In Deutschland herrscht Facharbeitermangel und Migranten sollen die Lücken füllen. Doch fast die Hälfte des Zuwanderernachwuchses erreicht in der Schule nur Grundschulniveau. Angeblich erkennen sie und ihre Eltern den Wert einer guten Ausbildung nicht. Schuld sind wir.

Das Handelsblatt schreibt:

Duale Ausbildung in die Zwickmühle: Schon 2009 gab es teilweise nicht genug qualifizierte Bewerber am Lehrstellenmarkt, Tendenz massiv steigend. Es gibt nur einen Ausweg aus dem Dilemma: „Wir müssen das Reservoir der Migranten besser ausschöpfen“, sagt Telekom-Personalvorstand Thomas Sattelberger, Sondergesandter der Arbeitgeber und des BDI für Bildung.

Politik und Unternehmen haben das Thema lange vernachlässigt – die Migranten schneiden in den Schulen weit schlechter ab als ihre Kameraden. Jetzt drängt die Zeit: Schon 2015 fehlen nach einer Prognos-Studie fast drei Millionen Fachkräfte auf allen Ebenen. (…) „Der Meister der Zukunft ist Türke“, hat es Handwerkspräsident Otto Kentzler auf den Punkt gebracht. Doch bisher ist das nur ein frommer Wunsch.

Das Potenzial ist riesig: Fast jeder fünfte Bewohner Deutschlands hat einen Migrationshintergrund, Tendenz steigend. Unter den Kindern bis zehn Jahre ist es sogar ein Drittel, in den Industrieregionen des Westens mehr als 40 Prozent.
(…)
Am Ende gelten viele Migranten als „nicht ausbildungsfähig“. Um das zu ändern, „stellen sich hier – neben der Sprachförderung – die gleichen Fragen wie bei Risikoschülern ohne Migrationshintergrund“, sagt die Berufsbildungsexpertin des DIHK, Sybille von Obernitz. Nach Pisa sind fast 40 Prozent der Migranten sogenannte Risikoschüler, die auch mit 15 Jahren nur Grundschulniveau erreichen – doch auch unter Nicht-Migranten sind es 15 Prozent.

Natürlich haben nur wir eine Bringschuld. Wir müssen Migranten besser fördern:

Das Problem beginnt im Kindergarten, den Migranten seltener besuchen, und der noch immer mangelhaften Sprachförderung in den Grundschulen. Danach trennen sich die Wege: Vor allem türkischstämmige Jugendliche und Aussiedler aus der Sowjetunion besuchen viel häufiger als andere die noch vorhandenen Hauptschulen.

Merkwürdigerweise bilden Migranten wenig Migranten aus. Das überlässt man lieber bösen deutschen Kapitalisten.

Vorreiter bei der Integration von Migranten sind im übrigen die freien Berufe: Sie weisen mit 7,7 Prozent die höchste Quote an ausländischen Azubis auf – vor allem bei Ärzten und Apothekern lernen viele Migrantinnen als Helferin.

Umgekehrt bilden auch Migranten selbst nur unterdurchschnittlich aus.

Die Deutschen plagt indes nur eine Sorge:

Schwerer ist es im gewerblichen Bereich. Im Handwerk sind fünf Prozent der Azubis Ausländer, im Reich der IHK sogar nur 3,9 Prozent. Das liegt auch daran, dass die klassische deutsche duale Berufsausbildung bei Migranten nicht so hoch im Kurs steht, weil sie ihren Wert nicht erkennen, heißt es bei beiden Verbänden. Deshalb „brauchen wir dringend eine Elternkampagne, denn wenn wir die Eltern nicht vom Wert einer Ausbildung überzeugen, nützt alles andere wenig“, sagt von Obernitz.
(…)
Damit nicht genug: „Mittlerweile schulen wir sogar Imame zum deutschen Ausbildungssystem.“ All das reicht jedoch nicht, meint Scheuerle. „Was wir brauchen ist eine bundesweite Imagekampagne mit Migranten, die mit dualer Ausbildung Karriere gemacht haben.“

Aber wozu arbeiten für sein Leben? Hier kriegt man doch prima alles geschenkt! Alle werden HartzIV.

(Spürnase: Puseratze)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

177 KOMMENTARE

  1. Wir müssen niemanden besser fördern!

    Wieso zeichnen sich Chinesen, Griechen, Vietnamesen oder Schweden hier in Deutschland aus und wieso sind viele Türken, Araber, Albaner oder Iraner nur Verlierer?

    DIE SOLLEN WAS TUN – NICHT WIR!

    Sie haben in Deutschland alle Möglichkeiten. Wenn sie wollen! Andere Ausländer machen es vor!

  2. Welcher Facharbeitermangel? Im Bereich des Maschinenbaus wurden tausende hochqualifizierte Arbeitskräfte dauerhaft freigesetzt. Diese jahr werden noch viele folgen.

    Es gibt über 10 Millionen Arbeitslose in Deutschland. Wozu noch welche aus dem Ausland holen?

  3. genau arabischen freunde stecken wir in den niedriglohnsektor damit sie sich dort austoben können und hartz 4 nur noch für deutsche das wär doch mal was X)

  4. genau unsere arabischen freunde stecken wir in den niedriglohnsektor damit sie sich dort austoben können und hartz 4 nur noch für deutsche das wär doch mal was X)

  5. Klar. Was wir brauchen sind gut ausgebildete Ziegen- und Kamelhirten, die Ihr Vieh über unsere desolaten Strassen treiben.

  6. #4 FreeSpeech

    „Westerwelles Ansatz bringt wahrscheinlich mehr als irgendeine Imagekampagne.“

    Klar bringt es was dann kann ja hartz 4 abgesenkt werden damit anschliessend die löhne noch weiter sinken. dann stehn wir hier neben weissrussland oder polen nur das wir mehr multi kulti hier haben..mensch wär toll da könnt ihr euch aber freuen !!!

  7. “Der Meister der Zukunft ist Türke”, hat es Handwerkspräsident Otto Kentzler auf den Punkt gebracht.

    Dieser Meinung sind die Türken auch – dass sie in Zukunft unsere Meister sein werden („2020 übernehmen wir!“).

  8. #7 Bavaria

    „Klar. Was wir brauchen sind gut ausgebildete Ziegen- und Kamelhirten, die Ihr Vieh über unsere desolaten Strassen treiben.“

    klar wieso nicht? dann spenden wir unsere autos an die taliban und lassen uns von ziegen oder kamelen über die strassen ziehn. Das wär doch die idee könnte glatt von Westerschwuchtel kommen X)

  9. … in den 80igern habe ich eine Ausbildung im Metallbereich gemacht, ca. 10 Jahre später traf ich meinen alten Ausbilder wieder: O-Ton aus diesem Gespräch:

    Nur Türken in der Ausbildungswerkstatt, die totale Katastrophe! Ich habe keinen Bock mehr, gut das ich bald in Rente gehe! Der Schlauste von denen ist noch wesentlich schlechter als der Schlechteste aus eurerem Jahr!

    Das war 1991! Noch Fragen Kienzle?

  10. ich denk mal die meisten hier haben schon vergessen wer vor knapp ner woche 500millionen öcken bürgergeld an taliban verschenken wollte und jetzt hartz 4 absetzen will. ihr seid ja echt die reinsten eintagsfliegen hier…*gähn*

  11. Es gibt nur einen Ausweg aus dem Dilemma: “Wir müssen das Reservoir der Migranten besser ausschöpfen”

    Da hat der Telekom-Personalvorstand sicher nicht bemerkt, welch treffendes Bild er hier gewählt hat. Denn das sollte jeder, der aus dem ländlichen islamischen Raum kommt verstehen: Wo kein Wasser ist kann man aus keinem Brunnen was ausschöpfen. 😉

  12. @#11 watislos

    na dann geben wir eben migrantenbonus bei den noten…alles andere wär doch die reinste beleidigung..

  13. „In Deutschland herrscht Facharbeitermangel und Migranten sollen die Lücken füllen.“
    Totaler Blödsinn. Es gibt keinen Facharbeitermangel und es wird auch in Zukunft keinen geben! Der Produktionsbereich ist um mindestens 20 % eingebrochen, nicht einmal mehr Schlosser oder Schweißer werden in größeren Mengen gesucht. Sogar der vielgerühmte Arbeitsmarkt für Ingenieure ist stark eingebrochen.
    Die Jobs verschwinden in rasendem Tempo, auch ohne Krise. Rationalisierung und Automatisierung machen immer mehr Arbeitskraft überflüssig. Wir haben
    in Deutschland viele Millionen überflüssige Arbeitskräfte, der größte Teil von ihnen ist das Resultat einer ungeregelten Massenzuwanderung aus aller Welt, die trotz der wegbrechenden Jobs anhält.

  14. Die Sesselpupser vom DIHK sind primitive
    Labertaschen.
    Kein Türke ist der Meister der Zukunft. Die
    verweigern sich. Gebt doch unseren Älteren
    Mitbürgern Gelegenheit zum arbeiten. Heute
    hat meine Frau die „BILD“ mal mitgebracht.
    Nur zum lesen. Auf der Rückseite war ein
    Mann mit 46 Jahren abgebildet. Seit 7 Jahren
    arbeitslos. Also mit 39 Jahren arbeitslos
    geworden. Machte einen recht ordentlichen
    Eindruck. Wissen denn die Arbeitsgeber oder
    Konzerne nicht, was sie mit Entlassungen oder
    sogenannten Rationalisierungen betreiben.
    Doch sie wissen es. Keine Kritík am HARTZ IV
    ohne gleichzeitig auf das niedere Lohnniveau
    in Deutschland hinzuweisen.
    1960 haben wir auch „Gastarbeiter“ ins Land
    geholt. Wir wollten Billigstprodukte, wie
    Schuhe oder Unterhosen mit billigen Arbeits-
    kräften aus Italien, Spanien und letztendlich
    auch aus der Türkei, hier in Deutschland her-
    stellen lassen ohne den Mensch oder seine
    Kultur zu betrachten. Der kurze Traum der
    Billiglöhne ist ganz schnell verschwunden.
    Heute haben wir Probleme ohne Ende. Und da
    reden die wieder mal schlau daher.
    Musste eigentlich NOKIA seine Subventionen
    in NRW zurückbezahlen????

  15. Die einzigen „Facharbeiter“ die , die klassischen Anwerbeländer zu bieten hat beschränken sich doch wohl auf Ziegenhirten , Hütchenspieler und Hassprediger. Dieser Bedarf dürfte wohl reichlich gedeckt sein.

  16. Abgesehen von der Tatsache, daß die Facharbeiter sowieso meist nur wenig können(Vieh hüten, schächten etc.) taugt unser Schulsystem für Deutsche ja schon nix und das gehts an der UNI ja weiter… Duales Studium und sonst noch ein Unfug…

  17. OT

    Die „Neue Westfälische“ aus Bielefeld berichtet heute in ihrer Printausgabe von einem morgen stattfindenden Prozess gegen einen Schläger und Vergewaltiger Frank T. mit dem Hinweis: Name geändert. Andere Printmedien berichten in dem Fall von einem Türken (Westfalenblatt) bzw. Mann türkischer Herkunft (Glocke). Vielleicht sollte sich PI-Bielefeld die Sache mal genauer anschauen.

  18. @#17 unmoderiert

    ..naja die zukunftsjobs von morgen eben. bin mir sicher hassprediger werden wegen der vielen zukünftigen moscheen bald gebraucht und ziegenhirten ja sowieso( siehe dem post von #18stephanie )

  19. In der DDR liefen die Facharbeiter weg. Die Mauer wurde gebaut. In der Bundesrepublik laufen die Facharbeiter (Auswanderung) weg.
    Die PDS diskutierte darüber laut. Der Gedanke war keine 2te Mauer zu bauen sondern Auswandern zu erschweren.

    MEINE FRAGE: Warum laufen den Linken stets die Menschen weg.
    MEINE FRAGE: Da es keine Einwanderungsethik gibt. Wie kann man dieser Fehlentwicklung überhaupt entgegnen ?

  20. Das Problem sind doch nicht die Handwerker, egal ob Meister oder Geselle. Da muß man doch nur den deutschen Dummi etwas mehr Leistung, z.B. den 14 Stundentag abfordern.

    Die Moslems müßen in die Büros und sich um die Auftragseinholung kümmern.

    Dann kriegt jeder Deutsche, der schwarz tapeziert, oder seine Terrasse plattiert ein Messer in die Rippen, oder die Fresse poliert, wenn er dem türkischen „Meister“ keinen Auftrag erteilt.

  21. Die Wirtschaftsheinis reden diesen Unsinn vom Fachkräftemangel schon seit 10-20 Jahren herbei, ohne dass er bisher eingetreten ist!!

    Die Wahrheit ist, heute leben min. 11 Millionen ohne Job in Armut und auf HartzIV-Niveau! Die Leute beim BDI, Handwerkskammer und Konsorten haben eh null Ahnung, die haben nicht einmal die heutige Wirtschaftskrise kommen sehen. Und Ausbildungsplätze gibt es auch keine! Fragt doch einmal in eurem Bekanntenkreis diejenigen die Kinder im Ausbildungsalter haben. Die lachen dich aus wenn du sagst wir brauchen Einwanderer weil uns die Lehrlinge/Fachkräfte ausgehen. Hundert+x Bewerbungsschreiben ohne Erfolg sind keine Seltenheit.

    Die deutsche Mittelschicht wird gerade systematisch Verarmt durch HartzIV, auch auf betreiben der Wirtschaftslobbyisten die das immer wieder gefordert haben. Es gibt hundertausende Fälle von deutschen Facharbeitern die mit über 40 aus dem Arbeitsmarkt gekegelt wurden, ohne Chance wieder einen Job zu erhalten. Und die faseln was von Fachkräftemangel. Wir brauchen nur Arbeit für die Bevölkerung die hier schon lebt, wenn wir Vollbeschäftigung haben, sollen sie halt Fabriken im Ausland bauen. Aber nichts haßt die Wirtschaftselite mehr als Vollbeschäftigung, deshalb forden sie auch Masseneinwanderung, zwecks Lohndumping.

  22. FachARBEITER ??
    Wuhahahaha, kreisch, schnauf, pust, ich kann nicht mehr. Lachanfall.

    Fachlandnehmer vielleicht, oder Fachvergewaltiger, oder Fachmesserer, oder Fachschächter, nicht zu vergessen Fachkinderf …r, aber -arbeiter, nein, das wird, in aller Regel, nicht kommen.
    Denn da steckt das Wort Arbeit drin und das ist denen nun mal nicht zuzumuten, wozu gibt es Deutsche Kartoffeln, die man abziehen kann, oder wie das in der heutigen Sprache heißt.

    Für uns gäbe es neue Berufe: Fachausweiser, Fachlügenentlarver, Fachdeutschlandretter.

  23. Was ich beim besten Willen nicht verstehe: Es müsste Konsens ALLER Politiker sein, dass man die Bürger – zur Not gebetsmühlenartig – dazu auffordert, Kinder zu bekommen. STATTDESSEN Schweigen im gesamten etablierten Politapparat… …bis hinein ins Familienministerium. Dafür beschäftigt man sich aber damit, wie man die nicht vorhandenen Kinder künftig vielleicht auch noch von Homosexuellen adoptieren lassen kann… Das trägt doch schon kafkareske Züge…

  24. In Deutschland sind Hochqualifizierte/Studierte
    ohne Arbeit und finden keine oder nur Schlecht bezahlte Arbeit. Wer aus so einem Pool wählen kann, der nimmt doch keine Religionsfanatiker, die hinterher noch Forderungen stellen.

