Mit steigender Bereicherung durch Zuwanderung aus dem islamischen Raum findet die Hauptstadt zu alten Traditionen zurück: Antisemitische Vorfälle häufen sich, wobei man natürlich erst erforschen muss, wie viel davon einen Zuwanderungshintergrund haben. Und so verlieren wir wertvolle Zeit durch die Planung von Statistiken und Studien.

Der Tagesspiegel schreibt:

Die Jüdische Gemeinde Berlin sprach am Montag von „jugendlichen Schlägergruppen“, die immer häufiger aus Zuwandererkreisen stammten. Einer Einschätzung der Amadeu-Antonio-Stiftung zufolge ist Antisemitismus in „großen urbanen Wohnquartieren mit überwiegend muslimischer Wohnbevölkerung“ ein ernstes Problem. Gesicherte Zahlen über den ethnischen oder religiösen Hintergrund antisemitisch aufgefallener Täter in Berlin gibt es nicht. Es sei aber nötig, erklärte die Jüdische Gemeinde, endlich Ursachen und Auswirkungen von Antisemitismus, besonders unter jungen Türken und Arabern, zu erfassen.

Ein Leser fragt erstaunt: „Die Ursachen müssten erst herausgefunden werden? Soll das ein Witz sein?“ Aber wir können aufatmen:

Das sehen die Experten vom Projekt „amira – Antisemitismus im Kontext von Migration und Rassismus“ ähnlich. „Antisemitische Gewalt ist aber nicht nur ein Jugendproblem – und nicht nur ein Phänomen unter Migranten“, erklärte Projekt-Mitarbeiterin Susanna Harms.

und bringt gleich das Beispiel eines antisemitisch tätigen, älteren Deutschen. Na dann forschen wir mal noch ein Weilchen…obwohl – eigentlich ist es nichts Neues unter der Sonne…

(Spürnase: Dionysos)

image_pdfimage_print

 

81 KOMMENTARE

  1. Vor diesem Hintergrund ist es mir umso unverständlicher, warum sich ausgerechnet eine Frau Knobloch vehement für weiteren Moscheebau einsetzt.

  2. http://newstime.co.nz/2009/muhammad-the-first-nazi-ss-man.html
    Only follow the EVIL teachings of Muhammad and the words of his sock puppet Allah, the book of hate, the Qur’an 2:65, Quran 5:60, 7:166 & ahadith Sahih Muslim Book 041, Number 6981 – 6985 + Sahih Bukhari Volume 4, Book 52, Number 176 + 177, Volume 4, Book 56, Number 791

    http://www.usc.edu/schools/college/crcc/engagement/resources/texts/muslim/hadith/muslim/041.smt.html#041.6981
    Book 041, Number 6985:

    Abu Huraira reported Allah’s Messenger (may peace be upon him) as saying: The last hour would not come unless the Muslims will fight against the Jews and the Muslims would kill them until the Jews would hide themselves behind a stone or a tree and a stone or a tree would say: Muslim, or the servant of Allah, there is a Jew behind me; come and kill him; but the tree Gharqad would not say, for it is the tree of the Jews.

  3. Da wird alles unternommen, um Rassismus und Antisemitismus zu verhindern.
    Was aber, wenn es um ausländische Rassisten geht? Gegen die dürfen wir ja nichts sagen, denn das wäre faschistisch.

    Pfui!

  4. Lächerlich. Das Ganze führt doch zu nichts.

    Die Zeit zu handeln ist jetzt. Der erste Schritt kann nur die Wahl von ProNRW in NRW sein, danach PI-Aktionen und Aufklärung.

    Währenddessen müssen die armen Juden nunmal leiden, denn es ist von staatlicher Seite gewollt, dass so etwas passiert – sonst hätte man es schon längst verhindert.

  5. Naja, es gebt eben auch rechte Gewalt seitens der Migranten.
    Es gibt eben auch Antisemitismus seitens der Migranten, A B E R
    Es wird auch in Zukunft rechte gewalt und Antisemitismus heissen.
    Unsere „Schätzchen“ sollte man nicht verärgern und schon gar nicht diffamieren, sonst jibbet JIHAD !

  6. „Es sei aber nötig, erklärte die Jüdische Gemeinde, endlich Ursachen und Auswirkungen von Antisemitismus, besonders unter jungen Türken und Arabern, zu erfassen.“

    Ich nehme Ihnen gerne die Arbeit für die in Auftrag gegebene Studie ab.

    Ursache: der Koran/Hadithen

    Auswirkungen: die Juden müssen fliehen (siehe Malmö)

    Gegen einen Unkostenbeitrag von öhmsangwirmal 10.000 Euro können Sie meine Studienergebnisse gerne verwenden.

    mfG killerbee

    PS: Sollten Sie Wert auf politisch korrekte Studienergebnisse legen, hier mein Alternativpaket:

    Ursachen: die Deutschen sind Schuld (fehlende Willkommenskultur, Ausgrenzung der Migranten)

    Auswirkungen: Mehr Geld im Kampf gegen Rechts und türkische Gymnasien

  7. Aber wen wundert das eigentlich? Diejenigen Staatsdiener, die sich noch nicht haben korrumpieren lassen, werden von der Politik geknebelt und gefesselt.

    Husum: Aufenthaltsgenehmigung gegen Knete

    Im nordfriesischen Husum haben Bundespolizei und Landeskriminalamt ein möglicherweise «riesiges informelles Netzwerk» aufgedeckt, das über Jahre hinweg Einwanderern gegen Geld Aufenthaltsgenehmigungen besorgt hat. Das berichtet der SHZ. Ausgerechnet der Chef der Behörde, jetzt angeklagt wegen Bestechlichkeit in einem besonders schweren Fall, soll an der Spitze der Machenschaften gestanden und das Geschäft mit den falschen Papieren «gewerblich» betrieben haben.

  8. PSSSSSSST

    Das sind alles besorgniserregende Symptome füe die Zunahme rechtsextremer Gewalt – eine ganze „Industrie“ lebt davon! Und wehe, von diesen Pfründen wird was gekürzt!

