Es klingt natürlich viel dramatischer, und es gab dem Klimagipfel in Kopenhagen bei klirrender Kälte etwas Würze: Bis zum Jahre 2035 sollen die gewaltigen Himalaja-Gletscher verschwunden sein. Diese Aussage verbreitete Rajendra Pachauri (Foto l.), Chef des Weltklimarates, ungerührt weiter, obwohl er schon im November gewusst haben soll, dass er sich um 300 Jahre irrt.

Der SPIEGEL schreibt:

Jetzt wird es noch ungemütlicher für den Chef des Uno-Weltklimarates (IPCC): Rajendra Pachauri soll bereits vor der Klimakonferenz in Kopenhagen gewusst haben, dass die drastische Prognose seines Rates zum Schmelzen der Himalaja-Gletscher falsch war. Das berichtet die britische „Times“. Der Klimarat hatte vorausgesagt, dass die Gletscher bis zum Jahr 2035 höchstwahrscheinlich geschmolzen seien – was sich als fatale Panne herausstellte. Der Rat korrigierte die Einschätzung um gut 300 Jahre.

Dem „Times“-Bericht zufolge wusste Pachauri bereits seit zwei Monaten von dem Fehler, machte ihn aber erst im Januar öffentlich. Mehrere Gletscherexperten sollen ihn zuvor darauf aufmerksam gemacht haben.

Pachauri, der auf dem Kopenhagen-Gipfel eine wichtige Rolle spielte, sagte noch am 22. Januar auf Anfrage der „Times“, er selbst habe erst einige Tage zuvor von dem Fehler erfahren. Den Vorwurf, er habe die Panne bewusst verschwiegen, um Peinlichkeiten in Kopenhagen zu vermeiden, weist er zurück: „Das ist lächerlich. Ich wusste vor Kopenhagen nichts davon“, sagte Pachauri dem „Times“-Bericht zufolge.

Allerdings behauptet ein bekannter Wissenschaftsjournalist, dass er bereits im November 2009 Pachauri auf den Fehler angesprochen habe. Pallava Bagla, der für das renommierte Wissenschaftsmagazin „Science“ schreibt, sagt, er habe den Klimarat-Chef in mehreren E-Mails darüber informiert, dass verschiedene Experten die Jahreszahl 2035 als eine Fehleinschätzung um mindestens 300 Jahre bezeichnen.

Auch andere Wissenschaftler hatten frühzeitig darauf aufmerksam gemacht, dass die Prognose kaum stimmen könne. „Das Datum 2035 ist schon beinahe abstrus. Niemand konnte diesen Wert wirklich ernst nehmen“, sagte der Gletscherforscher Georg Kaser von der Universität Innsbruck im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE. Kein Wunder, selbst bei gigantischen Abschmelzraten würden die bisweilen mehrere hundert Meter dicken Eismassen kaum innerhalb weniger Jahrzehnte abgeschmolzen sein.

Macht nichts. 30 Jahre klingt doch besser als 300. Und was sind schon 300 Jahre erdgeschichtlich gesehen?

Weiterführende Links:

» EIKE: ClimateGate 20: Auch Herr Schellnhuber wusste von nichts…
» EIKE: ClimateGate 22: IPCC erneut der Falschmeldung überführt
» AFP: Weltklimarat stützte sich für Bericht auf Studentenarbeit

image_pdfimage_print

 

68 KOMMENTARE

  1. Was für ein Skandal!! Haben die Gletscher den IPCC Bericht nicht gelesen und können die sich nicht bitte mal dran halten? Die Jungs vom IPCC basteln im Moment an unsrer aller Zukunft und da ist so ein bisschen Kooperation gar nicht mal schlecht!

  2. Richtig, was sind schon 300 Jahre erdgeschichtlich gesehen? Vielleicht sind es ja auch 3000 Jahre – auch das wäre nur ein Klacks. Auf jeden Fall eine gute Nachricht für die Klimareligion: Dann kann sie umso länger ihren CO2-Ablasshandel betreiben. 😉

  3. bei http://www.achgut.de gefunden:

    Dirk Maxeiner 01.02.2010 09:03

    Das Klima-Zitat des Tages (8)….

