Dank der journalistischen Weisheit „Jews-are-news“ kann auch das allertiefste Eisloch gefüllt werden, da reicht schon ein sieben Jahre zurückliegender Familienstreit. Ulrike Putz fällt in SpOn erneut mit Lügen Falschangaben, maßlosen Übertreibungen und blühender Fantasie auf. Diesmal schreibt sie über eine 24-jährige, die mit 17 nach Zoff um die Lebensweise aus ihrem Elternhaus auszog.

Ein Anlass dafür findet sich immer, denn das Duo Spätpubertät und Generationenkonflikt gibt es weltweit in den besten Familien. Solch einen recht sensationellen banalen Vorfall hat nun Ulrike Putz zu einer „Flucht aus dem Mittelalter“ frisiert, um die Haredim anzufallen (von ihr ultraorthodoxe Juden genannt).

Die schätzungsweise 600-800.000 Haredim sind eine religiöse Minderheit in Israel. Sie fallen dadurch auf, dass sie an Traditionen sehr konservativ festhalten, sehr gläubig sind und ihr Kleidungsstil keinen Moden angepasst wird. Manche tragen Bart und Schläfenlocken, andere nicht. Im Zentrum ihrer Lebensweise stehen Familie, Studium und Erfüllung der Religionsgebote. Diese Religionsgebote gelten jedoch nur für das jüdische Volk. Im haredi Judentum, wie auch im Judentum allgemein, gibt es nämlich keine Verkündung einer Wahrheit für die ganze Welt und somit auch kein Interesse an der Bekehrung oder gar Unterwerfung von Nichtjuden unter jüdischem Religionsgesetz, ganz im Gegensatz zum Islam. Der Übertritt zum Judentum ist grundsätzlich zwar für jeden möglich, aber kompliziert und setzt jahrelanges Studium und das Bestehen einer schweren Prüfung voraus.

Nicht wenige säkulare Israelis halten die Haredim – im lokalen Kontext – für einen Anachronismus oder sogar für religiöse Spinner. Für die fernen Otto Normal-Spiegelleser sind sie allenfalls folkloristisch von Interesse, erst Recht im Vergleich zum – buchstäblich – nur wenige Kilometer weiter positionierten Islam.

Aber Augenmaß, wahre Fakten und gründliche Recherche sind nicht die Stärke von Ulrike Putz. Saftige Gerüchte und Anekdoten, vorschnelle Anschuldigungen, erfundene Tatsachen und sogar gemeinste Übertreibungen sind viel aufregender, wenn es um Juden geht und insbesondere um strenggläubige Juden.

Hier die Gegenüberstellung von einigen Putz-Zitaten mit der Realität:

Mayan wuchs in Beitar Illit auf, … Die Männer arbeiten nicht, sie widmen ihr Leben dem Bibelstudium. Die Frauen ernähren die Familien und ziehen zudem bis zu zwölf Kinder groß, die Paare oftmals haben.

Tatsächlich arbeiten laut Statistikamt im Städtchen Beitar Illit tausende Angestellte und Selbständige, die meisten Männer. Wohin man hinschaut, sieht man arbeitende haredi Männer. Wie soll auch eine Frau bis zu zwölf Kinder großziehen und diese, ihren Mann und sich ernähren?

Die Frommen schirmen sich radikal gegen die Moderne ab: Fernsehen ist genauso verpönt wie nichtreligiöse Musik, Telefone und Internet.

Tatsächlich genießen Haredim auch nichtreligiöse Musik. Hier ist ein Konzert, in dem drei der bekanntesten Haredi-Musiker O Sole Mio, das weltberühmte nichtjüdische Liebeslied, singen und von 3.000 zumeist haredi Konzertbesuchern frenetischen Beifall erhalten. Ein weiteres Konzert, diesmal des weltberühmten haredi Reggae-Musikers Matisyahu, – hier:

Fernsehen ist bei vielen (aber nicht allen) verpönt, aber nicht wegen der modernen Technik, sondern vor allem wegen der vielen Frauen-, Nackt- und Gewaltbilder. Viele Haredim benutzen TV und Internet, die zahlreichen Webseiten mit Haredi-Inhalten bezeugen dies. Haredi-Parteien schalten Wahlwerbung im israelischen Fernsehen, für ihre Wählerschaft.

Laut den Gelben Seiten befinden sich in Beitar Illit und den anderen Haredi-Wohngegenden unzählige Telefonanschlüsse von Elektrikern, Rechtsanwälten, Computerläden, Internet-Dienstleister (und was nicht?).

Viele Haredim dienen in Kampfeinheiten der israelischen Armee, die meisten jedoch nicht. Haredi-Parteien entsenden Abgeordnete ins Parlament und sind oft Teil der Regierungskoalition.

Die für die Gemeinschaft wichtigen Nachrichten werden über Wandzeitungen verbreitet.

Tatsächlich gibt es gleich drei Haredi Tageszeitungen und unzählige Haredi Webseiten, die über Lokales und Internationales eifrig berichten:

Hamodia – Tageszeitung auf Hebräisch und Englisch, Wochenblatt in Französisch, Internetausgabe in Englisch

Yated Neeman – Tageszeitung auf Hebräisch, Wochenblatt auf Englisch

Hamevasser – Tageszeitung auf Hebräisch

Lesen und Schreiben können alle, aber in Mathe war nach dem Einmaleins Schluss

Diese Verallgemeinerung ist unvereinbar mit den von Haredim ausgeübten Berufen und Inhalten der Haredi Tageszeitungen (s.o.), auch wenn sich das Bildungsinteresse vieler Haredim auf den religiösen Bereich konzentriert.

