In Karlsruhe ist ein Polizist, der seinen Kollegen helfen wollte, am Montagabend beim Zusammenprall mit einer Straßenbahn tödlich verletzt worden. Seine Kollegen sahen sich einer Meute von rund zwanzig Asylbewerbern gegenüber, als sie einem Inder Erste Hilfe leisten wollten, der von einem Algerier mit einem Messer schwer verletzt worden war.

Ka-news schreibt:

Unter dem dringenden Verdacht, im Verlauf einer Auseinandersetzung in der Landesaufnahmestelle für Asylbewerber in der Durlacher Allee einen 44 Jahre alten Inder mit einem Messer im Gesicht sowie am Rücken schwer verletzt zu haben, nahmen Polizeibeamte am späten Montagabend kurz vor Mitternacht einen 18 Jahre alten Algerier fest.

Die vom Pförtner der Einrichtung alarmierten Polizeibeamten hatten nach Angaben der Polizei zunächst durch etwa 20 sich in den Weg stellende Bewohner der Aufnahmestelle erhebliche Schwierigkeiten, zu dem in einem Zimmer im ersten Obergeschoss befindlichen Verletzten vorzudringen und diesem Erste Hilfe zu leisten.

Die Kommentarbereiche der Artikel wurden wegen angeblicher Verstöße gegen die Regeln schnell geschlossen. Verstößt es nicht auch gegen die Regeln, Nationalitäten zu benennen?

(Spürnase: Tobias K.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

112 KOMMENTARE

  1. Was wäre dies für ein schönes Land, wenn man für einige Tage nur mal alle integrationsunwilligen Kriminellen rauswirft. Deutschland wäre ein Paradies!

  2. Der Islam gleicht einem Wüstenwind, der aus Südenosten kommend Hass und Gewalt nach Europa bläst!

    Die Integration der Mohammedaner in die Umverteilungs-/Leistungssysteme der westlichen Welt geht zügig voran!
    Islam ist keine Religion sondern ein theo-politisches Glaubenssystem, ein Konstrukt.

    Wer mitreden will, muss sich erst einmal in den Koran vertiefen, um die Prinzipien zu verstehen. Man muss die Suren (Kapitel im Koran) und die Ahadith (Sammlungen der Worte und Taten Mohammeds) lesen, um wirklich zu verstehen, dass diese die westliche Welt schädigenden Handlungen der Mohammedaner keine Perversion des Islam sind. Vielmehr tun sie genau das, was diese Bücher vorschreiben.

    Alle diejenigen welche dieses unterlassen sind gefährliche Kollaborateure der Mohammedaner!

  3. Und wo ist jetzt der Zusammenhang? Hat ein Asylant jetzt Schuld, dass die Straßenbahn mit einem Polizeiwagen zusammengekracht ist.

    Hallo PI, bevor hier wieder blödsinnige Kommentare kommen, sollte der Artikel schnell wieder verschwinden. Die Überschrift passt nämlich überhaupt nicht.

    PI: Was hier verschwindet und was nicht, entscheiden immer noch wir.

  4. Zukünftig wird vielleicht die Polizei vor muslim „Asylanten“ besser kuschen! Denn was anderes können wir von unserer Polizei nicht erhoffen.

  5. #5 Kybeline (17. Feb 2010 10:14)

    Und wieder einer der den Artikel nicht richtig gelesen hat. Keiner von den Tätern hat den Polizisten vor die Bahn geschubst.

    PI: Übrigens steht schon in der Einleitung, worum es geht. Aber stimmt, der Tote war nur ein Kollateralschaden.

  6. @ #3 koranreader (17. Feb 2010 10:12)

    der einzige Zusammenhang ist folgender:

    1. 20 Kulturbereicherer behindern Polizeieinsatz: Polizisten rufen um Hilfe!

    2. Verstärkung wird geschickt: Notfall! Gewalt gegen die Polizisten von diesen 20 Kulturbereicherern (was natürlich so nicht in der Zeitung stehen darf)

    3. Verstärkung verunglückt tödlich

  7. Die Polizei sollte sich bei internen Streitigkeiten in Asylantenheimen raushalten.

    Sollen die sich doch gegenseitig umbringen!

  8. #6 lorbas (17. Feb 2010 10:19)

    Dann bin ich indirekt am Lissabon Vertrag Schuld, weil ich Merkel zu ihrer ersten Amtszeit mit verholfen habe. Welch Logik.

  9. der umgekommene polizist hat meinen respekt. die angehoerigen mein beileid. das ihn ausbeutende linke regime hat meine tiefe verachtung. weg mit dem sed-hosenanzug in berlin und der rocky horror picture show im reichsnarrenhaus.
    fuer ein freiheitlich-demokratisch-rechtsstaatliches deutschland.

  10. @kybeline
    Was ist denn das für ein schwachsinniger Kommentar? Bevor man so einen Scheißdreck hier reinschreibt sollte man doch mal sein Gehirn einschalten.
    Da ist ein Polizist gestorben und da sollte man schon etwas Mitgefühl zeigen. Die fahren da ja nicht zu Spaß hin!

  11. #3 koranreader (17. Feb 2010 10:12)

    Und wo ist jetzt der Zusammenhang? Hat ein Asylant jetzt Schuld, dass die Straßenbahn mit einem Polizeiwagen zusammengekracht ist.

    Wenn diese „Asylbewerber“ dort gewesen wären, wo sie hingehören (nämlich in ihren Heimatländern), wäre dieser Unfall nie passiert.

  12. #13 Plondfair (17. Feb 2010 10:21)

    Und hätte der Hund nicht geschissen hätte er einen Hasen gefangen. Ich hasse kriminelle Ausländer, das weißt Du. Aber die Überschrift erinnert mich an unsere Bildzeitung.

  13. #14 Plondfair

    Das ist eine abenteuerliche Kausalkette. Danach sind Adam und Eva an allem schuld. Wenn ein Polizist bei der unmittelbaren Verfolgung eines Straftäters zu Schaden kommt, dann besteht meist ein Zurechnungszusammenhang, aber wenn er erst auf dem Weg zum Tatort ist, dann nicht.

  14. Ich finde, man sollte mehr Aufmerksamkeit auf die momentane mediale Exekution von Westerwelle lenken:

    Die Grünen und die SPD werfen Westerwelle Rechtspopulismus und Nazitum vor: es „fische“ im braunen Sumpf;

    Auch die CSU (Haderthauer) schlöägt in dieselbe Kerbe und stellt sich auf die Seite der Grünen.

    Aber jetzt will auch die FDP ihren Superstar lynchen:

    Liberale sprechen über Westerwelle-Entmachtung

    FDP-Chef Guido Westerwelle beharrt auf seinem Führungsanspruch. Doch in der Partei wird mittlerweile über eine Trennung von Ministeramt und Parteivorsitz gesprochen.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,678254,00.html

  15. #16 koranreader (17. Feb 2010 10:24)

    Sagen wir einfach, die Überschrift ist etwas unglücklich formuliert.

  16. #3 #11 koranreader:

    Richtig, der Artikel sollte gelöscht, oder zumindest die Überschrift geändert werden.

    Sie verleitet eindeutig zu einem falscheln Schluss.

    Wer sich die Mühe macht in die Quelle zu schauen
    http://www.ka-news.de/region/karlsruhe/Zusammenstoss-mit-Strassenbahn-Polizist-getoetet;art6066,352490
    erkennt, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat, so bedauerlich der Unfall auch ist.

    PI: Nicht? Und warum war der tote Polizist mit Blaulicht unterwegs?

