Den Bauherrn der Kölner Großmoschee plagen akute Geldsorgen. Rund 25 Millionen Euro soll der neue Stützpunkt islamischer Eroberung im Stadtteil Ehrenfeld kosten – aber erst 3,69 Millionen Euro sind bislang von der Ditib an Spendengeldern gesammelt worden. Wer jetzt denkt, die Umsetzung des Projekts wäre womöglich in Gefahr, hat sich zu früh gefreut: Schließlich gibts ja noch den deutschen Steuermichel – auch wenn die Stadt vor der Pleite steht!

Der Kölner Express berichtet:

Seit 2006 sammelt die Ditib Spenden für die repräsentative Moschee samt Kulturzentrum. Mit dem aktuellen Stand vom 29. Januar weist die Spendenuhr knapp 3,69 Millionen Euro aus. Das ist eine stolze Summe, umfasst aber nicht einmal 15 Prozent der Gesamtkosten. Die Spendenbereitschaft der Ditib-Gemeinden in ganz Deutschland für das Kölner Zentrum war offenbar bislang nicht so groß, wie gehofft. In vielen Städten haben für die Gläubigen ihre eigenen Moschee-Projekte Priorität.

„Das Bauprojekt ist dadurch nicht in Gefahr“, sagt Ditib-Geschäftsführer Mehmet Yildirim. „Notfalls nehmen wir Kredite auf“, kündigt er an. Auch wenn dies nicht gerade schön sei.

Viel Zeit hat die Ditib für den Gang zur Bank nicht mehr. Der Grundstein ist gelegt, die Grube ausgehoben, jetzt soll geklotzt werden. Die Bauzeit dürfe nicht länger als zwei Jahre dauern, sagte der Ditib-Vorsitzende Sadi Arslan, als das alte Zentrum an der Venloer Straße abgerissen wurde. Zum einen, weil das Zeltdorf auf dem Parkplatz an der Herkulesstraße als Übergangslösung nicht besonders geeignet sei. Zum anderen muss die Ditib für das Gebetszelt Miete zahlen.

„Wir werden den Zeitplan einhalten“, ist Yildirim zuversichtlich. Dann entsteht in Ehrenfeld die „modernste Moschee Europas“ mit einer 36,4 Meter hohen Kuppel und zwei 55 Meter hohen Minaretten. Und die Spenden-Aktionen liefen ja weiter.

(Spürnase: Antivirus)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

194 KOMMENTARE

  1. Das da der deutsche Steuerzahlen einspringen soll, ist dem Artikel aber nicht zu entnehmen. Etwas mehr Sorgfalt bitte!!!

  2. Erinnert mich an das Gleichnis vom spottreifen Turmbauer im Evangelium.

    Würde mich aber dennoch wundern, wenn die internationale muslimische Solidarität das Problem nicht lösen würde.
    Wobei, DITIB ist ja nicht dasselbe wie Saudi-Arabien…

    Gibt es eigentlich einen Unterschied zwischen dem türkischen und dem sonstigen Islam?
    Oder ist das mehr eine Taktik wie „good cop, bad cop“?

  3. Wer jetzt nicht solidarisch ist und spendet, der ist rechtsradikal !

    Um einer geplanten Beobachtung der Spendenverweigerer durch den Verfassungschutz zu entgehen, bitte die Spendenquittung der DITIB bei Ihremzuständigen VS-Büro vorlegen.

  4. Religion ist Blasphemie.
    Sie sagt, Gott liebt ihre Anhänger mehr als Andere.
    Sie predigt einen Gott der Präferenzen.

    Ein solcher Gott ist aber nicht allmächtig, sondern Sklave seiner Wünsche und Vorstellungen!
    Das sind menschliche, und nicht göttliche Wesenzüge.

  5. #2 joey_nrw (01. Feb 2010 13:46)

    Das da der deutsche Steuerzahlen einspringen soll, ist dem Artikel aber nicht zu entnehmen. Etwas mehr Sorgfalt bitte!!!t

    ————————————-
    Dass der deutsche Steuerzahler einspringt ist so sicher wie das Amen in der Kirchen. Aber natürlich wird das still und heimlich über die Bühne gebracht, in den Medien wirst du davon nichts lesen.

  6. aber erst 3,69 Millionen Euro sind bislang von der Ditib an Spendengeldern gesammelt worden.

    Es läuft bundesweit nach dem gleichen Strickmuster. Wenn die Politiker mit ihrer Glaubwürdigkeit an dieses Projekt gebunden sind (die vielleicht beim Scheitern eines solches schon halbfertigen Projekts ihre Glaubwürdigkeit derart verlieren würden, daß sie ihren Hut nehmen müßten; schließlich haben sie sich für das Projekt stark gemacht und es im zähen Kampf gegen politische Gegner durchgesetzt, die nun nur noch darauf warten, den und die Verantwortlichen vorzuführen), ein Architektenwettbewerb medial in Szene gesetzt wurde, der Grundstein gelegt und das Fundament gegossen wurde und vielleicht auch schon ein erstes Stockwerk steht, damit beim Nichtweiterbau auch eine sichtbare Bauruine stehen bliebe, dann ergeben sich plötzlich gigantische Finanzierungslücken.

    Kalkül der Moscheevereine: So können sie geschickt die Finanzierung auf den Steuerzahler abwälzen, der für den politischen Machterhalt des Oberbürgermeisters und seiner Crew für ein Projekt zahlen darf, das er gar nicht haben möchte.

    Die Nasenringe der Osmanen sind immer besonders groß!

  7. Warum gibt es keine Spendenaufruf von PI????

    Also Leute spendet,spendet,spendet!!!!
    Eure Kinder werden es euch danken.

  8. Manchmal ärgert es mich wirklich, daß ich den Kölner Stadt-Anzeiger abbestellt habe, allerdings bekommt man die guten Nachrichten auch auf andere Weise mit. Man liest einfach PI und das Geld geht statt an die Rote Kölner Presse an PI!

  9. Wetten dass es innerhalb dieses Jahres im Kölner Stadtgebiete zu einem verheerenden Brandanschlag gegen Türken kommt, mit „eindeutig“ rechtsradikalem Hintergrund. Denn dann wird sofort der Steuermichel geknechtet werden die Moschee als Widergutmachung zu bezahlen.


  10. #2 joey_nrw (01. Feb 2010 13:46)
    Das da der deutsche Steuerzahlen einspringen soll, ist dem Artikel aber nicht zu entnehmen. Etwas mehr Sorgfalt bitte!!!

    dieser bitte kann ich mich nur anschliessen.
    ansonsten sich PI leider zurecht den vorwurf einhandelt, propagande statt aufklärung zu betreiben.

  11. 2011:

    Alle Kölner müssen sich auf der Domplatte einreihen, werden namentlich aufgerufen und müssen dann pro Nase 20 Euro spenden, dann kommen 20 Millionen zusammen.

    Wer nicht erscheint, wird von der Antifa aus der Wohnung zum Roncalli-Platz geprügelt!

  12. #5

    Der wahre Gott, der Gott der Christen liebt
    alle Menschen.
    Trotzdem ist er natürlich über Lieblosigkeiten
    nicht begeistert.
    Auch die Nichtchristen liebt der christliche wahre Gott.
    Kennst du das Gleichnis vom verlorenen Sohn???
    Der verlorene Sohn sind lieblose Menschen und
    Nichtchristen.

  13. #6 Unbequemer Demokrat (01. Feb 2010 13:53)

    #2 joey_nrw (01. Feb 2010 13:46)

    Das da der deutsche Steuerzahlen einspringen soll, ist dem Artikel aber nicht zu entnehmen. Etwas mehr Sorgfalt bitte!!!t

    ————————————-
    Dass der deutsche Steuerzahler einspringt ist so sicher wie das Amen in der Kirchen. Aber natürlich wird das still und heimlich über die Bühne gebracht, in den Medien wirst du davon nichts lesen.

    … UND DAMIT DAS NICHT PASSIERT, ARBEITEN WIR DOCH HIER ALLE WIE VERRÜCKT, DAMIT AUCH DER LETZTE DEUTSCHE STEUERMICHEL

    „MERKELT“,

    WO DIE REISE HINGEHT!

    Also gut, Ihr habt gewonnen, diesmal kein Hinweis auf pi-costa.blanca@hotmail.es.

  14. Köln hat Schulden. Bezahlen werden dies die kommenden Generationen. Hoffentlich wird im Stadtbuch auch fein säuberlich aufgeschrieben, für was die Geldausgaben zu Lasten der kommenden Generationen verwendet wurden. So sind wir sicher, dass auch bei den kommenden Generationen einige Vorbehalte gegen unsere muslimischen Mitmenschen und ihren linken Helfeshelfer bleiben werden. Aber vielleicht sind unsere zukünftigen Generationen so schlau, diese islamischen Prunkbauten, an denen sie noch bezahlen werden müssen, zu Turnhallen, Museen und Schulhäusern umzuzubauen.

  15. „Das Bauprojekt ist dadurch nicht in Gefahr“

    ..diesen satz könnte auch vom herrscher dubais gewesen sein…

  16. Tolle Webcam bei dem großen Moschee-Loch.
    Tankwagen mit Schweinegülle bestellen und voll laufen lassen…

    😀

  17. Wie ist das eigentlich?

    Hat nicht die Stadt Köln schon die Erschießungs- äääähhhh Erschließungskosten für den Parkplatz übernommen?

  18. @#18 Eurabier:

    Diese vertrottelte Stadt übernimmt alle Kosten.
    Es sei denn wirkliche Bedürftige bitten um etwas. Das wird dann „geprüft“ und abgelehnt.

  19. Pressemitteilung der DITIB vom 15.1.2008:

    Bezüglich der Presseanfragen und -äußerungen über die Finanzierung des Neubaus der Moschee sichert DITIB nochmals zu, dass eingehende Spenden sorgfältig geprüft werden. Die Finanzierung sieht derzeit öffentliche Zuschüsse nicht vor. Wir sind sicher, dass die an uns angeschlossenen 886 Vereine ihren zugesagten Beitrag leisten werden und hoffen weiterhin, dass Viele in der Bundesrepublik Deutschland unser zukunftsweisendes Projekt finanziell unterstützen werden.

    DITIB ist weiterhin zuversichtlich, dass der Neubau der Moschee bis Ende 2009 fertig gestellt ist.

    http://www.zentralmoschee-koeln.de/detail1.php?id=6&lang=de

    Bei dem Rumgeeiere hätten die nie die Baugenehmigung bekommen dürfen! Eigentlich haben die sich von Anfang an gewunden, wie ein Wurm am Angelhaken, wenn es Fragen nach der Finanzierung dieses Riesenkastens gab. Aber wirklich danach gefragt hat nur Pro Köln, und hat dafür von allen Seiten Schelte bekommen!
    Es ist schon eine bodenlose Unverschämtheit, daß die Stadt Köln 1,1 Millionen Euro für die Verkehrsanbindung zuschießt! http://www.ksta.de/html/artikel/1253287289327.shtml

  20. Also die DITIB Leutchen sind wirklich Blöde und Ideeen los. Is doch ganz einfach, für ihre 3,69 Mio.
    kaufen Die die auf dem Schwarzmarkt angebotene Seuerhinterziehungsdaten CD, tauschen diese gegen die Finanzierung der Mosche und haben sogar noch 1,19 Mio.
    Gespaart, denn die CD soll nur schlappe 2,5 Mio. kosten. Die Volksverräter Politiker brauchen kein „Schlechtes“ Gewissen mehr haben Sich an Dubiosen Geschäften Beteidigt zu haben, denn Sie haben die CD ja nicht selbst Gekauft.
    Kann doch alles soooo einfach sein. 😉

  21. DITIB könnte auch folgendes machen. Sie sagen, sie kriegen das Ding nicht fertig, weil das Geld fehlt und deswegen verkaufen sie den Rohbau an die NPD die mit Hilfe eines Nachfahren von Albert Speer das ganze zum Schulungszentrum für Nationale Sozialisten umgestaltet.
    ZACK, ist das Steuergeld auf dem Konto

  22. Religion ist Blasphemie.
    Sie sagt, Gott liebt ihre Anhänger mehr als Andere.
    Sie predigt einen Gott der Präferenzen.

    Ein solcher Gott ist aber nicht allmächtig, sondern Sklave seiner Wünsche und Vorstellungen!

    Gott will, dass die Menschen Gutes tun. Das bevorzugt er. Du übrigens auch, wenn Du mal ernsthaft drüber nachdenkst. Du bist nämlich Gottes Ebenbild.
    Die Menschen sind aber auch frei, Böses zu tun. Das weißt Du selbst so gut wie Gott.
    Daher ist Gott tatsächlich nicht allmächtigt, solange er unsere Freiheit respektiert. Ohne Freiheit wären wir aber nicht mehr Gottes Ebenbild, sondern robotisierte Sklaven einer Theokratur. Das will Gott aber nicht, sonst hätte er uns nicht frei geschaffen.
    Ohne Freiheit hätte er uns nicht als Mitschöpfer zu schöpfen brauchen, denn dann hätte er ja alles, was der Mensch schöpft, auch schon selbst schöpfen können. Wäre wohl etwas langweilig, so ganz allein als Schöpfer. Oder nicht? Man hat doch ganz gerne positive, schöpferische Mitwesen an seiner Seite, oder? Warum soll es Gott, dessen Ebenbild wir sind, nicht genauso gehen?
    Dass der Mensch so viel Scheiße baut, findet Gott genauso bescheuert wie die Menschen, die sein Ebenbild sind. So ganz damit gerechnet hatte er nicht, weil es ja so dumm ist, dass der Mensch sich durch das Böse selbst missbraucht und leiden und sterben lässt. Das geht jedem Vater mit seinem Sohn (sein selbst geschöpftes Ebenbild), der sich so verhält, genauso. Dumm gelaufen, ja. Aber es ist möglich, dass wir lernen, auch aufgrund der schlechten, selbst gemachten Erfahrung, es wieder besser zu machen.
    Gott ruft uns daher wie ein Vater über die Jahrtausende zum Guten und zeigt uns, wie wir es besser machen können: das sind seine Propheten.
    Andere haben das aber immer wieder verfälscht = blasphemische Kriegstheologie, die ihren Eingang in WORT und Dogmatik gefunden hat, Unterwirf-Dich-der-Macht-statt-der-Liebe-Dogmatik, Ihr-seid-nicht-Gottesbilder-sondern-Würmer-Dogmatik usw. Schlechte Einflüsse durch böse Kameraden. Das kennen alle Eltern.
    Wer aber nach der Liebe lebt, andere so behandelt, wie er behandelt werden möchte, das auch unverdrossen und unablässig predigt, der arbeitet am Wiederaufbau des Paradieses, aus dem der Mensch sich selbst herauskatapultiert hatte. Familie wieder vereint.
    Jetzt klarer?

