Wieder einmal gibt es vom Steuerzahler finanzierte Extrawürstchen für unsere lieben moslemischen Schätze. Weil sie finden, dass man auch ohne Berufsausbildung in Deutschland gut klar kommt, soll ihnen ein Beruf schmackhaft gemacht werden – EU bezahlt und an heiligem Ort: Nämlich in der Moschee.

Frei nach dem Motto „Wenn Du nicht zu uns kommst, kommen wir eben zu Dir“. Türkische Migranten habens nicht so mit der Ausbildung. Ob es da hilft, wenn Armin Laschet sich nicht entblödet, unseren „Gästen“ ein türkisches „wir schaffen das“ in der Duisburger Moschee zuzurufen?

Die hohe Schulabbrecher- und Arbeitslosenquote junger Türken in Deutschland soll bekämpft werden. Mit dem Projekt „Kolay Gelsin!“ (Wir schaffen das!) werden türkische Jugendliche zur Berufsausbildung motiviert. Das Besondere daran: Das von der EU geförderte Projekt startet nicht in Arbeitsämtern, sondern direkt in den Moscheen.
(…)
Innerhalb von drei Jahren werden in dem deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen in 75 Moscheen jeweils nach dem Freitagsgebet türkische Jugendliche und deren Eltern über Ausbildungsmöglichkeiten informiert.

Laschet forderte alle auf, sich gut über einen Ausbildungsweg zu informieren, denn die Grundlage für den erwünschten Aufstieg sei „gute Bildung und Ausbildung“. Junge Migranten verfügten dank ihrer Zweisprachigkeit oft über gute Voraussetzung, die nur entsprechend gepflegt und sichtbar gemacht werden müssten.

Türkische Jugendliche in Deutschland haben zwar grundsätzlich die gleichen Chancen wie Einheimische, einen Beruf zu erlernen. Doch Schwierigkeiten mit der Sprache und dem Schulsystem, realitätsferne Karrierepläne, Vorurteile potenzieller Ausbildungsbetriebe und mangelnde Information haben bisher zur Folge, dass viel zu wenige türkische Jugendliche einen qualifizierten Schulabschluss schaffen, um dann mit einer beruflichen Ausbildung eine Chance auf einen Arbeitsplatz erhalten.

Vorurteile, wenn 40% der moslemischen Migranten ohne Ausbilung bleiben? Ist doch klar, dass die hohe Abbrecherquote Ausbildungsbetriebe nicht gerade animiert, Türken oder Araber einzustellen, die oft auch noch moslemische Extrawürste fordern wie Gebetspausen oder Fahrten nach Mekka.

Laschet forderte alle auf, sich gut über einen Ausbildungsweg zu informieren, denn die Grundlage für den erwünschten Aufstieg sei „gute Bildung und Ausbildung“. Junge Migranten verfügten dank ihrer Zweisprachigkeit oft über gute Voraussetzung, die nur entsprechend gepflegt und sichtbar gemacht werden müssten.
(…)
Türkische Jugendliche in Deutschland haben zwar grundsätzlich die gleichen Chancen wie Einheimische, einen Beruf zu erlernen. Doch Schwierigkeiten mit der Sprache und dem Schulsystem, realitätsferne Karrierepläne, Vorurteile potenzieller Ausbildungsbetriebe und mangelnde Information haben bisher zur Folge, dass viel zu wenige türkische Jugendliche einen qualifizierten Schulabschluss schaffen, um dann mit einer beruflichen Ausbildung eine Chance auf einen Arbeitsplatz erhalten.

Ja wie nun, Laschet, was nun? Haben die jungen Leute nun einen Vorteil angesichts ihrer Zweisprachigkeit, oder einen Nachteil wegen Sprachschwierigkeiten, vielleicht in der Drittsprache?

In dem Projekt „Kolay Gelsin!“ haben sich nun die Weiterbildungseinrichtung Akademie Klausenhof, die seit Anfang der siebziger Jahre in der Migrantenbildung tätig ist und sich vor allem auf Schulabschluss für Migranten spezialisiert hat, sowie das imap-Institut aus Leverkusen, das interkulturelle Beratung und Forschung anbietet, zusammengetan. Um die Jugendlichen und ihre Eltern möglichst gut zu erreichen, habe man, so Bülent Arslan vom imap Institut, die Moscheen als Partner gewonnen. Man wolle vor allem im persönlichen Gespräch den türkischen Jugendlichen und Eltern weiterhelfen. „Inzwischen läuft das Projekt auf vollen Touren“, bestätigt Klausenhof-Direktor Alois Becker, der meist selbst die Informationsveranstaltungen leitet. „Auffällig ist, dass es die Teilnehmer sehr schätzen, dass wir in die Moscheen kommen und direkt auf sie zugehen.“ So hat Kolay Gelsin in den ersten drei Monaten bereits rund 400 Interessierte in zehn Veranstaltungen erreicht.

Europäischer Sozialfonds fördert Bildung

Das Projekt ist Teil der Bundesinitiative „XENOS – Integration und Vielfalt“ und wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziell gefördert. Das Projekt ist typisch für die Förderpraxis des Europäischen Sozialfonds. Im derzeitigen Programmzeitraum von 2007-2013 verfügt er über 76 Milliarden Euro. Mittel, die überwiegend dazu dienen, Benachteiligten bessere Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt zu geben – so wie es das gerade begonnene europäische Jahr zur Bekämpfung von Armut und Ausgrenzung propagiert.

„Im derzeitigen Programmzeitraum von 2007-2013 verfügt er über 76 Milliarden Euro,“ soso. Der Europäische Sozialfond verfügt über gar nichts. Bei den Geldern für die armen Benachteiligten handelt es sich um dem Steueurzahler abgepresstes Geld. Aber das geben wir natürlich gern für unsere Schätzchen, die später unsere Renten zahlen wollen, aus.

(Spürnase: Florian G.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

158 KOMMENTARE

  1. Gibt es für die Ausbildungsberufe Messerstecher, Rumhänger und Handyabzieher auch Beihilfen vom Land?

  2. Wird ja langsam Zeit ein bißchen mehr entgegenkommen zu zeigen.

    Wie wäre es mit einem Hartz IV HomeService für Migranten?

    Sie befinden sich gerade in der Türkei? Kein Problem wir kommen zu Ihnen nach Hause und regeln Ihren Anspruch!

  3. In den Heimatländer lernen diese Trottel sehr gut wie man Ziegen hütet und das Reiten von Kamelem kann da auch lernen. Also was wollen diese Bürschen hier. Alaso diese könne gern Emigranten werden.

  4. Schuhputzer
    Teeträger
    Teppichwäscher
    Ziegenhirte
    Drogendealer
    Dönerschnitzer

    alles mit IHK (HWK) Abschluss

    😆 😆 😆

  5. Mir kommt dieses Land wie ein Chirurg vor, das mit aller Gewalt ein Organ implantieren will, obwohl der Körper es immer und immer wieder abstößt. Und es wird so lange daran herumgedocktert, bis der Patient tot ist.

  6. Eine Bekannte von mir leitet mehrere sehr gut gehende Gastronomiebetriebe höheren Niveaus. Sie hat so einem Früchtchen mal eine Chance gegeben.

    Gleich nach einer Woche erst mal krank. Vom Rechtgläubigen „Arzt“ bestätiget Attest. Dann konnte das Schätzchen natürlich am Wochenende auf garkeinen Fall arbeiten! Im Ramadan ist er dann fast umgekippt und war dann auch wieder mal krank geschrieben. In der BErufsschule (wenn denn mal anwesend) war er auch die totale Oberniete.

    Als er in einem Jahr zum achten mal für mehr als eine Woche verabschiedete war Schicht im Schacht.

    Kapiert, das es an ihm lag, hat es der Depp nicht.

    Meine Bekannte beschäftigt Auszubildende aus vier Nationen. Mit keinem / keiner hat sie jeh auch nur den Hauch eines Problems gehabt. Überstunde, Wochenendarbeit usw. kein Thema!

    Aber das sind sicher alles nur Vorurteile eines Nazis.

  7. Deutschland braucht Dich…

    die Hartz-werke stellen ein:

    Tagträumer
    Taugenichtse

    Bewerber mit Migrationshintergrund werden
    bei gleicher fehlender Qualifikation bevorzugt…

    😯 😆 😯

  8. Türkische Jugendliche in Deutschland haben zwar grundsätzlich die gleichen Chancen wie Einheimische, einen Beruf zu erlernen.

    Mehr muss man nicht sagen. Statt fordern, forden, forden sollten sie jetzt endlich mal machen. Allerdings hindert ihre Ihre eigene Dummheit sie daran:

    Doch Schwierigkeiten mit der Sprache und dem Schulsystem, realitätsferne Karrierepläne, …

    Den Rassismus der „potentiellen Ausbildungsbetriebe“ musste man natürlich noch irgendwie reinwursten. Was bedeutet „mangelnden Information“? Es geht doch nicht, dass man unseren „Schätzen“ die alleinige Schuld gibt…

    Und zur Zweisprachigkeit: Manchmal sprechen sie weder türkisch, noch verständliches Deutsch. Und wer braucht im Business schon Türkisch? Öttinger hätte sich bestimmt weniger lächerlich gemacht, wenn er türkisch geredet hätte, wenn er schon kein englisch kann…

  9. #7 WirSindDas Volk: Das sind anscheinend genau diese „Vorurteile“ von den Harun Al-Laschet spricht! Vor allem das Vorurteil, dass es für Musels keine Vorzugsbehandlung geben sollte, ist demnach die Wurzel allen Übels…

  10. Ach so: auf der einen Seite ist ihre Zweisprachigkeit ein Segen, den jeder Unternehmer brauchen kann.

    Auf der anderen Seite haben Sie „Schwierigkeiten mit der Sprache“

    Wie geht das denn bitteschön zusammen?

  11. @ #11 zappafrank (10. Mrz 2010 13:54)

    Ach so: auf der einen Seite ist ihre Zweisprachigkeit ein Segen, den jeder Unternehmer brauchen kann.

    Auf der anderen Seite haben Sie “Schwierigkeiten mit der Sprache”…

    Wie geht das denn bitteschön zusammen?

    islamische Zweisprachigkeit:
    „Moslems sprechen mit gespaltener Zunge“

  12. #8 zappafrank: Was heisst schon „realitätsferne Karrierepläne“? Falls Hirnkapazität und Leistungswillen zu einer anständigen Tätigkeit nicht ausreichen, steht dem rechtgläubigen Jungstecher immer noch die Karriere als Zuhälter, Türsteher oder Dealer offen. Einfach im örtlichen „Kültürverein“ fragen, die helfen da gerne weiter!

  13. Also es gab mal irgendwo eine Studie zu lesen nach der Deutschland die Integration von MIgranten im Jahr 180 Mrd. Euro kostet. Ich glaube die Zahl ist weit untertrieben.

