Multikulturelle Bereicherung im Krankenhaus

Die Freuden multikultureller Bereicherung bezahlte ein Krankenpfleger der Rettungsstelle des Kreuzberger Urbankrankenhauses (Foto) fast mit dem Leben. Weil er mit seinem verstauchten Fuß als echter Notfall nicht sofort behandelt wurde, griff ein Migrant kurzerhand zum Messer und verletzte den Pfleger lebensgefährlich. Natürlich wurde er nach Feststellung der Personalien umgehend frei gelassen.

Der Tagesspiegel hat auch sofort eine Erklärung, wenn nicht eine Entschuldigung zur Hand. Nicht etwa die Zuwanderung unzivilisierter Horden und einer gewaltbetonten „Religion“ sind Schuld, sondern die deutschen Kartoffeln, die immer mehr Personal abbauen. Da muss man ja ungeduldig werden!

Pöbeleien, körperliche Attacken, manchmal sogar lebensgefährliche Verletzungen – für die Mitarbeiter in den Rettungsstellen einiger Berliner Krankenhäuser sind die Zeiten hart geworden. Sie werden immer öfter angegriffen.

So wurde erst jetzt ein schwerer Zwischenfall bekannt, der sich Ende Januar in der Rettungsstelle des Kreuzberger Urban-Krankenhauses ereignet hat. Sonntagabends gegen halb elf Uhr war ein 27-jähriger Mann mit Schmerzen im Fußgelenk in die Notaufnahme gekommen. Weil man ihn nicht gleich so behandelte, wie er es erwartete, stach er laut Polizei zwei Mal auf einen Pfleger ein und verletzte diesen schwer.

Man habe dem Mann nach seiner Ankunft in der Rettungsstelle erst einmal einen Eisbeutel gegeben, um die Schmerzen zu lindern, sagt Rettungsstellen-Chefarzt Michael de Ridder. „Das war ja kein Notfall, sondern eine Verstauchung. Solche Patienten müssen länger warten, weil die echten Notfälle schneller behandelt werden.“

Der Mann „mit Migrationshintergrund“, wie die Polizei später bestätigt, habe aber darauf bestanden, sofort ärztlich versorgt zu werden. Eine Schwester versuchte, den immer aggressiver agierenden Patienten zu beruhigen – erfolglos. Als ein Pfleger dazwischen ging, um seiner bedrängten Kollegin zu helfen, habe der 27-Jährige plötzlich ein Messer gezogen und zweimal auf den Pfleger eingestochen, so der Chefarzt.

Eine Polizeibeamtin, die zufällig zu der Zeit in der Rettungsstelle anwesend war, konnte den Täter schließlich mit gezogener Waffe dazu bewegen, das Messer wegzulegen. „Der Pfleger erlitt eine schwere Verletzung der Lunge und musste drei Tage lang auf der Intensivstation behandelt werden“, sagt de Ridder. „Nur durch Zufall hat er überlebt. Hätte das Messer ein größeres Blutgefäß verletzt, hätte es anders ausgehen können.“

Die Polizei teilte auf Anfrage mit, dass der Mann zunächst festgenommen und nach Feststellung der Personalien wieder freigelassen worden sei. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Der kommunale Klinikkonzern Vivantes, zu dem das Urban-Krankenhaus gehört, prüft nun, ob man in der Rettungsstelle künftig einen Wachschutz einsetzen sollte. Im ebenfalls zu Vivantes gehörenden Klinikum Neukölln ist das seit Ende 2008 der Fall. Man habe damit positive Erfahrungen gemacht, sagt Vivantes-Pressesprecher Uwe Dolderer. „Die Mitarbeiter fühlen sich sicherer, die Gewalt ist seitdem deutlich zurückgegangen.“ Allerdings für einen Preis: Seither würden die Mitarbeiter in der Notaufnahme wesentlich stärker verbal angegriffen, heißt es.

Auch darunter leiden die Pflegekräfte am Urban-Krankenhaus. „So manche Schwester kommt weinend zu mir, wenn sie wieder einmal als Hure oder Abschaum beschimpft wurde“, berichtet Chefarzt de Ridder.

Dass die Stimmung in den Rettungsstellen immer aggressiver wird, bestätigt auch Martin Möckel, Leiter der internistischen Notaufnahme der Charité an den Standorten Mitte und Wedding. „Ungeduld und Aggressivität nehmen zu.“

Gut zu wissen, dass die „Huren“ und „Schlampen“ die Leistungen alle bezahlen dürfen. Von ihnen wird man eher selten hören: „Wir sind froh, dass ihr da seid„…

(Spürnasen: Mauersegler, Hausener Bub, Bernhard, Jana S.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

212 KOMMENTARE

  1. „Die Potenziale der Migranten sind oft ein verborgener Schatz, den es zu heben gilt.“ (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

  2. „Muslime sind für uns alles andere als eine Bedrohung, sie sind eine Bereicherung, machen unsere Ordnung vielfältiger, sie sind erwünscht und gewollt.“ ( Dr. Wolfgang Schäuble, damals Innenminister, CDU )

  3. Und wen wählt das Personal in Zukunft?????? Was ich immer wieder beobachte: Die meisten Mitbürger sind derart pc-mäßig abgerichtet, dass sie nicht einmal in Gedanken wagen, ihr Stimmverhalten zu ändern….

  4. Nach dem „Soysal“- und dem Hartz IV-Urteil nun der nächste Sargnagel für das Europa, wie wir es bis 1998 kannten, das „Ibrahim-Urteil“:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M51af8b61acc.0.html

    Dynamit für die Sozialsysteme

    Stolz posiert die verschleierte Fürsorgeempfängerin vor einem nagelneuen Riesen-Flachbildschirmfernseher in ihrer vom Steuerzahler finanzierten Sozialwohnung. Nein, das ist keine Illustration zur Westerwelle-induzierten deutschen Sozialstaatsdebatte: Dieses Foto entstand im zu „Greater London“ gehörenden Middlesex-Städtchen Harrow.

    Die Szene wäre weiter nichts Besonderes, hätte nicht die auf dem Foto sichtlich triumphierende 34Jahre alte Somalierin Nimco Hassan Ibrahim, alleinerziehende und arbeitslose Mutter von vier minderjährigen Kindern, soeben ein Urteil mit Dammbruch-Qualität vor dem Europäischen Gerichtshof erstritten (EuGH C-310/08).

    Obwohl nämlich ihr Ehemann, ein Äthiopier mit dänischer Staatsbürgerschaft, nur acht Monate in Großbritannien gearbeitet und nach Auslaufen der Sozialhilfe das Land verlassen hatte und die Frau nach britischer Rechtsauffassung selbst kein Aufenthaltsrecht im Vereinigten Königreich besitzt, muß die Gemeinde ihr nunmehr ebenfalls Fürsorge bezahlen (bisher hatte sie „nur“ Leistungen für ihre Kinder erhalten) und auf Staatskosten ein Haus zur Verfügung stellen.

    ….

    Umfassende Niederlassungsrechte und Sozialhilfeansprüche

    Das jetzt ergangene „Ibrahim-Urteil“ streicht nun auch noch die Einschränkung der Arbeitnehmerfreizügigkeitsrichtlinie von 2004, die die alte Verordnung von 1968 dahingehend abgeändert hatte, daß Familienangehörige nur dann ein Niederlassungsrecht erwerben können, wenn sie Arbeitnehmer oder Studenten sind oder über ausreichende Existenzmittel und Krankenversicherungsschutz verfügen, so daß sie keine Sozialhilfeleistungen in Anspruch nehmen müssen.

    Das heißt im Klartext: Jeder, der als EU-Bürger (Eingebürgerte natürlich inklusive) einmal kurzzeitig in einem anderen EU-Staat gearbeitet hat, erwirbt dadurch in diesem Mitgliedsland umfassende Niederlassungsrechte und Sozialhilfeansprüche für seine Familie.

    Britische Behörden befürchten nun, daß hunderttausende arbeitslose Ausländer, insbesondere Polen und Osteuropäer, die kurzzeitig in Großbritannien gearbeitet haben, unter Berufung auf dieses Urteil ebenfalls Sozialhilfe und Sozialunterkünfte verlangen könnten. Finanziell dürfte der britischen Regierung die seinerzeit nicht zuletzt volkspädagogisch motivierte sofortige Totalöffnung des Arbeitsmarktes für die neu beigetretenen EU-Mitgliedstaaten noch leid tun.

    Profiteure der Sozialindustrie

    In Berlin sollte man diesen Präzedenzfall aufmerksam studieren. Denn schon in wenigen Jahren laufen die Übergangsfristen aus, die bisher noch eine Beschränkung des Zuzugs von Arbeitnehmern aus den ost- und südosteuropäischen Beitrittsländern nach Deutschland zugelassen haben.

    Das Ibrahim-Urteil demonstriert nicht nur, wie die Profiteure der Sozialindustrie zu jedem Mittel greifen und notfalls bis vor den Europäischen Gerichtshof ziehen, um ihre Klientel und damit ihren Einflußbereich weiter auszudehnen; es belegt auch, daß der EuGH nach wie vor jede Gelegenheit nutzt, um die Souveränität der Mitgliedstaaten systematisch auszuhöhlen.

  5. für die Mitarbeiter in den Rettungsstellen einiger Berliner Krankenhäuser sind die Zeiten hart geworden.

    Die Zeiten sind hart geworden? Geht’s dem Redaktuer zu gut? Das sagt man vielleicht, wenn man weniger Urlaub oder Lohn bekommt, aber ganz sicher nicht, wenn man damit rechnen muss, im Dienst abgestochen zu werden.

  6. Man erinnere sich an dem armen Mann aus München, der sich in Notwehr sein Messer benutzte und dem Angreifer in den Hals stach. Der wurde wegen versuchten Totschlags verurteilt.

  7. Selbst Schuld. Hier müssen die Plegekräfte und Krankenhausmitarbeiter auf die Barrikaden gehen, streiken etc..

    Notfallaufnahme teilen: Normalbürger und Abschaum. Bei letzterem kann dann der Sicherheitsdienst zum Einsatz kommen. Mehrkosten trägt dann der Patient (Abschaum).

    Wer sich nicht anpasst (integriert) soll gehen. Sind wir das Sozialamt und Irrenhaus der WELT ?

  8. Jede „Bereicherung“ sollte eigentlich zu mindestens 10 neuen „Aufgewachten“ führen! Eigentlich!?

    „…, prüft nun, ob man in der Rettungsstelle künftig einen Wachschutz einsetzen sollte.“

    Ich plädiere für Fußwaschbecken! Wie bei Gerichten und zukünftig Sozialämter!

    Das beruhigt die Nerven, hat schon Kneipp erkannt! Auch gut gegen Verstauchungen am Fuß! 😉

  9. Bin mal gespannt wie lange es dem Lügenpack von Politikern noch gelingt, die unhaltbaren Zustände in unserem Land, die allein durch die muslimische Masseneinwanderung entstanden sind, schönzureden.

  10. #6 Frietz

    Korrekt! Wo der hingestochen hat, hat er zumindest billigend die Todesfolge in Kauf genommen. Siehe Aussage des Arztes.

  11. man sollte über migrationshintergrundskrankenhäuser nachdenken, mit allem drum und dran aber ohne deutsches personal und steuergeld, dann können die da meinetwegen unter sich machen was sie wollen.

  12. Wenn Bauern früher eine defekte Stromleitung im Stall reparierten, dann fixierten sie die losen Enden mit Hufeisen und Nagel. Das war ebenso wirksam wie gefährlich, denn ohne Sicherung drohte beim nächsten Defekt ein Vollbrand.

    OT Euroland brennt lol

    jetzt hat der Blitz eingeschlagen und die Feuerwehr ist ratlos.
    http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Ist-Euroland-noch-zu-retten/story/16569898

    Nach diesen brachialen Grundsätzen ist auch Euroland gegründet worden. Die defekte Stromleitung waren die ökonomisch sehr unterschiedlich entwickelten Volkswirtschaften, das Hufeisen der politische Wille, die Einheitswährung gegen alle Widerstände durchzuboxen. Doch jetzt hat der Blitz eingeschlagen – und die Feuerwehr ist ratlos.

  13. Wiefelspütz und Ströbele prüfen schon rechtliche Schritte! Natürlich gegen den Pfleger und die Krankenschwester.

  14. Der geplante Wachschutz wird wieder die Kosten in die Höhe treiben und weswegen, weil sich Steinzeitreligionsanhänger hier frei und ungestraft Entfalten dürfen. Schadensersatzforderungen etc. Fehlanzeige.

  15. Nur für die hier mitlesenden LinksgrünInnen und LinkslinkInnen, die ihre eigene Lügenpresse heute noch nicht gelesen haben:

    http://www.derwesten.de/staedte/bottrop/23-jaehrige-Bottroperin-wurde-erstochen-id2645775.html

    Bottrop. Eine 23 Jahre alte Frau wurde am Mittwochabend das Opfer einer Bluttat. Inzwischen sitzt eine 22-Jährige aus dem Umfeld der Getöteten in Polizeigewahrsam und wird verhört. Sie steht in Verdacht, die junge Mutter erstochen zu haben.

    Mittwochabend in dem auffälligen verklinkerten Wohngebäude an der Friedrich-Ebert-Straße in der Innenstadt: Gegen 19.40 Uhr hört eine Frau Hilfeschreie aus der Nachbarwohnung. Sie alarmiert sofort die Polizei. Als die Beamten eintreffen, entdecken sie an der fraglichen Wohnungstür verwischte Blutspuren. Sie klingeln, rufen die Wohnungsinhaberin, doch es bleibt still. Dann verschaffen sich die Polizisten gewaltsam Zugang zur Wohnung und müssen entdecken: Die junge Frau, 23 Jahre alt, die hier wohnte, ist tot. Es handelt sich um eine Deutsche mit ausländischer Abstammung. Allem Anschein nach ist sie ermordet worden.

