater, der seinen Sohn nach der islamischen Vorschrift benannt hat, mich und den Rest der arbeitenden Steuerzahler zu bekämpfen, erhält von mir und dem Rest der arbeitenden Steuerzahler monatlich 2.300 Euro Hartz IV plus 1000 Euro Miete. Das macht pro Jahr 3.300 x 12 = 39.600 Euro, seit 2003 (als er hierher kam, um als dringend Terrorverdächtiger Guantanamo zu entgehen) 39.600 x 6 = 237.600 Euro. Er hat bislang noch nicht eine einzige Stunde gearbeitet, und ich leiste mir mal die durch Empirie und gesunden Menschenverstand angezeigte Annahme, er wird das auch die nächsten Jahre nicht tun. Dann kommen bis zum Rentenalter eine knappe Million zusammen!

    Kannst du selber nachrechnen: Gib ein: kann nichts, mache nichts, habe nichts außer 7 Kindern:

    http://www.sozialhilfe24.de/hartz-iv-4-alg-ii-2/alg2-rechner.html

    Irgend jemand muss die Million übrigens verdienen. Weißt du, wer?
    Du und ich!

    Übrigens: Verdienen ist falsch: Erarbeiten!. Ein kleiner, aber entscheidender Unterschied.

    Deswegen habe ich von solchen Comments wie deinem genau so die Schnauze voll wie von den Abertausenden Sozialabzockern, die es nämlich tatsächlich gibt.

  102. Wo ist aber die Ultimative Sanktion?

    Sozialgeld bekommt jeder weiterhin, man kann doch keiner verhungern lassen.

    Würde man mit einem einweg Ticket zurück in die Heimat drohen, dann würde vielleicht der eine oder andere noch mitmachen, aber ohne ernstzunehmende Sanktionen?

    Warum denn auch?
    Weil es Guido sagt?

    Das wird der berufsbenachteiligter Faulpelz seeehhr beeindrucken.

  103. #111 milkman (21. Feb 2010 16:58)

    Bald nimmt man den Unternehmen auch noch die Krankenkassenbeiträge ab.

    Geht es noch naiver?? Was glauben Sie denn, was der Arbeitgeberanteil ist? Intelligente Menschen fordern schon längst, diese Mogelpackung endlich zu beseitigen, weil dem Arbeitnehmer nämlich etwas vorgegaukelt wird, das in der Realität nicht existiert.
    Wenn ich als Arbeitgeber einen „Anteil“ zu tragen habe, dann ziehe ich diesen Anteil nicht von meinem eigenen Gewinn ab, sondern berechne den Lohn meines Arbeitnehmers so, daß seine Arbeitsleistung diesen Anteil abdeckt. Würde ich das nicht tun, wäre ich nämlich schneller pleite, als ich gucken kann. Die Löhne sind also bereits um den sogenannten Arbeitgeberanteil reduziert/bereinigt. Müssen sie – das ist ein wirtschaftlicher Zwang.
    Die Erfindung des Arbeitgeberanteils war nichts weiter als eine Nebelkerze, die dem Arbeitnehmer den Blick auf die wahren „Sozialkosten“ verstellen soll.

    Nehmen Sie nun eine Lohnabrechnung zur Hand und rechnen Sie aus, wie hoch Ihr Verdienst wäre, wenn man Ihnen Steuer und Sozialabgaben (Arbeitnehmer- PLUS Arbeitgeberanteil) nicht abziehen würde. Tun Sie das aber nicht, wenn Sie gerade gegessen haben. Und morgen ist Montag – da stehen Sie brav auf, gehen wieder zur Arbeit und denken immer daran, wie viele Transferleistungsbezieher jetzt im Bettchen liegen und sich gemütlich nochmal auf die andere Seite drehen. Viel Spaß!

  104. Westerwelle betreibt nichts als billigen Populismus; er bringt nicht die Lösung, sondern gehört zum Problem. Seine „Lösungsansätze“ mögen in einigen Ohren zwar verführerisch klingen, nur geschaffen wird damit nichts außer neuen Problemen.

    Lösungen wären:

    – Stop der Einwanderung in Sozialsysteme.

    – Aufkündigen oder wenigstens Einschränken der Sozialhilfeabkommen mit dem Ausland, bes. Türkei; Verhinderung einer EU-Mitgliedschaft derselben.

    – Stop der Subventionierung von Billiglöhnen und damit Verdrängung von lebenssichernden Einkommen, wie sie durch „aufstockendes“ Hartz IV auf Kosten der Steuerzahler geschieht.

    – danach Schaffung eines Sektor öffentlicher Arbeit, wie Schneeschippen u. a. einfacher Tätigkeiten zu Löhnen, von denen die Bezieher einigermaßen leben können. Arbeit muß sich wieder lohnen.

    – danach Abschaffung der Unterstützung für jene, die zwar arbeiten können, aber nicht arbeiten, sondern nur „abkassieren“ wollen. Keinen Cent mehr.

    – Einwanderer, die keiner Arbeit nachgehen oder kein eigenes Einkommen vorzuweisen haben, wieder zurückweisen. Vorbild: USA, Kanada u. a. Staaten.

    Ich glaube nicht, daß Westerwelle und v. a. das Klientel, das er vertritt, dieses wirklich haben will. Ich sehe aber nicht, daß anderes funktionieren würde.

  105. Ich bin mal gespannt, ob mit diesen an sich löblichen Vorschlägen auch „unsere Schätze“ gemeint sind. Und nicht nur gemeint, sondern auch davon betroffen.

  106. Wie wär’s denn, Hartz VI Empfänger zur Erhaltung der Arbeitskraft der arbeitenden Bevölkerung heranzuziehen?
    Es gibt viele arbeitende Dialyseepatienten, die sich über eine Niere freuen würden.

    Oder sozialverträgliches Frühableben der Parasiten, Hartz IV = keine medizinische Versorgung mehr und schon werden sich Teile des „Problems“ von selbst erledigen.

    So wie die Diskussion hier zu großen Teilen gerade abläuft, wird es sicher auch dafür Zustimmung geben.

  107. @#118 le waldsterben Wenn jemand 1600 Netto verdient kommt er mit dieser Anzahl an Kindern auf über 3000Euro.
    Abgesehen davon ist deine Rechnung falsch. Die Miete ist schon in deinem Betrag enthalten. Also musst du 2.300 plus Kindergeld rechnen. Das sind bei sieben Kindern 1418 Euro Kindergeld.
    Also kriegt die betreffende Person 3718 Euro. Und nicht nur 3300.

  108. #125 Braccobaldo Wirtschaftlich gesehen rentabel. Besonders wenn der Mann dann noch wie ein Pascha lebt, da ist dann auch mal ein Porsche drin.

  109. #120 KyraS (21. Feb 2010 17:31) #111 milkman (21. Feb 2010 16:58)

    Bald nimmt man den Unternehmen auch noch die Krankenkassenbeiträge ab.

    Geht es noch naiver?? Was glauben Sie denn, was der Arbeitgeberanteil ist? Intelligente Menschen fordern schon längst, diese Mogelpackung endlich zu beseitigen, weil dem Arbeitnehmer nämlich etwas vorgegaukelt wird, das in der Realität nicht existiert.
    Wenn ich als Arbeitgeber einen “Anteil” zu tragen habe, dann ziehe ich diesen Anteil nicht von meinem eigenen Gewinn ab, sondern berechne den Lohn meines Arbeitnehmers so, daß seine Arbeitsleistung diesen Anteil abdeckt. Würde ich das nicht tun, wäre ich nämlich schneller pleite, als ich gucken kann. Die Löhne sind also bereits um den sogenannten Arbeitgeberanteil reduziert/bereinigt. Müssen sie – das ist ein wirtschaftlicher Zwang.

    Sehr guter Beitrag – danke! Solche einfachen Tatsachen sollten öfter mal in Erinnerung gerufen werden, das hilft.

    Bei mir ist das, was ich von meinem Gehalt noch behalten darf, genau 50,5% – den „Rest“ streicht der Staat und die Krankenkasse sofort ein, um es an fremde Menschen und deren Nachwuchs zu verteilen.

    Ich selbst kann mir dadurch leider weder Nachwuchs noch Altersvorsorge oder ein Leben leisten, das über das bare Minimum weit herausreicht – danke dafür!

