Wenn Christen von Muslimen verfolgt und gehasst werden, dürfe man nicht von Christenverfolgung sprechen, erklärt der Pressesprecher des lutherischen Missionswerks in Niedersachsen, Klaus Hampe (Foto). Die Muslime seien keine Christenverfolger, weil sie „ja selbst religiös“ seien, vielmehr prallten unterschiedliche „religiös-soziale Räume“ aufeinander.

Die Schuld dafür, dass die Christen immer mehr zu Opfern werden, gibt Hampe den Ermordeten selbst, respektive der westlichen Kultur und ihrem Kolonialismus.

Laut Hampe hat Christenverfolgung verschiedene Gesichter. … Auch in anderen Fällen dürfe man nicht von Christenverfolgung sprechen. Wenn etwa muslimische Hirten christliche Krankenschwestern hinrichteten, würden nicht Menschen verfolgt, weil sie religiös sind, denn die Verfolger seien ja selbst religiös. Vielmehr prallten unterschiedliche „religiös-soziale“ Räume aufeinander. Hampe nimmt damit Bezug auf die Ermordung von drei Christen, darunter zwei deutschen Pflegehelferinnen, im Juni im Jemen. Von der mit ihnen verschleppten fünfköpfigen Familie aus Sachsen und einem britischen Ingenieur fehlt bis heute jede Spur.

Die meisten Fälle von „Christenverfolgung“ ziehen laut Hampe bei genauer Betrachtung ihre Nahrung aus sozialen und kulturellen Konflikten: „Christen gehören hier zu den vornehmlichen Opfern, weil das Jahrhunderte alte Unrecht des Kolonialismus und das wirtschaftlich-moralische Zerrbild des westlichen Lebensstils mit dem Christentum gleichgesetzt werden.“. Die Botschaft der Christen müsse deshalb sein, Andersgläubigen Liebe und Respekt entgegenzubringen.

Wenn Sie das nächste mal von einem Rechtgläubigen bedroht werden, beruhigen sie sich, er hat nichts gegen Sie persönlich. Es prallen einfach unterschiedliche „religiös-soziale Räume“ aufeinander. Falls er Sie verletzt oder umbringt, bringen Sie ihm bitte Liebe und Respekt entgegen, denn unsere westliche Zivilisation und unser Kolonialismus hat ihn zu dieser Tat getrieben, ansonsten R.I.P.

» Kontakt: k.hampe@elm-mission.net

(Spürnase: Peter H.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

210 KOMMENTARE

  1. …vielmehr prallten unterschiedliche “religiös-soziale Räume” aufeinander…

    Da prallen muslimische Macheten und Äxte auf christliche Kinder und Frauen.

  2. Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. Curt Goetz

  3. Was für ein Ar….loch!!!
    So wie die Nazis`s: Die Judenverfolgung war nur, weil viele von ihnen sozial (finanziell) besser gestellt waren.“
    Sollte der mal „bereichert “ werden, hoffe ich, dass das sehr weh tut, denn Dummheit scheint ja nicht zu schmerzen.

  4. Da wünscht man sich doch das bei der nächsten Aktion die den Typen erwischen und beseitigen. So viel verständnissvolle Dummheit gehört einfach bestraft. Dann erwischts wenigstens keinen normalen. Um so einen Typen würde ich keine Sekunde trauern. Eine Frechheit wie der sich anmaßt über den Tot von tausenden so abgehoben zu urteilen und die Täter/Opfer-Umkehr betreibt.

  5. Kann mir mal bitte jemand erklären, warum solche greueltaten, von gutmenschen immer wieder
    schön geredet werden?

  6. Keine Christenverfolgungen, es prallen nur unterschiedliche religiös-soziale Räume aufeinander?

    Puhh… Dann ist ja alles gut. Und ich ängstliches Dummerlein hatte mir schon Sorgen gemacht. Also: pi-news abschalten, brauchen wir nicht mehr, ist ja alles friedlich auf dieser Welt. Nur die bösen Nazis machen uns noch zu schaffen.

  7. Wie soll man darauf reagieren ohne ausfällig zu werden?

    Uuuh…..der bewegt sich weit jenseits des Zynismus. Diese Aussage zählt ganz klar unter Beschmutzung des Andenkens Verstorbener.

    Ich fürchte aber er meint das so. Hat er sich in seiner Luxusdienstwohnung bei einer Flasche Bordeaux mit seinen Kumpels so zurechtgelegt. Klar die Imperialisten sind Schuld, wie damals in Kuba……

    …..Wie sich die Opfer im Moment Ihres letzten Atemzuges gefühlt haben? Ob sie dachten: „Naja, ich ertrage halt mal die Folgen des Kolonialismus? Oder ob sie Schmerzen litten?

