Wenn man nicht gerade Peter Graf oder Lieschen Müller, sondern Abdul oder Mohammed heißt, kennen die Gerichte sogar bei Steuerhinterziehungen größeren Ausmaßes Gnade. Diese Erfahrung machte jetzt ein türkischer Lehrer, der munter Urkunden für Landsleute fälschte, so dass dem Fiskus ein Schaden von rund 120.000 Euro entstand.

Das Urteil: Zwei Jahre auf Bewährung. Das Tagblatt schreibt:

Ein Solinger (51), der in einer anderen Stadt als Lehrer arbeitet, fertigte zwischen 2002 und 2006 für 43 Menschen türkischer Herkunft Einkommensteuererklärungen. Dabei stellte der Mann mit türkischen Wurzeln falsche Dokumente her, so dass die Betroffenen Unterhaltszahlungen an Verwandte im Ausland als „außergewöhnliche Belastungen“ geltend machen konnten. In eigenen Steuererklärungen gab er Einnahmen nicht an. Schaden für den Fiskus: 120 000 Euro.

Das Urteil des Wuppertaler Schöffengerichts: zwei Jahre Haft auf Bewährung wegen 85-facher gewerbsmäßiger Urkundenfälschung, in fünf Fällen davon in Tateinheit mit Steuerhinterziehung. Das Urteil ist rechtskräftig. „Er war in Wuppertal angeklagt, da dieses Amtsgericht eine Sonderzuständigkeit für Steuerstrafsachen hat“, erklärt sein Verteidiger Karl-Hermann Lauterbach. Ob der Solinger, der nicht verbeamtet, sondern Angestellter ist, noch an der Schule arbeiten darf, „muss der Dienstherr prüfen“. Beamte mit Freiheistrafen von mindestens einem Jahr würden automatisch entlassen.

Deutsche Kartoffeln vielleicht…

(Spürnase: Humphrey)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

67 KOMMENTARE

  1. Dieser Mann sollte das Bewährungsurteil nicht einfach hinnehmen, sondern seinerseits klagen.
    Das Finanzamt hat eindeutig die Informationspflicht verletzt. Es hätte diesem Mann vorher klarmachen müssen, dass Steuerhinterziehungen und Urkundenfälschungen verboten sind. Eindeutig ein Versäumnis der Behörde. Ein Klage hätte Aussicht auf Erfolg.
    *Ironie Off*

  2. 85-facher gewerbsmäßiger Urkundenfälschung ist ja nur eine leichte Bagatelle.
    Ich finde sowieso, alles was unter 100 strafbaren Handlungen liegt, da sollte man noch ein Auge zudrücken.

  3. OT…

    Maserati-Ehlert fährt jetzt Jaguar

    Ehlerts Vorliebe zu Luxus-Autos ist ungebrochen. Mitarbeiter fordern den Rücktritt des Treberhilfe-Chefs.

    B.Z.-Reporter stellten ihn in Kreuzberg vor dem 81.000 Euro teueren Auto zur Rede. „Ich gebe keine Interviews mehr“, so Harald Ehlert. Dabei gibt es noch viel zu erklären. Eine hohe fünfstellige Summe soll er pro Monat verdient haben. Die Berliner Senatsverwaltung für Soziales erstattete gestern Strafanzeige gegen Ehlert. Grund: Veruntreuung öffentlicher Mittel. Und Mitarbeiter der Berliner Treberhilfe forderten ihren Chef nun sogar zum Rücktritt auf.

    http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/maserati-ehlert-faehrt-jetzt-jaguar-article767643.html

    Schrecksekunden am Frankfurter Flughafen: Ein Airbus A 319 der türkischen Fluggesellschaft IZair (Flug PGT 361) setzt zum Landeanflug an

    Der Wahnsinn: Die beiden Räder am vorderen Fahrwerk der Maschine stehen quer. Der Pilot landet trotzdem. Als die Räder die Landebahn berühren, gibt’s einen lauten Knall. Die Reifen platzen.

    Nur 2 Fälle in Deutsch-Absurdistan 🙁

  4. Wer der Völkermord an Armenien fälscht hat solche Richter (wohl PISA!) verdient, ja verdient von dienen für Geld.

  5. Er will doch nur sein „Talent“ ausleben.
    Das Urteil: Ein neuer Beweis für den Bonus. Wobei das noch eine starke Untertreibung ist.
    Recht ist eben nicht gleich Recht.

  6. Hier hat der Türke direkt „Bewährung“ bekommen. Eigentlich nicht hinnehmbar!

    Aber deutsche Gerichte urteilen seltsam und manchmal auch durchschaubar!

    So ist in Essen der Prof. Broelsch, dem man nachwies, Gelder als Spenden bekommen zu haben, die dann eine Operation zeitnaher durchgeführt wurden, zu 3 Jahren verurteilt worden.

    Man beachte: 3 Jahre für eine Riesenlatte Straftaten!

    Der geht nun in Revision (angekündigt)! Glaubt nur irgendwer, der kommt in den Knast?

    Die Revision geht aus bei 22 Monaten mit Bewährung!

    Da kann man Geld setzen für einen sicheren Tipp.

