Frankreich ist uns einen Schritt voraus und zeigt uns, wie es künftig in Brennpunkten wie Neukölln/Kreuzberg oder Wedding ablaufen wird. Die Lehrer in den Vorortschulen haben die Schnauze voll. Zu Tausenden streiken sie, und die Politik stellt sich dumm. Um die Sicherheit in den Schulen zu gewährleisten, sollen die alten und erfolglosen Konzepte intensiviert werden. Als ob Perspektivlosigkeit und zerfallende Familien das Motiv halbwilder Horden unzivilisierter Zuwanderer und ihrer Nachkommen wäre.

Die WELT berichtet unter emsigen Betätigen der Löschfunktion im Kommentarbereich:

Die zunehmende Gewalt an französischen Vorortschulen lässt die Unmut beim Lehrpersonal wachsen. Sie demonstrieren für mehr Wachpersonal. Erst wenn dieses verdoppelt wird, findet an der Schule in Vitry-sur-Seine wieder der Unterricht statt. Die Regierung hingegen plädiert für eine Bestandsaufnahme der Sicherheit.

Die zunehmende Gewalt an den französischen Vorortschulen treibt nun die Lehrer auf die Barrikaden. Am Dienstag demonstrierten vor allem Unterrichtskräfte der Departements Seine-Saint-Denis und Val de Marne in der französischen Hauptstadt.

Auf dem Gebiet dieser Departements befinden sich zahlreiche Vorstädte, die beschönigend als „sensibel“ bezeichnet werden, weltweit aber spätestens seit der Krawalle von 2006 als problemgeplagte Vorstädte bekannt sind.

Arbeitslosigkeit, Armut, zerfallene Familien, geringe Bildung und jugendliche Delinquenz sind hier weit verbreitet. Auch die Zahl der Gewalttaten an Schulen dieser Gegenden ist alarmierend.

Der jüngste Fall trug sich am Montag im Gymnasium Guillaume Apollinaire in Thiais (Val-de-Marne) zu, als ein Schüler von einer Gruppe Jugendlicher mit einem Teppichmesser verletzt wurde. Die Täter gehörten selbst nicht der Schule an. Deshalb fordern Lehrergewerkschaften vom Erziehungsministerium jetzt eine Ausweitung der Wachmaßnahmen.

Am 2. Februar war es zu einem ähnlichen Vorfall im Gymnasium Adolphe Chérioux in Vitry-Sur-Seine gekommen. Dort waren sieben Jugendliche in die Schule eingedrungen und hatten einen Vierzehnjährigen verprügelt. Am 8. Januar war ein 18-Jähriger mit drei Messerstichen im Lycée Darius Milhaud in Kremlin-Bicêtre (Val de Marne) getötet worden

Na, wer da wohl das Messer rasch bei der Hand hatte. Die Politiker stellen sich wie immer dumm und kommen über Phrasendrescherei nicht hinaus.

Minister Chatel zeigte sich erstaunt: „Wenn man einen Mediator verlangt, dann macht man das, weil man nicht mit einander spricht. (…) Angesichts des wachsenden Unmuts des Lehrpersonals kündigte er jedoch am Dienstag an, für Anfang April eine „allgemeine Bestandsaufnahme der Sicherheit in den Schulen“ durchzuführen. Im Schulwesen seien „neue Phänomene“ aufgetaucht, hat Chatel erkannt: „Erpressung, gefährliche Spiele auf den Pausenhöfen, Bestrafungsaktionen.“

Wir fragen uns: Wieviele Bestandsaufnahmen wird es noch geben, bevor endlich der Wahrheit ins Gesicht geblickt wird?

(Spürnasen: Thomas R. und UnbequemerDemokrat)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

82 KOMMENTARE

  1. Der Blick auf Frankreich ist unbedingt zu empfehlen. Gewisse Entwicklungen gibt es ein wenig zeitversetzt auch bei uns.
    Die Konzentration um Paris ist sicher anders als in Deutschland, wo es insgesamt mehr städtische Strukturen gibt.
    (Die Probleme sich also anders „verteilen“)
    le saint thomas bringt hier immer wieder Beispiele, die die Ausbreitung der mulikulti-Folgen auch in der Provinz zeigen.
    Der offene Antisemitismus der Muslime in Frankreich wird dort ziemlich bald ein ganz großes Problem werden. Eine kleine Nahostkrise und Seine-st.denis brechen Unruhen aus.

  2. Meine Kommentare werden auch zu 90% von der WELT gelöscht. so wie mein Kommentar zu diesem artikel bei der WELT auch. Es ist nicht gewünscht, dass man diese Unruhen mit dem ISLAM in Vebrindung bringt. Schuld soll wie immer eine virtuelle soziale Benachteiligung und Ausgrenzung sein, an der selbstverständlich die Mehrheitsgesellschaft zu 100% die Schuld trägt.

    Im Übrigen Züchten sich die Franzosen diese Problem hübsch weiter, weil Sie noch sich viel Stärker als wir der P.C. unterworfen haben.

    Ein WELT leser hat auf nachfolgenden Link hingewiesen in denen eine Vielzahl von No-Go ares aufgezeichnet sind, also Islamische intensivbereicherte Wohnviertel. Die Vielzahl derer hat selbst mich erschreckt, aber eine Deutsche aufstellung würde wahrscheinlich Ähnliches ergeben. Wobei das No-Go in Frankreich wahrscheinlich wesentlich ernstzunehmender ist, als noch bei uns:

    http://i.ville.gouv.fr/divbib/doc/chercherZUS.htm

  3. Tja, so ist das in der Grande Nation mit den Lasten aus der Vergangenheit, aber ja keine Schadenfreude:

    Wir in Turkdeutschland holen da zügig auf

  4. Wenn doch ehrliche Bestandsaufnahmen
    gemacht würden….

    und nicht politisch korrekte Bestandsaufnahmen!!!