Das alles führt zum bedauerlichen Schluss, dass Ulrike Putz selbst dann Tatsachen nicht erkennen kann, wenn sie ihr ins Gesicht springen und in die Nase beißen.

„Nicht alles Gedachte sollte gesagt werden, nicht alles Gesagte sollte geschrieben werden, nicht alles Geschriebene sollte veröffentlicht werden und nicht alles Veröffentlichte sollte gelesen werden“, hat der haredi Rabbi Menachem Mendel von Kotzk zu bedenken gegeben, und das mehr als zwei Jahrhunderte bevor man die Schwierigkeiten erahnen konnte, einen seriösen Nahostkorrespondenten zu finden.

(Gastbeitrag von Daniel Katz, Middle-East-Info.org)

image_pdfimage_print

 

67 KOMMENTARE

  1. Nur sehr wenige Haredim sind wirklich so offen Anti-Zionistisch wie Neturei Karta. Vielen gefällt der Staats Israel als säkulares Gebilde einfach nicht, haben aber kein Problem damit, in diesem Staat zu wohnen.

    Haredim sind übrigens besonders an Purim (schon bald) sehr lustige Zeitgenossen :-). Empfehlung: Mea Shearim in Jerusalem an Purim besuchen und mit Haredim abtanzen!

  2. Das ist ein Vergleich wie mit evangelischen Fundamentalisten zur gesamten Bundesrepublik…albern. Oder mit messanischen Juden (daran glaube ich) zu allen Israelis.

    Gutmenschen müssen solchen Irrsinn hervor holen, weil sie sonst nicht in ihr eigenes Spiegelbild sehen können.

  3. #2 Gil (17. Feb 2010 22:23)

    Nur sehr wenige Haredim sind wirklich so offen Anti-Zionistisch wie Neturei Karta. Vielen gefällt der Staats Israel als säkulares Gebilde einfach nicht

    Das Problem mit den Neturei Karta ist weniger, ob ihnen der Staat Israel als säkulares Gebilde gefällt oder nicht. Das Problem mit den Neturei Karta ist ihr Umgang mit dem Irren aus Teheran

  4. Spiegelschmierfinkinnen hin oder her.

    Wer seine religiösen Vorstellungen hinter sich lassen will, soll das tun. Wenn dabei Familienbande zerreißen, spricht das nicht für die Religion.

    Aber die ist in jeder Ausprägung nahe am Wahnsinn.

  5. voll geil…langhaarige israelische soldaten mit knarren…alt-68er und musel-machos ab ins bettchen, sonst knallt’s!

  6. #4 Total meschugge (17. Feb 2010 22:35)
    Spiegelschmierfinkinnen hin oder her.

    Wer seine religiösen Vorstellungen hinter sich lassen will, soll das tun. Wenn dabei Familienbande zerreißen, spricht das nicht für die Religion.

    Aber die ist in jeder Ausprägung nahe am Wahnsinn.
    ___________________________________

    Aussteiger gibt es in JEDER Religion, hier in Deutschland die Zeugen, in Israel gibt es sie auch, nur frag im Islam mal, wie es den Aussteigern geht.

    Ulkike Putz ist ein antiisraelischer Schmierlappen und ihre Putztage berühmt, die nimmt JEDE noch so abtruse Gelegenheit wahr um die Israelis zu verungimpflichen, die Terroristen aber zu leggitimieren.

    In der Nahost-Korrespondentenriege deutschsprachiger Medien befindet sich die Hamas-Bewunderin Ulrike Putz in guter Gesellschaft: Ob es sich um den ARD-Korrespondenten Carsten Kühntopp aus Amman handelt, um Pierre Heumann von der Weltwoche, André Marty vom Schweizer Fernsehen SF, Monique Junker von N24/SAT1 Jerusalem oder Bettina Marx, Tel Aviv-Radio-Korrespondentin der ARD, sie alle eint die Abscheu vor dem Staat, aus dem sie berichten und in dem es sich doch so gut leben läßt. Doch keiner spricht so geschickt unterschwellig die Emotionen der Medienkonsumenten an wie Ulrike Putz, die Nahostkorrespondentin des SPIEGEL mit Sitz in Beirut, wenn sie mal wieder im Taxi mit einem „Studenten“ zur Raketenwerkstatt des Dschihad fährt und sich dabei angeregt mit dem jungen Mann unterhält, der tagsüber Geografie studiert und nachts sein Scherflein zum „Dschihad“ beiträgt

    So was gefällt Ulrike Putz, die anscheinend einen besonderen Draht zu palästinensischen Studenten hat, die während der Vorlesung schlafen und nachts in den heiligen Krieg ziehen. Dabei sind Ausdrücke wie „In den heiligen Krieg ziehen“ bzw. “ sein Scherflein zum Dschihad beitragen“ nichts anderes als Umschreibungen für terroristische Aktivitäten, die auf diese Weise zu einer Bagatelle herabgestuft werden und ihre Akteure in einem geradezu sympathischen Licht erscheinen lassen. Und dass die Jungs vom Islamischen Dschihad mit dem von Israel gelieferten Dünger den Raketentreibstoff herstellen, ist zwar keine Bagatelle, aber eher schon ein schadenfrohes Grinsen wert. Mehr zu ihren Ergüssen:

    http://www.israel-network.de/node/660

  7. #1 dschihaddiddi (17. Feb 2010 22:20)
    Gehören die Neturei Karta auch zu den Haredim?
    _____________________________

    Nein, die Neturei Karta ist ein antisemitscher Haufen, der sich gerne an die Seite Achmachihnplatt stellt, hier in Deutschland auf jedem Al Quds Tag zu sehen ist und auch in Durban schon kräftig mitgemischt hat.

