In Moskau hat eine Serie von Selbstmordanschlägen in der U-Bahn heute morgen zahlreiche Todesopfer gefordert. Es ist davon auszugehen, dass die Anschläge von Mohammedanern  aus dem Kaukasus verübt wurden.

WELT-online berichtet:

In der Moskauer U-Bahn sind am Montagmorgen bei zwei Explosionen Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Die Behörden gehen von einem „terroristischen Hintergrund“ aus. Über der Metro-Station „Ljubjanka“, Ort der ersten Explosion, liegt das Hauptquartier des russischen Geheimdienstes FSB.

Bei zwei Terroranschlägen in der Moskauer Metro sind im Berufsverkehr im Zentrum der Millionenstadt Dutzende Menschen getötet worden. Zuerst sprengte sich nach Informationen der Agentur Interfax ein Selbstmordattentäter in der Station „Ljubjanka“ in die Luft. Dort starben mehr als 20 Menschen, Dutzende wurden verletzt.

Wenige Minuten später gab es eine Explosion an der Haltestelle „Park Kultury“. Mindestens zwölf Menschen wurden in den Tod gerissen. Beide Stationen liegen im Zentrum. An der „Ljubjanka“, dem Sitz des russischen Geheimdienstes FSB, ereignete sich die Explosion im zweiten Waggon eines Zuges.

Es waren die ersten Anschläge in der Moskauer Metro seit sechs Jahren. Zuletzt sprengte sich 2004 ein Selbstmordattentäter in der Metro in die Luft und riss 40 Fahrgäste mit in den Tod.

Damals hatte sich ein Untergrundkämpfer aus der Unruheregion im Nordkaukasus in die Luft gesprengt. Die Islamisten im Nordkaukasus hatten zuletzt immer wieder mit Anschlägen in Russland gedroht.

PI wird Sie im Laufe des Tages über weitere Entwicklungen informieren.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

197 KOMMENTARE

  1. #1 Maja (29. Mrz 2010 08:19)
    ????? Geht’s noch ?????

    Untergrundkämpfer

    Aha. Demnächst „Freiheitskämpfer“, „Rebell“, etc…

  2. Wenige Minuten später gab es eine Explosion an der Haltestelle „Park Kultury“…

    ich bin für Umbennenung in U-Bahnstation „Park Multikultury“

  3. Was werden die „Guten“ sagen, wenn so etwas einmal bei uns passieren sollte?

    Wie wird Claudia Fatima Roth bei Anne Will das Shaitan ihres Multikulturalismus schön zu reden versuchen, wenn möglicherweise Angehörige von Terroropfern im Studio sein werden?

    Wer gestern in Duisburg bei den „Guten“ demonstriert hat, stimmt im Prinzip Ehrenmorden, Zwangsehen, Integrationsverweigerung, Hartz IV-Betrug und in letzter Konsequenz eben auch Terroranschlägen zu, das muss auch einer blonden Lea-Charlotte klar sein, wenn sie mit Fatima in bestem PISA-Englisch einer NRW-Schule „We want live in peace“ skandiert!

    http://www.derwesten.de/omg/2793811-1543289385/530_530_28124778.jpg

  4. #1 Maja (29. Mrz 2010 08:19)

    Warum passiert so etwas nicht endlich mal in Deutschland…

    Am besten bei Dir zu Haus!

    Im übrigen ist das Problem mit dem Islam nicht der Terror, sondern die Immigration.

  5. tiefe Weisheit: „Wenn dich einer auf die rechte Wange schlägt, dann halt ihm auch die andere hin.“ (Matthäus 5,39)

  6. #4

    Um endlich einmal die Leute wachzurütteln

    #6

    Gern, wenn’s Deutschland hilft.
    Was aufgrund nicht vorhandenen Integrationsinteresses in D an Kriminalität vorkommt, nenne ich „Terror“.

  7. #5 Eurabier (29. Mrz 2010 08:30)

    Was werden die “Guten” sagen, wenn so etwas einmal bei uns passieren sollte?

    Falls in der U-Bahnstation Köln-Ehrenfeld, wäre ich für Umbennung in „Köln-Ehrenmordfeld“

  8. Gemäss Schweizerischen Medien soll es sich bei den Attentäter um islamische Tscheteschenen handeln. Bereits am 23. Oktober 2002 brachten 40 bis 50 bewaffnete islamistische Rebellen, die sich selbst der separatistischen Bewegung Tschetscheniens zurechneten, 850 Menschen in ihre Gewalt und verlangten den Rückzug der russischen Truppen aus Tschetschenien. Nachdem die Geiselnahme in Moskau zweieinhalb Tage angedauert hatte, pumpten Spezialeinheiten des russischen Inlandsgeheimdiensts FSB eine unbekannte Chemikalie in das Ventilationssystem des Theaters und stürmten das Gebäude Minuten später. Die wie Ratten betäubten Terroristen wurden an Ort und Stelle von den Spezialeinheiten durch Kopfschüsse getötet. Gut so, doch starben leider auch mindestens 129 Geiseln zum grössten Teil durch Vergiftungen aufgrund des eingeleiteten Gases. Das ist eben das Verdammte an den feigen Islamisten. Sie verschanzen sich hinter unschuldigen Menschen und werden hierfür noch von den Roten und Grünen gelobt und geschützt.

  9. morgenmagazin macht wieder auf volksverblödung.

    „gibt es schon eine antwort auf die frage nach dem WARUM?“, fragt moderator naiv.

  10. In Köln bedarf es nicht mal Anschlägen,

    um die Metro zu Einsturz zu bringen,

    reicht schon, wenn diese nicht geflutet

    ist ….

    ++

  11. Mögen die ermordeten in Frieden ruhen. Mein Beileid mit den Angehörigen.

    Wenn es einen gerechten Gott gibt, dann wird er diese feigen Meuchelmörder bestrafen.

    ISLAM IST MORD UND TOTSCHLAG !!

  12. #11 safado (29. Mrz 2010 08:37)

    Das ist eben das Verdammte an den feigen Islamisten. Sie verschanzen sich hinter unschuldigen Menschen und werden hierfür noch von den Roten und Grünen gelobt und geschützt.

    Wie die Hamas (übrigens gibt es in Deutschland annerkannte Asylbewerber, die der Hamas angehören!!): Die Hamas schießt ihre Kassam-Raketen aus Schulen, Kindergärten und Wohngebieten auf Israel ab und wenn Israel dann die Raketenstellungen angreift, reden LinkslinkInnen und LinksgrünInnen von „israelischen Mördern!“

  13. #9 Maja (29. Mrz 2010 08:35)

    #4

    Um endlich einmal die Leute wachzurütteln
    ——————————————
    Dafür möchtest Du, dass vollkommen Unschuldige demnächst auch in Deutschland sterben? Wie bescheuert ist das denn? – Als würde der ganz normale Terror von mohammedanischen Schlägern und Kopftretern, den wir bereits haben, nicht reichen…

    Die armen Russen tun mir leid. Vor allem die, die immer mit der Bahn zur Arbeit fahren müssen…

  14. nun Haut mal nicht alle auf Maja rum.

    Wenn das bei uns passieren würde, ist meine hoffnung das wie nach 1972 (München)!
    Dieser ganze Müll sofern möglich ausgewiesen wird!

    keine Zeit das zu erläutern…
    Später!

  15. Mist. Trotzdem macht mir persönlich die schleichende Islamisierung mehr Angst als die Terroranschläge. Es ist ein Irrenhaus seit der Islam Europa betreten hat!! Alle gegen alle!!

  16. Haben die Sandaffen wieder mal irgendwo in der Welt ihren Stempel aufgedrückt mit dem Logo „Islam ist Friedhofsruhe“ TM. Mein ehrlicher Beileid an die Hinterbliebenen der Opfer und mögen die Täter keine Ruhe im Jenseits finden. Für die Regierungsführung Russlands aber empfinde ich nur ekel. Sie selbst ist ein Teil des Problems des internationalen Terrors. Sie paktiert und finanziert Regime im Nahen Osten, stellt sich in der UNO oft auf die Seite des islamischen Blocks und stimmt ständig zu ungunsten des einzigen demokratischen Staates im Nahen Osten und Schutzwall der westlichen Zivilisationen – Israel. Schade das auch hier in Europa man die Zeichen und Gefahren nicht verstehen will.

  17. Die Russen lassen sich aber wenigstens nicht einlullen von Politikernullen. Vielleicht hilft das „Wässerchen“ einen coolen Kopf zu bewahren.

  18. Die „Friedensreligion“ hat wieder mal ganze Arbeit geleistet.

    Dies „brauchen wir unbedingt“ auch in Deutschland und Europa.

  19. Aha, die feigen Selbstmörder nennen sich Untergrundkämpfer, weil sie alle an das Paradies mit den 72 Jungfrauen glauben. Dabei weiß doch jeder halbwegs vernunftbegabte Mensch dass das ein Ritt direkt in die Hölle ist. Der selbsternannte Prophet Mohammed hat den Teufel zum Vater. Für die Sexsgeilen wird es ein furchtbares erwachen im „Paradies“ geben. Und ich kann mir sehr gut einen neuen
    Tschetschenenkrieg vorstellen. Die Russen werden sich vor Wut und Hass rächen.

  20. Selbst wenn sich bei diesem erneuten Anschlag herausstellen sollte, dass er eindeutig den Islamisten zugeordnet werden kann, wird dies nicht zu einem Umdenken in Bezug auf die Religion als solche führen. Anbei nur ein kleiner Überblick. Keiner dieser Anschläge hat die Islamisierung Westeuropas auch nur im Ansatz eindämmen können. Unsere Regierungen nehmen lieber unseren Tod in Kauf, als uns vor diesem Gesindel zu schützen.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,426226,00.html

  21. Keine voreiligen Schlüsse, bitte!

    Vorerst könnten es auch buddhistische Mönche aus Japan gewesen sein!

  22. @ #29 Wintersonne (29. Mrz 2010 09:22)
    Wer benutzt sonst noch Sprengstoffguertel

    Mir tut es um die unschuldigen Opfer leid.
    Terroristen sind das Allerletzte.

    Insgesamt war Putin jedoch so klug, nicht die Fehler Jelzins fortzusetzen, sondern dem (nach aussen hin) moslemischen Diktator Kadyrov, der mehr an weltlichen dingen interessiert ist,
    http://tinyurl.com/ycqm57u
    die Kontrolle zu ueberlassen.
    Wobei ich hoffe, dass Kadyrov wirklich russlandtreu bleibt.

    Mittlerweile hat selbst die Nato zugegeben, dass der Mann trotz seiner Haerte fuer Ruhe gesorgt hat.

    Letzendlich wuerde man so auch den Irak und Afghanistan unter Kontrolle bekommen, einen Kuschelkurs wird es mit den Islamisten nie geben.

  23. #31 Andie Laterne (29. Mrz 2010 09:30)

    Oder isländisch-finnische WaldorfschülerInnen mit freikirchlichem Hintergrund, diese klassischen kriminellen „Nordländer“ eben!

  24. Stellt euch vor würde wirklich bei uns passieren. Was dann?

    Klar, ein Aufschrei, Empörung, Wut und Versprechungen in Zukunft hart vorzugehen, das sind die Reaktionen unserer Politiker. Aber nur für 2 Wochen um das Volk ruhig zu halten. Danach pegelt sich alles wieder in den alten Trott ein. Islam wird wieder Frieden sein und die Kritiker verkappte Nazis.

    Ergo: Viel passieren würde nicht. Hier und da ne Viedocam mehr, 1-2 Bauernopfer die ausgewiesen werden und noch mehr Mittel im Kampf gegen Rechts(TM), weil man Angst hat die blühen dadurch auf.

    AMEN.

  25. Auf der Netzseite der „WELT“ üben sich einige Kommentatoren schon wieder fleißig in Verschwörungstheorien. Man merkt, dass die islamisch-linksfaschistische Gehirnwäsche von allmächtigen Geheimbünden, wahlweise solche der USA oder Israel, selbst beim gemeinen Volk schon kräftig Spuren hinterlässt.
    Es ist ekelhaft und zum Fürchten…

  26. Wieder einmal zeigt sich die wahre Fratze des Islams.

    Immerhin sind die Russen nicht so zimperlich, wenn es um Durchgreifen gegen Terroristen geht.

    Hier in Deutschland ist man bestimmt wieder schnell besorgt wegen dem negativen Bildes des Islam in der Öffentlichkeit aufgrund der Anschläge. Wer diese Anschläge in einem Atemzug mit dem Islam nennt ist islamophob, wenn es nach unseren 68er-Gutmenschen geht…

  27. Die Konsequenz aus diesen Anschlägen muss sein, nicht mehr das Dreckspack zu wählen, das uns die Gewaltideologie des Islams als eine friedliche vorlügt. Der Islam ist kein Teil Deutschlands, weil er mit unserer Wertordnung nicht vereinbar ist. Auch kann der Islam nicht das Grundrecht der freien Religionsausübung beanspruchen, denn ein fester Bestandteil dieser Lehre ist der Allahkrieg gegen uns Deutsche. Wenn nun ein Verfassungsrichter sagt, man müsse dem Islam die freie Religionsausübung gewähren, dann stimmt das nicht, weil man dadurch dem Islam gestatten würde, mit der Planierraupe alle anderen Grundrechte plattzumachen. In einer Güterabwägung unterschiedlicher Grundrechte muss immer das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit schwerer wiegen als die freie Religionsausübung des Islams, also keine freie Religionsausübung für den Islam, weil man ihm dann seinen Allahkrieg gestattet, der das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit von uns Deutschen außer Kraft setzt.

  28. #34 Tollensefan (29. Mrz 2010 09:48)

    Stellt euch vor würde wirklich bei uns passieren. Was dann?

    Klar, ein Aufschrei, Empörung, Wut und Versprechungen in Zukunft hart vorzugehen, das sind die Reaktionen unserer Politiker. Aber nur für 2 Wochen um das Volk ruhig zu halten. Danach pegelt sich alles wieder in den alten Trott ein. Islam wird wieder Frieden sein und die Kritiker verkappte Nazis.

    Wie bei Volker Kauder, als seine MitarbeiterIn von MohammedanerInnen verprügelt wurde….

  29. Und eine Konferenz mit dieser Verbrecherideologie wollen wir schon gar nicht machen, einen solchen Basar, auf dem Verfassungsfeinde wie Schäuble mit den Mohammedanern über unsere Grundwerte feilschen, ist ein Anschlag auf unsere Verfassungs- und Werteordnung. Man darf diese Verbrechensideologie nicht durch eine Konferenz aufwerten.

  30. #30 Le Saint Thomas:
    >> Der ksta verkauft seinen Lesern “Couscous”
    als Osterschmaus ….
    <<

    Das würde ich nicht überbewerten, denn das Gericht wird im Artikel völlig zu Recht als mediterrane Köstlichkeit bezeichnet und das ist es auch: Speziell im streng katholischen Sizilien ist Couscous eine örtliche Spezialität. Im Übrigen komme ich morgens ohne den Türkentrank (Kaffee) auch nicht in die Gänge und würde den nie missen wollen.
    😉

  31. Nein.Solche Anschläge in Deutschland lieber nicht.Die deutsche Anti Terrorabwehr incl. Justiz sind glaube ich noch nicht so weit um mit mit soetwas umzugehen.
    Hier in DL würde es erst mal lauten.“Die Rechte Gewalt hat eine neue Qualität bekommen“.
    Bombeleger mit Fahrrad geflüchtet.