    Ob Sie noch ein letztes „Vaterunser“ beten konnten bevor Ihnen eine rostige Klinge durch die Kehle fuhr?

    Christus spricht: Seelig sind die geistig armen, Ihnen gehört das Himmelreich.

    Kann nicht mehr
    Karl

  8. DAs klinht ja wie im Mittelalter ! Pest Colera,Hunnen,Hungersnöte etc. alles die strafe Gottes ! Mit solchen dummen sprüchen will man nur verhindern das die Menschen ihr Schicksal selber in die Hand nehmen

    Ist das etwa auch strafe Gottes?
    Dieses Thema ist immer noch Aktuell immer noch neue Presseartikel!
    Lars Vilks als Weiterer Mohammed-Karikaturist bedroht

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisrae lisch

  9. Solch ein Blödsinn, seit wann ist der Islam eine Religion. Das ist eine Verbrecher-Ideologie. sonst nichts. Ist der Herr noch zu retten ??

  10. Sind Christen mittlerweile dumme Verräter.
    SETZT AUFS KLOSTERDACH DEN ROTEN HAHN !!

  11. Ich staune immer wieder aufs Neue, was da plötzlich, aus der Versenkung, irgendwelche Leute auftauchen, die so überflüssig sind, wie ein Kropf.

    Auch dieser geistig wohl nicht mehr ganz frische Herr gehört dringend mal bereichert und seiner Theorie umgehend folgen, daß da eben verschiedene „religiös-soziale Räume“ aufeinanderprallen.
    Wenn es das Schicksal will, dann prallt eben mal ein Baseballschläger auf seinen Schädel und das soll nicht so richtig gesund sein.

    Nein, ich fasse all diese Lüge, all diese Heuchelei, all diese Vorsorge ( erinnert Euch bitte, ich habe damals schon für Euch gesprochen ), diesen Verrat, diese Perversion der Ist-Situation nicht mehr.
    Es wird täglich schlimmer und noch haben wir nur Christenverfolgung, aber bald kommt die Zeit der Steuerkartoffelverfolgung, denn Islam heißt nun mal Frieden, weltweit.

    Wer schrieb letztens, wer wohl alles, von Adenauer bis Franz Joseph, derzeit im Grab rotiert, wie ein Propeller.
    Wenn diese Herren sehen würden, wie ihr politisches Erbe, vorsätzlich und bewußt, in wenigen Jahren zerstört wird.

    Auf die Suizidrate, in wenigen Jahren, bin ich gespannt.
    Geht alles auf das Konto der Verbrecher, die dieses Land, was es eigentlich nicht gibt, anführen.

  12. So leid es mir tut aber das ist eigentliches Christen tum. Von seinem Feind (Römischen Soldaten) wiedersaqtndslos zu Schlachtbank fürhren lassen (Kreuz).
    Wer die Welt liebt, liebt nicht den Vater. Halte auch die ander Wange hin.Mein Reich ist nicht von dieser Welt.

    Echtes Christentum bedeutet eine Gleichgültikeit gegenüber der Welt.

    Da liegt halt auch die „Schwäche“ gegenüber des Islams, der fast das Gegenteil lehrt.

  13. Wenn Sie das nächste mal von einem Rechtgläubigen bedroht werden, beruhigen sie sich, er hat nichts gegen Sie persönlich. Es prallen einfach unterschiedliche “religiös-soziale Räume” aufeinander. Falls er Sie verletzt oder umbringt, bringen Sie ihm bitte Liebe und Respekt entgegen, denn unsere westliche Zivilisation und unser Kolonialismus hat ihn zu dieser Tat getrieben, ansonsten R.I.P.

    Das ist die passende Antwort für Traumtänzer.

  14. Hat das diese Pappnase tatsächlich gesagt?

    Der muss sofort zurücktreten! Dieser Pressesprecher muss gehen! So eine Hetztirade kennt man nur vom braunen Sumpf – eine Schande, daß der Pressesprecher mit diesen Naziparolen Stimmung gegen Christen macht!

  15. Sowas behauptet dieser Über-Gutmensch, bis er irgendwann selbst mal bereichert wird… man muss nur Geduld haben..

  16. Kognitive Dissonanz, gepaart mit finaler Sinnfreiheit!
    Mann, Mann, schon mal das gelesen was Sie da von sich gegeben haben?

  17. Das ist ein Trottel! Das ist ein Vollidiot!

    Man sieht wie „modern“ sich manche lutherischen Vorzeigeobjekte im Laufe der letzen 30 Jahre entwickelt haben und wie sich manches Objekt an den Zeitgeist schön anpassen kann.

    Dieser Klaus Hampe ist ein widerlicher, kritikloser von der rot-grünen Propaganda weich geklopfter Hohlkopf – ein Gutmensch eben!