  8. Stern Tv prangert Sientology an warum nicht auch den Islam? Wieso werden Sientologen verdammt und der Islam nicht? Wo ist der Unterschied? Wie stehen die Sientologen zum Islam was halten sie davon kennt sich jemand aus??

  9. Tja, wenn die Genosso-Kameradin Putz die Bilder der musizierenden Einwohner von Me’a She’arim, mit denen der „musizierenden“ Einwohner von Hamastan vergleicht, müsste der Guten auffallen das die Instrumente verschiedener Natur sind.
    Und übrigens, eine Fidel klingt a bisserl anders wie eine Kalaschnikof, oder Frau Putz?

  10. http://www.rsf.org/spip.php?page=article&id_article=36454

    OT: Was machen Koranisten mit einem Reporter der einer „Reform“-Strömung des Islam im Jemen angehört ?

    ………

    Was machen jementische (koranische) Behörden mit den unter Mordverdacht stehenden ?

    ………..

    So wird das das nun schon seit weit über 1300 Jahren getan in Anlehnung an Mohameds Tun und weil letztlich in korandominierten Hirnen der Koran gilt und nicht der ungeschriebene Wunsch-Koran von vielen „Muslimen“ und einem Wolfgang Schäuble und so vielen mehr……ist das wieder ein Mord mehr…….und ein Stich mehr in die eitrige Fantasie-Blase von einem Euro-Islam, dessen Idee nur auf der seichten, weil schmählichen Theorie der Heeres- und Polizeihoheit der „Autochthonen“ basiert.

    „Schäubles“ stützen die Verbreitung des Islams in der irren Phantasie, dass die weniger Mohamedgläubigen die eng an Mohamed Glaubenden übertrumpfen werden …….

    Das wirkliche Problem ist: Auch die weniger Mohamedgläubigen (säkulare Muslime) sind WEGEN IHRER GLAUBENSBEKENNTNISSE BEREITS LAST für andere ——– und für sich………

    Wer zumindest soviel an Denkkapazität nutzt zu erforschen wieso DIE OFFENSICHTLICHKEIT STIMMT, dass der Gott der WAHREN Juden niemals der Allah der Koranisten sein kann……… und weil Gott der WAHREN Juden und vieler ins Menschsein Angekommener WIRKLICH DER EINZIG HEILIGE GOTT IST, kann niemals mit Bekennern des Korans Friede werden, sondern Zorn.

    Zorn rettet.

    Wut hilft zornig zu werden ………

    Gläubige an den HEILIGEN können zornig sein, wer an die Botschaft des Matthäusevangeliums glauben will wird nur kriechen können und nicht zum Mensch.

    ……..das sind diese „Ich“-Personen die nicht ewigkeitsgültig sind.

    Doch wer wirklich reifen will soll ….. dies gilt auch wer zu Beginn dieser Zeilen noch Koranist gewesen ist.

  11. Seit einigen Monaten ist der Journaille offenbar kein Versuch zu schäbig, den Islam und seine unerträglichen Charakteristika dadurch zu relativieren, daß man mit anklagendem Finger auf Randerscheinungen von Religionen und Pseudoreligionen zeigt, seien diese auch noch so abwegig und minderheitlich.
    Wie z.B. die Evangelikalen, die vor Wochen durch alle Gazetten geisterten – und von denen die meisten bisher kaum etwas gehört und gesehen hatten. Und nun die Haredim. Wer kannte die bisher? Wieviele gibt es von ihnen? Welches politische Gewicht haben sie in Israel und außerhalb Israels? Läßt sich das alles überhaupt auch nur im geringsten mit den Gefahren, Abnormitäten und Zumutungen für Nicht-Evangelikale, Nicht-Haredims etc. in Relation bringen, die beim Islam Tag für Tag ins Auge springen?
    Egal – immer nur frisch drauflos geschrieben. Angriff ist die beste Verteidigung.
    Kommt nur immer aus den Löchern, Ihr Schreiberlinge. Zeigt Euer Gesicht. Hängt Eure Gesinnung aus dem Fenster, bis auch dem Letzten deutlich wird, wes Geistes Kind Ihr seid.

  12. Oj, Gevalt !

    Sprengen sich Ultraorthodoxe zum Ramadan auch in die Luft ?

    Und jahrelange Talmud- und Tanachstudien lassen Kinder also „geistig verkrüppeln“ so, so.

    Ich stehe auch nicht auf „rückwärtsgewandte“ Tiefreligiöse, aber vermutlich ist ein einziger „Haredim“ hundertmal intelligenter und gebildeter als ein Koranabhängiger. 🙂

  13. Sorry für das OT

    Nochmal in Bezug auf den Artikel „Der wahre Islam IST gewalttätig“.

