Den von vielen Moslems wie ein Heiliger verehrten Bandenboss Osama Bin Laden dürstet es wieder nach dem Blut von Ungläubigen. Aus dem Erdloch, in dem er sich verkrochen hat, um der irdischen Gerechtigkeit zu entgehen, schickt er ein neues Tonband an sein Sprachrohr, den willfährigen arabischen Nachrichtensender Al Jazeera. Wenn sein Spießgeselle Khaled Scheich Mohammed für den Massenmord am 11. September 2001 zu Rechenschaft gezogen wird, sollen US-Bürger ermordet werden. Vorher muss er allerdings noch welche fangen.

WELT-online berichtet:

Der Chef des Terrornetzwerkes al-Qaida, Osama Bin Laden, will amerikanische Gefangene töten, falls der mutmaßliche Drahtzieher der Flugzeugattentate vom 11. September 2001, Khaled Scheich Mohammed, von einem US-Gericht zum Tode verurteilt werden sollte. In einer Audiobotschaft, die der arabische Nachrichtensender al-Dschasira veröffentlichte, sagt die Bin Laden zugeschriebene Stimme: „An dem Tag, an dem Amerika die Hinrichtung von Khaled Scheich Mohammed beschließt, bedeutet dies auch, dass wir eure Gefangenen, die wir in unserer Gewalt haben, töten werden.“ Welche US-Bürger al-Qaida gefangen hält, sagte er nicht. Bin Laden sagte, US-Präsident Barack Obama sei in die Fußstapfen seines Vorgängers George W. Bush getreten. Er führe den Krieg in Afghanistan auf die gleiche Art und Weise.

Auf welche Weise sollte er den Krieg wohl sonst führen? Die moslemische Hoffnung, dass jemals ein Präsident der USA, egal wie kritikwürdig dieser in manchen Punkten sein mag, vor einem mohammedanischen Verbrecher in einem pakistanischen Erdloch kapituliert, wird glücklicherweise eine Fata Morgana bleiben.

image_pdfimage_print

 

66 KOMMENTARE

  1. Und in Berkley demonstrierten Code Pink (eine links extreme Gruppe von Friedensfaschisten) gegen die „pöhsen“ US Marines.

  2. Kann man nicht jetzt alles da kaputtbomben, damit der endlich mal seine Fresse hält. Wofür gibts den die A-Bomben.

  3. Lol, geiles Bild 🙂

    Ach, Osama war mal wieder langweilig oder musste der Welt nach langer Zeit mal wieder mitteilen, das er noch lebt. Tja, wie gesagt, „noch“!

    Und wieso sollte Osama in einem Erdloch sein? Der hockt doch in irgendeiner Villa im Iran und vergewaltigt mit Achmachmirdendschihad mal wieder Frauen.

  4. Da wurde doch schon einmal einer in einem Erdloch gefunden und wollte verhandeln, nachdem ihn die US Soldaten gefunden hatten.

    Wie hiess der doch … ??? Ich glaube irgendwas mit Hussein, genau wie der amerikanische „Nochpräsident“

    Mylordbiker43

  5. Diese Verbrecher versteckt sich nun seid fast neun Jahren in einem Erdloch.

    So ein erbärmlicher kleiner FEIGLING!

  6. @ #6 Linkenklatscher (26. Mrz 2010 12:33)

    Und wieso sollte Osama in einem Erdloch sein? Der hockt doch in irgendeiner Villa im Iran und vergewaltigt mit Achmachmirdendschihad mal wieder Frauen.

    Ich denke, Osama sitzt in Saudi-Arabien und die USA wissen es!

    Es muss irgendwelche wichtigen Gründe geben, warum kein Zugriff erfolgt.

  7. Endlich benutzt mal wieder jemand das deutsche Wort „Moslems“ anstatt diesem niedlich klingenden „Muslim“ oder noch besser „Muslima“.
    Hab mich immer gewundert dass noch keinem hier aufgefallen ist, dass die englischen Worte hier eingefuehrt wurden um einen negativ besetzten Begriff auszuwechseln. So wurde ja auch aus Asylant der Immigrant und dann der Migrant.