  25. Dieses Gesülze zeigt mal wieder, wie gut man mit halben Wahrheiten lügen kann; es wird (bis auf eine Ausnahme) pauschal von „Migranten“ gesprochen bzw. von „Personen mit Migrationshintergrund“. Da fallen natürlich auch automatisch Franzosen, Italiener, Österreicher etc. darunter, die die Statistik dann kräftig nach oben ziehen. Würde man eine ehrliche Statistik aufstellen, bei der unsere Muselschätzchen extra aufgeführt werden …. .
    Und eben deswegen wird es eine solche auch nie geben!

  26. Wenn ich das wieder höre MIGRANTEN, MIGRANTEN. Es geht um Türken und Araber und sonst nichts. Als ob es die Belgier, Spanier, Franzosen oder Schweden wären.

  27. Genau, in 5 Jahren fehlen 3 Millionen Facharbeiter…..

    Wo denn bitteschön?

    Wir haben 10 Millionen Arbeitslose. Nix wird fehlen.

    Wenn mans mal genau nimmt schauts wie folgt aus:
    von 100 KinderInnen sind 40 MigrantInnen
    und 60 NazikinderInnen.

    40 MigrantInnenkinderInnen stellen somit 16 DumpfbackInnen während 60 der NaziInnenkinderInnen auf 9 DumpfbackInnen kommen…

    So ergibt sich nach Adam Riese, dass 25% eines Jahrgangs auf dem Niveau eines 3.Klässlers herumdoktorn.

    25%
    25%
    25%

    Macht euch das mal klar. Und das in einem High-Tech-Land.

    Die Götter müssen verrückt sein.

  28. Wenn tatsächlich die Migranten unseren Facharbeitermangel decken sollen, warum dann kein Punktesystem nach kanadischem/australischem Vorbild, nach dem dann auch nur wirklich die hineingelassen werden, die hier gebraucht werden?

    Schwachsinnige Lügen. Die Politiker wollen die islamisierung Europas. Da die Deutschen keine Lust mehr auf mehr Immigration haben, müssen die Politiker es irgendwie plausibel begründen. Die Deutschen labern was von „Fachkräftemangel“ und „Überalterung der Gesellschaft“.

    Jeder 15 jährige kann diese Lüge mit 3 Sätzen entkräften, aber was nützen uns die besten Gegenargumente, wenn die Politiker weiterhin Realpolitik machen können? Was nützt es einem Menschen, Recht zu haben, und kein Recht zu bekommen?

    Wir haben die Wahrheit auf unserer Seite. Wir haben die Beweise auf unserer Seite. Wir haben die Mehrheit auf unserer Seite.

    Aber ohne Macht, ist all das nutzlos.

    Solange dieselben Knallchargen wie immer die Entscheidungen treffen, ändert sich nichts. Und der Glaube, dass diese Leute ihren Platz freiwillig aufgeben, ist irrig. Eher lassen sie das ganze Land vor die Hunde gehen, als ihre Macht aus den Händen zu geben.

    Wir werden uns die Macht aus ihren Händen zurückholen müssen, und zwar mit Gewalt. Das ist meine Überzeugung.

  29. War kürzlich auf einem Geburtstag, eines der Themen war, wie soll es anders sein, dass Thema
    Migranten. Später kam der Neffe des Geburtstagskindes, ein Schuljunge 16-Jahre, als er hörte worüber diskutiert wurde sagte er: „Wie bräuchten doch die vielen Ausländer, wegen der Arbeit und der Rente.“ Er wurde gefragt woher er denn diese Weisheiten hätte? Darauf der Knabe: „Das hätte der Lehrer in der Schule im Unterricht erzählt.“ Einen Momentlang war Totenstille, danach brach schallendes Gelächter aus.

    Der Gastgeber hatte auch einen türkischen Arbeitskollegen auf die Feier eingeladen. Dieser hatte mit den Worten: „Ich feiere doch nicht mit Deutschen.“ abgelehnt. Der Kollege ist in Deutschland geboren.

  30. @2 20.Juli 1944 (17. Feb 2010 18:48)

    <i<Welcher Facharbeitermangel? Im Bereich des Maschinenbaus wurden tausende hochqualifizierte Arbeitskräfte dauerhaft freigesetzt. Diese jahr werden noch viele folgen. Es gibt über 10 Millionen Arbeitslose in Deutschland. Wozu noch welche aus dem Ausland holen?

    Vollkommen richtig! Ich kann das dumme Geschwätz von fehlenden Fachkräfen nicht mehr hören. Wie bringen diese Dummschwätzer denn Fachkräftemangel und Massenarbeitslosigkeit unter einen Hut?

  31. Wenn man lebenslangen Sozialleistungsbezug als einen Beruf ansieht haben wir uns da tatsächlich ein Riesenheer von Fachkräften ins Land geholt.

  32. @#37 Ingmar Und wenn die Arbeitslosen sich weiterbilden wollen gibt es kein Hartz4 mehr sondern nur noch eine Ausbildungshilfe die weit unter dem Hartz4 liegt.

  33. #3 FreeSpeech
    “Facharbeiter” enthält das Wort “Arbeit”. Das schreckt ab.

    Facharbeiter enthält auch implizit das Wort Qualifikation.
    Ein Zerspanungsmechaniker z.B muss CNC-Fräsmaschinen und CNC-Drehmaschinen bedienen können und die nötigen CNC-Programme zur Fertigung der Werkstücke ruckzuck in die CNC-Steuerung der Maschine eingeben können.

    Diese Qualifikation kann man mit einem Schulbschluss einer Rütlischule nie und nimmer erlangen.

    Auch der auf dem Bild zum Artikel abgebildete
    MIG-Schweißer sollte schon einen guten Realschulabschluss mitbringen, um den Anforderungen seiner Ausbildung gewachsen zu sein.

    Analphabeten aus dem Ziegenland (Anatolien) bekommen das jedenfalls nicht hin.

  34. #31 killerbee

    Sehr richtig. Aber auf Demokratischem und friedlichem Wege ist das leider nicht mehr möglich.

  35. Um es kurz zu machen: Euer BDI ist genauso verrückt wie unser IV. Nur haben wir zum drüberstreuen auch noch die Wahnsinnigen von der WKO die seit Jahrzehnten über den angeblichen Facharbeitermangel jammern.

    Immer wieder frage ich bei Treffen der Fachliste Handel mit Büromaschinen, warum nicht mehr Lehrlinge ausgebildet werden. Antwort: Weil die Schulabgänger oft nicht Deutsch reden, lesen und schreiben können, die Grundrechnungsarten nur mangelhaft beherrschen und ein Benehmen an den Tag legen, dass einer Sau grausen könnt. Ist der Abgänger dann auch noch Mohammedaner oder ein Kopftüchl ist jede weitere Anstrengung vergebene Liebesmüh.

  36. Fast jeder fünfte Bewohner Deutschlands hat einen Migrationshintergrund

    Handelsblatt, wo hast du Rechnen gelernt.
    22Mio aus 82Mio sind 26,8% dh, mehr als jeder vierte, nicht etwa fast jeder fünfte.

    #4 FreeSpeech; Hör bloss mit dem auf, Als Anwalt ein Unglück, als Minister eine Katastrofe umschreibts sehr gut.

    #7 Bavaria; Kein Wunder, dass es so wenige türkarabische Lehrlinge gibt, es werden einfach zuwenig Lehrstellen als Ziegen-, Kamelhirte angeboten. Das müssen wir dringendst ändern.

    #21 lorbas; Ich fürchte, zuletzt hast du ein Komma vorm Fünfer vergessen.

  37. #16 Sauron
    Rationalisierung und Automatisierung machen immer mehr Arbeitskraft überflüssig. Wir haben
    in Deutschland viele Millionen überflüssige Arbeitskräfte, der größte Teil von ihnen ist das Resultat einer ungeregelten Massenzuwanderung aus aller Welt, die trotz der wegbrechenden Jobs anhält.“

    Und überhaupt, wenn es einen Fachkräftemangel geben sollte, wo sollen denn die Fachkräfte aus dem Ausland herkommen, die an die Qualifizierung der jetzt im Massen arbeitslos werdenden deutschen Facharbeiter herankommen. Vorallem weil die Firmen derart hohe Anforderung stellen. Selbst Realschüler haben es heute schwer einen Ausbildungsplatz zu erhalten, Hauptschüler brauchen sich gar nicht mehr zu bewerben. Warum bildet die Wirtschaft nicht aus, wenn in drei Jahren angeblich wegen Fachkräftemangel die Wirtschaft zusammenbricht?

    Die Wirtschaft wird aus ganz anderen Gründen in 3 Jahren am Stock gehen!!!!!!

  38. Als man zu meiner Zeit die Schule verließ, konnte man im Schlafe, Flächen- und Volumen berechnen, den 3 Satz, Winkelfunktion und auch die binomischen Formeln schreckten ein nicht, auch Gleichungen mit Unbekannten waren zu lösen,
    man war ja schließlich Schulabgänger.
    Heutzutage verlassen Realschüler mit Abschluß die Schule und haben Schwierigkeiten beim kleinen Einmaleins. Wer will den mit solch „Kenntnissen“ eine Facharbeiterausbildung erfolgreich absolvieren?

  39. Auch toll, arbeite selbst im Vertrieb… man beachte die wirklich schöne Rechnerei: jeder soundovielste ist Migrant, ein Riesenpotential… leider ist die Rechnung ohne Wirt gemacht… wobei unter Wirt hier der Wille zu verstehen ist..
    Mir persönlich stößt es auf, daß in allen HartzIV Diskussionen der Berliner neben dem Münchener steht und beide dasselbe erzählen, wobei die lebensweltliche Perspektive doch so unterschiedlich ist (bspw. auch die Diskussion um die „Herdprämie“…), und auch folgendes:
    es wird immerzu diskutiert, daß arme Bedürftige Hartzer schon bspw. Kindersachen untereinander tauschen oder Gebrauchtes verkaufen. Wo steht eigentlich geschrieben, daß man solche Dinge nur neuwertig nutzen kann? In Zeiten der Not ist es doch vernünftig zusammen Lösungen zu finden. Und das erstreckt sich auch weiterhin bis hin zu den „Single-Wohnungen“ (sprich „Getrennt Lebende etc.), warum nicht günstigere Solidarleistungen (quasi „kleine Dorfgemeinschaften“) schaffen? Wie verwerflich, menschenunwürdig und so weiter, lieber höhere HartzIV Sätze!
    Manchmal warte ich auf den Knall, ehrlich! Und ich kämpfe gerade auch stark, wohlgemerkt gut ausgebildet, von Berufsausbildung bis Studium..
    Und noch etwas: ich warte auf DIE PARTEI!! Nicht abgrundtief rechts, aber rechts der CDU! Träumen darf man…

  40. Sorry, aus gegebenem Anlass:
    Ich für meinen Teil habe an PI (Technik) jetzt mal ne Mail mit der eindringlichen Bitte um Einrichtung eines geschlossenen Forums geschickt.
    Ich bitte jeden der das auch begrüßen würde es mir gleich zu tun.
    Danke!

  41. @37 Ingmar

    Es geht nicht darum, etwas tatsächlich zu begründen. Es geht nur darum, ein oder zwei Schlagworte auf der Pfanne zu haben, mit denen man etwas legitimieren kann.

    Und das Beispiel des 16 jährigen ist erschreckend, aber völlig repräsentativ. In der Schule lernen Kinder nämlich keinesfalls die Wahrheit oder Methoden, um die Wahrheit zu erkennen.

    Vielmehr lernen sie die erwünschte Gesinnung und bekommen gleich ein paar Begründungen mit auf den Weg, warum die Gesinnung so viel besser ist.

    Im Falle der jährlich zu steigernden Immigrationsrate aus islamischen Ländern, die von der CDU seit Jahren betrieben wird, sind die assoziierten Begründungen

    Fachkräftemangel
    Überalterung der Gesellschaft

    Ob das stimmt, ist völlig sekundär.
    Es reicht, wenn es 40 % der Bevölkerung (vor allem die Schulkinder/Jugendlichen) glauben und damit 60% zwingen, es zu widerlegen. Nicht jeder ist in der Lage und vor allem willens, etwas in Frage zu stellen, was gesellschaftlich akzeptiert ist.

    Nicht die Wahrheit ist entscheidend. Das war noch nie so. Entscheidend ist, was die Mehrzahl für die Wahrheit hält! Und das bestimmen zum großen Teil die Leute, die in den Schulbuchverlagen und den Zeitungsredaktionen sitzen.

  42. Bitte nicht.Bei einem Bewerbungsgespräch fragte
    ich wieviel 20% von 100 wären…die Antwort:
    Im Rechnen war ich nie gut!2.Bewerber:Wieviel
    Wochen hat ein Jahr?Die Antwort= 6 Wochen!Der
    erste hieß Mehmed,der zweite Murat,in Deutsch-
    land geborene Türken.(Bei den deutschen Bewer-
    bern war es aber auch nicht besser ) Dieses
    Land hat (natürlich ist ) fertig!

  43. #43 Wienerblut

    Der BDI weiß halt ganz genau, das die hohen Einstellungshürden der Wirtschaft nur hochqualifizierte Einwanderer aus Anatolien oder NordAfrika überwinden können. 🙂

  44. Ist alles Blödsinn!!!!!!</b

    Von allen Ausländern….sind die einzigen die nicht in der Lage sind eine Schulausbildung abzuschließen, oder gar eine Handwerkerlehre zum Abschluß zu bringen.

    TÜRKEN, ARABER und alle anderen Moslems, natürlich mit wenigen Ausnahmen.

    Diese Menschen funktionieren nicht, die wollen einfach nicht!

    Das die Ausbildungsmöglichkeiten in Deutschland in jeder Form zufriedenstellend sind, wird durch die Ausbildungserfolge von Migranten aus nichtmoslemischen Ländern belegt.

    Wer nicht lernen will, muß die Konsequenzen ziehen und sich aus Deutschland entfernen. Und damit Basta!

  45. #36 lorbas (17. Feb 2010 19:26)

    Der Gastgeber hatte auch einen türkischen Arbeitskollegen auf die Feier eingeladen. Dieser hatte mit den Worten: “Ich feiere doch nicht mit Deutschen.” abgelehnt. Der Kollege ist in Deutschland geboren.

    Würdest du den Abend mit Schweinen und Affen verbringen wollen? Nein? Siehst du.

  46. #51 nowhereman (17. Feb 2010 19:49)

    Hättest du ihn eben etwas praktisches gefragt (z.B. wieviel PS ein BMW M3 hat oder so).

  47. In meiner Firma habe ich viele Migranten eingestellt und ich bin sehr zufrieden. Das liegt aber nur daran, dass es sich um sehr qualifizierte Leute aus nicht moslemischen Ländern handelt. Und da sind wir uns alle Mitarbeiter einig.

  48. #51 nowhereman

    Dieses
    Land hat (natürlich ist ) fertig!“

    Wirtschaftsprognose:

    Deutschland steigt ab, Polen überholt“

    2040 hat Deutschland fertig!!

    „Außerdem investiere der Nachbar mehr in sein Humankapital. Wenn man die Akademikerquote mit den Resultaten der Pisa-Studie verknüpfe, liege Warschau deutlich vor Berlin. „In der nächsten Generation wird Polen besser ausgebildet sein als Deutschland“, warnt Gros,“

    „Die Prognose lautet: Deutschland wird im Jahr 2040 nur noch im unteren Drittel des EU-Rankings gelistet sein“,

    http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur-nachrichten/wirtschaftsprognose-deutschland-steigt-ab-polen-ueberholt;2531242

  49. Arbeitsmarktpolitische Erwägungen sind mal wieder vorgeschoben, genau wie in den 1950ern, als die Einwanderungspolitik in Wirklichkeit vom Auswärtigen Amt im Hintergrund bestimmt wurden.

