Weil sein Name „Cihad“ übersetzt „Heiliger Krieg“ bedeutet, hat eine Kieferorthopädin in Donaueschingen (Baden-Württemberg) die Behandlung eines türkischen Jungen abgelehnt. Den Namen empfinde sie als Kriegserklärung an Nicht-Muslime, so die Ärztin.

Die Welt berichtet:

In Donaueschingen (Baden-Württemberg) hat eine Ärztin die Behandlung eines Jungen verweigert, weil er mit Vornamen Cihad heißt.

Der Name bedeute „Heiliger Krieg“, dies empfinde sie als Kriegserklärung an alle Nicht-Islamisten, sagte die Kieferorthopädin dem „Schwarzwälder Boten“.

Rückblickend bereue sie allerdings, den 16-Jährigen mit Zahnspange nicht behandelt zu haben: „Er kann ja nichts dafür, dass seine Eltern ihn so genannt haben.“

Dem Bericht zufolge reagierten die Eltern des Jungen schockiert: Den Namen hätten sie ausgewählt, weil er ihn gefalle, nicht aus islamistischen Motiven. Islamwissenschaftlern zufolge bedeutet der Name Cihad (arabisch: Dschihad) „Bemühen um die Religion“ oder auch „Bemühen um das Gute“.

Allerdings nehmen vielfach religiöse Fanatiker und Islamisten den Begriff, der häufig mit „Heiliger Krieg“ übersetzt wird, für sich in Anspruch.

Die Landesärztekammer erklärte dem Blatt, rein rechtlich sei kein Arzt dazu verpflichtet, einen Patienten zu behandeln, außer es handelt sich um einen Notfall. Dass der Vorname Grund für eine Ablehnung sei, sei allerdings „außergewöhnlich“.

Die Kavallerie aus linken Gutmenschen im Kampf gegen Rechts™ dürfte bereits aufgesattelt haben…

(Herzlichen Dank allen Spürnasen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

286 KOMMENTARE

  1. Grüße. Habt ihr´s schon gehört? Man kann demnächst Videos an RTL schicken, in denen man zeigt, wie toll man mit Ausländern zusammenlebt. Der Ersteller des besten Videos soll eine Rolle in einem Film (oder so) bekommen… Mich erinnert das ganze irgendwie an die 361° Kampagne. Totaler Hirnkäse…

  2. Heiapopeia, hat Claudia Pipilotta Rollgardina Roth schon eine Empörungskerze angezündet?

    Sicher, der Junge kann nichts dafür. Das Gleiche gilt aber natürlich auch für Kinder, die Adolf heißen und die einen 68er-Lehrer haben.

  3. Zivilcourage ist wohl ein sehr spontanes Phänomen. Respekt Frau Doktor!

    In Köln bekommen „Nazis“ kein Bier vom Wirt und dort „Heilige Krieger“ keine Behandlung vom Zahnarzt. Oh nein, einen Relativierung! -*duckundweg*

  4. Die Frau hat noch richtig „Eier“!

    Das ist angesichts des drohenden Unheils, welches auf uns herein brechen wird, echte Zivilcourage, nicht wie diese „mutigen“ Lichterketten gegen Rechts in nazifreien Autonomenhochburgen!

  5. Alle achtung, endlich eine mutige landsmännin!

    Hat sie schon polizeischutz oder lässt man sie mit den heiligen kriegern allein….

    Keinesfalls
    Theo Retisch
    wird man bald die hetzmaschine in den medien anwerfen.
    Man darf gespannt sein, ob sich bei ihr die anzahl der dt. patienten erhöht…..

  6. http://newstime.co.nz/2010/the-koran-is-a-declaration-of-open-ended-war-against-the-infidels-kafirs-extreme-degraded-word-for-unbelievers.html
    The Koran is a declaration of open-ended war against the infidels. This war is permanent until all infidels have been converted to Islam or reduced to dhimmitude (institutionalized discrimination akin to slavery status), murdered or enslaved.

    This is a cold-hard reality for the hear-no-evil, see-no-evil, do-nothing-about-evil naive infidels of our time. …”

  7. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,469180,00.html

    28.02.2007

    Beschwerde in Berlin

    Kind von Islamisten soll nicht Dschihad heißen

    Die Berliner Senatsinnenverwaltung hat Beschwerde gegen eine Entscheidung des Landgerichts eingelegt, wonach der Sohn eines Islamisten den Vornamen Dschihad („Heiliger Krieg“) tragen darf. Das Wohl des Kindes sei gefährdet, argumentiert die Behörde.

    Berlin – Wenn jemand in Deutschland sein Kind Dschihad nenne, dann werde dieser Name automatisch mit islamistischem Terrorismus in Verbindung gebracht, sagte Innensenator Ehrhart Körting (SPD) der Nachrichtenagentur ddp. Das zuständige Standesamt hatte es im Hinblick auf das Wohl des zwei Monate zuvor geborenen Kindes des Islamisten Reda S. im September 2005 abgelehnt, dass dieses Dschihad heißen solle.

    Das Amtsgericht Schöneberg wies den Beamten ein Jahr später an, den Namen einzutragen. Dagegen legte die Senatsinnenverwaltung als Aufsichtsbehörde für die Standesämter Beschwerde ein. Die Behörde vertritt die Auffassung, dass der Name nicht nur für „Bemühen um den richtigen Weg“ stehe, sondern in seiner kriegerischen Bedeutung „Tod den Christen und den Juden“ enthalte. Das Berliner Landgericht befand dagegen Ende Januar, dass Dschihad ein in der islamischen Welt geläufiger Vorname sei und wies die Beschwerde des Berliner Senats zurück.

    Vater Reda S. lebt seit 2004 mit seiner Familie in Berlin. Die Generalbundesanwaltschaft ermittelt seit Jahren gegen den terrorverdächtigen Deutsch-Ägypter. Der 47-Jährige soll an den Anschlägen auf Bali im Jahr 2002 beteiligt gewesen sein.

    Seine erste Frau hatte sich nach den Anschlägen vom 11. September 2001 von ihm getrennt und an den Verfassungsschutz gewandt. Ihre Geschichte war Thema des ARD-Films „Der Gotteskrieger und seine Frau“, der am Montagabend ausgestrahlt worden war.

    Aber keine Sorge liebe Steuerzahler und Jihad-Financiers:

    Die 68erInnen-RichterInnen gaben dem Mohammedaner recht!

  8. Eine Frau mit Courage.
    Das soll erst der Anfang sein. Den selbstherrlichen Herrenmenschen (geistigen Tieffliegern) muß deutlich vor Augen geführt werden, dass sie mit ihrer Art und ihrem Getue nicht erwünscht sind.
    Wir Deutsche wollen von euch nicht mehr länger belästigt werden.
    Verschwindet ion eure Muselländer und laßt uns in Ruhe, wir brauchen euch nicht und ohne euch war und wird es wieder besser.

  9. #1 Static (05. Feb 2010 17:05)
    Grüße. Habt ihr´s schon gehört? Man kann demnächst Videos an RTL schicken, in denen man zeigt, wie toll man mit Ausländern zusammenlebt.

    Besorg’s der Aische in Form von Nachbarschaftshilfe während Ali in der ERGE rumhängt…. DU bekommst sicher den Sichelmondpreis verliehen!

  10. Die wird bestimmt verdonnert, Beleidigung, Diskriminierung, Unterlassene Hilfeleistung, Rassismus …………………usw, usw….

    Ganz ehrlich, die Dame finde ich ganz große Klasse!!!!!!!!!!!!!

  11. Die Ärztin hat die Verpflichtung den Jungen zu behandeln PUNKT.

    Die Eltern haben die Verpflichtung den Jungen DEUTSCH zu erziehen PUNKT.

  12. Klar dieser Rotzlöffel kann nichts für seinen Namen, aber seinem Vater gehört jeden Tag eine Faustbombe ins Gesicht… dieser anatolische Arschhochbeter!

  13. Oje, nachher war wieder PI dran schuld, wie bei 9/11 und den Kreuzzügen:

    http://www.welt.de/vermischtes/article6269759/Aerztin-entschuldigt-sich-nach-Wirbel-um-Cihad.html

    Dennoch könnte der Kieferorthopädin noch jede Menge Ärger ins Haus stehen; etwa eine Verwarnung oder eine Geldstrafe, so die Kassenzahnärztliche Vereinigung. Forscher: Hetze gegen Muslime trägt Früchte

    Der Berliner Antisemitismusforscher Wolfgang Benz zeigte sich „zutiefst erschreckt“ über den Vorfall: „Das ist ein Beweis dafür, dass die Hetze gegen Muslime in unserem Lande Früchte trägt“, sagte Benz der „Frankfurter Rundschau“.

  14. Werde dann meinen Sohn wohl „Mein Kampf“ nennen müssen, ersatzweise „Ennessdeahpe“… oder so

  15. wenn moslemische Invasoren in Europa ihrem Kind diesen Namen geben und sich dann arglos stellen sind das die üblichen vom koranischen Haßgesang auferlegten Täuschungsmanöver. Hoffentlich kommt jetzt keiner unter dem Beifall des linken moslemschlotzenden Gewürm mit einem: „isch mach disch Messa“.

  16. Bei Welt-online wurde zu diesem Thema wieder gelöscht was die Taste hergibt und dann der Kommentarbereich gesperrt. Diese panische Hilflosigkeit die da zu Tage tritt ist schon köstlich. Wird ihnen aber auf kurz oder lang nichts nützen.

  17. Den Namen hätten sie ausgewählt, weil er ihn gefalle, nicht aus islamistischen Motiven

    Ja, das hätte ich auch gesagt an Stelle der Eltern. Das nennt man auch Taquiya (Verstellung, Täuschung), die bekanntlich erlaubt ist, wenn sie der Verbreitung des Islam dient.

  18. #7 Paula (05. Feb 2010 17:12)
    Der ist nicht nett!
    Pippi mit Claudia gleichzusetzen…
    Wen vergleichst Du mit der roten Zora?
    Bitte mit niemand, demontier nicht alle meine kindlichen Romanheldinnen!
    Timm Taler ist eindeutig… Guido Westerwelle
    Naja, soviel zu OT…
    Don

  19. „Bei Welt-online wurde zu diesem Thema wieder gelöscht was die Taste hergibt und dann der Kommentarbereich gesperrt.“

    Allerdings, vor 15 Minuten sah der Artikel noch vollkommen anders aus. Nun ist die Aussage des Artikels eine ganz andere.

  20. Zitat:Islamwissenschaftlern zufolge bedeutet der Name Cihad (arabisch: Dschihad) „Bemühen um die Religion“ oder auch „Bemühen um das Gute“.

    Ja ne ist klar, die ganzen Linguisten auf der Welt sind alles Vollidioten.

  21. Angewandte Zivilcourage nennt sich das. Es erfreut wirklich zu hören, dass es in Deutschland noch couragierte und mutige Menschen gibt, die sich offen den Unverschämtheiten mancher Muslems in den Weg stellen.
    Natürlich kann der Bengel nichts dafür, dass seine Eltern ihm diesen Schandnamen verpasst haben, allerdings lässt die Vergabe dieses Namens tief auf die muslemische Gesinnung respektive die Eltern des Knaben schliessen.
    Wie oben schon angesprochen, würde in Deutschland niemand auf die Idee kommen, seinen Sohn „mein Kampf“ zu nennen, selbst der Name „Adolf“ ist mittlerweile so gut wie ausgestorben.
    Im Islam ist es hingegen gang und gäbe seinem Nachwuchs möglichst martialische, kriegshetzende, religionsfaschistische Namen zu verpassen.
    Es wird nun wieder das gleichgeschaltete Protestgeheule der vereinten Gutmenschen-Meinungsmaschinerie anlaufen – sei´s drum, den Respekt vieler Bürger hat sie gewiss, diese mutige Ärztin !

  22. [ironie an]
    Ich bin bestürzt und ein Stück weit traurig, dass eine Frau (!) den Türken wegen seines Namens als Patienten ablehnt.
    [ironie aus]

    In den deutschen Gerichten sitzen offenbar nur linke und grüne Duckmäuser. Was muzten die Nicht-Mohammedanern noch für Schmähungen durch die „Rechtgläubigen“ zu?

    Dürfen die Moselms demnächst ihre Kinder auf arabisch „Tod allen Ungläubigen“, „Deutsche Frauen sind Huren“ und „Hängt alle Schwule“ nennen?

  23. Für die neuen PI-Leser:

    1888 wurde in Erfurt in „Vorsehung“ eine Brauerei gegründet, wein Jahr, bevor Hitler auf die Welt kam.

    Naja, 120 Jahre später gab es die LinksgrünInnen und da hätte sich die Brauerei taktvollerweise etwas früher oder später gründen sollen!

    Hier eine kleine Posse aus einer IdiotInnenrepublik:

    http://www.rothe-beinlich.de/akpresse/1457757.html

    Grüne halten Logo der neuen Biermarke von Braugold für absolut ungeeignet
    10.05.2008: Astrid Rothe-Beinlich: Mehr Taktgefühl bei der Logo-Suche wäre angebracht gewesen!

    Seit dem 1. April 2008 prangt uns die Anzeige der neuen Biermarke von Braugold, „18achtundachtzig“, in Haltestellen, in Zeitungen und von anderen Werbeplattformen sozusagen „aufgefrischt“ entgegen. Auf Nachfrage bei der Geschäftsführung wird verkündet, dass sie sich trotz ihrer Recherchen im Vorfeld für das Logo entschieden hat.

    Dazu erklärt Astrid Rothe-Beinlich, Landessprecherin der Thüringer Bündnisgrünen:

    „Es ist schon sehr verwunderlich, dass sich die Firma Braugold trotz Vorrecherchen für dieses irreführende Logo entschieden hat, um damit „neue Frische“ in die Bierlandschaft zu bringen. Mag das Jahr 1888 für Braugold ein prägendes sein, so hätte man sich doch nicht vor der Tatsache verschließen dürfen, dass genau diese Zahlen für Rechtsextremisten als Zahlencode dienen.

    Oft werden im rechtsextremen Milieu Zahlencodes verwendet, um Begriffe, die strafrechtlich verfolgt werden zu verschlüsseln. Diese werden meist in Motiven für T-Shirts, Emblemen, Gruppen- oder Bandnamen verwendet. Oft symbolisieren die Zahlen bestimmte Buchstaben im Alphabet.

    Die Zahlen „18“ und „88“ stehen für „AH“ und „HH“, womit in der rechten Szene „Adolf Hitler“ und „Heil Hitler“ verschleiert werden soll. Die Zahl „18“ wird bei Rechtsextremen oft für T-Shirt-Motive benutzt, man findet diese aber auch bei Organisationsnamen wie z.B. „Combat 18“ oder bei der Band „Sturm 18″.

    Gerade vor diesem Hintergrund finden wir es mindestens bedenklich, wenn nicht sogar höchst fahrlässig, dass sich Braugold ausgerechnet für dieses Logo entschieden hat. Und das in Thüringen, in dem Land, in dem die NPD im Moment dabei ist, die Demokratie zu unterwandern und sich für 2009 als Ziel gesetzt hat, in den Landtag einzuziehen.