    Den Initiatoren der org. Freedom Defense Initiative (FDI), Pamela Geller und Robert Spencer, ist es gelungen Lt. Colonel Allen West für ihre Initiative zu gewinnen. Er wird am 19 Feb. auf einer Veranstaltung der FDI in Washington als Redner auftreten.

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2010/02/fdi-speaker-spotlight-lt-colonel-allen-west-war-hero-candidate-for-congress-fdi-cpac-event-jihad-the.html

    Ps. Jetzt fährt FoxNews angestiftet vom CAIR eine Hetzkampagne gegen die Veranstaltung:

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2010/02/fox-news-hate-sponsors-cair-want-cpac-to-cancel-our-fdi-eventjihad-the-political-third-rail.html

    Mann oh Mann, Stealth-Jihad auch in den USA…

  14. Im Zentrum ihrer Lebensweise stehen Familie, Studium und Erfüllung der Religionsgebote. Diese Religionsgebote gelten jedoch nur für das jüdische Volk. Im haredi Judentum, wie auch im Judentum allgemein, gibt es nämlich keine Verkündung einer Wahrheit für die ganze Welt und somit auch kein Interesse an der Bekehrung oder gar Unterwerfung von Nichtjuden unter jüdischem Religionsgesetz, ganz im Gegensatz zum Islam.

    Und genau das macht den grossen Unterschied zwischen toleranten Religionen und dem Islam.

  15. Die Olle kann labern was sie will, ich finde Juden ganz einfach klasse und stehe zu meinem Pauschalurteil in diesem Punkt!

  16. Also PI!
    Bei den Fotos bin ich bem ersten Hingucken gleich bekannten Stereotypen aufgesessen, die ich nicht vorenthalten möchte:

    1. Mädels mit Bart bei der Army?
    2. Altrocker posiert mit Rekruten (oder umgekehrt)
    3. Ivan Rebroff probt???

    Na gut, ist schon spät… 😉

    Im Zentrum ihrer Lebensweise stehen Familie, Studium und Erfüllung der Religionsgebote.

    Studium? Wenn man sowas als Studium bezeichnet, dann dürften die Taliban ja auch studieren. Mit Begriffen sollte man bitte nicht ganz beliebig umgehen.

    Leider wird im Artikel bei einigen Passagen Aussage gegen Aussage gestellt, wie hier:

    Tatsächlich arbeiten laut Statistikamt im Städtchen Beitar Illit tausende Angestellte und Selbständige, die meisten Männer. Wohin man hinschaut, sieht man arbeitende haredi Männer. Wie soll auch eine Frau bis zu zwölf Kinder großziehen und diese, ihren Mann und sich ernähren?

    In Beitar Illit wohnen doch nicht ausschliesslich Haredi. Darf ich mal vermuten.
    Auch habe ich mal in einer Nachrichtensendung gehört, daß viele Strengreligiöse von Sozialhilfe leben, weil ja die Männer nicht ihrem „Studium“ der Religion nachkommen könnten.

    Ich meine damit, wenn sich jemand anmaßt, einen anderen zu widerlegen, reicht es nicht, einfach zu behaupten „ich weiß es besser“.
    Wenn schon Vorurteile eines Artikels widerlegen, dann alles und konsequent.
    Ansonsten finde ich den Artikel nicht schlecht.

  17. #18 Papst im Praktikum (17. Feb 2010 23:35)


    Ich stehe auch nicht auf “rückwärtsgewandte” Tiefreligiöse, aber vermutlich ist ein einziger “Haredim” hundertmal intelligenter und gebildeter als ein Koranabhängiger.

    Vorsicht Mathe-Falle!
    Wenn ein Koranabhängiger NULL-Bildung hat…

    😉

  18. „Stern Tv prangert Sientology an warum nicht auch den Islam? Wieso werden Sientologen verdammt und der Islam nicht? Wo ist der Unterschied?“

    #14
    Auf Scientology einschlagen ist einfach. Das sind nur ein paar Spinner weltweit. Sobald aber eine dieser aggressiven Sekten 1,7 Milliarden Anhänger hat, ist es mit der Kritik unserer Qualitätsmedien ganz schnell vorbei. Da stürzt man sich dann lieber auf diese harmlosen Haredim. Das sind zwar auch Spinner, aber die lassen Andersdenkende total in Ruhe.

  19. Achtung, die Meinungsfreiheit im Internet ist mal wieder in Gefahr

    Diesmal im Namen des Jugendschutzes.
    Wenn erstmal dort der Durchbruch gekommen ist, kann sich jeder selbst ausmahlen, was dass dann für anonyme Blogs bedeutet (Verstoß gegen Impressumspflicht). Auch auf unseren “Gotteslästerungsparagrafen” §166 StGB sei hingewiesen. Unsere Politiker stören sich schon länger am freien Internet. Und sie haben gute Chancen es zu zerstören.

  20. OT
    Quick-Imbisskette testet halal
    http://www.ksta.de/html/artikel/1265965866952.shtml
    In ausgewählten Quick restaurants in Frankreich werden nur noch halal-burger angeboten. Politiker beklagen Diskriminierung von Nicht-Muslimen.
    Ich halte das ganze für eine geniale Gelegenheit für die nicht-muslimischen Franzosen, einmal deutlich ihre Meinung zu äußern. Einfach nicht mehr bei Quick essen gehen – so kommen nur noch Muslime. Als streng muslimische Restaurants mit entsprechender Kundschaft werden die quick restaurants bald total eingehen bzw. Brennpunkte der Kriminalität.
    Was dient besser als Mahnung vor Islamisierung?

