Wie deutlich Journalisten – insbesondere für die political correctness – Nachrichten verdrehen und manipulieren, ist den PI-Lesern bestens geläufig. Der Bestsellerautor und ehemalige Redakteur der FAZ, Udo Ulfkotte, hat zu diesem Themenkomplex bereits 2002 ein Buch herausgebracht. Jetzt legt Ulfkotte in Form einer ergänzenden DVD nach. Den Werbetrailer zu dieser DVD gibt es derzeit nur bei PI – exklusiv.

Hier der Trailer zur DVD:

» Udo Ulfkotte: So lügen Journalisten – DVD.

(Mit freundlicher Genehmigung von BIW-TV)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

46 KOMMENTARE

  1. Ein Mann sieht die Wahrheit. Und spricht sie aus. Dr. Udo Ulfkotte ist ein deutscher Freiheitskämpfer.

    Uns hier auf POLITICALLY INCORRECT spricht er aus der Seele.

    Denn….

    W I R — W Ä H L E N — D I E — F R E I H E I T !
    (Dr.Dr. Konrad Adenauer, Bundeskanzler)

    http://www.youtube.com/watch?v=pOuopL-zkHA

  2. Das Buch von Ulfkotte „Der Krieg in unseren Städten“ wurde damals von Islamisten aus dem Handel geklagt. Keiner soll es mehr lesen.

    Hier gibt es das Buch als PDF-Dokument kostenlos zum Download:

    http://www.blog.rebellog.com/dateien/krieg.pdf

    Die Warnungen einfach ignorieren… Die Musels haben die Seite als gefährlich gemeldet… Es gibt keinen Virus!!!

    siehe hierzu auch:

    http://info.kopp-verlag.de/news/enthuellt-wie-bundeskanzler-gerhard-schroeder-spd-das-volk-betrogen-hat.html

  3. Ich habe (fast) alle seine Bücher gelesen. Toll.

    Das Buch „Krieg in unseren Städten“ konnte ich leider nicht mehr kaufen.

    Ich lese es jetzt:

    DANKE Miss Wonder!

    😉

  4. @ 2 Miss Wonder (08. Feb 2010 08:00)

    Besten Dank 🙂

    Noch ein Hinweis an die Ulfkotte-Kritiker, die erfahrungsgemäß hier aufschlagen (insbesondere aus den Reihen der BPE):

    Kein Mensch ist perfekt!

    Ihr macht euch langsam mehr als lächerlich!!!

  5. @ 7 lorbas (08. Feb 2010 08:37)

    Soweit ich informiert bin, darf es der Verlag in seiner Erstausgabe nicht mehr auflegen.

    Schau Dir mal die Preise an 😉

  6. An miss wonder! klick mal deinen Link an. Dann wirst du sehen er ist als „rebellog“ eingestuft. Erst bekommt man einen roten Schutzmann zu sehen und dann diesen Kommentar.
    Seit 2008
    —–
    Safe Browsing
    Diagnoseseite für rebellog.com

    Wie ist die gegenwärtige Einstufung von rebellog.com?

    Diese Website ist als verdächtig eingestuft. Das Aufrufen dieser Website kann schädlich für Ihren Computer sein!

    Ein Bestandteil dieser Website wurde in den letzten 90 Tagen 1 mal aufgrund verdächtiger Aktivitäten auf die Liste gesetzt.

    Welche Befunde hat Google beim Besuch dieser Website festgestellt?

    Bei 8 Seite(n) von insgesamt 29 Seiten dieser Website, die wir in den letzten 90 Tagen getestet haben, wurde festgestellt, dass Malware (Schadsoftware) ohne Einwilligung des Nutzers heruntergeladen und installiert wurde. Der letzte Besuch von Google auf dieser Website war am 2010-02-04 und verdächtiger Content wurde auf dieser Website zuletzt am 2010-02-04 gefunden.

    Die Malware wird in 2 Domain(s) gehostet, darunter google-analyze.org/, reycross.com/.

    This site was hosted on 1 network(s) including AS18450 (WEBNX).

    Hat diese Website als Überträger zur Weiterverteilung von Malware fungiert?