  5. Sie demonstrieren für mehr Wachpersonal

    Herumdoktoren an den Auswirkungen. Besser die Ursachen bekämpfen! Außer Landes verweisen, wo immer es (noch) möglich ist.

  6. Als ob Perspektivlosigkeit und zerfallende Familien das Motiv halbwilder Horden unzivilisierter Zuwanderer und ihrer Nachkommen wäre.

    Auch in Deutschland diffinieren die marxistischen Theologen die Probleme der muslimischen Migranten nach dem alten Klassenkampf Streckmuster.
    Scheidung und Alkoholismus ist in den seltensten Fällen der Grund. Es ist und bleibt die islamische Erziehung.

  7. Die Welt ist – neben der Ostthüringer Zeitung – die einzige Quelle, die darüber berichtet.

    Ach ja, auf AFP ist dann noch der Originalbeitrag.

    Aber sonst wird die Angelegenheit mal wieder komplett totgeschwiegen.

    Nichts hat sich seit der letzten Wahl geändert.

  8. Multikulturelle Bereicherung ist der gerechte Lohn für jahrzehntelange, linke Pädagogik.

  9. #3 Hausener Bub (17. Feb 2010 13:57

    Alles nur weil ein Latino im Bus aus Versehen einem Ägypter den Fuß getreten hat! Dann wurden die Muslen böse!! Haben aber Pech gehabt, die Latinos lassen sich auch nichts gefallen!! Aber schuld an der Misere ist NUR der Drogenhadeln, und die Italiener, die für ihre Gastarbeiter nichts tun und sie nur assimilieren wollen!

  10. Warum beschränkt man die Schulpflicht nicht einfach auf 4 Jahre Grundschule? Diejenigen, die Ärger machen, fliegen dann einfach von der Schule. Man kann niemanden gegen seinen Willen unterrichten.

  11. Unterschiedliche Motive, dieselben Probleme:

    Deutschland wurde durch den 68erInnen-Selbsthass mohammedanisch, in Umma Kingdhim holte man die Pakistanis, um mit billigen Löhnen die sterbende Textilindustrie am Leben zu halten, die Niederlande wollten mir ihrem Multikulutralismus den moralischen Zeigefinger nach Duitsland richten, die Schweden waren das sozialistische Volksheim!

    Und Frankreich?

    De Gaulle war der Ansicht, nur wegen der geringeren Bevölkerungszahl gegen Deutschland verloren zu haben.

    Also wurde ab den 1950ern jeder Maghrebiner zum Franzosen gemacht, der einen Krummdolch vom Crossiant unterscheiden konnte, man setzte auf Masse statt Klasse und berücksichtige den Fall der Mauer nicht!

    Nun gibt es 705 ZUS, brennen jede Nacht 100 Autos im Hexagon, kennt jeder PI-Leser Orte wie Clichy-sous-bois oder Viliers-le-Bel.

    Übrigens gibt es nun neue Kfz-Kennzeichen ohne Angabe des Departements!

  12. @7 linksliegenlassen

    Absolut. Nur dumm, dass die wirklich Verantwortlichen für die unselektierte Massenimmigration (Merkel, Böhmer, Schäuble und ihre Hintermänner) niemals die Folgen ihrer Politik am eigenen Leib erfahren werden.

    Zuerst treffen die Bereicherungen immer die Leute, die sich am wenigsten wehren können: Rentner, Obdachlose, Kranke, Schüler aus armen Verhältnissen, den normalen Arbeiter und den Arbeitslosen.

    Bis sich Merkel irgendwann vor den Folgen fürchten müsste, ist hier längst die Sharia Gesetz.

    Aber Beifall für den Mut der französischen Lehrer. Nur durch Streiks erzeugt man Druck. Mag sein, dass Streiks „verboten“ sind, aber ehrlich gesagt: Wenn Politiker Gesetze und Verbote nur bei Bedarf beachten, so sind wir auch nicht mehr an deren Verbote gebunden.Und wenn ganze Schulen mitmachen: Was soll groß passieren? Solidarität ist der Schlüssel zum Erfolg !

    Lieber ein Verbot brechen und etwas erreichen, als gesetzestreu ein Leben in Angst zu führen.

  13. Irgendjemand hat mal irgendwann und irgendwo beschlossen , dass es so sein soll, wie es jetzt ist. Wieso, weshalb und warum? Das weiß niemand. Ich glaube nur nicht mehr länger daran, dass sich diese ganzen Zustände „rein zufällig“ so ergeben haben, und selbst wenn es so wäre, es wird momentan ein Fliegenschiss dagegen unternommen. Ganz im Gegenteil sogar, die Zuwanderung in unser Land bzw. auf unseren Kontinent soll in Zukunft ja noch forciert werden. Ob sich die Zustände dadurch bessern, wage ich jedoch zu bezweifeln.