    …kommt heute gleichsam von der chinesischen Delegation:„Diejenigen, die das Wissen haben, sagen nicht voraus. Diejenigen, die voraussagen, haben nicht das Wissen”. Lao Tsu (chinesischer Dichter, 6. Jahrhundert vor Christus)

  4. Können das Wetter nicht für 2 Wochen
    vorhersagen, aber sie wissen ganz genau
    wie es am Himalaja in 325 Jahren und 2 Wochen
    aussehen wird!!!!????!!!!????!!!!????!!!!????

  5. So langsam kann man von einer Klima-Mafia reden: Wissenschaftler, die Millionen von Steuergelder zur fragwürdigen Analyse eines Klimawandels abfassen und alles dafür tun, damit diese endlose Geldquelle nicht versiegt und „die GrünInnen“, die das Thema Klimawandel zum Knebelinstrument fürs Stimmenabpressen mit Drohszenarien benötigen.

  6. Aber dann kommt die Spiegel-Dressur wieder so daher:

    Dabei mag in Vergessenheit geraten, dass die wissenschaftliche Basis des Klimawandels trotz Detailfehlern im zweiten Teil des Papiers als weitestgehend unumstritten gilt: Die Menschheit stößt so viel Treibhausgase aus wie noch nie, das lässt die Durchschnittstemperaturen steigen. Das Eis der Arktis schmilzt, die Meeresspiegel steigen, Ökosysteme verändern sich dramatisch – und mit ihnen Lebensraum und Lebensgrundlage von Millionen Menschen.

  7. Entschuldigug, OT! Die Besucherzahlen gehen langsam zurück! Da hat doch vor ein paar Wochen jemand vorgeschlagen daß jeder Leser von PI allen Freunden ein eMail schicken sollte mit der Aufforderung mal PI anzuschauen. Wenn das alle gemacht hätten, hätten wir keine Stagnation sondern 100 000 Leser! Hattet ihr denn alle Angst euch als PI-ler zu outen?

  8. Vor allem kann man sich irren, wenn man die indischen Ziffern in arab. Ziffern ändert. Da kann man sich leicht irren…!!

    War doch von diesem Deppen volle Absicht und Wasser auf die Mühlen der Klimalügner…

    Lügen haben kurze Beine, in Zeiten des Internet sind solche Lügen nicht lange aufrecht zu erhalten….

  9. Der IPCC weiß, dass die Gletscher in

    – 30 Jahren oder

    – 300 Jahren oder

    – 3000 Jahren oder

    – 30000 Jahren oder

    – 300000 Jahren

    abgeschmolzen sein werden
    Dies konnte von tausenden von Wissenschaftlern
    unwiderlegbar nachgewiesen werden.

  10. Vor allem, was sind das denn beim IPCC für Wissenschaftler, die nur von Anderen abschreiben und das dazu noch falsch..!!

  11. #15 hundertsechzigmilliarden (01. Feb 2010 10:54)

    Vor allem, was sind das denn beim IPCC für Wissenschaftler, die nur von Anderen abschreiben und das dazu noch falsch..!!

    Überwiegend Sozialwissenschaftler. Es geht ja auch nicht darum, die Wahrheit herauszufinden, sondern darum, eine Lüge möglichst effektiv unter das Volk zu bringen.

  12. Sehr guter Welt-Artikel von Ulli Kulke:

    „Die selbstgemachte Klimakatastrophe der UN“

    …Überraschend kam aber zur Jahreswende ans Licht, dass IPCC-Chef Pachauri seinerseits Beraterposten bei Konzernen bekleidet, die sowohl in den Klimaschutz investieren als auch an der Chicagoer Börse für den Emissionshandel – allesamt Tätigkeiten, deren Erfolg von Vorgaben des Weltklimarates abhängt.

    So brachten die IPCC-Voraussagen, dass bis 2035 die Himalaja-Gletscher weitgehend geschmolzen sein würden, Pachauris Teri-Institut Millionengelder (unter anderem der EU) für die Gletscherforschung ein.

  13. ich komme immer mehr zu dem schluß, daß sich die klimahysterie in nichts von den weltuntergangsphantasien des mittelalters unterscheidet.
    damals war das erscheinen eines kometen vorbote des weltuntergangs, heute ist es wahlweise ein zu warmer oder zu kalter winter oder ein zu kalter oder zu warmer sommer.
    damals hat man gebetet und ablaßbriefe gekauft, heute lauscht man der church of global warming und zahlt seinen ablaß an den staat und den weltklimarat, der seine klimaprognosen mit daten aus dem greenpeace-diskussionsforum der klasse 7b der claudia-fatima-rütli-sondergesamtschule berlin erstellt.