  8. @mylordbiker 43

    „wie der amerikanische “Nochpräsident”“

    Obamas Zeit läuft allerdings noch bis 2013, und ist auch nur dann weg, wenn er nicht nochmal gewählt wird. Jedenfalls hoffe ich sehr, dass Obambi 2013 weg ist „vom Fenster“.

    Und wo immer sich dieser Sausack Osama bin Laden aufhält, Fakt ist, er kann sich nicht heraus trauen, weder aus einem Erdloch, noch aus einer Villa, falls er dort lebt.

  9. Wenn ers wirklich könnte hätter er schon längst einen Terroranschlag in den USA gemacht ! Das nichts passiert zeigt nur das er ein Alter gichtiger Zahnloser Tiger ist!

    Hier alle News ständig auf neuesten Stand von Freund und Feind zum
    Anti-Islamisierungskongress 2010

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisraelisch

  10. Hier geht’s zum Live-Ticker für Freitag
    26.03.2010

    Zum Auftakt des islamkritischen pro-NRW-Wochenendes gibt es heute ein umfangreiches Programm im ganzen Ruhrgebiet. Bevor am morgigen Samstag auf einem Themenparteitag “Minarettverbot” in Gelsenkirchen über ein Bürgerbegehren für ein Minarettverbot entschieden werden soll, wird die nonkonforme Bürgerbewegung pro NRW heute die Öffentlichkeit im Ruhrgebiet mit insgesamt sechs Mahnwachen vor islamistischen Zentren und Moscheen für das Thema sensibilisieren. Bereits seit Wochen wird in ganz Nordrhein-Westfalen über pro NRW und die schleichende Islamisierung diskutiert und zu allen Veranstaltungen haben sich obskure Gegenbündnisse bestehend aus gewaltbereiten Linksextremisten, etablierten Parteien sowie Kirchen- und Gewerkschaftsfunktionären gebildet. Auch heute soll z.B. schon der SPD-Bundesvorsitzende Gabriel bei allen pro-NRW-Kundgebungen auf der Gegenseite stehen.

  11. Wo möglich endet bei lebenslanger Haftstrafe, damit sie keine Märtyrer werden.
    Genau wie der Typ, wie heis er wieder, der der 19. Attentäter vom 9/11 war. ER wollte auch umbedingt hin gerichtet werden um Märyterer zu werdem, wurde aber dann zu lebenslanger Haftstrafe verdonnert, was ihn total geschockt hat.

  12. Muss die freie Welt diesen „Hussein“ als US-Präsi wirklich noch bis 2013 ertragen?

    Gibts übern grossen Teich eigentlich überhaupt sowas wie ein „Misstrauensvotum“?

    Ich meine natürlich nicht so eins wie gegen Kennedy seinerzeit.;)

    btw.Klasse Bild!

  13. #12 Denker
    „Ich denke, Osama sitzt in Saudi-Arabien und die USA wissen es!
    Es muss irgendwelche wichtigen Gründe geben, warum kein Zugriff erfolgt.“
    Genau, und Adolf verbrachte seinen Lebensabend glücklich und zufrieden in Südamerika!
    Nicht schon wieder Verschwörungstheorien!
    Bitte!!!!!!!!!!!!!!!!

  14. na, vielleicht sitzt der Affe ja auch schon längst im Iran, dort werden Taliban ausgebildet, um gegen die NATO zu kämpfen, also auch gegen die deutschen Jungs.

    http://www.bild.de/BILD/Newsticker/news-ticker/2010/03/21/21-14-iran-.html

    Hier mal eine Aussage eines deutschen Soldaten:

    Israel wird wieder mit Kassam-Raketen beschossen. In bemerkenswerter Klarheit äußert sich zu diesem Thema der ehemalige Bundeswehrsoldat Marc Lindemann in seinem Buch “Unter Beschuss”:

    Die Raketenangriffe stellen nicht nur operativ, sondern auch psychisch eine extreme Belastung dar. Über siebzig Raketen waren es 2010 (aktualisiert). Man mag es zugeben oder nicht, aber nach einer gewissen Zeit setzen bei jedem Soldaten eine Form der Zermürbung und der dringende Wunsch ein, sich endlich wehren zu können.

