Im Prozess gegen die im Sauerland festgenommenen islamischen Terroristen hat Bundesanwalt Brinkmann heute sein Plädoyer gehalten. Die Mohammedaner hätten sich auf den Massenmord gefreut, stellt der Ankläger fest. Allerdings bevorzugt er den Ausdruck Islamisten – denn dem Islam habe dieses Verhalten geschadet.

Die WELT berichtet:

Die Angeklagten hätten sich an der Vorstellung erfreut, 150 Amerikaner zu töten. Dass es auch Frauen und Kinder hätte treffen können, „tat ihrer Freude auf einen Massenmord keinen Abbruch“, sagte Brinkmann im Plädoyer.

Auf der anderen Seite hörten ihm Fritz Gelowicz, Adem Yilmaz, Daniel Schneider und Attila Selek regungslos zu. Die 24- bis 31-Jährigen haben umfassende Geständnisse abgelegt, so dass er der Prozess erheblich verkürzt wurde. Eine „geständige Einlassung“ hat in der Rechtsprechung gemeinhin günstigere Auswirkungen auf das Strafmaß, weshalb Brinkmann erklärte, die Angeklagten wollten sich eine „Strafmilderung erkaufen“.

„Selbst der härteste Gotteskrieger will nicht im Gefängnis sitzen und den heiligen Krieg an sich vorüberziehen lassen“, sagte Brinkmann. Was wie Polemik klang, wurde durch weitere Einschätzungen weiter unterfüttert. Nach Ansicht des Bundesanwalts hätten die Angeklagten eine erschreckende Menschenverachtung offenbart. Sie hätten weder Reue gezeigt noch empfunden. „Emotionale Regungen sind ihnen fremd“, sagte Brinkmann.

Das Mammutverfahren füllt 530 Aktenordner. Rund 2000 Asservate wurden sichergestellt, davon allein 800 Datenträger mit Unmengen an Informationen. Es gebe ein „erdrückendes Beweisergebnis insbesondere durch technische Aufzeichnungen“, sagte Brinkmann und lobte die Überwachung bis zur Festnahme der Bombenbauer am 4. September 2007.

Rund 400 Beamte mehrerer Bundesländer waren im Einsatz gewesen. Die Gespräche der Terroristen im Auto und im Ferienhaus im sauerländischen Medebach-Oberschledorn wurden aufgezeichnet. Wer über solche Maßnahmen die Nase rümpfe, „der hat die Dimension des Krebsgeschwürs islamistischer Terrorismus nicht erkannt“, sagte Brinkmann. Die Arbeit der Nachrichtendienste sei unverzichtbar geworden, um dschihadistische Strukturen zu erkennen.

Die Bedrohung durch islamistischen Terrorismus sei nicht fassbar und dadurch allgegenwärtig. „Es gibt bei der Wahl der Mittel keine Tabus mehr. Die Auswahl der Opfer wird beliebiger“, betonte der Bundesanwalt. Die Islamische Dschihad Union (IJU), die das Quartett in einem Ausbildungslager im pakistanischen Waziristan angeworben hatte, wolle den „Heiligen Krieg“ auch auf die Bundesrepublik ausweiten.

Die Gefahr erkennt der Bundesanwalt richtig, und versucht gleichzeitig die Ursachen des Terrors zu verschleiern:

Der Bundesanwalt sprach auch über die „religiöse Verblendung“ der Angeklagten. „Sie haben dem Islam geschadet. Sie haben den Vorbehalten gegen die zweitgrößte Religionsgemeinschaft der Welt neue Nahrung gegeben“, betonte er.

Tatsache ist: Terror, Gewalt und Massenmord haben in seiner 1400-jährigen Geschichte bis zum 11. September dem Islam niemals geschadet, sondern seine Verbreitung unterstützt. Auch die willkürliche Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus, die niemand bislang an islamischen Quellen belegen konnte, ist letztlich ein Erfolg des islamischen Terrors und der dadurch erzeugten Angst, den Islam zu provozieren. Man darf gespannt sein, ob die Angeklagten es auf sich sitzen lassen, von einem Ungläubigen wie dem Staatsanwalt Brinkmann Belehrungen über den in Wahrheit friedlichen Islam hinzunehmen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

76 KOMMENTARE

  1. In diesem Lande wird sich erst etwas ändern, wenn sich ein Untergrund gebildet hat. Die Entscheidungsträger müssen wissen, daß sie für ihre Entscheidungen haften.

