Zur Diskussion über die Migranten-Quote war jüngst im Welt-Online-Artikel „Wulff fordert mehr Zuwanderer in deutschen Firmen“ ein aufschlussreicher Kommentar zu lesen:

(Von Mtz)

13:58 Uhr
In Behörden gibt es das schon sagt: „Ja ja, ich beantragte kürzlich Erziehungsgeld. Die Sachbearbeiterin hatte allerdings Probleme, diesen Antrag zu bearbeiten. Mangelnde Deutschkennnisse. Sie bat dann eine weitere Kollegin um Unterstützung. Auch für diese war Deutsch eine Fremdsprache . Ich habe dann doch den Schriftweg gewählt, um sicher zu gehen.“ Allerdings hatte sich die Behörde dem Publikum angepasst. Ein voller Warteraum – und nur eine weitere Mutter war Deutsche. Wir beiden hatten das Nachsehen, denn die anderen hatten sich gut organisiert. Jemand hatte vorab eine ganze Batterie Wartemarken gezogen und diese ganz offen seinen später zahlreich eintreffenden Landsleuten gegeben. Eine Beschwerde bei der Mitarbeiterin, deren Landsleute es waren, nützte nichts.

In einem anderen Druckerzeugnis stand zum gleichen Thema kürzlich folgendes zu lesen:

… Ein Blick über die Grenzen rät zur Vorsicht. Im Juni 2006 etwa schrieb die linksliberale britische Tageszeitung The Guardian über einen geheimen Bericht für die Führungsebene der Londoner Polizei. Asiatische – nach britischem Sprachgebrauch: pakistanischstämmige – Polizeibeamte, hieß es darin, seien sehr viel anfälliger für Korruption als ihre weißen Kollegen. Der Bericht, verfasst von einem asiatischen Polizeioffizier, verwies auf die „Bargeldkultur“, mit der muslimische Beamte aufwüchsen, und in der es Pflicht sei, in der Großfamilie und im ganzen Clan einander mit großen Geldsummen auszuhelfen: „Vor allem pakistanisch-muslimische Beamte stehen unter größerem Druck von Familie und Clan, sich auf Aktivitäten einzulassen, die zu Fehlverhalten und Kriminalität führen können.“
Zwei Jahre später standen in einer ausführlichen Studie über „Ehrengewalt im Vereinten Königreich“ noch schlimmere Vor­würfe. „Asiatische“ Polizisten, hieß es darin, würden die Aufklärung von Ehrenmorden behindern und sogar bedrohte Frauen gefährden. „Wir müssen vorsichtig sein mit den Polizisten, besonders mit den asiati­schen“, berichtet etwa die Leiterin eines Frauenhauses. „Wir gehen nicht zur Polizeiwache, wenn bestimmte asiatische Beamte Dienst tun, weil manche von ihnen Täter sind.“ Einer von ihnen habe schon einmal gesagt, „dass er niemals jemanden verhaften würde, der Gewalt gegen seine Frau geübt hat.“
Sogar den Fall eines asiatischen Chief Inspectors hat es gegeben, der einer Familie helfen wollte, ein flüchtiges und von Ehrengewalt bedrohtes Mädchen aufzuspüren. Auch in anderen Behörden drohe den Opfern Gefahr, so der Bericht des Londoner Zentrums für Sozialen Zusammenhalt: Immer wieder würden geflüchtete Mädchen und Frauen über Versicherungs- oder Mobiltelefonnummern aus­findig gemacht und an ihre Familien verraten. Auch Übersetzer in Sozialämtern oder Polizeiwachen lügten und spielten Gewalttaten herunter.

Wer diese beiden Informationsschnipsel zusammenfügt, der ahnt sofort Böses: Was wird die Migranten-Sachbearbeiterin tun, wenn ihr im Sozialamt ein Migranten-Landsmann oder jemand aus dem weitverzweigten Clan gegenüber steht und Mittel beantragt? Sie wird ihm alle Höchstsätze zuweisen und noch den neuen Kühlschrank sowie neue Möbel drauflegen. Sie wird für „ihre“ Leute immer das Maximale rausholen und überweisen lassen. Das ist für sie völlig normal. Da wo sie herkommt, hilft man sich im Clan gegen den Staat. Der Clan und die Familienloyalität gehen über alle anderen Erwägungen. Genauer: Es gibt gar keine anderen Erwägungen. Korruption ist für alle Teil des regulären Einkommens. Genauso wird sie es auch hierzulande halten. Man muss es sich nur einmal umgekehrt vorstellen: Was würde passieren, wenn ein Cousin dritten Grades der orientalischen Migranten-Beamtin einen Antrag vorlegte und sie ihn nicht bewilligte? Undenkbar, es würde ihr nämlich sehr schlecht ergehen. Und natürlich erwartet auch sie solche „Hilfe“ von einem Clan-Angehörigen, wenn sie einmal etwas zu beantragen hat.

Was bedeutet das alles? Es ist zu befürchten, dass sich in unseren Behörden Quoten-Migranten den Sozialstaat zur Beute machen oder längst gemacht haben. Wir merken es – noch – nicht: Aber wir alle sind längst Beute und lassen uns gnadenlos abgreifen. Überall. Der Kollaps unseres Sozialstaats hat auch damit zu tun. Das alles ist kein Wunder: Wenn wir hunderttausend- und millionenfach Menschen aus durch und durch korrupten Weltgegenden in unser Land einziehen lassen – dann zieht auch deren orientalische Korruption mit in unser Land ein. Und unsere Politik läßt es zu. Was Wulff und andere da vorschlagen oder längst praktizieren ist Untreue im strafrechtlichen Sinne.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

88 KOMMENTARE

  1. Die Bakshish-Mentalität ist Teil dieser „Kultur“ und deshalb ebenfalls als Bereicherung zu sehen.

    Heil Multikulti.

  2. Genau das ist zu befürchten. Wie zahlreiche schreckliche Beispiele zeigen. Egal ob es um getürkte Führerscheinprüfungen geht, um Sozialleistungen, die untereinander zugeschachert werden von Schikanen gegen Deutsche auf Einwohnermeldeämtern, Zulassungsstellen o.ä. durch Muslemmassen ganz zu schweigen.
    Es ist im osmanisch-muslemischen Kulturkreis weit verbreitet, der „Familie“ entgegen allen staatlichen Autoritäten zu „helfen“ wo es geht. Dazu kommt noch, dass Europäer und sonstige Christenmenschen für den Muslem verachtenswerte Untermenschen sind. Man darf sich also mit Grauen vorstellen, was in unseren Ämtern, bei der Polizei und bei den Behörden abgehen wird, wenn die geforderten Migrantenquoten eingeführt werden.
    Einen Vorgeschmack bieten die hier geschilderten Erlebnisse, die auch ich schon im Einwohnermeldeamt in München gemacht habe.

  3. Wenn die 20 % ige Migrantenquote in den Ämtern, bei der Polizei und im öffentlichen Dienst durchgesetzt wurde und das Ausländerwahlrecht eingeführt wird, habt ihr kurze Zeit später die Sharia.

    Ach sorry. Die habt ihr ja jetzt schon.

    Aber lasst den Kopf nicht hängen:

    „Eines Tages stehen wir auf und dann rechnen wir mit den ganzen Volksverrätern ab“. (altes deutsches Sprichwort ohne realen Hintergrund)

    Bis dahin aber brav weiter die CDU wählen. Denn:

    „die anderen sind doch auch nicht besser“
    „was soll man denn sonst wählen“

    Amen

  4. Pulverfaß Deutschland – Die Lunte brennt

    “Wulff fordert mehr Zuwanderer in deutschen Firmen”

    D.h. das Wulff damit die deutschen Arbeitslosen abgeschrieben hat, und sie der Arbeitslosigkeit ausliefert! Wulff verteilt nämlich Arbeitsplätze die es auf Jahre hinaus in der BRD gar nicht zu verteilen gibt! Unsere Politiker leben in einer Scheinwelt, das merkt man daran, dass seine CDU sogar noch mehr Einwanderung will! Sie haben vollkommen die Bodenhaftung und den Kontakt zum Volk verloren.

