Ein 17-jähriger Junge ist in Bielefeld von zwei „Südländer“ bewusstlos geschlagen worden und ist seitdem halbseitig gelähmt. Ob nur da courgierte Einschreiten von Zeugen ihm das Leben gerettet hat, ist unklar. Letztlich stoppte nur Reizgas die hemmungslos wütenden Angreifer.

Die Neue Westfälische schreibt:

Die Gewaltausbrüche junger Männer im Bielefelder Nachtleben scheinen kein Ende zu nehmen. Wie Polizeisprecherin Christine Schmitt am Dienstag mitteilte, kam es am Samstagabend auf dem Jahnplatz zu einem beispiellos brutalen Angriff auf einen 17-jährigen Jugendlichen. Zwei Männer hatten ihn ohne erkennbaren Grund angegriffen und ihm eine Bierflasche auf den Kopf geschlagen. Das Opfer soll seitdem halbseitig gelähmt sein, hieß es von Angehörigen.

Mit seinem 16-jährigen Kumpel hatte der 17-Jährige gegen 22 Uhr gerade das McDonald’s-Restaurant am Jahnplatz verlassen, als plötzlich zwei Männer die beiden anschrien, sie als „Hurensöhne“ beschimpften und anspuckten. Kaum hatten die Jugendlichen reagiert, flogen auch schon die Fäuste.
(…)

Die dringend gesuchten Täter sprangen daraufhin in ein silbernes Auto mit Herforder Kennzeichen, dessen Fahrer offenbar auf der Busspur gewartet hatte.
(…)

Die Polizei sucht seitdem nach dem silbernen Fluchtwagen aus Herford sowie den beiden Tätern: Beide sind südländischen Typs mit dunklen Haaren und Anfang 20. Einer ist 1,60 bis 1,65 Meter groß und trug einen grauen Fleecepullover, der andere (1,70 Meter) trug ein blaues Oberteil.

Heute heißt es:

Die Nachricht vom dem folgenschweren Angriff auf den 17-jährigen Hendrik Plath aus Schloß Holte ist erschütternd: Der Schüler ist seit den brutalen Schlägen am Jahnplatz halbseitig gelähmt. Erst nachdem Zeuge Timo Kohlmeyer (25) auf dem Jahnplatz in Bielefeld mit seinem Pfefferspray einschritt, ließen die Schläger endlich von ihrem Opfer ab. Während Freunde und Familie nun um die Gesundheit des jungen Mannes bangen, erhebt der „Retter von Jahnplatz“ schwere Vorwürfe: „Auf Bielefelds gefährlichstem Platz muss etwas passieren.“
(…)
Seit Oktober ist Kohlmeyer Angestellter der Spielhalle neben dem McDonalds-Restaurant, wo die Auseinandersetzung ihren Anfang genommen hatte. Von dort beobachtet er Abend für Abend zunehmende Gewalttätigkeiten unter jungen Männern. „Es geht nicht nur um Schlägereien: Hier werden Drogen verkauft, Hehlerware vertickt und Handyverträge abgeschlossen. Wo ist die groß angekündigte Polizeipräsenz?“ Einmal pro Abend sehe man eine Polizeistreife. „Das war’s.“

Wie Hohn klingen da die Worte ignoranter Politiker aus ihrem Elfenbeinturm: „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle,“ (Maria Böhmer, CDU).

(Dank an alle Spürnasen)

image_pdfimage_print

 

151 KOMMENTARE

  1. Die Richter, die nicht strafen, sind die grössten Verbrecher unserer Zeit.

    Sie werden eingehen in die Geschichte.

  2. Guter Service, dass man so ausführlich schreibt, wie der Zeuge heißt und wo man ihn finden kann.

  3. Die Südländer handeln im Auftrag von Linken und Grünen. Anders als mit Millionen von testosteronüberladenen Jungmohammdanern lässt sich der Kapitalismus nicht ausmerzen.

    PI: So ist es!

  4. Oha , Reizgas eingesetzt. Das wird nicht billig. Da gegen ist die „Strafe“ die diese unverzichtbaren Talente zu erwarten haben noch Lachhafter. Dann noch Schmerzensgeld und Verdienstausfall. Schliesslich konnte die Brieftasche nicht mehr „gezogen“ werden.

  5. „Ich mache eigentlich schon mein ganzes Leben Türkei-Politik.“

    Claudia Fatima Roth in ihrer legendären „Sonne-Mond-und-Sterne-Rede“.

    Das sind die verantwortlichen und diese werden auch bestraft werden. Sei es durch das spießige Steuerzahlervolk oder durch ihren zukünftigen Gebieter, der weiß, wie man Sure 4/34 richtig anwendet.

  6. Unter uns leben tickende Zeitbomben. Hendryk Plath ist eines der ungzählten Opfer, die ihre Gesundheit für immer durch die Hand der Verbrecher verloren haben.

    Sie prügeln und morden hemmungslos, realisieren in der Regel aber nur, was ihre Lehrmeister ihnen auftragen, wie der Hassprediger von Solingen.

    http://www.youtube.com/watch?v=BPGpn9VS1y4

    Man kann nur hoffen, daß die Verbrecher, sobald sie gefasst sind, einen Richter finden, der auch wirklich straft, so, wie das Gesetz es befiehlt.

  7. #1 Schweizerlein

    Genauso wie die Politiker, die diese muslimische Massenimmigration zugelassen haben und die noch dem Islam dabei behilflich sind, seine verbrecherische Ideologie in Deutschland zu verbreiten. Diese Politiker tragen ein erhebliche Mitschuld an solchen Verbrechen. Wann wird diesen Politikern endlich der Prozess gemacht, die zu verantworten haben, dass sich unsere Jugendlichen nur noch unter Lebensgefahr in ihrem eigenen Land bewegen können?

    Konstanz. Am Mittwochmorgen, um 02.05 Uhr, wartete ein 22-jähriger Mann vor dem Anwesen Bodanstraße 35 auf ein bestelltes Taxi. Hierbei wurde er von zwei vorbeikommenden Männern angesprochen und nach Zigaretten gefragt.

    Nachdem der 22-Jährige Tabak und Papers zum selber drehen gegeben hatte, wurde er unvermittelt und grundlos von einem der Männer mehrmals geohrfeigt. Obwohl der Geschädigte die Hände zum Schutz seines Kopfes hoch nahm, erhielt er mehrere Faustschläge ins Gesicht, wurde zu Boden gebracht, an den Haaren gepackt und teilweise liegend, teilweise auf den Knien über die Straße gezogen. Nach mehreren Fußtritten gegen den Hinterkopf des am Boden liegenden Geschädigten wurde ihm sein Geldbeutel hingeworfen, der ihm wohl zuvor aus der Gesäßtasche entnommen worden war.

    Mit einer Beute von 10 € entfernten sich die Täter

    (…)

    Der Verletzte musste nach der Tat mit einem Rettungswagen zur Behandlung ins Klinikum Konstanz gebracht werden.

    Die Personenbeschreibungen der beiden Täter sind in Ordnung. Ich habe mir erspart, sie hier zu bringen. Man erkennt, dass es Musels sind und das Geschehen folgt ja dem Muster einer Kulturbereicherung, wie sie in Deutschland täglich dutzende Male vorkommt, seit Schäuble gesagt hat, der Islam sei ein Teil Deutschlands und er dadurch die Musels zu solchen Schandtaten ermuntert hat.

    http://www.polizei-konstanz.de/PDKonstanz/Presse/Seiten/03032010.aspx

  8. Diese Wüteriche sind nicht mit Testosteron überladen, die haben ein Wut-Gen!! Deshalb sind die auch so leicht reizbar!!

  9. Hallo,

    die Adresse, Telefonnummer und email des Helfers fehlt!
    UNBEDINGT nachholen!!!

    Bei 20 Zeugen kein Hinweis auf die TatVERDÄCHTIGEN?
    Waren es, wie meist Samen oder Lappen?
    Kamen die Täter wie so oft aus dem fernen Japan?

    Oder war alles ganz anders und ein paar Jugendliche aus dem „hüstel, räusper“ „Südland“ haben sich gegen Nazis gewehrt, zu denen der jetzt Verletzte gehörte?
    Fragen über Fragen….

  10. „Wie Hohn klingen da die Worte ignoranter Politiker…“

    Da fehlt nur noch das blöde: „Das müssen wir aushalten“.

    Ich warte auf den Tag, wo unsere „Jugendlichen“ bzw. „Südländer“ endlich mal an den Falschen geraten und mit 2 Kopfschüssen selbst liegen bleiben.

  11. Eins steht jetzt schon fest, die zwei Täter werden nach ihrer „Bestrafung“ ein sorgenfreies Leben in der BRD führen. Der Junge kann einem schon heute mehr als Leid tun, denn er wird überall auf Probleme stoßen, am meisten Steine wird ihm der für sein Schicksal verantwortliche Staat in den Weg rollen. Dauernd muß er Antträge schreiben, um wenn überhaupt, lächerliche Sozialleistungen zu erhalten.

  12. @ Linkenscheuche
    Die Grünen und Linken brauchen den Kapitalismus und das wissen sie. Sie wollen ihn nich abschaffen, sondern melken Den Schlägern ist er scheissegal.
    Echt mies auf dem Rücken des Opfers hier Kapitalismuspropaganda zu betrieben. Das muss nicht sein.

  13. Dieses unkultiviertes DRECKSPACK !!! Da kommt einem die Galle hoch !! Warum zwingen die Politiker die Menschen dazu eines Tages selbst zu handeln gegen dieses DRECKSPACK ?

  14. NULL TOLERANZ….
    Hier mal eine Kippe weggeschmissen und da mal in der dritten Reihe geparkt, nicht wahr, Frau Hosenanzug ???
    Mir kommt das große Erbrechen, wenn ich sowas immer wieder lesen muss.
    So krass es sich anhören mag, aber jedes Opfer trägt dazu bei, Deutschland wieder zu deislamisieren. Das Volk scheint anders nicht lernen zu wollen oder zu können.

  15. #4 Linkenscheuche (04. Mrz 2010 19:26)

    Die Südländer handeln im Auftrag von Linken und Grünen. Anders als mit Millionen von testosteronüberladenen Jungmohammdanern lässt sich der Kapitalismus nicht ausmerzen.

    Testosteronüberladen ?
    Diese Fuzzys von 1,60-1,65 m Körpergröße leiden an starken Minderwertigkeitskomplexen und einer durch Inzucht und Mohammedanismus verursachten Aggressivität!!! Die werden nie einer gegen einen antreten, sondern immer 2:1 bis 20:1 !

  16. #12 Rechtspopulist
    Ja ich hoffe es auch, aber was denn?
    Dann beschweren sich unsere Schätzchen Nazis hätten sie grundlos angefallen und die Linken und Grünen sind schockiert, organisieren Lichterketten, Spenden und rufen zu einem noch härteren Kampf gegen Rechts auf.

    So wirds leider immerwieder sein.

  17. Würg, Kotz!
    Diese Rot-Grünen Landesverräter gehören endgültig in die Wüste gejagt.
    Was hier jeden Tag passiert schreit nach einer Bürgerwehr und die soll auch diese Politnasen nicht verschonen.
    Auch ich habe mittlerweile ein Gen entwickelt….ein Überlebens- und Verteidigungsgen gegen Museln….bei mir kommt keiner heil davon.

  18. #11 Rechtspopulist

    Das ist schon vorgekommen, aber leider noch die grosse Ausnahme, die in den Medien natürlich auch keine Erwähnung findet oder als rassistisches Verbrechen verunglimpft wird.

  19. Die Kulturbereicherer wissen, dass sie die
    Schweige-Presse und die Logenrichter hinter sich haben.

    Auch wissen sie, dass die Opfer Gefahr laufen
    unter die Räder der Kampf-gegen-Rechts-
    Maschinerie zu geraten wenn sie es wagen das
    Wort „Ausländergewalt“ nur in den Mund zu nehmen.

    Deswegen führen sie sich auch so auf. Weil
    sie Schützenhilfe von allen Seiten erhalten.