  32. #42 magpitdererste (29. Mrz 2010 09:58)

    Hier in DL würde es erst mal lauten.”Die Rechte Gewalt hat eine neue Qualität bekommen”.
    Bombeleger mit Fahrrad geflüchtet.

    Ich denke auch, dass Deutschland noch zu sehr in den Kampf gegen Ökonazis eingebunden ist.

  33. Hier eine Meldung, die fast unbeachtet verstreicht:

    Bank muss SED-Millionen herausgeben

    Urteil mit weitreichenden Folgen: Mehr als 20 Jahre nach dem Zusammenbruch der DDR könnten aus dem Vermögen der früheren Staatspartei SED Hunderte Millionen Euro in die neuen Bundesländer fließen. Ein Schweizer Gericht hat die Unicreditbank Austria zur Zahlung von 230 Millionen Euro verurteilt.
    […]
    Der Bank Austria wurde nach eigenen Angaben vorgeworfen, an der „Veruntreuung von Geldern von Unternehmen im ehemaligen Ostdeutschland“ beteiligt gewesen zu sein.
    […]

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,686024,00.html

  34. #37 talkingkraut:
    >> Die Konsequenz aus diesen Anschlägen muss sein, nicht mehr das Dreckspack zu wählen, das uns die Gewaltideologie des Islams als eine friedliche vorlügt. <<

    Sondern? … Ich halte es für prinzipiell besser, sich in den Parteien zu engagieren und dort für einen Umschwung zu sorgen. Die Mohammedaner machen es und doch vor: Sie unterwandern regelrecht die etablierten Parteien und gründen (noch) nicht eine eigene, weil sie genau wissen, dass es bei einer mohammedanischen Partei ähnlich wie am rechten Rand nicht bei einer Partei bleiben würde und durch die Zersplitterung dadurch überhaupt kein politisches Gewicht erreicht werden kann.

    Was Mohammedaner können, können wir doch wohl aber schon lange, nein? Also rein z.B. in die CDU und dort die eigenen Angelegenheiten vertreten oder von dort aus wohlmöglich eine konservative Abspaltung erreichen. Das Parteiengewusel rechts von CDU/CSU ist doch nur eine peinliche Veranstaltung und ein mediales Fiasko ohne jeden politischen Einfluss. Die Hände in den Schoß bzw. auf die Tastatur zu legen, reicht eben nicht — man muss schon raus und selbst etwas bewegen: Ayyub Axel Köhler, Turgut Yüksel oder Aiman Mazyek machen es doch vor, wie es geht, während PRO gerade gestern wiedermal gezeigt hat, wie es eben nicht geht und einen Geerd Wilders sehe ich in Deutschland nicht.

  35. #7 Frietz

    „Im übrigen ist das Problem mit dem Islam nicht der Terror, sondern die Immigration.“

    Na, ja: Wenn World-Trade-Center, U-Bahnen, Bahnhöfe, Restaurants und was auch immer mal eben in die Luft fliegen, dann ist das schon ein Problem!

    So ist das mit dem töten und getötet werden für „Allah“. Der freut sich nach jeder derartigen Aktion und steckt seine Helden dann gleich in göttliche Puffs.

    Die Märtyrerinnen werden dann zu den Jungfrauen und anschließend an die Männer verteilt. guter Wein darf als Lohn auch nicht fehlen. Welch ein Glaube!

    Die Zuwanderung wäre gar kein Problem, wenn diese Leute nicht solch eine bekloppte Ideologie mitbringen würden.
    Ich schätze mal, mit Katholiken aus Südamerika etwa, hätte eine Stadt wie Köln kein Problem, mit Polen auch nicht…

    Das ist schon absurd: Da jagt der Islam rund um die Uhr weltweit sonstwas in die Luft, die anweisungen, Terror zu stifen stammen direkt aus dem koran und unsere „Eliten“ erzählen uns dann, dass das Ganze „Frieden“ sei und „belegen“ ihren Unsinn dann mit irgendeinem Gute-Laune-Vers des sog. „Propheten“.

    Die Diskrepanz zwischen Realität und Politiker-Gequatsche nimmt stätig zu. aber immerhin haben solche Anschläge eine wirkung sicher: Sie sorgen für Reschpeckt©!

    Jeder, der sich mit dem Islam anlegt, weiß, was ihm blüht: „Schlagt allen den Kopf ab, die sagen, der Islam schlage Köpfe ab!“

    Ich vermute, dass Russland auf deisen Terror entsprechend hart reageiren wird. Die russen haben das Islam-Problem nicht weniger als wir, die Chinesen, Amerikaner, Istraelis, Inder, Thailänder usw.

    Islam ist nicht „Frieden“, sondern Terror und Unterdrückung.

  36. #34 Tollensefan (29. Mrz 2010 09:48) Stellt euch vor würde wirklich bei uns passieren. Was dann?

    Die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering, dass in Deutschland etwas vergleichbares passiert, da Deutschland Planungs-, Rückzugs- und Ruheraum mit Rundumversorgung für Mohammedaner ist.

    Ansonsten werden, während im Hintergrund noch rauchschwaden über die Monitore wabern, die ersten „Experten“ im Volkserziehungs-TV auftreten, die uns erkläre, dass das nichts mit dem Islam zu tun haben kann, dass wir selbst daran schuld sind, wegen Kunduz zum Beispiel oder wegen Gaza oder wegen der geplatzten Mohammedanerkonferenz. Es wird betont, dass man Islam nicht mit Islamismus verwechslen soll (eine Ausrede, bei der deutlich wird, dass diese Experten entweder gekauft oder ahnungslos sind). Die Politik wird „Zeichen setzen“ und um antiislamischen Ressentiments entschieden entgegenzutreten, die Mittel für den Kampf gegen Rechts verdoppeln und ihre Solidarität mit den Islamverbänden aussprechen. Noch in derselben Woche erscheint der Enthüllungsreport von Bröckers und Elsässer, der deutlich macht, dass es ein Inside-Job war, der der Kriegsvorbereitung gegenüber dem Iran dienen soll, womit die antiimperialistische Friedensbewegung auf den Plan gerufen ist die PACE-Flagge zu entstauben und sich den „not in our name“ Button anzustecken.

  37. #39 robz

    Und was hat Blair gemacht? Die Grenzen weiter geoeffnet.

    Warum auch nicht! Er weiß ja wer es war!

  38. #8 red cross knight (29. Mrz 2010 08:33)

    Offensichtlich bist du einer der hoffentlich nur noch wenigen PI Leser, die wissen sollen, dass das Matthäusevangelium eine seelische Giftspritze ist …….

    …….die nur dann wirkt, wer solches sich selbst spritzt.

  39. #45 Graue Eminenz:

    Das sehe ich nicht. Meine Vermutung geht dahin, dass Deutschland in xyz Jahren ganz einfach pleite ist und dass dann Schluss mit „sozial“ sein wird, weil’s Geld fehlt.

    In einer solchen Situation, in der gehungert wird und Lebensmittel rationiert werden etc., wird niemand mehr hier „Asyl“ haben wollen, während zig „Deutsche“ dann ihr Geld nehmen und gen Türkei und Libanon. also ihre Heimat, auswandern.

    Wenn so etwas eintritt – die chance auf Staatspleite ist sehr groß – dann haste ganz schnell ein völlig anderes politisches Spektrum. Dass unser gegenwärtiges System fehlerhaft ist, sieht inzwischen jeder. Wir haben eine Gesinnungsdiktatur und eine Polit-Kaste, die unser Land in Grund und Boden wirtschaftet, endlose Fehlentscheidungen trifft udn sich dafür imemr wieder neu wählen lässt.
    Jede der regeirenden Parteien – es sind imemr die gleichen – wurde schon längst abgewählt.

    Dann gehen die abgewählten Deppen in die opposition und wissen plötzlich alles besser, auf dass sie wieder gewählt und abgewählt werden. alles 4 Jahre die Kreuzchen. ansonsten wird niemand gefragt. Vielmehr werden wir von den „Eliten“ vor Tatsachen gestellt, während Medien-Kasper und dann auch noch erzählen, das müsse so sein, damit nicht so etwas herauskommt, wie die Schweizer Minarett-Entscheidung.

    Ich selbst kenne nimanden, den der den Islam gutheißt und der die Verhältnisse will, die wir haben – bis auf Politik, Kirchen und Medien.

    Die Leute trauen sich schon längst nicht mehr, ihre Meinnugen zu artikulieren, weil das im schlimmsten Falle das ende ihrer bürgerlichen Existenz bedeuten kann, während sich unsere herrschende Klasse selbst feiert.

    Da muss erst alles vor die Wand gefahren werden, dann wird sich auch was ändern.

  40. Dies bestätigt wieder einmal meine
    Meinung.
    Mit diesen primitiven Menschen ist
    kein Zusammenleben möglich. Unsere
    Frau Hosenanzug wird das sicherlich
    Heute zu spüren bekommen. Der Herr
    Erdogan wird unserer Kanzlerin ganz
    schön einheizen.
    Ich bin sehr erstaunt, dass der Herr
    Polenz sofort nach Abreise von Frau
    Merkel jetzt die große Röhre hat. Ist
    das abgesprochen ???
    Feige und hinterhältig. So ist es halt.
    Können wir uns damit abfinden. Ich denke,
    dass wir dies nicht tun sollten. Die
    ständige Angst beim fahren mit der U-Bahn.
    Und genau dies ist es was die bezwecken.
    Immer schön Angst haben. Angst macht krank.
    Und die wissen dies ganz genau.

  41. #6 Eurabier

    „Was werden die “Guten” sagen, wenn so etwas einmal bei uns passieren sollte?“

    Die antwort gibt’s schon: „Das nicht, aber auch gar nichts mit dem Islam zu tun!“

    Weil das aber keiner glaubt, muss der Druck gegen „Rechts“ erhöht werden, also ist die Schönredner-Branche gefragt. mittlerweise haben wir ja eine komplette Schönredner-Industrie aufgebaut, die uns mit Blödsinn überschüttet, und sei es, dass uns idiotische Professoren vorlügen, Gewaltverse gelten nur für das 7. Jahrhundert, der Rest aber nicht.

    Nur leider wissen die besonders eifrigen Moslems davon nichts, wei es aussieht. Und genau DAS ist der Punkt: Das Eliten-Geschwätz steht dem augenscheinlich zunehmenden Verfall, der Ausländerkriminalität, dem heraufziehenden Untergang, der unvorstellbaren Staatsverschuldung, der Ghettoisierung, mangelnder Bildung usw. dermaßen entgegen, dass die Glaubwürdigkeit bald bei Null landet.

  42. Die Russen wissen hoffentlich was sie jetzt zu tun haben. Der Islam zeigte wieder mal sein wahres Gesicht: Terror und Krieg, geplante Landübernahme…

  43. #42 magpitdererste (29. Mrz 2010 09:58)

    Völlig richtig. Wenn so etwas in Deitschland passiert, dann reagieren Politik und Justiz folgendermaßen:
    – Die üblichen verdächtigen Islamkritiker werden erst mal inhaftiert, weil sie die Mohammedaner provoziert haben
    – Im Internet werden islamkritische Seiten gesperrt
    – Die Integrationsindustrie wird mit weiteren Steuermilliarden geschmiert
    – In den GEZ-Medien rollt eine gigantische Islampropaganda vom Stapel, kein Abend mehr ohne Islamkundeunterricht
    – Erdogan bekommt seine türkischen Gymnasien und noch ein paar steuerfinanzierte Großmoscheen als Zugabe
    – und so weiter….und so weiter…

    Oder anders ausgedrückt: es wird so ziemlich alles passieren, nur wird nichts davon der islamkritischen Bewegung zuträglich sein.

  44. #45 Denker

    „Hier eine Meldung, die fast unbeachtet verstreicht…

    Nicht ohne Grund. Diese Summe deckt ja nicht einmal die Kosten für den „K(r)ampf gegen Rechts“.

  45. Es wird in D-Land passieren, das ist nur noch eine Frage des WANN und das ganze ISLAMARSCHKRIECHEN DER POLITHUREN-POLITSTRICHER wird das auch nicht aufhalten können.

    Ich hoffe inständig das Dmitri Medwedew und Wladimir Putin DURCHGREIFEN once and for all.

  46. LOL, auf n-tv sagte grade ein Terrorismusexperte, dass der Umstand, dass es sich um Selbstmordattentäter handelt, für Islamisten spräche, da sowas im „falsch verstandenen Islam“ vorkäme.

    Also leider nur Terrorismusexperte, und leider kein Koranexperte, der gute Mann.

    Im Islam weiß ein Gläubiger nie, ob er in das Paradies kommt oder in der Hölle bleibt, in die er sowieso erstmal kommt. Denn Allah macht, was er will und ist zu erhaben, um Kriterien zu nennen, die Heilsgewißheit lieferten, geschweige denn, sich daran dann auch zu halten. Er nennt daher nur einen einzigen Weg, bei dem man sich sicher sein kann und zudem direkt ins Paradies kommt: Den Märtyrertod im Kampf gegen „Ungläubige“.

    Aber was hat der Koran schon mit dem Islam zu tun?

  47. #51 Cherub Ahaoel:

    „Offensichtlich bist du einer der hoffentlich nur noch wenigen PI Leser, die wissen sollen, dass das Matthäusevangelium eine seelische Giftspritze ist …….“

    Angesichts der Blutspur, die „Gott“ in der Geschichte hinterlassen hat, behaupte ich das mal ganz frei über den gesamten Monoheismus.

    „Mono“ richtet sich immer gegen alle andere – aber gewaltig!

  48. #35 Tollensefan:
    >> Stellt euch vor würde wirklich bei uns passieren. Was dann? <<

    Man würde die Schuld vor Allem erstmal bei sich selbst suchen: Angefangen bei den bösen Kreuzzügen, über die Nationalsozialisten bis hinzu Feststellungen, dass der Hartz-IV-Satz für Mohammedaner zu gering wäre, weil sie dadurch nicht richtig integriert werden können.

    Als Konsequenz würde man dem Mohammedanismus noch viel mehr Rechte einräumen, um ihn zu appeasen; Milliarden würden für Moscheen, mohammedanische Kultureinrichtungen, Kindergärten, Schulen, etc. pp. verballert werden und man würde nicht müde werden, herumzuposaunen, dass das alles mit dem Mohammedanertum überhaupt gaaaaar nichts zu tun hätte.

    Die Finanzmittel für den Kampf gegen Rechts™ würden erheblich aufgestockt, um der möglicherweise entstehenden Islamophobie in tumben Nazi-Gehirnen schon präventiv entgegen zu wirken und man würde als Ausgleich Millionen von friedliebenden Mohammedanern die Grenzen öffnen, die dann ja die von PI provozierten Koran-Falschinterpretierer quasi verdünnen können.

    Mit anderen Worten: Ein solcher Anschlag hierzulande, würde einen ganz großen Schritt in Richtung Staatsbankrott bedeuten; abgesehen von den unschuldigen Opfern und deren Angehörigen also ein weiterer guter Grund, einen solchen besser nicht einmal theoretisch zu betrachten.

  49. Mit anderen Worten: Ein solcher Anschlag hierzulande, würde einen ganz großen Schritt in Richtung Staatsbankrott bedeuten; abgesehen von den unschuldigen Opfern und deren Angehörigen also ein weiterer guter Grund, einen solchen besser nicht einmal theoretisch zu betrachten.

    #58
    Widerlich.

    Aha aus Angst vor dem Tod also Selbstmord begehen ?
    Kapitulieren ?
    Oder was soll ich daraus lesen ???