    Warum eigentlich macht sich ein Gericht solche Mühe?

    Direkt freilassen – sind wir doch gewohnt!

    Das ist um nichts besser, als die Bewährung für den Türken. Der verliert hoffentlich wenigsten den Job!

  7. Nachtrag zu den Brüsseler Immigrantenproblemen.

    Interessant finde ich, dass beim Generalstreik in Griechenland, die nationale Eingreiftruppe Genforce geschickt wurde.

    In Brüssel lässt man die Musels einfach walten.

    Liegt dahinter nicht etwa ausschliesslich nur gegen die autochene Bevölkerung vorzugehen ?

    Man könnte meinen, die USA setzen nicht nur Marionetten als Landeschefs ein, sondern verkaufen jetzt sogar ganze Länder ohne Krieg.

    Wahrscheinlich bekommen die Musels ganz Europa damit sie bei der Weltregierung mitmachen.
    Ein Schelm der dabei böses denkt…………

  8. Wenn das nicht wieder ‚mal eine eindeutige Aufforderung an die Zuwanderer ist, sich ordentlich und hemmungslos in D zu bereichern, dann weiß ich nicht…
    Deutschland ist doch ein extrem gastfreundliches Land, wie wieder einmal bewiesen worden ist.

  9. Dafür hat das Schätzchen sicher eine saftige Geldstrafe in der doppelten Schadenshöhe und Schadenswiedergutmachung in voll Höhe kassiert.

    Da bin ich mir ganz sicher.

  10. Es gibt dutzende von Fatwas (moslemische religiöse Gutachten) die ausdrücklich das Ausnehmen und das Abzocken des Dhimmistaates als religiöse Pflicht für jeden Moslem vorschreiben! Das muss man sich mal vorstellen.

    Und dann gibt es dutzende von Dhimmirichtern, die die Moslems beim Abzocken und Ausnehmen des Dhimmistaates auch noch unterstützen.

    Wir sollten uns die Namen dieser Richter merken und sie gegebenenfalls in ein paar Jahren zur Rechenschaft ziehen.

  11. #15 Einheimischer

    In „ein paar Jahren“ gehört Europa den Muselmanen. Es bleibt uns höchstens noch Zeit bis 2020, danach ist es allein demographisch garnicht mehr möglich, unser Land und unseren Kontinent zurückzuholen.

  12. Wir Einheimische bescheißen ja auch beim Finanzamt. Das tut doch jeder. Aber für uns ist das keine religiöse Pflicht, für die Moslems schon. Und die Moslems zeigen doch wirklich kriminelle Energie und sie zeigen die Verabscheuung gegenüber ihres Wirtstaates ganz deutlich.

    Und wenn wir Einheimische beim Bescheißen verwischt werden, dann können wir Deutsche nicht auf Milde vor einem Gericht hoffen. Ein Moslem schon, der bekommt seinen berühmten Migrantenbonus!

  13. Wieso hat so ein moslemsicher Abzocker und Betrüger noch das Recht auf Aufenthalt in diesem Harz4-Paradies verdient?

    Wir sollten solche Menschen sofort aus unserem Land schmeißen und sie nicht mit solchen Kuschelurteile dazu animieren weiterzumachen!

  14. Das ist jetzt wieder einer dieser Fälle, die mich dazu veranlassen würden, den Richter wegen Rechtsbeugung anzuzeigen. Mal im ernst, es kann nicht sein, dass ein Richter ein derartiges „Urteil“ fällt. Wer kommt denn jetzt für den entstandenen Schaden auf? Die deutsche Steuerkartoffel? Nun, ich will hier nochmal den Vorschlag unterbreiten, eine Art Fond einzurichten, in den jeder etwas einzahlen kann und von dem wir dann Anwälte bezahlen, die für uns den Kampf mit diesem immer absurder agierenden „Rechts(?)staat“ aufnehmen. Ich meine, wir sind 45.000-50.000, wenn jeder nur EINEN Euro spendet, hätten wir schonmal eine Reiszwecke zusammen, mit der wir dann wenigstens punktuell kleine, aber schmerzhafte Stiche verteilen könnten, die zumindest störend wären. Und wir würden uns dadurch auch ganz offenkundig auf das Grundgesetz und den Rechtsstaat berufen. Wäre schön wenn PI diese Idee mal aufgreifen und zur Diskussion stellen würde. Amen.

  15. Die IUSTITIA unserer 68er-Justiz ist schon lange nicht mehr blind: Man kann schon an den Urteilen die ethnische/religiöse Herkunft der „Delinquenten“ erkennen:

    Quizfrage an alle PI-Leser:
    Welchen Hintergrund hat wohl der böse Knacki, der eine 55-Cent Briefmarke manipuliert hat und dafür 6 Wochen länger im Knast schmort?

    http://www.abendzeitung.de/bayern/171823

  16. Das ist aber ein verdammt hartes Urteil! Da lohnt es sich doch, mal in die Gesetzestexte und die Wirklichkeit zu schauen, um dieses Urteil angemessen bewerten zu können.