    Und hier geht die Polizei nach „zahlreichen Stichverletzungen“ von einem Mord aus, kann ich mich morgen als KHK im Kalifat NRW bewerben?

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/west/Wasserleiche-Polizei-geht-von-Mord-aus-id2648119.html

    Bei der am Mittwoch von Passanten am Uerdinger Rheinanleger entdeckten Wasserleiche geht die Polizei von einem Tötungsdelikt aus. Die Berufsfeuerwehr hatte den im Rhein treibenden Leichnam geborgen. Noch am Mittwoch wurde die Leiche auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Krefeld in der Gerichtsmedizin Duisburg obduziert.

    „Bei der Obduktion wurden zahlreiche Stichverletzungen an Kopf und Rumpf des Opfers festgestellt“, sagte gestern Kriminalhauptkommissar Jürgen Koch. Nach den derzeit vorliegenden Erkenntnissen befand sich die Leiche Tage oder Wochen im Rhein. „Die Identität des Mannes ist uns noch unbekannt. Er dürfte 20 bis 40 Jahre alt gewesen sein“, so Koch weiter. Der Mann war 1,78m groß und von sportlicher und kräftiger Statur. Er hatte dunkles, kurzes, schwarzes Haar. Die Leiche war lediglich mit einer schwarzen Jogginghose der Marke „Nike“ und mit schwarzen Socken bekleidet.

    Die Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet, die zunächst versucht, die Identität des Mannes festzustellen. Hinweise auf eine vermisste Person oder verdächtige Beobachtungen am Rhein nimmt die Polizei unter der ~?02151/6340 entgegen.

  16. Sicher bekommt er in der nachfolgenden Gerichtsverhandlung auf Antrag seines Verteidigers das Bundesverdienstkreuz zugesprochen.Der Pfleger geht dann wegen seiner begangenen „Aggression“ in den Knast!

  17. Dieses dreckige Mistpack kann ungestört versuchen Krankenpfleger zu ermorden und wird nicht festgenommen?

    Das kann doch alles nur noch ein schlechter Scherz sein. Das sind solche Jammerlappen, diese [Selbstzensur]! Heult mit einem verstauchten Fuß rum, aber rennt mit einem Messer durch die Gegend.

  18. #9 Frietz

    Bei dem Fall im Krankenhaus war es auch ein klarer Fall von Notwehr. Der Migrant musste handeln, sonst wäre er an seiner Verstauchung gestorben.

    (Sorry, aber dem Wahnsin, der derzeit in Europa abgeht kann man sich nur in Zynismus flüchten)

  19. B L I T Z M E L D U N G – BREAKING NEWS

    Die linke wurde von der Afghanistan Sitzung des Bundestages wegen Plakaten im Bundestag ausgeschlossen.

  20. Das Urban-Krankenhaus ist eh komplett in türkischer Hand. Kaum jemand dort kann deutsch. Also laßt sie sich doch gegenseitig zerhacken.

  21. Das ist für die Männlein mit Migrationshintergrund (damit meine ich die Herrschaften mit muslimischem Hintergrund)ja ach so typisch. Wenn sie mal Aua haben, werden sie ängstlich und wehleidig. Man könnte ja vielleicht doch zu schnell zu seinen Jungfrauen aufsteigen.
    Aber Spaß bei Seite. Bin mal vor Jahren an einem Sommersonntag in eine abgebrochene Glaspulle getreten und hab mir den Fuß knapp 10 cm tief aufgeschnitten. Habe mich (aus reiner Disziplin) im Krankenhaus schön in der Notaufnahme in die Reihe gestellt bzw. gesetzt (Fuß war vor Ort natürlich von einenm netten Passanten verbunden worden) und über eine Stunde gewartet. Sogar noch einen kleinen Jungen mit Bauchschmerzen vorgelassen. Im OP fragte mich die Schwester, warum ich nichts gesagt hätte. Wäre mit der Wunde dann eher dran gekommen. Aber so „ritterlich“ (und viele andere Mitbürger auch) bin ich halt.
    Aber nein, nur bei unseren zugereisten Freunden klappt das nicht.

    Mein Vater hat mal mitbekommen, wie ein behandelnder Arzt einem türkischen Mitbürger (der sich wohl in den Finger gschnitten hatte und wehleidig hatte behandeln lassen)den Rat mitgegeben hatte, er solle auf dem Weg nach Hause auf den Straßenverkehr achten, sonst würde er wohl noch wirklch ernsthaft verletzt.

    Aber noch was zum eigentlichen Thema. Habe irgendwo mal gelesen, daß auch in Berlin des öfteren in Apotheken ein bestimmtes Medikament gestohlen wird, dass vor allem aufputscht, aggressiv macht und dem Konsumenten das Gefühl der Furchtlosigkeit vermittelt. Soll vor allem von diesen sogenannten Mitbürgern gerne eingenommen werden, um den Großkotz zu spielen. Vielleicht sollte darüber mal berichtet werden (hoffentlich wird dann nicht alles auf dieses Medikament geschoben). Bis dahin.

  22. Ich bin auch dafür, dass man immer alles liegen und fallen lässt, wenn ein Moslem mal ein Problem hat. Wenn man es nicht macht, ist man sofort ausländerfeindlich. Das geht nicht.

    In diesem Sinne

  23. Die Polizei teilte auf Anfrage mit, dass der Mann zunächst festgenommen und nach Feststellung der Personalien wieder freigelassen worden sei.

    Dass dieser kriminelle Dreck nach einer solchen Tat wieder auf die Bürger losgelassen wird, setzt dem ganzen noch die Krone auf.

  24. Nachtrag: und die PolitikerInnen, die die Gesetze nicht dahingehend ändern, das solcher Verbrecher nicht für immer hinter Gitter kommen, gehören auch weggesperrt!!!

  25. Dummes Kartoffelpersonal, das nicht hinreichend interkulturell geschult wurde:

    http://g-plus.dmz.uni-wh.de/downloads//Konzeptpapier_Unruh_Internetversion.pdf

    Konzeptpapier / Handreichung

    Thema:
    Interkulturelle Pflege / Informationen zum Umgang mit muslimischen Patienten

    Im vorliegenden Konzeptpapier gehe ich auf mögliche Probleme im Krankenhausalltag beim Umgang
    mit muslimisch-arabischen Patienten/innen ein. Ich stelle die Gründe für deren Verhalten dar und
    werde versuchen, Lösungsmöglichkeiten vorzustellen. Muslime haben durch ihre Religion andere
    Sitten und Gebräuche und erkennen dessen religiöse Regeln und Gesetze für sich an.
    Im Krankenhaus, bei Pflegepersonal und Ärzteschaft und den Mitarbeiter/innen der Verwaltung fehlt
    es oft an notwendigem Hintergrundwissen, was zu Irritationen im Miteinander führen kann. Deshalb
    sind grundlegende Informationen über den Islam ebenso von Bedeutung wie Antworten auf Probleme,
    die mit einem Krankenhausaufenthalt von Muslimen in Verbindung stehen.
    Der Islam ist eine facettenreiche Religion, die in den verschiedenen Ländern unterschiedlich
    ausgeprägt sein kann. Meine Ausführungen konzentrieren sich unter anderem auf die Themen:
    Speisegesetze, Kleidung und Intimsphäre sowie den Fastenmonat Ramadan.

  26. O.T.

    Die Fraktion der DIE LINKE wurde soeben vom Präsidenten des Bundestages verwiesen.

    Sie hatten Transparente gegen unsere Bundeswehr gezeigt und diese nach Aufforderung des Präsidenten nicht entfernt.

    Ein Sieg der Freiheit !

    Der Wähler sollte dafür sorgen, daß derartige Individuen künftig nicht mehr in den Bundestag einziehen.

    http://www.youtube.com/watch?v=pOuopL-zkHA

  27. Die Politik hat Zustände geschaffen, in denen man nicht leben kann.
    So ein Psychopath gehört nie mehr auf freien Fuß. Nicht in diesem Land! Dass er doch gleich wieder frei kam spricht Bände.

    Der Countdown zum Bürgerkrieg geht weiter. Die militanten Sozialnomaden mit ihren Gönnern von der Polit-Mafia bringen das Fass zum überlaufen. Es geht nicht mehr!

    Rette sich wer kann. Greencard ist beantragt.

  28. ich kann diese auswüchse durch jahrzehntelange berufserfahrung im pflegedienst bestätigen.

    da sich mohammedaner als der nabel der welt vorkommen, sehen sie überhaupt nicht ein, dass prioritäten gesetzt werden müssen, was die reihenfolge der behandlung betrifft. dazu kommt noch eine übertriebene wehleidigkeit und hysterie, denn nur wenn gebrüllt und gekreischt wird, weil man schmerzen hat, nur der hat schmerzen.

    rücksichtnahme durch dämpfung der stimmen oder beschränkung der besucherzahl auf andere patienten findet in der regel nicht statt.

    allerdings gebe ich gerne zu, dass ich mich nie darum geschert habe, wieviele mohammedaner gerade anwesend waren und energisch eingegriffen habe. und als hure wurde ich auch noch nie beschimpft.

  29. #10 red cross knight (26. Feb 2010 09:40) Selbst Schuld. Hier müssen die Plegekräfte und Krankenhausmitarbeiter auf die Barrikaden gehen, streiken etc..
    ———————

    ich weiss nicht, wie das in deutschland geregelt ist, doch in den krankenhäusern der gemeinde wien gibt es ein streikverbot für pflegepersonal.

  30. Sonntagabends gegen halb elf Uhr war ein 27-jähriger Mann mit Schmerzen im Fußgelenk in die Notaufnahme gekommen.

    Da würde mich auch interessieren, wie es abends um halb elf zu den Schmerzen im Fußgelenk kam. Jemandem zu fest ins Gesicht getreten?

  31. #37 ComebAck (26. Feb 2010 10:11)

    Sie sind wohl auch nicht interkulturell geschult worden, gell?

    Natürlich kommt da weder Blut rein noch raus:

    http://g-plus.dmz.uni-wh.de/downloads//Konzeptpapier_Unruh_Internetversion.pdf

    Blutentnahmen lösen bei muslimischen Patienten/innen oft große Ängste aus und führen zu Diskussionen, da ein
    Blutverlust mit der Schwächung des Körpers gleichgesetzt wird und Blut als konstante Menge betracht
    wird, die nicht erneuerbar ist.

    Ich fange wieder an, an den Klapperstorch zu glauben… 🙂

  32. #27 weltenbummler (26. Feb 2010 09:59) —————————–

    tilidin. darüber hat sogar spon berichtet.

  33. #38 ComebAck (26. Feb 2010 10:11) Sind neigentlich Schweineblutkonserven “human” kompatibel (nur mal so frag )weil dann hätte ich ne Idee.
    ——————

    wie bitte? ist das ein scherz? nein, ist es nicht. das einzige, was humankompatibel war, war eine frühere generation von insulin.

  34. Verrat am eigenen Volk. Da dieser Kulturbereicherer erst durch durch das zeigen einer Dienstwaffe gebremst werden konnte und er nach dem Feststellen der Personalien wieder gehen konnte, macht ihn bei seinesgleichen zum Helden.
    Er wird sich beim nächsten mal ebenso verhalten.
    Und es ermuntert andere sich auch so zu verhalten. Aber wehe du parkst falsch! Hätte die Beamtin abgedrückt, würde sie jetzt bestimmt gesiebte Luft inhalieren.

  35. #41 Eurabier (26. Feb 2010 10:15)

    #37 ComebAck (26. Feb 2010 10:11)

    Sie sind wohl auch nicht interkulturell geschult worden, gell?

    #41 Eurabier

    In dem Fall tatsächlich nicht….danke für die Info

    Intressant sind dabei auch „Organtransplantation“ und Therapien als eben auch Medikation ich erlaube mir mal das ganze PI vorzuschlagen an der Stelle natürlich mit der Spürnase Eurabier –

    @all lest euch bitte das PDF von Eurabier durch es lohnt sich !!!!

    http://g-plus.dmz.uni-wh.de/downloads//Konzeptpapier_Unruh_Internetversion.pdf

  36. „#10 red cross knight (26. Feb 2010 09:40) Selbst Schuld. Hier müssen die Plegekräfte und Krankenhausmitarbeiter auf die Barrikaden gehen, streiken etc..
    ———————

    ich weiss nicht, wie das in deutschland geregelt ist, doch in den krankenhäusern der gemeinde wien gibt es ein streikverbot für pflegepersonal.“

    Nee sorry, hier ist das Maß erreicht, da hilft tatsächlich nur ziviler ungehorsam. Ein Streik um auf diesen Hass (‚Hure‘, ‚Abschaum‘) aufmerksam zu machen wäre vollkommen richtig! Ich frage mich ernsthaft wieso die Schwestern solchen Abschaum überhaupt behandeln. Nein, sofort einen Streik im Neuköllner Krankenhaus & die Scheiss Politiker die das verbieten wollen will ich sehen.

    Obwohl. Ich würde PDS & Grünen zutrauen dass sie dem Krankenhauspersonal irgenwas in die Schuhe schieben damit die Öffentlichkeit nicht ihre Partei ergreift, z. B. dass alle Nazis sind & sich die ‚Patienten‘ nur gegen ‚Diskriminierung‘ zur Wehr gesetzt haben.