  2. Die Aussagen haben der Taqquiya geschadet, nicht dem islam.

    Allerdings ist das Brainwashing der Medien und die Indoktrination der Kinder in den Schulen so derart erfolgreich, dass sich dennoch nichts ändert.

    Man kann mittlerweile den meisten Leuten mit einem Brotmesser unter Rezitieren des Korans den Kopf abschneiden und das Opfer würde immer noch der Meinung sein, es läge hier ein „schreckliches Missverständnis“ vor.

    Wer in der heutigen Zeit nicht glaubt, dass islam Terror, Hass und Unterdrückung bedeutet, der will es nicht glauben.

    Und gegen „nicht glauben wollen“ ist kein Kraut gewachsen.

  3. Allerdings bevorzugt er den Ausdruck Islamisten – denn dem Islam habe dieses Verhalten geschadet.

    Stimmt die Wannsee Konferenz hat auch Jubel unter den Nazis ausgelöst!

    Erich Mühsam:“Wo Gleich und Gleich sich gesellt regiert die lange Weile!“

    Stimmt nicht. Denn dann wären Linke, Muslime und Nazis niedlich!

  4. Hier sieht man den vollkommenen Dreck des Islams. Man kann nur kotzen dabei ! Jeden Tag könnte man kotzen über den Islam, wieviel er doch grausames den Menschen antut. Wiederlicher DrecksIslam !!!

  5. @3 killerbee

    Stimmt. Meiner Nachbarin -eine Gutmenschin- habe ich mal den Koran unter die Nase gehalten und ihr gezeigt was der gute Onkel Mohammed da über den Umgang mit Christen und Juden verzapft hat.

    Meine Nachbarin -sie ist Ingenieurin(also intelligent) behauptet aber felsenfest dass „töten“ noch eine andere Bedeutung haben muß und mit „töten“ nicht „töten“ gemeint sein kann.

    Rolling Eyes

  6. Hach, was regen wir uns noch auf??!!!

    Die kleine württembergische Uhrmacherstadt Pforzheim, einst ein Kleinod, hat unter den 30jährigen 71,9 Prozent Ausländeranteil.

    Die BRD ist ein Irrenhaus. Dieser Staat verachtet sein Volk. Multikultur geschieht ohne die Deutschen, in einem inländerfeindlichen Substitutionssystem!

  7. …und der Holocaust hat dem Nationalsozialismus geschadet. Wobei der Holocaust ja auch nicht von gemäßigten Nationalsozialisten begangen wurde, sondern von den Nationalsozialististen. Und überhaupt „den Nationalsozialismus“ gab es ja auch gar nicht, es gab vielfältige bunte (braune) Strömungen, die man nicht alle über einen Kamm scheren darf…

    Diese idiotische Relativierung immer wieder!

  8. #6 r2d2

    …so sind die Gutmenschen. Sie grübeln und grübeln bis die Rübe ab ist.

    Im Mai in NRW nur „pro“ !!!!

  9. #4 Maethor (03. Feb 2010 20:39)

    Der selbsternannte “Zentralrat der Muslime” freut sich auch über den bisherigen Prozessverlauf: Von deutschen Moscheen gehen keine Anschläge aus

    Ja, wozu denn auch, sitzen doch die TerroristInnen in Nadelstreifen direkt bei Stockholm-Schäuble und Stockholm-de Maiziere am Tisch!

    Wozu umständlich bomben, wenn man eine solche trojanische Regierung finanzieren darf?

  10. Allerdings bevorzugt er den Ausdruck Islamisten – denn dem Islam habe dieses Verhalten geschadet.

    Richtig !

    Denn die Leute könnten aufwachen.

    Vergessen wir aber nie : Nur in der Taktik unterscheiden sich Islamist und Moslem.

    Das strategische Ziel der Eroberung bleibt aber für beide Gruppen dasselbe.