  50. Es wird über kurz oder lang auch in Deutschland und in anderen Teilen Europas passieren. Der Islam wird uns den Frieden bringen. Und wenn es mit Gewalt ist. Früher gab es das linke Motto: „Frieden schaffen mit weniger Waffen“. Heute heißt es: „Frieden bringen mit Gewalt erzwingen“. Natürlich im Sinne des Prophteten Mohammed und seiner linksgrünen kommunistischen Verehrer und Speichellecker.

  51. Tja da mussten wieder zahlreiche Menschen die Erfahrung machen was der Islam unter Frieden versteht. Aber liebe Islamanhänger lasst euch gesagt sein, der Russische Bär wird euch den Arsch aufreißen und die Resultate an der Grenze präsentieren.

  52. OT:

    Es waren schon wieder „Kinder“…

    Sie reißen den Azubi zu Boden, treten ihm immer wieder gegen den Kopf – so lange, bis er bewusstlos ist. Auch die 20-Jährige bekommt mehrere Tritte ab. Bevor die Schläger abhauen, klauen sie S. sein Portemonnaie.

    Der 19-Jährige kommt auf die Intensivstation. Diagnose: Schädelbruch. Tag und Nacht sitzt Stephens Mutter Susanne (44) an seinem Bett. Zur MOPO sagt die Kassiererin: „Ich kann es einfach nicht verstehen, wie Menschen so etwas tun können.

    http://www.mopo.de/2010/20100329/hamburg/panorama/die_schlaeger_von_billstedt.html

    Wahrscheinlich wollten die nur „spielen“…

  53. In Russland wird die Antwort schnell und brutal erfolgen.
    Sollte einmal hier in Deutschland ein Terroranschlag gelingen – was ich nicht hoffe(bisher haben wir mit den Sauerländern und Kölner Kofferbombern großes Glück gehabt), werden wahrscheinlich die Rüttgers ein paar neue Moscheen bauen lassen.

  54. IMHO trägt das die Handschrift der NGLF – North Greenland Liberation Front!

    Keine Ahnung, wie jemand auf die absurde Idee kommen kann, die Täter seien Moslems (gewesen).

  55. Ich mutmasse die Schäubles, Merkels, Laschets, Rüttgers`sens ……. oder deren Kinder …. sind nicht vor Ort gewesen ………

    Politiker die zu feige sind eine Kernaufgabe ihres Politikerseins zu erfüllen sollten unter Bekanntgabe der Gründe schleunigst zurücktreten.

    Die einzige mir (und ich weiß vieles was im Koran zu finden ist) im Koran bekannte Stelle wo der Einzug ins „Koranparadies“ als unmittelbare Folge eines Tuns beschrieben ist ist in Sure 9.

    Es sind die Schäubles, Merkels, Laschets und so fort ……. welche Koranismus fördern in der Meinung, dass ein vom „Propheten“ in „allahitischer Weisungsabsicht für alle Generationen seiner Gläubigen“ doch bloß auf das 7 jahrhundert beschränkt zu sein hat …… und sich wundern, dass solche so Glaubenden dies anders sehen mögen ——- weils exakt ihr zeitenüberschreitendes Bedürfnis ist welches solche so glauben lassen will…..

  56. zu meiner #67 ComebAck (29. Mrz 2010 10:49)

    gemeint ist #65 Graue Eminenz (29. Mrz 2010 10:46)
    und nicht Kyra S.

    ….wie üblich haben sich die # verschoben und ich hatte den Namen nicht dazugeschrieben.

  57. #73 Cherub Ahaoel (29. Mrz 2010 10:59)

    Sorry wegen der ein wenig verschrobenen Formulierung —– doch sind die Kernaussagen erkenntlich.

  58. #72 r2d2 (29. Mrz 2010 10:54)

    Ich mag den Islam, weil….

    ….ich den ganzen Tag mit Bomben spielen darf. Da ich nicht arbeiten brauche, ist dieses für mich nur Freizeitausgleich. Das schöne ist, dass mir Linke zujubeln, obwohl ich davon nichts mehr mitkriegen werde, da ich ja unterwegs zu der 72 Jahre alten Jungfrau bin.

  59. OT: Und rechtzeitig vor Merkels Besuch hat die Türkei 25 Terroristen des Netzwerks al-Qaida verhaftet! Welch nette Geste, na dann sind sie wohl doch auf unserer Seite!

    Ein Schelm wer böses denkt…

  60. Noch ein OT:
    Montag, 29. März 2010, 10:08 Uhr
    „Mann sticht auf Fahrkartenkontrolleur ein

    Ein rund 20 Jahre alter Mann hat am Sonntag einem Fahrscheinkontrolleur in Bremen mit einem spitzen Gegenstand in den Bauch gestochen. Wie die Polizei am frühen Montagmorgen mitteilte, habe der Täter zusammen mit einer etwa gleichaltrigen Frau in einem Wagen gepöbelt. Deswegen drängten der Straßenbahnfahrer und der Kontrolleur die beiden aus dem Waggon. Daraufhin stach der junge Mann dem Kontrolleur in den Bauch und flüchtete mit seiner Begleiterin. Nach den beiden wird gefahndet. Der Kontrolleur wurde in ein Krankenhaus gebracht.“

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=12014584.html

    Wer will mit mir Wetten? Sobald es ein Passdeutscher ist, wird es natürlich ein deutscher Mann, ansonsten bleibt es bei jungem Mann!

  61. Ich denke auch, nach einem mohammedanischen Terroranschlag wird man hart gegen die „Zündler“ von PI vorgehen und alle Blogger in das Integrationslager werfen….

  62. #63 Rechtspopulist:
    >> Angesichts der Blutspur, die “Gott” in der Geschichte hinterlassen hat, behaupte ich das mal ganz frei über den gesamten Monoheismus. “Mono” richtet sich immer gegen alle andere – aber gewaltig! <<

    Das scheint mir eine falsche Verallgemeinerung zu sein: Das Judentum z.B. ist eine monotheistische Religion, der aber selbst die Missionierung unbekannt ist, es richtet sich gegen niemanden, vom Kampf gegen andere Religionen ganz zu schweigen.
    Das Christentum kennt zwar in der Bibel den Missionsgedanken, doch beruht dieser auf der friedlichen Überzeugung von Individuen und nicht deren Bekämpfung! Einem friedfertigen Miteinander verschiedener Religionen steht er nicht im Wege; im Gegenteil. Man kann den christlichen Missionierungsgedanken eben nicht als gegen jemanden gerichtet oder als Bekämpfung auffassen und in diesem Zusammenhang solltest Du z.B. auch die päpstliche Bulle Sublimis Deus von 1537 beachten, die die Versklavung z.B. von Indios aber auch aller Menschen ausdrücklich verbietet, weil sie Geschöpfe Gottes sind! aber natürlich wird darin auch ihre friedliche Missionierung gefordert, denn auch diese Menschen sollen die Möglichkeit bekommen, ihre Wahl treffen zu können.

    Ganz anders aber das Mohammedanertum: Im Koran ist die Ausbreitung dieses Glaubens durch Feuer und Schwert als territoriale Eroberung ausdrücklich vorgeschrieben. Weder im Alten noch im neuen Testament wird das auch nur an einer einzigen Stelle so gefordert: Das widerspricht eben auch dem jüdisch-christlichen Menschenbild der eigenverantwortlichen Selbstbestimmtheit, wie es sich schon in der Schöpfungsgeschichte und der Vertreibung aus dem Paradies niederschlägt.

    Da der Mohammedanismus nachweislich in seinem Kern; dem Koran und den Hadithen; eine Religionsfreiheit prinzipiell ablehnt, kann er für sich nicht das Recht im Sinne der Religionsfreiheit einfordern. Weder im alten Testament, im Neuen, noch in den Lehren Buddhas oder der Hindus wird aber dazu aufgefordert, Andersgläubige zu unterwerfen, zu versklaven oder gar zu ermorden. Hier ist der Mohammedanismus einzigartig. So einzigartig er hierin ist, so einzigartig muss er deswegen auch behandelt werden: Er darf vor unserem Gesetz nicht länger als Religion gelten, sondern ALLEIN als gesellschaftspolitische Ideologie. Damit hätte sich sein vermeintliches Recht auf Gleichstellung durch Religionsfreiheit erledigt: Was nicht gleich ist, kann auch nicht gleich gemacht werden.

    Deine Gleichmacherei der monotheistischen Religionen jedoch ist nicht einfach aus den dargestellten Gründen grundfalsch, sie ist Wind in den Segeln der Mohammedaner, die aus dieser Gleichstellung zum Juden- und Christentum eben auch gleiche Rechte fordern. Er ist eben aber nicht gleich und deshalb darf es für ihn auch keine Rechte geben: Es ist Zeit, dem Mohammedanertum das Gütesiegel Religion abzuerkennen, anstatt gegen Juden und Christen ins Feld zu ziehen, wie Du es tust.

  63. Programmhinweis:

    Heute, DLF, 19.15

    Andruck
    Das Magazin für politische
    Literatur
    u. a.
    – Tidiane N’Diaye: Der ver-
    schleierte Völkermord – Die
    Geschichte des muslimischen
    Sklavenhandels

    man kann sich das auch zum Nachhören oder als script herunterladen…..

  64. #67 ComebAck:
    >> Aha aus Angst vor dem Tod also Selbstmord begehen ?
    Kapitulieren ?
    Oder was soll ich daraus lesen ???
    <<

    Entschuldigung, ich verstehe nicht, wieso Du in meinem Beitrag das daraus bzw. rein zu lesen glaubst.

  65. Erstens steckt da der Mossad und/oder die CIA dahinter.
    Zweitens haben die Russen provoziert.
    Drittens sind die Tschetschenen die eigentlichen Opfer (obwohl die Täter natürlich auch rechte Schweizer, freikirchliche Amerikaner oder tibetische Aktivisten sein können)

    Im ernst: Mein herzliches Beileid an die Familien der Opfer. Es macht die Opfer nicht wieder lebendig, aber ich hoffe, dass die russische Regierung „angemessen“ reagieren wird.

  66. #11 safado (29. Mrz 2010 08:37)

    Die wie Ratten betäubten Terroristen wurden an Ort und Stelle von den Spezialeinheiten durch Kopfschüsse getötet.

    Sozialverträglich entsorgt. So viel Zeit muß sein.

  67. @Rechtspopulist

    „Angesichts der Blutspur, die “Gott” in der Geschichte hinterlassen hat, behaupte ich das mal ganz frei über den gesamten Monoheismus.“

    Kannst du das auch mal mit der Schrift belegen oder stehst du auf undifferenzierte Gleichmacherei? In der Bibel würden mich z.B. mal Stellen in den für Christen aufgrund des gegenwärtigen Gemeindezeitalters relevanten Schriften, d.h. in der Apostengeschichte, den Briefen und der Johannesoffenbarung interssieren, in denen dazu aufgerufen wird, den Glauben an Christus durch Gewalt zu verbreiten. Mal abgesehen davon, dass es sowas meiner Kenntnis nach nichtmal in den Schriften davor, d.h. im AT und den Evangelien gibt.

    „“Mono” richtet sich immer gegen alle andere – aber gewaltig!“

    Aha. Darf ich mal fragen, wieviel Ehefrauen du hast? Oder welche Staatsformen neben der Demokratie dir in Deutschland auch noch recht wären?

  68. Da brachte doch gestern abend spiegel-tv auf rtl einen bericht über sog. nazis in russland….die ausländer, speziell aus den südlichen ex-republiken der su jagen….

    Das scheint nicht nur
    Theo Retisch
    eine ente gewesen zu sein.

  69. # 72 r2d2

    Simmt genau.
    In Deutschland würde man monatelang diskutieren,
    in der Hoffnung das ein anderes „wichtiges“ Thema dazwischen kommen könnte zB. Dienstwagenaffäre od.falsch abgerechnete Reisekosten etc.damit der Terroranschlag in Vergessenheit gerät und der deutsche Pöpel alles wieder vergisst.
    Bei Präsident Putin sieht es anders aus.
    Ein Blick, keine Worte und alles ist gesagt.
    Er muss seine Kämpfer gegen den Terror nicht losschicken.Man muss sie nur loslassen.

  70. #84 Graue Eminenz (29. Mrz 2010 11:39)

    #67 ComebAck:
    >> Aha aus Angst vor dem Tod also Selbstmord begehen ?
    Kapitulieren ?
    Oder was soll ich daraus lesen ??? <<

    Entschuldigung, ich verstehe nicht, wieso Du in meinem Beitrag das daraus bzw. rein zu lesen glaubst.

    Kennen wir uns ?
    Wohl weniger, also schon mal kein „Du“.
    Und was ich daraus lese habe ich klar gesagt ich weiss wirklich nicht was daran nicht zu verstehen wäre.
    Sie sind mir in der letzten Zeit schon mal als sagen wir mal „promuselmanischer Schreiberling“ aufgefallen.
    Also was ist „graue Eminenz“ ? sind Sie heute die Vormittagsschicht im Störsender/Center gegen PI ?

    In meinen Augen sind sie einer der sich nicht schnell Unterwerfen kann Ihr Abschnitt: „Mit anderen Worten: Ein solcher Anschlag hierzulande, würde einen ganz großen Schritt in Richtung Staatsbankrott bedeuten; abgesehen von den unschuldigen Opfern und deren Angehörigen also ein weiterer guter Grund, einen solchen besser nicht einmal theoretisch zu betrachten.

    So darf man nicht denken und was nicht sein draf kann nicht sein – das lese ich da.

    Feigling.
    Gehen Sie sich unterwerfen zu mehr reicht es bei Ihnen nicht.

  71. #80 Eurabier & Vorredner

    Ich denke auch, nach einem mohammedanischen Terroranschlag wird man hart gegen die “Zündler” von PI vorgehen und alle Blogger in das Integrationslager werfen…

    Leider habt ihr recht!

    Ich wage zu behaupten, den Ruck – genauer: Linksruck – der durch unser Land in den vergangenen 40 Jahren gegangen ist, haben wir nicht nur den 68ern zu verdanken, sondern zum grossen Teil auch der erfolgreichen Arbeit™ der RAF!

  72. Oh verdammt! Ich war im Februar dort und bin jeden Tag min. 4 Mal durch diese Station! Mir läufts kalt den Rücken runter.

  73. @ #82 Graue Eminenz

    auch die päpstliche Bulle Sublimis Deus von 1537 beachten, die die Versklavung z.B. von Indios aber auch aller Menschen ausdrücklich verbietet, weil sie Geschöpfe Gottes sind!

    Das ist erstaunlich für das Jahr 1537. Schade, bei der katholischen Kirche gab es immer wieder sehr gutes und dann wieder sehr schlechtes.

  74. Wenn die „Islamisten“ den Islam falsch verstehen, dann sollen die Medien einmal sagen, welche Stelle im Koran die „Islamisten“ nicht befolgen.

  75. #88 Theo Retisch (29. Mrz 2010 11:55)

    Die Nr. deines Kommentars paßt ja bestens zu dem von Dir angesprochenen Thema. 😉

    Ich muß aber sagen, daß Spiegel TV gestern ungewollt(?) mal richtig objektiv war.
    Zuerst die Reportage über kriminelle, mit Drogen handelnde „Migranten“ in HH und daß die Polizei ständig hinterher wäre und kaum was ausrichten kann. Und gleich hinterher die pöhsen „Nazis“, die keine südländischen Vergewaltiger, Drogenhändler und Räuber haben möchten und selber etwas unternehmen.