    Heike Knortz „Diplomatische Tauschgeschäfte“:
    „Die Initiative zur Regierungsvereinbarungen Ende 1955 offiziell begonnenen Anwerbung ausländischer Arbeitskräfte ging weder von der Bundesrepublik aus, noch folgte sie originär arbeitsmarktpolitischen Erwägungen“…“es waren ausländische Regierungen, die an bundesdeutsche Ministerien mit der Bitte um Entsendung von Arbeitskräften herantraten“…“Indem Außenpolitik Arbeitsmarktpolitik generierte, stellte das Bundesarbeitsministerium also i.d.R. den Kontrahenten, das Bundeswirtschaftministerium nur ein Werkzeug in der Hand des Hauptakteurs, des Auswärtigen Amtes dar“.

    In den Buch wird auch der wirtschaftliche Schaden, der durch unausgebildeten Import entsteht, betrachtet. Es führte sogar dazu, dass die inovative Forschung und Entwicklung ausgebremst wurde – und das nach dem damaligen Erkenntnisstand, was natürlich die unveröffentlichte Meinung war.

    Wegen dem Beamtendeutsch muss man das Buch oft nur regelmäßig übersetzen.

  50. @51nowhereman

    Ich war auf ner Gesamtschule in der Nähe von Duisburg als Referendar und habe mir mal die 9. Klasse (die danach von der Schule gegangen sind) angeschaut.

    Unglaublich.

    Eine repräsentativ rausgepickte Schülerin konnte mir nicht sagen, bei wieviel °C Wasser kocht.

    In der 7. Klasse war ein Türke, der kaum Deutsch sprach und der wegen des tollen Systems auf der Gesamtschule (ohne Sitzenbleiben) bis zur 9. Klasse durchgeschleift wird.

    Schulabgänger, die auf dem Niveau der 4. Grundschulklasse herumdümpeln, sind auf der Schule kein Wunder. Nach der Grundschule auf die Gesamtschule entsorgt, dort dann bis zur 9. Klasse durchgezogen und nach einer Ehrenrunde dann den Abschluss nachgeworfen bekommen, weil man ihn endlich los sein wollte.

    SO siehts aus.

    Begründung für dieses System ist recht einfach: Indem man Sitzenbleiben abschafft und alle Schulen zu „Gesamtschulen“ umfunktioniert, fallen die Migranten nicht mehr übermässig auf und man muss sich nicht anhören, dass Deutschland Migranten benachteiligen würde.

    Nein, das macht Deutschland auch nicht. Aber es sorgt dafür, dass das Bildungsniveau unter aller Sau ist.

  51. #54 Plondfair (17. Feb 2010 19:52)
    Das hätte mir nicht weiter geholfen.Unser Betrieb benötigt andere Grundkenntnisse: Geom-
    etrie,Zahlenfolgen,Prozentrechnung,Algebra:
    Kurzum:Mathematische Kenntnisse,die für einen
    Schüler mit Realschulabschluß normal sein sollten.

  52. Es gibt nur einen Ausweg aus dem Dilemma: “Wir müssen das Reservoir der Migranten besser ausschöpfen”

    Nanu? Seit wann verhüten Migranten denn?

  53. @BePe57

    Du glaubst doch nicht im Ernst, dass Deutschland in aller Seelenruhe in dem Tempo bis 2040 vor die Wand fährt?

    In weniger als 5 Jahren knallts in Europa. Im Jahr 2040 haben wir entweder gar keine Sorgen mehr, oder aber der Platz Deutschlands im EU-Ranking wird unser geringstes Problem sein- einfach, weil es Deutschland in dieser Form nicht mehr geben wird.

  54. Auf das jahrelange Geschrei der Arbeitgeber der Deutsche sei zu teuer, gingen die Löhne runter. Nicht genug:
    400 Euro-Jobs sprießen wie die Pilze aus dem Boden, während die Vollzeitarbeitsstellen platt gemacht werden.
    Die Schattenwirtschaft läßt grüßen!
    Auf die 40 Stundenwoche gibt es noch Sozialhilfe dazu, damit wir vom Lohn überhaupt leben können.
    Das nenne ich das perverse Produkt einer verkommenen Profitgemeinschaft, zwischen Bonzen und Politiker.
    Aber nein es ist immer noch nicht genug, jetzt brauchen wir auch noch Fachkräfte aus dem Ausland.
    Als Druckmittel für jene die gerne ein wenig mehr Lohn hätten und wenn’s geht bessere Arbeitsverhältnisse. Mütter haben die Ehre auch am Samstag arbeiten zu dürfen und bald auch am Sonntag.
    Wenn Millionen ausländische Arbeitskräfte vor den Toren Deutschlands stehen,erzeugt das Angst bei denen die noch(!) Arbeit haben.
    Das ist kein Zufall, das ist eiskaltes Kalkül. So wird man gefügig.
    Es gab Mal Zeiten, da haben die Gewerkschaftsbosse meine Meinung geteilt, als sie noch nicht korrupt waren. Ist aber schon sehr lange her.
    Das hat alles mit sozialer Marktwirtschaft und Kapitalismus mit menschlichem Antlitz nichts mehr zu tun, aber sehr wohl mit Raubtierkapitalismus!
    Es gibt keine Grenzen mehr. Der Deutsche ist zu teuer, zu alt und zu faul, glaubt man den Bonzen und ihren Lobbyisten in der Politik.
    Wer hat denn Deutschland zu dem verholfen was es vor Jahrzehnten noch war?
    Der heilige Geist, oder war es nicht der deutsche Arbeiter und Angestellte!?
    Wann ist endlich genug, wenn wir alle für einen Euro arbeiten, oder alle Sozialhilfe beantragen? Oder es den globalen Einheitslohn gibt? Ich kann dieses ewige schlecht reden der deutschen Arbeitskraft nicht mehr hören und dieses wir brauchen ausländische Arbeitskräfte. Weil sie billig(?) und willig und fleißig (auf den ersten Blick))sind und der Deutsche angeblich genau das Gegenteil.
    Wenn mir in einem anderen Land das dreifache und mehr als Lohn geboten wird, wäre ich auch sehr motiviert.
    Haben wir schon die Greencarts, die Redkarts vergessen, die Lilacarts u.s.w. Das waren alles Knallerbsen!
    Heute muß der Praktikant umsonst arbeiten, damit er überhaupt noch eine Praktikantenstelle erhält, von was kommt das wohl?
    Die einen wandern ein, die anderen aus, weil sie die Schnauze voll haben.
    Weil ihnen von ihrem Lohn gerade mal 45% bleiben.
    Meine Forderung lautet: Sozialhilfe nur für jene die sie wirklich(!!) benötigen, den anderen gebt Arbeitsplätze von denen sie leben können und zwar in Würde!!
    Dann geht’s mit unserem Land auch wieder aufwärts.
    Würde dies geschehen hätten wäre gleichzeitig das Problem des sozialen Missbrauchs weitgehend beseitigt!

  55. Ich verstehe dieses Geschwafel vom Reservoir der Migranten nur noch als Drohung an die Einheimischen und die fähigen Einwanderer: Ihr müsst ab jetzt 130% geben, 120% reichen nicht mehr, weil wir immer mehr Unwillige und Unfähige aus dem großen ‚Reservoir‘ durchfüttern müssen.

  56. So wie BePe57 sehe ich das auch. In den nächsten Jahren wird über die Zukunft Europas entschieden. Die Geburtenrate ist eine starke Waffe!
    Entweder der Prozess wird aufgehalten oder unseren Kindern wirds noch schlimmer gehen…

  57. „Aber wozu arbeiten für sein Leben? Hier kriegt man doch prima alles geschenkt! Alle werden HartzIV.“

    … und haben dann definitiv mehr Geld in der Tasche, als der Handwerksgeselle. Kein Wurder also, daß dessen Laufbahn bei den Kulturbereicherern nicht so hoch im Kurs steht…

  58. Also die Aussage das Migranten in der Statistik schlecht aussehen ist zwar Fakt aber laut der Redaktion zapp (NDR) eine rechtspopulistische Aussage. 😀

  59. #32 Nordisches_Licht (17. Feb 2010 19:21)

    Beilstein (17. Feb 2010 19:00)

    Wurden Sie von irgend jemanden geschickt ?!

    „Sicher wurde der geschickt. Ist von der NPD. Hält die auf jeden Fall für wählbar. Hat der im Westerwelle blog abgesondert. Da kommt der typische NPD Stuss voll zum Tragen.“

  60. @Van Helsing

    Du triffst den Nagel auf den Kopf.

    Wenn die Regierung etwas beschließt und durchsetzt, dann sind die Motive dafür weder „Angst“ noch „Unwissenheit“ oder „Dummheit“.

    Wovor sollte Äindschie „Angst“ haben? Glaubt ihr im Ernst, Politiker wären „unwissend“? Glaubt ihr, es spielt eine Rolle, wie „dumm“ oder „schlau“ eine Person ist?

    Dann habt ihr den Job „Politiker“ nicht verstanden. Ein Politiker ist derjenige, der dem Volk die Entscheidungen verkündet, die zwischen den Wirtschaftsvertretern und Lobbyisten hinter verschlossenen Türen ausgehandelt wurden. Wenn der Politiker sympathisch rüberkommt, ist er geeignet, weil ihm die Menschen dann eher vertrauen.

    Glaubt ihr, Westerwave träfe alleinverantwortlich irgendwelche Entscheidungen? Ich bitte euch !!!

    Und natürlich ist das auch im Falle der Massenimmigration so. Die Argumente dafür (von Seiten der Wirtschaft) hat Van Helsing schon genannt. Eher gibts Bürgerkrieg zwischen Deutschen und moslems, als dass die Massenimmigration gestoppt wird. WEIL die Wirtschaft es will.

    Das ist Fakt.

  61. “Der Meister der Zukunft ist Türke”

    NUR ÜBER UNSERE LEICHEN !!!!!!!!

    Dies ist ein Gruß der Infidelleague Berlin.
    Das Heer der Mutigen und Entschlossenen wächst jeden Tag und WIR werden unsere Heimat nicht kampflos aufgeben!

  62. In der Schweiz mangelt es auch an gut bis sehr gut Qualifizierten. Wir lösen das Problem gegenwärtig aber äusserst erfolgreich damit, dass wir die Fachleute aus Deutschland holen! Die scheinen alle super gerne zu kommen, offenbar auch deshalb, weil man in der Schweiz steuernmässig (noch) weniger ausgeraubt wird als auf der anderen Seite der Grenze.
    Dass sich die muslimischen Jugendlichen hingegen lediglich erfolgreich ins Sozialhilfesystem integrieren und trotz ALLERGRÖSSTEN Bemühungen von Lehrpersonen, Sozialarbeitern, Jugendarbeitern, persönlichen Coaches etc. keine Ausbildung schaffen, habe ich den den letzten Jahren aus nächster Nähe zigfach gesehen. WUNSCHTRÄUME!

  63. @Van Helsing

    Ausländische Arbeitskräfte erzeugen aber nicht nur Druck auf dem Arbeitsmarkt, sie sorgen noch für einen angenehmen anderen Nebeneffekt:

    Indem die Leute eingeschüchtert sind und sich immer mehr zurückziehen, verwechseln sie die Schuldigen.

    Ursächlich schuld sind die Politiker, die die Massenimmigration gegen den Willen durchsetzen.

    Der Betroffene hingegen sieht den Migranten als Schuldigen und ist vielleicht den Politikern noch dankbar, wenn sie ihm glaubhaft versichern, dass die Wahl einer anderen Partei noch „viel viel schlimmere Folgen“ haben könnte.

    Nehmen wir die NRW-Wahl. Ich will nicht wissen, wie viele Idioten (auch auf PI) gegen die islamisierung sind und dennoch der CDU/FDP ihre Stimme geben werden, um Rot/rot/grün zu verhindern.

    Und das, obwohl sie wissen, dass die schlimmsten Verräter: Rüttgers, Laschet, Merkel, Böhmer, Schäuble allesamt in der der CDU sind?

  64. #53 Heinz; Vor allem war das deutsche duale System lange Jahre lang im Ausland ein Exportschrager. Ob das aber heute noch der Fall ist, wage ich zu bezweifeln.

    #54 Plondfair; Lieber als mit Türken und Arabern auf jeden Fall, auch wenn ich gar nicht gefragt wurde.

    Wenn man die Akademikerquote mit den Resultaten der Pisa-Studie verknüpfe, liege Warschau deutlich vor Berlin.

    Ist das jetzt bezogen auf die Stadt oder den Status, weil auch vor mehr als 30 Jahren waren die Berliner berüchtigt für ihre grosse Klappe, aber dahinter war gar nichts.

    Heute muß der Praktikant umsonst arbeiten, damit er überhaupt noch eine Praktikantenstelle erhält, von was kommt das wohl?
    Die einen wandern ein, die anderen aus, weil sie die Schnauze voll haben.

    Der erste Pubnkt ist auch einer, der mich extrem stört, leider kenn ich einige Firmen, die das ebenfalls ausnutzen.
    Und der zweite Punkt ist mittlerweile so weit, dass mittlerweile eine immerhin schon fünfstellige Anzahl mehr Leute Deutschland verlässt, als was dazukommt, wobei natürlich diejenigen die gehen weitgehend hochqualifiziert sind, während die Zuwanderer selbst für die Baumschule zuwenig Grips mitbringen.

  65. #64 Van Helsing

    100% Zustimmung.
    Egal wohin der deutsche Facharbeiter auswandert,
    er wird überall mit offenen Armen aufgenommen.

  66. “Der Meister der Zukunft ist Türke”
    Die Deutschen könnens kaum erwarten, sich ihr Haus oder Auto oder Schweinesteak von Türken anferttigen zu lassen. Na klar, wenn die Meistertitel am Kaugummiautomaten zu erwerben sind, dann wäre dass sicherlich eine wahre Prognose.

  67. Die Türken in Berlin haben laut Test einen Durchschnitts-IQ von 75.

    Um kreativ zu sein, ist ein IQ von etwa 120 erforderlich, wurde kürzlich ermittelt.

    75 genügt gerade eben so für einfache handwerkliche und körperliche Tätigkeiten unter Aufsicht. Von diesen Arbeiten gibt es schon für deutsche geringqualifizierte Arbeitslose viel zu wenige.

    Wozu also die Mühe – ich plädiere für die zügige und unkomplizierte Ausweisung aller arbeitslosen Ausländer, wie dies auch in fast allen Ländern der Welt üblich ist. Unsere Sozialsysteme sind für Deutsche geschaffen worden und werden von Deutschen bezahlt.

  68. An 75 killerbee

    „Ich will nicht wissen, wie viele Idioten (auch auf PI) gegen die islamisierung sind und dennoch der CDU/FDP ihre Stimme geben werden, um Rot/rot/grün zu verhindern.“

    Das sind nicht Wenige. Mancher hier halten die Reps für nicht wählbar, aber sicher haben einige CDU und CSU gewählt. Diese Parteien sind die Einpeitscher von Multikulti und der Islamisierung. Sie zu wählen heißt, mit der einen Hand auf die Islamisierung zu schimpfen, mit der anderen Hand sie zu fördern …

  69. Das Problem liegt darin, dass die Vokabel Arbeit ein so schwieriges Wort ist, dass es für manche Nichtdeutsche einfach nicht zu lernen ist, so dass sich auch der Bedeutungsinhalt dieses Wortes erst gar nicht erschließt.

