Auch in Leipzig gewinnt der Linksterror zunehmend an Schärfe. Nachdem erst kürzlich ein LKW mit zwei neuen Polizeifahrzeugen einem Brandanschlag zum Opfer fiel, wurde auch jetzt wieder ein Luxus-PKW mit einem Brandsatz entzündet. Die Linksterroristen der Organisation „Militante Gruppe Leipzig“ drohen jetzt sogar damit, gezielt Polizisten zu erschießen.

Die Sächsische Zeitung berichtet:

Der schwarze BMW X5 aus Brandenburg war in der Bernhardstraße geparkt – fast genau an der Stelle, wo zehn Tage zuvor ein Renault-Transporter in Flammen aufging. Gegen 3 Uhr morgens zerstörten Unbekannte an dem rund 90000 Euro teuren Gefährt die rechte hintere Seitenscheibe und war-fen einen Brandsatz ins Innere.

Der Wagen brannte aus – Totalschaden. Die Polizei entdeckte in Tatortnähe einen jungen Mann, der sich auffällig verhielt. Beweise für eine Täterschaft fanden die Beamten offenbar nicht, denn nach der Ausweiskontrolle durfte er gehen.

Keine drei Stunden später tauchte auf der linken Internet-Plattform „indymedia“ ein Bekennerschreiben auf. Erneut erklärte sich eine „Militante Gruppe Leipzig“ für den Anschlag verantwortlich. In zwei zuvor im Internet veröffentlichten Schreiben hatte sich diese Gruppe bereits zu den Brandanschlägen vom 21. Januar bekannt (Morgenpost berichtete).

Sah die Polizei in der MGL bisher Trittbrettfahrer, die sich die Taten eines Feuerteufels zunutze machten, belegt der gestrige Anschlag aufgrund des unmittelbar folgenden Bekennerschreibens nun die Existenz des Polit-Terrorismus. Und das beunruhigt die Ermittler. Denn in einem Schreiben wird unverhohlen gedroht: „Wir werden in Zukunft weiterhin gezielt Anschläge auf Bonzenkarren, Polizei, staatliche Organe und Machtmonopole durchführen.“ Auch die Erschießung von Polizisten wird angedroht.

Der Terrorismus von links ist nahezu in allen großen Metropolen Deutschlands angekommen. Zeit, noch mehr Mittel in den Kampf gegen Rechts™ zu pumpen…

» SZ: Brandanschlag auf Regierungs-Think-Tank

image_pdfimage_print

 

73 KOMMENTARE

  1. Heute 10.10 Uhr im Deutschlandfunk
    Höreranrufe erwünscht!!!
    Eine Aufgabe für alle Bürger:
    Frankfurt geht neue Wege in
    der Integration
    – live aus dem Jugendtreff 38 …
    Gesprächsteilnehmer u.a.:

    – Dr. Nargess Eskandari-Grünberg, Gleichstellungsbeauf-
    tragte der Stadt Frankfurt
    Hörertel.: 00800-44644464
    Hörerfax: 00800-44644465
    dlf.laenderzeit(a)dradio.de
    http://www.dradio.de/dlf/vorschau/

  2. Zeit, noch mehr Mittel in den Kampf gegen Rechts™ zu pumpen…

    Die nächste „Kampf gegen Rechts“-Eskalationsstufe ist das Abschaffen vom Rechtsfahrgebot, schließlich ist es dem ‚aufgeklärten‘ Europäer nicht zu vermitteln, das damit an Verkehrszeichen freien Kreuzungen immer noch dieses verabscheuungswürdige ‚Rechts vor Links‘ gilt.

  3. Die Neue Linke besteht zur Hälfte aus militant pazifistischen Pennern und zur anderen aus friedenslüsternen Anhängern des Propheten.

    Die einen kloppen Bullen, die anderen Frauen.

    Einig sind sie sich in ihrer Abneigung gegen Deutschland.

    Wir freuen uns schon auf die nächste Roth-Tod-Terroristische Bundes-Regierung.

  4. zu #2 CD (03. Feb 2010 06:11)

    Außerdem sollte im Deutschen Bundestag ganz rechts eine zusätzliche Tarnstuhlreihe montiert werden, damit sich linksgewendete CDU-Politiker niemals an ‚den rechten Rand‘ gedrängt fühlen müssen.

  5. Wer steuerfinanziertes Staatseigentum wie Polizeifahrzeuge mutwillig zerstört ist fein aller Deutschen (Steuerzahler).

  6. Und mit so einem Pack solidarisieren sich die offiziösen linksgewendeten Kirchen „gegen Rechts“ ? Na wer weiss, vielleicht wollen sie diese auch nur unterwandern um sie zum Kirchgang zu animieren. Lol

    Scherz bei Seite. Mal etwas OT.
    Auf der anderen Seite des großen Teiches versucht OBAMA THE ONE gerade verstärkt sein nazionalsozialistisches Ding durchzuziehen:

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2010/01/atlas-exclusive-obama-organizing-for-communism-and-youth-corps-in-the-public-school-1.html

  7. Im Visier stehe eine „Militante Gruppe Leipzig“, die sich zu insgesamt vier Brandstiftungen seit dem 21. Januar bekannt habe, teilten Landeskriminalamt und Staatsanwaltschaft am Dienstag gemeinsam mit. Ein Brand zerstörte demnach das Fahrerhaus eines Transporters, der zwei neue Polizei-Kleinbusse geladen hatte. Beim bislang letzten Anschlag war in der Nacht zum Sonntag ein Geländewagen vollständig ausgebrannt. Polizei und LKA gründeten am Dienstag eine Ermittlungsgruppe.

