Print Friendly, PDF & Email

Punks fühlen sich politisch für gewöhnlich am linken Rand zuhause, sind im Kampf gegen Rechts ganz vorn dabei. Und weil es gut tut, sich andere vorzustellen, die noch weiter unten sind als man selber, fühlen sie sich besonders berufen, angeblich verfolgte Südländer vor bösen Deutschen zu schützen. Pech, dass die das nicht immer zu würdigen wissen. Einige Südländer in Hildesheim betrachten die Angelegenheit offenbar wenig differenziert. 

Nazi ist, wer als Deutscher geboren wurde. Da hilft es auch nicht, sich nicht mehr zu waschen und die Haare grün zu färben. Der Polizeibericht aus Hildesheim meldet:

Schwerwiegende Verletzungen erlitten eine Gruppe von vier Punks in der Nacht zum 02.03.08, gegen 01.15 Uhr, in der Straße Langer Garten, vor dem Gelände der Kulturfabrik Lseke.

Eine 31-jährige Hildesheimerin und ein 21-jähriger Hildesheimer, beide der Punker-Szene zuzuordnen, verließen die Kulturfabrik um nach Hause zu gehen. Vor der Kulturfabrik wurden beide von einer Gruppe südländischer Personen als „Nazis“ und „Nazischweine“ beschimpft. Gemeinschaftlich schlugen und traten die Tter auf die beiden Opfer ein. Ein männlicher Täter hielt dem 20-jährigen ein Messer vor das Gesicht und forderte ihn auf, sofort zu verschwinden. Der 20-jährige versuchte sich zu verteidigen und das Messer zu greifen, erlitt dabei eine oberflächliche Schnittverletzung an der linken Wange. Weiterhin erhielt er Hämatome durch mehrere Schläge ins Gesicht, mehrere Vorderzähne im Oberkiefer wurden abgebrochen, eine aufgeplatzte Lippe und verletzte Nase waren die Folge der Attacken. Die 30-jährige Hildesheimerin bekam drei Faustschläge in die linke Gesichthälfte, erlitt Verletzungen unterhalb des linken Auges, mit dem linken Ohr kann sie fast nicht mehr hören. Zwei weitere Punks wurden malträtiert. Die Gruppe der Punks wurde von der südländischen Gruppe in Richtung Ohlendorfer Brücke getrieben.

Die inzwischen verständigte Polizei traf die gejagte Gruppe der Punks auf dem Ottoplatz an. Sieben südländische Personen flohen nach Erkennen der Polizei in Richtung Kulturfabrik Löseke. Eine weibliche Flüchtende wurde von der Polizei gestellt, sechs weitere männliche südländische Personen tauchen in einer größeren Menschengruppe, die sich vor der Kulturfabrik Löseke aufhält, unerkannt unter.

Um die einschreitende Polizeibeamten bildet sich sofort eine größere Menschenmenge aus südländischen Personen und anderen Besuchern der Kulturfabrik, einer massive Bedrohung der Polizei wird der Einsatz von Pfefferspray entgegengehalten. Weitere hinzukommende Besatzungen der Polizei verhindern ein Eskalieren der Situation.

Ein 17-jähriger alkoholisierter Jugendlicher mit Migrationshintergrund wird als Täter ermittelt und zur Dienststelle verbracht. Der Jugendliche ist der Polizei nicht unbekannt.

Ob die Opfer sich bei der Polizei für die Hilfe mit einem Kasten Bier bedankt haben, ist nicht bekannt.

(Foto: Im Kampf gegen Rechts ist alles erlaubt: Punk mit Hakenkreuzbinde in Köln)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

114 KOMMENTARE

  1. Die ’nützlichen Idioten‘ werden zertreten wie Käfer, wenn man sie nicht mehr braucht. Das liegt so in der Natur des Marxismus.

  2. Ist bekannt ob die eintreffende Polizei von den Punks begrüßt wurden mit:
    „Deutsche Polizisten – Nazis und Faschisten“ ???
    Auch wenn ich im Grunde gegen Gewalt bin, denke ich doch das es mal eine nette Abwechslung ist wenn Rechtgläubige und Rote-SA auf einander losgehen, anstatt auf den normalen deutschen Bürger.

  3. Vielleicht war auch das Hakenkreuz auf dem Aufnäher nicht mehr ganz durchgestrichen. Kollateralschaden eben, da muss man als aufgeschlossener Punk Verständnis für haben.

    Denn wie formulierte es noch gleich unser Mustergutmensch Hartwig Hirsch:

    „Wenn man die MigrantInnen mit ihrer Wut und ihrer Trauer jetzt alleine lässt, könnte sich dort leicht der pauschale Eindruck verfestigen, von ‚den Deutschen‘ per se ausgeschlossen und abgelehnt zu werden.“

    (Quelle: http://www.pi-news.net/2008/01/hallo-du-ich-bin-der-hartwig/)

  4. Ein bisschen alt ist der Bericht ja. Fast 2 Jahre – aber immer wieder lesenswert.

  5. Hmm, Punks sind auch nicht mehr das, was sie mal waren.
    Sonst wird doch immer beschworen, dass die Täter z.B. „Nazis“ in „NSDAP-Jacken“ o.ä. waren, dafür hätte es dann auch einen Preis für Zivilcourage gegeben, wie zuletzt in Mittweida.

  6. OT

    Gleich auf 3SAT 12:30 Leben für Allah!

    im Anschluss 13:15 Zapp Magazin Thema unter anderem: Das neue rechte Magazin ZUERST

  7. Diese Punks sind sicherlich fürs erste von ihrer Muslem und Türkenliebe geheilt. Man möchte solch eine Behandlung auch den ganzen Politschurken und Lügenrichtern zu Therapiehzwechen verordnen bzw. an den Hals wünschen, damit sie endlich mal wissen, wessen geistige Kinder sie so völlig ohne gesetzliche und rechtliche Handhabe und gegen den Willen der deutschen Mehrheit hier in Massen ansiedeln und gedeihen lassen.