  5. Bepe,

    „Sie haben vollkommen die Bodenhaftung und den Kontakt zum Volk verloren.“

    Wenn sie Bodenhaftung und Kontakt zum Volk hätten, gar ihr Volk liebten, wären sie nicht in Ihren Positionen. Ihr müsst das verstehen: Es gibt keine deutschen Politiker, die Deutschland wohlgesonnen sind. Die Wohlgesonnen, die in die Politik wollen, werden durch das parteiensystem ausgesiebt. Die, die mal ganz nette Sachen sagen, sind nur „Brot und Spiele“, denn nicht, was sie sagen ist entscheidend, sondern was sie tun. Außerdem gibt es Deutschland gar nicht mehr, seitdem der Lissabon-Vertrag in Kraft getreten ist. Deutschland ist nun Teil einer Verwaltungszone, mehr nicht. Viele haben versucht, das Imperium Romanum zu reanimieren, Karl der Große, Napoleon und Hitler, jetzt scheint es zu gelingen. Schaut Euch die geplanten Außengrenzen Europas an und vergleicht sie mit denen des Römischen Reiches unter Augustus. Diese Mohammedaner sind nur Mittel zum Zweck, da sie einer besonders widerwärtigen Ideologie anhängen, die besonders widerwärtige Menschen hervorbringt. Aber genau solches Pack braucht man, um jahrhundertealte christliche Strukturen aufzubrechen.

  6. Wir werden halt von naiven SelbstverwirklicherInnen „regiert.“

    Wer mit der Realität kommt, dem wird vorgeworfen, diese Realität verursacht zu haben und deswegen abgestraft.

    Es ist diese Diktatur der Trottel, die unser Land schon einmal ins Verderben gestürzt hat. Nur wird uns diesmal aber keiner wieder rausboxen.

    Allerdings ist die Einstellung, dass es schon irgendwie gut gehen wird, der eigentliche Grund für den Wahnsinn, den wir uns leisten.

  7. #5 killerbee (12. Feb 2010 17:04)
    Bis dahin aber brav weiter die CDU wählen. Denn:

    “die anderen sind doch auch nicht besser”
    “was soll man denn sonst wählen”

    Amen

    Unterschrieben.
    So klingt der typische PIler.
    Fehlt nur noch ein Link, der Pro oder die Reps diffamiert.

  8. @6 BePe

    In Deutschland brennt keine Lunte. Deutschland steht nie auf. NIE.

    Sogar Millionen Tote im 2. Weltkrieg haben nicht dafür sorgen können, dass man das Regime stürzt, um diesen Krieg zu beenden. Nein, das mussten die Alliierten machen.

    Die Kriegsverbrecherprozesse in Nürnberg gingen auch nicht von den Deutschen aus; auch hier waren es die Alliierten.

    Schlechte Nachrichten an alle Träumer: Diesmal werden die Alliierten nicht kommen, um euch vor der Sharia zu retten. Die müssen sich nämlich selber retten. Von daher bin ich zuversichtlich, dass die Politiker es dank EU-Beitritt der Türkei und Ausländerwahlrecht schaffen werden, Deutschland in den nächsten 10 Jahren vollends gegen die Wand zu fahren- wenn nicht schon früher.

    Unter der Zustimmung von 96% der Wähler. Einzig eine „Petition“ von PI, in der sich 10.000 Biodeutsche gegen das Einführen der Sharia aussprechen, wird als nennenswerte Protestaktion in die Geschichtsbücher eingehen.

    Wettet irgendwer dagegen?

  9. Und Wulff gehört zu den „bürgerlichen“ Hoffnungsträgern der CDU!!!

    Da versucht er sich wo es nur geht, bei den Moslems einzuschmeicheln, denn die „bürgerlichen“ Deutschen müssen ihn mangels Alternative sowieso wählen.

    Es bleibt nur, diese Alternative aufzubauen.

    Für Deutschland

  10. Und jetzt denken wir mal ein wenig weiter:

    Es brennt und türkische Feuerwehrleute retten zuerst Türken, was dann? In Malmö-Rosegard sind zwar die Rettungskräfte noch echte Schweden wie Lars und Ole aber wenn sie anrücken, bestimmen orientalische Clan-Chefs, wer zuerst verosrgt werden soll.

    Oder Sie haben einen unverschuldeten Verkehrsunfall mit einem Araber und ein Streifenwagen mit Hauptmeister Aiman Al-Masri nimmt den Fall auf, dann gehen ihr Schadenfreiheitsrabatt rauf oder runter?

    Oder die Bundeswehr will den Verzehr von roher Schweineleber verhindern und gründet Handschar-Reloaded-Einheiten, ausgebildet in Fort Hood! Wie loyal wären sie im Ernstfall?

  11. #5 killerbee (12. Feb 2010 17:04)

    Wenn die 20 % ige Migrantenquote in den Ämtern, bei der Polizei und im öffentlichen Dienst durchgesetzt wurde und das Ausländerwahlrecht eingeführt wird, habt ihr kurze Zeit später die Sharia.

    Sie zynischer Pessismist, zum Donnerwetter!

    Lesen Sie denn keine Zeitung? 🙂

    http://www.tagesspiegel.de/politik/international/Niederlande-Scharia;art123,1868697

    Der niederländische Justizminister Piet Hein Donner hat sich mit Äußerungen zur Scharia den Unmut zahlreicher Parlamentarier auf sich gezogen.

    Den Haag – In einem Buch, das am Mittwoch in die Läden kommen sollte, hatte sich Donner für die Einführung der Scharia ausgesprochen, falls zwei Drittel der Niederländer dies wünschten. „Wie lässt sich dies (die Einführung der Scharia) legal verhindern? Einfach ‚unmöglich‘ zu sagen, wäre ein Skandal. Die Mehrheit zählt. Das ist nun mal das Wesen der Demokratie“, schreibt der Minister in dem Buch.

  12. Erdogans Islam. 2. Eeoberungsbataillon kommt aus Syrien

    http://nachrichten.aol.de/nachrichten-politik/tuerkei-aergert-eu-mit-grenzoeffnung-nach/artikel/20100211134026080910626

    Ankara hebt die Visumpflicht für mehrere Länder des Nahen Ostens auf, darunter Syrien und Libyen. Für die Harmonisierung mit der EU ist das ein Rückschlag. Denn über die Türkei reisen schon jetzt zahlreiche illegale Migranten in EU-Länder ein. Die Entscheidung ist nur ein Beispiel für einen neuen Konfrontationskurs.

    Der türkische Premier Recep Tayyip Erdogan wurde kürzlich in Saudi-Arabien gefragt, ob sich mit einer EU-Mitgliedschaft der Türkei seine Politik gegenüber muslimischen Ländern ändern würde. Er antwortete mit einem Koran-Zitat: „Strebe nach dem, was richtig ist, wie es (von Gott) befohlen ist.“ <EROBERUNG

    Das Verhandlungskapitel, zu dem die Visumpolitik gehört, ist noch nicht geöffnet, und so ist es formal kein Problem, dass die Türkei ihre Regeln nach eigenem Gutdünken gestaltet. Frühere Beitrittskandidaten hatten jedoch schon im Vorfeld begonnen, ihre Visumspolitik mit den zentralen EU-Regeln zu harmonisieren. Die besagen, dass es eine „weiße Liste“ von Ländern gibt, deren Bürger kein Visum brauchen, und eine „schwarze Liste“ der Länder mit Visumpflicht. Die Türkei hat nun systematisch solche „schwarzen“ Länder zu „weißen“ gemacht. Ägypten und Russland sollen demnächst hinzukommen.

    Begeistert sind hingegen Länder wie Syrien und Libyen. Mit ihnen sowie mit Jordanien und dem Libanon hat die Türkei die Visumpflicht aufgehoben – zum Entsetzen Brüssels. Denn die Türkei ist ein Durchreiseland für illegale Migranten auf dem Weg in die EU.

    Türkische Funktionäre erklärten, das habe nichts zu bedeuten. Man könne alles ganz schnell ändern, wenn man denn EU-Mitglied sei. Im Gegenzug für Visumfreiheit mit der EU wolle man den biometrischen Pass einführen und ein Rückführungsabkommen unterschreiben. Aber eine weitere Aussage aus Ankara nährt Zweifel.

  13. Hallo liebe Steuerzahler:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Landespolitik-Rassismus-Integration;art124,2459662

    „Die arabische Community ist fest in der Hand der Islamisten“, erklärt der Berliner Islamexperte Ralph Ghadban. Säkulare Vereine hätten sich längst zurückgezogen. „Das ist eine Folge der Laisser-faire-Politik der 90er Jahre“, aber auch hoher Arbeitslosigkeit und schlechter Schulbildung. Die Islamisten nutzten die „Opfersituation“ vieler arabischer Familien, die keinen festen Status hätten und sich in der Sozialhilfe eingerichtet hätten. „Deutschland wird von den Islamisten nur als Beutegesellschaft betrachtet.“

  14. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!“ (Maria Böhmer Bundesintegrationsbeauftragte CDU)

  15. frag mich wie das gehen soll…..eine migrantin aus was weiss ich wo, bekommt eine arbeitsstelle beim z.b. finanzamt oder AA, und spricht grotten schlechtes deutsch!?! die muss doch zumindestens eine ausbildung gemacht haben, so wie jeder andere auch. wo gibs denn sowas, an einer unqualifizierten person die nichtmal vernünftiges deutsch spricht, so eine position zu vergeben?

