Die 250 in Rostock lebenden Moslems sind es leid, in einer kleinen unansehnlichen Moschee zu beten, die sie seit 10 Jahren mangels Reparaturen verfallen lassen.  Etwas schönes, repräsentatives sollte es schon sein, und natürlich als Moschee mit Kuppel und Minarett deutlich zu erkennen.

Das Nordmagazin berichtet von den Wünschen der Gemeinde und befragt auch einige Bürger, die, so will es die Regie, mehrheitlich nicht das geringste gegen eine Moschee einzuwenden haben. „Multikulti ist schon okay, denk ich“, befindet eine Muster-Rostockerin. Wer sich hinter der „muslimischen Weltliga“ verbirgt, die aus dem Ausland 50% der Baukosten übernehmen will, ist den Qualitätsjournalisten bei soviel Weltoffenheit keine Nachfrage wert. Vielleicht gibt es aber auch in Rostock kritische Bürger, die sich demnächst zusammenfinden, um dieser Frage auf eigene Faust nachzugehen?

image_pdfimage_print

 

193 KOMMENTARE

  1. Kontakt:

    Rostocker Moschee
    Der Islamische Bund in Rostock e.V.
    Erich-Schlesinger-Str. 21
    Tel.: 0381 / 400 75 95

    E-Mail: ahmdmf@aol.com

    Vorsitzender: Dr. Ahmed Maher Fakhouri

  2. #2 ralf2008 (25. Feb 2010 18:38)

    Vorsitzender: Dr. Ahmed Maher Fakhouri

    Dr.? was fürn Doktor?

  3. N I C H T mein geliebtes Meckpomm

    Betreibt Euern Satanskult woanders,
    aber nicht hier !!!
    Kann man den nirgendwo mehr in
    Frieden leben ?

  4. @ #1 indz

    Nein……… nun auch noch in meinem schönen Mecklenburg 🙁 ..

    Das nennt man eine „gerechte Aufteilung der Lasten auf die einzelnen Bundesländer“, wenn es keinen Platz mehr gibt, wo Johann und Melanie ohne Beleidigungen und Schlägen in die 8. Klasse gehen können, die aufgrund der Musels auf dem Niveau einer 4. Klasse liegt.

    Es kann doch nicht sein, dass das Rot-Rote Berlin die Moslems alleine tragen muss, um deren Einfuhr sie sich so bemüht.
    Gerechtigkeit ist, wenn ein anderer macht. 😀

  5. Jedem Gläubigen Muslim sollte auf Staatskosten eine eigene Großmoschee mit Minaretten gebaut werden.

    Bin mal gespannt wann der erste Tempel in einem 50 Einwohner Dorf gebaut wird.

  6. Als wir hier vor 20 oder 25 Jahren mal 250 Musels vor Ort hatten, da hat auch kaum einer an die Folgen gedacht. Damals waren viele auch noch integriert. Die Problematik wird sich im Osten erst in der Zukunft zeigen. Dort kann man noch in die eigene Vergangenheit schauen…

  7. 20 Jahre noch. Mehr sage ich nicht. 20 Jahre noch, dann geht der Laden hier (germanistan) hoch.

  8. Methling war bis 1989 aktives Mitglied der SED.

    Was soll man dazu noch sagen?
    Ewig linkes gutmenschengehabe.

  9. Ab nach Rostock und Demonstration anmelden gegen diese Moschee.

    Oder Infoflyer verteilen dort , PI hat ein paar zum download.

    Leider ist Rostock zu weit weg für mich.

  10. berlin, ähm, rostock , du kannst so dreckig sein, dein panorama versaut…..

    schönen gruß an alle rostocker. zeit für aufklärungsflugblätter 😉

    über diese ach so friedliche „religion“

  11. War es nicht mal ein Kampfruf der Grünen:
    Autobahnen ziehen Auto’s an!
    Wie heißt es dann bei Moscheen?????????

  12. Ich wette, dass Rostock keine M. bekommen wird.

    Der Osten wird dereinst Gesamtdeutschland retten, weil von da aus die Impulse für Veränderungen ausgehen werden.
    Man hat die Ossis einmal verarscht (Honecker und Konsorten), nochmal gelingt es NIEMANDEM mehr. Die gebrauchen ihren gesunden Menschenverstand und sonst nichts !
    (PS: Ausländeranteil in den 5NBL: 1 %.)

  13. So,so! 50 % der Baukosten… der Rest finanziert sich dann aus Spenden von 250 Gemeindemitgliedern. In etwa so gesichert wie bei der Moschee in Ehrenfeld, oder was?

    PSSST…. Im Bericht steht „Reperaturen“ ich kaufe ein A….

  14. Andreas Hofer – ein katholischer Held. Zum 200. Jahrestag seiner Hinrichtung
    von Johannes Thiel

    Über katholische Persönlichkeiten wird heute wenig gesprochen. Eine solche war der Tiroler Andreas Hofer, dessen Hinrichtung sich am 20. Februar 1810 zum 200. Mal jährt. Seiner Bedeutung wegen widmete ihm Kardinal Albino Luciani, der spätere Papst Johannes Paul I. im Dezember 1974 einen fiktiven Brief, der 1978 mit Briefen an weitere katholische Persönlichkeiten in Buchform veröffentlicht wurde.
    Das Nachrichtenmagazin Der Spiegel hingegen dichtete Andreas Hofer zum „bigotten Frömmler“, zum „Rauf- und Saufbold“, zum „Nationalhelden rechter Tiroler“ und „blinden Anhänger des Ancien régime“ um. Da der Glaube eine zentrale Triebfeder seines Handelns war, deklassieren ihn die Grünen heute zum „Fundamentalisten“ und „Alpentaliban“. Damit erweisen sie sich als „würdige“ Erben ihrer geistigen Ahnherren, der Revolutionäre mit der „menschenfreundlichen“ Guillotine.
    Ganz anders sahen es Hofers Zeitgenossen. Seine starke Persönlichkeit, seine Integrität und Redlichkeit und seine Führungsqualitäten machten ihn in ganz Europa bekannt als jenen, der Napoleon, dem scheinbar unbesiegbaren Franzosenkaiser die Stirn bot.

  15. Aus Wikipedia:
    „Die Islamische Weltliga ist eine der wichtigsten islamischen Nichtregierungsorganisationen. Sie wurde 1962 von islamischen Gelehrten aus 22 Ländern in Mekka gegründet. Sie sieht sich als kulturelle und religiöse Vertretung der islamischen Völker.
    Zur Islamischen Weltliga gehören die „Islamische Hilfsorganisation“, der „Islamische Rechtsrat“ sowie der „Rat für Moscheebauten“. Sie wird vom Königreich Saudi-Arabien finanziert; nach einer Schätzung mit ca. 90 Milliarden Dollar seit Mitte der 70er Jahre, nach Grundmann flossen in die internationalen Aktivitäten sogar 48 Milliarden Dollar 1975-1987 und 70 Milliarden Dollar 1988-2002 […]
    Na dann ist nichts zu befürchten.

  16. Die 250 in Rostock lebenden Moslems sind es leid, in einer kleinen unansehnlichen Moschee zu beten, die sie seit 10 Jahren mangels Reperaturen verfallen lassen.
    ********************
    Wo sind die denn plötzlich hergekommen? Ich dachte es gäbe keine Gastarbeiteranwerbung mehr?

  17. Ich kanns mittlerweile keinem Ossi mehr verdenken, wenn er sich die DDR zurückwünscht: Der Sozialismus war zwar unter aller Sau, aber dafür war das ganze Land so deutsch wie ein Dackelzüchterverein. Nur ein paar vietnamesische Arbeitssklaven hielt man sich für die wirklich dreckigen Jobs.

  18. NEIN, NEIN, NEEEEIIIIINNNN! NICHT MEINE GELIEBTE HEIMAT MECKPOMM!!!

    Und was für Leute haben die denn da vor die Kamera gebracht? Das sind doch alles getarnte Linke! Nur der alte Mann sagt etwas richtiges. Und was für eine „Diskussion“, die am Ende des Beitrages genannt wird, soll da angeblich geführt werden? HA HA, das ist doch schon längst beschlossene Sache!

    Das soll der letzte Angriff der muselmannischen Horden sein auf die letzten deutschen Gebiete, die noch nicht in den Händen der Muselpest sind. Hoffentlich geschieht noch in letzter Minute ein Wunder wie einst dem „alten Fritz“.

  19. Drei Jahre ohne Gottesdienst in Saudi-Arabien – Schicksal katholischer Gastarbeiter im Wahabitenreich

    Während meiner drei Arbeitsjahre in Saudi-Arabien hatte ich nie die Erlaubnis, das Haus verlassen und an einem Gottesdienst teilnehmen zu können“, das ist die schockierende Schilderung von Rebeka Perlas, einer 35 Jahre alten Philippinin, die als Hausangestellte bei einer moslemischen Familie in Riad arbeitete.Rebeka Perlas ist eine von rund 200.000 Philippinos, die aus Arbeitsgründen in das islamische Land auf der arabischen Halbinsel kamen, um zum Unterhalt der Familie zu Hause beizutragen.

    http://www.katholisches.info/?p=7054

  20. Ich denke mal, dass dieses Ding nicht lange stehen wird, wenn es tatsächlich gebaut wird. Soviel vertrauen habe ich in die Mecklenburger!

  21. Ich habe einen guten Standort für die neue Moschee in Rostock – Warnemünde neben dem Hotel Neptun. Die Minarette dürfte aber nicht höher sein als das Hotelgebäude. 1 Meter tiefer muss langen. Daneben ist gleich ein Fährhafen nach Dänemark. Dort können sie ihre Brüder besuchen die ihnen gern Tipps geben wie man sich am besten aggressiv und mit Erfolg ausbreitet.

  22. #20 plapperstorch (25. Feb 2010 18:53)

    Die Türkei schon. Aber nicht Erdogan. Je eher es in DE kracht, umso besser für den.

  23. Nachdem sie die BRD aufgebaut haben, erleidet
    jetzt die EX DDR das gleiche Schicksal.
    Seit dankbar.

  24. Eine Moschee bedeutet immer auch den Zuzug von auländischen Unterschichten mit hohen Sozialkosten und steigender Kriminalität.
    Die Lebensqualität Rostocks wird es sicher nicht verbessern.
    Sie Frage stellt sich, wo diese Moslems denn herkommen, die dort heute sind. Vor zwanzig Jahren gab es sie dort noch nicht.