  8. Wenn ich dieses Gesülze von den so genannten „Südländern“ lese, kommt mir das Mittagessen hoch!
    Was denn für werlche??? Peruaner, Paraguayos, Italiener? Atheisten, Buddhisten, Hindus?

    Widerlich, wie sich die Polizei zu Mittätern dieser Südländischen SA macht, mit ihrer Verschleierungstaktik!
    Ob man Punks mag oder nicht- auch sie haben ein Recht auf körperliche Unversehrtheit! Und das darf nicht zur Disposition stehen. Man sieht an diesem Beispiel schon wieder. Die islamische SA ist keinen Deut besser als die braune SA- und die linke SA, die Mordanschläge auf Polizisten verübt.

  9. Grundsätzlich habe ich erst einmal mit jedem
    Mitleid, der Opfer von Gewalt wird!!!

    Aber…!!!!

    Diese Typen kapieren es einfach nicht.
    Sie rufen „Deutschland verrecke!“ und
    wünschen einem Land den Tod, dass sie
    am Leben erhält…

    Alle Ausländer sind gut, alle Deutschen,
    nicht nicht Ultralinks und/oder Punks sind
    sind Nazis…

    OK, ihr Schlaumeier… Und was jetzt?

    An eurer Stelle würde ich mir den Iro
    abrasieren und meine Einstellung einmal überdenken…

    😉

  10. @#10 Rimini-Renate

    Wenn ich dieses Gesülze von den so genannten “Südländern” lese, kommt mir das Mittagessen hoch!
    Was denn für werlche??? Peruaner, Paraguayos, Italiener? Atheisten, Buddhisten, Hindus?

    Australier, Renate, Australier! Ganz böse Nachfahren der Gefangenenkolonisten.

    (Terra Australis = das südliche Land)

  11. H A L A L I !

    „ARBEIT BLEIBT SCHEISSE !“
    Asoziale prügeln Asoziale.

    Ein Taschentuch bitte. Mir kommen die Tränen…

  12. Also Punks:
    Letztendlich hat das freiheitliche Abendland erst die Voraussetzung dafuer geschaffen, dass jeder sein Leben so leben kann wie er will, wer das vergisst und den Islamisten beisteht oder gegen freie Meinung ist, weil sie nicht der linken Ideologie entspricht, wird sich spaeter wundern, wenn Stasi oder Islam uebernehmen…

  13. In einem Interview mit einem „Südländer“ hat der „Südländer“ folgendes gesagt:

    „Es gibt zwei Arten von Deutschen:
    1. Nazis;
    2. Opfer“

    Das ist die ganze Philosophie – wir dürfen uns jetzt aussuchen ob wir bei Nr. 1 oder bei Nr. 2 dabei sein wollen.

  14. Da muss ich spontan und kreativ an einen Werbeslogan einer bekannten Brauerei denken.

    Kulturelle Bereicherung

    Irgendwann erfrischt es jeden.

    Man kannte einfach vorher noch nicht genug voneinander. Vielleicht hatte dieser Vorfall auch heilende Wirkung. Bei mir hat’s ja auch funktioniert. 🙂

  15. Aber das Foto ist schon sehr interessant – Punk mit Hakenkreuzbinde;

    kennt Broder dieses Foto schon ???

    Man sollte es ihm zugänglich machen

  16. Die Theorie, dass die Antifanten das ROTE BANNER durch das BRAUNE ersetzen, sobald der Islam hier ne gewisse Machtposition hat könnte schneller Wirklichkeit werden als wir dachten …

  17. @#3 SilenusTheCrusader

    Die Geschichte hätte doch eine wirklich schöne Wendung genommen, wenn sich die beiden eigentlich befreundeten Gruppen beim Eintreffen der Ploizei wieder versöhnt hätten und man dann gegen den gemeinsam Feind vorgegangen wäre.

    Aber zu dem Zeitpunkt war in dieser wunderbaren Beziehungen wohl schon zu viel Pirzellan zerschlagen. Schluchz…..

  18. „sechs weitere männliche südländische Personen“

    Hmm… sind damit jetzt Süddeutsche gemeint oder Südtiroler? Und dann noch „männlich“! Da fühle ich mich total diskrimiert.

    Ich würde vorschlagen „einige weitere humanoide LebensformInnen“, das ist politisch korrekt.

  19. Das Problem:

    Die LinksgrünInnen, zu denen ich jetzt mal ganz großzügig auch die PunkerInnen zähle, sehen sich als natürliche Verbündete der „SüdländerInnen“ im „Kampf gegen Rechts (TM)“.

    Für die SüdländerInnen hingegen sind ungewaschene PunkerInnen Kuffar-Nazis wie Du und Ich und damit ohne Bestandsschutz im öffentlichen Raum.

    Naja, solange PunkerInnen besoffen versehentlich vermeintliche Neonazis auf niedersächsischen BahnhöfInnen verprügeln, haben die PunkerInnen noch nicht mitbekommen, was im Kalifat auf sie warten wird:

    http://de.academic.ru/pictures/dewiki/49/180px-baukran.jpg

    Interessant wird eh folgendes Zukunftsszenario:

    Die antisemitische AntifantInnen-SA besteht oftmals aus EinzelkinderInnen kaputter Patchwork-Familien, quasi eine Art aussterbende Spezies. Die antisemitische AntifantInnen-SA beansprucht aber auch die Macht der Straße.

    Nun gibt es aber noch die Hartz IV-genährten südländischen RentenzahlerInnen, die von rot-grün als Stimmvieh ins Land geholt wurden. Diese beanspruchen auch die Macht der Straße, wie man jedem Polizeibericht entnehmen kann.