  110. #119 Braccobaldo (21. Feb 2010 17:29) Wo ist aber die Ultimative Sanktion?

    Sozialgeld bekommt jeder weiterhin, man kann doch keiner verhungern lassen.

    Genau diese gedankenlose Menschenrechtsduselei hat uns in die Misere gebracht, in der wir jetzt stecken! Was glauben Sie, wer in all den Ländern für Arbeitslose sorgt, die kein so üppiges Versorgungssystem haben wie es sich Deutschland leistet? Liegen dort die Verhungerten an den Straßenrändern? Natürlich nicht – ihre Familien und private oder kirchliche wohltätige Organisationen sorgen für sie.

    Im Übrigen ist es ein großer Unterschied zwischen Verhungern und großer, geheizter Wohnung mit Farbfernseher und kompletter Einrichtung, kostenloser ärztlicher Versorgung, Kleidung, kostenloser Schulbildung, reichlich Taschengeld usw. usf.

    Ein System, dass Armut (und vor allem die Nachzucht von Armut) so großzügig finanziert, produziert immer mehr davon – das zeigen die Statistiken sehr deutlich!

    Lass mal die Kirche im Dorf…

  111. Ein-Euro-Leibeigenschaft gilt nur für Deutsche.
    Einem ehregefüllten Mohammedaner darf keinesfalls vermittelt werden, seine Leistung wäre nicht mehr als diesen einen Euro wert.
    Ausserdem ist Zwangsarbeit für Nichtdeutsche, vorsichtig ausgedrückt, vorbelastet.

    Hat Westerwelle schon was zum Mindestlohn von sich gegeben? 😉
    Nein?
    Den müsste die Regierung dann nämlich den Gemeinnnutz-Hartzern ebenfalls bezahlen.
    Unter dieser Vorraussetzung wäre dann gegen die gemeinnützige Arbeit auch nichts mehr einzuwenden.

  112. Zu Recht verwahren sich die unschuldig in Not geratenen Hart-IV-Empfänger, mit den Schmarotzern in einen Topf geworfen zu werden. Und ich denke, diese Hart-IV-Bezieher meinte Westerwelle auch nicht, zumal die Mehrheit bereits ihren Teil zur Sicherung des Sozialstaates geleistet hat.

    Ich hatte es in einem anderen Thread schon geschrieben, ich wäre dafür, das alte System (Arbeitslosengeld, Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe) einzuführen. Wobei auch da Verbesserungen angebracht wären. Es fängt doch schon damit an, daß der Anspruch auf Arbeitslosengeld für maximal 1 Jahr nach 1 Jahr Beschäftigung besteht. Und da ist es egal, ob jemand 1 Jahr beschäftigt war oder 20 Jahre – den Anspruch auf 1 Jahr Arbeitslosengeld haben beide (es sei denn, man hat ein bestimmtes Alter erreicht, dann wird der Anspruch um ganze 6 Monate erhöht). Gerechter wäre es m.M.n., wenn nach 1 Jahr Beschäftigung ein Anspruch auf ALG I für ein Jahr besteht und für jedes weitere Beschäftigungsjahr z.B. + 2 Monate länger.

    Arbeitslosenhilfe sollten Menschen erhalten, die keinen Anspruch mehr auf ALG I haben und dem Arbeitsmarkt auch tatsächlich zur Verfügung stehen (wobei es eine Ausnahme geben könnte, nämlich bei ehemaligen Leistungsträgern, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen können, auch diese könnten bis zum Erreichen der Rente ALG II beanspruchen).

    Sozialhilfe könnte für Menschen gezahlt werden, die sich weder irgend welche Ansprüche erarbeitet haben noch willens sind, dem Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stehen. Es sollte sich bei der Sozialhilfe dann nur um eine sog. menschenwürdige Grundsicherung handeln, die ggf. auch durch Gutscheine abgesichert werden kann.

    Auch die Berechnungssätze könnten anders geregelt werden, als Vorschlag 90 % ALG I, 80 % ALG II und 60 % Sozialhilfe. Gerade zwischen ALG II und Sozialhilfe sollte eine spürbare Differenz liegen. So würden auch ehemalige Leistungserbringer deutlich besser gestellt werden als mit dem heutigen Hartz-IV.

    Damit aber nicht genug. Auch das Aufenthalts- und Zuwanderungsgesetz müssen reformiert werden. Was wäre so schlimm daran (wie im Gesetz bereits verankert), einen Aufenthaltstitel von der eigenen Lebenssicherung abhängig zu machen und wer diese Anforderung nicht erfüllt, erhält eben keinen Aufenthaltstitel und wird unweigerlich abgeschoben? In anderen Ländern (Kanada, Australien) werden Menschen, die ihre eigene Lebenssicherung nicht nachweisen können, gar nicht erst herein gelassen.

    Ebenso könnten Einbürgerungen auf Probe erfolgen, wer die Anforderungen nicht (mehr) erfüllt, dem wird sie wieder entzogen und dann folgt die Abschiebung.

    Deutschland muß aufhören, als Sozialamt der Welt zu fungieren. Weder haben wir die finanziellen Mittel noch sind wir dazu verpflichtet. Auch Deutschland kann von seinem „Hausrecht“ Gebrauch machen, wenn es denn nur wollte.

  113. Dem rot-grünen Verblödungsmilieu und ihrer gleichgeschalteten Dressurelite wäre es natürlich viel lieber, wenn die jungen, knackigen Hartzer bis mittags im Bett kompostieren, und nur aktiv werden, um ihrem Fortpflanzungstrieb gerecht zu werden – mit dem Ziel, weitere viele kleine, junge, nutzlose und knackige Hartzer zu zeugen!

  114. @129 Watson

    Ich glaube ich hätte den Vermerk „Ironie Off“ anbringen müssen.
    Die Menschenrechte auf Eigentum (Stichwort Steuerenteignung) von ausgebeutete Leistungserbringer sind für mich prioritärer als solchen von „berufsbenachteiligter“, die gezielt nach Europa gekommen sind um Zachyia von Ungläubige zu kassieren die irrtümmlich glauben Solidarität zu leisten und zu leben.

    Wie ich sagte; es braucht die ultimative Sanktion:

    Ausweisung auf nimmerwiedersehen.

  115. Na schön, so wird da natürlich ein Schuh draus. Kann mir allerdings nicht vorstellen,
    dass irgendjemand hier in Deutschland die
    Courage hat, von unseren wertvollne Kultur-
    bereicherern zu verlangen, dass sie die
    Straße kehren oder Schnee schippen. Das glaube
    ich erst, wenn ich es sehe.

  116. @nicht die mama 131

    Die FDP fällt immer tiefer. Zwangsarbeit, mitten in Europa.

    Wenn die Hartzer wenigstens ordentlich für die Arbeit entlohnt würden, dann wäre es ja ok. Aber nichts dergleichen wird passieren.

    Meine These:

    Normalerweise werden die Tätigkeiten ausgeschrieben und die Leute bekommen einen Lohn von sagen wir 5 Euro/Stunde.

    Nach Einführen einer solchen Aktion werden die Tätigkeiten nicht mehr ausgeschrieben, sondern einfach von den Hartzern für 1 Euro/Stunde erledigt. Sogar wenn man den Job von 2 Hartzern machen lässt, hat man immer noch 3 Euro/Stunde gespart; und die Leute sind aus der Statistik.

    Aber am befremdlichsten finde ich immer noch das Verhalten der PI User hier. Um uns der islamisierung entgegenzustellen, brauchen wir Solidarität. Und genau das ist es, was hier fehlt.

    Uns wäre bei folgenden Massnahmen wirklich geholfen:

    Immigrationsstop
    Keine Milliardenhilfe für Afghanistan
    Konsequentes Verfolgen von Missbrauch

    Und wofür steht die FDP? Für mehr unselektierte Immigration. Für Aussteigerprogramme für moderate Taliban. Und für den schnellstmöglichen Türkeibeitritt zur EU.

    Aber all das ist vergessen, wenn nur endlich Hartzer weniger Geld bekommen und zum Arbeitsdienst herangezogen werden. Das ist wohl der Deutsche:
    „Dass es mir schlecht geht, ist nicht schlimm. Hauptsache ich kann dafür sorgen, dass es jemand anderem noch schlechter geht“

    Verdient es „der Deutsche“ wirklich, vor der Sharia gerettet zu werden oder ist die islamisierung eine Strafe und eine Konsequenz für seinen Egoismus und sein fehlendes Mitgefühl?