    In den letzten 90 Tagen hat rebellog.com anscheinend nicht als Überträger für die Infektion von Websites fungiert.

    Hat diese Website Malware gehostet?

    Nein, diese Website hat in den letzten 90 Tagen keine Malware gehostet.

    Wie kam es zu dieser Einstufung?

    Gelegentlich wird von Dritten bösartiger Code in legitime Websites eingefügt. In diesem Fall wird unsere Warnmeldung angezeigt.

    Nächste Schritte:

    * Zur vorherigen Seite zurückkehren.
    * Falls Sie Eigner dieser Website sind, können Sie eine Überprüfung Ihrer Website mit den Google Webmaster-Tools anfordern. Weitere Informationen über den Prüfprozess erhalten Sie in der Hilfe für Webmaster.

    Updated 23 hours ago

    ©2008 Google – Google-Startseite

    Schon seit 2008, tüüs

  7. Ein paar ganz aktuelle Beispiele haben wir auf http://www.aro1.com gestellt. Vor allem zum Thema SPIEGEL und ARD Korrespondeten in Israel, aber gerade auch dass Verteidigungsminsiter Guttenberg im israelischen Fernsehen ueber das iranische „Schauspiel“ ausspricht, waehrend das gleiche Interview im deutschen Fernsehen gekuerzt wurde! Hier die Details:

    http://aro1.com/wordpress/arye/iran/ueber-das-iranische-schauspiel-erfaehrt-der-zuschauer-von-verteidigungsminister-guttenberg-nur-im-israelischen-fernsehen/#more-1941

  8. #14 Nordisches_Licht (08. Feb 2010 08:58)

    #10 gutgemacht (08. Feb 2010 08:44)
    #13 Miss Wonder (08. Feb 2010 08:50)

    Wenn es Jemand runtergeladen hat kann er es ja mal auf rapidshare.de (o.ä.) hochladen !

    Ich kann leider nicht, bin momentan auf GPRS Verbindung 🙁

    Vielleicht kann es PI ja auch in die DOWNLOADS Kategorie (rechts am Rand) ansetzten ?

    P.S

    Ist das Werk nicht Urheberrechtlich geschützt ?!

  9. @ #15 Nordisches_Licht (08. Feb 2010 09:12)

    Ist das Werk nicht Urheberrechtlich geschützt ?!

    Ja – ist es! Und deshalb wird dieser Post von Miss Wonder sicherlich schnellstmöglich gelöscht!

    Ich bestelle lieber bei amazon

  10. solange jeder hornochse seine eigene partei gründet, die bürgerliche mitte sich auf nebenschauplätzen zerfleischt haben die links-reaktionären-bessrmenschen keinen grund zur sorge und unsere kinder für die zukunft keine hoffnung.

  11. Ich war eine Woche mit einer Grippe ausgeschaltet. Kein Internet. Nur ab und wann die Zeitung durchgeblättert. Nach einer Woche habe ich den Eindruck, dass PI wirklich übertreibt. Also wirklich. Um einem herum ist alles friedlich. Auf der Arbeit heute auch….

    Die linksfaschistischen Meinungselite hat die Mehrheit eindeutig mit Ihrer Minderheitenmeinung fest im Griff.

  12. @ #17 Platow (08. Feb 2010 09:26)

    Ich war eine Woche mit einer Grippe ausgeschaltet. Kein Internet. Nur ab und wann die Zeitung durchgeblättert. Nach einer Woche habe ich den Eindruck, dass PI wirklich übertreibt. Also wirklich. Um einem herum ist alles friedlich. Auf der Arbeit heute auch….

    Ja? Ist dir heute noch kein Taliban über den Weg gelaufen?

    Die Taliban-Massen sind noch im Kindergartenalter; brauchst nur noch 15 Jahre warten … … …

  13. @#19 Denker
    Ich bin auch kein S-Bahn Fahrer….aus den uns bekannten Gründen. Man kann hier in einer wunderbaren Wattewelt leben und nichts von der Realität mitbekommen. So wie 99% unserer gewählten Abgeordneten im Land- und Bundestag

  14. http://newstime.co.nz/2010/koran-declaration-of-open-ended-war-against-the-infidels.html
    „… It is the prime directive of Islam to conquer the world for Allah by whatever means necessary.

