Auf ein aktuelles Werbeprospekt mit Wurstangeboten des Discounters PLUS macht uns PI-Leser Ludger H. aufmerksam. Er schreibt: „Auf Seite 2 des Prospekts wird ‚Parmak Sucuk‘ angeboten. Wenn man in das Bild reinzoomt, kann man schön erkennen, dass im Zeichen der Hersteller-Firma Halal-Food steht. Darunter wird diese Produkteigenschaft nochmal mit dem Gütesiegel ‚100 % Halal‘ geworben.“

» service@plus.de

image_pdfimage_print

 

127 KOMMENTARE

  1. Jetzt muss ich also auch noch nach Plus um alle solche Packungen mit einem Messer aufzuschlitzen…

  2. Es dauert nicht mehr lang dann hagelt es Beschwerden weil auf der gleichen Seite des Prospekts Schweinefleisch abgebildet wurde.

    Plu

  3. Ich begrüße diese Art der Kennzeichnung. So weiß ich wenigstens immer, was ich garantiert nicht kaufen werde.

  4. Im PLUS an der Ecke hab ich noch kein „Halal“ gefunden; das vertickt der Türke einen Block weiter.
    Wenn ich beim PLUS Halal finde, leg ichs zum Schwein und wechsel den Supermarkt.
    Ich schwör. 😉

  5. #8 nicht die mama (20. Feb 2010 22:58)

    Es liegt an uns, die ensprechende WERBUNG zu machen !

    Eine gute Freundin von mir ist (Halb)Jüdin, aber die kaufen immer nur im Laden, wo direkt aus Israel imortiert wird.

    Ich denke da liegt der Hase im Pfeffer……

    Die Juden zwingen niemanden etwas auf, sondern sind sehr bedeckt !

  6. Wenn dem so ist und bei meinem Plus vor der Tür ebenfalls dieses Halal verkauft wird, muss man, nein ich! da einfach Aufkleber und Infoblätter immer wieder hinlegen!

    Hat diesbzgl. Jemand eine Vorlage?

  7. #9 Nordisches_Licht (20. Feb 2010 23:04) ..““

    …der Hase liegt nicht im Pfeffer – sondern im Eigenblut, die haben alle eine VOLLMEISE, die Tiere so behandeln-ohne Ausnahme !

  8. Warum ist PLUS ein „Dhimmi-Supermarkt“, wenn er in einem Prospekt Sucuk zum verkauf anbietet? Das Unternehmen maximiert seine Gewinne, nicht seine politische Korrektheit. Klar steht da auf der Packung, dass es Halal ist – genauso wie auf anderen Packungen „ohne Konservierungsstoffe“ etc. steht.

    „Wenn man in das Bild reinzoomt, …“
    Gehts vielleicht noch paranoider?

    Den Unterschied zwischen oben genanntem und einem Fall, in welchem der Supermarkt nicht-Halal Produkte komplett aus dem Sortiment nimmt sollte man doch noch zu erkennen in der Lage sein…

  9. #10 Nordisches_Licht:

    „Eine gute Freundin von mir ist (Halb)Jüdin“

    Was ist denn eine Halbjüdin?

  10. ACHTUNG !

    EDEKA Konzern:

    Plus Warenhandelsgesellschaft

    Netto Marken-Discount

    diska

    Treff 3000

    NP Niedrig-Preis

    Nah & Gut

    Dein Laden/Markttreff

    Edeka-Aktivmarkt

    Edeka-Neukauf

    Spar

    City-Supermarkt

    Comet-Supermärkte

    Kupsch

    Simmel

    aktiv Discount

    Super 2000

    E-Center

    Herkules-Center

    Marktkauf

    Neukauf-Reisen

    Edeka Städte- und Wellness-Reisen

    Profi-Getränke-Shop

    Globus

    K & U Bäckerei

    Schäfer’s Brot- und Kuchen-Spezialitäten

    V-Markt

    Marktkauf Baumarkt & Garten

    Dazu kommen noch eine Fleischverarbeitungsbetreibe und vieles vieles mehr………………….

  11. Was sagt eigentlich der WWF dazu?

    Was sagt der Deutsche Tierschutzbund dazu?

    Was sagen die Grünen dazu?

    Tiefes Schweigen im Wald, aber wenn ich einem Hund in den Arsch trete, weil er an mein Auto pinkelt, gibt es ein gegen 1000 € eingestelltes Verfahren wegen Tierquälerei!

  12. OT: nochmal Goldener Bär…

    Der Goldene Bär der 60. Berlinale geht an den türkischen Film “Bal” (“Honig”). Der Film von Regisseur Semih Kaplanoglu erzählt von einer Kindheit im ländlichen Anatolien. Nach 46 Jahren gewann damit erstmals wieder ein Film aus der Türkei einen Goldenen Bären…

    http://www.welt.de/kultur/article6482798/Goldener-Baer-Bal-ist-bester-Film-der-Berlinale.html

    nun folgender Kommentar aus der WELT:

    20.02.2010,23:05 Uhr waldfrüchtchen sagt:

    „Der Filmemacher blickt auf den sechsjährigen Grundschüler Yusuf (gespielt von Bora Alta?), dessen Vater (Erdal Be?ikçio?lu) als Bienenzüchter den Lebensunterhalt der Familie verdient. Als die Bienen überraschend ausbleiben und sein Vater im anatolischen Bergwald spurlos verschwindet, beginnt der Junge das Sprechen einzustellen und begibt sich später selbst auf die Suche nach seinem Vater…“

    ich erlaube mir die Story zuende zuerzählen:

    …er findet seinen Vater in Berlin wieder, der dort in 2. und 3. Ehe mit seinen Cousinen Hatic & Fatima und 8 weiteren Kindern ein glückliches H4-Dasein führt. Yusuf ist begeistert endlich wieder vereint mit seiner Großfamilie eine cooles Leben als Nachwuchs-Gangsta-Rapper in Berlin führen zu können. – ENDE-

    „Bei der Preisverleihung wies der Filmemacher auf die bedrohte Natur Anatoliens hin und und dass der Goldene Bär dazu beitragen solle, diese zu retten.“

    Und wie lässt sich die bedrohte Natur Anatoliens wohl am besten retten…?

    Natürlich, indem bis auf wenige Naturschützer™ alle (noch) in der bedrohten Natur Anatoliens Lebenden ins türkische Sozialsystem, namens „Deutschland“ auswandern…

    PS: möge der bedrohte Kommentar noch ein paar Minuten überleben

    PPS: der Kommentar war natürlich von mir 😉

  13. #12 MiBiTri (20. Feb 2010 23:07)

    Ich esse selbst nur 1. mal die Woche Fleisch, dafür aber vom Bauern.

    Das kostet mich ca. 50 €/Cent mehr pro Kg. !

    Diese ganze Halal und Koshar sc.. geht mir ehrlich gesagt auch am Ar.. vorbei !

  14. Was ist Sucuk eigentlich? Als ich in der Vereinigten Arebischen Emiraten war habe ich auch Halal gegessen. MC Donalds Halal. Ich wußte das zu Anfang nicht, dachte eigentlich, daß es das bei Mc Ess nicht gibt.
    Aber dann habe ich dieses Zeichen gesehen. Ich gebe es ungern zu aber es hat vorzüglich geschmeckt.

    Wenn dieses Sucuk importiert ist, dann ist es wohl kein Wunder, daß es mit Halal gekennzeichnet ist.

  15. #10 WahrerSozialDemokrat (20. Feb 2010 23:04)

    Such Dir was aus.

    http://images.google.de/images?um=1&hl=de&safe=off&client=firefox-a&rls=org.mozilla%3Ade%3Aofficial&tbs=isch%3A1&sa=1&q=sch%C3%A4chten&btnG=Suche&aq=f&oq=&start=0

    http://freenet-homepage.de/TeA/schaechten.htm

    ————————

    #9 Nordisches_Licht (20. Feb 2010 23:04)

    Eine „würdige“ Werbung fürs Schächten bzw. Halal-Futter ist vor Ort schwer zu machen.
    Die Supermärkte passen schon auf, was man ihnen an die Fenster pappt.
    Rumpelstilzchen-spielen an der Kasse ist auch nicht mein Ding, die Kassenkraft kann ja nichts für ihren Dhimmi-Chef; die will ich nicht stressen. Ausser die trägt ne Kopfwindel 😈 , da passiert das schonmal, dass ich ihr das Halalzeug „überrascht“ entsprechend kommentiere und liegenlasse.