    Am 27. Dezember 2008 taten Soldaten an einem anderen Ort in einem anderen Krieg genau dies – sie wehrten sich. Wir in Kunduz verfolgten sehr genau, wie die Streitkräfte Israels an jenem Tag zu einem Schlag gegen die im Gaza-Streifen sitzenden Terroristen der Hamas und verschiedener anderer Organisationen ansetzten. Auslöser der Operation “Gegossenes Blei” war genau jener Raketenterror, den auch wir in Afghanistan täglich spürten. Nur im Unterschied zu uns wurden die in den Städten Sderot, Aschkelon und Aschdod beheimateten Israelis im Laufe des Jahres 2008 nicht mit zweiundsiebzig BM-1-Raketen, sondern mit 1730 teilweise doppelt so starken Qassam-Raketen angegriffen – zudem noch mit 1528 Mörsergranaten.

    Den Terror, den die Zivilbevölkerung in der Grenzregion zum Gaza-Streifen bis heute erleidet, kann man sich als deutscher Soldat in Afghanistan zumindest ungefähr vorstellen, nachdem man eine ähnliche Bedrohung über fünf Monate am eigenen Leib gespürt hat.

    Denjenigen, die Israel sofort nach dem Angriff auf die Stellungen der Terroristen der “Unverhältnismäßigkeit” in der Wahl der Mittel bezichtigten, möchte ich dringend empfehlen, sich nur eine Woche dieser permanenten psychischen Belastung und Bedrohung des eigenen Lebens auszusetzen. Vielleicht würden sie danach ihre stereotypen anti-israelischen Ausfälle unterlassen. (Seite 52f.)

    Lindemanns Buch ist insgesamt wärmstens zur Lektüre empfohlen. Zweifellos das beste Buch eines deutschen Soldaten, der in Afghanistan gedient hat.

    http://www.amazon.de/Unter-Beschuss-Deutschland-Afghanistan-scheitert/dp/3430300460/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1269082304&sr=8-1

  15. Hallo Osama,

    falls Du oder einer Deiner Kumpane hier mitliest :

    Ich denke, Du bist genau so ein armer Irrer wie Dein großes Vorbild.

    Schöne Grüße

  16. #13 Copyrat

    Doch das ist schon vielen hier aufgefallen und ich finde es auch enttäuschend, dass ausgerechnet bei Politically Incorrect so viele das (aktuelle – wer weiß, was in einem Jahr gültig ist) politisch korrekte Wort „Muslim“ verwenden. Das ist spaßig, denn selbst viele Moslems bezeichnen sich – eben, als „Moslems“ (schon oft in Talkshows oder Interviews aufgefallen). Manche wollen offensichtlich noch korrekter als korrekt sein. Mir kommt dieses Wort jedenfalls nicht in den Mund.

  17. #12 Denker
    @ #6 Linkenklatscher
    „Und wieso sollte Osama in einem Erdloch sein? Der hockt doch in irgendeiner Villa im Iran.“
    „Ich denke, Osama sitzt in Saudi-Arabien und die USA wissen es!“

    Genau so wenig wie Saddam Hussein jemals in einem Erdloch saß (PR-Gag der USA), tat es Osama bin Laden.
    Dass er statt dessen in einer angemessenen Villa residiert, wenn er überhaupt noch lebt, kann man zurecht annnehmen.
    Allerdings steht die eher in Texas bei seinem Freund und Geschäftspartner George W. Bush, dessen Öl-Clique beim Überfall auf den Irak gewaltig profitiert hat.

  18. #22 Andreasson

    Doch, es gibt noch eine andere Methode als bei Kennedy, einen Präsidenten „abzuschießen“. Diese ist ja bei Bill Clinton, erfreulicherweise erfolglos, angewandt worden: Eine Anklage wegen seiner Sex-Affaire mit Monica Lewinsky.

  19. #21 Felicitas (26. Mrz 2010 13:09)
    OT

    PI wird bei Wikipedia denuziert!

    ______________________________________

    das wird auch nur ein Schuss in den Ofen, wer sich die Nachweise unten auf der Seite anschaut und denken kann, weiss, woher der Wind weht.