    The Koran is a declaration of open-ended war against the infidels. This war is permanent until all infidels have been converted to Islam or reduced to dhimmitude (institutionalized discrimination akin to slavery status), murdered or enslaved.

    This is a cold-hard reality for the hear-no-evil, see-no-evil, do-nothing-about-evil naive infidels of our time. …”

  15. #22 Stephanie (08. Feb 2010 09:54)

    Das hat sich der Mohammed damals schon gut ausgedacht !

    Immer im Krieg gegen den Rest der Welt, auf alle Ewigkeit.

    So kommen auch immer neue SkalvenInnen und Sachbeute in die Umma.

    Und wenn alles erobert ist hat man ja noch, Schitten und Sunniten!

  16. #7 lorbas (08. Feb 2010 08:37)

    Da sind aber viele Stellen gelöscht worden! Ich habe noch das Original!

    Mit den indizierten Stellen.

  17. Das darf doch wohl nicht wahr sein.

    Die sind 50.000 – und alle voll bezahlt.

    Und wir sind ein paar Amateure, nicht mal PI oder Pax Europa kann auch nur einen hauptamtlichen Angestellten finanzieren!

  18. Gerd Schröder war ja nicht alleine in dieser Regierung. Sein Adlatus Fischer war ja der größte Dummkopf, der jemals in einer Regierung saß.

    Bei seiner Vernehmung als Zeuge vor dem Visa Ausschuß sagte er 32 mal: „da kann ich mich nicht daran erinnern“ oder „davon habe ich keine Kenntnis“! Dieser Fischer muss ja geradezu ein Loch im Kopf gehabt haben.

    Wenn das ein Zeuge vor einem normalen Gericht sagt, bekommt er Beugehaft!!

  19. Nachdem PI bereits den Trailer zu vergleichbar gemachten Ulfkotte/Kopp-DVD SOS ABENDLAND gebracht hatte, kaufte ich die DVD (obwohl oder weil ich bereits das Buch gelesen hatte), wurde aber sehr enttäuscht. Die technische Qualität (Bild/Ton) ist teilweise miserabel, vor allem dann, wenn fast unverständliche youtube-Schnipsel einkopiert sind. Zumindest für die „SOS Abendland“-DVD sind 19,95 EUR zu viel.
    Falls diese neue Kopp-DVD ähnliche Mängel aufweist, wäre sie nicht zu empfehlen. Immerhin hat Ulfkotte – nach dem Trailer zu urteilen – diesmal nicht das feingestreifte Hemd an, das bei der „SOS“-DVD zu einem störenden Moiree-Flimmern führt.

  20. Zumindest für die “SOS Abendland”-DVD sind 19,95 EUR zu viel.

    Diese CD kostet nur 14,95 Euro, Versandkosten fallen keine an. Das Risiko ist begrenzt, weil man sie zur Not ja auch bei ebay wieder verkloppen kann.

  21. #5 Heulsuse (08. Feb 2010 08:21)

    Wer macht sich lächerlich?
    Für differenzierte Kritik bist du wohl nicht zugänglich?

    Ulfkotte macht super Analysen und Fach(!)vorträge. Dabei sollte es bleiben.
    Er ist mit einer beratenden Funktion bestens plaziert.

    Sobald er in Politik und Talkshows auftaucht, schlägt aber das Peter-Prinzip bei ihm gnadenlos zu.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Peter-Prinzip

  22. #16 Denker (08. Feb 2010 09:22)

    bestelle lieber bei amazon

    Die kastrierte Version?
    Wenn du damit glücklich wirst…

    Was hatte Lenin über die Deutschen doch gleich gesagt? Ich glaube, es war irgendwas mit Bahnsteigkarte.. 😉 Ah, ja. Hier:

    Wenn deutsche Revolutionäre einen Bahnhof stürmen wollten, kauften sie sich erst einmal eine Bahnsteigkarte.

    😀

  23. #10 gutgemacht

    Diese Website ist als verdächtig eingestuft. Das Aufrufen dieser Website kann schädlich für Ihren Computer sein!
    Für den Computer ????????????????????????????