  11. Wenn diese dieses Blödgesicht sehe, werde ich im Geiste zum Richter: „Im Namen des Volkes ergeht folgendes Urteil: Der Angeklagte wird in allen Punkten der Anklage für schuldig befunden und zum Tode durch Enthauptung verurteilt!“

    So muss das sein – da kommt Freude auf! 😉

  12. #9 Eurabier (03. Feb 2010 20:49)

    Kürzer und besser kann man es nicht auf den Punkt bringen! Genau das ist der Punkt, warum uns nichts passiert.

    Absolute Zustimmung. Wenn man solch eine Regierung hat, muss der Feind keinen Krieg mehr führen.

  13. OT:
    Habt ihr den aktuellen „Focus 05/2010“ mit dem Bericht über die Musels gesehen?
    Deutschland hat mit 2750 Moscheen und
    Gebetsstätten mehr als England (1000) und Frankreich (1600) zusammen!!

    Für die Städte „Marseille und Rotterdam“ geht man schon von einem Muselanteil von je 25%(!) aus.

  14. Die „Schläfer“ sind mitten unter uns,aber unsere
    blindäugige,durch die Multi-Kulti-Gehirnwäsche
    eingelullte deutsche Kartoffel alimentiert ihren
    eigenen Untergang.

  15. #6 r2d2 (03. Feb 2010 20:43)

    @3 killerbee

    Meine Nachbarin -sie ist Ingenieurin(also intelligent) behauptet aber felsenfest dass “töten” noch eine andere Bedeutung haben muß und mit “töten” nicht “töten” gemeint sein kann.
    ——————————–
    Die Nachbarin hat recht!
    Töten hat im sexualdominierten faschistischen Islam noch eine andere Bedeutung: Nämlich dem himmlichen Vergnügen teilhaftig zu werden, die Hölle mit 72 wunderschönen Jungfrauen (bei totaler Impotenz) verbringen zu dürfen!:-)

  16. Das Foto zeigt doch alles. Seht euch doch nur mal diesen Gesichtsausdruck an. Wenn ich noch Beweise bräuchte…

    Es ist nicht so, dass die Leute nicht Bescheid wüssten. Sie wissen ganz genau was Sache ist – und machen sich in die Hose. Deshalb verdrängen sie die Tatsachen und tun so, als wenn alles gut wäre. In Wahrheit ist das aber vorauseilender Gehorsam – Dhimmitum vom Feinsten.

    Die meisten unserer Landsleute sind leider so ideenlos und selbsthassend, dass sie bei Prognosen a la „in 30 Jahren ist Deutschland eine islamische Republik“ nur hilflos mit den Schultern zucken.

  17. Tatsache ist: Terror, Gewalt und Massenmord haben in seiner 1400-jährigen Geschichte bis zum 11. September dem Islam niemals geschadet, sondern seine Verbreitung unterstützt.

    So ist es. Und genau das ist das beunruhigende. Nach jedem Terroranschlag sinkt nicht etwa die Zahl der Moslems aus Scham. Nein. Es kommen sprunghaft mehr Konvertiten dazu.

    Der Tyrann wirkt wohl sexy, wenn er seine Mitmenschen terrorisiert und es lohnt sich, ihm wohlwollend zu sein.

    Es ist widerlich.

  18. Der würde auch so Grinsen wenn er mit seinem Anschlag „Erfolg“ gehabt hätte.
    Wenn Menschen ernsthaft vom Islam Infiziert sind, sind sie dem Wahnsinn sehr nahe. Manche haben den Wahnsinn aber schon Überholt.

  19. #14 Elink (03. Feb 2010 21:15)
    Was die Schwerter nicht erreichten,nämlich die
    Ungläubigen zu islamisieren,wird mit der Biolo-
    gie erreicht werden,die Reproduktion des Islam durch verschleierte Gebärmaschinen und der
    MUHHHH ( Geblöke ) -HETZ-IHN ( den Ungläubigen )
    verkündet es vom Minarett ( auf dt.= Mine adrett
    …verborgen unter der Burka )

  20. #16 Inot

    Das hat was: Du bist im Paradies und hast 72 wunderschöne Jungfrauen zur Verfügung – aber keine anatomischen Ausstattungen um diese und dich selbst zu befriedigen. Besser kann ich mir die Hölle nicht vorstellen 😉

  21. Ich zermartere mir schon die ganze Zeit das Gehirn, welche mildernden Umstände die Richter wohl finden werden, um die Strafe zu minimieren.