    Zu dem in der Reportage abgestochenen Schwarzen. Es wurde erwähnt, daß die Schwarzen, von denen viele „Flüchtlinge“ wären, jetzt ganz dolle Angst haben.
    Aber eines fiel unter den Tisch:
    Im Gegensatz zu Deutschland gibt es da aber kein Hartz4 und von irgendetwas muß man in einer der teuersten Städte der Welt ja leben.
    Der gezeigte „Flüchtling“ hat eine verdächtig gut ausgestattete Wohnung gehabt, für eine Person ohne richtigen Aufenthaltsstatus.

    Allgemein bekannt ist, daß derartige Herrschaften dort mit Drogen handeln oder sich prostituieren. Sogar sog. „Studenten“, die ihre Wohnheime als Drogenumschlagplätze nutzen und bei Razzien der Polizei „Rassismus“ schreien.
    Offenbar hat sich herumgesprochen, daß man in Moskau mit Drogen mehr Geld machen kann als in Deutschland mit Hartz4.

    Insofern ist der Spiegel-Beitrag eine 50%-Ente.
    Es stimmt wirklich, daß es in Rußland sehr aktive rechtsgerichtete Organisationen gibt. Die aber häufig eher Bürgerwehren oder Wehrsportgruppen entsprechen. Denn bei vielen ist wegen dem oft dreisten Agieren der Südländer der Kragen geplatzt. Vor allem wenn dann noch von der Obrigkeit „Toleranz“ gepredigt wird. Ja, dort ist es auch nicht viel anders als hierzulande.

    Und die Kommunisten als größte Opposition könnte man mit ihren konservativen Rentnern sogar fast dazu zählen. 😉

    Aber zum Thema:
    Die Selbstmordattentäter waren Frauen, was man anhand der gefundenen Körperteile inzwischen festgestellt hat. Also nix mit 72 Jungfrauen.
    😉

  76. #97 Weisse Wolke (29. Mrz 2010 12:25)

    *gg* Da stellen Sie jetzt aber himmelhohe Anforderungen an unsere Qualitätsjournalisten. Ganz schön böse… 😉

  77. #82 Graue Eminenz

    „Das scheint mir eine falsche Verallgemeinerung zu sein…

    Nein, ist es nicht.

    „Das Christentum kennt zwar in der Bibel den Missionsgedanken, doch beruht dieser auf der friedlichen Überzeugung von Individuen“

    Ich rede vom Monotheismus – und deiser hat seine Hierarchien und auch vor allem seine Geschichte. Was die Bibel „kennt“ ist irrelevant gegenüber der Wirklichkeit.

    Mission schließt schon die Geringschätzung anderer Kulte und Denkweisen mit ein, sonst würde man anderen nicht den eigenen Glauben – der auf Beschlüssen (Dogmata) beruht, aufdrängen wollen – bekanntermaßen in letzter Konsequenz gewaltsam gegen Andersdenkende.

    Tatsächlich hat schon Moses gegen Ägypten gewütet, bei der Eroberung Jerichos hat sich „Gott“ ausgerechnet der „Hure Rahab“ bedient…
    Seinen „Sohn“ hat er ermorden lassen…

    Das Christentum droht jedem, der nicht glauben will und verspricht jedem irgend ein Heil, wenn er glaubt.

    Der Monotheismus besteht aber nicht nur auf dem Papier. Also geht’s nicht um diese oder jene Verse, sondern darum, wie der Monotheismus sich ausgebreitet hat und wie er sich auch heute noch verhält.
    Dass das Christentum sich ärgster Gewalt bedient hat, ist ebenso eine Tatsache wie die Zerstörung sämtlicher anderen Kulte im eigenen Einflussbereich. „Mono“ ist nun mal gegen alle anderen gerichtet. Und genau so verlief denn auch die Geschichte.

    Mit dem Islam kam die härteste Variante ins Spiel, die sich sogleich gegen die beiden älteren Abrahamsreligionen wendet und darüberehinaus selbstverständlich auch bis weit nach Europa hinein vordrang und halb Asien mit Religionskrieg überzogen hat.

    Wenn es im Christentum heißt: „Es gibt keinen Weg … denn durch mich!“ dann sind das klare Worte, die genau null Toleranz gegenüber allen anderen Religionen und Kulten bedeuten.

    Vor allem aber: Den Angehörigen einer monotheistischen Religion wird ein spezifisches Weltbild aufgedrängt, eine spezifische Moral dazu und er hat nicht das Recht, dies abzulehen und sich eigener Gedanken zu bedienen.

    Metaphysik gibt’s bei Platon bereits – ohne sich offenbarenden „Gott“ und ohne Drohbotschaften. Der Monotheismus hingegen kommt nicht aus ohne diejenigen zu bedrohen, die an ihm kein Interesse haben.

    Ich sage damit nichts Neues. Diese Gedanken gibt’s z.B. schon bei Schopenhauer, ich meine in PP II/2. Teilband „Über Religion“ – bin mir nach all den Jahren aber nicht 100% sicher…

    Schopenhauer hatte auch im vorletzten Jahrhundert bereits einen klaren Blick dafür, was vom Islam zu halten ist: „die jüngste und schlechteste der drei monotheistischen Religionen“.

    Frag dich doch einfach mal sebst, was „Gott“ dir ankündigt, wenn du den Monotheismus ablehnst – und zwar ungeachtet deiner beruflichen Kompetenzen, deiner inneren Reife, deiner Bildung usw.

    Erstaunlicherweise argumentieren Christen gegenüber Atheisten analog zu Moslems: Sie bringen dann irgendwelche netten Verse und sagen: „Schaut, wie friedlich wir doch sind!“ – die Realität des Religiösen ist aber grundsätzlich eine andere.

    … wie wir jetzt wieder sehen können. Natürlich wird heute keine katholische Kirche mehr auf die Idee kommen, irgendwelche Ketzer zu vernichten, aber gesetzt, sie hätte die Macht dazu, dann wäre mit Selbstbestimmung aber ganz fix wieder Schluss.
    der Islam kennt bis heute keine Aufklärung und so haben wir es denn auch zumeist mit einerm gewaltbereiten Menschenschlag zu tun, dessen Sozialisierung ein Niveau aufweist, dass Europa schon längst hinter sich gelassen hat.

    Ich kann mich immer nur weiderholen: Es geht nicht darum, welcher monotheismus nun der richtige Glaube ist – es geht darum, dass wir eine bürgerliche Zivilgesellschaft haben und deren Existenz so langsam zu Gunsten einer metaphysisch untermauerten Form des Faschismus auf’s Spiel setzen.

    So gehört auch kein „Abenland in Christenhand“ sondern in die seiner Bürger. Und in deisem Sinne muss der Religion – egal welcher – eine klare Grenze gesetzt werden.

    Es gibt für viele Verhaltensweise Religiöser überhaupt keinen wissenschaftlich haltbaren Grund, an diesen festzuhalten. Das reicht vom Kopftuch über die nächtlichen Fressorgien während des Ramadan, über sinnfreie Zwangsgebete bis hin zum Schlachten ohne Betäubung. Von den archaischen „islamischen Gesetzen“ sei erst gar nicht gesprochen.

  78. #98 Ludi Latlos

    „Die Selbstmordattentäter waren Frauen, was man anhand der gefundenen Körperteile inzwischen festgestellt hat. Also nix mit 72 Jungfrauen.“

    Das WERDEN die „Paradies“-Jungfrauen! 😉

    „Allah“ setzt die wieder zusammen, näht die zu und zieht denen Paradies-Strapsen an. Und dann geht’s ab ins spirituelle Rotlichtviertel. 😉

  79. #91 ComebAck:
    >> Kennen wir uns ? Wohl weniger, also schon mal kein “Du”. <<

    Die einen sind beleidigt wenn man sie siezt, weil sie es für arrogant halten, die anderen, wenn man sie duzt. Man kann es eben keinem Recht machen. Auf keinen Fall aber dachte ich daran, Sie mit der Verwendung des hier doch recht gebräuchlichen “Du” in irgendeiner Weise ehrrührig behandeln zu wollen.
    ________________________________

    >> Sie sind mir in der letzten Zeit schon mal als sagen wir mal “promuselmanischer Schreiberling” aufgefallen.
    Also was ist “graue Eminenz” ? sind Sie heute die Vormittagsschicht im Störsender/Center gegen PI ?
    <<

    Entschuldigen Sie bitte, aber kann es sein, dass Sie sich irren? Wenn Sie denn schon behaupten, ich riefe zur Kapitulation vor dem Mohammedanismus auf, oder wäre sogar in dessen Diensten tätig, sollten Sie dafür wenigstens einen Beleg liefern.
    Da Sie solch einen Beleg aber nicht vorbringen können, lassen Sie mir bei der nächsten derartigen Attacke leider keine Wahl mehr, als Sie unter Berufung auf §2 der PI-Leitlinien* zu melden. Da ich der Petzerei aber grundsätzlich nicht zugeneigt bin, werde ich es jetzt bei dieser Warnung belassen.

    *

    Kommentare, die sich mit unsachlichem, übertrieben polemischem, verleumderischem, ehrverletzendem oder beleidigendem Verbal-Vandalismus gegen die PI-Blogger wenden und dabei geeignet sind, ein Klima allgemeiner Beschimpfung und Verunglimpfung herbeizuführen, werden von uns ebenfalls nicht geduldet.

    ________________________________

    RE:Ein solcher Anschlag hierzulande, würde einen ganz großen Schritt in Richtung Staatsbankrott bedeuten; abgesehen von den unschuldigen Opfern und deren Angehörigen also ein weiterer guter Grund, einen solchen besser nicht einmal theoretisch zu betrachten.
    >>
    So darf man nicht denken und was nicht sein draf kann nicht sein – das lese ich da. Feigling. Gehen Sie sich unterwerfen zu mehr reicht es bei Ihnen nicht. <<

    Wenn ich mir lieber erst etwas gar nicht vorstelle, was in Deutschland die Gutmenschenindustrie nach einem mohammedanischen Terroranschlag hier für einen Schwachsinn veranstalten würde, dann unterwerfe ich mich also? … Kann es sein, dass Sie nur Streit suchen? Das würfe dann die Frage auf, wer von uns beiden wohl wirklich ein Störsender wäre.

  80. #68 mel gibs ihm (29. Mrz 2010 10:49)

    Es wird über kurz oder lang auch in Deutschland und in anderen Teilen Europas passieren…
    ————————————————————————–

    Erst werden die Sozialkassen geplündert. So leichte Beute haben die Mohammedaner in den letzten 1400 Jahren nicht machen können. Es wird ihnen praktisch alles vor die Füsse gelegt. Das „verdienen“ sie sich Dank unserer Dressurelite, sozusagen im (Bei)Schlaf.
    Wenn es nichts mehr zu verteilen gibt, dann werden sie zuschlagen. Und „die da Oben“ werden sie auch nicht verschonen. Die Sicherheit in der sich unsere „Elite“ wiegt, ist trügerisch.

    #86 Bockwurst (29. Mrz 2010 11:43)

    ……ich hoffe, dass die russische Regierung “angemessen” reagieren wird….
    ———————————————————————————-

    Davon kannst du ausgehen. Die Russen werden im Nordkaukasus massiv zuschlagen. Da werden in der nächsten Zeit, so einige Verbrecherklans ausradiert, und zwar bombenmässig. In der russischen Zivilbevölkerung ist die Stimmung auch so schon, zum überkochen angeheizt.
    Medwedjew und Putin werden handeln müssen. Ich glaube in den Großstädten, werden jetzt viele von diesem Terroristenanhang die Koffer packen. Und die werden bestimmt nicht nicht Richtung Südosten, zu ihren GlabensbrüderInnen fliehen. Westeuropa wird diese „Flüchtlinge“ dann mit offenen Armen empfangen. Dank Gasgerd und VisaFischer haben sowieso viele von denen hier schon Verwandtschaft.

  81. Also Leute bei einem könnt ihr sicher sein, Russland wird reagieren und das mal eben nicht zu knapp.

    Tja meine werten werten Islamisten, das war ein grosser Fehler.

    Ich empfehle folgende Länder für die nächsten Selbstmordanschläge.

    1) Australien
    2) Japan
    3) China
    4) Schweiz
    5) Holland
    6) Israel
    7) Polen

    Solltet ihr unbedingt machen, denn danach wird es wohl keinen Islam mehr geben 🙂

    Mein Beileid den Opfern, mehr als Hass gegen den Islam kann ich nicht mehr empfinden.

    Das einzig positive ist dass die werten Moslems immer dreister agieren, gleichzeitig die Medien nichts mehr runterspielen können und die Mehrheit der weltweiten Bevölkerung den Islam am liebsten von der Bildfläche putzen würde.

    Noch ein paar Jährchen, dann wird man sich wohl entscheiden müssen für was man in den Kampf zieht.

  82. Sollte so etwas hier in D stattfinden, wie einige es herbeiwünschen, dann wären nicht nur viele unschuldige Opfer zu beklagen (wobei die Angehörigen der Toten sowie die Verstümmelten mehr zu bedauern wären als die Toten), sondern das Gegenteil des Erwarteten würde eintreten: Statt „aufzuwachen“ und dem Islam entgegenzutreten, würden Politik und Öffentlichkeit vor lauter Angst noch mehr Zugeständnisse machen in der vagen Hoffnung, die Gewaltmuslime zu befrieden, statt sie „noch mehr zu provozieren und zu radikalisieren“ und zu weiteren „Verzweiflungstaten“ zu treiben.

  83. Als die Twin-Towers fielen, hat der US-Präsident G.W.Bush den sog. „Krieg gegen den Terror“ ausgerufen;

    Jetzt macht der russische Präsident Medwedew das gleiche !!

    Medwedew erklärt Terroristen den Krieg

    Mindestens 37 Tote, viele Verletzte: Nach den Anschlägen in Moskaus Metro schwört Präsident Medwedew Russland auf einen unerbittlichen Kampf gegen Extremisten ein.

    Moskau ist nach den Anschlägen auf die U-Bahn mit mindestens 37 Toten geschockt – und Russlands Präsident Dmitrij Medwedew lässt keinen Zweifel daran, wie er darauf reagieren wird: mit Härte gegen Extremisten. Russland werde ohne zu Zögern den „Krieg gegen Terror“ kämpfen, sagte Medwedew am Montag.
    […]
    Ein Twitter-Nutzer schrieb, die Moskauer Polizei habe Mobilfunkfrequenzen blockiert – offenbar, um einer möglichen weiteren Sprengsatzzündung per Handy zuvorzukommen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,686162,00.html

    Jetzt hat der Islam endgültig beide Supermächte zusammengeschweißt und gegen sich aufgebracht! Beide sind jetzt im Kriegszustand mit dem Islam.

    Dem Zerquetschen des Iran steht nun nichts mehr im Wege.

  84. Das ARD Mittagsmagazin schafft es 5 Minuten lang über diese feigen Anschläge zu berichten ohne auch nur einmal das I Wort zu benutzen.

    Aber die Muselplage sollte sich warm anziehen, die kriegen jetzt nämlich nen schönen Einlauf von den Russen.

  85. tja da die russen dem iran jezt zur A-BOMBE verholfen haben, können wir uns auf schlimmeres einstellen!

    PS: russland ist der sponsor nr.1 des internationalen terrors und hat in tschetschenien 50% der befölkerung vertrieben oder getötet.
    ist keine entschuldigung für die terroristinen, sondern ein szenario das man beachten solte. die islamischen teretorien in „russland“ sind im aufruhr und die musels vermehren sich schneller als die christen!