    Deshalb fordern BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Thüringen Braugold dazu auf, diese Marke aus dem Verkehr zu ziehen oder sich mindestens für ein anderes Logo zu entscheiden, um den Nazis keinerlei Möglichkeit zur Anknüpfung und zur Beachtung zu gewährleisten! Wir empfehlen dies auch im Hinblick auf den möglichen Schaden, den Braugold mit dieser Biermarke nehmen könnte.“

  24. #18 Suedtirol
    Die Ärztin hat die Verpflichtung den Jungen zu behandeln PUNKT.

    Die Eltern haben die Verpflichtung den Jungen DEUTSCH zu erziehen PUNKT.

    Zu 1.
    stimmt nicht, nur bei Lebensgefahr!
    Zu 2.
    stimmt (leider) auch nicht (sonst wäre ja vieles anders)
    🙁

  25. #22 gerndrin (05. Feb 2010 17:24)
    ja, kein Problem, dann sagst du einfach „Kampf“ heisst gar nicht Kampf , sondern irgendwas anderes, „mein Weg“ oder so…

  26. Handelt diese Zahnärztin konsequent? Ja!!!!
    Dem Jungen ist das noch nicht klar, warum?
    Weil der Vater ihm noch nicht gesagt hat, daß er dereinst per Sprengstoffgürtel über den Jordan geht… Und das mit Stolz und der Lanze der heiligen Empörung…

    Mehr von diesen Leuten, ob Zahnärtzin oder sonstwer und wo, die Mut beweisen! Sowas gibt Hoffnung und KRAFT!

  27. Alleine, dass solche Namen in Deutschland geduldet werden zeigt, wie realitätsfremd wir mittlerweile geworden sind.

    Mein nächstes Kind wird Thor Steinar getauft!

    Verflucht, dieses Label gehört auch schon einem Musel Namens Mohammed M. Aweidah. Diese Arschhochbeter versuchen alles zu vereinnahmen.

  28. @ #3 Klaus-Dieter

    Mit dem Namen wären Sie aber wahrscheinlich in der Türkei gern gesehen….da liegt der Unterschied!

  29. Islamwissenschaftlern zufolge bedeutet der Name Cihad (arabisch: Dschihad) „Bemühen um die Religion“ oder auch „Bemühen um das Gute“.

    Ja, Ihr „Wissenschaftler“, is‘ klar, ne!

    Taliban heißt dann „Schüler des Guten“. Und Nationalsozialismus heißt „Heimatverbundenheit“.
    Man fasst es nicht. Diese „Islamwisenschaftler“ sind wohl die dreistesten Schönredner einer gefährlichen Ideologie, die man sich denken kan. Allerdings hat das auch seinen Grund: Wer orientverliebt von 1001 Nacht träumt, der studiert halt „Islamwissenschaft“ – und so reden diese Leute dann auch.

  30. In einem Land, in dem Menschen (Pro Köln!) aufgrund ihrer politischen Ausrichtung unter lautem Jubel der Gesellschaft durch Gewerbe und sogar öffentliche Betriebe der Dienst versagt wird, kann eine Ärztin auch mal so eine Entscheidung treffen!
    Zumal kein Arzt dazu verpflichtet ist, einen Patienten anzunehmen solange es kein Notfall ist.

  31. War das Jahr 1888 in Deutschland nicht das Dreikaiserjahr, an dem zwei Kaiser verstarben und Deutschland seinen letzten Kaiser bekam?
    Da haben wir ja noch einmal Glück gehabt, dass die Nazis als Symbol ein Hakenkreuz hatten und nicht einen Kreis, was wäre denn dann alles wohl verboten worden? Die Autos hätten keine Räder mehr, weil das Rad einem Kreis ähnelt, und und und .

  32. Respekt für den Mut der Frau und beachtlich, dass die Ärztekammer noch nicht auf Gesinnungsdiktatur gebürstet ist. Noch.

    Schlauer wäre es aber gewesen, dem Jungen klar zu machen, was für Eltern er hat, dass sie ihm so einen Mördernamen geben. Utopisch, ich weiß.

    Wie alt ist er? Gabs die Muslimbruderschaft zu seiner Geburt etwa nocht nicht?? Den Geburtendjihad gibts doch schon seit über 20 Jahren hier, auch unter dem Namen, oder?!

    Gabs vor 15(?) Jahren etwa noch keine Parallelgesellschaft??!

    Sie sollte den Eltern die Behandlung verweigern.

    Das dürfte wohl der bundesweit erste Fall gewesen sein, wo ein Kulturbereicherer nicht sofort und bevorzugt und für lau das Rundumsorglospaket unserer Krankenversicherung genießen konnte!
    😉
    Roth, übernehmen Sie!

  33. Boykott gegenüber der gesamten Muselbruderschaft! … wenn nur ein paar mehr mitmachen würden…..

    ….allein die Schlangen an den Dönerbuden zeigen, wie sibyllinisch sich der deutsche Michel tagtäglich verhält!

  34. #34 Eurabier (05. Feb 2010 17:38)
    Ehrlich, ich glaub nicht, daß die Dunkelbraunen noch sowas benutzen. Die haben doch auch „Seminare“ auf denen sie „geschult“ werden.
    Wer mit der Symbolik rumläuft, ist entweder sehr dumm oder sehr provokativ… oder beides…

  35. Ja unsere neue Herrenrasse. Die darf man nicht
    abweisen. Ist ja schon dreist die Behandlung zu berechnen. Geradezu rassistisch.

    Waren denn schon Polizisten dort und haben den
    Ausweis verlangt ??

  36. Der Name Dschihad ist eindeutig eine Identifikation mit einer faschistischen Ideologie.
    Ebenso wie die Verherrrlichung des Nationalsozialismus, gehört die Verherrlichung eines JEDEN Judenhassers, Massenmörders und Kinderschänders verboten.
    Gäste, die sich durch die Wahl des Vornamens des Kindes klar zum Faschismus (hier:Islam) bekennen, haben bei der Wahl des Aufnahmelandes etwas falsch gemacht.
    Dies zu denken und zu sagen ist das gute Recht eines Jeden. Leider wird die Gesinnungs-Antidiskriminierungslobby der Dame ordentlich zusetzen.
    Nach Adolf der Dschihad- vom Regen in die Traufe.
    Deutschland wählt halt immer Repräsentanten, die dem Faschismus gegenüber offen sind- selber schuld.
    Und: wenn wir doch so schöne Dschihads hier haben, dann muss doch auch ein Scharia-gericht her,
    wenn doch in Berlin schon Transsexuelle von islamischen Bereicherern in SA-Manier zusammengeschlagen werden, dann ist das 4. Reich schon da.

    WIR dürfen ja bekanntlich nur eines: zahlen. Für die unnützen Pseudo-Islamwissenschaftler und ihr Dauer-Billigargument, dass im Arabischen ja alles mehrere Bedeutungen hat, wir dürfen brav die Krankenkassenbeiträge zahlen, die immer höher werden, auf dass hier munter kleine Dschihads produziert werden.

  37. Man stelle sich mal vor, der Zahnärztin rutscht ausversehen der Bohrer ab! Dann ist der Teufel los;
    Spätestens in so einer Situation ist es aus mit dem „Bemühen um das Gute“, ausserdem ist im Islam ja nicht „gut“, was in unserer europäischen Welt „gut“ ist. Da möchte ich erstmal eine Definition hören…
    Es läuft einem doch kalt den Rücken runten.

  38. „Er kann ja nichts dafür, dass seine Eltern ihn so genannt haben.

    …er könnte versuchen sein Name in Deutschland ändern lassen, machbar ist das schon, mit der begründung: „Heiliger Krieg“ Kriegserklärung an Nicht-Muslime, aber ich glaube, er ist schon irgendwie stolz auf seinen Vater!

    Super Danke an die Ärztin!

  39. Update: Nach Intervention des verbrecherischen Pseudo-Wissenschaftlers Wolfgang Benz bittet die Zahnärztin nun die edlen Mohammedaner um Vergebung.

  40. Als der Junge geboren wurde gab es noch kein 9/11 und der Name ist tatsähclich weit verbreitet,daher würde ich dem Vater(dem jungen schon gar nciht, denn er kann nichts dafür) Boshaftigkeit vorwrfen.
    Ich glaube die Ärztin wollte sich nur wichtig tun. Ist bestimmt bald ihren Job los und es taucht eine Foto von ihr hier auf, mit einem Link zu einer Onlinepetition, die nur 246 Leute untschreiben und gut ist.

  41. #43 Ostberliner

    Stell dir vor die Nazis hätten eine
    menschenähnliche Gestalt als Zeichen
    gehabt???

    Mich wundert überhaupt, dass die deutsche
    Sprache noch nicht verboten wurde.
    Sprach Hitler nicht auch zumeist Deutsch???

    Hat nicht auch Hitler Luft geatmet???
    Hitler hat Schuhe, Hosen , Jacken, Autos,
    Flugzeuge, Häuser, Wohnungen, Regenschirme,
    Zahnbürsten, Scheren, Stühle, Treppen,
    Fußböden, Radio, Film, Kino und und und
    benutzt.

    Wie großzügig ist das, dass all das was Hitler
    benutzte nicht verboten wurde.

    Hitler lief auf 2 Beinen, ich auch!
    Bin ich jetzt ein Nazi?

    Hitler hat Bilder gemalt, ich auch!
    Bin ich jetzt ein Nazi?

  42. #30 Snaker (05. Feb 2010 17:30)

    Zitat:Islamwissenschaftlern zufolge bedeutet der Name Cihad (arabisch: Dschihad) „Bemühen um die Religion“ oder auch „Bemühen um das Gute“.

    Ich habe auch Islamwissenschaften studiert. Nur verdiene ich mein Geld nicht als Polithure sondern mit anständiger Arbeit. Also kann ich sagen was ich will ohne bei meinem Brötchengeber in Ungnade zu Fallen. Dschihad haeißt verbreitung des Islams mit allen Mittel sei es durch Krieg Lügen morden und ähnlichem, und damit Bemüht man sich ja um die Religion die ja angeblich perfekt ist und das beste darstellt was die denken was es gibt.
    Wie sagte nochmal ein Komolitone von mir in einem STreitgespräch mit Muslimen:
    Islam bedeutet Frieden
    Mohamed war ein Prophet
    Ach ja und Schwein könne fliegen

  43. #34 Eurabier:

    Diese Rote-Peinlich ist an gutmenschlicher PC nicht zu überbieten.

    Wir sollten das Jahr 1888 aus der Geschichte streichen und für ungültig erklären. 😉

    Diese armen Bierbrauer sind froh, dass sie eine gewisse Tradition haben und schon kommt GünInn rot-peinlich daher und belehrt die ahnungslose Öffentlichkeit, dass 1888 in den Kreisen irgendwelcher pickeliger Jugendlicher sonstwas bedeutet – wovon 99,99% der Bevölkerung nichts wissen kann, weil die andere Probleme haben als diese rot-peinliche GrünInn.

    Nur mal so: Man google unter „1888“… da hat uns‘ GrünInn sofort einen neuen Job im K(r)ampf gegen Rechts!

    Also beispielsweise dieser spießige Teckekclub DTK 1888 e.V. ist sicher ’ne Nazi-Bude. Der „Deutsche Doggenclub 1888 e.V.“ ist noch verdächtiger und besteht sicher aus NPD’lern.

    Und dieser „TSV Rudow 1888 e.V.“ erst! Ein Sportverein soll das sein! Was heißt das? Riiiiiiiichtig: Gesundheit durch Leibesertüchtigung. Das ist doch eigentlich und im Kern nichts anderes als „Kraft durch Freude 18 88“ Klarer Fall: Nazis, was sonst?
    Der Ohligser Turnverein 1888 e.V. ist auch nicht besser. An wen erinnern uns denn diese Turner mit ihren überbetonten Muskeln, wenn nicht an Arno Breker? Nazi-Turnerei ist das!

    Und dann auch noch sowas: Radfahrer-Verein Opel 1888 Rüsselsheim e.V.!

    Als hätte der Hitler nicht seinen Krieg fast noch gewonnen, weil die Deutschen den zuverlässigen „Opel Blitz“ hatten.

    Opel = Nazi! Wech damit!

    Ich könnte endlos so weitermachen. Google zeigt zu „1888“ immerhin satte 39.800.000 Einträge.

    Um es auf den Punkt zu bringen: Diese grüne Tusse ist saublöd.

  44. Ob wohl ein türkischer Zahnarzt einen deutschen Jungen behandeln würde, der „Ausländer raus Müller“ heißt?
    Und wenn ein Nazi seinen Sohn Adolf tauft, hat dies selbstverständlich auch keinen Hintergrund

  45. „Und wenn ein Nazi seinen Sohn Adolf tauft, hat dies selbstverständlich auch keinen Hintergrund“

    Jetzt muss ich mal nachhacken, ein Nazi oder ein Deutscher?

  46. So muss der Zensurrat solange tagen oder warum ist mein Comment zu einem anderen Thema schnller freigeschaltet ? Obwohl der hier paar Mintuen früher dran war

  47. #43 Ostberliner (05. Feb 2010 17:55)

    War das Jahr 1888 in Deutschland nicht das Dreikaiserjahr, an dem zwei Kaiser verstarben und Deutschland seinen letzten Kaiser bekam?
    Da haben wir ja noch einmal Glück gehabt, dass die Nazis als Symbol ein Hakenkreuz hatten und nicht einen Kreis, was wäre denn dann alles wohl verboten worden? Die Autos hätten keine Räder mehr, weil das Rad einem Kreis ähnelt, und und und .

    Nun legen Sie sich nicht zu weit aus dem Fenster, sonst muss ich gleich zu Fuß gehen!

    Denn das Hakenkreuz, also die indische Swastika, stellt ein Sonnenrad dar und wenn nun die Thüringer LinksgrünInnen einen Zusammenhang zwischen Rad und Hakenkreuz sehen, dann wars das mit Autos! 🙂

    Oder haben die etwas ein Rad ab?

  48. @PI:

    Wo sind meine Texte? endloses herummoderieren macht jeden Kommentar überflüssig…

  49. „Ich habe auch Islamwissenschaften studiert. Nur verdiene ich mein Geld nicht als Polithure sondern mit anständiger Arbeit.“

    Wenn unsere Repräsentanten genauso denken würden, würden wir vor dieser faschistischen Ideologie geschützt.
    Wenn es Herrn Wilders nicht gäbe, könnte ich auf die Idee kommen, dass nahezu alle Politiker ihr Geld…sagen wir mal… nicht mit ehrlicher Arbeit verdienen.
    Sachliche Argumente werden nicht gewollt- im Gutmenschenzeitalter zählt alleine das Ergebnis, und das steht immer schon vorher fest.
    Ein Grund, warum die Welt immer so fleißig zensiert.

  50. Diese Ärztin hat etwas richtig gemacht.
    Das Übersetzen aus dem Arabischen macht grosse Mühe. Islam ist auch schon gleichbedeutend mit Bockmist und Dünnschiss übersetzt worden.

  51. Mein Kommentar kommt gleich, erst müssen die Kinder ins Bett.

    Werd dann mal den kleinen „Mein Kampf“, den kleinen „Kreuzzug“ und die kleine „HängtdieMoslems“ ins Bettchen bringen.