    Das würde bedeuten das jeder Bundesbürger ob Säugling oder Erwachsener mit 200,- Euro/Monat beschenkt werden könnte. Zahlt man das ab dem Säuglingsalter in die Riester Rente könnte jeder mit 60 auf Rente gehen und gut leben. Aber bitte was haben uns 60 Jahre Zuwanderung gebracht???

  14. @ #13 Denker (10. Mrz 2010 13:57)

    islamische Zweisprachigkeit: “Moslems sprechen mit gespaltener Zunge”

    Ach, das ist damit gemeint! Klar jetzt! 🙂

  15. „realitätsferne Karrierepläne“

    find‘ ich am besten.

    Damit ist wohl gemeint, daß Oktay Ozgür, weder des deutschen noch des türkischen Idioms hinreichend mächtig, fern aller Kulturtechniken wie Lesen, Schreiben, Rechnen, dafür aber passionierter Langschläfer und Nachteule, gerne gleich „ganz oben“, also in der Chefetage, einsteigen möchte:

    – mit 150 qm Büro + sexy Kartoffelschlampensekretärin

    – max 2h täglich „arbeiten“ (= Untergebene beleidigen, bedrohen, demütigen)

    – 10 Wo Jahresurlaub wg. Omma in Türkiye

    – 250 TEURO netto/ p.a.

    – + Dienstwagen ab 7er BMW

    – + Dienstvilla mit Personal zum schikanieren.

  16. @#9 Elink
    Danke für den LINK. Da haben wir wieder das Problem der Gutmenschen. Es interessiert sie nicht wie es Zuwanderern in anderen Ländern ergeht. Welche hohen Klippen sie überspringen müssen oder welche Leistungen das Aufnahmeland erwartet. Hauptsache Deutschland bleibt trotz Mrd. Schulden und jährlichen Defiziten das Schlaraffenland.
    Sollen doch die Wähler der LINKE, GRÜNE und SPD allein die kosten tragen. Ich glaube dann wäre schnell Schluß mit der Sozialromantik.

  17. Islam bedeutet konserviertes Unwissen. Ein bigotter Moslem hat bis heute nichts erfunden, ausser Terror.

  18. @ #17 Hobbes (10. Mrz 2010 14:04)

    “realitätsferne Karrierepläne”

    find’ ich am besten.

    Auf deine Job-Beschreibung passt am Besten:

    – Zuhälter, oder
    – Drogen-Boss

  19. Auch Du armer Migrant,
    seit Deinem Opa hier im Land
    und jetz verlangen wir von Dir
    das Du spricht so wie wir hier.

    Ach die Sprache ist so schwer
    wenn Sie einfacher doch wär
    so wie Türkisch vielleicht
    ja, dann viel das lernen leicht.

    Und ne Ausbildung soll her-
    hey da lern ich ja noch mehr-
    NEEE Kartoffel nicht mit mir!

    Ich kassier lieber Harz IV!

    mfG
    Karl

  20. #11 zappafrank (10. Mrz 2010 13:54)

    Eigene können weder ihre Muttersprache noch Deutsch. Es ist aber eine gewisse Kultursprache erstanden, die jeder lauschen kann, wenn er sich an öffentlichen Plätzen aufhält oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln reist.

    Ey alda, isch schwör. woist du, isch bin großer checker. Ey, Schlampe, hast geile Arsch. Was gukst du scheise deutsche.

    Das wird so manchen Betrieb das Genick brechen, sollten sie per Quote dazu gezwungen werden, diese Versager einstellen zu müssen.

  21. Die Schwachmatten in NRW bekommen langsam Panik, dass sie den Fünf-Jahres-Plan nicht erfüllen können. Was soll Rüttgers seinem F*ckfreund Erdogan sagen? Panik. Panik.

  22. Eine lustige Seite ist z.B. http://www.halal.de , hier erfährt nicht nur der Muselmane was halal sondern auch haram ist.

    Inklusive einer E-Nummern Liste die verdächtig ist da man nicht weiß wie die Bestandteile hergestellt wurden.

    Eigentlich bleibt den armen Schweinen gar nichts übrig. 😉

  23. #23 Hobbes: Das Schutzgelderpressen nennt man in diesen Kreisen auch „Dschizya“ – Und bei der Berufsberatung in der Moschee kann der Imam da sicher gleich weiterhelfen!

  24. OT aber hier bekommt das Wort SÜDLÄNDER mal eine neue Bedeutung.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article6713929/Suedlaender-verbuenden-sich-gegen-Aufbau-Ost.html

    Baden-Württembergs Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) fordert eine Neuorganisation des Länderfinanzausgleichs. In seiner ersten Regierungserklärung spricht er von „Fehlanreizen“ und „zu wenigen klaren Konditionierungen“. Für sein Vorhaben hat er sich die Unterstützung zweier starker Partner gesichert.

  25. OT (nicht ganz):

    In Münster (NRW) hat ein 60jähriger in der Fußgängerzone auf einem Regenponcho zwei Parolen gezeigt. Vorne: „Kanzlerin, schick‘ die Türken nach Hause“ und hinten: „Die Kanzlerin macht Schulden, um die Türken zu ernähren“. Nachdem Passanten die Polizei gerufen haben, wurde der Poncho durch Beamte beschlagnahmt und jetzt auf ausländerfeindliche Strafrelevanz geprüft. Die Lokalpresse hat auf Weisung der Polizei die Slogans nicht veröffentlicht, sondern nur von „wirren Sprüchen“ berichtet. Der Aktionist kam aus dem Ruhrgebiet.

  26. Mit dem Projekt „Kolay Gelsin!“ (Wir schaffen das!) werden türkische Jugendliche zur Berufsausbildung motiviert

    In NRW ist wohl das ganze Jahr über Karneval?
    Man muß also in Deutschland inzwischen jemanden motivieren, damit der seine Ausbildung macht und eine Familie ernähren kann?
    Nicht schlecht…

    Merken diese Qualitätspolitiker denn nicht, daß sie sich dadurch in aller Welt zum Kasper machen? Wie peinlich!

    Ja natürlich haben es diese Paschas nicht mehr nötig, arbeiten zu gehen. Als Sozialschmarotzer liegt es sich herrlich in der sozialen Hängematte.

    Da hätte ich einen ganz einfachen Motivationsvorschlag, der Wunder wirken wird.
    Wie wärs denn, den faulen Säcken jegliche Sozialhilfe zu streichen und mit Ausweisung zu drohen, bei Aufmüpfigkeit diese auch umgehend zu vollstrecken.

  27. Die Idee finde ich gut. Man muss an Probleme pragmatisch rangehen. Wenn man die Jugendlichen in der Moschee zu einer Ausbildung bewegen kann, ist das besser, als wenn sie weiter auf der Straße rumlungern. Jeder mehr im Beruf ist einer weniger, der hartzt. Nur dauerhaft gelöst wird das Problem so nicht. Es fängt ja schon vor der Schule an. Die Kids müssen aus dem Milieu ihres Elternhauses gelöst werden, denn dort bekommen die späteren Machos schon mit, wie das traditionell in einer Koran-Familie läuft. Mit Mädels gibt es diese Probleme übrigens kaum. Die wollen oft mehr lernen, als den Eltern und den Brüdern recht und billig ist.

  28. @#6 Mike Melossa

    ein sehr zutreffendes Bild, man sollte nur noch Folgendes hinzufügen:

    Patient = Europa und seine Völker
    Chirurg = Politiker
    Organ = überflüssig wie ein zweiter Blinddarm

  29. Außerdem gehörten die Radiosender dazu verpflichtet, 90% des gesendeten Musikprogramms auf TÜRK-RAP umzustellen, um diesen Halbidioten die Verwirklichung ihrer Karriereträume zu ermöglichen.

  30. @ #24 Mike Melossa (10. Mrz 2010 14:13)

    Diese „Kultursprache“ eignet sich dann besonders, um im Vertrieb eines Unternehmens tätig zu werden:

    „Ey, gukst du hier. Hab isch korrekte Angebot für disch. Wie, warum willsch du net kaufe. Isch weis wo dein Firma wohnt. Isch komm mit meine Brüder…“ usw.

    Ich glaube nicht, dass das sonderlich hilfreich wäre, die Produkte anzupreisen / zu verkaufen. Obwohl, wenn die dann so richtig drohen, kauft man vielleicht aus Angst…

  31. Obwohl Herr Rüttgers schon eine lange Nase hat, reitet er immer noch auf der Integrationsmasche rum.

    Naja, der 9. Mai ist nicht mehr fern. Und die CDU wird nie mehr in NRW regieren. Das ist das Ergebnis von fünf Jahren Rüttgers, Laschet und Kufen. Konrad, dir bleibt einiges erspart.

  32. @21 Denker

    -Kartoffel-Stampfer
    -Schweine-Kotlett-Klopfer
    -beleidigte-halal-Leberwurst

    Die beruflichen Möglichkeiten unserer Talente in der Gastronomie sind unbegrenzt.

  33. An #30 PLAPPERSTORCH: Schön, dass Sie noch konstruktive Beiträge einbringen, ich schaffe es nicht mehr, ich flüchte, wie so viele hier, in den Sarkasmus.

  34. Ach so, sie sollen sich nur informieren. Ich dachte schon, die Moslem-Kids müßten auch noch arbeiten. Na, dann ist ja gut.
    Was sind denn bitte „realitätsferne Karrierepläne, die moslemische Jugendliche daran hindern, einen Schulabschluss zu machen?
    Harzer etwa?
    Kürzlich habe ich einen dieser „Karriereristen“ in einem Lebensmittelladen beobachtet. Seine Bewegungen waren schon fast so schnell, wie die eines Graureihers. Das läßt hoffen!

  35. #31 Plapperstorch

    Die Kids müssen aus dem Milieu ihres Elternhauses gelöst werden…

    In dem man sie in das Moschee-Mülliöh verbringt?
    Bist du wirklich so naiv? Oder war dein Beitrag ironisch?
    Die ganze Aktion dient doch nur der Finanzierung dieser Taliban. Der DITIB ist wohl ziemlich klamm zur Zeit. Deswegen zweigt man unter dem Vorwand von „Integrationsleistungen“ Geld aus der Staatskasse ab.

    Das ist der Zweck dieser Aktion. Sonst nichts.

  36. #36 rossi

    Man kann ja mal Dampf ablassen, aber nur meckern ändert nix. Wird auch irgendwann mal langweilig.

  37. @#35 r2d2
    und Dr-Diplom-Burkaschneiderinnen
    Dr-Diplom-Burkini-Mode-Entwerferinnen.
    Dr-Diplom.Dr. Univers Prof, für Jungfrauhäutchen wiederherstellen.
    Dr-Diplom-Genitalbeschneiderinnen usw

  38. Ich höre immer wieder Zweisprachigkeit. Spreche ich auch und zwar Deutsch und Englisch. Sogar ein bisschen Französisch.
    Lernen unsere muslimischen Freunde denn kein Englisch? Wird doch in vielen Fällen in den Betrieben eher gefordert, als türkisch.
    Vor allem wenns im PC- oder Anlagenbereich geht.