    Was ich aber sicher weiß ist, dass man sich auf das Verständnis Deutscher Richter für solche Friedensaktivisten verlassen kann.

  22. Man sollte diese Typen einmal vor der Urteilverkündung fragen,ob sie nach deutschem oder nach dem islamischen Recht,bei einem Schuldspruch, abgeurteilt werden wollen.

  23. Sind diese kleinen mohammedanischen „Racker“ nicht auch TerroristInnen?

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Koerperverletzung-Mitte-U-Bahn;art126,3020452

    Der Fahrgast wurde nach Polizeiangaben zunächst von etwa sechs Kindern und Jugendlichen durch Strohhalme mit Papierkugeln belästigt. Als er die Gruppe bat aufzuhören, schlugen die Kinder plötzlich mehrfach auf ihn ein. Am Bahnhof Westhafen spitzte sich die Situation weiter zu. Auf dem Bahnsteig zog einer der Täter ein Messer und rannte damit auf den 20-Jährigen zu. Der Angegriffene wehrte sich mit Pfefferspray und rief die Polizei. Zivilbeamte konnten in der Nähe des Bahnhofs anschließend zwei 11- und 13-jährige Jungen festnehmen.

    Bei ihrer Vernehmung nannten sie einen weiteren 14-jährigen Schläger, der sich anschließend der Polizei stellte. Alle drei gaben die Tat gegenüber den Ermittlern zu. Zwei der Festgenommenen sind der Polizei bereits einschlägig bekannt. Besonders der 14-Jährige sei schon mehrfach bei ähnlichen Taten in Erscheinung getreten, hieß es. Die Ermittler aus der Abteilung für Jugendgewalt hoffen jetzt, durch die Aussagen der Jungen auch die anderen Täter ausfindig machen zu können. Der 20-Jährige wurde bei dem Angriff am Kopf verletzt und begab sich in ärztliche Behandlung.

    Grundsätzlich ist die Jugendgewalt in Berlin rückläufig, einzelne Täter und Gruppen werden aber immer brutaler, sagen Experten. Da Kinder unter 14 Jahren nach dem Gesetz als nicht strafmündig gelten, bleiben die Taten für sie ohne rechtliche Folgen. jra

    Nun könnte ein naiver Leser meinen, wo in dem Artikel denn über mohammedanische TäterInnen geschrieben wird….

    Bei Meisterköchen denkt man schließlich auch gleich an Franzosen, ohne das noch einmal explizit erwähnen zu müssen…..

  24. Übrigens: Dieses Foto ist Klasse!Dieser Stein-
    zeitmensch verarscht mit seiner Mimik unseren
    Rechtsstaat..Herbert Grönemeyer läßt grüßen…
    Meine Faust will in sein Gesicht und darf nicht.

  25. Man muss doch als Bundesanwalt, wenn man in einer solchen Sache, in der es um den Islam geht, Ankläger ist, sich Grundkenntnisse über den Islam verschaffen. Des Bundesanwalt hätte sagen müssen: Aus meiner Sicht wollten Sie ein abscheuliches Verbrechen begehen, leider kann ich nicht fordern, sie dafür zu bestrafen, weil Sie bei diesem Verbrechen von der Freiheit ihrer Religionsausübung Gebrauch machten, die bei uns unumschränkt gilt, weil das Volkverräter bei uns so wollen und ich muss mich hier an den Gesetzgeber halten. Wenn beispielsweise ein Innenminister erklärt, der Islam sei ein Teil Deutschlands, dann kann ich Sie nicht für etwas bestrafen, was Ihre Religion von Ihnen fordert, wie man an diesem Hadith sieht:

    Der Vorrang des Einsatzes für die Sache Gottes. Gott der Erhabene sagte: ‘Wirklich Gott hat den Gläubigen ihr Leben und ihren Besitz abgekauft und ihnen dafür das Paradies gegeben! Sie sollen für die Sache Gottes kämpfen, sie sollen töten und getötet werden! Das ist das Versprechen, dessen Erfüllung gewährleistet ist, (…) Und wer wird sein Versprechen eher halten als Gott! Freut Euch also dieses Handels, den ihr abgeschlossen habt!