    In solchen Fällen lass ich direkten Protest bleiben, wie gesagt, die Angestellten können nichts dafür.
    Lieber stillschweigend ne Packung Schwein zum Halalfutter gelegt.
    Geht ja die Rechtgläubigen an, DIE sollen sehen, was man vom Islam hält.
    Ausserdem haben DIE dann das Problem, dass ihr Futter unrein geworden ist.
    Sie müssen ja nicht im Kafirmarkt einkaufen, wenn sie nicht wollen. 😆
    Und der Dhimmi-Chef kriegt auch die passende Quittung: Erstens keine mohammedanische Kundschaft mehr und zweitens hat der dann das abgelaufene Zeug an der Backe.
    :mrgreen: 😈

  16. Wer „Parmak Sucuk“ mag, soll´s futtern.

    Der Handel bietet an, was nachgefragt wird. Das ist in Ordnung. Geschäft.

    Ich kann da nichts entdecken, was gegen die nationale Sicherheit verstößt.

  17. #5 dschihaddiddi; Ob das irgendein Moslem überhaupt mitkriegt, Der Rest der Seite besteht praktisch ausschliesslich aus Schweinefleischprodukten, die jeder gläubige nicht mal mit der Beisszange anfasst, Wenn er denn in der Handhabung dieses gefährlichen Werkzeugs unterwiesen ist. Wahrscheinlich schüttelt er sich schon beim Berühren des Blatts um es schnellstmöglich umzudrehen.

  18. @20 WahrerSozialDemokrat (20. Feb 2010 23:26)

    sehr gut! nachdem ich meiner Freundin bei der letzten Wahl verboten habe Linke/Grüne/SPD/FDP/CDU zu wählen, wusste sie nicht was sie sonst wählen sollte…

    „du magst doch Katzen, Pferde und Hunde… wähl doch die Tierschutz-Partei !“ sagte ich zu ihr, was sie natürlich auch tat – eine gute Wahl wie man jetzt sieht… 😉

  19. #19 nicht die mama

    Nett gemeint, aber ich dachte nicht unbedingt an Blut! Eher so:

    Halal Food = Schächten
    Schächten = Töten ohne Betäubung
    (nach islamischen Vorschriften)

    WOLLEN SIE DAS WIRKLICH?

    Und im Hintergrund, oder nebenan ein weniger blutiges Bild! Es laufen ja auch kleine Kinder rum!

    Weniger demonstrativ, mehr informativ, so kurz im Vorbeigehen!

    Wir wissen was Halal ist und bedeutet! Doch die Ahnungslosigkeit ist enorm!

  20. Immer mehr Geschäfte Firmen und Banken verkaufen ihre Seele und die Freiheit ihrer Landsleute wegen des Geldes. Es ist so frustrierend! Man hat bald kaum noch Alternativen!

    Hier alle Infos,Pressemeldungen und Videos von Freund und Feind vom …….

    Programmparteitag Pronrw in Leverkusen

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisrae lisch

  21. #26 WahrerSozialDemokrat (20. Feb 2010 23:37)

    Ja, hatte ich mir auch so vorgestellt: Vorderseite Text, Rückseite Fotos (schwarz-weiss).

    Würde hier aber nicht funktionieren, die Märkte schauen genau, ob und was an Schriftmaterial ausgelegt oder ob was an die Fenster geklebt wird.

  22. #30 nicht die mama

    Ja klar! Steter Tropfen höhlt den Stein!

    Immer wenn ich einkaufen gehe, ein paar kleine Zettelchen mitnehmen und dann direkt zu dem Produkt und dazwischen hinlegen! So richtig nerven! Wenn ich doch sowieso da bin!

    Und wenn ich dann nicht der Einzige bin….

  23. So habe mich jetzt erst einmal bei Plus beschwert.
    Je mehr das machen desto mehr kommt der Konzern in Erklärungsnot. Am besten ist es wenn jeder selbst seine Konsequenzen zieht.

  24. dönerfleisch ist fast immer halal
    die verkaufen diesen halal kram, um den türken-süpermärkten konkurrenz zu machen. die lösung liegt also eher darin, die entsprechende „kundschaft“ loszuwerden…

  25. Leute, esst doch nicht dieses Zeug aus den Supermärkten. Kauft euer Fleisch und eure Wurst doch beim Metzger, da gibts garantiert keinen Halal-Frass! Und probiert mal ein schönes Schinkenbrötchen, ein mit Butter bestrichenes Brötchen, dick mit Schwarzwälder Schinken belegt. Wer da noch Döner frisst, ist selber schuld!

  26. #2 xxSaschaxx

    Jetzt muss ich also auch noch nach Plus um alle solche Packungen mit einem Messer aufzuschlitzen

    ….wozu, um die verpackung vom kondenswasser ausbluten zu lassen?

  27. Beruhigend zu wissen, welche Tiere gegen Mekka gerichtet waren im Moment ihrer Schlachtung, hoffentlich häufen sich die Lächerlichkeiten.

  28. #28 WahrerSozialDemokrat (20. Feb 2010 23:42)

    Die positionieren sich sogar noch eindeutiger!

    “Ein barbarischer Ritus, der nicht mehr ins 21. Jahrhundert gehört. Tierquälerei für Religion: Nein, danke!”

    Allerdings positionieren die sich sehr sehr eindeutig …

    Leider ist Schächten ein traditioneller Bestandteil vieler Religionen. Bei der muslimischen Halal-Schlachtung müssen die Tiere beispielsweise nach Mekka ausgerichtet sein und dürfen nur von einem Muslim geschlachtet werden. Auch Anhänger jüdischen Glaubens praktizieren nach dem jüdischen Ritus das Schächten.

    Für meinen Geschmack ist das allerdings zu eindeutig. Nämlich eindeutig antisemitisch.

  29. Wieso dürfen die Anhänger des Satanskultes für ihren Blutgott ungestraft Kitzler von kleinen Mädchen abschneiden, Tiere zu Tode quälen, Frauen diskriminieren, oder Andersgläubige als so genannte Ungläubige oder scheiß Deutsche beleidigen?

    Man stelle sich mal vor wenn ein einheimischer Biodeutscher dies machen würde. Der würde mit der Härte des Gesetzes bestraft werden!

    Wieso dürfen die das? Wir sollten die deutschen Politiker, die dies erst möglich machen zur Rechenschaft ziehen!

  30. #40 dschihaddiddi (21. Feb 2010 00:31)
    „Für meinen Geschmack ist das allerdings zu eindeutig. Nämlich eindeutig antisemitisch.“

    Sorry, aber wenn ich das Schächten als barbarisch und als inakzeptabel verurteile, dann gilt das für JEDEN der das aus welchen Gründen auch immer praktiziert!

    Daraus nun Antisemitismus zu unterstellen ist noch nicht einmal höherer Blödsinn!

  31. #24 unrein (20. Feb 2010 23:36)

    Also die Tierschutzpartei hatte ich sonst auch immer gewählt. Bei den letzten Wahlen waren es dann REP und Pro Köln. Zumindest die REP haben Tierschutz in ihrem Wahlprogramm. Diese Scheiß-Islamisierung wiegt halt etwas schwerer.

  32. #46 WahrerSozialDemokrat (21. Feb 2010 01:40)
    „Ich habe den Kommentar von #40 dschihaddiddi ironisch verstanden!

    Ich denke auch, er war so gemeint ;-)“

    lol kann sein?
    Da ich mich ziemlich intensiv mit „unserem“ Thema befasse (PI, Bücher von Ulfkotte etc)
    bin ich mittlerweile dermaßen angefressen, daß mir langsam schon der Sinn für Ironie verloren geht…

  33. #40

    „Für meinen Geschmack ist das allerdings zu eindeutig. Nämlich eindeutig antisemitisch.“

    Wahrheit ist also antisemitisch. Interessant.