  24. Warum werden hier einige Kommentare einfach nicht reingestellt, wenn diese auch nur ansatzweise kritisch sind?

  25. Ich wundere mich nämlich, warum die Lügen der Presse zwar bennant werden dürfen, aber auf dieser Seite selbst ein ganz aktuelles Beispiel ist, bei dem offensichtlich journalistisch getrickst wurde. Nämlich der Fall in UK, in dem ein Muslim einen „ethnischen Briten“ zusammenschlug, da dieser ihn auf sein Gedrängele aufmerksam machte.

    Schnell nachgegoogelt findet sich nämlich:

    Das das Opfer selber Moslem ist
    und der Täter zur Geldstrafe auch eine Bewährungsstrafe bekam.

    Ich kann mir denken, warum das hier unter den Tisch fallen gelassen wurde, unterstelle aber lieber nichts, da es meiner Meinung nach mit der gerne propagierten Meinungsfreiheit auf dieser Seite selbst nicht allzu weit her ist.

    Man muss erst mal vor der eigenen Türe kehren. Das Sprichwort hat immer noch bestand.

  26. #37 wassolls (08. Feb 2010 13:14)

    Das das Opfer selber Moslem ist
    und der Täter zur Geldstrafe auch eine Bewährungsstrafe bekam.

    Glaubst du, das Urteil wäre auch so milde ausgefallen, wenn das Opfer Moslem und der Täter Bio-Engländer gewesen wäre?

  27. Diese Website ist als verdächtig eingestuft. Das Aufrufen dieser Website kann schädlich für Ihren Computer sein!

    Nö.

    Nur für die Zensur.

  28. Semi-OT:

    Bei den inoffiziellen Polizeimeisterschaften für den „Dümmsten Räuber 2010“ haben drei junge Männer am Samstagabend eine eindrucksvolle Bewerbung hingelegt.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Polizei-Polizei-Ticker-Kriminalitaet-Wedding;art126,3023819
    Beim Druck-Tagesspiegel hat der Zensor gepennt, da steht „Auftritt Murat A.“ [Wer hätte das gedacht]. Im ansonsten identischen Online-Artikel wurde daraus „Auftritt 19-Jähriger“.
    Auch die anderen Zeitungen machen natürlich mit beim Zensur-Marathon.

  29. #11 Ulrich J. Becker (08. Feb 2010 08:47)

    Ein paar ganz aktuelle Beispiele haben wir auf http://www.aro1.com gestellt.

    Habe mir gestern die Dokumentation „Die Gottesfürchtigen auf dem Vormarsch“ angeschaut und eure brilliante Analyse dazu gelesen.

    Sehr gute Arbeit, Kompliment!

  30. Di. 09.02. auf ARTE
    Themenabend: “Journalismus auf Abwegen?”

    20:15 Uhr “Verloren im Nachrichtendjungel”
    20:55 Uhr “Frankreichs Meinungsmacher packen aus”
    21:35 Uhr “Debatte”

    (Wiederholungen: 12.02.2010 um 10:30; 22.02.2010 um 03:00)

    Bis sieben Tagen nach Erstausstrahlung am 9. Februar 2010 kann der Beitrag im Internet angesehen werden: http://plus7.arte.tv

    Die Gier nach Sensationen und eine Fixierung auf Prominente oder Pseudoprominente nehmen in den Medien immer mehr zu. Dadurch, dass es für jedermann möglich ist, per Internet ungebremst und ohne Prüfung des Wahrheitsgehalts seine Meinung einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und sie gar als Nachricht zu tarnen, werden die Arbeitsbedingungen für seriöse Journalisten immer schwieriger. Wer sind die Meinungsmacher heute?

