Sechs prominente anglikanische Bischöfe haben sich öffentlich gegen die Diskriminierung von Christen in ihrer Heimat ausgesprochen, unter ihnen Lord Carey (Foto), der frühere Erzbischof von Canterbury. Die Art und Weise, wie Kirchgänger „mit Respektlosigkeit behandelt“ würden, sei „in einer zivilisierte Gesellschaft inakzeptabel“. Die bischöflichen Vorwürfe sind direkt gegen die Labour-Politiker gerichtet.

Während sie zusehen, wie Christen zunehmend diskriminiert werden, gilt „Andersgläubigen“ ihr besonderer Respekt. Die bischöfliche Intervention ist eine direkte Reaktion auf die zunehmenden Entlassungen überzeugter Christen, die christliche Symbole getragen haben, wie erst kürzlich die Krankenschwester Shirley Chaplin (PI berichtete). Christen sollen nicht daran gehindert werden dürfen, ihren Glauben in der Öffentlichkeit zu zeigen, fordern die besorgten Bischöfe, die der Politik Doppelmoral vorwerfen. Wenn die Freiheiten der Religionen geschützt werden sollen, dann bitte die Freiheiten aller Religionen – nicht nur des Islam.

(Spürnase: Hausener Bub)

image_pdfimage_print

 

58 KOMMENTARE

  1. Wie ist der denn drauf?
    Wie kann man nur ein Ende der Christenverfolgung fordern???
    Als Bischof sollte der auf Schmusekurs mit Zottelbärten sein und uns über die wunderbaren Seiten des Islam aufklären…dafür wird der schließlich bezahlt.

  2. Ich fordere auch mal was.

    Das Ende der ARSCHKRIECHEREI gegenüber dem Islam, der sogenannten christlichen Kirchen die sich weiter von dem entfernt haben was in der Bibel steht als irgend was anderes nur um SATAN Buch dem Koran näher zu sein.

    Ausserdem fordere ich ein globales Islamverbot.

  3. Der letzte Satz des Intro stimmt nicht. Islam ist keine Religion, wird uns nur als solche verkauft.

    Islam ist eine mörderische Ideologie, nicht mehr und nicht weniger.

  4. Und wieder sind die Linken dabei!

    Die Christen in GB sollten auf gar keinen Fall Labour wählen.

    Genauso ist es in Deutschland:
    Keine Stimme für das rot-rot-grüne Lager.

  5. @ #5 inland crusader (29. Mrz 2010 15:47)

    Den Islam zu tolerieren ist unklug.

    Hübsch ausgedrückt!

    Entweder Demokratie oder Islam! Beides gleichzeitig geht nicht! Man muss sich schon für eine Sache entscheiden: will man in einer Demokratie oder in einem Islam leben?

  6. Wenn ein Vertreter (Diakon, Pfarrer, Pastor usw.) im Gespräch den Islam verharmlost, spreche ich ihn auf das Erste und Zweite Gebot der Zehn Gebote an.
    Und dann beginnt das Geeiere.
    Ich sage dann: „Danke für den lieben Eindruck, den ich im Gespräch mit ihnen gewinnen konnte. Ich wünsche ihnen Gottes Segen auf ihren weiteren Wegen. Und Jesus Christus ist doch der Sohn Gottes?!“
    Meistens ist das Gegenüber ganz verlegen.

  7. OT:
    Die laut JuSo Chefin lebensbejahenden Linksterroristen fordern erste zivile Opfer.

    Ich sage es hier noch einmal in aller Deutlichkeit:
    Wir (die Linken) brauchen endlich mehr Mittel im Kampf gegen Rechts!
    Wie sollen wir sonst unseren Lebensunterhalt verdienen, durch Arbeit ?!?

  8. Wenn die Freiheiten der Religionen geschützt werden sollen, dann bitte die Freiheiten aller Religionen – nicht nur des Islam.

    Aha, kommens also auch schon drauf oder ist das wieder irgend so ein Ablenkungsmanöver für irgendwas???