  20. „wir sind froh, dass ihr da seid“

    Kauder/CDU

    „Wir brauchen den Islam“

    Schäuble/CDU

    „Wir brauchen mehr Moscheen“

    Rüttgers/CDU

    „Wir können auf kein Talent verzichten“

    Merkel/CDU

  21. Abends wenn ich mit meinem Hund „gassigehe“
    nehme ich grundsätzlich eine Gaspistole incl.
    Waffenschein mit.
    Nachdem mir 3 finstere Gestalten entgegen kamen habe ich demonstrativ „durchgeladen“.
    Sie wurden verm. von diesem Geräusch abgeschreckt un verschwanden in eine Seitengasse.
    Da es (zu) dunkel war konnte ich nicht erkennen ob es Musels waren. (ich vermute es aber)
    Tagsüber reicht Pfefferspray.

  22. hirnlose, die diese Taten zulassen……….
    hirmlose, die diese Taten ausführen …….

  23. Solche Überfälle lassen sich nur mit anerzogener Verachtung und abgrundtiefem Hass aus Neid auf alle „Ungläubigen“ erklären.

    Der Gegner wird nicht mehr als Mensch, sondern als ein Ding, das es kaputtzumachen geht, angesehen.
    Mit Mut hat das nichts zu tun, da die Attacken immer in der Überzahl oder unter Drogen stehend augeführt werden und wenn es brenzlig wird, sofort Fersengeld gegeben wird.

    Man sollte wirklich eine Bürgerwehr aufbauen, die die jugendlichen Südländer nachts durch die Straßen treibt, damit diese endlich daheim bei Mutti bleiben. Es reicht.

  24. Ich will hier keineswegs spammen, aber

    Schaut mal hier, der Paltalk Chat wäre doch etwas für viele PI´ler 😉

    http://www.bilder-hochladen.net/files/eekk-1-jpg.html

    Bemerkenswert ist der Raum an 3. Stelle, bzw. der Name, das lässt tief blicken wie viele Musels gepolt sind. Das soll nicht abschrecken, Paltalk hat auch viele vernünftig denkende Menschen mit denen man prima diskutieren kann.

    PS: der Raum an 13. Stelle 😀

  25. #28 Abzocke

    Und leider eben auch oft hirnlose Opfer. (Nach der Untat, wenn es sich über die Gosse verteilt!)

  26. So zerstören die Jungblutmoslems das Dasein unserer Jugend. Danke ihr Gutmenschen ihr Grünen Roten Linken. Anscheinend macht geschächtetes Qualfleisch und die Inzucht aus diesen Moslems blindwütige Gewaltverbrecher. Der Hetzkoran und der Neid auf alle Christen Juden Buddhisten usw. ist oberstes Gebot. Man fragt sich warum diese Leute hier bleiben dürfen und alles kaputt hauen dürfen. Das Leben unserer Kinder sollte uns es wert sein diese Leute zu entfernen. Der 17 Jährige wird ein Pflegefall bleiben und normal muss der Täter für sein Auskommen bezahlen. Er muss ihm eine Rente sichern! Der Bursche hat alles verloren dank der moslemischen Zuwanderung und er ist nicht der Einzige!!

  27. Ich trage seit wenigen Tagen ein Nunchaku(6kantiges Holz) immer im Mantel mit.
    Mir wäre es sehr lieb bewesen, wenn der Bereicher nicht mit Pfefferspray gestoppt worden wäre, sondern mit einen kraftvollen Schwung eines Nunchakus vor seiner dummen Fresse.

    Tut mir leid diese Ausdrucksweise aber mein Hals wird täglich dicker, wenn ich solche News lese.

    Den jungen Mann kann man nicht einmal gute Besserung wünschen. Halbseitig gelähmt sein ist ein lebenslanges Schicksal und er wird immer auf fremde Hilfe angewiesen sein.

    Mein aufrichtiges Mitgefühl.

  28. Da hat das Opfer während der brutalen Schläge ganz bestimmt darüber nachgedacht, dass er gerade Opfer eines der massenhaften Einzelfälle ist und ansonsten von unserer Führung verordnet, an „Sonne, Mond und Sterne“ zu denken hat…

  29. #9 hundertsechzigmilliarden (04. Mrz 2010 19:36)

    Diese Wüteriche sind nicht mit Testosteron überladen, die haben ein Wut-Gen!! Deshalb sind die auch so leicht reizbar!!

    Nein! Die haben kein Wut-Gen – sie sind genetischer Abfall. Dreck der ausgekehrt gehört!

  30. Ein 17-jähriger Junge ist in Bielefeld von zwei “Südländer” bewusstlos geschlagen worden und ist seitdem halbseitig gelähmt. Ob nur da courgierte Einschreiten von Zeugen ihm das Leben gerettet hat, ist unklar. Letztlich stoppte nur Reizgas die hemmungslos wütenden Angreifer.

    Solche Leute, die andere, friedliche Menschen tottreten wollen, sollten durch eine 9 x 19 nachhaltig gestoppt werden!

    Riehe oder besser Freisler Götzl, übernehmen Sie!

    Ihr alle seid Pack!

  31. @#32 r2d2

    Ich gehe abends, wenn ich mal einen Spaziergang mache oder zum Zigarettenautomat gehe, mittlerweile immer meine Kurzwaffe (scharf) mit!
    Ich habe eine WBK.

  32. @#32 r2d2

    …denn die Politik, Polizei und Justiz schützen uns nicht!
    Ich will nicht mitten in meiner Kleinstadt zu Tode getreten werden, lieber dieses Pack wegschaffen!
    Das ist es mir wert!
    Ich tue wirklich keinem Menschen was zuleide, aber sind solche entmenschten Kreaturen noch als solche einzustufen?

    Bürgerwehren müssen her!

  33. Wenn das einer mit meinem Jungen macht werde ich ihn vor den Augen seiner Eltern ausweiden. Wann findet sich endlich jemand der diese verdammten Muselunken zum Teufel jagd? Die Politiker werden uns vor diesem Gesocks nicht schützen. Ich schlage die Gründung von Vigilantengruppen, nach dem Vorbild der Freikorps in den Zwanzigern vor. Dann landen solche Täter nicht mehr vor dem verständnisvollen Jugendrichter sondern am nächsten Baum nachdem man sie gehäutet hat.

  34. @#35 r2d2

    Ich trage seit wenigen Tagen ein Nunchaku(6kantiges Holz) immer im Mantel mit.
    Mir wäre es sehr lieb bewesen, wenn der Bereicher nicht mit Pfefferspray gestoppt worden wäre, sondern mit einen kraftvollen Schwung eines Nunchakus vor seiner dummen Fresse.
    Tut mir leid diese Ausdrucksweise aber mein Hals wird täglich dicker, wenn ich solche News lese.

    Da bist Du nicht der Einzige.
    Kann Dich voll verstehen!

  35. Manche Leute wollen die kulturelle Bereicherung einfach nicht verstehen ! Der 17-jährige Hendrik Plath kann jetzt endlich am eigenen Leib erfahren, wie es ist, ein Krüppel zu sein ! Hätte er ansonsten wohl erst in 60 oder 70 Jahren gemerkt ! Was für ein Erfahrungsgewinn ! Wenn das keine kulturelle Bereicherung ist, dann weiß ich es auch nicht.

  36. „Diese Wüteriche sind nicht mit Testosteron überladen, die haben ein Wut-Gen!! Deshalb sind die auch so leicht reizbar!!“

    Nein, sie haben Komplexe, denn wenn Mutti abends das Licht ausmacht und es gaaanz still wird, wird auch denen klar, dass sie und ihresgleichen im internationalen Rennen die gaaanz großen Loser sind.

    Bitte diesbezüglich Vokabular ändern, da dieses oftmals als Kompliment wirkt. Lieber Abscheu als Angst, den letztere sugeriert ja Macht. Auch Testosteron ist ja aus männlicher Sicht zu Recht positiv besetzt, da sollte man einfach die geistige Unterentwicklung betonen.

  37. @ 41 Zenta:

    Ob Du eine Waffe nach draußen mitnimmst bleibt Dir überlassen, aber die WBK ist dafür nicht das passende Papier – wenn Du sie legal erworben hast ist Dir das klar, oder?

  38. die eltern sollten ihren sohn im rollstuhl vor das haus des bürgermeisters fahren und eine sofortige aufklärung verlangen !

    nur medienwirksames auftreten hilft hier.

    solchen schweinen wünsche ich zwei knieschüsse aus ner 45 iger magnum !

  39. #35 r2d2
    Nunchakus sind verbotene, allein schon der Besitz.

    #41 Zenta

    Auch mit WBK darfst du sie nicht führen aber das solltest du eigentlich wissen!

    Wenn man da Bock drauf hat, macht es aber ich weiß nicht warum sich hier immer wieder Leute Mitteilen müssen, wie sie das Waffengesetz brechen.

    ________________

    Auch bei dieser Tat wurde mal wieder völlig Grundlos geprügelt. Somit bleibt eigentlich keine Sicherheit dem aus dem Weg zu gehen zu können. Irgendwas was man vermeiden kann, außer aus dem Haus gehen.

    Das Perfideste von allem ist, dass der Staat seinen Bürgern kein Waffengesetz erläßt wonach man sich legal und vor allem effektiv verteidigen kann. Wenn er diese Leute schon nicht einbuchtet oder rausschmeißt, wäre das eigentlich das Mindeste.

  40. 20 Sozialstunden + eine Wohlfühlmassage von Claudi höchstpersönlich.

    Wenn ich sowas lese, steigt der Gasdruck im Kessel und ich frage mich, warum nur 30% Wilders wählen und nicht 80%. Haben alle noch nicht genug auf die Fresse bekommen.

    Es reicht wirklich mit diesem türko-arabischen Primitivlingen. Gewaltaffen sind das.

  41. #41 Zenta

    „mittlerweile immer meine Kurzwaffe (scharf) mit!
    Ich habe eine WBK.

    Die biste bald los, wenn man dich damit erwischt. Lass dich lieber von Südländern bereichern – das musste aushalten. Is‘ halt so.

  42. Mit 17 Jahren halbseitig gelähmt. Womöglich lebenslang auf den Sozialstaat angewiesen, den aber leider das Dreckspack ebenfalls kaputt macht.

    Falls man diese „südländischen“ Sub-Organismen erwischt – was wird passieren? Die Schweine werden vermutlich nicht nicht einmal in Haft genommen werden. Das Leben des Opfers zerstört – aber die Täter dürfen fröhlich weiterprügeln.

    Dass in solchen Fällen noch nie Racheakte aus Opferkreisen oder von erzürnten Bürgern verübt wurden, zeigt die lammfromme Leidensduldsamkeit unseres christlich geprägten Volkes.

    DAS MUSS EIN ENDE HABEN!

  43. Wo ist die Lichterkette mit Fatima Roth an der Spitze? Wo sind die Qualitätsmedien, die sonst auch über jeden Sack Reis in China wochenlang berichten? Achso es ist ja nur eine dumme, deutsche Kartoffel, die halbseitig bereichert wurde. Das kann man nicht bringen. Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Lieber noch einen Bericht über den bösen „Rechtspopulisten“ Wilders und wie schlimm die Muselmänner bei uns diskriminiert werden. Mehr verständnissvolle Richter, mehr Sozialarbeiter, mehr Sozialhilfe und mehr Geld im Kampf gegen Rechts. Das wird es schon richten.

  44. wenn die lustlose Polizei die Täter gefasst hat, wird der Richter mahnend den Zeigefinder heben und den armen Türken zu verstehen geben, dass sie nun eine weitere Bewährung von insgesamt 50 (pro Jahr) verspielt haben.

  45. #42 Zenta
    „Bürgerwehren müssen her!“

    So ein Quatsch, die verschärfen die Lage nur, außerdem nützend die dir auch nichts wenn die nicht gerade da sind wo du zusammengetreten wirst.

    Der Selbstverteidigungsparagraph ist auch OK der müsste nur richtig angewandt werden.

    Und ein lockeres Waffengesetz müsste her.