  70. @42

    Oh, es gibt durchaus demokratische und völlig friedliche, sogar legale Wege, Druck auszuüben.

    Und damit meine ich nicht eine Lichterkette oder lustige Bastelarbeiten, als gäbe es einen Preis für das tollste Motiv oder das aufwändigste Plakat.

    Ich denke an konzertierte Boykott-Aktionen der Verbraucher. So etwas wie: „Solange in Rendsburg der Muezzin Ruf ertönt, kauft kein Rendsburger mehr beim Rendsburger real ein“

    Natürlich kann real nichts für den Muezzinruf. Aber wie heißt es so schön:

    „You want to make an omelett, you got to break some eggs“

    Wenn nur 30% der Kunden des Geschäftes bei der Aktion über einen Zeitraum von 2 Monaten mitmachen, erzeugen sie mehr Druck als 100.000 Demonstranten, die nach 2 Stunden wieder ihren Aufgaben als Arbeitsbienen nachkommen.

    Wir müssen den Staat dort treffen, wo er uns braucht, und eine Funktion erfüllen wir als Konsument. Diese Kraft zu bündeln und einzusetzen bringt 1000x mehr als eine Demo, die für keinen Beteiligten irgendwelche spürbaren Auswirkungen hat- genausogut könnte man sein Plakat im Klo aufhängen.

    Die zweite gewaltlose, wirklich wirksame Form des Widerstandes ist der Streik, denn der Staat kann ohne unsere Arbeitskraft nicht existieren.

    Boykott und Streik. Allemal besser als Krieg.

  71. Mit Migranten Facharbeitermangel beheben?

    Ja logo. Unqualifizierte Muselmänner sind die Existenzgrundlage für die Massen an linksextremen Politikern, Soziologen und Sozialpädagogen. Die werden also schön dafür sorgen, dass es immer mehr „Benachteiligte“ gibt, um die man sich kümmern kann. Ein netter Teufelskreis.

  72. Was Wunder?
    Wer immer nur seinen Arsch gen Westen streckt,
    5mal pro Tag oder so, dem fehlt eben die Zeit für alles Andere.
    Die können NICHTS, aber auch gar NICHTS selbst, müssen sie doch alles von den Ungläubigen kaufen:
    Autos, Waffen, Flugzeuge…
    Ein arabischer Flugzeughersteller? ha-ha-ha-har! Viva Boeing!

    (Wir sollten denen wenigstens keine Waffen verkaufen, am besten auch sonst nichts)

  73. Die haben’s immer noch nicht kapiert, im Islam ist es nichts ehrenvolles zu arbeiten, da ist man Chef, Alda!

  74. Was soll die Aufregung. Wenn mann sich mal umschaut erkennt man auf den Straßen erfolgreiche, gut gekleidete junge Menschen mit Migrationshintergrund. Der 3er BMW wurde bar bezahlt, die weiße 200€ Alpha Fliegerjacke steht ihnen auch gut und ein Goldkettchen ziert den Hals.
    Von Hartz IV kann man sich das nicht leisten. Also erfolgreich im Beruf, oder?
    Sind eben andere in Sparten wo erfolgreich gewirtschaftet wird.

  75. Es hat viele Gründe, das die deutsche Wirtschaft stirbt. Als ich ins Berufsleben einstieg, gab es zb. noch in Offenbach Rowenta und im Taunus und im Spessart BRaun als Küchengerätehersteller. Rowenta ist heute nur noch ein Name, BRaun Produkte kommen überwiegend aus China.

    Und die Autoindustrie: In 15 bis 20 Jahren haben wir keine mehr in Deutschland. Ein Witz?

    Nein. Schaut auf die Straße. In der Volkswagengruppe dominiert Skoda, von Renault kommt der Dacia. Letztere Marke kommt in Deutschland gut an.

    Und dieses Jahr soll der erste chinesische Mittelklassewagen, gebaut in Zusammenarbeit mit Volkswagen. Also ein Fahrzeug das technisch einwandfrei sein wird.

    Auch ist Opel noch nicht gerettet. Wenn die Chinesen entprechend bieten, wird GM verkaufen. Dann haben wir in 4 Jahren Opelmodelle zum halben Preis.

    Und so sieht es in allen Bereichen aus.

    In Deutschland entstehen nur noch Logistikzentren, in denen im Ausland produzierte Waren verteilt werden.

    Darüber solltet ihr alle mal nachdenken.

    Um die anderen Volkswirtschaften uns anzugleichen, müssen wir tief sinken. Das heist, wenn wir in 4 Jahren auf dem Niveau der Ukraine stehen, können wir noch froh sein.

  76. #16 Sauron (17. Feb 2010 19:02)

    Die Arbeitsplätze verschwinden nicht nur durch Automatisierung.
    Man lastet auch sehr gerne die Arbeit von zwei Fachkräften einer einzigen auf. Bei etwas mehr Lohn.
    Die Folge ist dann das regelmäßige Ausbrennen. Nicht umsonst gehen „die Deutschen“ auch öfter als alle anderen zum Arzt.

    Mal ehrlich. Das Lohnniveau ist in D dermaßen hoch, daß ein Abschlag von 20% auch bei niemenden zu großen Abstrichen in der Lebensqualität führen würde. Dafür könnte man mehr Leute einstellen, damit die Überbelastung der Arbeitnehmer endlich aufhört.

    Wenn einer prahlt, daß er ständig mit 150% arbeitet, so ist er einfach dumm. Wenn er dann mit 50 Jahren auf der Intensivstation liegt, darf die Solidargemeinschaft dann auch brav die Reha bezahlen.

    Es ist ein Teufelskreis.

  77. So richtig verstehen tue ich die Forderung nach den Migranten als Retter des deutschen Wohlstandes noch nicht!
    1. Die Alterspyramide steht auf dem Kopf. D.h. immer weniger müssen für immer mehr aufkommen.
    Der Lösungsansatz der etablierten Parteien und Wirtschaftsverbände sieht so aus, dass wir also junge Arbeiter aus anderen Ländern holen um in den „Rententopf“ einzuzahlen damit die Renten sicher bleiben. Doch was nützt das wenn die Demografie nicht umgekehrt wird? Diese jungen Menschen werden doch auch alt und wollen dann auch Rente haben! Was ist also gewonnen? Nichts! Gleichzeitig haben wir eine Arbeitslosequote von derzeit 7,8% oder 3.276.000 Arbeitnehmern. Es müsste doch also eigentlich reichen diese Menschen in Lohn und Brot zu bringen, bzw. zu qualifizieren? (Einfach gedacht) Würde man nun die Menschen mit Migrationshintergrund wieder nach Hause schicken würden sich allein schon die Zahl Arbeitslosen deutlich verringern. In Deutschland leben 15,3 Mio Menschen mit Migrationshintergrund, davon sind 7,3 Mio bereits eingebürgert (Quelle: tagesschau.de, Stand vom 04.05.2007 20:23 Uhr /http://www.tagesschau.de/inland/meldung34348.html). Es ist also nicht erforderlich weitere hereinzuholen, denn selbst hier würde es genügen diese erst einmal zu qualifizieren. Zudem werden rund 3,2 Mio. Menschen nicht von der Arbeitslosenstatistik erfasst. (Quelle: FAZ.net vom 12.03.2008, http://www.faz.net/s/Rub0E9EEF84AC1E4A389A8DC6C23161FE44/Doc~E4CD6FB4CCAF94A538C5855380AA83774~ATpl~Ecommon~Scontent.html) Würde man diese nun zu den offiziellen hinzu addieren so käme man auf ca. 6.4 Mio Arbeitslose! Wozu also noch mehr Menschen ins Land holen, die zudem also noch mehr Menschen ins Land holen die den heimischen Bürgern Konkurenz nur machen, die Arbeitslosigkeit aber nicht verringern? Sondern höchstens manifestieren, denn sie besetzen höchstens Arbeitsplätze schaffen aber selber keine! Durch den Zuzug von noch mehr Menschen wird das Problem der auf dem Kopf stehenden Alterspyramide nicht beseitigt, folglich muss nach einer anderen Lösung gesucht werden! Doch das tut kaum einer und der Staat ist daran auch nicht ernsthaft interessiert.

    2. Facharbeitermangel

    Diese Suppe hat sich die Wirtschaft und unser Schulsystem selber eingebrockt!
    Mit der Anwerbung „externer“ Kräfte wird der Zustand nicht besser. Schließlich werden sie wohl kaum für eine bestimmte Stelle angeworben und sollte sich ein gleichqualifizierte Deutscher finden wieder nach Hause geschickt! Oder? Außerdem, aus welchen Ländern sollen diese qualifizierten Leute denn kommen? Müssen sie die deutsche Sprache lernen? Wahrscheinlich, wo auf der Welt wird Deutsch gelernt, als zweite, dritte oder vierte Fremdsprache? Gibt es vielleicht sogar kulturelle Barrieren? Wenn wir die Schwierigkeiten die diese zusätzliche Intergration mit sich bringt, bezahlen und auf uns nehmen wollen, warum können wir dann nicht erstmal die, welche wir schon hier haben nicht erstmal integrieren? Nicht einmal das klappt ja, warum auch immer!
    Daher halte ich dieses Anliegen der Regierung und der Wirtschaft für vorgeschoben! In Wahrheit geht es um etwas anderes…, dazu benötigt man nicht mal viel Phantasie. Ein Staat braucht Wahlvolk, möglichst viel! Und ein Staat profitiert von Problemen und Zwist seiner Bürger! Nicht die Parteien, der Staat – dessen Sklave die Parteien sind! Durch den Zuzug von noch mehr Menschen wird das Problem auf dem Kopf stehenden Alterspyramide nicht beseitigt, folglich muss nach einer anderen Lösung gesucht werden! Doch das tut kaum einer und der Staat ist daran auch nicht ernsthaft interessiert (s.o.)

    Angenommen man würde wenigstens die 8 Mio nicht eingebürgerten Migranten wieder nach Hause schicken? Wäre das dann nicht ein Vorteil für den Arbeitsmarkt? Milchmädchenrechnung sagen die Etablierten, schließlich sind die 8 Mio nicht alle Arbeitslos, viele von ihnen würden Steuern zahlen. Wohlgemerkt, ich rede nur von den nicht eingebürgerten. Ein Grund mehr, sollte nicht jedes Land als erstes seine eigenen Bürger im Fokus haben?
    Es sollte daher verstärkt in die Bildung investiert werden. Im Jahr 2006 lag Deutschland bei 4,8 % des BIP, der OECD Durchschnitt lag bei 5,7 %. Die Slowakei lag bei 4,3 %, während Island z.B. 8,0 % aufbrachte und Länder wie Schweden und Neuseeland 6,3 % des Brutto Inland Produktes auf investierten(Quelle: OECD).
    Ich denke daher das die Probleme viel grundsätzlicher Natur sind, die aber gerne verdrängt werden oder bestimmten Interessengruppen untergeordnet werden.

  78. #64 Van Helsing (17. Feb 2010 20:09)
    „Weil ihnen von ihrem Lohn gerade mal 45% bleiben.“

    Hab mal meinen alten Lohnzettel angeschaut(LSt.-Klasse 1), Arbeitgeberanteile zum Brutto addiert (denn das koste ich den AG), vom Rest noch 19%MwSt weg, dann bleiben noch so ca. 37%.

  79. #Bilal

    Heckler und Koch war so frei seine Maschinen an die Türkei zu verkaufen. Die bauen jetzt unter dem Mamen MKE, die MP 5, G3 usw.

    Die Österreicher bauen ein Werk bei den Saudis oder in dem Emiraten, dort wir die Caracal Pistole gebaut.
    Auch Pakistan baut in Lizenz.

    Unser EX-Kanzler verhalf Lybien zu Anti-Terror? Ausbildung usw.

    wer weiß was als nächstes kommt.

  80. Merkt denn keiner was?

    Jedes Jahr strömen unqualifizierte Migranten ins Land und fallen unsrern Sozialkassen zur Last. Gleichzeitig verlassen deutlich mehr hochqualifizierte Deutsche unser Land.

    Die, die Steuern zahlen, hauen ab und die, die nur Steuen kassieren, kommen ins Land.
    Weil der Staat aber schon längst kein Geld mehr hat, verschuldet sich unser Staat immer mehr. Die Hälfte (!) aller Ausgaben fließen in den Posten „Soziales“.

    Wie lange geht das noch gut?

  81. Das Ende vom Lied wird sein, dass der lernunwillige..ähm..benachteiligte Türke eine Quotenlehrstelle zugeteilt bekommt, die einem Wissbegierigen vorenthalten werden muss.
    Der Wissbegierige mit der falschen Ethnie kriegt Hartz-Fear und der Quotendepp eine geförderte Berufsausbildung.
    Mit geringeren Prüfungsanforderungen natürlich, sonst schafft er den Gesellenbrief nicht und die Ausbildungskosten wären zum Fenster rausgeschmissen.
    Was der Förderausgebildete später im Beruf für Leistungen abliefern wird, schaut dann in etwa so aus:
    „Ich nicht schuld, ich Maisser, schaisse Werkzeug, schaisse Kunde, schaisse Material.
    Gehst vor Gericht, Nahssi“

    Ich hoffe, ich verstiess nicht gegen die Willkommenskultur?! 😉

    Das Potenzial ist riesig: Fast jeder fünfte Bewohner Deutschlands hat einen Migrationshintergrund, Tendenz steigend. Unter den Kindern bis zehn Jahre ist es sogar ein Drittel, in den Industrieregionen des Westens mehr als 40 Prozent.

    Das einzige „Potential“, das hier erkennbar ist, ist das Potential zur erfolgten Umvolkung und Islamisierung.

    Welches wirtschaftliche und handwerkliche „Potential“ dabei gemeint ist, verschliesst sich meiner Erkenntnis.
    Dieses „Potential“ hat in den letzten 40 Jahren gelernt, sich so gut zu verstecken, dass sich das „Potential“ nichtmal selbst finden könnte.
    Die „Potentialssuche“ gleicht einem verzweifeltem Fischen im Trüben und dient nur zur Volksberuhigung.
    Bald ist Wahl in NRW. 😉

    KONSERVATIV-STATT UNION

  82. Ich melde mich für die Image-Kampagne.
    Bin ein Migrantenkind (Mutter aus Osteuropa)
    Ich spreche Hochdeutsch als 1. Fremdsprache

    Bin mit 6 zur Grundschule gekommen.
    10 Jahre später hatte ich mittlere Reife.
    Nach 3 Jahren dualer Ausbildung (Handwerker)
    und 13. Klasse hatte ich Fachabitur (Technik)

    Habe privat studiert und innerbetrieblich
    1990 die Meisterprüfung abgelegt.

    Seit zum Kampf gegen Rechts aufgerufen wurde
    werde ich angegriffen wegen meinen kurzen blonden Haaren und weil man mich mit einem Deutschen verwechselt.

    Ich habe vor abzuwandern bzw ins Asyl zu gehen.

  83. @ #73 infidelleague-berlin

    “Der Meister der Zukunft ist Türke”

    NUR ÜBER UNSERE LEICHEN !!!!!!!!

    Was, glaubst du, haben Türken tausend Jahre lang getan? – Über die Leichen in den eroberten und besetzten Länder sind sie gegangen und durch das Können und die Arbeit der Lebenden sind sie reich geworden. Darüber darf man aber nicht mehr reden, jetzt sind sie die armen Unterdrückten und Diskriminierten – bis sie wieder obenauf sind, wenn wir uns noch lange dumm anstellen.