  34. Das ist doch nichts Neues, wenn man in bestimmten Teilen Berlins in den Supermarkt geht, gibt es dort auch orientalische Fleisch- und Wurstspezialitäten. Ich gehe davon aus, daß diese auch Halal sind.

    Wenn 70% deiner Kundschaft Moslems sind, dann ist das reiner Geschäftssinn. Die Schuld liegt nicht bei den Ketten, sondern bei denen die solche demographische Realitäten geschaffen haben.

  35. @WahrerSozialDemokrat #16

    Sie treten einen Hund, weil er mit ein paar Spritzern seine Markierung setzt?
    Gern wuerd ich Sie auch mal treten, Sie A….

  36. #51 Karsten Rohde

    Sie haben recht! Ich hätte den Besitzer treten sollen, der seinen Hund schlecht erzogen hat und ihm keinen Respekt vor fremden Eigentum beigebracht hat!

    Wäre wahrscheinlich billiger gewesen!

    Aber wer auf dem Nachhauseweg selber überall querpinkelt mag da anderer Meinung sein!

    P.S. Der Hund hat es ohne körperlichen Schaden überstanden und Besitzer und Hund meiden mein Auto mit großem Umweg! Und ob sie es glauben oder nicht, immer wenn er mich sieht, zieht er seinen Schwanz ein! Der Hund auch!

  37. Ich kann an einer Schächtung, nichts verwerfliches finden.

    Mein Grossvater hat ebenfalls seine Schweine und Ziegen ohne Betäubung geschlachtet, an den Hinterbeinen aufgehängt und ausblueten lassen. Woher hätte er auch damals Beteubungsmittel, CO2 etc. bekommen sollen?
    Das war in Deutschland ganz normal, denke ich.

    Nun mag ich Wissensdefizite haben, was die Praktiken des Schächtens angeht, aber ich sehe das nicht als Tierqälerei an.

    Und wenn ich hier in Spanien im Herbst die Bauern sehe, praktizieren die dieses ebenso für den Privatgebrauch.

    Naja, in Spanien ticken die Uhren noch ein wenig anders. Da wiegen Traditionen noch mehr als EU-Verordnungen. Das sieht man am lokalen Autobahnabschnitt. Überall in Spanien ist 120 Tempolimit, nur hier nicht! Kein Lokalpolitiker würde wiedergewählt werden, wenn er seinen Wählern auf dieser Strecke wg. Geschweindigkeitsübertretung Strafzettel ausstellen würde, uns so kann es passieren, dass man bei Tempo 140 von der Policia Local noch überholt wird, hehe.

  38. #51 Karsten Rohde (21. Feb 2010 02:23)

    Oh mann, was würden Sie dann mit mir machen???

    Ich habe ner Töle mit der Zwille eine über gebraten, weil sie immer auf den Gehweg vor meiner Tür jeden morgen kackte (wohne in Spanien, der Besitzer geht nicht „Gassi“, sondern jagt die Flohquaste zum Kacken einfach raus.)

    Genau als das Viech die Wurst abdrückte, hat die Stahlkugel sie erwischt (habe nicht voll gespannt… bin ja Tierfreund!)

    Das Tier ist wirklich klug! Jetzt geht es mindestens 20 Meter weiter! Allerdings sieht es sich immer hektisch um…

  39. Zu Plus bin ich früher gerne einkaufen gegangen – dann wurde Netto Markendiscount draus. Seitdem besteht ein Überangebot an Produkten und auch die Sortimentserweiterung mit Halal-Food, was für mich Grund genug war, eben nicht mehr bei (ehemals) Plus einzukaufen. Ich gehe da nur noch hin, um mich über weitere „Produkterweiterungen“ zu informieren, die meine Entscheidung, nicht mehr bei Plus einzukaufen, nur immer wieder bestätigen. Schaut auch mal bei Joghurt- und Käseprodukten nach, z. B. nach Ömur Yogurdu, inklusive Minarett und Halbmond.

    http://www.supermarktcheck.de/product/58975-OEmur-kaese-in-salzlake

    Vor allem ist es auch vollkommen egal, ob in der Nähe Moslems als Käufer in Betracht kommen oder nicht, zumal die ja eh ihre eigenen Halal-Supermärkte eröffnen. Ich denke, daß gerade in den Supermärkten, wo es nicht die entsprechende Käuferschicht gibt, auf das Unwissen der Kunden spekuliert wird. Irgend wer wird es schon kaufen. Aus dem gleichen Sortiment gibt es auch „Geflügel-Sosis“, die wie Wiener Würstchen aussehen.

    Die bei Plus vertriebenen Halal-Produkte werden übrigens von dieser Firma produziert:

    http://www.meemken-wurst.de/produkte/produktgruppen.html

    Viel Spaß beim stöbern in der Artikelliste (Halal-Produkte sind ab Seite 8 zu finden)

    Also Augen auf beim Lebensmittelkauf.

  40. @WahrerSozialDemokrat #52

    Ueberall, wo mein Hund seine Markierung setzt, ist fremdes Eigentum. Bringen Sie ihm mal bei, zwischen staedtischem und privatem zu unterscheiden.
    Na ja, hier in Brasilien stoert sich kein Autobesitzer daran, wenn das Rad ein wenig abkriegt. Ihres kriegt auch weiterhin ab, denn Sie haben nur den einen Hund verschreckt. Alle anderen machen weiter.

  41. @Frank K. #55
    Das ist doch was voellig anderes. Wo der kacken darf, muss er lernen. Und sei es so, wie Sie es tun.

  42. #54 WahrerSozialDemokrat (21. Feb 2010 03:41)

    Ja, wir leben heute und hier, in einem Land, das von Öko-Spinnern und falsch verstandener Gutmenschlichkeit diktiert wird.

    Wenn Sie diese Form der Schlachtung als Tierqälerei betrachten, dann begeht die Natur selbst Tierquälereit:
    – Raumtiere erwürgen ihre Beute
    – Warane beissen mit Bakterien und Viren versuchtem Speichel ihre Beute, warten solange ab, bis das Tier nach Stunden verendet und fressen es erst dann.
    – Katzen bringen ihren Jungen lebende Beute zum todspielen.
    – Orkas fressen große Teile aus Blauwalen, bis sie satt sind. Der Wahl geht nach ein paar Tagen erst zugrunde.

    Wie gesagt, ich sehe an einer Schächtung nichts verkehrtes. Das ist keine Tierquälerei Man muss ja nun nicht auf jeden Zug aufspringen, den die Grünen und Ökos auf die Schienen setzen, nur weil es einem selbst die Möglichkeit der Kritik am Islam bietet.

  43. #57 Karsten Rohde (21. Feb 2010 03:44)

    Oh, Brasilien! Interessant, wo überall die PI-User so leben 🙂

  44. #57 Karsten Rohde

    Ich wiederhole:

    Sie haben recht! Ich hätte den Besitzer treten sollen, der seinen Hund schlecht erzogen hat und ihm keinen Respekt vor fremden Eigentum beigebracht hat!

    Und wenn ein Hund am Baum pinkelt ist das Natur und von mir aus auch, wenn er in den Wald scheißt! Alles andere hat der Besitzer zu unterbinden oder zu beseitigen!

    Was hab ich denn mit ihrem Hund zu tun? Und warum soll ihr Hund an meinem Wagen, Haus oder in meinem Garten Pinkeln oder kacken dürfen und warum soll ich das dann sauber machen?

    Noch alles klar?

    Und wenn Sie zu doof sind einen Hund zu erziehen, ist das nicht mein Problem! Entweder Sie halten dann keinen oder machen seinen Scheiß, weil Ihr und nicht mein Problem weg! Im Kleinen wie im Großen! Ja, ja, Vergnügen privatisieren und Schmutz sozialisieren, oder so ähnlich!