  9. Das sind genau die Leute, die bei jedem Auschwitz-Gedenktag Krokodilstränen vergiesen, aus der Geschichte nicht gelernt haben und die Juden heute nicht beschützen wollen. Linke waren schon immer verlogen…

  10. Es sei aber nötig, erklärte die jüdische Gemeinde 1943 in Warschau, endlich Ursachen und Auswirkungen von Antisemitismus, besonders unter den Ukrainern und Jürgen Stroops SS-Truppen, zu erfassen.

  11. Da nutzt es nur wenig bis gar nichts, wenn man fussballfed-große Flächen mit Klötzchen bestellt und mit widerwärtigen Krokodilstränen die Holocaustopfer verhöhnt.
    HIER LÄUFT ALLES AUS DEM RUDER – ALLES !

  12. …endlich Ursachen und Auswirkungen von Antisemitismus, besonders unter jungen Türken und Arabern, zu erfassen.

    Zement ma´, dass sind doch neuerdings selber Juden. Wir sind doch die Antisemiten oder habe ich den Benz etwa missverstanden?

  13. Es ist doch nicht entscheidend, ob 99,7% oder 99,8% dieser Taten auf verhetzte Zuwanderer entfallen.
    Jede einzelne Tat ist ein Skandal und deutsche Regierungen, die hier inzwischen seit Jahrzehnten nichts wirksames dagegen unternehmen stellen sich und dem Land wieder ein Armutszeugnis aus.

  14. Noch ist es u.a. die Hauptstadt, die zu alten Traditionen zurückfindet.
    Gut, nennen wir noch Köln, Duisburg und all die Orte, wo unsere Schätzchen schon das große Wort führen und kurz vor der Ausrufung des Kalifats sind ( Wir erinnern uns gut an den Kalifen von Köln ).

    Aber wehe, wehe, wenn ich an das Ende sehe. Moscheen und Krähtürme in jeder kleinen Stadt, Zeichen von Macht und Unterwerfung, die Müllsäcke werden immer mehr und mehr und mehr. ( Ich verzichte jetzt auf das nochmalige Vorrechnen, welche Zahlenkatastrophe auf unser Land in 1 – 1,5 Generationen zukommt. )

    Wann wird der erste Jude in Deutschland hängen und, falls man diesen Einzelfall ermittelt, auf das Konto von Sonne, Mond und Sterne gehen ?
    Haben wir nichts, aber auch gar nichts gelernt ?

    Aber dieses Mal sind es nicht nur die Juden, sondern alle Dhimmis, denn wir sind dann das unwerte Leben und die Frage ist allein, wer vor der Müllverbrennungsanlage steht und wer dieselbe durch den Schornstein verläßt.

    Alles schon mal dagewesen. Erdokhan nennt es nur nicht Volk ohne Raum, aber es wird aktiv gelebt. Kein Land entsorgt den lästigen Überschuß so europa- und deutschlandweit.
    Wir sind die Trottel, die darauf reinfallen und die Leute auf der Straße, beim Zeigen der Urkunde ( Vorbeitrag ) haben doch klar gezeigt, wie paralysiert, MSM-gläubig und bereit sie sind.

    Links, zwo, drei, vier, links, zwo, drei, vier.
    Wann marschieren Erdokhans Truppen in Deutschistan ?

  15. #4 Grindcore (30. Mrz 2010 19:07)

    Lächerlich. Das Ganze führt doch zu nichts.

    Die Zeit zu handeln ist jetzt. Der erste Schritt kann nur die Wahl von ProNRW in NRW sein, danach PI-Aktionen und Aufklärung.

    richtig!!!!!!!!!!1

  16. Denn sie wissen nicht was sie tun. In 30-40 Jahren werden „sie“ heulend in Geschichtsdokus sitzen und behaupten , nichts gewusst zu haben.

  17. WAAAAAS…..kein knoblauch und kein kramer in sicht….?

    Nicht nur
    Theo Retisch
    hätte die doch schon die welt aufrütteln müssen, dass schooooon wiiiiieder sowas in d passiert…..

  18. Achtung TV-Tipp!
    Sendung „Stadtgespräch“ im HR-Fernsehen heute abend um 21.45
    „Islam an Hessens Schulen?
    u.a. mit Ünal Kaymakci, Generalsekretär der Hszrat Fatima Moschee, Frankfurt-Hausen

  19. ja, selbst im Kommentarbeireich heulen sie jetzt auf einmal, das darf natürlich nicht sein, dabei ist es nicht der erste Fall, sondern nur einer von vielen Vorfällen, die endlich mal an die Öffentlichkeit gelangen, daß Synagogen seit ewiger Zeit geschützt werden müssen, man als Jude nicht mehr mit Kippa durch bestimme Viertel gehen kann, daß Grabsteine angepinkelt und mit Kot verunziert werden, Stolpersteine angerotzt, das haben diese Gutmenschen nie bemerkt, daß die Berichterstattung auch einen Teil daran trägt, denn wer kann von bildungsfernen Schichten erwarten, daß sie „Israelkritik“ nicht mit Judenhass verwechseln.

    ER SCHRIEB ES SEHR GUT und merkt es Euch:

    #7 SpiritOfAFreeWorld

    Leute, die Juden sind die Kanarienvögel in den Kohleminen der Zivilisation. Wenn Sie das Ziel von Barbareien und Hass werden, dann bedeutet das, dass die Luft vergiftet wurde und bald eine Explosion erfolgen wird, so wie es früher bei den Minenarbeitern Brauch war, Kanarienvögel als Indikator für vergiftete Luft mitzunehmen. Ging es dem Vogel schlecht, so dauerte es nicht lange, bis es dem Minenarbeiter genau so erging.

    Politisch übertragen bedeutet es nichts anderes, als das die Machtstrukturen von gefährlichen Menschen besetzt sind die nicht nur auf die Juden, sondern langfristig auf alle kritischen und freidenkenden Menschen zielen und deren Freiheit berauben wollen.