    Hier eine Liste von Journalisten, die sich zu einer “objektiven” (islamophil-unkritischen) Berichterstattung über den Islam verpflichtet haben. Dazu gehören sie dem Netzwerk Fachjournalisten Islamische Welt (NEFAIS) an:
    Katajun Amirpur, Publizistin, Köln
    Ludwig Ammann, Publizist, Freiburg/Brsg.
    Golineh Atai, Redakteurin WDR-Fernsehen, Köln
    Kristina Bergmann, NZZ-Korrespondentin, Kairo
    Björn Blaschke, Redakteur WDR-Hörfunk, Köln
    Stefan Buchen, Autor ARD-Politikmagazin Panorama, Hamburg
    Amira El Ahl, Freie Korrespondentin, Kairo
    Karim El-Gawhary, ORF-/Zeitungskorrespondent, Kairo
    Susanne El Khafif, Redakteurin DLF, Köln
    Julia Gerlach, Freie Korrespondentin, Kairo
    Thilo Guschas, Freier Journalist, Ahrensburg bei Hamburg
    Florian Harms, CvD Spiegel Online, Hamburg
    Gudrun Harrer, Leitende Redakteurin der Standard, Wien
    Rainer Hermann, FAZ-Nahostkorrespondent, Abu Dhabi
    Navid Kermani, Schriftsteller und Publizist, Köln
    Victor Kocher, NZZ-Nahostkorrespondent, Limassol
    Michael Lüders, Publizist, Politik- und Wirtschaftsberater, Berlin
    Bettina Marx, Redakteurin Deutsche Welle, Berlin
    Tobias Mayer, Freier Radioredakteur, Bochum
    Albrecht Metzger, Freier Autor, Hamburg
    Yassin Musharbash, Redakteur Spiegel Online, Berlin
    Mona Naggar, Freie Korrespondentin, Beirut
    Nadja Odeh, Redakteurin SWR, Baden-Baden
    Jens-Uwe Rahe, Freier Redakteur DW-TV, Berlin
    Christoph Reuter, stern-Korrespondent, Kabul
    Hans-Christian Rößler, FAZ-Korrespondent Israel/Palästinensergebiete, Jerusalem
    Martina Sabra, Freie Journalistin, Köln
    Esther Saoub, Korrespondentin ARD-Hörfunk, Kairo
    Isabel Schayani, Redakteurin ARD-Politikmagazin Monitor, Köln
    Jürgen Stryjak, Freier Korrespondent, Kairo
    Stefan Weidner, Publizist, Köln
    #78 johannwi (11. Mrz 2010 00:01)
    und der link dazu
    http://www.nefais.net/nefais/mitglieder-des-netzwerkes/

    Na, klimgelt es?

  20. #27 KDL
    #13 Copyrat
    „… ich finde es auch enttäuschend, dass ausgerechnet bei Politically Incorrect so viele das politisch korrekte Wort “Muslim” verwenden.“

    Politisch inkorrekt ist „Mohammedaner“ oder „Muselmane“, beides sogar von Scholl-Latour verwendete Begriffe, also keinesfalls abwertende oder beleidigende Bezeichnungen 😉
    .

    „Muselmane“ ist Favorit, denn er zeigt die geistige Nähe zu „Kleptomane“, „Pyromane“ und „Megalomane“.

    PI: Das gebräuchliche deutsche Wort lautet seit jeher Mohammedaner (= Anhänger des Mohammed) oder auch Muselmann, eine Eindeutschung aus dem Türkischen. Einige benutzen inzwischen lieber das arabische Wort Muslim, weil sie das für besonders respektvoll halten, und die Mohammedaner in Deutschland dies auch bevorzugen. Moslem ist das identische Wort im Persischen, weswegen sich Shiiten meist als Moslems bezeichnen. Mit Englisch oder besonderer Korrektheit hat das alles wenig zu tun.

  21. Der Vogel ist doch eh längst Tot. Vor und kurz nach dem 11. September hat er keinen Schritt ohne Kameras getan und plötzlich gibts nur noch zweifelhafte Tonbandaufnahmen!

  22. #21 Felicitas

    Aber wenigstens werden wir erwähnt. Auch wenn die Besucherzahl falsch dargestellt.