  23. Hoffentlich werden Allahs Bücklinge jetzt nicht bei den Brandschutzvorschriften schludern.Gerade in der heutigen Zeit wo man ungeliebte Dinge wie Nobelkarossen, Polizeiautos,Vorgärten etc. ungestraft abfackeln darf.

  24. Die staatlich geschützten Hehler hoffen nun auf Nachzahlungen über 100 Mio, da könnte für die islamische Eroberung evtl. auch was rausspringen. Oder soll der Finanzminister im Schreibtisch nachschauen, vielleicht liegen da noch 100.000 D-Mark.

  25. Man nehme 3,69 Mio. Spenden, die 24 Mio für den Kampf gegen Rechts und schon ist dieses Scheißteil finanziert. Bleibt noch Geld übrig für die Einweihung. Gibt dann ordentlich Döner und Börek und türkischen Tee. Und wo es was für lau zu Fressen gibt, darf der dummdeutsche Nichtrechtswähler und Gutmensch nicht fehlen. Hurra Deutschland, wir haben kapituliert.

  26. Das erinnert mich an die Münchener Moschee. Dort hat die Stadt sogar die Grunderwerbssteuer – hm erlassen ? Oder „nur“ gestundet?

  27. #24 Confluctor (01. Feb 2010 14:14)

    Amen. Schick mal Gott ne E-Mail unter:

    gott@t-online.de

    Und warte auf die Antwort. Wenn der sich bei Dir meldet, kannste das ja hier posten

  28. „Notfalls nehmen wir Kredite auf“

    Das wird lustig, wenn der Bau dann zwangsversteigert wird.

  29. Wenn das die Bauunternehmer erfahren, setzen die keinen müden Dübel in die Wände ohne Vorkasse!

    Noch besser wäre natürlich, wenn der Rohbau -ohne Dacheindeckung- erst einmal für ein paar Monate vor sich herdümpelt – ein selbstverschuldeter Baustop sozusagen (wegen leerer Kasse).
    Dann verteuern sich die Anschlussaufträge exorbitant wegen der Gewährleistung, die von dem einen auf den anderen Unternehmer übertragen werden müsste! Das kostet dann richtig Kohle!

    Es könnte natürlich sein, dass es die Musels darauf anlegen, der Stadt Köln eine Großbaustelle ans Bein zu hängen – mit dem Ziel, solange zu warten, bis die Stadt die Kosten übernimmt, weil sie diesen riesigen Rohbaukoffer den Bürgern nicht länger zumuten kann!

    PS:
    Ich erinnere mich noch an den riesigen Rohbau der neuen Haftanstalt von Weiterstadt, der auch wahnsinnig teuer wurde, weil er von der RAF damals in einer Nacht-Und-Nebel-Aktion gesprengt wurde!
    Das war heftig!

  30. @#31 Frietz Das machen die doch immer der Moscheeverein geht pleite, die Moschee wird zwangsversteigert und ein neuer Verein gegründet. Der neue Verein kauft die Moschee und schon ist sie schuldenfrei.

  31. #2 joey_nrw (01. Feb 2010 13:46)

    Das da der deutsche Steuerzahlen einspringen soll, ist dem Artikel aber nicht zu entnehmen. Etwas mehr Sorgfalt bitte!!!

    Etwas weniger Naivität, bitte !!!

  32. @koranreader (01. Feb 2010 14:24)
    Wer sagt denn, dass man mit Gott reden muss. Der weiß eh, was in uns ist. Beten ist nicht betteln, falls Du das meinst.
    Der Mensch sollte Gott zuhören, das ist nötiger.
    Und ja, Notwehr ist erlaubt. Aber keine Rache. Eine Frage der Verhältnismäßigkeit.
    Tun, was man möchte, dass einem getan wird.
    Das gilt auch wenn man selbst ein Idiot ist. Wer will dann schon gern getötet werden, sofern es noch irgendwie anders geht.

  33. So SO sie sind also klamm mit geld,das macht aber nichts da wird der H.schramma persönlich eingreifen und seine erhaltenen Schmiergelder an die DITIB zurück zahlen.Oder doch nicht.

  34. #15 safado (01. Feb 2010 14:01) Köln hat Schulden. Bezahlen werden dies die kommenden Generationen.

    Unter normalen Umständen wäre das so. Aber die Zahl derer, die vom Staat leben, nimmt immer mehr zu. Im Stadtteil Köln-Vingst sind es zur Zeit 50 %. (!)

    Und das wird noch schlimmer, denn die Türken, wie wir letzte Woche lesen durften, fühlen sich in unserem sozialen Netz (wird Hartz IV genannt, soll jetzt durch v.d.Leyen umbenannt werden) wohl. Warum also aus diesem angenehmen sozialen Netz raus? Wie lange das der deutsche Depp noch richten kann, weiß man nicht.

  35. PPS:
    Die 3,69 Mio. gehen schon alleine für die Planungs- und Genehmigungskosten drauf (Archtitekt, Fachingenieure, Gutachter, Behörden). Die müssen nämlich zuerst bezahlt werden, sonst wird die Detailplanung, die in der Regel baubegleitend erstellt wird, nicht bei den Unternehmern und an der Baustelle vorliegen. Und das würde das Bauvorhaben erheblich belasten (Kosten und Termine laufen davon: siehe Elbphilharmonie in HH)!

  36. #24 Confluctor : Alles gut und schön und edel. Aber so lange es in Köln noch Schulen gibt, mit undichten Fenstern oder mit sonstwas belastet; solange es noch Kinder gibt, die ohne Hilfsprojekte morgens hungrig in der Schule sitzen würden (auf die Lage mancher älterer Menschen will ich gar nicht erst eingehen) – solange halte ich es für unverantwortlich, auch nur einen Cent aus öffentlichen Geldern für dieses Prestige-Projekt zuzuschießen. Die DITIB will es – also soll sie es auch bezahlen!
    Die Stadt Köln nimmt die Bürger aus und kriegt den Rachen nicht voll. Hier sind z.B. die Hundesteuern immens. (Leicht einenommenes Geld, da ohne Gegenleistung.) Mindestens wöchentlich traben hier solche Typen vom Ordnungsamt durch, da haben schon Leute Knöllchen gekriegt, die ihr Auto auf ihrem Vorplatz ihrer eigenen Garage geparkt hatten (Fußweg war frei). Blumenkübel auf öffentlichem Grund müssen beantragt werden. http://www.stadt-koeln.de/buergerservice/themen/gruen/blumenkuebel/ (Nichts da mit spontan Blumentopf neben die Tür stellen! Ist natürlich egal, ob in der Hohen Straße oder am Ende einer Sackgasse in Brück!)Bin gespannt, ob schon überprüft und registriert wurde, ob die Fußwege von den Anwohnern in der vorgeschriebenen Breite vom Schnee beräumt wurden (bloß wohin mit dem Katastrophenpulver?)!

  37. #32 ZdAi

    „Gute“ Geschäftsmethode, hast Du Beispiele dafür?

    Eine Bank, die für so einen Bau Kredite gibt, macht sich m. E. der Untreue schuldig, weil eine Verwertung nur für einen engbegrenzten Zweck und Käuferkreis möglich ist und dadurch in einer Zwangsversteigerung kein die Kreditsumme deckender Erlös zu erwarten ist. Aber die Kölner Sparkasse wird’s schon richten …

  38. Allah auf Pump, das ist schon schlimm genug, aber das es Menschen gibt, die durch Spenden eine „Kaserne“ vor ihrer Türe finanzieren, dass ist ein starkes Stück. Dass die Bürger gar nicht gefragt werden, dass ihnen einfach so ein DING vor die Nase gesetzt wird, dafür wird sich irgendwann jemand verantworten müssen. Diese Landnahme ist nicht mehr hinzunehmen. Die Türkei und die türkischen Vereine sowie der türkische Staat holen sich auch ohne EU-Beitritt Stück für Stück unseres Landes. Wie sagte einst der möchtegern-Bürgermeister von Köln, er fegt den DRECK aus seiner Stadt. Bald wird in die andere Richtung gekehrt, das ist bitter nötig. Das muss alles aufhören, sie haben sich demütig zu verhalten und bei Europa mitzumachen, nicht aber bei der Islamisierung unserer Länder. Sie können zu hause ihren Allah verehren. Der Islam wir niemals ein Teil von Europa sein. Letztendlich sind die Politiker nicht nur Landesverräter, sonder auch Verräter des freien aufgeklärten Europas und seiner Vorfahren. Sie haben nichts aus der Vergangenheit gelernt. Ihre Politik lässt sich wie folgt beschreiben: Nach mir die Sintflut.

  39. Ich bin sicher, dass der Steuermichel den Bau gerne mitfinanziert sei es, weil NRW-Fördergelder lockergemacht werden, oder weil irgend ein (wieder von deutschen Steuergeldern mitfinanzierter)EU-Sonderfonds angezapft wird. Also keine Panik, Liebe Ditib!
    Die Finanzierung für Bau eures Ehrenfelder Nazi-Tempelsist gesichert- so oder so.

  40. @ #10 Religion ist heilbar

    Bitte hören Sie auf, den Moslems Tipps zu geben!!!
    Ernsthaft, das wird wohl passieren. 😀

  41. Bis dahin wünsche ich Köln soviel Regen, dass sie aus der Baugrube einen Baggersee machen können! 😮

  42. Ähm, wo steht da jetzt, dass der Steuerzahler aufkommen muss? Sie wollen doch einen Bankkredit aufnehmen?

  43. #15 safado

    Bezahlen wird die Schuld keiner. Wenn die SPD-Grün-Linke Regierung im Jahre 2025 keine Mauer um Deutschland baut, werden die nächsten Generationen das Weite suchen…
    Ich auch

  44. #2 joey_nrw
    Das stimmt wohl, dennoch ist es selbstverständlich. Möglicherweise hat der Autor schon die Gedankengänge der deutschen Führungskräfte erspürt.

  45. Sollte die Moschee tatsächlich größtenteils auf Staatskosten gebaut werden, wäre es Zeit für eine deutschlandweite Protestaktion – Motto: „Wir zahlen nicht für eure Moschee!“.

  46. Ich hab mal gehört:

    Eine Waffenfirma baut die Waffen;

    und ein Architekt baut die Ziele;

    Aber das war jetzt OT, oder?

  47. #33 Frietz

    Um wieviel wetten wir, dass der Steuerzahler einspringen muss? 🙂
    Natürlich steht das in dem Artikel nicht drin -etwas weniger Naivität bitte! Die werden garantiert nicht drei Monate vorher und drei Monate nachher darüber berichten. Die werden kurz in einer Lokalzeitung an einem einzigen Tag darüber berichten.
    Wissen Sie: Ludwigshafen?
    Da wurde wochenlang darüber berichtet, dass es Nazis sein könnten und als es eine Zigarette war, hat der Sender genau 20 Sekunden darüber berichtet. Das Video gibts auf Youtube.

  48. Mittlerweile ist dieses Projekt den Türken so wichtig das die Türkei es selbst mitfinanzieren würde. Da von kann man wohl ausgehen.

  49. Als ich las, daß unseren Ditib-Freunden noch ein erkleckliches Sümmchen fehlt, standen mir die Tränen in den Augen. Ich werde mein Sparschwein schlachten und die meiner Enkelkinderauch. Die Musels dürfen aber nicht wissen, daß unsere Spende aus Sparschweinen stammt. Bitte verraten Sie uns nicht. Aber ich weiß mir keinen anderen Rat, wie ich denen helfen kann.
    Ach ja. Die evangelische Kirche und die linken Gutmenschen könnten doch einen Spendenaufruf starten. Da fällt mir eine noch bessere Idee ein. Schäuble kauft die CD mit den Daten der Steuersünder und spendet das eingenommene Geld den Ditibmusels. Dann könnte die Moschee doppelt so groß gebaut werden und bei den Minaretten wären auch noch etliche Meter drin. Oder habt Ihr, liebe PI-Freunde, eine bessere Idee wie wir den armen Musels unter die Arme greifen können.

  50. @ #5 TylerDurdon (01. Feb 2010 13:53)
    Interessante Argumentation, aber vergiss mal nicht den Buddhismus, da gibt es überhaupt keinen Gott und ganz genau genommen nicht mal eine Seele, jedenfalls nicht so wie wir uns das vorstellen.
    Und auserwählte Völker gibt es auch in den theistischen Religionen nicht zwangsläufig.
    Ich schätze der Gnostizismus dürfte dich interessieren.
    Allerdings finde ich die Idee mit dem Demiurgen ein bisschen morbide.

  51. @Mutter (01. Feb 2010 14:35)

    Die DITIB will es – also soll sie es auch bezahlen!

    Natürlich.
    Sowieso braucht keiner wirklich Bethäuser, denn „wenn du betest, sollst du nicht sein wie die Heuchler, die da gerne stehen und beten in den Schulen und an den Ecken auf den Gassen, auf dass sie von den Leuten gesehen werden. Wahrlich ich sage euch: Sie haben ihren Lohn dahin. Wenn aber du betest, so gehe in dein Kämmerlein und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater im Verborgenen; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir’s vergelten“.

    Diese Massenbethäuser mit hierarchischem Predigt-Führer dienen ja oft mehr der Gruppenindoktrination und nichtuniversellen Interessengruppenpropaganda, und sie fördern das passive Sich-beten-lassen, statt selbst intensiv den Kontakt mit dem Schöpfer zu suchen, indem man die Schrift liest und durchdenkt, um die Spreu darin vom Brot des Schöpfers zu trennen, um zu verstehen, wozu er uns aufruft und was wir in unserem Leben konkret tun sollen.

    Übrigens soll man auch das Essen den Kindern geben, die seiner bedürfen, und nicht den Hunden.

  52. ditib ist doch eine türkische Behörde, wo türkische Interessen vertreten werden, wieso zahl das dann nicht auch der türkische Steuerzahler?
    Wieso geht das nur über SPenden???

  53. #29 wolfi
    Es ist noch schlimmer, als Sie denken.
    Die Grunderwerbsteuer (2% des Kaufpreises für das Grundstück, also gemessen am Gesamtaufwand für das Objekt Peanuts) steht dem Staat zu. Die Ms konnten (oder wollten??) nicht zahlen. Da das Scheitern eines Moscheebaus an so unwichtigen Nebensächlichkeiten wie Geldmangel natürlich integrationsgefährdend wäre und die sakrosankte multikriminelle Gesellschaft gefährden würde, hat die Stadt München ersatzweise die Grundsteuer an den Staat bezahlt. Für meine Begriffe erfüllt das den Tatbestand der Untreue gegenüber dem Steuerzahler, aber ich bin nur eine blöde Kartoffel und verstehe wahrscheinlich den Gesamtzusammenhang nicht.