  25. Ich kann mir durchaus vorstellen, daß der Widerstand im Osten erbitterter ist als in Westdeutschland.
    Resigniert wie im Pott hat da oben noch keiner, warum auch bei nur 250 Musels, allerdings wissen viele aus Erzählungen, Medien und eigenen Erfahrungen wo Islamisierung enden kann.
    Eines wage ich jetzt schon zu prophezeien: Wenn die Massenmedien u. Politik meinen den Mecklenburger vor den Multikultischlitten spannen zu können, geht das schief.
    Die Ausgangslage war schon mal schlechter.

  26. #13 rechtsdemokrat

    Ergänzung: Kann nicht die Türkei sein. Fakhouri ist ein arabischer Name. Er spricht auch nicht von „Muslimische Weltliga“, sondern von der „Islamischen Weltliga“. Beide gibt es, aber die Muslimische Weltliga ist ein Ableger der Muslimbruderschaft aus Ägypten. Das sollte im Text geändert werden.

  27. #29 rechtsdemokrat

    Nein, das ist ein Irrtum. Hinter dem Bau steckt Saudi Arabien, nicht die Türkei.

  28. Soso, die kleine arme mohammedanische Gemeinde in Rostock. Jetzt gucken wir mal, was die 2008 sagten:

    Die Gemeinde ist in einer etwas renovierungsbedürftigen Baracke auf dem unaufgeräumten Gelände eines ehemaligen Kraftwerks untergebracht. Viel Geld hat die Gemeinde nicht, besteht sie doch hauptsächlich aus Studenten. Daneben zählen Asylbewerber und Gewerbetreibende zu den Mitgliedern. „Wir hätten auch gerne eine Moschee mit Kuppel und Minarett, aber das wird sich in den nächsten zehn Jahren sicher nicht realisieren lassen“, sagt Fakhouri.

    Für Kinder gibt es Arabisch- und Koranunterricht, für Erwachsene Gesprächsrunden, bei denen über die Heilige Schrift gesprochen wird. Es besteht auch die Möglichkeit für islamische Bestattungen, dafür stellt die Stadt der Gemeinde ein eigenes Gräberfeld zur Verfügung. „Die meisten Gemeindemitglieder wollen allerdings in der Heimat bestattet werden“, sagt Fakhouri.

    „Es gab noch nie Schmierereien oder Schmähungen.“ Allerdings wurde schon mehrfach muslimischen Frauen auf der Straße das Kopftuch heruntergerissen, manche wurden sogar bespuckt. Dagegen helfe nur, sich zu öffnen und Gesicht zu zeigen, sagt Fakhouri.

    Was zeigt uns der Bericht, vor allem die gefetteten Stellen? Fakhouri lügt, sowie er den Mund aufmacht.

    http://www.mvregio.de/nachrichten_region/153725.html

  29. Das Lustige ist doch, daß es reine Provokation ist. 30 Jahre leben Tausende von Moslems in westdeutschen Städten ohne irgendwelche Großmoscheen zu brauchen und jetzt plötzlich brauchen diese 250 Mohammedaner ihre eigene Prunkmoschee im tiefsten Osten?

    Hier geht es doch offensichtlich nur um die symbolische Verbreitung des Islams damit auch die letzten Deutschen verstehen, daß der Islam hier im Lande jetzt ein Machtfaktor ist.

  30. Bald gibt es keinen „Weiler“ mehr in
    Deutschland, der nicht von Moslems
    vereinnahmt wird!!!!

    HILFE…Wo führt das noch hin????????

  31. Ach du Kacke! 🙁

    So weit ist diese Brut schon in den Osten vorgedrungen?

    Und wie ein Kommentator oben schrieb: In vielen westdeutschen Städten waren es früher auch mal nur 250 … und jetzt schwirren die rum wie die Schmeißfliegen!

    Ehrlich gesagt, ich sehe schwarz. Das alles ist unumkehrbar – leider 🙁

  32. #44 ZdAi

    Das sind sie, ich muss es ja wissen ;). Der Kampfgeist ist nicht erloschen, schließlich wurde ein ganzer Staat vor 20 Jahren hinweggefegt. Allerdings, heute wär eine Mauer wirklich nicht schlecht, damit sie die Muselhorden zurückhalten so wie in Israel 🙂

  33. Solange in islamishen Ländern keine christlichen Kirchen mehr gebaut werden dürfen, sollte das Gleiche für Moscheen bei uns gelten! Die Unterdrückung und Vertreibung von Christen und Juden in sämtlichen islamischen Ländern ist den meisten Leuten bei uns, dank linker Medien, fast nicht bekannt. Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht….

  34. Ich wiederhole mich:

    Die Christen und Juden sagen: ‘Du sollst nicht töten‘. Wir aber sagen, dass das Töten einem Gebet gleichkommt, wenn es nötig ist. Täuschung, Hinterlist, Verschwörung, Betrug, Stehlen und Töten sind nichts anderes als Mittel für die Sache Allahs.

    Ayatholla Chamenei, Oberster Geistlicher Führer der Schiiten

    Dem ist nichts hinzuzufügen!

  35. Anstatt denen eine Grossmoschee samt Minarett zu bauen, sollte denen eher eine hohe Dosis LSD zwangsverabreicht werden – das dürfte denen den geistigen Horizont erweitern und zusätzlich eine Welt jenseits des Islams eröffnen.

  36. Sollen die Musels alle in die neuen Bundesländer umsiedeln.
    Wir holen alle Ossis(nicht böse oder abwertend gemeint-ich mag Ossis) hierher und bauen die Mauer wieder auf.

    Wie Irael zeigt retten Mauern leben.

  37. Die Muslimbrüder und die Islamische Weltliga sind sehr eng verwoben, wie diese exzellente, faktenreiche Besprechung des Buches „Muslimbruderschaft und Islamische Weltliga“ von Johannes Grundmann zeigt:

    http://demo.ebiz-today.de/personen/personen,217,Weltweit_vernetzter_politischer_Islam,news.htm

    Auszug:

    Durch die guten Verbindungen (der MB)zu Saudi-Arabien bestanden auch gute Beziehungen zu der 1962 in Mekka – offiziell als Nichtregierungsorganisation – gegründeten „Islamischen Weltliga“. Es gibt aber, so Grundmann und auch weitere Fachleute, „eine deutlich erkennbare Funktion“ der Weltliga „innerhalb der saudischen Außenpolitik.“ Als Ziele ihrer Arbeit nennt die Weltliga freilich religiöse Elemente, nämlich „die Festigung des islamischen Bewusstseins, die Stärkung innerislamischer Solidarität, die weltweite Unterstützung islamischer Anliegen (insbesondere der Anliegen islamischer Minder-heiten) sowie die ebenfalls weltweite Durchsetzung einer islamischen Ordnung auf der Grundlage der Scharia“, des islamischen Rechts.

    Die Islamische Weltliga betreibt „ein internationales Netzwerk durch Bildungs- und Kulturarbeit sowie humanitäre Hilfe und Gesundheitsprojekte.“ Die Ölpreisexplosion in den 1970er Jahren machte den Aufbau des „durchstrukturierten Apparates“
    möglich. Von 1975 bis 1987, also in 12 Jahren, flossen in die internationalen Aktivitäten 48 Milliarden Dollar, in den 14 Jahren von 1988 bis 2002 waren es 70 Milliarden. Die inhaltlichen Ziele decken sich zum großen Teil durchaus mit den Zielen der Muslimbrüder. Freilich sollte man, so der Buchautor, stets im Auge behalten, dass die Weltliga „klar antisemitische (sprich antijüdische) Positionen vertritt.“

    Im Jahr 2003 veröffentlichte sie in der eigenen Monatszeitschrift „Al-Rabita“ eine Serie unter dem Titel „Der Plan der Juden, die Welt zu beherrschen“. Hauptquelle waren die in Russland fabrizierten „Protokolle der Weisen von Zion“. Vor allem aber, so der Autor, fordere die Weltliga,“ in allen Schulen in der islamischen Welt“ das Fach „Gefahren des Zionismus“ verpflichtend einzuführen. Das verwundert nicht, hat doch erst kürzlich eine US-amerikanische Studie bei der Untersuchung von 12 saudischen Lehrbüchern festgestellt, dass trotz aller gegenteiligen Beteuerungen aus dem saudischen Königshaus auch weiterhin Hass auf „Ungläubige“, auf Juden und auf „den Westen“ gelehrt wird (s. auch „Sicherheit Heute“ 31.5.2006: http://www.sicherheit-heute.de/gesellschaft/islamismus,209,Saudi-Arabien_Schulbuecher_lehren_Hass_auf_Unglaeubige,news.htm

    Und der Autor meint, es genüge ein Blick in die arabischen Publikationen der Weltliga, „um die Integrationsfeindlichkeit ihrer Ideologie sichtbar zu machen.“ Geworben werde in Strategiepapieren auch „für eine möglichst hohe Geburtenzahl von Muslimen“; dies sei „ein geeignetes Mittel, um den Westen in eine muslimische Mehrheitsgesellschaft zu verwandeln.“

    Mitglieder der Gründungsversammlung waren Vordenker des politischen Islam, darunter der MB-Ideologe Abu l-A’la al-Mawdudi oder auch der schon erwähnte Muslimbruder Said Ramadan. So verweben sich die Fäden von MB und Weltliga ineinander. Weltweit gibt es 30 Büros sowie mindestens 5 große Islamzentren und zahlreiche Bildungseinrichtungen in Europa. Nach einer Schätzung gibt es etwa 1000 Personen, die in 94 Ländern als Prediger für die Weltliga arbeiten. Diese kann auch auf wichtige Unterorganisationen zurückgreifen, wie etwa die „International Islamic Relief Organisation“ (IIOR), für die u.a. auch Mitglieder der „Islamischen Gemeinschaft in Deutschland“ (IGD) tätig sind.

    Johannes Grundmann nennt auch die zahlreichen von der Weltliga finanzierten Institute in europäischen Ländern. Er verweist etwa auf die wegen nachgewiesener Terroraktivitäten inzwischen aufgelöste „Haramain-Stiftung“, die zur Weltliga gehörte, sowie auf ein neues Großprojekt in Bihac (Bosnien), nämlich die Prinz Salman Akademie, in die bereits ein Betrag in Millionenhöhe geflossen sei. Ziel ist, diese Akademie zum „Ausgangspunkt für Missionierungsaktivitäten auf dem ganzen Balkan“ zu machen.

    Die Verbindungen zwischen MB und Weltliga müssen nicht unbedingt organisatorischer Art sein, auch enge personelle Verknüpfungen spielen in dem Netzwerk eine große Rolle.