  39. #40 Rudi Ratlos

    Nöö, war unironisch und es geht ja auch nicht um den Milieuwechsel vom Elternhaus zur Moschee, sondern raus aus beidem, in eine Ausbildung, eine andere Umgebung.

  40. …..bis jetzt kann nicht greifen: wie weit kann so gehen!!!
    im letzte muslimische Opferfest habe ich eine unglaubliches Bild gesehen: eine Gruppe von Muslimen: mit Frauen im Kopftücher und Kinder(!) kam von kleinen Grüne fast im Zentrum Stadt, etwa 200 m von U-Haltestelle mit große Blauen Müllsäcke,nicht so weit diese Säcke gelassen :dort bestimmt war die Reste von Essen und geschlachteten Schaffen,…das war muslimische Picknick!
    Ja, natürlich ,die Kinder musste langsam im Natur zum Messer gewöhnen…Nützliches Fähigkeiten!

  41. Da können ja nun endlich die vielen Türkischen Betriebe, von denen ich immer wieder von der einschlägigen Politik höre, mit EU-Hilfe eigene Lehrlinge ausbilden! Bestimmt wird es auch bald eine Ündüstrü ünd Hündelskümmer für die Schätzeleins geben.
    Und wenn die Fördermittel der EU auslaufen, werden die Lehrlinge dann wieder der Deutschen Gemeinschaft zur Aufbewahrung übergeben.

  42. Und wann werden diejenigen mal belohnt, die gut in der Schule sind, die eine Ausbildung machen, die studieren, die arbeiten, die sich nichts zu schulden kommen lassen. Kurz: Diejenigen, die diesen ganz Schwachsinn bezahlen müssen?

    Nur in Schweden wird mehr Geld für Soziales ausgegeben, als in Deutschland. Es gibt genug Möglichkeiten und Chancen, etwas aus sich zu machen. Wenn man nur will! Und nehmt den Migranten endlich mal die Flausen aus dem Kopf, daß man nur „was ist“, wenn man einen Porsche vor der Tür stehen hat. Es gibt nun mal Unterschiede, die muss man akzeptieren.

  43. über welche ausbildungsmöglichkeiten sollen die denn informiert werden?ausbildung zum obst und gemüsehändler,oder ausbildung zum döner kebab fachverkäufer,ausbildung zum burka und kopftuchverkäufer,ausbildung zum nahkämpfer (mindestens 10 personen gegen 1 maximal 2),ausbildung mit festeinstellung als hartz4ler,ausbildung zum imam,ausbildung zum sprachlehrer (türkisch-arabisch,arabisch-türkisch),ausbildung zum taxifahrer,ausbildung zum dealer,ausbildung zur putzkraft,ausbildung zum müllmann,ausbildung zum panzerknacker(you know),ausbildung zum k.o.-tropfen-ins-glas-kipper,ausbildung zum dschihadisten,ausbildung zum veranstalter türkischer (zwangs)hochzeiten,ausbildung zum beschneider (schnipp schnapp vorhaut ab),ausbildung zum genitalvertümmler bei frauen,ausbildung zum scheinheiligen buchverkäufer (cem gülay),ausbildung bei der ditib,ausbildung zum fachhersteller für ayran,ausbildung zum opfer-in-der-öffentlichkeit-darsteller,ausbildung bei „mc donalds“..

  44. #29 Jim Panse (10. Mrz 2010 14:18)

    In Münster (NRW) hat ein 60jähriger in der Fußgängerzone auf einem Regenponcho zwei Parolen gezeigt. Vorne: “Kanzlerin, schick’ die Türken nach Hause” und hinten: “Die Kanzlerin macht Schulden, um die Türken zu ernähren”. Nachdem Passanten die Polizei gerufen haben, wurde der Poncho durch Beamte beschlagnahmt und jetzt auf ausländerfeindliche Strafrelevanz geprüft. Die Lokalpresse hat auf Weisung der Polizei die Slogans nicht veröffentlicht, sondern nur von “wirren Sprüchen” berichtet. Der Aktionist kam aus dem Ruhrgebiet.

    ausländerfeindliche Strafrelevanz?

    Sowas gibts nicht. Die wollen den Kerl wohl wegen Volksverhetzung drankriegen, aber dazu gibts ein frisches Urteil des Bundesverfassungsgerichts:

    Forderung nach „Ausländer-Rückführung“ ist keine Volksverhetzung

    Zwar müsse gegenüber der Menschenwürde das Grundrecht der Meinungsfreiheit stets zurücktreten. Aber bei der Annahme der Beeinträchtigung der Menschenwürde sei eine sorgfältige Begründung erforderlich, heißt es in dem Beschluß. „Ein Angriff auf die Menschenwürde ist nur dann gegeben, wenn der angegriffenen Person ihr Lebensrecht als gleichwertige Persönlichkeit in der staatlichen Gemeinschaft abgesprochen und sie als unterwertiges Wesen behandelt wird.“

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M537215b98be.0.html

    Diese beiden Sprüche auf dem Poncho machen niemanden zu Untermenschen – daher keine Volksverhetzung!

    Nicht mal der Tatbestand einer Beleidigung ist hier erfüllt!

    Der Poncho-Kerl hat nichts zu befürchten! Im Gegenteil:
    Er kann jetzt die Polizei verklagen, wegen widerrechtlichen Eingriff in seine verfassungsmäßig garantierten Grundrechte auf Meinungsfreiheit!
    Vor allem dieser Zensurbefehl an die Presse ist im höchsten Maße strafrechtlich relevant!

  45. Blinder, gehorsamer Aktionismus der Verantwortlichen, auf den Rücken der Demokratiewilligen ist so etwas, nicht mehr und nicht weniger.
    Auf gut bürgerlich ausgedrückt – die Verantwortlichen haben doch einen Sockenschuss.

    Wie tief kann man noch sinken, um sich dermaßen anzubiedern?

    Was bekommen z.B. die Deutschen dann von den EU Verantwortlichen als Ausgleich? Fachgerechtes jagen und erlegen von Terroristen im EU Gebiet?

  46. Eltern schaffen es oft nicht, ihren Nachwuchs vom Wert und Sinn einer guten schulischen Bildung zu überzeugen und das gilt nicht nur für Migranten. Da muss halt nachgeholfen werden. Aber was soll, die ganze Einwanderungspolitik in Deutschland ist so vermurkst, da würde nur „Alles zurück auf Null“ helfen. Und das geht nicht.

  47. #25 Mike Melossa (10. Mrz 2010 14:13)
    Diese Quote wäre der Grund, den Laden konkurrs gehen zu lassen (Insolvenz einer britischen „GmbH“ mit 2 Pfund Eigenkapital, sowas gibt es, nennt sich „Limited“), jede Möglichkeit zu suchen, den Mitarbeitern keinerlei Abstand zahlen zu müssen (siehe „limited“) und ihnen in aller Deutlichkeit beizubringen, weshalb sie jetzt auf der Strasse stehen und sehen, wem sie es zu verdanken haben, dass ihre Bälger nichts mehr zu fressen haben.
    Gruss

  48. Am besten finde ich das Zitat, wonach türkische Jugendliche in Deutschland aufgrund ihrer „Zweisprachigkeit“, über „gute Vorraussetzungen“ verfügten. Leider besteht die hier so überschwänglich zitierte „Zweisprachigkeit“ oftmals nur aus grammatikalisch höchst mangelhaftem „Deutsch“ mit starkem Akzent und Türkisch. Über die türkischen Kenntnisse möchte ich mir kein Urteil anmassen, vermeine aber behaupten zu können, dass auch diese meistens nicht akademischen Ansprüchen genügen würden.
    Und so bleibt für viele in Deutschland lebende Muslems weiter nur Onkel Alis Dönerbude und Cousin Mehmets Gemüsestand als Berufsoption. Da wird auch keine von Moscheen ausgehende Bildungsoffensive was dran ändern.

  49. „…realitätsferne Karrierepläne“

    Kaufmann, Händler, „Chef“ sind in der türkischen Community angesehene Beruf, Türsteher und Gangster-Rapper geht auch.

    Klempner und Altenpfleger dagegen sind fast Autobahn.

    Tja, Herr Laschet, dann schaun wir doch mal, wie erfolgreich ihr Motivationsprogramm sein wird und was unterm Strich an verbrannten Steuergeldern stehen bleibt.

  50. #54 doktor

    Richtig, aber warum ist das so? Weil sie in der Schule nix lernen. Und warum ist das so? Weil sie im Elternhaus nicht beigebogen wie wichtig Lernen ist. Und warum ist das so? Weil es an Erwachsenenbildung unter Migranten fehlt. Wer ohne Schulbildung aus Anatolien kam, wie soll der seinem Kind klarmachen, er muss was lernen. Geht doch scheints auch ohne.

  51. 13 Odem (10. Mrz 2010 13:57)
    Müssen wir für die Vietnamesen in ihren Buddha-Tempeln oder für Polen in ihren Kirchen jetzt auch noch Integrationsangebote machen? Wie öde und kostspielig! Aber muss ja alles fair bleiben!

    Ja, das ich meine auch!!!! Leute! die vielfalte kulturell Land ( ich meine viele Diasporen leben in Deutschland: Italienern, Polen,Asiaten,usw.)können alle Klappe hallten und warten, wie weit geht Anspruch auf Autonomie eigene mittelalter anhaltende so genannte muslimische Kultur! Ist das schon kotzlich, wann ich von Schule meines Sohn eine Briefe für Eltern mit türkisches „Untertitel“ bekomme hatte…

  52. Zweisprachigkeit ist Qualifikation genug.
    Und wer die Grundschule zumindest bis zur 2. Klasse geschafft hat und weniger als 10 Straftaten vorweisen kann, sollte einen schönen übertariflich bezahlten Arbeitsplatz bei der Stadtverwaltung bekommen. Natürlich mit kostenlosen Dienstfahrzeug (mindestens 5er oder E -Klasse. Und spätestens nach dem 10.Dienstjahr gibt es 150% Rentenbezüge. Lebenslang versteht sich.

  53. Die Vollbeschäftigung unserer Schätze naht!
    Vorschläge für die künftigen Bezeichnungen
    in den Halal – Berufen:
    Vorgröler
    Vorkoster
    Vorhaut
    Hndabhacker
    Auspeitscher
    Entbluter
    Ehrenmordbeauftragter
    Autoentleiher
    Mutterbegatter
    Platzanweiser in der Moschee
    Verkehrwsregler auf der Entbindungsstation
    Scharia – Gelehrter
    Sozialhilfe – Gelehrter
    Integrationsgelehrter
    Rauschgiftversandhändler / Einzelhandel
    Gammelfleischvertriebsassistent
    Lautsprechermonteur
    usw.