  16. Viel Spaß Wulf, mit deinen moslemischen Einwanderern „auf deutsche“ Arbeitsplätze.

    Die sind ja so mehrsprachig. Bissken türkisch, bissken deutsch und n` bissken viel Kanak.

    Vielleicht demnächst in Deiner Bank? Kümmeltürke im Handyladenoutfit der dich höflich anraunzt: „Was iss Opfa, hasse Konto oda wilzze Messa?“

  17. In der Autobild von heute 12.Februar (Nr.6) ging es auf der Seite 68 um „Vorsicht Lebensgefahr! Gefährliche Geschäfte“ beim Auto kauf, interessant das die Autobild die betrüger beim Name nennen(häufig der name Mohammed) und die meisten Opfer sind natürlich wir(Biodeutsche).

    Es geht berg ab in Deutschland und Europa!

  18. Vorsätzliche Sabotage am Deutschen Volk und am -vermögen.
    Verrat an einer Nation, wissentliches Verschleudern des Sozialproduktes.

    Die Endlosschraube dreht sich weiter, aber irgendwann ist jeder Gewindegang mal zu Ende und wenn er noch so lang ist.
    Irgendwann ist kein Geld mehr da und dann werden diese wertvollen Mitbürger nicht verschwinden, nein im Gegenteil. Dann übernehmen sie den Rest, der dann noch übrig ist und fertig ist das Kalifat.
    Frau Müller sagt dann zu Frau Lehmann: Na, sind sie auch jetzt Dhimmi ?

    Der Eurabia-Bericht, der vor ca. 2 Tagen hier verlinkt war, ist hoch interessant. Es sind viele viele schwer zu lesende Seiten, aber da gehen die Augen auf und über.
    Der Verrat begann schon vor ein bis zwei Generation, nur am Anfang merkt das ja niemand und selbst bei extrem verkürztem Generationsintervall dauert es eben 30 – 40 Jahre, bis die Saat komplett aufgeht.

    Viele von uns werden die alte Mär mit dem Knecht kennen, der sich als Lohn ausbat, nur soviel Getreidekörner mitzunehmen, wie ein Schachbrett Felder hat, wenn man denn nur immer verdoppelt, also 1, 2, 4, 8, 16 usw.

    Das übertragen wir mal, allerdings der Wahrheit entsprechend, auf 5 Generationen unserer lieben Mitbürger.
    Ismirschlecht und Achmedine bekommen also, in erster Generation, 8 Kinder ( korrekt 8,1, aber wir sind gar nicht so ), der Rest wie folgt:
    8, 64, 512, 4096, 32.768.

    Fünf Generationen, also 90 – 100 Jahre. Wer mag, kann es nochmal weitere 5 Generationen rechnen, aber bitte vorher Herztropfen nehmen, wer welche braucht.

    Noch Fragen zur Entwicklung dieses Landes, dieses Erdteil, dieses Planeten der Affen ?

  19. Mal eine Theorie…

    Kann es vielleicht sein, dass ein Gremium von superreichen so eine Art New World Order herbeisehnt ? (Bilderberger?)

    Was würde ich an Stelle dieser Leute tun, wenn ich das denn wollte…:

    1. Europa bilden (mächtige Nation)
    2. Finanzkrise, Armut und Wut aufkommen lassen.
    3. Zustrom Kulturell inkompatibler Massen.
    4. Medien langsam darauf vorbereiten, Lenkung der Massen.
    5. Krieg.
    6. Paar millionen Menschen weniger, Aufbau, Geld fliesst, Geld wird gemacht, Geld entsteht, Superregierungen werden akzeptiert.

    Wenn das so in etwa stimmt, gibt es hier niemals einen islamischen Staat. Es wird entweder in sklaverei enden, oder in einem gewaltigen Krieg, für welchen Europa wieder die Stirn hinhalten muss.

    Verschwörungstheorie oder vielleicht doch ein bisschen Wahrheit ?!

  20. So, nun noch einen, dann höre ich auch auf!

    Hier noch ein wichtiger Programmhinweis für „Kultur“beflissene:

    http://www.derwesten.de/kultur/buehne/Islamischer-Kulturkreis-ist-das-Thema-der-Ruhrtriennale-2010-id2552573.html

    Programm : Islamischer Kulturkreis ist das Thema der Ruhrtriennale 2010

    Gelsenkirchen. „Wanderung – die Suche nach dem Weg“ – unter diesem Motto wird bei der diesjährigen Ruhrtriennale die Suche nach der Beziehung zwischen dem Urmoment des Religiösen und dem Urmoment des Kreativen fortgesetzt. Thema ist der islamische Kulturkreis.

    Die diesjährige Ruhrtriennale befasst sich vom 10. August bis zum 20. Oktober mit dem islamischen Kulturkreis. Unter dem Motto „Wanderung – die Suche nach dem Weg“ werde die Suche nach der Beziehung zwischen dem Urmoment des Religiösen und dem Urmoment des Kreativen fortgesetzt, teilte ein Sprecher am Freitag in Gelsenkirchen mit. Auf dem Programm stünden über 100 Veranstaltungen im Bereich Musiktheater, Schauspiel, Tanz und Konzert.

    2010 – Ruhrtriennale

    2020 – Ruhrtribunale?

  21. Oft wurde dieser ganze Einwanderungsmüll mit einem Krebsgeschwür verglichen…

    Das ist genau der Punkt:

    Der Tumor wächst, streut Metastasen
    im gesamten Körper, die ihrerseits
    wieder Tumore bilden…

    Jeder kann sich selbst ausmalen,
    wie befallen Europa schon ist…

    Ich gebe dem Patienten noch höchstens
    10 Jahre… Und das ist optimistisch
    geschätzt.

    🙁

  22. Ich gehe ernsthaft davon aus, dass die Korruption zur muslimischen Kultur und Tradition gehört, wie die Kaaba zum Islam!

    Sicher gibt es auch in der westlichen Kultur Korruption, jedoch bei weitem nicht in diesem Ausmaß, und schon gar nicht durch Billigung und Förderung durch die Gesellschaft!

    Was wir überhaupt nicht brauchen können, ist die Besetzung von Positionen an islamische Personen, die ihre „Macht“ nur zum Wohle der eigenen Sippe missbrauchen und usurpieren!

    HÖCHSTSTRAFE!!!

  23. Huch! Die spielen ja gar nicht richtig mit. Die halten sich ja gar nicht an die Regeln! Da haben sich doch unsere verständnisvollen rotgrünen 68er jetzt sooo viel Mühe gegeben.

  24. OT Einzelfall

    Mann ersticht Ehefrau und Vater

    Noch am Tatort nehmen die Beamten Mustafa G. (Name geändert) fest. Er ist der Sohn des Getöteten und der Ehemann der ermordeten Frau. Er steht unter Verdacht, beide erstochen zu haben. „Nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen sind Ehestreitigkeiten für das Familiendrama nicht auszuschließen“, sagte Polizeisprecherin Dorothe Rüttgers.

    Zeugen berichteten, die 32-Jährige habe sich von ihrem Mann trennen wollen.

    http://www.ksta.de/html/artikel/1265053927891.shtml

    Ich wundere mich nur über den geänderten Namen, ein Klaus oder Martin würde doch besser passen…

  25. Menschen sind immer auch ein Produkt ihrer kulturellen Prägung, im positiven wie im negativen Sinne.
    Egal um was für ein Land und Kulturkreis es sich handelt, sie drücken uns ihren Stempel auf. Eine Integration in ein anderes Land wie Deutschland, braucht Zeit, viel Zeit.
    In den letzten Jahrzehnten, kamen Millionen in unser Land. Wer ein gewisses Alter hat und zurückdenkt, wie all diese Menschen unser Land verändert haben, der muß heulen.

  26. Tja, die Realität holt meine Fantasie ein!

    Während in Umma Kingdhim Polizisten aus Pakistan korrupt sind, 85 Sharia-Gerichte „Recht“ sprechen und MohammedanerInnen alles erlaubt ist, hört der Spass der Briten bei Hindus plötzlich auf:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article6367976/Britischer-Hindu-kommt-auf-den-Scheiterhaufen.html

    Die einen haben ihre Minarette, die anderen ihre Scheiterhaufen. Der eine will demonstrativ hoch hinaus, der andere bleibt am Boden, wo er sich unter freiem Himmel verbrennen lassen möchte nach seinem Tode. Moslems in Großbritannien gebären leicht Radikalismus in ihren Reihen, wenn fehlgeleiteter missionarischer Eifer Jugendliche in die Hände von Dschihadisten treibt. Britische Hindus dagegen weisen eine durchgehend hohe Kompatibilität auf mit der Kulturtradition des Gastlandes, darunter vor allem der Toleranz, dem Leben und Lebenlassen.