    Ein Beispiel ist etwa die WAMY (World Assembly of Muslim Youth), die zwar keine Unterorganisation der Weltliga sei, aber viele Kontakte zu ihr unterhalte und ihr „zweifellos ideologisch verbunden“ sei (siehe Symbol WAMY mit Weltkarte). Deren Arbeit gestaltet sich, so die Einschätzung von Grundmann, recht undurchsichtig.

    Man stoße da auf Abteilungen, die durch die Betonung allgemein humanitärer Ziele ihre tatsächlichen Aktivitäten verbergen. Verwiesen wird etwa auf das Palästina-Komitee. Besonders eng sei die Verbindung zwischen der WAMY und der „International Islamic Federation of Student Organisation (IIFSO), eine jener Organisationen, „in denen saudisches Geld und der Muslimbruderschaft zuzurechnende Funktionäre aufeinander treffen.“ Der IIFSO-Generalsekretär sei stets im WAMY-Aufsichtsgremium vertreten.

    Nach Erkenntnissen des Buchautors besteht kein Zweifel daran, „dass die WAMY Kontakte zu extremistischen Gruppen unterhält und durch Al-Qaida unterwandert worden ist, wahrscheinlich auf dem Umweg über andere islamische Organisationen (z.B. die IIRO).“ Fest stehe, „dass im Rahmen der zahlreichen Camps, die die WAMY weltweit veranstaltet, immer wieder Freiwillige für den bewaffneten Kampf ausgewählt und rekrutiert worden sind. Im Gegensatz zur Haramain-Stiftung ist die WAMY weiterhin offiziell aktiv.“ In diesem Zusammenhang sei hier auch darauf hingewiesen, dass der IGD-Vorsitzende Ibrahim el-Zayat Westeuropa-Vertreter der WAMY ist.

    Damit also haben wir es mit der kleinen netten Gemeinde in Rostock, die sich so lieb im „Dialog der Religionen“ übt, zu tun. Mit einem Monster.

  38. #27 Axel_Bavaria

    Das frage ich mich auch, vor allem, weil ja Mecklenburg bei 20% Arbeitslosenquote islamische Einwanderung sooo nötig hat.

  39. #54 r2d2

    Nein, das hat der Osten nicht verdient (auch nicht der Westen ;)) Einfach eine Mauer um alle großen Städte bauen OHNE jeglichen Durchlass (nichts kommt rein, nichts kommt raus). Dann wird sich das Problem von selbst lösen. Und mit den wenigen Musels auf dem Lande wird man dann auch fertig.

  40. @58 Linkenklatscher

    Der örtliche Iman verspricht den Musels:

    Blühende Mohn-Landschaften

    Hähähähähä

  41. “Multikulti ist schon okay, denk ich”, befindet eine Muster-Rostockerin.

    Ja, zuerst kommt die Moschee mit einem großen Minarett. Dann werden dort Lautsprecher aufgehängt und das Recht auf den Schrei des Muezzin eingeklagt. Dann verlassen fluchtartig die wenigen Deutschen das Islamistenviertel und dann sind die Moslems in der Mehrheit.

    Und dann? Dann ist es aus mit Multikulti! Weil wenn Moslems das Sagen haben herrscht nur noch tristes Mono-Kulti! Dann ist es aus mit Vielfalt und Toleranz. Dann herrscht der Koran auch über die Einheimischen.

    Liebe Rostocker, viel Spaß!

  42. MP ist pleite. Die Saudis kaufen Anteile an Werften oder anderen Pleitefirmen und sponsern die ein wenig. Der Preis ist die Moschee. Die Regierung ist käuflich.

    Ich würde sagen, die Moschee ist nicht mehr zu verhindern.

    Pech gehabt.

  43. @61 ToraToraTora

    Ich bin schon lange beim Politikforum gesperrt.
    Wer mich kennt, weiß dass ich selten beleidigend bin.
    Aber meine Meinung ist Autobahn.

  44. Jedes mal wenn ich in Sachsen Anhalt bin mache ich auf diese Thema aufmerksam.
    Es kommt der Spruch, ach wo, hier bekommen die eine auf die Schnauze. Ich will von dem Mist nichts hören usw.

    Liebe Rostocker, macht mobil!
    So eine schöne Stadt, die war immer urdeutsch und es ist eine wahnsinns Erhohlung mal im Osten zu sein.
    Derzeit lebe ich, leider, in Hessen. Und was hier los ist, ist ja wohl allgemein bekannt.
    Es ist so scheisse hier, dass man nur noch auf dem allerletzten Kaff wohnen kann.
    Soll uns einer rechts nennen, sag ich na und mein doch was du willst.
    Wie gut das damals war in der Schule, nur deutsche Kinder!!!!!!!!!!!!!!!!
    Und DAS ist RICHTIG und alles andere ist Scheisse.

  45. #38 fraktur

    Na über Einwanderung und Geburten. Das geht fröhlich weiter, jedes Jahr kommen sicher einige hunderttausend Moslems dazu. Die Statistiken die der Bund veröffentlicht kannste jedenfalls in der Pfeife rauchen, dem Parteienstaat kann man nicht vertrauen. Wenn man Nachmittags durch eine x-beliebige deutschen Stadt schlendert sieht man doch was abläuft.

  46. Man müsste dafür sorgen, dass tolerantesten Islamverstehern und den naivsten Gutmenschen so eine Moschee vor die Nase oder wenigsten in ihrer Nachbarschaft in ihren Besserverdienenden-Viertel gesetzt wird.

    Ich denke mal ihre bodenlose Toleranz bis zur Selbstaufgabe wäre in wenigen Wochen dahin. Spätesten wenn der Muezzin fünf mal am Tag in ihr Wohnzimmer blärrt!

    Wetten?

  47. Liebe Rostocker ! HIER wird euch geholfen:

    http://www.ipahb.de/

    Das ist eine Bürgerinitiative aus Berlin-Pankow, die konnten den Bau zwar nicht verhindern, ABER haben bereits viel Erfahrung mit muslimischer Lüge „Taqiyya“.

    Die Bürgerinitiative in München-Sendling (Moscheebau gescheitert!) helfen sicherlich auch mit ein paar Tips weiter !

    http://www.buerger-fuer-muenchen.de/sendling.htm

    Auf geht’s Rostock, IHR könnt das !

  48. Hier werden andere Zahlen genannt:

    … Mittlerweile leben rund 1000 Muslime in Rostock, von denen etwa 140 regelmäßig das Freitagsgebet in der Moschee besuchen. Insgesamt gehören 250 Muslime der Gemeinschaft an. ..

  49. #63 Anti-Dhimmi

    Das sagt sie in die Kamera, ich bezweifle dass die Leute das sagen was sie wirklich denken. Und überhaupt, die Journalisten in der BRD verfälschen meist eh die Meinungsäußerungen.

  50. „Ja Gott warum eigentlich nicht – Multikulti iss schon ok denke ich!“

    Hahahahahahahaha….

    Und hoffentlich wird der OB für sein Blödsinnsgesabbel bei der nächsten Wahl abgestraft! Dass die Ossis auch so einen Blödsinn sabbeln wie der verblödeten Westpolitiker, das hätte ich nun nicht gedacht! Islam ist Weltkulturerbe! Hab‘ ich da was verpasst?!!!!!

  51. #15 Haramfresse

    Bis max. 2020, dann knallts.

    #24 joghurt

    Habe auch die „Sendung“ gesehen, Realitäts- und Geschichtsverfälschung, ist anscheinend ein neuer Geschäftszweig der Medien. Siehe auch Guido Knopp.

  52. Was sich hinter der „muslimischen Weltliga“ verbirgt?
    Es könnte ein Codewort für „deutscher Steuerzahler“ sein.

  53. Rostock hat
    201.096 Einwohner und 1000 Moslems ???

    Das ist ja „paradisisch“ – in anderen Gegenden (im Westen = Kalifat NRW) hat man die gleiche Anzahl in Städten mit weit unter 50.000 Einwohnern sowas ja schon in 1 Hauptstrasse …. und max einer Nebenstrasse….

  54. #73 bratpfanne

    Es findet eine systematische Islamisierung Deutschlands statt. Finanziert wird das alles auch noch mit unseren Steuergeldern.

  55. In der Regel besuchten rund 350 Gemeindemitglieder regelmäßig die Gebete, hieß es. Genau Mit Gliede(er), Frauen beten bei Regen und auch sonst auf der Straße, wie in Rendsburg praktiziert! Was ich auch in Ordnung finde, Frauen sabbeln uns sowieso zu viel ins Essen rein.

    „Mitten in Rostock existiert eine Gemeinde mit 250 Mit Glied(ern).“ Ja was nun, das ist ein Unterschied von 100, also rund 40% mehr im Artikel!

    http://209.85.229.132/search?q=cache:vOi578inhrkJ:www.nnn.de/artikel/article//rostocker-moscheen-entwuerfe-ab-montag-zu-sehen.html+http://www.nnn.de/artikel/article//rostocker-moscheen-entwuerfe-ab-montag-zu-sehen.html&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de

    Was mich immer wieder wundert! Diese total linksgutmenschlichverblödeten Reproter filmen in der Moschee nur Mit Glied(er)und wundern sich nicht darüber und fragen nicht einmal nach, wo sind denn hier die Frauen?

    Was ist das für ein „Journalismus“???????????

  56. #78 lorbas (25. Feb 2010 19:47)

    #15 Haramfresse

    Bis max. 2020, dann knallts.

    #78 lorbas
    2020 ??

    Optimist !!!

    …nix für ungut aber knallen wird es dann wenn der Visazwang** für die Türkei aufgehoben wird und in 6 Monaten 2 bis 3 Millionen „neue“ Türken sich importieren lassen.Weitere werden dann folgen…
    Am Ende wohnen dann 5 bis 8 Millionen Türken in NRW und was dann kommt kann sich wohl der blödeste ausmalen…

    Das ist dann auch der Moment** wo die Polizei entgültig die Kontrolle verloren haben wird.

    http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/Immer-weniger-Polizisten-in-Deutschland-id90591.html

    denn….

    Die Zahl der Polizisten in Deutschland ist in den vergangenen neun Jahren um mehr als 9.000 auf rund 264.000 gesunken.

    :mrgreen: 264.000 BUNDESWEIT…..

  57. Muselschmarotzer breiten sich überall aus wie ein Krebsgeschwür wenn sie erstmal Fuß gefasst haben.
    Nur sollten sie sich gerade in den neuen Bundesländern mit unverschämten Forderungen zurückhalten, hier gibts nämlich schnell mal Ärger mit der Urbevölkerung.