  52. Der Junge hat’s selber mit heiliger Krieg übersetzt. Kann die Frau doch nichts dafür, dass der sie angelogen hat. Der sollte sich endlich bei ihr entschuldigen, dass er sie so angeschwärzt hat, wo er doch log. 😉

  53. #57 Naja87:

    „Als der Junge geboren wurde gab es noch kein 9/11 und der Name ist tatsähclich weit verbreitet“

    Das macht weder den Namen noch den „Heiligen“ Krieg des Islam gegen den Rest der Welt besser.

  54. #61 Rechtspopulist (05. Feb 2010 18:14)

    Um es auf den Punkt zu bringen: Diese grüne Tusse ist saublöd.

    Wenn ich mir die intellektuellen Leuchten Claudia Fatima Roth oder Umvolker Beck betrachte, so scheint Blödheit ein absolutes Muss zu sein, um bei der Partei der ewigen Infantilität Karriere machen zu können!

    Oder können Sie sich den StudienabbrecherIn Umvolker Beck vorstellen, wie er Strömungsprofile an Turbinenschaufeln simuliert, dieser Intellektuellen-Simulant?

  55. <blockquoteDer Berliner Antisemitismusforscher Wolfgang Benz zeigte sich "zutiefst erschreckt" über den Fall. "Das ist ein Beweis dafür, dass die Hetze gegen Muslime in unserem Lande Früchte trägt"

  56. Was ihr immer mit Adolf’s Machwerk habt…ich werde mich demnächst „Kreuzzug“ nennen und mir dafür eine ganze Reihe unverfängliche Definitionen zurechtlegen. 😉

    Der Witz ist, sie hat den Burschen ja nach der Bedeutung seines Namens gefragt, gerade um sicherzustellen, da sie tatsächlich nichts verwechselt, aus durch gutmenschliche Medien eingeredeter eventueller Islamophobie. Und spätestens mit 16 Jahren sollte dem Burschen die Bedeutung seines eigenen Namens ja wohl klar sein, ganz besonders wenn die ganze, noch nicht vollkommen verblödete, westliche Welt sie auch kennt. Somit ist die gigantische Verharmlosungsmaschinerie mal wieder offen entlarvt worden. Das der Name in der arabischen, türkischen bzw. generell islamisch geprägten Welt ein häufiger Name ist, schließt im Übrigen keineswegs aus, dass er „Heiliger Krieg“ bedeutet, sondern sollte doch wohl eher Anlass zur Sorge sein -oder?!

  57. #35 IDF (05. Feb 2010 17:39)

    Da die Kommentare auf Heise.de für gewöhnlich von brutalstmöglichen Linksfaschisten dominiert werden, die begeistert gröllen, wenn CCC-Grenzgänger mal wieder eine Webseite der CSU-Rosenheim gehackt haben, wundert mich, dass bis dato (siehe timestamp dieses Kommentars) die Bewertung der einzelnen Kommentare absolut auf „islamkritisch“ hindeutet.

    Sollten die nerds doch langsam Muffensausen bekommen. Demnächst vielleicht auch mal der eine oder andere Hack gegen islammarkt.de?

  58. Übrigens wird Gummibärchenklau härter bestraft als Messer stechen in der U-Bahn:

    http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/Halbes-Jahr-Haft-fuer-Bonbon-Dieb-aus-Duesseldorf-id2488815.html

    Düsseldorf. Sechs Monate Gefängnis ohne Bewährung – solch eine Strafe gibt es an deutschen Gerichten meist für erhebliche Straftaten, für Gewalt oder bei großem Schaden. Ein Düsseldorfer Versicherungsfachwirt (39) muss nun so lange ins Gefängnis, weil er Lakritz-Bonbons und Geburtstagskarten stahl.

    Ein 39-jähriger Versicherungsfachwirt aus Düsseldorf muss sechs Monate ins Gefängnis. Weil er ein Dieb ist. Seine Beute: Eine Packung Lakritz-Dragees für 5,69 Euro nahm er am 19. April 2009 in einem Derendorfer Kaufhaus an sich, Geburtstagskarten für insgesamt 9,75 Euro steckte er am 8. Mai 2009 in einem City-Kaufhaus ein.

    Zu blöd, wenn man Hans-Dieter oder Björn-Kevin heißt, der kleine Cihad wäre mit Frei(sler)spruch davon gekommen!

  59. Die Kavallerie aus linken Gutmenschen im Kampf gegen Rechts™ dürfte bereits aufgesattelt haben…

    Sie sind schon losgeritten… und ihr derzeitiger Übergeneral, der verwirrte Herr Wolfgang Benz (umstrittener „Anitsemitismusforscher“ und Doktorand des von ihm hochverehrten Nazis Bosl) hat bereits sein fürchterliches Empörungsgeheul ausgestoßen:

    „(…)Der Berliner Antisemitismusforscher Wolfgang Benz zeigte sich in der «Frankfurter Rundschau» (Samstagausgabe) «zutiefst erschreckt« über das Verhalten der Ärztin. Dies sei »ein Beweis dafür, dass die Hetze gegen Muslime in unserem Lande Früchte« trage. Das sei «mehr als theoretische sogenannte Islam-Kritik», die sich irgendwo in den Zeitungsfeuilletons abspiele. «Das ist eine praktische Wirkung, da wird einem Menschen, der einen bestimmten Namen hat, von dem man auf seine kulturelle Zugehörigkeit schließt, die ärztliche Behandlung verweigert. Ich bin entsetzt», sagte Benz. (…)“

    Es geht durch Mark und Bein. 🙁

  60. Ich finde es richtig, dass die Zahnärztin den Jungen nicht behandelt hat. Da der Islam eine Kriegerreligion ist, und seine Anhänger die Pflicht haben, die Herrschaft der Scharia in unserem Land zu errichten, in das sie eingedrungen sind, weil volksverräterische Politiker das zuließen, bedeutet Dschihad Krieg gegen uns. Es ist richtig, wenn die Ärztin darin eine Kriegerklärung gegen sich sieht.

    Der Dschihad braucht nicht unbedingt mit Waffen geführt zu werden, wichtig ist dabei nur die Schädigung der als Feinde betrachteten Deutschen, so dass es neben dem Waffendschihad auch andere Formen des Dschihad gibt, etwa den Drogendschihad.

    Der Drogendschihad der Muslime hat heute auf jeden Fall einen Rückschlag erlitten, als eine Drogenbande mit festen Strukturen ausgehoben wurde. Entlang des Hochrheins wurden 15 Tatverdächtige im Alter von 17 bis 61 Jahren festgenommen, als die Polizei Wind davon bekam, dass eine größere Menge Marihuana aus Holland eintreffen würde. Als ein Kurier in Bad Säckingen die Menge übergab, 45 Plastiktüten à 500 gr Marihuana-Blüten, geschah der Zugriff. Gleichzeitig kam es zu Wohnungsdurchsuchungen entlang des Hochrheins. Dabei wurden neben weiteren Drogen museltypische Waffen wie Messer und Schlagringe sichergestellt.

    Die Polizei in Waldshut sagt nichts zur Ethnie der Festgenommenen, aber dass es Kulturbereicherer im Drogendschihad sind, nehme ich mal als gewiss an.

    http://org.polizei-bwl.de/PDWaldshuttiengen/Presse/Pressemitteilungen/20100205-2.pdf

  61. Wieso ist es „Gutmenschengetue“, es anzumahnen, dass jemand aufgrund seines Namens (den er sich nicht ausgesucht hat) abgewiesen wird?
    Das ist nicht „Mut“ (@ #55), sondern reinster Bullshit.

    „Er kann ja nichts dafür, dass seine Eltern ihn so genannt haben.“

    Ich habe langsam das Gefühl, als ob PI wie ein Köter nach allem bellt, was irgendwie nach Islam riecht – gehen solangsam die Themen aus?
    Grundsätzlich unterstütze ich die kritische Auseinandersetzung mit „politisch unkorrekten“ Themen, wie sie hier betrieben wird.

    Es sollte aber klar sein, dass man erstmal mit gutem Beispiel voran gehen muss, bevor man selbst seriösere Massenmedien fordert.

  62. Und bei der WAZ im Kommentarbereich empfiehlt der Eroberer „fatih“ schon mal die richtige Therapie:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/Jugendlicher-heisst-Cihad-und-muss-deshalb-auf-eine-Zahnarztbehandlung-verzichten-id2493729.html

    „dass die Hetze gegen Muslime in unserem Lande Früchte trägt“

    Ja, ich denke, darin liegt eine der Ursachen. Wenn ständig gegen Zuwanderer muslimischen Glaubens gepöbelt wird, dann bleiben die hysterischen Reaktion nicht aus.

    Wichtiger ist allerdings die Frage, wie kann dem entgegen gewirkt werden? Nun, ich denke, die Muslime müssen in der Öffentlichkeit mehr Präzens zeigen, sich nicht so zurück halten. Deutschland muss lernen, dass muslimische Symbole hier im Lande zum Alltag gehören. Also, keine Minarett-Verbote, sondern deutliche Präzens. Keine Moschee-Verbote, sondern deutliche Präzens.

    Gerade Jugendliche aus Zuwandererfamilien sollten sich stärker und nachdrücklicher in die Gesellschaft einbringen und Flagge zeigen. Vor allem aber, die gesellschaften Organisationen müssen dies auch zulassen. Zuwandererjugendliche müssen sich mehr partei-politisch organisieren, wie auch gewerkschaftlich. In den Schulvertretungen klappt das ja auch schon recht gut, viele Zuwandererjugendliche Schulsprecher sind.
    #5 von fatih, vor einer Stunde

  63. #76 das verstehe nicht (05. Feb 2010 18:26)

    Benz wird wohl beim türkischen Geheimdienst und der mit ihm eng kooperierenden DITIB als Informeller Mitarbeiter Akten füllend sein, ohne dass er einen blassen Dunst davon hat.

    Ist nicht der erste Wissenschaftler in der Bundesrepublik. der für eine fremde Macht arbeitet.

  64. #75 Eurabier:

    „… wie er Strömungsprofile an Turbinenschaufeln simuliert, dieser Intellektuellen-Simulant?

    Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich dazu zu dumm wäre. Allerdings sprechen Leute, die sowas können, ein typisches Ingenieuersdeutsch, das keine Sau versteht. 😉 DAS dann in verständliches Deutsch zu übersetzen, ist eine der Tätigkeiten, von denen ich lebe. 😉

  65. #77 Testales (05. Feb 2010 18:26)
    Nicht „Kreuzzug“, daß DoppelZ macht Dich verdächtig! Nennst doch einfach „Streifzug“, oder oder oder… Der Phanthasie sind keine Grenzen gesetzt….

  66. Wen wundert’s, dass die einstmaligen Ostzonen-Wertschätzer sich fast ausnahmslos für die Konvertierung der Bundesrepublik stark machen.

    Das Alt-68er Pack hat noch nie zu mehr getaugt, als zu Kulturbereicherung.

  67. !!!
    Ich finde wenn Fr.Doktor nur wegen eines ihr nicht genehmen Namens nicht behandelt Okay..
    Ich würde generell keinen Musel behandeln.
    Bin ich jetzt intollerant ?!?
    Fragen über Fragen…
    Seit dem ich den Koran halbwegs als Europäer verstanden habe,und die kulturelle Bereicherung in meinem Umfeld nicht meinen Werten entspricht….spreche ich nicht mit Türken,Marrokanern und allen Fremden die nach Muslimen aussehen.Ausser wenn es sich nicht anders ergiebt 🙂
    Ich glaub die merken das,ich bekomme immer mit den Bartträgern Ärger,weil die mich so dumm anschauen.-Im Kaufhaus,auf der Strasse….-
    Ich geh jetzt in meine garantiert muselfreie Zone
    -Asronomie-am Freitag Abend

  68. #85 Hallabalooza:

    Ich bewerte das ein weinig anders. Wenn jemand sein Kind „Europa verrecke!“ nennt und dann dieses Kind in Europa behandelt sehen möchte, wäre meine Antwort: „Du Türkei gehen!“

    „Jihad“ – also der härteste Kampf gegen uns mit allen Mitteln – „Allah liebt die Killer und hat geile Huren parat bla bla…“ (Koran Sure sonundso) muss nicht akzeptiert werden.

    Was nennt sein Kind schon „Juda verrecke!“?

    Nichts anderes bedeutet „Djihad“. Von wegen „Streben nach dem Wahren Guten und Schönen“ – dass ich nicht lache. Als sei Terror per se Spiritualität.

    Taliban sind dann „im Kern“ reinste Philanthropen – oder wie?

  69. Als ich las, wie sich die Zahnärztin gegenüber einem unserer friedliebenden Musels verhalten hat, war ich sehr empört. Ich habe sofort vor unserem Haus den mir von Claudia Roth überlassenen Betroffenheitsflokati ausgelegt.

  70. Und vollkomen zu Recht lehnt die Frau Doktor med.dent. seine Behandlung ab !

    Wetten, daß der süsse kleine „Cihad“ auch noch auf Kartoffelkosten seine Fressenrenovierung durchziehen wollte ?

  71. „Ich würde generell keinen Musel behandeln.
    Bin ich jetzt intollerant ?!?“

    Ach was, die Krankenkassen haben ja gerade auch deshalb Paradothose.

    Weniger Mos wären Einsparungen in Milliardenhöhe im Gesundheitswesen.

  72. Jeder sollte seinen Beitrag leisten.Ich mache nie, nie Urlaub dort und ich esse auch nie Döner.

  73. #96 Don.Martin1 (05. Feb 2010 18:43)

    schlecht gefrühstückt oder hat Dir Jemand ans Bein gepinkelt?
    Entweder haste ne vernünftige Antowet, oder laß Dich trockenlegen.

  74. Ich habe mit meinen Kindern über Cihad geredet und sowohl mein ältester Sohn „Kreuzzug Johannes“, sein 2 jahre jüngerer Bruder „Maurentod Adolf“ und auch die „Kleine Burn-the-Kaaba“ sagten, ihnen sei das scheißegal.

    Jemand nen Tipp wie ich ihnen mehr Toleranz beibringen könnte?

  75. #100 Chin Chin

    ich kann ihn verstehen, wenn er Datenschutz für die Zahnärztin fordert. Aber dann gleich so aggressiv, das versteh‘ ich auch nicht.

  76. #93 Marmor (05. Feb 2010 18:41)
    Das ich da gelandet bin, ist den “ Moderieten“ geschuldet. Übrigens Grüße an die „Marsianer“…
    Wart noch ein bißchen und ich bin 1 oder 2 weiter… und wenn nicht, tja dann wär ich ein Nazi oder müßte eine Saalrunde geben, wegen der Schnapszahl…

  77. Sie empfinde es als Kriegserklärung an alle Nicht-Islamisten. Später bedauerte sie die Ablehnung des jungen Patienten. Dessen Eltern reagierten schockiert und wiesen darauf hin, dass sie den Namen ausgewählt hätten, weil er ihnen gefalle, nicht aus islamistischen Motiven heraus.