  23. #24 Zahal
    Ich habe Kontakte nach Israel.
    Aus Gaza wird seid Wochen wieder geschossen. Viele Bewohner sind der Meinung, das kaum ein weiterer Waffengang was bringt. Es muss die Geldquelle, das ist u.a. auch Deutschland, ausgetrocknet werden. Ganz vorn steht aber die Lösung Iran-Bedrohung.
    Was „unsere Jungs“ in Afghanistan erleiden werden, wenn es eng wird ?
    Ich habe immer das Bild der Flucht der US-Boys aus Vietnam vor Augen!!!
    Es gibt noch nicht einmal genug Hubschrauber oder Transporter auf dem Gelände, um sie „raus zu hauen“.
    Meine Voraussage: Im Ernstfall gibt es ein Massaker.

  24. Well, President Obama ist innenpolitisch unter schwerem Druck, von da, von da und von dort.

    Gerade jetzt zu Zeiten der Gesundheitsheitsreform, die aber doch die USA weltweit noch glaubwürdiger gemacht hat und den Sturmlauf von Demokratie und Freiheit durch die Welt um etliches erleichtert.

    Das ist eben die Würze der Demokratie in Amerika. Gemäß den „Spielregeln“ wird derjenige mit außerordentlichen Vollmachten betraut, der das Vertrauen der Bürgermehrheit genießt.

    Außenpolitisch ist Kontinuität gegeben, denn die Essentials sind stets die gleichen. Das reicht von der „Vorgartenpolitik“ in Americas Latinas bis zum Krieg gegen den Terror und bis zur islamischen Bedrohung.

    Amerika ist im Krieg. Und Obama ist ein hervorragender Commander in Chief, wie President Bush es war. De facto hat er durch massive Verstärkung der Truppenpräsenz im Nahen und Mittleren Osten von Anfang an keinen Zweifel daran gelassen, Amerika zum Sieg zu führen.

    Der Massenmörder und Terrorist bin Laden wird aus seinem Erdloch im Hindukusch oder sonstwo gezogen.

    Darauf können Sie getrost einen Besenstiel fressen.

    http://www.defense.gov/
    (Bitte klicken Sie links unten die Verbindungen zu Joint Chiefs, Army, Marine Corps, Navy, Air Force, National Guard und Coast Guard. Tausende von Videos und detaillierte Berichte über den aktuellen Standard der US-Streitmacht erwarten Sie.)

    http://www.youtube.com/watch?v=yzkINTeCeUw&feature=related

  25. Ach gottchen, mein lottchen….
    Nicht schon wieder bin laden….das phantom, das man in tora bora jagen wollte, in einer unterirdischen stadt, die sich als poplige berghöhlen entpuppte.
    Falls es diesen bin laden immer noch geben sollte, der ja schliesslich der beste freund der usa war, als er den terror nach afghanistan trug, um die russen zu provozieren, wird der NIEMALS in die händer der amis fallen.
    Nicht nur
    Theo Retisch
    könnte die sich das gar nicht leisten, den gefangenzunehmen, denn dann würde der dinge ausplaudern, dass die welt sich mit grausen von den usa abwenden würde.

  26. bin laden lebt doch eh nicht mehr. die amis lassen den halt hin und wieder ma auftauchen um an nem feindbild fest zu halten um nicht das öl den mohammeds zu überlassen. wie auch immer, soll sich amerika mit den zioegenbegattern rummschlagen. soll sich beide seiten töten, mir egal…

  27. @Abu Sheitan

    Genau so wenig wie Saddam Hussein jemals in einem Erdloch saß (PR-Gag der USA), tat es Osama bin Laden.
    Dass er statt dessen in einer angemessenen Villa residiert, wenn er überhaupt noch lebt, kann man zurecht annnehmen.
    Allerdings steht die eher in Texas bei seinem Freund und Geschäftspartner George W. Bush, dessen Öl-Clique beim Überfall auf den Irak gewaltig profitiert hat.

    Und auf Grund welcher Hinweise sollte man auch nur ansatzweise in Betracht ziehen, einen solchen Blödsinn zu glauben?

  28. @Theo Retisch

    könnte die sich das gar nicht leisten, den gefangenzunehmen, denn dann würde der dinge ausplaudern, dass die welt sich mit grausen von den usa abwenden würde.

    Und was wären das für schröckliche Geheimnisse, von denen offenbar nur BinLaden und Sie wissen?
    Lassen Sie mich raten… es geht um die Bilderberger (?)
    Bitte allfälligen Sarkasmus zu entschuldigen, aber ich habe dieses Indymedia-Verschwörungsgetratsche sowas von satt.