  58. #46 Stresemann (25. Feb 2010 19:13)

    30 Jahre leben Tausende von Moslems in westdeutschen Städten ohne irgendwelche Großmoscheen zu brauchen und jetzt plötzlich brauchen diese 250 Mohammedaner ihre eigene Prunkmoschee im tiefsten Osten?

    Diese Entwicklung, diese innerstaatliche Landnahme der Muslime vollzieht sich seit Al Quaida und 9/11. Damals blies der Islam zum Angriff; alles nachfolgende ist Teil des Kriegs, den sie seither gegen uns führen.

  59. Geht doch wieder nach Hause ihr Rostocker Musels!

    Die Russen hassen euch auch….. !

    …… Zum Glück !

  60. @#84 Israel_Hands (25. Feb 2010 19:58)

    😉 ach kommense… das sind doch „alles gemässigte“ (Taliban Al Kaidas etc etc etc) „Wir“ sind doch die bösen – wollen Freiheit haben sehen Allah als das was er ist – usw…..

    (ironie off) 🙂

  61. Das gibt Zoff…wir wollen keine Minarettplärrer, merkt Euch das!
    Und ich will keine Musles in meiner Seenplatte!
    Die verschandeln nicht nur die Umwelt. Wer schon mal in Bosnien, den Kosovo und anderswo war, weiss, dass die ihre Wochenendausflüge dafür gebrauchen, ihren Müll in der Natur abzuladen!

    Wehe wehe, wenn ich auf das Ende sehe!

  62. #86 Zenta (25. Feb 2010 19:59)

    richtig so, werd ich auch tun.

    Außerdem sollten wir mal anfragen, woher die üppigen Sponsorengelder kommen. Sich allein hier aufzuregen bringt nichts. Jetzt müssen wir auch handeln.
    Was denkt ihr ist es hilfreich Infos vom Verfassungsschutz einzuholen? Wer alles hinter der Moschee steckt und das dann in die Öffentlichkeit tragen.
    Könnte das was bringen?
    Grüße

  63. Habe gerade an die Stadtverwaltung in Rostock, über deren Stadtseite geschrieben.
    Baupläne liegen noch bis 05. März aus.
    Aber habt ihr einen Tipp wie man die naive Bevölkerung erreicht?
    Ich bin hier leider sehr weit weg in Hessen.
    Ich hatte an enie Anzeige gedacht, aber welcher Text?
    Oder welche Verbände gibt es dort, die mobil gemacht werden können?
    Hat jemand Tipps?

  64. Für 250 Leute eine Moschee bauen, wo die Bausubstanz der jetzigen Moschee mit wenig Initiative wieder hergerichtet werden kann.
    Was man in dem Film sieht, ist eine Vernachlässigung der Bausubstanz, z.B. kaputte Glasscheiben, (kann man einfach erneuern) Regenrinne kaputt (im Baumarkt eine neue kaufen, Anbringen ist Sache von 2 Stunden).
    Müll (alter Sessel im Garten) kann man doch wohl entsorgen, oder muss das die Kartoffel für die Herrschaften machen?

    Nein die Moschee ist total überflüssig, und was diesen Wettbewerb betrifft, das ist wieder Augenwischerei um die Tatsache …Neubau einer Moschee…zu verniedlichen.

    Wenn die Medien die Meinung der Bevölkerung Objektiv wiedergeben würde, könnte man feststellen, wie gewollt die Moschee in Rostock ist.

    Hört diese Scheiße denn gar nicht mehr auf, wir wollen keine Moscheen, merkt euch das endlich!!!!!

  65. @ #90 Zenta

    “ Die mecklenburger Jugend wird sich das nicht bieten lassen! “
    !
    !
    HOFFENTLICH ! ! !

  66. Die Politiker provozieren den Hass gegen den Islam mit der Verhättchelung der Moslems.

    Wollen die den Bürgerkrieg? Oder kann mir einer etwas dazu sagen was Hand und Fuß hat.

  67. Zitat :

    die Schweiz wegen des im November beschlossenen Minarett-Verbots als «ungläubig» und vom Glauben «abgefallen».

    LOL seit wann hat die Schweiz denn den Islam als „Glauben“ der ist doch GEHIRNGEFICKT der scheiss Ghaddaffie

  68. #93 Linkenklatscher (25. Feb 2010 20:07)

    Ich hab keine Lust immer meinen Mund zu halten. Wir sind doch genug Leute zu sprechen. Nicht nur auf Demos sondern auch im Netz.

    #65 r2d2 (25. Feb 2010 19:35)

    Das ist aber ein anders Forum. Schau mal http://www.politikforen.org/index.php und zusammen bewegen wir auch im Netz was!

  69. OT: Schaut doch mal bei SPIEGEL-ONLINE, wie aus einem „Entführer“ über einen „hellen, kurzhaarigen und kräftigem Mann mit rollendem R“ am Ende ein 28-jähriger Norweger mit pakistanischem Migrationshintergrund als mutmaßlicher Auftraggeber wird.

    Köstlich! Ja, ich meine das so, es ist köstlich, wie trickreich man immer wieder versucht, das Mohammedanische in den Hintergrund zu rücken und hofft, der Leser würde nach dem hellen kurzhaarigen Mann kummervoll mit dem Kopf nicken und zu lesen aufhören.

  70. #81 BePe (25. Feb 2010 19:51)

    Ja, das ist nicht zu übersehen. Auch in meiner Stadt nimmt die Kopftuch-bodenlangergrauerMantel-und-aufgeplusterterGockel-Dichte zu …

    Vor einigen Jahren schrieb in einem Spiegel-online-Forum ein Türke (?), der da forderte, Deutschland solle den Einwanderern Land zur Verfügung stellen, damit sie dort leben können. Bezahlt werden sollte das Land allerdings nicht.

  71. Zum Video:
    Was für eine Diskussion, bitte? Es geht doch gar nicht ums Ob, sondern nur noch ums Wie.
    Ich kann mir nicht helfen: Wenn ich diese Brüder da reden sehe, ihr mieses Deutsch, die geschmeidige Verwendung aller Begriffe, die unser sogenannter öffentlicher Diskurs (der doch schon längst den Namen nicht mehr verdient) anbietet oder erfordert(„Gotteshaus“, „Glaubensausübung“), obwohl sie etwas ganz anderes im Sinn haben, dazu die unglaubliche Selbstsicherheit, mit der sie sich hier breit machen, dann wird mir immer schwummriger – sollte dies überhaupt noch möglich sein.
    Und die Finanzierung: Soviele Kostgänger der öffentlichen Wohlfahrt unter ihnen, (angeblich) 250 an der Zahl, aber ein riesiger Schuppen muß es natürlich sein – dazu ein Scheelblick auf den deutschen Steuerzahler – was für ein Sack voll Leute!
    Ich möchte meine Atemluft NICHT mit ihnen teilen und bin in dieser Beziehung gern ein Rassist.

  72. @ #98 ComebAck

    Zitat :

    die Schweiz wegen des im November beschlossenen Minarett-Verbots als «ungläubig» und vom Glauben «abgefallen».

    LOL seit wann hat die Schweiz denn den Islam als “Glauben” der ist doch GEHIRNGEFICKT der scheiss Ghaddaffie

    Für mich werden Gaddafi, Saddam Hussein und hoffentlich bald auch Bin Laden immer mehr zu Vorzeigefiguren dafür, wie Leute aussehen, mit denen sich die USA intensiver befasst haben. Wer nimmt denn Gaddafi noch ernst? Wer hat nicht noch das Bild des heldenhaften Kriegsherrn Hussein im Kop, wie er unrasiert und mit verquollenen Augen aus dem Erdloch gezogen wird? Das sind die Bilder, die im kollektiven Gedächtnis haften bleiben.

  73. #101 antaios_rostock (25. Feb 2010 20:24)

    Als Bürger dieser Stadt würde ich ja liebend gerne etwas gegen dieses Projekt unternehmen, weiss aber nicht so recht wie…

    100 kg Schweinehack kaufen und auf die Baustelle werfen.

  74. 250 Leute finanzieren eine Moschee!

    Angenommen, jeder spendet im Monat 100 Euro, das sind im Monat 25.000,00 Euro.

    Was kostet eine Moschee? ca. 2.000.000,00 Euro.

    Das sind dann 80 Monate (6,66 Jahre)die gespendet werden müssen.

    Welche Sicherheiten sind vorhanden, wenn dieses Bauvorhaben kreditiert wird, oder wer tritt als Bürge auf, der Bürgermeister von Rostock, oder der deutsche Steuerzahler?

    Die islamimische Weltliga will 50% der Kosten übernehmen, wer ist die islamische Weltliga?

    Zur Islamischen Weltliga gehören die „Islamische Hilfsorganisation“, der „Islamische Rechtsrat“ sowie der „Rat für Moscheebauten“. Sie wird vom Königreich Saudi Arabien finanziert; nach einer Schätzung mit ca. 90 Milliarden Dollar seit Mitte der 70er Jahre, nach Grundmann flossen in die internationalen Aktivitäten sogar 48 Milliarden Dollar 1975-1987 und 70 Milliarden Dollar 1988-2002. Der Generalsekretär muss Saudi-Araber sein, zurzeit ist es Abdullah Al-Turki. Deshalb wird auch von einer Regierungsgesteuerten Nichtregierungsorganisation (GONGO, Government-operated Non-governmental organization) gesprochen.
    Laut der deutschen Zeitung Die Zeit versucht die islamische Weltliga mit Milliardenbeträgen, „andere Muslime mit dem wahren Islam zu erleuchten“. Die Zeit schreibt weiter „Über Organisationen wie die Islamische Weltliga finanziert die saudische Regierung weltweit Schulen und Moscheen, an denen der wahhabitische Islam gelehrt wird“.

    Man kann also sagen, der Islam soll mit aller Gewalt in Europa verbreitet werden und das wird alles mit Ölmilliarden finanziert.

  75. @#107 dschihaddiddi

    100 kg Schweinehack kaufen und auf die Baustelle werfen.

    Viel zu teuer.
    Das reicht nicht, das fressen dort die Möwen sofort weg, Schweineblut ist schon besser, aber noch besser ist Aufklärung, was auf die Leute da zurollt, Made in Saudi-Arabien und Turkey.