  14. Das ist der Untergang des Abendlandes. Eine wehrhafte Demokratie habe ich mir anders vorgestellt.

  15. Prophezeiung von Alois Irlmaier (1894-1959):

    Die große Stadt mit dem hohen eisernen Turm steht im Feuer. Aber das haben die eigenen Leute angezündet, nicht die, die vom Osten hermarschiert sind. Und die Stadt wird dem Erdboden gleichgemacht, das sehe ich ganz genau.

    Aber ich bin mir sicher, die Franzosen werden rechtzeitig Feuerzeuge verbieten 😉

  16. #13 anorionil (17. Feb 2010 14:26) Ich mag die Franzosen nicht. Ich halte sie für feige ,arrogante und unhöffliche Leute

    Dann hst Du leider keine Ahnung. Du tätest besser daran, die Politik der französichen Regierung bezgl. der Mittelmeerunion zu kritisieren, davon haben auch viele Franzosen die Schanuze voll.

    Sie wollen keine Massenimmigration aus den nordafrikanischen Staaten mehr.

  17. Ob die meist linksindoktrinierten Lehrer an den einschlägig bekannten Brennpunktschulen nun streiken oder nicht, das Ergebnis ist immer dasselbe, die forcierte Produktion von Prekariatsanalphabeten.
    Oder ist irgendjemand so naiv anzunehmen, dass dort irgendeine Form von nachhaltigem Lernen möglich sein könnte.

  18. Der jüngste Fall trug sich am Montag im Gymnasium Guillaume Apollinaire in Thiais (Val-de-Marne) zu, als ein Schüler von einer Gruppe Jugendlicher mit einem Teppichmesser verletzt wurde. Die Täter gehörten selbst nicht der Schule an. Deshalb fordern Lehrergewerkschaften vom Erziehungsministerium jetzt eine Ausweitung der Wachmaßnahmen.

    Am 2. Februar war es zu einem ähnlichen Vorfall im Gymnasium Adolphe Chérioux in Vitry-Sur-Seine gekommen.

    In beiden Fällen waren die Angreifer nicht aus dem Gymnasium, sondern kamen von Außerhalb, wissend, dass die „Streber“ nicht kampferprobt sind. Für mich persönlich riecht das stark nach Rassismus. Sie wollten wahrscheinlich ein paar Weiße verprügeln.

    So verscheucht man die Arbeiter und Akademiker.

  19. Die Gewalt beginnt in der Schule und zieht sich durch den gesamten öffentlichen Raum, überall in Europa.

    Nur mit einem modernisierten, zeitgemäßen Waffenrecht wird Europa seine Zukunft meistern. Länder wie England, Holland und Frankreich stehen am Abgrund. Die Polizei kann kaum noch für die öffentliche Sicherheit garantieren.

    Das US-amerikanische Waffenrecht, seit Jahrhunderten bewährt, könnte den Europäern als Vorbild dienen und ohne weitere Änderungen übernommen werden…

    „SICHERHEIT, ERZIEHUNG, VERANTWORTUNG.“ Das ist das Motto der NRA.

    http://www.nra.org/

    http://www.a-human-right.com/

  20. Ich mag die Franzosen nicht. Ich halte sie für feige ,arrogante und unhöffliche Leute.

    Wie viele Franzosen kennst du denn? Die Franzosen, die ich kenne, sind weder feige, noch arrogant, noch unhöflich. Und ich kenne einige!

  21. @ 22 BUNDESPOPEL (17. Feb 2010 14:53)

    Das US-amerikanische Waffenrecht, seit Jahrhunderten bewährt, könnte den Europäern als Vorbild dienen und ohne weitere Änderungen übernommen werden…

    Der legale und lockere Waffenbesitz wurde in den USA explizit von den Gründungsvätern der USA eingebaut! Kein Zufall, sondern Plan!

    Brave Bürger halten sich an Gesetze, Verbrecher nicht! Wenn man den Waffenbesitz verbietet, dann halten sich die braven Bürger dran – die Verbrecher nicht!
    Daraus würde sich ein Vorteil für die Verbrecher ergeben – denn die sind auf jeden Fall bewaffnet: der brave Bürger dagegen würde wehrlos sein!

    Dieses Ungleichgewicht zugunsten von Verbrechern wird durch das liberale US-Waffenrecht beseitigt.

    Und das war auch von Anfang an so geplant!

  22. Laut einer Prophezeiung von Nostradamus wird Frankreich zuerst fallen. Paris wird „brennen“

    Tolle Aussichten was! Bitte mehr gegen rechte Gewalt und bitte ganz doll viel mehr Moslems aus dem hintersten Bananistan in die Vorstädte. So wichtig und unverzichtbar!

    Wenn Madame de Bouservay auf der Chanel Modenshow als nettes Accesoirs einen Säbel ins € 8.000,00 Kostüm abbekommt und Karl Laberzopf die Kinlade runterfällt geht die Party los (oder auch nicht)

  23. Tja, liebe Lehrer bzw. Franzosen, da habt ihr in der Vergangenheit falsch gewählt. Aber das ist in der Bundesrepublik auch nicht anders.

  24. Die Horden, die mit dem verlogenen Argument der notwendigen Einwanderung auch bei uns herbeigekarrt werden, werden diesen Staat auch noch nachhaltig prägen.

    Ob es sich beim Bundestag nicht um das größte Verbrecherdomizil in Deutschland handelt ist in meinen Augen noch nicht geklärt.

    Dort hocken auch Verbrecher, die versprechen „dem deutschen Volke zu dienen, Schaden von ihm abzuwenden …“

    Schlichtweg ein Meineid, der da in großem Maße begangen wird.