  54. #57 corri0221

    Darf ich fragen, was für ein Landsmann/frau Sie. Ihre Sprache ist witzig (kotzlich) Großartig!

  55. „realitätsferne Karrierepläne“

    Das erinnert an die kürzliche Reportage „Angst vor den neuen Nachbarn“

    Dort gab es auch diesen einen Marokkaner, der sehr bemitleidenswert seine Misere damit erklärt, dass seine Träume sich in Deutschland nicht erfüllt haben. Hierzu muss man sagen, der Traumberuf dieser Schätze ist meist, Rapstar, Gangsterboss, Berufsmillionär etc. Nun ist aber das ärgerliche, dass auch in Deutschland nicht nur Milch und Honig fließen und die Deutschen sich den Wohlstand mit harter Arbeit erwitschaftet haben. Von nix kommt nix und schon gar nicht ohne Schulbildung.
    Aber kein Wunder wenn die resignieren, da in vielen Moscheen und auch oft in der Familie geprädigt wird die rassistischen Deutschen geben uns nicht genug Chancen und außerdem gehört Deutschland ja eh den Türken, da sie es ja nach dem Krieg aufgebaut haben und in blühende Landschaften verwandelt haben. Zumindest ist das die landläufige Meinung in diesen Kreisen. Also sind sie der Meinung, alles zu forden und sich zu holen was ihnen zusteht. Was wäre Deutschland nur ohne die Millionen Türken, die auch als sie noch wenige Tausend waren schon blitzartig Deutschland in ein Wirtschaftswunderland verwandelt haben und hier nur Frieden und Freude stiften. Ohne Dönerbuden und Gemüseläden? ^^ wären wir bestimmt das ärmste Land der Welt.

  56. @#6 Mike Melossa

    Nicht Organ, sondern Karzinom.

    #23 Karl Fink

    Wer in der deutschen Rechtschreibung nicht sicher ist, soll doch bitte die Rechtschreibhilfe des PC´s anschalten.
    SO schaden die Kommentare nur.

  57. #63 bademeister (10. Mrz 2010 15:23)

    >@#6 Mike Melossa

    Nicht Organ, sondern Karzinom.

    #23 Karl Fink

    Wer in der deutschen Rechtschreibung nicht sicher ist, soll doch bitte die Rechtschreibhilfe des PC´s anschalten.
    SO schaden die Kommentare nur.<

    Ich tu's ungern, aber bei Ihrem Kommentar kann ich nur sagen:
    Im Rheinland nennt man Ihr Verhalten Mitbloggern gegenüber "Korinthenkacken".
    Nicht jeder unserer Kommentatoren hat eine Promotion in Germanistik.
    und viele schreiben sich zudem die Wut 'runter! Dass man sich dabei verschreibt ist mehr als logisch!
    Mal drüber nachdenken!

    Gruss

    PS: Vielleicht sucht ja der Duden- Verlag noch Mitblogger. Viel Spass dabei!

  58. Steuerhinterziehung geschieht eben auch, wenn sich die Bürger überhaupt nicht mehr mit den Zielen ihres Staates identifizieren können. Sie ist m.E. zunehmend legitim.

  59. #61 plapperstorch
    🙂 darf nicht! Das ist schon genug witzig, weil ich eigentlich Deutsche ist…hätte es witziger, als ich von der Türkei kamm?

  60. #62 HomerJaySimpson (10. Mrz 2010 15:22)

    Eben. Nach dem 2.WK gab es ja schließlich unsere Trümmertürken die Deutsche Land wieder zur blühenden Landschaft gemacht haben. Wären die nicht gewesen, würden wir immer noch in Höhlen hausen und in die Ecke kacken. Allah hatte aber ein Einsehen und schickte uns diese hochbegabten Handwerker, Ingenieure, Wissenschaftler und Nobelpreisträger.

  61. #67 corri0221

    Ich glaub, Sie wollen mich veräppeln, aber wenns so lustig rüberkommt, ist es OK.

  62. @ #68 plapperstorch (10. Mrz 2010 15:46)

    Ich glaub, Sie wollen mich veräppeln, …

    Glaub‘ ich auch. So ein deutsch hab‘ ich noch nie gehört. Obwohl Er/Sie/Es (corri0221) „eigentlich Deutsche ist“… und uneigentlich?

    Vielleicht hätte es witziger… 🙂

  63. @ #68 plapperstorch
    Nöö,keine Scherz! ich habe deutsche Bürgerschafft…und? 🙂 oder meinte ihr,bin ich ein Spion? 🙂

  64. Wenn ich mir den Mist so durchlese der in D-Land und Europa von Ämtern und Behördern verzapft, wird um lernunfähigen lernunwilligen der Arsch von innen mit Honig zu puderzuckern und das mit dem vergleiche was mir im Laufe meines „(Schul)und späteren-(Berufs)Lebens von genau diesen Behörden angetan wurde wäre ein AM*Klauf schon lange überfällig schon lange…gleichwohl die Anhäufung der Beben der letzten Monate lässt mich hoffen das diese Bald in Trümmern liegen.

    noch was…
    Was meine Krankheitszeiten während meiner Berufsausübungszeiten angeht, so habe ich die immer noch im Kopf 1986 war es eine Woche 1987 keine 1988 2 Tage 1989 keine 1990 keine usw usw usw.
    Wahrscheinlich haben die oben genannten dann wenn die überhaupt was tun mehr Fehltage in einem Jahr als ich in 10 Jahren.
    Und genau darauf steuert dieser sogenannte Staat hin, Blödenjobs für blöde seht euch doch um wo die M´s überall hineingepflanzt werden – ob die das dann „können“ steht auf einem anderen Blatt.

  65. „Auffällig ist, dass es die Teilnehmer sehr schätzen, dass wir in die Moscheen kommen und direkt auf sie zugehen.“ So hat Kolay Gelsin in den ersten drei Monaten bereits rund 400 Interessierte in zehn Veranstaltungen erreicht.</blockquote Glaubt dieser Kolay Gelsin wirklich diesen Unsinn, den er da verzapft. Der will sich doch nur die Taschen füllen. Türkische Muselanten wollen nicht arbeiten. Jemand der Arbeiten will, macht freiwillig und aus eigenem Antrieb eine Ausbildung und sucht sich eine Arbeitsstelle. Wer eine Ausbildung hat, arbeiten will, findet in der Regel einen Job.
    Diese Musels, ob von der Straße, oder aus der Moschee gelockt, wollen nicht arbeiten, das ist das Problem.

  66. @ #71 das verstehe nicht (10. Mrz 2010 15:57)

    Aus dem Kommentarbereich der „Welt“:

    10.03.2010,
    13:25 Uhr

    Mehmet sagt:
    Ein hier geborens Kind hat keine Bringschuld zu leisten. Allein der Begriff Bringschuld und Holschuld ist schon hohl.

    Alles klar, Mehmet ist hier geboren, also ist er der Gesellschaft nichts schuldig. Peter ist auch hier geboren, der muss allerdings seinen Beitrag zur Gesellschaft leisten.

    Alles klar? Dies ist das Selbstverständnis der Mehmets…

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article6714669/Sarrazin-bekommt-Applaus-fuer-Einwandererschelte.html#vote_6716209

  67. #75 oldie

    Soll auch Deutsche geben, die nicht arbeiten wollen und die muss man nicht mal aus der Moschee locken.

  68. 73 plapperstorch
    ..Ja,richtig!! und kann man weiter vermuten:
    wohne ich irgendwo im muslimisches „Getto“..?

  69. #77 plapperstorch (10. Mrz 2010 16:11)

    Soll auch Deutsche geben, die nicht arbeiten wollen und die muss man nicht mal aus der Moschee locken.

    Kann schon sein. Ich rate aber nicht vom Thema abzuweichen. Hier geht es doch um Muselschmarotzer die unser sozialen Kassen plündern. Oder nicht ?

  70. Viele nette Sonderprogramme für moslemische Migranten.

    Die Stellenvergabe im öffentlichen Dienst ist auch so ne Sache, da werden gezielt diese Menschen angeworben und brauchen auch nur geringere Qualifikationen zu erbringen als alle anderen.

    Das ist doch purer Rassismus ?!

    Diese Leute müssen einfach mal ihren Arsch bewegen, in Deutschland gibs möglichkeiten ohne Ende.

    VHS, Abendschule, überbetriebliche Ausbildung, Fernstudium, Umschulung etc. etc. etc.

    Es wird Zeit das Leistung und Fleiß belohnt wird und die faulen abgestraft !

  71. #71 das verstehe nicht (10. Mrz 2010 15:57)
    ist doch logisch, oder?

    “Integration ist zu 80 Prozent eine Bringschuld und keine Holschuld.”v,

    Und dann wird’s heissen, der Staat muss die 20% vorleisten. Nein, da muss Sarrasin noch der Frau Leuthard nachsprechen (Bundespräsidentin CH):
    “Integration ist eine Bringschuld.”

    Punkt.

  72. #80 oldie

    Gehört zu Thema, denn dazu gehört auch, dass man nicht alle in einen Sack stopfen darf. Ich kenne viele fleißige Migranten aus der Türkei, die durch ehrliche Arbeit den Lebensunterhalt ihrer Familien verdienen. Schwarze Schafe gibt es überall. Und um genau zu sein, hier geht es um die Jugendlichen, die sich vor Ausbildung drücken. Es muss doch in Aller Interesse sein, wenn die später zum fleißigen Teil der Bevölkerung zählen.

  73. Neue Bereicherung von unverzichtbaren Schätzen.
    Da wundern die sich, wenn immer mehr Deutsche rechts werden.
    Unmenschliches Gesindel !
    http://www.nwzonline.de/index_regionalausgaben_stadt_bremen_artikel.php?id=2276482

    Angreifer streckt 19-Jährige mit Faustschlag nieder
    ÜBERFALL Zwei Schwestern in Regionalbahn angegriffen – Täter aus Achim?

    GN

    BREMEN – In der Regionalbahn 24500 nach Walle sind zwei Schwestern in der Nacht zu Sonnabend Opfer eines Überfalls geworden. Drei bisher unbekannte junge Männer sollen die 19 und 20 Jahre alte Frauen angegriffen haben. Die Ermittler vermuten, dass es sich bei den Tätern um etwa 17 bis 18 Jahre alte Südländer aus dem Raum Achim handelt. Die Suche nach ihnen läuft.

    Laut Bundespolizei sollen die Jugendlichen die Frauen zunächst gegen 4 Uhr in der Bahn sexuell belästigt haben. Als die 19-Jährige sich dagegen wehrte, streckte einer der Täter sie mit einem Faustschlag ins Gesicht nieder. Sie wurde bewusstlos, so der Polizeisprecher. Die Südländer stahlen die Jacken der Frauen samt Handys und Personalausweisen. Sie flohen, bevor der Zug sich am Hauptbahnhof gen Walle in Bewegung setzte. In Walle wurden die Schwestern von der Besatzung eines Rettungswagens versorgt. Die 19-Jährige erlitt Gesichtsverletzungen, ihre Schwester einen Schock.