    Man beachte, jedes Land, das mit sich selbst nicht im Reinen ist, Probleme erschafft, die sozialen Strukturen in Schieflage geraten, finanzieller und geistiger Bankrott bedeutet, greift immer auf den alten Erzsündenbock zurück. Auch bei privat gescheiterten Existenzen findet man immer die selben Ausreden für die eigene Unzurechnungsfähigkeit und Nichtnutzigkeit – der andere ist Schuld bzw.

    Eine “geheimnisvolle” Macht (hier der Jude) ist an meinem Scheitern schuld. Wenn es also in Spanien, Frankreich, Norwegen, Dänemark und Schweden schon dampft, dann geht es denen wirklich dreckig.

    Venezuela, der Nahe Osten, England, Griechenland, Frankreich sind nur einige Länder, bei denen der Antisemitismus in den letzten 10 Jahren rapide – Dank der “Schätze” aus dem sagenumwobenen Südland – anstieg.

    Man sieht welche kulturellen, sozialen, wirtschaftlichen und militärischen Probleme diese Länder schon haben oder haben werden.
    Wie gesagt, ein guter Indikator ist immer der steigende Antisemitismus. Wenn es dem Kanarienvogel schlecht geht, dann brennt die Lunte.

  20. @17Angst…

    Erdokhans Truppen müssen gar nicht marschieren. Die sind doch schon hier.

    Erst kommt die Migrantenquote im öffentlichen Dienst, bei der Polizei und letztlich beim Militär. Die Quote kann jederzeit den Verhältnissen angepasst werden und 2025 (aber es knallt vorher, keine Sorge) beträgt die Quote dann halt 60%.

  21. Warum man erstmal „forschen“ will, ist so simpel wie offensichtlich: Das alte „rechts“-„links“-Schema funktioniert nicht mehr und das ist so einigen noch nicht aufgefallen. Verhindern will man den Antijudaismus, der klassischerweise von „rechts“ kommt. Ergo „muss“ man sich „links“ orientieren und alles zulassen, was mit gesellschaftlichem und religiösem „Multikulti“ zu tun hat. Nun aber stellt sich heraus, dass der „rechte“ Antijudaismus anscheinend gerade aus der Richtung kommt, die man mit „linker“ Gesinnung eigentlich gutheißen müsste. Dieses Phämomen zu verstehen, erfordert, dass man nicht mehr im klassischen „rechts“-„links“-Schema einteilt, sondern grundsätzlich umdenkt. So ein grundsätzlicher Paradigmenwechsel ist immer schwierig und braucht seine Zeit.

  22. @ 18 sasha:

    In 30 – 40 Jahren gibt es keine Geschichtsdokus mehr.
    Dann gibt es nur noch Allah- und Mohammed-Geschichten und nichts weiter, denn der Agressivität dieser Scheinreligion hat die restliche Welt nichts Substanzielles entgegenzusetzen.

    Es sei denn, dieser Planet der Wahnsinnigen hat sich in die Luft gesprengt, dann gibt es, logisch, auch keine Geschichtsdokus mehr.

    Die Messerer verfügen gewiß über ein paar Waffen mehr, als die Messer und wenn die weiche Methode nicht klappt, die Welt zu unterjochen, dann versuchen wir es mal mit der harten.
    Da heißt es dann nicht: Jeder Tritt ein Brit, jeder Stoß ein Franzos, jeder Schuß ein Russ, sondern:
    Und heute gehört und Deutschland und morgen die ganze Welt.
    ( Islamo )faschismus ist eine 1 : 1 Kopie.

  23. Was soll man dazu noch sagen? Israel wird diesmal jedenfalls seine Juden rechtzeitig evakuieren!!!

  24. Man nehme den Koran, blättere darinnen und dann finde man die Ursachen.

    Support Geert Wilders!

  25. #9 Wintersonne (30. Mrz 2010 19:09)
    Den passenden Link dazu hatte ich vergessen:

    http://www.sueddeutsche.de/j5238E/3272974/Knobloch-fuer-Islam-Zentrum.html
    __________________________________

    Du vergisst, daß es sich a.) um Gutmenschen handelt und b.) sie zwischen den Stühlen sitzen, denn wenn sie wüßten, daß sie von der deutschen Mehrheit (was ja noch NIE geschehen ist) unterstützt würden, ginge es auch anders……Ausserdem tritt Frau Knobloch demnächst ab, Herr Graumann sieht die Dinge konkreter…….

    Zum anderen gehe sie davon aus, dass ein solches Zentrum dazu beitragen werde, antisemitische Ressentiments bei deutschen Muslimen auszuräumen. Sie sehe mit Sorge, dass diese Vorbehalte gerade unter muslimischen Jugendlichen zunähmen, die ihre Haltung wiederum auf nicht-muslimische Klassenkameraden übertragen würden. In jüngster Zeit gebe es zudem Tendenzen, dass Islamisten und Nationalsozialisten sich verbrüdern. Diesem „Ideologietransfer“ müsse dringend Einhalt geboten werden.

    Mehr kann sie nicht tun……

  26. # 25 okzidental

    Genau, das war ja der Witz an der Sache! Vor 3 Tagen verkaufte der Tagesspiegel seinen Lesern die Täter noch als Neo-Nazis, woraufhin es binnen weniger Stunden fast 100 entrüstete Kommentare der üblichen Kämpfer gegen Rechts gab.

    Die Nachricht war allerdings von Anfang an obskur, denn die letzten Skinhead- oder Neonazi-Gruppen wurden in der West-Berliner City vor ca. 15 Jahren gesichtet.