    Und ich hab Freunde, die die Scheiße von ihren Hunde aufheben und vernünftig entsorgen und die ihrem Hund beigebracht haben, nicht an fremden Eigentum zu pinkeln! Wenn man will geht das! Wenn man will!

  45. Im hiesigen Netto-Markt(hat den Plus-Markt übernommen) habe ich eine Pizza Lamacun /Hackfleischpizza gefunden. Nur sehr undeutlich ist auf der Verpackung das Wort: Halal zu erkennen.
    So undeutlich, dass ein Nichtmoslem, der diese
    Pizza kauft, dieses Wort leicht übersieht.
    Die größte Schweinerei ist, dass man also aus Versehen ein Halalprodukt isst, weil nicht nicht genau hingeschaut hat. Genau das ist wohl die Absicht: Halalprodukte sollen auch für Nichtmoslems normal werden.

  46. @#59 Frank K.

    In der Natur die Tiere töten bestimmt nicht zum Genuß, sondern um zu überleben. Ist ein ganz normaler Überlebensinstinkt bei denen. Und die haben keine andere Möglichkeit ihre Opfer anders zu töten wie wir Menschen.

    Und sorry, der Mensch hat nun mal in der heutigen Zeit Möglichkeiten geschaffen Tiere auf sanftere weiße zu töten, warum soll man den Tieren dann weiter solche Scheiße antun?

  47. @WahrerSozialDemokrat #61

    Sie koennen einen Hund nicht dazu erziehen, dass er nur an Baeume pinkelt. Unmoeglich. Ist ja nun auch nicht so direkt Verschmutzung, er kackt ja nicht auf Ihr Auto. Die Pisse verdampft und weg ist sie.

  48. #59 Frank K.

    Ich verstehe was Sie meinen, aber wenn wir die Möglichkeit durch Verstand, Vernunft und Forschung haben, möglichst ohne unnötige Qual Tiere zu töten, um unsere Ernährung zu gewährleisten, dann sollten wir es nutzen! Aus Respekt vor dem Leben! So Paradox sich das auch anhört!

    Kurz zu dem getretenen Hund, zu derzeit war ich „Ovo lacto Vegetarier“, ist mir auch nicht schlecht bekommen, so blöd sich das für viele anhören mag, ein Tier ist ein Tier und ein Mensch ein Mensch! Ich habe keinen menschlichen Bezug zu Tieren, aber ich Respektiere sie als Teil der Schöpfung und so habe ich die Verantwortung wo es geht, sie sich frei entfalten zu lassen und wo es nicht geht Regeln nach „menschlichem Empfinden“ aufzustellen! (Sehr schwammig, gebe ich zu) Spinnweben in der Natur find ich faszinierend und in meiner Wohnung werden sie gnadenlos zerstört!

    Doch wenn ich etwas heranzüchte, um meine Nahrung damit zu decken, muss ich es nicht nur würdevoll behandeln, sondern auch möglichst schmerzfrei töten! Das wäre aber sehr teuer! Oder ich lass es von vornherein! Von daher sind wir sehr verlogen, da haben Sie Recht!

    Und wenn ich ein Tier in meine Gemeinschaft hinein lasse, bin ich für alles Verantwortlich, was das Tier selber nicht entsprechend der Zwangsgemeinschaft bewerten und beurteilen kann! (Das ging jetzt mehr an #Karsten Rohde)

  49. #65 Karsten Rohde (21. Feb 2010 04:24)

    „Sie koennen einen Hund nicht dazu erziehen, dass er nur an Baeume pinkelt. Unmoeglich. Ist ja nun auch nicht so direkt Verschmutzung, er kackt ja nicht auf Ihr Auto. Die Pisse verdampft und weg ist sie.“

    Sie glauben das echt? Und sind der Meinung ich muss es erdulden, das ihr Hund an mein Auto etc. pinkelt? Und sie nennen mich ein A…..

    Und lasten mir die Pisse von Ihrem Hund auf meinem Eigentum an!

    Denken Sie bitte mal ernsthaft drüber nach! Ob das wirklich OK ist! Wenn Sie mit einem Eimer Wasser hinterher alles sauber machen, dann OK! Ansonsten einfach NEIN!

  50. @WahrerSozialDemokrat

    ja, das sollten Sie schon erdulden. Es schmaselert Ihr Eigentum nicht. Hundepisse besteht auch aus 99,9 Prozent Wasser, also so what?

  51. #68 Karsten Rohde

    „ja, das sollten Sie schon erdulden. Es schmaselert Ihr Eigentum nicht.“

    Gut, dann haben wir das geklärt, wenn ich Sie mal besuche, dann darf ich auch ihr Auto anpinkeln! Ist doch OK, meine Pisse ist auch nicht schlechter, wahrscheinlich sogar besser! Verdampft auch! Und zu 99,9 Prozent aus Wasser! Also so what!

    Schicken Sie mir bitte Ihre Kontakt-Daten, möglichst bald, über PI-Köln oder meinem YT-Kanal ich kann kaum noch einhalten!

    Darf ich auch in Ihrem Garten kacken, Balkon wäre aber auch OK, bin flexibel! Es lebe der Sozialismus! Manchmal sollte man auch als Hundenarr einfach schweigen, bevor man sich selbst entblößt!

    WSD-Film: Ein Gutmensch
    http://tinyurl.com/yhu9khr

  52. Karsten Rohde

    Dummschwätzer.

    Meine Hund pisst und kackt genau da wo ich es will, und sonst nirgendwo.

    Da wo Sie wohnen mag es nicht so nicht wichtig sein, aber ich will weiter mit meinen Nachbarn klar kommen, die ein Recht auf nicht zugepinkelte Autoreifen haben

    Und ich habe meinen Hund noch nie auch nur hart angefasst.

    Umgekehrt empfehle ich nicht meinen Hund aufzufassen.

    Des Weiteren sollte auch keiner in mein Haus eindringen, denn auch da wird mein Hund keine Sauerei machen, sondern Laut geben.

    Die Sauerei werde ich veranstalten, nachdem ich denn wach bin und unter das Bett gegriffen habe, ich hoffe es gib nicht allzu hässliche Löcher.

    In der Wand meine ich, der Rest interessiert mich nicht.

  53. Angebot und Nachfrage – ganz einfach. Im deutschen TV laufen Werbespots auf türkisch. In den deutschen Kino-Charts sind türkische Filme. Die Umvolkung in Deutschturkistan ist in vollem Gange – und kein Ende in Sicht =( Wer sich von Konzernen oder Politikern ein Sträuben gegen die Islamisierung erhofft hofft vergeblich. Das muss vom Volk selbst kommen – aber das wird, wenn überhaupt – erst aufwachen wenn es längst zu spät ist…

  54. Ist ja alles Quatsch, denn die Produkte an sich sind nicht schlecht, ein „Hass“ darauf ist wohl eher unpfleglich, aber sehr wohl ist es angebracht, wer das vetreibt…..und da iat es dann ein Wespennest in das man hineinsticht,sollten da Firmen, die als Türkisch oder Arabisch zu erkennen sind, sind die Vetriebsleute die schlimmmsten subversiven Kräfte überhaupt.

    Das ist ein Sumpf ohnegleichen ….was in den Großmärkten mit Obst und Gemüse…damals….nun auch diese Produkte abläuft, nur Kriminelle……Schwarzarbeit…..Illegale Einwanderung….erschlichene Gewerbeerlaubnisse….wobei Beamte fleißig die Hand aufhielten……meisst mit SPD Mitgliedskarte…sich zu erkennend gebend, aber natürlich nicht hier sondern dort wo es genehm ist, das läuft schon Jahrzehnte so!

    Aber die Richter fehlen dazu…..KLagen sind aber zuhauf da .

    Aber egal der Richter und sonstwas…..irgentwann werden Angestellte die nicht so beamtet sind ihr Maul aufmachen, was mit Migranten ,so seid Jahrzehnten alles abläuft.