  86. ja ja….
    @“graue Eminenz“ ich habe Ihnen bereits 2-mal geschrieben was ich meine, das Sie sich jetzt passend dazu so verhalten, passt zu dem was ich geschrieben habe.

    Ich kann sehr wohl zwischen den Zeilen lesen und meine beiden Sätze: „So darf man nicht denken und was nicht sein darf kann nicht sein – das lese ich da“ sind schon passend.
    Und Sie wären nicht das erste U-Boot hier, und mit dem §2 hat das wenig zu tun.

    Und was das Thema PI Blogger angeht – da bin ich nunmal ein paar Tage länger als SIE dabei.
    Solche wie Sie habe ich duzendweise kommen und gehen sehen – es langweilt.

    Fakt ist (und danach ist case closed denn Ihre kindische Unterstellung von wegen „Streit suchen“ lässt einen anderen Schritt nicht zu)

    Wer Schreibt:

    „Ein solcher Anschlag hierzulande, würde einen ganz großen Schritt in Richtung Staatsbankrott bedeuten; abgesehen von den unschuldigen Opfern und deren Angehörigen also ein weiterer guter Grund, einen solchen besser nicht einmal theoretisch zu betrachten.“

    ….verbietet eindeutig das „denken“ an sich oder versucht es/will es versuchen. (Meine Meinung)
    Im übrigen ist mir ein Staatsbankrott mittlerweile ziemlich egal, weil es ausserhalb meines Verantwortungsbereiches liegt.
    Wenn es aber um das „nackte“ physische (Über)-Leben geht muss man sich sehr wohl theoretisch als auch praktisch mit den Folgen auseinandersetzen.

    von daher:

    ….abgesehen von den unschuldigen Opfern und deren Angehörigen also ein weiterer guter Grund, einen solchen besser nicht einmal theoretisch zu betrachten.

    ist das hier:

    http://www.wodisoft.com/hg/039.jpg

    und jetzt:

    Case Closed

  87. #114 ComebAck:
    >> ja ja….@”graue Eminenz” ich habe Ihnen bereits 2-mal geschrieben was ich meine, das Sie sich jetzt passend dazu so verhalten, passt zu dem was ich geschrieben habe. <<

    Wenn sie nun plötzlich Beiträge von mir finden, die Ihrer These, ich wäre ein ganz schlimmer Undercover-Mohammed-Agent ist das also so eine Art Taqiyya, ja? Leiden Sie unter Verfolgungswahn? Wenn Sie in mir ein U-Boot zu sehen glauben, sehen Sie dann auch weiße Mäuse? Gucken sie abends unters Bett, ob nicht ein Gespenst darunter ist?

    Wie wär’s denn damit, dass Sie sich geirrt haben und sich mal bei mir entschuldigten? Ihr Vorwurf ist an den Haaren herbei gezogen und entbehrt jeder abendländischen Logik. Wenn Sie meine Gedanken nicht verstehen können oder wollen, ist das Ihr Problem und nicht meine Schuld und schon gar nicht bin ich deswegen ein U-Boot. Klar?!
    ________________________________

    >> Case Closed <<

    Das haben Sie für mich allenfalls in Ihren kühnsten Phantasien zu entscheiden.

  88. Die feige Tat in Moskau ist die Art der Musels zu kämpfen. Nicht Aug um Aug, Zahn um Zahn, sondern hinterhältig gegen die Zivilbevölkerung. Dass dem so ist beweist, dass die Islamisten auch in Afghanistan, Pakistan, Irak, Israel, etc, auf die gleich feige Art und Weise kämpfen.

    Bei dieser neuen Art der Kriegsführung sind Befindlichkeiten wie Menschenrechte falsch am Platz. Menschenrechte übrigens, auf die sich alleine die Roten und Grünen, so wie Politiker berufen. Leute also, die die Musels aktiv bei ihrem Terror unterstützen, von Verharmlosung bis zu aktiven Hilfe. Von Verrätern am Volke also, die u.a. auch einen Oberst Klein am liebsten am Galgen hängen sehen möchten, die für den Tod deutscher, britischer, niederländischer, französischer, amerikanischer, italienischer, spanischer Soldaten verantwortlich sind.

    Was sollten wir aus der muslimischen Art der Kriegsführung lernen? Im Krieg gibt es keine Befindlichkeiten, Menschenrechte, Rücksichtsnahme. Krieg bedeutet den anderen unter allen Umständen und mit allen Mitteln vernichten. Wetten, dass wir das in Europa auch noch lernen werden? Ich bin nämlich fest davon überzeugt, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis sich auch in Europa Terror an Terror reihen wird. Bis heute haben wir, von einigen Ausnahmen abgesehen, nur Glück gehabt. Dieses Glück wird jedoch nicht mehr lange anhalten. Und unter diesem Glück verstehe ich auch, dass die Terrorwelle bei uns noch nicht angekommen ist. Das Volk sollte sich auf einen unerbittlichen Kampf vorbereiten, auf der jede Rücksichtsnahme, sei der andere nun Soldat, angeblich gewöhnlicher Mann oder Frau und sei es auch von nebenan, tödlich sein kann. Das Volk sollte sich auf einen Kampf vorbereiten, bei denen die grossen Politlaveris ihre Finken längst geklopft und sich in Sicherheit gebracht haben. Ein Kampf bei dem ein Teil unserer Bevölkerung, nämlich die Rot-Grün-Islamische Allianz, gegen den eigenen Bruder, gegen die eigene Schwester kämpft. Beginnen wir erst einmal damit, dass wir uns des Feindes, die Musels die bereits hier sind, so schnell wie möglich entledigen. Noch können wir dies auf eine menschenrechtlich konforme Art und Weise tun.

  89. #11 safado:

    Die wie Ratten betäubten Terroristen wurden an Ort und Stelle von den Spezialeinheiten durch Kopfschüsse getötet. Gut so, doch …

    Was is daran gutzuheißen?
    Mit Rechtsstaatlichkeit hat das ja wohl nichts zu tun.

    Wer Demokratie und Freiheit verteidigen will, darf sie auch nicht gegenüber seinen Gegnern einschränken.

  90. #110 Denker (29. Mrz 2010 13:10)

    Schön wärs.
    Rußland ist jetzt genauso „im Krieg mit dem Islam“ wie die USA nach dem 11.9….
    😉

    Ich nehme dies wörtlich zur Kenntnis.
    Am 12.9.2001 hielt Herr Bush eine tolle Rede, wo beleidigt guckende Kopftuchtanten in der ersten Reihe plaziert wurden und entschuldigte sich als erstes bei denen für die aufgebrachten einfachen Amerikaner, die paar Musels am Bart gezogen haben.
    Und er wußte auch sofort, daß dies alles ganz und gar nichts mit dem Islam zu tun habe.
    Diese schändliche Rede habe ich live gesehen und werde das nicht vergessen.

    Medvedev hat eben seinen Ministern einen Einlauf verpaßt, aber das wird auch alles im Filz versickern.
    Auch wenn er wöllte, das System ist dermaßen korrupt, daß da keiner was effizient dagegen unternehmen wird.
    Die Sicherheitsleute leben doch ganz gut von Bestechungsgeldern dieser Südländer. Sollen die etwa ihr schönes Leben wegen paar toten U-Bahnpassagieren aufgeben?
    Und Putin auch ganz schlau – mehr Überwachungstechnik installieren!
    Was will man bei 4-5 Mio Passagieren täglich überwachen? Noch mehr Beamte? Noch mehr „Bombencontainer“? Noch mehr Kameras? Dann kann man den nächsten „Bumm“ 3D in HD verfolgen und den abgerissenen Kopf der nächsten Attentäterin augenblicklich zuordnen. Wow!
    So richtig grundlegend das Problem zu lösen, ist auch niemand an Russlands Spitze interessiert. Leider.

  91. Ich habe heute Morgen mit meinen russischen Kollegen in Moskau telefoniert. Da herrscht entsprechende Stimmung und ich kann dazu nur sagen: „Russland ist gar nicht weit weg und die Leute haben ähnliche Probleme wie wir.“ Da auch ich die Metro manchmal benutze kann ich mir das Ausmaß nur zu gut vorsstellen, was dort gerade passiert. Meine Gedanken sind bei den Opfern.

  92. @ 110 Denker (29. Mrz 2010 13:10)

    … Als die Twin-Towers fielen, hat der US-Präsident G.W.Bush den sog. “Krieg gegen den Terror” ausgerufen. Jetzt macht der russische Präsident Medwedew das gleiche !! …

    Sehe ich genauso!
    Die Kaukasier leben ab jetzt ziemlich gefährlich in Moskau und sie sollten lieber sofort aus der Stadt abhauen! Wäre ich ein Tschetschene in Kaukasus dann würde ich schleunigst ins Ausland fliehen. Die Antwort des Kremls wird „entsprechend“ sein.

    Dieser feige Terroranschlag – auch wenn es Unschuldige getroffen hat – hat etwas Positives bewirkt. Das russische Volk kocht vor Wut und das bedeutet nichts Gutes für den Islam.

    Die deutschen Politiker sollten den Russen in dieser Sache lieber keine Ratschläge geben.
    Wie ich dazu stehe, das schreibe ich lieber nicht!

  93. #117 zch (29. Mrz 2010 13:44)

    Das ist doch nicht dein Ernst?
    Also Deiner Meinung nach hätte man den Terroristen die Möglichkeit geben sollen, die Bomben in die Luft zu jagen und danach die Überreste in einem rechtsstaatlichen Verfahren festzunehmen.

    Alle Achtung. (warum gibt es hier keinen Vogelzeig-Smiley?)

  94. #121 elohi_23 (29. Mrz 2010 13:49)

    Blos nicht!
    Die armen Unterdrückten kommen doch alle dann hierher, in das Reich von Fatima Roth und dem Bundesbegrüßungsgeldbeauftragten Schwesterwelle-Bey.

  95. #118 zch (29. Mrz 2010 13:44)
    Was is daran gutzuheißen?
    Mit Rechtsstaatlichkeit hat das ja wohl nichts zu tun.

    Wer sich nicht an Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechte hält, hat auch keinen Anspruch darauf. Das ist meine Meinung und damit stehe ich nicht alleine.

  96. #115 Ludi Latlos (29. Mrz 2010 13:28)
    ludi latlos hmm rudi ratlos ? lat los hmm mein beileit. idij na chuij!
    du bist ja so mutig super! ich liebe dich auch!
    hast nimand zum spielen? aaarmer kerl.
    ich freu mich über argumente und fakten. deine mutigen sprüche kannst du von dir geben und zwar persönlich. ansonsten ZU DEM TEXT „SAPOROGER KOSACKEN SCHREIBEN DEM SULTAN….“ noch was „sa parogam“ bedeutet hinter dem fußabtreter (türschwelle)! die saporoger kosaken durften nicht über den fußabtreter(türschwelle) bei den russen. die russen haben die kosacken bedrängt, verfolgt, ermordet, und erniedrigt danach mussten sie kriegsdienste für den zaren leisten. immer unter der knute der russen musste sich der kosack beugen bis sein rücken brach. FREIHEIT UND UNABHÄNGIGKEIT FÜR DIE KOSCKEN! du kannst ja weiter den russen in den wasauchimmer kriechen!

  97. @ #123 Ludi Latlos (29. Mrz 2010 13:55)

    Bei uns sind die Fleischtöpfe noch voll, dann sollten sie auch kommen! 😉

    Oder hast DU etwa Angst vor einer halben Million Tschetschenen? Sei tolerant und begrüße die neuen Ankömmlinge – wie es sich bei uns gehört – mit Salz und Brot! Die Messer zum Brotschneiden bringen die Dauergäste schon mit, davon kannst DU ruhig ausgehen. Nach 20 Jahren Aufenthalt in Deutschland werden sie uns für unsere Gastfreundschaft entsprechen ihrer Kultur bedanken. Langeweile wird es bei uns in den 50 Jahre mit Sicherheit nie aufkommen!

  98. #118 zch (29. Mrz 2010 13:44)
    Was is daran gutzuheißen?
    Mit Rechtsstaatlichkeit hat das ja wohl nichts zu tun.

    Tut mir leid, dass wir Schweizer einigen Deutschen das Fürchten beibringen. Doch dank dem haben wir die Minarettverbotsinitiative und auch die Genossen Münteferring und Steinbrück haben sich eines besseren belehren lassen und haben nicht versucht in die Schweiz einzumarschieren. LOL

  99. Mütterchen Russland wird hoffentlich eine adäquate Antwort für diesen Abschaum bereithalten.

  100. Das waren Attentäterinnen. Was kriegen die denn im Paradies? 72 Handtaschen? 72 Paar Schuhe? Oder 72 schicke Burkas? Oder was ?

  101. #52 Rechtspopulist

    In einer solchen Situation, in der gehungert wird und Lebensmittel rationiert werden etc., wird niemand mehr hier “Asyl” haben wollen, während zig “Deutsche” dann ihr Geld nehmen und gen Türkei und Libanon. also ihre Heimat, auswandern.

    Wenn so etwas eintritt – die chance auf Staatspleite ist sehr groß – dann haste ganz schnell ein völlig anderes politisches Spektrum.

    Ich befürchte nur, daß wir dann ganz schnell ein noch viel linksextremeres/roteres Umfeld haben, bei dem per Zwangsenteignung auch noch die letzten Vermögen umverteilt werden, um das Volk ruhig zu stellen. Man sieht ja jetzt schon, wie seit den Anfängen der Wirtschaftskrise immer mehr antikapitalistische Töne aufkommen, und die Trottel von einer Rundumversorgung durch den Staat träumen.

  102. Ich habe eine differenzierte Meinung zu dem Thema:

    Es darf nicht vergessen werden, mit welcher abartigen Brutalität die russiche bzw. sowjetische Armee Teile der Kaukasus-Nationen seit vielen Jahrhunderten unterdrückt, vertreibt und mißhandelt.
    Von dieser völkermörderischen Strategie ist keine wie auch immer aussehende Abkehr zu erkennen.

    VOn daher hat das Volk von Tschetschenien den einzigen ihm möglichen Art Weg des Krieges beschritten, Terrorismus und Anschläge. Ich denke, daß viele hier Terroranschläge in einem ihnen selbst genehmen Zusammenhang sehr wohl rechtfertigen, die einen meinen, es sei in Ordnung, Scheichs in den Emiraten per Black Ops auszuschalten, andere träumen von der bewaffneten Rebellion oder dem Widerstandsparagraphen oder entschuldigen diesen. Es hat wohl selten eine klarere Berechtigung zumWiderstand gegeben, als im Falle der von der Sowjetunion bzw. Rußland unterdrückten Kaukasusvölker.

    Zum anderen haben diese den Weg des Islamismus gewählt, nachdem sich ihr Nationalismus (analog des arabischen Pannationalismus) als nicht wirkungsvoll und korrumpiert erwiesen hat. Damit haben sie sich automatisch in das Bündnissystem der islamischen Völkerschaften und Parteien und Organisationen eingegliedert. Rußland auf der anderen Seite, das stets zögerlich und eigenvorteilsbedacht versucht, sich aus dem Konflikt Islam-Westen herauszuhalten, wird durch derartige Anschläge genötigt, seinen unüberwindbaren Antagonismus zur Türkei und zum Islam aufrechtzuerhalten und in das Lager Europas gedrängt, was wir begrüßen sollten.