  27. Gerade wegen unserer Vergangenheit sollten wir dieses Problem an der Wurzel packen und ohne wenn und aber handeln.

  28. @ PI: Habe euch soeben eine Mail mit diesem Inhalt mitsamt Anhang des aktuellen Plakates geschickt. Vielleicht habt ihr ja Interesse

    „Liebes PI-Team,

    Anfang diesen Jahres schickte ich euch die Fotos für diesen Artikel, vielleicht sind Sie ja an einer kleinen Fortsetzung interessiert:

    http://www.pi-news.net/2010/01/banken-machen-den-weg-frei/

    Nun bin ich heute nach einiger Zeit erneut in Kiel-Gaarden gewesen und habe mir angeschaut, ob die besagte türkische Flagge noch immer im Schaufenster der „Kieler Volksbank“ hängt. Das tut sie nun nicht mehr, auch die Shisha wurde inzwischen aus dem Schaufenster genommen. Stattdessen hängt dort nun aber ein Plakat, was dem Passanten wissen lässt, dass man dort auch in türkischer Sprache beraten wird. Dieser Hinweis wird selbstverständlich auch zusätzlich noch ins Türkische übersetzt. Das passt zur aktuellen Diskussion rund um die Themen wie „Türkisch an deutschen Schulen“. Nicht nur, dass türkische Migranten oftmals ohnehin schon in Parallelgesellschaften leben und es dort meist gar nicht mehr von Nöten ist, deutsch zu können, selbst in deutschen Banken braucht man nun kein deutsch mehr zu sprechen. Die Deutschen passen sich anscheinend immer mehr dem Türkischen an. Eigentlich sollte eine Integration doch umgekehrt funktionieren.

    Mit freundlichen Grüßen: Werner Tetz“

  29. Die Knobloch ist unerträglich. Abgesehen davon kennt man das Problem moslemischer gewalt gegen Juden doch auch aus Skandinavien? Bin mal gespannt wie die Politik reagiert wenn das weiter zunimmt!

  30. Wer hat, 70er Jahre, den Film über Manfred von Brauchitsch gesehen ?

    Szene die Nazis beim Saufen ( zu ihm gesprochen ): Los, sing ein Lied. Er, um sich nicht zu verraten:

    Schmiert die Guillotine, schmiert die Guillotine, schmiert die Guillotine ein mit Judenblut.

    Und alle Nazis im Chor: Schmiert die Guillotine …

    Wann singen es unsere Moscheenbauer ? Auch „Deutschenblut“ paßt linguistisch ausgezeichnet.

    Übrigens danke @ 24 killerbee, ich vergaß. Natürlich, wie konnte ich es übersehen. Es ist dann eine Frage des Befehls aus Ankara und ein General putscht sich an die Macht und vorbei mit Angis Dienstwagen und Schnittchen im Kanzleramt.

    Schmiert die Guillotine …

  31. @ Zahal

    Das weiß ich. Mein Kommentar richtet sich nicht an PI-ler, sondern an Mitleser, die sich vielleicht ein paar Gedanken machen und beginnen, Dinge zu hinterfragen. Das ist immer der Anfang.

  32. Ich halte viele Kommentare hier für richtig, aber die von KILLERBEE finde ich am treffendsten. Mein Kompliment, KILLERBEEE!(Muss ich einmal los werden….)

  33. @#6Killerbee
    Wobei unsere Politik lieber die zweite Variante wählt. Du musst aber noch an den Preisen arbeiten. Wenn du deine Studien für nicht mindestens 478000,- Euro anbietest bist du nicht glaubhaft.
    Ganz wichtig, die Studien gehören in allen Gutmenschenblättern vorher veröffentlicht, inklusive gekaufter Zuschriften der Bestätigung. 😀

  34. Hier muß man sich auch ernsthaft fragen, warum die jüdische Gemeinde solange an Charlotte Knobloch festgehalten hat. Denn dieser Frau war alles andere als die Wahrheit recht. Sie hat die Schuld stets bei den Deutschen gesucht und gesehen, aber niemals die wahren Täter benannt.

  35. Dieser „antisemitisch tätige, ältere Deutsche“ – wäre der jetzt schon weit über Hundert?

  36. #25 okzidental (30. Mrz 2010 19:30)

    Hallo PI

    Es fehlt noch ein wichtiger Punkt:

    Einer der geschilderten Vorfälle wurde den Lesern vor 3 Tagen noch als „Nazi-Überfall“ verkauft.

    Neonazi-Überfall in der U-Bahn

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Rechtsextremismus-Wilmersdorf;art126,3068269

    Selbstverständlich hat es der TS nicht nötig, diese Falschbehauptung richtig zu stellen. Lügen „gegen rechts“ ist ja Pflicht.

    Gibt es hierzu zuverlässige Quellen?
    Der Kommentarbereich beim Tagesspiegel scheint zu diesem Artikel noch offen zu sein.

  37. Es gibt ja auch kleine Gemeinheiten – für den Anfang. Bis die Magnum spritzt.

    Jeder kennt die Zusatzwartezeit als Dhimmi, wenn eine Bereicherung hinter irgendeinem Schalter sitzt oder eine „Anlaufstelle“ verwaltet. Wir haben eine Erziehung, die es uns verbietet, diese Reaktionen zurück zu geben. Davon sollten wir uns verabschieden.

    Ich lasse alle Bereicherer warten, schicke sie zum Teufel, wenn sie nach dem Weg fragen.

  38. …da können ja endlich mal wieder die
    Qualitäts-Geistewissenschaftler so richtig kräftig in der Wissenschaft rumgeistern…!

    Und nun eine wichtige Wissenschaftsmeldung:
    Achtung : die Bevölkerung muss vermehrt mit plötzlich auftauchenden Geisteswissenschaftler(Innen) rechnen.
    Gehen sie nicht durch deren Flure und
    Bibliotheken. Wenn sie eine/n sehen, achten sie besonders auf hysterische Konfrontationen und Kollisionen. Versuchen sie langsam und aufmerksam an ihm vorbei zu kommen.
    Wenn die Gefahr vobei ist, melden wir uns wieder.

  39. Israel hat die Gefahr schon vor Jahren erkannt und die Geheimdienstsektion „Native“ hat hier ihre Büros eröffnet und erfasst alle Juden. Der Auftrag von „Native“ ist es, Juden aus gefährdenten Ländern nach Israel zu evakuieren. Frau Merkül hat seinerzeit bei der Israelischen Regierung Protest eingelegt.

    Gerade diese Vorfälle zeigen, das der Termin am 17. April in Berlin wichtig ist. Wir gehen nicht nur für Geert Wilders auf die Straße, sondern auch für unsere Freiheit!