    Das wird lustig…..aber im Zuge der Steuer CD, die ja seid einiger Zeit ein Thema ist, schaut mal ihr lieben Ermittler was sich so alles bei türkischen Banken so tut ……..dürfte doch bekannt sein…..***grins***

    Geldwäsche und Schwarzgeldbewegungen sind da an der Tagesordnung.

    Wenn die das nicht endgültig aufgreifen, dann empfehle ich…..sehr deutlich……haltet euch auch nicht mehr an Gesetze, aber besser bringt Mißbräuchlichkeiten von Migranten und mit agierende Beamte zur Sprache und scheut euch nicht.

    Denn es gibt genug zu beobachten….fast schon
    * ein unerschöpflicher Quell dess Seins*.

    Gruß

    Ohne Link, denn das muß man selber erforschen, einfach mal reingehen, Obst-Gemüsegroßmärkte,…muslemischen geprägten Großhandel aller Art, alles bitte auskundschaften…..ab einen IQ von sagen wir mal 110 fällt da schon so einiges auf.

    Gruß

  55. @WahrerSozialDemokrat

    Wie kann man sich nur wegen so einer Lappalie derart Lächerlich machen?
    Man fährt doch eh regelmäßig mit dem Auto in die Waschanlage und regnen tuts auch regelmäßig. Autolacke werden auch auf Urinbeständigkeit geprüft, die können das ab. Und wenns immer noch nicht beliebt, dann stellen sie ihr Eigentum bitte auch nicht in der Öffentlichkeit ab.

    Mal so nebenbei:
    Meine Hunde pinkeln nur gegen bestimmte Autos!

    Nämlich genau gegen die der Muselnachbarn… und zwar seit ich von der einen Muselnachbarin angemotzt wurde, dass die Hunde nicht gegen den Baum vorm Haus pinkeln sollen. 😉

  56. #74 rheinsilber

    Ihr versteht das Prinzip einfach nicht!

    Keiner hat mein Auto anzupinkeln, mein Haus, mein Land! (Und komm mir jetzt nicht damit, das mein Land nicht dein Land ist, wir leben im gleichen!)

    Ob Hund, Musel, Deutscher oder Türke!

    Ist das so schwer zu begreifen?

    Natürlich ist das ganze lächerlich, aber ihr (Hundebesitzer) relativiert, ich betone doch nur mein Recht darauf, nicht für euren verursachten Unrat aufzukommen, hinein zu treten, oder Pisse zu erdulden! Ist nebensächlich, aber genau das Problem im Kleinen, was wir im Großen haben! OK. Da tobe ich mich aus. Ich kann es ja kaum noch erwarten, bis ein Hundebesitzer mich Nazi nennt! Mal ehrlich! Es juckt euch doch schon!

    So! Fahre wieder fünf Stufen runter! Und befind mich auf Skala 3 von 100! 😉

    „Meine Hunde pinkeln nur gegen bestimmte Autos!“

    Macht ihn mir sympathisch, aber halt ich trotzdem für falsch. Die Antifa zündet auch nur bestimmte Autos an!

    OK – Hast ja Recht! Bevor ich mich verrenne, geh ich besser schlafen, bevor die Sonne aufgeht 😉

  57. Endlich sagt’s einer!

    Deutsche-Bank-Chefvolkswirt bemängelt Exportfixierung Deutschlands

    Thomas Mayer, der neue Chefvolkswirt der Deutschen Bank, sieht ein Problem in der Exportfixierung der deutschen Wirtschaft. In volkswirtschaftlichen Kategorien, also mit Blick auf das Wirtschaftswachstum, Arbeitsplätze und Wohlstand sei die Fokussierung auf den Export nicht das beste Modell, erklärte Mayer der «Frankfurter Rundschau» (Samstagausgabe).

    Länder, die die Binnennachfrage stärker fördern, wie beispielsweise Großbritannien, die USA, aber auch Frankreich und die nordeuropäischen Staaten, seien in den vergangenen 20 Jahren erfolgreicher gewesen.
    … Er erklärte weiterhin, die Ungleichgewichte in den Leistungsbilanzen werden international zurecht als kritisch gesehen. Da können wir doch nicht stolz sein, einen der größten Leistungsbilanzüberschüsse zu haben.

    http://www.unternehmer.de/deutsche-bank-chefvolkswirt-bemangelt-exportfixierung-deutschlands-35301

  58. „Kirche in Not“Panik unter Christen in Mossul
    Von den 5000 christlichen Familien, die noch im Jahr 2003 in der nordirakischen Stadt lebten, sind heute nur noch wenige geblieben. Täglich verlassen etwa ein Dutzend Familien Mossul.

    Die Situation der Christen im Nordirak spitzt sich nach Informationen der Hilfsorganisation „Kirche in Not“ weiter zu. Wenn es so weitergehe wie in den vergangenen Tagen, würden bald alle Christen die Stadt Mossul verlassen haben, zitierte das katholische Hilfswerk den Erzbischof von Mossul, Amil Shamaaoun Nona. Allein in dieser Woche seien dort vier Christen von Extremisten ermordet worden, hieß es in der in München veröffentlichten Pressemitteilung weiter. Von den 5000 christlichen Familien, die noch im Jahr 2003 in der nordirakischen Stadt lebten, seien heute nur noch wenige geblieben. Täglich verlassen nach Aussage des Erzbischofs etwa ein Dutzend Familien Mossul.

    Die jüngsten Morde seien nach Aussage von Nona politisch motiviert gewesen und hätten die Vertreibung aller Christen aus der Stadt zum Ziel. Wer genau hinter den Anschlägen stecke, sei ihm nicht bekannt. Er vermute, es sei eine „politische Gruppierung, die einen Nutzen vom Verschwinden der Christen hätte“. Die Stimmung unter seinen Gläubigen beschrieb der Erzbischof als „blanke Panik“. Ob bei der Arbeit, in der Schule oder zu Hause ­ nirgendwo seien Christen in Mossul vor Mordanschlägen sicher.

    UND NICHT VERGESSEN: ISLAM BEDEUTET FRIEDEN

  59. Leute, es st ganz einfach: Gar nichts mehr von Moslems kaufen oder bei Moslems essen. Ich habe meinen letzten Döner mit „Spezialauce“ vor 4 Jahren gegessen. Und wenn ich Clementinen aus der Türkei finde, lege ich sie zurück. Türkische Spezialitäten kaufe iach aus Prinzip nicht, abe auch keine Paprika aus Marokko. Das ganze Inspizieren der Packungen dauert zwar etwas länger, aber mann ißt dann halt nichts von diesen Ungläubigen. Und wenn man ganz sicher gehen will, ksuft man Produkte von Schwein.

  60. „Entschuldigung, Verkaufen Sie in ihrem Geschäft auch halal-Produkte?“

    „Aber selbstverständlich!“

    „Gut, dann kaufe ich hier nicht mehr.“ – und aus dem Geschäft gehen.

    Wenn das 10 Leute gemacht haben, verschwinden die Produkte aus dem Sortiment. Ganz einfach.

  61. Die Islamisten dürfen alles
    Tiere lebendig schlachten
    Nur weil der Koran Gesetz ist bei denen
    Newsflash for you
    Wir sind nicht in Islamistischen Staaten Mehr anzeigen Hier sollte das Gesetz von Österreich und der EU gelten Für Islamisten offenbar nicht den die gehören nicht zum System, sie stehen über dem System, außerhalb des Systems, Jenseits davon.Sie sind sie da,sie sind die da. Sie sind die Islamisten.

  62. Das Schächten ist einfach nur wiederlich.
    Allein in dem einen Video die Frage „was ist nach muslimischen Recht gefordert??“ Hallo ??? Muslimisches Recht gilt hier offiziell jedenfalls nicht.
    Und nein, man braucht auch keine wissenschaftliche Studien, ob das Ausbluten lassen mit oder ohne Betäubung Tierquälerei ist. Zum Lachen. Man braucht nur seinen gesunden Menschenverstand aber der ist ja unseren Rückgratlosen Politbonzen seit langem abhanden gekommen.