    Mein Bedauern gilt den unschuldigen Opfern, vermutlich Angehörige der unteren Mittelschicht (U-Bahn-Fahrer). Es ist ein Krieg, dort sterben Unschuldige ist die Lektion. Der Feind ist bereit, für seinen Krieg die Moral über Bord zu werfen (das ist ja altbekannt im islam). Was aber werden wir tun, um zu antworten? Sind wir nicht jetzt schon in einem unüberbrückbaren Dilemma gefangen, unsere Moral aus Lagerbildung über Bord geworfen zu haben? Andererseits würden wir wohl einzusehen haben,

    – daß die tschetschenische Nation das Recht auf die Freiheit von einer 600jährigen Unterdrückung hat
    – daß auch einige arabische Positionen im Nahost- und Islam-Europa-Konflikt ihre Berechtigung haben und
    – daß aus seiner eigenen Sicht heraus wohl jeder denkt, das richtige zu tun, ganz egal, wie es für den anderen aussieht.

    Das alles kann und darf aber nicht verschleiern oder als Ausflucht dagegen dienen, daß wir das Recht und die Pflicht haben, die Islamisierung Europas und den Versuch, Europa in eine Diktatur umzuwandeln , zu bekämpfen.

    Findet euch damit ab, egal wie man es tut, man versündigt sich. Das ist der Lauf der Welt, es gibt keinen sauberen Krieg (und es gab ihn niemals)

  103. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,686162,00.html

    Jetzt hat der Islam endgültig beide Supermächte zusammengeschweißt und gegen sich aufgebracht! Beide sind jetzt im Kriegszustand mit dem Islam.

    …hat vor nicht so langer Zeit schon mal JEMAND gemacht. Der „Karriereknick“ in den 40er Jahren des vergangenen Jarhunderts hat deutlich gezeigt, dass der ‚Aufrührer‘ das Spiel unmöglich gewinnen kann.

    -> Sollte die Antwort wie von vielen hier vermutet – heftig ausfallen – können davor auch unsere weichgespülten Wahrheitsverdreher (Medien) nicht die Augen verschließen!

  104. „U-Bahn-Terror – Rückkehr der schwarzen Witwen“

    ist hier von einer vom Aussterben bedrohten Tierart die Rede?

    http://www.welt.de/politik/ausland/article6970886/U-Bahn-Terror-Rueckkehr-der-schwarzen-Witwen.html

    Ihre schwarze Gewandung prägte den Begriff „schwarze Witwen“, zumal es sich meist tatsächlich um Witwen oder um Frauen handelte, die männliche Angehörige der Familie im Kampf gegen das russische Militär verloren hatten.

    Sie handeln aus Rache und Verzweiflung. Oft werden sie allerdings auch gegen ihren eigenen Willen zu Attentaten missbraucht, in der streng patriarchalisch geordneten tschetschenischen Gesellschaft haben sie sich den männlichen Familienmitgliedern unterzuordnen.

    achso, alles eine tragischen Verkettung ungünstigster Umstände, also irgendwo auch eine Mischung aus tschetschenische Folklore™, Brauchtum™ & Tradition™… und hat alles sicherlich n.m.d.I.z.t.

  105. #127 inland crusader (29. Mrz 2010 14:16)
    Das waren Attentäterinnen. Was kriegen die denn im Paradies? 72 Handtaschen? 72 Paar Schuhe? Oder 72 schicke Burkas? Oder was ?

    Sie werden die Schönsten von den Jungfrauen. Das heißt, dass sie sowieso einen Mann mit anderen 71 Frauen teilen müssen. Dummer geht nicht.

  106. @131 unrein

    Sogar bei Focus online wird jetzt schon von „Schwarzen Witwen“ geschrieben.
    Es soll uns vorgegaukelt werden dass alles mal wieder nichts mit dem Islam zu tun hatte.

    Auf schwarze Witwen kann man treten und sie unter dem Absatz zerquetschen…

  107. Natürlich haben zuerst einmal die Opfer und deren Angehöige mein Beileid.

    Aber ein wenig freue ich mich schon auf die Antwort der Russen…

  108. #100 Ludi Latlos

    Nicht nur das. Die Gesichter der beiden „Selbstmordattentäterinnen“ sind sogar unversehrt geblieben.

    Welch ein Wunder!

  109. #132 Greif (29. Mrz 2010 14:21)
    Ich teile Ihre Ansichten zu Putins Terrorregime und die brutale Unterdrückung und zum Teil Auslöschung der Kaukasus – Völker.

    „VOn daher hat das Volk von Tschetschenien den einzigen ihm möglichen Art Weg des Krieges beschritten, Terrorismus und Anschläge“

    Da liegen Sie falsch. Terrorismus gegen die unschuldige Zivilbevölkerung ist durch nichts zu rechtfertigen.

    Terroranschläge gegen Militär/Geheimdienst sind unter bestimmten Umständen richtig. Das gilt auch für die Vernichtung von Islam-Terror -Zentralen auf der ganzen Welt.

    Neben diesen militärischen „Terror-Zielen“ kann der Widerstand sehr vielfältig, passiver Widerstand, Boykott und Sabotageakte gegen die russischen Besetzer.

    Leider haben wir hier eine unheilvolle Verquickung von notwendigen und gerechtem Widerstand gegen das Mörder -Regime von Putin und dem Terror aus der Mitte des Islam.

    Aber vielleicht kann Gas-Gerd helfen, wenn er nicht gerade trunken mit Käßmann durch Hannover fährt.

  110. Warnungen gab es schon recht früh.

    Ich schrieb gestern schon,daß sich der Teufel erheben wird zu Ostern.

    Es war ziemlich klar,daß die islamistischen schwarzen Teufel in der heiligen Osterwoche zuschlagen würden.

    So treffen sie das christliche Russland noch mehr und das wissen sie auch.

  111. Bildergalerie – Frauen, die töten

    Selbstmordattentäterinnen gibt es weltweit

    http://www.welt.de/politik/article2259098/Frauen-die-toeten.html

    Keine Panik Leute, ist doch alles völlig normal! Seht her:

    Sie ging als „Selbstmord-Oma“ in die Geschichte ein: Fatima Omar Mahmud al-Najar, 57, zündete ihren Sprengsatz nahe einer Gruppe israelischer Soldaten im Gazastreifen. Bei dem Attentat im November 2006 wurden drei Soldaten verwundet.

    haha, total witzig… die Selbstmord-Omi, voll die krasse Aktion…

    Mittlerweile befasst sich auch die Kunst mit dem Phänomen der Selbstmordattentäterin: Schauspielerin Sachiko Hara in Elfriede Jelineks „Babel“ in Wien. Das Stück befasst sich mit dem Irakkrieg.

    super, ich sach nur: kulturelles Bereichering™

    Die Zahl der Selbstmordattentäterinnen im Irak nimmt zu. Neu ist das Phänomen aber nicht. Im Westen sorgte vor allem dieser Einsatz von Selbstmordattentäterinnen für Aufsehen: Im Oktober 2002 verschanzten sich tschetschenische Terroristen in einem Moskauer Musicaltheater und nahmen alle Anwesenden als Geiseln.

    jou, hat echt für Aufsehen gesorgt… etc…

  112. #132 Greif (29. Mrz 2010 14:21)
    #140 Altsachse (29. Mrz 2010 15:11)

    Hallo Greif, du könntest mal deine Erkenntnisse etwas detaillierter darreichen.
    Wie wurden denn diese Völker unterdrückt?
    Welche denn?
    Was ist denn mit den anderen Völkern?
    Was haben denn die Völker vorher so gemacht?

    Wie werden denn diese Völker heutzutage unterdrückt? Wenn ja, von wem?

    Es ist nicht alles so einfach, hier muß man schon ins Detail eingehen. Allgemeinplätze sind hier fehl am Platz.
    Aus Welt-Online habe ich einen Kommentar gerettet, weiß nicht ob er die Zensur übersteht (ist jedenfalls nicht von mir!):

    http://www.welt.de/politik/ausland/article6970886/U-Bahn-Terror-Rueckkehr-der-schwarzen-Witwen.html
    29.03.2010,12:22 Uhr Peter sagt:
    160.000 Einwohner Tschetscheniens seien nach offiziellen Angaben seit 1994 aufgrund des Krieges und dessen Folgen ums Leben gekommen, teilte im August 2005 der tschetschenische Staatsratsvorsitzende Taus Dschabrailow mit. Von den Opfern seien etwa 100.000 russischer Abstammung, weitere 30.000 bis 40.000 seien tschetschenische Kämpfer oder Zivilisten gewesen, schätzte er. Die Zahl der 1991 – 1994 im Laufe der ethnischen Säuberungen (aha) aus Tschetschenien vertriebenen Russen (ungläubige) wurde vom russischen Innenministerium mit über 200.000 angegeben. Die Sprache der Tschetschenen gehört zu den kaukasischen Sprachen, sie bekennen sich überwiegend zum sunnitischen Islam.

    Vielleicht sollte man wirklich mit etwas Infos aus der jüngsten Vergangenheit anfangen, anstelle irgendwelche Sprüche von Naturschutzorganisationen unreflektiert zu übernehmen.

    Übrigens, kann mal bitte jemand gegenchecken, ob die Kommentarbewertung auf Welt-Online nicht zufälligerweise evtl. von den Online-Zensoren getürkt wird? Sieht sehr verdächtig aus.

  113. #132 Greif (29. Mrz 2010 14:21)

    klasse. kurz und prägnant die ganzen widersprüche und das dilemma europas beschrieben. super.

  114. #132

    Aber deine Konklusion teile ich.
    Der Mensch ist nicht vollkommen.

    Oh, im russischen-TV ringt der Obermufti Russlands sichtbar mit dem „aufrichtigen Beileid“… Offenbar kein Wort von „Das hat mit dem Islam nichts zu tun“. Ein Novum.

    Der intellektuell wesentlich einfacher gestrickte tschetschenische „Präsident“ Kadyrov hat da erheblich geringere Probleme, zu heucheln und wieder mal die „Vernichtung der Banditen“ zu versprechen.

    Irgendwo in einem Forum habe ich gelesen, daß die Erfolgsrate der Sicherheitsdienste im Hinblick auf das Bandenwesen in Tschetschenien und Dagestan ca. 5% beträgt. D.h. von 100 Einsätzen sind nur 5 von Erfolg gekrönt.
    Deswegen bin ich von einer schnellen positiven Veränderung der Lage nicht überzeugt.

  115. #142 unrein (29. Mrz 2010 15:27)

    Auch die Beauty- und Modebranche wird nach Ostern die selbstbewuße Selbstmordattentäterin als neue Zielgruppe entdecken!

    😉

    #139 shoemaker

    Ich glaube, das nennt man „Gesicht zeigen“. Kommt mir irgendwie bekannt vor… 😉

  116. …könnte auch ein Anschlag von verärgerten
    Eskimos sein, die mehr Respekt für ihre
    Göttin Sedna fordern, die immer dafür sorgte,
    dass genügend Seehunde zur Stelle waren, wenn
    man sie verspachteln wollte. Da diese aber ständig weniger wurden, aufgrund der Klimaerwärmungskatastrophe, die
    wiederum durch russische Industrialisierung
    entstanden ist, hatte sich nun Unmut bei den
    Inuit aufgebaut. Dieser Frust ereignete sich nun leider in den russischen U-Bahnen .
    Tja, kann man nix machen…(von hier aus).
    Aber mal ´nen Tip:
    Die Russen müssen unbedingtST mehr Sozialarbeiter, Psychologen und Quartiersmanager zu den Eskimos schicken, um Probleme schon frühzeitig zu erkennen und,
    wie die frühen Hexen bei Warzen, sie zu bestprechen , dass sie ebenfalls verschwinden.

    Und noch ein Tip: Wir könnten ja Putin, im Gegenzug zu Gaslieferungen durch eine 2 Pipeline, die noch zu bauen wäre , von uns diese fehlenden Psychologen, Sozialarbeiter, gutmeinende TheologInnen, wie auch Redaktösen und QuartiersmanagerInnen schicken.
    Was den Russen einfach fehlt ist
    der Integrations-Industrielle Komplex.
    …deshalb: Soziale Gerechtigkeit für Öl Gas.

  117. Diese Sache (Terror) von Tschetschenischer Seite ist nicht erst 1994 bzw 2000 (Tschetschenienkriege)losgegangen, sondern viel früher!!!!!! Sogar noch vor dem Afghanistaneinmarsch 1979!!! Der „Westen“ hat es einfach nicht mitbekommen, aber auch viele andere Bürger in der UDSSR genauso wenig (KGB sei Dank!!!
    Es sollte nämlich der dominante, allmächtige und ALLES kontrollierende Eindruck der SU bewahrt werden!!! -glaubt mir- ich weiß es aus besten und direkten Quellen!!!

  118. Ein feiger Anschlag. Einmal mehr.

    #132 Greif (29. Mrz 2010 14:21)

    Eine sehr gute, differenzierende Darstellung. Es gibt keinen sauberen Krieg.

    Die Europäer wollten „nie wieder Krieg“. Doch was tun, wenn uns der Krieg aufgezwungen wird?

    Dürfen wir dann einen Krieg führen, der zum Sieg führt? Den Gegner vernichten?

    Natürlich dürfen wir. Wir dürfen nicht nur, wir müssen.

    „Wer auf den Krieg vorbereitet ist, kann den Frieden am Besten wahren.“
    George Washington

    Wir dürfen nie vergessen, dies ist UNSER Staat. Der Staat des deutschen Volkes. WIR werden nicht beherrscht, sondern wir herrschen.

    Und falls euch die Realität irgendwie anders vorkommt, dann liegt das an UNS.

    Nur WIR können den Staat und die Nation formen.

    Denn WIR sind das Volk!

    Ob wir zulassen, dass fremde Mächte sich in Deutschland an der Gesetzgebung beteiligen (wie zB die Türkei, die EU) oder ob wir dagegen angehen, ist UNSERE Sache.

    NIEMAND wird sich sonst dafür interessieren.

  119. #147 Ludi Latlos

    Quelle:
    http://de.rian.ru/society/20100329/125661484.html

    Es fällt auf, daß bei derartigen Anschlägen, wie auch bereits mehrmals schon in der Vergangheit (Irak, Pakistan usw.), noch ehe die Ermittlungen so richtig aufgenommen werden, der Verursacher bereits feststeht. Man kann sich schlecht vorstellen, daß eine um den Körper geschnallte Bombe unzählige Menschen im Umkreis verstümmelt und mit in den Tod reißt, den eigenen jedoch soweit unversehrt lässt, daß eine klare Indentifikation möglich zu sein scheint.

  120. Schamil Bassajew war es,der Frauen in Tschetschenien zu Selbstmörderinnen abgerichtet hat,es war SEINE Erfindung,denn vorher gab es das dort noch nicht.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schamil_Salmanowitsch_Bassajew

    http://de.wikipedia.org/wiki/Smertnizy

    Smertnizy (Selbstmörderinnen), Schahidki (Märtyrerinnen) oder Schwarze Witwen werden die tschetschenischen Selbstmordattentäterinnen genannt. Bis noch vor kurzem war es in der streng patriarchalischen tschetschenischen Gesellschaft undenkbar, dass Frauen zu den Waffen greifen.

  121. Evt. antwortet zumindest der russische Bär diesem Pack noch mit der Sprache, die es auch versteht !!!

  122. #158 joghurt (29. Mrz 2010 17:30)
    Diese schwarzen Witwen…und andere…
    Haben sich vorher auch schon „asozial“ verhalten. Zur Zeit der SU haben viele Tschsch. in der gesamte SU gelebt und sich noch schlimmer verhalten, als die Mohammedaner hier in der BRD. Siehe #152 sacratissimus
    Damals konnte man schon erkennen worauf es hinauslaufen würde, wenn mal alles zusammenbricht und es hart auf hart kommt!!!