    Irgendwann wird ein Showdown Antifa vs Rütli-Borat unvermeidlich, dann werden die Antifas kleinlaut bei PI um Entschuldigung bitten….

  20. Endlich eine gute Nachricht!
    Ich bin gespannt, wer am Ende den Kampf Gewinn?
    Mein Tipp: Südländer!

  21. Kein Mitleid mit denen!

    Sie wollten kulturelle Bereicherung – sie haben sie bekommen..

  22. Für die Stastiker

    Auch wenn der Polizeibericht fast zwei Jahre ist handeltes sich hier mindestens sechs rechtsextremistische Straftaten.

    Gemeinschaftlich schlugen und traten die Täter auf die beiden Opfer ein

    Zwei weitere Punks wurden malträtiert

    = Vier verletzte linke Punks. (Täter müssen rechtsradikal sein)

    Der 20-jährige versuchte sich zu verteidigen und das Messer zu greifen,

    Eindeutige Notwehrüberschreitung mit ausländerfeindlicher Motivation.

    Typisch deutscher Nazi.

    Die wiederholte Nennung von Südländer und südländisch im Polizeibericht

    = rechtsradikale Voksverhetzung

  23. Wer glaubt eigentlich im Ernst, dass echte Muslime, verglichen mit denen die Fürhrungsriege des Dritten Reichs glatt als Linker Haufen durchgeht, langhaarige Typen mit farbigen Haaren und einer Restmüllsammlung im Gesicht, nicht abgrundtief verachtet und aus der ganzen Güte seines muslimischen Herzens haßt?

  24. Und weil LinksgrünInnen so erschreckend dämlich sind, hier mein Lieblingslink aus der Moscheestadt:

    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=632114

    Köln: Grünen-Politiker Hup ke wurde von Migrant angegriffen und als “Nazi” beschimpft
    Der Kölner Bezirksbürgermeister Andreas Hup ke (Grüne) war vergangenen Sonntag nach dem Rolling-Stones-Konzert auf dem Weg zum Rudolfplatz, als ihn ein 34-Jähriger nach einer Zigarette fragte und bei der Gelegenheit Hup kes Brieftasche klauen wollte.

    Es kam zu Handgreiflichkeiten und Hup ke verfolgte den Mann. “Ich schrie ‘Polizei’ und ‘Hilfe’, doch auf der belebten Straße kümmerte sich keiner darum”, beklagt sich Hup ke. Ein Passant griff dann aber doch ein, der Dieb konnte festgehalten werden.

    Nach dem Eintreffen der Polizei erhob man von dem 34-jährigen Mann aus Irak die Personalien. Dann wurde er wieder laufen gelassen. Was Hup ke bei dem Vorfall allerdings besonders ärgert: “Ich musste mich von ihm auch noch als ‘Nazi’ beschimpfen lassen.”

    Lernen durch Schmerz, die beste Therapie für dämliche LinksgrünInnen!

  25. #29 Eurabier (12. Feb 2010 12:50)

    Die antisemitische AntifantInnen-SA wird den Kampf nicht mit der Army of Südlandsers führen, sondern die Polizei aus dem Weg räumen, die aus Gründen der Präventativen Deeskalation sich verprügeln beleidigen, lassen muss.

    Allerdings gibt es für die antisemitische AntifantInnen-SA eine Beschäftigunsperspektive im Berufbild des Steinigers.

  26. #37 brazenpriss (12. Feb 2010 13:00)

    Als Steiniger oder als Gesteinigter?

    Immerhin muss der Antifant erst konvertieren, wenn der den Stein werfen will, zu Joschka Fischers Zeiten reichte es, aus der Kirche auszutreten….

  27. @Jerusalem1099

    Da muss ich mal dem Musel zustimmen. Punks sind einfach keine Menschen und gehören in jeder Sekunde geschlagen.
    Abschaum der Menschheit.

    Ich mag die Typen auch nicht, aber Sie, lieber Kommentarschreiber, sind ein kranker Sadist, der sich herausnimmt über wertes und unwertes Leben zu entscheiden. Regelrecht Mohammedanisch eben.

    Dass Sie dann auch hinter dem Namen der heiligen Stadt verstecken, um Ihre Menschenverachtenden Hasstiraden zu streuen, macht das ganze noch widerwärtiger.

  28. Allerdings gibt es für die antisemitische AntifantInnen-SA eine Beschäftigunsperspektive im Berufbild des Steinigers.

    Du meinst aber sicher nur als Opfer, oder?

  29. Jaja, die Antifanten….am Ende müssen irgendwie immer die ach so verhassten „Scheissbullen“ ihren gefärbten Arsch retten. Erinnert mich irgendwie an die Mentalität einer anderen Bevölkerungsgruppe die Deuschland auch „voll Nazi“ findet aber aus unerfindlichen Gründen doch gerne hier bleibt.

  30. #41 verbalsniper (12. Feb 2010 13:07)

    Jaja, die Antifanten….am Ende müssen irgendwie immer die ach so verhassten “Scheissbullen” ihren gefärbten Arsch retten. Erinnert mich irgendwie an die Mentalität einer anderen Bevölkerungsgruppe die Deuschland auch “voll Nazi” findet aber aus unerfindlichen Gründen doch gerne hier bleibt.

    Meinen Sie Fatwa ääh etwa die Hartzis trotz Nazis? 🙂

  31. Wer tatsächlich glaubt politisch überkorrekte Linksextremisten würden aufgrund solcher Ereignisse an Multikultur zweifeln, irrt gewaltig. Mir sind selbst Fälle bekannt, in denen Linke „bereichert“ worden sind, was allerdings null Auswirkungen auf deren Gesinnung hatte.
    Der überzeugte Linke ist zu naiv ,um bestimmten immigrierten „Kulturen“ Rassismus gegen die autochthone Bevölkerung nachzusagen, geschweige denn eine Verbindung zu einer faschistisch agierenden Religionsgemeinschaft herzustellen.