  25. Die BRD verkommt immer mehr zum Richterstaat:

    http://news.de.msn.com/politik/politik.aspx?cp-documentid=152189120

    Nicht mehr die (mehr oder weniger) gewählten Institutionen entscheiden, sondern Richter im akademischen Elfenbeinturm.

    Das Problem dabei: Die Richter müssen sich niemals vor dem Volk verantworten (in dessen Namen sie ja angebelich urteilen). Da kann draußen vor der Tür der Bürgerkrieg ausbrechen, die Richter schert das einen Dreck.

    Bleibt zu hoffen, daß diese Volksverräter eines Tages in Nürnberg II zur Rechenschaft gezogen werden!

  26. Das sieht man oft bei diesen sprechenden Köpfen, dass sie sich „erstaunt“ zeigen, als ob sie davon keine Ahnung hätten, als käme der Bericht von einer Marskolonie.

  27. #26 Volckmann, #5to12

    Dieses „Denunzieren“ ist ganz besonders bei dem feigen linken Pack beliebt. So steht selbst in einem Heftchen der Linkspartei, zum Kommunalwahlprogramm 2009, wie da vorzugehen ist. Einfach ekelerregend. Mann muß sozial sehr gesichert sein um solche Attacken schadlos zu überstehen.
    Ich hoffe dieser DENUNZIANT wird bekannt!
    Wie heißt es doch „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ oder „Wir geben Dir deine eigene Medizin zu schlucken“. Viel Spaß dann!!

  28. @ #22 BUNDESPOPEL

    Das sieht dann in Deutschland so aus: Je öfter ein Verbrecher mit einer Waffe einen unbewaffneten Bürger ausraubt, desto öfter verlangt die ARD ein schärferes Waffenrecht -als ob die Kriminellen sich an Gesetze halten.

    Wir leben in einem Land, in dem die Solarzellen-Industrie mehr Lobbyarbeit betreibt, als die Waffenindustrie. Solange sich das nicht ändert, werden wir nicht in der Lage sein, unsere Familien zu beschützen.

  29. @8 BUNDESPOPEL (17. Feb 2010 14:17)

    Ein “Tanz gegen Gewalt” würde den “jungen Männern” auf dem Foto bestimmt gut tun…

    Das ist DIE Idee. Neues Schulfach: ´Tanzen gegen Gewalt und Rasssismus!´ Zu Beginn der Stunde natürlich: Alle Waffen auf´s Lehrerpult!

  30. #34 Volckmann (17. Feb 2010 15:34)
    Das ist sein Account bei Youtube

    Du solltest deine Bewunderung besser verbergen.

  31. @ #26 Volckmann

    Er gibt Name, Adresse und emails der PI-ler frei. Man müsste seinen Namen finden und mit gleichen Waffen zurückschlagen!
    Oder noch besser: Alles veröffentlichen und ihm unterstellen, er habe Mohammedkarikaturen veröffentlicht bzw. sei ein Nazi. Dann kann er sehr viel Spaß mit seinen Linken und Moslems haben 😀

  32. #41 vivaeuropa

    Er gibt Name, Adresse und emails der PI-ler frei. Man müsste seinen Namen finden und mit gleichen Waffen zurückschlagen!

    Mit wem oder was unterhältst du dich da gerade? Und auf was für ein Niveau lässt man sich gerade herunterziehen?

    *Kopfschüttel*

  33. Super! PI hat ein zartes Pflanze in den Boden gesetzt die gegossen werden muss, weil es ein sehr wichtiger Aspekt ist, nämlich den Bürgern nahezubringen, was durch Medien und Presse verschwiegen wird, was in unseren Nachbarländern abgeht und man hilft fleißig dabei, auch durch Offtopic und offensichtliche Trolle, durch das Blumenbeet zu marschieren. Bravo!

  34. #44 Biber

    Diese ganzen Lügenvideos und Lügenstorys zeigen das wir auf dem richtigen Weg sind.

    Den ROTEN NAZIS geht der Arsch auf Grundeis.

    Das ist schon immer so, das Volk will man dumm halten und die Intelligenten will man vernichten.

    Jedoch ROT und ISLAM ist viel zu dumm um dauerhaft ihr Lügengebäude aufrecht zu halten.

    Viel Feind …. viel Ehr !
    Laßt uns für die Meinungsfreiheit kämpfen!

  35. Die Gewaltproplematik muslimischer Afrikaner hat stark zugenommen in Frankreichs Vorstädten und natürlich an den Schulen. Wann wachen Politiker (auch bei uns) endlich mal aus ihrem Gutmenschenträumen auf und tun was ? Auch in Neukölln wird ein Wachschutz an Schulen eingesetzt. Damit ist es besser geworden, aber eigentlich traurig, dass soetwas überhaupt nötig ist. Wenn man hört wie auf jemand eingetreten wird, der sich schon auf der Erde krümmt und um Gnade fleht, ist das nicht mehr hinnehmbar.

  36. @Volckmann

    Du weisst sicher, dass die Veröffentlichung von persönlichen Daten ohne Zustimmung des Betreffenden strafrechtlich verfolgt werden kann.

    Was Sondo besrifft, so ist er vermutlich ein recht junger „Deutsch-Türke“, der noch nicht so recht überblickt, was in den nächsten Jahren auf ihn zukommen kann.
    Es werden sicherlich nicht die „Rechten“ sein, die ihm Probleme bereiten werden.
    Die Leute, die er so vehement zu beschützen glaubt, werden sich auf ihre Weise bei ihren Protagonisten bedanken. Auch bei ihm.