  9. Ich sage es hier noch einmal in aller Deutlichkeit:
    Wir (die Linken) brauchen endlich mehr Mittel im Kampf gegen Rechts!
    Wie sollen wir sonst unseren Lebensunterhalt verdienen, durch Arbeit ?!?

    Meine Antwort auf solche Sätze ist ein klares „gehts a bisserl scheissen es Trotteln“ 🙁

    und

    „Gehts Arbeiten oder sterben“

    was anderes haben diese linken Krawallos als Antwort nicht verdient.

  10. #4 elohi_23

    Mit rot-tot-grünem Lager meinen Sie doch sicherlich:

    CDUCSUSPDDIELINKEFDPRATENPARTEIBÜNDNIS90GRÜNE

  11. Ich kann so was überhaupt nicht ertragen, ich kriege Magenkrämpfe. Nun geht es wirklich los wie nach Programm: Christen werden in Europa schon offiziel verfolgt. Es ist schlimmer als im Mittelalter!!

  12. @ #11 honigbaer (29. Mrz 2010 16:01)

    Du hast Recht. Die Mitte der Gesellschaft sind wir bei PI! 😉

  13. Ich habe höchsten Respekt vor diesen anglikanischen Bischöfen. Was die katholischen und evangelischen Würdenträger bei uns nie wagen würden und ja auch gar nicht vorhaben, haben diese Herren gewagt. Leider wird es aber wie immer enden. Die Bischöfe werden als rechtsgerichtete Ewiggestrige hingestellt und als Rassisten beschimpft. Ein guter Freund, ein gebürtiger Londoner, berichtet mir immer wieder von Vorfällen mit den Kulturbereicherern. Sollte dort jemand z.B. mit einem kleinen Davidstern als Schmuckstück durch London spazieren, spielt er mit seinem Leben und wird sogar auf offener Straße von Einheimischen GutmenschInnen angesprochen, er soll das sofort ablegen, da er damit die „moslemischen Mitbürger“ beleidigt. Und die Beschimpfung von Kirchgängern ist ganz normal. Adieu Abendland!

  14. Herr Bischof, wo Islam ist, ist nicht die Zivilisation.

    Zivilisation, das war einmal. Wir haben jetzt Multi-Kulti. Und da zählen christliche Traditionen und Werte einen Scheißdreck.

    Jedenfalls stehen sie auf einer Stufe mit der Religions des Phropheten mit der Hasskappe und dem Krummschwert.

  15. Anglikanische Bischöfe:
    >> Wenn die Freiheiten der Religionen geschützt werden sollen, dann bitte die Freiheiten aller Religionen – nicht nur des Islam. <<

    Religionsfreiheit für Alle und Jeden?

    Aus dem Untergang der Weimarer Republik hat man die Lehre gezogen und in der Bundesrepublik den Verfassungsschutz etabliert. Dieser überwacht die verschiedenen politischen Parteien und Organisationen und sollte sich darunter eine befinden, die die Demokratie abschaffen will, wie einst die NSDAP, wird sie verboten. So ist hierzulande ja bereits mit der Sozialistischen Reichspartei oder der KPD erfolgreich und berechtigt derart verfahren worden. Parteien und Organisationen, die die Demokratie ablehnen, haben eben kein Recht, die Demokratie für sich zu nutzen und deren Vorrechte in Anspruch zu nehmen.

    Da der Mohammedanismus nachweislich in seinem Kern; dem Koran und den Hadithen; Religionsfreiheit prinzipiell ablehnt, kann er für sich dann aber auch nicht eben dieses Recht selbst einfordern. Weder im alten Testament, im Neuen, noch in den Lehren Buddhas oder der der Hindus wird dazu aufgefordert, Andersgläubige zu unterwerfen, zu versklaven oder gar zu ermorden. Hier ist der Mohammedanismus einzigartig! So einzigartig er hierin ist, so einzigartig muss er deswegen auch behandelt werden: Er darf vor unserem Gesetz nicht länger als Religion gelten, sondern ALLEIN als gesellschaftspolitische Ideologie. Damit hätte sich sein vermeintliches Recht auf Gleichstellung durch Religionsfreiheit erledigt: Was nicht gleich ist, kann und sollte nicht gleich gemacht werden!