    Grüsse,

    Arent

  37. Hätte der Polizeibeamte dem Messerhelden doch nur in die Hand geschossen, dann wäre er sofort behandelt worden!

    😆 :mrgreen: 😆

  38. #43 wien1529 (26. Feb 2010 10:20)

    #38 ComebAck (26. Feb 2010 10:11) Sind neigentlich Schweineblutkonserven “human” kompatibel (nur mal so frag )weil dann hätte ich ne Idee.
    ——————

    wie bitte? ist das ein scherz? nein, ist es nicht. das einzige, was humankompatibel war, war eine frühere generation von insulin.

    @#43 wien1529 (26. Feb 2010 10:20)
    Kein Scherz nur eine Frage – ich hab mal was davon gelesen das Schwein und Mensch doch relativ nahe beieinanderliegen und wenn man sich so überlegt das man mit Schweineblut die auf Abstand halten könnte – wie gesagt ich habe nicht Ihr Fachwissen in dem Bereich …

  39. Hätten wir doch auch mal einen Politiker mit solch klaren Worten.
    Premier John Howard – Australien in seiner Rede zum Jahrestag der Baliattentate, Februar, 2008:
    Muslime, die unter dem Islamischen Gesetz der
    Sharia leben wollen, wurden angewiesen Australien
    zu verlassen, da die Regierung in ihnen Radikale
    sieht, die mögliche Terroranschläge vorbereiten.
    Außerdem zog sich Howard den Zorn von einigen
    australischen Muslimen zu, da er unterstrich, geheim-
    dienstliche Aktivitäten zum Ausspionieren der
    Moscheen in seinem Land zu unterstützen.
    Wörtlich sagte er:
    „EINWANDERER, NICHT AUSTRALIER, MÜSSEN
    SICH ANPASSEN“. Akzeptieren sie es, oder
    verlassen sie das Land. Ich habe es satt , dass diese
    Nation sich ständig Sorgen machen muss, ob sie
    einige Individuen oder deren Land beleidigt.
    Seit den terroristischen Anschlägen auf Bali spüren
    wir einen zunehmenden Patriotismus bei der
    Mehrheit der Australier.
    Diese Kultur ist in über zwei Jahrhunderten
    gewachsen, geprägt von Gefechten, Prozessen und
    Siegen von Millionen von Frauen und Männern, die
    alle nur Frieden gesucht und gewollt haben.
    Wir sprechen überwiegend ENGLISCH, nicht
    Spanisch, Libanesisch, Chinesisch, Japanisch,
    Russisch, Italienisch, Deutsch oder andere Sprachen.
    Deswegen, wenn ihr Teil unserer Gesellschaft
    werden wollt …. lernt unsere Sprache!
    Die meisten Australier glauben an Gott. Es sind nicht
    einige wenige Christen, es ist kein politisch rechter
    Flügel, es ist kein politisch motivierter Zwang, nein – es ist eine Tatsache, denn christliche Frauen und
    Männer, mit christlichen Prinzipien, haben diese
    Nation gegründet, und dies ist ganz klar
    dokumentiert.
    Und es ist sicherlich angemessen, dies an den
    Wänden unserer Schulen zum Ausdruck zu bringen.
    Wenn Gott euch beleidigt, dann schlage ich euch vor
    einen anderen Teil dieser Welt als eure neue Heimat
    zu betrachten, denn Gott ist Teil UNSERER Kultur.
    Wir werden eure Glaubensrichtungen akzeptieren,
    und werden sie nicht in Frage stellen. Alles was wir
    verlangen ist, dass ihr unseren Glauben akzeptiert,
    und in Harmonie, Friede und Freude mit uns lebt.
    Dies ist UNSERE NATION, UNSER LAND und
    UNSER LEBENSSTIL, und wir räumen euch jede
    Möglichkeit ein, all diese Errungenschaften mit uns
    zu genießen und zu teilen.
    Aber wenn ihr euch ständig beschwert, Mitleid sucht,
    unsere Fahnen verbrennt, unseren Glauben
    verurteilt, unsere christlichen Werte missachtet,
    unseren Lebensstil verurteilt, dann ermutige ich euch
    einen weiteren Vorteil unserer großartigen australischen Demokratie und Gesellschaft zu
    nutzen:
    DEM RECHT DAS LAND ZU VERLASSEN!
    Wenn ihr hier nicht glücklich seit, dann GEHT! Wir
    haben euch nicht gezwungen hierher zu kommen. Ihr
    habt gebeten hier sein zu dürfen. Also akzeptiert das
    Land, das euch akzeptiert hat.“

  40. Wieder ein beweis das wir in einer bananenrepublick leben. Bereicherer sticht aus niedersten gründen pfleger ab. Reaktion gleich
    null komma null. Hätte die polizistin ihn angeschossen, lichterketten in der gesamten bananenrepublick, solidaritätskundgebungen vo flensburg bis konstanz, anhörung im bundestag u.u.u.

  41. #48 Sinister_Gryn

    Das war zum knoblauchschälen, also eine zu respektierende kulturelle eigenart.

    #51 lorbas

    eventuell entwaffnung der gesmaten polizei.

  42. „So manche Schwester kommt weinend zu mir, wenn sie wieder einmal als Hure oder Abschaum beschimpft wurde“

    Das Standardvokabular unserer Kulturbereicherer. Arbeit, Fleiß, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Disziplin – diese Worte können sie auch nach 30 Jahren in Deutschland noch nicht. Aber zur Fäkalsprache reicht es immer.

  43. Gibt´s da eigentlich schon Fußwaschbecken für rituelle Waschungen in den Berliner Krankenhäusern?

    :mrgreen: 😆 :mrgreen:

  44. … Mann zunächst festgenommen und nach Feststellung der Personalien wieder freigelassen …

    Nicht aufregen! Das war Therapie!
    Jetzt konnte er mit seinem Fuß wieder laufen.

  45. Die Polizei teilte auf Anfrage mit, dass der Mann zunächst festgenommen und nach Feststellung der Personalien wieder freigelassen worden sei.

    Klar, von dem Typen scheint ja auch keine Gefahr auszugehen.

  46. Mosleme sind tickende Zeitbomben. Jederzeit bereit uns zu zeigen, wie moslemsische Herrenmenschen über die Untermenschen denken.

    Den der Koran sagt ja auch: Schlagt sie tot die Dhimmis (Untermenschen) wo immer ihr sie trefft.

    Und wieder wurden wir kulturell bereichert!

  47. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!

    (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

  48. Es würde mich nicht wundern, wenn einige mutige, junge, kräftige deutsche Jungs sich zusammen tun würden und den Feiglingen in der Politik zeigen würde, das der deutsche Jugendliche kein Feigling ist.

    Bis jetzt ist in dieser Richtung noch nichts passiert, aber so wie es momentan aussieht wird es nicht mehr lange dauern.

  49. Wenn ich mir ueberlege, womit der Taeter in den USA rechnen muesste…

    Hier mal eine nette Anregung fuer Deutschland, wo es auch bald soweit sein kann:
    Die thailaendische Bevoelkerung erhaelt kostenlos Pumpguns, um sich gegen Moslems zu wehren:
    Auf 15:44 spulen:
    http://tinyurl.com/yeyra3l
    Ansonsten ist das Video allerdings teilweise wieder einmal typisch einseitig zugunsten der angeblich Unterdrueckten dargestellt.

  50. Wir müssen ungedingt die Politiker zur Verantwortung ziehen, die so etwa möglich gemacht haben.

  51. Das eine polizistin mit ihrer dienstwaffe in der notaufnahme rumfuchtelt und einen bereicherer bedroht ist der eigentliche skandal.
    Wir brauchen eindeutig mehr mittel gegen rechts.

  52. Es scheint so als würde langsam auch hier in Deutschland das wahre Gesicht der Neubürger gezeigt.
    Was wir aus anderen Ländern schon länger kennen wird nun auch hier ausprobiert.

  53. Habe irgendwo mal gelesen, daß auch in Berlin des öfteren in Apotheken ein bestimmtes Medikament gestohlen wird, dass vor allem aufputscht, aggressiv macht und dem Konsumenten das Gefühl der Furchtlosigkeit vermittelt. Soll vor allem von diesen sogenannten Mitbürgern gerne eingenommen werden, um den Großkotz zu spielen.

    Ja, Tilidin. Das ist ein absolutes Sauzeug, daß m.E. für „Außenstehende“ schlimmer und gefährlicher ist als Koks und Heroin.
    Das Zeug macht Angst- und Schmerzfrei. Wer auf dem Zeug ist und rumrandaliert, den kann man nur totschießen. CS-Gas wirkt nicht, Pfefferspray wirkt nicht. Schuß ins Bein, merkt er auch nicht. Er läuft nur langsamer.
    Da es ein Medikament ist, ist es aber durch den Koran erlaubt.
    Da sollte man lieber Haschisch erlauben, das macht gleichgültig und friedlich (und öfters schizophren)

  54. Unsere deutschen Jungs haben es nicht nötig sich von verdummten muskelprotzenden und das deutsche Sozialsystem ausnutzenden Migranten (haupsächlich Türken und Araber)herumpöbeln zu lassen, Ihre Freundinnen beleidigen zu lassen, oder sich zusammenschlagen lassen, NEIN das haben Sie nicht nötig, Sie werden sich wehren, das steht Ihnen zu.
    Unsere Regierung macht ja nichts.

  55. OT frisch und AKTUELL:

    Lammert wirft Linke aus dem Bundestag

    Eklat im Bundestag: Parlamentspräsident Lammert hat mehrere Mitglieder der Linken des Plenums verwiesen. Die Fraktion verließ geschlossen den Saal. Die Abgeordneten hatten mit Plakaten gegen die Afghanistan-Mission der Bundeswehr protestiert. Darauf standen die Namen der Opfer des Luftangriffs bei Kunduz.

    […]

    Nach einer Intervention des Grünen-Politikers Christian Ströbele zu Gunsten der Linken bekräftigte Lammert im Bundestag seine Entscheidung. „Das Vorgehen ist alternativlos“, sagte er. Es herrsche Einvernehmen, dass Demonstrationen im Plenarsaal mit der Ordnung des Hauses nicht vereinbar seien. Nach ähnlichen früheren Vorfällen habe er den Linken bereits angekündigt, dass sie im Wiederholungsfall ausgeschlossen würden, sagte Lammert.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,680472,00.html

  56. Solche widerwärtigen Gestalten müssen sofort ausgewiesen werden! Wer als Migrant auf andere Menschen einsticht, hat in Deutschland nichts verloren.

  57. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

    Ist hier ein Jurist der mir das mal bitte erklären kann?

    Veradcht auf .. Es gibt doch Zeugen der Mann hat drei Tage auf Intensiv gelegen

    Wiso Verdacht auf?

  58. Ooooch, das ist doch nichts ungewöhnliches. Ich war zwar noch nie Zeuge eines Messerübergriffs, aber das Benehmen der Türken und Araber in Krankenhäuser überhaupt ist sooo schlimm, dass mir als echt friedfertigen Menschen schon oft der Gedanke kam, man müsste da mal mit einer Kalaschnikow durchballern. Was ich schon im Virchow ( liegt im Wedding…absolutes Ghetto) erlebt habe, oder Kinderstation St. Joseph KH- man, man. Glaubt man nicht, wenn man nicht dabei war. Das ist echt der absolute Abs****m.

  59. #50 MartinB (26. Feb 2010 10:28)

    Leider in Deutschanistan nur möglich wenn ein Politikwechsel erzwungen wird.

  60. In der letzten Woche fand die Abschlussitzung in meinem Gerichtsfall statt. Ich wurde vor 2!Jahren von einem deutschen und einem Iraner zusammengetreten.
    Der Iraner wurde, weil er noch keine Vorstrafen und andere Auffälligkeiten hatte freigesprochen.
    Bei dem deutschen (Konvertiten) wurden gleich 5 Fälle abgehandelt.
    Er wurde verurteilt wegen: Schwerer Körperverletzung, Körperverletzung, Beleidigung in 4 Fällen, Betrug in 2 Fällen, Nötigung in 1 Fall. Er wurde in der Vergangenheit bereits wegen anderer Delikte verurteilt. Er bekam wegen der Liste der aktuellen Fälle 100 Arbeitsstunden und eine Verwarnung. Momentan ist er arbeitslos und sollte er eine Arbeit finden können die 100 Stunden wohl auch mal unter den Tisch fallen.
    Ausserdem war ein Jugendgerichtshelfer anwesend, der einen herzzerreissenden Lebenslauf vorlas, der aber ohne die anderen Straftaten auskam. Die Staatsanwaltschaft forderte 4 Wochen arrest.
    Die Kosten des Verfahrens trägt der Steuerzahler.

    Merke: wer dumm, keine Arbeit, kein Geld und Jugendlich ist kann sich alles erlauben. Schade das ich nicht mehr jugendlich bin und studieren gehe und später von 45.000 Jahres Brutto die Hälfte für dieses Pack abgeben darf.

  61. Es ist gut und richtig , solche Misstände aufzudecken.

    Aber sollte es nicht allmählich Zeit sein, darüber nachzudenken, wie wir die Musels wieder loswerden, d.h. in Ihre Heimat zurück zusenden. Dazu müsste ein Plattform geschaffen werden , die das politsich fordert.

  62. „auf VERDACHT von körperverletzung“… Vor den augen der polizei jemanden abstechen und es ist nur „Verdacht“. Wilkommen Deutschland 2010

  63. Wenn ich mich recht erinnere gibt es in Berlin einen alten Flughafen, ein Feldlazarett hin, 3-4 Transportflugzeuge, notdürftig behandeln(sind ja keine Unmenschen) und dann Abwurf über’m Heimatland. (Fallschirm???) nach Maßgabe muselgeschädigter.