  46. #35 r2d2 (04. Mrz 2010 20:11)
    #42 Zenta (04. Mrz 2010 20:26)

    sich zu schuetzen ist ein grundrecht. auch der waffenbesitz ist ein grundrecht der freien. diese rechte treffen auf euch deutsche nicht zu. auch ich als brd buerger wuerde niemals zugeben bewaffnet zu sein (auch nicht im „unonymen“ internett). ihr lebt in einer unfreien gesellschaft, ihr werdet ueberwacht durch den „bundestrojaner“, vorratsdatenspeicherung …, ihr werdet entrechtet und enteignet.
    ihr und euer land seid vøllig am ende.
    ihr seid 2 bewaffnette – gut. gegen wieviele???
    was ist euch ein menschenleben wert und was der gegnerseite?
    wer kriegsfantasien hat, sollte sich darueber im klaren sein : bei euch sind es fantasien, eure bereicherer kommen aus gegenden, in denen seid jahrhunderten krieg und gewalt herrscht. ihr wurdet seid jahrhunderten zu untertanen erzogen, verweichlicht von den 68ern, entmannt von emanzen/innen.
    es tut mir aufrichtig leid. bei meinem letzten besuch in d.land vor 3 wochen drængte sich mir dieses bild auf. jedesmal, wenn ich euer land sehe , eure jugend, den schmutz wird mir schlecht vor wut. warum læsst sich die ehemals fuehrende kultur- und wirtschaftsnation so gehen, warum lasst ihr euch so gehen? die mohammedaner nutzen nur die møglichkeiten welche sich aufgrund eurer schwæche bieten.

  47. #53 Israel_Hands

    Lichterketten? war doch nur ein Deutscher!

    Wenn die Täter genauso alt sind werden die nur Bewährung dafür bekommen das sie jemanden das Leben zerstört haben. Aber da die ja nicht selten minderbemittelt sind, wird da ja bis 21 noch nach Jugendstarfrecht verknackt.

  48. #3 xtranews.de (04. Mrz 2010 19:25)

    Zentralrat der Muslime kritisiert Ausschluss des Islamrats aus der Deutschen Islamkonferenz …

    Leider ist dieser Ausschluss kein Trost für die gleichzeitige Konferenz-Ausladung von Ates und Kelek.

    http://www.pi-news.net/2010/01/ates-und-kelek-von-islamkonferenz-ausgeladen/

    Andererseits: Dieses ganze lächerliche Spektakel ist ohnehin eine Farce, die das vergeudete Steuergeld nicht wert ist, und gehört schleunigst beendet.

  49. #56 Logiker (04. Mrz 2010 20:43)

    Der Selbstverteidigungsparagraph ist auch OK der müsste nur richtig angewandt werden.

    Und ein lockeres Waffengesetz müsste her.

    zuerst muesst ihr aufwachen !
    zæh, hart, frisch – aber das ist ja verboten. und der deutsche hælt sich immer an gesetze.

  50. Sehr traurig das ganze!
    Aber trauriger werde ich bei den Gedanken, dass solche Opfer und Familie wahrscheinlich wieder die Etablierte wählen werden, die an das schlimme Schicksal des Opfers schuldig sind!

  51. #58 Logiker (04. Mrz 2010 20:46)

    #53 Israel_Hands

    Lichterketten? war doch nur ein Deutscher!

    Sie beziehen Sich aber nicht auf #53, sondern auf #54 JohnnyCash08 (04. Mrz 2010 20:42), oder?

  52. und lustig finde ich auch, dass der dummnaive deutsche Michel sich noch freiwillig ENTWAFFNEN lässt!!!
    Die Amnestie und Waffeneinsammlung war ein Riesen Erfolg! 100 von tausende Waffen sind freiwillig abgegeben worden! Na Bravo!!
    Sooooo dumm naiv ist der deutsche Michel!!

  53. Der Richter wird dem Südlandfuzzi sagen:

    wenn Du das noch einmal machst, werde ich aber b ö s e …

    Jetzt darfst Du wieder nach Hause.

  54. Als Bürger einer lippischen Nachbargemeinde Bielefelds, bin ich selbst einmal mitten am Tag in der Nähe des Bielefelder Hauptbahnhofs von vier am eingehakten Türken in provokativer Weise brutal gerempelt worden.
    Es ist ein unmöglicher Zustand, daß man in der Bielefelder Innenstadt von offensichtlich auf Kosten der Steuerzahler lebenden, mit Rauschgift dealenden („hartzenden“)Südländern belästigt und in seiner Gesundheit geschädigt wird.
    Wenn sich dies nicht ändert, bleibt kein Weg als sich eine neue Partei zu suchen, die sich nicht mit solchen Zuständen abfindet. Notfalls müssen sich die Bürger bewaffnen, wenn die Polizeiführung den asozialen „Südländern“ nicht wehrt.

  55. In den USA darf ich Schusswaffen bei mir tragen. Und wenn mich jemand bereichern will, darf ich zurückbereichern. Wenn man sich in Deutschland seiner Haut erwehrt, taucht gleich Fatima Roth und ihre Freunde von den Antifanten auf. Dann hagelt es 40 Anwälte für die Südländer und am Ende kommt der linksbraune Richter von der Firma Freisler zum Schluß, dass man im Prinzip selber Schuld war an der ganzen Sache.
    Ich wette der Kumpel muss noch Schmerzengeld zahlen, weil er ein Pfefferspray benutzt hat.

  56. #63 frenchman (04. Mrz 2010 20:53)

    genau meine meinung. der deutsche ist obrigkeitshørig,gutglæubig, zwanghaft gesetzeskonform …
    ein richtig guter untertan.

  57. Ich habe gestern abend zufällig den Bericht im WDR -regional- gesehen. Dabei kamen die Moderatoren und die Eltern zu Wort.

    Nun gut, von den WDR Trash-Modis kam das, was zu erwarten war, aber die Eltern drucksten auch nur herum.

    Kein Wort über die Musel-Schläger die ihrem Jungen wahrscheinlich alle Lebenschancen genommen haben.

    Es ist schier unglaublich, wie hier die Menschen schon manipuliert sind.

    Ich könnte sehr gut verstehen, sehe mich da als Mescaleros-Nachfahre, wenn es irgendeinen dieser miesen Politiker/Moderatoren eines Tages voll erwischt.

  58. Es reicht aber! Es wird jeden Tag unerträglicher! Jeden Tag passiert so was. Das darf man nicht länger dulden! Sind wir in Pakistan?

  59. #69 ellai (04. Mrz 2010 20:58)

    Es reicht aber! Es wird jeden Tag unerträglicher! Jeden Tag passiert so was. Das darf man nicht länger dulden! Sind wir in Pakistan?

    und dann ..? ihr lasst euch schon seit fast 100 jahren unterdruecken. seit 60 jahren seid ihr keine menschen mehr. jeden tag passiert so etwas – jeden tag.

  60. Diese Tat wurde genau von solchen Leuten begangen, deren
    ethnische Herkunft von der Neuen Westfälischen schon vor
    mehr als 10 Jahren vertuscht
    wurde, indem sie ihnen in den
    Berichten z.B. über die Gerichtsverfahren, deutsche
    Vornamen gab. Man wollte und
    will sich schützend vor unsere
    Bereicherer stellen um von der
    unschönen Seite einer hirnris-
    sigen Einwanderungspolitik ab-
    zulenken.

  61. Jens Jessen, übernehmen Sie.

    Sicher hat das 17-jährige Opfer die beiden Täter „blöd angequatscht“, oder?

  62. der jung ist halb seitig gelähmt (körperlich),das tut meinem herzen weh,es weint.aber dieses verdammte pack (mohammed=teufel mit bart) ist im kopf VOLLSTÄNDIG GELÄHMT.

  63. Schön auch, wie das SPD-Kampfblatt den Namen und Ort des bösen Michels bekanntgab, der es gewagt hatte sich zu wehren.

  64. Kann PI vielleicht ein Spendenkonto angeben?

    Auch wenn man nicht mehr tun kann, eine finanzielle Hilfe für die Familie ist sicher ok.

  65. #70 kein dhimmi (04. Mrz 2010 21:00)
    Ich persöhnlich lasse mich unterdrücken. Ich habe mich öffentlich sehr entschlossen geäußert, nun könnte mir auch was passieren.

  66. zu #17 FreeSpeech
    Mit der Todesstrafe ist es nämlich so:
    Sie wurde abgeschafft, damit im Revolutions- falle die bis dahin herrschende Unterdrücker-Clique nicht rechtmäßig durch das unterdrückte Volk zum Tode verurteilt werden kann !
    Ganz einfach !

  67. Ich nehme hier wohlwollend zur Kenntniss daß einige Leute abends nicht unbewaffnet vor die Tür gehen.Leider musste es so weit kommen.
    In meinem vielfältigen Bekanntenkreis hat das ebenfalls schule gemacht.Leute die mich vor ein paar jahren dafür noch dumm angeguckt bzw. für verrückt gehalten haben,haben massiv aufgerüstet.
    Das Arsenal umfasst dabei die gesamte Palette.
    Vom messer über Schlagstöcke bis hin zu Schusswaffen ist da alles vertreten.
    Und das bei Leuten denen ich das niemals zugetraut hätte.So gesehen dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein bis der“ erste was guckst du oder gib mir dein Handy Muselmann“ von der Sraßenreinigung entsorgt wird.
    Mir persönlich wäre allerdings lieber es wäre in Europa wieder so bevor diese Invasion angefangen hat.
    Ich hätte diese Lebensqualität gerne wieder zurück!!!

  68. Gebt die Waffen frei, damit sich die „Jugendlichen“ nicht mehr in der Sicherheit wiegen können, daß ihre Opfer wehrlos sind.

  69. #67 kein dhimmi (04. Mrz 2010 20:56)

    Nein, sie sind GUTMÜTIG! Und verständnisvoll.

    Rache ist fremd, man vertraut dem Rechtsstaat.

  70. #72 Armin R.
    „CDU wählen! Die lösen das Problem!“
    ich sage und meine:hahaha der war gut!!!CDU=links
    P.S.:armin,die cdu wird bald für den beitritt der türkei stimmen.du lebst hinterm mond!!

  71. Wenn man die eigene Jugend so
    konsequent zur Gewaltlosigkeit
    erzieht, wie die Deutschen das
    tun, und wenn man bei Gewalt-
    delikten von Zuwanderern stets
    eine entschuldigende Erklärung
    parat hat wie die Linken es
    ständig fertig bringen, dann
    macht man die eigenen Kinder
    zu Opfern.

  72. #7 BUNDESPOPEL (04. Mrz 2010 19:34)

    „Unter uns leben tickende Zeitbomben. Hendryk Plath ist eines der ungzählten Opfer, die ihre Gesundheit für immer durch die Hand der Verbrecher verloren haben.

    Sie prügeln und morden hemmungslos, realisieren in der Regel aber nur, was ihre Lehrmeister ihnen auftragen, wie der Hassprediger von Solingen.

    Man kann nur hoffen, daß die Verbrecher, sobald sie gefasst sind, einen Richter finden, der auch wirklich straft, so, wie das Gesetz es befiehlt.“

    Das einzige worauf man wirklich hoffen kann ist, daß die mal an einen geraten der ihnen dermaßen eins auf die Fresse gibt, daß für den Rest des Lebens nur noch ein Strohhalm benutzt werden kann!

    Früher gabs in Berlin einen Spruch:
    „ick zieh dir det Rückrat durch die Neese, dann kannste den Arsch an ner Strippe tragen..“
    DAS wärs doch… 😉

    unter dieser Art Regierung brauchen wir nicht auf irgend ein Gericht zu warten!

  73. #57 kein dhimmi (04. Mrz 2010 20:45)

    „es tut mir aufrichtig leid. bei meinem letzten besuch in d.land vor 3 wochen drængte sich mir dieses bild auf. jedesmal, wenn ich euer land sehe , eure jugend, den schmutz wird mir schlecht vor wut. warum læsst sich die ehemals fuehrende kultur- und wirtschaftsnation so gehen, warum lasst ihr euch so gehen?“
    ——————————————

    Das war ein schleichender Prozeß seit über 30 Jahren.Das ist das Gefährliche.
    Ein Prozeß den man gar nicht mehr so recht wahrnimmt wenn man ständig hier lebt.
    Es bleibt nur so ein vages und bei solchen Meldungen starkes Unmutsgefühl.
    Und wenn es so weiter geht haben wir in 30 Jahren hier die Sharia.
    Ich werde das nicht mehr erleben,aber mein Sohn.Es wird höchste Zeit etwas zu unternehmen.

  74. Dieser Junge ist ein weiteres
    Opfer nicht nur von Migranten-
    gewalt, sondern auch ein Opfer
    von Politikern, die sich nur
    noch für die Migranten verant-
    wortlich fühlen.