    Einer als linksextremistisch geltenden „Militanten Gruppe“ waren von 2001 bis 2007 rund 25 Brandanschläge mit einem Sachschaden von rund 840 000 Euro zur Last gelegt worden.

  8. Auch von mir der Tip:
    10:10 Uhr DLF
    Journal am Vormittag
    Länderzeit
    Eine Aufgabe für alle Bürger:
    Frankfurt geht neue Wege in
    der Integration
    – live aus dem Jugendtreff 38
    in Frankfurt –
    Gesprächsteilnehmer u.a.:
    – Dr. Walter Kindermann, Refe-
    ratsleiter im hessischen
    Ministerium der Justiz, für
    Integration und Europa
    – Dr. Nargess Eskandari-Grün-
    berg
    , Gleichstellungsbeauf-
    tragte der Stadt Frankfurt
    Hörertel.: 00800-44644464
    Hörerfax: 00800-44644465
    dlf.laenderzeit(a)dradio.de

  9. Wer dort anruft bzw. mailt, sollte auf jeden Fall mit konkreten Beispielen kommen oder sich vor Ort auskennen.
    Bitte bei den mails einen zivilen Ton pflegen…..

  10. Die sollten mal anfangen PolitikerInnen zu erschießen.
    Ich kenne da so’n paar VolksverräterInnen die es eher verdient haben als Polizisten.

  11. Dringender TV-Tip heute, 22.35!

    NDR Fernsehen Mittwoch, 03. Februar 2010

    22:35 UhrPanorama – die Reporter: Nachgehakt
    Kritisch berichten – das ist der Job der „Panorama“-Reporter. Für die erste Ausgabe 2010 hat die Redaktion bei Themen aus dem vergangenen Jahr nachgehakt und konfrontiert Verantwortliche mit dem Ergebnis.

    Reporterin Güner Balci besucht erneut deutsche Schüler in Stadtteilen mit hohem Ausländeranteil, deren Aussagen im Frühjahr 2009 für Aufsehen gesorgt hatten. Sie fühlen sich als deutsche Minderheit gemobbt und isoliert. Das Wiedersehen ist ernüchternd. Zwei Schüler berichten, ihre Ausgrenzung habe sich verschlimmert, ein weiterer Schüler hat seine Schule verlassen, weil der Druck offenbar zu groß wurde.

  12. Das erinnert alles stark an die Weimarer Republik.

    Wenn schätzungsweise über 1000 Fzge./Jahr in Deutschland von den Linkschaoten abgefackelt werden, vielleicht auch mal ein Polizist auf der Strecke bleibt, dann wird der Widerstand in der Mitte und Rechts gegen die Versager (Stützeempfänger, Nichtstuer) der Linken wachsen.
    Bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen den politischen Lägern werden folgen.

    Langfristig wird Mitte/Rechts gewinnen.

    Hoffentlich werden dann auch die viel zu teuren Muselgranten wieder aus dem Land geworfen.

  13. Wie hieß noch der Sponti-Spruch?

    „Anarchie ist machbar, Herr Nachbar!“

    Nun, lange dauert es nicht mehr, bis wir das in der Realität hautnah miterleben werden.
    In Leipzig fängt es an, und es wird sich sicher über das ganze Land verbreiten.

    Unsere „Volksvertreter“ werden uns, das Volk, das sie vertreten sollen, dagegen nicht schützen, obwohl sie es in ihrem Amtseid geschworen haben. Statt dessen unterstützen sie noch in großem Stil diese staatsfeindlichen Attentate mit ihren Äußerungen und Sympathien.

    Alle Polizeibeamten, die auf unseren Straßen versuchen, noch eine Art Ordnung aufrecht zu erhalten, haben meinen größten Respekt!
    Sie riskieren inzwischen tagtäglich ihr Leben bei ihrer Arbeit.
    Und zwar für uns alle, damit wir unser alltägliches Leben normal weiterleben können.

    Ich bin NICHT damit einverstanden, dass unser Staat durch meine Steuern solche linksextremen Terroristen auch noch unterstützt!

  14. Wenn Linke und Grüne wirklich mal was für eine bessere Welt tun wollen dann sollten sie keine Polizisten sondern sich selbst erschiessen.

  15. Gehört zwar nicht zum Thema:

    Muezzin-Ruf
    KOMMENTAR: Sieg der Vernunft
    Kompromiss in Rendsburg: Der Muezzin darf zum Gebet rufen – allerdings nur äußerst leise. Ein erster Schritt zu einem harmonischen Zusammenleben von Christen und Muslimen, findet Gero Trittmaak.

    http://www.shz.de/nachrichten/top-thema/article//sieg-der-vernunft-1.html

    Streit um Gebetsruf
    Rendsburg genehmigt Muezzin-„Geflüster“

    Rendsburg hat den Ruf des Muezzin genehmigt – mit scharfen Einschränkungen: Mit einer Lautstärke von knapp über 40 Dezibel wird der Gebetsruf kaum lauter sein als Vogelgezwitscher.

    http://www.shz.de/nachrichten/top-thema/article//jetzt-ruft-der-muezzin-aber-leise-1.html

    MIT KOMMENTARFUNKTION!