  64. Das Problem sind doch nicht die Museln, sondern die Politikermafia, die gegen den Willen der Bevölkerung die Unterwanderung und immer penetrantere Frechheit dieser Kamelficker zulässt. Wann steht das Volk endlich auf und schmeisst diese liberalen Rotznasen aus dem Parlament. Was muss denn noch alles passieren?

  65. Politikwechsel

    Ich habe die Hoffnung, dass ein wenigen Jahren der Druck im Kessel so groß wird, dass wir niederländische Verhältnisse bekommen und dass dann auch in D ein Wilders reelle Chancen hat, in der Politik mitzubestimmen.

    Mal sehen, wie das in den Niederlanden demnächst weitergeht.

  66. #47 Arent (26. Feb 2010 10:25)

    ————————

    genau. alles pflegepersonal wäre sofort rechtsradikal und rassistisch und fremdenfeindlich und würde auf druck der linken ihre arbeit verlieren.

  67. #76 PI-Blogger

    schicke deine geschichte an PI zum veröffentlichen. Name etc. kann man ja „ändern“
    😉

  68. „wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt“

    Da ist der versuchte Mord bereits hinreichend bezeugt. Und die Polizistin hätte das Schwein nicht zu irgendwas bewegen müssen, sondern hatte in der Situation schlicht die Lizenz, ihn abzuknallen.

  69. In Altötting passiert:

    Am 22.2.10 stach in der notaufnahme im krankenhaus Altötting eine türke seine schwager nieder, nachdem der seine frau in eine gehirnschwellung geschlagen hatte – mit küchenmesser….

    “Weil die Polizei befürchtete, dass sich weitere Familienmitglieder in den Streit einmischen könnten, wurden am Dienstagnachmittag während der Vorführung des Festgenommenen beim Haftrichter am Mühldorfer Amtsgericht umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen getroffen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein erließ der Richter Haftbefehl gegen den 32-jährigen Mann wegen versuchten Totschlages.”

    Theo Retisch
    wäre es möglich, dass auch dieser messerstecher wieder frei herumläuft.

  70. 1.) Der kulturschatz hatte es deswegen eilig, weil er wieder zur arbeit musste. Geld verdienen für den deutschen aufbau, rente, steuern…..

    2.) Bei dem messern handelte es sich lediglich um eine folkloristische einlage.

    3.) Der kulturschatz verwendete auf der dienststelle die zauberformel „Ich weiß wo dein haus wohnt“ und abrakadabra waren tür und tor geöffnet.

  71. Wenn ich sowas lese, könnte ich nur noch kotzen……In Frankreich wurde tatsächlich schon ein Arzt in der Notaufnahme von einem Araber total zusammengeschlagen, weil er es gewagt hatte eine hochschwangere arabische Muslimah zu behandeln, also anzufassen. Die Frau wäre bei nicht sofortiger Behandlung gestorben. Aber was reg ich mich auf!? Die Politik ist verantwortlich für die Einwanderung halbwilder, integrationsresistenter,islamischer Massen…nicht ich……top

  72. #3 rossi (26. Feb 2010 09:31)

    Und wen wählt das Personal in Zukunft?????? Was ich immer wieder beobachte: Die meisten Mitbürger sind derart pc-mäßig abgerichtet, dass sie nicht einmal in Gedanken wagen, ihr Stimmverhalten zu ändern….

    das leidige Grundproblem..

    einen Bezug herstellen zwischen den o.g „bereicherungsproblemen“ einerseits und dem mit der eigenen Stimme bestätigten wahl von Vertretern /Strömungen/Parteien die eben diese mißstände massiv tolerieren und fördern=
    Fehlanzeige.

    was glaubst Du,mir wieviel leuten ich schon in den letzten ZIG jahren debatten geführt habe und lange gespräche mit dem thema Islam bzw. multikulti-zuwanderung?

    Die große mehrheit war gleicher Meinung oder erkannte zumindest die Grundsätzlichen probleme an und die notwendigkeit einer änderung.

    aber im Folgesatzkommt dann oft genug das Grauen, daß sie dennoch etablierte Bereicherungsparteien, vor allem aus drei gründen:

    1: Sie sehen den zusammenhang nicht und denken, daß die ganze multikultikacke eh nicht abzuändern ist.

    2: Sie haben angst, unetablierte zu wählen, weil diese parteien
    a:“nazis“ sind(natürlich ohne dasgeringste üer diese Parteien zu wissen, es wird 1zu 1 die aktuelle Presse nachgeplappert, ähnlich wie bei diversen anderen Themen wzb. klima/atom/islam/krieg….
    stand im Spiegel und die WDR-tante hat daserzählt im TV, also ist es die 120%-wahrheit, ohne zweifel…

    b: „eh nur marginale%-punkte bekommen= stimme verschenkt“

    3: die etablierten Parteien sorgen in den augen vielerWähler fürein politisch-wirtschaftlich stabiles land.

    den meisten wählern ist eben der Flachbild-TV, wohlstand (verglichen mit dem rest derwelt),frieden, der eigene job mit urlaub, das versorgungssystem und ähnliches so weiter wichtiger als EIN thema, wasman eben „schlucken“ muß.

    Dazu kommen dann noch die „Bewohner des tals der ahnungslosen Rotwein-toscana-schöndenker“, die kaum ahnung davon haben,wie es auf Bahnhöfen/Hauptschulen/Brennpunkten in den multikulti“kiezen“ aussieht.

    für diese Leute besteht multikulti aus rotwein vom mittelmeer, dem bildungsurlaub nach ägypten wo die bediensteten soooooo nett waren (via Bakschisch), dem türkischen gemüseman und einer hand voll ausländer im näheren bekanntenkreis.

  73. #93 topcruiser (26. Feb 2010 11:16)

    Ja, und dann musste der bewusstlos geschlagene Arzt reanimiert werden, um die Geburtshilfe fortzusatzen!

  74. @ 50, Sinister_Grynn

    „Wieso fragt eig. keiner wieso der ein Messer dabeihatte?“

    Weil es bei Muselgranten zur „Anzugsordnung“ gehört, wie bei Kartoffeln die Unterwäsche.

    Der besser gekleidete M. trägt lieber eine Wumme.

  75. Was heißt hier Streik – verboten / nicht verboten. Wenn jemand angesichts muselmanischer Zumutungen eine Kreilaufschwäche/Magenkrampf/epileptischen Anfall oder ähnliches bekommt und deshalb nicht weiterarbeiten kann wäre das doch verständlich.
    Und falls qualifiziertes Pflegepersonal dann doch wegen Arbeitsverweigerung oder so Probleme bekommen sollte, so haben diese Leute doch schneller einen neuen Arbeitsplatz als die Bereicherer Allah akbar sagen können. Der letzte macht dann das Licht aus.

  76. Warum man den Täter aber freiliess und nicht erst mal in der Zelle mit Eisbeutel übernachten liess, verstehe ich nicht.

    Die Schweizer Schläger in München wurden auch eingelocht, warum kann man das nicht mit Messerern tun?

  77. Eine durchaus logische Reaktion, die ja auch aus den muslimisch befreiten Zonen Deutschlands immer wieder berichtet wird.

    Ist jemand verletzt und der Rettungswagen kommt oder die Feuerwehr,gilt es diese erst einmal zu blockieren, anzugreifen oder die Einsatzkräfte zu verprügeln. Dadurch, so die Gedankengänge derer, von denen Leute, wie Maria Böhmer, gar nicht genug importieren können, wird der Hilfsprozess ungemein beschleunigt.

    Wir sollten diese Praxis unbedingt nachahmen.

  78. Wachschutz in Krankenhäusern?
    So weit ist es inzwischen schon gekommen.
    in allen ländern der welt wo dieses Ungeziefer auftaucht ,hat das einen unglaublichen rückgang der lebensqualität der autochtonen bevölkerung zur folge .
    wenn ich so etwas lese dann bedaure ich stark kein mediziner geworden zu sein.
    Da würden sich ganz andere möglichkeiten eröffnen !!!

  79. War das Krankenhauspersonal nicht damit beschäftigt die Kreuze abzuhängen, damit alles gut wird?

  80. Wachmänner in Krankenhäusern,Wachmänner in Schulen,Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen,Bahnhöfen,Ämtern etc.
    Diese Kultur bringt Friede,Freiheit und ganz viel Freude nach Deutschland.
    Eine wahre Bereicherung!

  81. Es gibt auch gute Moslems, ehemalige nämlich.

    Topinformant der Israelis – Der grüne Prinz

    Beim Schin Beth hieß er, der „grüne Prinz“. Ein Agentenname, der die hohe Wertschätzung ausdrückte, die der israelische Inlandsgeheimdienst für Mussab Hassan Yousef besaß. Grün ist die Farbe des Islams. In dessen heimlichen Zirkeln kannte er sich aus, der Sohn eines hohen Hamas-Führers aus Ramallah, der jahrelang den Israelis als Topinformant diente, wie Haaretz am Mittwoch publik machte.

    Mussab Hassan Yousef spionierte das Herz der Hamas aus – nicht für Geld, sondern aus Überzeugung. Sein Motiv: Leben retten.

    Peinlicher ist die Sache für die Hamas, insbesondere für Vater Hassan Yousef, der zu ihrer Gründergeneration in der Westbank zählt. Er war bis vor kurzem selbst in Haft. Sein Sohn sagte jetzt, er wünschte, er wäre in Gaza, um den gekidnappten Soldaten Gilad Schalit zu befreien. Damit nicht so viele Terroristen für einen Gefangenendeal freigelassen werden müssten.

    http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/aktuell/2351855_Der-gruene-Prinz.html

    Fast die gleiche Meldung stand auch in der „Berliner Zeitung“ vom selben Tage auf Seite 10. Natürlich ist dieser Text nicht online, warum auch. Jeder andere Mist wird online gestellt, aber diese Meldung nicht.
    Da gab’s nämlich noch mehr Info:

    „Dass der junge Palästinenser mit den kurz geschorenen Haaren mit allem gebrochen hat – Herkunft, Familie und der Gewalt verherrlichenden islamistischen Ideologie – wusste man seit dem Jahr 2008. Der Islam, auf den sich die Hamas beruft, sei für ihn als Religion nicht mehr akzeptierbar, … .
    Er … habe schon immer mehr Fragen als andere gestellt. Endgültig die Augen geöffnet hat ihm eine Erfahrung. die er mit 18 Jahren in einem Gefängnis gemacht habe: Hamas Führer hätten andere Gefangene mit Folter gefügig gemacht. Das habe ihn quasi bekehrt.“

    Interessant ist hier, wie die ZEIT die Sache mit der Folter im Gefängnis ausdrückt:

    „Hinter Gittern habe er „das wahre Gesicht der Hamas“ kennengelernt, die im Gefängnis mit aller Gewalt ein Schreckensregime über die Mitgefangenen ausgeübt habe, um sie vor jeder Kooperation mit den Israelis abzuschrecken.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/44/504258/text/

    Nett ausgedrückt, kann auch lediglich Einschüchterung bedeuten. Wsentlich härter klingt es im oberen Text. Deshalb ist er wohl auch nicht online.

    Wunderbar, wie im Text der „Berliner Zeitung“ zwischen der Gewalt verherrlichenden islamistischen Ideologie und dem Islam, auf den sich die Hamas beruft laviert wird. Gibt es da einen Unterschied?

    Ist der Islam nun eine „Gewalt verherrlichende islamistische Ideologie“ und ist „der Islam auf den sich die Hamas beruft“ ein und dasselbe in grün? Gibt es einen anderen Islam? Wo ist der Unterschied?

    Mir kommt es so vor, als ob „Der Islam“ ein hohles Konstrukt ist, das jeder mit Inhalt füllen kann. Mal die Hamas, mal Erdogan, mal Ghaddafi, mal Frau Böhmer und dann sind auch mal die „moderaten Moslems“ dran. Wer an letztere glaubt, soll lieber an die Existenz von UFOs glauben. Die Wahrscheinlichkeit, eines davon anzutreffen, ist gleich groß, wie die, einen der vielzitierten „moderaten Moslems“ ins bärtige Antlitz zu schauen. Aber nein, die sind ja moderat, die tragen ja keine Bärte!

  82. nach einem Mordversuch wieder freigelassen??
    Unfaßbar, die Organe Bananistans sind lassen die Maske fallen und zeigen die volksfeindliche Fratze. Widerstand jetzt.

  83. Unglaublich, dass jemand, der wegen so einer Lapalie auf jemand anderen einsticht, nach Feststellung der Personalien nach Hause gehen kann! BRD=Irrenhaus

  84. Man sollte vielleicht auf der Krankenversicherungskarte bei Mohammedanern grundsätzlich deren Religionszugehörigkeit angeben. Damit wäre dann eine Zuführung zur Sonderbehandlung erheblich vereinfacht.

  85. „Das müssen wir aushalten.“
    Die Muselbande ist es eben nicht anders gewohnt, als von den Deutschen nur Zucker in den Arsch geblasen zu bekommen, wenn man nicht sofort seinen Willen bekommt wird der scheiß Ungläubige eben gemessert, wie Allah es befiehlt.
    Als Dank für die Gastfreunschaft der Deutschen werden die ÄrztInnen noch als Hure, Schlampe etc. betitelt. klasse! So macht Multikulti Spaß.
    Ich bin für ein Krankenhaus wo nur Nichtmusels reinkommen, dann sollen die Mondgötzen von mir aus jämmerlich verrecken.

  86. Ist das die „Buntheit“ und „Vielfalt“, die besonders von Leuten mit „Einfalt“ herbeigesehnt wird?

    Umnachtete Köpfe fordern Buntheit, helle fordern den Schutz unserer kulturellen Errungenschaften.