    #32 ZdAi
    Kann schon sein, daß bei einer Pleite des Moscheebauvereins Bauunternehmen auf offenen Rechnungen sitzen bleiben. Nur, wo ist das Problem? Wenn es einen „Rechtgläubigen“ trifft, umso besser. Wenn es einen Harbi trifft, zahlt der eben Lehrgeld, weil er mit Leuten Geschäfte gemacht hat, mit denen man das nicht tun sollte. Schlecht wäre es nur, wenn irgend ein Idiot den Konkursausfall versichert hätte und seriöse Geschäftsleute mit ihren Versicherungsprämien für diesen Wahnsinn aufkommen müßten.

  54. Am 7. Februar wird in Köln übrigens der „Integrationsrat“ neu gewählt http://www.stadt-koeln.de/1/wahlen/integrationsrat/2010/ ! Ganz Kalk ist mit Plakaten zugepflastert, und die Typen haben auch in den Köln-Arcaden einen lauschigen Platz bekommen, um offensiv Wahlwerbung zu machen. (Wurde nicht angesprochen, darf ja auch nicht mitwählen, seufz!) Hab dann (leider nur im Vorbeifahren) Plakat gesehen, auf dem sich unsere türkischen Mitbürger offenbar darüber beschwerten, daß sie, im Gegensatz zu EU-Bürgern, nicht bei der Kommunalwahl wählen dürfen! (Plakat war anscheinend auf türkisch, aber für nicht Lesekundige anschaulich mit den Fahnen der Länder, deren Bürger mitwählen dürfen, und einer durchgestrichenen riesigen türkischen Fahne illustriert!)

  55. #47 ameiner (01. Feb 2010 14:39)

    Ähm, wo steht da jetzt, dass der Steuerzahler aufkommen muss? Sie wollen doch einen Bankkredit aufnehmen?

    Der war gut! 🙂

  56. @ #24 Confluctor

    Gott will, dass die Menschen Gutes tun. Das bevorzugt er. Du übrigens auch, wenn Du mal ernsthaft drüber nachdenkst. Du bist nämlich Gottes Ebenbild.

    Gott existiert nicht. Ich bin auch nicht Gottes Ebenbild.

    Wenn ich hier den Satz:

    „Gott schuf den Menschen nicht nach seinem Ebenbild.“

    poste, was macht den Satz in der Bibel höherwertiger oder gewichter oder gar richtig. Die Bibel könnte von 12 Kumpels am Stammtisch geschrieben worden sein. Sie könnten alles erstunken und erlogen haben. Zumindest bis das Gegenteil bewiesen ist. Ich ziehe es in Betracht, dass dem nicht so ist, aber eben auch die andere Seite.

    Das Gegenteil beweist man aber nicht mit der Bibel, sondern mit unabhängigen Quellen. Diese sind nicht existent.

    Stan

  57. Ich sehe da wirklich kein Problem.

    Die Stadt Köln wird sich ganz gewiß nicht lumpen lassen und gerne ein oder auch zwei Dutzend Millionen locker machen, damit die muslimischen Integrationsschätze auch racht frühe lernen, dass die Deutschen keine richtigen Menschen, sondern bloß Vieh sind.

    Schließlich finanziert sich schon ein großer Teil des türkischen Staatshaushalts über den Deutschen Steuerzahler, da kommts auf die paar Millionen auch nicht mehr an.

  58. #60 Confluctor : Ich bezweifle, daß in Hundefutter viel drin ist, was noch für die menschliche Ernährung zulässig ist! Übrigens zahle ich auch dafür Mehrwertsteuer.
    Ohne Hund könnte ich heute vielleicht nicht mehr laufen. Heute bin ich fast beschwerdefrei. Und ich bin nicht allein unterwegs. – Stimmt, so gesehen schadet der Hund dem Staat, er verlängert wahrscheinlich indirekt mein Leben und das meines Mannes – Rentenverschwendung!

  59. Ich bin dagegen, dass der Bau von Minaretten nicht genehmigt wird. Wie leben in einem freien Land. Wie können den Moslems nicht den Bau von Türmchen an ihren Moscheen verbieten.

    Lasst uns deshalb gleich den Bau von Moscheen verbieten. Ich will keine Zentren für Bombenbau in unseren Städten. Ich will keine Hassprediger in Deutschland.

    Verbietet den Bau von Moscheen und wir hätten ein Problem weniger!

  60. Den Moscheeneubau vom deutschen Steuertrottel bezahlen zu lassen ist dasselbe, als würde eine Hammelherde der hiesigen Metzgervereinigung ein schönes Solinger Messerset spendieren.

  61. #47 ameiner
    #66 Frietz

    Schließlich gibts ja noch den deutschen Steuermichel

    Was habt ihr an diesen Satz nicht verstanden? Wartet doch mal ab, glaubt ihr wirklich, die lassen einen Rohbau stehen? Was glaubt ihr eigentlich, warum alle so darauf hinaus sind, dass der Islam staatlich anerkannt wird? Damit ihr wie für die Kirche nämlich auch für den Islam steuern zahlen dürft, dann haben sich die Spenden und Kredite erledigt. Warum wird wohl über eine Ethik-Steuer nachgedacht? Schaut mal über euren Tellerrand.

  62. #67
    Wenn du ein technisches Museum besuchst, dann
    ist dir klar, dass viel Hirntätigkeit und
    Begeisterung nötig war all das zu schaffen.

    Wenn du durch die Natur gehst, dann gehst du
    davon aus dass…………………..???????

    Alles Zufall???
    Zufall braucht nur Milliarden Jahre und schon
    schafft er komplizierteste Dinge???

    Wie Lange braucht ein Sturm über einem
    Schrottplatz, bis der Sturm einen Airbus
    erschaffen hat? Nur eine Frage der Zeit?

  63. Für einen Bankkredit braucht man eventuell einen Bürgen, der im Ernstfall die Ratenzahlungen übernimmt –> Stadt Köln ?

  64. Gott existiert nicht. Ich bin auch nicht Gottes Ebenbild.

    Reine Behauptung. Das GLAUBST Du einfach nur. Das ist also Deine Religion.

    Ohne Hund könnte ich heute vielleicht nicht mehr laufen. Heute bin ich fast beschwerdefrei.

    Als medizinische Frage habe ich die Hundehaltung noch nicht gesehen. Sorry, wenn ich damit auf einen Fuß getreten habe. Natürlich wünsche ich gute Gesundheit.

    Man kann natürlich auch rausgehen, um das Wort zu verkünden. Also Liebe als Antrieb, die Menschen zu besuchen. Wenn die Liebe so groß ist, dann sollte es doch auch klappen als Antrieb zur Gehlust, oder? Und allein bleibt man dann auch nicht. Nächstenliebe und Mission in einer Mönchsbude geht ja nun mal nicht.

  65. #59 Raucher
    Ich bin mit der Gnostik vertraut. Buddhismus, Hinduismus und andere Religionen sind mir das schon viel sympathischer als mache spezielle 😉

    Im Endeffekt gibt es doch wohl mindestens so viele Religionen wie Menschen, da jeder seinen individualisierten Glauben pflegt.

    Von daher: Weg mit dem Ganzen Mist! Freiheit statt Zwang! Niemand muss irgendwas! Ich rauche! Und die Regierungen bitte auch gleich abschaffen, dann gibt es auch nichts zu erobern.

    Gott ist eins, und das sollte die Menschheit auch sein.

  66. #77 TylerDurdon

    Im Endeffekt gibt es doch wohl mindestens so viele Religionen wie Menschen, da jeder seinen individualisierten Glauben pflegt.

    So ist es! 😉

  67. #77
    Ich möchte dir nicht zu Nahe treten, aber
    „Freiheit statt Zwang“, das war glaube ich auch
    der Tayiya Spruch eines gewissen Herrn von
    und zu Luzifer.

    Wer seinen Nächsten so behandelt wie er selbst
    behandelt werden möchte(christliche Hauptforderung),
    wo hat derjenige einen Zwang?
    Eigentlich eine (leider nicht selbstverständliche)
    Selbstverständlichkeit.

  68. Eines der am meisten missbrauchten Worte
    ist das Wort Freiheit!!!

    Und Freiheit ist ein Wort mit dem schon sehr
    viele Menschen verführt wurden!!!
    (Nicht im sexuellen Sinne)

  69. Das war doch sowieso abzusehen. Wie bei Muslems wohl allgemein üblich, wenn es darum geht die christlichen Wirtsvölker hinters Licht zu führen, hat sich auch hier wieder gezeigt, dass zwischen Muslem-Sprüchen und der Wahr- bzw. Wirklichkeit riesige Abstände klaffen.
    Wie schon so oft in der Historie der Muslemisierung Deutschlands hat der dumme deutsche Bürger das Nachsehen, der dann für das Versagen der Politspinner und Muslemfreunde aufzukommen hat.
    Und wenn die Moschee (mit grösstenteils unseren Geldern) erbaut wurde geht der Ärger erst richtig los. Und die islamische Hassgesinnung kann von einer neuen Festung der Verblendung und Intoleranz in die Welt gebrüllt werden.
    Wie lange wollen wir uns das noch gefallen lassen ?

  70. Eine Bank, die dafür Kredite vergibt, dürfte sich nicht finden. Eine Moschee hat als Sicherheit keinen Verkehrswert. Zudem glaube ich nicht, dass diese 25 Mio. ausreichen werden.
    Die Frage, wer die Unterhaltskosten dieser Moschee bezahlt, wenn nicht einmal die Baukosten vorhanden sind, wird sich noch stellen.
    Man darf gespannt sein.

  71. Die evangelikalen Missionare hier, gehen mir zunehmend auf den Geist.
    Geht ihr in Eurer Kirche beten, wir versuchen auch nicht in Eurer Kirche zu denken! ok?

  72. #76 Confluctor (01. Feb 2010 15:18)

    Gott existiert nicht. Ich bin auch nicht Gottes Ebenbild.

    Reine Behauptung. Das GLAUBST Du einfach nur. Das ist also Deine Religion.

    Du hast völlig Recht. Ich glaube an eine grüne Teekanne, die zwischen Mars und Jupiter kreist – das ist meine Religion: Bitte beweise mir das Gegenteil!

  73. #5 TylerDurdon (01. Feb 2010 13:53)

    Religion ist Blasphemie.
    Sie sagt, Gott liebt ihre Anhänger mehr als Andere.
    Sie predigt einen Gott der Präferenzen.

    Ein solcher Gott ist aber nicht allmächtig, sondern Sklave seiner Wünsche und Vorstellungen!
    Das sind menschliche, und nicht göttliche Wesenzüge.

    Wenn das auf das Christentum bezogen ist, (was ich nicht glaube, nur WENN), darf ich anmerken, dass der Gott der Bibel alle Menschen gleich liebt und sogar für sie gestorben ist.
    Gerettet wird, wer dieses Opfer annimmt, doch ist der Mensch dadurch keinen Funken besser.
    Er ist nur begnadigt.

  74. Es gibt keinen Gott! Keine Geister, keine Wunder! Gravitationswellen von entfernten Sternen, haben keinerlei auswirkung auf den Menschen. Homöopathie und Bachblütentherapie ist auch Quatsch! Es gibt auch keine UFOS in der Area 51, keine NWO und keine geheime Weltregierung!
    NIX GIBT´S!
    Fangt endlich mal an logisch zu denken und schmeißt diese idiotischen Bücher (Bibel, Koran, Tora) ins Feuer, oder hängt sie euch aufs Klo!
    Dann ist auch Frieden möglich. Daran GLAUBE ich!

  75. Ich glaube an eine grüne Teekanne

    Glaub‘ an was Du willst, das ist nicht so wichtig, aber liebe die Menschen wie dich selbst, unabhängig davon, woran sie glauben, und verbreite diese Einstellung.

    Dann ist auch Frieden möglich. Daran GLAUBE ich!

  76. #87 Religion ist heilbar (01. Feb 2010 15:51)

    Es gibt keinen Gott!
    NIX GIBT´S!
    Fangt endlich mal an logisch zu denken und schmeißt diese idiotischen Bücher (Bibel, Koran, Tora) ins Feuer, oder hängt sie euch aufs Klo!

    Darf ich dich jetzt wegen Volksverhetzung oder so anzeigen?

    Warum bist du eigentlich so aggressiv? Hat mein Glaube irgendeine Auswirkung auf dein Leben?
    Nein, ich glaube auch nicht an diverse Verschwörungstheorien.
    Doch mein Glaube ist trotzdem nicht „heilbar“.

  77. Die Finanzierung der Kölner Großmoschee ist eines meiner absoluten Lieblingsthemen. Warum? Weil sich kein Journalist damit bisher befasst hat und weil die Sache von Anfang an wirklich DERMASSEN stank, dass man denkt, man lebt in Klappsmühlenhausen.

    Dass die Spenden nicht ausreichen würden, war von Anfang an klar. Necla Kelek hat mal ausgerechnet, dass jeder Kölner Muslim, egal ob Baby oder HartzIV-Empfänger, über 700 Euro hätte spenden müssen, um allein den eingeplanten Spendenanteil zu erreichen (der Rest sollte ja sowieso anders finanziert werden). Man muss doch völlig von der Rolle oder aber bestochen worden sein, wenn man 700 Euro pro Person für realistisch hält.

    Der Rest sollte durch einen so genanntes „Finanzierunsgkonzept“ finanziert werden – so das Mantra Kölner Politiker sowie der DITIB. Bemerkenswert ist, dass sich mit dieser Nullauskunft sämtliche Journalisten bisher zufrieden gegeben haben. Warum wohl?

    Man stelle sich mal vor, ein Mittelständler ginge zur Band und möchte einen Kredit haben und sagt: machen Sie sich keine Sorgen, ich habe ein „Finanzierungskonzept“, und schwuppdiwupp bekommt er ohne weitere Nachfrage einen Millionenkredit. Toll was? Funktioniert aber nur bei unseren Bereicherern, die dicke mit Schramma und Co. kungeln.

    Selbstverständlich wird die Stadt Köln einspringen, genauso wie Deutschland für Griechenland einspringen wird. Eschte Fründe und so.

    Es war von Anfang an so geplant.

    Ich hoffe, dass Schramma und Co. eines Tages wegen Bestechlichkeit überführt werden und für Jahre hinter Gitter wandern.

    Ach so, noch was anderes: auf SPON plädiert heute jemand für eine Inflation, um die Finanzprobleme Europas zu lösen. Gearscht ist mal wieder der Fleißige, Sparsame, der sich was fürs Alter zurückgelegt hat. Dass dieses Volk noch nicht total durchgedreht ist, wundert mich jeden Tag.

  78. #80 GottistdieLiebe

    Wer seinen Nächsten so behandelt wie er selbst
    behandelt werden möchte(christliche Hauptforderung),
    wo hat derjenige einen Zwang?
    Eigentlich eine (leider nicht selbstverständliche)
    Selbstverständlichkeit.