  14. Die Panik, Angst und die Unsicherheit, die unsere Klima-Inquisitoren in den letzten Monaten verbreitet haben, gleicht der Panikmache im Mittelalter, wenn mal zufällig ein Komet vorbeikam oder eine Sonnenfinsternis stattfand.
    Die Zeiten haben sich geändert.
    Die Methoden nicht.
    Ich habe noch gut die Bilder in Erinnerung, als die jungen Leute bei der Klimakonferenz in Dänemark fast ausgeflippt sind, weil eine endgültige Entscheidung nicht schnell genug getroffen wurde. Es ist bei dieser Art der Indoktrination nur eine Frage der Zeit, bis es klimamotivierte Gewalttaten, Selbstverbrennungen oder Ähnliches gibt.
    Diese Leute sind so fanatisiert, dass sie selbst dann von der „menschengemachten Erderwärmung“ überzeugt sind, wenn ihnen sämtliche Extremitäten abfrieren.
    Insofern ist es ganz gesund, dass mal hin und wieder die Wahrheit durchschimmert.

  15. Ulli Kulke schreibt in seinem hervorragenden Artikel „Haltlose Prognosen“ weiter:

    Eines der griffigsten Statements des IPCC aus seinem letzten Bericht von 2007, das sich am nachhaltigsten in den Medien und Köpfen der Menschen festsetzte, lautet: Der Klimawandel habe zu häufigeren und heftigeren Naturkatastrophen geführt. Zwar widersprachen dem fast alle dem Rat dafür vorliegende Studien. Doch der Autor dieses IPCC-Kapitels, Roger Muir-Wood, zog es – trotz Warnungen von Experten – vor, sich auf seine eigene Studie zu stützen.

    Die war zu dem Zeitpunkt allerdings noch gar nicht fertig, und als sie 2008 vorlag, musste er eingestehen: „Wir finden keine hinreichenden Beweise für einen statistischen Zusammenhang zwischen den globalen Temperaturen und der Höhe der Katastrophen-Schäden.“

    Dennoch begleitet uns nun seit 2007 die Behauptung der immer häufigeren menschengemachten Naturkatastrophen nahezu täglich in Presse, Funk und Fernsehen. Auch dass ein früherer Angestellter der Münchener Rückversicherung an dem Bericht mitschrieb, ist nicht ohne Brisanz – haben Rückversicherungen doch ein natürliches Interesse an der gefühlten Zunahme von Katastrophen.

  16. Spätestens seit Osama bin Laden den Klimaschutz-Reflex für seine Allmachts-Fantasien ausnutzt, sollte auch der letzten Schlafmütze klar sein, dass verdrehte Tatsachen mit voller Härte auf die Verursacher zurückprallen.

    Wenn nämlich OBL zum Klima-Papst aufsteigt, hat das zur Folge, dass sich unser Leben verislamisiert. Mit der Folge, dass es auch keinen Umweltschutz mehr gibt.

    Das hat schon die Erfindung der monotheistischen Religion gezeigt. Am Anfang vielleicht ganz brauchbar um Gesellschaften zu organisieren. Dann kam Mohamed und spinnt den Gedanken weiter. Das Resultat ist Terror und Unterdrückung.

    Das selbe geschieht mit der Klima-Religion.

  17. Den Wissenschaftlern fehlt es ganz einfach an
    der Gottesfurcht.
    Was die verzapfen, da rollt es unserem Petrus
    die Fußnägel hoch. Ich bin überzeugt, die
    machen das nur um Kohle zu machen. Und das
    nicht zu knapp. Zum Klima gehört schon ein
    bisschen mehr dazu wie Tabellen. Wie bekommt
    man das Hirn von einem Wissenschaftler auf
    Erbsengrösse ???
    Pumpen !!!

  18. Es geht doch nicht um das Klima
    Es geht um die Knete !

    Die Hungerdiktaturen in Afrika und sonstwo hatten schon großglänzende Dollarzeichen in den Augen (wie beim Donald Duck) aber so wie die Dinge heute liegen wird kaum ein kapitalistischer Ausbeuterstaat bereit sein die Milliarden rüber zu schieben.

    Mit diesem Klimaschwindel haben sich Linke und Grüne selber ins Knie geschossen.