    Auch PI sollte korrekt bleiben! 😉

  17. Ich musste auch zweimal lesen, was eigentlich los war. Die Überschrift erschwert das weitere Textverständnis erheblich.
    Zur Sache: Die Zurechnung des Todes bei gestreckten Kausalverläufen ist ein strafrechtlich hoch umstrittenes Problem. Stichworte: „Gubener Hetzjagd“ und „versari in rei ilicitia“

  18. Ja, die Überschrift ist ein Stück weit daneben.
    Wenn PI diese ändern würde, wäre der Info besser Rechnung getragen.

    Mein Vorschlag:
    1. Öfter mal Fahrtraining für die Polizei
    (Hab es oft erlebt, daß die denken, mit Blaulicht allein überall Vorfahrt zu haben)

    2. Schließung sämtlicher Asylantenheime und Überführung der Insassen in Internierungslager, wo deren Asylgesuch im Schnellverfahren bearbeitet wird.
    Die 99% Scheinasylanten und Kriminellen haben hier nichts verloren.
    Davon werden in erster Linie die echten Asylanten profitieren.

  19. #22 Rudi Ratlos (17. Feb 2010 10:38)

    Davon werden in erster Linie die echten Asylanten profitieren.

    Na ja, vor allem würden auch die Deutschen davon profitieren (weniger Kosten und weniger Gefahr für Leib und Leben). Und überhaupt – wie kommt eigentlich ein Asylant nach Deutschland, ohne einen sicheren Drittstaat über-/durchquert zu haben?

  20. SEHR GUTER GRUNDSATZARTIKEL – LESEN!!!

    # Ökoei meint:
    17.02.2010 um 10:38

    Die Linken haben die Universitäten anno 68 gekapert. Folglich ist die Reproduktion von linkem Gedankengut mit Steuergeldern institutionalisiert. Nur logisch, daß heute so gut wie alle Journalisten links bis ultralinks eingestellt sind.

    Über die Medien erfolgt die politische Meinungsbildung der Bevölkerung und zu einem erheblichen Anteil die Sozialisation eines jeden Einzelnen. Der Politik bleibt garnichts anderes übrig, als sich den linken Medien anzupassen, will man beim Wähler bestehen.

    Journalisten haben heute nicht nur eine Rolle als Informationsvermittler, sondern ebenfalls die eines moralischen Predigers, quasi eine Form neuzeitlichen Pfarrers eingenommen.

    Was Deutschland fehlt sind neutrale Medien, die z.B. das Treibhausmärchen aufdecken, bzw. über die unglaubliche Manipulation und Desinformation der Klimaideologie berichten. Doch diesbezüglich herrscht totale Nachrichtensperre.

    Phänomenal ist hierbei, daß es heute kein SED-Zentralkomitee und Propagandaministerium mehr braucht, um eine fast 100%ige Gleichschaltung der Medien zu sichern, sondern der linke Sozialisationsprozeß gewährleistet genauso effektiv, daß keine Information in Umlauf kommt, die linken Politikzielen entgegen läuft.

    Ab einer gewissen Durchdringung mit linker Ideologie verläuft die linke Sozialisation voll automatisch auf der psychologischen Ebene, weil die allermeisten Menschen ein natürliches Harmoniebedürfnis mit ihrer Umgebung haben. Wenn also alle Menschen nur noch linke Medien konsumieren müssen, weil es andere nicht mehr gibt, so WOLLEN immer mehr Menschen von sich aus Linke sein, um das Gefühl “anders zu sein” zu vermeiden, das als selbst ausgrenzend und unangenehm empfunden wird. Die linke Massensozialisation erfolgt also sehr stark auf der unbewussten psychologischen Ebene. Man achte darauf, wie oft unsere Linksjournalie betont, daß jemand mit nicht-linken Ansichten “isoliert” sei, nur Ablehnung und Empörung auf sich zieht. Unbewusst erkennt jeder: So ergeht es mir auch, wenn ich denke wie Köppel (neulich in einer TV-Diskussion zur staatlichen Hehlerei mit schweizer Bankkundendaten), Sarrazin oder jetzt Westerwelle. Hier werden Exempel statuiert und abschreckende öffentliche Prangermethoden medial institutionalisiert.

    Diese Entwicklung ist absolut katastrophal. Wir leben in einer Gesinnungsdiktatur, und ohne das Internet hätten wir praktisch keine Information mehr über z.B. die Treibhauslüge oder die Schattenseiten der islamischen Massenzuwanderung.

    In Foren wie diesen finden sich dann Angehörige der winzigen Minorität von Charakteren, die in der Lage sind, sich (psychologischen) Konformitätszwängen zu widersetzen. Aber gegen die Medienübermacht kommt man nicht an. Europa ist verloren, wird eine EU-bürokratische Linksdiktatur übergangsweise und später kulturell-demografisch bedingt ein islamisches Staatsgebilde.

    Immerhin gibt es in keinem islamischen Land so hohe Steuersätze und schon garkeine Sozialabgaben. Auch solche unsäglichen Persönlichkeiten wie Claudia Roth werden dann wieder aus dem öffentlichen Leben verschwunden sein.
    Das hat durchaus etwas tröstliches.

  21. #3 koranreader (17. Feb 2010 10:12)

    „Und wo ist jetzt der Zusammenhang? Hat ein Asylant jetzt Schuld, dass die Straßenbahn mit einem Polizeiwagen zusammengekracht ist.“

    Steht das da irgendwo?

    „Hallo PI, bevor hier wieder blödsinnige Kommentare kommen, sollte der Artikel schnell wieder verschwinden. Die Überschrift passt nämlich überhaupt nicht.“

    Überschrift bringt zwei Artikel in einem Zusammenhang! Nicht mehr und nicht weniger!

    Beide Artikel getrennt sind Einzelschicksale, zusammen bilden sie eine Einheit! Aktio, Reaktio, Resultatio! ,-)

    Nichts wird behauptet und beides ist überprüfbar, von daher trifft die Kritik nicht zu! Und blödsinnige Kommentare ist ein grundsätzliches Problem! Da nehme ich mich nicht aus!

  22. Was haben denn der Inder und die Algerier überhaupt im Asylbewerberheim zu suchen? Deutschland ist doch nicht die Außengrenze des Schengenraumes, die müssen doch über andere Staaten eingereist sein. Wieso sollte der Inder in der Demokratie Indien politisch verfolgt sein? Wieso sollten die moslemischen Algerier im moslemischen Algerien politisch verfolgt sein? Etwa weil sie alle schwul sind ? Das riecht alles gewaltig nach Asylbetrug.

  23. Ich habe den Bericht gestern im TV gesehen und natürlich auch gleich gedacht: Wieder so ein unnötiger Tod als Folge der kulturellen Bereicherung. Eben ein Kollateralschaden der Masseneinwanderung. Ob man daraus einen Artikel konstruieren kann, der den (so gedachten und gefühlten) Zusammenhang in dieser Weise darstellt, ist aber fraglich. Das ist sehr dünnes Eis und im Zweifelsfall würde ich lieber darauf verzichten. Die Überschrift geht in dieser Form allerdings gar nicht – bitte nur Fakten und keine Suggestionen.

  24. „Die … Polizeibeamten hatten … zunächst durch etwa 20 sich in den Weg stellende Bewohner … erhebliche Schwierigkeiten, zu dem in einem Zimmer im ersten Obergeschoss befindlichen Verletzten vorzudringen und diesem Erste Hilfe zu leisten.“

    Da weiß man doch gleich, für welche Schätzchen mal wieder Steuergelder verprasst werden! In Deutschland sollte die Polizei mal damit aufhören, zu solchen Einsätzen mit lächerlichen zwei Leuten zu fahren.

    In den USA hätten da 10 Wagen vor der Tür gestanden und dann hätten die 20 Moslems was auf die Fresse bekommen.

    Bei mir wären die gleich wieder zwecks Rückführung in die Heimat einkassiert worden.