    Genau das ist es. Deinen Nächsten zu lieben ist eine Tugend (frei) und kein Gebot (zwang). Man soll und muss niemanden lieben. Es steht uns absolut frei zu lieben was und wen wir wollen. Und davon machen wir auch ausgesprochen Gebrauch.

    Es fehlt uns nur diese Tugenden zu leben. Als Gebot, selbst wenn es vom lieben Gott persönlich in Stein gemeißelt wurde, funktioniert nicht. Das ist das Gleiche wie mit der Ehebruch. Dürfen wir nicht, tun wir aber. Ich denke Gott ist es ziemlich einerlei jemand Ehe bricht oder nicht, da in ihm alles Vollkommen ist, auch wenn es meiner Vorstellung von Gut (bzw. Böse) widerspricht. Der Religion ist es nicht egal.

    Mal ehrlich, würden wir auf „Du sollst nicht lügen“ hören, würde wohl kaum jemand von uns eine Ehe eingehen. 😉

  79. Schließlich gibts ja noch den deutschen Steuermichel

    Was habt ihr an diesen Satz nicht verstanden? Wartet doch mal ab, glaubt ihr wirklich, die lassen einen Rohbau stehen?

    Warte Du doch erst mal, noch ist gar keine Rede davon, dass der Steuerzahler zahlt, also vollkommen unnötige Panikmache.

    Was glaubt ihr eigentlich, warum alle so darauf hinaus sind, dass der Islam staatlich anerkannt wird? Damit ihr wie für die Kirche nämlich auch für den Islam steuern zahlen dürft, dann haben sich die Spenden und Kredite erledigt.

    Ich zahle nichts an keine Kirche.

  80. Die Moschee ist von der Mehrheit der Deutschen nicht gewünscht.
    Machen wir eine Volksbefragung dazu!
    Warum sollten wir mit unseren Steuern diesen Mistkasten finanzieren?

  81. Dass dieses Volk noch nicht total durchgedreht ist, wundert mich jeden Tag.

    Vielleicht liegt es daran, dass sie jetzt schon wissen, dass sie am Ende einfach das tun werden, was sie sowieso schon dauernd tun: Ärmel hochkrempeln, arbeiten, aufbauen.

    Die ganzen Staatsschulden usw., darauf bleibt am Ende des Crash doch der ganze politische Klüngel sitzen, der dieses Sklavenkarussel betreibt. Ein Teil davon wird sich aus Verzweiflung selbst umbringen, ein Teil ihrer Güter wird verstaatlicht werden, einigen wird wieder genommen, was sie der Gemeinschaft gestohlen, geraubt oder abgeluchst haben, ein paar kommen vielleicht damit durch, und hoffen wir, dass dies Gerechte sind oder solche, die einsehen und sich bessern.

    Die Leute, die eh nix haben und auch jetzt schon immer nur schuften müssen, haben doch kaum was zu verlieren.

    Sorgen machen mir nur diejenigen, ob arm oder reich, die sich ans Nichtarbeiten gewöhnt haben und bereit wären, andere zu massakrieren, wenn sie irgendwann doch arbeiten werden müssen.

  82. Zu einem Vorredner.
    Bei uns lief es auch so ab, es gab Zusagen der Politiker, dann wurde gesammelt, es kamm aber nicht genug zusammen und schon sprang der Steuerzahler ein.
    Und das tolle ist, als ganz normaler Bürger darfst du nicht mal da rein, in die Moschee, die dürfen aber in unsere Kirchen.

  83. Der Bau soll 25 Mio. kosten, aber erst 3,7 Mio. sind vorhanden – dennoch haben sie natürlich schon angefangen zu bauen ! Wie blöd ist das denn ? Rechnen scheint nicht Musels Stärke zu sein …

  84. Die EU kollabiert bevor sie überhaupt richtig angefangen hat zu existieren!
    *
    Wie alle Großreiche an Dekadenz und am Mangel der inneren Kraft ist die EU schon dabei zu verfaulen.
    *
    Das Europa innerlich schon verfault ist – bevor man den Laden quasi eröffnet hat – ist allerdings sicher ein Novum in der Weltgeschichte!

  85. Den Bau“herren“ ist sicher schon lange klar,dass die Finsnzierung nicht steht.
    Seltsam,einen solchen Protzbau zu planen,wenn man nicht zahlen kann.Nun ist die „Grube“ da,und von irgendeiner Stelle wird das Geld schon kommen.

  86. # 84 Religion ist heilbar

    Und die missionarischen Atheisten gehen den
    Christen auf den Geist???

    Ist dieses Forum die Kirche der Atheisten oder was?

  87. #64 Starenberg (01. Feb 2010 14:57)

    #29 wolfi
    Es ist noch schlimmer, als Sie denken.
    Die Grunderwerbsteuer (2% des Kaufpreises für das Grundstück, also gemessen am Gesamtaufwand für das Objekt Peanuts) steht dem Staat zu.
    ———————————-
    Die Grunderwerbssteuer beträgt nicht 2% sondern 3,5% des Kaufpreises (incl. Baukosten). Für Notar, Grundbucheintragung und Auflassung fallen noch einmal 1,5% an.

  88. Türkische DITIB-Dachverband öffnet sich der Hürriyet – in einem Interiew mit der Hürriyet +i0erte sich die DITIB u.a. zu fragen wie Minarettbau, Muezzinruf u.ä. Nan achte auf die nur angedeuteten Pläne.

    Zum Thema Finazierung heist es u.a.:

    Wir haben uns aber zum Ziel gesetzt innerhalb von 2 Jahren die Moschee zu errichten. Wir müssen das Geld bis dahin auftreiben, daran führt kein Weg vorbei. Eine große Kampagne wurde gestartet, die Bürger nehmen die Kampagne ernst und Spenden. Vor dem Feiertag ist ein Bürger gekommen und hat uns 5 000 EUR gespendet, ein anderer 1 000 EUR. Je weiter der Bau fortschreitet desto mehr Interesse weckt es, so Denke ich jedenfalls. Die Spenden werden ausgewiesen. Die Ausgaben werden im Gremium entschieden. Die Entscheidung dem Kassenwart mitgeteilt. Das deutsche Finanzamt überprüft uns sehr oft. Bis heute wurde aber glücklicherweise nichts beanstandet.

    Insoweit Lesenswert, als das ein wenig mhr aus dem Nähkästchen geplaudert wird, als in der deutschen Presse üblich ist.

  89. Na kommt….. dann muss sich der DTTIB eben neue Kunden im Drogenhandel suchen lassen von seinen Spendengebern**….

    Eben, ich sage ja nicht das der DTTIB Drogengelder verwendet aber eine an 19 Jährigen Assigranten** in 3,5,7, BMW´s etc. tut das ….

    Alles wie gehabt – aber so eine Notopfer Islam Briefmarke hat was…und die nächsten 10 Jahre bitte nur noch Wohlfahrtsmarken zu gunsten des Islams wie wäre es mit einer Serie die „schönsten“ Kirchenbrände im Kosovo oder Messer für anfänger ??

  90. Kein denkender Mensch beginnt eine Baumassnahme, bevor nicht die Gesamtfinanzierung gesichert ist. Hier scheinen Basarmethoden zu herschen. Und wieder sieht man, dass diesen Moslems die Grundbegriffe fehlen.
    Ich rate allen ausführenden Firmen, nur gegen Vorkasse oder Bankbürgschaft tätig zu werden.

  91. #84 Religion ist heilbar

    Ist diese Webseite auch eine Antichristliche???
    Nur atheistische , gottlose Kommentare erwünscht???

    Mir scheint es so, dass du sehr aggressiv bist!?!

    Stammst du aus den Neuen Ländern???
    Würde mich nicht wundern.
    Dort hat Stalin religionsbekämpfungsmäßig ganze Arbeit
    geleistet.
    Respekt Stalin!!!Respekt!!!

  92. @ PI, bitte erst 5 Minuten nachdenken und dann Artikel raushauen!

    Der eigentliche Skandal ist doch wohl, dass eine Baugenehmigung für die Kult-, Abschottungs- und Machtdemonstrationsstätte erteilt worden ist, obwohl die Finanzierung des Vorhabens offensichtlich in keinster Weise sichergestellt war. Hierüber lohnt es sich dann auch, sich zu echauffieren, anstatt über die ungelegten Eier einer Beteiligten des deutschen Steuerzahlers zu spekulieren.

  93. #98 Axel_Bavaria (01. Feb 2010 16:24)

    Der Bau soll 25 Mio. kosten, aber erst 3,7 Mio. sind vorhanden – dennoch haben sie natürlich schon angefangen zu bauen ! Wie blöd ist das denn ? Rechnen scheint nicht Musels Stärke zu sein …

    Das war von Anfang an so geplant und der Bürger wurde darüber bewusst getäuscht, wobei sich die Presse, insbesondere die Kölner Presse (KSTA etc.) als Handlanger eines offenkundigen Betrugs bemüßigt hat. Das alles ist eine komplett durchkomponierte Choreographie.

    Die Kölner Bürger haben ja einen Hang zur seligen Selbstfeierei und waren daher relativ leicht dazu zu bewegen, das alles janz janz doll zu finden, ohne groß zu hinterfragen. In den Schulen drumrum bröckelt zwar der Putz von der Decke und die sanitären Anlagen sind hin, aber wir sind ja alle Vründe und so supi weltoffen. Das wurde den Kölnern monatelang eingebimst, da hat dann auch keiner mehr gefragt, wo das Geld herkommt.

    Ich beobachte die Moschee-Finanzierung bzw. die Vertuschungsversuche nun schon fast zwei Jahre, und wenn ich eines dabei gelernt habe, dann ist es, dass unsere Presse rein vordergründig kritisch ist. In Wahrheit jedoch fungierte sie flächendeckend als aktiver Teilhaber der Vertuschungsorgien von Schramma, DITIB und Co. Ich betone: als AKTIVER Teil. Wer da noch an Unbestechlichkeit glaubt, lebt wirklich auf dem Mond. Das ist ein ganz, ganz dickes Verarschungskonzept. Ich muss allerdings sage, dass die Kölner auch selbst schuld sind. Wer sich benimmt wie eine Verfügungsmasse muss sich auch nicht wundern, wenn andere einen auch so betrachten.

    Was die Kölner Moschee-Finanzierung betrifft, so ist es nicht übertrieben von einem regelrechten Nachrichten-Sperr-Kartell zu sprechen, obwohl die Mängel dermaßen offensichtlich sind und die Ungereimtheiten dermaßen drastisch ins Auge springen, dass das für jeden kritischen Journalisten eigentlich ein Fest sein müsste. Denen scheint es aber wichtiger sein, auch in Zukunft noch bei Kölner Politikern zum Mittagessen eigeladen zu werden und nicht immer diese lästigen Anrufe von deren Anwälten zu erhalten. Soviel dann noch mal zum Thema Zivilcourage. Und dazu, dass die „Informationen im Internet doch nicht ernsthaft mit der Qualitätspresse konkurrieren können“. ZynModOff.

  94. Meine Landesleute in Italien haben sehr schnell eine Lösung gefunden. Sie haben das Gelände der Moschee (die noch im Bau war)mit Schweinepisse befleckt und die Moslems wollten dann keine Moschee mehr bauen. Manchmal ist die Lösung so nah…

  95. Als Notwehr gegen diesen ganzen Wahnsinn fordere ich alle auf – ihre Steuernerklärungen äußert exakt auszufüllen! Kein Euro mehr als nötig für diese Wahnsinnigen, keine Spenden mehr für Organisationen die diesen Wahnsinn auch noch mitmachen.
    Eigene Organisationen gründen, Satzungen schaffen und dann Geld sammeln – nur wer selber organisiert hat auch den Daumen drauf und muss sich nicht von einem kaputten Staat manipulieren lassen

  96. #107 GottistdieLiebe (01. Feb 2010 16:39)
    Wir sind keine Antichristen. Ich finde sogar, dass wenn wir weiter unsere indiskutabel christliche Identität weiter leugnen, dann haben wir keine Chance. Unser erstes Problem ist, dass wir nicht mehr wissen, wer wir sind, nämlich Christen, die in einem christlich-geprägten Land leben, gläubig oder nicht.

  97. #87 Religion ist heilbar

    Frieden auf Erden herrscht erst dann, wenn alle Menschen
    so atheistisch sind wie du?!?!?

    Das ist deine Religion!!!

    Kannst du beweisen, dass dann Friede herrscht?

    Friede auf Erden herrscht erst dann, wenn alle
    Menschen ihren Nächsten so behandeln wie sie selbst
    behandelt werden möchten!!!

    Daran glaube ich. Aber das ist eine kranke Denke.
    Ich weiß !!!
    Aber verzeih mir ich bin nicht soooooo intelligent
    wie du.
    Hätte ich deine Intelligenz, dann hätte ich nicht
    so kranke Gedanken.
    Bitte verzeih mir für meine dummen Worte, aber dumme
    Menschen können nur dummes reden.

  98. Die Spendenbereitschaft der Ditib-Gemeinden in ganz Deutschland für das Kölner Zentrum war offenbar bislang nicht so groß, wie gehofft.

    Die einheimische Bevölkerung lehnt den Bau des so geplanten „Kölner Türken-Doms“ mehrheitlich ab. Es drängt sich zusätzlich noch der Eindruck auf, dass die Begeisterung für dieses türkisch-islamische Machtzentrum bei den Türken in Deutschland auch eher überschätzt wird.

    Zahlreiche Probleme sind nicht gelöst, weil DITIB sich kein Stück bewegt, die Finanzierung des „Kölner Türken-Doms“ ist hochproblematisch und das Projekt wird in dieser Form als unpassend und von vielen Anwohnern als Provokation empfunden.

    Das soll „die Integration fördern?“.

    Wozu 55m hohe, begehbare Minarette, wenn nicht langfristig ein weit hörbarer Muezzinruf geplant ist?
    Warum dieses separate türkische Disneyland mit eigenen türkischen Geschäften, Büros und Schulungsräumen? Nur weil sie mehr Platz für ihr Gebet brauchen?
    Diese Fragen kann kein Mensch sinnvoll beantworten, ohne sich lächerlich zu machen.

    Es ist wie mit dem Türkeibeitritt zur Europäischen Union:
    Die Polit-Riege trifft mit Unterstützung der Medien Entscheidungen am Souverän (dem Volk in einer Demokratie) vorbei – Demokratie wird beschnitten.

  99. #98 Axel_Bavaria (01. Feb 2010 16:24)

    Der Bau soll 25 Mio. kosten, aber erst 3,7 Mio. sind vorhanden – dennoch haben sie natürlich schon angefangen zu bauen ! Wie blöd ist das denn ? Rechnen scheint nicht Musels Stärke zu sein …
    ————————————
    Die 25 Mio. sind doch schöngerechnet. In Wirklichkeit haben die Architekten (bin selber einer) von Baukosten soviel Ahnung, wie die Laus vom Zähneputzen! Ich erinnere noch einmal an das Desaster der Elbphilharmonie in Hamburg – und es gäbe noch viele Bauvorhaben dieser Größenordnung, die ich aufzählen könnte. Sie haben alle eines gemeinsam: Die vorkalkulierten Kosten lagen um ein Vielfaches zu niedrig (die Elbphilharmonie sollte 75 Mio. kosten, …. mittlerweile spricht man von 340 Mio.)!