    Laut Bundespolizei hatte ein ca. 30 Jahre alter Südländer vergeblich versucht, den Angriff zu verhindern. Eine andere Reisende soll gesagt haben, sie habe „das kommen sehen“. Zeugen sollen sich bei der Bundespolizei unter 0421/162995 melden.

  74. Werte Mitforisten,

    ihr habt den beliebten Beruf des Gebrauchtwagenankäufers/verkäufers („verchecken“) natürlich „schwarz“ und ohne Gewerbeanmeldung vergessen.
    Test, Auto in autoscout24 oder mobile ‚reinsetzen. Dann bimmelt das Telefon ununterbrochen mit Anrufen à la „was isse lätzte Preis?“

    und kein Witz, Dönerschnibbler ist jetzt ein IHK-Ausbildungsberuf:

    http://www.welt.de/hamburg/article3340019/Doener-Fleischer-wird-ordentlicher-Lehrberuf.html

    Sehr schön, bloß frage ich mich ob die ganzen „Talente“ mit „Döner-Abituhr“ (ergo 9 Jahre Schulpflicht mit unregelmässiger Anwesenheit in einem Hauptschulgebäude) überhaupt motiviert sind für ein Lehrlingsgehalt zu arbeiten – es gibt doch Hartz4 !

  75. #85 HomerJaySimpson

    Dieser „Südländer“-Quark … kommen sich die Medien dabei nicht albern vor?

  76. #84 plapperstorch (10. Mrz 2010 16:32)

    Es muss doch in Aller Interesse sein, wenn die später zum fleißigen Teil der Bevölkerung zählen.

    Das wird niemals geschehen. Die sitzen später entweder im Knast, oder steheln und rauben weiter, oder werden, falls die Politik es endlich einsieht, ausgewiesen. Mit solchem Gesindel wird niemals ein seriöser Arbeitgeber einen Blumentopf gewinnen können.

  77. #87 Bernd_das_Brot

    Da fällt mir eine lustige Story ein. Als ich den Benz von meinem verstorbenen Schwiegervater verkauft habe, kamen zwei … keine Ahnung, ich glaube Tunesier. Packt der eine einen Teppich aus. Ich denk, der will unter den Wagen gucken. Nix da … runter Richtung Mekka.

  78. #88 plapperstorch
    Schon lange ist denen nichts mehr peinlich, zumindest nicht diese Idioten im (korrektur von oben) rotgrünen bremen, wenn ich nicht irre, aber das spielt keine Rolle ob rot, dunkelrot oder islamgrün. Sie haben selbst diese Ausländerparteien gewählt und dürfen nun von ihrem Gift kosten, ob das die absolut miserablen Pisa ergebnisse, Marokkanische Großfamilien (500 Mitglieder), die in Bremen mehr zu sagen haben als die Polizei, die massive Kriminalität und die Gewalt gegen die urbevölkerung sind.
    Was wird wohl mit den Ausweisen passieren, die werden manipuliert und für Straftaten genutzt (Schwarzmarktpreis ist bestimmt gut)oder damit werden wir mit noch mehr Kanaxxen überrollt.

  79. PI tut mir nicht gut – jedesmal wenn ich über diese irrsinns akionen unserer „volksvertreter“ lese, bekomme ich bauchschmerzen!

    wird zeit das hier gegengesteuert wird – falls das überhaupt noch möglich ist!?

  80. #85 HomerJaySimpson (10. Mrz 2010 16:44)

    BREMEN – In der Regionalbahn 24500 nach Walle sind zwei Schwestern in der Nacht zu Sonnabend Opfer eines Überfalls geworden. Drei bisher unbekannte junge Männer sollen die 19 und 20 Jahre alte Frauen angegriffen haben. Die Ermittler vermuten, dass es sich bei den Tätern um etwa 17 bis 18 Jahre alte Südländer

    Diese Spanier aber auch :mrgreen:

  81. Und ewig grüßt das Murmeltier.

    Wer sich wirklich (weiter)bilden möchte, braucht dazu keine Extraaufforderung und ganz bestimmt nicht dort, wo der letzte Funken an Integration zunichte gemacht wird – in der Moschee.

    Nichtsdestotrotz, solche Berichte zu lesen ist immer wieder ein Augenschmaus. Besser als jedes Heinz Ehrhard Buch.

  82. #94 Deutscher_Ritterorden (10. Mrz 2010 16:58)

    bei uns in Österreich geht man zwar langsam (aber doch) dazu über die herkunft der bereicherer zu nennen.

    ein kleiner schritt, aber die richtung stimmt!

  83. Die hohe Schulabbrecher- und Arbeitslosenquote junger Türken in Deutschland soll bekämpft werden. Mit dem Projekt „Kolay Gelsin!“ (Wir schaffen das!) werden türkische Jugendliche zur Berufsausbildung motiviert. Das Besondere daran: Das von der EU geförderte Projekt startet nicht in Arbeitsämtern, sondern direkt in den Moscheen.

    Jetzt wo die ARGE-Mitarbeiter nach türkischen Arbeitsprinzipmotto eingestellt werden könnten sie doch gleich in den Moscheen bleiben und konvertieren. Dann wäre das Integrationsproblem auch schon mal vom Tisch. :mrgreen:

    Laschet forderte alle auf, sich gut über einen Ausbildungsweg zu informieren, denn die Grundlage für den erwünschten Aufstieg sei „gute Bildung und Ausbildung“. Junge Migranten verfügten dank ihrer Zweisprachigkeit oft über gute Voraussetzung, die nur entsprechend gepflegt und sichtbar gemacht werden müssten.

    Aber sischer doch. Aus einem Hauptschulabbrecher machen wir einen Goethe. Im Sozialismus geht alles. Alles wird gut – alles wir gleichgesetzt.

    Die Klientel möchte aber lieber Drogen verkaufen, Abziehen und 5 Mal am Tag beten.

    “Im derzeitigen Programmzeitraum von 2007-2013 verfügt er über 76 Milliarden Euro,”

    Und wie viele Hunderte Milliarden waren es vor 2007, die die Desintegrationsindustrie verschlungen hat? Weshalb heute einheimische & kluge Wirtschaftsköpfe bei dem Gendermainstream-Pool aus der islamsozialistischen Talentschmiede lieber gleich ins Ausland flüchten. Lieber werden noch mehr Milliarden für das Multikultiexperiment ausgegeben – ein Faß ohne Boden – bis auch der letzte Einheimische seine Brotkrummen aus der Mülltonne futtern kann. Man beobachte den Zerfall Einheimischer, der mit dem Multikultiexperiment einhergeht, je mehr das Geld für Migranten zum Fenster ausgeschüttet wird…

    Man lasst die gemeinnützigen Kleinkriminellen Arbeiten machen (wie Stadtparks säubern, Straßen fegen, Felder bewirtschaften – dafür braucht es nicht mal einen Abschluß, ect. Aber das wollen sie ja auch nicht. Deshalb: noch besser schickt den Unrat endlich nach Hause, insbesondere aller Kriminellen und fanatischen Religiösen). Wir brauchen so etwas nicht noch füttern, die uns sonst nur auf ihre Art „bereichern“ werden. Es werden die falschen gefördert. NOCHMAL KRIMINELLE & islamsozialistische RADIKALRELIGIÖSE SOFORT RAUS!!!

  84. Der Trend ist Hilfsarbeiter Tätigkeiten mit IHK Stempel aufwerten.

    für die deutschen Dünnbrettbohrer gibt es doch den IHK-Handeslsfachpacker (=Regalauffüller), wozu man da eine Ausbildung braucht ist mir ein Rätsel.

    zum Ausbildung zum Dönerschnibbler gibt es auch kritische Stimmen aus dem Handwerk:

    Mit Skepsis bewertet der Deutsche Fleischerverband (DFV) den neuen Ausbildungsberuf. Er stehe dem Ziel der Bildungspolitik entgegen, die Zahl der Ausbildungsberufe zu verkleinern, aber innerhalb der Berufe die Vielfalt zu erhöhen, berichtet Gero Jentzsch, Sprecher des DFV. Ausgebildete Fleischer könnten entsprechend in anderen Berufen des Lebensmittelhandwerks tätig werden, zum Beispiel in der Lebensmittelindustrie oder in der Küche. Sie könnten auch in der Dönerproduktion arbeiten. Der neue Ausbildungsberuf verkürze das Berufsbild. „Ein Dönerfleischer wird nur als Dönerfleischer eingesetzt“, sagte Jentzsch. „Ich verstehe nicht, warum man hier eine Nische schafft.“

    Mit der Novelle der Ausbildungsordnung für den Fleischerberuf vor drei Jahren seien außerdem religiöse Schranken gefallen:

    „Muslimische Auszubildende müssen seitdem nicht zwangsläufig mit Schweinefleisch in Berührung kommen“, versichert Jentzsch. Dass nun Dönerfleischer in einer eigenen Berufschulklasse unterrichtet werden, laufe dem Integrationsgedanken zuwider.

    http://handwerk.com/lehrberuf-doenerfleischer/150/39/26834/

  85. #96 wb0711 (10. Mrz 2010 17:01)

    #94 Deutscher_Ritterorden (10. Mrz 2010 16:58)

    bei uns in Österreich geht man zwar langsam (aber doch) dazu über die herkunft der bereicherer zu nennen.

    ein kleiner schritt, aber die richtung stimmt!

    Bei einer solchen Praxis in Deutschland würden unsere GutmenschInnen behaupten das wir uns kurz vor Gründung des 4. Reiches befinden würden !

    Jedenfalls wäre die Zeitung, die das schreibt, eine Zeitung der „neuen rechten“ !

  86. Nochmal zu dem Bereicherungsfall oben.
    Man nehme 2 „Südländer“ die die Deutschen bereichern. Einen Südländer der versucht sie davon abzuhalten. Siehe hier
    Laut Bundespolizei hatte ein ca. 30 Jahre alter Südländer vergeblich versucht, den Angriff zu verhindern.

    Wenn ich jetzt ganz fies wäre würde ich sagen dass 2/3 der Südländer kriminelle Gewalttäter sind :mrgreen:

  87. #99 Bernd_das_Brot (10. Mrz 2010 17:06)

    Die können viel aufwerten. Letztendlich weiß jeder halbwegs Gebildete was ein ordentlicher Ausbildungsberuf ist und nicht.
    Diejenigen, die das vorschlangen sind mit ihrem Latein am Ende. Statt endlich die Reißleine zu ziehen, lamentieren sie weiter ohne Hoffnung auf Besserung.
    Hand aufs Herz, was wurde in den letzten Jahren nicht alle unternommen, um diesen „Primaten“ einen besseren Bildungsstand zu geben – und was hat es bis jetzt gebracht?
    Der Tag der Endscheidung wird kommen und dann wird abgerechnet. Nur Geduld.