    Solche Arschlöcher braucnen wir nicht. Den ganzen Asyl-Quatsch würde ich ersatzlos streichen.
    Deutschland gehört zum Einwanderungsland erklärt, wer rein will, muss 50.000 EUR an finanziellen Mitteln haben, Deutschkenntnisse nachweisen und über eine hier anerkannte Berufsausbildung in einem Bereich verfügen, für den Bedarf besteht. Als Alternative zu den 50.000 EUR hat er einen verantwortlichen deutschen Bürgen vorzuweisen – ausschließlich Privatpersonen – , der in der Lage ist, im Ernstfall die Kosten zu übernehmen.
    Dann klappt’s auch mit der Integration.

  25. Und damit hier kein falsches Bild entsteht: Mein Mitgefühl hat die Familie des Polizisten auf jeden Fall. Wenn es nach mir ginge, gäbe es auch den Asylanteparagraphen nicht in dieser Form. Die Verfahren dauern eh viel zu lange. Könnte man in 4 Wochen entscheiden. Und wer abgelehnt wird, sollte auch kein Klagerecht haben und umgehend abgeschoben werden.

    Und das hier bei der Überschrift einige hier erst gar nicht die Links der originalen Quellen prüfen, sondern munter drauf los kommententieren, war mir gleich klar.

  26. #30 WahrerSozialDemokrat (17. Feb 2010 10:51)

    Andere Überschrift wäre besser. Und das hier einige noch nicht mal die original Links anklicken, ist schon bedauerlich.

  27. #27 Plondfair (17. Feb 2010 10:42)

    Ich wollte es ja etwas „gutmenschlich“ ausdrücken. 😉

    Übrigens, wäre es interessant zu wissen, warum 2000/2001 tschetschenische Separatisten im BW-Krankenhaus in Koblenz aufgepäppelt wurden.

    Das ist ja schon paar Stufen verschärfter als Asyl zu beantragen.

  28. #33

    Ja eben.
    Und wer keine Dokumente hat, darf am besten gleich wieder zurück nach Hause, um sie zu holen.
    Ich wundere mich, wie dieser bauernschlaue Trick immer noch funktioniert.

  29. #3 koranreader:

    „Und wo ist jetzt der Zusammenhang? Hat ein Asylant jetzt Schuld, dass die Straßenbahn mit einem Polizeiwagen zusammengekracht ist.

    Ja, hat er: OHNE seine kriminelle Handlung, wäre ein solcher Einsatz erst gar nicht nötig gewesen.
    Wenn sich 20 Moselms der Polizei in den weg stellen ,we3il einer von denen einen Inder platt gemacht hatt, dann wären die bei mir alle miteinander schon längst weider in der Heimat. Nach entsprechenden Verhören, versteht sich.
    Diesen Dreck, der uns Unsummen kostet, würde ich schnellstens beenden.
    Gleiches gilt für die Knast-Kosten: „Tach, Sie sind entlassen, der Flieger wartet schon…“

  30. #31 Ostberliner (17. Feb 2010 10:52)

    Was haben denn der Inder und die Algerier überhaupt im Asylbewerberheim zu suchen?

    Eine gute Frage. Eigentlich dürften Asylbewerber nur aus den folgenden Ländern stammen:

    – Dänemark
    – Polen
    – Tschechien
    – Österreich
    – Schweiz
    – Frankreich
    – Luxemburg
    – Belgien
    – Niederlande

  31. 33 koranreader

    Vorher klagst du über „Geschehnisse“ die nicht zusammen gehören und jetzt bestätigst du es???

    Was hat den jetzt dein Mitgefühl mit dem „Asylantenparagraphen“ zu tun?

    „Und das hier bei der Überschrift einige hier erst gar nicht die Links der originalen Quellen prüfen, sondern munter drauf los Kommententieren, war mir gleich klar.“

    Auch das ist ein grundsätzliches Problem! Wie bei dieser Frau:

    WSD-Film: Claudia Roth feat. Pippi Langstrumpf
    http://tinyurl.com/y9s6fmo

  32. Das ich sofort auf diese Überschrift hingewiesen habe, steht außer Frage. Und das ich hier mit meiner Meinung nicht alleine bin, auch. Nichts gegen den Artikel an sich. Aber mit dem Kommentieren sind einige schneller als mit dem Lesen. Überschrift gelesen und sofort drauflosgetippt. Das geht gar nicht. Und das bei PI einige nur die Überschrift lesen und nicht den ganzen Artikel, will wohl keiner abstreiten.

  33. Karlsruhe hier – gebürtig.

    Karlsruher (höchste Gerichte) und Berliner (grösste, politische Ämter) Polizei sind seit einiger Zeit im Wettbewerb zueiander in Bezug auf Durchsetzung.

    Polizei in Karlsruhe ist allerdings was „Strasse“ anbelangt sehr konsequent geworden. Was in privaten Wohnungen abläuft wollen sie nicht wissen – Duldung. Was hinter verschlossenen Türen passiert interessiert sie kaum (zum Glück). Ganz anders die Berliner Polizei, die interessiert sich immer mehr dafür was Menschen in ihren Wohnungen tun.

    Ich hab am Hbf KA bei einem Fussballspiel einen Polizeibeamten mit Maschinenpistole gesehen.

    Die KA Polizei hat einen Opa verhaftet, weil er seinen 8 jährigen Neffen hat Auto fahren lassen (leerem Parkplatz am Supermarkt). Nach meiner Meinung völlig übertrieben.

    Was ich noch wahrnehme ist das Bedrohungspotential der Karlsruher Polizei. Wenn es in der Öffentlichkeit Schlägerreien gibt oder andere Konflikte kommt die Polizei KA mittlerweile sehr oft mit langen schwarzen Schlagstöcke zur Abschreckung.

    Karlsruhe ist definitiv kein guter Ort für Asylanten. Karlsruhe hat ein Problem, es ist eine Flächenstadt – hier passen locker 100 000 Menschen zusätzlich rein. Die jugendlichen Skater, Steetbiker und BMXer freut’s; mich weniger. Man muss enorm kommunikativ sein und überall auf Menschen zugehen können sonst verliert man sich irgendwie in der „Fläche“.Das lässt sich schwer erklären. Heidelberg als Beispiel oder Stuttgart sind sehr enge Städte – dort begegnet man sich auf ganz engem Raum. Da sind kaum Flächen dazwischen.

    Das Asylantenheim in Karlsruhe ist völlig abgeschottet und liegt zwischen Bundesautobahn, 2 grossen Einkaufscenter (Mann Mobilia, Real) und dem Karlsruher Messplatz.

    Die Asylanten haben Kontakt mit viel Beton und riesigen Stadtflächen aber kaum mit Karlsruher Bürgern. Ich selbst würde diesen Zustand nicht lange aushalten.

    Die Asylanten selbst sind sehr freundlich, seltsamerweise trotz der Armut richtig gut gekleidet und angenehm. Was man von den vielen Asiaten (Chinesen, Koreaner, Vietnamesen) in Karlsruhe oft nicht sagen kann.

    Karlsruhe ist DIE Stadt in BaWü, welche sich aus Parallelgesellschaften zusammensetzt.

    In der Karlsruher Strassenbahn gibt es Tage da bin ich wohl der letzte Deutsche – man hört alle Sprachen der Welt aber kein Deutsch.

  34. #40 WahrerSozialDemokrat (17. Feb 2010 11:03)

    Deinen Pipi Claudia Film kann ich schon rückwärts auf der Luftpumpe spielen. Und unter #33 habe ich gar nichts kommentiert. Bist heute auch schneller beim Tippen als beim Lesen, oder?

    Fakt ist: Die Überschrift ist schlecht gewählt. Und darum geht es mir in der Sache.