    #159 alec567 (29. Mrz 2010 17:33)
    Das wird er sicher…auch wenn es sogar das „einfache Volk“ in die Hand nimmt!!!

    Ich bin übrigens als !!deutscher!! 1991 aus der UDSSR emigriert… wir hatten es dort auch nicht leicht! So wie ich die Geschichten meiner Mutter u. a. Deutschrussen von dort so höre.

  123. Putin muß mit Brachialgewalt die Insurrektionisten bei den Tschetschenen eliminieren, auch wenn es vieler Leben kosten wird auch das von Unschuldigen aber es geht um den Erhalt der Nation. Ein unabhängiges mohammedanisches Inguschetien, Dagestan, Baschkortostan oder Tschetschenien gefährdet die Sicherheit und den Fortbestand Russlands. Zieht man sich von dort zurück sitzten die Mohammedaner binnen eines Jahrzehnts im Kreml. Eher in die Offensive gehen, und jene die die durch die Schätze Russlands reich geworden sind ermahnen den Staat in dieser Stunde nicht allein zu lassen sondern endlich für adequate Bewaffnung und Sold zu sorgen.

  124. Mal ganz nebenbei…..

    72 Jungfrauen…verteilt auf die Ewigkeit…..

    mmmmmmmhhhhh?!?!?!?!?!

    Is nich grad der Brüller.
    Ich glaub das ist doof auf die Dauer.

  125. Wenn auch heute noch vom KGB-Mann Putin die Rede ist,dann ist das eine bewusste Irreführung der Menschen durch die Medien,die noch im kalten Krieg leben.

    Putin ist russischer Patriot,das „Fachwissen “ vom KGB hat er allerdings mit in die heutige Zeit hinübergerettet.

    Nur macht es eben einen Unterschied,ob man dieses Fachwissen für das Volk anwendet oder gegen das eigene Volk.

  126. Bei der ARD hat man es heute wieder hinbekommen, im gesammten Beitrag das Wort mit „I“ zu vermeiden.
    Sogar „Islamismus“ war nicht zu hören.

    Die Mörder waren eben tschetschenische Freiheitskämpfer (echte linke Rebellenhelden). 🙁

    Scheiße!

  127. Ein unabhängiges mohammedanisches Inguschetien, Dagestan, Baschkortostan oder Tschetschenien gefährdet die Sicherheit und den Fortbestand Russlands

    …gefährdet mit Sicherheit die Sicherheit der ganzen Welt.

  128. Nicht jeder Moslem ist ein Terrorist, doch nahezu jeder Terrorist ein Moslem, das sagte Herr Kauder (glaube ich) mal zutreffend. Diesmal eben die sog. Schwarzen Witwen. Ja so ist das mit der Religion des Friedens.
    Allerdings sind Herr Putin, die Russen als solches nicht solche Feiglinge und Warmduscher wie die „Eliten“ in Mitteleuropa…

  129. #154 shoemaker (29. Mrz 2010 16:47)

    Ich glaube es dir doch!
    Das mit „Gesicht zeigen“ hab ich etwas ironisch mit der gleichnamigen Aktion „gegen Fremdenhass“ in Deutschland gemeint. Passend, gelle? 😉

    Es ist gar nicht abwegig, daß oft die Gesichter erhalten sind. Wenn man sich vorstellt, daß der Sprengstoffgürtel einen in etwa kegelförmigen Streukreis rund um den Körper aufweist und bei der Explosion der Kopf als stabilstes Körperteil wie ein Sektkorken in einem Stück davonfliegt, bleibt das Gesicht verhältnismäßig gut erhalten. Habe schon paar Fotos der Sorte gesehen. Nicht sehr appetitlich.
    Wenn der Sprengsatz zu schwach ist, reißt es „nur“ den Bauchbereich rundum auf.
    Das war bei einer Tschetschenin der Fall, die in einer Schlange zu einem Rockkonzert in Moskau hochgejagt wurde.

    Daß hier der FSB dahintersteckt, halte ich für unwahrscheinlich, weil der ja im „Kampf gegen Rechts“ beschäftigt wird. Im Attentat auf den Schnellzug Moskau-Petersburg wollte man die Sache erst „Rechten“ anhängen, dann hat man einen Kaukasier als Drahtzieher hops genommen. Das ist bis Welt-Online offenbar noch nicht durchgesickert.

    Es ist schon recht mulmig. Bin selber die Metrostrecke oft genug durchgefahren. Die „rote Linie“ ist eine der ältesten und am stärksten frequentierten Linien. Bei den Massen, die da durchlaufen, nützt eine Überwachung kaum.

  130. #152 sacratissimus (29. Mrz 2010 16:28)

    Meinst du die Wajnachen oder Abreken?
    Wenn du nähere Infos preisgeben könntest, waäre es wirklich sehr schön. PI ist ja nicht nur ein Meinungsportal, sondern dient ja der Info.

    Denn aus zig kleinen Mosaiksteinen kann man ein recht gutes Bild der Situation bekommen. Wesentlich näher an der Realität als bei den besten Qualitätsmedien.

  131. Welt-Online, der Beitrag eines gewissen Dietrich Alexander, Kommentarbereich:

    Was sagt man denn dazu?

    29.03.2010,
    16:29 Uhr
    Yasmin-25 sagt:
    Ich habe, als Muslima, den Eindruck, dass viele Leser die Zusammenhänge nicht genau wissen oder wissen wollen. Sie suchen Feindbilder, damit sie sich aufregen können. Für sie trägt der Islam für alle Schandtaten, die irgendwo auf der Welt geschehen, die Schuld. Es sind aber 70 islamischen Staaten auf der Welt mit 1,5 Mrd Muslime und ebenso viele Mentalitäten.

    Niemand in der islamischen Welt käme auf die abwegige Idee, dass die Drogenkartelle in Südamerika mit dem Christentum eine Gemeinsamkeit aufweisen. Besonders in Deutschland ist der Hass und Vorurteile gegen den Islam besonder ausgepregt. Eigentlich haben wissen die meisten Deutschen, dass Deutschland ein Bundesstaat von Israel ist. Deutschland ist kein freies Land. Weil sie gegen Israel nicht ran kommen können, machen sie eine trotzige Front gegen den Islam. Das deutsche Volk ist vermutlich doch verdrückt seit dem Trauma des 3. Reiches. Der Kreml muss seine Kaukasus-Politik in Tschetschenien, Inguschetien und Nordossetien, die die Ursache des Terrors ist, lösen.

    Was wissen die Deutschen, wie man eine Freiheitkampf kämpft. Die deutsche Wiedervereinigung ist ja ohne Blutvergiessen gelaufen. Das war einmalig in der Geschichte der Menschheit. So eine Bilderbuchvereinigung kommt selten vor.

  132. Der Terrorismusexperte bei ntv hat es heute vormittag tatsächlich gewagt zu erwähnen, die islamischen Terroristen wollten in Tschetschenien die Scharia einführen. Bei der folgenden Sendung verschwieg er das aufschlussreiche Detail. Ob er wohl Schelte gekriegt hat? Dem Kommentator des eben gesendeten ZDF-Spezial könnte es ähnlich ergehen. Er sprach im Zweiten Dhimmi Fernsehen doch glatt von einem geplanten „Gottesstaat“, der gegen den Westen gerichtet werde. Wenn das mal keinen Ärger gibt…

  133. #132 Greif (29. Mrz 2010 14:21)
    Ich habe eine differenzierte Meinung zu dem Thema:

    Es darf nicht vergessen werden, mit welcher abartigen Brutalität die russiche bzw. sowjetische Armee Teile der Kaukasus-Nationen seit vielen Jahrhunderten unterdrückt, vertreibt und mißhandelt.
    Von dieser völkermörderischen Strategie ist keine wie auch immer aussehende Abkehr zu erkennen.

    Nur hast Du eines vergessen zu erwähnen: Die von Dir erwähnten Vorfälle geschahen nicht unter Russland, sondern unter der kommunistischen Sowjetunion. Kaum liess das kommunistenbefreite Russland die Kaukasusregion etwas freiere Hand, begann der Terror. Den Russen verblieb danach nichts anderes übrig, als die Zügel wieder etwas anzuziehen oder anders ausgedrückt: Ihre muslemischen „Mitbrüder“ in den südlichen Gebieten so zu behandeln, wie ihnen geziemt.

  134. #169 Ludi Latlos

    Paßt schon. Unrecht hast du auch nicht. Ich bin auch oft zu Ironie und zu Spässen aufgelegt wenn sich die Gelegenheit hier bietet.

  135. bei aller berechtigten Kritik am Islam sollte man doch die Unterdrückgung der Völker des Kaukasus durch die imperialistischen Kremlzaren nicht vergessen. Russland hat nun einmal nichts im Kaukasus zu suchen. Putin und seine Vorgänger verursachen die Konflikte in dem sie andere Völker unterdrücken und brutal ausbeuten. Diese geschundenen Völker lernen durch den russischen Imperialismus die Mittel der Grausamkeit. Jahrhunderte der Unterdrückung hinterlassen nun einmal die Spuren von Gewalt, Diktatur und Terror.

  136. Ich bin einfach nur entsetzt.
    Unschuldige Menschen auf dem Weg zur Arbeit hinterhältig zu ermorden, das zeugt von Unmoral, Hinterhältigkeit und seelischer Grausamkeit die ihresgleichen suchen.
    Solche niederste Gesinnung und Verrohung ist in einem solchen Ausmass kriminell, dass es jeder Beschreibung spottet.
    Diese MassenmörderInnen und ihre mohammedanischen Gesinnungsgenossen haben sich definitiv aus der zivilisierten Welt verabschiedet und beweisen erneut in welchem Ausmass das menschenverachtende Mohammedanertum verrottet und verroht ist.

    Mein Beileid gehört den betroffenen Überlebenden und den Familienangehörigen der Toten. An diesem Tag sind alle zivilisierten Menschen in Trauer über das schwere Schicksal der Betroffenen vereint. Wir sind alle ein Stück weit heute Russen.

    ??? ??????????????!

  137. #174 Verwertungsindustrie

    Ah..schon wieder so ein „Aber“- Relativierer.

    Wer bezahlt dich ?

    Beresowski ?

  138. #174 Verwertungsindustrie (29. Mrz 2010 20:23)
    was sprichst du ABER?
    …weist du überhaupt diese Geschichte mit Tchechenen?
    … Weist du, wie brutal diese Tchechenen seinen Frauen behandeln? Vor 30 Jahre habe ich persönlich wegen „freungliches“ Kontakten so viele grausamste Geschichte über tschechenische Sitten im Familien gehört, wo die Männer kontrolieren jeder Schritt die Frauen aus Familienangehörige…“Sie“ dürfte seine Frau töten, wann die widerspricht ihm, oder wollte von ihm sich trennen- so war eine unsere Bekannte ermörden, andere junge Frau musste geheim von Familie fliehen,trotzdem war von Brüder gefunden und ermordet, weil sie in eine Deutsche verliebt war usw…. und viele Tschechenen haben eigene Frauen als Sklavin gehalten, die musste Geld für Mann verdienen, damit er könnte im Restaurant Geld verpulvern und mit blonde Frauen spielen..

  139. Ich stelle fest der Anschlag war ein Einzelfall und hat mit der Religion des Friedens aber auch garnichts zu tun!!!

    *Ironie off*

    Hoffentlich lassen sich die Russen das nicht gefallen…

  140. #106 Graue Eminenz (29. Mrz 2010 12:50)

    Es gibt hier ein paar Kasper (gottseidank zunehmend weniger), an deren Vernunft man berechtigte Zweifel hegen kann. Die schon länger dabei sind, kennen die und lassen sie unbeachtet. 😉

  141. Wir müssen uns mit den Russen verbünden und einen neuen kalten Krieg gegen den Islam starten. Auf jeden Fall Containment und dort wo es sein muss auch Rollback.

  142. @ Ludi Latlos

    Ich bin in der SU geboren und aufgewachsen…
    Mein Vater ist während seiner vielen „Kamandirowka“; sowas wie eine Innendienstreise z. B. auch für Lehrer, um sich in der gesamten SU weiterbilden oder -einfach auf Staatskosten reisen-konnte, einige „Ortsbürgermeister, würde man hier sagen“ getroffen und kennengelernt und in Erfahrung bringen konnte, dass es schon Ende der 60er, Anfang 70er militante, islamische Gruppierungen im Kaukasus und nördlicher, die aber immer totgeschwiegen wurden, gab.“ „Versuch einem Moslem seinen Glauben zu nehmen (so wie es in der SU mit allen Religionen geschah) er frisst dich auf!“ hat man damals noch lachend gesagt…

  143. #183 sacratissimus (29. Mrz 2010 22:02)

    Danke für die Info.
    Unsere Bekannten am Schwarzen Meer (Armenier) hatten wohl nicht umsonst Angst, wenn wir in die Berge wollten. „Nein, nein, nein“, da wären Kriminelle, man könnte verschwinden, etc.

    Von einer anderen Bekannten (Russin) konnte ich erfahren, wie es in Grozny war. Sie lebte mit den Eltern bis 1993 dort. Alles problemlos, beste Kontakte zu den Tschetschenen, bis nach der Perestroika. Dann kamen die „Abreken“ aus den Bergen und es änderte sich sehr schnell alles zum negativen.
    Zum Glück für sie wurden sie von den Tschetschenischen Nachbarn vorgewarnt, daß man vorhat, sie zu überfallen. So konnten sie bei Nacht und Nebel verschwinden, Mutter, Oma und sie. Der Hausrat wurde an die Nachbarn verscherbelt. (Erinnert das nicht ein wenig an die Juden, die aus Nazideutschland flüchteten?)

    Die Tschetschenen nahmen nämlich gerne Russen als Geiseln, um an deren Vermögen zu kommen und noch dazu ein großes Lösegeld von der Verwandschaft herauszuschlagen.
    Oder man brachte einfach so die Russen um, wenn diese kein Geld hatten, um dann gratis an die Wohnung zu kommen.

    Ihr Vater ist getrennt mit dem Auto gefahren und nur bis Rußland durchgekommen, weil ein tschetschenischer Bekannter mitfuhr.

    In Sochi wurden sie dann ab und zu von ihren ehemaligen Nachbarn besucht, die ganz angetan waren von der neuen Führung des Herrn Dudajew und von den öffentlichen Hinrichtungen, denen sie mit Begeisterung zuschauten.
    Da habe ich erstmal geschluckt…

    Die Leute haben sich mit maximaler Geschwindigkeit wieder ihrer moslemischen Steinzeitkultur zugewandt.

    #179 corri0221 (29. Mrz 2010 21:10)

    Damit niemand denkt, daß das erfunden ist, eine Episode, die in einer russischen Zeitung von einem Journalisten beschrieben wurde:

    Hochzeit, sein Bekannter, ein moderner tschetschenischer Geschäftsmann feiert groß in einer Moskauer Wohnung. Jede Menge Verwandtschaft, jede Menge Geschenke.
    Als die Feier vorbei ist, hilft er noch beim Sortieren der Geschenke.
    Der Tschetschene entdeckt eine Geschirrspülmaschine und stellt sie beiseite.
    „Die schaffe ich morgen zurück in den Laden. Ich brauche das Geld und eine Geschirrspülmschine habe ich schon“ und zeigt auf seine junge Frau, die in der Küche mit dem Abwasch zugange ist.
    Da war der Journalist aber baff und stellte in dem Artikel die rhetorische Frage, inwieweit „sie“ in unserer Zivilisation angekommen sind.