    Punks sind dabei nur der Anfang. Es sollte bekannt sein, wie man mit Genossen in islamischen Ländern verfährt.

  32. Das wird auch der Grund sein warum soviel von den „________“-Sozialisten (die Farbe kann jeder selbst eintragen) zum Islam konvertieren. Sie werden dann nicht mehr von ihren Schützlingen verbrügelt und können weiterhin ihren Antiimpi-, Antikap- oder Antifakampf gegen die Zivilisation fortühren.

  33. OT Dringende Warnung ! Lasst Eure Kinder nicht mehr Kinderkanal TV sehen . . „Ich will auch Muslim werden , weil die so toll sind „ sagten Kinder nach zuviel Genuss von Kinder-Kanal . Heute mittag sah ich beim Kanal-durchlauf kurz den Kinderkanal , hier wurde übelste Polemik mit Monopoly Logik betrieben , der Westen sei verantwortlich für den Hunger in den Entwicklungsländern und auch für sonst alles Elend in der Welt . Kinder als Ziele von Agitation , um Hass auf die eigene Demokratischen Werte zu erzeugen , das ist übel .

  34. Ich freue mich auf den Tag, wo jeder linksgrüne Gutmensch (linke Politiker, Punks, Antifa, linke Gewerkschafter) von den Musels auf die Fresse kriegt. Schließlich haben diese Affen lange genug darum gebettelt (die Geister die ich rief). Und liebe Musels: „Vergesst die Brüsseler Ungläubigen nicht“. Um die Verräter unseres Abendlandes am Arsch zu kriegen, überlege ich mir kurzfristig zu konvertieren.

  35. #48 koranreader (12. Feb 2010 13:18)

    Gibt es nicht von Goethte den „Kauderlehrling“ oder so ähnlich?

  36. „Liebe Ausländer, lasst uns mit diesen Deutschen nicht alleine!“

    Muuaahaahahaaa

    Multikulturelle Bereicherung ist ein verordnetes Grundrecht für alle.
    Auch für sozialistisch angehauchte Punks.

  37. #49 Eurabier (12. Feb 2010 13:19)

    So ähnlich. Lasst uns alle Brüsseler Verbrecher wegkaudern.

  38. Hahahahahahahahaha

    ist das herrlich 🙂 Sorry, aber mit diesen hirnlosen Punks habe ich absolut kein Mitleid, endlich trifft es mal die richtigen, endlich wieder eine gute Nachricht hier auf PI (auch wenn der Artikel schon älter ist^^). Herrlich, hoffentlich zerfleischen sich diese Links- und Muselfaschisten bald gegenseitig. Wer Punk ist, ist schlicht und einfach hirntot und absolut kein produktives nützliches Mitglied der Gesellschaft mehr sondern nur noch ein Parasit.

  39. #58 jerusalem1099 (12. Feb 2010 13:27)

    Siehe meine Beiträge:

    #52 Nordisches_Licht (12. Feb 2010 13:23)

    #59 Nordisches_Licht (12. Feb 2010 13:28)

    Ein guter Indikator, solange ich nicht wie die herumlaufe, weiss ich, ich bin nicht Asoziaol !

  40. #43 Eurabier
    Yep! Oder deren (hier weit verbreitete) Unterart die 1x pro Woche bei UPS/DPD/etc. „arbeiten“ geht aber es trotzdem schafft eine 7köpfige Familie, mit ständig anwesendem „Besuch“ sind es 10-12, zu ernähren und sich jedes Jahr ein anderes Auto der Oberklasse leistet (2009er Sharan mit Vollausstattung scheint sehr begehrt zu sein).

  41. Wenn sich Musels und Punks gegenseitig massakrieren, würde ich als Polizist genüsslich dabeistehen und mir eins grinsen!

  42. Am Beispiel einiger Kommentare hier sieht man leider allzu gut, warum eine Seite wie PI, die eine unerlässliche Funktion erfüllt, von vielen Menschen, die sie aus Neugier besuchen, für einen Sammelpunkt für gewaltaffine, undifferenzierte, grobe Hetzer gehalten wird. „Sind keine Menschen… verdienen Schläge…. Etc.“ Was muss man denn über solche Aussagen denken? Wer sonst nichts beitragen kann, sollte lieber schweigen. Er bewirkt nur, dass jeder vernünftige Mensch, der PI verteidigt, dann diese Kommentare vorgehalten bekommt und als Neonazi-Sympathisant und Schläger verdächtigt wird!

  43. #65 Nassauer (12. Feb 2010 13:53)

    Wenn sich Musels und Punks gegenseitig massakrieren, würde ich als Polizist genüsslich dabeistehen und mir eins grinsen!

    Da schmeckt auch der Kaffe gleich viel besser 🙂

  44. #26 Prach: Die „Südländer“ könnten auch Südbadener (Freiburg, Offenburg etc.) sein – Denen ist alles zuzutrauen! 😉

  45. Eins muss man den Rechtgläubigen lassen, sie gehen konsequent gegen Ungläubige vor. Von diese Konsequenz könnten unsere Politiker sich eigentlich ne Scheibe abschneiden.

  46. #66 Heilige_Allianz (12. Feb 2010 14:00)

    Du magst zu einem gewissen Teil Recht haben.
    Aber was hat es mit „Nazi“ zu tun, wenn diejenigen, die mir eine differenzierte Denkweise, was unkontrollierte Zuwanderung angeht, mit „Fremdenfeindlichkeit“ und „Nazitum“ vorwerfen, mal die Nachteile eben dieser Zuwanderung am eigenen Leib zu spüren bekommen??