    Achja… nennen die Nachfahren nordamerikanischer Siedler ihren Sohn „Rothautkiller“ (weil es ja son schöner Name ist) und beschweren sich anschließend, dass das Söhnchen achtkantig aus einem Indianerreservat geflogen ist… 🙁

    …würde auch mit dem Vornamen „Niggertreiber“ in Afrika warscheinlich ähnlich laufen – oder doch warscheinlich etwas anders… 🙁

    Ein Vorname wie „Judenfeind“ würde zurecht in Deutschland niemals eingetragen und die Eltern würden vom Verfassungsschutz wahrscheinlich ins Visier genommen. Mit diesem „Namen“ nach Israel einzureisen, wäre warscheinlich mit Problemen verbunden.

    Das alles fände kein Mensch auch nur annähernd ungewöhnlich – im Gegenteil!

    Nur bei den (türkischen) Moslems ist das wieder „irgendwie anders“.

    Der kleine Türke heisst eben „Heiliger Krieg“, während durch diesen „Heiliger Krieg“ jeden Tag Menschen sterben… da muß man als Nichtmoslem „tolerant“ sein

    Wirklich? 🙁

    SAPERE AUDE

  78. #102 Marmor (05. Feb 2010 18:52)

    Was hat die E-Mail-Adresse mit persönlichen dAten zu tun?
    Kriege ich dann etwa ihre Steuernummer, oder wie?
    Ich will ihr ne Mail schreiben und sie nicht ans Messer leifern.
    Vollkommen übertrieben diese Reaktion.

  79. Islamwissenschaftlern zufolge bedeutet der Name Cihad (arabisch: Dschihad) „Bemühen um die Religion“ oder auch „Bemühen um das Gute“.

    Oder auch …

    Bin ja richtig gespannt. 😉

  80. #92 klapperschlange:

    „Seit dem ich den Koran halbwegs … verstanden habe….spreche ich nicht mit Türken,Marrokanern und allen Fremden die nach Muslimen aussehen“.

    Das ist in etwa so, als hätte mir in Israel jemand gesagt, er rede nicht mit Deutschen.

  81. #103 Don.Martin1 (05. Feb 2010 18:53)

    Keine Ahnung, wie ich deine Antwort an mich entschlüsseln soll. Entweder du hast eine „motivierende“ Substanz in dir, die mich alt aussehen lässt, oder ich bin halt so doof. Na ja, kommt Zeit, kommt Rat.

  82. #100 Chin Chin (05. Feb 2010 18:49)
    Was ist Dein Problem? Wer bist Du? Was willst DU? Mailadressen gibt es bei PI genug! Du bist verdächtig mit solchen Fragen! Fertig
    ….

  83. Mich persönlich kotzen ALLE Interpretationsmöglichkeiten von „Bemühen um die Religion“ an, solange diese Religion die der Unmenschlichkeit ist.

  84. #111 Inot:

    „Ich hätte ihn schon behandelt – allerdings mit reduzierter Anästhesie!“

    Da kann er ja nichts für – darum besser gleich sagen: „Sie sind hier an der falschen Adresse. Der zuständige Mili-Görösch-Muslim-Arzt steht im Telefonbuch“…

  85. Das finde ich, ehrlich gesagt, überzogen.

    Ein Arzt oder eine Ärtzin ist immer verpflichtet seine oder ihre Patienten zu behandeln, wie immer diese auch heissen mögen.

    Zumal der Junge sich ja nicht selber so genannt hat.

  86. Die Zahnärztin verdiente meinen Respekt wenn sie jetzt nicht so eilfertig zurückrudern würde.

    Aber vermutlich hat sie Angst daß ihr jetzt ein paar tolerante Gutmenschen die Praxis demolieren.

  87. Der Vater LÜGT wie ein echter Türke eben !!!

    Fertig maachen .. ist die Standart-Drohung dieser Berg-Anatolier.

    Rausschmeissen !!

  88. #105 Selberdenker

    Du bringst es auf den Punkt.

    Lustig ist es auch zu lesen, daß der 16-jährige deswegenweinend seinen Papi angerufen hat.
    Und der erzürnte Papi gleich die Ärztin „fertigmachen“ wolle.
    Paßt schon gut zusammen.
    Seine Memme von Sohn „Heiligen Krieg“ zu nennen, dann zu behaupten, dem wäre nicht so und zu guter Letzt bösartig drohen.
    Jedenfalls echt typisch für diese Bagage.

  89. #109 Marmor (05. Feb 2010 18:59)
    Auch bei PI wird „moderiert“ und wenn man sehr tief ins Klo gegriffen hat, dann ist man 4 Wo oder 6 Wo oder 8 Wo unter Moderation.
    Ich nannte es damals:
    Urlaub auf dem Mars, weil die Freigabe oder Löschung, teilweise 4 bis 5h dauerten…
    Nicht mehr und nicht weniger…

  90. #105 Selberdenker

    Du bringst es auf den Punkt.

    Lustig ist es auch zu lesen, daß der 16-jährige deswegen weinend seinen Papi angerufen hat.
    Und der erzürnte Papi gleich die Ärztin “fertigmachen” wolle.
    Paßt schon gut zusammen.
    Seine Memme von Sohn “Heiligen Krieg” zu nennen, dann zu behaupten, dem wäre nicht so und zu guter Letzt bösartig drohen.
    Jedenfalls echt typisch für diese Bagage.

  91. Abgesehen von dem aktuellen „Chihad“-Fall, ist es die neueste Nummer, daß plötzlich überall „Islamgelehrte“ auftauchen und uns die vielfache Bedeutung von Djihad erklären. Natürlich alles ganz friedliche und fromme Bedeutungen. Nix mit Gewalt und so unschönen Sachen. Wurde bisher nur falsch übersetzt und nicht richtig ausgelegt. Wie immer. Alles nur ein großen Missverständnis.

  92. Die Ärztin ist mutig und verdient Respekt. Warum wurde so ein Name überhaupt zugelassen? Was wäre wenn man sein Kind „Endlösung“ nennen würde? Unfassbar das so ein Name überhaupt zugelassen wurde.

    Zitat:
    Islamwissenschaftlern zufolge bedeutet der Name Cihad (arabisch: Dschihad) „Bemühen um die Religion“ oder auch „Bemühen um das Gute“.

    Ja ja, alles klar. Was meinten dann eigentlich die islamischen Religionsführer die dem Westen unverzüglich mit Jihad drohten, als es um einen möglichen Einsatz in Jemen ging? Sie wollten demzufolge mit einem „Bemühen ums Gute“ drohen?! Gehts noch? Für wie bekloppt hält man uns eigentlich?

  93. Aber der Kleine hat echt Chancen.
    Wenn er mal groß wird …

    Deutsche Frauen stehen auf Männer, die ihre Gefühle nicht verbergen.

    😀

  94. #112 Marmor (05. Feb 2010 19:03)
    Ja, würd ich auch wiederholen!!!
    Warum frag er hier? Internet ist überall, also fishing woanders…

  95. #113 Candide (05. Feb 2010 19:03)

    „Das finde ich, ehrlich gesagt, überzogen. Ein Arzt oder eine Ärztin ist immer verpflichtet seine oder ihre Patienten zu behandeln, wie immer diese auch heißen mögen.“

    Ich hatte das feste Versprechen einer Ärztin, dass ihre Bestellklinik zum vereinbarten Termin ausschließlich für mich da sein würde. Ich zahlte dafür Hunderte von Euro.

    Als ich also mitten in der zahnärztlichen Spezialbehandlung war, klingelte es an der Tür. Die Tochter einer, später im Vorbeihuschen war sie weitgehend verschleiert, sprachlich kaum fähigen, Türkin klagte über … ZAHNWEH.

    Meine mir als abartig gutmenschlich bekannte Zahnärztin eilte von tannen zur „Lebensrettung“.

    Ich sah ja ein, dass der Zahnschmerz einer jammernden Türkin alle vertraglichen Regeln zu brechen in der Lage ist. Aber die kuscheligen Fragen meiner durchgeknallten Zahnärztin machen mich betroffen, während ich ab sofort allein gelassen unter ihren Spezialinstrumenten lag. Aus dem Behandlungsraum nebenan:

    „tut so weh!“

    „wie viele Kinder haben sie denn“ „drei“

    „wo sind Sie denn versichert“ „weiß nicht“

    Ich danke der Schweizer Zahnätztin darum aus etwas verschrobenen persönlichen Gründen!

  96. Übrigens, die Ärztin brauch sich auch vor dem Papi nicht zu fürchten.

    Wenn man dem Umkehrschluß der Regel „Wie der Vater, so der Sohn“ folgt, dürfte Papa ein ziemlicher Windbeutel sein.
    Der wird sich sicher nur mit vollzähligem Clan samt Gutmenschenverstärkung an die Zahnärztin herantrauen. 😉

  97. Die Tochter einer, später im Vorbeihuschen war sie weitgehend verschleiert, sprachlich kaum fähigen, Türkin klagte über … ZAHNWEH.

    ihrer Mutter

  98. In ARD-Brisant hiess es heute:

    Inzwischen tut der Ärztin ihr Verhalten leid. „Ich will mich einfach entschuldigen“, sagte sie: „Der Junge kann ja nichts dafür, dass seine Eltern ihn so genannt haben.“ Als sie den Namen auf der Karteikarte gelesen habe, sei sie einfach „total erschreckt“ gewesen, weil sie damit Gewaltbereitschaft assoziiert habe, sagte sie heute. Mit der Familie sei ein Gespräch an einem so genannten Runden Tisch vereinbart worden.

    Dass war wohl überfällig…, denn die hetzjagd gegen die zahnärztin hat ja erst begonnen…. wie sie ausgeht ist wohl abzusehen.

    Der vater wurde als ganz naiver beschrieben, der schon 30 jahre hier schamrotzt, aber nur einen schönen namen für seinen sohn wollte.

    Theo Retisch
    ist im himmel jahrmarkt und in jüterbog stehen die buden….

  99. #110 Don.Martin1 (05. Feb 2010 19:00)

    Geh deinen Hamster nerven.
    Du bist verdächtig mit solchen Antworten, fertig.

  100. #123 Marmor

    Hast du dann den Betrag um eine gute Summe gekürzt? Sowas muß man sich nicht bieten lassen.

  101. #39 lorgoe (05. Feb 2010 17:47)

    Wichtige Erkenntnis aus den dortigen muslimischen -also wissenden- Kommentaren:
    DSCHIHAD bedeutet NICHT „Heiliger Krieg“!
    Und was da ein Hass und Unsinn aus manchen Kommentaren spricht.
    Und wie kommt es, dass dort so viele Muslime kommentieren?

  102. #129

    Nee noch besser.
    Ihn darauf hinweisen, daß sein Prophet auch keinen Zahnarzt brauchte, weil er immer an Ästen vom Zahnstocherbaum herumgekaut hat.

    Also: Braucht ein Moslem einen Zahnarzt, so ist er kein guter Moslem.

  103. #127 Chin Chin (05. Feb 2010 19:23)
    Ching, Chang, Chong
    Chinesen aus Beton…

    Aber Du machst Dich überhaupt nicht verdächtig?
    …..

  104. #132

    Also au PI lernt man einiges.
    Jetzt weiß ich, wie die Chinesen die Große chinesische Mauer gebaut haben. 😀

  105. Wo bleibt eigentlich Mata Moros – der Maurenklatscher?

    Er könnte jetzt ganz gut seinen Saft einbringen. Passend zum Thema.

    😉

  106. Tja jetzt bekommen die M´s generell mal den Gegnenwind den sich die sich seit X Jahren „verdient“ haben.

    Ob jetzt unbedingt dieser 16 Jährige der „erste“ sein sollte sei dahingestellt – aber DIE TATSACHE DAS DER ISLAM GENAU DAS DARSTELLT WAS DIESE ZAHNÄRZTIN KLAR GESAGT IN SACHEN CHIAD HAT WIRD AUCH (WIEDER EINMAL) DAFÜR SORGEN DAS DIE GANZE WIDERLICHKEIT DES ISLAMS SICH ERGEIFERN WIRD.DIE DUMMHEIT DER MSM WIRD IHR ÜBRIGES LEISTEN.

    Ich möchte mal sehen was los wäre wenn ein paar nicht M- Eltern Ihr Kind Karl Kreuzzug Siegfried taufen würden dann wär aber „kirmis“ nich ?? 😉

  107. #39 lorgoe (05. Feb 2010 17:47)

    Ich merke hier nur, daß wohl Türken und Araber zu viel Zeit am Computer verbringen und deswegen fett und krank werden.

    Die sind unfähig einen zusammenhängenden Satz auf Deutsch zusammenzustellen, aber auf jeden Fall die große Klappe haben.
    Denen ist nichts zu peinlich.

    Sowas kommt halt davon, daß die sich als Herrenmenschen für unheimlich clever und wissend halten. Solche Armleuchter!

  108. #134 Rudi Ratlos (05. Feb 2010 19:32)
    Klar doch!
    Aber nur wer lesen kann, ist klar im Vorteil!
    🙂

  109. #136 ComebAck (05. Feb 2010 19:38)
    X Jahren bedeutet: 10 Jahre….
    Haben die Wessies nicht schon länger versagt?

  110. Ich mag diese Frau. Tolle Leistung!

    Wenn ich demnächst Zahnschmerzen haben sollte, dann fahre ich nach Donaueschingen hin!

  111. #140

    Im Link von #39 lorgoe wird schon fleissig Stalking betrieben:


    Sjuss

    Freitag, 5. Februar 2010 14:28:47
    Die Ärtzin ist in donaueschingen allgemein als ziemlich nun ja unverschämt,frech,… bekannt sie geht nicht nur gegen ausländer sonder hat auch ab und zu mal ne falsch diagnose die dann ungefähr 2500€ behandlungskosten verursachen würden,…

    (ich komm aus donaueschingen)

    So sieht dieses „Fertigmachen“ also aus. „Zivilcourage“ vom Feinsten.

  112. #139 Don.Martin1 (05. Feb 2010 19:48)

    #136 ComebAck (05. Feb 2010 19:38)
    X Jahren bedeutet: 10 Jahre….
    Haben die Wessies nicht schon länger versagt?
    ———————————————-

    @D.M intressante Ansage – was ist denn los bläht es Ihre Birne auf, wenn Sie hoffen das Ihre SED hier auch scheinbar „was zu sagen bekommt“ oder gab es Billigschnaps beim Discounter (Lidl alle Sorten minus 20% ha ha ha ) ???

    Übrigens: Was das angeht: ICH BIN STOLZ EIN W E S S I E ZU SEIN – und ?? wat nu ??

    🙂

  113. #132 Don.Martin1 (05. Feb 2010 19:28)

    Warum jmache ich mich verdächtig?

    Wenn Du nicht mehr zwischen Freund und feind unterscheiden kannst, dann setz Dich in irgendeine dunkle Ecke und warte bis der Demenzanfall vorbei ist.

    Wenn Du keine konstruktive Antwort weist, dann laß mich einfach in Ruhe.

    Benimmst Dich wie ein Musel ……. und ich mach mich verdächtig, lächerlich.

  114. Freitag, 5. Februar 2010 14:28:47
    Die Ärtzin ist in donaueschingen allgemein als ziemlich nun ja unverschämt,frech,… bekannt sie geht nicht nur gegen ausländer** sonder hat auch ab und zu mal ne falsch diagnose die dann ungefähr 2500€ behandlungskosten verursachen würden,…

    (ich** komm aus donaueschingen)

    Typische muselmanische Verwässerung:
    Immer dann wenn die M´s direkt auch nur kritisiert werden – packen die eine pseudo verlangte Solidarität ALA(ah) „Wir Ausländer“ auf den Tisch – aber nur solange wie die nicht in der Lage sind „Wir Moslems“ zu meckern…

    Typisch.