    Zuerst: Es handelt sich ganz klar um gewerbsmäßige Urkundenfälschung, Steuerhinterziehung und Beihilfe dazu.

    Strafgesetzbuch
    Besonderer Teil (§§ 80 – 358)
    23. Abschnitt – Urkundenfälschung (§§ 267 – 282)
    Gliederung.§ 267
    Urkundenfälschung.(1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr eine unechte Urkunde herstellt, eine echte Urkunde verfälscht oder eine unechte oder verfälschte Urkunde gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Der Versuch ist strafbar.

    (3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

    1. gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Betrug oder Urkundenfälschung verbunden hat,
    2. einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt,
    3. durch eine große Zahl von unechten oder verfälschten Urkunden die Sicherheit des Rechtsverkehrs erheblich gefährdet oder
    4. seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger mißbraucht.

    (4) Mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer die Urkundenfälschung als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung von Straftaten nach den §§ 263 bis 264 oder 267 bis 269 verbunden hat, gewerbsmäßig begeht.

    http://dejure.org/gesetze/StGB/267.html

  17. Das schreibt Wiki:

    Urkundenfälschung ist die Herstellung unechter Urkunden, die Verfälschung echter Urkunden, und der Gebrauch unechter oder verfälschter Urkunden in der Absicht, den Rechtsverkehr zu täuschen. Die Urkundenfälschung ist im deutschen Recht nach § 267 StGB strafbar.

    Im weiteren Sinne umfasst die Urkundenfälschung diejenigen Fälschungsdelikte im Rechtsverkehr (§§ 267–282 StGB), welche im 23. Abschnitt des Strafgesetzbuches geregelt sind. Siehe dazu: Urkundsdelikte.

    Im Mittelalter waren Urkundenfälschungen recht aussichtsreich und deshalb häufig, wie 1189 der angebliche Barbarossa-Freibrief für Hamburg, die Goldene Handfeste Berns oder die Konstantinische Schenkung.

    Tatbestand und Rechtsfolge [Bearbeiten]
    Der Grundtatbestand umfasst die Herstellung unechter Urkunden, die Verfälschung echter Urkunden und den Gebrauch unechter oder verfälschter Urkunden zur Täuschung im Rechtsverkehr. Auch der Versuch einer Urkundenfälschung ist strafbar. Die Urkundenfälschung wird mit Geldstrafe oder mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren bestraft. Sie ist damit ein Vergehen. In besonders schweren Fällen reicht der Strafrahmen von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. In der Regel liegt ein besonders schwerer Fall vor, wenn der Täter gewerbsmäßig handelt, Mitglied einer Bande ist, einen großen Vermögensverlust (ab 50.000,-) herbeiführt, die Sicherheit des Rechtsverkehrs durch eine große Anzahl unechter oder verfälschter Urkunden gefährdet oder seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger missbraucht.

    Nach § 267 Abs. 4 ist die gewerbsmäßige Begehung der Urkundenfälschung als Mitglied einer (Betrugs oder Urkundenfälschungs-) Bande nicht ein Regelbeispiel, sondern ein eigenständiger Qualifikationstatbestand. Sie wird mit Freiheitsstrafe von einem bis zu zehn Jahren bestraft, in (nicht näher beschriebenen) minder schweren Fällen von einem halben bis zu fünf Jahren. Die gewerbsmäßige Begehung der Urkundenfälschung in einer solchen Bande ist damit ein Verbrechen.[1]

    Wobei die gewerbsmäßige Urkundenfälschung nicht an die Migliedschaft einer Bande gebunden ist.

  18. Der deutsche Rechtsstaat hält „im Namen des Volkes“ bis zum Untergang zu seinem türkischen „Verbündeten“ und dessen nach Deutschland entsandten Bodentruppen.

    Früher nannte man so etwas Hunnentreue.

    Unvorstellbar, wie lieb wir dieses türkische Volk haben, dass uns darob sogar das Rechtsprechen am Arsche vorbei geht.

  19. Und hier – besonders lustig – bringt der MDR (übrigens ohne seine Eingangsfrage zu beantworten) einige Beispiele für Urkundenfälschung, die der Bevölkerung verdeutlichen sollen, wie heikel das Thema ist und wie justitiabel selbst bei geringen Vergehen wie dem Fälschen eines Bierdeckels:

    Wie kriminell ist Urkundenfälschung?
    Der Bereich Urkundenfälschung im Strafgesetzbuch ( §§ 267 bis 281 StGB) schützt die Sicherheit im Rechtsverkehr: Jeder soll Vertrauen in die Echtheit von Urkunden, Aufzeichnungen und Daten haben, wenn diese als „Beweis“ eingesetzt werden.

    Benutzt z.B. eine Kellnerin Ihren Bierdeckel als Urkunde, indem sie Ihre konsumierten Getränke dort vermerkt, dann vertraut sie darauf, den Bierdeckel bei der Abrechnung als Beweis für die Anzahl der Drinks verwenden zu können. Radieren Sie nun Eintragungen auf dem Bierdeckel weg oder tauschen diesen etwa aus, dann haben Sie Urkundenfälschung begangen: Sie haben die Sicherheit im Rechtsverkehr beeinträchtigt.