  75. #77 Vierre Pogel (04. Mrz 2010 21:12)
    „Gebt die Waffen frei, damit sich die “Jugendlichen” nicht mehr in der Sicherheit wiegen können, daß ihre Opfer wehrlos sind.“

    Wovon träumen Sie nachts?
    Es ist doch gerade der erklärte Wille die Bevölkerung zu entwaffnen, damit sie wehrlos ist!

  76. Wie die Tiere. Es ist schrecklich, in welch kurzer Zeit solch animalisch-geist- und seelenlosen Monstren in unsere Gesellschaft einbrechen konnten.
    Während das Opfer sein Leben lang unter den Folgen des muslemisch-osmanisch-arabischen, bzw. neusprech „südländischen“ Terrors zu leiden hat, laufen diese Bestien, dank der milden Urteile der Richterverbrecher, bald wieder frei rum – ihrer Gesinnung folgend und neues Unheil anrichtend.
    Verrückte Welt.

  77. #81 Fledermaus
    gebe dir recht,aber nicht nur die linke haben lügenargumente auf lager.

  78. #1 Schweizerlein (04. Mrz 2010 19:18)

    Die Richter, die nicht strafen, sind die grössten Verbrecher unserer Zeit.

    Sie werden eingehen in die Geschichte.

    Im Geschichtsunterricht haben wir die politische Richtung der Richter der Weimarer Republik als Thema gehabt. Die Statistik war der heutigen nicht unähnlich:

    Etwa 800 Straftaten Rechter, gegen 250 Straftaten linker, aber 40 Linke wurden hingerichtet, etliche Eingesperrt, weniger als 10 Rechte wurden verurteilt, keiner Hingerichtet.

    Heute haben wir fast das gleiche Bild, nur mit Musels und Linken auf der einen Seite und Otto-Normalos auf der anderen Seite. Rechte gibt es ja kaum noch.

  79. @ #77 Vierre Pogel

    Wird kommen!
    Wenn es kaum noch Polizei gibt, die die Bürger schützen kann, wird es auch kaum Polizei geben, die Waffenbesitz ahnden kann. Wirtschaftskriese sei dank.

  80. Na, jetzt müssten die Täter dem Opfer aber eine lebenslange Rente zahlen. Sicher werden sie sich lebenslang arbeitslos melden, oder nur halbtags arbeiten, um nichts abdrücken zu müssen. Das kann aber nicht sein. Sie müssen zu maximaler Arbeit verdonnert werden.

  81. Einen erstaunlich offenen Kommentar gab’s heute über die Zustände in Berlin bezüglich der Beurteilung von links- und rechtsextremer Gewalt von Seiten der Grünen:

    Die Gewalttäter von Berlin

    Blindheit beherrscht die Köpfe einiger grüner Berliner Kommunalpolitiker und -politikerinnen: Sie glauben allen Ernstes, linke Gewalt sei besser als rechte. Wenn nur die richtigen Autos angezündet, die richtigen Leute angegangen, die richtigen Verbände oder Büros attackiert werden oder auch – zur Vorbereitung oder Begleitung von Gewalt – die richtigen Plakate hochgehalten, die richtigen Sprüche gerufen werden, dann ist das in Ordnung. Gelten die Gründe als verständlich, soll der Staat kuschen.

    Die Fraktion der Grünen in der Bezirksverordnetenversammlung verweigert ihre Unterschrift unter eine Erklärung, in der es heißt: „Einschüchterungsversuche gegen Personen sowohl von rechts- als auch von linksextremer Seite treffen auf unsere einhellige Ablehnung und Gegenwehr.“ Die Abgeordneten finden es falsch, dass „rechts und links unterschiedslos in einen Topf“ geworfen werde. Aber genau dorthin gehört beides.

    Man könnte über die Eselei auch hinwegsehen – steckte dahinter nicht ein für Berlin zentrales Problem: die anschwellende Gruppengewalt, die immer wieder die Autorität des Staates – die zivile Errungenschaft des staatlichen Gewaltmonopols – infrage stellt. In manchen Gegenden sind es Gangs aus dem einzig ins Hartz-IV-Netz integrierten Migrantenmilieu, meist junge Männer aus arabischstämmigen Clans. Vor allem aber geht es um Militante von rechts und links. Wer da die aktivere Rolle spielt, kann jeder leicht erkennen; Berlin hat längst den Ruf, die Bundeshauptstadt des gewalttätigen Linksextremismus zu sein.

    Ein klares Wort der Grünenspitze zu den Relativierern linker Gewalt in Neukölln steht noch aus. Ähnlich gespannt wartet man darauf, ob sich wohl vor dem 1. Mai 2010 wieder ein Weltrevolutionär aus der Linkspartei findet, um die Demonstration anzumelden, die im vergangenen Jahr so perfekt als Lockmittel und Sammelpunkt für die anschließende Randale von Linksmilitanten und politikfreien Krawallos diente.

    Da macht sich doch jemand in der Zeitung tatsächlich Gedanken.

  82. Sagen die Namen Alice Schwarzer, Carola Stern, Hagemann-White, Kavermann, et al etwas.

    Das sind die, die immer vom „bösen Mann“ geredet haben. Mit ihrem kruden, dümmlichen Feminismus haben sie die Moral der Jungen, Männer und Gesellschaft zerstört.

    Das ist nun die Folge davon, von der Mär „Vom guten Weib und ach so bösen Mann“.

    Wir müssen uns ändern, sehr schnell und wieder eine ordentliche Gesellschaft etablieren, die nicht feministisch verseucht ist sondern von emanzipierten Frauen und Männern ausgeht.

    Wir brauchen Männer mit „Cojones“ und Frauen, die wissen, wenn sie mal ihren Mund halten sollten.

  83. Aber: Eine kleine Ladung Pfefferspray hat gereicht. Eine fiese kleine hinterfotzige „Frauenwaffe“ und schon rennt das Pack.
    Das Gesindel abknallen, wäre natürlich schöner gewesen. Den ersten direkt zwischen die Augen und den Zweiten beim Wegrennen in die Beine. Und wenn er dann nur noch kraucht ganz langsam herangehen, mit der Mundharmonika das Lied vom Tod spielen und ihm dann aus nächster Nähe in den Kopf schiessen

  84. #57 kein dhimmi (04. Mrz 2010 20:45)

    “es tut mir aufrichtig leid. bei meinem letzten besuch in d.land vor 3 wochen drængte sich mir dieses bild auf. jedesmal, wenn ich euer land sehe , eure jugend, den schmutz wird mir schlecht vor wut. warum læsst sich die ehemals fuehrende kultur- und wirtschaftsnation so gehen, warum lasst ihr euch so gehen?”
    Zitatende

    Ähnliche Reaktionen haben wir bereits mehrfach unabhängig von amerikanischen Gästen und Kunden erfahren.
    Je nachdem ob sie bereits schon einmal in Deutschland waren und in welchem Zeitabstand, zeigten sie sich verwundert bis geschockt, wie sich dieses Land islamisch verändert.

  85. Wie ich schon sagte, da hilft nur bewaffnet und in bester Absicht das Haus zu verlassen! Mir wird es nicht Leid tun, wenn diese Leute mir mal im dunkeln begegnen. Ich werde von meinem Selbstverteidigungsrecht gebrauch machen! Notwehr ist Notwehr!

  86. #95 schmibrn (04. Mrz 2010 21:36)

    und was antwortest du?
    ich bin ca 3-4 x/jahr in d.land und jedesmal aufs neue entsetzt.

  87. #63 frenchman (04. Mrz 2010 20:53)

    „und lustig finde ich auch, dass der dummnaive deutsche Michel sich noch freiwillig ENTWAFFNEN lässt!!!

    Sooooo dumm naiv ist der deutsche Michel!!“

    Stimmt, und soo naiv, und so eingeschüchtert!
    Hat aber auch Gründe!
    falls ich Ihrem Nick entnehmen kann, daß sie aus Frankreich sin, dann habe ich eine kleine Geschichte für Sie:

    Ich war mal vor einiger Zeit in Paris auf dem Flohmarkt…kam um eine Ecke und traute meinen Augen nicht..!
    Da standen auf dem Bürgersteig (draußen auf der Straße) 5 schwere Maschinengewehre auf Lafette!!!! Hab sie mir angesehen, waren NICHT manipuliert sondern schußfähig!

    In Deutschland wäre spätestens nach 5 sek. das SEK vor Ort!! Da wär was gefällig!!

    War dann noch in dem Laden, kam mir vor wie Alice im Wunderland.
    Hätte dort von der Steinschloßflinte bis zum modernen Sturmgewehr alles kaufen können….
    Hier undenkbar :-(((((((

    Wenn ich was gekauft hätte, hätte ich es sicher auch unkontrolliert bis nach Hause geschafft, aber ein paar Tage danach hätte mir das SEK morgens um 5:00 die Tür eingetreten! Das wollte ich dann doch nicht.

  88. #95 schmibrn (04. Mrz 2010 21:36)

    und was antwortest du?
    ich bin ca 3-4 x/jahr in d.land und jedesmal aufs neue entsetzt .

  89. .

    Jahrhunderte islamischer Inzucht haben bewirkt, daß sich dieser Abschaum formiert hat.

    Anscheinened ziehen die nicht nur bei IQ-Vergleichen den Kürzeren:

    http://www.littlespeck.com/world/CForeign-penis-060411.htm

    Da deren Herkunftsländer zwischen „Greece – na/4.8“ und „India – na/4.0“ liegen, läßt sich da leicht einen Reim drauf machen!

    Wie gesagt:

    „alla ist mächtig, alla ist groß. Eins-zwei-und-sechzig und arbeitslos.“

    In allen Bereichen zu kurz gekommen!

    .

  90. erstmal gute besserung und eine schande diese tat

    respekt an den helfer

    was ich mich frage, was mit dem zweiten jungen, hat der nichts abbekommen, wie kann das sein

  91. Ich will nicht angeben , aber ich denke , dass wenn eines unserer Familienmitglieder verkrüp…bereichert wird , einige unregistrierte (Schuss-)Waffen auftauchen könnten …
    Zudem haben garnicht so wenige Leute Schusswaffen , obwohl es manchmal den Anschein hat .
    Es wird schon bald ein Museltier gefunden , welches besser nicht angefangen hätte,(hoffe) schätze ich .

    In Italien gibt es schon einige Lynchtrupps , die teilweise stark bewaffnet sind …

  92. Zudem kann man sich leicht Zugang zu Messern , Schlagringen , Bleihandschuhen , Teleskopstäben , Baseballschlägern , Securityhandschuhen usw. verschaffen . Am besten man veruscht mit Musels ins Geschäft zu kommen , was die eventuelle Endsituation , dann umso paradoxer macht .

  93. #60 kein dhimmi

    Das der Deutsche sich so an Gesetze hält ist eher ein Mythos, es kommt nur auf die Bereiche an.

    Ein anderes Waffengesetz kommt ja nicht von alleine und es muss erstmal in der Bevölkerung der Druck danach wachsen. Da sehe ich aber keine Hoffnung. Die breite Masse hat angst vor Waffen und sieht in jedem legalen Besitzer einen Rambo und Irren.

    Ich glaube das Deutsche Volk hat einfach keinen Kampfgeist und hat ihn auch noch nie besessen. Es funktioniert einfach gut. Unter A.H. wurde es dazu erzogen und es war sehr Stark jetzt wurde es zum Pazifismus erzogen und es lässt sich die Seele aus dem Leib prügeln unter Selbstverleumdung.

  94. #106 Simeon K. (04. Mrz 2010 22:15)

    … Am besten man veruscht mit Musels ins Geschäft zu kommen , was die eventuelle Endsituation , dann umso paradoxer macht …

    tolle idee. von einem mohmmedander etwas zu kaufen. kaufst du autos bei ali, kebab oder beim mohammedanischen gemuesehændler ein? mohammedanergeschæfte sind durch bazar-kultur geprægt. dabei gibt es nur einen gewinner. den verkæufer.

  95. #54 Israel_Hands (04. Mrz 2010 20:41)

    „“““Dass in solchen Fällen noch nie Racheakte aus Opferkreisen oder von erzürnten Bürgern verübt wurden, zeigt die lammfromme Leidensduldsamkeit unseres christlich geprägten Volkes.““““

    Da fragt man sich fast, ob ein gewisser Herr aus Österreich nicht doch irgendwie Recht hatte mit seiner Kritik des Christentums. Man kann nicht immer nur die andere wange hinhalten, wenn der Feind auf Töten aus ist.