  87. Was für ein Abgrund!

    Diesen Einzeller hätte man einfach dahin abschieben sollen, wo er hingehört/herkommt!
    Dem muss es ja sooo schlecht gegangen sein, wenn er eben noch mal einen Ungläubigen-Pfleger beinahe töten kann!

    Aber immerhin: Weitere Menschen, denen die Augen übergehen dürften, was die kulturelle Bereicherung bedeutet.

    Gute Besserung an den Pfleger, auch mental:
    Nie wieder CDUSPDFDPLinkeGrüne wählen!

    @ #1 Biker: Danke für die großartigen Zitate an erster Stelle!
    😉

  88. Die Notaufnahme des Urban-Krankenhauses ist über alle maßen berühmt-berüchtigt.

    „Wo arbeitest Du?“ – „Notaufnahme Urban“. „Aha, alles klar“. Grins.

    Da sammeln sich jede Nacht im Wartebereich die Opfer der nächtlichen Messerstechereien, Schlägereien, die Junkies und die Alk-Leichen. Selbst mit einem Messerstich heißt das noch lange nicht, dass der Patient dann gleich behandelt wird, weil erst mal die noch schlimmeren Fälle abgehandelt werden. Mit einem verstauchten Fuß kann man da bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag warten – kein normaler Mensch käme auf die Idee, sich mit einem verstauchten Fuß in die Vorhölle der Urban-Notaufnahme zu begeben.

    Man muss sagen, dass die Pfleger und Ärzte dort über alle Maßen hart gesotten sind. Was die da zu Gesicht bekommen, das erleben andere nur im Auslandeinsatz im Kosovo oder in Südafrika.

    Es gibt Leute, die da freiwillig mal eine Zeit als Arzt oder Pfleger arbeiten, sozusagen um mal „Fronterfahrung“ zu sammeln. Deren Anekdotenschatz ist wirklich unerschöpflich, die haben wirklich Stories drauf, die sich ein normaler Mensch gar nicht ausdenken könnte. Es ist immer wieder ein Highlight Leute zu treffen, die dort mal gearbeitet haben.

    Wäre ich Journalist, würde ich bestimmt mal eine Geschichte über die Notaufnahme im UK machen wollen – das UK dürfte selbst für Hamburger oder Münchner oder Kölner Verhältnisse absolut singulär sein.

  89. Briefing durch befreundeten Polizisten:

    Der Unterschied in der Reaktion des Staates zwischen gefährlicher KV und Mordversuch resultiert aus der Uhrzeit und nicht etwa den Tatumständen.

    Eine identische Straftat („Messa machen“ mit diversen Warn- und Drohstichen) führt, wenn nicht zu den allgemeinen Dienstzeiten des zuständigen Kommissariats begangen, regelmäßig zum Verdacht „Schwere KV“ weil dann der Kriminaldauerdienst / Karrierestaatsanwalt / Seine Gnädigkeit bereitschaftshabender Richter nicht aktiv werden müssen.

    Bei Verdacht „Mordversuch“ wäre Aktivität (KDD muß raus zum Tatort etc., StA muß vielleicht nachts um halb 1 von der Mutti runter, S. G. b. Richter aus dem „gepflegten“ Rotweinschlummer geweckt werden ..) vonnöten welche nach 1800 Uhr nur für „brisante“ Fälle vorgesehen ist, also Opfer ist Angehöriger der Verantwortungs- und Leistungselite unserer glorreichen Bananenrepublik und wenn „besonderes öffentliches Interesse“ vorliegt.

    Wort eines aktiven Polizisten, dank sei Ihm!

  90. Eine Familienangehörige von mir ist Ärztin in einem Großstadt-Krankenhaus und erzählt ebenfalls von solchen immer schlimmer werdenden Vorfällen und jedes Mal sind es Angehörige der „Religion des Friedens“, die sich wie die Tiere aufführen.

    Viele Menschen, egal welchen Beruf sie haben, wissen um die extreme Aggressivität der Moslems bzw. sind sich der Bedrohungslage durchaus bewusst, die von diesen ausgeht, schon alleine durch ihre Alltagserfahrung und trotzdem wirkt die Dauerpropaganda, denn es würde ihnen trotzdem nicht einfallen „Rechts“ zu wählen.

    Es ist auch unglaublich wie sehr diese Vorfälle von offizieller Seite und den Medien unter den Teppich gekehrt werden. Wie kann man nur so kaltblütig und durchtrieben sein, um all das zu ignorieren, nur um bloß keine Vorurteile zu schüren und Munition für die bösen „Rechten“ liefern. Derweil werden weiter munter Moslems importiert.
    Der einmal eingeschlagene Kurs hart backbord muss gehalten werden, komme was da wolle!

    Die Leute sind nicht blöde, aber sie haben zu große Berührungsängste mit dem Etikett „Rechts“.

    In schwachen Momenten, wenn ich mir das ganze Ausmaß dieser sich anbahnenden Katastrophe vor Augen führe, glaube ich nicht mehr an eine politische Lösung, sondern eine gewaltsame, die sich uns mehr und mehr aufdrängen wird und irgendwann unausweichlich wird. Die alternden und zu schwächlichen Pazifisten erzogenen Deutschen haben dabei eher schlechte Karten.

    Die Zeit läuft ab!

  91. Ich hab mittlerweile echt sowas von die Schnauze voll von den Zuständen in diesem Land!

    Ich bin schon immer ein friedliebender Mensch gewesen, der Gewalt jeder Art verabscheut.
    Mittlerweile muss ich aber sagen, dass ich es wirklich jedem Multikulti-Verharmloser und Wahrheitsverdreher von ganzen Herzen gönnen würde, wenn er selber Opfer einer Messerattacke wird, die ihn fürs Leben zeichnet während der arme Täter mit Migrationshintergrund dann mit ein paar Sozialstunden als Strafe davon kommt.

    Traurig, traurig.
    ABER IHR HABT ES NICHT ANDERS VERDIENT !!

  92. Der Mann „mit Migrationshintergrund“, wie die Polizei später bestätigt, habe aber darauf bestanden, sofort ärztlich versorgt zu werden.

    Ist doch klar, der wehe Fuß eines Herrenrassenangehörigen ist wichtiger als das Leben der Notfallkartoffeln.

    Und natürlich haben sie IMMER Messer dabei. Das sagt doch schon alles über diesen Dreck.

    In ihrer Heimat würden sie überhaupt nicht behandelt – schon gar nicht kostenlos auf diesem Niveau. Stopft dem Abschaum die AOK-Karten in den Schlund!

    Und dann wird die Ratte auch noch „auf freien Fuß“ gesetzt – nachdem nur die gezogene Pistole einer Polizistin das Schwein zur „Aufgabe“ zwingen konnte.

    Zwar wird im Gesundheitswesen unverantwortlich Personal abgebaut – aber Kliniken in den türkisch besetzten Gebieten dürften Personalprobleme vor allem wegen mangelnder Attraktivität als Arbeitsplatz haben.

    Die Lösung? Mehr türkisches Personal mit „interkultureller Kompetenz“! Wie? Indem man die Berufsanforderungen drastisch senkt! Chefarzt ohne Hauptschulabschluss. Gerne – so lange dort nur „Südländer“ in Behandlung sind.

    Ja, das war ein explosiver Kommentar von mir.

    Aber welchen absolut verständlichen, hilflosen Hass schieben wohl erst die Betroffenen in den Krankenhäusern? – Jene, die diesem Pöbel zum Dank auch noch Fürsorge und Pflege erweisen müssen?

  93. Gewalt gegen Pflegekräfte ist das Allahletzte!
    Krankenschwestern, die einen knochenharten Job haben als Huren zu bezeichnen auch.
    Von den Musels würde keiner so einen Job machen wollen und wegen fehlenden Hirn auch nicht machen können..
    Natürlich lässt die Polente das „Talent“ wieder laufen.
    Hoffentlich hat die Polente das Messer zurück gegeben.
    Vom Richter ist auch nichts zu befürchten.

  94. Wieviele OT-Kommentare wegen des Eklat mit der Linken im Bundestag heute haben wir denn hier?

    10, 20, oder noch mehr?

    Leute, muss das wirklich sein???

  95. Mal sind es Angehörige der “Religion des Friedens”, die sich wie die Tiere aufführen.

    Untersteh dich! Beleidige nicht die armen Tiere!

  96. Ich hab’s:

    Extra-Krankenhäuser für unsere Schätze. Gebaut mit Mitteln aus deren Kulturkreis nach deren Standarts. Ärzte von den Unis in Isfahan oder Kairo. Pflegepersonal aus Anatolien, meinetwegen sogar hier ausgebildet, allerdings „einsatzzweckgebunden“ und ohne vorherige, diskriminierende Eignungstests.

    btw.: wenn diese uns alle bereichernde Mimose mit einem verstauchten Fuß schon solch Probleme hat, wie würde sie auf die Vollstreckung der einen oder anderen Scharia-Strafe im geliebten eigenen „Kultur“kreis reagieren?

  97. Aachen Quellenhof ist eine der besten Adressen in Aachen.
    Wenn dort Musels residieren, muß anschließend das Zimmer(kein Witz) renoviert werden.
    Mir hat eine Hotelangestellte erzählt, dass die Musels die Brotkruste abschneiden und auf den Boden schmeißen, Honig überall auf den Teppich verteilen und regelmäßig das WC verstopfen und anschließend das Badezimmer überfluten.

    Wie Höhlenmenschen

  98. Ob ein gewisser Herr Edathy sich dazu einmal äußern würde? Vermutlich hätte er aber kein Verständnis gehabt, wenn die Polizei den Messerstecher in Gewahrsam genommen hätte. Der kümmert sich doch auch nur um sich selbst.

    Für den Messerstecher gilt: er ist Müll und Müll gehört entsorgt.

  99. #118 r2d2 (26. Feb 2010 12:37)

    Gewalt gegen Pflegekräfte ist das Allahletzte!
    Krankenschwestern, die einen knochenharten Job haben als Huren zu bezeichnen auch.
    Von den Musels würde keiner so einen Job machen wollen

    Es gibt viele Migrantinnen im Pflegebereich – aus Osteuropa. Hingegen kann ich mich aus meiner Krankenhauserfahrung nur an eine einzige türkische Krankenschwester erinnern (die war etwas laut, aber kompetent und sympathisch). Dafür gibt es viele Türkinnen bei den Putzkolonnen in den Krankenhäusern, die auch oft wenig Deutsch können (aber auch gegen die kann man im Durchschnitt nichts sagen, sie haben einen schlecht bezahlten, unattraktiven – eben niedrig qualifizierten – und im Krankenhaus doppelt wichtigen Job und machen ihn in der Regel gut). Unter dem männlichen Pflegepersonal sind wenige Migranten anzutreffen, auch keine Osteuropäer.
    Türkische Medizinstudenten oder Ärzte im praktischen Jahr oder Ärzte habe ich, so weit ich mich entsinne, nie getroffen, obwohl es unter dem ärztlichen Personal viele Ausländer gibt. Unter den höheren Ärzten gab es einige Araber, die bei den Kollegen anerkannt waren, mir aber zum Teil arrogant erschienen.
    Das alles sind Erfahrungen aus den Universitätskliniken zweier deutscher Städte.

    P.S.: Mit türkischen Patienten und Patientenangehörigen habe ich zweimal innerhalb von ca. 17 Jahren sehr bezeichnende (= unangenehme) Erfahrungen gemacht. Das klingt wenig, aber es handelt sich um Erfahrungen, die ich mit anderen Patienten, die statistisch gesehen einen viel größeren Anteil ausmachen, im selben Zeitraum nie gemacht habe. Immerhin waren das nur ärgerliche Erfahrungen, keine für Leib und Leben gefährlichen.

  100. All die Böhmers, Roths und Edathys sollten in solchen Krankenhäusern ein 4-Wöchiges Praktikum machen!

  101. Da kann auch ich mal wieder ein paar nette Anekdoten erzählen. Auch ich wurde schon im Dienst von unseren allseits so geliebten Bereicherern bedroht. Ich war auch schon eine „Scheißdeutsche Fotze“, die „garnix zu sagen habe“,ich wurde bedroht, weil ich mich morgens um 7 Uhr geweigert habe, den diensthabenden Arzt zu holen weil ein Türke von daheim mit seiner Frau im Schlepptau in der Klinik auftauchte, die 2 Tage „nix kackt“ hatte. Als ich ihm verkündete, das in einer Stunde die normalen Arztpraxen öffnen und im Krankenhaus nur wirkliche Notfälle behandelt würden,rastete er aus und beschimpfte mich als „Hure“, „Schlampe“ und verkündete mir, er würde auf mich warten.Ich könnte jetzt hier noch viele weitere nette Beispiele bringen aber das würde zu weit führen. Fakt ist jedoch, das das Pflegepersonal von den Bereicherern (egal ob männlich oder weiblich) behandelt wird, wie der letzte Dreck. An dieser Stelle mal grad „Gute Besserung“ für den verletzten Berliner Kollegen. Wir können uns leider nicht großartig zur Wehr setzen denn wenn wir das- wenn auch nur verbal – tun, werden wir sofort als rechtsradikal oder als ausländerfeindlich beschimpft. Sogar von unseren Vorgesetzten, die sowas nicht direkt mitkriegen weil sie nämlich in der Pflegedienstdirektion oder sonstwo hinterm Schreibtisch sitzen und den Bezug zur Realität längst verloren haben. Ja, auch das muß mal gesagt werden. Die Pflegekräfte haben fast keinen Hinterhalt.(nicht mal mehr aus den eigenen Reihen…)

  102. @ Israel_Hands

    Also im Kreuzberger Urban-Krankenhaus gibt es eine ganze Reihe von türkischstämmigen Krankenschwestern, vor allem auf der sehr großen Geburtsabteilung, wo auch der Großteil der Patientinnen Türkinnen sind. Wobei das natürlich damit zu tun hat, dass dort sowieso so gut wie nichts mehr deutsch ist.