    Hier nur einige Beispiele für Urkundenfälschung:

    – Verwendung von „Anti-Blitz-Buchstaben“ beim Autokennzeichen zum Schutz vor Radarfallen
    – Preis auf einer Verpackung mit einem niedrigerem Preis überkleben
    – Bei Versandhäusern unter anderem Namen, anderer Adresse, anderem Geburtsdatum bestellen, um einer Bezahlung zu entkommen
    – Fahren mit falschem Kfz-Kennzeichen
    – Bei LKW mit EG-Kontrollgerät Zeituhr verstellen

    Zum Abschnitt Urkundenfälschung im Strafgesetzbuch werden folgende Delikte zugeordnet:

    – Urkundenfälschung
    – Fälschung technischer Aufzeichnungen
    – Fälschung beweiserheblicher Daten
    – Täuschung im Rechtsverkehr bei Datenverarbeitung
    – Mittelbare Falschbeurkundung
    – Verändern von amtlichen Ausweisen
    – Urkundenunterdrückung;Veränderung einer Grenzbezeichnung
    – Vorbereitung der Fälschung von amtlichen Ausweisen
    – Verschaffen von falschen amtlichen Ausweisen
    – Aufenthaltsrechtliche Papiere, Fahrzeugpapiere
    – Fälschung von Gesundheitszeugnissen
    – Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnisse
    – Gebrauch unrichtiger Gesundheitszeugnisse
    – Missbrauch von Ausweispapieren

    http://www.mdr.de/hier-ab-vier/tipps-gegen-tricks/164852.html

  20. Richter sprechen Recht – nicht Gerechtigkeit!!! Ein Richter muss formell (Fristen etc.) richtig handeln, materiell, d.h. in der Sache kann er Urteile fällen, die sich je nach Beteiligten sehr stark unterscheiden dürfen (um es milde auszudrücken¨). Darum bekommt ein Reicher oft Recht in einer Sache, in der ein Armer keine Chance hat – und trotzdem kann man dem Richter nicht an den Kragen fahren bzw. maximal – sofern das Geld vorhanden bzw. man nicht schon ruiniert ist! – die nächsthöhere Instanz anrufen…

    La vie est dure sans confiture et les enfants sont facile à faire…

    Wenn man von der Illusion „Gerechtigkeit auf dieser Welt“ (persönlich kann und soll man diese anstreben!) befreit ist, lebt man besser und verliert weniger unnötig Geld und Zeit! Aber oft ist man eben dann gleich gezwungen zu kämpfen, z.B. um andern ein Signal zum breiteren Widerstand zu geben…

    Ein trostspendendes „Teilbuch“ für Christen oder solche, die wirklich die Wahrheit, die Gerechtigkeit suchen:

    http://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen_Muster_28.1.2007.pdf

  21. 120.000 geteilt durch 85 = 1.411 € pro „Dienstleistung“ kein schlechter Schnitt dafür müsste man dann schon mal 2.100€ brutto verdienen (bei Stk 1 ohne/ohne)

    achja son Lehrer hat doch wohl auch etwas mehr als 2.100€ brutto oder ?

    PS:Welchen Hintergrund hat wohl der böse Knacki, der eine 55-Cent Briefmarke manipuliert hat und dafür 6 Wochen länger im Knast schmort?

    Sicherlich keiner der so called Religion of „Peace“ ausserdem ist der 27 und bei den Assigranten wäre das ja nich „jugendlich“

    Ich hab auch noch ein Beispiel:

    (aus dem Jahre 1996)

    25DM Strafe für angebliches Fahren mit Fernlicht in geschlossener Ortschaft -Die Wahrheit ist ich bin von der Autobahn runter weil man die Hand vor Augen nicht mehr sehen konnte und wurde dann innerhalb eines kleinen Ortes angeblendet und naja man blendete im Nebel zurück) da es Willkürbullen (sorry anders kann ich die nicht bezeichen) waren zogen die das ganze Programm durch V-Kasten Warndreieck, Allohol Kontrolle usw. alles OK am ende dann fingen die noch an zu meinen ob mein KFZ (Bj 78 damals) überhaupt noch sicher sei -dabei hatte die Kiste noch gute 1,3 Jahre TÜV.

    Ich hab dann gesagt das es mir reicht und die meinetwegen den Wagen sicherstellen sollen ich werde dann im Gegenzug den Rechtsweg nebst Gutachter und Dienstaufsichtsbeschwerde beschreiten.
    Und auf einmal war die Kontrolle zuende wobei vorher bei der Allohol Kontrolle wurde mir unterstellt ich hatte Allohol getrunken (seltsames After shave bla bla bla) pech nur das ich das grundsätzlich nie tue wenn ich fahren muss.

    Achja die 25DM hab ich erstmal nicht bezahlt bis eines Tages eine Vorladung zum Strafantritt für 2 Tage kam.Ich hab noch mehr an solchen Erfahrugen machen dürfen.

    JA DAS IST GERMANISTAN.