  21. #27 Humphrey

    Eingelegt in Öl, Kümmel mit viel Knoblauch ist Harzer eine Delikatesse. Schmeckt saugeil!
    Zur Not tut es aber auch eine Soljanka. Schmeckt auch außerhalb von Wandlitz!

  22. boker tov #22 haganh
    Danke für den Link. Ich bin überhaupt dankbar dafür, dass immer wenn ich mich aufrege über BullShit, der zu diesem Thema verzapft wird in den Medien, ich hier auf PI in den Kommentaren die richtige Antwort darauf lese, die mir vor lauter Rot vor den Augen nicht mehr eingefallen wäre.

    #20 7berjer

    Fox News? Hmm. Dazu fällt mir spontan ein – Saudis. Erdöl, Geld, Macht, der Saudi Alwaleed bin Talal, der Anteile an News Corp. hält (7 %), der Muttergesellschaft von Fox News.
    http://thinkprogress.org/2010/02/10/right-rebels-foxnews/
    Er ist derjenige, dessen Check über 1 Million Dollar von Rudolph Guliano nicht angenommen wurde, weil er auf Gound Zero im Kontext sagte, das sei die gerechte Strafe für Amerikas Politik. Es gibt Gerüchte, die ich hier einfach mal weiterreiche. Seine Unterstützung von CAIR, der Hamas und der Familien von Selbstmordattentäter.

    “There have been other eye-catching displays of Alwaleed’s largesse — $500,000 in 2002 to the Council on American Islamic Relations (CAIR), a Hamas- and Muslim-Brotherhood-linked entity, and a whopping $27 million, also in 2002, to the families of Palestinian „martyrs,“ aka suicide bombers. These, along with Alwaleed’s self-described „very close relationship“ with Murdoch son and apparent heir-apparent James, a left-wing global-warmist with virulently anti-Israel views, should only deepen Americans‘ concerns about Fox’s ties to „the prince.“
    http://www.dianawest.net/Home/tabid/36/EntryId/1261/Should-Fox-News-Register-as-a-Saudi-Agent.aspx

    OT.
    Was geschieht in einer europäischen Stadt, wenn jemand von einer Gruppe von fünf Männern angegriffen wird und einer der fünf eine Knarre zieht? Der Angegriffene ruft die Polizei.
    Was dann geschieht, ist wahrscheinlich von Stadt zu Stadt unterschiedlich.

    In Zürich ging’s folgendermassen weiter:

    http://www.20min.ch/news/zuerich/story/Fuenf-Verdaechtige-verhaftet-21607436

    Interessant auch der Augenzeugenbericht
    «Ich habe zwei Scharfschützen hinter einem Auto gesehen. Gerade jetzt haben die Polizisten die Haustüre aufgebrochen.»

  23. Heute Abend war auch Phoenix eine Gesprächsrunde mit dem Themenkreis Populismus, Radikalität und Ablehnung der bestehenden staatlichen Ordnung.
    Ein Haufen sehr sehr wichtiger Witzfiguren äusserte sich besorgt über den Rechtspopulismus, der die Armut, Dummheit und Perspektivlosigkeit tumber Bürger ausnutze und von dem Rücken der „noch“ Volksparteien in die Mitte (wie bitte soll das gehen?), und auch eine neue Wortschöpfung war zu vernehmen, nämlich die vom „Prügelkatholiken“.
    Von Autonomen, Linksradikalen, Sozialisten, Kommunisten oder gar Islamisten (wenn mir das Wort gestattet ist) hörte der geneigte Zurörer erstaunlicher Weise nichts.

  24. tja da guckt rudi TiVi und ist ratlos!
    die gesamte diamantenindustrie weltweit würde
    zusammenbrechen ohne die charidim! ein überproportionaler anteil der profesoren an den israelischen unis sind charidim! kein aschkenasischer (deutschstämmiger, jidisch sprechender) jude kann 4 generationen zuruckblicken ohne charidim zu finden.
    ohne charidim gäbe es kein judentum heute! keine koscheren: beschneidungen, barmizwot, essen, wein, rabiner, thorarollen, „gebetsriemen“ = tefilin, hochzeiten, mesusot,
    kantoren, niemand der die gesetze, komentare usw kennt, keine chewrat kadischa nix!!!!!
    für „NORMALE“ juden sind charidim kurios, befremdlich und auch merkwürdig aber notwendig. ausgenommen die sogenanten messianischen juden denn sie folgten dem nazarener und haben sich schon vor jahrhunderten vom judentum getrennt.deshalb werden christen von juden nozrim genannt da steckt das wort nazaret drinn! die besten privatschulen israels sind religiöse und das sorgt immer für verdruss bei eltern deren sprösslinge abgelehnt wurden, was regelmassig
    vor israelischen gerichten landet. übrigens nicht nur in israel.
    wie sagte mal ein israelischer offizir zu uns auf gutem bayerisch. „des san zwar spinner, aber des san unsere spinner!“
    ÜBRIGENS RELIGION IST HEILBAR!