  29. #36 Blood Brother (26. Mrz 2010 13:51)
    #24 Zahal
    Ich habe Kontakte nach Israel.
    Aus Gaza wird seid Wochen wieder geschossen. Viele Bewohner sind der Meinung, das kaum ein weiterer Waffengang was bringt. Es muss die Geldquelle, das ist u.a. auch Deutschland, ausgetrocknet werden.

    🙂 ich auch. Ich weiss, daß es wieder vermehrt zu knistern anfängt, und nicht nur aus Gaza, auch der Libanon muss im Auge behalten werden. Zumindest schlägt die israelische Armee sofort zurück, eine Kassam auf Israel, und in der gleichen Nacht gibt es Vergeltungsschläge, die empfindlich treffen, die Welt aber nicht dazu ermuntert, diese Angriffe als unverhältnismässig anzuprangern. Die EU ist der größte Geldgeber und die EU fährt einen antiisraelischen Kurs, siehe Ashton ect. Nun, egal, Israel wird sich zu wehren wissen, allein schon durch neue Entwicklungen sind sie technisch um einiges Voraus, sogar bei ZDF gab es jetzt mal eine objektive Sendung, erstaunlich in einer Zeit, in der Israel systematisch dämonisiert und delgitimisiert wird.

    http://aro1.com/wordpress/arye/israel/beim-zdf-ein-netter-journalist-und-viel-lob-fuer-israel-nein-kein-traum/

    Ganz vorn steht aber die Lösung Iran-Bedrohung.

    Natürlich, alles andere ist im Vergleich Peanuts. Ob Obama das mit seinem Schmusekurs berücksichtigt? Man kann zweifeln.

    Was “unsere Jungs” in Afghanistan erleiden werden, wenn es eng wird ?
    Ich habe immer das Bild der Flucht der US-Boys aus Vietnam vor Augen!!!
    Es gibt noch nicht einmal genug Hubschrauber oder Transporter auf dem Gelände, um sie “raus zu hauen”.
    Meine Voraussage: Im Ernstfall gibt es ein Massaker.

    Kann gut sein…….hoffen mag das niemand, schon gar nicht für die Soldaten, anstatt sich der Gemeinsamkeiten der Art der Kriegsführung bewusst zu werden, die Afganistan mit Israel verbindet, laufen die Veranwortlichen auch weiterhin mit Scheuklappen herum, so gewinnt man keine Kriege, so verliert man sie. Gut, daß Israel das weiss……

  30. @Abu Sheitan

    Allerdings steht die eher in Texas bei seinem Freund und Geschäftspartner George W. Bush, dessen Öl-Clique beim Überfall auf den Irak gewaltig profitiert hat.

    Hassen Sie Bush so sehr, dass Ihnen lieber wäre, die irakische Bevölkerung würde unter einem Bluttyrannen verrotten, als dass Bush von irgendwas profitierte?

  31. #43 Zahal

    Nur diese Vergeltungsschläge nützen nicht viel. Israel sollte jetzt Palästina ein für alle mal ausschalten, damit sie nicht durch den Iran zuletzt noch in einen Mehrfrontenkrieg gezwungen wird. Dies nicht zuletzt auch wegen der gegen Israel aufgeheizten Stimmung die dazu führen könnte, dass Israel zuletzt ohne Hilfe (z.B. durch die USA) da steht. Ebenfalls aus Israel müssten alle Musels vertrieben werden, die ca 20% der Bevölkerung ausmachen. Denn jetzt hat Israel einen Teil ihrer Feinde im eigenen Land.

  32. Obama ähhh… Osama bin Laden? Sitzt der nicht im Fernsehstudio vom Weißen Haus? Mir kam das Gerücht zu Ohren, dass er von den Saudis beim letzten Bücklings-Treffen mit B. Hussein NObama in die Air Force One verladen wurde….zur Weiterbildung „Mediale Kriegsführung“…
    :mrgreen:
    [ironic off]

    ——————

    #21 Felicitas (26. Mrz 2010 13:09)

    OT

    PI wird bei Wikipedia denuziert!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Politically_Incorrect_%28Blog%29

    Ich hatte versucht, nach kurzer Anmeldung bei der angeblich „achso-freien“ Enzyklopädie wichtige Sachverhalte zu ergänzen und Personennamen (z.B. Edathy als Nachfrager beim VS, bzgl. Antwort vom VS über PI) einzufügen!