  76. wer googeln kann weiss auch dass sich die von saudis finanzierte und gesteurte muslimische Weltliga, Rabitat al-Alam al-Islami bereits beim finanzieren indonesischer mudjahedin hervorgetan hat, die in afghanistan/pakistan mit osama bin laden zusammengearbeitet haben. aus jener gruppe ist dann später jemaah islamiya hervorgegangen die unter anderem für das bali bombenattentat verantwortlich ist. um das zu wissen brauch man 5 minuten recherche. anscheinend zuviel verlangt von unseren journalien und volksvertretern.

  77. #111 Zenta (25. Feb 2010 20:46)

    Viel zu teuer.

    Naja, die paar Euro sollte einem das christliche Abendland schon wert sein.

    das fressen dort die Möwen sofort weg,

    Die Möwen scheinen also keine Musels zu sein. Aber ok, um das Wegfressen zu verhindern, könnte man das Schweinehack ja eingraben.

  78. 250 Moslems in Rostock?250 Moslems sind im Hohen Norden schon viel zu viel.Ich dachte
    immer MeckPomm wäre eine MoslemFreieZone,sind
    die dort auch schon auf dem Vor- ( Durch ) Marsch?

  79. in erfurt/thüringen siehts auch schon schlimm aus. an jeder ecke nen kopftuchmädchen mit kinderwagen,ist mir vor kurzen aufgefallen (bin nicht sehr oft in erfurt)obs bei uns ne moschee gibt? hmmm laut internet ja.läst sich aber schnell rausfinden.(ich denke aber ne richtige moschee mit minarett nicht)
    aber ich könnt kot….. wenn ich mir deren site anschaue!!!!25 fragen zum islam.
    http://www.erfurter-moschee.de/index.php?option=com_content&task=view&id=19&Itemid=34

  80. #113 nowhereman (25. Feb 2010 20:53)

    Es gibt eine Faustregel. Wo ein Sozialamt im Umkreis von 20 km ist, gibt es auch Moslems. Rostock hat natürlich ein Sozialamt.

  81. Und ich war mal Pazifistin!
    Hab an „Gott“ geglaubt…
    an den gesunden Menschenverstand…

    …nichts davon ist geblieben.

  82. #10 rechtsdemokrat; Soweit sind wir zum Glück noch nicht, aber in AAlen/BW soll ja auch so ein Ding stehen und das ist mit 26.000 Einwohnern eher ein Dorf.

    #21 plapperstorch; Deswegen müssen sie ja so schnell wie möglich in de EU, damit man deren Währung ordentlich stützen kann. In irgendeiner bescheuerten Zeitung hab ich gelesen, dass die am liebsten die Griechen aus der EU werfen würden und dafür die Türken aufnehmen. Dabei haben die aber dummerweise vergessen sich die Zahlen mal etwas anzuschauen. Das etwa 8fach kleinere Griechenland hat die halbe Wirtschaftskraft, wie die Türkei. Ist also wirtschaftlich 4 mal so stark. Wenn man das jetzt auf die 5 Mrd umrechnet, die die Griechen angeblich von uns kriegen, dann macht das 140Mrd aus, wobei man natürlich nicht weiss, ob die Türken ihre Zahlen nicht noch weit stärker fälschen wie die Griechen. Mich würde das Gegenteil schon sehr wundern.

    #26 Fischelner; Vor allem,was haben Gastarbeiter in einer Gegend zu suchen, in ders nicht mal für die Einheimischen genug Arbeit gibt.

    <> Nö, Gläubiger sind diejenigen, denen man etwas schuldet. Das bestreite ich in dem Fall ganz entschieden.

    #54 r2d2; Die linken Ossis auch die, die mittlerweile schon im Westen sind, dürfen herzlich gern drieben bleiben.

    #69 tomcat; Eine Moschee ein Gotteshaus, das wär mir aber neu, denen ihr Gott wohnt in der Kaaba, nirgendwo sonst. Während unser christlicher Gott nicht nur in der Kirche, sondern in jedem Haus wohnt.

    #71 Bernd_das_Brot; Ja vorläufig, weil das Geld nicht für nen Prunkbau in Köln und München reicht. Ob das aber das Ende der Kampagne ist, bleibt abzuwarten.

  83. #116 Haar (25. Feb 2010 21:00)

    Und ich war mal Pazifistin!
    Hab an “Gott” geglaubt…
    an den gesunden Menschenverstand…

    …nichts davon ist geblieben.

    Den gesunden Menschenverstand solltest Du Dir unbedingt bewahren. Den Rest kannst Du getrost vergessen.

  84. #4 Hobbyatheist (25. Feb 2010 18:42)

    #2 ralf2008 (25. Feb 2010 18:38)

    Vorsitzender: Dr. Ahmed Maher Fakhouri

    Dr.? was fürn Doktor?

    Natürlich Doktor in Taqiyya …
    …was denn sonst..? 😆
    Oops, – ch ja, vielleicht auch Dr. in Städetebau-Landschaftsplanung
    (Stichwort: Uni Harburg)

  85. Wettbüro geschlossenUnd Jackpot haben die die Auf Bereicherung getippt haben.

    http://www.abendblatt.de/region/article1396814/Festnahmen-nach-Messerstecherei-in-Rostock.html

    Rostock. Nach dem gewaltsamen Messerüberfall auf zwei Passanten am Rostocker Hauptbahnhof am Dienstagabend hat die Polizei zwei 15- und 19-jährige Tatverdächtige festgenommen. Nach der Internet-Veröffentlichung von Bildern aus der Videoüberwachung des Bahnhofs seien mehrere Hinweise auf die jungen Männer eingegangen, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag der dpa. Sie seien schon mehrfach wegen Körperverletzung und Raub in Erscheinung getreten. Bei dem Überfall waren ein 44 Jahre alter Mann durch Messerstiche in den Rücken lebensgefährlich, ein 31-Jähriger durch einen Stich in den Oberschenkel leichter verletzt worden.

  86. #115 David08 (25. Feb 2010 20:58)
    Die Konsequenz wäre,alle Sozialämter im Umkreis
    von 20 km für Moslems zu schließen.

  87. Unsere Politiker sind, gelinde ausgedrückt, Vollidioten!
    Schon immer förderten sie in ihrem Gutmenschenwahn diese Kräfte, die die Demokratie zerstören!
    Und wenn man dann wieder mal vor der Asche seines Unvermögens steht, dann geht die Heulerei immer wieder von vorne los“ Haben von all dem nichts gewusst…wie konnte sowas nur passieren, blablabla!“

    Die Lehren der Vergangenheit, die sich auch unter anderen Vorzeichen wiederholen kann, werden leider nur immer wieder zu schnell vergessen!

    Und dann ist wieder mal vorbei mit der Phrase „Nie wieder Krieg!“

    Ja wie denn, wenn man geschichtsresistent ist und die Entwicklungen nicht aufmerksam verfolgt?

    Wir werden verraten und verkauft!

  88. #114 seven (25. Feb 2010 20:53)
    Das ist eben die schleichende Islamisierung,die
    von unseren Volksverrätern micht wahrgenommen
    wird.

  89. …wurde schon mehrfach muslimischen Frauen auf der Straße das Kopftuch heruntergerissen, manche wurden sogar bespuckt. Dagegen helfe nur, sich zu öffnen und Gesicht zu zeigen

    So´n semantischer Schrott kann dabei raus kommen wenn Muslime für ihre Zwecke sich leichtfertig gutmenschlicher Floskeln bedienen.

  90. Allzuviele Kreze müssen in Mecklenburg und im entchristlichten Osten ja nicht abgehängt werden.
    Ich bin unschlüssig, ob dort die Islamisierung deshalb schneller Fuß fasst oder eher nicht.

  91. @#116 Haar

    Und ich war mal Pazifistin!
    Hab an “Gott” geglaubt…
    an den gesunden Menschenverstand…
    …nichts davon ist geblieben.

    Pazifisten sind Menschen, die sich stets einreden, der Wolf wäre ein Vegatarier, solange, bis sie es glauben!

  92. Trotzallem, ich glaub nicht, daß die Fischköppe so dermaßen umerzogen wurden. Bei jedem Rostockspiel sieht man eine entschlossene Fangemeinschaft. Das sich in Rostock der Musel breit macht, das werden die Rostocker zu verhindern wissen, da bin ich mir ziemlich sicher!

  93. Es tut richtig weh, solche TV-Beiträge zu sehen. Wie können die Leute nur so ignorant und dumm sein?

    Das neuste vom Verrückten aus Libyen:
    er hat heute zum weltweiten Dschihad gegen die Schweiz aufgerufen! Grund: Das Minarett-Verbot! Jeder Muslim, der mit der CH verkehre, sei ein Ungläubiger!

    WIR BEFINDEN UNS ALSO IM KRIEG. H

    Hoffentlich verschwinden ALLE Muslime jetzt ganz schnell aus diesem ekelhaften, gottlosen Land!!!

  94. Eine kleine Annekdote am Rande:Als in einem
    Sanierungsgebiet in einer deutschen Großstadt Wohnräume saniert wurden,mußten auf Aufforderung
    islamischer Verbände die Kloschüsseln so ausge-
    richtet werden,dass deren Är…nicht nach Mekka
    gerichtet sind.Krank,einfach nur krank!

  95. Demnächst auch in MeckPomm:

    Mord an Litauerin geklärt
    16-Jähriger unter Verdacht

    Der Mord an der 29-jährigen Frau aus Litauen ist offenbar aufgeklärt. Ermittler der Mordkommission haben, wie gestern bekannt wurde, einen 16-jährigen Jugendlichen festgenommen. Die Staatsanwaltschaft und die Polizei verdächtigen Ibrahim F., die angebliche Geliebte seines Vaters getötet zu haben. Eifersucht und die Verletzung der Familienehre könnten das Motiv für die Tat sein, hieß es gestern bei der Polizei.

    Wie berichtet, war die 29-jährige Oksana R. am Dienstag in ihrer Wohnung in der 3. Etage eines Mehrfamilienhauses in der Hermannstraße in Neukölln getötet worden. Die Polizei fand die Leiche am Vormittag. Ein anonymer Anrufer hatte die Notrufnummer der Polizei gewählt und das Verbrechen gemeldet. Ob der Anrufer der Vater des Tatverdächtigen ist, teilten die Sicherheitsbehörden gestern nicht mit. Die Todesursache steht inzwischen fest. Oksana R. starb an mehreren Messerstichen. Noch in der Nacht zu gestern beantragten die Ermittler der 3. Mordkommission gegen Ibrahim F. aus Kreuzberg Haftbefehl wegen Totschlags.