  115. @#144 Chin Chin (05. Feb 2010 19:59)

    nicht aufregen 😉 Don Martin ist eigentlich eine Comic Figur ich meine mal aus den „kaputt“ Heften – ist schon was her.

    Da darf man sich nicht wundern…

  116. #140 elohi_23 (05. Feb 2010 19:48)
    OT
    Hast Du Dich schon zu diesen unsäglichen Vorfällen geäußert, wurden die hier eingestellt?

    Aber Du bist nicht Kathlisch, oder lieg ich jetzt falsch?
    Ich würd trotzdem, gerne Prost…

  117. OT:

    Freitag, 05. Februar 2010, 20:00 Uhr
    Schäuble: Bankgeheimnis hat sich überlebt

    Das Bankgeheimnis muss nach Ansicht von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) abgeschafft werden. „Das Bankgeheimnis hat keine Zukunft mehr. Es ist am Ende, es hat sich überlebt“, sagte Schäuble der „Süddeutschen Zeitung“. Es dürfe im 21. Jahrhundert kein Instrument mehr sein, das von Staats wegen Steuerhinterziehung ermögliche. Es dürfe nicht mehr die Situation entstehen, dass die Bundesregierung Daten-Material aus der Schweiz kaufen müsse, hob er hervor. BTO

    genau @Wolle und dann haben sich auch Ärztliche Schweigepflicht Datenschutz etc. überlebt nicht wahr ???
    Was folgt als nächstes ???
    Der neue Übermensch am Vorbild Wolle S. ??

  118. #147

    Anstelle MAD hab ich MAO gelesen.
    Da fällt mir für Frau Doktor ein passender Tip ein:

    „Behandle einen, erziehe hundert!“

    Dann sollte sie mal ihrer Kreativität freien Lauf lassen. 😉

  119. #145 Chin Chin (05. Feb 2010 19:59)
    Aha,
    das war´s, mehr nicht?
    Naja, für einen der so einen Nick hat, billig…

  120. #145 ComebAck (05. Feb 2010 20:01)

    wg Freitag, 5. Februar 2010 14:28:47

    ist ’ne Strafanzeige wert

    wer hat das gepostet?

  121. Hochachtung!
    Ich weiß nicht ob ich so viel Arsch in der Hose gehabt hätte…

    Merkt ihr es…es bewegt sich ganz langsam etwas…

  122. #149 Rudi Ratlos (05. Feb 2010 20:03)

    Chin Chin, Don Martin, ComeBack!

    Hey, Disziplin! Wir sind hier beim Zahnarzt!!!
    😉
    ————————————————
    LOL naja – Mein Zahnarzt ist ein wirklich klasse Arzt (nach negativen Behandeldungserfahrungen bei einem Zahnharzt anderen in der Vergangenheit) 😉
    Und das Personal ebenso…..

  123. #158 ComebAck (05. Feb 2010 20:05)

    „Freitag, 05. Februar 2010, 20:00 Uhr
    Schäuble: Bankgeheimnis hat sich überlebt“

    Richtig, denn die Zukunft ist MO

    und dagegen braucht sich Repression

  124. #161 Marmor (05. Feb 2010 20:10)

    #145 ComebAck (05. Feb 2010 20:01)
    wg Freitag, 5. Februar 2010 14:28:47
    ist ‘ne Strafanzeige wert
    wer hat das gepostet?

    Wartense mal das war ein reposting eines Eintrages von #150 Rudi Ratlos (05. Feb 2010 19:55)
    #140
    Im Link von #39 lorgoe wird schon fleissig Stalking betrieben:

    also ist das was unter #39 verlinkt ist die Quelle:
    http://news.de.msn.com/kurznotiert-bilder.aspx?cp-documentid=152034989

    und das hier ist der User der es bei MSM eingetragen hat:
    http://boards.emea.msn.com/profile.aspx?ForumID=68&UserID=1122860&md=ic

    @#161 Marmor

    Ich hab aber auch meine Zweifel ob Ihre Anzeige überhaupt von den „pc“ Staatswanwaltschaften in Germanistan noch bearbeitet werden würde.

  125. Die Zahnärztin entschied richtig —

    ……..ob der Junge die Chance sieht ?

    Oder wählt weiterhin Gefangener der „Werte“vorstellungen seiner „Eltern“ bleibt….

  126. #23 tetz

    Wohl zum ersten Mal hier?!

    Keiner hier ist in Gefahr, sich von Bushido IRGENDWAS anzusehen.

  127. #159 Rudi Ratlos (05. Feb 2010 20:06)
    Das ist richtig, daß ich durch die MAD Zeitung auf Don Martin aufmerksam wurde. Aber das ich mit diesem Stümpermöchtegerngeheimdienst ein Verhältnis habe, ist falsch.

  128. #165 ComebAck (05. Feb 2010 20:17)

    Benutzerprofil: Sjuss

    boards.emea.msn.com/profile.aspx?ForumID=68&UserID=1122860&md=ic

  129. Ich steh mal wieder auf dem Schlauch. Was ist daran gut, wenn ein Arzt einen Patienten nicht behandelt wegen seines Namens? Abgesehen, dass der Jung nun nix für seinen Namen kann, hatte die Frau Dr. eine Behandlungspflicht. Das hat nix mit dem Eid vom ollen Hippo zu tun, sondern mit dem Kassenarztvertrag (der Jung hält ne KK der IKK ins Bild). Zudem war der Behandlungsvertrag bereits geschlossen, denn der Jung ist sicher nach Terminvereinbarung gekommen. Der Name ist jedenfalls kein Grund, die Behandlung zu verweigern.

  130. „Abgesehen, dass der Jung nun nix für seinen Namen kann“

    ouh

    wie sagt der alte Lateiner?

    nomen est omen

  131. #172 Marmor (05. Feb 2010 20:28)
    Ehrlich…
    Aber manchmal geht man eben ab.
    So ist das halt…
    Billige Antwort? Auf jedenfall…..

  132. Dem Bericht zufolge reagierten die Eltern des Jungen schockiert: Den Namen hätten sie ausgewählt, weil er ihn gefalle, nicht aus islamistischen Motiven. Islamwissenschaftlern zufolge bedeutet der Name Cihad (arabisch: Dschihad) „Bemühen um die Religion“ oder auch „Bemühen um das Gute“.

    Der Text ist doch schon wieder total genial! …

    Jemand mit dem Namen „Heiliger Krieg“ ist ganz gewiss ein besonders intergrierter und von unseren Werten überzeugter Mitbürger. Klar – anders kann es doch gar nicht sein. Und natürlich wird er sich sicherlich auch bemühen, uns seine wunderebare Religion näher zu bringen – natürlich ganz friedlich.

    Irgendwie schwanke ich gerade zwischen lachen und heulen.

    Aber die Ärztin war wirklich mutig. Meinen Respekt für die Behandlungsverweigerung hat sie auf jeden Fall!

  133. #175 plapperstorch (05. Feb 2010 20:39)

    willst du don.martin gerade alle ehre machen?

    sag einfach, was du von mir willst

    du brauchst mich dabei nicht zu siezen

  134. #173

    Im Prinzip hast du Recht.
    Und die Moslems nutzen auch jede sich bietende Lücke und Gelegenheit, es den Kuffar zu zeigen.
    Alles natürlich möglichst legal und auf alle Fälle im Ermessensspielraum gutmenschlicher Justiz.
    Die Frau hat sich den Knaben PERSÖNLICH unter 4 Augen vorgenommen und unter Vorhaltung persönlicher Gründe die behandlung verweigert.
    Im Übrigen hat der Knabe keinen Vetrag mit ihr sondern mit einer anderen Ärztin. Die Show wiederum wurde von seinem unverschämten Papa losgetreten.
    Selbstverständlich würde alles ganz anders sein, wenn sich ein im Kampf gegen rechts engagierter Doktor weigern würde einen Adolf Eichmann die Zähne zu richten. Es würde sofort eine Diskussion um Namen die man haben darf oder lieber nicht in den MSM entfacht werden. Und gleich eine gesetzesvorlage gegen falsche Namen im Bundestag eingereicht werden…

    Der Fall erinnert mich ein wenig an die Weigerung eines VWL-Profs in Dresden, Doktorvater einer arabischen Studentin zu werden, mit dem Hinweis, daß er aufgrund persönlicher Erfahrungen seiner israelischen Freunde nicht mit solchen Leuten zu tun haben will. Die Tusse wollte es unbedingt erzwingen, daß er ihr Doktorvater werden sollte.
    Oh, was für eine Empörung wurde losgetreten! Und alle, die mit einem Auge auf seinen Posten schielten machten mit.

  135. #170 Marmor (05. Feb 2010 20:26)
    Frag ich mal:
    Wie fühlt man sich so, wenn man fremde Daten denunziert oder ganz profan verrät?
    Welches Gefühl überwiegt?
    Ich weiß es nicht, ich verrat keine Leute…

  136. #180 Rudi Ratlos

    Ich kenne die Hintergründe des Falles nicht und sie sind mir auch wurscht, denn der Behandlungsstuhl ist kein Platz um Politik zu machen. Mit Islamkritik hat das nix zu tun. Ist ja nicht so, dass da Oma bin Laden die Zäng gerichtet bekommen wollte.

  137. #183 Don.Martin1 (05. Feb 2010 20:48)

    Wenn du nicht in der Lage bist, offline zu gehen, dann du ich es für dich

    setz dich doch einfach still vor dein Terminal und genieße die unendlichen Weiten das Internets

    bis alles wieder sozial wird

  138. @#184 plapperstorch (05. Feb 2010 20:49)

    Sie kennen doch die bekannten Schilder an fast jedem US Geschäft von wegen wir behalten uns vor einen Kunden auch nicht zu bedienen so einfach ist das – und wenn sich die Frau Doktor durch Djihad bedroht fühlt ist das berechtigt – Sie haben hier oft genug den islamsichen Terror klein und schön geredet –

    So das musste mal sein.

  139. #186 ComebAck

    Sie müssen mich oder etwas verwechseln, denn den „islamsichen Terror“ habe ich nie „klein und schön geredet“. Und wir sind hier nicht in den USA sondern Deutschland.

    § 663 BGB

    „Wer zur Besorgung gewisser Geschäfte öffentlich bestellt ist oder sich öffentlich erboten hat, ist, wenn er einen auf solche Geschäfte gerichteten Auftrag nicht annimmt, verpflichtet, die Ablehnung dem Auftraggeber unverzüglich anzuzeigen.“

  140. @plapperstorch

    ja genau damit habe ich gerechnet…. nur der wichtigere Teil war:

    „Sie haben hier oft genug den islamsichen Terror klein und schön geredet -„

    das sticht nicht wahr ???

  141. #185 Marmor (05. Feb 2010 20:53)
    Aber sonst ist alles senkrecht bei DICH?
    Was denken DIR von MICH?
    Z.B. Ich kann kein geraden Satz, unfallfrei schreiben?
    ….

  142. #189 plapperstorch (05. Feb 2010 21:02)

    #188 ComebAck

    Ich mag keinen Kleinkrieg mit Ihnen führen, egal wo Sie der Hafer sticht.

    lol Sie KÖNNEN können es doch gar nicht – jeder weis doch mittleweile in welche Schublade Sie passen – gehen Sie Ihren Kids gutmenschentum predigen irgenwann erwischt es auch Ihren Rotweingürtel und was die Verlogenheit der Gutmenschen und Pro Islam Justiz angeht – da hab ich mir schon vor Jahren meine Meinung zu bilden müssen…

    Ich bremse auch nicht für Anwälte alles klar ?
    GUT

  143. Ich bin selbständig in der Werbetechnik. Ich lehne grundsätzlich jeden Auftrag ab, der mit der Bibel nicht vereinbar ist. Ein Kunde namens „Cihad“ würde mir ein oder zwei Fragen beantworten müssen, bevor ich für ihn arbeitete.

  144. Nachdem die Frage der Ärztin nach der Namensbedeutung die Antwort „Heiliger Krieg“ bekam, kann ich die Ärztin vorbehaltlos unterstützen.
    Welcher Deutsche würde seinen Sohn Adolf Hitler oder Josef Goebbels nennen?
    Dürfte dieser Sohn dann beispielsweise auch deutscher Aussenminister werden?
    Naaa, was sagt der rot-grünsozialistische Bestmensch denn dazu?

    Der Wunsch eines Ehepaares, ihr Kind „Pumuckel“ zu nennen, wurde von einem deutschen Gericht abgelehnt.
    Zum Glück.

    Leider können die Gerichte bei Ausländern nicht so objektiv und logisch urteilen, der Name „Heiliger Krieg“ ist in Deutschland erlaubt worden. Leider und dummerweise.

    Muss der Bub eben für die Frech..ähm..Dummheit der Eltern und seinen eigenen falschen Stolz bezahlen, seinen Namen selbst mit „Heiliger Krieg“ zu übersetzen.

    Übrigens, dieses durchaus als provokant zu verstehende Verhalten ist in der türkischen Gemeinde nicht unüblich.
    Was der rot-grünsozialistische Bestmensch wohl sagt, wenn er erfährt, wieviele Moscheen den Namen „Fatih“-Moschee tragen?
    „Fatih“ Sultan war ein osmanischer Eroberer.
    Eine Eroberermoschee bezeichne ich als weitere Unverschämtheit, geschichtlich gleichzusetzen mit einer A.Hitler-Gedächtnishalle in Israel oder einer Richard-Löwenherz-Kathedrale in Mekka.

    In einem Kommentarbereich stiess ich auf den Vorschlag eines Kommentators, nach Saudi-Arabien auszuwandern und seinen Sohn „Kreuzzug“ zu nennen. 😆

  145. #194 Marmor (05. Feb 2010 21:06)
    Du hast die Sache eher unlustig begonnen, also kannst Du auch deutsche Sätze einfach ohne Rechtschreibfehler?
    Und nich rummeckern, wenn wieder 5 ist??

  146. Marmor,

    nein, Fragen müssen immer vorher, vor was auch immer, gestellt werden. Fragen, die nachher, nach was auch immer, gestellt werden, sind definitiv zu spät gestellt worden.

    Ich bin nicht käuflich. Für niemanden. Für Djihad schon gar nicht.

  147. #201 boanerges (05. Feb 2010 21:18)

    „Fragen müssen immer vorher, vor was auch immer, gestellt werden.“

    normalerweise bist du tot

    denn Heilige Krieger stellen kufars keine Fragen … vorher oder nachher

  148. #200 Marmor (05. Feb 2010 21:16)
    Bei Dir weiß ick nich, darum überlaß ick die anderen, Dir inne Luft zu zereißen, oder auch nicht…

  149. Ich glaube, es ist das Beste diesen Faden dem Ein-Drittel-Drafi-Deutscher zu überlassen, dann kann er weiter seine Selbstgespräche führen.

  150. @pi, @Leser aus dem Süden: Bitte dranbleiben!