    Ein Land, in dem die Menschen zueinander stehen und sich helfen, wird niemals islamisiert werden. Ein Land von Egoisten wird gegen den islam immer verlieren. Der islam ist eine Probe, ob es die Gesellschaft verdient, zu überleben.

  117. Meine Frau nimmt zur Zeit an einem Integrationskurs teil.

    Was sie von den anderen Teilnehmern -denen sie verheimlicht hat, daß sie mit einem Deutschen verheiratet ist- ständig zu hören bekommt, widert sie nur noch an.

    Eine völlig „normale“ Aussage ist:
    „Wir gehen doch nicht arbeiten. Wozu auch. Die Deutschen sind doch so dumm. Die zahlen doch alles.“

    Auf ihre Frage, wie sie sich denn vor einer Jobverpflichtung durchs JobCenter drücken, heißt es:
    „Wir lassen uns vom Arzt krank schreiben.“

    Und auf ihre Frage, wie es ein Attest gibt, wenn man gar nicht krank ist, kommt die klare Antwort:
    „Wir gehen doch nicht zu einem deutschen Arzt.“
    .

  118. #140 danton (21. Feb 2010 19:37) Your comment is awaiting moderation.

    #137 killerbee (21. Feb 2010 18:54)

    Uns wäre bei folgenden Massnahmen wirklich geholfen:

    Immigrationsstop
    Keine Milliardenhilfe für Afghanistan
    Konsequentes Verfolgen von Missbrauch

    Und wofür steht die FDP? Für mehr unselektierte Immigration. Für Aussteigerprogramme für moderate Taliban. Und für den schnellstmöglichen Türkeibeitritt zur EU.
    ——————————–
    Ich bitte vielmals um Nachsicht, aber ich kann Ihren Ausführungen zum Türkeibeitritt absolut nicht folgen!
    Wer heute, nach dem Griechen-Desaster -und den bevorstehenden von Spanien, Irland, Italien et al.- ernsthaft an eine neue Erweiterungsrunde glaubt, muss -sorry!- wohl mit dem Klammerbeutel gepudert sein!

    Ein Türkenbeitritt ist so illusorisch wie das Bekenntnis zum Zölibat von freilaufenden Karnickeln!

  119. Aus meinem Job bei einem Veranstalter von Integrations- und Sprachkursen:

    Am Montagmittag rief eine Mitarbeiterin des hiesigen JobCenters an und bat um Informationen aus unserer Akte über einen Herrn El-Jaxxxxli. Dieser sei laut Informationen eines Kollegen aus unserem Sprachkurs-Zentrum am Morgen wieder nicht zum neu beginnenden Sprachkurs erschienen.

    Die Akteneinsicht ergab, daß dies bereits der fünfte Sprachkurs war, zu dem er sich angemeldet hatte, aber nicht erschienen war.

    Wozu das Ganze? Dieser Hartz IV-Bezieher wurde vom JobCenter wegen absolut mangelhafter Deutschkenntnisse zur Teilnahme verpflichtet. Er meldet sich an, erscheint aber nicht zum Kurs. Nach erneuter Verpflichtung meldet er sich wieder an – und erscheint wieder nicht. So hat er es zum fünften Mal getrieben.

    Mit jeder Anmeldung vermeidet er die Sanktion, sprich die Kürzung seines Hartz IV-Geldes.

    Da er kaum Deutsch spricht, kann er nicht in einen Job vermittelt werden – und kassiert weiter.

    Auf meine Bemerkung, der Mann würde vielleicht übers Nachwuchs-Machen genug „verdienen“, die Antwort der Dame vom JobCenter: „Der Kerl soll endlich Deutsch lernen und nicht dauernd Kinder in die Welt setzen. Vor zwei Wochen hat er mir schon wieder eine Geburtsurkunde gebracht.“

    Nach meiner Meinung gehört so eine Type, die nichts anderes tut, als am deutschen Steuerzahler zu schmarotzen, zurück in ihr Herkunftsland befördert.

    Aber was macht unsere glorreiche Ausländerbehörde?

    Völlig rechtswidrig hat sie dem Kerl im vergangenen Sommer ein unbeschränkte Aufenthaltserlaubnis (Niederlassungserlaubnis) erteilt.

  120. Immer wieder wird das Grundgesetz zitiert, wenn es um Arbeitspflicht für Hartzer geht.

    Das ist unzutreffend: dort geht es um ZWANGSarbeit. ZWANGSarbeit ist, wenn Menschen unter Gewaltandrohung und Gewaltausübung zu einer Arbeit *gezwungen* werden.

    Wehr- und Zivildienst ist ein Zwangsdienst. Es gibt zwar Geld für’s Arbeiten, aber Nicht-Arbeit und Totalverweigerung wird mit Gefängnis bestraft. Egal wie viele andere Jobs zur Verfügung stehen, es MUSS trotzdem Wehr oder Zivildienst sein.

    Arbeitspflicht für Hartzer ist kein Zwangsdienst. Es gibt zwar Geld für’s Arbeiten, aber für Nicht-Arbeit und Totalverweigerung gibt es nichts. Kein Lohn, keine Strafe. Jeder andere Job ist besser als Arbeitslosigkeit.

    Das ist der entscheidende Unterschied.

    Wer aus „von nichts kommt nichts“ eine Zwangsarbeit macht und dabei Faulheit mit dem Gedenken an Zwangsarbeit im Konzentrationslager entschuldigt, ist moralisch pervertiert.

    Es gilt nur: „Nichts tun = Kein Essen“.

    Das ist kein Zwang, sondern normal, sonst wäre die gesamte Menschheitsgeschichte seit den Urmenschen ein einziges KZ.

  121. #140 phoenix.ger (21. Feb 2010 19:45)

    Immer wieder wird das Grundgesetz zitiert, wenn es um Arbeitspflicht für Hartzer geht.

    Seltsam, wenn man einem Arbeitnehmer über die Hälfte des von ihm erwirtschafteten Geldes abnimmt, regt sich darüber auch niemand auf.

  122. @#142 phoenix.ger Und wenn die Leute sich dann ihr Essen klauen, welche Antwort hast du dann? Einsperren?

  123. #145 ZdAi (21. Feb 2010 20:06)

    da ist Hartz4 um einiges billiger.

    Würdest du das auch noch sagen, wenn eines Tages die Hälfte der Einwohner Deutschlands zur bildungsfernen und gewaltbereiten Unterschicht aus südlichen Ländern gehört? Dann müssen die verbleibenden Steuerkartoffeln aber ganz schön Überstunden schieben.

  124. @ David08 # 11 (21. Feb 2010 14:25)

    Herr Westerwelle, ein Gegenvorschlag:

    1. Endlich den von Ihrer Partei massenhaft betriebenen Import von Analphabeten, potentiellen Kriminellen und Unterschichten unterbinden.

    2. Ausweisung aller kriminellen und arbeitsunwilligen Ausländer aus Deutschland.

    Ist Phase 1. und 2. abgeschlossen, machen wir mal einen Kassensturz und schauen nach, was für die, die tatsächlich hier eingezahlt haben, übrig bleibt.

    Mein “Bauchgefühl”, Herr Westerwelle, sagt mir:
    Mehr als genug!

    Eine Frage zum Abschluss:
    Wie haben Sie sich eigentlich in den 20 Semestern, in denen sie begabten Studenten einen Studienplatz blockiert haben, über die Runden gebracht? Mit Schneeschippen?

    Viele Grüsse an den FDP-Stammtisch!

    ———————————————-

    Genau so !

    Und im Übrigen:
    Westerwelle ist wieder gelungen, was auch beabsichtigt ist: Teile und herrsche !

    Hetze die Deutschen aufeinander, die Islamisten kratzt sein Gerede sowieso nicht !
    Denn sie genießen die volle Deckung der Funktionselite !

    Oder glaubt wirklich jemand, daß ein(e) Sachberarbeiter(in) sich mit solchen „westerwellischen Ausgleichsleistungen“ gegen die Musels erhebt ?