  16. Der Mann hat ja Recht. Die Labour-Partei steckt mit ihrer widerlichen Anal-Politik den Muslimen tief im Mastdarm drin. Sie haben ihre Land und ihre Kultur verraten. Für einen widerwärtigen Satanskult und erfrechen sich, dies auch noch als Religion zu bezeichnen. Ich glaube Britannien ist in seiner langen Geschichte nie so verraten worden wie durch Labour. Sie liefen bereitwillig ihr Land an den Religions-Faschismus aus.

  17. Merkel für türkische Schulen in Deutschland!!!Quelle Bild.de Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält türkische Schulen in Deutschland doch für möglich. Am Wochenende hatte sie die Forderung des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan noch in Bausch und bogen abgelehnt. Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz in Ankara sagte sie nun: „Natürlich kann es auch türkische Schulen in Deutschland geben. Das darf aber keine Ausrede sein, nicht Deutsch zu können.“

  18. O-Ton- WELT ONLINE

    „Am Samstag hatte ein kleines Mädchen in Unna, der Stadt am Rande der deutschen Türkenhochburg Ruhrgebiet, Angela Merkel eine Taube aus Ton geschenkt und gebeten, die Kanzlerin solle diese doch dem türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan schenken.“

    Die „Welt“ schreibt doch tatsächlich „TÜRKENHOCHBURG RUHRGEBIET“ (bei den Bildern) 😀

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article6974520/Merkel-hat-eine-Friedenstaube-fuer-Erdogan-dabei.html

  19. #20 robz:
    >> Ich muss mich uebergeben: Merkel für türkische Schulen in Deutschland <<

    Es liegt mir eigentlich ziemlich fern, Merkel zu verteidigen; hier bleibt mir der Fairness wegen aber keine Wahl: Ich denke, sie nimmt dem Gegeifer Erdogans nur ganz geschickt den Wind aus den Segeln, denn in Deutschland kann es nicht nur türkische Schulen geben, es gibt sie nämlich schon lange.

    Auch wenn ich in vielen Punkten mit Merkels Politik nicht einverstanden bin, so muss ich aber anerkennen, dass sie ihre außenpolitischen Vorhaben immer durchzusetzen wusste und dafür im Ausland geachtet bis gehasst wird. Nicht umsonst gilt sie als madame non.

  20. sorry, ich kann es nicht leise sagen, aber ich hätte eine dankbare Aufgabe für die deutschen Bischöfe:

    SETZT EUCH EIN FÜR EIN ENDE DER CHRISTENVERFOLGUNGEN IN DEN LÄNDERN, AUS DENEN DIE LEUTE KOMMEN, FÜR DEREN RELIGION IHR EUCH STARK MACHT; DIE ABER NICHT DIE EURE IST UND UM DIESEN PREIS AUCH DIE BELEIDIGT, DIE UNSERE CHRISTLICHE KULTUR UND UNSERE TRADITIONEN IM ABENDLAND ERHALTEN WOLLEN, WAS EIGENTLICH EURE AUFGABE WÄRE!

  21. Es gibt noch Leute – wenn auch nicht in Deutschland – die haben wie Lord Carey „Eier in der Hose“…Betrachtet man sich die Stiefellecker und Schleimscheißer wie z.B. EKD-Schneider und Andere da überkommt einem nur
    massivster Brechreiz…

  22. #20 robz; Wenn Erika das so wörtlich gesagt haben sollte, stimme ich vollkommen mit ihr überein. Da war die Rede von türkischen Schulen und wer finanziert die wohl? Wie der Name schon sagt die Türkei.
    Dann könnten unsere Haupt und teilweise Realschüler wieder was vernünftiges lernen, ohne durch tückische Mitschüler beleidigt, bestohlen und bedroht zu werden. Das würde denen gut tun und sie vor allem fit für viele Jobs machen, die sie heute in Ermangelung sämtlicher Kenntnisse nicht ausführen können.