    Ich plädiere deswegen auf Freispruch, damit Sie Ihren Islam in der Ihnen im Koran und der Sunna vorgeschriebenen Form frei ausüben können, und töten Sie für Ihren Allah, denn der Islam ist bei uns willkommen.

  26. Der Bundesanwalt knickt vor der Politideologie der Unterwerfung ein, wenn er ausführt, dass die mohammedanischen Terroristen dem Islam schaden.

    Das Gegenteil iste der Fall, der Islam schadet der gesamten Welt und dies nicht erst seit gestern. Kognitive Dissonanz scheint eine Vorbedingung zu sein um politische Ämter zu bekleiden, wie sonst lassen sich solche sinnfreien Worte eines Bundesanwalts erklären.

    Erklärtes Ziel der Umma ist und bleibt die Welt zum Haus des Friedens zu machen, die Handlungsanweisungen hierzu sind explizit in dem Regelwerk der Mohammedaner beschrieben und werden jeden Freitagabend in den massenhaft existierenden Orten der Niederwerfung indoktriniert.

    Der Bundesanwalt sollte sich besinnen und Ursache und Wirkung nicht verdrehen …

  27. So, und jetzt muss mir ein Herr Steinfeld oder eine Frau Rommelspacher nur noch erklären, warum ich ein Rassist sein soll, wenn ich die Idee hinter den (geplanten) Taten eines Fritz Gelowicz oder eines Daniel Schneider verwerflich finde.

  28. #30 eigenvalue (03. Feb 2010 21:51)
    Dann folgt der Erklärungsnotstand,auch genannt
    das große Schweigen.

  29. “ … hat Bundesanwalt Brinkmann heute sein Plädoyer gehalten. Die Mohammedaner hätten sich auf den Massenmord gefreut, stellt der Ankläger fest. Allerdings bevorzugt er den Ausdruck Islamisten … .“
    Was soll der vermeintlich hochrangige, politisch aber total abhängige Herr denn anders nachplappern??? Soll er sagen, daß Mohammedaner, je mehr sie es sind, a) steinzeitlich, b) gewalttätig und c) ziegenüberdrüssig (72 Jungfrauen!!!) sind?? Das kann man von ’nem karrierebewußten BRD-Juristen doch nun wirklich nicht verlangen!!
    Schöne Grüsse an BND und Konsorten!

  30. Mohammedaner (Iraker) enthauptet fünffache Mutter. Tochter findet blutüberströmte enthauptete Leiche. Den Kopf hat der Iraker mitgenommen (als “Trophäe”)

    http://www.bild.de/BILD/news/2010/02/03/horror-mord-in-kerpen-horrem/tochter-findet-mutter-ohne-kopf.html

    http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1264185819243.shtml

    Ein Freund des Ehemannes erschien ebenfalls auf dem Parkplatz und fand den Familienvater in schockiertem Zustand vor. „Er war total weg“, erzählte der Freund nach der Begegnung auf dem Parkplatz. „Ich kenne ihn nur als ganz lieben Kerl.“ Laut Aussage des Freundes stammt der Mann aus dem Irak, arbeitet bei einem Abschleppunternehmen und bewohnte die Mietswohnung an der Hauptstraße in Horrem laut einer Nachbarin mit seiner Familie seit knapp zwei Jahren.

    http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1264185819243.shtml

  31. Mohammedaner (Iraker) enthauptet fünffache Mutter. Tochter findet blutüberströmte enthauptete Leiche. Den Kopf hat der Iraker mitgenommen (als “Trophäe”)

    http://www.bild.de/BILD/news/2010/02/03/horror-mord-in-kerpen-horrem/tochter-findet-mutter-ohne-kopf.html

    Ein Freund des Ehemannes erschien ebenfalls auf dem Parkplatz und fand den Familienvater in schockiertem Zustand vor. „Er war total weg“, erzählte der Freund nach der Begegnung auf dem Parkplatz. „Ich kenne ihn nur als ganz lieben Kerl.“ Laut Aussage des Freundes stammt der Mann aus dem Irak, arbeitet bei einem Abschleppunternehmen und bewohnte die Mietswohnung an der Hauptstraße in Horrem laut einer Nachbarin mit seiner Familie seit knapp zwei Jahren.

    http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1264185819243.shtml

  32. Wir müssen die Gutmenschen verstehen. Die glauben fest daran, dass an diesem Terror der Islam keine Schuld hat. Und das müssen die naiven Gutmenschen glauben. Weil wenn sie nicht fest an die Friedfertigkeit des Islams glauben würde dann würde ihr ganzes naives Weltbild zusammenbrechen wie ein Kartenhaus.