  96. nicht OT
    Programmtip!

    Jugendgewalt in Großbritannien
    Deutschlandfunk, Samstag, 11.05 Uhr

    Gesichter Europas 06.03.2010 · 11:05 Uhr

    Auf Messers Schneide
    Jugendgewalt in Großbritannien
    Mit Reportagen von Ruth Rach

    Die Serie von Gewalttaten unter britischen Jugendlichen reißt nicht ab. Die Zahl der Minderjährigen, die dabei zu Tode kommen, wächst weiter. Häufigste Tatwaffe der jugendlichen Gewalttäter: das Messer. Der Grund für ihre Attacken: eine Lappalie – ein falscher Blick, eine Beleidigung. Oder ein Bandenkampf, ein Akt der Rache.

    Die Behörden sind ratlos. Vor kurzem kündigte Justizminister Jack Straw an, das Strafmaß von 15 auf 25 Jahre Haft heraufzusetzen. Aber viele Minderjährigen befürchten, die Verbrechensrate werde weiter steigen. Sie betrachten Feuerwaffen und Messer nicht unbedingt als coole Statussymbole, sondern als lebensnotwendige Mittel, um sich zu verteidigen.

    Am meisten gefährdet sind Mitglieder der ethnischen Minderheiten in sozialen Brennpunkten. Aber die Betroffenen wollen in der Regel nicht mit der Polizei zusammenarbeiten – aus Misstrauen gegenüber den Behörden, aus Angst vor Racheakten. Sie wollen die Konflikte – so sagen sie – lieber unter sich ausmachen. Mit der Folge weiterer Gewalttaten. Die jugendlichen Banden betrachten ganze Straßenzüge als ihr Territorium. Manchmal werden die Konflikte aber auch in andere “neutrale” Stadtviertel getragen, mit tödlichen Folgen auch für Unbeteiligte.

  97. Erst nachdem Zeuge Timo Kohlmeyer (25) auf dem Jahnplatz in Bielefeld mit seinem Pfefferspray einschritt, ließen die Schläger endlich von ihrem Opfer ab.

    DAS ist Zivilcourage, und nicht ‚Kampf gegen Rechts‘, wie z.B. an irgendwelchen lahmen Friede-Freude-Eierkuchen Demos teilzunehem.

    Der Mann verdient einen Orden. Auch sich vorsoglich Pfefferspray zu besorgen ist eine gute Idee.

  98. Hurensohn, Assi’s und Arschficker sind scheinbar die Vornamen dieser Entreicherer. Zumindest nutzen sie solche Begriffe gern und oft.

  99. #4

    Die Südländer handeln im Auftrag von Linken und Grünen. Anders als mit Millionen von testosteronüberladenen Jungmohammdanern lässt sich der Kapitalismus nicht ausmerzen.

    Gut möglich, aber es stellt sich die Frage warum FDP und Teile der CDU da mitspielen. Und was der Plan der Sozialisten für die Zeit nach dem Fall des Kapitalismus ist.

  100. #102 Wotan47 (04. Mrz 2010 21:41)

    Ja! Bin ein französicher „Migrant“!!
    Und es stimmt: in Frankreich gibt es jede Menge Waffen unter´s Volk! Ich glaube, es hängt auch mit der Geschichte zusammen, mit der „Resistance“ im 2. Weltkrieg! Da mache ich mir keine Gedanken bei einem „Bürgerkrieg“ würden diese Waffen ganz schnell im Einsatz sein! Grins!

  101. Man muß sich auch fragen wie die Reaktionen wären, wenn 2 Deutsche einen Türken / Araber halbseitig gelähmt geprügelt hätten.

  102. Nachdem ein Gefängnisplatz ca 100 Euro pro Tag kostet ist es für den bakrotten Staat einfach nicht mehr zu bewältigen jeden Erststraftäter wegzusperren.

    Warum aber laufend Neue Muslime ins Land geholt werden und nicht Bsp wie Neuseeland von Neubürgern erstmal 5000 Dollar
    bezahlt werden müssen bleibt für den deutschen
    Phantasiesteuerzahler weitestgehend unklar ?

    Das der türkische Heimatsprachler der Deutsch aus religiösen Gründen ablehnt dann auch noch auf türkisch in Deutschland seinen Führerschein machen kann, natürlich auch verschleiert mit Übersetzer,spricht gegen das (Vermummungsverbot) und gegen die Strassenverkehrordnung und integriert ausser dem Islam nichts in Deutschland.

  103. Und da wir es uns nicht leisten können, auch nur auf ein Talent zu verzichten, opfern unsere Volksverräter weiterhin unser aller Kinder auf dem Altar des heiligen Multikulturalismus.

    Widerspruch ist unzulässig.

    Gegenwehr sowieso.

    Die Mehrheit lässt es sich gefallen.

    Was ist hier los?
    Ich glaube fast, dass Westerwelle mit seinem Vorwurf der „spätrömischen Dekadenz“ recht hat.
    Allerdings muss dieser Vorwurf an alle Deutschen gerichtet werden.

    Nochmal: Was ist hier los, dass die Bürger hier im Land zusehen, wie unsere Kinder von Fremden zerschlagen, ausgeraubt und abgestochen werden können?
    Was ist hier los, dass wir zulassen, dass die verantwortlichen Politiker in ihren Ämtern sitzen bleiben können und ihr verwerfliches, verräterisches Tun weiterhin fortführen können?
    Was ist hier los, dass die Verantwortlichen nachts noch ruhig und angstfrei schlafen dürfen?

    Der Hund leckt sich seine Eier nur, weil er es kann.
    Und die Schäger? Sind die Schuld oder doch eher die Politik und die Justiz, die die Schläger frei laufen lässt und dafür sorgt, dass sich dieses Zeug hier von Kindergeld und „Familienzusammenführung“ gefördert vermehren darf?

    Ja, es reicht. Es reicht sogar gewaltig.
    In einem anderen Artikel hiess es als Schlusswort:
    „Bildet Banden“

    Ja, aber lernt auch Schlagen.

  104. http://blogtom.myblog.de/blogtom/art/309246968/Das-Schakal-Manifest-Hells-Angels-

    Das Schakal Manifest – Hells Angels
    Ich hätte den Begriff der Hyäne gewält, aber was solls…alles dagegen ist gut…

    “Verschwiegen wurde auch, daß in Stockholm und Kopenhagen verzweifelte Bürger den Rocker-Club „Hells Angels“ zu Hilfe rufen mußten, weil die Polizei sich offenbar nicht in der Lage sah, sie vor dem ständigen Terror „multikultureller Bereicherer“ zu schützen.”
    ————–
    Dazu hier das von mir übersetzte “Schakal Manifest” der Hells Angel.
    Es ist sehr lang aber äußerst unterhaltsam und wurde in Dänemark in allen Medien diskuiert – mal mehr der Inhalt, mal mehr der Überbringer:

    Das Schakal Manifest
    30.Juni 2009
    Wir benutzen das Wort Schakal gegenüber diejenigen, die wir aus gutem Grund verachten.Eine Bezeichnung, die gut in diese Zusammenhänge passt und gut gewählt ist mit Hinsicht auf die wahre Natur dieses Tieres. Schakale kann man leicht erkennen an ihren feigen Handlungsmustern.Die Bezeichnung ist nicht durch Vorurteile oder engstirniges Unverständnis gegenüber ihren “schwierigen Verhältnissen” entstanden, sondern ist gut überlegt und durch unzählige Erlebnisse und ein Leben unter ihnen gewählt worden. Seit sie Wenige waren und bis heute, wo sie genug sind, um sich in Gruppen zu versammeln. Das Sjakal Manifest soll nicht als Hohn gegen Menschen mit anderer Hautfarbe oder Religion aufgefasst werden, genauso wenig soll das Tier verhöhnt werden, das den Namen gab. Gewisse gläubige Personen werden es sicher so verstehen, Friede sei mit ihnen, aber gönnt ihnen die Opferrolle. Nein, das Manifest sollte als brauchbare Anleitung zum Verständnis dafür sein, wer die Menschen sind, die mit Terror, Drohungen und Gewalt unschuldige Dänen, Kinder, Junge und Alte aller Art und Geschlechter in einen Eisengriff der Furcht halten. Nicht zuletzt soll die Bezeichnung zum Schutz gegen die geistige Verderbtheit des Rassismus benutzt werden.
    Die Propaganda der Politiker, Medien und Polizei ist bei der Ausarbeitung des Manifestes nicht verwendet worden. Das Manifest gründet auf Fakten – wirkliche Geschehnisse und Erlebnisse über eine lange Zeit mit den beschriebenen Schakalen. Es handelt sich darum zu verstehen und zu definieren, mit welcher Art Personen wir es zu tun haben. Die Bezeichnung “Perker” wäre missverständlich. “Perker” ist ein stigmatisierender rassistischer Ausdruck, so wie das Wort “Rocker” es im Verhältnis zu uns Motorradfahrern geworden ist. So wie “Rocker” mit Kriminalität in Zusammenhang gebracht wird, wird “Perker” in Zusammenhang mit “fremd” gebracht und ist damit ein gutes Beispiel dafür, wie negative Worte verkehrt benutzt werden und damit ohne Grund Angst und Hass im Volk schüren. Niemand mit ein wenig Vernunft sollte unschuldige und ordentliche Menschen verachten oder verfolgen, nur weil sie anders sind, eine andere Hautfarbe oder Kultur haben, oder weil es Mode ist! Das würde sie letztlich auf die gleiche Ebene herabsetzen, wo eben die Schakale ihr Gedankengut herhaben und wo sie Zuhause sind. Schakale findet man meist unter Leuten mit arabischer Herkunft, das ist Fakt, andere Nationalitäten kommen auch vor, sogar dumme dänische Jungs. Die Mitglieder der sogenannten Einwandererbanden sind nicht zwangsläufig Schakale; aber damit kein Zweifel darüber aufkommt, wer sie sind, ist hier ein genaues Profil vom Schakal:
    – Alleine und ohne Waffen sind sie im Großen und Ganzen ungefährlich für normale Erwachsene. In solchen Situationen treten sie meistens freundlich, eher kriecherisch und grenzwertig unsymphatisch schleimig auf. Wenn man ihre Einstellung und den Inhalt kennt und weiß was sie sagen, wenn man ihnen den Rücken zuwendet, dann wirken sie erbärmlich.
    – In Gruppen von drei und darüber ändern sie ihren Charakter, werden arrogant und mutig. Dann greifen sie ohne Vorwarnung und Ursache zumeist Junge und Alte an.
    -Sie hassen Dänen; ihre Mentalität, die Lebensweise, das Christentum und dessen Symbole. Oft geben sie Rassismus als Hauptursache für ihren Hass an, aber sie sehen nicht den Splitter im eigenen Auge und glauben, dass der Rassismus nur schwarz gegen weiß ist. Sie betrachten Dänemark als ein Hurenland, und je mehr Schmerz sie den Bürgern des Landes zufügen können, desto besser geht es ihnen.
    -Sie terrorisieren Kinder und Jugendliche wie man es noch nie in diesem Land erlebt hat. So grob und massiv, und das betrifft alle – auch die Neudänen, die in den Augen der Schakale zu gut integriert
    und damit Verräter sind. Manche Schakale behaupten, Kriegsopfer zu sein, Kinder des Krieges sind oder prahlen damit, am Krieg teilgenommen zu haben, aber ihre Kriege sind weit weg von dem Dänemark, das ihnen alle Chancen gegeben hat. Der Grund, warum sie lieber hier Krieg veranstalten anstatt zurück zu ihren “Kriegen” zu gehen, ist, dass ihre Eltern vor dem Krieg geflüchtet sind, sie selbst vor dem Krieg geflüchtet sind, oder weil sie niemals in der Nähe eines Krieges waren.
    -Sie haben keinen Respekt vor Freundlichkeit und höflichem Auftreten, es sei denn, dies kommt von ihrem Vater, älteren Onkeln oder Imame. Höfliche und freundliche Menschen sehen sie als feige und furchtsame leichte Opfer an, und sie reden schlecht über sie, sobald sie außer Hörweite sind.
    -Sie haben keinen natürlichen Respekt vor älteren Menschen – abgesehen vor den oben genannten Personen. Sie können nichts Verkehrtes darin sehen, sie zu belästigen oder zu terrorisieren oder sogar Gewalt gegen sie anzuwenden.
    -Vor der Verschärfung der Aufenthaltsgenehmigung und dem Erhalt der Staatsbürgerschaft fanden sie es lächerlich, darum anzusuchen, wenn sie es nicht automatisch bekamen oder im “Hurenland” geboren waren. Es genügte ihnen, hier zu sein, die Zuwendungen zu genießen und sich idiotisch zu benehmen.
    -Obwohl sie fast alle hier geboren und aufgewachsen sind, benutzen sie eine Loosersprache mit starkem Akzent. Diese Sprache haben sie sich zugelegt, weil sie alles Dänische hassen – auch die Sprache, und weil ihnen die Sprache der Schwarzen in den USA-Getthos imponiert. Sie wollen zeigen, dass sie außerhalb der Gesellschaft stehen und Gangster sind. So identifizieren sie sich untereinander und mit dem wirklichen Rassismus, dem die Schwarzen ausgesetzt waren. Sie übernehmen die Opferrolle – sie hat zentrale Bedeutung für ihre Lebensauffassung.
    -Sie haben alle eine frauenunterdrückende Mentalität, die sie nur dann im Zaum halten, wenn sie ein Ziel oder “Auswärtsspiel” haben. Wahrscheinlich stammt diese Mentalität aus einer Erziehung, bei der sie schon ab sechs-sieben Jahren über ihre Mutter und älteren Schwestern bestimmen durften.
    -Sie verachten die dänischen Mädchen, deren Selbständigkeit und ihren Freisinn, es sei denn, diese tun, worum sie sie bitten, wenn sie sich mit ihnen einlassen oder zum Islam konvertieren.Tun sie das nicht, werden sie frankweg als Huren betrachtet, und das nicht mit einem liebevollem Blick. Das zeigt sich oft bei zufälligen Begegnungen auf der Straße, in Diskotheken, in Verbindung mit Gruppenvergewaltigungen, wenn sich die Mädchen behaupten wollen, oder generell bei Ex-Partnerschaften.
    -Wenn sie meinen , dass ihre Schwestern, Kusinen, Mütter oder sogar Ex-Geliebte nicht richtig gekleidet in der Stadt auftreten, Alkohol verzehren oder zuviel mit Ungläubigen sprechen, bedrohen sie sie. Gehorchen sie nicht, riskieren sie Ausgestoßensein, weitere Drohungen, Gewalt oder Schlimmeres.
    – Wenn es jemand wagt, Andeutungen, Komplimente oder Witze über “ihre Frauen” zu machen, wird das immer auf die sogennnte Ehre der Schakale gemünzt werden.
    -Erleben sie Widerstand oder erwarteten sie Prügel in einer konkreten Situation, fallen sie sofort auf die Knie und heulen und jammern wie richtige Schakale.
    -Bekommen sie Prügel schreien sie, suchen schnell ihre Eigenen/Ummah und geben vor, das Gefecht gewonnen zu haben.Nur wenn sie auf der Intensivstation gelegen haben, oder wenn ihre Verletzungen äußerlich erkennbar sind, geben sie zu, dass sie die Hucke voll bekommen haben. Dann erzählen sie immer, dass sie von Vielen überfallen wurden.
    -Sind sie Viele, ertragen sie es nicht, dass man sie anschaut, ihre Mädchen, in ihre Autos oder nur in die Richtung. Wenn sie aber alleine sind oder in Unterzahl senken sie den Kopf oder weg, wahrcheinlich weil sie sich schämen und ihren eigenen Wert erkennen.
    -Wagt es Jemand Andeutungen, Komplimente oder Witze über “ihre” Frauen zu machen, so wird das niemals als Spaß oder Freundlichkeit aufgefasst, sondern als Angriff auf die sogenannte “Ehre” der Schakale.
    -Sie treten immer agressiv im Verkehr auf, und bei Verkehrsunfällen rufen sie Verstärkung von vielen Schakalen herbei, um zu versuchen, dass die Gegenpartei die Schuld auf sich nimmt oder sie sogar zu überfallen. Der Rettungsdienst wird dabei in der gemeisamen Erregtheit auch angegriffen.
    -Sie treten in Gruppen schon mit 10-bis 12- Jährigen auf, aber die meisten ziehen sich als Krachmacher und Schakale mit etwa 25 Jahre zurück, wenn sie sich verheiraten und Kinder bekommen. Das Putzige ist, dass sie dann meinen, dass alles vergeben und vergessen ist.
    -Sie gehören nicht notwendigerweise einer Bande an. Viele von ihnen verkehren täglich einzeln, aber sofort, wenn sie sich sammeln und genug werden, fühlen sie sich oben auf, und dann setzt sich die Schakalmentalität offen durch.
    -Ein deutliches Zeichen dafür, dass ein Schakal sich unsicher fühlt und einer Schlägerei lieber ausweicht, ist, wenn er laut ruft und gestikuliert. Leere Drohungen, am liebsten mit sicherem Abstand, sind eine Spezialität; den Stinkefinger vorbeifahrenden Autos zeigen, Schlagworte an Häusern oder hasserfüllte Mitteilungen in Gefängniszellen sind hierfür gute Beispiele.Solche risikofreien Handlungen halten die Schakale putzigerweise für Siege!
    -Die Angst ist ihre Waffe, und eben dieses, dass friedliche Menschen wissen, dass sie ohne Grund jederzeit angreifen können, gruppenweise und bewaffnet mit Messern, ist die Ursache für die alltägliche Angst von normalen Bürgern, wenn sie außerhalb ihres Zuhauses verkehren.
    -Im Gegensatz zu den Bikern (in den Medien Rocker), die auch in den Medien dämonisiert wurden, betrachten die Schakale “die Angst vor ihnen ” als etwas Großes. Wo Biker unnötige Angst von Fremden und normalen Menschen als Belastung empfinden, fassen die Schakale diese Angst als Ausdruck von Respekt ihnen gegenüber auf – dass sie Jemand sind!
    -Die meisten Schakale sind ausländischer Herkunft,aber es gibt einzelne “verrückte Hunde” dänischen Ursprungs. Sie sind entweder an einem falschen Ort aufgewachsen, oder sie fühlten sich angezogen von dem Respekt (der Angst), den die Schakale, aber in hohem Maße auch Polizei und Presse um das Schakaldasein geschaffen haben.
    -Fast alle Schakale sind Muslime, auf jeden Fall wenn sie zuhause beim Vater sind oder mit dem Imam sprechen. Sie geben vor, an Gott zu glauben und dem Koran zu folgen, sie rufen oft Allah an – insbesondere, wenn sie im Gefängnis sitzen und alleine und bange sind. Im Alltag hapert es damit, dem wahren Weg des Glaubens zu folgen: sie rauchen Hasch, nehmen Stoff, begehen Straftaten, trinken Alkohol, schlagen sich, bilden Banden und fluchen, bumsen, aber sie können auf jeden Fall nicht beschuldigt werden, KEINE Sozialhilfe zu beziehen! Das Einzige, worin sie ihren Glauben folgen ist, dass sie sich von Schweinefleisch fernhalten und den Ramada, so gut sie können, einhalten, ansonsten ist Gott und die Rechtleitung des Glaubens nur ein Trost, wenn die Sicherheit der Gruppe nicht da ist. Diese Form von Glaube und Trost wird von den Gruppenführern wie ein Machtwerkzeug benutzt und um sie versammeln zu können.
    Manchmal werden die Schakale als “Ausländerrocker” bezeichnet und es ist ganz gängig geworden, dass die Polizei und Presse der Öffentlichkeit erzählen, dass die Schakale als Teil vom Bandenmillieu schlimmer sind als das “Rockermillieu”. Das ist ein gewollter Vergleich, der aber Furcht bei “Frau und Herr Dänemark” verursacht. Niemals haben sich die Biker so benommen, selbst als einige von ihnen Rocker waren!
    Der gewöhnliche Däne muss erschüttert sein, dass es Schlimmeres gibt als Rocker. Herr und Frau Dänemark haben in den letzten 20 Jahren die Ohren voll bekommen über diese sogenannten schlimmen Rocker, und jetzt heißt es, das es noch Schlimmere gibt!
    Selbst wenn diese Schakale unschuldig sind oder im hohen Maße grundlose Gewalt ausüben, so muss ihnen bescheinigt werden, dass die Polizei und Presse sie angespornt haben. Das hat sie befähigt zu einem “Mut”, den sie sonst nicht gehabt hätten. Diese Presse hat sie gefährlicher gemacht.
    Kulturbereicherer sind sie bestimmt nicht, eher muss man sie als unverfälschte Verlierer mit angenommener Opferrolle betrachten.
    Wenn viele Dänen meinen, dass sie nicht dem Islam die Hand reichen sollen,dann ist das weniger dem Terror in der Welt geschuldet. Mehr bedeuten die alltäglichen Begegenungen mit den Schakalen. Niemals im Leben sollte man sein Haupt vor so einem menschlichem Abfall beugen.

  105. Solange 80% der Massen einfach weg schauen und sich „Tottô & Harry“ oder „Richterin Salesch“ als den Rechtlichen Massstab verkaufen lassen und lieber in Onlinieforen vergammeln wird es weiterhin unzählige Deutsche Opfer geben !
    Das hat bloss noch keiner kapiert !
    Das geht soweit bis bestialische Gewalttaten an Einheimischen begangen werden ! Irgendwann fällt auch noch die letzte Barriere , irgendwann herrschen auf deutschen Strassen die selben Verhältnisse wie im Irak !

    Wer immer noch glaubt das so etwas wie eine „Islamische Revolution“ nach den Vorbild IRAN nicht auch in Mitteleuropa funktionieren könnte der hat keine Ahnung und keine Kenntnis von den Vorgängen auf dieser Welt !

  106. #4 Linkenscheuche (04. Mrz 2010 19:26)

    Die Südländer handeln im Auftrag von Linken und Grünen. Anders als mit Millionen von testosteronüberladenen Jungmohammdanern lässt sich der Kapitalismus nicht ausmerzen.

    Der „Kapitalismus“ lässt sich nicht ausmerzen. Das deutsche Volk schon viel eher. Es waren Politiker der CDU wie Heiner Geißler und Rita Süssmuth, die Anfang der 90er Jahre die „multikulturelle Gesellschaft“ als Zukunft propagierten und jeden scharf angriffen, der nicht dieser Vision folgte. In den 60er Jahren waren es wiederum CDU-Politiker, die für die Anwerbung türkischer Proletarier nach Deutschland sorgten und diese wider besseres Wissen „Gastarbeiter“ nannten. Jedes Mal brachte die „weltoffene“ Haltung der CDU Stimmen. Geißler und Süßmuth galten Dr. Lieschen Schmidt & Co als moralische Instanzen, die die CDU erst wählbar machten.

    Wir sind wohl einfach in einem Stadium des Verfalls angekommen, in dem der Souverän, das Staatsvolk, sich korrumpieren lässt, d.h. seine Besitzrechte an diesem Staat nicht mehr wertschätzt sondern stattdessen wein „weltoffenes“ Image pflegt.

  107. nur mal kurz ein Rückblick:
    Deutschland 2006, kurz vor der „Sommer-Märchen“-WM. In Potsdam pöbelt ein betrunkener Deutsch-Äthiopier zwei Männer an, tritt nach ihnen und bekommt einen Faustschlag zurück.
    Er geht zu Boden und wird bewußtlos.
    Dann: Uwe-Carsten Heye erklärt Deutschland zum no-go-area (ungefähr um die Zeit), der Generalbundesanwalt fliegt ein, gegen-rechts-Projekte werden massiv aufgestockt usw…..
    Das es am Ende alles ganz anders war als von den Gutmenschen konstruiert, versteht sich von selbst.
    In Bielefeld 2010 war das echte Opfer nur ein autochthoner Deutscher. Deshalb gibt es praktisch keine Reaktion.

  108. #14 streifenjunge (04. Mrz 2010 19:41) @ Linkenscheuche

    Die Grünen und Linken brauchen den Kapitalismus und das wissen sie. Sie wollen ihn nich abschaffen, sondern melken Den Schlägern ist er scheissegal.
    Echt mies auf dem Rücken des Opfers hier Kapitalismuspropaganda zu betrieben. Das muss nicht sein.

    Richtig. Der Kapitalismus ist Vorwand, nicht Feind. Feind ist der aufgeklärt-westliche Mann,also der weiße Mann, dem der Herdentrieb der „Volksgenossenschaften“ suspekt ist.