  63. #77 Sauron; Wieso aus versehen. Wenn ich Pizza kaufe, dann hat die entweder nen deutschen oder ialienischen Namen. Alles andere lass ich im Laden, auch wenn die Pizza Hawaii heisst, muss ich das nicht haben.

    #80 Karsten Rohde; Falsch, das enthaltene Wasser verdunstet, aber der Dreck bleibt.

    Länder, die die Binnennachfrage stärker fördern, wie beispielsweise Großbritannien, die USA, aber auch Frankreich und die nordeuropäischen Staaten, seien in den vergangenen 20 Jahren erfolgreicher gewesen.
    … Er erklärte weiterhin, die Ungleichgewichte in den Leistungsbilanzen werden international zurecht als kritisch gesehen. Da können wir doch nicht stolz sein, einen der größten Leistungsbilanzüberschüsse zu haben.

    Das tut ja weh, was der Mann da von sich gibt, Ist der wirklich Volkswirt und nicht etwa Vielosof. Der soll sich mal die Wirtschaft in England, Frankreich anschauen. Die sind mittlerweile komplett auf den Hund gekommen. USa als der Verursacher der aktuellen Wirtschaftskrise ist auch nicht viel besser dran. Und der Hauptgrund, warum Deutschland so schlecht dran ist, liegt in der esorbitanten Steuerlast, weil unsere Politiker und Presse meinen, die ganze Welt ALImentieren zu müssen. Wenn wir die Steuerlast von England oder Amerika hätten, dann würden unsere arbeitenden Leute förmlich in Geld schwimmen, da bräuchte sich ein WW nicht mehr künstlich über den Abstand von Lohn zu H4 aufregen.

  64. die halal-kennzeichnung ist im grunde eine justitiable diskriminierung von haram-essern.
    ich fordere adaequate haram-produkte, die auch als solche gekennzeichnet sind!
    hallo, gleichbehandlungsbeauftragte: aufwachen!
    ihr werdet dafuer bezahlt!

  65. Kauft euer Fleisch und die Wurst beim Bauern oder beim Fleischer, der selbst schlachtet.
    Dann ist es vollkommen egal ob Plus & Co. halal oder haram verkaufen!
    Und wenn ich Orangen kaufe, dann lieber Fruechte aus Israel – statt EU-Dreck aus Spanien, Griechenland usw.

  66. Ich bin nicht in erster Linie Islamkritisch. Ich bin erster Linie Verfechter einer freien Gesellschaft, zu der neben freier Meinungsäußerung auch freie Marktwirtschaft gehört (je freier diese ist, desto sozialer ist sie auch). Zur Islamkritik und zu PI bin ich gekommen, weil, ich diese Freiheit durch die totalitäre Natur des Islam bedroht sehe. Wenn also jemand aus religiösen oder sonstigen Gründen gewisse Nahrungsmittel ablehnt und andere bevorzugt, so ist das für mich zunächst einmal sein gutes Recht. Ebenso ist es das gute Recht eines Lebensmittelhändlers, sich auf diesen Kunden einzustellen und ihm die von ihm gewünschten Nahrungsmittel anzubieten. In einem solchen Verhalten sehe ich weder einen Grund für eine Protestmail an dieses Unternehmen noch für einen Boykott seiner Filialen. Wenn halale Lebensmittel in unseren Supermärkten das schlimmste Problem mit dem Islam wären, so könnte ich mit dieser Religion auch heute noch leben und hätte gestern besseres zu tun gehabt, als mir mit den Freunden der Münchner PI-Gruppe und Pax Europa in der kalten Fußgängerzoen zu stehen. Das einzige Argument gegen halale Lebensmittel ist der Tierschutz (schächten). Aber sonst sind das echt Nebenkriegsschauplätze, die hier aufgemacht werden.

  67. Die Islamisten dürfen alles
    Tiere lebendig schlachten
    Nur weil der Koran Gesetz ist bei denen
    Newsflash for you
    Wir sind nicht in Islamistischen Staaten… Mehr anzeigen
    Hier sollte das Gesetz von Österreich und der EU gelten
    Für Islamisten offenbar nicht den die gehören nicht zum System, sie stehen über dem System, außerhalb des Systems, Jenseits davon.
    Sie sind sie da,sie sind die da.
    Sie sind die Islamisten.

  68. Darunter wird diese Produkteigenschaft nochmal mit dem Gütesiegel ‘100 % Halal’ geworben.

    Es ist aber ein himmelweiter Unterschied, ob Plus für ein als halal erkennbares Produkt wirbt, was hier der Fall ist, oder ob Plus explizit von sich aus die halal-Eigenschaft als Kaufargument unterstreicht, was hier aber nicht der Fall ist.

    Natürlich will ich überhaupt keinen halal-Fraß sehen, aber in diesem Fall Plus Dhimmitum zu unterstellen? Ich weiß nicht! Ich würde Plus lieber freundlich auf diese Eigenschaft des von ihnen beworbenen Produkts aufmerksam machen. Vielleicht sehen sie den Fehler von sich aus ein und nehmen diesen Fraß aus dem Programm.

  69. #98 killerbee (21. Feb 2010 09:53)

    Auf diese Art zu protestieren ist angemessen und führt zu mehr als Plus hier an den Pranger zu stellen.

    Leider führen aber auch Aldi, Penny, Real, Kaiser uswusf. halal-Produkte!

  70. #104 La Valette

    Sie haben vollkommen recht. Ich glaube die Leute die hier zum Boykott aufrufen, meinen es a) nicht ernst b) bald werden sie alle Läden boykottieren müssen.

    Ich war vor 6-7 Jahren mal bei Walmart in Berlin-Neukölln in der Hermannstraße, da war die Beschilderung Deutsch und Türkisch im Laden. Wenn es PI damals schon gegeben hätte, oh je. Mich hat es damals auch geärgert, aber gut, gegenüber vom Markt sind arabische und türkische Läden und die lokale Bevölkerung ist überwiegend Mohammedaner. Ich wäre ein Idiot als Marktmanager wenn ich diese Kundschaft nicht gewinnen möchte.

    Dennoch sind solche Dinge nicht unwichtig, demonstrieren sie doch, daß Masseneinwanderung sehr wohl Konsequenzen hat. Viele Linke aber auch Liberale und sogar manche Konservative behaupten ja oft, daß man als Gegner der Islamisierung paranoid ist und es keinen Grund gibt zur Sorge. Aber natürlich gibt es in den Gegenden wo Moslems eine bedeutende Minderheit oder gar eine Mehrheit darstellen eine kulturelle Islamisierung des Stadtumfelds und des Gemeinwesens. Genauso wie viele Gegenden der südwestlichen USA deutlich „hispanisiert“ sind und jeden Tag mehr Lateinamerika werden.

    Das fängt an bei Produkten in den Läden, dann gibts Beschilderung, dann öffentliche Dienstleistungen in der Fremdsprache, Wahlzettel in Türkisch und Arabisch, Gemeindevertreter die sich vor allem diesen Gruppen verpflichtet fühlen, irgendwann werden dann auch gewisse Maßnahmen gegen die Einheimischen, die dann soziale und politische Störenfriede geworden sind, erlassen. Das ist eine relativ „normale“ Entwicklung bei der demographischen Übernahme eines Gebiets, aber wir sollen unsere Augen zu halten. Halal im Supermarkt hat nichts mit Netto zu tun, sondern mit der demographischen Bedrohung – Halal ist da nur ein Warnschuß.

  71. Beim ehemaligen Walmart heute Irreal oder so dämlich haben sie auch mal angefangen halal Lebensmittel in die Kühltruhen zu räumen. Die haben dort jede Menge Moslems, die dort einkaufen. Aber oh Wunder, nach kurzer Zeit war das Zeug wieder verschwunden, wobei ich nicht glaube, dass sich da nennenswert Leute beschwert haben, jedenfalls nicht im Muhkuhversuchten München. Das wird trotz der hohen Anzahl potentieller Kunden schlicht nicht gegangen sein. Da gibts genug andere Läden, wo die ihr Fleisch kaufen.