    In der Notaufnahme hingegen sind die eher die Ausnahme. Die Pflegekräfte in der Notaufnahme sind extrem professionell und hartgesotten. Die treten auch auf wie Ärzte (sehr bestimmend, durchsetzungsfähig usw.). Vom Verhalten und Aussehen her von Ärzten eigentlich kaum zu unterscheiden. Das sind schon eher spezielle Typen und den Plegekräften, ist mein Eindruck. Also nicht so wie man sich normalerweise Krankenschwestern vorstellt. Daher auch eher weniger MiHiGru dort.

  103. #124 Saskia (26. Feb 2010 12:49)

    Ob ein gewisser Herr Edathy sich dazu einmal äußern würde? Vermutlich hätte er aber kein Verständnis gehabt, wenn die Polizei den Messerstecher in Gewahrsam genommen hätte.

    Ich fürchte, Herr Edathy sieht bereits die vorläufige Festnahme des Messerstechers als faschistoide Freiheitsberaubung und Rassismus.

    Übrigens kann man Messerstecher auch anders entwaffnene, auf kanadische Art sozusagen 😉 :

    http://www.youtube.com/watch?v=V5qO_96eu0w&feature=related

  104. In den USA wäre so jemand wohl 20 -30
    Jahre dafür im Gefängnis!!!
    Oder?
    Was bekommt er in Deutschland?
    Ein neues Messer?

  105. #41 Eurabier (26. Feb 2010 10:15)
    Sie sind wohl auch nicht interkulturell geschult worden, gell?
    Natürlich kommt da weder Blut rein noch raus:
    http://g-plus.dmz.uni-wh.de/downloads//Konzeptpapier_Unruh_Internetversion.pdf
    Blutentnahmen lösen bei muslimischen Patienten/innen oft große Ängste aus und führen zu Diskussionen, da ein
    Blutverlust mit der Schwächung des Körpers gleichgesetzt wird und Blut als konstante Menge betracht
    wird, die nicht erneuerbar ist.

    Das ist ja wohl ein schlechter Scherz. Was ein Rückschrittsland. Sollen doch der Trittin und demnächst der Ströbele in dieses Irrenkrankenhaus mal eingewiesen werden.

    Gegen ihn wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

    Wenn ich das schon lese:`wegen Verdachts‘???
    Die Polizistin hätte diesen Mullacken `wegen Verdachts‘ mal wegballern sollen. Unglaublich alles!

  106. #128 Sheba (26. Feb 2010 13:14)

    Die Pflegekräfte haben fast keinen Hinterhalt (nicht mal mehr aus den eigenen Reihen …)

    (Hinterhalt = Rückhalt?)

    Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger (oder wahlweise: Krankenschwestern und Krankenbrüder) üben den Beruf aus, vor dem ich mit am meisten Respekt habe – ein anstrengender, anspruchsvoller, verantwortungsreicher und und wichtiger Beruf, der in Deutschland aus vielen Gründen immer unattraktiver wird, zum Schaden der Bürger.

  107. #94 Moggy73 (26. Feb 2010 11:21)

    Zu WDR: Raten Sie mal, weshalb Dr. Josef Goebbels, dieser hervorragende Kenner der Mentalität der deutschen Zipfelmütze, dieses hervorragende Propagandainstrument (Reichsrundfunk) in die
    Welt setzte und die Nachkriegs- Politoligarchen es mit Kusshand als „Öffentlich rechtlichen Rundfunk“ übernahmen (ARD/ZDF)
    Gruss

  108. Immer mal im Alltag gegenüber den Möchtegernherrenmenschen eindeutige, gerechtfertigte Paroli bieten, ggf. fies sein, wenn sie anfangen frech und rotzig zu werden.

    Pflegepersonal hat da wenig Spielraum, aber wir Bürger können das. Auf dem Bürgersteig, im Supermarkt, an der Tanke…überall…

  109. @126 Israel_Hands

    Zustimmung. Ich kenne viele Krankenschwestern aus Polen und Russland. Die sind sehr fleißig, sehr genügsam, oft sogar ängstlich und sehr nett.
    In Aachen gibt es einen Orthopäden, der kommt aus irgend einen arabischen Land.
    Ich bin schon älter und habe mir die Knochen kaputtgearbeitet. Also ging ich zu diesen Orthopäden. Wartezimmer voll mit Musels.
    Mir hat er gesagt -obwohl ich jeden Tag trainiere- ich soll mehr Sport für meinen Rücken machen.
    O.K. das mache ich dann auch.
    Einige Jahre später treffe ich einen türkischen jungen Burschen, der bei Burger King gearbeitet hat. Er sagte mir wegen meinen Rücken soll ich zu diesen Orthopäden gehen. Der wäre sehr gut. Er hat ihn schon berentet.
    Unfassbar!!! Ein Anfang dreißig jähriger Türke wird berentet und ich blöde Karoffel habe bis 65 mit Schmerzen gearbeitet und mir sagt der Orthopäde ich soll mehr trainieren.

  110. #130 Paula (26. Feb 2010 13:17)

    @ 126 Israel_Hands

    Also im Kreuzberger Urban-Krankenhaus gibt es eine ganze Reihe von türkischstämmigen Krankenschwestern, vor allem auf der sehr großen Geburtsabteilung, wo auch der Großteil der Patientinnen Türkinnen sind. Wobei das natürlich damit zu tun hat, dass dort sowieso so gut wie nichts mehr deutsch ist.

    Ja, klar. Ich bezog mich auch auf Unikliniken, die unterscheiden sich natürlich in vielem von Kreis- und Stadtteilkrankenhäusern, sind weniger „regionalspezifisch“.

  111. @r2d2:
    1-way-tickets SIND besser UND billiger, sie wären DIE Lösung schlechthin. Aber sie sind NOCH illusorischer, als die Extra-Krankenhäuser

  112. dieser exemplarische fall ist adaequat zu beantworten:
    1) feststellung der identitaet des richters, der diesen verbrecher wieder auf die zivilisation losgelassen hat. zur weiteren sinnvollen verwedung dieser daten.
    2) klage des niedergestochenen pflegers gegen den traeger des krankenhauses (staat, gesellschaft!) wegen schwerwiegender gefaehrdung am arbeitsplatz. klage ueber die berufsgenossenschaft wegen nichteinhaltung von arbeitnehmerschutzmassnahmen.
    3) mehrmonatige bis mehrjaehrige dienstunfaehigkeit des opfers mit moeglichst hohen behandlungskosten und endziel berentung wegen letztendlich psychischem schaden.
    kuendigung des arbeitsplatzes und gleichzeitige animation von mitarbeitern ebenfalls zu kuendigen.
    4) aenderung des wahlverhaltens und aenderung der einstellung zu dieser linken versifften gesellschaft, die so mit ihren sklavenarbeitern umspringt.
    5) lebenslaengliches bestreben, fuer diese weetlose gesellschaft zu einem extremen kostenfaktor zu werden.
    nur so – ueber das geld – laesst sich in diesem saustall brd noch was aendern.

  113. #136 r2d2 (26. Feb 2010 13:28)

    @126 Israel_Hands

    Zustimmung. Ich kenne viele Krankenschwestern aus Polen und Russland. Die sind sehr fleißig, sehr genügsam, oft sogar ängstlich und sehr nett.

    Also, ängstliche Krankenschwestern habe ich noch nicht erlebt – aber ich gebe mir auch alle Mühe, nicht furchteinflößend zu wirken. Kann eine ängstliche Krankenschwester ihren Job gut machen? Ängstlich wird das Personal (nicht nur die Schwestern) meiner Erfahrung nach höchstens bei der Chefvisite.

    In Aachen gibt es einen Orthopäden, der kommt aus irgend einen arabischen Land.

    „Mein“ Zahnarzt ist Perser (Iraner). Das merkt man aber nur am Aussehen und am leichten Akzent.

  114. #133 ksk7 (26. Feb 2010 13:22)

    Sollen doch der Trittin und demnächst der Ströbele in dieses Irrenkrankenhaus mal eingewiesen werden.

    Der Gauche Caviar Trittin zieht dann doch lieber das von ihm verhasste Bundeswehrkrankenhaus vor!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article5990367/Herzinfarkt-Juergen-Trittin-im-Krankenhaus.html

    26. Januar 2010, 15:50 Uhr

    Der Fraktionschef der Grünen im Bundestag, Jürgen Trittin, hat nach Informationen von WELT ONLINE einen Herzinfarkt erlitten. Trittin wurde am Montagabend in das Bundeswehrkrankenhaus in Berlin eingewiesen. Trittin wird stationär behandelt und muss noch mehrere Tage in der Klinik bleiben.

  115. Natürlich wurde der Täter umgehend freigelassen, was denn sonst? Solche Gestalten müssen ja geschützt und gehätschelt werden. Man beachte das Titelbild der aktuellen TIME: „Where Did Europe Go?“ steht da, und dazu ein Globus ohne Europa. Was uns der Künstler wohl damit sagen wollte?

  116. #139 r2d2 (26. Feb 2010 13:28)

    Einige Jahre später treffe ich einen türkischen jungen Burschen, der bei Burger King gearbeitet hat. Er sagte mir wegen meinen Rücken soll ich zu diesen Orthopäden gehen. Der wäre sehr gut. Er hat ihn schon berentet.

    Muß man da nicht erst zu einem Vertrauensarzt?

  117. Freigelassen ? „Verdacht“ auch Körperverletzung ?

    Einsperren + Mordversuch.

    Ich kann das Urteil irgendwie nicht richtig glauben. So etwas gibt es niergends. Kein Richter der Welt könnte so ein Urteil fällen, ohne vom OpferVerteidiger auseinandergenommen zu werden. Wieso dieses Urteil ?

  118. Der Mann „mit Migrationshintergrund“, wie die Polizei später bestätigt, habe aber darauf bestanden, sofort ärztlich versorgt zu werden.

    Ich hätte dem Einwanderer schriftlich mitgeteilt, dass er in keinem deutschen Krankenhaus mehr behandelt werden würde und ihn bei zukünftigen Beschwerden auf sein Geburtsland verwiesen.

    „So manche Schwester kommt weinend zu mir, wenn sie wieder einmal als Hure oder Abschaum beschimpft wurde”, berichtet Chefarzt de Ridder.

    Wer benutzt solche Wörter? Muselmanische Herrenmenschen und sonst niemand. Unsere Krankenschwestern müssen sich also als „Hure“ und „Abschaum“ beschimpfen lassen und aus Angst vor dem Zorn der Mohammedaner verschweigt man das der Öffentlichkeit?

    Ich sehe Baukräne vor mir, hohe Baukräne und finstere Gestalten schwanken leise im Wind.

  119. @ #139 r2d2

    In Aachen gibt es einen Orthopäden, der kommt aus irgend einen arabischen Land.

    Einige Jahre später treffe ich einen türkischen jungen Burschen, der bei Burger King gearbeitet hat. Er sagte mir wegen meinen Rücken soll ich zu diesen Orthopäden gehen. Der wäre sehr gut. Er hat ihn schon berentet.

    Natürlich ist dieser Arzt für den Anhänger des Propheten gut, wenn er ihn von den unerträglichen Qualen eines gottlosen Arbeitslebens befreit. Bisher war ich ja kein Freund von allzu starken Worten, aber zu dem Bericht oben und Deiner Erzählung fällt mir immer wieder der Ausdruck „Schuh in’n Arsch“ ein.

  120. Früher gab es Blockwarte, dann die STASI.

    Heute terrorisieren Ausländerbanden die dt. Bevölkerung und versetzen sie in Angst und Schrecken. Wer traut sich noch abends nach draußen, wer geht noch einfach so zum Spaß zur Disco, wer ….. .

    Die sind Handlanger der Mächtigen.

    Und wer sich mal gegen die Mächtigen regt (pro-NRW u.a.), wird von der Roten SA niedergemacht.

    Perfekt organisiert !

  121. Ob ein gewisser Herr Edathy sich dazu einmal äußern würde?

    Der hat damit zu tun Besucher seines Gästebuches als „Idioten“ zu bezeichnen und Kommentatoren von PI anzuzeigen, weil sie ihn angeblich beleidigt hätten.

    Der Mann lebt doch eh nicht mehr in der Realität. Der würde eh nur was vom Fehlverhalten der Krankenschwester faseln.

  122. #149 Fensterzu
    #146 kugelblitzz

    Europa hat fertig!

    Europa stirbt! Und es findet sich damit ab!

    http://info.kopp-verlag.de/news/unfruchtbarkeit-europa-stirbt-und-es-findet-sich-damit-ab.html

    Deprimierende Analyse, aber leider zutreffend. Solange sich das christlich-abendländische Europa in dieser marxistischen Gender-Untergangssprirale befindet, solange ändert sich nichts. Der Islam wird den leeren Kontinent mit Massen an jungen Siedlern fluten. Und die Europäer müssen dann halt zusehen, wie sie mit ihrem Rollator bei Grün noch vor dem getunten 3erBmw über die Straße kommen.

  123. #149 Fensterzu (26. Feb 2010 13:59)

    Ich sehe Baukräne vor mir, hohe Baukräne und finstere Gestalten schwanken leise im Wind.