    Die Ärtzin hat sich nun „offiziell entschuldigt“, der Südkurier berichtet:

    Ärztin: „Ich will mich einfach entschuldigen“

    Welche Bedeutung auch immer: Der Junge „kann ja nichts dafür, dass seine Eltern ihn so genannt haben“, räumte die Ärztin ein. Inzwischen bereue sie es sehr, den Jungen mit der Zahnspange am vergangenen Dienstag nicht behandelt zu haben. Als sie den Namen auf der Karteikarte gelesen habe, sei sie einfach „total erschreckt“ gewesen, sagte sie am Freitag der Presse. Sie habe damit Gewaltbereitschaft assoziiert. Die ganze Sache tue ihr sehr leid.

    Mit der Familie sei ein Gespräch an einem sogenannten Runden Tisch vereinbart worden. Dabei will sich die Ärztin „einfach entschuldigen.“ Dennoch könnte der Kieferorthopädin noch jede Menge Ärger ins Haus stehen; etwa eine Verwarnung oder eine Geldstrafe, so die Kassenzahnärztliche Vereinigung.

    Forscher: Hetze gegen Muslime trägt Früchte

    Der Berliner Antisemitismusforscher Wolfgang Benz zeigte sich „zutiefst erschreckt“ über den Vorfall: „Das ist ein Beweis dafür, dass die Hetze gegen Muslime in unserem Lande Früchte trägt“, äußerte Benz. Nach Informationen der Medien ist Cihad seit zweieinhalb Jahren bei der Donaueschinger Fachpraxis in Behandlung.

    Am 2. Februar sei allerdings der Arzt, der ihn eigentlich betreut, nicht im Dienst gewesen. Ein Sprecher der Landesärztekammer erklärte, rein rechtlich sei kein Arzt dazu verpflichtet, einen Patienten zu behandeln, außer es handelt sich um einen Notfall. Dass der Vorname Grund für eine Ablehnung sei, sei allerdings „außergewöhnlich“.

    Hier der Artikel:
    http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/donaueschingen/Aertzin-entschuldigt-sich-nach-Wirbel-um-Cihad-;art372512,4154769

    Interessant sind die (noch online stehenden) Kommentare der Leser.

    Beispiele:

    Hetze gegen Muslime…

    von jofritz (73 Beiträge) 05.02.2010 17:27

    Was heißt hier Hetze gegen Muslime?
    Wenn ein Deutscher einen Muslim niederschlägt griegt er eine Hohe Geldstrafe, aber wenn ein Muslim einen Deutschen niederschlägt dann wird nur dumm gelächelt.
    Habe das zweite selbst erlebt und wundere mich schon gar nicht mehr über unser Rechtssystem von Vater Staat.

    oder

    Was gibt es hier zu entschuldigen??

    von katschemaus (8 Beiträge) 05.02.2010 17:37

    Die Ärztin hat sich aus meiner Sicht vollkommen richtig verhalten! Wieso müssen wir Deutsche uns im eigenen Land immer alles gefallen lassen und uns ständig für alles entschuldigen?? Wenn Eltern ihrem Sohn einen solchen Namen geben, dann haben sie auch die Konsequenzen zu tragen. Aber klar, jetzt geht es postwendend los mit den ganzen hanebüchenen und spitzfindigen Rechtfertigungen von wegen „der Name ist ja gar nicht gewaltverherrlichend“ etc. Und das sind dieselben Schlauschwätzer und Moralapostel, die sofort aufschreien und auf die Eltern einprügeln würden, wenn jemand sein Kind Adolf nennen würde!
    Mich kotzt diese ewige Kuscherei vor den Moslems einfach nur noch an! Kein Wunder, dass unser Staat von vielen Ausländern als „Opfergesellschaft“ verspottet wird.

  151. #207 Marmor (05. Feb 2010 21:27)
    Und vor solchen Scheinheiligen wie Dir muß gewarnt werden!!!!!

  152. #208 Stahlbesen

    Null Toleranz gegen Rechts führt dagegen für gewöhnlich ins Paradies der sozialen Anerkennung.

  153. #209 Don.Martin1

    Der Teilnehmer ist im Augenblick für Sie nicht erreichbar. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

  154. Marmor,

    Du kennst die „Heiligen Krieger“ nicht. Ich schon. Für die bin ich auch kein Kufr, sondern Dhimmi. Meinen sie jedenfalls. Das Hauptproblem, das sie im Bezug auf mich umtreibt, ist, daß ein Dhimmi ihr Buch besser kennt als sie selbst; und dieser Dhimmi genau weiß, was sie umtreibt und stets ruhelos lässt; was sie zwingt, ihre Kinder, Frauen, Mütter und Brüder zu schlagen. Und der Dhimmi sagt ihnen das, weil er die Wahrheit und den Moslem liebt. Und weil er den Islam aus tiefstem Herzen hasst. Aber er weiß auch, daß der Islam kein weltpolitisches Problem ist. Der Islam wird von Interessierten wichtig gemacht. Wenn Du am Islam interessiert wärest, dann wäre er wirklich gefährlich. Und zwar für Dich persönlich. Für mich nicht.

    Die Moslems sind ganz arme Wichte, nur Bauern in einem großen Spiel.

  155. Wofür steht eigentlich „IKK“ auf dem Eingangsbild des Threads?

    Ist das die „Islamische Kuffar Kasse?“

  156. #114 Rechtspopulist (05. Feb 2010 18:59)

    Zur passenden Jahreszahl wäre diese Reaktion eines Juden, nicht mit Deutschen zu sprechen ebenfalls vollauf verständlich.

    „Djihad“ ist jetzt.

  157. #213 boanerges (05. Feb 2010 21:40)

    Als Dhimmi sind Sie aber besser dran als ein Kufr!

    Ein Dhimmie kann noch durch Tributzahlungen gemolken werden (heute nennt man das Steuern- und Sozialabgaben), eim Kufr hat hingegen keinerlei Existenzberechigung für einen rechtgläubigen MohammedanerIn, der sich im steten Jihad befindet!

    Die AtheistIn Claudia Fatima Roth ist ein Kufr und freut sich auf den Baukran!

  158. Eurabier,

    ich kenne den von den Moslems vermuteten Unterschied zwischen Kufr und Dhimmi. Ich wäre aber keineswegs privilegiert in der Ummah, da ich ein bibeltreues Christentum lebe und predige. Das macht mich de facto noch tötungswürdiger als einen Kufr, da von mir vermutete/echte Gefahr ausgeht. Ich halte es für möglich, noch vor Frau Roth am Baukran zu hängen, zumal es viele moslemische Zeugen geben wird, die gegen mich aussagen können.

  159. #217 boanerges (05. Feb 2010 21:52)

    Verdammt, Sie haben recht, Claudia Fatima Roth hat viele Zeugen, die ihre Hinrichtung aufschieben können: Özdemir, Polat, und Mutlu!

    Aber dann müsste sie sich unter der Burka verstecken…

    2051 – Claudia-Fatima-Roth-Moschee wird Aiman-Mazyek-Großmoschee

  160. Er sieht ja so uuunschuldig aus. Aber genau das ist die Sorte Messerstecher. Die angedrohte Prügel gegen die Frau sagt schon alles aus. Da kommt es auf den Namen auch nicht mehr drauf an.
    Die ist so lange von der Familie bedroht worden, bis sie sich aus Sicherheitsgründen lieber entschuldigt hat. Jede Wette.

  161. http://www.bild.de/BILD/news/2010/02/05/donaueschingen-aerztin-verweigert-cihad-c-behandlung/weil-er-heiliger-krieg-heisst.html

    *
    *

    Unglaublich, aber wahr! Weil ER „Cihad“ heißt, behandelte ihn die Ärztin nicht
    05.02.2010 – 21:35 UHR

    Eine Ärztin aus Donaueschingen (Baden-Württemberg) hat den 16-jährigen Cihad C. ohne Behandlung wieder nach Hause geschickt – aber nicht, weil sie ihm nicht helfen konnte. Sie wollte ihm nicht helfen! rest link.
    ———————————————-
    und morgen dann das ganze in den Tagesthemen ???

  162. Die Ärztin spricht doch nur aus was viele denken. Ich persönlich bin aber sehr dankbar, dass sich dieses Pack „Cihad“ oder „Osama“ nennt. Das macht die Ausweisung umso leichter, wenn bei uns endlich eine vernünftige Partei ans Ruder kommt. Ok ich geb‘ zu das ist bei all unseren Bestmenschen momentan sehr unwahrscheinlich – bislang sieht es doch sehr nach kampfloser Übergabe aus.

  163. Nachtrag: voll idiotisch*** dazu

    Der Berliner Antisemitismusforscher Wolfgang Benz*** zeigte sich „zutiefst erschrocken“ über das Verhalten der Ärztin: Dies sei „ein Beweis dafür, dass die Hetze gegen Muslime in unserem Lande Früchte“ trage.

  164. Und als Ergebnis werden dann alle Islamkritischen Menschen vergast um die „Hetze“ gegen den Islam nicht zuzulassen richtig Hr. Benz (Heil Allah) Herr Benz nicht wahr ???

    KRANKES VERWICHSTES DRECKLAND

  165. Ich mache derzeit mein Referendariat als Lehrer
    und an nuserer Schule gibt es auch einen Schüler mit dem Namen Dschihad und die Eltern sind echt Hardcoretaliban.
    Falls ich den mal im Unterricht bekommen sollte,
    werde ich sagen das ich ihn nicht unterricht kann, mit der selben Begründung wie die starke Dame!!!

  166. #224 ComebAck (05. Feb 2010 22:10)

    Benz hat bei einem Nazi promoviert und auch Hitler fuhr einen Benz! 🙂

  167. Dieser Wolfgang Benz ist schon ein krasslinkes Schwein mit Nazi-Doktorvater. Nennt sich „Antisemitismusforscher“ redet aber nur über Juden die schon mind. 60 Jahre tot sind.
    Setzt als Kröunung Antisemitismus und Islamkritik gleich und hofiert die Judenmörder von heute und morgen. Ich muss jetzt kotzen bei dieser heuchlerischen Pissnelke.

  168. Dies sei „ein Beweis dafür, dass die Hetze gegen Muslime in unserem Lande Früchte“ trage.

    ENDLICH!

  169. Zeig mir mal einen Türken, der seinem Kind einen deutschen Vornamen gibt…aber wir blöden Deutschen nehmen Vornamen aller Herren Länder. Bravo Frau Doktor. Leider war das wohl nicht mehr als ein Bärendienst…

  170. Es gibt in unterschiedlichen Sprachen tatsächlich Wörter, die nicht nur eine Bedeutung haben, sondern die mehrere Bedeutungsfelder überspannen, welche im Sprachvolk als benachbart empfunden werden, die aber von anderen Völkern als unterschiedliche Dinge gesehen werden.

    Das russische „Mir“ bedeutet „Gemeinschaft, Welt, Frieden“.
    Für den Russen ist das alles gleich oder ähnlich, es wird jedenfalls mit demselben Wort ausgedrückt.

    So ähnlich kann das bei dem Wort Cihad sein.
    Im Sprachverständnis eines Moslems ist möglicherweise
    — der Wille, Gutes zu tun,
    — der Wille, seine eigenen Schwächen zu bekämpfen,
    — der Wille, seiner Religion zu dienen und
    — der Wille, gegen die Nichtmoslems zu kämpfen,

    ein und dasselbe, er sieht möglicherweise kaum einen Unterschied in diesen vier Bedeutungen und er beschreibt alles das mit einem einzigen Wort.

    Wird er dann von Europäern darauf angesprochen, dann sind selbstverständlich nur die ersten zwei oder drei Bedeutungen gemeint, an die vierte Bedeutung hat er überhaupt nicht gedacht.

  171. #225 Eurabier (05. Feb 2010 22:13)

    #224 ComebAck (05. Feb 2010 22:10)

    Benz hat bei einem Nazi promoviert und auch Hitler fuhr einen Benz! 🙂

    genau und Hitler war ja kein Nazi LOL 😉
    Nazis gibts eigentlich erst seitdem die Assifanten die in Köln 2008 erfunden haben….
    so Blödsinn off:

    Ernsthaft das ganze wird bestimmt bald bei Hart aber Fair o.ä. auftauchen und dann gibts was auf die Mütze weil „wir“ sind ja alle böse Hetzer etc.

    ———————————————-
    PS:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Benz

    So jetzt wundert es mich nicht weiter das Benz da nen lauten macht:

    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/1114583/

    Britta Bürger: Feindbild Muslim, Feindbild Jude – schon mehrfach hat sich der Historiker Wolfgang Benz, Leiter des Zentrums für Antisemitismusforschung an der TU Berlin, mit diesem umstrittenen Vergleich in die Öffentlichkeit gewagt. Diesmal wird er dafür besonders heftig attackiert, sowohl in den großen Feuilletons als auch im Internet. In diversen Blogs gipfelt das in dem Vorwurf, Benz selbst sei Antisemit. Wir bitten den Erziehungswissenschaftler Micha Brumlik gleich zu einer differenzierten Bewertung dieser Debatte.

    usw:

  172. Das erinnert mich an ein Vorfall aus Israel. Eines Tages kamen die Palästinenser nicht zur Arbeit in einem jüdischen Geschäft. Stunden später ging in der selben Straße eine Bombe hoch. Der Besitzer sagte: Ich habe ihnen jahrelang Arbeit gegeben und sie haben mich und meine Familie nicht gewarnt. Heute Zähne für Cihad machen – morgen als Dank eigene Zähne verlieren.

  173. Polithuren sind nicht irgendwelche „Islamwissenschaftler“ sondern gewisse Qualitätsjournalisten, die ohne Quellenangabe einfach das, was gerade politisch genehm ist, „wissenschaftlichen“ Autoritäten in den Mund legen.

  174. @#232 Martin Schmitt (05. Feb 2010 22:29)

    passend dazu:

    Sure 4, 89: “Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich seiet. Nehmet euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg. Und wenn sie sich abkehren (vom Glauben), dann ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmet euch keinen von ihnen zum Freunde oder zum Helfer.“

    reicht doch oder ??

    Sure 98,6:
    Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten.

  175. Welche Bedeutung das Wort hat, ist vollkommen belanglos, wenn man bedenkt, das der Namensträger selbst nur eine Bedeutung kennt. Heiliger Krieg.
    Mir tut die arme Zahnärztin leid, die jetzt schon wieder so viel Angst eingejagt bekommen hat, das sie ihr Bedauern äußern mußte.
    Ich an ihrer Stelle hätt6e beherzt zum Bohrer gegriffen und eine wuzelnahe Kommentierung am lebenden Djihad vollzogen … aber ich bin ja auch böse und nicht einzuschüchtern.

  176. Einen Adolf mit kleinem schwarzen Bärtchen darf man sicher ungestraft ablehnen……..

  177. Es ist ja immer schön anzusehen, wenn dieses ach so schreckliche Verbrechen dieser skrupelosen Zahnärztin gegenüber dem unschuldigen kleinen Cihad, in den Nachrichtenmeldungen gleich neben dem Akt der muslimischen Nächstenliebe an dem türkischen Mädchen steht, das lebendig eingebuddelt wurde.
    Was mich aber interessieren würde, ist, wie unser kleiner heiliger Krieger eigentlich in der Schule von seinen LehrerInnen genannt wurde. Also mir wenn er mit diesem Namen in den Unterricht käme, ich glaube, ich würde ihm mitsamt seinen Eltern einen Tritt in den Hintern verpassen, dass er bis in die Türkei fliegt. Naja, der letzte Satz war jetzt reines Wunschdenken. Und obwohl es Not täte, hätte ich, glaube ich, nicht den Mumm dazu. Deswegen allergrößten Respekt vor der Ärztin. Es wird höchste Zeit, daß wir unseren lieben muslimischen Faschisten endlich ihre Grenzen aufzeigen.