    Mir persönlich ist das auch (selbstverständlich Schweins-) Wurst. Wenn irgendwo arabische oder sonstwie südländische Schriftzüge drauf sind oder die Ware aus irgendeinem Moslemland kommt. kauf ichs einfach nicht. Kaffee gibts schliesslich auch aus Brasilien.

  72. Pah, stellt euch nicht so an. Wer „kackmack suckzuck“ kauft, bekommt auch .. naja, „kackmack suckzuck“ oder so ähnlich. Dass das keine Bayrische Weißwurst ist, dürfte jedem klar sein. Und von wegen Packungen kaputt machen oder sone Scheissideen: Ihr Vorstadtnazis. Auf seite 1 ist FETT SCHWEINEHACK zu lesen, die „kackmack suckzuck“ ist ein Produkt unter vielen. Wenn die nur ein Produkt anbieten und den Rest so lassen, isses ok. Erst wenns mehrEINE eine Wurstware gönn ich denen..

  73. #73 Frank K. (21. Feb 2010 03:54)

    Ja, wir leben heute und hier, in einem Land, das von Öko-Spinnern und falsch verstandener Gutmenschlichkeit diktiert wird.

    Wenn Sie diese Form der Schlachtung als Tierqälerei betrachten, dann begeht die Natur selbst Tierquälereit:
    – Raumtiere erwürgen ihre Beute
    – Warane beissen mit Bakterien und Viren versuchtem Speichel ihre Beute, warten solange ab, bis das Tier nach Stunden verendet und fressen es erst dann.
    – Katzen bringen ihren Jungen lebende Beute zum todspielen.
    – Orkas fressen große Teile aus Blauwalen, bis sie satt sind. Der Wahl geht nach ein paar Tagen erst zugrunde.

    Wie gesagt, ich sehe an einer Schächtung nichts verkehrtes. Das ist keine Tierquälerei Man muss ja nun nicht auf jeden Zug aufspringen, den die Grünen und Ökos auf die Schienen setzen, nur weil es einem selbst die Möglichkeit der Kritik am Islam bietet.

    Diese Vergleiche ist doch hirnbrandig.

    Viecher „arbeiten“ mit ihren naturgegebenen Möglichkeiten.
    Menschen arbeiten daran, ihre naturgegebenen Möglichkeiten ständig zu erweitern.

    Wenn Urururopa sein Schwein mit scharfkantigen Steinen totschmiss, weils damals nichts anderes gab, ist das eine Sache.

    Wenn nun Urururenkel die Möglichkeiten erworben hat, sein Schwein schmerzfrei zu schlachten, dieses aber der „Tradition“ oder Religion wegen ablehnt, ist das verwerflich.

    Das sagt einer, der Fleisch frisst und gerne auf der Haut von toten Tieren sitzt, also nicht mit Erzöko.

    Übrigens: Viecher beissen revierfremde Eindringlinge massivst weg, teilweise sogar bis zum Tod.
    Darf ich das Deiner Meinung nach auch?

  74. #2 xxSaschaxx (20. Feb 2010 22:49)
    Jetzt muss ich also auch noch nach Plus um alle solche Packungen mit einem Messer aufzuschlitzen…

    #12 nicht die mama
    …. Wenn ich beim PLUS Halal finde, leg ichs zum Schwein und wechsel den Supermarkt.

    ___________________________________________

    … genauso muss es gemacht werden, vielleicht noch eine kleine Beschwerde-mail an sämtliche zum Konzern gehörende Zentralen und mehr können wir nicht machen, dass aber massiv !!!

    Diese Deutschland hassenden Manager wollen PROFIT auf Mohammed komm raus machen,
    bringen durch Steuerhinterziehung ihr Geld noch ins Ausland und scheißen sich einen Dreck um dieses Land. Die deutsche Kartoffel schluckt alles !!!
    Beschweren sich über Mindestlöhne und warum? ….weil es immer einen Ausländer gib, der für weniger oder auf 400 Euro-Basis arbeitet und sich den Rest für die Familie vom Sozialstaat holt.

  75. #79 IchundDu (21. Feb 2010 04:23)

    Ich kann Ihre Meinung akzeptieren, aber nachvollziehen kann ich sie nicht.

    Zum einen glaube ich nicht, dass Schächtung zum Genuss betrieben wird. Der Mensch schlachtet, um zu überleben. In unserer „zivilisierten“ Massenschlachtung kommt es wohl eher vor, dass sinnlos geschlachtet wird. Wir verarbeiten überflüsseige Tier“abfälle“ zu Tiermehl.

    Zum anderen sehe ich nicht den Punkt der Tierquälerei bei Schächtung. Das Tier ist binnen Sekunden durch den Blutverlust bewußtlos. Und eines sollte klar sein: Es ist ausschließlich der Blutentzug, der zur finalen Betäubung zulässig ist, um Schmerzen durch Schlachwunden zu vermeiden. Nichts anderes!

    Ob der geziehlte Schnitt durch die Halsschlagader nun inhumaer ist als ein Elektroschock…
    Ich halte unsere „zivilisierten“ Methoden an dieser Stelle für Bluff.

  76. #112 nicht die mama (21. Feb 2010 13:56)

    Ich verstehe Ihre Punkte durchaus.

    Es ist nicht so, dass ich Tierquälerei durch irgendetwas rechtfertigen will.
    Es ist einfach so, ich sehe in der Schächtung keine Tierqäulerei.

    Zwar habe ich noch kein islamischen Schächten gesehen, aber ich habe miterlebt, wie auf einem afrikanischen Markt zuerst die Kuh verkauft wurde, und nachdem der Eigentümer für alles einen Abnehmer hatte, haben 3 Männer die Kuh festgehalten und der vierte hat den Hals durchtrennt. Da war nichts anstößiges bei und nachdem ich nur 2 Meter entfernt stand glaube ich nicht, dass das tier gelitten hat.

  77. Seitdem ich ein Zitat von Ayatollah Khomeini gelesen habe, sind mir Halal-Produkte äußerst suspekt.

    „Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt.“

    (Zitat aus Khomeinis Buch Tahrirolvasyleh, Band 4 Darol Elm, Ghom, Iran, 1990)

    Gekauft hab‘ ich den Halal-Wurst-Fraß sowieso nie. Aber wenn das „nächste Dorf“ jetzt der deutsche Supermarkt an der Ecke ist !!! Pfui Deibel !
    .

  78. @ Stresemann:

    Ich wäre ein Idiot als Marktmanager wenn ich diese Kundschaft nicht gewinnen möchte.

    @ uli12us:

    Die haben dort jede Menge Moslems, die dort einkaufen.

    Wenn die entsprechende Kundschaft vorhanden ist, ist es vollkommen „normal“, daß Halal-Produkte in den Supermärkten angeboten werden. Was jedoch, wenn die abzunehmende Kundschaft gar nicht ansässig ist?

    Ich wohne in einer – noch – moslemfreien Zone, am nördlichen Stadtrand von Berlin. Der Schock nach Umbau zum Netto-Markendiscount traf mich letztes Jahr extrem, nachdem ich die Geflügel-Sosis gesehen hatte. Am nächsten Tag bin ich gleich zu dem – ebenfalls umgebauten – Netto-Markendiscount nähe Kudamm gegangen und habe geschaut, ob die dieses Halal-Produkt auch anbieten. Vorerst Fehlanzeige. Dennoch lasse ich seitdem mein Geld nicht mehr in dieser Kette. Es dauerte aber auch keine 2 Wochen, da wurde die Sosis und auch noch diese Sucuk angeboten.

    Die andere Seite ist, daß es gerade in Berlin immer mehr Läden, Imbissbuden und auch Restaurants gibt, die nur Halal-Produkte anbieten, d.h. die potentielle Kundschaft der Supermärkte wird dort nicht wirklich einen Fuß reinsetzen, da sie ihre eigenen islamisch-korrekten Einkaufsmöglichkeiten haben. Also muß ich davon ausgehen, daß Halal-Produkte der „ungläubigen Bevölkerung“ schmackhaft gemacht werden sollen, so nach dem Motto, ist doch egal, ob ein Tier geschächtet ist oder nicht, Hauptsache ist doch, daß es schmeckt, und sterben werdet ihr Ungläubigen davon auch nicht.