    Bildet Fahrgemeinschaften. BPE Pax Hessen plant ebenfalls Fahrgemeinschaften. Infos hier:

    http://die-gruene-pest.com/showthread.php?t=36858

  40. Antisemitische Vorfälle

    Araber sind auch „Semiten“, wie auch die Einwohner des EU-Landes Malta.

    Sowohl den Nazis wie den Muslimen geht es also nicht um „Antisemitismus“, sondern um Anti-Judaismus !

    Bitte genau unterscheiden.

  41. Dieser Bericht liefert das nächste Beweisstück dafür, dass im ZdJ Film- und Theaterjuden sitzen.

  42. @53

    Wobei Anti-Judaismus nur religiösen Judenhass beschreibt, Antisemitismus hingegen politischen. Außerdem sind Juden ja trotzdem Semiten, ob die Angreifer nun selber Semiten sind oder nicht spielt keine Rolle, es bleibt Antisemitismus.

  43. Solange nicht Ross und Reiter genannt werden (dürfen), wird es keine Heilung der Krankheit geben! Wir brauchen eine gründliche Reform der Einwanderungs-, Asyl, Ausländer- und Sozialgesetzgebung. Es gibt keinen Grund, Muslime nach Europa zu lassen- da gibt es andere Kulturen, die mit Integration keine Probleme haben!

  44. Heute im Radio BR 3:

    Verfassungsschutzbericht für Bayern für das Jahr 2009:

    – linksradikale/linksextreme Verbrechen 2,5 x so oft wie Rechtsradikale

    – linksradikale/linksextreme Verbrechen in Berlin (3,5 Millionen Einwohner) 50 !!! x so häufig wie in Bayern (10 Millionen Einwohner)

  45. Oh, heute habe ich im öffentlichen Nahverkehr in einer größeren Stadt auch eine judenfeindliche Szene mitbekommen. Ein ziemlich teigiger Türke von der Fraktion „Döner macht schöner“ warf einem Mädchen auf dem gegenüberliegenden Bahnsteig (offentlich kannte er sie) zu: „Du Judenhure“.

    Da zeigt sich im Kleinen, was in den Köpfen dieser türkischen Jungmoslems steckt.

  46. Antisemitismusforschung bedeutet in diesem Fall, wenn von 100 Antisemiten 99 einen muslimischen MiHiGru haben wird solange geforscht bis sie den einen autochthonen Lumpen haben. Damit das Deutlandbild wieder im rechten Lot den „Gut“menschen präsentiert werden kann.

  47. Wie sieht´s aus, ihr SPD-,GRÜNEN-,FDP-, LINKEN- und CDU-Politiker.

    Wollt ihr nicht mal den ultimativen Beweis/Test machen, dass die hier hergeholten Schätze uns bereichern?

    Ganz einfach:
    Ich verkleide euch als orthodoxe Juden und lasse euch eine Stunde in Duisburg-Marxloh, Berlin-Kreuzberg,Aachen oder in drei anderen bereicherten Kulturviertel ein bischen shoppen.

    Spätestens dann wüsstet ihr, dass ihr eine Faschistenzucht hier in unserm Land betreibt.

  48. Die „Jugendlichen“ reflektieren stets das, was sie von den Alten hören.

    Mihigru-Vater und Mihigru-Mutter sind die eigentlichen Täter. Sie säen Haß, Gewalt, Mord, Vergewaltigung.

    Sie müssen der Justiz zugeführt werden. Sofort.

    http://www.webnews.de/tag/Zwangsehe

  49. Eigentlich wäre es so leicht Grenzen zu setzen.
    Zum Beispiel so:
    „Du willst nach Deutschland kommen?
    Das ist schön. Sei dir aber klar darüber, was hier von den Menschen erwartet wird.
    Die einfachen Arbeitsplätze fallen mehr und mehr weg.
    Auch die Studierten erhalten meist nur Praktikantenstellen.
    Wenn du also etwas erreichen willst, dann wird es nicht einfach.
    Außerdem triffst du hier auf eine Gesellschaft, die eine Verantwortung für ihre Geschichte übernommen hat.
    D.h., du triffst hier auf eine Generation, die darauf achtet, dass sich Greueltaten der früheren Generation nicht wiederholen.
    Wir achten darauf, dass es sich nicht wiederholt. Auch bei dir! Auch wenn du aus einem anderen Land kommst.
    Darüber musst du dir im Klaren sein, bevor du freiwillig in unser Land kommst.“

    Es sind nur wenige Sätze!
    Niemand hat sie bisher klar und mit Nachdruck ausgesprochen.
    Und das ist erbärmlich für ein Land, dessen Staatsräson von Frau Merkel sonst immer so „leichtfertig“ verkündet wird.
    „Leichtfertig“, weil sie es nicht schafft, diese Sätze hier in Deutschland klar und unverblümt auszusprechen.

  50. #25 okzidental (30. Mrz 2010 19:30)

    Hallo PI

    Es fehlt noch ein wichtiger Punkt:

    Einer der geschilderten Vorfälle wurde den Lesern vor 3 Tagen noch als „Nazi-Überfall“ verkauft.

    Neonazi-Überfall in der U-Bahn

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Rechtsextremismus-Wilmersdorf;art126,3068269

    Selbstverständlich hat es der TS nicht nötig, diese Falschbehauptung richtig zu stellen. Lügen „gegen rechts“ ist ja Pflicht.

    Wir haben uns mal den Spaß gemacht, und einen Faktencheck beim TAGESSPIEGEL über mehrere Monate gemacht, was die Berichterstattung zum Thema rassistische Überfälle/Migrantenkriminalität/Neonazi-Überfälle betrifft.

    Und bitte gut festhalten: Bei mehr als neun von zehn Artikeln zum Thema beim TAGESSPIEGEL stimmten nicht mal die grundlegenden Fakten. Also z. B. wurde verdreht, wer wen überfallen hat (z. B. bei dem Konflikt von Türkyemspor in Lindow) oder beim so genannte „Leipziger Diskokrieg“ oder beim angeblich von Neonazis überfallenen Italiener (eine Komplett-Erfindung). Fast nie korrigiert der TAGESSPIEGEL diese Falschmeldungen.