  144. Vielen Dank für die vielen (positiven) Rückmeldungen auf meinen Kommentar.

    Mir ist auch klar, daß Terror gegen die Zivilbevölkerung eine inakzeptable Sache ist, ABER niemand hier wird wohl glauben, daß sich die Beteiligten von uns ihre Art der Kriegführung vorschreiben lassen werden.

    In Asien sieht man sowieso grundsätzlich Krieg gegen die Zivilbevölkerung als legitim(er) an, als in Europa, deren Kriegsvorstellungen weitgehend durch das Zeitalter der Kabinettskriege und gewisse Formen des höfischen Rittertums geprägt sind, d.h. selbst wenn dagegen real massiv verstoßen wird, wird solches als „unehrenhaft“ angesehen.

    Nun, ich habe nicht vergessen, daß Rußland ungleich Sowjetunion ist, allerdings hat bereits das zaristische Rußland Tschetschenien bedrängt (Grosnij – „Die Schreckliche“: Ich meine, das sagt alles…)

    Die Geschichte Rußlands (nicht nur der Sowjetunion) ist im wesentlichen die Geschichte einer blutigen Abfolge von brutalen Tyrannen; ich weiß auch nicht, was dieses Quellengeheule soll; werft einfach mal einen Blick (selbt in) Wikipedia steht die traurige Geschichte von Tschetschenien drin. Was haben die Russen da verloren? Was haben sie mit den Osseten, Inguschen, Abchasen, Georgiern oder wem auch immer zu schaffen? Wer gibt ihnen das Recht, sich in diesen Ländern festzusetzen, mit ihren KGB-Mördertruppen (OMON, fahrt mal nach Litauen, daß ist nicht sehr weit von hier und hör Dir an, was das für Gesellen waren) ebenfalls die ZIVILBEVÖLKERUNG zu terrorisieren (Grosnij – Vakuumbomben-Einsatz).

    Ich will hier keinesfalls dem Terrorismus das Wort reden, aber wer diesen Terror beenden will, der muß zuerst mal dem großen Schurken auf die Finger klopfen. Aber das kennt man ja schon aus anderen Weltkonflikten.

    Leider fürchte ich für uns alle: Der Krieg wird uns eines Tages zu den Bedingungen des Feindes aufgezwungen und dann, dann werden wir sehen, wie unser Verhältnis zum Terror ist (sein muß)… nämlich pragmatisch

  145. #185 Greif (29. Mrz 2010 23:07)
    Sie sollten mal einen der o. g. „Minderheiten“ persönlich kennen lernen und sich nicht immer auf Infos aus dem Netz verlassen. Das traditionelle Spielzeug „dieser Völker“ von klein auf, ist der „Kindtschall“ eine grifflose Messerklinge ( 20-25 cm), mit der sie nicht nur „ihre Heimat zu verteidigen“ wissen. Die sind auf dem Fachgebiet der zivilen oder militärischen Bemesserungen so bewandert, da können Araber oder Türken hier im Lande oder sonst wo auf der Welt in 1001 Jahren noch von Träumen.

  146. #172 Wirtswechsel (29. Mrz 2010 19:48)
    ..Ja,ist das so! Ich glaube, der West hat bis jetzt keine Ahnung, welche potentiell Gefahr steckt sich im diese kleine muslimische Land-Tschechenyen..als Zeugin könnte ich erzählen, wie schrecklich hat Sharia-Zug in Kurze angefangen:im 90-e Jahre haben wir Im TV- Sendungen geguckt,wie eine blutiges Bahn im damalige reiche Republik von Islammisten eingeführt war: öffentliche Todesstraffen, Steinigungen, die Frauen musste sofort sich verschleiert …kaltblütiges Tschetschenien kann man nur mit Faschisten vergleichen!!
    Sie haben erstens ortlich Djhichad beginnen: massakrieren Nichtmuslimen im Dorfen und Städten , natürlich im erste Reihe den Russen .. und dieses Krieg zwischen Russland und Tschechenien war im dieses Zeit von Islammisten vorbereitet ( die Militärs „Brüder“ weltweit hatten, von Saudi und andere muslimische Staaten ,geruft), das habe ich von meine Freund, professionelle Security,der ist im Kurze vor 2 Jahre dieses Krieg verschwunden, erkennt ,aber damals nicht geglaubt…“Krieg, welches Krieg? überall ist ruhig…“
    ..und ich fürchte auf weiter…

  147. Danke, #182 Hayek (29. Mrz 2010 22:02)
    Danke, für Verständnis…

    ich möchte äußern: am Anfang haben wir eine Paradies im Deutschland entdecken… Freundlich, friedlich und keine Spüre von Gefahr…ich wünschte, dass so länger bleibt…aber muss ich bestätigen, Russland jahrelang leidet sehr von Islamismus…

  148. #160 joghurt (29. Mrz 2010 17:48)

    …die Tschechenen immigrieren im viele europäische Staaten, und die machen überall Propaganda gegen Russland,und natürlich keine Wort von echtes Wahrheit, und natürlich haben sie über Islamisierung und Heilige Krieg geschwiegen…Schon von 15 Jahre habe ich gehört: damaligen Terroristen von Tschechenien in Deutschland ,als Flüchtlinge gewandelt und positionieren sich ,als Opfern von russisches Kolonialismus, damit Mitgefühl von humanisches Europa bekommen und gegen Russland (aber sie schweigen, dass sie terrorisieren alle nichtmuslimische Völke im Kaukasus, Beispiel: Bislan…)einrichten…

  149. #171 Ludi Latlos (29. Mrz 2010 19:40)

    Welt-Online, der Beitrag eines gewissen Dietrich Alexander, Kommentarbereich:

    Was sagt man denn dazu?

    29.03.2010,
    16:29 Uhr
    Yasmin-25 sagt:
    Ich habe, als Muslima, den Eindruck, dass viele Leser die Zusammenhänge nicht genau wissen…Eigentlich haben wissen die meisten Deutschen, dass Deutschland ein Bundesstaat von Israel ist….
    ——————————————————————————————-

    Tja was soll man denn dazu sagen ?

    Wahrscheinlich hat sich unsere Yasmin-25, seit dem letzten Koranschüle- Besuch den Kopf noch nicht gewaschen.
    Da wird sich wohl einiges davon verheddert haben, was ihr der Imam aus dem „heligen“ Buch, oder aus den „Weisen von Zion“ vorgelesen hat.

    Oh, Mann ist das krank !

  150. Ich habe mein Wissen nicht aus dem Netz, ich habe das nur als schnelle Nachschlagquelle angegeben. ich habe selbst einige Zeit in Rußland gelebt, ich kenne auch Menschen aus den Kaukasusländern.

    Ich habe auch nicht behauptet, daß die Tschetschenen ausschließlich mit ehrenhaften Mitteln ihre Heimat verteidigen, sondern kurz angerissen, daß ihr uns unverständlicher, äußerst brutaler Terrorismus (man denke nur an die Krankenhausepisode oder die Schulgeiselnahme oder den Theatermassenmord) eben in einem langen Wehselspiel von schlimmer Unterdrückung und sich ständig steigerndem Hass entstanden ist.

    Ich bleibe dabei: Was hat Rußland, das größte und potentiell rohstoffreichste Land der Welt, in Tschetschenien verloren, deren Bevölkerung Rußland mit nahezu 100prozentiger Mehrheit ablehnt.

    Eine traurige Weisheit aus dem 19. Jahrhundert:
    „Dynamit ist die Kanone des kleinen Mannes“

  151. #191 Greif (30. Mrz 2010 08:05)

    „Ich bleibe dabei: Was hat Rußland, das größte und potentiell rohstoffreichste Land der Welt, in Tschetschenien verloren, deren Bevölkerung Rußland mit nahezu 100prozentiger Mehrheit ablehnt.“

    ich sehe die ganze problematik im prinzip so wie sie. rein theoretisch würde ich auch sagen, russland sollte diesen fliegenschiss tschetenien aufgeben. aber ist dies realistisch ?

    ich denke, wir in europa MÜSSEN die sache inzwischen pragmatisch sehen. d.h. zs.arbeit mit russland, china usw. ohne uns in die inneren angelegenheiten (menschenrechte, tschetschenien, tibet, etc.) dieser länder einzumischen. der gemeinsame feind ist der islam und seine jünger (ich mache bewusst keine unterscheidung zwischen der ideologie und den anhängern).

    im übrigen glaube ich sowieso nicht mehr, dass solche konfliktherde wie nahost, tschetschenien usw. aus dem blickwinkel eines europäers „objektiv“ beurteilt werden können. die MSM liefern mit sicherheit keine objektive berichterstattung.

    wir sollten uns auf unsere eigenen probleme konzentrieren und die welt aufmerksam beobachten, ohne uns immer gleich einzumischen.

    mfg

  152. #191 Greif (30. Mrz 2010 08:05)
    im prinzip hast du recht was haben die russen in tschetschenien verloren. nur du übergest die tatsache das russland kein land, sondern immer noch ein imperium ist. imperien sind auf teritorien, macht und einfluss aus. wenn die russen aus tschetschenien abziehen, werden alle völker die heute von russland kolonisiert werden das gleiche für sich verlangen. andererseits werden die türkei und der iran etliche gebiete „HEIM INS REICH“ holen. die muslimischen völker im nordkaukasus
    waren DIE sklavenjäger für die türken. sie versorgten die islamische welt mit „weissen“ sklaven! der kaukasus ist unwegsam voller hoher berge, reissender flüsse und grüner subtropischer vegetation. es ist unglaublich shwer das gebiet zu kontrolliren. russland steckt in tschetschenien fest und es gibt mit jedem tag eine demographisch verschiebung in der region zu ungunsten der russen. es ist schwer da eine lösung zu finden, ich sehe keine. die russen haben den kaukasus auch noch besiedelt und werden ihre LEUTE nicht verraten. es ist wie der berühmte gordische knoten. täglich geht es grausamer zu. ich komme aus der gegend. eigentich hat russland die tschetschenen zu dem gemacht was sie heute sind. sie haben tschetschenen als hilfstruppen im abchasien krieg ausgehoben, ausgebildet und bewaffnet. in suchumi hingen bald an jeder laterne tote georgier. die „hilfstruppen“ (es waren nicht nur tschetschenen) spielten gerne mit den abgetrenten köpfen ihrer feinde. nachdem 250000 menschen (merhetlich christliche georgier) geflohen sind, bildeten sie das sog. abchasien. die tschetschenen lernten die schwächen der russen kennen und waren bewaffnet, den rest kennst du vom TV. es ist sowas von komplex das man da nur grübeln kann und grübeln! ( ich gehöre keiner der volksgruppen an deshalb see ich das u.u. nicht ernt genug ?!)

  153. Die Russen sollten darin unterstützt werden, mit aller Härte gegen diese tschetschenischen Terroristen vorzugehen. Es sollten notfalls verstärkte Kontrollen dieses Gesindels durchgeführt werden. Ein Kleinbeigeben darf es nicht geben. Vor 20 Jahren haben sich einige muslimische Ländereien schon von der Udssr abgespalten. Die Entwicklung in diesen Ländern ging in Richtung islamische Diktaturen. (z.B: Usbekistan). Wie eine Lösung da aussieht, ist schwer zu sagen.

  154. EIne sehr ergiebige Diskussion, dafür schätze ich PI. Und ja, auch ich sehe die Sache pragmatisch. Ohne Rußlands Hilfe wird es keine erfolgreiche Beseitigung der islamischen Gefahr in Europa geben, mit Rußland Als FEIND ist unser Ende eh besiegelt (die Vorstellung ist nicht völlig auszuschließen; Rußland könnte auch versuchen, mit der Türkei zu einem status quo zu gelangen und die islamische Aggression nach Europa zu kanalisieren; man sieht ja die skrupellose Haltung im Umgang mit Ländern wie Iran oder Nordkorea in Rußland; ein türkischer Bestseller spekuliert sogar genau auf dieses Bündnis: Burak Turna: „Der dritte Weltkrieg“)

    Von daher sehen wir jetzt schon, bei uns, im stillen Kämmerlein, das Ende der Moral und stattdessen die normative Kraft des Faktischen am Werk. Düstere Zeiten… schwere Entscheidungen – welchen Werten räumt man die höchste Gültigkeit ein?

    Ich meine, daß das Überleben Deutschlands und Europas für uns an erster Stelle stehen müssen und daher alle außenpolitischen Entscheidungen aus Eigennutz und Bündniserwägungen getroffen werden müssen, auch wenn es einem dabei schwer ums Herz wird.

    So, und jetzt wißt ihr und ich, wie es den kaiserlichen Diplomaten ging, als sie die Massaker in Türkisch-Armenien mitansehen mußten…

  155. #195 Greif (30. Mrz 2010 11:42)

    EIne sehr ergiebige Diskussion, dafür schätze ich PI.
    —————————————–

    Ja, ich auch. 🙂 Natürlich ist das alles nicht so einfach zu beurteilen aus der Ferne, von den MSM gefüttert.
    Trotzdem: unser augenmerk sollte darauf liegen, solche Verhältnisse hier in der BRD erst gar nicht groß werden zu lassen.
    Wenn hier einige Leute der Meinung sind, „wir“ sollten in SPD/GRüne/CDU etc. eintreten, das ist genau der verkehrte Weg meiner Meinung nach.
    Nur eine neue Partei, die klare Positionen bezieht, hat Chancen auf Änderungen. Das konnten wir von den Grünen lernen.
    Eine kl. Partei, die trotz aller Widerstände in die Politik zog und somit heutzutage das Zünglein an der Waage spielt.
    Nichtwähler – so wie ich – wählen keine der „großen“ Parteien mehr, weil sie gar nicht wissen, welche „Strömung“ sich da nun durchsetzt. Wir brauchen klare Ansagen, wie bei Wilders.
    Es ist auch nicht das Ziel, absolute Mehrheit oder größte Partei zu werden.
    Einfach nur: klare Standpunkte, die vertreten werden. Und wenn die nicht den NationalSOZIALISMUS wieder einführen möchten, wie die NPD, sondern für Freiheit und Demokratie stehen, dann hat so eine Partei sehr gute Chancen.
    Ich selbst war oftmals dran, die NPD zu wählen oder deren Veranstaltungen zu besuchen. Weil nur die offenbar dt. Interessen vertraten.
    Aber Ihr Judenhass und Ihre Verehrung des Nationalsozialismus hat mich dran gehindert. Ich will keinen National- oder sonstigen Sozialismus, sondern Demokratie und Freiheit, mit den Werten, mit denen ich aufgewachsen bin.
    Keine Einschränkung der persönlichen Freiheit, auch Meinungsfreiheit, weder durch politische Gesinnung noch irgendeine Religion.
    Wir haben uns gefälligst überhaupt nicht zu scheren oder anzupassen, weil manchen Idioten hier das Schweinefleisch nicht schmeckt, und unsere öffentl. Einrichtungen danach auszurichten.
    Noch schlimmer ist, dass ein fremder Staat (Türkei) in unsere inneren Angelegenheiten sich einmischt.
    Wenn der türk. Staat alle Türken hier als „seine“ Staatsbürger ansieht, dann gehören die alle ausgewiesen, die vorgaben, hier in D leben und unsere Mitbürger werden zu wollen.
    Wenn sie Türken bleiben wollen, dann sollen sie zurück in die Türkei.

Comments are closed.