  79. @#97 Sobieski1683 (21. Feb 2010 09:41)
    Verfahre genauso in Sachen Lebensmittelinkäufe. Auch ich kaufe absolut garnix aus der Türkei, Marokko etc. Türkische Zitrusfrüchte, Granatäpfel, Marokkanische Paprikas, Tomaten ägyptische Bohnen, tunesische Datteln etc. können die Läden, die sie anbieten, sich vor´s Knie nageln!

    @#103 Kolla (21. Feb 2010 10:38)
    Betreffs Orangen, Mandarinen/Clementinen, Mineolas, Grapefruits mache ich es genauso, indem ich nur israelische Früchte kaufe. Die Früchte aus Israel haben ein einzigartiges Aroma, sind einfach lecker, schmecken viel besser als das Zeug aus Spanien, Italien u.a. EU(EUdSSR)-Ländern. Sie sind einfach ein Genuss, was ich immer wieder merke.

  80. Unser PLUS wurde zu Netto und seitdem gibt es dort diese Lamacun Pizza oder Ayran (türk. Joghurt-Getränk) und auch wieder mehr Türken/Moslems, die dort einkaufen…
    Ich lasse solche Produkte links liegen, schaue auch bei anderen Produkten nach, wo sie hergestellt wurden (z.B. Sesamstangen made in Turkey) und kaufe diese nicht. Auch kein Obst/Gemüse aus der Türkei. Ich traue ihnen nicht mit den eingesetzten Pestiziden.

    Diese Wurst hab ich früher mal beim Türken um die Ecke gekauft. Sie ist ganz lecker, aber wir haben genug Auswahl an Knoblauchwurst, also muss ich sie nicht haben… außerdem war mir nicht bewusst, dass das Fleisch von geschächteten Tieren stammt.

    Genauso wie fast alles Döner-Fleisch in Deutschland von geschächteten Tieren stammt. Die Döner-Buden beziehen die fertigen rohen Döner-Spieße vom Großhandel, also von Fleischereien, die ausser Döner-Spießen fast nichts anderes herstellen und ausschließlich von Muslimen betrieben werden. Da glaubt doch wohl niemand ernsthaft, dass die Tiere nach dt. Standards geschlachtet wurden, oder?
    Googleln hilft!

  81. Ob Pestizide im Spiel sind, oder nicht, ist mir Bockwurst, Currywurst u.a. Würste, wenn die Waren aus der Türkei und allen anderen Ländern der Mullachei sind, da ich garnix aus diesen Ländern kaufe.

  82. @31 unrein

    sehr gut! nachdem ich meiner Freundin bei der letzten Wahl verboten habe Linke/Grüne/SPD/FDP/CDU zu wählen, wusste sie nicht was sie sonst wählen sollte… “

    Die Einen verbieten ihren Frauen die Wahl der Kleidung, die Anderen verbieten die freie demokratische Wahl. Jojo…

  83. Und die Spezies, die hier meinen, dass das Halsdurchschneiden von warmblütigen Tieren ohne vorherige Betäubung gar keine Tierquälerei wäre und Opa das früher auch so gemacht hätte, denen muss ich leider sagen, dass ihr Opa dann wohl geltendes Recht missachtet hat und als Tierquäler vor Gericht gehört hätte und inkl. hoher Strafe auch ein lebenslanges Tierhalteverbot bekommen hätte.
    Selbst Hühner, Gänse, Enten und auch Fische werden vor dem Schnitt selbstverständlich betäubt und das mindestens seit 100 Jahren.
    Einfach mal in alten Kochbüchern schmökern, dort gibt es genaue Instruktionen, wie das Vieh zu schlachten ist.

    Wenn es so toll und angenehm ist, unbetäubt den Hals durchschnitten zu bekommen, frag ich mich nämlich, warum unsere Tierärzte das dann nicht machen, wenn Eure kranken und alten Hunde und Katzen eingeschläfert werden müssen, stattdessen kriegen sie ne Spritze und davor noch noch ne Betäubung.
    Und unsere Alten und unheilbar Kranken könnten wir doch dann auch einfach schächten, anstatt sie aus der Narkose nicht mehr erwachen zu lassen… wenn es doch so toll und angenehm ist, sie merken doch nach 3 Sekunden nichts mehr?
    Wieso regen wir uns hier überhaupt über Muslime auf, die scheißdeutschen Kartoffeln den Hals durchschneiden? Schließlich sind die doch echt „human“ gestorben, mussten nicht lange leiden, anders als wenn sie an Krebs oder sonstigen Krankheiten gestorben wären… somit sollten wir vielleicht den Musels echt dankbar sein, dass sie uns eine neue Art des leidlosen, humanen Sterbens beibringen?!

    *ironie off*

  84. Gebe da exported biokartoffel vollkommen Recht.

    Ein Tier, das geschächtet wird, verblutet mehrere Minuten bei vollem Bewusstsein.

    Bei einem Elektroschock ist es nach einer Zehntelsekunde betäubt und bekommt dann nichts mehr mit.

    Am wirkungsvollsten ist: Einen Großeinkauf tätigen, bis der Einkaufswagen voll ist.

    Dann einen Verkäufer fragen:“Entschuldigung, führen sie auch halal Produkte?“

    „Aber natürlich“

    „Gut, dann kaufe ich hier nicht mehr ein. Das Zeug können sie selber wegräumen“

    Wagen stehenlassen und aus dem Laden gehen.

    Das wirkt.

  85. Das Schächten oder Schechita (hebr. ??? šac?a? „schlachten“) ist das rituelle Schlachten von Tieren, insbesondere im Judentum und im Islam. Die Einhaltung des Schächtritus dient dem möglichst rückstandslosen Ausbluten des Tieres vor Eintritt des Todes, um die rituelle Reinheit des Fleisches zum menschlichen Verzehr zu bewirken. Der Verzehr von Blut ist sowohl im Judentum als auch im Islam verboten.

    Das Schächten erfolgt im Judentum unbetäubt, da nach den Jüdischen Speisegesetzen jede Betäubung das Tier verletzen und damit das Fleisch zum Verzehr unbrauchbar machen würde. Im Islam ist eine elektrische Betäubung nach bestimmten Rechtsschulen zulässig.[1] Auch die Betäubung durch einen Schlachtschussapparat wird von einigen islamischen Geistlichen befürwortet.[2] Mittels eines speziellen Messers mit einem einzigen großen Schnitt quer durch die Halsunterseite, in dessen Folge die großen Blutgefäße sowie Luft- und Speiseröhre durchtrennt werden, wird das Tier getötet.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%A4chten

    Was regt ihr Euch ausgerechnet bei diesem Thema auf? Schächten ist nun wahrlich keine Erfindung des Islam. Und ob das nun halal oder koscher auf einer packung steht, das Tier fand den Tod durch Schächten.

  86. #114 Frank K. (21. Feb 2010 14:13)

    Zum einen glaube ich nicht, dass Schächtung zum Genuss betrieben wird. Der Mensch schlachtet, um zu überleben.

    Dann informiere Dich mal über die islamischen Feste Kurban Bayram und Ashura.

    #115 Frank K. (21. Feb 2010 14:21)

    Wenn der Afrikaner nur sein Messer hat, bleibt ihm nichts anderes übrig, das kritisiere ich ja auch nicht; Er kann aufgrund der Umstände nicht anders.

    Wenn hier in Deutschland dieser Brauch des Schächtens gepflegt wird, obwohl es hier Betäubung und Schussapparat gibt, dann verurteile ich das.
    Ich habe ein Problem mit dem Durchschneiden der Kehle und dem Ausbluten bei vollem Bewusstsein.
    http://video.google.de/videoplay?docid=-7960687976401601534&hl=de&emb=1#
    (etwas heftig)

  87. Aufkleber drucken: „nur 10% Schweinefleisch“
    und nach Herzenslust draufkleben. Die Schweinediskriminierung muß ein Ende haben.

Comments are closed.