  125. Wie gesagt, ein Super Schachzug von den dt. Kommunisten, dieses HartzIV. Alle in einen Topf werfen, Ali, der gerad eingewandert ist mit Harald oder Gertrud, die nach 30 Jahren arbeitslos wurden…

    Dieser Schachzug stellt sicher, dass mehr und mehr die SED wiederwählen werden… 🙂
    Aber auch hier sind manche zu blöd, das zu kapieren…

    Wenn das HartzIV komplett gestrichen wird, dann bleibt den Leuten nichts anderes als 1. zu betteln, wenn das nichts mehr hergibt (weil zu viele Bettler), 2. sich per Kriminalität Essen zu besorgen. Entweder Ladendiebstahl oder Straßenraub. Egal was, die Kriminalität wird zunehmen und wir werden US-Verhältnisse bekommen.
    Das Kürzen von HartzIV wird NUR Deutsche betreffen, werdet Ihr das hier mal begreifen oder nicht?

    Ich hab neulich in Brisant einen Beitrag gesehen… es ging um die zunehmende Gewalt auf den Straßen. Ein ca. 40-Jähriger Deutscher, dem der Kiefer zertrümmert wurde (wurde nur noch mit Draht zusammen gehalten, somit konnte er nur noch nuschelig reden), sprach zusammen mit dem RTL-Team „Jugendliche“ (Ihr wisst schon) an und fragte, was das soll etc.
    Die laberten von „Ehre, Respekt“ usw. Der Deutsche meinte, „wenn Ihr so was (zusammenschlagen von Unschuldigen) verhindert, DANN bekommt Ihr Respekt, Ehre…“
    Das stieß natürlich auf taube Ohren, keine Frage.
    Die nächste Frage war, wie man sich denn fühlt, wenn man so jemanden zusammen geschlagen hat.
    Ein „Südländer“ meinte, „Gut. Gut fühlt man sich, weil, dann hat man das Geld…“

    Noch Fragen?!!

    Ich bin der Meinung, dass inzwischen möglicherweise sehr viele Jungmuselmanen Kürzungen vom Arbeitsamt hatten, weil sie weder zum Sprachkurs noch sonstwohin erschienen sind. Aber das ist denen vollkommen egal. Die holen sich das Geld dann auf der Straße… nicht so die dt. Kartoffel.
    Die verhungert dann still und heimlich zu Hause…

  126. @ #124 ZdAi

    Also kriegt die betreffende Person 3718 Euro. Und nicht nur 3300.

    Bin halt kein Experte im Einkassierten von Geldern, die andere erarbeiten 😉

    Ich habe den von mir verlinkten ALG-Rechner nochmal angeworfen und bekam: „Ihr vermuteter Anspruch (Anspruch !!! Allein dieser Ausdruck!) beträgt 3620,.. Euro“ .

    Ich dachte, das ist bereits der vollständige Bezug. Kommt da etwa noch Kindergeld drauf?

    Ähem — haben wir hier zufällig eine Mitleserin, die gerade ganz viele Kinder braucht — ?
    Ich merke gerade, dass ich meine Kräfte an einer ganz falschen Stelle einsetze: an einer Arbeitsstelle …

  127. #149 le waldsterben (21. Feb 2010 20:50)
    Ich habe den von mir verlinkten ALG-Rechner nochmal angeworfen und bekam: “Ihr vermuteter Anspruch (Anspruch !!! Allein dieser Ausdruck!) beträgt 3620,.. Euro” .

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Da steht „vermuteter“ Anspruch. D.h. noch lange nicht, dass Du das auch bekommst! (Ich lach mich tot!)

    Und was soll die Frage wg. dem Kindergeld?!
    Das weiß doch nun allmählich jeder Hinterwäldler, dass Du entweder nur HartzIV für Dein Kind oder – wenn Du arbeitest – Kindergeld bekommen kannst!

    Hattest DU/Ihr gedacht, dass HartzIV-Empfänger 211 EUR/Kind PLUS Kindergeld bekommen? Wieso denn das?! Informiert Ihr Euch nicht? Oder glaubt Ihr tatsächlich den ständigen Lügen der MSM-Presse, die ja regelmäßig schreiben: HartzIV + Kindergeld + WOHNGELD.
    Nur mal so zur Info: Wer HartzIV bezieht, kann weder Wohngeld noch Kindergeld beziehen!

  128. Das möcht ich jetzt nicht weiter erklären, aber das ist ein Trick der Hetzer, den arbeitenden Menschen zu suggerieren, Hartzer bekämen das Hartz UND Kindergeld UND Wohngeld UND stünden besser da, als jemand, der arbeitet!
    Das kann NIE und NIMMER geschehen, nur kapiert das leider kaum einer.

  129. jeder 1 Euro Jobber oder kostenfrei-Arbeiter, „Frohn“ Arbeiter zerstört gleichso Arbeitsplätze
    von daher sind diese Ideen „Müll“ – Ausnahmen: Katastrophenfälle, wie Hochwasser usw.

    #149 @le waldsterben
    Wie mir bekannt ist, wird das Kindergeld angerechnet (also abgezogen)

  130. #149 le waldsterben (21. Feb 2010 20:50)

    Ich dachte, das ist bereits der vollständige Bezug. Kommt da etwa noch Kindergeld drauf?

    Theoretische ja, praktisch wird das mit dem Hartz-IV verrechnet. Aber der Hartz-IV-Satz für Kinder ist trotzdem höher als das Kindergeld, d.h. je mehr Kinder man hat, desto weniger lohnt es sich zu arbeiten.

  131. #142 phoenix.ger (21. Feb 2010 19:45)

    Und was machst Du mit Leuten, die jahrzehtelang Beiträge in die Arbeitslosen versicherung eingezahlt haben?
    Mit ihren Beiträgen haben sie sich einen Anspruch erworben.

    Eine Versicherung, die im Versicherungsfall den Versicherten die Leistung vorenthält, handelt rechtswidrig.
    Was der Staat mit Hartz-Fear abgezogen hat, ist, sich aus der Verantwortung zu ziehen, die Zwangsversicherten faktisch zu enteignen und deren Geld zu veruntreuen.

  132. Killerbee hatte da voll Recht mit seinen Ausführungen. Was wird demnächst passieren?
    Der Kinder-Regelsatz wird erhöht werden, was den Muslimen zugute kommen wird.
    Oder das KG. Was auch den Muslimen zugute kommen wird.
    Geschadet wird nur – mit einer RS-Kürzung, die Ihr ja alle so beklatscht – den jetzigen dt. Arbeitslosen und denen, die zukünftig noch arbeitslos werden. Ansonsten wird sich nichts ändern.
    Wie blöd kann man sein…

  133. #152 Exported_Biokartoffel (21. Feb 2010 21:06)

    Das kann NIE und NIMMER geschehen, nur kapiert das leider kaum einer.

    Falsch. Bei dem aktuellen Hartz-IV-Regelsatz müßte der Vater in einer Großfamilie schon einen guten Facharbeiterlohn haben, um mit Kindergeld auf das gleiche wie mit Hartz-IV zu kommen. Wenn der Regelsatz, wie von einigen Linken gefordert, auf 420 oder 500 EUR erhöht wird, bräuchte er schon ein Ingenieursgehalt. Aber für unsere Schätzchen sollten wir keine Kosten scheuen.

  134. Was wir brauchen, ist ein System, das Arbeitslosigkeit nach verschuldet/unverschuldet berücksichtigt, zwischen Kurzzeitarbeitslosigkeit und Langzeitarbeitslosigkeit trennt und Nochnieeinzahler gesondert berücksichtigt.

    Aber was will man von einer „Regierung“ erwarten, der die ominöse „soziale Gerechtigkeit“ wichtiger ist als Gerechtigkeit?

    Sozialistischen Scheiss kann man erwarten.
    Und sozialistischen Scheiss haben wir bekommen.

  135. Eigentlich ist es eine ganz einfache Rechnung:

    Stellt man die Anzahl der Arbeitslosen der Anzahl an offenen Stellen gegenüber, berücksichtigt weiterhin daß eben nicht jeder Arbeitslose das Zeug zum Ingenieur oder Hirnchirurg hat, dann wird man feststellen, daß es einfach zu wenig Arbeit für zu viele Menschen gibt.

    Mit Hartz4 und 1Eurojobs wird Druck auf die arbeitende Bevölkerung und auf kleine Betriebe ausgeübt. Diejenigen, die noch Arbeit haben, haben Angst diese zu verlieren und langfristig zu Hartz4ern zu werden. Das reale Einkommen sinkt kontinuierlich, die Arbeitsbedingungen werden zusehends schlechter. Der Krankenstand ist niedrig wie nie, etc.