    Nanana, wir wollen doch mal nicht so sein, Bewährung tut es doch auch. Was muss der arme Junge für eine schlechte Kindheit gehabt haben, wenn so ein sanftmütiger Mensch zufällig ein Messer in die Hand bekommt, sich ganz zufällig zur vermutlichen Geliebten seines Vaters begibt und dort zufällig zustach. Und rein zufällig die Frau (war ja nur eine unverhüllte Schlampe, darum kann es nicht schade sein) auch noch so traf, dass diese dummerweise starb. Daran ist sie selber schuld. Hätte eben ihren Körper nicht so dem Messer entgegenwölben sollen.

    Im Ernst: Eine Handlung, die dazu geeignet ist, einen Menschen zu töten, planvoll zu begehen, kann man wohl getrost mindestens als Mord bezeichnen. Nicht so bei Mohammedanern. Da heißt sowas Rettung der Familienehre.

  96. #127 Zenta (25. Feb 2010 21:10)
    Naja, es gibt verschiedene Formen von Pazifisten.
    Tragen wir mal die Sorten zusammen:
    1. Die Sport5, weil feige
    2. Der durch den Krieg geprägten
    3. Der, aus Angst einen zu töten weil haltlos
    im Kämpfen.
    4. Die an eine Utopie glauben, meistens
    identisch mit 1.

    Vorschläge?

  97. @#125 johannwi

    Allzu viele Kreze müssen in Mecklenburg und im entchristlichten Osten ja nicht abgehängt werden.

    Da sei Dir mal nicht so sicher. Dort hat fast jedes Dorf seine Kirche!
    Und solange ich denken kann, hing bei meinen Grosseltern das Kreuz im Schlafzimmer. Auch meine Familie ist getauft.
    Ausserdem leben viele Menschen dort, die die Heuchelei der Kirche und vieler Kirchengänger nicht durch Mitgliedschaft tragen, sondern ihr Christsein einfach leben!

    Und trotzdem hat die Kirche dort grossen Zuwachs.
    Auch die Wende wurde schliesslich durch Christen iniziiert, mit Gewaltfreiheit!
    Unzählige Pastoren und Pfarrer haben massgeblichen Anteil daran, die ihre Kirchen für Demos und Predigten zur Vergfügung stellten, in der selbst die Staatsmacht sich nicht traute, Blut fliessen zu lassen.

    Und durch Lichterketten mit richtigen Kerzen, die man wie in meinem Heimatort, wo ein LPG-Chef sagte, „Die müsste man alle mit Kalschnikows niedermachen!“ Menschen vor sein Haus stellten?

    PS: Warst Du damals dabei? Hast Du diese Furcht erlebt vor der Möglichkeit, dass die STASI schiessen könnte trotz Gorbis Einfluss?
    Nein?
    Dann hab ich keine weitere Fragen!

    Heute sind auch wieder Lichterketten gefragt, gegen die Islamisierung, gegen muslimische Banden, die unsere Großstädter terrorisieren, aber die gehen immer weiter in Trendrichtung „Lichterketten mit Leuchtspur“!

  98. Als Rostocker kann ich sagen, dass das Problem mit der Islamisierung hier noch praktisch unbekannt für den Durchschnittsbürger ist. Die Größe der „Gemeinde“ von 250 Leute belegt dies ja auch klar. Von daher, habe ich auch nicht dagegen, wenn die sich irgendwo einen Raum bzw. ein unbenutztes Gebäude mieten, um dort ihrer „Religion“ nachzugehen. Und wenn sie die „Deko“ in Grenzen hält, von mir aus auch das.

    Was ich aber nicht nachvollziehen kann ist, wieso für so eine kleine Gruppe, extra eine neue Moschee GEBAUT werden muss. Da wollen sich ganz offensichtlich einige lokale Politiker wieder mal mit profilieren, allen voran der Bürgermeister.

  99. @#133 Don.Martin1

    Die meisten Pazifisten verabscheuen allerdings die Gewalt gegen sich selbst,
    weil 1. und somit auch 4, wie Du schon treffend dargestellt hast.

  100. @ #117 uli12us

    #26 Fischelner; Vor allem,was haben Gastarbeiter in einer Gegend zu suchen, in ders nicht mal für die Einheimischen genug Arbeit gibt

    Die Türken und was in ihrem Dunstkreis nachgefolgt ist, waren nie „Gastarbeiter„, sondern aufgedrängte Mitesser.

  101. #136 Testales (25. Feb 2010 21:25)
    Das ist nur der Anfang.Warte nur ab,was dem-
    nächst in Rostock passieren wird.Wehret den
    Anfängen,sonst hallt in absehbarer Zeit
    der Ruf des Muezzin über den Ostseestränden.

  102. #132 karl.koch (25. Feb 2010 21:21)
    Mehrere Messerstiche und dann Totschlag?Ist sie
    mit dem Messer totgeschlagen worden?Familien-
    ehre?So etwas darf hier nicht akzepiert werden.
    Deutschland hat einfach nur fertig.

  103. Damit meine Rostocker Mitbuerger wissen,
    (und potentiell Muezzin-gefaehrdete)
    welche Haken der Hase in Rendsburg schlug –
    um zu einer Moschee mit Schrei zu kommen:

    das „verwaltungsjuristische gutachten ueber die genehmigung des oefftl gebetsschreies aus der moschee rendsburg“ ist ab sofort weltweit jederzeit zu aller nutzen freigeschaltet.

    http://picasaweb.google.de/scrapheaper/GutachtenMoscheeRendsburg#

    btw, zur kritik am musikbett des videoclips ueber den kieler flugblattabwurf zum nationalen geschwister-scholl-gedenktag:
    der gesang „die gedanken sind frei“ stammt mglw von mitgliedern der „weissen rose“.
    daneben erschien er mir aufgrund unperfekter aufnahmequalitaet und schraegheit vor allem authentischer als zu den fotos aus dieser zeit, als die modernen versionen von milva, hannes wader oder einem burschenschaftschor.
    soweit meine gruende fuer diese bewusste entscheidung „unperfekt, aber authentisch“

    nur der ochtnunk halber.

  104. Wofür brauchen 250 Moslems eine Moschee?

    Sie sollten es einmal in der Türkei probieren.
    Vielleicht können sie dort auch solche Forderungen stellen.

    Warum fordern Hindus die bei uns in Deutschland leben demnächst nicht, ihre Toten öffentlich zu verbrennen.

    Warum fordern immer nur Moslems …
    Da steckt doch System dahinter.
    Merkt das denn niemand?

  105. #137 Zenta (25. Feb 2010 21:26)
    Das Problem ist denen mal den Kopf zu waschen. Sicher, Gewalt erzeugt immer Gewalt. Aber wie kommen die meisten der sogenannten Pazifisten dazu, verbale Gewalt auszuüben und das uneingeschränkt? „Ich hab doch nur gesagt“ ist keine Ausrede, wenn es soweit ist…

  106. #107 dschihaddiddi (25. Feb 2010 20:39) 100 kg Schweinehack kaufen und auf die Baustelle werfen.

    Kein Scherz, die Italiener haben es in Italien gemacht und eine Moschee wurde nicht mehr gebaut!!!

  107. @#136 Testales

    Von daher, habe ich auch nicht dagegen, wenn die sich irgendwo einen Raum bzw. ein unbenutztes Gebäude mieten, um dort ihrer “Religion” nachzugehen. Und wenn sie die “Deko” in Grenzen hält, von mir aus auch das.

    Aus, „Der mit dem Wolf tanzt“:

    Strampelnder Vogel:“Wie viele werden noch kommen?“

    John Dunbar: „Soviele wie die Sterne…“

    Die islamische Landnahme hat System, man hat doch Zeit! Man denkt nicht in Jahren, sondern Jahrzehnten oder gar mehr!
    Es muss nicht immer durch Krieg sein. Geburtendschihad und Zuwanderung gehen auch.
    Islam nach dem Salamischeibchenprinzip (Ulfkotte):
    Dort wieder mal Kreutze abgehängt
    dort eine neue Moschee,
    dort eine Kopftuchtrageerlaubnis im öffentlichen Dienst,
    dort wieder eine muslimische Ärztin (die iregendwann die Behandlung von Männern verweigert)
    dort ein muslischer Gebetsraum für einzelne Schüler oder Mitarbeiter.
    dort kein Schwimmuntericht für Muslimas

    usw…

    Die Vertreibung der einheimischen Bevölkerung ist letzutendlich jur eine Frage der zeit, wann die Moslems in der Überzahl sind, siehe Kosovo und anderswo!

    Wo der Islam in der Minderheit ist, fordert er Toleranz von den Demokraten, wo er das Sagen hat, gibt es keine!

    Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen dient!

    http://www.islam.de/13829.php?q=Land

    Sure 5: al-Maida (Der Tisch)

    33
    Der Lohn derjenigen, die Krieg führen gegen Allah und Seinen Gesandten und sich bemühen, auf der Erde Unheil zu stiften, ist indessen (der), daß sie allesamt getötet oder gekreuzigt werden, oder daß ihnen Hände und Füße wechselseitig abgehackt werden, oder daß sie aus dem Land verbannt werden. Das ist für sie eine Schande im Diesseits, und im Jenseits gibt es für sie gewaltige Strafe,

    Sure 33: al-Ahzab (Die Gruppierungen)
    27

    Und Er gab euch zum Erbe ihr Land, ihre Wohnstätten und ihren Besitz und auch ein Land, das ihr (vorher) nicht betreten hattet. Und Allah hat zu allem die Macht.

  108. Die Vertreibung der einheimischen Bevölkerung ist letztendlich nur eine Frage der Zeit, wann die Moslems in der Überzahl sind, siehe Kosovo und anderswo!

  109. #129 anti-aischa; Wieso, bist du Moslem, verkehrst du mit der Schweiz. Viel schlimmer ist, dass wir Krieg mit der Türkei haben.

    Ich denke, es wird die Schweiz ungeheuer beeindrucken mit G in Feindschaft zu liegen.

  110. #136 Testales (25. Feb 2010 21:25)

    Wie auch #139 nowhereman schrieb: Diese Moschee ist nur der Anfang. Steht sie erstmal, wird sie auch gefüllt, dann werden schon genug Moslems hinziehen. Die tauchen so langsam aber sicher in allen ostdeutschen Gebieten auf, die es lohnt abzugrasen.Sicher können sie sich ja sein. Kein Deutscher wird ein böses Wort erheben, denn dann saust sofort die Nazikeule, geschwungen von der heiligen Dreifaltigkeit unserer Tage: Politik, Medien und Wirtschaft.