  100. 113 Hexe
    Da gebe ich die vollkommen recht.
    Ich halte es für ausgeschlossen, dass der Atheismus
    in Europa gegen den Islam obsiegen kann.
    Wer hat den Islam Jahrhunderte zum größten Teil aus
    Europa gehalten? Die Christen
    Wer läßt den Islam nach Europa???
    Linke Atheisten und bestenfalls Namenschristen.

  101. Das ist deine Religion!!!

    Kannst du beweisen, dass dann Friede herrscht?

    Friede auf Erden herrscht erst dann, wenn alle
    Menschen ihren Nächsten so behandeln wie sie selbst behandelt werden möchten!!!

    Daran glaube ich. Aber das ist eine kranke Denke. Ich weiß !!!

    Ne, das ist sogar wirklich vernünftig und absolut logisch. Aber warum musst Du dafür an einen Geist glauben?

  102. 116 GottistdieLiebe

    Ihr habt gehört, dass gesagt ist: „Auge um Auge und Zahn um Zahn“. Ich aber sage euch: Widersteht nicht dem Bösen sondern jedem der dich auf die rechte Wange schlägt, halte auch die andere hin.

    Dann halt Du schön weiter die andere Wange hin…

  103. #116 GottistdieLiebe

    Wir müssen unsere religiösen und kulturellen Wurzeln würdigen und verteidigen, und die liegen nunmal im Christentum. Auch die Demokratie ist eine Tochter des Christentum. Die besten Demokratien der Welt sind doch christlich. Wir konnten immer auf die christliche Lehre zurückgreifen, bei jeder aufgeklärten Revolution.

  104. #116 GottistdieLiebe

    Ich habe starke Zweifel, dass die Christen, oder zumindest die christlichen Kirchen aktuell geeignet sind, den Islam aus Europa fernzuhalten, so wie sie es Jahrhunderte gemacht haben. Zahlreiche PI-Artkel haben gezeigt, dass viele Vertreter der beiden großen Kirchen dem Islam in den Arsch kriechen. Sei es aus Gutmenschlichkeit (wie vor allem bei der evangelischen Kirche, der ich – warum auch immer – noch angehöre) oder weil sie sich via Islam eine Wiederbelebung der Macht und der Religiosität früherer Zeiten erhoffen (so die katholische Kirche). Nee, da setze ich doch eher auf Atheisten/Agnostiker.

  105. 118 ameiner
    Nein, braucht er nicht. Jesus war sehr mutig, und als er sah, dass sein Tempel voll mit Händlern war, hat er alle mit einem Stock herausgeprügelt, und dabei war er sehr sauer und entschlossen!! Also Leute, keine Angst, man darf sich wohl verteidigen!!

  106. Wenn ich als Steuerzahler auch nur einen scheiß Euro für dieses Protz-Eroberungsmoschee hinlegen muss, werde ich am anderen Tag Bombenleger. Also, ich lass mir nur die Haare langwachsen, klar. Nicht dass dass mich jemand falsch versteht. Ich bin tolerant. Und ich mag den Islam. Ehrlich.

  107. @114 GottistdieLiebe

    Ich glaube „Religion ist heilbar“ meinte damit, dass die Religionen eher die Menschen trennen als zu einen.
    Jede Religion ist Meinung und jeder meint Recht zu haben.
    Da Religionen keine Beweise brauchen-und oft auch nicht liefern können- ist es natürlich schwer zu sagen wer Recht hat und wer Unrecht.

    „An den Früchten werdet ihr sie erkennen“, ist meiner Meinung nach ein guter Leitsatz um gute und schlechte Glaubenssätze zu erkennen.

    Ob es Wunder gibt oder nicht, weiß ich nicht.
    Mir ist bis heute niemand begegnet, der Wunder wirken konnte.
    D.H. aber nicht, dass es keine Wunder gibt.
    D.H. auch nicht, dass Jesus vor 2000 Jahren keine Wunder wirken konnte.
    Ich weiß aber, dass dieser Mann einen ziemlich großen Eindruck bei den Menschen hinterlassen hat. Er war kein wichter Mann in hoher Position, er war kein Gelehrter, kein General und trotzdem hat er weltweit und 2000 Jahre lange seine Spuren hinterlassen.

    Für mich ist es schon ein Wunder, dass ich lebe, dass die Natur im Frühling erwacht…

    Also ärgere Dich nicht und bleibe PI weiter treu.

  108. #120 KDL (01. Feb 2010 17:13)
    Was soll die Kirche heute auch machen?? Wir haben sie total entmachtet!!!

  109. …die „modernste Moschee Europas“ mit einer 36,4 Meter hohen Kuppel und zwei 55 Meter hohen Minaretten.

    Sehr bezeichnent, daß der Herr Yildirim hier mal wieder stolz auf die Höhe der Käseglocke und der Jaultürme hinweist. Aber damit soll ganz bestimmt kein Machtanspruch des Islam über Deutschland signalisiert werden; nein ganz sicher nicht.

  110. PI sollte unbedingt an dem Thema der Kölner Moschee-Finanzierung dranbleiben, allein schon deswegen, weil PI bei dem Thema ABSOLUT KONKURRENZLOS ist. PI wäre damit die einzige Informationsquelle für die breite Öffentlichkeit. Kann auch nichts schaden, wenn die Kölner vor den Wahlen im Mai reinen Wein eingeschenkt bekämen.

    Die Recherche ist allerdings nicht ganz einfach, man sieht sich dort wirklich einer ungewöhnlichen Phalanx von Gegnern gegenüber (Politiker, DITIB und Journalisten), die alles tun, um ihre Klüngel-Sauereien nicht an der Öffentlichkeit wiederzufinden.

    Necla Kelek kennt sich ganz gut aus auf dem Sektor, die könnte man vielleicht mit einbeziehen.

  111. # 121 Hexe

    Oje, jetzt widerspricht er sich auch noch. 😉

    Aber es ging um das Haus Gottes, nicht durcheinander bringen:

    Und sie kamen gen Jerusalem. Und Jesus ging in den Tempel, fing an und trieb aus die Verkäufer und Käufer in dem Tempel; und die Tische der Wechsler und die Stühle der Taubenkrämer stieß er um,
    und ließ nicht zu, das jemand etwas durch den Tempel trüge. Und er lehrte und sprach zu ihnen: Steht nicht geschrieben: „Mein Haus soll heißen ein Bethaus allen Völkern“? Ihr aber habt eine Mördergrube daraus gemacht.

    Also schön weiter die Wange hinhalten, aber ohne mich…

  112. #1 elohi_23 (01. Feb 2010 13:40)

    Wie wäre es mit einem Ditib-Soli? 😉

    Das heisst „Tali“ und nich Soli 😉

  113. #117 Religion ist heilbar

    Das finde ich mal vernünftig von dir, dass
    du das vernünftig findest.
    Ich glaube ja nicht deswegen an einen Gott.
    Ich war auch mal Atheist.(Zu der Zeit war ich auch nicht sonderlich liebevoll)
    Aber das war eher die innere Unlust an so
    manche Verantwortlichkeit.

    Das Problem ist folgendes:
    Wer lieblos ist kann und will nicht an einen
    Gott glauben. Warum kann ein liebloser das
    nicht? Weil Gott die Liebe ist.
    Ich spür ihn in meinem Herzen, je liebevoller
    ich bin desto mehr.
    Das muss man selbst erleben, das kann dir niemand
    beweisen.
    Wer kann dir beweisen, dass die Liebe existiert???
    Nur jeder Mensch sich selbst!
    Wie beweist man einem Menschen ohne Liebe, dass
    sie existiert?
    Die Liebe ist die Liebe und Gott ist die Liebe.
    Gott ist ein Geist und seine Hauptsubstanz ist Liebe.
    Man muss nicht an den Geist der Liebe glauben(obwohl
    er existiert), um liebevoll zu sein, aber umso
    liebevoller ein Mensch ist desto mehr wird er diesen
    Geist spüren.
    Jeder Mensch hat in seinem Herzen ein kleines Samenkorn, das wächst wenn man es gießt mit dem
    Wasser der Liebe.
    Mein Glaube ruht nicht im Kopf er ruht im Herzen und
    ist mehr eine Gewissheit als ein Glaube.

    Aber einem trockenen Atheisten sind all diese Worte
    der größte Schwachsinn!?!

  114. Kriegt das Pack etwa einen Kredit über 22 Mio. €. Heutzutage bekommt doch kein seriöser Geschäfstmann ein paar Tausender.
    Vielleicht taucht ja bald ein Moschee-Soli auf der Gehaltsabrechnung auf.

  115. #124 Hexe

    Also als die Kirche noch Macht hatte, hättest du mit deinem Nick aber große Probleme bekommen ;-). Nee, nicht fehlende Macht ist Schuld an dem Problem, sondern die grassierende Gutmenschitis. Damit ist leider jeder befallen – Religiöse und Nichtreligiöse. Das ist aber der Zeitgeist und ich denke, der Spuk ist (wie jeder Zeitgeist) irgendwann vorbei.

  116. @131 Mahner

    Ein seriöser Geschäftsmann kann mit seinem Geschäft einen Kredit zurückzahlen. Aber wie verdient eine Moschee ihr Geld?
    Das Geld ist also futsch…

  117. @2 joey_nrw (01. Feb 2010 13:46)

    Das da der deutsche Steuerzahlen einspringen soll, ist dem Artikel aber nicht zu entnehmen. Etwas mehr Sorgfalt bitte!!!

    Mein Jott, wie kann man nur so naiv sein. Unbequemer Demokrat hat garantiert recht. Mit dem Geld der Steuerkartoffel wird der finanzielle Engpass heimlich überbrückt werden.

  118. #119 Hexe (01. Feb 2010 17:11)

    Wir müssen unsere religiösen und kulturellen Wurzeln würdigen und verteidigen, und die liegen nunmal im Christentum. Auch die Demokratie ist eine Tochter des Christentum. Die besten Demokratien der Welt sind doch christlich. Wir konnten immer auf die christliche Lehre zurückgreifen, bei jeder aufgeklärten Revolution.

    die wurzeln europas sind nicht christlich. nur weil die christen unsere vorfahren mit schwert und scheiterhaufen bekehrt haben sollten wir unsere urspruenge nicht vergessen. die ersten demokratischen strukturen gab es in der germanischen fruehzeit http://de.wikipedia.org/wiki/Thing
    die europæischen wochentage sind zum grossen teil nach germanischen gøttern benannt. z.b. donnerstag – torsdag = tag des tor
    freitag – fredag = tag der freya
    lordag = tag des loki
    das christentum wurde von den mæchtigen der geschichte eingefuehrt um die freien germanen unter das joch des „einen gottes“ zu bringen. der einzigartigkeitsanspruch des monotheistischen gottes dient auch dazu dem menschen die wahl abzunehmen und auf absolutistische alternativenlose herrschaftsformen vorzubereiten.

  119. # 120 ADL

    Da gebe ich dir recht, dass die heutigen
    Christen und die heutigen Kirchen dazu nicht
    in der Lage sind, eben weil sie zum großen
    Teil nur noch Namenschristen sind ohne Glauben
    und ohne die nötige Liebe.
    Das wahre Christentum wäre dazu aber in der Lage.

    Bezüglich der Kraft der Atheisten und Agnostiker bei dieser Arbeit bin ich aber noch skeptischer.

    Ich glaube, dass die Situation in Deutschland bezüglich
    der Bereicherer auf die größer und größer werdende
    Entchristlichung der Menschen zurückzuführen ist.
    Nach dem Motto:
    „Gott wir brauchen dich nicht bitte geh!
    Darauf sagt Gott O.K.!!!!“

    Und zur Folge bekommen wir Politiker wie Claudia Roth etc…

  120. 121 Hexe

    Auch die Demokratie ist eine Tochter des Christentum.

    Wie um Himmels Willen kommst du auf das schmale Brett? Ausgerechnet die Kirche hat ja nun wenig mit Demokratie am Hut. Die Demokratie entstand in ihrer Urform im antiken Griechenland lange bevor es das Christentum gab.

  121. #138 GottistdieLiebe (01. Feb 2010 17:45)

    lass das christliche missionieren bitte bleiben. religion ist privatsache und woran jemand glaubt oder nicht sollte bitte jedem selbst ueberlassen sein. (solange infolger diesen glaubens niemand zu schaden kommt)
    die augenblickliche situation europas liegt an der entwurzelung der menschen. da hast du vøllig recht.

  122. @ KDL

    Selbstverständlich wird die DITIB gar keinen Kredit aufnehmen. Wie auch? 22 Millionen? Mit welchen Sicherheiten denn? Es sei denn natürlich, es wird wie in Köln üblich wieder ein Politiker aus dem Vorstand der Sparkassen etc. mit Millionenbeträgen geschmiert.

    Nein, der Spruch mit dem „Jetzt müssen wir einen Kredit aufnehmen“ gehört nur zur Tränendrüsendramaturgie um weiter Druck auf die Politiker auszuüben und Mitleid in der Bevölkerung zu scheffeln.

    Meine Prognose:

    Die Stadt wird zahlen. Und genau so war es von Anfang an geplant. Die Posse mit den Spendengeldern war von Anfang an nur Deko, weil es sonst wirklich allzu plump rüberkommen wäre. Mit dem Spendengelaber konnte man sich oberflächliche Fragen aus der Bevölkerung vom Hals halten und Zeit gewinnen in der Genehmigungsphase. Der Stadt Köln wäre viel erspart geblieben, gäbe es in dieser Stadt auch nur einen einzigen Journalisten mit Arsch in der Hose.

    Jetzt mal unabhängig davon, wie man zum Islam steht: dieses Finanzierungskonzept auf Kosten der Leute, die sich teilweise im Drei-Schicht-Rythmus den Buckel krummarbeiten ist schlicht ein Skandal. WO! BLEIBT! DIE! PRESSE?!?!? (<—- rhetorische Frage. Ich weiß, dass man bei diesem Thema wirklich alles selbst recherchieren muss). Das ist ja bald schlimmer als in Russland hier.

    Ich bin noch schwer gespannt, was alles dabei rauskommt, was den Schramma betrifft. Ich bin nämlich der festen Überzeugung, dass dem der Hintern zu warm geworden ist auf der Herdplatte, auf der er saß. Wobei ich noch nicht sicher weiß, ob es mehr mit dem U-Bahn-Bau oder mit der Moschee zu tun hat. Wir werden sehen.