    Etwas Schadenfreude ist nur menschlich.
    Wer das nicht verstehen kann, dürfte schon derart gedanklich Bereinigt sein, dass er auch bei der gewähltesten Ausdrucksweise jede Kritik als „Xenophobie“ und „Nazitum“ bezeichnet.

    Und gerade in der derzeitigen!! Punkbewegung sind mehrheitlich „Anti-Alles, was nicht Pro-Ausländisch ist“-Ansichten vertreten.

    Wer sich an Kommentaren wie „asozial“, „Schmarotzer“ usw. stört, weil das ja „Nazisprache“ ist, soll sich mal ein Lexikon schnappen und die neutrale Definition dieser Wörter nachlesen.

  47. Das mag alles sein, aber jerusalem1099 ist ein Troll, der einen screenshot von seinem menschenverachtenden Scheiss macht und woanders publiziert, damit Sokolowsky und Freunde etwas zu zitieren haben.

  48. Vor der Kulturfabrik wurden beide von einer Gruppe südländischer Personen als “Nazis” und “Nazischweine” beschimpft. Gemeinschaftlich schlugen und traten die Tter auf die beiden Opfer ein.

    Wenn’s Nazis gewesen wären, hätte man sie dann verprügeln dürfen, weil sie eine Unangenehme Ideologie haben?

  49. Es ist den Musels klar geworden dass sie mit Genickschuss entsorgt werden wenn die Linke die Macht im Lande übernommen hat. Oder es gibt Massenenthauptungen von Linken nachdem Europa zum Dar al Islam avanciert ist.

    One way or the other, zuzusehen wie Musels und Linke mit einander klarkommen nachdem die Demokratie kaputt ist, dafür lohnt es sich schon noch eine Weile zu leben.

  50. @41 Thomas A.

    100% Zustimmung

    @PI Könnt ihr nicht den linken/musel Troll jerusalem1099 unter Moderation stellen? Seine Kommentare dienen bestimmt nicht unserer Sache und sind eher kontraproduktiv.

    Allein schon sein Nick sagt mehr als 1000 Worte.

  51. #59 jerusalem1099 (12. Feb 2010 13:27)
    #56 Linkenklatscher

    -*Wer Punk ist, ist schlicht und einfach hirntot und absolut kein produktives nützliches Mitglied der Gesellschaft mehr sondern nur noch ein Parasit.*

    Ganz meine Meinung. Punk=Abschaum

    Ich kenne sehr nette und sehr intelligente Punks, die übrigens ihren Lebensunterhalt selber verdienen. (Bin selber eher bürgerlich)

  52. „Um die einschreitende Polizeibeamten bildet sich sofort eine größere Menschenmenge aus südländischen Personen und anderen Besuchern der Kulturfabrik, einer massive Bedrohung der Polizei wird der Einsatz von Pfefferspray entgegengehalten.“

    Das wird bald alles noch viel schöner werden!

  53. Viel bekannt ist über das ominöse Südland nicht, obwohl in den Medien immer wieder die Rede von Personen ist, die als Südländer bezeichnet werden. Meist geschieht dies im Zusammenhang mit irgend welchen Verbrechen oder aber auch wenn einer der so gennanten „Südländer“der alten Oma von nebenan mal wieder über die Strasse geholfen hat. Unbekannt ist ebenso wie es überhaupt dazu kam, dass uns heutzutage so viele Südländer auf der Strasse begegnen.

    Die Haupttheorie besagt, die Bundesregierung hätte vor ca. 40-50 Jahren ein Geschenk der Türkei angenommen, wobei es sich um das Trojanische Pferd gehandelt haben soll. In der Deutschen Bevölkerung wird unter vorgehaltener Hand gemunkelt, dass sich die Einwohner von „Südland“ außerdem noch in einen muslimischen und einen christlichen Teil aufspalten. In der britischen Presse ist das Gegenstück zum deutschen Südländer der Asiate, wenn von Pakistanern die Rede ist, in den französischen und niederländischen Medien die Bezeichnung „Afrikaner“, wenn von Marokkanern, Algeriern oder Tunesiern gesprochen wird.

    Gerüchten zufolge soll Südland von der Atlantikküste Portugals bis zur türkisch-irakischen Grenze reichen, es gibt aber auch viele Leute, die der Meinung sind, dass es über Afrika bis zum Südpol reicht. Das würde bedeuten, dass auch alle Afrikaner im weitesten Sinne Südländer sind.

    Erst kürzlich entschloss sich die Bundesregierung, der Sache auf den Grund zu gehen und entsandte einen Expeditionstrupp. Experten gehen jedoch davon aus, dass die Mission fehlschlagen wird, Erfolgsaussichten für die Entdeckung von „Atlantis“ werden jedoch in Aussicht gestellt.

    Verschwörungstheoritiker vertreten sogar die irrwitzige Meinung, dass der Begriff „Südländer“ von der deutschen Presse und Polizei bewusst benutzt wird, um der Bevölkerung die genaue Herkunft der jeweils Betroffenen Person zu verschleiern.

    Fragt man die Südländer selbst, wo denn nun genau ihr Südland zu finden ist, kriegt man ein „Hasu Problem Alta? Isch mach disch Krankenhaus!“ zu hören. Leider scheitern multikulturelle Dialogversuche wie dieser immer wieder an Sprachbarrieren, da der Großteil der deutschen Bevölkerung bis heute nicht in der Lage ist, die südländische Sprache sowie die inzwischen berühmt berüchtigte südländische Körpersprache in ihren Alltag zu integrieren.

    Integrationsprojekte
    Um hier Abhilfe zu schaffen, sind in den letzten Jahren mehrere Projekte entstanden, die von der Bundesregierung offiziell gefördert werden. Hierzu gehören z.B. kostenlose Lern-DVDs sowie Bücher für Zuhause mit dem Titel „Südländisch für Kartoffeln „, „Südländisches Kochen ohne Kartoffeln und ohne Schweinefleisch“ und die bereits nach wenigen Tagen vergriffene DVD „Lernen sie das südländische Temperament als Einforderungsgutschein für political Correctness“.