  22. § 267 StGB (Urkundenfälschung)

    (1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr eine unechte Urkunde herstellt, eine echte Urkunde verfälscht oder eine unechte oder verfälschte Urkunde gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    (2)(…)
    (3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter
    1. gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Betrug oder Urkundenfälschung verbunden hat,
    2. einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt (…)

    Ich halte es für ausgeschlossen, dass der Täter alle 43 Tatbeteiligte, für die er diese Urkundenfälschungen vornahm, persönlich derart kannte, dass es keinen Mittelsmann gegeben hat. Bei einer Beteiligung von 3 Personen an einer Straftat ist der Tatbestand der Bandenmäßigkeit aber bereits erfüllt (Täter + Mittelmann + Begünstigter). Zudem hat der Täter sich durch seine fortgesetzten Verbrechen über Jahre hinweg ein regelmäßiges Einkommen verschafft (sonst gäbe es keine Mitverurteilung für Steuerhinterziehung), hat seine Straftaten also gewerbsmäßig betrieben. Es liegt daher nahe, dass es sich um einen besonders schweren Fall von Urkundenfälschung handelt, bei dem für die einzelne Straftat bereits eine Mindeststrafe von 6 Monaten vorschreibt.

    Nun liegt aber kein Einzelfall vor, denn der Täter hat 85 Mal in Folge eine Straftat begangen und dementsprechend auch 85 Mal eine erhebliche kriminelle Energie aufgebracht und jeder Einzellfall muss deswegen auch einzelnen gewertet werden. Wiewohl sicherlich eine Bewährungsstrafe bei Ein oder Zwei oder auch Drei Vorfällen dieser Art normal wäre, ist das bei 85!! Fällen auch unter normalen Gesichtspunkten der Strafzusammenfassung schlicht unglaublich!

    Mir persönlich ist eine Kartoffel bekannt, die nicht vorbestraft mit 3 gestohlenen EC-Karten ca. 60 Einkäufe über insgesamt etwa € 17,000.00 getätigt hat (ist auch Urkundenfälschung) und dafür 2 Jahre 9 Monate bekommen hat (und über 2 Jahre gibt’s eh keine Bewährung): So bleibt auf jeden Fall der starke Verdacht, dass Staatsanwaltschaft und Gericht hier quasi als Gesinnungstäter dem türkischen Täter einen verbrecherischen Migranten-Bonus gewährt haben! 😯

  23. Anfangs war ich noch sehr erstaunt darüber, wie milde Mohammedaner besonders bei Gewaltverbrechen bestraft werden, wenn überhaupt eine Verurteilung erfolgt.
    Ist der zun verurteilende Deutscher, wird das erstens besonders hervorgehoben und zweitens wird häufig mit der Maximalstrafe gerne mal ein Exempel statuiert.
    An die weitgehende Straffreiheit für Mohammedaner hat sich das Volk mittlerweile gewöhnt.

  24. Das Urteil des Wuppertaler Schöffengerichts: zwei Jahre Haft auf Bewährung wegen 85-facher gewerbsmäßiger Urkundenfälschung, in fünf Fällen davon in Tateinheit mit Steuerhinterziehung.

    Und ich dachte, er hätte 85 Knöllchen nicht pünktlich bezahlt.

  25. @ #30 Poitiers 732

    Ich halte es für möglich, daß der Angeklagte dem Richter eine Gefälligkeitsangebot unterbreiten ließ, das dieser kaum abschlagen konnte, da die Ausschlagung dieses Angebots dann im privaten Bereich vor seiner Haustür hätte stattfinden müssen.

    Aber das ist schon wieder eine sehr ehrenrührige Annahme und ganz, ganz weit weg von der Wirklichkeit in diesem Lande.

    Oh, Bakschisch!

  26. Braucht es eigentlich noch mehr Beispiele für den gelebten Rassismus in Deutschland? 2-Klassen-Justiz ist ja mittlerweile schon ein Euphemismus für das, was in unseren Gerichten so abläuft…

  27. #32 Rolandson (13. Mrz 2010 14:48)

    „Die Islamisierung ist nicht mehr zu stoppen“

    Aber wir Deutsche lieben es doch, in Infernos bis zum letzten Tropfen Blut unsere unerschütterliche deutsche Treue zu bewähren.

    Die Islamisierung, die Türkentumisierung, sie entsprechen unserem Wesen. Wir sind das Volk das mitmacht bis zum Untergang. Das war bei Hitler so. Das ist beim Islam so.

  28. Es ist besser, wir Deutsche verrecken vorzeitig, als dass wir weiter Milliarden in die Islamisierung Europas und damit der ganzen Welt pumpen.

  29. #22 abderit (13. Mrz 2010 14:17)
    Die IUSTITIA unserer 68er-Justiz ist schon lange nicht mehr blind: Man kann schon an den Urteilen die ethnische/religiöse Herkunft der “Delinquenten” erkennen:

    Quizfrage an alle PI-Leser:
    Welchen Hintergrund hat wohl der böse Knacki, der eine 55-Cent Briefmarke manipuliert hat und dafür 6 Wochen länger im Knast schmort?

    http://www.abendzeitung.de/bayern/171823

    Gute Quizfrage, aber einfache Antwort:

    Welcher türkisch – arabische Täter schreibt schon Briefe?! Wenn der was mitzuteilen hat, sagt der es seinem Bruddaaa!!! Der käme nie auf die Idee, Briefmarken zu fälschen! Kann also nur ein Deutscher gewesen sein, vielleicht ein Deutscher, der seinen Knast-Arbeitslohn oder die Euros, die ihm seine Familie zugesteckt hat, nicht behalten darf, weil er dem türkisch-arabischen Oberboss der türkisch-arabischen Knastinsassen(majorität) ein komfortables Schutzgeld abzuliefern hat.