  123. @140 ameiner

    Sicher, die alten Griechen hatten schon die Demokratie, weil deren Philosophie auf Humanismus gündete.
    Das Christentum hat ihr Fundament auch im Humanismus.
    Deshalb ist die Demokratie hier möglich und in islamischen Ländern z.B. nicht.

    Ich bin kein Christ

  124. #125 r2d2
    Danke für deine Worte

    Das Christentum trennt nur zwischen lieblos
    und liebevoll.
    Wer liebevoll ist, ist willkommen.

  125. # 120 Ameiner

    Das mit dem Wange hinhalten gilt nur für den
    Fall, dass jemand kurz aufbrausend war und es
    am nächsten Tag bereut.

    Es heißt ja nicht:“Wer dir mit dem Messer in die
    rechte Brust sticht, dem halte auch die linke Brust hin!“

  126. #133 KDL (01. Feb 2010 17:36)
    ahaha, da hast du Recht, ich würde in einem Scheiterhaufen brennen.
    Die Gutmenschitis ist die Proteine die den Krebs Islam in Europa nährt. Momentan wird der Tumor mit Homäopathie und Bachblüten behandelt. Bis Dato ist kein Erfolg zu melden. ;-))

  127. #145 kein dhimmi (01. Feb 2010 17:54)

    Der ghrichiesche Humanismus unterschied aber nicht zwischen Sklaven und nicht Sklaven, das hat Jesus als Erster in der Geschichte zu Wort gebracht, dass alle Menschen gleich sind.

  128. #131 Gott ist die Liebe
    Das hast Du jetzt wunderschön gesagt, müßte eigentlich jedem einleuchten.

  129. #141 kein dhimmi

    Die tieferen geistigen Ursachen liegen aber
    meines Erachtens in der Vermaterialisierung und
    Entchristlichung unseres Kontinents.

    Alles andere ist mehr sowas wie Symptombekämpfung.

  130. PS: die deutschen Handwerker werden natürlich auf ihren Kosten sitzen bleiben. Der Wirtskörper halt. Wetten?

  131. #142 Paula: Pro Köln hat von Anfang an nach der Finanzierung gefragt. Aber die „seriöen Parteien“ haben sie im Rat voll auflaufen lassen und der „Kölner Stadtanzünder“ hat so gehetzt, daß der Geifer aus Zeitung (und Monitor) troff! Von mir aus soll die Baugrube bis in alle Ewigkeit so bleiben, ich spende gern mit für eine Bronzetafel, die die Jahrhunderte überdauert, und an den Vorfall erinnert!

  132. #137 kein dhimmi (01. Feb 2010 17:44) das christentum wurde von den mæchtigen der geschichte eingefuehrt um die freien germanen unter das joch des “einen gottes” zu bringen. der einzigartigkeitsanspruch des monotheistischen gottes …
    Da irrst du dich gewaltig!! das Christentum war nach dem Tode Christus eine kleine Sekte, die im römischen Reich total egal war , wenn nicht verfolgt. 300 Jahre später, ohne Schwert und Blut, sondern nur durch das Missionieren war das Christentum so verbreitet, dass die Römer es als Staatsreliogion anerkannten. Und das im Vergleich zu Mohammed, der von Anfang an die Leute umbrachte, die nicht glauben wollten!

  133. #151 Paula: Ich hoffe, die waren so größenwahnsinnig, daß sie die Aufträge an Glaubensgenosen vergeben haben!
    Und mit dem deutschen Architektenbüro habe ich kein Deut Mitleid!

  134. cicero 10/2007

    Was spricht gegen die Moschee?
    von Necla Kelek

    Fragen an die Sozialwissenschaftlerin Necla Kelek
    ………………
    ……………

    Warum also die Aufregung um Moschee-Neubauten?
    Die liberalen Westler denken, eine Moschee sei im Prinzip das Gleiche wie eine Kirche oder eine Synagoge – ist sie aber nicht. Islam heißt „Unterwerfung“. Es gab keine kritische Selbstreflexion der muslimischen Gemeinschaften, sie haben sich keinen Schritt bewegt. Ich lerne in der Moschee nicht Nächstenliebe und ein guter Mensch zu sein, sondern mich zu unterwerfen. Auch dies wäre zu akzeptieren, wenn es eine Beziehung zwischen dem Gläubigen und seinem Gott ausdrücken würde. Aber es ist in der Regel die Unterwerfung unter ein Kollektiv mit aggressiven Machtansprüchen im Diesseits.

    Was macht Sie da so sicher?
    Schauen Sie sich mal Koranschulen an. Das ist ein dumpfes Pauken ohne jegliches Verständnis, geschweige denn Kritik. Die kleinen Jungen lernen dort nur, sich dem Imam zu unterwerfen. Es gibt ja keine Institution, die das überprüft. Was der Imam sagt, ist Gesetz. Da werden keine Bürger erzogen, sondern Untertanen. Warum kümmern sich die Imame nicht um zwangsverheiratete Mädchen, um geschlagene oder vergewaltigte Kinder?

    Wie kann denn ein deutscher Bürgermeister oder Verwaltungsbeamter überhaupt erkennen, wen er da vor sich hat, wenn Muslime ein Anliegen vortragen?
    Viele Fragen stellen. Eine lautet: Woher kommt das Geld? Die Moschee in Köln soll 25 Millionen Euro kosten. 7,5 Millionen sind EU-Mittel. Um den Rest aufzubringen, müsste jeder der behaupteten 100 000 Muslime in Köln und Umgebung pro Kopf 175 Euro spenden. Wer’s glaubt, wird selig. Die Ditib, der Bauherr der Moschee, ist ein Ableger der mächtigen und finanzstarken türkischen Religionsbehörde und die hat im Moment 800 Beamte hierher entsandt. Der Etat dieser Behörde ist nach dem des Militärs der höchste Posten im türkischen Haushalt. Für mich ist der Bau der Kölner Moschee keine Frage von Religionsfreiheit und auch kein Zeichen der Integration. Sie ist die Botschaft des türkischen Staatsislam in Deutschland.

  135. In Udo Ulfkottes Buch „Heiliger Krieg in Europa“ wird beschrieben wie diese Moscheebauten über Brüssel (mit)finanziert werden. Einzelne Bereiche der Moschee, wie etwa die Schulungs- oder Konferenzstätten werden als dialogfördernte Massnahme deklariert und können somit von Brüssel unterstützt werden. Ulfkotte beschreibt, dass selbst die Sachbearbeiter in Brüssel oft nicht wissen, für was sie da in Wirklichkeit ihre Zustimmung geben. Aber irgendjemand muss ja schliesslich die Anträge stellen. Diese offensichtliche gegen das Volk gerichtete Verschwörung wird mit Steuergeldern finanziert.

  136. Ich habe starke Zweifel, dass die Christen, oder zumindest die christlichen Kirchen aktuell geeignet sind, den Islam aus Europa fernzuhalten, so wie sie es Jahrhunderte gemacht haben.

    Das ist ein komplexes Problem.
    Die Christen wussten sich früher zu wehren (sie hatten ja in Europa eine raue römisch-germanische Umgebung missioniert, waren in Burgen verschanzt usw.), das hat aber leider, aufgrund des römisch inspirierten Herrscherhochmuts mit einem ganzen heidnischen, abergläubischen, zentralen Herrschaftssystem mit Alleinvertretungsanspruch, eben auch die Inquisition ergeben, und wegen Luthers unchristlichem Antisemitismus in deren Folge dann auch den Holocaust.
    Die europäischen Juden haben sich dann gesagt, nie wieder!, außerdem mussten sie auch in Israel lernen, sie zu wehren: „Das Volk Gottes hat natürlich ein Notwehrrecht!“ Daher haben sie diese Tugend den Christen jetzt vorraus.
    Die Christen haben überlesen, dass auch Jesus vor seiner Verhaftung empfahl, Schwerter mitzunehmen. Sein Trüppchen wurde aber zahlenmäßig überwältigt, sonst wäre seine Story vielleicht eher wie die von Mohammed gelaufen.
    Hitler war zwar gläubig, sogar deutlich undogmatischer und weniger abergläubisch als die katholische Kirche mit ihrem unchristlichen, abergläubischen Theater (Hostienwandlung, Priesterhierarchie, usw.), sodass das deutsche Volk unter Reparationsdruck durch neu angeregte Solidarität (dem Nächsten helfen) Aufwind erhielt, aber er ließ eben den notwendigen Universalismus des Glaubens weg, indem er auch dem unsäglichen, volkverhetzenden, antijüdischen und unchristlichen Richtgeist Luthers anhing und somit die Nächstenliebe gegenüber „Nichtariern“ VERRIET und diesen unchristlichen Richtgeist und seine materialistisch-heidnische Haarfarben- und Kopfgrößenreligion über die damals neuen und gleichgeschalteten Massenmedien einer halben Generation PREDIGTE, was in grausamer logischer Konsequenz zur Katastrophe führte.
    Seine Interpretation von „Blut“ in der Bibel war viel zu biologisch (materialistisch), er hätte das Wort mehr als „Mentalität“ verstehen müssen, dann wäre vielleicht alles irgendwie glimpflicher gelaufen, weil dann eine Chance auf Änderung bestanden hätte: „Fremdes“ Blut kann man nicht missionieren, den Geist des „fremden“ Menschen aber doch — in missionarischen Dialog treten –, es hätte dem Konflikt, den er irgendwie sah, die materialistische Unausweichlichkeit genommen.
    Nun haben die Christen, unter dem Schock der Ereignisse, den Mut verloren und — zusätzlich unter der Bequemlichkeit des Wohlstands — auch den Missionsgeist.
    Den MÜSSEN sie aber wiederfinden, wenn sie ihren Glauben verteidigen wollen, aber diesmal bitte UNIVERSALISTISCH!
    Dann besteht auch eine Chance, dass die Moslems im Koran unter dem christlichen Missionseinfluss das Evangelium erkennen und sich besänftigen, und das Christentum (das ja immerhin den Messias vertritt, den das kleine Häufchen von Jesu damals nicht verteidigen konnte, den Messias, den auch der Koran anerkennt), das sich heute von der wehrhaften Energie des neu erstarkten Judentums inspirieren kann, wird nicht mehr schlaff und wehrlos bleiben, sondern seinen rechten Geschmack wiederfinden und wieder effizent predigen.
    Wenn die Moslems nun auch wirklich friedfertig werden, die Dawa auf die beste Weise betreiben (statt hochmütig das Schwert zu nutzen und die nicht angreifenden, wohlwollenden Gläubigen abzuschlachten) und die anderen Völker des Buches nicht mehr bekämpfen, dann kann die Welt tatsächlich friedlich werden und alle Religionen können koexistieren.

  137. @ 130 Clint (01. Feb 2010 17:28)

    … Das heisst “Tali” und nich Soli …

    Ist die DITIB bereits bei den Taliben?

  138. # 158 Confluctor

    Ich gebe dir in sehr vielem Recht.
    Und es gibt auch ein Notwehrrecht von Völkern.

    Aber wo hast du das her, dass Jesus empfahl
    Schwerter mitzunehmen???

    Petrus hatte ein Schwert mit sich, aber Jesus
    sagte zu ihm, wer zum Schwert greift wird durch das Schwert umkommen.
    Jesus hatte die Macht sich der Verhaftung zu
    entziehen, aber er nutzte sie bewusst nicht
    aus höheren Gründen.
    Schon während seiner 3 Lehrjahre entzog er sich wunderbar mehrmals seinen Häschern.
    Bei Interesse zu lesen bei Jakob Lorber
    Das große Johannesevangelium

    Eine friedliche Koexistenz mit dem Islam wird
    es nie geben, weil eine Kernaussage beinhaltet
    MIT ALLEN MÖGLICHEN MITTELN die Welt islamisch
    zu machen.

  139. Das Christentum hat ihr Fundament auch im Humanismus.

    Das eigentliche Fundament des Christentums ist Christus, also das wieder konstruktiv aktiv gewordene Ebenbild Gottes, das in jedem Menschen schlummert, und das der Prophet Jesus predigte UND VORLEBTE. In diesem Sinne ist die Wiederauferstehung Jesu Symbol für die Wiederauferstehung des gelebten Guten in JEDEM, wozu er, wie jeder Prophet, natürlich gerade alle Menschen ruft: Mission.

    Der Humanismus ist eine FOLGE des Christentums:
    Die katholische Kirche hatte zwar die Bibel in den manuellen (!) Schreibstuben der Mönche in unsere Zeit hinübergerettet (parallel zu den Juden, was das AT angeht), aber sie hatte daraus ein Herrschaftsinstrument gemacht, indem sie das Lesen der Bibel verbot, nur auf Latein predigte und mit ihre ganzen Dogmen und Glosen (Auslegungen) den Sinn des Wortes entstellte. Es war also alles durch die Herrschaftskaste gefiltert.

    Nun kamen aber Luther und der BUCHDRUCK. Somit wurde das Evangelium und überhaupt die ganze Bibel einer größeren Masse zugänglich, die dann sagte: „Hey, das was da alles steht, das ist ja super, aber das macht die Kirche ja selbst alles gar nicht! Heuchler!“

    Und so entstand der Humanismus: Das waren nach Jahrhunderten endlich erwachte, das Evangelium stärker real lebende (siehe die Erweckungsbewegungen!), wehrhaft gewordene Christen, die letztlich das gelebte Evangelium einforderten, selbst lebten und den erheuchelten, lügnerischen Alleinvertretungsanspruch als „Stellverteter Gottes“ der kirchlichen Machthierarchie zurückdrängten! So entstand der Säkularismus.

    Luther, der zwar einen gewissen Fortschritt brachte und den Gläubigen von der Hierarchie befreite und an die Schrift band (zu fest allerdings, zu wortwörtlich), indem er die Bibel dem deutschen Volk eröffnete und ja immerhin übersetzte (das ist ne Menge Arbeit), hatte sich nicht komplett von dem gewalttätigen Alleinvertretungsanspruchsdenken der Kirche befreit und war ja auch noch den Mächtigen sehr nahe und verlangte von ihnen Gewalt und Totschlag (Bauernkriege…).