    Ich kann nur davor warnen, den TAGESSPIEGEL bei dieser Thematik als Faktengrundlage zu verwenden. Schaut Euch lieber die Polizei-Meldungen an. Selbst eine Boulevard-Zeitung wie die sonst unsägliche „BZ-Berlin“ ist da um Längen zuverlässiger.

    Also die Fehlerquote beim TAGESSPIEGEL ist wirklich so dermaßen haarsträubend hoch, dass das mit normalen Recherche-Schwierigkeiten nicht mehr erklärbar ist. Zumindest könnte man hinterher dann mal was richtig stellen, was aber so gut wie nie passiert. Teilweise ist das wirklich blanke Phanstasterei, was die sich da zusammenschreiben. Wir haben das wirklich mal eine ganze Weile dokumentiert und überprüft.

    Übrigens hat Honni-TV neulich mal tatsächlich einen Beitrag darüber gebracht, dass das KZ Sachsenhausen zu SBZ- bzw. DDR-Zeiten als Lager weitergeführt wurde (neben einigen anderen Lagern wie Buchenwald). Allein in Sachsenhausen waren 60 000 Menschen interniert (neben Ex-Nazis auch politische Häftlinge oder welche, die enteignet worden waren). Mehr als 10 000 davon sind allein in Sachsenhausen verreckt.

    Vom TAGESSPIEGEL wird die Existenz des Lagers BESTRITTEN, mit der Begründung, man könne deren Existenz „ja nicht beweisen“. Das ist in etwa so absurd als wolle man die Existenz der Stasi bestreiten mit den Worten, als Bürger könne man deren Existenz ja nicht beweisen. Ein Bekannter vor mir hat die Tagesspiegel-Redaktions-Aussagen schriftlich.

    Soviel zum Thema „Qualitätsjournalismus“. Kannste nur noch in die Tonne kloppen.

  51. Jetzt hoffentlich mit richtiger Formatierung:

    #25 okzidental (30. Mrz 2010 19:30)

    Hallo PI

    Es fehlt noch ein wichtiger Punkt:

    Einer der geschilderten Vorfälle wurde den Lesern vor 3 Tagen noch als „Nazi-Überfall“ verkauft.

    Neonazi-Überfall in der U-Bahn

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Rechtsextremismus-Wilmersdorf;art126,3068269

    Selbstverständlich hat es der TS nicht nötig, diese Falschbehauptung richtig zu stellen. Lügen „gegen rechts“ ist ja Pflicht.

    Wir haben uns mal den Spaß gemacht, und einen Faktencheck beim TAGESSPIEGEL über mehrere Monate gemacht, was die Berichterstattung zum Thema rassistische Überfälle/Migrantenkriminalität/Neonazi-Überfälle betrifft.

    Und bitte gut festhalten: Bei mehr als neun von zehn Artikeln zum Thema beim TAGESSPIEGEL stimmten nicht mal die grundlegenden Fakten. Also z. B. wurde verdreht, wer wen überfallen hat (z. B. bei dem Konflikt von Türkyemspor in Lindow) oder beim so genannte “Leipziger Diskokrieg” oder beim angeblich von Neonazis überfallenen Italiener (eine Komplett-Erfindung). Fast nie korrigiert der TAGESSPIEGEL diese Falschmeldungen.

    Ich kann nur davor warnen, den TAGESSPIEGEL bei dieser Thematik als Faktengrundlage zu verwenden. Schaut Euch lieber die Polizei-Meldungen an. Selbst eine Boulevard-Zeitung wie die sonst unsägliche “BZ-Berlin” ist da um Längen zuverlässiger.

    Also die Fehlerquote beim TAGESSPIEGEL ist wirklich so dermaßen haarsträubend hoch, dass das mit normalen Recherche-Schwierigkeiten nicht mehr erklärbar ist. Zumindest könnte man hinterher dann mal was richtig stellen, was aber so gut wie nie passiert. Teilweise ist das wirklich blanke Phanstasterei, was die sich da zusammenschreiben. Wir haben das wirklich mal eine ganze Weile dokumentiert und überprüft.

    Übrigens hat Honni-TV neulich mal tatsächlich einen Beitrag darüber gebracht, dass das KZ Sachsenhausen zu SBZ- bzw. DDR-Zeiten als Lager weitergeführt wurde (neben einigen anderen Lagern wie Buchenwald). Allein in Sachsenhausen waren 60 000 Menschen interniert (neben Ex-Nazis auch politische Häftlinge oder welche, die enteignet worden waren). Mehr als 10 000 davon sind allein in Sachsenhausen verreckt.

    Vom TAGESSPIEGEL wird die Existenz des Lagers BESTRITTEN, mit der Begründung, man könne deren Existenz “ja nicht beweisen”. Das ist in etwa so absurd als wolle man die Existenz der Stasi bestreiten mit den Worten, als Bürger könne man deren Existenz ja nicht beweisen. Ein Bekannter vor mir hat die Tagesspiegel-Redaktions-Aussagen schriftlich.

    Soviel zum Thema “Qualitätsjournalismus”. Kannste nur noch in die Tonne kloppen.

  52. Angesichts dieser Fakten sollten Berlin-kundige PI-Leser (wie Paula es z. B. ist) öfter mal auf solche Dinge hinweisen. Falls dazu mal bei entsprechendem Anlaß ein Aufmacher hier erscheint, wird das bestimmt viel gelesen…..

  53. und hier noch der Kommentar von „20. Juli“ dazu, den der Tagesspiegel natürlich nicht veröffentlicht hat und den er mir freundlicherweise gemailt hat:

    Der Antisemitismus kommt aus dem Koran. In Frankfurt wurde der Imam der Vorzeigemoschee der Hazrat Fatima Gemeinde in Hausen nicht nur zusammen mit Neonazis auf einer Al Quds Demonstration gefilmt, nein auf einer anderen Demonstration bekannte er sich dazu, zur Gemeinschaft der Hisbollah zu gehören. 2009 hielt er in Frankfurt eine antisemitische Rede, die ihn nun zum Rücktritt zwang. Er betonte bei seinem Rücktritt, das seine Gemeinde hinter ihm stehe. Die anderen Moscheegemeinden schwiegen. Wohl aus Zustimmung. Dieser Imam ist der höchste schiitische Geistliche in Deutschland.