    Bis, ja, bis auch bei ihnen eine Grundsatzfrage zu Konflikt mit den geltenden Gesetzen des Landes führt. Das geschieht selten genug, aber wenn es geschieht, dann wird es just mit Hilfe eben dieses Rechtssystems bis in die höchsten Instanzen durchgefochten.

    Ein frommer Hindu und geistlicher Heiler namens Davender Kumar Ghai, 71, gesundheitlich angeschlagen, wollte vom Rat der Stadt Newcastle, in der er lebt, die Erlaubnis erhalten, nach seinem Tode auf einem Scheiterhaufern verbrannt werden zu dürfen, treu dem 4000 Jahre alten hinduistischen Glauben, wonach die Seele ihre Wiedergeburt erst erleben kann, wenn sie ungehindert von aller Materie sich hat trennen und mit den Elementen vereinen können. Im Freien, und nur dort.

  27. @Eurabier

    Interessant, gell?

    Wenn 90% der Bevölkerung gegen die islamisierung ist, dann hat das einfach zurückzustehen. Ist schließlich gegen die Religionsfreiheit oder so.

    Wenn aber in 10 Jahren aufgrund der demographischen Entwicklung 50% der Bevölkerung für das Einführen der Sharia ist, dann muss man das halt machen. Ist schließlich gegen das Grundgesetz, die Menschenrechte und alles, wofür Menschen seit Hunderten von Jahren gekämpft haben.

    Na, wer entdeckt den Fehler? ;D

  28. Mag kommen, was wolle, meine Wahlstimme bekommt mittlerweile sowieso nur noch eine Partei, die sich klar gegen den Islam ausspricht.

    Ich habe das Geseiere der etablierten Parteien so satt !!!!!!

    Und im Übrigen werde ich tunlichst zusehen, daß kein Musel auch nur irgendeinen vermeidbaren Vorteil von mir hat !

  29. #19 ProContra (12. Feb 2010 17:35)

    In der Autobild von heute 12.Februar (Nr.6) ging es auf der Seite 68 um “Vorsicht Lebensgefahr! Gefährliche Geschäfte” beim Auto kauf, interessant das die Autobild die betrüger beim Name nennen(häufig der name Mohammed) und die meisten Opfer sind natürlich wir(Biodeutsche).
    ——————————–
    Ehrlich gesagt: „Wer bei einem Mohammed ein (meist gebrauchtes) Auto kauft, dem ist nicht mehr zu helfen. Im Gegenteil, der hat es verdient abgezogen zu werden!“

  30. Und wenn ich mal frei habe, und grade auf dem Weg bin, schaue ich sehr früh morgens beim Amt vorbei, und ziehe an der Rolle bis Nummer 50.
    Damit gehe ich dann heim, und freu mich an welchem Gedanken ?

  31. Da weder wir Deutschen noch die anderen Europäer „genug Eier“ haben, die Situation zu ändern, ist es offensichtlich:

    Wir sind im Arsch!

    Alles das, was wir kennen und lieben, wird in zwei bis drei Jahrzehnte Geschichte sein!

    Es ist zum Heulen, aber leider wahr! Und wenn ihr ganz ehrlich in euch hineinhört, dann wißt ihr, daß es stimmt …

    Ich könnte kotzen vor blanker Wut!!!

  32. Wer diese beiden Informationsschnipsel zusammenfügt, der ahnt sofort Böses: Was wird die Migranten-Sachbearbeiterin tun, wenn ihr im Sozialamt ein Migranten-Landsmann oder jemand aus dem weitverzweigten Clan gegenüber steht und Mittel beantragt? Sie wird ihm alle Höchstsätze zuweisen und noch den neuen Kühlschrank sowie neue Möbel drauflegen

    Wenn es der eigene Clan ist, greift die 1 A- Vorzugsbehandlung, ist es nur die gleiche „Stammeszugehörigkeit“, muß noch ein wenig Bakschisch draufgelegt werden, das wiederum hilft dem Sachbearbeiter/der Sachbearbeiterin und seiner/ihrer Familie. So läuft das im Orient!

    Bevorzugte Stellenbesetzungen stelle ich mir bei der Wohnungsvergabestelle (in Behörden brauchen wir ja mehr Migranten), bei Sozialstellen (da wird nicht so genau geprüft, ob der Ali das nächste Mal Mohammed heißt), beim Erziehungsgeld (kann man gleich auch noch für die Nichten in der Türkei beantragen, wenn man Dokumente vorlegen kann, die „wohlwollend“ geprüft werden, d.h. ein wenig Bakschisch in der Türkei, falls nötig, ein wenig Bakschisch in Deutschland), beim TÜV (sehr beliebt bei Jungtürken), bei der Polizei (und schon gibt es Kriminalität mehr im Viertel, weil der gute Polizist zuerst die Schuhe auszieht und anschließend einen netten Plausch mit seinem Landsmann hält, und zwar, bevor Überprüfungen oder Razzien anstehen), bei den Krankenkassen (auch da will wohlwollend bewilligt werden), bei der Lebensmittelüberwachung (hilft gegen Dönerskandale), in der Schule (hilft gegen schlechte Noten)und überall da, wo man Sonderangebote machen kann, möglichst zu Lasten des Steuerzahlers.

  33. Wir können jeden Tag eine Menge tun:

    Mitmenschen sensibilisieren für diese Probleme, bei der Arbeit, Nachbarn, Freunde, Familie.

    Gruppierungen dagegen gründen oder beitreten.
    Solchen Gruppierungen spenden.

    Immer wählen: Aber immer eine der kleinen Parteien, die nicht ganz so schlimm sind und möglichst konservativ sind.

    Eure Kinder aufklären, in der Schule Elternvertreter werden oder einfach so als normale Eltern allein oder mit anderen vereint
    Lehrern in der Schule mit Anrufen und Gesprächen die linke Indoktrination austreiben!

    Und alle, die mangels aktueller oder direkt bevorstehender Berufskarriere nicht so leicht angreifbar sind, wie z.B. Studenten, Schüler, Rentner und relativ anonyme Selbständige können täglich den Mund bis zum Anschlag aufreißen und protestieren,
    zur Not täglich vor den Parlamenten.

    Ihr könnt Sticker entwerfen, Plakate kleben, Flugblätter verteilen.

    Ihr könnt Leserbriefe an Massenmedien oder Briefe an Abgeordnete schreiben und protestieren, täglich.

    Massenmedienabos kündigen, GEZ auf Radio „downgraden“ oder ganz kündigen.

    Und in Vorbereitung für Phase 2 der Islamisierung könnt ihr:
    Aggressivität wiedererlernen.
    Selbstverteidigung (ergo Kampftraining) anfangen, Fitness trainieren, euch bewaffnen, einem Schützenverein beitreten oder den Jagdschein machen, euer Heim befestigen, Vorräte anlegen…

    Nachbarschaftshilfe initiieren, auch die für den robusten Ernstfall.

    Ihr könnt für den Gemeinderat oder Kirchenvorstand kandidieren und vor Ort die heile Welt retten, indem ihr den Spinnern den Platz im Gremium und die Redehoheit entreißt.
    Diese Leute trauen sich ihren Wahnsinn meist nur, wenn sie nichts zu befürchten haben, auch keine Widerworte. Sie sind nämlich feige und trauen sich nur in deutlicher Überzahl…

    Ihr könnt alles mögliche tun, aber nicht aufgeben!

    Sonst braucht ihr hier auch kein einziges Wort mehr zu verlieren!

    …eine einzige Hoffnung habe ich:

    „Es kommt immer anders als man denkt“ …!

  34. @41Ruhir

    Ja, Du hast Recht. Allerdings wird es keine 2-3 Jahrzehnte dauern. Es dauert maximal 15 Jahre.

    Und Wut sollte Dich bei diesem Gefühl nicht überkommen. Ich habe die Wut mittlerweile gegen ein Gefühl der Gleichgültigkeit eingetauscht.

    Wenn lediglich ein paar Tausend Deutsche mit den Zuständen nicht zufrieden sind und mehrere Zig Millionen offenbar keinerlei Probleme damit haben, dass Merkel das Kanzleramt für Ackermanns Privatfeier ausleiht, 430 MIllionen Euro/Jahr nach Afghanistan gehen, Böhmer Mehr Migranten will und der Vergewaltiger einer Frau, die sich danach das Leben genommen hat in diesem Land „mangels Beweisen“ frei rumläuft (er hatte die Tat mit dem Handy gefilmt), dann muss man einfach die Konsequenzen ziehen: Abhauen.