    Ich sehe einen deutschen Militärflugplatz vor mir. Neben dem Flugplatz lagern Abertausende M..s in provisiorischen Zeltlagern hinter Zäunen und Stacheldraht streng bewacht. Direkt neben dem Rollfeld, sind ebenfalls umzäunte Karrees in denen sich je 500 Abschiebehäftlinge befinden
    Minütlich landet eine leere Transportmaschine.
    Bundeswehr, BGS, Polizei und Freiwillige Helfer öffnen ein Karreee und jagen im Laufschritt die Ms ins Flugzeug. Klappe zu, Start!
    Dann rollt auch schon das nächste an usw.

  124. In genau diesem Krankenhaus bin ich einmal mit luxierten Mittelhandknochen zur Notaufnahme und habe ebenfalls meinen Unmut über die lange Wartezeit kundgetan – verbal natürlich. Ist alles gut geworden, aber das war 1996. Spätestens in 20 Jahren hat zudem die Babyboomer-Generation das Gesundheitssystem endgültig gesprengt.

  125. Schon schade, dass die anwesende Polizistin nicht von ihrer Schusswaffe Gebrauch machen musste. Sehr schade!

  126. (…)

    Eine Polizeibeamtin, die zufällig zu der Zeit in der Rettungsstelle anwesend war, konnte den Täter schließlich mit gezogener Waffe dazu bewegen, das Messer wegzulegen.

    (…)

    Ein US-Cop hätte gleich geschossen. Und wäre dabei rechtlich gedeckt gewesen, schließlich war es eine Nothilfe-Situtation. Der Täter hatte ja bereits zugestochen.

    Und, nur noch mal zur Erinnerung:

    (…)

    Auch darunter leiden die Pflegekräfte am Urban-Krankenhaus. „So manche Schwester kommt weinend zu mir, wenn sie wieder einmal als Hure oder Abschaum beschimpft wurde”, berichtet Chefarzt de Ridder.

    (…)

    Polizisten, Schwestern und Pfleger, deutsche Schülerinnen und Schüler und andere „an der Basis“ müssen die „Multukulti“-Träume von Heiner Geissler und Co. ausbaden.

  127. @ #154 Religion ist heilbar

    Minütlich landet eine leere Transportmaschine.
    Bundeswehr, BGS, Polizei und Freiwillige Helfer öffnen ein Karreee und jagen im Laufschritt die Ms ins Flugzeug. Klappe zu, Start!

    Kann ich mich da noch melden?

  128. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle

    Die CDU-Politikerin Maria Böhmer

  129. #148 Prädisposition

    ohne unseren beschissenen Sozialstaat hätten wir diese Probleme überhaupt nicht am Halse. Der Witz ist, dass diejenigen, der deutsche Mittelstand, die am meisten unter dem Sozialstaat zu leiden haben sind die ersten, die sofort der SPDGrünenLinken Partei ihre Stimme geben wenn es heißt, Sozialleistungen müssen runter.

    Der Sozial-Staat sichert die Leute zwar immer noch vor dem völligen gesellschaftlichen Abstieg ab, er verarmt dabei aber immer mehr die Mitte der Gesellschaft.

    Man muss den Sozial-Staat mit seinen Ausgaben auf Zweidrittel oder sogar nur die Hälfte seines heutigen Volumens zurechtschrumpfen.

    Unsere Politiker machen aber genau das Gegenteil.
    http://www.bullionaer.de/shop/showZiemann.php/file/20100225Zukunft_des_Sozialstaates.htm/file/20100225Zukunft_des_Sozialstaates.htm/action/latest/XTCsid/bd07fb1982dd064eca1ee522c127ab3c

  130. Bezüglich Kreuze abgehängt im Krankenhaus habe ich eine nette Antwort erhalten:

    Sehr geehrter Herr ..

    unter Bezugnahme auf Ihre E-Mail vom 25.2.2010 darf ich Ihnen übermitteln, dass das Abhängen der genannten Kreuze auf eine Fehlhandlung von zwei Mitarbeitern unseres Pflegedienstes zurückzuführen ist und keinesfalls von der Klinikleitung angeordnet war.

    Diese Kreuze wurden auch nicht in den Müll geworfen sondern zwischenzeitlich auf meine Veranlassung gemeinsam mit unseren christlichen Seelsorgern in den Patientenzimmern wieder aufgehängt, in denen sie bereits seit vielen Jahren gehangen haben.

    Mit freundlichen Grüßen

    gez.:

    H. Hahn-Klimroth

    (Geschäftsführer)

  131. #158 Candide

    Wer Gründe für den Niedergang der CDU sucht der kann drei wesentliche Gründe nicht übersehen, sie heißen: Geißler, Süßmuth und Weizäcker.

  132. So wurde erst jetzt ein schwerer Zwischenfall bekannt, der sich Ende Januar in der Rettungsstelle des Kreuzberger Urban-Krankenhauses ereignet hat.

    Das ist symptomatisch für die verlogene Politik- und Behördenkaste.

    Verschleiern, vertuschen, verzögern, manipulieren.

    Und alle wählen bei der nächsten Wahl die Betrüger und Volksverräter wieder, damit sie in ihren fetten Sesseln weiter furzen und höhnisch auf das auseinandergetriebene Deutsche Volk herniederblicken können, während sie sich bereits selbst ein neues Volk von mutmaßlichen Stammwählern gewählt haben.

  133. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

    WIE BITTE????? VERDACHT??????????????????????

    Vorsätzlicher Mordversuch würde ich sagen!

    Ich brauche noch den Namen des Staatsanwaltes… für die Liste für Nürnberg 2.0……

  134. #49 Gottfried Gottfried (26. Feb 2010 10:27)

    „Hätte der Polizeibeamte dem Messerhelden doch nur in die Hand geschossen, dann wäre er sofort behandelt worden!“

    Besser ins Bein…
    Stirnbein, Jochbein, Nasenbein….
    😉

  135. Wieso haben diese Nazis den armen Edelmenschen auch nicht sofort versorgt, inklusive Krankenbettzimmer im 1001- Nacht-Stil, direkt vom Dönermann importiertem Halalfrass und blowjob von Schwester Anita! eine Frechheit!

  136. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

    Na dann bin ich ja beruhigt. Puhhhh! Verdacht! Also kann es sich auch um eine Rechtsradikale Tat handeln um den Bereicherer in ein schlechtes Licht zu stellen.

    Aber selber Schuld. Warum hat die Scheißdeutsche Nazi-Dreckskartoffel den Herrenmenschen auch warten lassen. Warum hat der Chefarzt nicht gleich alles stehen und liegen gelassen und ist aus der aus der Herz OP zum Gottgleichen gelaufen? Also echt so was von Rassistisch. SElber Schuld! Nenenenenenene Lalalalala

    Gewalt ist immer auch ein Hilferuf und das war eh nur´n Warnstich.

    SO, ich muss jetzt schnell in meinen gepanzerten 600er zum Austernschlürfen im drei Sterne Tempel.


    Herzlichst

    Ihre Volksvertretung der BRD*

    *Banenen
    Repuplik
    Deutschland (Scheiß Nazis)

  137. Ich verstehe nicht, warum in diesem Fall nicht wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt wird. Nach dem Bericht hat der Täter zweimal mit voller Wucht in den Brustbereich des Opfers gestochen. Deshalb kann trotz der sog. Hemmschwellentheorie
    mindestens von bedingtem Tötungsvorsatz ausgegangen werden.

    Noch weniger verstehe ich, wie die Polizei dazu kommt, den Täter wieder auf freien Fuß zu setzen. Wer lebensgefährlich auf Pflegepersonal einsticht, weil er in der Notaufnahme wegen eines verstauchten Fußes nicht sofort behandelt wird, von dem sind weitere schwere Straftaten zu erwarten. Es müsste daher mindestens § 112a StPO wegen Wiederholungsgefahr greifen.

    In Berlin sollte man angesichts des Vorfalls ernsthaft darüber nachdenken, an den Eingängen zu Krankenhäusern Waffenkontrollen durchzuführen. Angesichts der Häufung von gewalttätigen Übergriffen auf Krankenhauspersonal, namentlich im Urbankrankenhaus, muss sich die Polizei außerdem fragen lassen, warum sie nicht mehrere Beamte zur Bewachung der Notaufnahme abstellt. Nicht immer wird nämlich, wie hier, zufällig eine Polizistin anwesend sein, um den Täter zu stellen und Schlimmeres zu verhindern.

    Im Übrigen ist es sehr verwunderlich, dass das Geschehen erst jetzt bekannt wird.

  138. Aber mal im ernst. WARUM machen die das?

    Weil sie ganz genau wissen DASS SIE ES DÜRFEN!

    Die Schwester wehrt sich nicht. Der Pfleger wehrt sich nicht. Den Chefarzt juckt es nicht und Ali zückt sofort das Messer wenn der Kaffe auch nur ein Grad zu kalt ist. Keinen Interessiert das Leids weil wir ALLE nur Nazis und Ungläubige Schweine sind.

    Nur sind die Bereicherer zu dumm um zu realisieren, dass wenn sie den LAden BRD übernommen haben, auch der Parasit eingeht wenn der Wirt futsch ist. GUckt euch den Kosovo an. Nix zu fressen, Kinder verhungern, aber in jeder Ecke ein Minarett.

  139. „Die Polizei teilte auf Anfrage mit, dass der Mann zunächst festgenommen und nach Feststellung der Personalien wieder freigelassen worden sei.“

    WAS, WIE BITTE? Da sticht jemand mit einem Messer auf einen Menschen ein (also Mordversich!)und wird umgehend wieder frei gelassen?! WAS FÜR EIN IRRENHAUS IST DIESES LAND GEWORDEN?!

    Man stelle sich einmal vor, ein „Nazi“ hätte auf einen „menschen mit Migrationshintergrunf ™“ eingestochen – es gebe sofort Hubschrauberalarm und Transport nach Karlsruhe.

    Aber es war ja hier nur ein Pfleger und der Täter ein „Mann mit Migrationshintergrund ™“

  140. Die Polizei teilte auf Anfrage mit, dass der Mann zunächst festgenommen und nach Feststellung der Personalien wieder FREIGELASSEN worden sei

    Dann bin ich beruhigt!!
    Ich dachte schon, die Polizei hätte ihn eine Nacht im Knast gesteckt!!
    Zum k…en mit dieser Polizei u Justiz!
    Wäre der Täter ein Bio Deutscher mit Glatze womöglich und Opfer Migrant, dann würden die DUMM NAIVE Gutmenschen auf die Strasse gehen! Aber da Täter Moslem ist, ist die Welt in Ordnung!!
    Mann Mann! WARUM SCHLIESSEN DIE POLITIKER DIE AUGEN VOR DER WAHRHEIT??????
    Kann mir das einer sagen????
    Was muss noch passieren damit es sich was bewegt?????

  141. Ich habe Heute eine Halbe Stunde mit Adrianna telefoniert, sie sagte mir daß sie in den nächsten Tage zu einer schweren OP ins Spital muß, ich habe schon mal gute Genesung gewünscht.
    Ausserdem erzälte sie mir, daß Sie demnächst eine Gerichtsverhandlung mit den Moslems hat, weil sie „Angeblich “ auf ihrer Webseite zum Haß gegen die Muslime aufrufen würde. Sie wird nicht minder Stark in Italien von den Linken und Moslems angepinkelt, wie es in D/ mit PI der Fall ist

  142. Mich wundert es immer wieder!
    Soviele Opfer von diesen Moslems!!
    Soviel Leid!
    Und was wählen die Opfer???
    Natürlich die Etablierte, was denn sonst??
    Selber schuld wenn sie weiter leiden müssen und sich als Hure beschimpfen lassen!
    Die Etablierte haben euch diesen mist eingebrockt und ihr wählt sie weiterhin???
    Krank! Kranker! Deutscher Michel!!

  143. Als ein Pfleger dazwischen ging, um seiner bedrängten Kollegin zu helfen, habe der 27-Jährige plötzlich ein Messer gezogen und zweimal auf den Pfleger eingestochen, so der Chefarzt. … Die Polizei teilte auf Anfrage mit, dass der Mann zunächst festgenommen und nach Feststellung der Personalien wieder freigelassen worden sei.

    Wozu nimmt der ein Messer mit ins Krankenhaus? Wollte er sich als Chirurg bewerben und gleich losoperieren?
    Aber ernsthaft, der muss doch was damit vorgehabt haben, warum lässt man den laufen?

  144. #171 frenchman (26. Feb 2010 15:32)

    „Mann Mann! WARUM SCHLIESSEN DIE POLITIKER DIE AUGEN VOR DER WAHRHEIT??????
    Kann mir das einer sagen????“

    Es ist so gewollt!

    Der Islamisierungsplan der Linken – und dessen bis heute anhaltende Realisierung

    Anfang der neunziger Jahre verkündete der deutsch-französische Europa-Abgeordnete von Bündnis90/Die Günen, Daniel Cohn-Bendit, einer der führenden linken Politiker, sinngemäß folgendes:

    “Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.”

    http://michael-mannheimer.info/category/islamisierung-des-westens/

  145. Wozu die ganze Aufregung? Es versteht sich doch von selbst, daß sofort alle Chef- und Oberärzte aus den Operationssälen und Intensivstationen gerufen werden müssen, wenn ein Rechtgläubiger sich den Knöchel verstaucht. Sein Ärger war also durchaus verständlich.

  146. @ #173 potato

    Wozu nimmt der ein Messer mit ins Krankenhaus?

    Weil ihm hier an jeder Straßenecke Nazis mit Lebkuchenmessern auflauern, die ihn töten wollen, weil er ein rechtschaffener Rechtgläubiger ist und sie alles Fremde und Ausländische hassen! Dass man ihn im Krankenhaus nicht einmal behandeln wollte, ist doch der beste Beweis dafür! Siebzehn Ausrufezeichen.