    Von Gymnasien ist da keine Rede, wobei da der Bedarf ohnehin nicht gegeben ist, da würde sicher eins pro Bundesland ausreichen. Natürlich müssten dort die gleichen Prüfungsbedingungen herrschen wie in allen anderen. Noch besser wärs überall bayrische ANforderungen einzuführen, aber ich fürchte, da würde man sich auf den kleinsten Standard Berlin einigen.

  23. EDL, und jetzt der Hilfeschrei der anglikanischen Bischöffe…es tut sich was im Vereinigten Königreich…..

  24. „#17 Titanic (29. Mrz 2010 16:14) Der Mann hat ja Recht. Die Labour-Partei steckt mit ihrer widerlichen Anal-Politik den Muslimen tief im Mastdarm drin. Sie haben ihre Land und ihre Kultur verraten. Für einen widerwärtigen Satanskult und erfrechen sich, dies auch noch als Religion zu bezeichnen. Ich glaube Britannien ist in seiner langen Geschichte nie so verraten worden wie durch Labour. Sie liefen bereitwillig ihr Land an den Religions-Faschismus aus.“

    Trifft das nicht auf die ganze EU zu?
    Wenn man sich so Einiges in Erinnerung ruft, wie die Islamfreundlichkeit der Parteien, Medien und Behörden, kann man schon in’s Grübeln kommen. Wieso entdecken alle systemrelevanten Kräfte in Europa im gleichen Zeitraum ihre innige Liebe zum Islam und ebnen seinen Vertretern seitdem den Weg in die Zentren der Macht?
    Inzwischen hat man den Eindruck, sie haben sich überall schon etabliert. Anders kann ich die Zeichen leider nicht deuten (Medien, Kirchen,Justiz,Parteien,Parlamente,Bildung, Bundeswehr u.s.w.). Keiner traut sich ernsthaft diese Entwicklung infrage zu stellen. Wer das tut wird gnadenlos mit dem Attribut „rechts“ bestraft. Alle tun so, als wäre es vollkommen i.O., die Zusammensetzung von Völkern von oben so massiv zu manipulieren. Und alles passierte „am Volk“ vorbei „im Namen des Volkes“. Ohne es zu fragen, ja es wird eingelullt und vor vollendete Tatsachen gestellt.
    An die Verfassungsschützer: Habt Ihr da nicht aufgepaßt, oder…?

  25. @26 HarryM

    Bestens ausgedrückt! Bleibt abzuwarten, wie lange ein kalter Putsch von Faschislamgrünsozen durchgeht…könnte ja passieren, und das vera*schte Volk geht in Europa auf die Strasse…

  26. Mit dieser Haltung stehen sie auf verlorenem Posten. Mehrheitlich wird diese Haltung von diesen kirchlichen Heuchlern nicht geteilt.

  27. Es wird mit Sicherheit so kommen müssen, weil den Leuten bei der gegenwärtigen Politik nichts anderes übrig bleibt.

  28. Die bischöflichen Vorwürfe sind direkt gegen die Labour-Politiker gerichtet.

    Kommunisten sind immer die Todfeinde des Christentums.

  29. Schon merkwürdig in England: Das Kopftuch, die islamische Pluderhose und sogar die Vollverschleierung wird akzeptiert (und wird mit empfindlichen Geldbußen vor Ausgrenzung/Diskriminierung geschützt), ein offen getragenes Kreuz als Kettenanhänger führt zu Ausgrenzung, Arbeitsplatzverlust, Diskriminierung.

  30. #33 Rabe

    Solange die Kommunisten von Labour an der Macht sind,wird sich daran auch nichts Wesentliches ändern.

    Wie ich schon schrieb,diese Kommunisten sind Todfeinde des Christentums.

    Die ganze Stoßrichtung des Kommunismus ging gegen katholische Kirche und die russischer Orthodoxie,die Pfeiler des „alten Europas“

    Les nur den Beginn des kommunistischen Manifest durch.