    Und Mecklenburger fröhnen lieber ihren althergebrachten Ritualen und schlagen sich gegenseitig im Suff, bei Fußballspielen oder Dorffesten die Schädel ein. Oder sie geben mal so richtig Gas auf den schönen Landstraßen. Da kann man auch in MeckPomm viele Kreuze sehen.

  111. #117 uli12us (25. Feb 2010 21:00)

    Eine Moschee ein Gotteshaus, das wär mir aber neu…

    Der Unterschied zwischen einer Moschee und einer Kirche ist mir sehr gut bekannt!
    Ich habe in meinem Text, #69, die NNN zitiert, hier nochmals der Link:

    http://tinyurl.com/yf585jo

    Neben dem „Gotteshaus“, erwähnt der verlinkte Artikel einen durch die Hansestadt ausgeschriebenen Ideenwettbewerb zur Gestaltung eben dieses Hauses, dessen Gewinner 10.000 € aus dem scheinbar prallgefüllten Stadtsäckel bekommt.
    Der Gebetstempel muss den Stadtverwesern ein Herzensanliegen sein.

    Gruß aus MV.

  112. Das dumme Wahlvolk freut sich sogar noch…In dem Bericht findet eine Tussi Multikulti und Moschee supi !

  113. hm, nachdem ich den beitrag nochmal genauer auf bild, ton, interviews etc hin ansah –

    wobei die macher und themen der staatlichen vorabendsendungen ja nicht preisverdaechtige formen entwickeln koennen und duerfen –

    komme ich zu der erkenntnis,
    das die zwischen den zeilen ausdrueckten,
    welche meinung welcher buerger warum hat.

    allgemeinen zeichnet der redakteur fuer die ganze arbeit eines eb-team verantwortlich –
    warum der am ende noch ein tnt-wagen durch bild fahren lassen wollte, ist mir unklar.

    oder wars der cutter – versehentlich ?

  114. @#150 karl.koch

    Oder sie geben mal so richtig Gas auf den schönen Landstraßen. Da kann man auch in MeckPomm viele Kreuze sehen.

    Im Westerwald stehen sie z.B. wie gesät. Hier bei mir haben sich innerhalb einer Woche 5 junge Menschen totgefahren, Entfernung der Unfallorte keine 3 km voneinander.
    Schöne Landstrassen eben…
    Und zusammenhalten gegen Mohammedaner?

    Fehlanzeige…zu viel Schiss.

  115. Na da bin ich mal auf die nordischen Ossis gespannt. Wenn die das zulassen, würde ich mich stark wundern!!

  116. Wie schön war das letzes Jahr im Urlaub in meiner alten Heimat an der Müritz…Deutsche aus allen Bundesländern friedlich vereint und absolut kein einziges Kopftuch.

    Hier wiederum werden selbst die Frauen langsam frech!

    Eine in einem Supermarkt in Langenhahn (WW) drängelnde, junge Kopftuchmuslima zu einer alten, darüber empörten deutschen Dame: „Was regen Sie sich so auf? In ein paar Jahren gehört das hier sowieso alles uns!“

    Danke.

  117. #163 Don Andres

    Wir sprechen allerding die selbe Zeitangabe, die kaum ein Deutscher anderswo versteht:
    dreiviertel Acht = 7:45 Uhr
    viertel Acht = 7:15 Uhr.
    Man geht immer von der angebrochenen Stunde aus…

    Warum Bayern und MeckPommis das so reden, kann ich mir bis heute nicht erklären.
    Es ist aber so.
    Entweder waren wir einst vor über 1000 Jahren gemeinsam Seefahrer oder Bergsteiger…

    😆

  118. Was ARBEITEN denn die 250 Moslems in Mecklenburg-Vorpommern? Soweit ich informiert bin, ist es doch eher ein Bundesland mit hoher Arbeitslosigkeit. Viele arbeiten unter der Woche in Niedersachsen oder Hamburg.

    Sind denn die ganzen Moslems wg. Arbeitsplätzen nach McPomm gezogen? Oder kassieren die wohl Stütze? Ganz offen gesagt, einen deutschen Landsmann mit durchzuziehen, dazu bin ich als Steuerkartoffel durchaus bereit. Aber nicht für Ausländer, dies gibt es nicht in Neuseeland (erst gestern auf VOX bei der Doku-Soap „Good Bye Deutschland“ gesehen).

    Wir werden hier nur verarscht, und zwar von UNSEREN eigenen „Volksvertretern“. Die vertreten alles mögliche, aber NICHT das DEUTSCHE Volk!

  119. @#163 Don Andres

    Vor 10 Jahren zog ein Bayer in mein kleines Nest in der Seenplatte, als Nachbar von meinen Eltern.
    Die haben sich sofort super verstanden.

    …Leider ist der Bayer Harry vor 2 Jahren verstorben.

    Ich kann mich noch an die Herzlichkeit der Bayern erinnern, als ich als Ex-Ossi und MeckPommeraner mal 1992 4 Wochen auf Lehrgang in Sonthofen war.

    Eine unvergessliche, schöne Zeit. Bin immer wieder gerne dort unten in den Bergen, bei diesen guten Leuten!
    Überhaupt gibt es überall in unserem Lande grossartige Menschen, ich denke, wir sollten uns mal langsam wieder an unsere Zusamengehörigheit entsinnen und vor allem auch so handeln!

    MfG
    aus dem Westerwald.

  120. @#166 Bernd_das_Brot

    Wie Recht Du hast!
    Wir werden von Volksverrätern „vertreten“.
    Doch wen soll man wählen?
    Nazis, Linke und SPD fallen für mich absolut aus.
    Und bei den anderen hat man auch nur die Wahl zwischen Pest und Cholera!
    Eine neue, wirkliche Volkspartei muss her.
    Eine, die das aus dem Griechischen stammende Wort D e m o k r a t i e auch wirklich so verwirklicht.

  121. Habe mir jetzt nicht alle Kommentare durchgelesen, deshalb sorry, sollte das schon gesagt sein:

    Am Ende des Beitrags wird erwähnt, daß ab 22.2. die Entwürfe für die Moschee im Rathaus öffentlich ausgelegt werden. Hat jemand eine Ahnung, wie lange diese ausgelegt sind? Bin nämlich nächste Woche in Rostock, da bietet es sich an, sich die Pläne mal anzuschauen. Ansonsten empfehle ich den hier mitlesenden/-kommentierenden Meck-Pommern, entweder eine PI-Gruppe oder eine Bürgerinitiative zu gründen und tätig zu werden. Klärt die Menschen vor Ort auf – informiert, diskutiert. Holt euch auch Hilfe von anderen PI-Gruppen oder vom BPE. Ich werde nächste Woche dann auch noch meinen Beitrag zur Aufklärung leisten, wenn ich in Rostock bin. Und unser privates Umfeld – also Familie, Verwandte und Freunde sind schon seit Jahren „sensibilisiert“. 😉

  122. Mann oh mann, da bin ich fast platt, dass die musels sich nach rostock trauen, wo doch dort massenhaft die rassisten hausen.

    Nicht nur
    Theo Reitisch
    zehren die medien immer noch nach 20 jahren von dem auflauf vor dem zigeunerlager in einer des vorstädte.

  123. @#167 bratpfanne

    Der Krähturm ihres Entwurfes soll nachher 27 m hoch sein.

    Fragt sich nur, Feststoff,-oder Flüsigkeits,- oder besser doch Kamelmistantrieb?
    Gebetsraketen müssen schliesslich auch durch uns abgefeuert werden können. Gen Mekka, wenn der Muezzin zum Krieg gegen uns „Ungläubige“ plärrt. Als Dankeschön und wo sie eben hingehören.

    Vielleicht kann man ja auch einige russische oder amerikanische Mittelstreckenraketen zu Minaretten umfunktionieren.

  124. Sofern es sich um dieselbe Person handelt, ist die junge Frau, von der Anfang Februar bei akte-islam berichtet wurde, daß in Norwegen ein pakistanischer Taxifahrer sie besitzen wollte, tot.

  125. Hallo,

    ich bin zwar Dresdner, habe aber Verwandte in Löcknitz, welches in Meck-Pom an der polnischen Grenze gelegen ist. Die größeren Städte gebe ich zwar auch verloren, denke aber, dass der Islam weiter östlich, vor allem im ländlichen Raum scheitern wird.

    Wenn man dort durch die Ortschaften fährt, fällt einem sofort die sehr starke NPD Präsenz auf. Man kann davon halten was man will, aber dort wird es in absehbarer Zeit keine einzige Moschee geben.

  126. #156 antidott (25. Feb 2010 21:55)

    Das dumme Wahlvolk freut sich sogar noch…In dem Bericht findet eine Tussi Multikulti und Moschee supi !

    Naivität eben.
    und selektive interview-ausstrahlung.

    sind ja „nur“ 250 Wüstenkultanhänger, die muß man noch liebhaben und hätscheln…

    gab bereits mehrere Berichte in den N3-regio-sendern darüber, hab selber mindestens drei versch. gesehen in den letzten 2 Wochen.

    tendenz bei allen natürlich gleich überschwenglich positiv:

    -„willkommenskultur“-„religionsfreiheit“ „multikulturelle bereicherung“ „würdiger Platz für den Glauben“ und so weiter…

    erinnert an die ganzen werbetrommeln für die „deutsch-sowjetische freundschaft“ damals, die auch nur von den politisch verantwortlichen und ihren mitläufern und marktschreiern beliebt waren.

  127. #171 vossy

    der Bauplan liegt bis 05. März aus. Also sehr kurz.
    Du findest alles auf Rostock.de.
    Habe auch schon hin geschrieben.
    Ich fahre demnächst nach Sachsen Anhalt und werde verteilen, wenn ich hierüber was ausdrucken kann.
    Ebenso werde ich versuchen so viele Leute wie möglich auf das Thema aufmerksam zu machen.
    Zum Glück hat die Gehirnwäsche bei uns nicht so gut geklappt wie im Westen. Viel Glück und Erfolg.

  128. #156 antidott (25. Feb 2010 21:55)

    Das dumme Wahlvolk freut sich sogar noch…In dem Bericht findet eine Tussi Multikulti und Moschee supi !

    Mir kommt es gestellt und frisiert vor, zu lange Pause, ansatzweise unsicheres Grinsen, leichter Blick zur Seite, zu langsam im Text.
    Keine spontane Antwort, weder von dem jungen Mann, noch von der Frau.
    Beide wirken unsicher, sehr seltsam.