    Gerüchte, Sensationshascherei, die Fixierung auf Prominente und Pseudoprominente, aufsehenerregende Mediencoups und Wegwerfnachrichten – haben die Medien heute vielleicht weder die Möglichkeit noch den Willen, sich der Diktatur der Emotionen, der Tagesaktualität und der Meinungsumfragen zu entziehen? Eine Medienlandschaft, in der die Grenze zwischen professionellem Journalismus und bloßer Meinungsäußerung von Mitbürgern und Aktivisten zusehends verschwimmt und Unterschiede zwischen Nachrichtensprechern, Moderatoren, Comedians, Krawallmachern und seriösen Journalisten kaum mehr wahrzunehmen sind, gibt Anlass zur Beunruhigung. Diese Entwicklungen werden in Europa und in den Vereinigten Staaten immer heftiger diskutiert. Der Themenabend setzt sich mit zentralen Fragestellungen dieser Problematik in zwei Dokumentationen und einer Diskussionssendung auseinander.

    http://www.arte.tv/de/programm/242,day=4,week=6,year=2010.html

  31. Ein lesenswerter Kommentar aus einem anderen PI-Thread zur PC der schreibenden Zunft:

    Yogi.baer zitiert darin „Incorrector“, der als Journalist Einblick ins Tagesgeschäft gibt.

    #62 Yogi.Baer (07. Feb 2010 19:13)
    Hallo, killerbee
    die grünen (Kinderficker) sind offensichtlich die bequemsten Pfründebeschaffer überhaupt, (nur hat man dann deren Parolen nachzuquaken) und haben zudem die Schreiberlinge der main- stream- Presse hinter sich. Goebbels Reichsrundfunk (GEZ- Sender, ARD/ZDF) haben ohnehin nur so zu plappern, wie es ihnen befohlen ist, sonst ist es aus mit 7,2 Mrd. € Zwangsgebühr per anno.
    So kann es passieren, dass eine zahlenmässig kleine, pädophile Zusammenrottung den machtgeilen Mob vor sich hertreibt.

    Zum Charakter der Schreiberlinge kommentierte einmal der Mitblogger “Incorrector” hier in PI:

    „Tja, warum ist das so ein Kreuz mit den MSM? Ich habe mich hier immer mal wieder zu Wort gemeldet und will es nach monatelanger Blog-Pause gerne mal wieder tun. Gewissermaßen als aufgewärmter “Bericht von innen” oder so.
    Denn ich arbeite als Autor in einer deutschen Redaktion. Als solcher habe ich meine Sicht der Dinge hier schon öfter dargestellt. Alle, die’s damals gelesen haben, können also getrost weiter scrollen – es kommt nicht viel Neues. Das hier ist vielmehr für die bei PI-Neu-Einteiger.
    Also….Ob meine Redakteurs-KollegInnen oder ich Teil einer groß angelegten Verschwörung mit Weltherrschaftsanspruch sind, wie manche hier ja fürchten, vermag ich noch nicht mal zu beurteilen. Sowas wird nie thematisiert in Redaktionskonferenzen. Und ich bin auch noch nie irgendwie mit “geheimen Leitlinien” oder so etwas in Berührung gekommen.
    Es ist mehr so eine Art automatisierter, pawlowscher Reflex, die WIRKLICHEN Probleme, die wir alle kennen, nicht beim Namen zu nennen. Und darüber eben zu schweigen – oder “bestenfalls” alles als “gar nicht so schlimm, wir haben und ja alle trotzdem lieb” zu verharmlosen.
    Dass man “links” denkt (erspart mir bitte die Differenzierung links-rechts, ihr wisst alle, was ich meine), dass man Multikulti gut findet, dass man sich “hauptsache gegen rechts” engagiert, “Deutsches” (oder noch besser: Deutschtümelei”) aufmerksam und wachsam und kritisch “hinterfragt” und alle “nichtdeutschen Kulturen” grundsätzlich positiv zu sehen hat und wohlwollend-respektvoll zu würdigen hat (es sei denn die pöhsen USA), gilt in Deutschland heute als stillschweigende Voraussetzung für einen Journi-Job. Darüber redet überhaupt keiner mehr – man setzt es bei den etablierten Massenmedien einfach als gegeben voraus.
    In der journalistischen Praxis heißt das dann eben schlicht und einfach, dass man bestimmte Welt- und Feindbilder bei Themensuche oder Berichterstattung eben einfach zu haben (und zu transportieren) hat. Ob die (noch) stimmen, ob sie falsch sind, ob all das ideologisch motiviert ist oder von einem großen Bruder via Chefredaktion bei einer Kamin-Verschwörung der Skulls beschlossen und an untere Chargen wie mich befohlen wurde – die Frage stellt sich gar nicht in einer normalen deutschen Redaktion.
    Es ist halt einfach so.
    So ähnlich, wie es einem Schalke-Fan nie einfiele, öffentlich Position für Borussia Dortmund zu beziehen, so tabu war es in den Redaktionsstuben, die ich Naivling bis dato betreten durfte, Probleme wie die Islamisierung, Ausländergewalt- und/oder -kriminalität und ähnliche PI-Klassiker-Themen auch nur zu erwähnen. So etwas tut man einfach nicht.
    Höchstens, wenn man mit einem vertrauten Kollegen abends mal beim Bier zusammensitzt, dann kann man sowas mal anschneiden – und ist dann oft überrascht, dass der im Grunde seines Herzens gar nicht viel anders denkt. So ähnlich wie der Schalke-Fan, der seinem besten Freund gegenüber flüsternd auch mal durchblicken lässt, dass er den BVB-Stümer XY gar nicht so schlecht findet…
    Aber wenn der Büro- bzw. Redaktionsalltag am nächsten Morgen wieder da ist, setzen sich ALLE wieder die politisch korrekte Maske auf und fahren ihr Programm stramm in Richtung Linkspropaganda, was für eine “Bereicherung” doch alle Muslime für uns seien, dass die deutschen “Spießer” viel mehr für die Integration unserer “Schätze” machen müssten, dass ja nicht “alle so sind” wie der Messermörder mit libanesischen Wurzeln, über den gerade eine PM der Polizei auf den Tisch geflattert kam, dass die wahre Ursache aller Missstände in den “unsozialen Unions-Gesetzen” liegt, die “Menschen mit anderem kulturellen Hintergrund” sämtliche Chancen “im reichen Deutschland” verbauten; dass “alle” überhaupt viel mehr für diese armen Flüchtlinge tun müssten, die “doch auch nur in Frieden mit uns leben wollen”, aber aufgrund der “menschenunwürdigen, ausländerfeindlichen Zustände” in Deutschland eben “als Opfer” einer “viel zu harten, retristiktiven Zuwanderungspolitik” ihre “verzweifelten Hilfeschreie” nicht anders artikulieren könnten als eben mit “fehlgeleiteter Energie”.
    Ich will Euch nicht weiter langweilen – ihr kennt die hohlen Phrasen der PC-MSM ja zur Genüge. Aber genau das ist in den Redaktionsstuben ganz allgemein absoluter Konsens, über den man OFFEN noch nicht mal nachdenken darf. Gesprochen wird ohnehin nicht düber, weil’s eben als Konsens VORAUSGESETZT wird.
    Die Gründe dafür liegen nach meiner Meinung (und Beobachtung) ganz klar im ideologischen “Verhaftet-Sein” in einem falsch verstandenen 68er Ideal (”Alle Menschen werden Brüder”). Man hat in 90 Prozent der deutschen Medien unisono deren Weltsicht übernommen.
    Ganz kurz und vereinfacht: Ein deutscher Journalist denkt (hat zu denken), dass, wenn auch nur EIN ausländischer, mehrfach überführter Schwerverbrecher (remember “Mehmet”) in seine Heimat abgeschoben werden könnte, dass dann innhalb von zwei Wochen wieder Güterwaggons mit hunderttausenden Unschuldigen von deutschem Boden aus in irgendwelche Todeslager starten würden, dass über Nacht die Schaufenster aller Innenstädte zerschmissen würden, dass uniformierte Nazi-Schlägerbanden jedem Bürger, der nicht rechtzeitig auf die andere Straßenseite wechselt, die Zähne einschlagen würden, dass übermorgen deutsche Soldaten in Polen, Frankreich, Dänemark und Holland einmarschieren würden, dass unverheiratete Paare keine Wohnung mehr bekämen, dass die “Pille” verboten würde, dass die Radiosender nur noch bayerische Marschmusik senden würden und und und… Das denken die deutschen Journalisten (vor allem Weibliche) WIRKLICH. Und deswegen sind sie fast alle auf der Seite von “Mehmet”.
    Die deutschen, gehirngewaschenen Journalisten haben eine RIESENANGT vor einem “neuen dritten Reich”. Mehr Angst davor als vor Islamisierung, Wirtschaftskrise, Umweltverschmutzung, ja, mehr Angst als vor dem eigenen Tod. Und deswegen wird alles, aber auch alles totgeschwiegen, was nicht ins selig machende pazifistische Multikultibild passt – bis zur Selbstaufgabe und Selbstverleugnung. Mehmet freut’s.
    Und die 68er-Gehirnwäsche, die (mindestens) seit 41 Jahren hierzulande läuft, in Politik, in Kindergärten, Schulen, Universitäten und Medien, ist so TOTAL, dass der pawlowsche Reflex eben greift – und zwar unreflektiert. Ich könnte das noch stundenlang mit Anekdoten untermauern, aber irgendwann reicht’s auch…
    Jedenfalls geht’s bei der ganzen Nummer von Seiten der Programmmacher weniger ums “Profitieren” auf Kosten den kleinen Mannes, sondern lediglich um das Abwenden von Angst-Szenarieren. Und wenn Menschen Angst haben, sind sie zu vielem fähig. Manch einer würde seine Großmutter verkaufen. Der “Verrat” an alten freiheitlichen Idealen wie Meinungsfreiheit udn Gerechtigkeit ist da kaum noch der Rede wert. Wer will heute schon noch für eine “Idee”, erst recht, wenn sie aus dem bourgeoisen Lager kommt, seinen Job oder sein Leben aufs Spiel setzen? Das tun höchstens noch die Mohammedaner, die trotz ihrer intellektuellen und wirtschaftlich – ehem – bescheidenen – Leistungen noch Stolz empfinden und absolut keine Zweifel an ihrem Allmachtsanspruch kennen.
    Und wir? Wir “reichen” Deutschen sehen uns gerade wegen unseres intellektuellen und wirtschaftlichen Erfolgs (”Ausbeuter! Unterdrücker!”) als der Abschaum der Welt. Die Grünen haben uns ja beigebracht, dass das schlimmste, was es auf der Welt gibt, die deutschen Menschen sind. Pardon, die nicht-linksradikal denkenden deutschen Menschen. Pawlowscher Reflex: Deutsche, die nicht links denken, sind alles Nazis!!!!
    Eine Lösung seh ich leider keine, und die Wahlen vom vergangenen Sonntag haben mir mal wieder klar gemacht, dass kaum einer irgendwas checkt. Und die meisten wollen wohl auch gar nichts checken. Ich beneide sie.“