  16. ACHTUNG TV-TIP HEUTE:

    http://www3.ndr.de/programm/epghomepage100_sid-705086.html

    NDR Fernsehen Mittwoch, 03. Februar 2010 22:35 Uhr

    Reporterin Güner Balci besucht erneut deutsche Schüler in Stadtteilen mit hohem Ausländeranteil, deren Aussagen im Frühjahr 2009 für Aufsehen gesorgt hatten. Sie fühlen sich als deutsche Minderheit gemobbt und isoliert. Das Wiedersehen ist ernüchternd. Zwei Schüler berichten, ihre Ausgrenzung habe sich verschlimmert, ein weiterer Schüler hat seine Schule verlassen, weil der Druck offenbar zu groß wurde.

    Die erste Reportage von 2009 gibt es noch online:

    http://www.youtube.com/watch?v=2oElWAfIeBU

  17. #14 Ginni (03. Feb 2010 08:11)

    Nun, lange dauert es nicht mehr, bis wir das in der Realität hautnah miterleben werden.
    In Leipzig fängt es an, und es wird sich sicher über das ganze Land verbreiten.

    ___________________________________________

    Das sehe ich auch so!
    Wir erleben eine Entwicklung wie in der Weimarer Republik.

    Es wird ein längerer Kampf werden.
    Schätzungsweise ist hier ab 2013 der Teufel los.
    Genährt wahrscheinlich zusätzlich von einer Wirtschaftkrise und den Leistungsschwund durch Linke, Nichtstuer und Muselgranten.
    Die Normalbürger werden keine Lust mehr haben, dieses Pack zu finanzieren.

    Dieses Pack/Mob wird dann un der Folge noch viel militanter werden, aber am Ende verlieren, weil die Polizei und auch die Bundeswehr zur Mitte/Rechts halten wird.

  18. #18 LotiWOB (03. Feb 2010 08:37)
    Leipzig ist aber noch verhältnismäßig gut dran, da der „Migranten-Faktor“ fast völlig fehlt.

  19. #18 LotiWOB (03. Feb 2010 08:37)

    Ich habe mich lange nur gedanklich in diese Richtung bewegt, weil ich mir einfach nicht vorstellen konnte, dass in unserem Land die „Volksvertreter“ so naiv, blauäugig und kampflos vor islamistischem und linksextremen Terror kapitulieren.

    Nun hat mich die Realität eines Besseren belehrt.

    Inzwischen habe ich mit Selbstverteidigungskursen angefangen, bin einem Schützenverein beigetreten und pflege eine gut vernetzte und unterstützende Nachbarschaft in unserer Straße.
    Und ich mache in der Lokalpolitik meinen Mund auf, auch wenn ich mich damit um alle Chancen auf ein öffentliches Amt gebracht habe, aber die Leute auf der Straße sagen mir immer wieder, dass sie denken wie ich.

    In NRW habt ihr alle dieses Jahr wieder eine Chance zur Veränderung:
    Am 9. Mai ist Landtagswahl!
    Geht hin und macht euer Kreuz endlich woanders als bei unseren am Selbstbedienungstrog festgewachsenen „Volksvertretern“!

  20. @ johannwi

    „Leipzig ist aber noch verhältnismäßig gut dran, da der “Migranten-Faktor” fast völlig fehlt.“

    Aber auch nur, wenn man es mit Frankfurt, Köln, Berlin und anderen Migrantenhochburgen vergleicht. Ansonsten ziehen die ostdeutschen Großstädte langsam, aber sicher nach.

  21. ACHTUNG!!
    Wer gleich ab 10:10 beim Deutschlandfunk anrufen möchte, der sollte darauf achten,daß er nicht direkt auf Sendung geschaltet wird.
    ZUERST landet er beim Zensor,von dem er nach den Gründen für seinen Anruf gefragt wird.
    Je nach Anliegen wird er zurüchgerufen und dann auf Sendung geschaltet,oder ihm wird ein Rüchruf angekündigt,der aber nicht erfolgt.
    Mein Tip: BEIM ZENSOR SOLLTE MAN ALS GUTMENSCH, aber keinesfalls als übertriebener Gutmensch,auftreten.Maximal sollte man sich einen kurzen markanten Satz zurechtlegen und diesen direkt anbringen.Denn man wird eventuell sofort abgeschnitten.
    Viel Glück!!!

  22. #21 Ginni (03. Feb 2010 08:52)
    Ich habe mich lange nur gedanklich in diese Richtung bewegt, weil ich mir einfach nicht vorstellen konnte, dass in unserem Land die “Volksvertreter” so naiv, blauäugig und kampflos vor islamistischem und linksextremen Terror kapitulieren.
    _____________________________________

    Na ja, wenn man so Typen wie unsere Claudia, Ströbele, Gysi usw. erlebt, dann kann man sich jede Idiotie vorstellen.
    Die machen alles mit, um unbedingt von ihrer Klientel, den links/grünen Chaoten, gewählt zu werden.
    Die große Gefahr ist m. E., daß in unserer (noch)demokratischen Bundesrepublik die Versager, Nichtstuer, Muselgranten usw. bald in der Mehrzahl sind und wählen dürfen.
    Deshalb wird es schwierig für die Mitte/Rechts-Fraktion im Volk, den Kampf zu gewinnen.