  140. #148 Hexe (01. Feb 2010 18:08)

    #145 kein dhimmi (01. Feb 2010 17:54)

    Der ghrichiesche Humanismus unterschied aber nicht zwischen Sklaven und nicht Sklaven, das hat Jesus als Erster in der Geschichte zu Wort gebracht, dass alle Menschen gleich sind.

    jaja, alle menschen sind gleich. wie im sozialismus. unsinn. menschen sind individuelle lebewesen. die von dir genannten sklaven hatten sogar rechte (eigentum, leben, versorgung)

    Da irrst du dich gewaltig!! das Christentum war nach dem Tode Christus eine kleine Sekte, die im römischen Reich total egal war , wenn nicht verfolgt. 300 Jahre später, ohne Schwert und Blut, sondern nur durch das Missionieren war das Christentum so verbreitet, dass die Römer es als Staatsreliogion anerkannten. Und das im Vergleich zu Mohammed, der von Anfang an die Leute umbrachte, die nicht glauben wollten!

    genau, weil den rømern aufgefallen ist das sich diese sklavenreligion zum unterwerfen der freien vølker dient. ganz so unblutig war die christianisierung europas nicht wirklich, die germanen wurden zum abschwøren gezwungen – heimliche heidnische feste wurden mit dem tode bestraft, hexenverbrennungen gab es wohl auch nicht, verfolgung der alten priesterschaft als satansanbeter usw…achso die midssionierung der neuen welt verlief entsprechen humanistisch
    das christentum wurde durch die rømer aus vorderasien nach europa gebracht – wie bitte kann man das als urspruenglich europæisch ansehen. gar nicht!!! es ist importiert, nicht mehr.

    #150 GottistdieLiebe (01. Feb 2010 18:08)

    #141 kein dhimmi

    Die tieferen geistigen Ursachen liegen aber
    meines Erachtens in der Vermaterialisierung und
    Entchristlichung unseres Kontinents.

    Alles andere ist mehr sowas wie Symptombekämpfung.

    ich bin fuer die vøllige entfernung der religionen aus dem øffentlichen leben. religion ist privatsache und nicht mehr. die sogenannten christlichen werte kommen in allen zivilisierten gesellschaften vor. ob religiøs oder ethisch fundiert. wenn dir dein glaube hilft – dein gott hilft – bitte. es ist dein glaube.

    @ religiøse missionare
    so toll wie auch immer euer glaube sein soll und wunder vollbracht worden sein sollen. vergleicht nicht religionen miteinander – das fuehrt zu nichts: mein gott kann wasser zu wein machen aber meine prophet besorgt dir 72 jungfrauen. was ist mit den leuten, die lieber bier trinken oder erfahrene frauen wollen???
    religiøs verblendeter unsinn.
    glaube macht frei – von wissen.

  141. #162 Confluctor (01. Feb 2010 19:06)

    … In diesem Sinne ist die Wiederauferstehung Jesu Symbol für die Wiederauferstehung des gelebten Guten in JEDEM, wozu er, wie jeder Prophet, natürlich gerade alle Menschen ruft: Mission.

    nein- ich verwehre mich dieser mission. gute gibt es auch ohne jesus.
    mittlerweile wird mir klar, warum evangelikale von den mohammedanern gelyncht werden. – sie nervern.
    ihr christlichen missionare geht mir fast schon mehr auf die nerven als irgendwelche immane. die verstehe ich wenigstens nicht.

  142. Petrus hatte ein Schwert mit sich, aber Jesus
    sagte zu ihm, wer zum Schwert greift wird durch das Schwert umkommen.
    Jesus hatte die Macht sich der Verhaftung zu
    entziehen, aber er nutzte sie bewusst nicht
    aus höheren Gründen.

    Jesus ist nicht Gott, sondern der Menschensohn. Das kann man kaum zu viel wiederholen. Daher waren seine Kräfte begrenzt. Nur der Schöpfer selbst hat unbegrenzte Kräfte! Jesus war unvorsichtig nach Jerusalem gegangen, wo er überwältigt wurde. Er wusste es vorher, ja. Aber um so mehr hätte er es vermeiden können und sollen. Ganz einfache Sache. Mohammed war da schlauer. Gott hat Jesus aber trotzdem gerettet und aus ihm ein leuchtendes Zeichen gemacht. Nach Pessach auch noch Ostern: Ein gemeinsames Fest für die Befreiung aus Sklaverei und sogar aus dem Tod für alle, die den Weg des Guten gehen!

    Der Christus in Jesus, d.h. das Gute, das in JEDEM Menschen potentiell erweckBAR ist und das der Mensch Jesus in sich erweckt HAT, DAS ist das Göttliche des Menschen, das, was die Menschen mit Gott fusionieren lässt — sofern sie die Liebe leben, d.h. das Gute. Den Menschen so behandeln, wie sie selbst behandelt werden möchten.

    religion ist privatsache und nicht mehr. die sogenannten christlichen werte kommen in allen zivilisierten gesellschaften vor.

    Ja, die christlichen Werte kommen in der Tat in allen Gesellschaften vor.
    Aber nicht genug!
    Darum muss man es vorleben UND PREDIGEN.

    Darum ist Religion nicht NUR Privatsache.
    Sie kann Menschen, je nach Auslegung, in eine liebende oder zerstörerische Richtung bewegen.
    Daher gibt es ein berechtigtes öffentliches Interesse an einer liebenden Religionsauslegung.
    Der Mensch ist nämlich frei, und wenn einer hinter dem Busch wartet, um ein Verbrechen zu begehen, weil seine Religionsauslegung es fordert, dann findet seine Religion ja nicht mehr im Privatraum statt.
    Es gibt also entscheidend wichtige Berührungspunkte zwischen „privat“ und „öffentlich“, die man nicht ignorieren darf.

    nein- ich verwehre mich dieser mission. gute gibt es auch ohne jesus.

    Stimmt. Das heutige, real existierende Christentum hat in der Tat keinen Alleinvertretungsanspruch auf Christus.

    Und „jeder gute Mensch kommt in den Himmel“. Auch der Atheist, der liebend lebt.
    „Nicht wer Herr, Herr“ ruft, sondern:
    An den Früchten werdet ihr sie erkennen!

  143. #163 kein dhimmi

    Jeder Mensch glaubt an etwas.
    In vielen Fällen ist das Leben auch nur
    eine persönliche Wahrscheinlichkeitsrechnung,
    also was man glaubt, was wahrscheinlicher ist.

    Im Christentum wird kein Blindglaube gefordert.
    Man soll einfach nur glauben, dass die Liebe
    wichtig ist und man sie anwenden soll, um
    dann an sich selbst die Wirkung zu verspüren.

    Wenn du bei einem Lehrer etwas lernen möchtest, musst du dann ihm nicht auch eine
    gewisse Zeit lang etwas glauben?

    Wenn deine Eltern dir etwas sagten, hast du
    ihnen nie geglaubt???

    Zum Thema völlige Entfernung von Religionen
    aus dem öffentlichen Leben sage ich :

    Vielleicht hast du Recht, vielleicht auch nicht. Ich sage an ihren Früchten werdet ihr
    sie erkennen. Der Staat kann meinetwegen
    die Religion ins private „Verbannen“,
    aber ein Staat braucht klare moralische
    Grundsätze.

    Wichtigster staatlicher Grundsatz muss für
    alle Bürger gelten:

    Behandle deinen Nächsten so, wie du
    vernünftiger Weise selbst behandelt werden
    möchtest.

    Das ist ein besserer Grundsatz, als die
    Würde des Menschen ist unantastbar.

    Klar weiß Jesus, dass alle Menschen Individuen
    sind und trotzdem sollen wir alle uns
    wie gute Geschwister zueinander verhalten.

    Alles in Allem wurde das Christentum bestimmt
    friedlicher als der Islam verbreitet.

    Und wenn es nicht friedlich verbreitet wurde,
    dann wurde gegen die Forderungen Jesu verstoßen.
    Predigt allen Völkern der Erde und die euch
    nicht hören wollen, bei denen schüttelt
    den Staub von euren Füßen und zieht weiter.
    Sinngemäß zitiert.

  144. Es ist so traurig, wenn wir Europäer das Christentum und das, was es für unsere Vorfahren bedeutet hat (im Guten und im Schlechten)einfach leugnen. Somit sind wir und bleiben wir eine EINFACHE BEUTE für die anderen. Warum hat Polen viel bessere Chancen gegen den Islam? Weil sie sehr bewusste Christen sind! Sie lassen sich so ein Mist nicht gefallen, wie wir, wir wissen nicht mehr wer wir sind, und wollen es auch nicht wissen. Selbst die Israelis, in ihrem von Beduinen umgebenen Land haben mehr Chancen als wir zu überleben! Weil sie wissen, wer sie sind!

    #163 kein dhimmi (01. Feb 2010 19:10) genau, weil den rømern aufgefallen ist das sich diese sklavenreligion zum unterwerfen der freien vølker dient.

    Und da irrst du dich wieder gewaltig, für die Römer war das Christentum extrem gefährlich, weil die Christen den Keiser NICHT als Gott sehen wollten, und das war obligatorisch im alten Rom. Aber das Christentum hatte sich so verbreitet und entwickelt, mit einer göttlichen Kraft, die du dir nie vorstellen könntest, dass sogar die Römer, das längste Imperium der Geschichte, kapitulieren musste. Und das durch einen umbewaffneten Zimmermann, der 300 Jahre zuvor gelebt hatte. DAS wollen wir leugnen?

  145. Deutschland ist zwar pleite, die Schulen marode das Bildungssystem chronisch unterfinanziert, die Pflege der Alten katastrophal, die Renten sinken und die Gesundheitsversorgung geht den Bach runter, aber für diese Pracht-Moschee wird unsere Eliten bestimmt noch 22 Millionen Euro übrig haben.

  146. #166 Confluctor

    Jesus und der Vater sind eins.

    Mir ist gegeben alle Macht im Himmel und auf Erden.

    Zitate Jesu

    Jesus Christus ist bewusst nach Jerusalem
    gegangen um bewusst den Kreuzweg zu wählen.
    Also keine Unvorsichtigkeit oder so.
    Jesus sagte(sinngemäß):
    Wo ich hingehe könnt ihr nicht mitgehen.
    (Und meinte den Kreuzestod)

    Gott hat sich den Körper des Menschen Jesus
    als Form ausgewählt um für immer seinen
    Geschöpfen ein sichtbarer Gott zu sein.
    Wenn du Jesus siehst,dann siehst du Gott.

    Zitat:
    Wer mich gesehen hat, der hat den Vater gesehen.

    Gott war vorher unsichtbar.Niemand konnte
    Gott sehen und Leben zugleich.
    Luzifer war als höchstes sichtbares Wesen
    sichtbar.
    Diese Problematik war ein wichtiger Grund,
    warum viele Engel Luzifer gefolgt waren.

    Jesus Christus und der Vater sind eins.

  147. Sind wir hier ein Religionsforum – oder gings nicht im Eingangsbeitrag um die riesige Finanzierungslücke für die von der DITIB geplante und vom Kölschen Klüngel mit allen (legalen und illegalen) Mitteln forcierte Protz-Moschee in Köln-Ehrenfeld?

  148. #169 BePe (01. Feb 2010 19:53) Deutschland ist zwar pleite, die Schulen marode das Bildungssystem chronisch unterfinanziert, die Pflege der Alten katastrophal, die Renten sinken und die Gesundheitsversorgung geht den Bach runter, aber für diese Pracht-Moschee wird unsere Eliten bestimmt noch 22 Millionen Euro übrig haben.

    Da kann man sich richtig ärgern. Manchmal fühle ich mich wie im falschen Film! Ich habe auf Facebook eine Diskussion über den Islam gehabt, die Moslems, die ich hatte, haben mich ausgeschimpft. Nun weiss ich, ich habe mich in Gefahr gebracht, und es wird mir deutlich klar, dass wir schon in Terror leben. Wenn ich über Bush oder Berlusconi schimpfe, habe ich nichts zu fürchten. Nun habe ich öffentlich den Islam kritisiert. was nun???

  149. #164
    kein dhimmi

    bist du Atheist?
    Atheisten nerven auch!!!

    Gute gibt es auch ohne dass sie an Jesus glauben, aber die Ursünde des einstigen Abfalles
    von Gott, die wird man nur los, wenn man diese
    Ursünde unter das Kreuz legt.
    (Es nervt dich,ich weiß)

    Ach übrigens auch Nichtevangelikale werden
    von Moslems gelyncht. Da sind sie nicht so
    wählerisch.

  150. #168 Hexe (01. Feb 2010 19:50)
    Und da irrst du dich wieder gewaltig, für die Römer war das Christentum extrem gefährlich, weil die Christen den Keiser NICHT als Gott sehen wollten, und das war obligatorisch im alten Rom. Aber das Christentum hatte sich so verbreitet und entwickelt, mit einer göttlichen Kraft, die du dir nie vorstellen könntest, dass sogar die Römer, das längste Imperium der Geschichte, kapitulieren musste. Und das durch einen umbewaffneten Zimmermann, der 300 Jahre zuvor gelebt hatte. DAS wollen wir leugnen?

    ach so, ich irre mich wieder gewaltig. gottverdammte scheisse – du schreibst nur dummes zeug. du bist so typisch christlich verbildet. das christentum wasr eine gefahr fuer das alte rom – richtig. im alten rom ( ohne euren halbwaisen) unter den alten gøttern bildete sich eine nahezu moderne gesellschaft aus, ebenso in griechenland un in germanien. nachdem das christemtum an die zentren der mscht geriet dauerte es nicht mehr lange und die weltreiche brachen zusammen.
    gerne kønnt ihr euren glauben leben. lasst mich damit nur bitte in ruhe. und ich leugne gar nichts- aber willst du denn leugnen, dass es nur 300 jahre christen brauchte, um ein weltreich zu zerstøren? willst du leugnen, dass innerhalb von wenigen hundert jahren die gesamte nordische kultur zerstørt wurde – von christen? so ein dæmliches geschreibsel.

    #170 GottistdieLiebe (01. Feb 2010 19:56)

    #166 Confluctor

    Jesus und der Vater sind eins.

    Mir ist gegeben alle Macht im Himmel und auf Erden.

    Zitate Jesu

    Jesus Christus ist bewusst nach Jerusalem
    gegangen um bewusst den Kreuzweg zu wählen.
    Also keine Unvorsichtigkeit oder so.
    Jesus sagte(sinngemäß):
    Wo ich hingehe könnt ihr nicht mitgehen.
    (Und meinte den Kreuzestod)

    Gott hat sich den Körper des Menschen Jesus
    als Form ausgewählt um für immer seinen
    Geschöpfen ein sichtbarer Gott zu sein.
    Wenn du Jesus siehst,dann siehst du Gott.

    Zitat:
    Wer mich gesehen hat, der hat den Vater gesehen.

    Gott war vorher unsichtbar.Niemand konnte
    Gott sehen und Leben zugleich.
    Luzifer war als höchstes sichtbares Wesen
    sichtbar.
    Diese Problematik war ein wichtiger Grund,
    warum viele Engel Luzifer gefolgt waren.

    Jesus Christus und der Vater sind eins.

    supewr zitate – einer læsst sich freiwillig ans kreuz nageln und haut nen spruch rein.deshaøb ist der ein vorbild- super, suizid opfer als idol. klasse.

    Wer mich gesehen hat, der hat den Vater gesehen.
    Jesus Christus und der Vater sind eins.
    ja und, wenn er kinder hatte. tolle nachricht.
    das ist hier kein theologie-blog.
    religion ist opium fuer`s volk.