    Ein linker Mediendiktator Namens Sargoth hat mich nach zwei Einfügungen dann aber komplett gesperrt! Mit der Begründung:

    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Spezial%3AListe_der_Sperren&ip=NoMSM
    (Kein Wille zur enzyklopädischen Mitarbeit erkennbar: Editwarsocke)


    Wie nicht anders zu erwarten auch auf Wikipedia LINKES VERBRECHERGESINDEL!

  33. Schau an, Osama bin Laden meldet sich neuerdings nur noch per Tonband. Er kann sich über Video ja schon nicht mehr sehen lassen.
    Wohnen tut er in einem Erdloch. Das stimmt, denn dies pflegen Tote in der Regel zu tun.

    # 5 nitro

    Was meinst du eigentlich mit -alles kaputtbomben-? Was ist bei dir -alles-?
    Wo hört bei dir alles auf und fängt das nichts an.

    # 26 AlterQuerulant

    Was, dieses Foto ist von dir? Dann hast du es vermutlich auch selbst aufgenommen. Wow, du hast Bin Laden auf einem fliegenden Teppich fotografiert. Mann, du bist ja ein Genie. Und daneben ein Kampfjet. Fliegen die beiden ein Rennen? Sieht aus als ob Bin Laden die Nase vorn hat.

    Oh Gott, in welcher Welt lebt ihr denn eigentlich?

  34. @ PI-Kommentar bei 33 Abu Sheitan

    Für mich hat es sehr wohl was mit political correctness zu tun, ob man „Muslim“ verwendet oder was anderes. Die Norm setzen wie meist immer die Hohepriester der PC des Öffentlich Rechtlichen Rundfunks. Ich gehe jede Wette ein, dass kein Mitarbeiter dort (was anderes sind Gäste) jemals ein anderes Wort als „Muslim“ verwenden wird.

  35. Osama Bin Laden?

    Ist das der, von dem unsere Mohammedaner immer sagen, er wäre kein Mohammedaner, weil er mit seinem Terror gegen den Koran verstosse?
    :mrgreen:

    Seltsam, dass bisher noch kein mohammedanischer Geistlicher dem Bin Laden eine Fatwa verpasst oder seinen Ausschluss aus der Ummah erklärt hat.

    Tja, die Lügerei der Mohammedaner deckt sich langsam aber sicher selbst auf.
    Bin Laden ist deshalb nicht aus der Ummah ausgeschlossen, weil er sich wörtlich an den Koran hält und, im Gegenteil zu den Aussagen unserer Mohammedaner, deswegen als guter Mohammedaner ins Allahs Paradiespuff eingeht.
    Seine 72-jährige Jungfrau wartet schon.

  36. #13 Copyrat (26. Mrz 2010 12:50)

    Endlich benutzt mal wieder jemand das deutsche Wort “Moslems” anstatt diesem niedlich klingenden “Muslim” oder noch besser “Muslima”…

    ——————————————————————————————-

    Es gab früher mal im deutschsprachigen Raum, so etwas wie Orientalistik. Für die Anhänger Mohammeds wurde der wissenschaftliche Begriff Mohammedaner geschaffen.
    Seit dieser Wissenschaftszweig brach liegt, gibt „Muslime“, „Islamophobie“, „Islamfeindlichkeit“ u.a. verbale Hirngespinste.

  37. #29

    LOL

    Nicht mal ein direkter Link auf PI, und das in einem sog. Onlinelexikon.
    Und als Literatur an erster Stelle ein Werk des braunen Sebastian. In 20 Jahren wird der behaupten, einer der Gründer von PI gewesen sein und sich dabei auf Wikipedia berufen. 😉

  38. #18 GottistdieLiebe

    Keine Ahnung ob der noch lebt.
    Aber der hat ja nicht nur Nierenprobleme sondern mächtig was an der Klatsche.

    Dem Teppich nach auf dem der da fliegt, scheint ein Perser zu sein. Demnach ist er im Iran versteckt….oder was?