    3 intelligente Lemminge können Tausende Lemminge auf dem Weg zur Klippe nicht aufhalten. Aber sie können woanders hingehen und den Lemmingen beim Ersaufen zuschauen.

  35. Die islamische Drecks-Unkultur ist bekannt für Korruption, Bestechung, bescheissen, hintergehen, lügen, vorgaukeln, über das Ohr hauen, verseckeln und vieles schlechtes mehr. Ich hätte auch mal gerne Gutes gehört, leider scheint es das nicht zu geben. Kunstück, bringen es die Musels zu nichts auf der Welt und können nichts auf dem Weltmarkt absetzen ausser ein paar Teppichen, die alte Weiber wie vor 1000 Jahren herstellen und wenige Naturprodukte zum einverleiben, die ohnehin von selbst wachsen. Das ist der springende Punkt. Sie merken es selbst und das gibt Neid, Neid und Missgunst. Oder schaut einmal die bärtigen Idioten-Prediger an. Koranablaferer ohne Hirn und Grütz und sonst gar nichts.

  36. Na. Das ist mir aber neu, dass die uns
    bescheissen.
    Ich dachte immer die seien ganz ehrliche
    Menschen. Jetzt bin ich aber enttäuscht.
    Ironie aus.
    Wenn jemand annimmt, dass die ehrlich sind,
    dann hat er schon verloren. Diese Menschen
    sind nur darauf aus den Staat, also uns, zu
    betrügen. Das ist bei ihnen zuhause ganz
    legal und führt zu keinerlei Gewissensbissen.
    Also bitte mehr Vorsicht mit Behauptungen wir
    brauchen eine Quoute. Herr Kolateralschaden
    ist natürlich anderer Meinung. Kann es ihm
    nicht mal verdenken. Er ist doch auch nur
    ein Schmarotzer. Solange der den Schäuble und
    die anderen Konsorten verarscht hat, ist mir
    das wurscht.
    Nur Leistung zählt. Komm ich aus dem Osten
    brauch ich guten Posten.

  37. Laschet und Wulff, die ergänzen sich nahtlos. Halbmöndchen fischen mit sich ranschleimen. Für die Einsicht, daß man den Bock nicht zum Gärtner macht reicht schon mittlere Intelligenz, Polithanswürste sind da echt benachteiligt.
    Wir stellen uns ein AKW vor, in dem nur Moslems beschäftigt sind.
    Widerstand jetzt.

  38. killerbee,

    meine Prognose liegt zwischen wenigen Monaten und fünf Jahren. Und das, weil offensichtlich verkannt wird, weil man ja 60 Jahre Fettlebe hinter sich hat, daß Dinge sich vermeintlich plötzlich ändern können. Eins aber ist gewiss, es wird anders und radikaler kommen, als man hier denkt. Ich schreibe das nicht aus der Position eines Menschen ohne Lebensleistung heraus.

  39. In den 90ern hiess es immer der Staat ist bald am Ende – jetzt ist es ENDLIch absehbar – die Herren Beamte und unsere Schätze werden hier alles zerstören – mir ist es langsam egal – ich bin auf der Welt gesuchte Fachkraft – und bald werd ich mich aus diesem Irrenhaus wegbegeben .

  40. #48 boanerges

    Das einzige, womit man den deflationären Kollaps abwenden kann, ist immer noch mehr Geld in das System zu pumpen. Das machen derzeit die FED und andere Notenbanken. Würde dieser Geld-Strom abreißen, dann droht wieder der Kollaps. Es geht inzwischen schon gar nicht mehr darum, den Kollaps zu verhindern, sondern ihn möglichst lange herauszuzögern.

    Der Countdown läuft ab

    http://www.bullionaer.de/shop/showZiemann.php/file/20100211Hallu-Ben.htm/file/20100211Hallu-Ben.htm

  41. So, ich werde mal etwas deutlicher.

    Wer kann ein echtes Interesse am Untergang des christlichen Abendlandes und an der Weltherrschaft haben und noch glauben, das durchführen zu können? Ein Mensch? Was wir erleben ist paranormal, also liegt es nahe, auch paranormale Urheber und Ziele dieser nahezu weltweiten Entwicklung wenigstens zu vermuten. Ihr habt Religion im weitesten Sinne auf den Trümmerhaufen der Geschichte geworfen, meint Ihr jedenfalls, aber sie liegt nicht dort, sie ist virulent. Religion braucht zwei Momente, einen oder viele Götter und Menschen, die die diese Götter anbeten. Um die Masse zur Anbetung zu bringen reichen so profane Dinge wie Geld, Macht, Ehre usw. Es geht aber letztendlich um die Anbetung, Unterwerfung unter einen oder auch mehrere echte/unechte Götter. Ich bin der Überzeugung, daß ein Pseudogott sich im Begriffe befindet, sich die Anbetung anzueignen, die ihm nicht zusteht. Geld braucht er nicht, Hoffnung hat er nicht, alles Gute ist ihm fremd. Er kennt sein Schicksal ziemlich genau, er ist getrieben von Hass auf Menschen, und er will soviele wie möglich mit in den Abgrund reißen. Dabei ist es ihm egal, ob sie M;oslems, Christen, Juden, Hindus oder Atheisten sind. Er hasst, und nichts als Hass ist seine Motivation. Das erscheint uns unlogisch, aber nicht ihm. Er handelt vollkommen logisch. Genauso logisch wie seine Premiumjünger, die da heißen Ahmadinedschad, Merkel, Sarkozy usw.

  42. Korrektur

    Der obige Artikel hat was für sich. Mit den vielfach muslimischen Migranten, die ihren gesamten Clan nachkommen lassen (müssen?), wird es bezüglich Korruption in einigen Jahren nicht besser, denn die (offene!) Korruption hat in ihren Herkunftsländern einfach Tradition. Das weiss jede(jeder, der in deren Ländern Badeferien macht/e. Es ist ein offenes Geheimnis!

    Unsere Führenden haben aber mit den Führenden aus den Migrantenländern schon vor Jahrzehnten die lukrativen Zusammenarbeitsverträge geregelt! Wer nun diese Spitzen-Verschwörung und die skandallöse Verdunkelung der Absichten der oft aggressiven fundamental gesetzesgläubigen Migranten aufdeckt und publik macht, wird sofort als Rassist verschrien und – notfalls – mit einer Anzeige wegen Volksverhetzung oder Aufrufes zu einer Verschwörung(!!!) angezeigt bzw. verfolgt…

    Ja. ja, so wirds lukrativ für Wenige: Unter dem Vorwand der gottgegebenen Multikulturalität im Zeichen der Evolution des menschlich-sozialen Denkens wird alles zusammengepfercht und dann die logischen Reaktionen der Ur-Bevölkerung mittels Richterstaat wie zu den Zeiten eines Herbert Freisler bekämpft! Der nächste Holocaust geschieht nicht an den Muslimen, sondern an den bibelgläubigen Christen!

    Einen Vorgeschack lieferte uns ja Adolf Hitler, der nach dem 2. Weltkrieg quasi zum fanatischen Einzeltäter degradiert wurde (Sprachregelung besteht bis heute) und dessen und seiner Auftraggeber (Konkordat mit dem Vatikan vom 20.7.1933) Lehren vom Sonnenkult, dieser anhaltenden Geschöpfsanbetung im Zeichen der Himmelskönigin Europa bzw. Al-Lat (bzw. Artemis, Semiramis, Astarte, Isis, Anat, Kybele etc.), bereits Millionen von Christen den körperlichen Tod brachte.

    Kurz: Wer eine Verschwörung aufdeckt, wird automatisch zum Verschwörer, d.h. wegen Volksverhetzung, Bildung einer gegen den Staat gerichteten kriminellen Vereinigung oder eben Aufruf zur Verschwörung dingfest gemacht. So lief es schon zu Julius Cäsars Zeiten. Was Verschwörung ist, bestimmen die Herrschenden, die zu > 99% immer von nur scheinbar Andersdenkenden abgelöst werden…

    Ja, das ist eben Evolution: Man dreht sich im Kreise, fasst sich an den eigenen Schwanz und dreht sich wie Halbgescheite immer wieder auf der Stelle – der Himmelsköniginnen-Sextanz bringt die Menschheit nicht weiter, sondern definitiv zum Absturz! Die Hure Babylon der Reichen, diese Anti-Braut Gottes (Offenbarung 17 –> 13/12), kann aber glücklicherweise nur auf dieser vergänglichen Erde, in diesem Zeitaalter, wirken! Ein kleiner Trost für Diejenigen, die nicht an den wirklich errettenden Gott, der mehr weiss als alle seine Geschöpfe, glauben können bzw. nur an den von den Freunden Hitlers und Vorgänger eingeführten, evolutionären Depp, der sich immer wieder als brüllender, mordender, teuflischer und kurzsichtiger geldgieriger Löwe entpuppt und uns ständig in den Clinch bringt!