  31. seit Jahren bekomme ich die Infoblätter der IGFM Internationale Gesellschaft für Menschenrechte. Brutale Christenverfolgung gibts in reichlich Ländern der Welt, islamische Staaten liegen aber eindeutig auf den vorderen Plätzen. Verdienstvoll war auch eine kleine Schrift, eine synoptische Darstellung von Grundgesetzartikeln und der Vorschriften der islamischen Ideologie. Einfache Erkenntnis, man kann nur eines haben, Grundgesetz oder Islam, beides nebeneinander geht nicht. Jetzt sage mir keiner, die handelnden Politiker, die Kirchenführer, etc, ja selbst die Medienfunktionäre wüßten das nicht. Den Islam dennoch zu dulden, verharmlosen, gar fördern ist ein Verbrechen, die Täter sind zu registrieren und am Tage des Zorns muß ihnen die geziemende Aufmerksamkeit zuteil werden.

  32. Einseitiger Monokulturalismus Europaweit. Und das ausleben ihres Antichristen Geistes unserer Linken „Bildungs“bürger.
    Diese Kritik wird im Nirvana verhallen.

    1: „Gut“menschen haben immer recht.
    2: Nur Weiße Christen können Rassisten sein.
    3: Islam bedeutet Frieden.

    ——–
    Bei Punkt 3 fällt mir stets der kürzeste islamische Witz ein. Islam bedeutet Frieden
    😀

  33. Die ganze Stoßrichtung des Kommunismus ging gegen katholische Kirche und die russischer Orthodoxie,die Pfeiler des “alten Europas”

    Der wahre Grund für die jetzige Medien Kampagne gegen den Papst ist seine Annäherung an die russische Orthodoxie,denn diese ist GEZIELT gegen den kommunistischen Masterplan der Vernichtung des traditionellen,christlichen Europas (Kommunistisches Manifest) gerichtet.Ebenso verhält es sich mit der Pius-Bruderschaft,dem Feindbild aller Kommunisten,denn sie verkörpert das „alte Europa“,das nach Karl Marx vernichtet werden muss.

    http://www.kathtube.com/player.php?id=14787

    Die antikatholische Mediengülle kommt sogar auch aus US-Medien von der New York Times.

    http://www.kath.net/detail.php?id=26161

  34. Die heilige Hetzjagd auf Papst und Zar-der kommunistische Masterplan das „alte Europa“ zu vernichten und aus dem dadurch entstandenen Chaos ein „neues Europa“(entchristianisiert) zu schaffen:Ordo ab Chao.

    Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst des Kommunismus. Alle Mächte des alten Europa haben sich zu einer heiligen Hetzjagd gegen dies Gespenst verbündet, der Papst und der Zar, Metternich und Guizot, französische Radikale und deutsche Polizisten.

    http://www.mlwerke.de/me/me04/me04_459.htm

  35. @ joghurt

    Du hast Recht.
    Der Kommunismus ist der Feind Nummer 1.
    Traue keinem Kommunisten über den Weg.

  36. Was wir gesehen haben war und ist die kommunistische HETZJAGD gegen den deutschen Papst.

    Denn es ist klar,daß alles so organisiert war und alles so medial auf die Spitze getrieben wurde,daß ER am Ende als Allein-Schuldiger dastehen sollte.

  37. #42 elohi_23 (29. Mrz 2010 19:22)

    Traue keinem Kommunisten über den Weg.

    …und auch niemanden,der sich ihm willig angedient hat.

    Das gilt auch für Frau Merkel.

  38. @ #44 joghurt (29. Mrz 2010 19:25)

    … und nicht nur für Merkel.

    Ich kenne ziemlich gut, diese rote Teufelsbrut! 😉

  39. Das ist allerhöchste zeit!

    Nur ist mir leider keine aktivität aus der brd bekannt, nicht bei den katholiken und nicht mal
    Theo Retisch
    bei den evangelischen.
    Im gegenteil, sie machen ja gemeinsame sache mit den christenmördern:

    „Muslime in Deutschland haben nach Ansicht der katholischen Deutschen Bischofskonferenz (DBK) ein Anrecht auf den Bau „würdiger“ Moscheen.“
    26.9.08

    „Mit Zustimmung des Kirchenvorstands und des Pfarrgemeinderats bittet ein Kölner Priester seine Gläubigen um Spenden für den Neubau einer Moschee in der Domstadt.“
    12. März 2007