    In der Geschichte gibt es viele Parallelen. So hat die katholische Kirche an dem Glauben, dass die Sonne um die Erde kreist auch dann noch festgehalten, als katholische Priester mit Teleskopen des Vatikans die Lehren Galileos Galilei bestätigten!

    Weil es darf nicht sein was nicht sein darf. Und in diesem Beispiel hätte die katholische Kirche ihr Weltbild über Bord schmeißen müssen. Und so ist es mit unseren naiven Gutmenschen. Die würden auch dann noch an die Friedfertigkeit des Islams glauben, wenn ein Mohammedaner ihre Familie vor ihren Augen in die Luft gesprengt hätte.

  33. Plädoyer im Sauerland-Prozess

    Also, ich finde das nicht gut das ihr dieses weichgespülte übernehmt. Sauerland-Prozess, Sauerland-Gruppe, das hört sich an wie ein „Kindergeburtstag“. Sie wollten eure Familien in die Luft sprengen, eure Kinder, eure Frauen auf dem Weg zur Arbeit. Es ist keine süße Gruppe, es ist auch nicht Sauerland, es sind schlichtweg islamische Terroristen. Ist das jetzt angekommen?

  34. 30 Jahre Dunkel-Einzelhaft bzw. wahlweise 30 Jahre Schwerstarbeit. Das wäre das richtige für diese Terroristen. Meine These hat sich wieder bestätigt. Die Schlimmsten sind wirklich die deutschen Konvertiten. Jedem, der im islamischen Unkulturkreis aufgewachsen ist, kann man noch zu gute halten, dass er es nicht besser weiß. Aber wer in einem Land aufgewachsen ist, das immer noch daran arbeitet, die Folgen des Faschismus zu verarbeiten und dann zu den neuen Faschisten geht, der ist durch und durch schlecht.

  35. Der Bundesanwalt hat wirklich Recht.

    Diese Deppen streuen Sand in das angelaufene Getriebe einer Neuen Weltordnung mit der Einheitsreligion Islam.

    Wie konnten sie nur?

    Solcher Unfug muß natürlich bestraft werden.

  36. Die Gefahr erkennt der Bundesanwalt richtig, und versucht gleichzeitig die Ursachen des Terrors zu verschleiern

    Ok, ist geschenkt der Kommentar.

    Solange alzu deutliche Wort über die Zielsetzung des Islam verpöhnt sind, ist es mir lieber, die Angelegenheit wird auch für seichte Gemüter verdaulich rübergebracht, als dass ein Gutmensch-Richter nacher beim Fällen des Urteils Gewissenskonflikte bekommt.

    Lieber ein paar politisch korrekte Töne und ab in den Bau, als klare Worte, nur der Worte wegen.

    Wichtig sind Resultate und Fakten. Und wenn es ein paar wischi-waschi Formulierungen gibt, damit auch linke Richter sich noch wohlfühlen – geschenkt!

  37. Der Bundesanwalt sprach auch über die „religiöse Verblendung“ der Angeklagten. „Sie haben dem Islam geschadet. Sie haben den Vorbehalten gegen die zweitgrößte Religionsgemeinschaft der Welt neue Nahrung gegeben“, betonte er.

    Sooo, und da haben wir auch in Deutschland endlich die Definition einer „antiislamischen Straftat“ nach dem in Ummah Kingdhim-UK seit kurzem angewendetem Vorbild.

    EU-weites Neusprech, Islam hat gefälligst Frieden zu bedeuten.

  38. Die Gespräche der Terroristen im Auto und im Ferienhaus im sauerländischen Medebach-Oberschledorn wurden aufgezeichnet. Wer über solche Maßnahmen die Nase rümpfe, „der hat die Dimension des Krebsgeschwürs islamistischer Terrorismus nicht erkannt“

    Wer die Anzahl der Überwachungen in Deutschland mal mit denen der USA vergleicht in Bezug auf Einwohner- und Opferzahlen, könnte auch auf die Idee kommen, daß das vorgeschobene Begründungen sind, um das eigene Volk unter Kontrolle zu halten.
    Passt irgendwie schlecht zu der sonstigen Hofiererei des Islam durch unsere Volksvertreter.