  88. @ #99 Bernd_das_Brot (10. Mrz 2010 17:06)

    zum Ausbildung zum Dönerschnibbler gibt es auch kritische Stimmen aus dem Handwerk:

    Es ist, wie es immer ist: Unsere „Eliten“ (in diesem Fall die EU) denken sich einen Haufen Mist aus, Experten oder Leute aus der Praxis erklären, warum es Mist ist, aber Politiker halten an Ihrer Entscheidung fest. Ganz gleich wie unsinnig sie doch ist.

    Nie könnte ein PolitikerIn zugeben, dass seine Idee Blödsinn ist. Er würde sich als Vollidiot entlarven. Nun, manche tun das am laufenden Band. Aber sie müssen keine Konsequenzen fürchten…

  89. #101 HomerJaySimpson (10. Mrz 2010 17:11)

    ,
    Nochmal zu dem Bereicherungsfall oben.
    Man nehme 2 “Südländer” die die Deutschen bereichern. Einen Südländer der versucht sie davon abzuhalten. Siehe hier
    Laut Bundespolizei hatte ein ca. 30 Jahre alter Südländer vergeblich versucht, den Angriff zu verhindern.

    ,
    Mmh, so kann man natürlich auch einen neuen Berufszweig schaffen. Die Bodyguardindustrie, statt Schutzgeldmafiaerpresser. In dem Fall kann man gleich zwei Bodyguards auf Staatskosten einstellen. Gewalttätige & arbeitslose Muselmigranten werden dabei mit einer Fliegenklatsche weggeschlagen. Bei Problemen, die selbst von den Islamsozialisten verursacht werden, stellt man einfach jedem Bürger einen oder zwei „Bodyguards“ zur Seite. Natürlich kickboxausgebildete Muselmigranten-Bodyguards vom Amt. Sozialistische Variante Probleme zu lösen. Immer fleißig die Symptome weiter ausbauen, statt die Ursache abzustellen. Wir brauchen einfach noch mehr Migranten. Auch die Bodyguards brauchen wieder Bodyguards. :mrgreen:

  90. Ich glaube die kleinen Alis und Mehmets wären – trotz Analphabetismus – ganz fleißige Arbeiter, z.B. in Fabriken, bei der Müllabfuhr, etc. (ehrenwerte Jobs – ohne Spaß) … WENN:

    a) keine Stütze bei Jobverweigerung gezahlt wird.

    b) kriminelle Karrieren rigoros geahndet werden und mit schneller Abschiebung bestraft werden

    Wer jedoch Hartz-4 inkl. Wohnung usw. kassiert und nebenbei noch bißchen Kohle im klein- großkriminellen Millieu machen kann und illegale Zwangsprostituierte in Teestuben für 5 Euro regelmäßig vögeln darf – WARUM ARBEITEN ?????

  91. #107 Islamwirdwachsen(nur das Hirn leider nicht) (10. Mrz 2010 17:26)

    Auf ehrliche Art und Weise nur eine Minderheit, die Mehrheit führt das vom Staat bezogene Geld nur in den Kreislauf prozentual zurück.

  92. Der Laschet versucht wie jeder Politiker nur die Probleme wieder woanders hinzuverschieben. Gelöst werden sie so sicherlich nicht. Immer das gleiche Spiel der oberen Politkaste.

  93. #111 DeutschlandHatFertig

    Stuss. Leider ist es so, dass relativ mehr Migranten hartzen als Eingeborene. Das ist schlimm, aber man muss das nicht durch falsche Behauptungen verschlimmern. Oder nennen und belegen Sie Zahlen.

  94. #93 plapperstorch (10. Mrz 2010 16:56

    Ihnen ist nicht zu helfen.

    Ich kann mich auch nicht erinnern Sie um Hilfe gefragt zu haben.

  95. Wer fällt denn auf diese plumpe Spiel von Herrn Laschet noch rein?Doch nur sein Wahlvieh.Die taktisch falsche Umverteilungspolitik der Immigrantenindustrie geht nun schon seit Jahrzehnten ohne messbaren Erfolg daneben.Deshalb,Schluss jetzt!

  96. Junge Migranten verfügten dank ihrer Zweisprachigkeit oft über gute Voraussetzung, die nur entsprechend gepflegt und sichtbar gemacht werden müssten.
    —————————-
    Verdammt noch mal, hört endlich mit dieser Scheiße auf.
    Macht euch endlich klar, das die einfach nicht wollen und wenn Ihr euch auf den Kopf stellt.

  97. #112 plapperstorch
    #111 DeutschlandHatFertig hat vollkommen recht. Sie sagen es ja selbst in #112 aus. Also warum behaupten sie dann von #111 DeutschlandHatFertig das Gegenteil? Belügen Sie sich doch, und vor allem die anderen, nicht dauernd selbst.

  98. Junge Migranten verfügten dank ihrer Zweisprachigkeit oft über gute Voraussetzung, die nur entsprechend gepflegt und sichtbar gemacht werden müssten.

    ————————–
    Was wollt Ihr denn sichtbar machen, Das die Türken kein richtiges Türkisch und auch kein richtiges Deutsch sprechen?

  99. Etwas OT aber gerade im Handelsblattticker gefunden, interessanter 3seitiger Artikel.

    Lebensmittelbranche entdeckt muslimische Kundschaft
    von Laura de la Motte

    „….,Und weil Nicht-Muslime den Käse nicht berühren dürfen, tragen die Mitarbeiter Handschuhe.“

    „…Das Halal-Siegel wird aber nur auf Produkte gedruckt, die an türkische und arabische Händler gehen. Auf der gleichen Wurst in deutschen Supermärkten fehlt das Siegel.“

    „….Die Bedenken kommen nicht von ungefähr. Immer wieder sehen sich Halal-Produzenten Boykottdrohungen ausgesetzt – zum Beispiel in dem deutschen Internetforum „Politically Incorrect“. Die Motive reichen von Islamhass bis Tierschutz. Denn der Koran schreibt ursprünglich vor, Tiere ohne Betäubung zu schlachten („schächten“). Für deutsche Produzenten ist diese Praxis allerdings verboten.“

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/maerkte-lebensmittelbranche-entdeckt-muslimische-kundschaft;2543219

    Da sind noch mehr so entlarvende Klöpse drinnen, aber am besten finde ich, daß mit dem Käse, den Nichtmuslime nicht berühren dürfen.

  100. #6 Mike Melossa (10. Mrz 2010 13:47)

    Mir kommt dieses Land wie ein Chirurg vor, das mit aller Gewalt ein Organ implantieren will, obwohl der Körper es immer und immer wieder abstößt. Und es wird so lange daran herumgedocktert, bis der Patient tot ist.

    Volltreffer.

    Mit der Erweiterung, dass in unserem Fall sogar das Organ während der Implantierung dem Chirurgen aus der Hand zu springen versucht.

    Gesellschaften, die auf derart unterschiedlichen Wert- und Moralvorstellungen basieren, sind auch in 1000Jahren nicht miteinander zu kombinieren.

    Und genau deshalb gibt es in KEINEM islamischen Land eine nennenswerte nichtislamische Population, es geht nur durch Assimilation.

    Und weil niemand von uns verlangen darf, dass wir uns in unserern Heimatländern assimilieren lassen müssen, müssen die Ausländer sich assimilieren lassen oder gehen.

  101. #112 plapperstorch (10. Mrz 2010 18:01)

    Sie widersprechen sich selbst oder bemerken Sie das nicht?

  102. #115 Mohammed Adolf

    Was reden Sie da. Die Mehrheit der Migranten bezieht kein Hartz IV. Es sind 28% der Hartzer Migranten, das ist überproportional hoch, aber nicht die Mehrheit.

  103. Lebensmittelbranche entdeckt muslimische Kundschaft
    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/maerkte-lebensmittelbranche-entdeckt-muslimische-kundschaft;2543219;0

    Was in Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden schon ganz normal ist, entdecken in Deutschland erst jetzt Unternehmen als lukrativen Wachstumsmarkt: islamkonforme Produkte. Rund vier Millionen Muslime leben hier. Weitere Zuwanderung und höhere Geburtenraten lassen die Zahl steigen….
    …“Während deutsche Verbraucher zwischen etlichen Sorten wählen können, gibt es für Muslime nur zwei oder drei“, sagt Derya Altay vom Bundesfachverband Türkischer Groß- und Einzelhändler (BTGE). Still und heimlich plant jetzt nach Angaben aus Branchenkreisen auch Bahlsen den Einstieg in diesen Markt, möchte dies aber noch nicht öffentlich bekanntgeben. Man wolle Mitbewerber nicht aufschrecken, um sich so einen Startvorteil zu verschaffen, begründet ein Vertriebsleiter die Geheimhaltung…
    …Der Markteintritt erfolgt in der Regel über türkische und arabische Großhändler. Engin Ergün, Geschäftsführer von EthnoIQ aus Düsseldorf, begründet das so: „Die Mehrheit der Muslime in Deutschland kauft Lebensmittel beim kleinen Onkel-Mehmet-Laden an der Ecke.“ Ergüns Agentur wird die neuen Halal-Kekse in Deutschland vermarkten. Seit zwei Jahren arbeitet er bereits mit Haribo zusammen, die für Muslime Fruchtgummi aus Rinder- statt aus Schweinegelatine herstellen.
    Beworben werden die Halal-Gummibärchen im Internet, türkischen Zeitungen und dem türkischen Fernsehen. Hier erreiche man die Zielgruppe am effektivsten: „Denn Muslime in Deutschland haben einen starken Heimatbezug. 90 Prozent dieser Türken schauen türkisches Fernsehen, 75 Prozent lesen türkische Zeitung“, sagt Ergün.
    Die Kundenresonanz übertraf die Erwartungen der Vertriebsexperten deutlich, obwohl eine Tüte rund 30 Prozent teurer ist als die Variante aus Schweineprodukten. Wie viel Umsatz das Familienunternehmen mit Halal in Deutschland macht, will es aber nicht verraten. Es sei derzeit noch ein Nischenmarkt.
    Auch bei der Molkerei Rücker aus Ostfriesland ist der Anteil von Halal-Käse an der gesamten Käseproduktion mit vier Prozent noch sehr niedrig. Jährlich 1 300 Tonnen „Oba“, eine Art Feta, werden pro Jahr verkauft. Doch Geschäftsführer Thomas Rücker will weiter investieren: „Halal ist für uns ein wichtiger Markt. Wir wollen das Sortiment weiter ausbauen.“
    Für die islamkonforme Käseproduktion verwendet er künstliche Enzyme statt tierischem Lab. Nach der Benutzung von alkoholhaltigen Reinigern wird Wasser nachgespült, damit keine Rückstände in den Käse gelangen. Und weil Nicht-Muslime den Käse nicht berühren dürfen, tragen die Mitarbeiter Handschuhe. „Letzteres entspricht sowieso den deutschen Hygiene-Vorschriften“, sagt Rücker…
    ..Deutschlands größter Geflügelfleischproduzent Wiesenhof, der ebenfalls seine gesamte Hähnchen- und Putenproduktion zertifizieren ließ, arbeitet bereits erfolgreich mit ersten Händlern zusammen. Der Hauptteil der Wiesenhof-Produktion landet aber weiterhin in deutschen Supermärkten – auf Wunsch der Händler meist ohne Siegel auf der Packung.
    Die meisten Muslime kaufen ihr Fleisch sowieso noch bei ihren eigenen Händlern. Doch das könnte sich bald ändern. „Besonders in urbanen Gebieten mit viel muslimischer Kundschaft registrieren wir eine Nachfrage nach Halal-Produkten“, sagt ein Edeka-Sprecher. Auch bei Kaufland hat man diese Erfahrungen gemacht.