    Kleinen Handwerksbetrieben wird mit billigen 1Eurojobbern unlautere Konkurrenz gemacht. Ich habe einen Bekannten der gerade so einen 1Eurojob macht. Der verlegt Laminat und macht Trockenbau bei Leuten, die zu geizig sind einen richtigen Handwerker zu bezahlen. Der ganze Kundenkreis besteht aus Leuten aus der Arbeitslosenindustrie, d.h. Helfer, Berater, Beschäftigungsträger, etc. Alles Leute die über Umwege vom Arbeitsamt leben. Auch weiß ich von 1Eurojobbern die Stahlbau, Fassaden, etc. machen. Alles Aufträge die regulären Firmen verloren geht.

    Ein Patentrezept habe ich leider auch nicht. Denkt man aber an die Milliarden, die an „notleidende“ Banken, etc. verpulvert wurden, dann sind die Kosten für Hartz4 Peanuts!

    P.S. Und ja, es gibt „Findige“ die den Sozialstaat ausnutzen. Genau so wie die Findigen, die hinterzogene Steuern in der Schweiz bunkern oder Abgeordnete die sich in die Anwesenheitslisten eintragen um anschließend in den Urlaub zu fahren. Oder sich vor Ausscheiden aus dem Bundestag noch ein paar schöne Mont Blanc Füller unter den Nagel reißen. Jeder bescheißt eben im Rahmen seiner Möglichkeiten und ruft dann „Haltet den Dieb!“ um von sich abzulenken.

    Aber ich bin mir ziemlich sicher, der überwiegende Teil der Hartz4 Empfänger würde liebend gerne arbeiten, anstatt von Almosen abhängig zu sein und sich beschimpfen zu lassen. Ich weiß von meinem Bekannten, wie es ist, als 50 jähriger, alleinestehender, von 350,- Euro leben zu müssen. Auch wenn da noch die Miete dazukommt, das ist kein schönes Leben!

  136. #155 nicht die mama (21. Feb 2010 21:06)
    Was der Staat mit Hartz-Fear abgezogen hat, ist, sich aus der Verantwortung zu ziehen, die Zwangsversicherten faktisch zu enteignen und deren Geld zu veruntreuen.

    —————–

    Genau das hat Rot-Grün getan. Sie haben die dt., jahrzehntelangen Einzahler um ihre Versicherungsleistung betrogen und deren Geld für andere Zwecke verwendet. (Migrations- und SPD/Grün eigene Bildungs-Mafia).
    Sogar Peter Hartz hat in der BILD zugegeben, dass HartzIV „Betrug“ ist. Betrug an den Deutschen.

  137. Zum Thema: Sei dankbar, Starker, wenn Du dem Schwachen helfen darfst. (vor Gutmenschentum triefendes Statement der Damen Käßmann/V.d.Leyen):
    „“Arbeite“! Wenn ich aber nicht kann? Wenn ich es nun aber auf die Dauer nicht kann? Ich kann nicht lange Zeit dasselbe tun, ich werde elend davon! Wenn du es gekonnt hast und kannst, so freue dich doch, aber sitze nicht zu Gericht, denn ein Verdienst ist nicht dabei … Gott gibt dem einen Kraft und dem anderen nicht …“
    Sprach Christian Buddenbrook, der sein Leben lang mehrheitlich von den Einkünften seines arbeitenden Bruders Thomas lebte und diesen, der ausgelaugt und überarbeitet vor der Zeit verstarb, um Jaher überlebte.
    Was aus der Familie wurde, die zu ihrem größten Teile von einem Erwerbstätigen lebte und selbst nichts beitrug, weiß man ja auch (Untertitel des Romans: Verfall einer Familie).
    Merke: Denn ein Verdienst ist nicht dabei, wenn arbeiten kannst und Dir Deine Arbeitskraft erhältst. Im Gegenteil: Dies erlegt Dir eine Verpflichtung auf.
    Wann hätte je die Parasitenpflanze verstanden, daß sie ihre Lebensgrundlage vernichtet? Aber diese Fragestellung verkehrt sich in sich selbst.

  138. #157 Plondfair (21. Feb 2010 21:10)

    #152 Exported_Biokartoffel (21. Feb 2010 21:06)

    Das kann NIE und NIMMER geschehen, nur kapiert das leider kaum einer.

    Falsch. Bei dem aktuellen Hartz-IV-Regelsatz müßte der Vater in einer Großfamilie schon einen guten Facharbeiterlohn haben, um mit Kindergeld auf das gleiche wie mit Hartz-IV zu kommen. Wenn der Regelsatz, wie von einigen Linken gefordert, auf 420 oder 500 EUR erhöht wird, bräuchte er schon ein Ingenieursgehalt. Aber für unsere Schätzchen sollten wir keine Kosten scheuen.
    ———————
    Plondfair, das kann schon allein deshalb nicht sein, weil JEDER, der nicht auf den gleichen Satz wie HartzIV kommt (bei gleichen Bedingungen) sich die Differenz von der ARGE zahlen lassen kann!
    Aber ein z.B. sozialversicherungspflichtig Beschäftigter m. Familie, kann statt HartzIV lieber den Steuervorteil und das Kindergeld nehmen. Und wenn es dann immer noch zu wenig ist, kann er auch WOHNGELD beantragen.

    Er könnte aber auch, wenn er mit all dem weniger hätte, HartzIV beantragen und kriegte auf jeden Fall NICHT WENIGER als ein Hartzer in selbiger Lage, sogar mehr (mindest. 100,–+, 20% von allem was über 400,– EUR (das ist zu kompliziert, such ich jetzt nicht raus).
    Er müsste nur damit rechnen, dass Sachbearbeiter seine Frau schikanieren (Kinder müssten natürlich in die sozialistische KiTa) mit sinnlosen Kursen und strengen Auflagen. Somit gehen die meisten Leute gar nicht zur ARGE, sondern versuchen mit dem Gehalt und Wohngeld und Kindergeld über die Runden zu kommen. Was auch viel besser für sie ist. 😉

    Weg von den Familien sag ich mal: ein Single, der arbeitet, hat ungefähr 500,– EUR mehr im Monat (VZ natürlich), als ein Hartzer.
    Dazu kommt noch, dass jemand der arbeitet, natürlich alle sonstigen Einkommen (Steuerrückzahlungen etc.) behalten darf.
    Daran müsstet Ihr eigentlich schon sehen, dass niemand GERN HartzIV kassiert.
    Außer Menschen aus der 3. Welt, die dort verhungern würden. Für die ist HartzIV natürlich ein Fortschritt.
    Dann müsstet Ihr aber die Frage stellen, warum Ausländer, die bei uns keine Ansprüche erworben haben durch Einzahlungen, Sozialleistungen kassieren dürfen (anders als in anderen Ländern). Da diese Frage in Deutschland nicht gestellt werden darf (Nazi-Alarm!!!), muss eben gegen ALLE gehetzt werden.
    Solange gegen ALLE gehetzt wird, wird kein deutscher von HartzIV-Betroffener oder in Zukunft Betroffener GEGEN SEINE EIGENEN Interessen stimmen…. das ist die Rechnung unserer Rot-Grünen, somit stimmten die meisten Deutschen auch folgerichtig für DieLinke, nicht etwa für rechte Parteien…

  139. #139 danton (21. Feb 2010 19:31)

    Ehrlich gesagt, das sind Zahlen, die ich aber auch getippt hätte. Westerwelle ist eben nicht authentisch.

  140. #164 Exported_Biokartoffel (21. Feb 2010 21:33)

    Plondfair, das kann schon allein deshalb nicht sein, weil JEDER, der nicht auf den gleichen Satz wie HartzIV kommt (bei gleichen Bedingungen) sich die Differenz von der ARGE zahlen lassen kann!

    – Ehepaar (Großfamilie) mit je drei Kindern über und unter 14 Jahren: 2.154,00 EUR
    – Kosten der Unterkunft und Heizung: 855,00 EUR

    Macht zusammen 3.009,00 EUR. Damit der Familienvater mit Kindergeld auf das gleiche verfügbare Einkommen kommt, müßte er irgendwo zwischen 16,00 und 16,50 EUR in der Stunde verdienen, also ein Facharbeiter- oder Meisterlohn.