    Ich fürchte, daß die Demokratie bei uns ähnlich wie in der Weimarer Republik auf der Strecke bleiben wird.
    Trotzdem muß es ja nicht soweit kommen, daß eine neuer Adolf gekürt wird.

  23. #10 Chin Chin (03. Feb 2010 07:38)

    Die sollten mal anfangen PolitikerInnen zu erschießen.
    Ich kenne da so’n paar VolksverräterInnen die es eher verdient haben als Polizisten.

    Was ich seit ca. 3 Jahren zunehmend höre ist der Spruch: „Es müßte mal wieder ´ne RAF geben, die diese Schweine kaltmacht!“

    Interessanterweise gar nicht mal von Alt-Linken. Die greifen da sogar moderat ein, weil sie der RAF Gewalt die sie früher befürwortet haben, im Alter kritisch gegenüber stehen.
    Der Spruch kommt aus Mitte-Rechts von eigentlich ganz braven Leuten. Die meinen anscheinend auch nicht die „echte, alte, linke“ RAF, sondern eher eine Volksmiliz die die arroganten Machthaber beseitigen soll.
    Mir scheint der Spruch inzwischen der Ersatz zu „Beim Adolf hätt´s das nich´ gegeben!“ zu sein. War auch nicht immer so gemeint, aber zeigte eine Richtung.
    Die Unzufriedenheit sind jedenfalls tief und breit im Volk drin. Es rumort gewaltig, der Druck im Kessel steigt. Wann knallts?

  24. OT: Ablass-Briefe gestohlen und weiterverkauft

    Hacker plündern Emissionshandelsregister

    Bei einem Hackerangriff auf das amtliche Register für Emissionshandel sind möglicherweise Verschmutzungsrechte im Millionenwert gestohlen worden. Laut einem Bericht der „Financial Times Deutschland“ verkauften die Täter die Zertifikate umgehend weiter – auch deutsche Firmen sollen betroffen sein.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,675630,00.html

  25. #25 Religion ist heilbar (03. Feb 2010 09:14)

    Die Unzufriedenheit sind jedenfalls tief und breit im Volk drin. Es rumort gewaltig, der Druck im Kessel steigt. Wann knallts?

    Ja – entweder man schafft es, diese Unzufriedenheit kontrolliert abzubauen, oder – es knallt irgendwann gewaltig;
    aber in letzterem Fall kann niemand vorhersagen, was am Ende dabei raus kommt.

    Es kann gut werden, es kann aber auch noch viel schlimmer werden. Das ist ein Problem.

  26. #17 losch1953 (03. Feb 2010 08:33)

    Bitte ien Definition für : „äußerst Leise“.

    Was „äußerst leise“ ist, bestimmt wer?

  27. #21 Ginni (03. Feb 2010 08:52)

    In NRW habt ihr alle dieses Jahr wieder eine Chance zur Veränderung:
    Am 9. Mai ist Landtagswahl!
    Geht hin und macht euer Kreuz endlich woanders als bei unseren am Selbstbedienungstrog festgewachsenen “Volksvertretern”!

    ______________________________________

    Die NRW-Wahl werden leider die linken Idioten gewinnen.
    Deshalb, weil es noch zu viele Dussels in der Bevölkerung gibt, die noch nicht aufgeklärt sind. Die MSM sind zudem auch auf der Seite der linken und klären nicht auf.
    Na ja, es sieht nicht gut aus und die Entwicklung wird wohl so laufen, wie in meinen vorigen Kommentaren.

  28. #27 Denker

    Ich hoffe auf eine positive Selbstreinigung.
    d.h. Zurück zu traditionellen Werten.

    Es ist eine Schande, habe einen ehemaligen Klassenkameraden der eine „Kampfschule“ betreibt, da bin ich jetzt öfters zu Gast.
    Nur um im Falle eines Falles sich seiner Haut zu erwehren zu können.
    Deutschland was ist aus dir geworden.

  29. Sollen sie nur!

    Allerdings: Soll man Linksterroristen der Organisation „Militante Gruppe Leipzig“ wirklich auch noch auf PI ein Forum bieten? Die lachen sich einen Ast, wenn hier auch noch darüber berichtet wird, ergo wenn man sie hier ernst nimmt.

  30. Wie ich schon an anderer Stelle schrieb, sehe ich solche Meldungen mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Die Linke (beschränkt sich nicht auf die Partei dieses Namens) reißt sich selbst die Maske vom Gesicht und offenbart ihre wahre, häßliche Fratze. Damit liefert sie, wie Pierre Vogel, Anjem Choudary &.Co. auf islamischer Seite ihren Gegnern unschätzbare Steilvorlagen.

  31. „#18 LotiWOB (03. Feb 2010 08:37)
    Leipzig ist aber noch verhältnismäßig gut dran, da der “Migranten-Faktor” fast völlig fehlt“
    stimmt so nicht, wer die ehemalige prachtallee namens eisenbahnstrasse lang flaniert sollte nahe gelegt werden diese nicht ab 19 uhr zu betreten, für deutsche dann eine nogo area
    ausserdem, wird auch nicht publik gemacht, werden des nachts von den linken spinnern s-bahnen überfallen und gäste ausgeraubt

    zurück zu den migranten, es ist noch relativ ruhig weil der untergrundboss in leipzig ein deutscher ist 😉
    …………………….