  35. OT: Kirchen und Klimagläubige Hand in Hand vereint:

    Kirchen rufen zum Autofasten auf.
    TRIER. Die christlichen Kirchen in der Region rufen gemeinsam mit dem Rat christlicher Kirchen in Luxemburg für die kommende Fastenzeit zum ”Autofasten” auf. […] Ziel ist es, über eine Änderung des persönlichen Lebensstiles zur Verringerung der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen beizutragen.

  36. #41 koranreader

    Das trennt halt die Spreu vom Weizen!

    Deswegen gehe ich auf dich ein und nicht auf #1 MatthiasW oder #2 abendland-1 deren Kommentare halt nicht auf den Artikel eingehen, sondern lediglich Meinungen darstellen und als solches auch betrachtet werden sollten!

    Irgendwie läuft deine Kritik ins leere!

    Denn: #4 koranreader (17. Feb 2010 10:13)

    „Da sieht man schon an den ersten Kommentaren, dass jetzt schon dummes Zeug bei rum kommt.“

    So dumm sind die Meinungen nicht! Haben halt nur nix mit dem Artikel zu tun! Aber das ist doch auch nichts neues im Westen!

  37. Lese ich von Europa in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht! Dann fällt mir nur noch Marcus Porcius Cato (*234 v.Chr.-149 v.Chr.) ein

    Wie sagte dieser berühmte römische Politiker am Ende jeder seiner Reden im Senat:“ Ceterum censeo Cathaginem esse delendam (Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Karthago zerstört werden muss)!“

    Man ersetze „Karthago“ durch „Traum vom Khalifat Eurabia“ und man hat aus der Geschichte gelernt!

    Die Zerstörung dieses Alptraums geht aber nur über eine wirkliche Rechristianisierung Europas!!!! Die rot-grünen-gelben Gutmenschen haben das christlich-europäische Immunsystem unserer Gesellschaften zerstört. Die liberal-(neo)marxistische Kultur des Todes hat uns seit den 68ern beschleunigt in die Dekadenz geführt. Dieser Zustand des süssen Verfaulens fördert den demographischen Verfall und die schleichende Islamisierung.
    Die Alternative lautet deshalb nur: CHRISTENTUM ODER ISLAM!
    Geht das Christentum in Europa weiter zu Grunde kommt unweigerlich Eurabia. Dann bleibt den Verbliebenen nur die Emigration, der Übertritt zum Islam oder das Dhimmitum.

    GEGEN DIE ROT-GRUENE SAEKULARISIERUNG EUROPAS- GEGEN DIE UNGEBREMSTE ISLAMISCHE EINWANDERUNG- GEGEN EINEN EU BEITRITT MEHRHEITLICH ISLAMISCHER STAATEN- FUER EINE RELIGIOESE RECONQUISTA EUROPAS SAMT NEUEVANGELISIERUNG.
    WENN EINWANDERUNG DANN AUS SUEDAMERIKA, RUSSLAND, WEISSRUSSLAND, DER UKRAINE, DEM CHRISTLICHEN AFRIKA ODER DEM TOLERANTEN ASIEN!!!!!

  38. #43 koranreader (17. Feb 2010 11:11)

    „Deinen Pipi Claudia Film kann ich schon rückwärts auf der Luftpumpe spielen.“ 😆

    Sorry, muss ja keiner anklicken!

    „Fakt ist: Die Überschrift ist schlecht gewählt. Und darum geht es mir in der Sache.“

    Fakt ist: Die Überschrift ist provokativ gewählt. Und wer selber denken kann, ist klar im Vorteil!

  39. 47 koranreader (17. Feb 2010 11:16)

    #45 WahrerSozialDemokrat (17. Feb 2010 11:15)
    Ich weiß nicht wo liegt euer Problem, wahrscheinlich falsche Quellen?

    #43 Harbi (16. Feb 2010 11:30)

    Seltsame Nachrichten aus Ba-Wü
    http://www.stimme.de/kraichgau/polizei/art17125,1766996
    Mann wird von Stadtbahn erfasst und stirbt

    Bretten – Tödliche Verletzungen zog sich ein 34-jähriger Mann bei einem Unglücksfall am frühen Samstagmorgen auf der S-Bahn-Linie zwischen Bretten und Dürrenbüchig zu. Nach den Ermittlungen der Kriminalpolizei war der Mann, der wenige Tage zuvor in Stuttgart Asyl beantragt hatte und sich zur Landesaufnahmestelle für Asylbewerber nach Karlsruhe begeben sollte, gegen 6 Uhr zu Fuß auf den Gleisen in Richtung Karlsruhe unterwegs.

    Der herannahende Fahrer einer Stadtbahn der Linie S4 bemerkte den Mann noch und leitete eine Notbremsung ein. Er konnte jedoch nicht mehr verhindern, dass der Fußgänger von der Bahn erfasst wurde.

    Einem sofort hinzugezogenen Notarzt sowie den Rettungskräften des DRK blieb nur noch, den Tod des Mannes festzustellen.

    Die Bahnstrecke blieb bis gegen 9.30 Uhr voll gesperrt. Die Ermittlungen der Kripo haben bislang keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben.

    http://www.stimme.de/suedwesten/polizei/art1495,1767645
    Zusammenstoß mit Straßenbahn: Polizist stirbt bei Einsatz

    Karlsruhe – Ein Streifenwagen ist am späten Montagabend in Karlsruhe während eines Einsatzes mit einer Straßenbahn zusammengeprallt. Dabei wurde ein 45 Jahre alter Polizist getötet, wie die Polizei mitteilte. Sein 44 Jahre alter Kollegen und Beifahrer wurde schwer verletzt. Der Streifenwagen war im Einsatz und darum mit Blaulicht und entsprechend schnell unterwegs gewesen, als er mit der Straßenbahn zusammenstieß. „Wir überprüfen jetzt, wie die Ampelschaltung zum Unfallzeitpunkt war“, sagte ein Polizeisprecher. Nähere Informationen sollten am Dienstagmorgen vorliegen.

    Durch den Wucht des Aufpralls entgleiste die Straßenbahn. Der Fahrer erlitt einen Schock, die Fahrgäste blieben unverletzt. Der 45-Jährige wurde in dem Polizeiwagen eingeklemmt und konnte von der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden.

    Nach Polizeiangaben waren die Polizisten auf dem Weg zur Landesaufnahmestelle für Asylberechtigte. Dort hatte es eine Auseinandersetzung gegeben, bei der ein Bewohner schwer verletzt wurde. Auch zu diesem Vorfall kündigte die Polizei weitere Informationen für den Dienstag an.

  40. Ich finde die Kritik an PI wegen des angeblich konstruirten Zusammenhangs zwischen dem Unfall und der Gewalttat sehr merkwürdig.

    Natürlich gibt es diesen Zusammenhang. Schließlich ist der Polizist in Ausübung seiner Pflicht, auf dem Weg zum Tatort verunglückt.

    Ein Leser auf KA-News hat einem Kommentator wegen dessen dummer Meinung, Autos hätten ja auch in der Innenstadt nichts verloren, mit folgender Meinung geantwortet:

    Einsatzkräfte können ja mit der Strassenbahn zum Tatort.

    ????????

    Wenn Dummheit quietschen würde müsstest du den ganzen Tag mit der Ölkanne rumlaufen.

    Mannmannmann!

    Genau!

  41. Kulturell-religiös bedingter Verbotsirrtum?

    Muss die Polizei jetzt schon mit Crowd-Control-Waffen ausgerüstet werden, um einem Verletzten Hilfe leisten zu können, nur weil bestimmte Kulturbereicherer nicht von den Linken/Grünen „informiert“ wurden, dass Islam Frieden ist?

  42. #3 koranreader ,

    das ist nicht blödsinnig ,sondern sachlich korrekt von PI und kohärent ! Die Polizeistreife ist auf dem Weg zur ZAST verunglückt. Hätten sich nicht 20 Moslems zusammengerottet wäre es NICHT diesem tödlichen Unfall gekommen.