    Wenn natürlich der türkische Lehrer im Knast auf die Idee käme, Briefmarken zu fälschen und doppeltgeleckt auf Briefe zu kleben, dann….. Nur, der türkische Lehrer kommt ja nicht in den Knast und er muß kein Schutzgeld abdrücken und er käme auch nicht auf die Idee, Briefmarken zu fälschen, denn auch er hat einen Bruddaaa. Insofern bleiben die „Kavaliersdelikte“ Deutschen vorbehalten, die die ganze Härte des Gesetzes spüren und den Türken und Arabern die lukrativeren Vergehen, die der Gerechtigkeit wegen wie Kavaliersdelikte behandelt werden. Das ist der soziokulturelle Ausgleich.

    (Deutsche können sich mangels Bruddaas und anderer zahlreicher Verwandtschaft auch selten vor der Haustür für die Behandlung bedanken.)

  30. Ist es denn nicht möglich, die Adresse dieses „ehrenwerten“ Bürgers ausfindig zu machen ?
    Es kann doch nicht wahr sein, daß ein krimineller
    in der Schule unterrichtet. Was ist das denn für ein Vorbild ?
    Vielleicht unterrichtet der ja sogar Wirtschaftskunde.
    Man sollte das Kultusministerium bzw. die Schulbehörde mit E-Mails/Briefen bombardieren und die zu einer Stellungnahme zwingen.

  31. Tja, wie die Ndranghata stets erwähnt:

    Ohne die gekauften deutschen Politiker wären keine Milliardenumsätze möglich.

    Daraus kann kausal und ziemlich simpel geschlossen werden, was uns immer so komisch vorkommt.

    Die Hampelmänner sind alle gecshmiert bis zum Hutkragen. Eine besondere Form der Lobbyarbeit…

    Aber selbst Mengele ging es 18 Jahre nach dem Ende noch an den Kragen.

    Sorry, aber die schäbigen Lumpen von heute möchte ich später auch baumeln sehen….

  32. Ich hätte da noch ein paar Fragen:

    Sind die 120.000 € nur der Schaden für die schwarz betriebene „Steuerberater“-Tätigkeit des als Steuerberater nicht zugelassenen türkischen Lehrers? Oder kommt noch Schaden aus den aufgrund von Urkundenfälschung verkürzten Steuerbescheiden dazu?

    Geht dieser Kulturbereicherer straffrei aus, wenn er „Steuerberatung“ betreibt, ohne dies zu dürfen?

    Gehen die vom Lehrer steuer-berateten Landsleute straffrei aus? Wussten die nicht, dass ihnen der steuerberatende Kollega außergewöhnliche Belastungen (Unterhaltszahlungen) ausweist, die sie ja gar nie bezahlten?

    Wie steht es um die Steuerehrlichkeit unterhaltszahlender türkischer Steuerpflichtiger außerhalb von Solingen?

    Wo bleibt das Entsetzen der Berufsbetroffenen aus den Reihen der Gutmenschen.

    Wo sind die ehrbahren Finanzminister, die dem türkischen Staat mit der Kawallerie drohen, wenn von dort keine oder falsche Amtshilfe zur Überprüfung von möglichen Scheinunterhaltsberechtigten geleistet wird?

    Fragen über Fragen…

  33. #43 TheSurprised (13. Mrz 2010 15:16)

    Wie steht es um die Steuerehrlichkeit unterhaltszahlender türkischer Steuerpflichtiger außerhalb von Solingen?

    Welch eine Frage!!!!!! Natürlich vieeel besser!!!!Liegt doch schließlich in der Logik der Sache!!!

    (Ist ungefähr so, als wenn ein moslemischer Aktivist/Terrorist/Islamist/Moslembruder deutschen Boden betritt. Kaum atmet er deutsche Luft, ist er schon halb so gefährlich. Dieses Glück haben nicht viele Länder…….)

  34. #42 berlin-brummt (13. Mrz 2010 15:14)

    „Die Hampelmänner sind alle gecshmiert“

    Nein, es sind Überzeugungsrichter, die ihre Möglichkeiten im Grenzbereich ausnutzen.

    „Aber selbst Mengele ging es 18 Jahre nach dem Ende noch an den Kragen. Sorry, aber die schäbigen Lumpen von heute möchte ich später auch baumeln sehen….“

    Diese Zivilisation und ihre Kultur werden mit einem Jaulen verschwinden. Für späte Rache wird kein Galgen sein.