  32. „Die Linksterroristen der Organisation „Militante Gruppe Leipzig“ drohen jetzt sogar damit, gezielt Polizisten zu erschießen.“

    Schnell, mehr Geld für den „Kampf gegen Rechts“ (C)TM !!!

  33. #29 LotiWOB (03. Feb 2010 09:22)

    Die sogenannten Dussels müssen von uns aufgeklärt werden. Woher soll der normale Zeitungsleser oder Fernsehgucker denn wissen was dieses arrogante europäische Dreckssystem vorhat?
    Frag mal einen nach Islamisierung, Gender Mainstreaming, Mittelmeerunion, Kriminalitätsstatistik der Migranten, Sozialkosten der Masseneinwanderung. Woher, wenn nicht von uns, soll der Normalo das alles wissen?

    Wir müssen die Menschen aufklären, wir müssen auf der Straße solange Terror machen, bis die Presse berichtet. Wenn wir es nicht schaffen das Wahlvolk aufzuklären, sind Deutschland und die europäischen Völker im Arsch.

  34. Das linksagressive Gesindel sollte man viel stärker bekämpfen. Und zar darf man keine Laschheit an den Tag legen, sondern Härte zeigen. Dazu zählt die konsequente Verfolgung und schnelle Verurteilung dieser asozialen Subjekte.

  35. Ich werde das Gefühl nicht los, dass diejenigen, die heute Autos abfackeln, vor 72 Jahren Synagogen angezündet hätten.

  36. Selbst mein 87 jähriger Vater, der traditionell CDU Wähler ist, sagt das wir wieder eine RAF brauchen die gezielt die Versager aus der Politik weg knipst.

  37. #36 HendriK. (03. Feb 2010 10:40)

    Das müssen wir schon selber machen. Innenminister, Staatsanwälte und Richter sind auch links. Und eine Krähe hackt der Anderen kein Auge aus.

  38. @29 LotiWOB

    Deshalb, weil es noch zu viele Dussels in der Bevölkerung gibt, die noch nicht aufgeklärt sind. Die MSM sind zudem auch auf der Seite der linken und klären nicht auf

    Ich bin hingegen der Meinung, dass genau dieses Argument der Nicht-Aufgeklärtheit nicht mehr zählt, gerade bei jungen Wählern, denen dank des Internets die Informationen wirklich einfach und zu jeder Zeit zugänglich sind.

    Lesen Sie mal den Artikel Muezzin so laut wie ein Vogel in der Segeberger Zeitung. Was fällt auf? Pensionierte Beamte protestieren, sind jetzt enttäuscht und resigniert und wollen nichts mehr gegen den Ruf unternehmen. Immerhin haben sie es versucht.

    Aber was ist mit der Jugend?

    Ich wohne weit genug weg, ich höre davon nichts

    , meint eine im Artikel erwähnte junge Dame.

    Fazit: warum unternehmen die jüngeren Generationen nichts oder auf jeden Fall viel zu wenig, obwohl sie ganz klar Zugang zu den Informationen haben (und sich im Vergleich zu älteren Generationen schon seit Kindheit an den Umgang mit Computern und Internet gewöhnt sind). Faulheit? Purer Egoismus? Nach mir die Sintflut? Schliesslich wohne ich (noch) weit weg genug, also was gehen mich die Sorgen anderer Leute an. Oder doch einfach pure Angst, die zu einer Appeasement-Einstellung wie bei Gudrun Carlsen im oben erwähnten Artikel führt (einerseits…anderseits, weder Fisch noch Vogel)?

  39. @Honk: Ja, genau das habe ich auch beobachtet. Das ist aber kein plötzlicher Linksextremismus, sondern den Leuten reicht es mit diesem Staat.
    Wette dein Opa hat vor 30 Jahren über die echte RAF den anderen, älteren Spruch gebracht, stimmts?

  40. #27 Denker (03. Feb 2010 09:17)

    Interessant in dem Zusammenhang ist, wie denen die Seiten geklaut wurden! Sie wurden eingespiegelt.(siehe SPIEGEL- Bericht)
    Und dann meckern, wenn der vermisste Neffe ’ne Oma ausnimmt!!(Enkeltrick).
    Kindsköpfe (oder- wir bezahlen es ja sowieso)!!!
    Gruss

  41. Wenn es nicht so traurig wäre,
    könnte man nur noch laut lachen!

    Diese Spacken bekämpfen das System,
    welches sie ernährt und beschützt…

    Was machen diese Deppen, wenn
    sie das System in die Knie gezwungen haben???
    Ehrlicher Arbeit nachgehen???

    Wohl kaum…

    Wenn man eine Antwort auf diese Frage
    erhalten will braucht man sich nur die
    Geschichte der russischen revolution von 1917
    anzusehen…

    Aus den „Berufs“-Revolutionären
    wurden dann die Polit-Bonzen,
    Geheimpolizisten, Gulag-Aufseher und
    sonstige Menschenquäler…

    Ein Feld gepflügt hat keiner von denen.

    Gesindel der übelsten Sorte!!!