    PS.:das ist ein perfieder versuch der linken judentum und juden zu trennen. das haben sie im osten europas unter dem roten hakenkeuz ( hammer und sichel) schon erfolgreich durchgezogen und das wenige was noch nach dem WW2 übrig war ausradiert. nimm den israelis den glauben und du nimmst ihnen den bezug zum land! danach kannst du ihnen mit leichtigkeit das land nemen. nicht umsonst berufen sich die schlimmsten israelkritiker auf linke, sekuläre, juden. eine festung erobert man immernoch am besten von innen!

  25. „Der Übertritt zum Judentum ist grundsätzlich zwar für jeden möglich, aber kompliziert und setzt jahrelanges Studium und das Bestehen einer schweren Prüfung voraus.“

    Der Hitler-Vergleicher und ehemalige Nichtjude Stefan Kramer hat diese schwere Prüfung vermutlich auf sich genommen, weil er damit sein Antifa-Programm mit der entsprechenden moralischen Wucht ausstatten konnte. Es ist doch alles Lug und Trug.

  26. #39 tetz (18. Feb 2010 04:04)

    Das dem Video zugrunde liegende Original wurde an unzähligen Stellen geschnitten. Und zwar schlecht. Hast du das nicht bemerkt?

    Oft dann an Stellen, wo man Aussagen von den Dargestellten hätte sehen und hören können war ganz offensichtlich eine Passage weggeschnitten. Warum?

  27. @#18 Papst im Praktikum (17. Feb 2010 23:35)

    Ich stehe auch nicht auf “rückwärtsgewandte” Tiefreligiöse, aber vermutlich ist ein einziger “Haredim” hundertmal intelligenter und gebildeter als ein Koranabhängiger.

    Beweis dafür: Haredims – und auch ganz normale Juden pflegen sich nicht wie Koranabhängige selbst in die Luft zu sprengen.

    Mit einem Wort: Sie sind intelligenter als Mohammedaner

  28. Religion kann eine gefährliche Entwicklung erfahren, die sich im extremsten Fall als Fanatismus mit Aberkennung jeglicher Menschlichkeit zeigt. So wohl geschehen im Islam – wenn die alten Aufzeichnungen stimmen sollten. Da wurde eine lebensbejahende, aufgeschlossende Religion für Machtinteressen instrumentalisiert und hat mit einer Religion ansich nicht mehr viel gemeinsam. Es dient nur noch als Schutzmantel für eine Barberrei.

    Bei dem Haredims ist es die Entwicklung zu einen friedvollen „Fanatismus“ (es ist nicht abwertend gemeint, sondern als Ausdruck des zugehörigkeitsgefühls solch streng gläubiger Menschen) mit Abschirmung nach außen, die so Gläubigen wollen unter sich bleiben, um eben ihren Glauben, ihre Religion zu leben, ohne mit dem Ziel die ganze Welt damit zu unterjochen oder der vernichtung aller Andersgläubigen.

    Und dies ist eben der ganz gravierende Unterschied zwischem einer Scheinreligion wie dem Islam und anderen Religionen.

  29. Ich fände diese Website wirklich überzeugender, wenn hier gegen religiöse Fanatiker jeglicher Couleur gleichermaßen vorgegangen würde.

    Stattdessen wird Kritik an den Ultraorthodoxen natürlich als „Antisemitismus“ eingestuft, ähnlich wie Kritik an solchen Geistesgrößen wie Sarah Palin natürlich „antiamerikanisch“ ist.

    Wahrscheinlich sind auch die folgenden Artikel frei erfunden:

    http://diepresse.com/home/panorama/religion/497764/index.do

    http://www.welt.de/politik/ausland/article4149568/Der-Aufstand-der-orthodoxen-Juden-in-Jerusalem.html

    In Israel gibt es zwei Bevölkerungsgruppen, die überproportional wachsen: die Araber und die Ultraorthodoxen. Ich bin mal gespannt, wie die Situation in 20 Jahren aussieht, wenn die „normalen“ (also gut ausgebildeten, arbeitenden, demokratischen) Israelis in der Minderheit sind.

  30. Fundamental-religiöse jedweder Facon haben zutiefst einen an der Waffel.

    Sobald religiöse Gebote das tägliche Leben dominieren, ist der Weg in den Schwachsinn vorprogrammiert.

    Sorry aber ist einfach so.

  31. #9 Donnerschlag (17. Feb 2010 22:39)
    Vielleicht für euch auch interessant PI News
    http://www.taz.de//1/politik/deutschland/artikel/1/csu-will-cool-werden/

    Die wissen auch nicht mehr,was sie sind und treibens inzwischen mit jedem,nur um an der Macht zu bleiben.

    Diese CSU Weicheier belohnen damit genauso wie die CDU das,was die LINKEN und die Medien in Deutschland geschaffen haben,nämlich die jetzigen Multikulti Verhältnisse.Sie sind nur noch deren verlängertes Rückgrad.Sie haben sich alle inzwischen den linken Dogmen ergeben:Multikulti,Gender,CO2 Hoax,Globalisierung=NWO,Verrat der christlichen Prägung Deutschlands.

    Prinzipienlos,ehrlos,opportunistisch.

    Machterhalt um jeden Preis.

    Wer selber so ist,wählt Solche.

    Leider sind das in der DDR 2 sehr viele.

  32. #47 Prach (18. Feb 2010 09:17)
    Ich fände diese Website wirklich überzeugender, wenn hier gegen religiöse Fanatiker jeglicher Couleur gleichermaßen vorgegangen würde.