    Ist ein ziemlich langer Bericht, aber so aufschlussreich, dass er mir mehr als lesenswert erscheint.
    Alles Gute vom
    Yogi.Baer

  32. #37 wassolls (08. Feb 2010 13:14)

    Ich wundere mich nämlich, warum die Lügen der Presse zwar bennant werden dürfen, aber auf dieser Seite selbst ein ganz aktuelles Beispiel ist, bei dem offensichtlich journalistisch getrickst wurde. Nämlich der Fall in UK, in dem ein Muslim einen “ethnischen Briten” zusammenschlug, da dieser ihn auf sein Gedrängele aufmerksam machte.

    Schnell nachgegoogelt findet sich nämlich:

    Das das Opfer selber Moslem ist
    und der Täter zur Geldstrafe auch eine Bewährungsstrafe bekam.

    Und wo ist jetzt dein Korinthenkackerproblem?
    Es zeigt doch nur deutlich, daß die Musel ein großes Problem von Rechtsverständnis haben und wenig bis gar nicht komaptibel mit unseren Grundwerten vereinbar sind.

    Ich kann mir denken, warum das hier unter den Tisch fallen gelassen wurde, unterstelle aber lieber nichts, da es meiner Meinung nach mit der gerne propagierten Meinungsfreiheit auf dieser Seite selbst nicht allzu weit her ist.

    Dann denke halt weiter in deinem ideologisch linksradikal-verblendeten Dunstkreisen. Wayne interessiert’s.

    Man muss erst mal vor der eigenen Türe kehren. Das Sprichwort hat immer noch bestand.

    Ja, dann fang mal an den Haufen Scheiße endlich vor deiner Haustüre wegzukehren, dann klappt´s auch wieder mit dem Nachbar.

Comments are closed.