  42. ACHTUNG.. es ist gar nicht raus ob Links oder Rechts.. fakt ist nur sie sind Extremisten..

  43. #45

    Wer sein Bekennerschreiben auf Indymedia
    veröffentlicht ist mit Sicherheit kein
    Nationaler…

    Die Rechten haben Altermedia, bzw. ihre
    lokalen Plattformen.

  44. #45 Meiner einer

    Wer sein Bekennerschreiben auf Indymedia
    veröffentlicht ist mit Sicherheit
    kein „Rechter“…

    Die haben ihre eigenen Plattformen.

  45. die Wurzel des Problems ist doch die Kohl Regierung, die bei Zustandekommen der deutschen Einheit das geltende Gesetz der Bundesrepublik zur Betrafung der Täter ausgesetzte und das bewährte Instrumentarium KPD-Verbot, Radikalenerlass, …, nicht zum Einsatz kommen liess. Kanzler Helmut Schmidt hätte das niemals zugelassen!

    Mit der Vereinigung mit der Ost-„CDU“, die, wie Tillich selbst zugibt, Teil des verbrecherischen SED Systems war, erfolgte die nachträgliche Anerkennung des Unrechtsstaates DDR in einem Masse, wie es westdeutschen linken Wirrköpfen hätte niemals gelingen können. Unter unserem Kanzler Konrad Adenauer hätte das niemals geschehen können. Der hätte Kohl eigenhändig und mit Karacho aus der Partei geschmissen. Die Merkel CDU hat nicht den geringsten Anspruch, sich auf eine Grösse wie Konrad Adenauer zu berufen!

    Ideologisch flankiert wurden die Prozesse durch die umstandslose Übertragung der in CDU Kreisen mittlerweile weit verbreiteten, zunächst der Reinwaschung von nationalsozialistischer Schuld dienenden, typischen Metapher des demokratiefeindlichen autoritären Obrigkeitsdenkens: „Wir haben nur unsere Pflicht erfüllt“ auf die Blockflöten- und SED Täterschaft, die somit sozusagen unter Rückgriff auf zutiefst verabscheungswürdige kollektivistische Denkschemate aus der Verantwortung genommen wurden.

    Dazu gesellte sich noch die blumig-dümmliche Lügenmär, wonach die Täter des SED Staates doch nur „das Gute“ gewollt hätten. Ferner hat die Kohl Regierung zumindest zugelassen, dass die gesamte Schuld des SED Staats am Auftragnehmer MfS (Stasi) ausgemacht wurde, womit der Auftraggeber „SED System“ (=SED, Blockflöten und sonstige Transmissionsriehmen) aus der Schusslinie genommen wurden. Der Sündenbock MfS funktioniert bis heute noch perfekt, wie bereits der flüchtige Blick in den Blätterwald beweist.

    Vorbei waren damit die Zeiten, als selbst wesentliche Kräfte der Westlinken Marxismus und Sozialismus des immanenten Totalitarismus entlarvten und im Grunde genommen Teil des antitotalitären Konsens waren, der eben durch die Kohl Regierung zerstört wurde.

    Jetzt sehen wir die Resultate. Die SED bedient sich freizügig der noch zu DDR Zeiten mit den Finanzmitteln des SED Staats von DKP&Co aufgebauten westdeutschen Infrastruktur, inkl. „Friedensforscher“ Paech, den „Wirtschaftsexperten“ der Memogruppe, den „Vorurteilsforschern“ aus dem Dunstkreis der „kritischen Psychologie“, den „Blättern“ und vielen mehr, wobei die Pointe ist, dass selbst die als konservativ eingestufte Presse die Herkunft aus der SED Infrastruktur gegenüber den Lesern um des lieben Friendens willens verschweigen. Wir wollen doch schliesslich „keine weiteren Wunden aufreissen“ – eine weiterer ideologischer Eckpfeiler der Zerstörung des antitotalitären Konsens, der zu 100% auf die Kohl CDU zurück geht.

    Der vor 1989 diskreditierte Begriff des Sozialismus ist längst wieder salonfähig geworden. Linke wollen doch nur das Gute und deshalb drückt man da gerne alle Augen zu, wenn sie unsere Autos in Brand setzen und demnächst wohl die herbei eilenden Polizisten abknallen werden. Die wollen doch nur das Gute, indem sie auf die sich im Mercedes bereits ausdrückende soziale Ungerechtigkeit hinweisen. Die Verleger schielen nämlich auf die Geldbeutel ihrer neuen Kundschaft und zaubern geschwind den alten Marx wieder her, der seitdem als „brillianter Kapitalismuskritikern“ mitsamt westdeutscher Stamokap-Ökönomen durch den Blätterwald geistert.

    Wem die Entwicklung der Merkel CDU und insbesondere der BRD nicht behagt und gar beabsichtigt, dass Problem zu lösen, der muss es zu den Wurzeln hin verfolgen. Und da machen wir uns nicht länger etwas vor.
    Sie sind dort zu verorten, wie zuvor von mir skizziert.

  46. Früher warens die Juden… Heute sind die Urdeutschen und Ureuropäer die Untermenschen, und das in ihren eigenen Ländern. Fehlt nur noch, dass wir öffentlich gesteinigt werden, aber das dauert auch nicht mehr lang.