    „Der Tag wird kommen, da sagt ein Stein: Ein Jude steht hinter mir.Schlagt ihn Tod“. Dies ist eine der wichtigen Glaubensgrundsätze des Korans und der Hadithe.

    Wie Erdogan sagte:“ Es gibt keinen moderaten Islam,keinen radikalen Islam. Es gibt nur einen Islam. Wer etwas anderes behauptet, beleidigt den Islam“

  54. Erklärung

    Ich distanziere mich hiermit von den Entscheidungen und Unterlassungen der deutschen Regierung.
    Ich distanziere mich von den Debatten des Deutschen Parlaments.
    Diese Regierung und das Parlament spricht nicht in meinem Namen.
    Die Verantwortung für ihr Handeln und für ihre Aus- und Zusagen muss die Regierung / das Parlament selbst übernehmen.

    Mittwoch, den 31.03.2010

  55. Diese Blinden können ums Verrecken nicht zugeben, dass es muselmanische Antisemiten gibt, ohne auf die Existenz deutscher Antisemiten hinzuweisen.
    Was wollen sie uns eigentlich damit sagen?
    Dass Antisemitismus eigentlich gar nicht so schlimm ist?
    Oder dass wir endlich damit aufhören sollen, mit dem Finger auf ihre Schützlinge zu zeigen, weil ihr Uropa Herrn H. vermutlich auch mal begeistert zugejubelt hat und sie sich dessen schämen?

  56. Wenn ich nicht mehr weiter weis gründ´
    ich einen Arbeitskreis…

    So ein Schei§§ die Ursachen stehen fest!

    😯 😆 😯

  57. An alle, die hier bei jeder neuen Nachricht an zu jammern fangen.
    Macht doch einmal Vorschläge was wir gemeinsam
    machen können.
    Ich denke an massive Gegengewalt.
    Aber sagen darf ich das ja nicht.
    Tue ich auch nicht.
    Aber schön wäre es doch.

  58. Jeder verdammte NAZI-MOSLEM den man in Deutschland bei so einer Judenfeindlichen Untat erwischt gehört sofort ins Land seiner Vorväter transferiert – sofort und vorallem unverzüglich. Beispielsweise dieses Subjekt
    von einem NAZI-MOSLEM welcher in Dresden einen JUdenstern und ein Hakenkreuz in die Synagoge geritzt hat.

    Aus unserem Land ausweisen = weg mit dem Verursacher von Problemen in unserer Gesellschaft.

  59. Im Tagesspiegel stand sowas? Ob das den dort kommentierenden Mobberlin, klausweiß und südkreuz (southcross, wie lächerlich!) opportun ist?
    Soll sich Geschichte wirklich wiederholen? Dann müssen wir nur weiter die Ursachen des Antisemitismus vertuschen und Politiker wählen, die meinen, durch Aussitzen lösten sich alle Probleme.
    So funktionierte es noch nie, wird es auch nie- das sollten doch inzwischen alle begriffen haben.
    Die Zustände in Berlin sind überaus traurig, das kann ich bestätigen. Die Scheiben jüdischer Geschäfte werden eingeschmissen, Straßenterror, bis die Betreiber entnervt aufgeben, selbst jüdische Cafes müssen bewacht werden. Und linke Judenhasser nennen sowas dann Freiheitskämpfer oder machen den Israel-Konflikt für alles verantwortlich- was hat dann aber bitte ein deutscher Jude, der hier sein café betreibt, mit Israel zu tun???
    Und Herr Sen meint, die Türken seien die neuen Juden? Falsch! Dank islamistischer Bereicherung und rechter Loser, welche ein faschistisches Buch verehren, sind die Juden des Jahres 2010 die Juden der 30er und 40er Jahre.

  60. @ Rimini-Renate

    Für Juden ist es längst lebensgefährlich geworden, offen als Jude durch bestimmte Gegenden Berlins zu gehen, etwa durch die Sonnenallee (Neuköllner Seite), auch „Gaza-Streifen“ genannt.

    Selbstverständlich jucken diesen Zustände niemanden im rotroten Senat, allerdings auch niemanden bei den anderen Parteien, ja nicht mal beim Zentralrat der Juden.

    Als besonders antisemtitisch tun sich allerdings traditionell die Grünen und die Linkspartei hervor etwa beim Mitlatschen bei Hisbollah-„Juden ins Gas“-Demos auf dem Kudamm und anderswo sowie reflexartiges Parteiergreifen für palästinensische Schandtaten aller Art.

    Es drängt sich langsam der Eindruck auf, dass ein Gutteil unserer „Gutmenschen“ soviel aus dem Dritten Reich gelernt hat, als dass es wohl „besser“ ist, man macht sich die Finger nicht mehr selbst schmutzig, sondern hat ein paar Deppen, die die Drecksarbeit für einen erledigen, also sprich: Moslems, die die Körperverletzungen, Vertreibungen, Überfälle usw. begehen und die Leute verjagen – unsere einschlägig angeleimten Volksvertreter müssen sich dann nur noch bequem am Schreibtisch zurücklehnen und abzuwarten. Hitlers „Enkel“ eben – Harald Schmidt hat das mal gut karikiert.

    Das alles natürlich flankiert von unserer Stasi-Auffanggesellschaft, formerly knwon als „Qualitätspresse“ (das war mal).

  61. Die Judenfeindlichkeit bei den Muslimen wird doch von den Israelfeindlichen Medien selbst geschürt. Hier wird wieder mal der Bock zum Gärtner gemacht.Man braucht nur nachlesen , wie viele Lügen von den Hamasmedien als „Wahr“ in Europa verkauft wurden.
    Gefälschte Bilder und TV-Szenen ohne Ende

  62. #73 Rimini-Renate (31. Mrz 2010 14:29)
    Im Tagesspiegel stand sowas? Ob das den dort kommentierenden Mobberlin, klausweiß und südkreuz (southcross, wie lächerlich!) opportun ist?