  37. @HendriK

    Glaubst du etwa immer noch, es wäre tatsächlich Unwissen, das die Politiker nicht aktiv werden lässt?

    Zeit aufzuwachen !

  38. #22 BUNDESPOPEL (17. Feb 2010 14:53)

    „Nur mit einem modernisierten, zeitgemäßen Waffenrecht wird Europa seine Zukunft meistern. Länder wie England, Holland und Frankreich stehen am Abgrund. Die Polizei kann kaum noch für die öffentliche Sicherheit garantieren.

    Das US-amerikanische Waffenrecht, seit Jahrhunderten bewährt, könnte den Europäern als Vorbild dienen und ohne weitere Änderungen übernommen werden…“

    Wovon träumen Sie nachts?
    Diese Zustände und auch die Entwaffnung der Bevölkerung sind bewußt und gezielt herbeigeführt worden!

    Das das Recht auf Waffenbesitz in den USA Verfassungsrang hat wurde in weiser Voraussicht beschlossen, damit niemals eine Diktatur bzw. Despotie errichtet werden kann!

    Aber genau das haben wir hier inzwischen!
    Das Volk muß wehrlos sein!

  39. Na an der Rütli Schule hat das ganz toll funktioniert. Dort hat man jetzt Millionen reingesteckt. Dort gibt es ja jetzt auch Theatergruppen usw..
    Warum gibt es so etwas (besondere Förderung) nur für Migrantenschulen? Wie gut könnten deutsche Schüler sein, wenn es drei Lehrer pro Klasse gäbe?

  40. #35 Mastro Cecco (17. Feb 2010 15:35)

    „Die BRD verkommt immer mehr zum Richterstaat:

    Bleibt zu hoffen, daß diese Volksverräter eines Tages in Nürnberg II zur Rechenschaft gezogen werden!“

    Die wurden auch in/nach Nürnberg I nicht zur Rechenschaft gezogen!
    Wie war das nochmal mit der Krähe….?

  41. Man kann einen Teil des Volkes
    die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit.
    Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen

    Abraham Lincoln

  42. Wirtschaftsprognose:

    „Deutschland steigt ab, Polen überholt“

    Auch Frankreich?

    Ich meine JA, denn Frankreich hat dieselben Probleme wie Deutschland.

    „Außerdem investiere der Nachbar mehr in sein Humankapital. Wenn man die Akademikerquote mit den Resultaten der Pisa-Studie verknüpfe, liege Warschau deutlich vor Berlin. „In der nächsten Generation wird Polen besser ausgebildet sein als Deutschland“, warnt Gros,“

    Diese Wirtschaftsprognose läßt sich sicher auch auf Frankreich übertragen. Siehe die gescheiterten Vorstädte Frankreichs. Die Sozial- u. Folgekosten um die Massen mittels Umverteilung ruhig zu halten lassen weder in der BRD noch Frankreich viel Geld übrig um auch noch in Bildung zu investieren. Diese Probleme hat Polen nicht, und wird sie auch nicht bekommen, weil das polnische Sozialsystem unattraktiv für bildungsferne Einwanderung ist.

    http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur-nachrichten/wirtschaftsprognose-deutschland-steigt-ab-polen-ueberholt;2531242

  43. #44 Biber (17. Feb 2010 16:11)
    Vielleicht kommt hier jemand weiter.
    http://sondo.aktiv-forum.com/portal.htm

    „Sondosable“ ist dermaßen bedeutungslos, daß es sich schlichtweg nicht lohnt, diesen abgefuckten „Antifa“-Spinner weiter zu beachten. 😮

    Schon komisch, der Kerl. Macht sich lustig über das schwache Wahlergebnis von ProKöln, aber er selbst hat überhaupt keine Erfolge vorzuweisen. :mrgreen:

    Wer ist online?
    Insgesamt sind 3 Nutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 3 Gäste

    Der Rekord liegt bei 34 Nutzern am Mi Nov 25, 2009 5:11 pm
    Wir haben 21 eingetragene Mitglieder

    Da ist ja sogar beim Abdul Näher mehr los! 😆

  44. „gefährliche Spiele auf den Pausenhöfen“….solch ein Grad an Verharmlosung grenzt schon an Menschenverachtung.

  45. Beim Weltonline Artikel sind sie aber schon wieder mächtig am Zensieren. Gegenwärtig ist die Anzahl der Kommentare auf 3 zusammengeschrumpft.

  46. #62 Willis

    sag ich doch, siehe #59 BePe. Die Entwicklung ist kaum mehr umzukehren, 2040 wird die altehrwürdige Breslauer Universität wieder eine Schmiede für Nobelpreisträger sein, so wie vor dem WKII. Die Niedergang Frankreichs und Deutschlands beschleunigt sich immer mehr. Warum wohl gibt es beim Burgerbrater nur Halal, weil die Kunden bestimmen was es gibt, so einfach ist Marktwirtschaft. Diese Halal-Praxis wird sich auf ganz Frankreich ausdehnen. Das ausgerechnet ein Sozialist jetzt rumjammert ist doch lächerlich. Die sind doch Schuld an der Entwicklung.

  47. „Minister Chatel zeigte sich erstaunt…“

    Ja, ja – und dann kommt so ein Geschwätz wie: „Wir müssen die Sorgen und Ängste der Bevölkerung ernst nehmen, Vorutreile abbauen und einen ehrlichen Dialog führen… bla bla bla…“

    Man kann die Verarsche ja bald wirklich nicht mehr ertragen – überall all der gleiche Nonsens.