  47. Wenn der Staat sich sowas gefallen läßt und weiterhin zig-Millionen Fördergelder in „linke“ Projekte steckt, dann muß man sich über soviel Übermut ja nicht wundern.

    In einer wahrhaften Demokratie erwarte ich, daß gegen den Extremismus von links ebenso entschieden vorgegangen wird, wie gegen den Extremismus von rechts.

    Wenn Politik, Justiz, und Polizei hier versagen wird solchen Zuständen wie in Leizig, wird der Gewalt und der Rechtlosigkeit Tür und Tor geöffnet.

  48. Es ist echt furchtbar in diesem Land, die Polizisten können einem nur noch leid tun.

    Die Polizisten werden massiv bedroht durch linke Gewalt, und haben auch auf Demos meist nur mit linken Krawallmachern zu kämpfen.

    –>

    Dann kommt aber die Politik daher und will den KAMPF GEGEN RECHTS verstärken, anstatt die Polizisten zu schützen, wird so NUR NOCH MEHR linke Gewalt erzeugt, weil die Linken hören in den medien dann „Rechte Gewalt etc.“ das veranlasst sie dann nur NOCH MEHR gegen Rechts und Staat zu kämpfen.

    Die Polizisten haben nur Feinde in diesem Land…

  49. Ich glaube die meisten wehren sich nicht, weil ihnen die Bildung fehlt und die halt zu abhängig sind von den MSM und sich nicht ihre eigene meinung machen, sondern nur die von anderen übernehmen. Mitläufer-Gesellschaft!

  50. Ich meine erst gestern in den Tagesthemen einen Beitrag über die zunehmende Gewaltbereitschaft gegen Polizisten gesehen zu haben. Und jetzt ratet mal wie dieser Bericht anfing? Richtig, als Fallbeispiel musste zu aller erst (natürlich) ein Übergriff RECHTSRADIKALER angeführt werden. Der Polizist, der den Fall geschildert hatte, wollte sich natürlich nicht zu erkennen geben. In einem Nebensatz hieß es dann, dass aber auch die Gewalt von links zugenommen habe, nämlich um etwa 120%. 120%!! Man möge sich vorstellen, was hier los wäre, wenn es eine ähnlich drastische Zunahme rechter Gewalt gäbe, kaum vorzustellen…

  51. Ich habe schon vor Jahren Assifanten Aufkleber gesehen wo drauf stand Tötet Faschisten (was das nach deren „Definition“ ist sollte bekannt sein)auf diesen Aufklebern war ein Revolver oder evtl. auch eine Pistole abgebildet.

    achja;
    http://www.welt.de/vermischtes/article4760354/26-Jaehriger-gesteht-Mord-auf-Befehl-Allahs.html

    Reeperbahn
    26-Jähriger gesteht Mord auf Befehl Allahs
    7. Oktober 2009, 07:59 Uhr

    Ein Mann ist im Hamburger Stadtteil St. Pauli getötet worden. Der Tote wurde laut Polizei in einem Imbiss unweit der Reeperbahn entdeckt. Bei ihm handelt es sich um den Inhaber des Ladens. Ein Verdächtiger wurde bereits gefasst: Der 26-Jährige hat sich selbst der Polizei gestellt.

    Rest link ja das ist alt aber der Prozessauftakt war gestern bzw ist heute –

    und was ist ??

    Es wird „shizophrenie“ festgestellt sorry aber das sehe ich was anders denn Allah ist Satan das war ein befohlener Mord genauso wie MoHAMMERmad seine Morde befohlen bekommen hat auf die Art und Weise landen dann alle Muselmörder in der Klapse und kosten noch mehr

  52. Die Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), beziehungsweise deren „Deutsche Institut für Internationale Politik und Sicherheit“ ist eine unabhängige wissenschaftliche Einrichtung und existiert seit 1962. Seit der Deutsche Bundestag im Januar 1965 einstimmig beschloß, der Gründung einer „unabhängigen Forschungsstelle“ beizutreten, erfolgt die Finanzierung des Instituts über Bundesmitteln.

    Hinzu kommen Drittmittel von deutschen und ausländischen Forschungsförderungseinrichtungen.

    Häh? Wie kann man sich in 3 Sätzen so widersprechen?
    Obwohl, ich korrigiere mich, die Anführungszeichen bei einer „unabhängigen Forschungsstelle“ sind ja schonmal ein Anfang.
    Es sollte vermutlich heißen einer „unabhängigen“ Forschungsstelle.

  53. #39 koranreader (03. Feb 2010 10:30)

    Die sogenannten Dussels müssen von uns aufgeklärt werden.

    #47 Fracas (03. Feb 2010 10:52)

    Ich bin hingegen der Meinung, dass genau dieses Argument der Nicht-Aufgeklärtheit nicht mehr zählt,…
    _________________________________________

    Meiner Meinung nach haben wir sehr wohl einen riesigen Aufklärungsbedarf!

    Mal ein Beispiel:
    Vorhin lese ich in SPon, daß 60 % der Deutschen die Hartz 4 Sätze für zu niedrig finden!
    Sie haben 1. offensichtlich nicht begriffen, daß sie damit den Anreiz von schlecht qualifizierten Niedrigverdienern zum Arbeiten torpedieren und 2., daß zumindest die Steuerzahler von den o. a. 60 % die Stützeempfänger finanzieren müssen.
    Wie wäre die Erhebung wohl ausgefallen, wenn man gefragt hätte, wieviel weniger Nettoeinkommen würdest Du akzeptieren, wenn die Stütze-Sätze um soundsoviel angehoben würden? 😉

    Die besagten Dussels begreifen einfach die Zusammenhänge häufig nicht.