    Wer ist denn in deinen Augen ein christlicher Fanatiker in Deutschland ?
    Das würd mich jetzt mal echt interessieren.

  33. Ist es nicht eher so,daß einzelne Warner vor dem Islam in der katholischen Kirche wie Bischof Meissner oder Bischof Mixa von den linken Medien als Fanatiker beschimpft werden.

    Gleichermassen alle diejenigen Christen,die auf die schiefe Demographie in Deutschland hinweisen und mit weissen Kreuzen betend friedlich durch die Städte ziehen,um darauf hinzuweisen ?

    Gut,wenn das alles Fanatiker sind,dann bin ich auch einer und bin stolz darauf.

  34. #47 Prach

    Wenn du mal so viel erreicht hast wie Sarah Palin,dann kannst du dich hier wieder melden.

  35. Ich erzähl euch mal ein Beispiel aus der Praxis,wo diese Seehofer CSU heute ist.

    Auf einer Demo in München gegen Abtreibung war gerade mal 1 CSU Stadtrat anwesend.

    Dafür haben sie uns aber etliche VS- Nazis auf den Hals geschickt,die uns diskreditieren sollten und die gleich noch mehr Linksfaschisten gegen uns auf den Plan gerufen haben.

    So sieht in Deutschland der Kampf gegen Rechts,der Kampf gegen alles Rechtskonservative aus.

    Sie hetzen braune und rote Nazis auf dich,die dich dann gemeinsam diskreditieren.

  36. Uli Putz ist halt ein putzmunteres notorisches Hamas-Groupie…früher regte ich mich über ihr Geschreibsel auf, aber mittlerweile finde ich ihre versonnene, aufrechte Haltung, die ich von den Feministinnen in den Palikommitees der 70er und 80er her kenne, sehr unterhaltsam.

    Mein Favorit: Ihr tränenrührender Bericht über die eifrigen Nelkenzüchter im Gaza, denen die pösen Juden angeblich die Lieferung ihre mit viel Liebe aufgezogenen Blumen ins valentinsverträumte Deutschland verboten…

  37. Haredim, sogenannte Ultraorthodoxe, sind keineswegs sauertöpfige Religionsfanatiker, ganz im Gegenteil, sie singen und tanzen gern.

    Die Nanachs, ein Zweig der Breslover Chassidim, singen und tanzen in New York und Tel Aviv sogar auf der Straße zu Techno-Musik:

    http://www.youtube.com/watch?v=UGXfSyo1eQw

    Einmal im Jahr gibt es auch in Uman, dem Ort, wo der Breslover Rabbi Nachman begraben ist, ein riesiges Fest, das so eine Art Woodstock für chassidische Juden geworden ist:

    http://www.youtube.com/watch?v=gYgYmqO_zA4

    Ich schaue mir solche Videos immer wieder gern an.

  38. „Wer ist denn in deinen Augen ein christlicher Fanatiker in Deutschland?“

    Meine Anmerkung bezog sich natürlich auf den obigen Artikel, wie kommst Du da auf „christliche Fanatiker“ in Deutschland?

    Aber davon gibt es genug, beispielsweise http://www.zwoelfstaemme.de/ – das ist eine christliche Sekte, gegen die unter anderem wegen Kindesmißbrauchs etc. ermittelt wird.

    #47 Prach

    Wenn du mal so viel erreicht hast wie Sarah Palin,dann kannst du dich hier wieder melden.

    Ich weiß zum Beispiel, wo Norden und Süden ist und finde sogar Mexiko auf der Landkarte. Damit habe ich Sarah in vielerlei Hinsicht sogar übertroffen.

  39. #55 Prach

    „Damit habe ich Sarah in vielerlei Hinsicht sogar übertroffen.“

    Das kann schon sein.
    Aber das wars dann auch schon.

  40. Ulrikes Opa war bestimmt in Heini Himmlers „Putz“-Truppe, nur echt mit dem Totenkopf an der Mütze…

  41. #58 Hobbes (18. Feb 2010 11:49)
    Ulrikes Opa war bestimmt in Heini Himmlers “Putz”-Truppe, nur echt mit dem Totenkopf an der Mütze…

    Später sind dann andere PUTZEN gegangen.

    Ich denke da so an den grünen Fischer-Jockel.

  42. Es gibt gutartige Spinner und boesartige. Die Gutartigen sind eine wahre Bereicherung [und das meine ich auch so], die boesartigen hingegen werden uns als solche aufgebunden.

  43. Na gut @Prach,

    dann entschuldige ich mich für diese jüdischen Haredim Fanatiker.

    1. alle fanatischen, religiösen, jüdischen Selbstmordattentäter, die jemals gegen Araber vorgegangen sind.

    2. alle arabischen Busse, die von fanatischen, religiösen Juden in die Luft gesprengt wurden.

    3. alle arabischen Pizzerien, Einkaufszentren, Diskotheken und Restaurants, die von fantischen, religiösen jüdischen Terroristen zerstört wurden.

    4. alle Flugzeuge, die seit 1903 von fantischen, religiösen Juden entführt wurden.

    5. alle Ramadan-Festlichkeiten, die zum Ziel fanatischer, religiöser jüdischer Bomben wurden.