    Natürlich dürfen wir nicht vergessen, dass Menschen die immer dort gewohnt haben nicht wissen was für ein Mist auf sie zukommt.
    Diese Naivität muss man bekämpfen.

  129. Könnte man nicht bitte wenigstens in Ostdeutschland ein muselfreies Reservat bestehen lassen?

    Müssen die noch den letzten Winkel des Landes mit ihrer Anwesenheit verseuchen? Wohin sollen die letzten Deutschen in ein paar Jahrzehnten noch fliehen – nach Polen?

  130. @ # 181 NeuHier:

    Wir haben in Rostock und Umgebung den Großteil unserer Familie und Freunde. Diese werden bereits seit 3 Jahren kontinuierlich über das Thema Islam aufgeklärt. Ich bin also guter Hoffnung, daß sich auch in Rostock Widerstand bilden wird.

  131. Wer glaubt hier in Rostock werden sich die Bürger wehrhaft dagegen stemmen, hat sich geschnitten. Diese Stadt hat sich in früheren Jahrhunderten zwar gerne mit allen und jedem angelegt, aber heute herrscht hier nur noch die typisch norddeutsche Mentalität vor: erstmal abwarten und gucken was passiert. Dazu kommt das Rostock sowas von links verseucht ist. Aufgrund der Arbeitslosigkeit sehnen sich viele einfache Gemüter den sozialistischen Unrechtsstaat zurück, als Studentenstadt hat der Asta überall seine Griffel drin und seitdem die radikale Rechte Rostock mal zur national befreiten Zone machen wollte, hat die Antifa die Stadt in ihrem Würgegriff. Nicht Umsonst wurde Steffen Bockhahn von der SED als Direktkandidat mit einem Drittel der Stimmen MdB. Wenn ihr glaubt hier wird sich Widerstand regen bzw auf Anklang treffen vergesst es. Er würde schon im Ansatz niedergebrüllt werden. Ich werd schon mal n paar Fotos von den großen Kirchen in Backsteingothik machen. Denn die Leute hier werden wohl erfreut zuschauen wie daraus repräsentative Moscheen werden. Meine schöne Heimat…

  132. Ich kenn in Rostock einen ganz tollen Ort an dem eine Mosche „ganz besonders lange“ bestand haben würde: LICHTENHAGEN!!!!
    Oder sonst acuh gerne Toitenwinkel, Dierkow, Groß Klein…usw. Da dürften die Minarette dann aber nicht höher sein als die „Platten“.

    Hier ist nicht nur Rostock, sondern die ganze Region gefragt. Mecklenburger wehrt euch. Ihr werdet es bitter bereuen wenn Ihr es nicht tut. Lasst nicht zu, dass man uns heir oben so etwas vor die Nase setzt.

  133. # 183 Watson
    Wohin sollen die letzten Deutschen in ein paar Jahrzehnten noch fliehen – nach Polen?

    Vielleicht gehört Polen ja bis dahin ja mal wieder zu Deutschland 🙂
    *Scherz*

  134. hinsichtlich flyer-aktion über pi bitte kontaktieren!!
    macht sich sicher gut in der rostocker uni-mensa und der stadthalle 😉 gleich in der nähe der schlesinger-straße 😉

    bitte interessenten an voran64@yahoo.de
    (pi-schwerin)

  135. es wird Zeit, dass christliche Kirchen in der Türkei,Saudi-Arabien,Iran,Irak usw,usw Anträge stellen, dass man dort christliche Kirchen bauen möchte.Damit der deutsche Gutmensch endlich mitbekommt wie aufgeschlossen und weltoffen der Islam ist.
    Hoffentlich halten die Menschen in Rostock zusammen und lassen einen weiteren Bau einer Moscheen nicht zu.Es gibt bereits genug Moscheen ist Deutschland,mehr sollten es auf keinen Fall werden.!!!

  136. Hätten wir doch auch mal einen Politiker mit solch klaren Worten.
    Premier John Howard – Australien in seiner Rede zum Jahrestag der Baliattentate, Februar, 2008:
    Muslime, die unter dem Islamischen Gesetz der
    Sharia leben wollen, wurden angewiesen Australien
    zu verlassen, da die Regierung in ihnen Radikale
    sieht, die mögliche Terroranschläge vorbereiten.
    Außerdem zog sich Howard den Zorn von einigen
    australischen Muslimen zu, da er unterstrich, geheim-
    dienstliche Aktivitäten zum Ausspionieren der
    Moscheen in seinem Land zu unterstützen.
    Wörtlich sagte er:
    „EINWANDERER, NICHT AUSTRALIER, MÜSSEN
    SICH ANPASSEN“. Akzeptieren sie es, oder
    verlassen sie das Land. Ich habe es satt , dass diese
    Nation sich ständig Sorgen machen muss, ob sie
    einige Individuen oder deren Land beleidigt.
    Seit den terroristischen Anschlägen auf Bali spüren
    wir einen zunehmenden Patriotismus bei der
    Mehrheit der Australier.
    Diese Kultur ist in über zwei Jahrhunderten
    gewachsen, geprägt von Gefechten, Prozessen und
    Siegen von Millionen von Frauen und Männern, die
    alle nur Frieden gesucht und gewollt haben.
    Wir sprechen überwiegend ENGLISCH, nicht
    Spanisch, Libanesisch, Chinesisch, Japanisch,
    Russisch, Italienisch, Deutsch oder andere Sprachen.
    Deswegen, wenn ihr Teil unserer Gesellschaft
    werden wollt …. lernt unsere Sprache!
    Die meisten Australier glauben an Gott. Es sind nicht
    einige wenige Christen, es ist kein politisch rechter
    Flügel, es ist kein politisch motivierter Zwang, nein – es ist eine Tatsache, denn christliche Frauen und
    Männer, mit christlichen Prinzipien, haben diese
    Nation gegründet, und dies ist ganz klar
    dokumentiert.
    Und es ist sicherlich angemessen, dies an den
    Wänden unserer Schulen zum Ausdruck zu bringen.
    Wenn Gott euch beleidigt, dann schlage ich euch vor
    einen anderen Teil dieser Welt als eure neue Heimat
    zu betrachten, denn Gott ist Teil UNSERER Kultur.
    Wir werden eure Glaubensrichtungen akzeptieren,
    und werden sie nicht in Frage stellen. Alles was wir
    verlangen ist, dass ihr unseren Glauben akzeptiert,
    und in Harmonie, Friede und Freude mit uns lebt.
    Dies ist UNSERE NATION, UNSER LAND und
    UNSER LEBENSSTIL, und wir räumen euch jede
    Möglichkeit ein, all diese Errungenschaften mit uns
    zu genießen und zu teilen.
    Aber wenn ihr euch ständig beschwert, Mitleid sucht,
    unsere Fahnen verbrennt, unseren Glauben
    verurteilt, unsere christlichen Werte missachtet,
    unseren Lebensstil verurteilt, dann ermutige ich euch
    einen weiteren Vorteil unserer großartigen australischen Demokratie und Gesellschaft zu
    nutzen:
    DEM RECHT DAS LAND ZU VERLASSEN!
    Wenn ihr hier nicht glücklich seit, dann GEHT! Wir
    haben euch nicht gezwungen hierher zu kommen. Ihr
    habt gebeten hier sein zu dürfen. Also akzeptiert das
    Land, das euch akzeptiert hat.“

  137. @#101 antaios_rostock

    Hier gibt es auch Werbemittel:
    http://www.fk-un.de/UN-Nachrichten/Werbemittel/Plakate.htm

    …ich kann mir aber nicht vorstellen, was Rostock gegen ein wenig Folklore haben sollte?
    Vielleicht kann man den Freitagskräher ja überreden, auf Plattdeutsch zu krähen? 😉
    – Scherz Ende! –

    Lichtenhagen 2.0 wird es wohl nicht mehr geben. Die Jungs sind mit HartzIV ruhigestellt.
    Bleibt nur Pro MV (viele, die mangels rechter Alternativen bei NPD & Co. gelandet sind, würde es freuen!)

  138. Da ja wohl wieder Geld in der Stadtkasse ist, könnte ja wohl auch ein Architekturwettbewerb bezahlt werden, der der jüdischen Gemeinde in Rostock zu einem würdigeren Gemeindehaus verhilft. Die haben immerhin 700 Mitglieder und benötigen bestimmt keinen 27 Meter Turm.

  139. Einer Gesellschaft, die satt ist und feige dazu, ergeht es eben nicht anders; obwohl ich die Glatzen/NPD nicht gut finde, weil ihr „Personal“ zu schlecht ist (aber wer traut sich schon, in dieser Gutmenschendiktatur bei denen mitzumachen?), habe ich die gewählt, in Anbetracht von Claudia Fatima Roth, den Linken und all den anderen Gutmenschen, fällt einen ja nichts mehr ein!

  140. 250 Moslems, die pro Kopf 1000,– Euro spenden – was ihnen als Arbeitslose oder gering Qualifizierte mit niedrigen Verdiensten aber großen Familien nicht leicht fallen sollte – kommen auf immerhin stattliche 250.000,– Euro. Mit diesem Geld läßt sich von der Stadt Rostock immerhin schon das Gelände fürs erste Blumenbeet ankaufen!

    Oder sollte es dort wieder dubiose Finanzierungen geben?

  141. Wurfzettel für jeden Haushalt in Rostock kosten ohne Verteilung vielleicht 2000-3000 Euro, die Aufwandtsentschädigung für einen Abgeordneten im Stadtparlament dürfte so bei 600 Euro im Monat liegen.
    Die Arbeitslosigkeit liegt bei 20 Prozent?

    Was wir wirklich brauchen sind Politiker! Moderate aber volkstreue Personen die in der Kommunalpolitik kandidieren, gegen die Islamisierung und Linksextremismus Stimmung machen, ohne Hetze gegen Juden, Verschwörungstheorien und ähnlichen Mist. So kleine kommunale Initativen sollten aber offen sein für Vorschläge und Ratschläge aus dem Netz, und am besten selbst ein Blog betreiben um Kontakt zur Basis zu halten. Ausserdem müssen sie sich selbst in Kommunalpolitik ausbilden, es gibt sicher Bücher und Zeitschriften zu dem Thema.

  142. @ #165 Zenta (25. Feb 2010 22:23)

    Entweder waren wir einst vor über 1000 Jahren gemeinsam Seefahrer oder Bergsteiger…

    Oder Kreuzritter…;) 😉 and 😉
    Darauf ein Viertele (vor und/oder danach).

    Don Andres

Comments are closed.