    Zu den Informationsmöglichkeiten und der angeblichen Aufklärung von jungen Menschen möchte ich behaupten, daß sie ganz überwiegend auf die Phrasen der MSM hereinfallen.

    Wo geben die MSM z. B. mal an, was die Muselgranten dem Steuerzahler kosten?

    Ich habe (leider) viele Bekannte/Verwandte, die auch zu den schlecht aufgeklärten „Dussels“ zählen.

    Nun ja, ich diskutiere mit ihnen, aber es ist ein schleppendes Geschäft.

    Die politische Desinteressierung ist einfach zu groß. Man kann es auch an den geringen Wahlbeteiligungen ablesen.

  54. Vorhin lese ich in SPon, daß 60 % der Deutschen die Hartz 4 Sätze für zu niedrig finden!
    Sie haben 1. offensichtlich nicht begriffen, daß sie damit den Anreiz von schlecht qualifizierten Niedrigverdienern zum Arbeiten torpedieren und 2., daß zumindest die Steuerzahler von den o. a. 60 % die Stützeempfänger finanzieren müssen

    Das liegt am grundsätzlichen Gerechtigkeitsproblem des Hartz IV.
    Der Mittelstand sieht sich zunehmend selber als HartzIV-Kandidat. Zu Recht!
    35 Jahre gebuckelt, eingezahlt, sich was aufgebaut. Dann geht die Firma pleite oder man ist zu teuer geworden. Mobbing, Bagatellkündigung. 365 Tage gehen ins Land und dann ist alles weg. Und in der Regel ist es so, daß die Frechen und Faulen es auch schaffen den Staat zu bescheißen und sich gemütlich einzurichten, aber die die immer ehrlich sein wollten, von den Auflagen die HartzIV ihnen macht erdrückt werden.
    Die Parallelgesellschaft die extra in dieses Land kommt um von HartzIV und Schwarzarbeit zu leben, sehen sie nicht, da sie ja auch keinen Kontakt zu ihnen haben.
    Wir brauchen hier unbedingt einen Leistungsaspekt, der die bisherige Höhe und Länge der Einzahlungen berücksichtigt.
    Ohne die ausländischen Profitransferleistungsempfänger bin ich der Meinung, könnten wir sogar wieder zum alten Sozialstaat zurück.
    Eine neue politische Partei könnte es ja in ihr Wahlprogramm aufnehmen, zu sagen:
    Wenn wir alle, also wir das Volk, das Ruder herumreissen, die ausländischen Transferleistungsempfänger (nach gängiger Rechtslage) rauswerfen und die Faulheit und das Desinteresse aus der einheimischen Unterschicht herausbekommen in dem wir ihnen Aeine Perspektive auf Arbeit geben. Dann können wir sogar ein bedingungsloses Grundeinkommen einführen. Dazu müssen aber alle mitmachen und motiviert sein.
    Schwierig, aber wäre ein schönes Ziel.
    Klar, ein paar faule Säcke wird man zähneknirschend immer durchziehen müssen. Aber man würde auf der anderen Seite den Kontroll- und Repressionsapparat zurückfahren können, der eine Menge kostet und sich an den echten Faulenzerprofis sowieso die Zähne ausbeisst.

  55. #52 Mainer einer (03. Feb 2010 11:02)

    ACHTUNG.. es ist gar nicht raus ob Links oder Rechts.. fakt ist nur sie sind Extremisten..

    Nochmal ganz laaaaaaaangsam und zum Mitschreiben:

    Es gibt keinen Rechtsextremismus!!! Gab es auch nie!!!
    Das ist eine Erfindung der Linken ums sich selbst reinzuwaschen.

    Extremismus in Deutschland WAR und IST immer links!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  56. Es sieht so aus, als etabliere sich auf der linken Seite des politischen Spektrums eine neue RAF – allerdings weit verzweigter, aggressiver und promiskuitiver als es die RAF je gewesen ist!

  57. Hallo,
    g es bedarf noch einer Steigerung der Anschläge gegen Polizei, Personen und Gegenstände damit etwas passiert. Die Polizei muss so weit bedränt werden bis dann mal auf einenige mit scharfer Munition geschossen werden muss.Das Mitleid gegenüber den Polizisten ist aus meiner Sicht völlig unangebracht. Bei so genannten Nazi Demos kann man nämlich ganz ordentlich gegen gerade dise Nazis durchgreifen. Die Gegenwehr hält sich da auch in grenzen im Gegenteil bei den „friedlichen“ Linksfaschisten.
    Wer zuschaut wie Wind von links gesäht wird kann sich nicht wundern wenn Sturm geerntet wird. Der Skandal Manichel aus Passau ist von mir noch nicht vergessen wo eine Hetzjagd von Linken in Verbindung mit der Justiz und deren Büttel losgetreten wurde.

  58. #71 Inot (03. Feb 2010 18:38)

    Und mit etwas mehr Rückhalt in der Bevölkerung, wie mir Gespräche mit Bekannten zeigen.

Comments are closed.