  19. “Das Datum 2035 ist schon beinahe abstrus. Niemand konnte diesen Wert wirklich ernst nehmen”, sagte der Gletscherforscher Georg Kaser von der Universität Innsbruck

    Zu dumm, die 25 Jahre hätte ich vielleicht noch erlebt, aber bei 300 Jahren muß ich passen. So wird die Prophezeihung wohl nicht verifiziert werden können. Schlaue Wahrsager machen das genauso. Sie verpacken ihre Voraussagen entweder so geschickt, daß man draus lesen kann, was man will, oder schieben sie in so ferne Zukunft, daß sich eh keiner mehr erinnert, wenn es dann soweit sein sollte.

  20. Und wieder ein beweis, wie verblödet die völker schon gemacht wurden, dass sie sogar darauf hereinfallen, dass der Mensch den erdgeschichtlichen verlauf ändern könnte.
    Aber das freut die machthaber, können sie doch ungestört und ungeniert keinesfalls
    Theo Retisch
    millionen von menschen mit dubiosen aktionen ausplündern bei gleichzeitiger kontrolle und registrierung.

  21. #12 Resistor

    Ich versuche ständig in meinem Bekanntenkreis für PI zu werben. Der setzt sich mehrheitlich aus Handwerkern und einfachen Arbeitern zusammen, die zwar alle nicht anders denken wie wir hier, aber von denen haben viele fürs Lesen und Politik nicht viel übrig. Deshalb sollte man sich mal bei PI Gedanken machen wie man diesen,ich denke mal recht großen Teil der Bevölkerung, Informationen über den Islam usw. zukommen lassen kann und damit sich unserer Sache anzuschließen.

  22. Macht nichts, im Jahre 2300 soll es nach einer Studie der UN bereits nur noch 3 Millionen Deutsche geben… ein heißes Wetrennen bahnt sich hier vermutlich an…wer schmilzt wohl schneller? Das DEUTSCHE VOLK oder die HIMALAJA GLETSCHER ??????

  23. Die Gletscher-Lüge hat man doch nur für Kopenhagen gebraucht. Warum sollte man weiter daran festhalten?

  24. #38 Mexikaner (01. Feb 2010 12:20)

    Ich kann sie beruhigen. In den USA gibt es die deutschstämmigen Amish. Sie sind mit 6,8 Geburten/Frau die am schnellsten wachsende Gruppe weltweit und verdoppeln sich alle 20 Jahre. Vgl Türkei 2 😉

    Nach meinen Experten-Berechnungen leben zur Jahrhundert wende 2299/2300 dann etwa 6 Milliarden Amish.

    Heute gibt es etwa 250.000 von ihnen und 85% bleiben in der Gemeinschaft.

    Die Amish People kennen kein Harz4, jeder verdient seinen Lebensunterhalt mit Arbeit.

    Scheinbar evolutionsär erfolgreicher.

    Aber nur, wenn vorher die Gletscher nicht schmelzen, die Wälder sterben oder der Islam „siegt“. Klar.

  25. Hallo,
    ist dieser Pachauri nicht von Haus aus Eisenbahnngenieur??
    Siehe „Zeitfenster“ bei der Pünktlichkeit der Bundesbahn.
    Wie sich Klimalüge und Pünktlichket (der Bahn) doch gleichen……

  26. Eigentlich müsste der „Bund der Steuerzahler“ der UN eine Rechnung schicken.

    Bitte überweisen sie die fälligen

    XX.000.000.000.000.000.000.000 €

    bis zum 15.02.10 zurück an den deutschen Steuerzahler.

    MfG

    Bund der Steuerzahler

  27. Das Wort „berechnet“ ist hier leider völlig fehl am Platz da es hier etwas anderes suggeriert als der Normalo unter diesem versteht. „Prophezeit“ wäre treffender oder „orakelt“ möglicherweise „schätzt“.

    Sorry für das OT:

    http://www.welt.de/finanzen/article6040608/Historiker-warnt-vor-blutigen-Griechenland-Revolten.html

    Werden die deutschen Steuerzahler diese Pille wohl schlucken ?

    Während die EU-finanzierten Psychopathen munter an einer weiteren Auslegung von „Antidisskriminierungs-Packeten“ doktern (nach derem Willen demnächste jede potentiell vermietbare Wohnung behindertengerecht zu sein hat) brennt sprichwörtlich der Arsch am anderen Ende der Wurst (Schon seit 3 Jahren aber nun ist die Lunte extrem kurz).
    Bleibt zu hoffen das Griechenland abstürzt und die Initialzündung für diese unwürdige EUSSR-Spinnerei einleitet.