  84. An #79 lorbas (17. Feb 2010 20:34)
    🙂

    An killerbee

    …“erzeugen sie mehr Druck als 100.000 Demonstranten, die nach 2 Stunden wieder ihren Aufgaben als Arbeitsbienen nachkommen.“

    Ich denke die Kombination von beidem, wäre sehr wirkungsvoll! 🙂
    Der Widerstand muß in vielfältiger Form an die Öffentlichkeit getragen werden. Infostände etc., unsere Fantasie ist gefragt…:-)

  85. #91 Ulf Hednarson
    „Angenommen man würde wenigstens die 8 Mio nicht eingebürgerten Migranten wieder nach Hause schicken? Wäre das dann nicht ein Vorteil für den Arbeitsmarkt?“

    Ganz klar, wäre es ein Vorteil. Sowohl der enorme Druck auf die deutschen Sozialsysteme als auch die Belastung des Arbeitsmarktes würden verringert.
    Bei Verknappung der „Ware Arbeitskraft“ müssten die Unternehmen die Löhne erhöhen, der
    Niedriglohnsektor würde sich nicht mehr hemmungslos ausbreiten und die Armut vermehren. Die vorhandenen Arbeitslosen würden
    in Mangelberufe umgeschult (ist vor kurzem bei den Argen schon gestartet!) und die Arbeitslosigkeit könnte beseitigt werden.

  86. Es ist nach wie vor die Selektion, somit IST Deutschland selbst schuld (unsere Polit-Bonzen):
    Dumm, analphabet, Koran-Fanatiker, 10 raubende und schlagender Kinder, stinkfaul und aus dem hintersten Dorf stammend über das sogar im eigenen Land gelacht wird – so jemand hat es einfacher nach D-Land einzureisen als manch ausländischer Professor !!!

  87. Die lesenswerten Kommentare von #16 Sauron (17. Feb 2010 19:02) und #25 BePe (17. Feb 2010 19:13) entsprechen auch meiner Einschätzung. Sie zeigen, dass die Islamisierung weder das alleinige, noch das wichtigste Problem ist. So wie es jetzt aussieht, werden wir lange vor dem Niedergang durch die Islamisierung einen Kollaps der Finanzsysteme vieler westlicher Staaten erleben. Die nahezu geschlossene und durchaus berechtigte Attacke gegen das wirtschaftlich kaum bedeutsame Griechenland, muss doch Misstrauen erzeugen und soll von Brandherden ganz anderen Kalibers ablenken. Lesern mit Interesse an diesen Themen und etwas Zeit, empfehle ich den folgenden Bericht.
    http://www.leap2020.eu/GEAB-N-42-ist-angekommen!-2-Quartal-2010-Massive-Verscharfung-der-umfassenden-weltweiten-Krise-Verstarkung-der-f%C3%BCnf_a4306.html

  88. #84 killerbee (17. Feb 2010 20:40)

    So etwas wie: “Solange in Rendsburg der Muezzin Ruf ertönt, kauft kein Rendsburger mehr beim Rendsburger real ein”

    Natürlich kann real nichts für den Muezzinruf. Aber wie heißt es so schön:

    “You want to make an omelett, you got to break some eggs”

    Wenn nur 30% der Kunden des Geschäftes bei der Aktion über einen Zeitraum von 2 Monaten mitmachen, erzeugen sie mehr Druck als 100.000 Demonstranten, die nach 2 Stunden wieder ihren Aufgaben als Arbeitsbienen nachkommen.

    Wir müssen den Staat dort treffen, wo er uns braucht, und eine Funktion erfüllen wir als Konsument.

    Sorry, aber das würde den Staat nicht im Geringsten jucken; ob ich mein Schnitzel nun bei Real oder bei Aldi kaufe ist dem Staat egal. Solange ich das Schnitzel kaufe, bekommt der Staat sein Geld.
    Um den Staat beim Geld zu packen, muss man den Konsum komplett verweigern. Auch ein Fernseher, der 6 Monate später gekauft wird, bringt der Regierung Geld.
    Diese Lösung ist nicht auf Dauer praktikabel.

    Besser, weil nervig, sind massenhafte schriftliche Bürgeranfragen an Ämter und sonstige Stellen.
    Das bringt Mehrarbeit und lähmt den Amtsbetrieb.

    Um die Regierung nachhaltig um Steuern zu bringen, würde sich das Nichtautofahren anbieten.
    Nur eine Woche keinen Benzinverbrauch und keine Steuereinnahmen aus Diesem. Das Geld ist weg und diese Einnahme wird nicht nachgeliefert. Das Umsteigen auf die Öffentlichem muss aber unterbleiben, sonst bringts nichts.
    Im Gegensatz zum Generalstreik ist es sogar legal, der Chef hat keine Handhabe zur Kündigung.
    Für diejenigen, die nicht mit Rad oder zu Fuss zur Arbeit kommen können, gilt Urlaub oder der Gelbe Schein.
    Klar, DAS ist illegal, zumindest Grauzone, aber von nichts kommt nichts.

  89. Ich hab‘ nichts gegen Migranten, aber man sollte halt nur hochqualifizierte, integrationswillige Leute mit einem Arbeitsplatz reinlassen, der sich erwiesenermaßen nicht mit Deutschen besetzen lässt.
    In anderen Ländern sind diese Regelungen selbstverständlich. Nur in Deutschland nicht.
    In den USA kann man zum Beispiel mit einem Visum super arbeiten. Wenn man seinen Job verliert, hat man 3 Monate Zeit etwas Neues zu finden, dann fliegt man raus. Jetzt in der Wirtschaftskrise werden nur noch Amerikaner eingestellt. So muss doch der Hase laufen.

  90. „Der Meister der Zukunft ist Türke.“

    Was meist übersehen wird: Mohammedaner (Araber, Türken, Albaner) ticken anders, kulturell bedingt!
    Die Berufswahl Handwerker u. Angestellter hat in ihren Communities einen schlechten Ruf / niedrigen Stellenwert.
    Deshalb möchten v.a. männliche Jugendliche am liebsten „Chef“, Händler od. Türsteher werden.
    Klempner z.B., für autochtone Deutsche, geht eigentlich garnicht.

    Das zweite, was man oft übersieht: Die unterschiedlichen IQs

    Mohammedaner mit 25% Cousinen-Ehen aus Dörfern, die Jahrhunderte lang innerhalb weniger Sippen geheiratet haben, weisen einen deutlich niedrigeren IQ auf, als Mitteleuropäer.

    Einige Zahlen:
    Ägypten, Saudi, Emirate: 83
    Libanon, Irak, Marokko: 86
    Türkei : 90 (im Mittel)

    Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/IQ_and_the_Wealth_of_Nations

    Ab IQ 80 ist man „intellektuell herausgefordert“ sprich : schwachsinnig.

    Fazit: Jugendliche aus Anatolien od. der Levante werden möglicherweise in Westeuropa intellektuell überfordert.
    („Überlebensintelligenz“ und „Bauernschläue“, was sie durchaus haben, sind allerdings etwas anderes.)
    Wenn es tatsächlich so sein sollte, dann helfen weder Geld noch sonstige Anstrengungen.

    Ein Hinweis zum Schluss: Asiaten haben einen IQ von 106 (im Mittel), wir von 100.

    Importieren die Chinesen, Koreaner oder Japaner auch nur einen einzigen Araber, Türken od. Afrikaner?

  91. #25 BePe
    Mit 40 Jahren hat man als einheimischer Facharbeiter (wie in fast allen anderen Branchen ebenfalls) schlechte Chancen auf einen Job, mit 50 Jahren sind die Chancen, eine neue Arbeitsstelle zu finden, gleich null, weil es dutzende von jüngeren geeigneten Bewerbern gibt. Dann muss man aber eigentlich noch 17 Jahre arbeiten bis zur Rente. Und die quatschen von Fachkräftemangel.

  92. Diesen Kommentar habe ich „gerettet“, bevor er zensiert wurde.
    Wie findet Ihr ihn?

    (#106 Zitronenaroma (01. Feb 2010 20:25)
    welt online)

    Ich sehe lange Autoschlangen von Mercedes’ mit Matratzen auf dem Dach, auf dem Weg zum goldenen Istanbul.
    Minarette werden zu Kaminen, für kleine, kommunale, ökonomische Abfallverbrennungsanlagen, die die Wärme im Winter direkt in die Dörfer einspeisen. Das Bild ist erfüllt vom Geruch abgeschalteter Dörnerbuden.

    Und die Menschen atmen auf und beginnen, sich zuzulächeln und deutsch miteinander zu reden.

    Leute, dann braucht ihr auch nicht mehr euern Nachbarn nachzuspionieren, sondern das Geld reicht wieder für alle.

  93. #101 cthulhu (17. Feb 2010 21:19)
    „Dumm, analphabet, Koran-Fanatiker, 10 raubende und schlagender Kinder, stinkfaul und aus dem hintersten Dorf stammend über das sogar im eigenen Land gelacht wird – so jemand hat es einfacher nach D-Land einzureisen als manch ausländischer Professor !!!“

    Ja das kann ich bestätigen. Der Islamist macht einen auf „verfolgt“ und bekommt Asyl. Und ein topausgebildeter Doktor oder Professor kommt gar nicht rein bzw. seine Qualifikation wird nicht anerkannt. Oft bilden wir die Leute sogar auf Staatskosten (!!!) aus und werfen sie dann raus, sobald sie das Studium abgeschlossen haben. Krankes System.

  94. Natürlich sind wir Schuld! Nach 3 Jahren Facharbeiterausbildung bekommt ein Handwerker, wenn ihn denn seine Ausbildungsfirma überhaupt „übernimmt“, netto ca. 900 Euro, wenn überhaupt. Wenn er den Meister macht, ists in der Freizeit und auf eigene (nicht unwesentliche) Kosten.
    Was kriegt jemand, der als Drogendealer, Zuhälter, Schutzgeldeinsammler oder Gangsterrapper arbeitet? – Arbeit lohnt???

  95. Ein Blick zurück in die 70er Jahre:
    Für Eltern von Hauptschülern informiert ein Berufsberater über mögliche Ausbildungsberufe.
    Als Bauberufe angesprochen werden, meldet sich ein türkischer Vater: „Das nichts für türkischer Jungen. Müssen das nicht lernen. In Türkei jeder kann Haus bauen!“

    – Warum also wollen wir uns heute die Mühe machen, Migranten auszubilden? Hochqualfizierte Fachkräfte sollten wir direkt aus Anatolien anwerben.

  96. @103 nicht die mama

    Natürlich juckt es den Staat nicht, ob du dein Schnitzel bei real oder bei aldi kaufst.

    Aber es juckt real Rendsburg, wenn sie wegen dem Geplärre 40% Umsatzeinbruch hat, und die geben es an die real-Verwaltung weiter.
    Und die beschweren sich dann beim Lokalpolitiker, und dann steppt der Bär.
    Angenommen, die real Filiale müsste dicht machen. Dann hat er auf einmal 100 Arbeitslose, mit Anhang und muss denen erklären, warum er denn den Wünschen der Mehrheit nicht nachgekommen ist und ihre Arbeitsplätze gerettet hat !
    Wenn dann als nächste Aktion beschlossen wird, Rewe in Rendsburg zu boykottieren, dann geht denen der Arsch auf Grundeis.

    In der Haut des Bürgermeisters möchte ich dann nicht stecken …

    Alles ist heutzutage vernetzt. Wir müssen nur zuerst unsere Einflussmöglichkeiten analysieren und bündeln.

    Und wir haben nur noch 2 Funktionen, die den Staat jucken: 1. Kaufen 2. Arbeiten

    Nur darüber können wir Druck ausüben. Alles andere ist eine Illusion.

  97. #34 Nalanda:

    Dazu fällt einem auch nix mehr ein.

    Europa begeht wirklich seinen zivilisatorischen Selbstmord.

  98. #92 Ulf Hednarson; Aha, in 2 Jahren hat sich die Anzahl der Mihigrus dann also um 50% erhöht. Wenn das wahr ist, dann ist schon 5 nach 12. Dann haben wir nämlich in Ende 2013 50Mio Mihigrus hier.

    Übrigens mehr Geld in Bildung muss nicht funktionieren, siehe 4,8%D und 6,3%S. Daran sieht man, dass trotz um 1/3 höherer Bildungsausgaben die Schweden ähnliche Probleme wie wir haben, möglicherweise sogar schon geringfügig mehr. Übrigens, die teuersten Schulen sind widersinnigerweise die Hauptschulen.

    #93 wolfi; Du musst dich verrechnet haben, mit vel Glück bleiben 25%. Du kostest deinen AG nämlich nicht nur die AG-Anteile sondern noch einiges mehr. Durchschnittlich nochmal dasselbe, was du auf deinem Lohnzettel stehen hast. Wenn du jetzt noch die Mwst abziehst, blebt dir grade mal 1/5 dessen, was du erarbeitest. (Stimmt nicht ganz, weil Lebensmittel geringer und die Miete in aller Regel gar nicht besteuert wird)

    #98 Fensterzu; Stimmt auffallend, irgendwer hier hat gesagt „Jesus ging übers Wasser, Mohammed ging über Leichen“ Anmerkung von mir „und die -aner“

  99. „Importieren die Chinesen, Koreaner oder Japaner auch nur einen einzigen Araber, Türken od. Afrikaner?“

    Das beste ist ja immernoch, wenn uns dieses Pack als ausländerfeindlich bezeichnet. Wieviel Deutsche leben denn in der „ausländerfreundlichen“ Türkei? Wieviele Deutsche leben dort von Sozialhilfe? Wieviele Ausländer gibt es da überhaupt? Die Zahlen gehen gegen NULL NULL NULL.
    Das ist wie mit dem Afrikaner, der sagt:
    „Bei uns gibt es keine Elefanten, aber dafür gibt es auch keine Misshandlung von Elefanten“
    Deshalb findet es Fatima Roth da auch so toll.

  100. Die Migranten unsere Zukunft… ich lach mich tot. Da muß man sich nur mal mit wirklich gebildeten Türken unterhalten – die gibt es tatsächlich auch. Nur die kommen her, studieren hier und gehen danach zurück in ihr Land, um dort zu Leben. Die haben tatsächlich auch etwas Stolz im Leib und unterstützen ihr Land bzw. bauen dieses mit auf. Das Kroppzeug, was sich hierher verirrt sind irgendwelche Bergbewohner, die selbst in ihrer Heimat Null auf die Reihe kriegen und auch dort absolut kein Ansehen genießen. Fragt mal moderne Türken im Urlaub zu den hier lebenden Landsleuten! Die sind froh, dass die weg sind. Nur Deutschland ist so doof – sprich die bekloppten Pappnasen im Bundestag – und öffnen denen die Türen sperrangelweit. Zu Hause mußte Onkel Erdogan wenigstens noch in den Wald etwas Brennholz holen und ein wenig zu essen, damit die Familie nicht frieren und hungern muß. Hier muß er nicht mal mehr das, er geht zum Amt und beantragt Sozialhilfe… von einem System, in das er niemals auch nur einen Cent eingezahlt hat. Schule und abgeschlossener Beruf für die Hand voll Kinder oft Fehlanzeige! Und diese Leute sollen unsere ausgebildeten Facharbeiter von morgen sein?! Willkommen im ScienceFiction!!!!!!!!!!!!!!!

  101. #112 killerbee (17. Feb 2010 21:55)

    So bringt man nur die arbeitslos gewordenen Bürger gegen die Initiatoren der Aktion auf.
    Der eigentlich Schuldige braucht sich nicht zu fürchten, er wird von der Masse wiedergewählt.
    Wenn nicht, auch egal, die Pension ist ihm sicher, ein „Nebenjob“ auch.