    Sisyphus

    Der “aufgeklärte” Mensch will nichts geschenkt,
    “Selbst ist der Mann”, das werd bedenkt!
    Am eignen Zopf aus dem Schlamassel,
    Schluss für immer mit dem Gnadengefasel!

    Ein Problem bleibt nur, dass immer noch,
    er zu ziehen versucht sich selbst hoch!

    Bis heut ist es ihm noch nicht geglückt,
    darob wird er nur noch mehr verrückt,
    und so versucht er es weiter und weiter und weiter
    und windet sich immer noch wie ein Halbgescheiter!

  43. Ich habe das auch schon einmal im Ortsamt in Hamburg erglebt. Während ich eibe nummer zog und wartete setzte sich ein Migrant neben mich und zog keine nummer, was mich verwunderte. nach kurzer Zeit offnete sich eine tür. Eine Migrantin Trat heraus. Mein Nachbar sprang auf und wurde freundlich in Landessprache ins Zimmer gebeten. Wohlgemerkt es war kein Zeichen zu sehen, dass es in diesem Büro irgendeine Andere Dienstleistung zu erhalten war.

  44. Es ist in jedem Land das gleiche Elend. Wo Mohammedaner auftauchen und sich vermehren, gehen – wenn es keine robuste, entschlossene Gegenwehr gibt – die Lichter aus. Hugh Fitzgerald von Jihadwatch hat 2004 den Tod Frankreichs für die Bewohner von Frankreichs Rotweingürtel im klaren Essay „Douce France“ aufbereitet. Auf Deutsch:

    http://www.jihadwatch.org/2006/05/hugh-fitzgeralds-douce-france-in-german.html#

    Meine Lieblingsstellen (es erinnert an das „Nichts“ in der unendlichen Geschichte, das die bestehende Welt auflöst, zerstört, vernichtet. Niemandem, der es gesehen hat, es erkennt und davor warnt, wird Glauben geschenkt):

    … Eben jetzt kannst Du es vielleicht nicht sehen. Deine Kinder besuchen die besten Schulen, gefolgt durch die besten lyceés. Du machst Ferien in der Normandie oder Bretagne, oder der Ile de Ré. Und Du benützt die metro nicht oft genug, oder Du gehst durch die richtigen Quartiere, oder arbeitest in den richtigen Fabriken oder Büros um je zu verstehen was zehnlige von Millionen Deiner französischen Landsleute ertragen müssen. Du, im Moment, bist noch immer immun, bist immer noch mit Absicht unwissend. Du hast die letzten Jahrzehnte damit verbracht Dich über die islamische Welt von Eric Rouleau zu informieren und von seinen Nachahmern in Le Monde. (…)

    Und alles sieht aus wie früher: die Lindenbäume, der Fluss, die Brücken, die étalage in der boulangerie im Wohnviertel. Douce France, cher pays de mon enfance…

    Fantastisch. Alles ist perfekt, alles wird ewig so bleiben, ganze Länder können sich gar nicht wandeln. Es geht gar nicht.

    Aber es ändert sich doch, es löst sich auf, leise, langsam – lasst uns bloss nicht zu nahe hingucken, wir dürfen dem nicht zuviel Beachtung schenken – die Strassen, die Schulen, die Spitäler, das Vermögen die Wahrheit über Dinge auszusprechen, über das Leben wie es gelebt wird…

    An einem gewissen Punkt, und trotz allem was Dich davon abhält, nicht das zu sehen was Dich ins Gesicht anstarrt, realisierst Du, dass etwas furchtbar schief gelaufen ist mit Deinem Land und, dass Du und Deine Kinder Gefahr laufen das Land zu verlieren, bis aufs letzte Dorf und Haus…

    Du entdeckst, dass 1 von jeden 3 Babys die in Frankreich heute geboren werden, ein Moslem Baby ist. Und das bedeutet, dass in 20 Jahren, einer von jeden drei 20-jährigen ein muslimischer zwanzig-jähriger sein wird. Und das heisst, dass zwanzig Jahre später danach, mit den heutigen Geburtsraten, Frankreich eine muslimische Mehrheit haben wird.

    Wo werden wir die Statuen aus Marly-le-roi verstecken? Und die Venus de Milo? Und was soll aus diesen Bildern von lebendigem Leben – all diese Portraits im Louvre, und dem Grand Palais, und dem Musée Guimet dort in der Linden-gesäumten Aix, und überall in dem mit Kunst gefüllten kunstvollen Frankreich, mère des arts, des armes, et des loix – welche ausgesprochen verboten sind gemäss den unveränderlichen Beschränkungen des Korans.

    Sollen sie zur Verwahrung verschickt werden zu diesen Amerikanern in Übersee? Bis dann werden die meisten Juden Frankreich bereits verlassen haben, über die Meere für ihr eigenes Wohl, nach Israel oder ins englischsprachige Kanada…

    Für den Moment erlaubst Du Dir die Vorstellung, es wird schon wieder werden. All diese Muslime werden höchstwahrscheinlich einfach konvertieren. Ich meine doch, das tun sie, nicht wahr, recht leicht, so sagt man mir. Natürlich, wieso habe ich nicht gleich daran gedacht, genau so wird es sein. Die Lage immer im richtigen Moment gerettet. Genau wie im Krieg, nicht war?

    Kein Grund zur Sorge. Gar keiner.

  45. Es war im Jahre 2050……..

    Ich wurde wach vom Ruf des Muezzins, der über Lautsprecher von der benachbarten Moschee in mein Ohr drang. Ich hatte mich längst daran gewöhnt. Früher war sie mal der kölner Dom gewesen, aber er war schon vor vielen Jahren zur Moschee umfunktioniert worden, nachdem es der islamischen Gemeinde in unserem Viertel in ihrer alten Moschee zu eng wurde. Die wenigen verbliebenen Christen hatten keinen Einspruch gewagt. Unser türkischer Bürgermeister, Herr Mehmezal meinte, es sei längst an der Zeit, der einzig wahren Religion mehr Platz zu schaffen.

    Die wenigen Deutschen, die noch in unserer Gegend wohnen, schicken ihre Kinder alle in die Koranschule, damit sie es leichter haben sich zu integrieren. In den Schulen wird in Türkisch unterrichtet, auch in Arabisch, je nach der Mehrheit. Die wenigen deutschen Kinder müssen sich eben anpassen; Kinder haben ja wenig Mühe mit dem Erlernen von Fremdsprachen.

    Alex, unser 10-jähriger, spricht zu Hause meist gebrochen Deutsch, fällt aber immer wieder ins Türkische; da wir das nicht können, schämen wir uns. Alex ist das einzige Kind mit deutschen Eltern in seiner Klasse, er versucht sich so gut er kann anzupassen.

    Ich will die Nachrichten im Radio einschalten, finde aber erst nach langem Suchen einen deutschsprachigen Sender. Seit die Frequenzen nach dem Bevölkerungsanteil vergeben wer den, müssen wir uns eben umstellen. Der Sprecher sagt, dass auf Druck der fundamentalistischen Partei des einzig richtigen Weges‘ im Bundestag ein Kopftuchzwang für alle Frauen eingeführt wird. Meine Frau trägt auch eins, um weniger aufzufallen; sie wird jetzt nicht mehr sofort als Deutsche erkannt und freundlicher behandelt.

    Außerdem soll auf einstimmigen Beschluss ein ‚Tag der ‘Deutschen Schande‘ eingeführt werden, der an die Intoleranz der Deutschen erinnern soll, insbesondere an die Ausländerfeindlichkeit von PRO-KÖLN. Ich sehe aus dem Fenster auf die Strasse. Die Barrikaden sind noch nicht weggeräumt und rauchen noch; aber die Kehrrichtabfuhr ist schon am Aufräumen. Gestern hatten sich serbische und kroatische Jugendliche in unserer Strasse eine Schlacht geliefert – oder waren es türkische und kurdische? Unsere Scheiben sind diesmal heil geblieben.

    Meine Frau hat wieder Arbeit gefunden, in einem türkischen Restaurant, als Aushilfe. Da Ausländer bei der Arbeitsvergabe vorrangig behandelt werden, ist das ein großes Glück. Ich muss nicht mehr zum Arbeitsamt; mein Berater, Herr Hassan Muftluft sagt, ich sei als Deutscher nicht mehr vermittelbar und hat mir einen Sprachkurs in Aussicht gestellt. Ich habe natürlich zugestimmt, so eine Chance bekommt man nicht alle Tage.