    „Rund 500 Muslime werden am Sonntag in der Evangelischen Christuskirche Bochum die Geburt des Propheten Mohammed feiern.“
    8.4.06

    „Der Bau von Moscheen in Deutschland sollte nach Ansicht des Zentralkomitees der deutschen Katholiken selbstverständlich sein“
    15.10.2007

  40. “Der Bau von Moscheen in Deutschland sollte nach Ansicht des Zentralkomitees der deutschen Katholiken selbstverständlich sein”
    15.10.2007

    Was zitierst du immer diese linke Tarnorganisation ?

    Zentralkomitees gibts nur bei den Kommunisten.

  41. Wie hatte Cem Özdemir sich ausgedrückt:
    „Wir waren schon vor Wien und jetzt haben wir einen Fuß in der Türe.“

    Ob er wohl auch von Erdogan zu dem Geheimtreffen der türkischstämmigen Budestagsabgeordneten in die Türkei eingelanden wurde?

    Solchen Abgeordneten sollte man schleunigst
    das Mandat aberkennen.

  42. Die christlichen Kirchen und Organisationen biedern sich gegenüber dem Islam an und merken nicht, auf dem Ast wo sie noch sitzen, von den Islamofachisten langsam aber sicher abgesägt wird.

    Das was der Gutmensch möchte, will noch lange nicht der Islamofachist …

    Das was diese Islamofachisten mit vereinten Kräften mit Hilfe der christlichen Organisationen machen, ist ein angepasstes Verhalten, was nur den Zielen des Islam dient.

    Genannt:
    Die Verstellung [taqiyya] ist eine im Islam erlaubte Methode zur Verheimlichung …

  43. Das wird die „Labour“-Genies einen Dreck interesseiren.

    Anders wär’s wenn fanatische Christen die halbe Partei wegsprengen würden – dann hätte der Rest plötzlich Reschpeckt©!

    Christen sind viel zu lieb, als dass man sie noch ernst nimmt.

  44. #49 rene2010 (29. Mrz 2010 20:58)

    Die Verstellung bzw Heuchelei [taqiyya] ist eine im Islam erlaubte Methode zur Verheimlichung …

    Genauer :taqiya ist dem gläubigen Muslim vorgeschrieben in der Diskusion und im kontakt
    mit fremden Religionen -er darf damit seine
    wahren ziele verleugen (lügen) wenn es der verbreitung des Islam dienlich ist –

    deswegen sind unsere diskusionrunden mit dem islam auch von vornherein auf sand gebaut

    Als letztes mittel wendet der Muslim wenn er zu sehr in die Enge getrieben wird in Diskussionen um seine Unterwerfungsreligion
    entweder taquiya an oder er fordert auf den
    Koran auf arabisch zu diskutieren ,weil es anders nicht erlaubt wäre –

    Warum diese mittel dann als gleichwertig
    mit der christlichen oder hinduistischen bzw
    auch buddhistischen gesehen werden
    beruht nur auf Unkenntnis der Diskutierenden .

    Dafür sind unter anderem die 68iger Medien
    verantwortlich , die weiter in alter Methode
    gegen Israel , Usa und christliche Kirche
    hetzen -wie ihre Väter nur waren diese Nazis
    mit genau den gleichen Ideen…

  45. Die deutschen Medien sind sehr christenfeindlich. Man zeichnet das Bild einer Kinderschänder-Sekte von den Katholiken und vergisst ganz die vielen guten Dinge, die uns das Christentum brachte: Klöster als frühe Bildungseinrichtungen, Charitas, christliche Hilfsorganisationen, kulturelle und architektonische Schätze, die für Tourismus und deutsche Identität sorgen.

    Ich würde mir wirklich sehr wünschen, dass die Kirche mehr Selbstbewusstsein zeigt? Was wäre denn, wenn all die Kirche und christlichen Ehrenamtlichen auf einen Schlag ihre Arbeit niederlegen würden?