    Und die Handelsketten? Die schliessen die Filiale, schreiben die Verluste von der Steuer ab und machen ein Kaff weiter eine neue Filiale auf.
    Der Rendsburger, um beim Beispiel zu bleiben, muss dann eben ein Dorf weiterfahren zum Einkaufen.

    Nein, m.E bringt es nur etwas, direkt bei der Regierung anzusetzen. Die haben viel mehr zu verlieren.
    Beispiel: Eine Woche Steuerentzug bei der Mineralölsteuer und Umsatzsteuer zum Warmlaufen.
    Dann Fordern: Zuwanderungsstop oder nochmal Geldentzug.

    Wie will die deutsche? Regierung den Herren in Brüssel die fehlende Abgabenmenge erklären?
    Neuverschuldung erhöhen? 😉
    In Kürze darf die Regierung ein gewisses Mass an Neuverschuldung nicht mehr überschreiten.
    Wie will die Regierung die dann zwingend folgende Steuererhöhung dem Bürger gegenüber begründen?
    Beim Geld werden wir Deutschen am schnellsten giftig. 😉

  102. MANGEL AN GEEIGNETEN AZUBI – BEWERBERN –
    MIGRANTEN ALS ERLÖSUNG ?

    Es kommen aus dem gegenwärtigen Schulsystem
    zuwenig geeignete Bewerber aller Art heraus –
    zuwenig deutsche Bewerber und zuwenig fremdstämmige Bewerber.
    Das nun „Fachleute“ aus den großen Industrie- und Handwerksverbänden wiederholt eine Aktivierung des Potentials „Migranten“ als Lösung fordern ist ein Beweis für die dramatische Fehlsteuerung, in die unsere Gesellschaft verfällt, solange sie unter dem Betriebssystem „politische Korrektheit“ läuft.
    Die formenden Komponenten unserer westlichen
    Gesellschaften – Familie, Kirche, Kindergarten
    Schule, Ethik, Moral befinden sich in einem Zustand fortgeschrittener Erosion, an deren Stelle die „fortschrittlich-eigenverantwortliche Selbstbestimmung“ treten
    sollte – deren vielfältige Ausprägung man landauf landab bewundern kann.
    Die Hauptkampflinie dieser seit den 68ern laufenden Umerziehung war und ist die möglichst gründliche Zerstörung aller hierarchischen Ordnungsprinzipien und Steurungen in den Herzen und Köpfen der Menschen – und das auf allen Ebenen :
    Weltweit – keiner ist besser als ein anderer,
    keiner soll übergeordnet sein
    In Staat, Gesellschaft, Familie, Schule –
    Keiner hat das Recht, über dir zu sein.
    Du mußt etwas tun ? Tu`s nicht. Es gibt keinen Zwang. Das Prinzip Gehorsam gilt NICHT.
    Hinterfrage ALLES.
    Ein Hauptkampffeld dieser antiautoritären Massenideologiesierung war und ist die Schule – und dort ist die Virulenz der feminin-modernen Pädagogik besonders hoch – und die Schleifung aller preußischen Vollzugsdisziplin besonders gut gelungen.
    80-90% aller Menschen lernen ohne Zwang rein
    GAR NICHTS, weil lernen an sich ARBEIT und folglich lustfeindlich ist.
    Dieser ganze Bereich – Schule, Erziehung – ist
    Handwerksfunktionären und Industrieverbändlern
    meistens außerordentlich fremd, sie haben entwender de facto keine Ahnung davon – oder
    sie können in einer bissig geführten Theoriediskussion mit akademisch „ausgebildeten“ Erziehungswesenfunktionärinnen nicht bestehen,
    in der die Zeitgeist – Tabukeulen auf sie herniedergehen : Wir wollen das doch nicht etwa so wie früher haben, Rohrstockerziehung ?
    Also vermeiden sie gründlichst das Thema Autorität, Zwang, Leistung, Kontrolle, FRÜHER
    und stellen pflichtgemäß auf die Selbstbestimmung der Schüler ab – und die haben entschieden, doch besser nichts zu lernen.
    Also müssen jetzt Migranten ran !
    Was für ein Schwachsinn und feiger Affentanz.
    Es ist wirklich nicht nur ein Ausländerproblem,
    es ist ein noch tieferes und „systemischeres“
    Gesellschaftsproblem – die Deautorisierung verzichtet auf die absolute Überordnung ihrer „Leitkultur“, ihrer Hohheit, eine Zivilisationsteilnahme durch Lernen PER ZWANG zu fordern und auch WIRKSAM zu exekutieren – und das betrifft ALLE – Deutsche, Ausländer, Lehrer, Aushilfen – sie alle schwimmen weitgehend befreit von jedem Zang, von Leistungskontrollen ohne Konzept durch Schulklassen, die vom Lärmpegel einer
    Bahnhofskneipe und einem zu Sperrmüll verrotenden Inventar angefüllt sind.
    Davon will der IHK Funktionär nichts wissen,
    in Industrie, Handel und Gewerbe hat man ein
    probates Erziehungsmittel, das wirkt : Kündigung, Rauswurf, Lohnentziehung – und das wird auch ziemlich gut verstanden !
    Aus dieser komfortablen Situation heraus leisten sich Wirtschaftsverbände (aber auch Großunternehmen) die Lockerheit, ins gleiche Horn wie zu stoßen wie die offizielle Politik.

  103. Wir haben derzeit rund 12 – 13 Millionen Arbeitslose (AG I und AG II -Hartz IV) darunter sehr viele Facharbeiter, die keine Stelle finden, weil es keine Stellen gibt.

    Diese ganzen Dödel sind doch zu dumm um den Müll zu trennen. Wie sollen die Facharbeiter werden? Mit einem IQ von 85? Die kannst 50 Jahre in die Schule schicken, da wird selbst dann kein Nobelpreisträger draus!!

  104. „Schwerer ist es im gewerblichen Bereich. Im Handwerk sind fünf Prozent der Azubis Ausländer, im Reich der IHK sogar nur 3,9 Prozent.“

    Man will doch nicht vom „nehmer“ zum „Geber“ mutieren….

    Is doch offensichtlich.

    Könnten doch alle Döner-Grill-Meister werden.

  105. Klar ist das Potential riesig, jede Mengen Stellen frei beim Hartzer!! Bis jetzt hat die Firma Hartzer fast 7 Millionen Mitarbeiter, es werden noch welche eingestellt, Stellen sind genug frei!!

  106. Ho ho ho ho

    andere Länder stellen Forderungen an Migranten

    Unsere Migranten stellen Forderungen ans Land

    Die Wählerherbeikarrerei von LinksGrün hilft uns dabei, ein Schwellenland zu werden. Leider in absteigender Richtung.

  107. Als ich meine Ausbildung gemacht habe, war in unserer Berufsschulklasse mehr als ein Drittel der Lehrlinge Migranten.

    Die Russen arbeiten heute noch im Beruf, aber von den Moslems keiner.

    Später hatte ich islamisch Lehrlinge. Die wollten nach jeder kleinen Anstrengung Pause machen.

    Man mußte sie ständig bitten wenn man wollte daß sie etwas machen, und sie zeigten dann ihren ganzen Unwillen.

    Nur blöde Fragen gestellt. Aber wenn sie was gemacht haben, dann dauerte alles doppelt so lange, und oft war es falsch.

  108. #112 killerbee (17. Feb 2010 21:55)

    Alle Ihre Vorschläge sind gut und würden sicherlich auch den gewünschten Zweck erfüllen. Sie setzen aber voraus, daß EINER die Sache in die Hand nimmt, organisiert und koordiniert.

    Das kann ich mir im Falle von Real Rendsburg vielleicht nocht vorstellen, obwohl man da wahrscheinlich ganz schnell eine Klage am Hals hätte, bei dem von Ihnen auch schon gelegentlich vorgeschlagenen Generalstreik aber überhaupt nicht. Da müssen Sie die Gewerkschaften ins Boot holen, und auf welcher Seite die stehen, wissen wir doch.

  109. Zum Begriff „Migrant“:

    Migranten sind nur Einwanderer und ihre Kinder!

    Die „dritte Generation“, die sich teilweise noch stärker als ihre Elterngeneration von der Aufnahmegesellschaft abgrenzt, zählt bereits nicht dazu.

    Das bedeutet, daß es noch viel mehr Zuwanderer gibt, als Migranten!

  110. Ich finde mom die Stelle nicht mehr, habe aber bei Ulfkotte irgendwo gelesen, daß die EU noch ca 20 mio Afrikaner nach Europa einführen will

  111. @95 Stahlbesen (17. Feb 2010 21:00)

    …verschuldet sich unser Staat immer mehr.

    Appropos Verschuldung. Griechenland steht unter EU-Aufsicht, weil seine jährliche Neuverschuldung zweistellig ist. Deutschland verfügt über einen Jahresetat von ca. ca 500 Mrd € und nimmt in 2010 84€ Mrd neue Schulden auf. Das ist nach Adam Ries ebenfalls zweistellig. Was sehe ich falsch?

  112. Man könnte ja vielleicht ProDeutschland wählen, dann klappts vieleicht bald ja auch wieder mit den Fachkräften – aus dem Arbeitslosenpool.

  113. #112 esszetthi; Solange die nur ihr eigenes Haus in Türkei bauen ists ja vollkommen in Ordnung. Wenn das einstürzt, triffts wenigstens keinen falschen. Aber bei uns möchte ich auf meiner Baustelle (wenns denn mal soweit wäre) keinen Türken sehen.

    Beim Geld werden wir Deutschen am schnellsten giftig.

    Das wüsst ich aber, wir haben weltweit die höchstens Steuern und unwidersprochen hört man laufend aus unserer Politik, dass die Steuern erhöht werden müssen. Lediglich die FDP hat eine minimale Steuersenkung angeleiert, die allerdings dem Otto Normalverdiener, kein bisschen nützt.

    #127 Wotan47; Schön wärs, es ist die Rede von 50Mio mit der Mittelmeerunion.

  114. #129 Ingmar; Zweistellig ohne Bezug sagt erstmal nichts aus. Immerhin sind wir rund 7,5 mal grösser wie die Griechen. Wenn die also bloss 12Mrd neue Schulden machen würden, entspräche das unseren prognostizierten Neuschulden. Tatsächlich sind bei denen aber 43Mrd veranschlagt, die bestimmt genauso wie bei uns deutlich übertroffen werden.

  115. Wieso zeichnen sich Chinesen, Griechen, Vietnamesen oder Schweden hier in Deutschland aus und wieso sind viele Türken, Araber, Albaner oder Iraner nur Verlierer?

    Keine Angst, in maximal 10 Jahren wird Deutschland für die Chinesen absolut uninteressant sein. Bei den Vietnamesen dauert es evt. noch 5 bis 10 Jahre länger. Aber ihr seid ja ein Einwanderungsland, viel Spass, und nicht vergessen: immer schön CDU, SPD oder FDP wählen! Denn alle anderen Parteien sind ja schliesslich Autobahn…

    Wer nicht begreift, dass die gebildete deutsche Jugend in Massen auswandert, während massenweise ungebildete, moslemische Nichtsnutze importiert werden, dem ist nicht zu helfen. Sorry, kein Mitleid…

  116. @131 uli12us (17. Feb 2010 23:39)
    Zweistellig ohne Bezug sagt erstmal nichts aus.
    Natürlich prozentual zweistellig zur vorjährigen Einnahmenhöhe. Die von Brüssel akzeptierte jährliche Neuverschuldung beträgt meines Wissens so um 3%.
    Die deutsche Regierung verfügte 2009 über Einnahmen von ca. 500 Mrd € und nimmt 2010 84 Mrd € neue Schulden auf. Damit betrüge die Neuverschuldung doch 16,8%, oder?

  117. Apropos Wert einer guten Ausbildung:

    Heute war in BILD die mangelnde Rentabilität ehrlicher Arbeit gegenüber HartzIV das Titelthema: Egal ob Schweißer, Taxifahrer, Museumsführer, Krankenpflegerin – alle haben letztlich weniger Geld zur Verfügung, als wenn sie HartzIV beziehen würden !

  118. Die Türken kapieren das schon lange – nur die Deutschen arbeiten trotzdem weiter, weil uns die Arbeitsethik halt doch irgendwie noch im Blute steckt.

  119. Achtung, die Meinungsfreiheit im Internet ist mal wieder in Gefahr

    Diesmal im Namen des Jugendschutzes.
    Wenn erstmal dort der Durchbruch gekommen ist, kann sich jeder selbst ausmahlen, was dass dann für anonyme Blogs bedeutet (Verstoß gegen Impressumspflicht). Auch auf unseren “Gotteslästerungsparagrafen” §166 StGB sei hingewiesen. Unsere Politiker stören sich schon länger am freien Internet. Und sie haben gute Chancen es zu zerstören.

  120. Das Problem ist, das wir eben kein Einwanderungsland sind, bedauerlicherweise ist das so.!
    Wir haben durch schuld von Roten und Grünen das Asylgesetz erst 1993 novelliert und nicht schon 1978 wie es von nöten gewesen ist , das aller schlimmste in diesen 15 Jahren war, das man die richtige Einwanderung von Gebrauchten nach einen Einwanderungsgesetz stoppte, ja geradezu vebat, aber die illegale „Zuwanderung“ durch „Asyl“ und „Familiennachzug“ faktisch gestattete, die Armen im Geiste von Rot und Grün nannten dies dann „faktischen Einwanderungsland“, …eine perverse Lüge hoch³……undwieder stelle ich die Frage?….kennt jemand einen Einwanderer der nach einen gültigen Einwanderungsgesetz hier anwesend ist im Land…???
    Gruß

  121. Der Meister der Zukunft ist Türke”, hat es Handwerkspräsident Otto Kentzler auf den Punkt gebracht.

    Eine üble rassitische Deutschlandfeindliche Aussage

    PS: Ich kenne im übrigen KEINE türkischen HANDWERKER … ausser am Fliessband BMW , wo man auch ungeübte Arbeiter ( a la Charly Chaplin ) anlernt

  122. #7 Bavaria (17. Feb 2010 18:55)

    „Klar. Was wir brauchen sind gut ausgebildete Ziegen- und Kamelhirten, die Ihr Vieh über unsere desolaten Strassen treiben.“

    Da diese Form „ökologischer“ Landwirtschaft von uns nicht genügend subventioniert wird, haben sie inzwischen „modernisiert“ und pflastern unsere Straßen mit Dönerbuden zu.

  123. #142 Der Islam ist DAS Problem (18. Feb 2010 03:57)

    „Ich kenne im übrigen KEINE türkischen HANDWERKER“

    Dann wird die U-Bahn in Köln nur von deutschen Mafiosi korrumpiert?

  124. Das ist das Ergebnis von Millionen in türkischen Cousinen-Ehen gezeugten Kindern

    Verwandtenehe: Türken sollen sich dem Problem stellen
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/art270,2155763

    Von Christoph Wöhrle 25. Februar 2007, 17:59 Uhr .Immer mehr Kinder im Berliner Stadtteil Neukölln kommen mit angeborenen Behinderungen zur Welt. Als Grund wird Inzest vermutet. Die Ehe zwischen Verwandten unter türkischen und arabischen Migranten ist weit verbreitet und ein Tabuthema.
    http://www.welt.de/vermischtes/article732888/Wenn_der_Cousin_mit_der_Cousine_schlaeft.html

    na und dann pennt ein Cousinen-Ehen-Kind mit nem anderen Cousinen-Ehen Kind ….===>

    „Back zum Neanderthaler“

  125. Angenommen, die seit Urzeiten in der Türkei praktizierte Verheiratung von Cousine und Cousin (Fachausdruck: Inzucht) hat tatsächlich den IQ der türkisch-stämmigen Population um etliche IQ-Punkte gesenkt und den „Meister der Zukunft“ auf absehbare Zeit erst einmal zum Da- und vor allem zum HIERBEIUNSsein eines HartzIV-Pascha verdammt? Dann hilft nur noch „Blutauffrischeung“.