  28. „Vor allem kann man sich irren, wenn man die indischen Ziffern in arab. Ziffern ändert“

    Wir alle verwenden indische Zahlensysteme – die durch Vermittlung der Araber zu uns kamen und daher fälschlicherweise als „arabische“ Zahlensysteme bekannt sind.

    Noch bizarrer als der Zahlendreher ist aber die Aussage, die Gletscher hätten eine Fläche von 500.000 Quadratkilometern – tatsächlich beträgt die Fläche nur 35.000 Quadratkilometer. Dabei hätte doch jedem Wissenschaftler mit Allgemeinbildung klar sein müssen, daß die Gletscher nicht so groß sein können wie der gesamte deutschsprachige Raum plus Benelux zusammen…

  29. da muß ich kein Meteorologe sein um über so einen Stuß zu lachen: dicke fette Gletscher schmelzen in 25 Jahren total weg. Wer sowas unhinterdacht verkündet ist entweder bekloppt oder ein Trickbetrüger. Was drittes gibts da nicht.

  30. In 300 Jahren sollen sie jetzt also weggeschmolzen sein ? Schwachsinn ! Die globalen Temperaturen sinken seit zehn Jahren, von wenigen Ausnahmen abgesehen ! Die Himalayagletscher werden niemals schmelzen ! Dazu müßten in 6000+ Metern Höhe Temperaturen von über 1 Grad Celsius herrschen ! Was für ein Schwachsinn !

    Daß die Zeitungen den neuen Schmarrn (jetzt 300 Jahre statt 30) unhinterfragt verkünden, zeigt, wie schlecht es um unsere Medien bestellt ist.

  31. In den Medien war nur ein Satz über Monate zu lesen:

    Der Klimawandel wird noch schlimmer als befürchtet.

    Wenn man eine 30-Jahre Prognose macht, wie sinnvoll ist es da, diese alle paar Tage korrigieren zu müssen.

  32. #46 da abholen wo sie stehen (01. Feb 2010 13:00)

    01.02.2010,
    14:50 Uhr
    Hinweis
    Welt Online Moderatoren
    Liebe Leser,
    die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

    Ohne Worte!

  33. Wenn man in der letzten Zeit die Augen offen hielt zum Thema Global Warming, muss man sagen, es ist ein Skandal.
    Es ist ein absoluter Skandal!
    Und zwar meine ich nicht die ganzen Lügen und Fälschungen der Klimajünger, sondern wie konsequent das alles von den Mainstream-Medien ignoriert wurde.
    Und es ist ein Skandal, dass unseren Politikern wenn man sie damit konfrontiert, nichts schlaueres einfällt als „das glaube ich nicht“. Und um ganz sicher zu gehen, lesen sie auch keinen der Artikel über Climate Gate und co.
    Sie ignorieren sie mit der Konsequenz religiöser Eiferer.
    Und von solchen Idioten werden wir regiert!

  34. Es sei ein weiterer dezenter Hinweis erlaubt, dass der Geschäftsführer der Firma Pachauri heisst, die von der EU einen drei Millionen Euro Auftrag erhalten hat, eine Analyse zu diesem Thema zu erstellen. Noch Fragen?

    Kam gestern im ZDF beim Umwelt Magazin

  35. Sehr deutlich wird die Klimalüge, wenn man erfährt, dass die Forschungsstation Neumeier III in der Antarktis gebaut und vor einem Jahr in Betrieb genommen wurde, nachdem die beiden vorherigen Stationen unter Schnee und Eis begraben wurden:
    http://www.faz.net/s/Rub501F42F1AA064C4CB17DF1C38AC00196/Doc~EF51F25E2FC534225862383A0FFEEA75B~ATpl~Ecommon~Scontent.html
    Vorschlag: Frau Angela sollte sich mit ihrer Fachkompetenz dafür einsetzen, dass eine ZehOhZwei-Pipeline vom Nordpol zum Südpol gebaut wird, damit in der Arktis keine Eisbären ertrinken und die Eiszeit in der Antarktis abgewendet werden kann.

  36. Dieser Fall ist ja eine Witz für sich!

    Aber,
    wenn ich bedenke, dass wir in 300 Jahren
    1.) gar nicht mehr leben,

    2.) die Muslims alles übernommen haben werden,

    läßt mich das alles ziemlich kalt!
    300 Jahre – hi,hi,hi mir doch egal!
    *
    Die Frage ist eher, was in den nächsten 30 Jahren aus Europa wird!!!???
    *
    Ein Somalia?