  48. Achtung, die Meinungsfreiheit im Internet ist mal wieder in Gefahr

    Diesmal im Namen des Jugendschutzes.
    Wenn erstmal dort der Durchbruch gekommen ist, kann sich jeder selbst ausmahlen, was dass dann für anonyme Blogs bedeutet (Verstoß gegen Impressumspflicht). Auch auf unseren “Gotteslästerungsparagrafen” §166 StGB sei hingewiesen. Unsere Politiker stören sich schon länger am freien Internet. Und sie haben gute Chancen es zu zerstören.

  49. Der Islam führt schon lange Krieg gegen seine französischen Freunde. Diese wollen es, solange ihnen persönlich nicht täglich das Messer an die Kehle gehalten wird, nicht bemerken… Vive la France des muselmans! Oder: Das wäre doch wohl ein Einsatzgebiet für die Legion étrangère (Fremdenlegion)?

  50. Ich sage nur: Mit europäischen Schülern würden da nicht solche Zustände herrschen. Aber in gewissen Kulturen gilt eben nur das Recht des Stärkeren und blanke Gewalt ist an der Tagesordnung. Das braucht einen dann nicht wundern.

  51. Wirklich widerlich, dieses Löschen von Kommentaren im Sinne der PC.
    Wenigstens erscheinen sie kurzzeitig bei Welt-online.
    Da geht es nur über die Bewertungen, solange die nicht auch noch zensiert werden.

  52. Arbeitslosigkeit, Armut, zerfallene Familien, geringe Bildung und jugendliche Delinquenz sind hier weit verbreitet. Auch die Zahl der Gewalttaten an Schulen dieser Gegenden ist alarmierend.

    Ach so, dann sind also de facto alle armen Menschen dazu prädestiniert, kriminell zu werden bzw. zu sein! Ach so, interessant!

    Wie einfach machen diese Schwachmaten es sich immer wieder!

    Ich habe auch oft wenig Geld und muss manchmal sogar unter Hartz IV Niveau klarkommen, da mir als Selbstständige der Staat nur ’ne Fratze zeigt.
    Ich überfalle trotzdem unsere Tanke hier nicht oder halte U-Bahnreisenden das Messer unter den Hals und sag‘: „Ey Alda, gib ma dayn Händy, äh!“

    Menschenskinder! Armut kann zur Kriminalität gereichen, da Manche dann aus Verzweiflung zu soetwas wie Mundraub getrieben werden. Das ist aber was anderes.

    In den meisten Fällen ist es nicht so, sondern umgekehrt. Kriminelle sind ja eben nicht gerade arm und machen selbst dann weiter, wenn sie schon genug haben!

    Es geht um den Gierfaktor! In vielen dieser Fälle Gier auf Gewalt, Gier auf Töten, Gier auf Schikane.

    Diese unzivilisierten Horden werden halt von klein auf heiß und gierig gemacht, die Bewohner ihres Gastlandes nicht zu respektieren, ihre Errungenschaften und Möglichkeiten mit Füßen zu treten. DAS IST DER GRUND!

  53. BePe (17. Feb 2010 16:59)

    Wirtschaftsprognose:
    „Deutschland steigt ab, Polen überholt“

    In dem Maß, wie Polen Überschuß produziert, werden auch dort Heuschrecken einfallen und ihn verzehren. Warum sollte es Polen anders ergehen wie den übrigen europäischen Industriestaaten. Wertschöpfung macht immer weniger Sinn.

  54. Für Lehrer gehört es mittlerweile zum Alltag beschimpft zu werden. Als Lehrer darf man sich nicht anmerken lassen, dass man Angst hat, denn dann ist es vorbei. Die Schüler testen auch die Angst- und Schreckschwelle aus. Am harmlosesten dabei ist, wenn man wild vorm Gesicht rumgefuchtelt bekommt. Die wenigen, die wollen und können werden von solchen Schülern runter gezogen.
    Pädagogen verschiedenster Richtung gehen mittlerweile in die Schulen, ganz ohne Referendariat, um dort zu unterrichten. Klar der Anständige geht arbeiten, bevor er Hartzer wird… die anderen sind schon ausgebrannt. Wer von Schule spricht, der darf nicht an seine Schulzeit denken, es hat sich in den Schulen sehr viel verändert.

  55. #66 Anmerkung zur Religionsfreiheit (17. Feb 2010 18:12)
    Achtung, die Meinungsfreiheit im Internet ist mal wieder in Gefahr
    Diesmal im Namen des Jugendschutzes.

    Der Jugendschutz schützt dich !

    Vor der Wahrheit !

    Hier der Beweis :

    Vorsicht! Dieser Internetauftritt, der über die Tötung von ungeborenen Kindern aufklären will, darf auf Beschluß der Bundesprüfstelle jugendgefährdender Medien in Bonn, Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht zugänglich gemacht werden.
    Begründung:
    Das Internetangebot kann Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu einer eigenständigen und verantwortungsvollen Persönlichkeit beeinträchtigen“.
    Hier Infos

    Willkommen im 4. Reich!

  56. Frankreichs Probleme werden immer größer.

    …denn die Franzen wissen selber nicht mehr,wer sie sind.

    Dasselbe Problem wie bei uns.