    Es gibt bei der Wahl der Mittel keine Tabus mehr. Die Auswahl der Opfer wird beliebiger

    Ob er damit wirklich die Terroristen gemeint hat?
    Oder geht die Multikulturisierung und Umvolkung nicht schnell genug?
    Regt sich etwa Widerstand unter den Deutschen?
    Könnte so isoliert betrachtet auch Diktatoren-Sprech zur Durchsetzung der Tyrannis sein.

  39. Nochmal die Frage, was kostet ein Flug nach „wasweissichwo“ zusammen mit je einem Fallschirm pro Person (wir sind ja nicht so), wo viel Sand liegt und die nächste menschliche Behausung mindestens 14 Tage Fussmarsche entfernt ist?

    Und was kostet dagegen eine lebenslängliche Verwahrung in deutschen Hochsicherheits-Gefängnissen mit anschliessender Sicherheitsverwahrung?

    Die Rechnung kann man sich sparen…jeder klar denkende Mensch (also nicht die LRG’s 😈 ) weiß was „preiswerter“ für den Steuermichel sein wird!

    Ansonsten, ein paar ausgediente Hochdruckkessel würden es auch machen, dazu die von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmten Fässer, die ganze Bande reinsetzen, zuschweissen…und huiiiii…sind die Bastarde bei ihren 72 jungfräulichen Täubchen…gurrr-gurrr….

    Vielleicht ist ja nicht auch noch ein „warmes Plätzchen“ beim „Kannibalen von Rotenburg“ frei, natürlich ist dann nur eine zeitlich gestaffelte Einzel-Verlegung der Verurteilten möglich 😈

  40. Dem Islam geschadet ??

    Schon wieder das Gespenst islamMISMUS ??

    Es gibt nur den Islam im Koran und dieser ist Grundlage für Terror seit über 1400 Jahren.

    Der Krebs ist der Islam, Typen wie diese Verbrecher (siehe Bild oben) sind nur weitere Karzinome….

    Wenn es den Islam nicht mehr gibt wird es auch keinen islamischen Terror mehr geben oder toben die Maya und Ihre Blutrünstigten „Opferakte“ heute noch durch die Weltgeschichte ?? Eben.

  41. Ach, welch sorgenvoller Umgang mit dem Image des Islam.

    Das ist Zynismus pur!
    Schön langsam nähert sich der Sprachgebrauch der deutschen Justiz, dem der britischen. Wie war das noch mal ? Eine „Islamfeindliche Aktion“ ?

  42. Zu: #7 r2d2 (03. Feb 2010 20:43)
    >Meiner Nachbarin -eine Gutmenschin- habe ich mal den Koran unter die Nase gehalten und ihr gezeigt was der gute Onkel Mohammed da über den Umgang mit Christen und Juden verzapft hat.
    Meine Nachbarin -sie ist Ingenieurin(also intelligent) behauptet aber felsenfest dass “töten” noch eine andere Bedeutung haben muß und mit “töten” nicht “töten” gemeint sein kann.<
    Déja vu!
    Meine GutmenschInnen-Nachbarin behauptet felsenfest, die betr. "schlimmen" Stellen müßten eine falsche Übersetzung sein, das sagen die Muslime doch selbst. Sowas stehe in deutschen Koranausgaben doch nur, um die armen friedliebenden Muslime schlecht zu machen.
    Wenn ein Streiter Allahs sie mit einer Sprengladung hochgehen lassen würde, würde sie im Flug zu den Englein noch ausrufen: "welch eine Bereicherung!"
    Solchen Kopf-in-den-Sand-SteckerInnen kommt man weder mit Quellen noch mit Fakten bei. Die Gehirnwäsche ab dem Kindergarten trägt reiche Früchte.

  43. P.S.: Die Auswahl der Opfer wird nicht „immer beliebiger“, sondern war und ist: die Kuffar sind die Opfer, unterschiedslos.

  44. Mal eine ernst gemeinte Frage:

    Wenn es Islamisten gibt, gibts dann auch Christenisten?