    6. alle Araber, die in israelischen Städten gelyncht wurden; alle arabischen Olympiateilnehmer, die von fanatischen, religiösen Juden ermordet wurden; alle arabischen Botschaften, die von fanatischen, religiösen Juden gesprengt wurden.

    7. alle Moscheen, Friedhöfe und religiöse Schulen, die von fanatischen, religiösen Juden in Nordafrika, Frankreich, Belgien, Deutschland, England oder irgendeinem anderen Land entweiht oder angezündet wurden.

    8. die Zerstörung von militärischen und zivilen US-Einrichtungen in Kenia, Pakistan, dem Iran, Saudiarabien und im Jemen, sowie die Ermordung von US-Marinesoldaten und diplomatischem Personal.

    9. alle fanatischen, religiösen, jüdischen Schulbücher, die behaupten, Araber hätten Brunnen vergiftet, christliches Blut zum Backen von Pita verwendet, die Finanzwelt kontrolliert und Jesus ermordet; oder auch die Ältesten von Mekka träfen sich, um im Geheimen die Übernahme der Weltherrschaft zu planen.

    10. Ganz besonders schäme ich mich dafür, dass meine fanatischen, religiösen, jüdischen Glaubensgenossen am 11. September das Welthandelszentrum, den Pentagon und die zivile Luftfahrt angegriffen haben, während andere auf den Straßen getanzt und diese Tat gefeiert haben.

    Wenn in Israel die Orthodoxen rülpsen, mit schmutzigen Windeln werfen, ist das für die deutschen Medien schon ein Grund, großartige Artikel daraus zu machen. Aufstand der Orthodoxen? Mein lieber Mann, ganz Jerusalem hat darunter gelitten.

  44. #47 Prach (18. Feb 2010 09:17)

    Ausserdem solltest du dir grundsätzlich anschauen, WER als Autor solche Berichte schreibt, Herr Borgstede ist bekannt für seine oberflächliche, schlecht recherchierte und nicht objektive Berichterstattung, es macht schon einen Unterschied, WIE über bestimmte Dinge beríchtet wird. Es gibt noch einige Kandidaten für antiisraelische, propagandistische Berichterstattung.

    Hier gleich drei Artikel von Ihm:

    http://beer7.wordpress.com/2009/08/11/propaganda-in-der-welt/

  45. OTOTOT

    @ALL

    Wegen der verfolgung und Diffamierung von Mitgliedern der PI-Gruppe in diesem Video…

    http://de.sevenload.com/videos/tkRL3Fw-PImaten-Alarm-2

    …welches sich inzwischen auf mehren Videoportalen befindet ( Youtube, Break )hat sich die PI-Gruppe Dresden dazu entschlossen eine Sammelklage einzureichen.
    Wer diese unterstützen will, sei es finanziell oder durch aktive Teilnahme soll
    sich bei mir melden.

  46. Mein lieber Zahal,

    Sie müssen sich nicht entschuldigen, wenn Sie es völlig in Ordnung finden, daß die Grundlagen des modernen Staats Israel durch Personen untergraben werden, die üblicherweise nicht im Militär dienen, keine Steuern zahlen, keiner wertschöpfenden Arbeit nachgehen, sich aber explosionsartig vermehren und jede Menge Sozialhilfe beziehen, den modernen demokratischen und weltoffenen Staat Israel aber dennoch ablehnen.

    Was diese umfassende Auflistung soll, erschließt sich mir nicht so recht – ich habe nur von Fanatikern jeglicher Couleur geschrieben, und wer Gewalttaten begeht, nur weil an anderer Stelle einer Stadt ein städtisches Parkhaus geöffnet wird, der zeichnet sich nun eben nicht durch Toleranz und Weltoffenheit aus.

    „Ausserdem solltest du dir grundsätzlich anschauen, WER als Autor solche Berichte schreibt“

    Gehen Sie doch einfach mal auf die Website der Jerusalem Post (jpost.com) und geben Sie dort „Mea Shearim“ als Suchbegriff ein. Oder wie wäre es mit diesem Artikel aus der Haaretz: http://haaretz.com/hasen/pages/ShArtVty.jhtml?sw=mea+shearim&itemNo=1149175.

    Aber wahrscheinlich ist die Berichterstattung in diesen israelischen Zeitungen auch schon längt „antiisraelisch und propagandistisch“, weil ja alles „propagandistisch“ ist, was nicht mit den eigenen Wunschvorstellungen übereinstimmt.

  47. @Prach,

    die Israelis zum Glück kritisieren ihre Leute selbst genug, anders als in Diktaturen und unter Despoten, die passen schon auf, daß dort nichts schiefläuft, für die Grundlagen des modernen Staates sorgt Israel selbst, ob sie es glauben oder nicht, es ist etwas anderes, wenn die Israelis in der Jerusalempost sich darüber aufregen, oder ob wir uns vermessen, uns darüber zu erheben, solange nur mit Windeln geworfen wird.

    Gewaltbereit ist etwas ganz anderes, ich toleriere Menschen, solange sie nicht für andere gefährlich sind, jeder nach seine Facòn, würde mir beim Islam auch nichts ausmachen, wenn es eine friedliche Religion wäre, sollen sie doch mit dem Schädel fünf x am Tag auf den Boden knallen, solange sie MICH leben lassen wie ich will, deshalb auch die zehn Gründe, die ich oben angeführt habe.

    Das ist der kleine, aber sehr wichtige Unterschied.

Comments are closed.