    Gesucht werden darum möglichst viele einheimische Frauen, die die türkische Population durch Vermischung auf sub-europäisches geistiges Niveau bringen. Allerdings ist der türkische Erzeuger nach der Befruchtuhng sofort zu verlassen, damit er seine kulturelle „Software“ nicht auf den Nachwuchs uploaden kann.

  126. #144 Marmor (18. Feb 2010 04:02) #142 Der Islam ist DAS Problem (18. Feb 2010 03:57)

    “Ich kenne im übrigen KEINE türkischen HANDWERKER”

    Dann wird die U-Bahn in Köln nur von deutschen Mafiosi korrumpiert?

    Ein Hilfsarbeiter ist kein ausgebildeter HANDWERKER mit Gesellenbrief 🙂

  127. #147 Der Islam ist DAS Problem (18. Feb 2010 04:14)

    Ich kenne einen türkischen Handwerker, der verlegt Dachpappe auf Hilfsarbeiter-Niveau.

    Es lebe die Zukunft! Es lebe der Barfußmechaniker!

  128. Oft wurden die ursprünglichen preußischen Tugenden und die japanische Kultur als dem Wesen nach verwandt beschrieben, obwohl die Preußen weder großartig buddhistisch sind noch jemals waren.

    Auch ist die Blüte deutscher Wissenschaft mit preußischen Deutschen unveräußerlich verbunden, auch nachdem Preußen wegen seiner Nützlichkeit für Adolf Hitlers Untaten von den Siegermächten über Deutschland von der Landkarte getilgt wurde.

    Deutschland war Preußen, eine kulturelle Blüte der Kultur und der Wissenschaft, von Kant bis Wernher von Braun. Der „Handwerker der Zukunft“ wird dieses Wunder der Kultur endgültig auf das Niveau un-preußischer Korruption und un-deutscher Unzulänglichkeit herunter ziehen.

    Die Osmanen hatten über Jahrhunderte hinweg ihre, Völker mordende, Säuberungspolitik (BEILEIBE NICHT NUR an den Armeniern) knallhart vollzogen. Der preußische Militarismus hatte von dieser Kulturbereicherung etwas infiziert bekommen. Bereits Friedrich der Große war von der damaligen Ausstrahlung des Islam beeinflusst.

  129. #145 Marmor
    „Dann wird die U-Bahn in Köln nur von deutschen Mafiosi korrumpiert?“

    Ich vermute, dass in Köln auch die transnationale Mafia tätig ist, die mit dem Verschieben von Billigarbeitern, exorbiante Profite einfährt. Überhaupt ist die ungeregelte Massenzuwanderung von Arbeitskräften (künstliche Verbilligung und Entwertung der einheimischen Arbeitskraft) ein derart undurchsichtigen Geschäft, dass dahiner eigentlich nur die transnationale Mafia stecken kann, die Seilschaften zu herrschenden Kreisen in Deutschland pflegt.

  130. Was? Ausbildung und dann schwer arbeiten. Das ist nichts für die ganzen Mohameds, Mesuts, Murats und co.

    Lieber in der Jugend mit Drogen dealen und „Scheissdeutsche abziehen“ und dabei von einer Karriere als Rappernträumen. Bushido machts vor.

    „Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit“ – John Philpot Curran, Irland

  131. Ahh ja – hmmm, hatten wir so etwas nicht schon einmal in Deutschland? Damals wurden doch auch sehr viele Menschen aus dem Ausland nach Deutschland „gelockt“, um eben den Fachkräftemangel (der Deutsche war sich ja angeblich zu fein für die arbeiten) auszugleichen. Ende vom Lied?!
    Der größte Teil dieser Menschen studierte hier oder genoß eine vorzügliche Fachausbildung und ging danach wieder in sein Land zurück oder wurde von anderen Ländern abgeworben.
    Die, die hier blieben sind heutzutage überwiegend arbeitslos, genießen trotz kurzer (wenn überhaupt) einzahlungsphase eine 1a Sozialstaatbetreuung und haben oftmals in der Zwischenzeit ihre Familien (die ja nun leider auch nicht arbeiten können) nachgeholt.
    Ähmm ja. Warum müssen sich denn immer wieder die wirtschaftlich ungünstigen Dinge in Deutschland wiederholen?

    Dabei wäre es doch einfach : Strikte reorganisation des Ausbildungswesen in Deutschland, damit sowohl Unternehmen, Betriebe wieder einen Sinn drinn sehen, in Deutschland ausgebildete (Fach)Arbeiter einzustellen und ihnen die Qualifikationen zu ermöglichen. Der Unternehmensstandort Deutschland wäre dann auch wieder gefragt, da die Arbeitnehmer auch ein Interesse an ihrer Arbeit hätten.
    Beschneidung der Gewerkschaften, Arbeitsämtern und Politik in Fragen der Arbeitsplatzerschaffung und integration (die sowieso nur Geld kostet und keinen Gewinn erwirtschaftet) von völlig dequalifitzierten „Arbeitnehmern“.

    Ich kriege schon immer den Fön, wenn ich wieder mitbekomme, dass das Arbeitsamt und deren Einrichtungen wissentlich Praktikumsplätze einkasiert, um sie an unpassende Klienten zu vermitteln, nur damit die Billanz wieder stimmt. Der Betrieb kann sich dann mit dem Zusatnd rumärgern.
    Auch ist es ein Unding, dass potentielle Arbeitgeber sich einer Klage entgegensehen, wenn sie versuchen auf dem privaten Arbeitsmarkt ihre freien Plätze zu vermitteln. Auch hier stehen dann ganz schnell die Arbeitsämter auf der Matte und üben teilweise herben Druck auf die Arbeitgeber aus, damit sie diese freien Stellen auch ja ans Arbeitsamt abgeben müssen.
    Was dabei oftmals raus kommt, können viele, leidgeplagte Arbeitgeber berichten.

    So kann man natürlich auch künstlich den Arbeitsstandort Deutschland dezimieren.

  132. Zu: #17 Feuersturm (17. Feb 2010 19:03)
    >… Kein Türke ist der Meister der Zukunft. … … 1960 haben wir auch “Gastarbeiter” ins Land
    geholt. … Wir wollten Billigstprodukte, wie
    Schuhe oder Unterhosen mit billigen Arbeits-
    kräften aus Italien, Spanien und letztendlich
    auch aus der Türkei, hier in Deutschland her-
    stellen lassen ohne den Mensch oder seine
    Kultur zu betrachten…. Heute haben wir Probleme ohne Ende. …<
    Stimmt.

  133. Huch, die Hälfte meines Postings fehlt. – Nachtrag:
    Was hat die Kultur der „Gastarbeiter“ mit ihrer Arbeitsstelle zu tun? Hätten wir für die Türken der 1. Generation mehr Rahmentrommelkurse anbieten sollen?
    Wir haben die Gastarbeiter auch nicht geholt, sondern ihre Regierungen haben uns gebeten, ihnen doch freundlicherweise ein paar ihrer vielen Arbeitslosen abzunehmen.
    Daß wir heute Probleme ohne Ende haben, liegt allerdings daran, daß unsere Politiker die Gastarbeiter, nachdem ihr Job getan/wegrationalisiert war, nicht, wie es in aller Welt üblich ist, nach Hause geschickt haben. Nein, unsere Regierung erlaubte nicht nur ihnen hierzubleiben, sondern auch noch via „Familiennachzug“ die ganze Meschpoche herzuholen – allesamt als Kostgänger des deutschen Steuerzahlers. Jeder Piefeschüler kann sich ausrechnen, wann das deutsche Sozialsystem am Ende ist.
    War es wirklich nur Dummheit und antideutsches Ressentiment sich aufbauenden GutmenInnentums, frag ich mich? Gab es da irgendwelche politischen Zwänge oder besser gefragt: wer hatte da seine Pfoten im Spiel?

  134. Wie lange müssen wir eigentlich diese Lügengeschichten noch ertragen ?!?
    Eigentlich doch nur um der allgemeinen Bevölkerung den neuerlichen Zuzug von Migranten aus aller „Herren“ Länder begreiflich zu machen…bei weit mehr als 4 Millionen Arbeitslosen kann mir keiner Erzählen das wir einen Fachkräftemangel haben.Was schulen wir eigentlich bei den in den

  135. Sorry…
    in den Statistiken nicht mehr als Arbeitslose geführt werden um ?!?
    Und wenn ich lese der zukünftige Meister ist -Türke- ahhhhhhhhhhhhhhhhhhh
    Da rollen sich mir die Fussnägel auf.
    In einer mir sehr bekannten Gas und Wasserspenglerei giebt es -einen- Marokkaner.
    -Einen-und das wird voraussichtlich der letzte sein.Türken als Gemüsehändler,Kioskbesitzer,-Gebäudetechniker- :-),okay,aber…..
    Ich glaube das man der Bevölkerung eher den neuerlichen Zuzug von Migranten verkaufen will,muss.
    Gute Nacht Deutschland.

  136. Ich kann das Gequatsche vom Facharbeitermangel und anderer Mangelerscheinungen nicht mehr hören.Meine Tochter gut ausgebildet wurden hier nach Studium 800 Euro Verdienst angeboten.In Italien bekommt sie ab 1.10. das Vierfache Netto.Hier will man doch nur die Übermuselung mit diesem Gequatsche begründen.Hoffentlich werden denen die mehr Einwanderung wollen bald die Hosen oder Hälse langgezogen!

  137. Die autoritäre Familienstruktur bei vielen Türken verhindert die intellektuelle Entwicklung der kleinen Kinder. Die Kinder verlernen das Fragen, weil sie keine Antworten erhalten, und sie verkümmern. Das betrifft auch Familien, in denen es freundlich zugeht und die frei von körperlicher Gewalt sind. Der natürliche Wissensdurst von Kindern wird in diesen Kulturen nicht als ein Wert gesehen. Da können später der Kindergarten und die Grundschule auch nicht mehr viel reparieren.

  138. #50 killerbee   (17. Feb 2010 19:47)
     
    @37 Ingmar
    Es geht nicht darum, etwas tatsächlich zu begründen. Es geht nur darum, ein oder zwei Schlagworte auf der Pfanne zu haben, mit denen man etwas legitimieren kann.

    Und das Beispiel des 16 jährigen ist erschreckend, aber völlig repräsentativ. In der Schule lernen Kinder nämlich keinesfalls die Wahrheit oder Methoden, um die Wahrheit zu erkennen.

    Vielmehr lernen sie die erwünschte Gesinnung und bekommen gleich ein paar Begründungen mit auf den Weg, warum die Gesinnung so viel besser ist.
    Im Falle der jährlich zu steigernden Immigrationsrate aus islamischen Ländern, die von der CDU seit Jahren betrieben wird, sind die assoziierten Begründungen

    Fachkräftemangel
    Überalterung der Gesellschaft

    Ob das stimmt, ist völlig sekundär.

    Hallo Killerbee,
    ich habe es auch schon erlebt, wie ein 11jähriges Mädchen in der Schule von einer linken Lehrerin-Hexe in die von der Lehrerin gewünschte vollkommen kranke Gedankenwelt hineingepreßt wurde (sinngemäß: Deutschland ist aufgrund seiner Geschichte an allem schuld, wir Deutschen sind die Bösen, wir müssen der ganzen Welt helfen, auch wenn wir uns dadurch selbst aus der Welt herausschieben).

    Ich glaube noch nichteinmal, daß die Lehrerin selbst so einfach denkt, aber sie zwingt die Kinder in diese Richtung, auch durch Mobbing, auch durch schlechte Noten im Verweigerungsfall. Die Direktorin deckt das, sie muß das decken, sonst verliert sie ihre Stellung.

    Diese Dinge sollten im Alter von 15 oder 16 Jahren behandelt werden, wenn die Schüler schon eine eigene Meinung haben und unterschiedliche Meinungen im Unterricht behandelt werden.

    Es wird aber absichtlich, beginnend im Kindergarten, das Multikultilied gesungen. sodaß die Kinder im Alter von 15 Jahren dann gar nichts anderes mehr kennen, diese Meinung verinnerlicht haben und jemanden, der eine andere Meinung vertritt, als Sonderling betrachten.

    ***
    Ich sehe die derzeitige Lage aus Ausgangspunkt. Hier und heute, in der derzeitigen Lage, beginnt die Zukunft, nirgendwo anders. Wir müssen mit dieser Ausgangslage zurechtkommen, sie soweit wie möglich für unsere Zwecke nutzen.
    Ein gerades Widersprechen führt dazu, daß man die Gegenseite aufwertet. Etwa dergestalt: der eine meint so, der andere meint so, die Wahrheit wird irgendwo in der Mitte liegen.

    Ich gehe so vor, daß ich der Gegenseite ihr Recht auf deren Ansicht zuspreche, auch meine ich, daß mancher gute Ansatz darin enthalten ist.
    Jedoch gründet sich diese Ansicht auf einige Voraussetzungen (Grundannahmen) die im wirklichen Leben außerhalb der Traumwelt (außerhalb des geschützten Raumes eines Gedankengebäudes, außerhalb des Lebensbereichs der Lehrer) nicht vorhanden sind.

    ***

    Zum Fachlichen:
    Wie du hervorgehoben ist, kommt es der Gegenseite nicht darauf an, ob ihre Aussagen wahr sind oder nicht, Hauptsache sie füllen beim Zuhörer den Kopf, Hauptsache sie verhindern weiteres Nachfragen, Hauptsache, sie verhindern entschiedenes Handeln der Hörer zugunsten ihrer eigenen Belange, Hauptsache, der Multikulitirrsinn geht noch eine Weile so weiter.

    Trotzdem kann es sinnvoll sein, die ständig wiederkehrenden Schlagworte der Gegenseite mit einigen griffigen Behauptungen zu widerlegen. Dann erkennt der Zuhörer recht gut, mit welchen verlogenen Mitteln die Multikultiseite arbeitet.

    Fachkräftemangel:
    Der wird seit 20 Jahren vorhergesagt, ist aber bisher nicht eingetreten. Im Gegenteil. Und falls er eintritt, wird er bestimmt nicht mit der Sorte Menschen behoben werden können, die weder einen Schulabschluß haben, noch lesen und schreiben können, noch die Mindestvoraussetzungen für einen Fachberuf aufweisen.

    Ein höheres Durchschnittsalter der Bevölkerung:
    Die Menschen werden heute 80 Jahre alt, damit steigt das Durchschnittsalter an. Die deutsche Bevölkerung vermindert sich derzeit, das ist normal, weil wir keine Menschenmassen für die Industriearbeit oder für die Kriegführung brauchen, im Unterschied zu der Zeit vor hundert Jahren. Wir passen die Bevölkerungsmenge des stark überbevölkerten Mitteleuropa an das langfristig verträgliche Maß an. Dieser Bevölkerungsrückgang ist zeitlich und mengenmäßig begrenzt.

    Die Belastung durch ein höheres Durchschnittsalter der Bevölkerung ist gleich null. Ein höheres Durchschnittsalter bedeutet, daß die einsetzbare Lebensarbeitszeit des Einzelmenschen sehr viel länger ist. Ein höheres Durchschnittsalter geht mit besserer und zeitlich länger anhaltender Gesundheit Hand in Hand. Die Masse der teuren Krankheiten fällt in den drei Jahren vor dem Tod an, dabei ist es gleich, ob man mit 70 Jahren oder mit 90 Jahren stirbt.