  43. Widerstand gegen die Staatsgewalt. Als jugendlicher Atomkraftgegner war das immer sportlich. Die „Spiele“ mit den Hundertschaften gedeckt durch unsere freiheitliche Grundordnung und das Recht auf freie Meinungsäusserung machte es möglich, dass man sich der Polizei widersetze und diese schon bei Schlagstockeinsatz mit Disziplinarverfahren rechnen mussten.

    Da läßt doch nur hoffen, dass entweder

    a) die lange vorhergesagten amerikanischen Verhältnisse bei uns auch eintreten. Dann würde die Nachricht ganz anders lauten: Polizeibeamte schiessen sich den Weg frei. 15 Asylbewerber mit Schussverletzungen im Krankenhaus.

    oder
    b) der islamische Rechtstaat eingeführt wird. Dann gäbe es überhaupt keine Meldung. Lediglich 20 weitere Todesurteile die bereits im Morgengrauen vollzogen worden wären.

    Aber so ist nur wieder eine deutsche Kartoffel Opfer eines von Migranten verursachten Polizeiensatzes geworden. Die Intelektuellen würde das jetzt gerne als „Strukturelle Gewalt“ verniedlichen und wehren sich gegen die reisserische Aufmachen dieses PI Artikels Für mich ist hier Ursache und Wirkung eundeutig. Oder war das ein heiliges Ayslbewerberfest wo die Polizei nicht durchkam?

    Ich als Sharia Experte würde alle 20 Asylbewerber, die Auslöser dieses zusätzlichen und eigentlich unnätigen Polizeieinsatzes waren dafür haftbar machen (siehe b).

    PS: Bevor Mißverständnisse aufkommen. Meine einzige Demo auf der ich wirklich war, ging gegen die Peshing II und war ein Sternmarsch der Schulen für mehr Bildung anstelle Rüstung.

  44. Ursache und Wirkung: stirbt ein Polizist bei einem Einsatz, weil diese Dödel wieder mal Randale und Messern machen, sind doch diese Dödel schuld!!

    Alle rausschmeissen, sonst nichts!!

  45. Diese schutzbedürftigen „“Asylbewerber““ haben natürlich nicht den Unfall ausgelöst und tragen damit an dieser Tragik keine Schuld.
    Einer anatolische Dorfklicke der durch eine Polit und Gutmenschmafia eine Duftlockspur aus „Willkommensanreizen“ gen Deutschland auslegt wird und dieser folgt ist doch schließlich auch nicht Schuld dass sie jährlich ohne konstruktive Eigenleistung hunderttausende Euro erhält mit die im schul- und Wissenschaftsbetrieb fehlt ?! Oder eventuell doch ?

    Der Polizist wäre nicht zu dem Einsatz gerufen worden, wenn diese angebliche Schutzbedürtigen sich wie zivilisierte Menschen benehmen würden. – Und dann noch beim Einsatz die Kräfte behindern… Klasse !
    Solchen Leuten würde ich Asyl einräumen: Bei all denen die ein großes Herz für diese Leute haben. ( Kot & Co.)

  46. Was hier noch fehlt ist das ganze mal wieder umzudrehen.

    Man stelle sich vor einer der Polizisten hätte die Nerven verloren, Schußwaffe gezogen und einen der Migranten verletzt, gar getötet. Über den reisserischen (bei PI dann eher sarkastischen) Titel würde sich dann keine Kartoffel aufregen. Nazipolisten erschiessen politisch Verfolgten. Und ich bin sicher: Im dazugehörigen Text müßte man wesentlich länger danach suchen um zu finden (wenn überhaupt) dass sich 20 Asylanten Rettungskräfte und Polizebeamten behindert hätten.

    (Linke) Politiker würden im Bundestag sofort den Innemminister angreifen und wieder einmal würde unsere Polizei am Pranger stehen und der Polizist als Täter angeklagt werden.

  47. #31
    Ich möchte Ihnen das mit den Asylbewerbern
    aus Algerien vesuchen zu erklären.
    Algerien war lange Zeit von den Franzosen
    besetzt. Hier haben sich dann Freiheits –
    Bewegungen entwickelt die zur Unabhängigkeit
    von Frankreich geführt haben.
    Es ist seit ungefähr 20 Jahren zu beobachten,
    dass sich in Algerien ein radikaler Islamismus
    entwickelt. Diesen bekämpft die Regierung.
    Zumal ja auch die Wüstenbewohner, die Tuarek
    darunter leiden. Man muss sich dies vorstellen. In einem moslemischen Land, werden
    die radikalen Moslems verfolgt und bekommen
    aus diesem Grund ( Politische Verfolgung ) bei
    uns Asyl. Dies ist der eigentliche Skandal.

  48. Nochmal PS: Wenn 20 Menschen mit kriminieller Energie 2 Polzeibeamten derart nötigen, ist für mich bereits der Griff zur Schusswaffe und der Einsatzt derselbigen legitimiert. Alleine schon aus Selbstschutz heraus.

  49. #56 antidott (17. Feb 2010 11:30)

    Der Polizist hätte auch etwas langsamer fahren oder die Augen aufmachen können. Die Straßenbahn wird wohl nicht plötzlich und unerwartet vor ihm abgebogen sein.

  50. #62 Feuersturm (17. Feb 2010 11:43)

    Daß die radikalen Mohammedaner in Algerien politisch verfolgt werden, halte ich für eines der üblichen Märchen aus 1001 Nacht. Im übrigen ist es für mich neu, daß Deutschland eine gemeinsame Grenze mit Algerien hat. Die können auch in eines der mohammedanischen Nachbarländer gehen. Dort können sie sich wie zu Hause fühlen und werden auch nicht von Ungläubigen belästigt.

  51. @#64 Plondfair

    Eigentlich hätte die Polizei gleich zu Hause bleiben müssen.

    Wie wir alle wissen, werden Gewaltäter mit Migrationshintergrund die gefaßt werden nur kurz auf die Polizeiwache gebracht, damit dort Ihre Polizeibekannte Identität zum 25 mal aufgenommen wird, um anschliessend wieder auf freien Fuss gesetzt zu werden.

    Wäre die Polizei zu Hause geblieben, dann wäre die Umwelt geschont und der Polizist noch am Leben. Alles andere wäre unverändert.

  52. @Harbi

    Seltsame Nachrichten aus Ba-Wü

    Eher seltsamer Zustand – knapp 3000 illegale Zuwanderer in Karlsruhe und Landkreis Karlsruhe.

    Man sieht sie oft nachts, alleine oder in 3er-Gruppen, in der Regel dunkle bis schwarze Hautfarbe. Sie besuchen sich gegenseitig in Wohnungen, laufen ruhig, wirken entspannt und sind allgemein sehr leise. Meiner Erfahrung nach problemfreie Personen. In einem Gebäude an der Tullastrasse haben sie einen Raum gemietet und man hört aus den Fenstern sehr angenehm Gospel und afrikanische Trommel- und Percussionperformance.

    Ich finde die Asiaten, Türken und Marrokaner die schon 20 Jahre oder länger hier leben viel unangenehmer. Teilweise sehr unfreundlich bis aggressiv.

    @anti-dott

    Es heisst mittlerweile LAST (Rofl) und nicht mehr ZAST.

    Landesaufnahmestelle für Flüchtlinge = LAST – Namensgebung spricht für sich. ^^

    Als Karlsruher Kollege müsstest Du eigentlich wissen wie hässlich der Bunker (LAST) ist mitsamt seiner Lage. Muslime hin oder her – leben kann man dort nicht. Sozialer Brennpunkt.

    Soweit ich mich noch erinnern kann haben 1992 oder 1990 deutsche Jugendliche Brandbomben auf das Gebäude geworfen und wollten alle Asylanten anzünden.