  35. #43 TheSurprised

    Sind die 120.000 € nur der Schaden für die schwarz betriebene “Steuerberater”-Tätigkeit des als Steuerberater nicht zugelassenen türkischen Lehrers? Oder kommt noch Schaden aus den aufgrund von Urkundenfälschung verkürzten Steuerbescheiden dazu?

    Ich denke schon, dass sich die € 120,000.00 auf die Gesamtschadenssumme beziehen. Pro Urkundenfälschung also durchschnittlich € 1,400.00 ergaunert, oder auf die 43 Nutznießer verteilt: € 2,770.00 pro Nase. Das scheint mir realistisch.

  36. #43 TheSurprised

    Nachschlag:

    Ich gehe auch davon aus, dass der Verurteilte jedesmal von den durchschnittlichen € 1,400.00 „Stecke“ bekommen haben wird; allerdings wird es nur in 5 Fällen möglich gewesen sein, ihm das nachzuweisen.

  37. #41 7berjer (13. Mrz 2010 15:14)
    Ist es denn nicht möglich, die Adresse dieses “ehrenwerten” Bürgers ausfindig zu machen ?
    Es kann doch nicht wahr sein, daß ein krimineller
    in der Schule unterrichtet. Was ist das denn für ein Vorbild ?
    Vielleicht unterrichtet der ja sogar Wirtschaftskunde.
    Man sollte das Kultusministerium bzw. die Schulbehörde mit E-Mails/Briefen bombardieren und die zu einer Stellungnahme zwingen.

    Die Schlagzeile stelle ich mir jetzt schon vor:

    Rassismus: Eltern wollen türkischen Lehrer aus Schule mobben. Rassistische Demos vor dem Schulgebäude. Direktor erhält Drohbriefe.

  38. #7 sosheimat100

    Das hat ausnamsweise mal nichts mit den Demokröten zu tun, denn unter Bush kamen die gleichen dämlichen Vorwürfe gegen Europas angebliche Islamfeidlichkeit. Wenn man selbst aber meterhohe Zäune im Süden seines Landes bauen muss, sollte man sich dort einfach mal fragen, ob die Europäer nicht evtl. gute Gründe dafür haben könnten. Denn auch bei uns kommt nichts Gutes aus dem Süden.

  39. #46 Marmor

    Ich verstehe Deine Ansicht, allerdings passieren die tollsten Dinge meistens kurz vor Toreschluß….
    Und die Deutschen sind bekannt für’s Schlucken, bis zu einem gewissen Punkt.

    Ich sehe das so:

    Das verallgemeinerte Bild des Patrioten (=Nazi) ist wie ein schlechter Ruf.
    Hat man den, wird es eng.
    Aber es kommt die Zeit, in der dieser entkräftet wird und dann reiten alle auf einmal auf der entgegengesetzten Welle.

    Soll heißen die Linken haben eine Menge Zulauf an Mitläufern (Non-thinker), und die sind genauso schnell wieder dabei, wenn es heißt: aufräumen!

    Ich meine jetzt nicht mit Blechtrommeln und Fahnen…..

    mit einer rigoros durch das Militär (natürlich nicht die Plizei, ähm, ich meine Politessen) durchgesetzten Praxis, den Ausdruck laß ich mal so schwammig stehen….

  40. Bei diesen harten Strafen werden künftige Täter sicherlich extremst abgeschreckt werden:(

    Das Ganze hat System, bloß zu welchem Zweck?

  41. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse über den Islam!
    Eine seriöse Studie (nicht nach Art der Klimaforschung) über den Islam kommt zu dem Schluss, dass es besser wäre, Deutschland atomar zu verstrahlen, als es den Muslimen zu überlassen.

  42. #49 Rabe (13. Mrz 2010 15:34)

    Die Schlagzeile stelle ich mir jetzt schon vor:

    Rassismus: Eltern wollen türkischen Lehrer aus Schule mobben. Rassistische Demos vor dem Schulgebäude. Direktor erhält Drohbriefe.

    —————————————————————————

    Die Schlagzeile wäre natürlich ganz nach dem Placet der MSM.
    Ich meinte aber eher den KUMI in Düsseldorf.

  43. #51 berlin-brummt (13. Mrz 2010 15:42)

    Hey berlin-brummt!

    „#46 Marmor … die Deutschen sind bekannt für’s Schlucken, bis zu einem gewissen Punkt.“

    Genau:

    „In Deutschland wird es keine Revolution geben, weil man dazu den Rasen betreten müsste.“

    Die Deutschen machen mit („Hunnentreue“) bis zum Schluss.

    „Brav aufessen, damit die Sonne scheint!“

    Diese Gesellschaft wird die Islamisierung erfolgreich zum Ende führen. Das war bei Hitler so, das war vorher so und das ist jetzt so.

    Deutsche stehen gegenüber Türken in der selbst auferlegten Pflichterfüllung.

    Die Linke ist da noch deutscher als der Rest der Ethnie.

  44. #53 7berjer (13. Mrz 2010 15:59)
    #49 Rabe (13. Mrz 2010 15:34)

    Die Schlagzeile stelle ich mir jetzt schon vor:

    Rassismus: Eltern wollen türkischen Lehrer aus Schule mobben. Rassistische Demos vor dem Schulgebäude. Direktor erhält Drohbriefe.