  37. Einen Text zum gleichen Thema schon vor über anderthalb Wochen hier her geschickt.

    PI ist auch nicht mehr das, was es mal war… :/

  38. Macht nichts. 30 Jahre klingt doch besser als 300. Und was sind schon 300 Jahre erdgeschichtlich gesehen?

    ,

    Ja und der Meerespiegel erhöht auch 20 millimeter bis 2050 und nicht 20 meter, aber wen interessieren solche Kleinigkeiten. Meter oder Millimeter…

  39. #52 Raucher

    Sie ignorieren sie mit der Konsequenz religiöser Eiferer.
    Und von solchen Idioten werden wir regiert!

    Stimme voll und ganz zu: Man hat es tatsächlich allenthalben mit Idioten zu tun. Von S. Gabriel weiß man ja, dass er die Physik überhaupt nicht drauf hat – aber unsere Bundesphysikerin sollte eigentlich soweit im Stoff stehen, dass sie all diese Klima-Scharlatane zum Teufel jagt. Aber nichts geschieht, im Gegenteil man betet weiter diesen Schwachsinn nach und belegt den Bürger mit immer mehr Einschränkungen und presst ihm immer mehr Klima-Abgaben ab.
    Irgendwann erklären deutsche Politiker und Medien die Naturgesetze für ungültig und erlassen universumweit neue…
    Wenn das alles nicht so traurig wäre, müsste man sich totlachen.
    Jörg Schönenborn, WDR-Chefredakteur, wurde letzte Woche in der Rheinischen Post zitiert: „Der Journalismus war noch nie so gut wie heute.“ Dieser maßlosen Selbstanmaßung ist nun wirklich nichts mehr hinzuzufügen. Aber vielleicht meinte er nicht die MSM, sondern die Junge Freiheit

  40. Klimaschutz ist betrug.

    Eine neu erfundene Quasireligion, um freie Menschen zu bevormunden und mental versklaven. Später auch physisch.

  41. Die Klimaerwärmung ist Realität: Darum ist die empfundene Eiseskläte ebenso wie die enormen Schneemassen nur Einbildung.

    Ich weiß, das ist nur „Wetter“ und was hat „Wetter“ schon mit „Klima“ zu tun?

  42. Hier hat sich niemand verrechnet! Das ist systematische Verfälschung der Wissenschaft durch diejenigen, die als vermeintliche Sachkenner und Wissenschaftler von der Klimahysterie leben. Auf diesen von den LinksgrünInnen angestoßenen Zug sind die etablierten politischen Parteien und schließlich auch die Wirtschaft aufgesprungen,da man erkannt hat, dass man durch den Popanz „Klimakatastrophe“ „Forschung und Entwicklung“ puschen konnte und jetzt glaubt, mittels Zwangsmaßnahmen wie EEG („Erneuerbare Energien“ Gesetz), EnEV (Energieeinsparungsgesetz) etc. die Wirtschaft und das Geschäft ankurbeln zu können. Die Herren Pseudowissenschaftler verdienen ebenso wie die Linksgrüninnen und ihre Klientel, die Windkraftanlagenhersteller, die die Landschaft zerstören, Biomasseanlagenproduzenten, die sogar Weizen, also Lebensmittel auf Kosten der Stromkunden verstromen, Bauern, die die Landschaft durch Maisanbau etc. veröden, …. Geld wie Heu. (Alois Wobben (Enercon) gehört zu den reichsten Deutschen, allerdings auf Kosten derjenigen, deren Häuser im Nahbereich seiner Windspargel die Hälfte ihres Wertes verloren haben!)
    Da hat sich niemand verrechnet außer den Intelligenzallergikern, die diejenigen wählen, die diesen Unsin initiiert haben und diejenigen, die diesen Unsin heute fröhlich aufgreifen und umsetzen.

  43. Dieses IPCC hat auch schon im alten Rom gewirkt, und den Römern damals gesagt, die Alpen-Gletscher sind auch noch in 35 Jahren da und dann kam 35 Jahre später Hannibal und zog mit seinen Elefanten über die Alpen, die keine Gletscher mehr trugen. Endlich wieder ein Mysterium der Geschichte enträtselt.

Comments are closed.