  46. Man muss diese Islamfaschisten mit gleicher Waffe schlagen,ich warte nur darauf das endlich die europäische Untergrundorganistiation zurück schlägt um diesen angeblichen Eroberer Europas das Fürchten bei bringt und und das sie unser schönes Europa endlich verlassen.Mit Reden und Demos ist da nichts dagegen zurichten,denn die feigen und verräterischen Medien und Presse wird alle egal welche Partei es ist, als Rechtsradikale darstellen.Die Russen werden radikaler mit den Islamterroristen verfahren und ich hoffe für die Russen,das sie diese aus ihren Land verweisen werden.Unsere Politiker in ganz Europa ,wie schon so oft erwähnt ,sind doch die Steigbügelhalter der Islamanhänger und verraten ihr eigenes Volk.

  47. „#23 saustall-d (29. Mrz 2010 16:41)
    Es gibt noch Leute – wenn auch nicht in Deutschland – die haben wie Lord Carey “Eier in der Hose”…Betrachtet man sich die Stiefellecker und Schleimscheißer wie z.B. EKD-Schneider und Andere da überkommt einem nur
    massivster Brechreiz…“

    Ich denke auch, dass unsere Kirchen wohl zu den fünf Jungfrauen gehören, die kein Öl in ihren Lampen haben.Matth. 25,1-12

  48. #47 joghurt:

    „“… Zentralkomitees der deutschen Katholiken”
    Zentralkomitees gibts nur bei den Kommunisten.“

    Nicht ich habe diesen begriff erfunden, sondern die katholen selber:
    http://www.zdk.de/aktuelles/

    Nicht mal
    Theo Retisch
    kann man sowas erfinden….

  49. „#51 Akkon (29. Mrz 2010 21:50) #49 rene2010 (29. Mrz 2010 20:58)

    Die Verstellung bzw Heuchelei [taqiyya] ist eine im Islam erlaubte Methode zur Verheimlichung …

    Genauer :taqiya ist dem gläubigen Muslim vorgeschrieben in der Diskusion und im kontakt
    mit fremden Religionen -er darf damit seine
    wahren ziele verleugen (lügen) wenn es der verbreitung des Islam dienlich ist –

    deswegen sind unsere diskusionrunden mit dem islam auch von vornherein auf sand gebaut

    Als letztes mittel wendet der Muslim wenn er zu sehr in die Enge getrieben wird in Diskussionen um seine Unterwerfungsreligion
    entweder taquiya an oder er fordert auf den
    Koran auf arabisch zu diskutieren ,weil es anders nicht erlaubt wäre -“

    Ich kenne dieses Mittel der „Lüge“ nun zur Genüge, obwohl es sich bei unseren „Gegenüber“ nicht um sonderlich gläubige Moslems handelt. Dieses Verhalten ist ihnen aber offenbar in Fleisch und Blut übergegangen.
    Seit Jahren prangern wir nun diese Verlogenheit unserer Entreicherer und ihres deutschen(?) Anwalts vor Richtern und Staatsanwälten an. Es gibt inzwischen hunderte (!) Aussagen in Briefen u.s.w. die man eindeutig als Lügen bezeichnen muß und die auch als solche kenntlich sind. Die Behörden übergehen diese eindeutigen Anzeichen der Falschheit regelmäßig, als wäre alles i.O. „Großzügigkeit“ auf unsere Kosten.
    Es ist zum K… wie man hier als Ureinwohner regelmäßig, trotz immer wieder vorgelegter Beweise, im Interesse von offensichtlichen Lügnern und habgierigen Eroberern über den Tisch gezogen wird, mit tatkräftiger Unterstützung der Behörden unter Verletzung zahlreicher Gesetze. Der Begriff „Migrantenbonus“ ist hier noch verniedlichend.
    Es wird eindeutig gegen Recht und Gesetz gehandelt.

  50. Wenn Migranten hier in D. ein geordnetes Verhältnis mit der Urbevölkerung haben wollen, dann sollten sie in erster Linie daran mitwirken, solchen Kriminellen das Handwerk zu legen. Ansonsten läßt sich ein Generalverdacht nicht vermeiden.

Comments are closed.