    Mein Vermieter, Herr Ali Yueksel, erwähnte gestern beiläufig, dass er die Wohnung einem seiner Brüder und dessen Familie versprochen habe und wir sollten uns schon ei nmal nach etwas anderem umsehen. Auf meinen schüchternen Einspruch hin meinte er nur, er habe gute Beziehungen zu den örtlichen Behörden. Nun müssen wir also raus, aber besonders schwer fällt uns der Abschied aus unserer Gemeinde nicht. Wahrscheinlich werden wir, wie viele unserer alten Bekannten und Nachbarn, in die anatolische Steppe auswandern. Die türkische Regierung hat dort allen deutschsprachigen großzügiger weise ein Stück Land angeboten. Es ist ein Art Reservat für uns, wir wären dort unter uns und könnten unsere Sprache und Kultur pflegen. Diese Idee beschäftigt uns schon lange! Müßte auch klappen, hat ja mit der Keupstraße, damals mit den Türken, auch geklappt.

  46. In Amerika hat man schon sehr negative Erfahrungen mit Quoten und der organisierten Bevorzugung von Minderheiten gemacht. Deswegen wurden diese Praktiken auch in einigen Staaten per Volksentscheid bzw. Gerichtsurteil verboten(was natürlich nur bedingt geholfen hat denn auf linker Seite mogelt man ja auch gerne mal).

    In Deutschland wäre die Situation noch dramatischer, da es hier ja nicht um Mexikaner oder Schwarze gehen würde sondern zumeist um die Söhne und Töchter des Morgenlandes mit all ihren Macken und fragwürdigen Loyalitäten. Man würde damit mit staatlichen Segen den Bock zum Gärtner mache.

  47. Ich kann euer aller Befürchtungen und Ängste ja nachvollziehen, aber meint ihr nicht dass ihr unsere Lage schlechter redet als sie ist und uns damit selbst schadet?

    Glaubt ihr etwa die Germanen hätten vor 2000 Jahren damit gerechnet jemals die übermächtigen Römer zu schlagen? Und dann kam Arminius…

    Im Jahre 1349 hat die Pest Deutschland erreicht und ganze Landstriche starben. Seitdem ging es immer wieder mal Richtung Exodus und als 1711 die Pest das letzte mal Ostpreußen erreichte, starben innerhalb von 3 Jahren 230 000 von insg. 600 000. 100 Jähre später war Preußen eine der größten Militärmächte Europas…

    Nach dem 30jährigen Krieg war nur noch ein Drittel der Vorkriegs-Bevölkerung übrig. Heute zählen wir 62 Millionen…

    Nach 1945 stand in Deutschen Städten kein Stein mehr auf dem anderen. Heute sind wir die größte Volkswirtschaft Europas und eines der reichsten Länder der Erde!

    Wir haben als Volk schon so viel schreckliches erlebt und überstanden, dass ich mich jetzt ganz bestimmt nicht von einer Horde unkultivierter Möchtegern-Herrenmenschen einschüchtern lasse.

    Glaubt an uns und wir werden wieder als letzte lachen!

  48. zum glück habe ich noch nie Grüne, Linke, CDU, SPD oder FDP gewählt , ich hab ne reine Weste , was das angeht, war auch bisher kein Nichtwähler.

  49. Es gab eine Situation, die mir deutlich machte, daß auch ich falsch gedacht habe: In einem Tierpark war uns unsere jüngste Tochter entfleucht (bei vielen Kindern kann das mal passieren) und zwei hidschabierte Frauen haben sie uns zurückgebracht. Sie waren sehr freundlich, sie haben mich geradezu beschämt mit ihrer Freundlichkeit, weil ich gleichzeitig Hass empfunden habe, nur weil sie so gekleidet waren. Sie sind auch nur Opfer. Sie verhalten sich oft hässlich, sehen ungewohnt aus, die Männer sind oft verabscheungswürdig, aber sie sind, wie wir, Opfer.

  50. Pilso,

    „Und dann kam Arminius“

    Arminius war ein Verräter, also kein guter geistiger Stammvater. Nicht, daß ich eine besondere Vorliebe für Rom pflegte, aber ein Verräter ist ein Verräter. Er hat Rom verraten. Es war kein offener Kampf, den er gegen Rom geführt hätte. Arminius wäre mit Cem Özdemir zu vergleichen, der alle Vorteile des Wirtsvolkes genießt und es gleichzeitig an seine Volksgenossen verrät.

  51. Wer kennt überhaupt die Spitze des Eisbergs?
    Wer die Wahrheit ausspricht, wird zerlegt (zB Sarazin, Westerwelle (ein wenig),…)!
    Habe heute beim Mittagessen am Tisch gegenüber ein Gespräch dreier (offensichtlich Deutschstämmiger) Jugendlicher (keine „Nazis“) mitbekommen: es ging um den steigenden Anteil von Moslems in Europa und die damit verbundenen Gefahren! Wir müssen die Leute (vor allem auch die Jüngeren) zu uns holen!

  52. @ boanerges

    Die Argumentation kann ich nicht teilen. Wenn man als Kind als Faustpfand eingezogen wird, kann die Versorgung die einem der Entführer zuteil werden lässt noch so gut sein, es ist und bleibt Unrecht. Ich glaube nicht, dass in dieser Situation auch nur ein Mindestmaß an Loyalität angebracht ist.

    Darüber hinaus glaube ich auch nicht, dass Arminius dieser „Verrat“ sonderlich leicht gefallen ist. Er hätte mit Sicherheit gerne die Errungenschaften der römischen Zivilisation eingeführt und war sich deren Vorbildcharakter bewußt. Es ist nun vielmehr so, dass er sein Volk nich verraten hat, sondern zu ihm stand obwohl das für ihn einen Rückschritt bedeutete.

  53. Bei Bus- und Bahnfahrkarten drückt der mohammedanische Kontrolleur beim mohammedanischen Schwarzfahrer auch immer beide Augen zu. Ich habe schon mehrfach beobachtet, daß Mohammedaner ihre Fahrkarte nie vorzeigen mussten.

  54. „Es ist nun vielmehr so, dass er sein Volk nich verraten hat, sondern zu ihm stand obwohl das für ihn einen Rückschritt bedeutete.“

    Er hat sein Volk ja nicht verraten, sondern die Römer. Aber hat ein Volk verraten, und zwar die Römer. Innerhalb Roms hätte er niemals aufsteigen können, ohne sein Volk anfangs verraten zu haben. Ergo er ist ein Verräter, nach Ihrer Replik sogar ein doppelter.

  55. Nunja, alles im Leben ist Ansichtssache. Wenn sie heute einen 10 jährigen aus Schwarz-Afrika nach Seoul verschiffen und der aufeinmal in einer der modernsten Städte der Welt steht, wird ihm vor Bewunderung wohl auch erstmal die Luft wegbleiben. Umso erstaunlicher, dass er seinen „barbarischen“ Verwandten schlussendlich doch im Geiste treu geblieben ist.

    Darüber hinaus muss man sich „offene Kämpfe“ und Kriegserklärungen erst einmal leisten können.

  56. Es ist hier schon mehrfach darauf hingewiesen worden: Man kann jammern oder man kann handeln.

    Wir werden am Ende zwar gewinnen. Die Lehre Mohammeds ist zu aggressiv, zu diskriminierend und zu unflexibel, um auf Dauer die Welt zu beherrschen. Zu dämlich sind auch seine Anhänger, weil sie nicht merken, dass sie den Bogen überspannt haben, indem sie gegen Christen, Juden, Atheisten, Hindus und Buddhisten gleichzeitig antreten.

    Trotzdem wird es noch jahrelang Leid, Terror und Gewalt hier in Deutschland und Europa geben, bis unsere Mitbürger aufwachen und merken, dass die Lehre des Islam selbst das Problem ist und nicht irgendwelche angeblich fehlgeleiteten „Islamisten“.

    Aber: Je früher der Durchschnitts-Michel über den Islam informiert ist, desto früher werden Gegenmaßnahmen eingeleitet. Und desto geringer werden die Kollateralschäden in der späteren, ohnehin unvermeidbaren Auseinandersetzung sein.

    Deshalb sollte sich jeder hier verpflichtet fühlen, bei der Aufklärung aktiv mitzuhelfen. Einige tun das schon: Sie beziehen Stellung in den Mainstream-Blogs, schreiben Abgeordnete an, verteilen Flugblätter und Aufkleber, hinterlassen Bierdeckel oder schicken Postkarten gegen den EU-Beitritt der Türkei. Gut so. Und zur Nachahmung empfohlen.

    Ist es wirklich zuviel verlangt, HEIMLICH ein paar Flyer in die Briefkästen zu legen, unter falschem Absender als E-Mail zu verschicken oder in Bus und U-Bahn liegen zu lassen? Vorlagen gibt es z.B. hier:
    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2010/01/islamwissen_flyer.pdf
    und hier:
    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2010/01/islam_frieden.pdf
    Einfach ausdrucken.