  147. Jetzt bekommen die Deutschen die Rechnung präsentiert.

    Pleitegeier über Solingen: Stadt mit Sparpaket am Limit

    Rathaus will Bäder, Säle und Schulen schließen. Auch das Union-Stadion soll abgerissen und das Grundstück verkauft werden. Und trotzdem sind steigende Steuern immer noch nötig. Ja mein lieber dummer Michel, bluten wirst du, warum, weil du jahrzehntelang selbstzufrieden zugesehen hast wie die Parteien und die Gutmenschen dein Land ruiniert haben. Hauptsache es hat noch für einen Mallorca-Urlaub gereicht. Heute reicht es nicht einmal mehr dafür.

    http://www.solinger-tageblatt.de/Home/Solingen/Drastisches-Sparpaket-bringt-Stadt-ans-Limit-2f3692b0-3d61-41f0-8f0d-0c5b93c9c750-ds

    Den anderen deutschen Städten geht es übrigens genauso beschissen.

  148. #175 looon (26. Feb 2010 15:54)

    Wozu die ganze Aufregung? Es versteht sich doch von selbst, daß sofort alle Chef- und Oberärzte aus den Operationssälen und Intensivstationen gerufen werden müssen, wenn ein Rechtgläubiger sich den Knöchel verstaucht. Sein Ärger war also durchaus verständlich.
    ———————————-
    Genau. Du sagst es.

    „Der kommunale Klinikkonzern Vivantes, zu dem das Urban-Krankenhaus gehört, prüft nun, ob man in der Rettungsstelle künftig einen Wachschutz einsetzen sollte. Im ebenfalls zu Vivantes gehörenden Klinikum Neukölln ist das seit Ende 2008 der Fall. Man habe damit positive Erfahrungen gemacht, sagt Vivantes-Pressesprecher Uwe Dolderer. „Die Mitarbeiter fühlen sich sicherer, die Gewalt ist seitdem deutlich zurückgegangen.“
    ————————————
    Wie bitte? GEWALT in der Notaufnahme?
    Oder was soll das heißen?
    Sollten solche Leute nicht aus den Krankenkassen befördert werden und Hausverbot erhalten? – Was für Kosten hat der Primitivling denn verursacht, damit, dass er einen Pfleger auf die Intensiv-Station beförderte? (Nur durch Glück nicht ins Jenseits?)
    Nee, also solche Leute dürften kein Recht mehr haben, überhaupt behandelt zu werden.

  149. #115 HeinzWaescher (26. Feb 2010 12:22)

    Dann sage Deinem Polizisten, dass er sich nicht beschweren soll. Denn es ist doch Sache der Polizei, die nach einem versuchten Totschlag notwendigen Maßnahmen in die Weg zu leiten und notfalls den Richter aus dem Bett zu holen. Wobei ich mir kaum vorstellen kann, dass die in Berlin je zum Schlafen kommen.

  150. Warum schreibt eigentlich nur der rotzrote TS über diesen Vorfall?

    Ich habe mir die Finger blutig gesucht, die Puzzilei-Pressemeldungen reichen wie üblich nur 14 Tage zurück, also dort auch kein Erfolg! Google-Cache rückt mir zu den Polizeimeldungen nichts raus, da wird nur auf den TS verwiesen, beziehungsweise auf die B.Z., die noch das Datum des Angriffs, den 31.01.2010 nennt, und dass die Sache von Verdi weitergegeben wurde…

    mal wieder typisch, über jeden Rotz schreiben die da, wenn mal wieder eine musel-göre blind über den Damm rennt und umgekarrt wird, aber nicht über diesen Vorfall! Toll! 👿

    Eins verstehe ich aber nicht an der Sache, nämlich die „wundersame Heilung“ des Muselsstechers, wie er mit „seine kaputte fuss“ plötzlich aufspringen und zustechen konnte ❓

    Diesem Dönerschwerträger hätte ich in der Notaufnahme eine schöne stumpfe, lange und blutige Kanüle, die mir vorher „aus Versehen“ in den Dreck gefallen ist in den Allerwertesten gejagt!!!

    Drecksbande verfluchte und feiges Streifenhörnchen dazu, ab in den Innendienst mit der Trulla – zu blöd den Abzug zu bedienen, Volksverräterin in grün!

  151. Ausserdem haben die Eierköppe von Vivantes eines Wachschutz (wie jedes Berliner Krankenhaus!), aber die waren wohl mit Fiffi wohl kurz um den Block um Haufi-Baufi zu machen….oder hatte sich die „Muselkundschaft“ schon einmal wegen der „unreinen“ Tierchen beschwert und die Pförtner-Pfeifen durften danach nur noch mit einer Ziege patroullieren?

    Ich könnte da einige Züchter von richtig fiesen grossen schwarzen Bestien empfehlen, zum Beispiel ein paar Riesenschnauzer, die waren bei der Os-Berliner VoPo wegen ihrer Aggressivität und der Treue sehr geschätzt!

  152. Gut zu wissen: wer einem Musel hilft, ist Abschaum. Sie verachten uns für unsere Großzügigkeit und unsere Toleranz.

    Musels verstehen nur eine Sprache: Gewalt. Wer Gewalt ausübt, hat ihren Respekt, jeden anderen verachten sie. Das ist ihre „Kultur“.

    Wir haben die „edlen Wilden“ hereingeholt, damit sie uns von unserer Zivisation erlösen. Das werden sie dann auch tun, aber es wird kein Garten Eden auf uns warten, sondern Sklaverei, Unterdrückung und Tod.

  153. Teile und Herrsche.
    Es geht leichter bei einer durchmischten Bevölkerung.
    Wenn es da sonst noch zu Problemen kommt, ist das deren Schaden. Muß sich eine Regierung um das Wohl ihrer Untertanen sorgen?
    Und natürlich besteht „kein öffentliches Interesse“ an der Strafverfolgung von Migranten… oder?
    Deshalb stehe ich auf „politisch inkorrekt“.

  154. Auf ne schwarze Liste setzen und im dann in Zukunft den Zutritt verwehren. Wenn die Bereicherer dann wieder Warnstiche austauschen ist halt essig mit Rettung.

  155. Wie wäre es mit Schildern an der Krankenhaustür, die einen Türken zeigen mit dem Kommentar: „Wir müssen leider draußen bleiben“

  156. Der langjährige Chefarzt der Notaufnahme am Urban-Krhs, de Ridder, ist ein alter links-grün-alternativer 68-er.
    Vielleicht wird auch er jetzt in seinen letzten Dienstjahren – konfrontiert mit solchen Ereignissen – einmal darüber nachdenken,welch unglaublichen „Kulturwandel“ die 68-er unserem Lande beschert haben.

  157. #1 Biker (26. Feb 2010 09:29)
    Die CDU und die FDP ist derzeit die größe Muselpartei. Die anderen Blockparteien (SPD, GRÜNE, LINKE..) wären ja gerne die größte Muselpartei, sind aber leider nicht dran.

    Also ist es doch -genau, wie in der Täterä unserer Kanzlerin- vollkommen egal, wer eigentlich dran ist.

    Die CDU/FDP ist der politische Krebs, die SPD, Grünen und die LINKE, der politische Herzinfarkt. Entscheidet euch, an was und wie diese Republik zu Grunde gehen soll, langsam oder schnell.

  158. Wo kann man sich per E Mail „bedanken“ dass Täter soooo schnell auf freienm Fuss war???
    Merci!

  159. #193 Intolerant (26. Feb 2010 17:17)

    Wie wäre es mit Schildern an der Krankenhaustür, die einen Türken zeigen mit dem Kommentar: “Wir müssen leider draußen bleiben”</blockquote

    Frau Roth käme in die Notaufnahme wegen Herzrhythmusstörungen. Frau Böhmer würde weinen. Herr Beck hätte keine Freude mehr an Männer. Herr Ströbele würde noch zerknautschter aussehen, weil er dutzende neuer Falten hätte. Frau Eskandari-Grünberg würde das GG abschaffen, damit die Deutschen nicht mehr auswandern müssen, sondern sofort rausgeschmissen werden könnten.

    Willst du das wirklich? :mrgreen:

  160. #193 Intolerant (26. Feb 2010 17:17)

    sorry.

    Wie wäre es mit Schildern an der Krankenhaustür, die einen Türken zeigen mit dem Kommentar: “Wir müssen leider draußen bleiben”

    Frau Roth käme in die Notaufnahme wegen Herzrhythmusstörungen. Frau Böhmer würde weinen. Herr Beck hätte keine Freude mehr an Männer. Herr Ströbele würde noch zerknautschter aussehen, weil er dutzende neuer Falten hätte. Frau Eskandari-Grünberg würde das GG abschaffen, damit die Deutschen nicht mehr auswandern müssen, sondern sofort rausgeschmissen werden könnten.

    Willst du das wirklich? :mrgreen:

  161. „Nur durch Zufall hat er überlebt. Hätte das Messer ein größeres Blutgefäß verletzt, hätte es anders ausgehen können.““

    Auch hier wird bestimmt mal wieder keine Tötungsabsicht nachweisbar sein!

    Tja warum sticht man wohl auf jemanden ein?!!!

    Man das ist so krank, die benehmen sich ja schlimmer als Tiere. Das sind SATANISTEN.

  162. „Eine Polizeibeamtin, die zufällig zu der Zeit in der Rettungsstelle anwesend war, konnte den Täter schließlich mit gezogener Waffe dazu bewegen, das Messer wegzulegen.“

    Sprich sie hat erst noch diskutiert mit ihm? Das ist auch so krank wenn jemand auf mich einstechen würde, würde ich von einem anwesenden Polizisten erwarten, dass er den Angreifer ohne zu zögern erschießt/Seinen Angriff stoppt.
    Täterschutz vor Opferschutz!

    Wenn der Typ auch nur einmal mehr zugestochen hat weil nicht sofort geschossen wurde, würde ich die Polizistin verklagen!

  163. #34 Eurabier (26. Feb 2010 10:07)

    Dummes Kartoffelpersonal, das nicht hinreichend interkulturell geschult wurde:

    http://g-plus.dmz.uni-wh.de/downloads//Konzeptpapier_Unruh_Internetversion.pdf

    Konzeptpapier / Handreichung

    Thema:
    Interkulturelle Pflege / Informationen zum Umgang mit muslimischen Patienten
    ……

    Wenn ich in einem MuselKrankenhaus liege (was ich , wenns irgendwie geht, vermeiden werde)… und dann sage, ich brauch aus religiösen Gründen Schweinshaxn, Weisswürste und eine Mass Bier, dann müsste mir das doch auch zustehen ….;-)

  164. #203 Logiker (26. Feb 2010 20:35)

    „Wenn der Typ auch nur einmal mehr zugestochen hat weil nicht sofort geschossen wurde, würde ich die Polizistin verklagen!“

    Das überlegt sich heute ein Polizist mehr als berechtigt!
    Wenn die wirklich geschossen hätte (am besten ins Bein: Stirn-, Joch- oder Nasenbein)
    dann würde die sich schneller vor dem Kadi wiederfinden als die Piep sagen könnte

  165. Als Dankeschön für die „Bereicherung“ sollte man solchen Kreaturen Flugstunden (ohne Fallschirm aus dem Flugzeug über ihrem Herkunftsland) spendieren!

  166. Da vergeht einem alles.das wird sich NIE ändern.
    erst wenn wir es schaffen das pack hier raus zu jagen ist ruhe.

  167. Einfach das Pack das beleidigt vor die Tür setzen, keine Behandlung mehr, fertig.
    Man, Doof-Land, wann begreifst du ?? Dieses Saupack kapiert nur die Sprache, die es selber spricht. Klare An- (und AB-)sagen. Beim 1. Verstoß Kopie des Rückflugtickets zu senden, beim 2. sitzt Ali im Flieger Richtung gepriesener Heimat.

  168. Wenn ich DAS wieder lese…..
    dann bin ich dermassen angefressen…

    Lasst dieses Pack doch vor dem Krankenhaus verrecken!

  169. Für diese Dödel keinen Finger krumm machen. Sollen die sich doch von ihren eigenen Ärzten und Pflegern behandeln lassen. Wenn die eine Krankschreibung für die Arge (Arbeitsamt)wegen Hartz IV brauchen, gehen die auch zu den eigenen Landsleuten/Ärzten….

    Wenn so ein agressiver Dödel in die Aufnahme kommt, in ein Zimmer gehen und abschließen..

  170. die politiker machen vorsaetzlich politik an uns arbeitenden und zahlenden buergern vorbei. der tag wird kommen, da werden wir politik an den politikern vorbei machen.
    so sicher wie die kommende waehrungsreform, dieser mega-betrug an allen, die mit leistung ihr leben fristen.

  171. #205 Wotan47

    „dann würde die sich schneller vor dem Kadi wiederfinden als die Piep sagen könnte“

    Bei tödlichen Dienstwaffengerbrauch wird grundsätzlich ermittelt.
    Wenn ein Polizist jemanden bei der Tat wegpustet und der Angriff lebensgefährlich wie in diesem Fall ist, wäre das eindeutige Nothilfe. Bei Nothilfe sind die Richter noch Großzügiger als bei Notwehr und bei Polizisten sowieso. Grundsätzlich gilt für Polizisten die gleichen Notwehr/Nothilfe Gesetze wie für Zivilisten nur das sie Schusswaffen tragen dürfen.
    Ein Polizist brauch sich nicht fürchten wie ein Sven G. unter Rechtsbeugung in der Anklage wieder zu finden.
    Ich glaube das unsere Polizisten oft einfach zu Feige sind!

Comments are closed.