    Was sie brauchen und wollen sind so tumbe Horden wie die Umma, die man wie Bären am Nasenring durch die Manege führen kann. Das ist das Endziel.

  109. #125 Wotan47

    Klasse Beitrag über das Schakal-Manifest der Hells Angels. Der letzte Satz ist für sich schon ein Credo: „Niemals im Leben sollte man sein Haupt vor so einem menschlichen Abfall beugen“.

  110. #103 kein dhimmi (04. Mrz 2010 21:42)

    und was antwortest du?
    Zitatende

    Das ist sehr unterschiedlich. Jedenfalls ist es für Amerikaner häufig mehr als befremdlich, wie selbstzerstörerisch und abfällig Europäer ihre eigene Geschichte und Kultur kritisieren.
    Sobald sie merken, wie wenig Aufbruchstimmung und wie viel Verdruß über die eigene Zukunft des überalterten Europas sich hier bereits ausgebreitet hat, sollte man das Thema wechseln – aus Respekt vor seinen Gästen…

  111. #4 Linkenscheuche (04. Mrz 2010 19:26)
    Ausführendes Organ der Linksfaschisten.
    Mein Belied dem Opfer,und soweit es möglich ist „Gute Besserung“
    Ich kann es langsam nicht mehr höhren,jeden Tag diese -Bereicherung-
    Gruss auch an Fatima Roth und Konsorten,der Tag wird kommen an der die Europäische Bevölkerung aufsteht und Rechenschaft für das Geschehene einfordert.

  112. #58 kein dhimmi (04. Mrz 2010 20:45)

    schön, dass Du Deine Drohung nicht wahrgemacht hast. Für mich ist es immer wichtig, mitzubekommen, wie unsere ausländischen Freunde denken. Das gilt für mich auch für unsere israelischen, amerikanischen, französischen, italienischen, und, und… Mitblogger und steigert den Wert von PI als Informationsquelle.
    Zu Deinem Beitrag: Volle Zustimmung.
    Alles Gute wünscht
    Yogi
    (und bleib uns erhalten!!)

  113. #51 Logiker (04. Mrz 2010 20:36)

    wer will mir beides verbieten? Etwa die fette, grüne Rockermatratze?? (Google)
    War da nichtmal was mit einem Eid, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden??
    Und wer von den Polithuren hält sich daran??
    Also interessiert mich deren Geschwätz auch nicht.
    Gruss

  114. MAcht endlich Jagd auf diese Scheisspolitiker, die unsere Gesellschaft zu einem Tummelplatz von ausländischem Abschaum verkommen lassen. Nur wenn die Politiker Angst um ihre eigene Existenz bekommen, wird sich grundsätzlich etwas in diesem Hurenstaat ändern.

  115. Es gab eine Zeit, da wäre es fast unmöglich gewesen unsere Jugendlichen so zu misshandeln, denn sie hätten sich gegenseitig geholfen oder zumindest selbst gründlich ausgeteilt.
    Nun sind sie Freiwild geworden. Warum können sie sich nicht mehr richtig zur Wehr setzen?

    Ganz einfach.
    Wir die Eltern wurden dazu angehalten uns erzieherisch so zu verhalten als würde es niemals auf der Welt ein Gefahrenpotential geben und desshalb waren entsprechende „Spielzeuge“ , Wasserpistole , Jeep oder gar ein Panzer und noch vieles andere total verpönt bzw. sogar verboten.

    Unsere Kinder spielten mit Plüschibär und heile heile Gänschenspielen etc.

    Zeitgleich wuchsen Jugendliche aus einer anderen Kultuer heran, die spielten als Kinder mit einem Krummsäbel , mit Handgranaten etc.

    Es kam die Zeit, da bewohnten beide Gruppen ein Land uns dreimal dürft ihr raten, wer das Sagen haben wird.

  116. Das sogenannte Aggressions-Gene vorhanden sind das kann gut sein, vererben sich doch viele Verhaltensweisen und bei dauernder Inzucht sogar besonders viele.

    Die Inzucht müsste verboten werden,damit die Wut-vererbung sich langsam verflüchtigt .

    Vielleicht gelingt es dann besser den Jugendlichen Aggressoren ein Gewissen zu vermitteln , ein Gewissen das den Steinklumpen,der als Herz in ihrer Brust liegt erweicht und sie erkennen lassen, was sie tun. Sie fügen ihrer eigenen Gesellschaft einen grossen Schaden zu indem sie sich und ihre Familien immer mehr ins Aus prügeln.

  117. Eigentlich kann ich die täglichen Übergriffe nur als -Kriegserklärung- deuten…
    Falls meinem Sohn 13 Jahre,auch nur das geringste passieren sollte…
    werde ich jegliche Massnahme ergreifen um die Täter dingfest zu machen.Sie werden dann direkt zu ihrem Sheitan auf,oder eher absteigen.
    In welchem Land leben wir eigentlich das wir uns um unsere Kinder Sorgen machen müssen ???
    Einen unbesorgte Jugend wie ich sie noch erleben durfe nenne ich „das“ nicht.
    Ich habe meinem Sohn die klare Anweissung gegeben sofort auf jegliche Aggression zu reagieren.
    Vorsorglich macht er seit zwei Jahren -Thaiboxen-

  118. nun das ist ganz einfach

    Der Innenminister Thomas de Maizière (CDU) forderte Repräsentanten des Islam in Deutschland dazu auf, ihr Bekenntnis zur deutschen Gesellschaftsordnung auch klar vorzuleben. ….. Die Deutschen mit ihren christlichen Wurzeln müssten sich im Gegenzug daran gewöhnen, dass der Islam in Deutschland zu Hause sei und keine vorübergehende Erscheinung darstelle

    ,

    aus
    Islamkonferenz – De Maizière verteidigt neue Besetzung
    http://www.space-times.de/brennpunkte/19111-islamkonferenz-de-maiziere-verteidigt-neue-besetzung.html

    wie soll man sich an sowas gewöhnen?

  119. Europäische Eltern tun so, als seien sie immer noch der Meinung, dass ihre Einzelkinder, egal ob Mädchen oder Jungen, ganz bestimmt geschützt werden vor dem Terror, denen die Kinder bereits täglich zwangsweise in islamisch bereicherten Schulen ausgesetzt sind.

    Es gibt offenbar kaum eine Grenze der Naivität, die der staatsgläubige und weichgespülte Bürger nicht Schritt für Schritt und Jahr für Jahr auf Kosten seiner eigenen Existenz bzw. sogar der seiner Kinder zu überschreiten bereit ist.

  120. @ 142

    Europäische Eltern tun so, als seien sie immer noch der Meinung, dass ihre Einzelkinder, egal ob Mädchen oder Jungen, ganz bestimmt geschützt werden vor dem Terror, denen die Kinder bereits täglich zwangsweise in islamisch bereicherten Schulen ausgesetzt sind.
    ———————————————-

    Dies ist für viele europäische Eltern eine neue Situation mit der sie fertigwerden müssen. Es gibt aber noch die europäischen Grosseltern, deren Enkel jetzt so um die 3-10 Jahre alt sind und wärend die Eltern arbeiten,arbeiten die Grosseltern am Schutz ihrer Nachkommenschaft 😉