    Und wenn er weniger verdient, geht er zum Arbeitsamt und bekommt die Differenz zu Hartz-IV als „Aufstocker“.

    Eigentlich eine wunderschöne Sache, die wirklich sozial gerecht ist und von der jeder profitiert. Jeder? Nein, irgend einer muß diesen sozialistischen Mumpitz schließlich finanzieren und das sind die, die mehr gelernt bzw. gearbeitet haben und mehr als das sozial gerechte Einheitseinkommen verdienen und die man wie eine Zitrone ausquetscht.

    Was lernen wir daraus? Arbeite weniger (oder am besten gar nichts), dann hast du mehr von deinem Leben.

  141. #162 Exported_Biokartoffel (21. Feb 2010 21:19)

    Genau das hat Rot-Grün getan. Sie haben die dt., jahrzehntelangen Einzahler um ihre Versicherungsleistung betrogen und deren Geld für andere Zwecke verwendet. (Migrations- und SPD/Grün eigene Bildungs-Mafia).
    Sogar Peter Hartz hat in der BILD zugegeben, dass HartzIV “Betrug” ist. Betrug an den Deutschen.

    Stimmt.
    Das im Grunde gute bisherige System Arbeitslos/Sozialhilfe wurde von der SPD unter Gas-Gerd umgewandelt, weil Schröder damit seinen Industrie-Spezis billige Leibeigene..ähmm..Hartzer liefern und seine Neuwähler zu vollwertigen Leistungsgeniessern machen konnte.
    Seit den Hartz-„Gesetzen“ sind Billiglohnausnutzer, wie z.B. Leiharbeitsfirmen, wie Pilze aus dem Boden geschossen und die Realstundenlöhne sind drastisch gesunken.
    Eine Steigerung des früheren Lohndumpings durch Kulturbereicherung.

    Was seit damals geflissentlich verschwiegen wird: Peter Hartz hat das System damals völlig anders entworfen.
    Erst durch die „Nachbesserungen“ der Schröder-SPD ist Hartz 4 zu Hartz Fear geworden.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass Gas-Gerd am Verschweigen nicht ganz unschuldig ist, hat er doch bereits auf das lächerliche Haarfärbegerücht mit Prozessandrohung reagiert. :mrgreen:

  142. #166 Plondfair (21. Feb 2010 21:46)
    – Ehepaar (Großfamilie) mit je drei Kindern über und unter 14 Jahren: 2.154,00 EUR
    – Kosten der Unterkunft und Heizung: 855,00 EUR

    ———————–
    Ich weiß nicht, was Du da gerechnet hast.
    Ein Kind bekommt etwa 211,–, über 14 Jahre 279,– EUR.
    Erwachsene, die zusammen leben, bekommen 311,– EUR, zusammen also 622,– EUR.
    Zum Leben hat die Familie also 1323,– EUR.
    Dazu kommt die Miete, da kenn ich mich jetzt nicht so aus, aber nehmen wir Dein Beispiel 855,– EUR. Macht 2178,– EUR.

    Nehmen wir an, ein Arbeiter verdient 1500,– netto, Kindergeld für 3 Kinder: ca. 150 für das 1. Kind, 250 für das 2. und 3 Kind:
    macht 2150,– EUR
    sowie Steuervorteil, da Steuerklasse III: +200
    Hat die Familie 2350,– EUR, plus darf alle anderen Einkommen ebenso behalten.

    Wieso meinst Du, geht es denen dann schlechter?
    Dazu kommt noch, dass der Vater Berufserfahrung sammelt, sein Lebenslauf lückenlos bleibt, niemand von den HartzIV-Behörden schikaniert wird (unschätzbarer Wert), wieso meinst Du dann, Arbeit lohnt sich nicht?
    Natürlich lohnt sie sich! Sowie Bildung und Weiterbildung. Nur weil unsere Muslime vorleben, wie „geil“ es doch ist, ohne Schulabschluss als Gangsta-Rappa zu leben, heißt das doch nicht, dass wir denen nacheifern müssen!

    BTW: Ich bin für die Rückführung des alten Systems. Strikte Trennung zwischen Arbeitslosen- und Sozialhilfe.
    Wer einen Schulabschluss hat, sich weiterbildete, und dann irgendwann nach Jahren arbeitslos wurde, gehört unterstützt.
    Die Arbeitslosenversicherung sollte nicht dazu mißbraucht werden, Leute zu finanzieren, die schon in der Schule versagten (wie unsere Nachwuchs-Muslime).
    Aber das haben Rot-Grün getan, indem sie beide zusammen legten. Damit haben sie aus D einen Narrenstall gemacht, in dem Leistung sich kaum noch lohnt.

  143. #168 Exported_Biokartoffel (21. Feb 2010 22:04)

    2 * 323,00 EUR + 3 * 287,00 EUR + 3 * 251,00 EUR = 2.260,00 EUR

  144. #167 nicht die mama (21. Feb 2010 21:55)
    Stimmt.
    Das im Grunde gute bisherige System Arbeitslos/Sozialhilfe wurde von der SPD unter Gas-Gerd umgewandelt, weil Schröder damit seinen Industrie-Spezis billige Leibeigene..ähmm..Hartzer liefern und seine Neuwähler zu vollwertigen Leistungsgeniessern machen konnte.
    Seit den Hartz-”Gesetzen” sind Billiglohnausnutzer, wie z.B. Leiharbeitsfirmen, wie Pilze aus dem Boden geschossen und die Realstundenlöhne sind drastisch gesunken.

    Ich vermute ganz stark, dass die auch noch Zuschüsse von der BA kriegen (also das Geld, was uns weggenommen wurde). Dafür schalten die Anzeigen und beschäftigen Arbeitssuchende sinnlos mit fiktiven Job-Angeboten und darauffolgenden Job-Interviews. Somit ist zumindest ein kl. Teil von Ex-Arbeitslosen in solchen Firmen in Lohn und Brot. Ich hab echt keine Ahnung, womit die sonst Geld verdienen?
    Beschäftigen viele viele Mitarbeiter, haben aber überhaupt keine Arbeit und schalten immer wieder dieselben Anzeigen?!

  145. #169 Plondfair (21. Feb 2010 22:22)

    #168 Exported_Biokartoffel (21. Feb 2010 22:04)

    2 * 323,00 EUR + 3 * 287,00 EUR + 3 * 251,00 EUR = 2.260,00 EUR
    ————————-

    6 Kinder, Plondfair?
    Wer zum Teufel hat denn 6 Kinder heutzutage?
    Doch nur Millionäre (von der Leyen)…

  146. #36 koranreader (21. Feb 2010 14:52)
    #25 LotiWOB (21. Feb 2010 14:48)
    Unsere Musels fühlen sich doch immer am Arbeitsmarkt diskriminiert. Deswegen würde ich die beim Scheiße-und Schneeschippen bevorzugen. Bevor die wieder beleidigt sind, dass Deutsche immer bevorzugt werden.
    _________________________________________

    Unseren Muselgranten darf man nicht ernst nehmen.

    Wichtig ist für die doch nur, daß sie nicht arbeiten brauchen und trotzdem weiter von uns Stütze bekommen.

    Außerdem sind die immer über irgend etwas beleidigt und haben Minderwertigkeitskomplexe.
    Deshalb haben die auch fast alle ein Messer im Hemd.

    Minderwertigkeitskomplexe bräuchten die eigentlich gar nicht zu haben, – weil sie minderwertig sind.

  147. #171 Exported_Biokartoffel (21. Feb 2010 22:27)

    6 Kinder, Plondfair?
    Wer zum Teufel hat denn 6 Kinder heutzutage?
    Doch nur Millionäre (von der Leyen)…

    Bei unseren neuen Freunden aus südlichen Ländern soll das auch ab und an vorkommen.

  148. Ich sag Dir mal die Rechnung für ein arbeitsloses Paar ohne Kinder:

    1025,– EUR (311 x 2 und 403,– Miete)

    So, wenn nur einer arbeitet und 1200,– netto verdient, sind die schon besser dran. Ganz zu schweigen, wenn beide arbeiten…

    Für nen Single sieht das ungefähr so aus: ca. 650,– EUR, bei Arbeit mindestens 900-1200 EUR.