    Momentan finden in Frankreich überall im Land Konferenzen statt,die KLÄREN SOLLEN WAS EIN FRANZOSE IST !!!!!!

    Wahnsinn,die wissen offenbar nicht mehr,wer sie selber sind.

  57. Seit ein paar Wochen wird in Frankreich heftig über die nationale Identität diskutiert. Dabei lösen die Themen « Immigration » und « Islam » die Zungen vieler verärgerter Franzosen. Das Forum « Riposte Laïque » kündet ein Buch an, das offenbar diesem Zorn Rechnung trägt:

    Maurice Vidal, « La colère d’un Français »:

    http://www.ripostelaique.com/

    Ein Kommentar zum Buch ist hier:

    http://www.ripostelaique.com/La-colere-d-un-Francais-de-Maurice,3372.html

  58. « Liberté – Egalité – Fraternité » : für Muslime, die in Frankreich leben, eben doch noch Fremdwörter!
    Bevor die Präsidentin der Sozialisten, Martine Aubry, den Ausländern auch noch das Wahlrecht nachwerfen kann, müssten einige nochmals zur Schule gehen…
    Und jetzt streiken die Lehrer! Da müssen wohl wieder ein paar Autos abgefackelt werden…

    Vive la République? Vive la France?

  59. Hatte ich am 14.02.10 in einem anderen Beitrag gepostet, aber hier passt es noch mal hin:

    Will jemand wiessen, wie es dort aussieht, wo der “deutsche” Nachwuchs der Muselmanen gehegt wird?
    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2010/0213/magazin/0001/index.html

    Eine Berliner Nachwuchs”lehrerin” berichtet aus dem Schmelztiegel Berlins, aus Wedding. Nicht nur der Umgang der netten Kleinen mit der Autoritätsperson ist unterhaltend, auch die At der Arbeitsaufnahme der “Pädagogin” ist bemerkenswert.

    Zu Sprache kommt auch die weit vorangeschrittene Teilung Berlins: Auf der einen Seite Wedding mit Brüsseler Ausländerverhältnissen und gleich daneben der bürgerliche Teil von Mitte. Nicht weit entfernt, aber zwei Welten.

    Wer wissen möchte, wo unsere spätere Elite gebildet wird und was wir daraus erwarten können, sollte den Artikel lesen anstatt der Karnevalssendung auf ARD zu folgen.

    Sechs Klassen von der siebenten bis zur neunten Stufe waren mir anvertraut worden, 23 Wochenstunden, 139 Schüler mit Namen, die mir fast alle fremd waren. Hassan, Ceylan, Koloud, Aysa, Fatih. Einwandererkinder der ersten oder zweiten Generation aus der Türkei, Palästina, Bosnien, Tunesien. In manchen Klassen war auch ein Dennis dabei oder eine Vicki. Sie kauten Kaugummi im Unterricht, standen einfach auf und brüllten ihre Nachbarn an. Ich war entsetzt und suchte verzweifelt Parallelen zu meiner eigenen Schulzeit. Ich fand keine.

    Ständiges Zuspätkommen. Türen werden aufgerissen, Schüler aus anderen Klassen brüllen in den Raum: “Hurensohn. Opfer. Scheiß Jude. Fresse. Guck nach unten, Frau.” Kollegen, die älter sind, werden krank. Hörsturz, Burn out.

    Es platzte aus mir heraus: “Ihr seid wie die Affen, ihr brüllt ohne Anstand, wie in einem Scheiß-Zoo ist das hier.”
    Aygül meldete sich: “Das sag ich dem Direktor, dass Sie Affen zu uns gesagt haben.”
    “Bitte, nur zu. Ich sagte: Wie die Affen. Wie die Affen und das schwöre ich auch vor Frau Merkel.”
    “Wer ist Frau Merkel?”
    “Spuck endlich den Kaugummi aus, oder willst du einen Tadel?”
    “Tschüh, ich habe keinen Kaugummi, ich schwöre.”
    “Auch auf deine Mutter?”
    “Abuuuuuh”- im Chor.

    “Stellt euch vor, ihr seid von einem Tag auf den anderen in New York, was würdet ihr tun?”, fragte ich. “Wie die Sprache lernen? Wie Geld verdienen? Wo wohnen, Freunde finden?”
    “Gibt’s da auch Hartz IV?”, war die erste Frage. Meine Schüler wussten offensichtlich, dass man damit gut durchkommt.
    “So was gibt’s nur hier – verlassen würde ich mich darauf nicht”, sagte ich. “Und in zwanzig Jahren sieht das hier wahrscheinlich auch anders aus.”

    Übrigens funktioniert der Link ganz oben nicht mehr, auch auf der Internetpräsenz der „Berliner Zeitung“ ist der Artikel nicht mehr auffindbar. Ob das Entsezten einfach zu groß war? Bisher wurde auch noch kein Lesebrief zu diesem wirklich guten Bericht abgedruckt. Bestimmt hat da keiner geschrieben, ich hab’s mir auch verkniffen, weil meine vielen früheren Leserbriefe vollkommen unbeachtet blieben.

  60. AUSLÄNDISCHE JUGENDGEWALT – EIN REINES IMMIGRATIONSPROBLEM ?

    In dieser Intensität – ja, einerseits !