  121. Liebe Moslems,
    Ihr und wir – wir sind Feinde. Wir finden es an der Zeit, dass wir das offen aussprechen. Viele ehrliche Menschen auf Eurer Seite haben das bereits getan, es wird Zeit, dass wir es euch gleichtun.
    Wir sind dem Rat, den Ihr uns so oft gegeben habt, uns doch bitte mit dem Islam zu befassen, inzwischen gefolgt. Wir haben Obsession gesehen, wir haben Bat Ye’Or und Robert Spencer gelesen, wir haben die Videobotschaften Osama Bin Ladens sowie die Aussagen der Islam-Gelehrten aus aller Welt – insbesondere derer von der Al Azar Universität in Kairo – und Herrn Achmedinedschads zur Kenntnis genommen. Wir haben insbesondere während der so genannten Karikaturen-Affäre auch auf die sehr eindrucksvolle Stimme des einfachen islamischen Volkes gehört. Wir haben uns auch mit unserer gemeinsamen Geschichte befasst und unsere gottgegebene Vernunft benutzt, Parallelen zur Gegenwart zu ziehen.
    Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass wir uns für unser Verhalten, das wir an den Tag legten, als wir das alles noch nicht wussten, entschuldigen müssen. Es war unser Fehler, nicht eurer, dass wir so lange interesselos und unwissend gegenüber euch blieben. Wir entschuldigen uns auch dafür, dass wir euch über lange Zeit hinweg mit einem “Dialog” belästigt haben, in dem Ihr über die Unwissenheit eurer Dialogpartner gewiss zu Recht verärgert wart und in dem wir darauf beharrten, euch zu etwas Christen-Ähnlichem “erziehen” zu wollen. Insbesondere entschuldigen wir uns für diejenigen unter uns, die den fürchterlich beleidigenden Begriff “Islamismus” geprägt haben, um die besonders Rechtgläubigen und Korantreuen unter euch zu verunglimpfen. Der Versuch, euch schulmeisterlich eure eigenen Religion erklären zu wollen (“Islam heißt Frieden”) war ein unglaublicher Fauxpas, und wir verstehen daher, dass Ihr euch häufig an unserer Arroganz gestört habt. Es ist in der Tat arrogant, sich die Religion anderer Menschen einfach so hinzubiegen, wie man sie gerne hätte. Dass Ihr euch die Formulierung “Islam heißt Frieden” ebenfalls zu eigen gemacht habt, tragen wir Euch nicht nach – wissen wir doch, dass euch euer Prophet Mohammed höchstpersönlich empfohlen hat, zum Kunstgriff der Lüge ( Taqiyya) zu greifen, wenn Ungläubige zu stark sind, um militärisch unterworfen zu werden. Wer sind wir, euch zu raten, euch gegen euren Propheten zu stellen!
    Wir anerkennen vorbehaltlos, dass Ihr während der vergangenen Jahrzehnte uns und unsere Kultur ausgiebiger studiert und besser verstanden habt als wir die eure. Wir anerkennen auch, dass euer Vorgehen – aus der Rückschau, wo wir euer Ziel und eure von Mohammed empfohlenen Methoden zur Erreichung dieses Ziels kennen – fast immer geradlinig war, während das unsere häufig einem wirren Trampelpfad glich.
    Nun, wir wissen inzwischen, was Ihr wollt. Ihr wollt das Dar al-Islam auf Kosten des Dar al-Harb ausbreiten und langfristig die Herrschaft des Islam über die ganze Welt installieren. Wir wissen auch, dass die Methode dazu Djihad heißt und wir sind nicht so dumm, zu glauben, Djihad bedeute ausschließlich Gewalt. Nein, so primitiv seid Ihr keineswegs. Der Djihad umfasst auch demographische Bemühungen, Migration, Da’Wa (Missionierung), Taqiyya (geschickte Lüge), den Djihad der Feder (Propaganda) und den Einsatz ökonomischer Mächt (Petrodollars). Wir glauben euch sogar, dass es darüberhinaus auch noch einen inneren Djihad gibt, die individuellen Bemühungen, ein Allah-gefälliges Leben zu führen. Das ist eure Privatsache, sie hat in unserem Dialog nichts verloren. Wir behelligen euch auch nicht mit dem Inhalt unserer Gebete. Wir glauben aber natürlich nicht, dass das die einzige Bedeutung von Djihad ist. Wir sind nicht blind und dankenswerterweise stehen uns eure heiligen Schriften zur Lektüre offen.
    Wir erkennen auch, dass es innerhalb eurer Gemeinschaft unterschiedliche Ansichten darüber gibt, ob terroristische Gewalt derzeit ein probates oder eher kontraproduktives Mittel zur Erreichung eurer Ziele ist. Wir möchten uns diesbezüglich nicht einmischen, strategische und taktische Fragen müsst Ihr untereinander ausmachen. Vielleicht beruhigt es euch, dass wir unsererseits auch dazu übergehen, die Djihad-Abwehr unter rein strategisch-taktischen Gesichtspunkten untereinander zu erörtern und sie nicht mehr darauf ausrichten, welche Methode für Euch angenehmer ist, sondern nur darauf, welche für uns angenehmer und erfolgversprechender ist.
    Wir hoffen übrigens sehr, dass Ihr mit Hilfe des Verstandes, den Gott euch gegeben hat, erkennt, dass uns euer Ziel der weltweiten Islamisierung oder auch nur der Islamisierung Israels und Europas nicht zusagt. Wir müssen euch leider mitteilen, dass wir dieses Ziel mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln verhindern wollen und werden. Wohlgemerkt: Wir wollen euch nicht von diesem Ziel abbringen – es steht uns nicht zu, euch religiös umzupolen und wir wissen auch, dass wir das auch dann nicht könnten, wenn wir es wollten. Wir wissen, dass Ihr stark im Glauben und gehorsame Diener Allahs seid. Wir werden euch nicht weiter in eure Zielsetzung reinreden, wir werden nur verhindern, dass Ihr das Ziel erreicht.
    Ihr wisst, das Ungläubige sich gegen euch wehren. Islamische Kriegsherren der Vergangenheit wussten sehr wohl, dass die Ungläubigen nicht den Wunsch hegen, unter islamische Herrschaft zu geraten. Hätten sie das nicht gewusst, hätte sie ja keine bewaffneten Soldaten geschickt, sondern freundliche Missionare. Ihr wisst es auch heute noch. Wenn Ihr davon ausgingt, dass die Juden Israels eine Islamisierung Ihres Landes im Sinne eines islamisch beherrschten “Palästina” mit eventuell geduldeter reduzierter jüdischer Dhimmi-Bevölkerung wünschten, dann müsset Ihr sie nicht in die Luft sprengen oder mit Raketenangriffen und nuklearen Drohungen aus Teheran zermürben. Dann müsstet Ihr Ihnen einfach nur den Vorschlag machen und darauf warten, dass sie begeistert zustimmen.
    Aufgrund unseres unverzeihlichen Unwissens über eure religiösen Pflichten, haben wir in Europa in der Vergangenheit nicht zur Kenntnis genommen, dass Ihr auch unsere Länder islamisieren wollt. Deshalb war euch das Fortschreiten bei diesem Ziel bisher – vergleichbar zu euren Anstrengungen bezüglich Israel – fast ohne terroristische Gewalt möglich. Wer sich freiwillig auf die Matratze legt, wird nicht vergewaltigt. Wer sich freiwillig erobern lässt, zwingt die Eroberer nicht, Waffengewalt anzuwenden. Wir müssen euch leider mitteilen, dass wir uns nicht weiter freiwillig erobern lassen.
    Unglücklicherweise befinden sich bereits eine große Anzahl eurer Kolonisten in unseren Ländern. Wir sind uns bewusst, dass viele davon nicht wissen, dass sie als Kolonisten fungieren und – sicher zum Ärger der Rechtgläubigen unter euch – auch einfach nur ein bequemes Leben haben wollen und kein Interesse am Djihad haben. Das ist aber Euer Problem. Wir sehen keinen Grund, einen Dialog mit unwissenden Privatpersonen zu führen, die nicht merken, dass sie Schachfiguren bei unserer Eroberung sind. Leider ist es uns – aufgrund Eurer Pflicht zur Taqiyya – nicht möglich, die wirklich Friedfertigen von den frommen Lügnern zu unterscheiden, da wir nicht über die erforderlichen Gedankenlesefähigkeiten verfügen. Außerdem seht Ihr sicher auch ein, dass ein Dialog zwischen zwei großen Gruppierungen wie der Umma und dem Westen nicht geführt werden kann, in dem man Millionen von Einzelgesprächen mit verstreuten Individuen führt. Wir müssen diesen Dialog auf der Grundlage Eurer und unserer ideologischen Ausrichtung führen – mit denjenigen, die sie ernst nehmen und nicht mit laxen nicht organisierten Einzelpersonen.
    Was also sollen wir tun?
    Wir entnehmen aus den Äußerungen islamischer Organisationen und auch islamischer Einzelpersonen (und deren feindseligem Verhalten) in unserern Ländern, dass Moslems im Westen sich nicht wohlfühlen und uns nicht mögen. Das ist in Ordnung. Wir mögen sie auch nicht. Wir werden weiterhin das tun, was diese Personen als “Diskriminierung, Rassismus und Islamophobie” an uns kritisieren, z.B. werden wir unsere Marotten beibehalten, Arbeitsplätze nach Qualifikation und nicht nach Religionsquote zu vergeben und darauf zu bestehen, dass unsere Gesetze eingehalten werden. Wir wissen, dass unsere Gesetze in euren Augen falsch sind, da sie der Scharia widersprechen – aber wir möchten sie dennoch behalten.
    Wir würden das sehr gerne friedlich lösen, aber notfalls können wir auch gemein werden. Wir sind nicht so nett, wie euch unsere so genannten “Gutmenschen” leider lange vorgelogen haben. Wir gehören der gleichen Spezies wie Ihr an und wir können auch sehr hässliche Seiten an den Tag legen. Wir hoffen, dass Ihr diese Ehrlichkeit, die Ihr von uns leider bisher nicht gewohnt ward, zu schätzen wisst.
    Ebenfalls finden wir es nicht so gut, dass unsere Wirtschaften einerseits teuer für das Öl aus islamischen Ländern bezahlen und andererseits mit zunehmend drückenderen Steuern islamische Migranten, die wir für gar nichts brauchen, mittels Sozialleistungen durchfüttern. Unser Angebot: Wir zahlen weiterhin für das Öl, werfen aber die islamischen Sozialfälle sowie die kriminellen Moslems raus und stellen unsere Hilfszahlungen komplett ein. Wir sehen ein, dass die Anwesenheit vieler Moslems in Europa eurem Ziel (Ausbreitung des Islam) dienlich ist – aber sicher seht Ihr auch ein, dass es unserem Ziel (Verhinderung der Ausbreitung des Islam) nicht dienlich ist, sondern sich mehr und mehr als höchst kontraproduktiv dafür erweist.
    Wir würden vorschlagen, dass Ihr unsere Ausweisungen akzeptiert und dass wir uns im Gegenzug verpflichten, nicht zu versuchen, unsere lästigen Unterschichten – insbesondere unsere Neonazis – in die reichen Ölländer zu exportieren. Wir verpflichten uns ebenfalls, das Christentum nicht “mit dem Schwert” bzw. moderner Hochtechnologie-Kriegsführung in euren Ländern zu verbreiten. Wir könnten das prinzipiell – wir haben es in Lateinamerika getan (und es war sehr hässlich). Wir möchten es aber heutzutage nicht mehr tun. Dass wir – wann immer wir den Eindruck gewinnen, Eure militärische Entwicklung könnte uns (einschließlich Israel) gefährlich werden – militärisch eingreifen, behalten wir uns davon unabhängig ausdrücklich vor.
    Des weiteren möchten wir keineswegs anfangen, einen “Schwanzvergleich” eurer und unserer militärischen Möglichkeiten anzustellen. Wir empfinden es als unfein, derartiges auszusprechen oder gar mit Überlegenheit zu prahlen, das ist ein wichtiger Bestandteil unserer Kultur. Dennoch werdet Ihr verstehen, dass wir diesbezüglich – selbstverständlich diskret – eine Bestandsaufnahme vornehmen und wir bitten euch, das eurerseits auch zu tun.
    Wir würden das alles sehr gerne ohne Krieg und Gewalt lösen und schlagen daher vor, dass Ihr euch eure Chancen, euer Ziel, das dem unseren diametral entgegengesetzt ist und über das wir nicht weiter diskutieren werden, militärisch/terroristisch oder durch Migration zu erreichen, genau ausrechnet. Wir erwarten eine klare Antwort, wie Ihr euch entschieden habt. Dann könnten wir das leidige Thema Islamisierung Europas um einige Jahrhunderte in die Zukunft verschieben, uns weitgehend aus dem Weg gehen ( da wir uns ja gegenseitig nicht mögen ) und uns um das Nötigste kümmern: Unseren Wunsch nach Öl und euren Wunsch nach unseren medizinischen und anderen reizvollen Errungenschaften zivilier Natur.
    Wir würden uns über eine ehrliche Antwort sehr freuen.
    Solltet Ihr es wider Erwarten bevorzugen, die Sache mit Gewalt gegen Personen zu lösen – das beinhaltet auch Israel, das Teil des Westens ist – sehen wir uns leider gezwungen, ebenfalls gewalttätig zu werden. Diesbezügliche jammernde Beschwerden eurerseits, Ihr wärd unsere Opfer, werden wir zur Kenntnis nehmen, aber weder glauben noch berücksichtigen. Wir sind auch bereit, Gewalt gegen bestimmte Sachen (Flaggen unserer Länder, Puppen unserer Regierungschefs und religiösen Autoritäten) hinzunehmen, da wir euch gerne ein Ventil für therapeutischen Aggressionsabbau lassen möchten. Wir sind keine Unmenschen. Beschädigte Botschaften und jegliche Gewalt gegen Menschen fassen wir in Zukunft als Kriegserklärung auf.
    herzlichst
    Euer Feind, der “Westen”

    Quelle:
    http://www.derwesten.de/nrz/vermischtes/Wunder-dauern-etwas-laenger-id46273.html
    von: Eisvogel

  122. Da gibt es nur eins: „Auge um Auge, Zahn um Zahn!“ Und das zur Rechenschaft Ziehen der verantwortlichen Richter und Politiker!

  123. „…Polizei sucht seitdem nach dem silbernen Fluchtwagen aus Herford…“

    Und wo ist das Problem, diesen silbernen Wagen aus Herford zu finden???

    Als im Münchner Kunstpark ein vermeintlicher Neonazi einem Türken einen Knüppel über den Schädel geschlagen hat, war es nicht zuviel Arbeit das Täterauto nach Angaben des Opfers(„FFB-Kennzeichen & dunkler BMW“) zu ermitteln.

    Damals wurde die Münchner Polizei nicht müde, jeden Halter eines „dunklen BMW“ in FFB zu ermitteln und zu befragen!

    Das in diesem Luschen-Staat immer mit zweierlei Maß gemessen wird, ist unerträglich!

  124. @144 Wotan47

    Wer soll diesen ellenlangen Text lesen?? Ausserdem ist die Zielgruppe, die Sie ansprechen nicht so lesestark 😉

  125. @ Klapperschlange

    „Eigentlich kann ich die täglichen Übergriffe nur als -Kriegserklärung- deuten…
    Falls meinem Sohn 13 Jahre,auch nur das geringste passieren sollte…
    werde ich jegliche Massnahme ergreifen um die Täter dingfest zu machen.Sie werden dann direkt zu ihrem Sheitan auf,oder eher absteigen.
    In welchem Land leben wir eigentlich das wir uns um unsere Kinder Sorgen machen müssen ???
    Einen unbesorgte Jugend wie ich sie noch erleben durfe nenne ich “das” nicht.“

    Nachvollziehbar, was Sie hier schreiben, aber zu kurz gegriffen.
    Die Bestrafung muß vor allem den Tätern hinter dem Täter gelten, also alle Multi-Kulti-Aktivisten in Parteien, Kirchen und Verbänden, Behörden.
    So wäre es denkbar, daß ein – selbstverständlich durch Kummer & Gram schuldunfähiger – Vater für seine von Bereicherern geschändete Tochter die Abkömmlinge eines Multi-Kulti-Pfaffen sühnen läßt.
    Sollten solche Beispiele Schule machen, könnte MUlti-Kulti für seine Propagandisten zunehmend unattraktiv werden.

    Obwohl – ein richtig Guter sollte sich doch eigentlich freuen, wenn er, bzw. seine Angehörigen solidarisch für die Taten von Bereicheren büßen müssen, oder ?

  126. #6 eigenvalue (04. Mrz 2010 19:34)

    “Ich mache eigentlich schon mein ganzes Leben Türkei-Politik.”

    Eine der wenigen Verantwortlichen für das Desaster, die die Wahrheit über ihre Machenschaften, bezüglich der volksfeindlichen ungeregelten Massenzuwanderung, gesagt haben.
    Wenn es bei der grünen Kröte auch nur deshalb geschah, weil sie zu viel Promille im Blut hatte.

  127. “Ich mache eigentlich schon mein ganzes Leben Türkei-Politik.”

    Die Frechheit dieser dummen Kuh ist einfach nicht zu fassen. Hat man sie dazu gewählt? Kriegt sie ihr Salär vielleicht aus Istanbul?

Comments are closed.