  149. #173 Plondfair (21. Feb 2010 22:30)
    Bei unseren neuen Freunden aus südlichen Ländern soll das auch ab und an vorkommen.
    ——————————–
    Ja, aber doch bei uns nicht! Das wollte ich damit sagen! 🙂
    Somit: jede Erhöhung des RS bei Kindern oder Kindergeld nützt nur den Museln.
    JEDE Absenkung des normalen RS schadet den Deutschen!

  150. #174 Exported_Biokartoffel (21. Feb 2010 22:33)

    Mir mußt du das nicht erklären – mir sind diese Zahlen durchaus bekannt. Aber wer zeichnet sich denn durch Bildungsferne, Gewaltbereitschaft und eine stark erhöhte Reproduktionsrate aus? Richtig, unsere Neubürger aus Südland.

  151. Aber musst DU deswegen gegen dt. Arbeitslose hetzen wie Westerwelle? 🙁
    Du könntest doch genauso wie ich fordern, Rückkehr zum alten System (Arbeitslosen- und Sozialhilfe getrennt). Von einer wirklichen Opposition hätte ich eigentlich erwartet, dass sie den Schröder/Grünen-Murk rückgängig macht… und noch einiges mehr, um dem wirklichen Problem Herr zu werden…

  152. Die kleinen Scheißer wollen die Schule nicht abschließen, keine Lehre machen und scheißen auf Berufsausbildung? Zu schade, Herr Buschkowsky in Neu-Köln, dass ihre Lieblinge so mißraten sind!
    Darunter sollen jetzt ALLE Deutschen leiden?
    Warum?! Was haben die getan/verbrochen?!
    NULL EUR an Unterstützung für solche „Talente“, dann gehen sie entweder freiwillig, und – wenn sie die ausbleibenden Zahlungen mit Kriminalität kompensieren – sollte es doch umso leichter sein, diese in ihr Heimatland abzuschieben!

  153. #177 Exported_Biokartoffel (21. Feb 2010 22:41)

    Du könntest doch genauso wie ich fordern, Rückkehr zum alten System (Arbeitslosen- und Sozialhilfe getrennt).

    Kein Problem, allerdings sollte dann die Sozialhilfe wirklich deutlich niedriger sein als Arbeitslosengeld/-hilfe. Wenn jemand sein ganzes Leben lang vom Staat lebt (auch als Deutscher), dann läuft etwas gewaltig schief.

  154. #170 Exported_Biokartoffel (21. Feb 2010 22:26)

    Die bieten schon reelle Jobs, dafür gibts für die Zeitarbeitsfirma einen Geldbonus von der ARGE. Die Höhe richtet sich nach dem, wie lange der Arbeitslose ohne Arbeit war.
    Die Zeitarbeitsfirma ist der reguläre Arbeitgeber und bezahlt dem Bewerber z.b. 6,50/Stunde.
    Den Arbeiter verleiht man dann an eine andere Firma, von dieser kassiert der Verleiher dann z.B. 12,50.
    Der Differenzbetrag ist der „Gewinn“ der Leihfirma.
    Die Firma, die den Leiharbeiter mietet, umgeht den Kündigungsschutz, hat nichts mit Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und auch nichts mit Lohnnebenkosten zu tun.

    Der Dumme ist der Leiharbeiter, der hat im Normalfall nur 20 Urlaubstage und einen miesen Stundenlohn.

    Kurz: Während in einem normalen Arbeitsverhältnis von der Arbeitskraft eines Arbeiters nur ein Chef profitiert, profitieren beim Leiharbeitsmodell zwei Chefs von einem Arbeiter.

  155. @ #150 Exported_Biokartoffel

    Meine liebe Biokartoffel,
    so bin ich zum Thema gekommen:

    Ich habe gelesen, dass der Islamfaschist, der durchgeklagt hat, seinen Sohn Dschihad nennen zu dürfen, angeblich hier obendrein auch noch 3300 Euro Hartz-4 Monat für Monat abzocken soll.

    Das habe ich für unmöglich gehalten.

    Dann habe ich etwas recherchiert und diesen ALG-Rechner gefunden. Und dachte, ich traue meinen Augen nicht: der sagt das Gleiche wie die Zeitungsmeldung.

    Dieser Typ hat den Anspruch und bekommt ihn auch! Darüber rege ich mich auf – und zudem noch, dass das „Anspruch“ und nicht „Almosen“ oder wenigstens „Zuwendung“ heißt!

    Und dann hatte ich mich darüber gewundert, dass ein Mitforist noch höhere Beträge ausrechnet, weil ich genau NICHT angenommen habe, Kindergeld käme noch dazu.

    Was war nun mit dem Lesen?

    Und was willst du uns eigentlich sagen? Dass es bei dem armen 3300-Euro-Empfänger man gerade für trocken Brot und Margarine beim Aldi reicht? Oder willst du uns den als Einzelfall verkaufen?

    Dann ist der Hartzler in meiner Nachbarschaft, der für seine 5 Kinder letzte Woche 5 x ein Handy zu je 120 Euronen mal so locker auf den Tisch legte, wohl der zweite, und alle anderen kochen ihre Schuhsohlen, nicht wahr?

    Das Problem der ganzen Schönredner ist immer: um uns herum ist die Realität!

  156. @ # 180 nicht die mama:

    Die Zeitarbeitsfirma ist der reguläre Arbeitgeber und bezahlt dem Bewerber z.b. 6,50/Stunde.
    Den Arbeiter verleiht man dann an eine andere Firma, von dieser kassiert der Verleiher dann z.B. 12,50.
    Der Differenzbetrag ist der “Gewinn” der Leihfirma.
    Die Firma, die den Leiharbeiter mietet, umgeht den Kündigungsschutz, hat nichts mit Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und auch nichts mit Lohnnebenkosten zu tun.

    Richtig ist, daß das entleihende Unternehmen keine Arbeitgeberrisiken zu tragen hat, sei es Krankheit, Schwangerschaft oder Urlaub und somit auch keine Ausfallzeiten hat oder den Arbeitgeberanteil an der SV tragen muß. Auch der Kündigungsschutz ist denen egal – ist ja nicht ihr Problem. Daß jedoch der von dir angesprochene Verrechnungssatz von 12,50 € der „Gewinn“ des Zeitarbeitsunternehmens ist, entbehrt jeglicher Grundlage, vor allem dann, weil Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Urlaubsfortzahlung sowie Ausfallzeiten und Arbeitgeberanteil an der SV noch berücksichtigt werden müssen. Das sind Risiken und Verpflichtungen, die nicht das entleihende Unternehmen trägt, sondern die Zeitarbeitsfirma. Allein der Anteil der SV-Beiträge (nur Arbeitgeberanteil!) beläuft sich auf ca. 20 %, die andere Hälfte – ebenfalls ca. 20 % – wird von deinem Bruttoeinkommen abgezogen. Hinzu kommt noch, daß die entleihenden Firmen mit Zeitarbeit besser fahren als wenn sie die Mitarbeiter selbst einstellen würden – denn das wäre für die entleihenden Unternehmen noch viel teurer, hätten sie doch die ganzen Arbeitgeberrisiken inkl. Kündigungsschutz, die ein Zeitarbeitsunternehmen ihnen abnimmt, zu tragen.

  157. #182 vossy (22. Feb 2010 00:55)

    Deswegen auch die kleinen „z.B.“(zum Beispiel) vor 12,50 und „Differenz“. 😉

    Der Leiharbeiter kommt der entleihenden Firma billiger als ein Festangestellter, zum Beispiel weil auf diese Weise der geregelte Tariflohn umgangen werden kann.

    Der verleihenden Firma ist der Tariflohn ebenso völlig egal, weil der Leiharbeiter auf dem Papier nicht auf eine Tätigkeit festgelegt ist. Aus einem Maler mit Meisterbrief wird da mal schnell ein Bauhelfer. Der dann malern muss 😉 .