  104. #119 plapperstorch (10. Mrz 2010 18:16)

    Es ging hier um Moslems und nicht allgemein um Migranten(siehe #107)! Bevor Sie anderen Stuss unterstellen, sollten Sie vorangegangene Beträge mal intensiver lesen.

  105. Es gibt rund 6,7 Millionen Hartz-IV-Empfänger. Davon sind 28% Migranten, also ca. 1,88 Mio. In Deutschland gibt es 15 Mio. Migranten, nach der weiten Definition und etwas über 7 Mio. nach der engen Definition. Nehmen wir die enge. Erwerbsfähig sind davon knapp 5 Mio. Dann wäre in dieser Worst-Case-Rechnung nicht mal die Hälfte am Hartzen und #111 DeutschlandHatFertig hat geschrieben:
    Auf ehrliche Art und Weise nur eine Minderheit, die Mehrheit führt das vom Staat bezogene Geld nur in den Kreislauf prozentual zurück.

  106. #119 plapperstorch (10. Mrz 2010 18:16)
    die quote kratzt aber an die 50%,weil migranten mit deutschem pass in dieser statistik nicht auftauchen und migranten mit doppelter staatsbürgerschaft auch nicht.wenn man die dazu zieht,kratzen die an der 50% migranten=hartz4 empfänger quote!!!

  107. Der deutsche Steuerzahler wird von einer skrupellosen Bande von Politikern ausgeplündert, damit deren hochgeliebten Migrantenschätzen ungeheure Mengen an teuren Wohltaten nachgeworfen werden können. Leider in einem Großteil der Fälle völlig für die Katz.

    Eine der üblen Geldverschwendungsmaschinen sind die Sprach- und Integrationskurse. 600 + 45 Unterrichtsstunden mit anschließender Prüfung – alles vom dummen Steuermichel bezahlt. Über Euro 2.000 pro Migrant. Und wenn der Migrant durch die Prüfung fällt -egal ob zu dumm oder zu faul-, gibts noch ‚mal 300 Stunden. Und wer zahlt’s ? Glaubt hier einer, der Migrant zahlt?

    Jetzt hatten wir wieder so einen Fall. Ein Nordafrikaner, Mitte 30, lebt hier mit Familie, seit 2006 ununterbrochen im HartzIV-Bezug. 2007 und 2008 Sprach- und Integrationskurs gemacht, aber durch die Abschlußprüfung gefallen. Jetzt wird er regelmäßig drei- oder viermal pro Jahr vom JobCenter verpflichtet, sich zu einem Wiederholerkurs anzumelden. Er meldet sich auch an und vermeidet so die Sanktionen. Zum Kurs erscheint er aber nicht. Also wird er wieder zur Anmeldung verpflichtet. Und wiederholt sein Spielchen. Immer wieder.

    Vor zweieinhalb Wochen, oh Wunder, erschien er zum Kurs. Hier ist zu berichten, daß er trotz seiner nach 600 Stunden erlernten „brillanten“ Deutschkenntnisse in die absolute Anfängerstufe 1 (von 1 bis 6) eingestuft werden mußte. Und da er ja alles tut, um Deutsch nicht zu lernen, damit er hinterher nicht in eine Arbeit vermittelt werden kann: Von den 13 Unterrichtstagen des neuen Kurses hat er bis heute schon wieder an 5 Tagen unentschuldigt gefehlt.

    Wer nun glaubt, dies sei ein Einzelfall: in unseren Akten haben wir nicht nur eine Handvoll derartiger Einzelfälle. Es sind viele Hände voller „Einzelfälle“.

    In meinen Augen sind Politiker, die durch die von ihnen gemachten Gesetze für solche Zustände verantwortlich sind, kriminelle Verräter an den Interessen des deutschen Volkes. (Meine Frau, selbst Migrantin, nennt diese Leute auch knallhart „Traitors“).

    Nach einem solchen Arbeitstag wünsche ich mir immer, Theodor Körner’s (1791-1813) Prophezeiung möge wahr werden:

    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten.
    Vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott!
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“

  108. Sorry, wenn ich den Namen Laschet höre, kommen unweigerlich Aggressionen in mir hoch.

    Laschet ist ein realitäsferner Faulenzer, der einen Haufen Steuerkohle für allen möglichen Schwachsinn ausgibt und an geistiger Untiefe kaum zu überbieten ist.

    Niemand steht so ausdrücklich für den geistigen Verfall und die staatszerstörerische Wendepolitik der CDU, wie dieser Kretin.

  109. @ #6 Mike Melossa

    Mir kommt dieses Land wie ein Chirurg vor, das mit aller Gewalt ein Organ implantieren will, obwohl der Körper es immer und immer wieder abstößt. Und es wird so lange daran herumgedocktert, bis der Patient tot ist.

    Ein sehr schöner Vergleich!

  110. Zum Thema eine weitere Information:

    Einer der vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge beauftragten Veranstalter für Sprach- und Integrationskurse in Frankfurt ist
    Türkisches Volkshaus e.V.„.

    Ist das nicht schön ? Dütsche Sprachkürs üf Türkisch. Integrasjon in Dütscheland gelehrt von Türken üf Türkisch.

    Ich bin begeistert. Und halte unsere Politker noch mehr für widerliche, volksverräterische Kriminelle.

  111. Doch Schwierigkeiten mit der Sprache und dem Schulsystem, realitätsferne Karrierepläne, Vorurteile potenzieller Ausbildungsbetriebe und mangelnde Information haben bisher zur Folge, dass viel zu wenige türkische Jugendliche einen qualifizierten Schulabschluss schaffen

    Aha, schön zu wissen, dass realitsferne bzw schlicht unrealistische Karrierepläne und mangelnde Information einen türken am Lernen hindern. Ists nicht vielleicht eher so, dass der zuviele aber falsche Informationen von seinem Imam und Eltern kriegt. So in der Art, du bis nur guter Moslem, wenn du kannst Koran auf arabisch auswendig. Mathe, deutsch, englisch, Geographie, brauchst du eh nicht.

    Obwohl, wenn die dann so richtig drohen, kauft man vielleicht aus Angst…

    Vermutlich eher bei den Herren, Beretta, Heckler&Koch, Smith&Wesson oder Colt.

    #44 Schlernhexe; Den Dr. rer. Schächt nicht zu vergessen.

    #69 rechtsdemokrat; Der hätte den einen (ersten, das mit den 3 folgenden halt ich für ein Märchen) in der Türkei lassen sollen, und alle die nachkamen und gar nix konnten und können genauso.

    #102 Deutscher_Ritterorden; Wieso, ich dachte wir leben schon länger im vierten Reich, auch DDR 2.0 genannt.

    #107 Islamwirdwachsen, Wie kommst denn auf den Unsinn. Die kosten den Steuerzahler so grob über den Daumen 160Mrd jährlich. Selbst wenn die da tatsächlich von der Hälfte davon 19% Mwst abführen, tatsächlich eher weniger, weil Lebensmittel nur mit 7% wären das bloss 15Mrd. Also weniger wie 10% der Aufwendungen.
    Wären in Summe immer noch 145Mrd Verlust.

  112. Und vergesst nicht, dass die „Politiker“ der etablierten Parteien diesen Schätzchen auch bald noch die doppelte Staatsbürgerschaft in den Rachen schmeißen werden !

    Bertolt Brecht hatte es scherzhaft gemeint, mit dem Hinweis :“…dann sollen sich doch die Politiker ein neues Volk wählen…“

    Unsere Volksverräter machen es wahr ! Da das deutsche Volk sie nicht mehr will, wird ein neues „Volk“ geschaffen, welches aus Dank die Etablierten wählt und mit Sozialknete gefüttert wird, welche diejenigen mit ihrer Arbeit erwirtschaften, die diese Verhältnisse eigentlich gar nicht haben wollen.

    Eine Abwärtsspirale für das Land….

    PS: meinetwegen doppelte Staatsbürgerschaft, aber nur ohne Wahlrecht und ohne Recht auf politische Betätigung und ohne Anrecht auf Sozialknete für die ersten 15 Jahre.
    Plötzlich werden ganz viele „aufrechte Deutsche“ fehlen…..

  113. @ #120 DeutschlandHatFertig (10. Mrz 2010 18:25)
    @ #121 plapperstorch (10. Mrz 2010 18:26)

    Statistiken lügen, besonders die von der Regierung herausgegebenen. Unsere Regierung weiß ja nicht einmal, wieviele Mohammedaner sich tatsächlich in Deutschland aufhalten.

    Dass diese aber prozentual mehr Hartz4 beziehen als „Ungläubige“, darin sind sich selbst diese zusammengelogenen Statistiken einig…

  114. #121 plapperstorch; Aus welchem Jahr stammen deine Zahlen, selbst die Regierung spricht von 22Mio mit Mihigru. Also zähl ruhig beide Werte zusammen. Die restlichen Zahlen halte ich auch für extrem geschönt, wahrscheinlich wird da die Zählung so aussehen, türkischer Vater mit 2 Ehefrauen + jeweils 4 Kinder sind 2 H4 Empfänger. Schliesslich zählt eine Frau nur als halber Mensch und Kinder, da nicht erwerbstätig zählen gar nicht.