    Aber andererseits – ist Schüleranarchie, unkontrollierte Destruktivität, Verwahrlosung,
    Drogenkonsum, Leistungsaversion, Lernunwilligkeit, Lernunfähigkeit – sowohl der französischstämmigen als auch der zugewanderten Schüler – eine Folge der seit Jahrzehnten laufenden Dehierarchisierung in praktisch allen westlichen Gesellschaften seit den 68ern.
    Und da dieser Wandel der einst imperial-selbstbewußten, nationalstolzen, leistungswilligen, kriegsbereiten europäischen
    Nationen zu schuldbewußt-friedenswilligen genußorientierten Wohlstandszellen Teil eines politisch gewollten Konzepts ist – unterliegt
    jede Erwähnung der und tiefergehende Diskussion über die Dehierarchisierung in Familie, Gesellschaft, besonders in Schule und Erziehung einem massiven Tabu.

    Schule ist – der Natur der Sache nach – ein Zwang. Diese Ansicht widerspricht krass dem
    linksgrünen, aber auch überhaupt dem zeitgeistigen Ansatz, daß Lernen wie von selbst funktioniert – wenn nur die Vorraussetzungen stimmen.
    Womit diese Theorie meint – Chancengleichheit, Lern- und Lehrmittel, modernste Gebäude, Angebot an ausgebildeten Lehrern, und vor allem : Angebot an Motivation. Also – alles Anbieten – nichts fordern – Zwang und Leistungskontrolle abbauen.
    Warum sollte aber der moderne 12jährige Mensch etwas über den Siedepunkt von Wasser wissen wollen ? Es kocht doch auf dem Herd !
    Über Winkelberechnung ? Schief ist halt nicht ganz gerade, was soll`s. Über die Landwirtschaft im Nildelta ? Gott, Schule ist gnadenlos doof.
    Ja, Schule ist ein Zwang.
    Lernen ist Arbeit, für die es kein Geld gibt.
    Das wäre in unerer Zeit der einzige Reiz, sich
    zu einer Anstrengung aufzuraffen – Geld für`s Lernen. Irgendwann kommt das mal als letzte Alternative.
    Bis dahin – Schule will was von einem – ohne etwas dafür zu geben.
    Um so einen Zwang durchzusetzen, bräuchte Schule Machtmittel, absolute Disziplinierungspower – und diese Machtmittel sind der Schule in einem gewaltigen Kastrationsprozess genommen worden.
    Die Schule hat nicht mehr die Regelungshoheit
    und nicht mehr die Strafhoheit.
    Und der Schülerschaft wird vermittelt, sie könne sich auf ewig darauf berufen, daß das Motivationsangebot mangelhaft sei.
    Es gibt keine Motivation.
    Lernen ist ein Zwang. Wer sich dem fügt, darf erleben, daß sich beim Lernen möglicherweise ein gewisser Stolz einstellt, vielleicht auch eine gewisse Interessanz. Aber immer erst nach Anstrengung – wie uncool.
    Schule, Lernen ist ein Zwang – und ein System, daß das nicht zugeben will – und das nicht mehr exekutieren kann – ist defekt – und
    es funktioniert nichts mehr so richtig in ihm
    außer buntem, lärmendem Unsinn – den niemand mehr ernstnimmt – und der zu nichts mehr richtig taugt.
    Die Ausländer, die aus hierarchiegeprägten Gesellschaften kommen, voll aufgeladen mit innerem Gegendruck aus dieser Zeit – bzw. aus der lokalen familiären Umkultur – betreten ein
    reich ausgestattetes Land, das attraktive Motivationen bietet : hübsche Mädchen, fetzige Markenklamotten, kultige Technogeräte,
    einzelnlaufende, weißhäutige Prügelopfer.
    Wer will sie hindern, sich das alles in gepflegter Seeräubermanier ziemlich drastisch anzueignen und für die gerechte Ordnung zu sorgen – die des Stärkeren nämlich ?
    Es steht zur Verteidigung bereit – eine Riege
    wortreich gestikulierender Lehrerdamen – und ein paar ältlich bebrillte Herren – die außer
    keifig werden, Elterngesprächen und Brieflein schreiben – einem GAR NICHTS TUN KÖNNEN – also unwichtig sind.
    Die westlichen Schulsysteme produzieren vielfach ganz ohne Ausländer einen Haufen verweichlichter, verwöhnter und selbstverliebter Plagen.
    Die Ausländer lassen es nur gnadenlos offenbar werden – und wenn der Westen aufhören würde, das wegzulügen, würde er immer
    noch weiter weglügen, daß es ein massives systemisches Problem gibt : die dehierarchisierende Erosion.

  61. Am Rhein sehe ich einen Halbmond, der alles verschlingen will.

    Die Stadt mit dem eisernen Turm wird das Opfer der eigenen Leute. Sie zünden alles an, Revolution ist und wild geht’s her.

    lm Stiefelland (Italien) bricht eine Revolution aus, ich glaube es ist ein Religionskrieg, weil sie alle Geistlichen umbringen.

    Das kann doch kein Zufall sein, oder? :p

    http://natascha-koch.heim.at/irlmaier_alois.html

  62. Multikulturelle Bereicherung ist der gerechte Lohn für jahrzehntelange, linke Pädagogik.

    Auf den Punkt gebracht: wer nicht hören will, soll fühlen. Obwohl das mit der Pädagogik nur noch eine Ausrede ist, denn die jungen Leute haben Zugang zu all diesen Informationen. Und was wählen sie? Linke, Grüne, SPD oder gar nicht. Summa summarum: selber schuld. Soll mir keiner mehr kommen und sagen, die Jungen von heute wären nicht informiert.

Comments are closed.