  151. #173 GottistdieLiebe (01. Feb 2010 20:07)

    #164
    kein dhimmi

    bist du Atheist? – ach, auch schon gemerkt.

    Atheisten nerven auch!!! – wollen aber nicht missionieren, sondern einfach religions“freiheit“

    Ach übrigens auch Nichtevangelikale werden
    von Moslems gelyncht. Da sind sie nicht so
    wählerisch.
    genau – und deshalb verachte ich die mohammedaner. nicht wegen ihres glaubens..

    lass uns einfach frieden schliesen,jeder sollte nach seiner einstellung leben kønnen ohne den anderen irgendwie zu missionieren. ich will dich ja auch nicht vom rechten weg abbringen.
    der gemeinsame feind ist nicht der musel.

  152. #171 Mutter (01. Feb 2010 19:58)

    Sind wir hier ein Religionsforum –

    hoffentlich nicht. mir fællt auf, dass mittlerweile sehr oft irgendwelche unsinnigen missionierungs offensiven auf pi gestartet werden. das will ich einfach nicht.

  153. #48 Le Saint Thomas:

    Der „Rote Marokaner“ ist schon klasse!
    (Ich war auch mal „Jugendlicher“) 😉

  154. Du kannst die Geschichte nicht umlegen, nur weil du Religion ablehnst. Rom war brutal, blutig und in vielen Hinsichten primitiv. Nur weil es Reiche gab, die eine Pracht hinterlassen haben, aber die Masse versklavten, heißt es noch lange nicht, dass es zivilisiert war. Es war eine totale Elend!! Durch die Kirche und die mÖnche im Mittelalter sind die klassischen Bücher abgescrieben worden, von den Römenrn und den Griechen, sind Schulen und Universitäten gegründet worden, Künstler wurden geschutzt und gefördet. Für die Erhaltung und Verbreitung unseren abendländischen Kultur hat die Kirche eine unverzichtbare Rolle gespielt. Es tut mir leid, wenn das dich stört.

  155. #176 kein dhimmi: So kann man auch eine Diskussion abwürgen! Sind hier die christlichen Steigbügelhalter des Dschihad zugange?

  156. #151 Paula (01. Feb 2010 18:14)

    PS: die deutschen Handwerker werden natürlich auf ihren Kosten sitzen bleiben. Der Wirtskörper halt. Wetten?
    ——————————–
    Wetten nicht!!!
    Jeder Handwerker lässt sich heutzutage vom Auftraggeber eine Vertragserfüllungsbürgschaft durch die finanzierende Bank ausstellen, bevor er überhaupt einen Nagel in die Decke klopft!

    Diese Vorgehensweise ist m.E. unter Bauschaffenden als gang und gäbe zu bezeichnen!

  157. #177 Hexe (01. Feb 2010 20:27)

    Du kannst die Geschichte nicht umlegen, nur weil du Religion ablehnst. Rom war brutal, blutig und in vielen Hinsichten primitiv.

    du aber auch nicht. rom/griechenland war auch zum teil primitiv da stimmt wohl. aber du verlierst wieder die wurzeln aus den augen. die nordisch-germanischen.
    … Künstler wurden geschutzt und gefördet.
    und verbrannt und verboten, wissenschaftler der ketzerei bezichtigt – das hat ja stil.

    Es tut mir leid, wenn das dich stört.
    braucht es nicht. du weist es ja nicht anders. jqahrelange indoktrination hat anscheinend gewirkt. dein weltbild ist doch sehr hallasromanisch geprægt.

  158. #178 Mutter (01. Feb 2010 20:29)

    keine ahnung. christen eben. oder doch nur eine/einer unter mehreren pseudonymen.

    case closed

    selbst wenn der ditib das geld ausgeht muessen wir keinesfalls auf den „genuss“ des muezzin rufes verzichten. dann springt schon die kirche ein. gotteshaus ist gotteshaus gemæss frau kæssmann. ich vermute aber hinter dem angeblichen finanziellen engpass eher eine luege. die musels wollen euer geld haben. dazu seid ihr ja auch gemæss schasria verpflichtet. als dhimmis muesst ihr den djizzaq? oder so zahlen.

  159. #174 kein dhimmi

    Aber der Islam hatte sich so verbreitet und entwickelt, mit einer göttlichen Kraft, die du dir nie vorstellen könntest, dass sogar Persien und Indien kapitulieren mussten.

    Welch eine Argumentation!

  160. „In vielen Städten haben für die Gläubigen ihre eigenen Moschee-Projekte Priorität.“

    Die Islamisierung läuft auf Hochtouren. Emsige Architekten unserer Dhimmi-Zukunft sozusagen… 😉

  161. Die Kölner Großmoschee wird natürlich von einem Kulturzentrum begleitet, das in der Regel wie ein orientalischer Bazar gegliedert ist – oder wie wir planen und bauen, als Shop-in-Shop-Szene mit einer schönen breiten Mall dazwischen. Also prinzipiell wie ein großes Einkaufszentrum.

    Ich gehe davon aus, dass die Moscheebetreiber, die Bauherren also, die Shop-Einnahmen (Mieten) in ihr Finanzierungsmodell eingerechnet haben und sich das komplette Bauvorhaben über Spenden und Mieten rentabel darstellen lässt.

    Wohlgemerkt: Es lässt sich rentabel und kostendeckend darstellen.

    Die Realität sieht jedoch anders aus, und das wissen auch die Banken: Oft müssen nach der Inbetriebnahme des Objektes Leerstände in Kauf genommen werden, die u.U. lange andauern können (unsere Städte sind gepflastert mit leerstehenden Shops, die sich auch nach drei Jahren nicht mehr vermieten lassen.

    Sollte sich das Bauvorhaben tatsächlich im wesentlichen über Shopeinnahmen finanzieren, sehe ich schwarz für die Rentabilität und den ordentlichen Kapitaldienst an die finanzierende Bank.

  162. #180 kein dhimmi : Na ja, laut „#60 Confluctor“ müßte ich ja ein schlechtes Gewissen haben, weil ich lieber einen (kleinen) Hund füttere, als ein Kind aus der Kölner Unterschicht! (Warum betonen die hier bloß immer, wenn sie irgendwelche Frühstücks- oder Mittagessen-Initiativen lobpreisen, daß das Essen absolut schweinefleischfrei ist? – Ein Schelm, wer böses dabei denkt!) Ich kann mich auch nicht erinnern, daß es irgendwelche „Übermittags-Betreuungsangebote“ mit Verpflegung und Hausaufgabenhilfe aus islamischen Kreisen (und erst recht nicht auch für nichtmuslimische Kinder) gibt!

    Vorhin habe ich die Vögel im Garten gefüttert – ohne schlechtes Gewissen!!!

  163. #174 kein dhimmi (01. Feb 2010 20:14)
    Und du Bolschevistisch-geprägt. Alles was Kirche ist, ist schlecht. Welche Indoktrination?? Ich bin in einer kommunistischen Familie aufgewachsen!! Nach jahrelangen Kirchenlästerung, habe ich bemerkt, dass es übertrieben war und zu nichtz führte. Dann habe ich viel über das Christentum in Europa gelesen und habe gemerkt, dass die Kirche nicht nur Schlechtes, sondern auch Viel Gutes für unsere Kultur gemacht hat. Die Fehler der Kirche kennt doch jeder, die sind so oft wir der Vaterunser wiederholt worden, die brauchst du mir nicht auflisten. Darum möchte ich jetzt keine archaische Religion, die uns ins Mittelalter zurückprügelt, schlißlich haben wir unsere Freiheit noch nicht so lange, bis 1989 hatten sogar noch die Mauer.

  164. #175 #176 kein dhimmi

    Ich schließe gern Frieden mit dir.
    Gab es einen Krieg??? Nur ein Austausch von
    Ansichten wobei du schnell entnervt warst.

    Ich will dich nicht missionieren.
    Ich lege nur meine Ansichten dar.

    Was für dich unsinnig ist halte ich für elementar , besonders was die Zukunft
    Europas anbelangt und besonders was
    die Islamisierung Europas betrifft.

    Was die Islamisierung Europas anbelangt
    haben wir die gleichen Ziele, aber sind anderer Meinung über den Weg.
    Oder hast du auch zum Ziel Europa zu
    entchristianisieren?Auch im privaten Bereich?

    Vielleicht verbündest du dich erstmal auch mit
    Christen, damit du „islamfrei“ leben kannst.
    Denn diesen Grad Religionsfreiheit den du
    zur Zeit genießen darfst, wirst du ansonsten
    unter islamischer Herrschaft herbeisehnen.

    Die Christen sind nicht deine Feinde.
    Und ich möchte die „Freiheit“ haben bei
    einem Thema auch über das Christentum zu
    reden, wenn ich es für die Lösung eines
    Problems für elementar halte.

    Du solltest es doch genau umgekehrt machen.
    Du solltest den islamische Glauben verachten,
    der deinen Tod fordert, nicht den
    Mohammedaner.
    Hasse das Böse, aber liebe den Bösen.
    Das Böse wird immer böse sein,
    der Böse kann sich zum Guten wandeln.

    Jeder sagt seine Meinung O.K.?
    Dass ich dich missionieren wollte ist deine
    Wertung. Wolltest du mich zum Atheisten
    missionieren??!!??
    Aber will nicht jeder das was er für
    richtig hält überzeugend rüberbringen???

    Wer ist der gemeinsame Feind?

  165. #181 Mutter (01. Feb 2010 20:57)

    dann bist du ja ein schlechtmensch. 😉
    ich uebrigens auch. habe heute wieder lekker wal gegessen…. und die wølfe gefuettert.

  166. „Das Bauprojekt ist dadurch nicht in Gefahr“, sagt Ditib-Geschäftsführer Mehmet Yildirim. „Notfalls nehmen wir Kredite auf“, kündigt er an. Auch wenn dies nicht gerade schön sei.

    Die Bauherren müssen die Öffentlichkeit für ziemlich dumm halten.

    15 % der Gesamtkosten von 25,0 Mio.EUR sind durch Spenden zusammengekommen?

    M. E. wurde von den Bauherren klar einkalkuliert, dass der Finanzierungsplan platzt. Was geschieht eigentlich, wenn die Baustelle mangels Masse stillgelegt wird?

    Kredit? – Mit einer Grundschuld an der Moschee besichert? Lächerlich, darauf lässt sich keine (seriöse) Bank ein.

    Soll doch der türkische Staat geradestehen, der den Kölnern möglicherweise eine Ruine hinterlässt.

    Und keine deutschen Steuergelder! Und keine Bürgschaften der Stadt!

    Ich will nicht hoffen, dass die Stadt Köln auf die geniale Idee kommt, den Kredit selbst auszulegen. Dies wäre ja „eigentlich“ keine „Neuverschuldung“, da ja die „Forderung“ gegen die DITIB als „Vermögenswert“ fortbesteht. In diesem Fall kann der gesund denkende Bürger nur lautstark nach der Kommunalaufsicht rufen!

  167. #33 Frietz (01. Feb 2010 14:25)

    „Notfalls nehmen wir Kredite auf“

    Das wird lustig, wenn der Bau dann zwangsversteigert wird.

    Dann fällt Allah aber in das geringste Gebot!

  168. !!!!!!!!!!!“Ach die Armen“!!!!!!!!!!!

    Und dann auch noch der Diebstahl von 1,5 Millionen in Berlin:
    http://www.islamischereligionsgemeinschaft.org/index.php/IRG/IRG-Pressemitteilung-2010-01-30

    und hier:
    http://www.islamischereligionsgemeinschaft.org/index.php/IRG/Geldbote

    und hier:
    http://www.islamischereligionsgemeinschaft.org/index.php/IRG/IRG-Kommentar-2010-01-30

    Und Nachrichten aus privater Quellen aus der Türkei:Es wird nicht mehr so viel Geld in die Heimat transferiert, das brauchen die alles für sich in Deutschland !!!

  169. „Das Bauprojekt ist dadurch nicht in Gefahr“, sagt Ditib-Geschäftsführer Mehmet Yildirim. „Notfalls nehmen wir Kredite auf“, kündigt er an. Auch wenn dies nicht gerade schön sei.

    Kreditzinsen sind Haram.
    Allah wird böse, wenn man sein „Gebetshaus“ unislamisch finanziert.

    Damit will die Moscheegemeinde mit ziemlicher Sicherheit von den wahren Finanzierungsplänen ablenken.
    Ausserdem dürfte es keine Bank legal ihren Aktionären zumuten können, die Deckung für ein nutzungseingeschränktes, nahezu unverkäufliches Bauwerk zu übernehmen.

    Eine weitere Nebelkerze im undurchsichtigen Moscheebaugeschäft.
    Und siehe, Allah ist der grösste Listenschmied.

    Die Finanzierung wird sich, wie üblich, mit Geld aus dunkelsten Kanälen, plötzlich aus heiterem Himmel ermöglichen lassen.

  170. Wie soll der DITIB im Kalifat Deutschland das Geld ausgehen?

    Nachdem man sich so für die islamische Sache aus dem fenster gelegt hat, glaubt doch hoffentlich niemand, dass der Prunkbau ins Stocken gerät.

    Schließlich gibt es ja immer noch gewählte Volks… die mit dem Geld der deutschen Steuerkoffel das Ganze schon wieder ins Lot bringen werden.

    Oder wettet hier jemand dagegen?

    Im Zweifel finanziert die Evangeliche Kirche das islamische Happenig am Kölner Dom.

  171. #93 ameiner

    Warte Du doch erst mal, noch ist gar keine Rede davon, dass der Steuerzahler zahlt, also vollkommen unnötige Panikmache.

    Panikmache? Ich habe diesen Satz als Sarkasmus erkannt. Panik hat keiner gemacht.

    Ich zahle nichts an keine Kirche.

    Das mit der Ethik-Steuer hast du aber geschickt umschifft und ausgelassen. Der Wirtschaftsforscher Ulrich Blum schlägt vor, dass Nicht-Mitglieder der großen Kirchen eine Ersatzabgabe zahlen sollen.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article5612940/Wer-die-Kirche-verlaesst-soll-Ethik-Steuer-zahlen.html

    Das würde dann auch dich betreffen. Verstehe mich nicht falsch, ich zahle auch nicht für „Vereine“ die mich nicht interessieren. Und das Vorhaben, oben angeführt, soll das umschiffen.

  172. Ich habe jetzt nicht alle Kommentare gelesen. Vielleicht hat ja schon jemand auf die finanzielle Lage Kölns hingewiesen.
    Jedenfalls begrüße ich in diesem Fall, dass die Stadt Köln bzw. der Haushalt unter Haushaltssicherung steht.
    Da können auch Gelder für die DITIB nicht mehr so einfach durchgewunken werden wie es in besseren Zeiten der Fall gewesen wäre.

Comments are closed.