    Kurzum: Da passiert schon seit Jahren immer was – ob intern oder von aussen.

    Ich würde sehr gerne die LAST in das Zentrum der Stadt verlegt sehen. Unsere Psychiatrie ist ja auch im Stadtzentrum und nicht wie in allen anderen Städten Deutschlands weit ausserhalb im Wald. In der Innenstadt hätten die Asylanten dann viel mehr Kontakt mit Karlsruher Bürgern.

  53. hatten nach Angaben der Polizei zunächst durch etwa 20 sich in den Weg stellende Bewohner der Aufnahmestelle erhebliche Schwierigkeiten, zu dem in einem Zimmer im ersten Obergeschoss befindlichen Verletzten vorzudringen und diesem Erste Hilfe zu leisten.“

    Alle 20 Asylbewerber sofort abschieben. Wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt und wegen versuchter Tötung. Denn nichts anderes ist es, wenn man verhindert, dass jemand der ein Messer im Rücken hat, medizinische Hilfe erhält.

  54. Die Überschrift ist in dieser Form nicht in Ordnung, auch wenn für mich durchaus ein kausaler Zusammenhang zwischen dem Tod des Polizisten und dem Gemetzel gegeben ist.

  55. Das Recht auf Asyl muss ersatzlos gestrichen werden, ebenso muss das Aufenthaltsgesetz (AufenthG) so geändert werden, dass unerwünschte Personen sofort in ihre Heimat abgeschoben werden können. Wählt pro Deutschland!

  56. @Bundesfinanzminister: Stimmt. PI sollte sich an Tatsachen halten, nicht diese Verdrehen. Es wurde ein Beamter von einem Asylbewerber schwer verletzt, das reicht doch völlig!!!

  57. Sorry Leute aber in Algerien sind in den letzten Jahren schätzungsweise 120000 Menschen bei Auseinandersetzungen zwischen – nennen wir es Moahmmedanischen Eiferern – und der offiziellen Staatsmacht ausradiert worden. Selbt in Pariser Metros haben Anschläge stattgefunden.

    Als Kirsche auf einem Riesenhaufen Scheiße kann man es betrachten, das nach einer Reportage die im Staatsfunk der BRD gesendet wurde. Gerade Terroristen die vom Algerischen Staat via PLakat gesucht wurden bekamen ASYL in Deutschland mit dem Argument der Staat verfolge sie :). Eingestielt wurde dieses von sogenannten Menschenrechtsaktivisten(Gruppen) (über deren Finanzierung im Hintergrund man sich mal Gedanken machen darf…). Als Beleg für die Verfolgung und letzendlich positiv beschiedenem „Beweis“ dienten Fahandungsplakate auf Polizeistationen in Algerien die während der Reportage kurz zu sehen waren. Angeblich kam auch einer der Gestalten die für den Anschlag auf den Flughafen in Algier verantwortlich gemacht wurden auf diese Art nach Deutschland.
    Hier bei uns werden die Leute natürlich Humansiten die sich der Pflanzenzucht widmen. Keineswegs plündern sie unsere Kassen und agitieren als Vektoren, Drahtzieher von Terroranschlägen und Rekrutierungsstellen.
    Wer mein solche Fratzen bei „der Islamkonferenz“ gesehen zu haben irrt sich völlig 🙂

  58. Schon bei der Schlacht in Solferino (1859) setzten die Franzosen besonders blutrünstige Hilfstruppen aus Nordafrika ein… Diese waren schon damals Weltklasse in dieser Sportart!

  59. #65
    Die Algerier die zu uns kommen, behaupten
    dies zumindest. Wie die zu uns kommen ist
    mir auch ein Rätsel. Aber Dank unserem
    Schengen – Abkommen sind wir ja rechtlos
    und jeder Verbrecher kann bei uns herein.
    In Ihren Nachbarländern bekommen die kein
    Asyl und ausserdem kein Geld. Also bleibt
    doch nur Europa. Wir sind zu Müllhalde der
    Welt verkommen.

  60. Die Überschrift ist hochgradig irreführend, um nicht zu sagen suggestiv. Diese Methoden aus der Qualitätspresse müsst ihr nicht abkupfern!

  61. #29 Rechtsgut
    Wo kann mman diesen Artikel lesen? Den
    möchte ich mir ausdrucken und einigen
    Leuten zusenden.
    Dankeschön im Vorraus.
    Feuersturm.

  62. der überlebende Polizeibeamte und seine Kollegen in der ganzen Bundesrepublik können sich bei Kollegen wie dem Gutmenschen-Regensburger-Polizeipräsidenten bedanken.
    Solche Menschen/Vorgesetzte machen alles möglich für Muslime um blos im Gespräch zu bleiben.

  63. Und wo ist jetzt der Zusammenhang? Hat ein Asylant jetzt Schuld, dass die Straßenbahn mit einem Polizeiwagen zusammengekracht ist.

    Da hat nicht ein Asylant Schuld, sondern die ganze Asylanten-Meute, die sich da gezofft hat. Ohne diesen kropfunnötigen Mohammedaner-Zoff wäre der Polizist noch am Leben

  64. #72
    Danke für die Zusatzinformationen. Bei uns
    lässt sich immer alles so schön durch die
    Presse erklären.
    Die Wahrheit sieht dann allerdings meisst
    anders aus.
    Es ist schon ein Skandal, dass zu Recht
    verfolgte Eiferer bei uns Asyl bekommen.
    Hier wird der Grundgedanke des Asylrechtes
    unterlaufen.

  65. #3 koranreader (17. Feb 2010 10:12)

    Und wo ist jetzt der Zusammenhang? Hat ein

    Asylant jetzt Schuld, dass die Straßenbahn mit einem Polizeiwagen zusammengekracht ist.

    Hallo PI, bevor hier wieder blödsinnige Kommentare kommen, sollte der Artikel schnell wieder verschwinden. Die Überschrift passt nämlich überhaupt nicht.

    Dieser Artikel hat mit den Unfall zutun. Die Rechnung ist sehr einfach.

    Keine Gewalt im Asylantenheim
    + Kein Polizeieinsatz
    ———————
    = Kein Verkehrsunfall!

    In der Umkehrung passierte es aber! 😉

    Aber das man einen Inder, vermutlich Hindu, mit Muslime in ein Asylantenheim steckt. Offenbart die Dummheit und Weltfremdheit des deutschen Politikers und Gutmenschen.

  66. @stinker

    Das Recht auf Asyl muss ersatzlos gestrichen werden, ebenso muss das Aufenthaltsgesetz (AufenthG) so geändert werden, dass unerwünschte Personen sofort in ihre Heimat abgeschoben werden können.

    Und die reiche, gebildete Elite?

    Was ist mit einem fiktivem Prof. Dr. Ibrahim aus Kairo? Hochqualifiziert, spricht 5 Sprachen einwandfrei, veröffentlicht Bücher, bringt 100 000 Euro mit und teilweise sehr erfolgreiches Auslandsstudium in Norwegen, UK oder USA.

    Solche Männer gründen dann später, als Beispiel, hier in Deutschland einen Zentralrat der Muslime oder sind in der DITIB aktiv oder beschliessen die erste muslimische Partei (“Bündnis für Frieden und Fairness”) weniger der Asylant, weil dem reicht die kleine schicke Wohnung, eine Festanstellung und eine Frau + 2 Kinder.

  67. @PI
    Bei allem Respekt bin ich aber auch der Meinung, dass Berichte über solche, wenn auch sehr dramatische Vorfälle, uns nicht weiterhelfen.

  68. #47 WahrerSozialDemokrat (17. Feb 2010 11:15)
    #41 koranreader
    Das trennt halt die Spreu vom Weizen!
    Deswegen gehe ich auf dich ein und nicht auf #1 MatthiasW oder #2 abendland-1 deren Kommentare halt nicht auf den Artikel eingehen, sondern lediglich Meinungen darstellen und als solches auch betrachtet werden sollten!