    An dieser Stelle sei auch noch erwähnt, dass sich die Bundesempörungsbeauftragte Claudia Roth in besonderem Maße für den muslimischen Anteil der Südländer einsetzt. So forderte sie u.a. erst kürzlich, dass ab der kommenden Bundesligasaison beide Mannschaften in Richtung Mekka zu spielen hätten. Dass hierzu die Tore nebeneinander aufgestellt werden müssten, sieht sie als notwendiges Übel, damit auch der deutsche Fussball endlich in der multikulturellen Gesellschaft ankommt.

    Aussehen
    Polizeilichen Phantombildern zufolge haben alle Südländer schwarze bis dunkelbraune, gegelte bzw. geölte Haare und stahlblaue Augen, wobei die Augenbrauen oft nach Theo-Waigel-Art zu einer einzigen großen Augenbraue verschmelzen. In Südland gibt es zwar wenig Arbeit, aber viel Gold, nur so lässt sich erklären, dass 86 Prozent aller männlichen in Deutschland bekannten Südländer-Exemplare ab 12 Jahren Goldschmuck in Form von grobgliedrigen Ketten um den Hals tragen.

    Beliebte Treffpunkte
    Aufzufinden sind die Südländer meistens in getunten 3er BMWs, Sonnenstudios,den lokalen Boxvereinen, Hochhaussiedlungen mit unzähligen Satellitenschüsseln, Aldi oder dem Wohnsitz des Deutschen Lebemannes und Gönners Peter Hartz. Oftmals werden Südländer als verdeckte Ermittler in Justizvollzugsanstalten eingesetzt, wobei hier in der Regel weniger Wert auf Quantität als auf Qualität gesetzt wird.

    Sozialverhalten und neuartige Berufe
    Der muslimische Teil der Südländer fügt sich seit fast 50 Jahren nahtlos in die Deutsche und Europäische Gesellschaft ein und zeichnet sich besonders durch Selbstlosigkeit, Hilfsbereitschaft, Respekt gegenüber Andersgläubigen, Anpassungsfähigkeit, und Selbstkritikfähigkeit.

    Darüber hinaus schaffte es dieser Bevölkerungsteil, die alten Traditionen und Sitten aus der Heimat generationsübergreifend bis heute zu behalten, zu pflegen und sogar neue, bis dahin in Deutschland unbekannte kulturelle Errungenschaften, neue Dialekte sowie mehrere neue Berufszweige in der Gesellschaft der BRD hoffähig zu machen. Hierzu zählen: Döner(oder auch Gammelfleisch), Gyros Pita, Zwangsheirat, Goldkettchen, Haargel, rosa Hemden, Ehrenmorde, Importbräute, getunte 3er BMWs, Satellitenschüsseln, Claudia Roth, der Burkini, Bushido, Scheinehen und Hammelbraten.

    Im Bereich der beruflichen Aufgabenfelder wären hier vor allem zu nennen: Türstehermanagement, Dönerverkäufer, Gemüsehändler, Lehrkraft für Integrationskurse, Kopftuchnäherin und Öger Tours.

    Dialekt
    Der südländische Dialekt zeichnet sich in Gegensatz zum Hochdeutschen durch besonders viele, bisuuuu (bist du), hasuuuuu (hast du)weisuuuuu(weißt du)habiiiisch (habe ich), krassssssss alda, scheißendreck, Hurensohn und durch eine extreme verkürzung des Satzes aus. Als Beispiele:„
    Alda ich war heute Boxclub anmelden.“ (Ich war heute im Boxlub, um mich dort anzumelden).

    „Ich ficke dich, lan“ (Ich finde dich attraktiv und möchte mit dir Geschlechtsverkehr ausüben) bzw. im Falle geringerer persönlicher Antipathie:
    „Ich mach disch Messer, Alda“.
    „Was guckst du?
    „Ey krasse Bunny ey“
    Hobbys
    Volkssport Nr 1 bei den Südländern ist das Schimpfen auf das Einwanderungsland bzw auf die BRD und die Deutschen im allgemeinen. Niemals bleibt es unerwähnt wie schlecht Deutschland doch eigentlich ist im Gegensatz zum Heimatland. Um die Integration zu fördern wird auf Vorschlag der Linkspartei ab 2010 die Erste Anti-Deutsche Bundesliga gegründet. Hierbei treten die Südländer in Duellen gegeneinander an, um sich in gereimten Wortgefechten über die Schlechtigkeit Deutschlands gegenseitig zu überbieten. Hier ein kurzer Ausszug aus der Amateurliga Berlin-Kreuzberg, aus dem auch der berühmte Arbeitsamt-Song entstanden ist:

    „Deutschland,Deutschland mein Geld ist knapp ich zock euch einfach ab und sag das ich sieben Kinder hab ich schwöar ich hab auch sieben soviel hab ich getrieben doch meine Kinder sind in Südland geblieben:

    Refrain: ARBEITSAMT………………

  54. #74 jerusalem1099 (12. Feb 2010 14:54)

    Wird ja immer besser, Troll. Komm, sag es deinen Freunden vom Antifastammtisch, die findens vielleicht witzig.

  55. Wie hieß früher ein Spruch unter uns Schülern „Leichte Schläge auf den Hinterkopf erhöhen das Denkvermögen“. War natürlich nicht wortwörtlich gemeint…

    So gesehen haben die beiden Punks mal wirklich schlagende Argumente für mehr Zuwanderung und Aufstockung von Mitteln für den K(r)ampf gegen Rechts am eigenen Leib zu spüren bekommen.