  45. Islamisten und Islam ist für mich im Kern das Gleiche.
    Islamisten sind Fundamentalisten was im Grunde ja OK ist, aber wenn eben der Kern der Botschaft aus dem Koran kommt ist das eben etwas Satanisches.
    ALso Islamisten=Fundamentalisten=Islam=Koran.
    Alle anderen gemäßigte Moslems (Mohammedaner) sind dann für mich nur mitläufer, oder eben keine richtigen gläubigen.

  46. Der Koran ist für mich Verfassungswidrig…absolut!
    Da hilft auch ein paar Seitenrausreißen nix.
    Dann wäre es ja kein Koran.

  47. Man hat Kriege wegen differenzen geführt.
    Diese Differenzen werden durch die Zuwanderungpolitik andersgläubiger wieder aufgebaut bis es wieder Kracht.
    Für mich ist jeder Christ aus irgendwelchem Land Herzlich willkommen. Die anderen sollten sich aber die entsprechenden Länder aussuchen.

  48. Aber Israel und die Amis sind an allem schuld! Wenn ich sowas höre, kriege ich die Krätze. Die Moslems sind hier in Deutschland nur 4% der Bevölkerung und es gibt nur Ärger, da kann man verstehen, wie es den Israelis geht!! Nie habe ich aber gehört, dass ein Jude, egal wo auf der Welt, eine Moschee in Brand gesteckt hat, oder ein Islam-Gebäude. Wenn es israel nicht gäbe, wären wir richtig dran!

  49. #67 justice70 (04. Feb 2010 09:12)
    Du hast Recht, auch die Deutschen waren nicht alle SS, trotzdem konnte das nicht helfen! Was hilft es, wenn ein paar Türken westlich eingestellt sind? Das dient ja nur dazu, dass wir die auch verteidigen müssen!

  50. Tatsache ist: Terror, Gewalt und Massenmord haben in seiner 1400-jährigen Geschichte bis zum 11. September dem Islam niemals geschadet, sondern seine Verbreitung unterstützt.

    Nicht nur bis 9/11, sondern auch darüber hinaus. Groteskerweise hat dieser Anschlag dem Islam einen weltweiten Schub verliehen, gerade in westlichen Ländern. Überall in Europa wird Islamkritik stigmatisiert und werden Muslimen Sonderrechte eingeräumt, aus Angst vor dem islamischen Terror und um bereits radikale Muslime nicht noch weiter zu radikalisieren, wie es heißt.

  51. Frech grinsen sie in die objektive, diese satanischen Fratzen, verzerrte Unmenschengesichter, denn sie wissen, dass ihnen Millionen nachfolgen werden auf dem Weg in den Krieg der Mahomet Jünger gegen unsere Zivilisation und unsere Werte.
    Im Gefängnis werden sie bestens umsorgt von ihren muslemischen Gesinnungsgenossen und zu Helden stilisiert in der verderbten Welt Allahs.
    Und der deutsche Lügenstaat lässt diese muslemischen Terroristen sicher nach 15 Jahren wieder laufen.

  52. Wahrscheinlich werden sie auch nur verurteilt, weil sie dem Islam geschadet haben könnten. Der versuchte Massenmord an Ungläubigen ist straffrei.

  53. die Bonner, die Berliner Polithanswürste haben uns die Invasion der Moslems eingebrockt. Natürlich wissen die Strizzis was sie da angerichtet haben. Erwartet jemand, daß die das zugeben? Stattdessen verkaufen die uns ihre Verbrechen wie jeder gewiefte Trickbetrüger als Wahnsinnsgewinn. Niemand zwingt uns das blöde Dhimmigeschwätz zu glauben, die Zustände zu dulden. Ein Sternmarsch vn 1 Million Eingeborener mit Dachlatte und Mistgabel nach Berlin beendet den Spuk im Handumdrehen. Das fürchtend werden Meinungen unterdrückt, verfolgt, gehetzt und Gewalt gegen das eigene Volk ausgeübt. Dabei können doch die grünlackierten Kommunisten, die SED, die SPD, die FDP, die Islamjubler in der CDU das Land jeden Tag Richtung islamische Länder verlassen. Den Trennungschmerz ertragen wir.

Comments are closed.