    —————————————————————————

    Die Schlagzeile wäre natürlich ganz nach dem Placet der MSM.
    Ich meinte aber eher den KUMI in Düsseldorf.

    Eltern schicken Mitarbeitern des Kultusministeriums Drohbriefe? Das Kultusministerium erhält Drohbriefe? Unter Anführung …. Unter Federführung von rechtsradikalen…… veranstalten Eltern eine regelrechte Hetzjagd auf einen türkischen Lehrer…???? Oder so?

    Ich lese in Gedanken jetzt schon den Kölner Stadtanzeiger!!!!!!!!!

  45. #54

    Hi Marmor, also vielleicht ist es mein angeborener unerschüttlicher Optimismus, den ich aus meiner Subjektivität gerne aus objektiver Sicht relativieren lasse.

    Aber:

    Eins steht fest, hier wird etwas passieren.
    Und es wird nicht weiter in Richtung Steinzeit gehen.
    Bedenke bitte auch all unsere Deutschen im Ausland.
    Ich werde nie vergessen, als ich im beruflichen Einsatz in Südostasien im Oktober 2005 die neue Bundesregierung vor Asiaten rechtfertigen musste.
    Wir Deutschen stehen im Ausland noch immer prächtig da und werden unseren Status über die Community retten, allerdings erst kurz vor Toreschluß.
    Ich gebe nicht auf, an unseren Staat zu glauben, auch wenn die temporär regierenden Vogelscheuchen kurzfristig eine andere Denke ansteuern.

    Wir werden gewinnen, und die Musels werden unsere Tüten im Supermarkt packen (symbolisch), s. Amerika. Die, die es nicht tun, bilden Ghettos und grenzen sich selbst aus (fehlender Intellekt).

    Schade nur um die kommenden NoGo-Areas in unseren Landen.

    Aber auch hierfür gibt es Abhilfe, allerdings, bevor ich aus dem Kommentarbereich verbannt werde, werde ich keine Beispiele geben wie z.B. Todesschwadrone oder abgerichtete Kampfhunde.
    In meiner Gegend bereits praxisnahe Theorie 😉

  46. Die Linke (GRÜNEN inkl.) ist urdeutsch bis in die Knochen/Gene.

    Wer hat mehr gesellschaftliche Selbstzerstörung angestrebt als die Deutschen im Dritten Reich! Diese GUTEN Menschen. Sie streben nach der ultimativen Endlösung für ihre eigene Ethnie. Und so viele Richter tanzen inzwischen ihren Totentanz.

  47. Der Türke ist Rassist.
    Ha er doch nur seine Mittürken beim Bescheissen unterstützt, andere Nationalitäten hat er nicht bedient.
    Die Solidarität gilt allein der Ummah.

    Na, Frau Böhmer, da brauchen wir ja gleich eine höhere Türkenquote für die Verwaltungen.
    Und ganz besonders in der Staatsanwaltschaft. 😉

  48. Ich versteh’s einfach nicht mehr.`’D‘ bräuchte nicht einen deut seiner ‚Weltoffenheit‘ zu verlieren. Wenn man von dem hohen Ross runterkommen würde, und sich hier mal ansieht, wie andere Länder die Zuwanderung regeln. So war das erste Blatt , das ich von der USA Einwanderungsbehörde in 1983 vorgelegt bekam, ein Hinweis darauf, dass ich für 5 Jahre KEINERLEI Anspruch auf staatliche Hilfe habe. Klartext: „Willst Du bei uns leben, dann wirst Du Dich mit eigener Arbeit ernähren müssen. Wenn Du nicht nachweist von was Du lebst, dann fliegst Du raus. Nur eben wir zahlen den Flug nicht!“ Da kommen wir zum zweiten Blatt: „Affidavit of support“ Klartext: Noch bevor ich überhaupt mal zum Doktor, wegen meiner Gesundheitsprüfung geschickt wurde, musste ich einen (oder mehrere) Bürgen auflisten, die mich heimfliegen, wenn ich denn ausgewiesen werden müsste.
    Natürlich kann man solche Vergleiche (hilfe, mit den USA!) hier in Bamberg nicht laut sagen. Dass die Amis irgendwas richtig machen wird hier ausgeschlossen. Die schreiben sowieso noch das Jahr 1940…………
    siehe http://www.helmutkarsten.de

  49. Wie üblich: die deutsche Schimpf- und Schandjustiz ist auf dem türkischen Auge blind.
    Der türkische „Lehrer“ fälschte und betrog hier im gewerbsmässigen Stil und hinterzog Steuern in Höhe von 120000 Euro. Jeder, aber wirklich jeder dummdeutsche Kartoffelgauner wäre für so ein schweres Verbrechen hinter schwedischen Gardinen verschwunden. Dieser Türke läuft hingegen weiter frei rum und kann seinen verbrecherischen Trieben erneut nachgehen – und wenn er beim nächsten Mal erwischt wird, drücken die gebeugten Lumpen in Richtermaskierung sicher wieder beide Augen zu.

Comments are closed.