    Trotzdem werden sie weiterhin links-grün wählen. Durch ein paar Schläge lässt man doch nicht sein mühsam über Jahre zusammengeschustertes Weltbild vom lieben, gewaltfreien und kulturell wertvollen Türken zerstören…

  56. 84 jerusalem1099

    Natürlich kannst du sagen was du von bestimmten Dingen hältst.
    Aber es gibt auch Grenzen.

    „Parasiten müssen in der Medizin beseitigt werden.
    Warum also auch nicht Punks?“

    Das ist Nazisprache. Wer Menschen(ich mag auch nicht alle Punks) als Parasiten bezeichnet, die beseitigt werden müssen, überspannt den Bogen ganz gewaltig.

    Ich will demokratische Lösungen. Ich will keinen Teufel mit Satan austreiben.

    Oft regen wir uns hier bei PI auf, dass im Koran Christen und Juden als Affen, Schweine und Ungläubige bezeichnet werden.
    Zu Recht, wie ich meine.
    Sollen wir es ihnen nachtuen und die Musels als Affen, Schweine und Ungläubige bezeichnen?

    Nein, dann wären wir nicht besser als die.
    Und das darf niemals geschehen, dass wir werden wie die.

    Du schreibst: „Was interessiert es mich, wenn manchen hier meine Meinung nicht passt?“

    Richtige Einstellung! ABER HIER-

    „Was soll ich auch anders meinen, wenn ich von einem stinkenden, arbeitslosen, widerwärtigen Punk als Verbrecher und Mörder beschimpft werde, weil ich eine Uniform trage??? “

    -ist es dir nicht egal. Was Punks sagen, denken und tun kann dir -als Staatsdiener in Uniform- egal sein.
    Mach deinen Job nach besten Wissen und Gewissen und gut ist es.
    Worte haben keine Macht und sie sind nicht die Realität. Nur wenn du ihnen Macht gibst werden sie mächtig und real.

    „Viele Leute Beschweren sich, dass es schlecht läuft in diesem Land, aber gerade diese Leute bringen nicht mehr heraus als Beschwerden.

    Machen und nicht Quatschen!“

    Das ist auch meine Meinung. Aber in demokratischen Grenzen.Weißt du, ich bin schon älter, nicht mehr so gut zu Fuß und gehe trotzdem noch auf Demos. Zuletzt für Mor Gabriel.
    Das es andere nicht machen finde ich auch schade.

    Im Talmud gibt es eine sehr schöne Stelle:

    Achte auf deine Gedanken, denn es werden deine Worte
    Achte auf deine Worte, denn sie werden zu deinen Taten
    Achte auf deine Taten, denn sie werden dein Schicksal

    Was ich damit sagen will ist, dass alles in Gedanken anfängt.
    Ich mag die Punks nicht. Irgendwann schreibst du es(oder sagst du es), weil du dich schon so sehr an deine „bösen“ Gedanken gewöhnt hast.
    Und irgendwann werden deine Gedanken und Worte Realität und Tat.

    Drück dich einfach ein weniger dipomatischer aus, ok?

    PI: Vollkommen richtig.Brauner Abschaum macht sich hier immer mal wieder breit, offenbar auch angezogen von manchen missverständlichen Themen. Bei PI wird sich diese Person allerdings auch nicht diplomatiscer ausdrücken, sondern überhaupt nicht mehr.

  57. Kulturbereicherung, wie sie im Buche steht ! Ist das nicht schön ? Wer noch einen Grund zum Feiern gesucht hat, hier ist er ! Und liebe Moslems: Immer feste druff auf die Scheiß Nazi-Punker ! 😀

  58. #89 r2d2 (12. Feb 2010 16:31)
    Sehr gut. Ist sehr spannend euch nachzulesen.
    Und an
    jerusalem1099
    Ich staune, soviel „Zeug“ zu verbreiten, ohne unter Moderation zu geraten. Respekt!

  59. Die üblichen Szenen vom Bürgerkreig auf Deutschlands Stassen.
    Wenn sich dieser Pöbel gegenseitg malträtiert, sollte man sich heraushalten. Es trifft immer den Richtgen. Eine natürliche Dezimierung kommt unserer Gesellschaft zu gute.

  60. Auch wenn es der ein oder andere hier vielleicht anders sehen sollte, aber ich empfinde nicht einmal ansatzweise Mitgefühl für diese Chaoten.

    Diese linksautonomen Kreaturen hassen ihr eigenes Land (unser Land), sie bepinkeln unsere Fahne und brüsten sich damit, bei jedem Deutschen Soldaten der in Afghanistan fällt, aus Freude darüber eine Flasche Schampus am Ehrenmal für gefallene Deutsche Bundeswehrsoldaten zu köpfen!
    Sie halten unsere Städte durch Krawall-Events wie Chaostage, Schanzenfest-Randale und Maikrawalle regelmäßig in Atem!
    Und dieser ganze Mummenschanz geht auf unsere Kosten und die Gesundheit unserer Polizisten!
    In Filmen wie „Inglourious Basterds“ sitzen sie unter grölendem Beifall in den Kinos und bejubeln das Abschlachten von deutschen Soldaten der Generation ihrer Großeltern!

    Nein, ich habe wirklich kein Mitleid mit diesen abartigen Kreaturen.
    Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie sehr ich sie verachte!

  61. Schwerwiegende Verletzungen erlitten eine Gruppe von vier Punks in der Nacht zum 02.03.08, gegen 01.15 Uhr, in der Straße Langer Garten, vor dem Gelände der Kulturfabrik Lseke.

    Gehen PI jetzt die Nachrichten aus, oder warum wird ein 2 Jahre alter Artikel jetzt hier reingestellt?