  178. dann soll er mit seiner kauleiste woanders hin. ich probiere auch verschiedene zahnärzte durch, um den besten für mich zu finden. ich könnte ihm einen zahnarzt empfehlen….aber der macht sogar ne wurzelbehandlung bevorzugt ohne betäubung 🙂

  179. @#210 Marmor: Oh ja! So ist es. Man kann der größte Dummbeutel, der größte Versager sein. Ist man „gegen Rechts“ aktiv, ist man automatisch der Gute.

  180. „Dschihad“ aus islamwissenschaftlicher Sicht:

    Natürlich ist ein im Islam so wichtiger Begriff wie Dschihad keineswegs eindimensional, und er wurde in der Geschichte durchaus auch einmal im übertragenen Sinne gebraucht, im Sinne des sogenannten „inneren Dschihad“ zur Zügelung der Triebseele oder zum Erreichen nichtkriegerischer Ziele, aber das hat den Begriff keineswegs umgeprägt.

    Das arabische Wörterbuch von Hans Wehr, das in der Islamwissenschaft bis heute als das maßgebliche gilt, weil es die Bedeutung der Wörter nach dem tatsächlichen Gebrauch verzeichnet und nicht nach dem, was Sprachakademien oder Islamwissenschaftler gern hätten, schreibt unter dem Sichwort Dschihad: „Kampf, heiliger Krieg gegen die Ungläubigen als religöse Pflicht“.

    Der amerikanische Islamwissenschaftler David Cook, der das mittlerweile zum Standardwerk gewordene Buch „Unterstanding Jihad“ verfasst hat, schriebt auf Seite 40 diese Buches „internal jihad has no reality whatsoever – that it is a theoretical scholarly construct for which we have little to no practical evidence“.

    Die Encyclopaedie des Islam, deren erste Ausgabe auch auf deutsch erschien und von der gesamten internationalen Islamwissenschaft einschließlich so unumstrittener Gelehrter wie Ignaz Goldziher getragen wurde, schreibt unter dem ensprechenden Stichwort:

    „Djihad, der „Krieg auf dem Wege Gottes“, die Ausbreitung des Islam mit Waffengewalt, ist eine religiöse Pflicht für die muslimische Gemeinde im ganzen…“

    Und weiter unten zur oben zitierten Definition : „Natürlich verwerten moderne Bewegungen wie die sogenannte mu’tazilitische in Indien und die jungtürkische in der Türkei diese Auffassung und versuchen ihre Grundlagen wegzuerklären; doch die Masse der Muslime folgt noch jetzt der einmütigen Stimme der Vertreter des kanonischen Rechts.

    Bis heute hat sich daran wenig geändert. Dschihad ist vor allem der bewaffnete offensive, aber auch der defensive Krieg der Muslime gegen Nichtmuslime. Man hat die entsprechenden Bestimmungen zwar in die unterste Schublade gelegt und hofft, dass sie dort möglichst nicht von denen entdeckt werden, die sie nicht zur Kenntnis nehmen sollen, geändert hat man sie jedoch nicht.

    http://cmreutlingen.blogspot.com/2010/02/zahnarztin-weist-16-jahrigen-mit-namen.html

  181. Da hat der Vater des Jungen aber mal gezeigt wo der „heilige Krieg“ hängt. Meine Güte, es ist nichts dramatisches passiert. Ich versuche mich immer in solche Situationen hineinzuversetzen, wenn ich z.B. auswandere und auf Dinge in „Fremden“ Land oder in einer „fremden Kultur“ stoße, die mich beleidigen und verletzen könnten, da ich es vielleicht nicht immer sofort verstehe, oder sie mich nicht. Auch das nennt man Integration! Ja, da bekommt man halt als Adolf H. eben mal keinen Kindergeburtstagskuchen in den USA. Ich würde so was mit einem lächeln abtun 😉 Es ist doch nichts schlimmes passiert, der Junge ist doch nicht von „deutschen Jugendlichen“ aufgrund von Rassismus ins Koma geprügelt worden. Das sind doch alles Dinge, über die man reden kann. Nein, die Bedrohung kommt zu oft aus der Richtung des „Heiligen Krieges“ und die Bürger werden immer sensibler aufgrund der eigenen Erfahrungen. Und der Junge und die Dame sind Opfer von allen, vom Irrsinn den wir tagtäglich bestaunen dürfen. Gut das die Politik und die Eliten dieses kulturelle und emotionale Chaos verstehen, schließlich haben sie es angerichtet. Der Geduldsfaden ist dünn geworden und reißt schnell ab. Es sollte vielmehr zum nachdenken anregen, warum immer mehr Bürger so reagieren, das kommt doch alles nicht aus heiterem Himmel. Die ominöse Erklärung der Islamphobie ist doch der Witz unserer Zeit. Was glaubt ihr eigentlich, wie islamophob sie alle wären, die Mächtigen und Eliten, wenn sie dem ausgesetzt wären, was der einfache Bürger tagtäglich erdulden muss? Und dann sagt man ihnen noch nach, sie wären Feindlich eingestellt. Der Feind sitzt nicht in der Arztpraxis, sondern ganz woanders.

  182. Vielleicht wäre es besser, Frau Doktor hätte den Jungen doch behandelt, und zwar mit der Frage:

    „Sind sie außer Gefahr?“

    😉

  183. 184 plapperstorch (05. Feb 2010 20:49)

    #180 Rudi Ratlos

    Ich kenne die Hintergründe des Falles nicht und sie sind mir auch wurscht, denn der Behandlungsstuhl ist kein Platz um Politik zu machen. Mit Islamkritik hat das nix zu tun. Ist ja nicht so, dass da Oma bin Laden die Zäng gerichtet bekommen wollte.

    Wenn wir die Moslems loswerden wollen, müssen wir es ihnen hier so ungemütlich wie möglich machen. Die Entscheidung der Doktrine, den Sohn eines Dschihad-Fans nicht zu behandeln, ist deshalb genau richtig. JEDER Moslem muß das Gefühl bekommen, hier in Europa nicht willkommen zu sein. Tag für Tag. JEDER von uns muß im Rahmen seiner Möglichkeiten einen Beitrag dazu leisten.


  184. Dem Bericht zufolge reagierten die Eltern des Jungen schockiert: Den Namen hätten sie ausgewählt, weil er ihn gefalle, nicht aus islamistischen Motiven. Islamwissenschaftlern zufolge bedeutet der Name Cihad (arabisch: Dschihad) „Bemühen um die Religion“ oder auch „Bemühen um das Gute“.

    Der Text ist doch schon wieder total genial! …

    Jemand mit dem Namen “Heiliger Krieg” ist ganz gewiss ein besonders intergrierter und von unseren Werten überzeugter Mitbürger. Klar – anders kann es doch gar nicht sein. Und natürlich wird er sich sicherlich auch bemühen, uns seine wunderebare Religion näher zu bringen – natürlich ganz friedlich.
    Man fragt sich doch, wenn selbst`CIHAD‘ schon zu den `Integrierten‘ gehört, wo sind dann die ganzen `Unintegrierten‘ geblieben?
    Die Zahnärztin hätte ihm unter Holzhammervollnarkose alle Zähne ziehen sollen! Dem Vater gleich mit.
    😈 :gut:

  185. Wer sein Kind freiwillig „Cihad“ nennt, ist einfach nur krank im Kopf. Da gibt es überhaupt nichts schönzureden. Und die dämliche Begründung der Elten „weil der Name so schön klinge“ glauben auch wirklich nur die dümmsten der sowieso schon strunzdummen Gutmenschen.

    Wenn der Moslem-Pöpel geifernd und mit hassverzerrter Fratze „Cihad, Cihad“ brüllt, dabei die Fäuste schwingt und nebenbei noch westliche Flaggen verbrennt ist also das „Bemühen um das Gute“ gemeint. Unglaublich, wie die selbsternannten „Islamwissenschafter“ glauben, die Bevölkerung weiterhin ungestraft belügen und verarschen zu können. Jeder dieser widerlichen Volksverhetzer wird sich irgendwann für seine dreckigen Lügen verantworten müssen!

  186. Die Quelle von Europäische Werte: http://www.kybeline.com/2010/02/05/deutsche-zahnarztin-von-islamistenvater-bedroht/

    ist glaubwürdige als Die Welt:

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/wm?catId=7833369&artId=14659621

    „Vater nimmt Entschuldigung der Ärztin nicht an

    Über das, was danach passierte, als der erzürnte Vater das Gespräch mit der Ärztin suchte, gibt es gegensätzliche Darstellungen. Die Ärztin selbst fühlte sich von dem aufgebrachten Vater bedroht, er soll gesagt haben, er mache sie fertig.

    Dem Schwarzwälder Bote erzählte die Ärztin, der Vater habe ihr zwar danach gesagt, dass der Name Cihad auch noch viele andere Bedeutungen habe – welche, daran erinnere sie sich nicht mehr so genau.

    Der Vater aber habe ihre Entschuldigung nicht angenommen, als sie sagte: »Wenn Sie Ihrem Sohn den Namen in einem anderen Sinn gegeben haben als in dem kriegerischen, dann entschuldige ich mich und Ihr Sohn bekommt sofort einen Termin.«

  187. Die Kieferorthopädin ist eine gebildete Frau. Der Name Cihad wird von den Medien mit Gotteskrieger verbunden. Aus gesundem Menschenverstand hat Sie den Jungen nach der Bedeutung des Namens gefragt. Seine Antwort „Heiliger Krieg“ !!
    Ihr Gewissen verbietet Ihr eine Behandlung.
    Sie hat meinen Respekt und meine Anerkennung. Vor allem hat Sie wahr und öffentlich erklärt warum Sie die Behandlung nicht vorgenommen hat. Warum diese Aufregung ? Sie hätte doch auch verlogen reagieren können und die Behandlung aus anderen Gründen verweigern können.

    Die Frau hat wirklich „Eier“ !!

    Es gab doch keine polizeiliche Ermittlung – wer hat diese Angelegenheit der Presse mitgeteilt ?

    Entscheidend ist doch die Verbindung „Cihad“ mit „Heiliger Krieg“. Hätte der Junge eine andere vernünftige Erklärung für seinen Namen vorgebracht, so hätte Sie ihn auch behandelt.

    Wer stolz auf die Assoziation „Heiliger Krieg“ mit seinem Namen ist muss auch mit den Konsequenzen der Ablehnung klarkommen.

    Eine Frau mit Anstand. Vielen Dank und bitte weiter so.

  188. Leider wurde die Zahnärztin zu einer Entschuldigung genötigt. Die Nestbeschmutzer wollen immer noch nicht wahrhaben, mit welchem Pack wir zwangsbereichert wurden. Steter Tropfen höhlt den Stein.

  189. Die Staatsanwaltschaft sollte den Papa so richtig dran nehmen. Der „Heilige Krieg Senior“ gehört entweder in die Klapsmühle oder abgeschoben. Deutschland wurde mal von den Nazis von Amerikanern befreit. Wer muss denn nun kommen, um das Land von den „Heiligen Kriegern“ zu befreien.

  190. Eigentlich nicht der Rede wert sich darüber aufzuregen, oder? Ich frage mich allerdings was wohl passiert wenn ich mich bei den Muslimen mit „Kreuzritter“ in einer Arztpraxis vorstellen würde. Und noch mehr würde mich interssieren ob ich dann wohl einen netten Nachruf in der deutschen Presse hätte!

  191. #251 habsburger (06. Feb 2010 01:36) Es gab doch keine polizeiliche Ermittlung – wer hat diese Angelegenheit der Presse mitgeteilt ?

    @Habsburger

    ich darf mal kurz spekulieren ???

    Chihad wird abgelehnt -> chihad sagt es seinem Vater -> sein Vater geht zu seinem Iman -> der sagt „ischkümmermischdrüm“ es wird versucht die Polizei möglicherweise zu „belabern“ (vom Iman aus) nur diesesmal wird eben keine Ermiitlung eingeleitet weil es verdammt noch einmal keinen Paragraphen gibt der passen würde -> also geht der Iman zurück in seine Moschee -> was jetzt -> ach da sind ja noch die grünen Dhimmies** mal sehen ob die helfen können -> ja klar machen „wir“ -> es werden die Assifanten kontaktiert und schon stehts in der Gutmenschenpresse.

    So sieht es aus in Deutschland.

  192. Schade. Warum macht die Frau einen Rückzieher.
    Hat denn hier keiner mehr einen Arsch in der Hose?
    Sobald es brenzlig wird (Journalistenmeute),
    wiederrufen oder relativieren alle unisono. Wie leider auch Sarrazin.

  193. #97

    Es ist völlig egal, wie jemand heißt – auf die Schuld kommt es an. Und die trägt er in jedem Falle nicht mit sich.

    Würden Sie jemanden im Bewerbungsgespräch abweisen, weil er zufällig „Marx“ oder „Luxemburg“ heißt?

    Es sei wohl angemerkt, dass Sie im Gegensaz zu unserem „Cihad“ sich ihren Namen „Rechtspopulist“ ausgesucht haben. Ich gratuliere zur Wahl, denn nichts geringeres sind Sie.

  194. Es sieht fast so aus, als ob die Feuilletonisten aus Spiegel und SZ bereits ausgeschwärmt sind.

    😉

  195. #256 seven of nine (06. Feb 2010 03:17)

    Ich denke schon, daß sich einer findet, der dich, Kreuzritter, behandeln wird.

    Merkst du den feinen Unterschied?
    😉

  196. #246 Mike Melossa (05. Feb 2010 23:27)

    Da hat der Vater des Jungen aber mal gezeigt wo der “heilige Krieg” hängt. Meine Güte, es ist nichts dramatisches passiert.

    Die Frau hat einfach mal das gemacht, was die Gutmenschenpresse schon immer mit uns machen wollte.
    „Sensibilisieren“. Nur eben in die andere Richtung.
    Sie hat mit ihrem Vorgehen gezeigt, daß für sie nicht jeder Name gleich ist und Namen nicht ohne Grund vergeben werden. Nachdenken ist angesagt.

    Die Strafaktionen der Gutmenschenpresse, das Mobbing im Internet
    http://img218.imageshack.us/img218/6346/stalkingzahnaerztin.jpg
    und besonders die Reaktion des Papas bestätigen dies.

    Die Frau hat einen mutigen, ersten Schritt getan. Wie schön, daß die Presse sie zwar geifernd angreift, aber den Gedanken hinter ihrer Tat durch die Verbreitung der Information ungewollt unterstützt.

  197. Dem Jungen hätte doch freigestanden, seinen unmöglichen Namen verkürzt, kryptisch oder verfremdet anzugeben!
    Er hätte sich doch z.B. Dschiddi nennen können! 🙂

  198. #250
    Wenn der Moslem-Pöpel geifernd und mit hassverzerrter Fratze “Cihad, Cihad” brüllt, dabei die Fäuste schwingt und nebenbei noch westliche Flaggen verbrennt ist also das “Bemühen um das Gute” gemeint.