  115. @#128 uli12us
    @#125 Mohammed Adolf
    Die 28 % Migrantenzahlen (Statistiken glaube ich schon lange nicht mehr)
    Aber ich sehe rückwirkend die Situation so, unter der Rot-Grün-Schröder-Fischer-Regierung
    grasten die „Heuschrecken über das Land, dann gab es die Massentlassungen,
    wer nicht mehr genug Chanchen hatte wieder in den Arbeitsmarkt zu kommen ,waren die über
    50 Jährigen, nämlich genau die Klasse die wohl am längsten vorher Steuern und Sozi-
    Abgaben bezahlt haben. Während die Migranten Heute schon nach der Schule in HarzIV landen,
    und noch nie einen Beitrag zur Solidargemeinschaft eingezahlt werden.
    Genau diese autochone Diskriminierung macht viele Leute zornig.
    Und bei der Entlassungsorgie hat es auch wiederum die Großteils
    die Einheimischen betroffen, außer die
    türkischen Gemüsehändler haben sich selbst entlassen

  116. #129 zappafrank

    Recht hast Du. Sie wollen es einfach nicht wissen. Denn die Wahrheit könnte ja ans Tageslicht kommen und radikalen Parteien Aufwind geben.
    Unsere Volkszertreter werden solange daran festhalten, bis sie das Land irreparabel an die Wand gefahren haben. Egal ob Zuwanderung, EU, Euro. Was nicht sein darf, kann nicht sein. War in der DDR genauso, den Ausgang kennen wir.

  117. @All
    Statistiken hin oder her. Haltet euch nicht mit den Kleinigkeiten auf. Die Auswirkungen sind auch so extrem negativ. Mein Eindruck ist auch weiterhin, dass den Politikern nicht nach Problemauflösung ist. Es sind außerdem viel zu viele von der Masse, die kann keiner mehr, auch beim besten Willen nicht mehr stemmen, ohne dass alles zusammenbricht. Hier wären Ausweisungen dringend angebracht.

  118. #133 ksk7

    Statistiken hin oder her. Haltet euch nicht mit den Kleinigkeiten auf. Die Auswirkungen sind auch so extrem negativ.

    Nein, genau so ist es nicht. Es geht um konkrete Zahlen, weil du niemanden, der nicht sowieso schon überzeugt ist, mit deinem persönlichen (stets möglicherweise falschen, jedenfalls unbewiesenen) Eindruck wirst überzeugen können. Etwas ganz anderes ist, wenn du anderen konkrete Zahlen entgegenhalten kannst.

    Vielleicht sollte man einmal anmerken, dass in der Studie, aus der plapperstorch seine Zahen wohl (?) hat, ganz klar drin steht, dass in vielen größeren westdeutschen Städten deutlich über 50 % aller Sozialleistungsempfänger einen Migrationshintergrund haben dürften. In Ostdeutschland sind es insgesamt aber bloß 12 bis 14 Prozent. Im Westen sind es dagegen insgesamt 36 bis 39 Prozent.

    Zum Nachweis:

    http://www.bmas.de/portal/39948/property=pdf/f395__forschungsbericht.pdf

    Seite 14

  119. #127 Conny008 (10. Mrz 2010 18:53) Zum Thema eine weitere Information:

    Einer der vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge beauftragten Veranstalter für Sprach- und Integrationskurse in Frankfurt ist
    “Türkisches Volkshaus e.V.“.

    Ist das nicht schön ? Dütsche Sprachkürs üf Türkisch. Integrasjon in Dütscheland gelehrt von Türken üf Türkisch.

    Ich bin begeistert. Und halte unsere Politker noch mehr für widerliche, volksverräterische Kriminelle.
    =============================================
    Klare Kante
    Deutschkurs????????????????
    Alda, abba ers wennze den in türkisch machen tus!!

  120. #142 NKB

    Korrekt, da habe ich meine Zahlen her. Interessant ist, dass sich monatelang keiner um die Zahlen gekümmert hat, bis de Lorenzo in der Bild geplaudert hat. Und alle die Statistiken anzweifeln: Zweifel sind gut, aber Zahlen aus der Luft gegriffen sind Mist.

  121. #145 plapperstorch

    Interessant ist, dass sich monatelang keiner um die Zahlen gekümmert hat, bis de Lorenzo in der Bild geplaudert hat

    So bin ich auch darauf gestoßen. Wenn du die Geschichte verfolgt hast, weißt du aber sicher auch, was für einen Bockmist sich di Lorenzo – nach der Definition der Studie übrigens selber Migrant – für die bloße Wiedergabe dieser Statistiken mit einer vorsichtigen Bewertung derselben anhören musste: Er sei ein „Fremdenfeind“, „Rassist“ und ähnlicher Blödsinn. Da soll noch mal einer behaupten, so etwas wie PC gebe es nicht, das sei bloß ein „politischer Kampfbegriff“.

    Zweifel sind gut, aber Zahlen aus der Luft gegriffen sind Mist.

    Sehe ich auch so und habe ich auch so geschrieben. Vor allem sollte man nicht den Fehler machen, seine eigene – möglicherweise verzerrte – Wahrnehmung für absolut zu halten. Dagegen sollte man aber auch nicht jeder Statistik sofort auf den Leim gehen. Diese Studie halte ich übrigens für recht realistisch. Das gilt insbesondere, wenn man sich mal die nach Alter aufgeschlüsselten Zahlen anschaut, die zeigen, dass sich das Problem gegenwärtig massiv verschlimmert.

  122. #124 DeutschlandHatFertig

    Nach Moslems unterscheidet die Studie nicht, aber setzen wir statt Moslem = Türke. Über 25% aller Migranten sind Türken. Aber nür 19% der „fremdhartzer“ sind Türken, d.h. sie sind unterproportional vertreten. Die Ex-GUSler sind überpropertionale Fremdhartzer. Seite 50 der Studie.

  123. #146 NKB

    So isses: 33% der Hartzer sind 24 und jünger. Deshalb muss da auch was getan werden. Wie ich schon oben gepinselt habe: die Idee ist gut. Wo ich die jungen erreiche ist egal, Hauptsache ich erreiche sie.

  124. #148 plapperstorch

    Wo ich die jungen erreiche ist egal, Hauptsache ich erreiche sie.

    Deshalb hast du auch recht mit dem, was du schreibst. Nur ist es in gewisser Weise auch verständlich, wenn hier mal wieder einigen der Kamm schwillt. Fakt ist nun einmal, dass ein Großteil dieser „Moscheen“ von der DITIB betrieben wird, manchmal auch noch von noch verfassungsfeindlicheren Gruppierungen. Und die DITIB möchte sicher nicht nur ich in D am liebsten so bald wie möglich verboten wissen und gewiss nicht dadurch aufgewertet, dass sie hilft, Jobs zu vermitteln…

  125. #144 plapperstorch (10. Mrz 2010 19:46)

    „Das stimmt nicht. Die Studie geht vom weiten Migrantenbegriff aus.“

    hör mal die leute die diese zahlen veröffentlichen sind extrem links positioniert.die schweigen auch die gewaltwelle von migranten tod.und wenn die etwas beschönigen können tun sie das auch.das ist ähnlich wie vor einer bundestagswahl,da werden parteien und prozente genannt und am ende (realität) kommt doch was ganz anderes raus.

  126. Macht die Türken einfach zu Beamten ! Sie herrschen de facto eh schon, und arbeiten muß man als Beamter auch nicht wirklich …

  127. # 64 bademeister

    Süüüüüß! Der Blogwart ermahnt Karl Fink:

    FINK! IHRE RECHTSCHREIBUNG IST UNTER ALLER SAU!

    Jawohl Herr Bademeister!

    MIT IHREM GESCHMIERE SCHADEN SIE DER BEWEGUNG!

    Jawohl Herr Bademeister!

    WEGTRETEN!

    (Hacken klappen, Fink dreht sich um und geht mit hängenden Schultern zurück ins Glied)

    So etwa?

    Ja, manchmal muß ich mich über meine Fehler ärgern. Ich arbeite daran besser zu werden.

    Was ist mit Ihnen? Arbeiten Sie an Ihren Fehlern und wir werden jeden Tag ein bisschen besser. Sollten Sie nicht wissen welche ich meinen könnte glaube ich das sogar.

    mfG
    Karl Fink

  128. Warum gibt’s auf Raumschiff Enterprise keine Musels? Weil die auch in Zukunft nicht arbeiten!

    Meiner Meinung nach werden diese Maßnahmen auch nicht Fruchten, da die mit dem „Abziehen“ anderer mehr verdienen als in der Ausbildung.
    Je länger die hier leben, desto schlimmer wird es… leider.

  129. Wissenschaftliche Fakten zur Argumentation:

    Im folgenden ein Zitat aus der Studie „Ungenutzte Potenziale“ des renommierten Instituts „Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung“ Zur Lage der Integration in Deutschland (2009) ZITAT:

    „Mit Abstand am schlechtesten integriert ist die Gruppe mit türkischem Hintergrund. Zwar sind
    die meisten schon lange im Land, aber ihre Herkunft, oft aus wenig entwickelten Gebieten im
    Osten der Türkei, wirkt sich bis heute aus: Als einstige Gastarbeiter kamen sie häufig ohne
    jeden Schul- oder Berufsabschluss, und auch die jüngere Generation lässt wenig
    Bildungsmotivation erkennen“

    Die Studie ist hier veröffentlicht:

    http://www.berlin-institut.org/fileadmin/user_upload/Zuwanderung/090122_Zusammenfassung.pdf

  130. #156 aramea

    Da braucht man keine Studie für, wenn man die Entwicklung lang genug beobachtet hat. Siehe oben #57 plapperstorch.

  131. #157 plapperstorch (10. Mrz 2010 22:03)

    Da braucht man keine Studie für, wenn man die Entwicklung lang genug beobachtet hat. Siehe oben #57 plapperstorch.

    Ihren Kommentar bei:
    #53 plapperstorch (10. Mrz 2010 14:59)

    Eltern schaffen es oft nicht, ihren Nachwuchs vom Wert und Sinn einer guten schulischen Bildung zu überzeugen und das gilt nicht nur für Migranten. Da muss halt nachgeholfen werden. Aber was solls, die ganze Einwanderungspolitik in Deutschland ist so vermurkst, da würde nur “Alles zurück auf Null” helfen. Und das geht nicht.

    fand ich bei weitem interessanter. Beim letzten Satz scheiden sich die Geister.

  132. #137 Schlernhexe

    wer nicht mehr genug Chanchen hatte wieder in den Arbeitsmarkt zu kommen ,waren die über
    50 Jährigen, nämlich genau die Klasse die wohl am längsten vorher Steuern und Sozi-
    Abgaben bezahlt haben. Während die Migranten Heute schon nach der Schule in HarzIV landen,
    und noch nie einen Beitrag zur Solidargemeinschaft eingezahlt werden.
    Genau diese autochone Diskriminierung macht viele Leute zornig.
    Und bei der Entlassungsorgie hat es auch wiederum die Großteils
    die Einheimischen betroffen

    So sieht das aus! Dem Staat wäre es auch gleich recht, wenn die Heimischen bei Rentenantrittsalter gleich ins Massengrab fallen. Das Geld für die Rente fressen die Hartz-Fear-Ausländer auf, die nie einen Cent vorher eingezahlt haben. Am Besten man erschiesst sich dann gleich!

Comments are closed.