  62. Punker sind zwar wandelnde Müllhalden, aber das heißt noch lange nicht, dass Molsmens sich mit solchem Pöbel solidarisieren.
    Ich jedenfalls habe noch keinen Türken, Pakistani, Perser oder Inder gesehen, der ungepflegt und verwahrlost durch die Straßen gezogen wäre.
    In der stark nationalistischen Türkei würden Punker und sonstige versyphte Linkschaoten gemessert werden, wohingegen Thorsten Heise (NPD)einer türkischen Zeitung sogar einmal ein Interview gegeben hat.

    OT:
    Bitte unterstützt De3X auf Myspace und hier:
    http://nohoearmy.wordpress.com/2010/02/08/hello-world/#comment-109

  63. Und der Schatz aus dem Südland ist der Polizei überraschenderweise nicht unbekannt.
    Die Linksfaschisten sollten noch viel öfter bereichert werden.

  64. Schwerwiegende Verletzungen erlitten eine Gruppe von vier Punks in der Nacht zum 02.03.08, gegen 01.15 Uhr, in der Straße Langer Garten,…

    Ohne das kein Heilungsprozess!
    Manchmal ist Südland therapeutisch wertvoll.

  65. @98 jerusalem1099

    Danke für das Lob.
    Das du eine direkte Sprache bevorzugst akzepiere ich.
    Auch ich bin jemand, der sehr direkt sein kann.
    Aber meist stößt du damit den Leuten vor den Kopf und die Leute machen dicht.
    Nein, die Leute wollen oft keine Wahrheiten hören. Sie wollen lieber in ihrer heilen Welt leben…mit happy end.

    Deshalb muß man manchmal diplomatisch sein.
    Die Wahrheit in kleinen mundgerechten Portionen servieren.

    PI, Pro-NRW, Pro-Deutschland, Akte Islam, BPE, usw. sind Spiegel der Realität.Viele wollen einfach nicht mit der brutalen Realität konfrontiert werden.
    Ihr „Wir-haben-uns-alle-lieb-Weltbild“ bricht zusammen.
    Niemand wird sich sein Weltbild zerstören lassen, da das eigene Ego daran hängt.
    Deshalb bemühe ich mich immer um Aufklärung in kleinen Portionen.
    Damit erreicht man die Menschen, die -auch im Unterbewußtsein- Angst vor der Zukunft haben.

    Wenn du hier rumpolterst, fahren diese Leute sofort ihr Notprogramm hoch und machen alle Schotten dicht.

  66. Musels und Linke verhauen sich gegenseitig – wie geil ist das denn? Zurücklehnen und geniessen!

  67. Das Dumme an der Sache ist ja nun das die Herrenrasse keinen Unterschied macht zwischen den Ungläubigen.
    Alles Kuffar !!

    Da nützen auch die immer so erfolgreichen
    Kloparolen nix.
    – Alle meine Freunde sind Ausländer
    – Deutsche Polizisten..Mörder und Faschisten
    – Wenn Arbeit was geiles wär, würden die Bonzen es für sich behalten.
    – usw…..

    Früher oder später werden alle Europaer
    als Ungläubige verfolgt.

  68. Sonst muss ich beim Lesen immer meine Aggression im Zaun halten. Aber der Bericht öffnet mir mein Herz. Aus diesem Bericht geht sehr schön hervor, dass sowohl die Punks als auch die Südländer sich um die Polizisten versammelten. Das war wahrscheinlich eine Falle der Punks, warum sonst sollte man die Polizei hinzurufen. Elendige Schisser. Die haben hoffentlich alle gut einen abbekommen. Sollen die sich doch gegenseitig Spaß bereiten. Nur merkwürdig, dass die Polizei zur Stelle war. Wenn ich sonst hier lese, dass unbescholtene Bürger die Polizei bei Angriffen um Hilfe bitten, so wird dies ja gerne mal verwehrt.
    Was auch merkwürdig ist: Wieso spricht die Polizei von „Südländern“? Wird ja sonst auch ganz gerne verniedlicht.

    Ansonsten klatsche ich Beifall und proste euch zu!

  69. DAS IST MIR HIER AUF JEDEN FALL EINDEUTIG ZU VIEL SCHADENFREUDE! Ich kann die Schadenfreude zwar nachvollziehen, diese Punks werden ihre positive Einstellung gegenüber sogenannten Südländern jetzt vielleicht ändern. Aber man darf nicht vergessen, dass die Punks nicht nur einfach ein paar aufs Maul bekommen haben, sondern schwerwiegende Folgen davon tragen: auf dem einen Auge taub, Schnittwunde im Gesicht (Narbe), mehrere Zähne ausgeschlagen usw. So etwas gönne ich niemandem.

  70. Obwohl: Was solls! Punks sind doch auch diejenigen, die sich ansonsten immer für die Islamisierung Deutschlands einsetzen. Anti-Islamisierungs-Kongress wird verhindert usw. Alleine schon, dass alle „anständigen“ Bürger gegen einen ANTI-Islamisierungskongress vorgehen. Warum bloß wollen sie alle die Islamisierung Deutschlands?

  71. Die Türken müssen die Punker nicht mal unbedingt für „nazis“ halten. Die meisten Türken, Araber, Russen etc. hassen Punks sowieso.

  72. Die Lünken, GrünInnen und Antifanten sind für die Mihigrusels im Endeffekt nur nützliche Idioten.

    Wollen sie mal wieder eine Megamoschee bauen oder fühlen sich „diskriminiert“, dann schliessen sie sich mit diesem Getier zusammen, aber sobald sie ihr Ziel erreicht haben lachen sie insgeheim über die Blödheit ihrer gutmenschlichen Helferlein.

    Da tut es sicher gut mal die eigene Medizin zu schlucken, liebe AntifantInnen; obwohl ich stark bezweifle dass es ihnen die Augen öffnet.

  73. #109 tetz

    ….auf dem einen Auge taub ????….
    und auf dem linken Ohr blind ???

    🙂
    Ich glaube da wurde was vertauscht.
    Nicht böse sein. Spass muss sein.

Comments are closed.