  39. @ #13 Copyrat:

    Also ich bezeichne die seit immer als Moslems oder auch mal als moHAMedaner oder auch als Sche…….s. Ich will es nicht genauer schreiben damit ich nicht in „Moderation“ komme.

    Sie haben mit Ihrer Beobachtung völlig Recht.

    KKKoran ist ach schon zum „heiligen“ Qur’an mutiert, hier in USA heißen die illegalen Grenzüberquerer (illegal Aliens) inzwischen offiziell „undocumented workers“.

    LOL

    Ist an sich nicht zum Lachen, sondern eher zum Weinen.

    Solange die mich als „Ungläubigen“ statt als „Andersgläubigen“ bezeichnen, habe ich keinerlei Grund, meine Begriffe und Ausdrücke, die ich für sie habe zu verändern.

    UCK FISLAM!

    .

  40. .

    Im Übrigen würde ein Präsident mit Eiern in der Hose wirklich mal ’ne A-Bombe in AFG ranwachsen lassen, mit der trockenen Bemerkung, daß die Musels sich beim nächsten hajjihad warm anziehen sollen.

    Es reicht mir echt mit den verbalen Attacken seitens dieser SchmalspurHitlers, die stets unbeantwortet bleiben.

    Reagan hat’s da etwas besser gemacht. Der wußte, wie man mit disdem Gadaffen richtig umspringt.

    Schade, daß dessen Sohn so ein Weichei ist.

    .

    .

  41. #56 AlterQuerulant

    Natürlich, wie solltest du auch. Es ist ja auch kein Foto, sondern eine Bildmontage. Hast du das immer noch nicht bemerkt.

  42. Es ist ein totales Trauerspiel, dass die Amerikaner Osama noch nicht geschnappt haben!

    So lange kann er noch weiter machen, wenn die Amis ihn nicht endlich schnappen! Wo liegt das Problem?

  43. Bin Laden? Ist der nicht an Rattengift gestorben?Jedenfalls hat der so gelebt,der alte Grufti

  44. Wird der Mann immer jünger oder täusche ich mich? Ich bin kein Verschwörungsfanatiker aber ich glaube, dass der Bini schon lange mit den Jungfrauen im siebten Himmel Party macht.

  45. Bin Laden ist ein biologisches Phänomen. Dank der lebenserhaltenden Maßnahmen schafft er es als erster Mensch immer jünger zu werden. So werden die Amis noch lange ihre Freude an ihm haben.

  46. .

    Die Anhänger dieses Eselfurzes sind doch schon längst in Amerika und allen Westlichen Ländern. Was hindert die daran vor Ort Geiseln zu nehmen?

    Unsere lasche Justiz und der Muselpräses in USA sicher nicht.

    .

  47. Bin Laden ist ein biologisches Phänomen.

    Wir leben im Jahr 1984 und Osama bin Laden ist Immanuel Goldstein:

    Immanuel Goldstein (manchmal auch Emanuel) besitzt wie der „Große Bruder“ ein zeitloses Wesen. Er ist ein ehemaliges Parteimitglied, aber er ist der „Staatsfeind Nummer Eins“, der den Verrat an den sozialistischen Ideen der Revolutionszeit anprangert und eine Konterrevolution mittels der „Bruderschaft“ und der wechselnden Feinde von Ozeanien durchführen will. Goldstein und die Bruderschaft sind möglicherweise eine von der Partei geschaffene Illusion, ein Köder, der Abweichler anziehen soll, damit es für die Gedankenpolizei leichter wird, potenzielle Gedankenverbrecher zu fassen. Er ist auch als einziger Oppositioneller nicht zur Unperson erklärt worden, da seine Funktion als Feindbild für das System unentbehrlich ist. In diesem Sinne ist er genauso unsterblich wie der Große Bruder. Im Roman bleibt offen, ob Goldstein tatsächlich existiert. (Wikipedia

  48. Osama halt einfach deine minderwertige Dreckfresse und verrecke. Was würde Osama mit mir anstellen, weil ich an den ganzen Mist sowieso nicht glaube. Huhu lieber Allah, wo bist du denn du Arsch???

  49. Das Problem ist,das die Musels zu feige sind sich in einem offenen Kampf zu stellen.Wenn es nämlich dazu käme würden die laufen wie die Hasen,wenn der erste Schuss gefallen ist!!!

Comments are closed.