    Das Gute im islamischen Sinn ist gemeint.
    Die Rechtgläubigen werden auch niemals Unschuldige töten.
    Unschuldige – im islamischen Sinn.

    Du nix Moslem? Du nix unschuldig!

  199. #248 h_dinckelbach

    „JEDER Moslem muß das Gefühl bekommen, hier in Europa nicht willkommen zu sein. Tag für Tag. JEDER von uns muß im Rahmen seiner Möglichkeiten einen Beitrag dazu leisten.“

    Wenn man das ganze bisherige Leben als liberal denkender, toleranter Mensch verbracht hat, der mit anderen Ehthien im Geschäftsleben gut zusammenarbeitet, fällt einem eine solche Verhaltensweise unheimlich schwer.

    Aber h_dinckelbach hat recht. Es gibt keine Alternative dazu. Wenn wir Schlimmeres verhindern wollen, müssen wir Ihnen jetzt klar machen, dass sie hier unerwünscht sind, damit sie freiwillig gehen. Dabei kann nämlich wirklich jeder (!) mitmachen, egal wer gerade regiert oder in den MSM das Sagen hat. Das ist unsere Guerilla-Taktik von unten.

    Übrigens: Nachdem Andalusien wieder christlich geworden war, durften die Moslems ausdrücklich bleiben und mussten auch nicht konvertieren. Trotzdem sind sie dann nach und nach nach Nordafrika abgewandert, einige wurden Christen. Und auf einmal war der Islam verschwunden!

    Können Sie sich vorstellen, wie unangenehm es hier für Moslems wird, wenn an jeder zweiten Wand „Ja zur Freiheit- Nein zum Islam“ gesprüht ist oder in jeder U-Bahn Exemplare von Flyern wie diesem ausliegen?
    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2010/01/islamwissen_flyer.pdf

    Keine Ausreden mehr! Jeder kann mitmachen, damit es Ihnen hier zunehmend ungemütlich wird. Und man muss dazu nicht einmal die Anonymität verlassen.

  200. #18 Suedtirol (05. Feb 2010 17:20)

    Die Ärztin hat die Verpflichtung den Jungen zu behandeln PUNKT.

    Die Eltern haben die Verpflichtung den Jungen DEUTSCH zu erziehen PUNKT.

    Das und: Es war kein Notfall, also kann sich die Zahnärztin ihre Patienten aussuchen.

    Ich versuche mir gerade vorzustellen, ich wäre einem dieser Vollpfosten von der Sauerlandhorde beigeordnet worden und hätte nicht dankend ablehnen können.

    Als Referendar hat man mir gleich gesagt: Unsere Kanzlei vertritt keine Mörder, Drogendealer und Vergewaltiger. Punkt. Da hat man auch schon vorgesiebt.

  201. Sehr schön und grad bei mir ums Eck…
    Würde nur gerne wissen, wer diese Frau Doktor ist, damit ich ihr meinen Respekt zollen kann.

  202. „Der Berliner Antisemitismusforscher Wolfgang Benz zeigte sich „zutiefst erschreckt“ über den Vorfall: „Das ist ein Beweis dafür, dass die Hetze gegen Muslime in unserem Lande Früchte trägt“, sagte Benz der „Frankfurter Rundschau“.“

    Wenn täglich Nichtmuslime, vorzugsweise Deutsche, in Schulen, bestimmten Stadtteilen und demnächst überall von Muslimen geprügelt, verkrüppelt, gemobbt, gequält, beleidigt, massakriert werden, dann sieht dieses A… wohl kein Anzeichen dafür, dass die Lehren einer ganz bestimmten Religion in Form eines permanenten Überlegenheitsgefühls „Früchte tragen“! JA HERR BENZ! UNSERE AUFKLÄRUNG TRÄGT FRÜCHTE UND WIR WERDEN WEITERMACHEN, BIS DER LETZTE VOLLIDIOT IHRER BAUART BEGRIFFEN HAT, DASS WIR AN EINER ISLAMISCHEN ZUKUNFT NICHT INTERESSIERT SIND!!!!

    Übrigens! Tretet der BPE bei!

  203. #262 Hallabalooza

    Ich habe es mir auch nicht ausgesucht, als Deutscher in diesem Lande geboren zu sein (worauf ich übrigens sakrisch stolz bin!)! Trotzdem muß ich mit den Auswirkungen einer Politik leben, die Leute Ihres Schlages vertreten und die der Grund dafür sind, dass man in kurzer Zeit hier seines Lebens nicht mehr sicher ist, nur weil man kein Muslim sein will! UND? Hat deshalb irgendeiner von Euch Gutmenschen deswegen Mitleid mit mir, oder meinen Kindern? Es tut mir ja fürchterlich leid für unseren kleinen „Gotteskrieger“, aber man muß Zeichen setzen, bevor Leute wie Sie, lieber #262 Hallabalooza den letzten Quadratmeter unseres Landes verschenkt haben! Außerdem gibt es die Möglichkeit der Umbenennung- und erzähle mir bitte keiner, die Eltern des kleinen „Cihad“ wußten und wüßten nicht um die Doppeldeutigkeit dieses Namens und um die Provokation, die dieser in zivilisierten Ländern bedeutet! AUSWEISEN müßte hier die Devise sein!

  204. Narürlich sollte Jeder Kieferorthopäde ein Kind namens CIHAD behandeln ,jedoch sollte er den Patienten und seine eltern korrekt darüber aufklären ,daß man AUS GEWISSENSGRÜNDEN nicht daran mitwirken könne , DA? DER HEILIGE KRIEG GUT AUSSEHE , vielmehr sei es Aufgabe EINES BRAVEN EUROPÄISCHEN STAATSBÜRGERS
    DEN HEILIGEN KRIEG SO ABSCHRECKEND WIE MÖGLICH ZU GESTALLTEN !
    ALSO MÖGLICHST SCHIEFE ZAHNE !

  205. Wie die Musels jaulen und wehklagen – zumindest in anderen Foren – als ob man sie zur Schlachtbank führen würde wegen dieses lächerlichen Falles. Da kommt mir echt die Galle hoch…

  206. #236 Don.Martin1 (05. Feb 2010 22:33)

    „#211 Marmor (05. Feb 2010 21:35)
    Du weißst sicherlich, was mit Carbonaten, wie Marmor passiert, falls sie in Berührung von Säuren kommen, oder? HCL, H2SO3 oder H2SO4…..aber es gibt noch schlimmere Säuren…“

    Da fällt mir noch einer ein:

    Marmor, Stein und Eisen erbricht
    wenn der Psychopath Don.Martin1 sprihihihihicht

  207. Islamwissenschaftlern zufolge bedeutet der Name Cihad (arabisch: Dschihad) … „Bemühen um das Gute“.

    Irreführung + Desinformation, da eine entscheidende Information fehlt: Im Islam zählt das Abschlachten von „Ungläubigen“ zum „Guten“.

  208. Stimme Frau Doktor voll und ganz zu und Glüchwunsch von mir ,nur das Sie wieder einen Rüchzieher gemacht haben stimmt mich nicht gerade glücklich denn da freuen sich wieder die verräterischen sogenanten Gutmenschen , die zukünftigen Unterdrücker des eigenen Deutschen Volkes und den Besatzern des Türkischem Islam . Es ist aber kaum zu glauben das die betreffenden Personen die Glückwünsche hier bei PI überhaupt wahrnehmen .

  209. #280 Israel_Hands (06. Feb 2010 15:19)
    „entscheidende Information fehlt: Im Islam zählt das Abschlachten von ‚Ungläubigen‘ zum ‚Guten‘.“

    Und dieser Faktor trug nach meiner Meinung zu Fehlentwicklungen von Inquisition und „Hexen“-Verbrennungen im Christentum bei.

    Die brutale Entfaltung der Gewalt der christlichen Kirche fand statt nach dem Kontakt mit dem über sie gekommenen islamischen Imperium. Die ach so hoch entwickelte islamische Kultur soll uns (siehe Artikel über Moslemische “Meilensteine” der Wissenschaft) ja im Mittelalter derart bereichert haben, ganz offensichtlich auch „gesellschaftlich“.

    Der Koran preist Abschlachten von Menschen tatsächlich als Allah gefällige und prima Handlungen für einen Gläubigen!!!

    Wie sollte also der Kontakt der Kämpfer für dieses Buch nicht ebenso seinen sozialen Einfluss auf uns Westler gehabt haben wie die ach so beschönigte islamische Wissenschaftskultur?

    Sie brachten uns sogar bei, die Farbe Gelb zum Kennzeichnen von Juden zu verwenden.

    Ich frage mich: warum waren die spanischen Eroberer Amerikas oft so unnendlich grausam. Das Spanien der Eroberer war bis kurz vorher für ein halbes Jahrtausend unter der Herrschaft des Islam gewesen. Vermutlich wäre die Eroberung Amerikas durch Moslems ebenso grausam verlaufen wie durch die von ihnen kulturell bereicherten Spanier.

  210. Islamwissenschaftlern zufolge bedeutet der Name Cihad (arabisch: Dschihad) „Bemühen um die Religion“ oder auch „Bemühen um das Gute“.

    Nur Moslems selbst und die GUTmenschen in Deutschland finden den Islam GUT.

  211. #276

    Sie wollen mir doch nicht ernsthaft verzapfen, dass ich ein Gutmensch wäre? Sie regen sich über „Nazi-Keulen“ auf und sind selbst keinen Deut besser im Phrasendreschen. Integrität scheint ihnen, obwohl Sie „sakrisch stolzer Deutscher“ sind, ein Fremdwort zu sein. Ich sehe die Sache „Islam“ genau so kritisch, wie die übrige Leserschaft von PI – doch grenze ich mich vermutlich mit meinem gesunden Menschenverstand und freiheitlich-demokratischen Grundverständnis von einigen Lesern wie Ihnen ab, denen offenbar jede Gelegenheit recht ist, ein Pfund Stammtischgelaber auszusondern. Sofern es ihnen noch nicht aufgefallen ist, steht in der Leiste unterhalb von „Politically Incorrect“ nicht nur „Gegen die Islamisierung Europas“, sondern auch (im Übrigen gleich rechts daneben) „Für Grundgesetz und Menschenrechte“ – und das Grundgesetz gibt mir in meienr Argumentation eindeutig Recht, schon im ersten Artikel.
    Möglicherweise gehen Cihads Eltern jeden Tag 500 mal in die Moschee und Preisen die Zerstörung Israels – selbst das wäre nicht die Schuld ihres Sohnes.

    Warum sollte ich denn mit Ihnen Mitleid haben, oder ihren Kindern? Sind die etwa Gegenstand des Artikels? Kenne ich Sie überhaupt persönlich? Ich habe mit jedem Mitleid, der von Staat und Gesellschaft ungerechtfertigterweise falsch behandelt wird – soetwas nennt man für gewöhnlich „Empathie“.

    Im Übrigen danke, dass Sie mich, einen Offizier der sich tagtäglich schon genug Bullshit von Grünen, Anarchos, … anhören darf, in so eine Nette Schublade gepackt haben.

  212. #285 Hallabalooza (06. Feb 2010 17:09)

    Ich habe mit jedem Mitleid, der von Staat und Gesellschaft ungerechtfertigterweise falsch behandelt wird – soetwas nennt man für gewöhnlich “Empathie”.

    Den Offizier kauf ich dir nicht ab. Du hast auch keine Empathie gegenüber der Zahnärztin gezeigt und somit auch den gesunden Menschenverstand bereits abgegeben. Und mach den Jungen nicht blöder als er ist. Der weiß ganz genau mit seinen 16 Jahren was Dhijad heißt. Nur ein naiver Trottel glaubt alles, was die Moslmemflüsterer einem so tagtäglich einflüstern!

  213. „Und mach den Jungen nicht blöder als er ist.“

    nomen est omen

    Wenn ich das Kind dieser Brut wäre, würde ich nicht nur meine Vornamen ändern lassen.

  214. Wenn er die Karte von Josef mit gehabt hätte, wäre es garnicht aufgefallen, wenn der Chihad behandelt werden würde.

    Es sei, die Ärztin, welche meinem Respekt hat, wegen der nicht zugelassenen Namensgebung, einen Namen zu akzeptieren! Nach deutschen Staatsrecht – hätte man ja auch, wie bei vielen Vertriebenen, der Schreibweise in Deutschland anpssen können. und es käme Eierdieb dann heraus!
    Besinnlich, daß die USA den Namen Hitler als Vormanen verboten, und dort auch so reagiert wurde!

    Aber auch interessant finde ich, wie den der Chihad hier nach Deutschland kam und sich dann auch noch wegen den Zähnen behandeln lassen kann? Das war doch wohl nicht dem Fischer sein Schwiegerkind?

  215. #288 Marmor (06. Feb 2010 21:51)

    Eben. Die ganze Familie sind dreckig verlogene Saukrüppel, die ganz um den auserwählten Namen Ihres „Gottes-Kriegers“ wissen. Verhaltenspsychologisch gesehen, verschweigt & lügt die ganze Drecksfamilie im Namen Allahs wie gedruckt, verschweigt dem gutgläubigen Europäer somit die Wahrheit. Der Vater bedroht anschließend die Ärztin, was nur weiter die ganze Radikalität aufzeigt. Die Familie ist nicht bereit Einsicht zu gewinnen, sondern erzwingt lieber der Ärztin zusammen mit den verdreckten MSMedien ein Schuldgeständnis ab, wie vor einem Schariagericht. Die Ärztin ist die einzig Aufrichtige in dem Spiel. Alle anderen sind verlogen. Der Islamsozialismus ist sehr weit. Damit haben die MSM dem Islam weiter in seine radikale Position verholfen, gegen die Ärztin – und das freie Europa. Nach dem Motto „erziehe einen, erziehe hundert“. Es wird jetzt kaum ein zweiter freier Mensch wagen, so mutig gegen den Islamsozialismus aufzustehen, um nicht an den Pranger gestellt zu werden.

    Und unser „Freund“ Halluzination Balooza“ von den ASSifanten-Sturmtruppen hat nichts besseres zu tun, sich als „Offizier“ vorzustellen, um auf den „Haupt-Mann-Köpenick“-Effekt,
    der Obrigkeitshörigkeit der Deutschen abzuzielen.. Dabei sind es seine linksreaktionären Gesinnungsgenossen, die Obrigkeitshörigen ihrer fanatischen Ideologie, weniger der politisch-inkorrekte-Mensch. Sieht man auch daran, daß sich die linken Bazillen überwiegend für den Datenklau und gegen den Rechtsbruch der Schweiz entscheiden.

  216. Hut ab vor Fr.Doktor. Solche Leute brauchen wir flächendeckend. Diesen anmaßenden Frenden und Zugereisten müssen endlich die Grenzen aufgezeigt werden.

    #22 gerndrin (05. Feb 2010 17:24)

    Werde dann meinen Sohn wohl “Mein Kampf” nennen müssen, ersatzweise “Ennessdeahpe”… oder so

    Anderer Vorschlag für den Junior:

    Norbert
    Siegfried
    Dieter
    Anton
    Paul

    Allet klärchen?

Comments are closed.