    ?????????????????
    Aussage zur Mohammedanischen Gewalt gegen den Inder und die Polizisten!

    Der Islam gleicht einem Wüstenwind, der aus Südenosten kommend Hass und Gewalt nach Europa bläst!
    Aussage zur Ausnutzung der Sozialsysteme!
    Die Integration der Mohammedaner in die Umverteilungs-/Leistungssysteme der westlichen Welt geht zügig voran!
    Beide haben einen direkten Bezug zum Artikel!

    Ist wohl für einige hier zu einfach (=dumm?) auf den Punkt gebracht.

  69. @Jochen10

    Bei allem Respekt bin ich aber auch der Meinung, dass Berichte über solche, wenn auch sehr dramatische Vorfälle, uns nicht weiterhelfen.

    Hätte ich sofort einen Verbesserungsvorschlag. Listen?

    Wo können wir einkaufen gehen? Wo können wir noch wohnen? Welche Partei kann man wählen? Wie kann man sich beschützen? Wer hört (Medien) uns zu?

    Unsere Gegner sind voll aktiv.:

    http://www.dal-duisburg.de/kandida.html

    Wir besprechen viel – sie handeln schon.

  70. #81 video (17. Feb 2010 12:49)

    Das hat doch „Stinker “ mit seinem Vorschlag zur Änderung des Aufenthaltsgesetzes eindeutig gesagt.
    Damit könnte auch der fiktive Prf. Dr. Ibrahim mit seinem 100000USD Gehalt schnurstracks wieder den Teppichflieger one-way gen Kairo besteigen.

    Aber nein, wir haben ja hier die Demokratie der Beliebigkeit, wo der Dreisteste sich alles erlauben darf.

  71. Der Bericht respektive die Überschrift von
    PI ist nicht reisserisch!
    PI berichtet hier darüber, was für ein
    unnützer Aufwand betrieben wird um einen
    Streit in einem Asylantenheim zu schlichten.
    Der Tod des Polizisten ist ein Verkehrsunfall.
    Das kommt vor. Als Auslöser ist sicherlich
    der mörderische Streit im Asylantenheim
    anzusehen. Die Leute verursachen zu den
    Kosten für Ihren Aufenthalt noch zusätzliche
    Kosten, weil sie bei einem Streit sofort
    zustechen. So habe ich mir dies alles nicht
    vorgestellt.

  72. Findet kein Politikwechsel statt wird es weiter tote Polizisten geben. Ob auf dem Weg zum Tatort, oder durch direkte Gewalteinwirkung ist unerheblich. Tot ist nun mal tot.
    Die Gewerkschaft der Polizei (GdP)macht sich an der Gewalt gegen die Beamten genauso schuldig wie unsere Politiker. Diese Drecksgewerkschaft ist genauso linksgrün gutmenschlich durchsetzt wie die Politik. Und die Wähler des linksgrünen Gutmenschentums machen sich mitschuldig. Die meisten von denen wissen es leider nicht.

    Jeder Asylant und intgrationsunwillige Ausländer, der hier in DE nur zur Abzocke ist, bekommt Geld in den Arsch geblasen. Unsere Polizei wird im Gegenzug aus Kostengründen demontiert. Zur Lasten unserer Sicherheit.

  73. #80 Joeshe27 (17. Feb 2010 12:43)

    Dieser Artikel hat mit den Unfall zutun. Die Rechnung ist sehr einfach.

    Keine Gewalt im Asylantenheim
    + Kein Polizeieinsatz
    ———————
    = Kein Verkehrsunfall!

    „Ahso, ich fahre morgen früh mit dem PKW zur Arbeit. Ein betrunkener PKW Fahrer kommt auf meiner Spur entgegen und rammt mich. Angenommen ich bin jetzt konkret in den Arsch.

    These: Ich wäre gar nicht arbeiten gegangen und beziehe Hartz IV. Weil ich Hartz IV beziehe und ich nicht noch nebenbei schwarz arbeiten gehe, kann ich mir kein Auto leisten. Ich wäre also nicht zur Arbeit gefahren, heißt ich wäre also gar nicht tot.“

    Da kann man vergleichen was man will. Das Risiko zu verunglücken, mit oder Fremdeinwirkung ist immer gegeben.

  74. #84 video

    Hätte ich sofort einen Verbesserungsvorschlag. Listen?

    Einkaufen gehen?
    Wo können wir noch wohnen?
    Wie kann man sich beschützen?
    Wer hört (Medien) uns zu

    Genau, diese würden uns mehr weiterhelfen. Speziell die mit dem Wohnen könnte Aufsehen erregen

  75. @ #8, #14, # 58, #78 & #80, eventuell übersehene Kommentare und leider auch PI in der Atwort euf meinen Kommantar (#21):

    PI: Nicht? Und warum war der tote Polizist mit Blaulicht unterwegs?

    Das Argument, die Asylanten hätten Schuld am Tod des Polizisten, weil sie erst das Ausrücken zur Folge hatten, ist ein riesen Haufen Mist…

    Sicher, keine Messerstecherei, kein Einsatz, kein toter Polizist; und es mag auch sein dass vor allem muslimische Migranten Messer tragen und einsetzen, ABER:

    Die Polizei schaltet Blaulicht auch bei anderen Einsätzen ein und gibt Gas!
    Zum Beispiel: Vollgas, Blaulicht, Martinshorn und Fahren auf der Gegenfahrbahn im Stadtverkehr wegen Telefonieren auf dem Fahrrad auf der falschen Strassenseite! (Ja, wirklich.)

    Die Polizei kommt auch mal mit Blaulicht wegen einem Blechschaden.

    Hieße dann die Überschrift: „Blechschaden beim Einparken, ein toter Polizist“???!!

    Also bitte…

  76. Seine Kollegen sahen sich einer Meute von rund zwanzig Asylbewerbern gegenüber, als sie einem Inder Erste Hilfe leisten wollten, der von einem Algerier mit einem Messer schwer verletzt worden war.

    Sehe ich das richtig? Ein Asylbewerber sticht einen Menschen nieder und seine Asylbewerber-Komplizen hintern die Polizei daran, dem Verletzten Hilfe zu leisten, wobei ein Polizist ums Leben kommt? Festgenommen wird nur der Messerstecher? Keiner der kriminellen Asylbewerber wird sofort und mit Schmackes über die Grenze getreten? Diese Verbrecher kriegen ein „ordentliches Asylverfahren“ und bleiben – unabhängig von dessen Ausgang – lange oder für immer im Lande?

    Dreckspack. Daheim angeblich verfolgt und bedroht, feiern sie im „ersehnten Aufnahmeland“ ihren Einstand, indem sie die Staatsgewalt behindern und Beamte töten– offenbar ohne die geringste Angst, dass das ihre Asylchancen beeinträchtigen könnte. Sie kennen halt „ihre Rechte“!

  77. Na, welche Worte passen da immer? (grinz!)

    Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle! (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

    Meiner Meinung nach haben Asylbewerber, die sich hier nicht benehmen können das Asylrecht verwert. Sie sollten innerhalb 24 Stunden abgeschoben werden!

  78. #67 video ,

    es geht um MUSLIMISCHE Asylanten,die alles andere als friedlich und ruhig sind (siehe o.g.Fall).Das Asylantenheim in die City zu verlegen wäre Amok! Viele Frauen werden auch so von diesen muslimischen „Herrenmenschen“ dumm angepöbelt und belästigt,Messebesucher inklusive.

  79. mein Beileid gehöhrt der Familie des 45 jährigen Polizisten !

    ….und den zum Teil einfaltslosen Kommentaren !