    Begriffe wie Überalterung oder Vergreisung stellen einen bestimmten Blickwinkel in den Vordergrund, sie erfassen aber nicht das Geschehen in seiner Ganzheit. Sie sollen in einem Schnellschuß zu der völlig unsinnigen Forderung führen: Wir Europäer werden älter, laßt uns 50 Millionen Türken, Araber, Neger und Asiaten hereinholen. Diese Aussage ist dumm bis zum gehtnichtmehr, der blanke Wahnsinn.

    Lieber mit 40 Millionen deutschen/europäischen Menschen in einem schönen friedlichen Land als mit 30 Millionen europäischen Menschen und gleichzeit mit 70 Millionen Nichteuropäern im Multikultitraumland, das in der Wirklichkeit die Hölle auf Erden ist.

  139. Werden in Zukunft wirklich soviele Dönerschnibbler, Drogendealer, Schläger, Gangstarapper,Autodiebe und Hassprediger in Deutschland gebraucht.

  140. zur Älterung der Gesellschaft:

    Europa hatte noch NIE in der Geschichte so viele Einwohner, wie heute! Auch wenn man nur Deutschland sieht: ein Land mit der dichtesten Bevölkerung in Europa. ca. 70-75 Millionen ethnische Deutsche (dazu kommem noch ca. 7 Millionen ethnische Österreicher und 4 Millione ethnische Schweizer. Es gab noch nie in der Geschiche so viele ethnische Deutsche!

    Was heutzutage passiert, eine Korrektion nach dem Baby-Boom. Nach dem Krieg gab es eine Generation die eine sehr bevölkerungsreiche Europa erzeugt hat. Das korrigiert sich jetzt. Überlegt Euch: es gibt nur ca. 50 Millionen Franzosen und ca 45. Millionen Briten. Also auch wenn es 20-25 Millionen Deutschen weniger gäbe, wäre Deutschland immer noch bevölkerungsreich.

    Außerdem kann diese niedrige Bevölkerungsrate jederzeit stoppen und die Trends können wenden… vielleicht in 10 Jahren.

    Das einzige, was dadurch gefährdet ist, ist das Rentensystem.

    Statt das Renten und Sozialsystem zu reformieren, haben unsere Eliten aber beschlossen, die Bevölkerung einfach umzutauschen! Tja, Sozialsysteme zu reformieren braucht eben Fachkenntnis. Ehemalige Pflastersteinwerfer und Menschen, die aus Ihrer Uni-Kampftruppe gleich in die Politik gewechselt haben, verfügen eben über keinerlei Fachkenntnisse und können diese Herausforderungen, die unsere Gesellschaft stellt, nicht meistern.
    Sie setzen ihre Kampfhaltung gegen alles, was Europäisch ist, einfach fort, statt die Probleme zu packen!

  141. Wenn man aus Schei**e Gold machen könnte, dann könnte man auch aus Südländern und Negern deutsche Facharbeiter machen.

  142. @159 Arras

    Hoffentlich werden denen die mehr Einwanderung wollen bald die Hosen oder Hälse langgezogen!

    Vergessen Sie es doch, der Zug ist längstens abgefahren. Die Mehrheit der deutschen Gesellschaft ist dermassen indoktriniert, dass sie bis zum bitteren Ende diesen Kurs weiterführen und – was extrem bedenklich ist – weiterfinanzieren wird. Da wird ein bisschen die Faust im Sack geballt und in Internetforen Dampf abgelassen, das war es dann aber auch schon. Und keiner soll mir mehr mit der Ausrede kommen, dass die Leute keinen Zugang zu diesen Informationen hätten! Allen Tatsachen zum Trotze wird die „Titanic Deutschland“ weiterhin Kurs auf den Eisberg nehmen. Oder warum wandern jedes Jahr so viele junge Deutsche aus und kehren nicht mehr zurück? Die Intelligenten sind schon lange weg, der Rest wird es ihnen gleich tun.

  143. Ich kann mich an die Aussage eines IHK- Funktionärs erinnern, nach der wir „Jugendlichen mit Migrationshintergrund das hiesige Ausbildungssystem schmackhaft“ machen müßten! So wird unser sauer verdientes Geld verschleudert! Wir therapieren kostenintensiv den letzten Nichtsnutz aus Hinteranatolien und verbraten dafür unsere eigene Zukunft- bzw. lassen wir uns gefallen, dass dies mit uns veranstaltet wird!

  144. Vielleicht haben wir auch einfach nur die falschen Migranten. Diejenigen die ohne Iman zurechtkommen haben/machen auch keine Probleme in Deutschland.

  145. Alles eine Frage der Definition: „Messerstechen“ ist schließlich auch ein „Handwerk“, oder?

  146. #163 Sveriges_fana (18. Feb 2010 11:06) papperlapapp.
    Die BRD hät bis 2011 eine Gewerbestopp von Menschen aus den folgenden Ländern auf:

    Ich habe dein Kommentar gelesen, unglaublich!! Ich verstehe aber nich, was Deutschland mit dieser Affenplitik erzielt!! Es werden fast nur die Nutzlosten von den Nutzlosen geholt!!

  147. Die grosse Mehrheit der moslemischen Migranten und deren Nachkommmmen sind zu dumm ein Loch in den Schnee zu pinkeln.
    Punkt, Ende!

  148. #164 Sveriges_fana

    Das Rentensystem ist sicher!!!

    Es liegt an den „versicherungsfremden Leistungen“ die den Rentnern aufgebürdet werden, und die eigentlich aus Steuermitteln finanziert werden müßten. Bloß die Steuern brauch man für was anderes, z.B. für die EU-Umverteilung den Euro, für liberale Moscheebauprojekte in Duisburg und und und. 😉

    83 Milliarden Euro „versicherungsfremde Leistungen“ belasten das Rentensystem.

    Das Geschwätz der PolitikikerInnen, wir würden angeblich Millionen Einwanderer brauchen um das Rentensystem zu sichern, sind nichts weiter als Lügen!

    http://www.adg-ev.de/Dokumente/Infos/026VersfrLeist2008Endf310309.pdf

  149. #102 raginhard

    Gehe ich auch von aus.

    Und nicht vergessen, am 8. Oktober 2008 wurden die Journalisten bei einem Geheimtreffen bei der Merkel im Kanzleramt dazu verdonnert, die Wirtschafts- und Finanzkrise schönzureden!!! Daran hat sich bis heute nicht viel geändert.

  150. Aha, Fachkräfte fehlen? Dann macht endlich die Leiharbeitbuden zu und beschäftigt die Leute anständig. Ich komme selber aus dem Handwerk, habe mich aber Um-/Weitergebildet, weil ich kein Interesse an Versklavung durch eine Zeitarbeitsfirma hatte.

  151. #170 ellai (18. Feb 2010 13:25)

    #163 Sveriges_fana (18. Feb 2010 11:06)

    Ich habe dein Kommentar gelesen, unglaublich!! Ich verstehe aber nich, was Deutschland mit dieser Affenplitik erzielt!! Es werden fast nur die Nutzlosten von den Nutzlosen geholt!!

    Tja, da kommt Korruption und menschliche Dummheit ins Spiel. Ziel ist es, die gesellschaft umzuwandeln, die Massen besser kontrollieren ja einschüchtern zu können (dazu eignet sich Islam hervorragend!). Die die es mitmachen, wissen entweder nicht was sie tun, denn sie total indoktriniert sind, oder kreigen große Gelder (von muslimischen und sonstigen europafeindlichen Vereine).

    Hast Du schon mal nachgedacht, wieso z.B. die Tätigkeit der bspw. deutsch-ungarische Gesellschaft daraus besteht, gemeinsam Gulasch mit den Deutschen Kulturverbände Gulasch zu kochen oder gemensam die Revolutionen 1953 in Berlin und 1956 in Budapest gebührend zu feiern, währenddessen die türkisch-deutsche „kultur“vereine sich ständig daran bemühen, die deutsche gesellschaft umzuwandeln.

    Es gibt keine tschechische, estnische, slowenische, ungarische, schwedische, etc. Interessenvertretungen in Deutschland, denn die Mitbürger dieser Staaten brauchen sowas nicht. Wenn sie was behördlich zu erledigen haben, wenden sie sich an die eigene botschaft und verschonen Deutschland mit Ihren Forderungen. Wenn es nach den Migrantenanteil gehen würde, müsste man in erster Linie die „Forderungen“ von Italienern, Russen und Polen erfüllen, denn diese sind (auch) in großen Zahlen vertreten.
    Das Problem ist, diese Bevölkerunggruppen haben keine „Extrawünsche“. Dabei können hier auch große kulturelle Unterschiede erscheinen. Ein konservativer Süditaliener oder ein Russe aus einer kleinen Stadt mitten in der Tundra hat ein völlig anderes Bild zu den Rollen von Frau und Mann oder zu dem allgemeinen Ablauf des Lebens. Der Unterschied ist nur, dass diesen Menschen es klar ist, in einem anderen Land zu sein, wo andere Regel gelten.
    Ich muss Dir sagen, ich halte den Kontakt zu vielen diversen Nationalitäten hier, in Deutschland, habe viele griechische, italienische und weniger russische Freunde und Bekannte. Es gab noch nie sprachliche Probleme mit denen. Vielleicht im Ausnahmsfall.

    Wenn ich aber ein solches Video anschaue, wie vorgestern auf PI über diese türkische Pflegeheim veröfftentlicht wurde, kocht bei mir das Blut. Der Mann lebt seit den 70 Jahren hier, und spricht schlechter deutsch als ich bei meinem Abi, wo ich noch gar nicht in Deutschland war. Man muss sich schon sehr aktiv gegen jegliche Bildung wehren, wenn man so viel Zeit in einem Land lebt und die sprache auf einer so niedrigen Niveau beherrscht.

    Das ist einerseits menthale Anspruchslosigkeit andererseits respektlosigkeit gegenüber die „aufnehmende“ Kultur.
    Seitdem ich in Deutschland bin, habe ich keine deutsche Grammatikbücher angefasst, und trotzdem haben sich meine Deutschkenntnisse verbessert. Man muss nur zuhören und die Kultur in sich saugen. Alles kommt von allein. Man hört deutsch im Radio, Fernseher, man sieht die ganzen Aufschriften auf der Straße, man wird von Menschen angesprochen, lauter solche Sachen, die die Fremdsprachenkenntnisse automatisch erweitern.

    Man braucht fast kein Geld dazu, um deutsch in Deutschland zu lernen (vor allem, heutzutage gibt es extra Angebote mit staatlichen Förderungen, wenn man unbedingt an einem Kurs teilnehmen will). Auch braucht man keine Freizeit dazu. Ich arbeite auch wie sau, und habe keine extra Zeit um deutsch zu lernen.

    Man muss nur zuhören und die andere Kultur (in diesem Fall, die deutsche Kultur) mit Respekt behandeln und schon verbessern sich die Kenntnisse von sich selbst.

    Diese ganze Opferrolle mancher Migranten, dass Ihnen keine Möglichkeiten angeboten werden ist demnach eine große fette Lüge, nur um die Multikulti-Industrie aufrecht zu erhalten, und damit das dritte Jihad zu finanzieren.

    Aber es wird schon ein neuer Karl Martell oder Jan Sobieski kommen, keine Sorge!

  152. OTOTOT

    @ALL

    Wegen der verfolgung und Diffamierung von Mitgliedern der PI-Gruppe in diesem Video…

    http://de.sevenload.com/videos/tkRL3Fw-PImaten-Alarm-2

    …welches sich inzwischen auf mehren Videoportalen befindet ( Youtube, Break )hat sich die PI-Gruppe Dresden dazu entschlossen eine Sammelklage einzureichen.
    Wer diese unterstützen will, sei es finanziell oder durch aktive Teilnahme soll
    sich bei mir melden.

  153. #137 Axel_Bavaria (18. Feb 2010 00:37)

    Die Türken kapieren das schon lange – nur die Deutschen arbeiten trotzdem weiter, weil uns die Arbeitsethik halt doch irgendwie noch im Blute steckt.

    Die Türken machen ihren Beruf nicht zum Mittelpunkt ihrs Lebens, sondern fröhnen nur der eigenen Interessen, Gelüsten und Genüßen.

    Für den deutschen Michel ist Arbeit meist der Mittelpunkt, um seinen Kindern Sicherheit zu gewährleisten, seine Statussymbole zu erhalten, ein Häusle bauen und den Hof zu versorgen. Alles ist genau nach Plan. Das Haus wird mit einer monatlichen Rate abbezahlt, die kalkuliert& ausgerechnet am Gehalt gemessen ist. Blöd nur, wenn er wegen der Politik dann arbeitslos wird, die Dumpinglöhne seinen Wert heruntersetzen, die Billigarbeiter aus dem Osten seinen Job machen. Blöd auch, wenn die Politik eine Migrantenquote einführt und unqualifizierte anatolische Ziegenhüter vor ihm eingestellt werden. Dann ist man schnell verschuldet und kann sein Häusle auch net mehr abarbeiten. Blöd wenn dann auch noch der Verkaufspreis um 50% gefallen ist, weil jetzt eine Moschee um sein Häusle gebaut wurde.

    Der Türke zieht das Pferd anders herum auf. Und es geht ihm damit besser, wie man überall sieht.

    Im Mittelpunkt steht nicht die Arbeit, sondern das eigene Wohlergehen/der Eigennutz – nur der eigene Egoismus. In einer Welt voller Egoisten, mit politischer Agenda und Vorbild der Politiker zum Egoismus erzogen zu werden, die beste Wahlalternative für das eigene Überleben.

    So „arbeitete“ z.B. der türkische Ex-Hausmeister, zwar angestellt als Hausmeister – kassiert seinen monatl. Lohn, in seiner Arbeitszeit schwarz nebenher. Renovierungen/Baustellen in Häusern seiner Ummahgemeinschaften. Wenn mal kurz der Garten gespritzt oder die Mülltonne geleert werden mußte, wird das per Handy den nächstbesten Glaubensbruder delegiert, der das mal kurz in fünf Minuten erledigt. Wenn er denn selbst vor Ort war, dann fragte er Ungläubige nach ihren Lebensstil aus (was sie tranken, ob sie rauchten – im religiösen Kontext, wenn auch schmierig schön nett, für Gutmenschenohren nicht zu erkennen, verpackt). Für seine Glaubensbrüder im Geiste wollte er auch einen kaputten Briefkasten mit meinem umtauschen (weil er es wohl besser befand, wenn seinem Glaubensbruder den besseren Briefkasten erhalten würde). Daß ich verneinte, ließ er sich nicht anmerken und tat auf scheinheilig nett.

    Die „Hausmeistertätigkeiten“ hätte sich die Hausverwaltung also auch gleich einsparen können, denn der Hausmeister verstand nicht viel von seinen Aufgaben. Der Hausmeister fühlte sich auch ganz offensichtlich genervt und gestört, wenn man den ein Problem mit der Heizung hatte und es seine Aufgabe war, dem nach Mietrecht nachzukommen. Er war genervt bis hin, daß er andere bedrohte. Nachdem man sich sauer bei der Hausverwaltung beschwert hatte, scheinen die irgendwas geschnallt zu haben. Der Hausmeister, der gerne den Chef spielte und Ungläubige anblökte den Müll unsauber getrennt zu haben (obwohl es seine Muselbrüder waren, die von Mülltrennung nie gehört haben)wurde gefeuert und ist nun neben seiner Schwarzarbeit gezwungen Hartz IV anzunehmen.
    Aber auch das reicht wunderbar zum Leben. Schwarzarbeit ist in einem solchen islamsozialistischen korrumpierten Mafiastaat aber dann auch normal.

Comments are closed.