    In diesem Gewerbe wird oft massiv getrickst um den Arbeiter/Angestellten im Niedriglohnsektor zu halten, nicht direkt illegal(nach Hartz-Gesetzen zumindest nicht), aber moralisch doch sehr bedenklich.
    Die Zeche zahlt der Depp, der aufgrund der Hartzregelungen diese Bedingungen nicht ablehnen kann.
    Diese Branche könnte auf einem freien, unregulierten Arbeitsmarkt nicht überleben, weil zu diesen Bedingungen kein normal qualifizierter Mensch freiwillig arbeiten würde.
    (klar gibt es auch seriöse Zeitarbeitsfirmen, oder besser: gab es mal solche Seriösen)

  158. Stichwort China:
    Über die Projekte der
    Chinesen in Afrika hab ich mal auf France24 einen Bericht gesehen. Die Chinesen importieren seit einigen Jahren die auf ihren Baustellen in Afrika benötigten Arbeiter aus der Heimat; Afrikaner stellen sie keine mehr ein: zu faul, ihre Arbeit ist von zu geringer Qualität.
    Klar: diese Ärmsten der Armen sind ja förmlich gezwungen, in ganzen Kohorten nach Europa zu migrieren. Deutschland prima: da gibts Geld fürs Nixtun.

  159. #183 nicht die mama (22. Feb 2010 02:16)

    Und das schönste ist: einige hier scheinen den Sozialismus auch schon verinnerlicht zu haben. Hartz-IV inkl. allen Extras steht einem zu, und wenn man mit Vollzeitarbeit weniger verdient, kann man „aufstocken“. Na toll. Und wenn man mehr verdient, zahlt man, bis man tot umfällt.

  160. Man muss nur kurz drüber nachdenken und jedem vernünftigen Menschen wird klar, dass der Vorschlag zu einer Zerstörung des ersten Arbeitsmarktes in diesen Bereichen führt. Und dann hat man noch mehr arbeitslose und noch mehr HartzIV-Empfänger. Es wär der beginn eines Teufelskreises. Wie man auch in der „linken Presse“ nachlesen kann…

  161. #187 Koscha (22. Feb 2010 09:32)

    Man muss nur kurz drüber nachdenken und jedem vernünftigen Menschen wird klar, dass der Vorschlag zu einer Zerstörung des ersten Arbeitsmarktes in diesen Bereichen führt.

    Du meinst also, man sollte weiter „money for nothing and chicks for free“ bezahlen?

  162. #188 Plondfair (22. Feb 2010 09:46)

    Du meinst also, man sollte weiter “money for nothing and chicks for free” bezahlen?

    Money ja, denn Deutschland ist ein Sozialstaat, für „chckis for free“ ist er allerdings nicht zuständig.
    Willst du den Sozialstaat abschaffen? Und gleichzeitig das Problem der Arbeitslosigkeit (das auf einen Mangel an Arbeitsplätzen und nicht auf einen Mangel an Arbeitskräften zurückzuführen ist) verschärfen?

  163. Herr Westerwelle, was Sie da von sich geben ist ein BLUTROTER SOZIALISTISCHER Vorschlag! Und das zu einer Zeit wo es kein Schnee mehr gibt!^^

  164. 137 killerbee (21. Feb 2010 18:54)

    @nicht die mama 131

    Die FDP fällt immer tiefer. Zwangsarbeit, mitten in Europa.

    um es nochmalganz deutlich klarzustellen:

    verfügbare hartz4-Leute zum Schneeschippen o.ä. abzustellen ist KEINE Zwangsarbeit!!!!

    sie sind in keiner Weise GEZWUNGEN diese Arbeit anzunehmen,es steht niemand mit der Peitsche da und ZWINGT sie.

    ihnen ist völlig freigestellt, sich ANDERE Arbeit zu suchen
    oder (natürlich ohne sozialknetescheck) Daheim zu bleiben.

    wenn ICH Geld von meiner Firma bekomme, muß ich dafür Arbeiten, wie jeder andere angestellte/Beamte/Arbeiter/lehrling auch.

  165. (2) Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer im Rahmen einer herkömmlichen allgemeinen, für alle gleichen öffentlichen Dienstleistungspflicht.

    Da steht doch genau das drin, was du bestreitest. Wenn jemand durchschnittlich 1000€/ Monat fürs nichtstun bekommt, so ist diesem auch ein Arbeit im Dienst desjenigen, der ihm dieses Einkommen erst ermöglicht zuzumuten. Wenn er für diese „Zwangsarbeit“ auch noch 1€ zusätzlich bekommt, braucht er sich doch gar nicht beschweren. Ich hatte es schon mal ausgerechnet, das ergäbe nen Stundenlohn von 8€50. Viele Friseusen wären froh, wenn sie soviel verdienen würden. Und da gibts nicht wenige Branchen, wos genauso übel aussieht.

    #91 Watson45; Bei uns in München wars doch dasselbe. Da hab ich auch mit nem Bekannten drüber diskutiert, der war oh Wunder derselben Meinung. Wenn man nur nem H4ler ne Schaufel in dei Hand drückt und sagt, die 50m links und rechts von deinem Haus hast du frei zu halten.

    #137 killerbee; Nochmal die Leute bekommen nicht 1€ sondern 8€50. Nur das Anspruchsdenken dieser Leute ist irgendwie falsch gepolt, so dass die nicht sehen, was sie tatsächlich bekommen.

    #143 Plondfair; Wieso über die Hälfte, über 3/4 siehe ein paar Zeilen weiter oben.
    #120 KyraS; Bitte dabei, auch nicht Urlaub, Krankheits, Feiertage und die Unfallversicherung vergessen. Und sich danach besser nicht wundern, wenn die tatsächlichen Kosten, gleich doppelt so hoch sind, wie auf dem Lohnzettel brutto draufsteht. Sprich der Nettoverdienst entspricht ca 25% dessen was der AG für einen zahlen muss. Der Rest wird umverteilt.

    Nur mal so zur Info: Wer HartzIV bezieht, kann weder Wohngeld noch Kindergeld beziehen!

    Diese Info ist aber falsch, er bekommt beides, das wird aber noch auf den tatsächlichen auszuzahlenden Satz erhöht. Ich weiss nicht wie hoch das KG ist angenommen 150€, da drauf gibts dann 137€ um auf die 80% des Regelsatzes zu kommen. Oder auch weniger, wenns nur 60% gibt, das hängt vom Alter der Kinder ab.

    Aber ich bin mir ziemlich sicher, der überwiegende Teil der Hartz4 Empfänger würde liebend gerne arbeiten, anstatt von Almosen abhängig zu sein und sich beschimpfen zu lassen.

    Da dürftest du aber die Ausnahme sein, die überwiegende Mehrehit der H4ler sind nunmal Migranten, das gibt sogar die Regierung zu. Das mag möglicherweise auf die überwiegende Mehrheit der Biodeutschen zutreffen und auch da hab ich ernste Zweifel.

    #168 Exported_Biokartoffel´; Wenn jemand etwas netto verdient, dann ist das schon bereinigt um alle Abzüge. Die Steuerklasse hat mit dem tatsächlichen Verdienst nur dann was zu tun wenn beide arbeiten. Damit werden die Steuersätze so angepasst, dass derjenige der deutlich mehr verdient einen etwas niedrigeren Steuersatz bezahlt im Gegensatz zum Geringverdiener der einen proportional höheren Satz zahlt. Nachdem der Steuerbescheid da ist, hat man in beiden Fällen exakt dieselbe Steuer zu bezahlen, lediglich die Verteilung ist je nach Steuerklassenwahl unterschiedlich. Im Effekt machts nur was aus, wenn einem eine Arbeitslosigkeit bevorsteht, dann stellt man sich besser, wenn man weniger Steuern bezahlt, weils da nach Netto geht.

    #174 Exported_Biokartoffel; Das mit der Miete mag in Hinterpfuideifi stimmen, bei uns in Bayern speziell München wirst um 400€ wennst Glück hast ein Wohnklo mit 20m2 kriegen. Und nicht zu vergessen, Kv, RV, verbilligtes Essen von der Tafel, verbilligte Fahrkarten und Eintrittsgelder, keine GEZ. das läppert sich schnell mal zu einigen 100€

    Der Leiharbeiter kommt der entleihenden Firma billiger als ein Festangestellter, zum Beispiel weil auf diese Weise der geregelte Tariflohn umgangen werden kann.

    Täusch dich nicht, der Sklave kann der Firma durchaus teurer kommen, wie ein festangestellter, die ist dadurch aber flexibel und spart sich die ganze Sucherei nach nem neuen MA, und hat auch keine Probleme, wenn der Job nur mal ein paar Tage lange dauert. Angenommen ein MA bricht sich den Fuss beim Schifahren, dann springt halt bis er wieder einsatzfähig ist ein Leiharbeiter ein.

Comments are closed.