    Wir sind gerade Zeitzeugen eines fundamentalen Kampfes zwischen Freiheit und religiöser Unterdrückung. In 30 Jahren werden Eure Kinder und Enkel fragen, was Ihr damals gemacht habt. „Ich habe mal bei PI geschrieben, dass ich vielleicht auswandern will“ ist eine erbärmliche Antwort.

    Besinnen wir uns lieber auf Werte unserer Vorfahren: Ehre, Selbstachtung, Tapferkeit. Wir werden sie brauchen.

  57. der Staat schürt nur seine eigene Abschaffung. Man wird ihn nicht mehr trauen und sich gegen ihn erheben. Bin mir da ziemlich sicher. Alternative ist das 4. Reich vom Propheten aus Kölle oder der Hölle.

    Nein Danke!

  58. Komisch nur das das alles Einzelfälle sind. Das was wir NORMAL Bürger erleben hat mit der Erlebniswelt der MSM und der Politik wenig zu tun.
    Ich glaube es ändert sich erst dann etwas wenn mal ein Spitzenpolitiker oder Qualitätsjournalist betroffen ist.

  59. Ayathollah

    „Wir werden am Ende zwar gewinnen.“

    Nein, werden wir nicht, wobei „wir“ noch zu definieren ist. „Wir“ werden verlieren.

    „Die Lehre Mohammeds ist zu aggressiv, zu diskriminierend und zu unflexibel, um auf Dauer die Welt zu beherrschen.“

    Dazu war sie auch nie vorgesehen. Da ist z.B. Gendermainstreaming wesentlich besser geeignet.

    Pilso,

    Arminius war ein Verräter, wann er und in welchem Alter den Römern anheimfiel ist nicht bekannt. Bekannt ist aber, daß er sich seiner Herkunft bewusst war. Er muss sie also eine zeitlang verleugnet haben. Der Rest ist Verrat. Ein scheinbar ähnlich gelagerter Fall wäre Mose, der auch von seinem Volk getrennt wurde und in die angenehmste Umgebung kam. Dieser jedoch hat bei der ersten Gelegenheit sein Leben für seine Volksgenossen eingesetzt. Mose ist mit ca. 4-5 Jahren in den Haushalt der Pharaonentochter gekommen, da die Mütter so lange stillen mussten. Es gab ja noch keine „Folgemilch“ und ähnliche Produkte.

  60. und solche zustände sind von politikern erwünscht und gewollt? manchmal fasst man es wirklich nicht.

  61. an alle, die so grosse hoffnungen auf wahlen haben: eine regierung, die so etwas zulässt, die migrantenquoten fordert, meint ihr wirklich, die hätte irgendwelche skrupel, die wahlergebnisse zu fälschen?

  62. #58 Pilso (12. Feb 2010 19:55)

    ————————–

    als die germanen die römer in der varusschlacht schlugen hatten sie keine verräter in den eigenen reihen.

  63. @killerbee
    „Aber lasst den Kopf nicht hängen:
    `Eines Tages stehen wir auf und dann rechnen wir mit den ganzen Volksverrätern ab`. (altes deutsches Sprichwort ohne realen Hintergrund)`

    Seeehr richtige Anmerkung! Und meine Diät fängt auch immer nächste Woche an!
    Leute, es ist längst zu spät! Wenn die letzten versprengten Biodeutschen hier von den Barbarenhorden durch die Straßen getrieben werden, rufen sie dabei wahrscheinlcih immer noch: „Na, wartet, das zahlen wir denen, die daran schuld sind, aber mal irgendwann heim!“

  64. Ich bin beim Daimler in Sindelfingen tätig!
    Kaum zu glauben wieviele Türken da arbeiten!!!!
    Jetzt erst wurde eine „türkische Personalchefin“ entlassen, da Sie bevorzugt Bewerbungen von ihren Landsleuten behandelte.
    Natürlich ist ihre Entlassung nicht publik geworden, aber sowas macht halt schon die Runde.
    Wie lange die schon dieses Spielchen getrieben hat,kann ich leider net sagen. Fest jedoch steht das die eingestellten Türken (und das waren bestimmt nicht gerade wenige) nun mal nen Festvertrag in der Tasche haben und man die nicht so schnell loswerden kann!

    Mein Fazit: 1 Türke gekündigt
    250 Türken eingestellt

    P.S. Und was die Kameltreiber dort für’n Geld jeden Monat verdienen!!!!

    -Weihnachtsgeld
    -Urlaubsgeld
    -Prämienzahlungen
    -usw.,usw.

  65. #78 M16A4 (12. Feb 2010 23:23)

    Ich bin beim Daimler in Sindelfingen tätig!
    Kaum zu glauben wieviele Türken da arbeiten!!!!
    Jetzt erst wurde eine “türkische Personalchefin” entlassen, da Sie bevorzugt Bewerbungen von ihren Landsleuten behandelte.

    @ M1684:

    ich glaube Du hast das Konzept der Multi-Kulti Integration noch nicht ganz verstanden…

  66. Hm, in Köln werden bevorzugt in der Ausländer Behörde türkischsprachige Mitarbeiter eingesetzt.

    Auch wenn diese Leute (mir sind 2 bekannt) einen absolut integren Eindruck bei mir gemacht haben, zweifle ich doch ob die dauerhaft über Jahrzehnte, da auch weiterhin im Ghetto wohnend, dem türkischen Grupenzwang widerstehen können.

  67. @ boanerges # 61 (12. Feb 2010 20:07)

    “Arminius”

    Ihre Ausführungen sind sehr sehr peinlich, und strotzen nur so von Unwissen.

    Abgesehen von der Tatsache, daß Sie ganz sicher nicht die Größe eines „Arminius“ erreichen werden, das ist schon in Ihrem erkennbaren Wesen verankert, so ist es sehr ulkig, wie Sie Ihre „qualifizierten historischen Betrachtungen“ vortragen.

    Aber dennoch: Vielen Dank für 5 Minuten ungebremste Heiterkeit !!!!!!!!!!

  68. @ boanerges

    „Arminius“

    Danke für 5 Minuten ungebremste Heiterkeit ob Ihrer „hochqualifizierten historischen Betrachtungen und Einschätzungen“ bezüglich des „Verräters Arminius“.

    Nur eine Frage: Aber sonst ist alles gesund ?

  69. #8 boanerges

    „Aber genau solches Pack braucht man, um jahrhundertealte christliche Strukturen aufzubrechen.“

    Solches Pack brauchte man, um in Europa überhaupt erst diese Strukturen der religiösen Tyrannei und Entmündigung herstellen zu können.
    Die Geschichte scheint sich zu wiederholen, was die Bürger Roms einstmals als Christianisierung erlebten, erleben wir heute 1:1 mit dem Islam.

    Um aber die von dir so hoch geschätzen Strukturen religiöser Diktatur aufzubrechen, bedurfte es einiger Philosophen und letztlich der Massen an Bürgern, die für eine bürgerliche Gesellschaft eingetreten waren. Ob das nun „Pack“ war, sei dahingestellt.

    #82 Ritter 1:
    Deine Frage an @boanerges kann ich hier auch nur wiederholen: Ansonsten noch alles gesund?

  70. #51 boanerges:

    „So, ich werde mal etwas deutlicher.“

    Das solltest du besser lassen, sonst rechne ich dir mal vor, wo deine synkretistischen Vorstellungen wirklich wurzeln…

  71. „Wir gehen nicht zur Polizeiwache, wenn bestimmte asiatische Beamte Dienst tun, weil manche von ihnen Täter sind.“ Einer von ihnen habe schon einmal gesagt, „dass er niemals jemanden verhaften würde, der Gewalt gegen seine Frau geübt hat.“

    Wollten wir nicht auch mehr Kulturbereicherer bei unserer Polizei und sogar extra die Standarts für diese herabsetzen?

    Es wird immer schlimmer und schlimmer und schlimmer…

  72. # BPe
    ²Unsere Politiker leben in einer Scheinwelt, das merkt man daran, dass seine CDU sogar noch mehr Einwanderung will!“

    Leute wie Wulff wissen ganz genau, was sie tun. Sie sind korrumpierter Teil einer transnationalen Mafia, die den internationalen Großkonzernen Billigarbeiter zuführt und für den Wertverlust der einheimischen Arbeitskräfte sorgt. Die Verdrängung der Auchthonen von ihren Arbeitsplätzen in die Sozialhilfe und die Einführung von flächendeckenden Dumpinglöhnen, die weite Kreise der Bevölkerung verarmen lassen, wird dabei bewusst in Kauf genommen.

Comments are closed.