    Bei über 215 Beiträgen hat sich ein klausweiß noch nicht einmal gemeldet, ist bezeichnend oder? Wo er doch sonst alle Beiträge, die über Israel erscheinen, mit seinen pseudovölkerrechtlichen Argumenten versucht totzuschlagen und sich grundsätzlich IMMER ausgerechnet jüdischer Quellen bedient, um Israel und somit auch die Juden, den Zionismus als Verbrecher und Mörder darstellen zu wollen.

    Mobberlin und Südkreuz scheinen die Zusammenhänge auch nicht zu begreifen, denn sie sprechen sich zwar GEGEN diese Übergriffe aus, relativieren aber großteils, nun ja, sie können eben nicht öffentlich zugeben, daß ihr „Antizionismus“ eben doch damit zusammenhängt……

    Übrigens…..Kommentar Ulrich B.: Hat halt nur den kleinen Haken, dass das Judentum an sich „zionistisch“ ist (fuer Rueckkehr der Juden nach und Staat in Eretz Israel) und es immer war…

  63. #75 Schlernhexe (31. Mrz 2010 15:20)
    Die Judenfeindlichkeit bei den Muslimen wird doch von den Israelfeindlichen Medien selbst geschürt. Hier wird wieder mal der Bock zum Gärtner gemacht.Man braucht nur nachlesen , wie viele Lügen von den Hamasmedien als “Wahr” in Europa verkauft wurden.
    Gefälschte Bilder und TV-Szenen ohne Ende
    ____________________________________

    Habe ich gleich ein schlagendes Beispiel:

    Neue Schuhe nach drei Jahren – schreibt die Frankfurter Rundschau !!!

    Israel lässt nach Angaben palästinensischer Behörden erstmals seit dem Beginn der Blockade des Gazastreifens vor fast drei Jahren eine Lieferung Kleidung und Schuhe in das Gebiet. Die ersten zehn Lastwagenladungen sollten am Donnerstag ankommen, hieß es am Montag. Händler erklärten, die Menge reiche bei weitem nicht aus.

    http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/aktuell/2482696_Hamas-beschlagnahmt-400.000-Dollar.html

    Die Wahrheit:

    Kürzlich noch verweigerte die Hamas die Lieferung von Kleidung nach Gaza. Mittlerweile macht die gleiche Hamas – Welch Überraschung! – Israel dafür verantwortlich – und gestattet gnädigerweise die Einfuhr von Kleidung über Israel.

    Inszeniert wird das als Ergebnis mühsamer Anstrengungen der Hamas, Israel Kleidungslieferungen abzuringen. Pallywood zeigt sich in Hochform, mehr dazu hier:

    http://www.tw24.info/?p=2060

    Und so kommt es in der Presse wieder einmal an, ohne nachzuprüfen, ob diese Palarabische Quelle denn auch der Wahrheit entspricht.

  64. Wenn noch mal jemand von Waserklau an die Pallis spricht, hier eine kleine Argumentationshilfe:

    Kommentar Ulrich B.: Man höre und staune, aber wenn ich mich nicht mit den Zahlen vertan habe, verbraucht jetzt der Israeli WENIGER WASSER PRO KOPF als die Palaraber!!! Die Palaraber haben eine pro Kopf Verbrauch von ca. 108 Kubikmeter pro Kopf pro Jahr, Tendenz steigend!

    Newsletter der israelischen Botschaft – Studie zum Weltwassertag 2010: Wasserverbrauch in Israel gesunken

    Die israelische Wasserbehörde Mekorot veröffentlichte am gestrigen Weltwassertag Zahlen, die zeigen, dass der jährliche Wasserverbrauch in Israel im Jahr 2008 bei einem Rekordhoch von 110 Kubikmeter pro Kopf lag. Doch Kampagnen in den Medien und die Einführung einer speziellen „Wassersteuer“, die ab einem gewissen Wasserverbrauch in Kraft tritt, erhöhten das Bewusstsein der Öffentlichkeit für das Thema, und so fiel der Wasserverbrauch im Jahr 2009 auf 90 Kubikmeter pro Kopf.

    Eine Analyse zeigte, dass Netanya 2009 beim Wasserverbrauch die sparsamste Stadt war. Im Jahr 2008 lag der Durchschnitt in der Stadt bei 102,8 Kubikmeter pro Kopf. 2009 sank der Wasserverbrauch auf 82,9 Kubikmeter pro Kopf.
    Auch die Qualität des Wassers in Israel ist besser geworden. Dies liegt unter anderem an der Reduzierung des Chlorzusatzes. Chlor wird dem Trinkwasser als Desinfektionsmittel zugesetzt, verändert jedoch den Geschmack nachteilig und ist in großen Mengen schädlich. Seit zwei Jahren betreibt Mekorot eine zentrale Filteranlage für das Wasser aus dem See Genezareth. Außerdem hat die Behörde die Qualitätskontrolle ausgeweitet. Dies hat laut Mekorot zu einer verbesserten Wasserqualität geführt und ermöglichte es, den Chlorgehalt im Wasser zu reduzieren. Die Behörde ist zuversichtlich, dass die zunehmende Verwendung von entsalztem Wasser eine weitere Senkung des Chlorgehalts ermöglichen wird.

    (Haaretz.com, 23.03.10)

  65. Und uns Schimpfen sie Nazis doch schaut mal die an was soll das sein der Zentral Rat der Juden?!

    Sind die Blind die lassen Moslemische Nazis in unser Land!!

  66. #79 GreyTheFox (31. Mrz 2010 17:07)
    Und uns Schimpfen sie Nazis doch schaut mal die an was soll das sein der Zentral Rat der Juden?!

    Sind die Blind die lassen Moslemische Nazis in unser Land!!
    ___________________________________

    Nur zu deiner Kenntniss, der ZDJ sitzt weder in der Gesetzgebung, noch in der Regierung.

    Auch hat er kein Mitbestimmungsrecht über Einwanderung und Ausweisung, beschwer dich also bei deinem Gesetzgeber…….bei der verfehlten Einwanderungspolitik, bei allen möglichen, nur der ZDJ ist DAFÜR nicht zuständig.

Comments are closed.