  80. #87 koranreader (17. Feb 2010 13:40) Your comment is awaiting moderation.

    Seit 13.40 Uhr. In dem Kommentar ist rein gar nichts Rassistisches oder Beleidigendes. Was soll das?

  81. Hm, der Titel ist so gewählt, dass man zwangsläufig eine direkte Verstrickung der Asylanten mit dem Tod des Polizisten vermutet. Ich bitte um Veränderung.

  82. An die über diesen Artikel unkenden Kröten: Schonmal was von Kausalität gehört?
    Es geht um Ursache und Wirkung!

    Ursache war der messerstechende Algerier, und seine Kumpane, die die Polizisten massiv bedrohten, sich ihnen in den Weg stellten, sie an der Hilfeleistung hinderten.

    Dass die Kollegen schnellstmöglich zu Verstärkung kommen mussten, wobei sich der tragische Unfall ereignete, ist die Wirkung.

    Verursacher war der Algerier und der Asylantenmob.

    Warum werden diese Figuren nicht sofort abgeschoben? Sich der Polizei in den Weg stellen, wo gibts den sowas?! Vor allem von Leuten, die hier angeblich Schutz vor Verfolgung suchen? Die sollten doch ganz besonders devot und dankbar sein, dass sie hier sein dürfen!

  83. #97 Proxima Centauri (17. Feb 2010 16:56)

    Warum die Penner nicht abgeschoben werden, musst Du mal die fragen, die diese Umstände wollen. Man sollte die bestehenden Gesetze auch konsequent anwenden. Warum passiert dieses nicht? Das kannst Du dieselben Leute fragen.

  84. Na, zum Glück ist nur ein deutscher Polizist tot. Man stelle sich vor, einer der Algerier wäre zu Schaden gekommen. Da wäre aber was los im Qualitätsblätterwald.

  85. Lass es mal so erklären:
    Wenn du in der Straßenbahn sitzt und zwei Reihen vor Dir wird eine Dir fremde Person angegriffen und verletzt. Die Überlegung schwankt zwischen Weggucken oder Helfen in Abwegung der möglichen Risiken für einen selbst.
    Sitzt aber ein Freund zwei Reihen vor Dir und wird angegriffen, ist die Überlegung des Wegguckens gar nicht gegeben, man würde sofort ohne Abwegung der möglichen Risiken, helfen.

    So verhält es sich auch bei der Polizei. Ruft eine fremde Person an, eilt die Polizei zwar schnell hin, aber sicherlich nicht so schnell als wenn es sich um Kollegen handelt.
    Unter Einsatz mit Blaulicht steht man automatisch unter gewissen Stress. Dieser wurde aber auch wegen dem Einsatz des Helfens von Kollegen verstärkt.
    Vielleicht wäre der Unfall nicht passiert, wenn nicht die Kollegen angerufen hätten, sondern ein Bürger/Asylbewerber etc. …

    Also steht schon ein gewisser Zusammenhang zwischen dem Unfall und den aggressiven Asylbewerbern. Schlimm genug ist, dass sich überhaupt 20 Asylbewerber gegen die Polizei stellen.

  86. also an alle nicht KARLSRUHER :
    das Assilantenheim in der durlacher alle ist ein sogenantes auffanglager „für asylanten“ .
    dort nebenann ist ne esso tankstelle DIE STAND VOR EINIGER ZEIT BILLIG ZUM VERKAUF. die angestellten der tanke(SEHEN WIE BODYBUILDER AUS) könnten PI überfüllen mit berichten über helerei, diebstal, menschen und drogenhandel!
    wenn du in KA billige arbeiter für irgendetwas brauchst – durlacheralle! normalerweise muß ein polizist unter allen umständen die staatsgewalt
    durchsetzen. dafür besitzt er ne dienstwumme. moslems stehen aber unter naturschutz und inder abstechen ist islamische tradition. schlieslich nennen sie das land das sie den indern geraubt haben
    hindukusch = hindusabschlachten.
    natürlich hat der “ 18 jährige alergier “ nicht die grüne-minna(IN KARLSRUHE IST SIE BLAU)nicht vor die straßenbahn geschubst aber wenn 21 musels heldenhaft 1en inder abschlachten und die vorhandene polizei nicht die oberhand gewinnen darf ist kaos angesagt.
    im muselkaos sind die armen einsatzräfte verunglückt. das habe ich gestern schon hir gefragt werden der „18jährige ALERGIER und seine 20 spiesgesellen“ ausgewiesen?
    SCHÖNER WUNSCHTRAUM ODER?

  87. #3 koranreader (17. Feb 2010 10:12)

    Und wo ist jetzt der Zusammenhang? Hat ein Asylant jetzt Schuld, dass die Straßenbahn mit einem Polizeiwagen zusammengekracht ist.
    ——————————–
    Der Zusammenhang mit dem tödlich verletzten Polizisten erschließt sich aus den Einsatzbedingungen, die ja offensichtlich nicht sehr vertrauenserweckend waren!

  88. durch das „Auffangheim“ wimmelt es in der Stadt nur so von „Negern“ und „Arabern“. Tagsüber bin ich nur äußerst ungern an der Ecke. Nachts sowieso nicht. Und es kracht dort regelmäßig!

  89. Ich habe so ein Gefühl, dass die Straßenbahnen
    als priviligierte Fahrzeuge im Straßenverkehr
    glauben immer Vorfahrt zu haben. In der Fahrschule hat man uns Pkw-Fahrschülern ja eingetrichtert, man sehe ja die Straßenbahnschienen, also müsse man aufpassen, ob eine Straßenbahn käme. Der Straßenbahnführer hat sicher nicht damit gerechnet, dass auch mal ein Fahrzeug mit Sonderzeichen unterwegs ist. Im übrigen fände ich es sinnvoll, in der Landesaufnahmestelle für Asylbewerber die Polizei in erforderlicher Mannschaftsstärke gleich vor Ort zu postieren oder um Kosten einzusparen, die Landesaufnahmestelle für Asylbewerber gleich mit dem Abschiebegewahrsam zusammen zu legen.

  90. Seine Kollegen sahen sich einer Meute von rund zwanzig Asylbewerbern gegenüber, als sie einem Inder Erste Hilfe leisten wollten, der von einem Algerier mit einem Messer schwer verletzt worden war.

    Tut mir leid, darüber kann ich nur noch lachen. Nein, eigentlich tut es mir nicht mal leid: wer sich nicht wehren will, soll untergehen. Unvorstellbar, wenn man sich als Ausländer in anderen Staaten so benehmen würde. Irrenhaus EU…

  91. „Streit in Asylantenheim: Ein toter Polizist“

    Die PI-Überschrift konstruiert einen Zusammenhang, den es in dieser Form nicht gibt.

  92. Ich musste erst die Originalquelle lesen, um zu verstehen, was passiert ist. Die Überschrift und der mangelhafte Bericht von PI erzeugen einen ganz falschen Eindruck.

  93. #56 antidott (17. Feb 2010 11:30)

    das ist nicht blödsinnig ,sondern sachlich korrekt von PI und kohärent ! Die Polizeistreife ist auf dem Weg zur ZAST verunglückt. Hätten sich nicht 20 Moslems zusammengerottet wäre es NICHT diesem tödlichen Unfall gekommen.

    Stimmt!
    Wie heißt es so treffend: Wenn das Wörtchen „wenn“ nicht wär‘, wär‘ mein Vater Millionär.

    Wenn Karsruhe keine Straßenbahnen hätte, oder der Polizist etwas schneller gefahren wäre, wäre das Unglück auch nicht passiert.

  94. Da der verunglückte Polizist Türke war, hätte PI auch wie folgt texten können:

    „Streit in Asylantenheim: Ein toter Türke“

    Man weiß dann sofort, was los ist 😉

Comments are closed.