    Was ist sein Missionswerk?

  18. Was ist das denn füR ein Arschloch? Es ist nicht zu fassen. Ok vergessen wir alles und seien wir einfach nur noch Opfer.
    der Typ sollte erschossen werden!!!!!!!!!!

  19. Vielleicht sollte der so selbstgefällig aus der Visage blickende Missionswerk-Mitarbeiter selbst mal zu den „Andersgläubigen“ gehen und ihnen „Liebe und Respekt entgegen bringen“, um seine Theorien vor Ort zu überprüfen statt sie aus sicherer Entfernung zu verbreiten.

  20. Hat Herr Hampe schon mal den Koran gelesen?

    Falls nein, dann gilt:

    Wenn man keine Ahnung hat, dann einfach mal
    die Fr…. halten!!!

  21. @ 23 Zu Ende Denker (11. Mrz 2010 10:49)
    … Kognitive Dissonanz, gepaart mit finaler Sinnfreiheit! …

    Richtig! Der Mann schwebt bereits in Nirwana. 😉

  22. #26 Stolze Kartoffel (11. Mrz 2010 10:50)

    Linke Wange, rechte Wange hinhalten.

    Ja. Gott sei Dank (sic!) widerspricht die Botschaft Jesu der menschlichen Natur, sonst hätte die Religion des Friedens™, die der Botschaft Mohammeds folgt, das Christentum und seine Anhänger längst ausgerottet.

  23. #18 Logiker

    Das ist nicht eigentliches Christentum!!!

    Christus würde so nicht reden.

  24. Ach so, die grundsätzlich bösen Christen und nicht zu vergessen die superbösen Juden haben Verfolgung und Ermordung redlich verdient?

    Auszuführen von den „rechtgläubigen“ , friedfertigen und moralisch über allen anderen Menschen stehenden Mohammedanern?

    Der Koran lehrt sie das so und so tun sie auch, diese bigotten Heuchler.

    Wenn das Gericht Gottes (Allah ist Satan und nicht Gott) diese selbsternannten Gottheiten treffen wird, werden sie dann auch sagen, daß sie die gerechte Strafe erhalten haben?

  25. @ #27 inland crusader (11. Mrz 2010 10:53)

    Wir leben in der Diktatur der Volltrottel.

    Diese Erkenntnis haben auch andere schon gehabt:

    „Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind, und ihre Stimmen zählen genau wie unsere.“

    Albert Einstein

  26. OT Doe MOPO hat scheinbar auch sein Mündel in den Muslimen gefunden!

    http://www.mopo.de/2010/20100311/hamburg/panorama/der_eckturm_der_alten_post_das_minarett_aus_der_city.html

    „Der Eckturm der Alten Post: das „Minarett“ aus der City“

    Inhaltlich hat der Artikel nichst mit Islam zu tun aber es ist ein Hammer, so ein altes geschichtsträtiges Bauwerk im Titel recht sinnfrei als Minarett umzudeuten. Wahrscheinlich will die Mopo schon mal brauchbare Türme, die bei der islamischen Machtübernahme als Minarett umfunktionioert werden können ausfindigmachen, um sich schon mal einen guten Dhimmi Posten zu sichern.

  27. Ich möchte die Dienste der PI-pc nicht über Gebühr in Anspruch nehmen, deswegen von mir zum Thema nur ein unmissverständliches…

    gelöscht

  28. #31 Israel Hands

    Christus hat die Notwehr erlaubt.
    Das mit der Wange gilt nur, wenn jemand
    kurzzeitig aufbrausend ist und es kurze Zeit
    später schon bereut.

    Es heißt ja nicht wer deine Mutter absticht,
    dem biete auch deinen Vater und deine
    Kinder zum abstechen an!!!

  29. Lol, selten so einen Schwachsinn gehört… heiß doch schließlich Christenverfolgung und nicht Religionsverfolgung. Cristen können auch von religiösen Menschen verfolgt werden!!

  30. Er gehört zu den christlichen Vorab-Unterwerfern, die auch schon in der Geschichte immer den Vormarsch der muslimischen arabischen und später türkischen Truppen unterstützt haben und oft maßgeblich an den Kriegserfolgen dieser beteiligt waren.

    Auf solche Typen braucht man gar nicht mehr zu hören; diese Kategorie hat schon immer ihre eigenen Landsleute ans Messer geliefert.

    Nichtsdestotrotz ist es natürlich immer abstoßend zu sehen, wie degeneriert diese Typen sind und wie sehr sie die Wahrheit verbiegen.

  31. Sauberer Linksideologe. Und damit wird man ausgerechnet Pressesprecher in dieser Kirche?

    Nun wenn man bedenkt, wer hierzulande alles Außenminister und Kanzler/in wird, dann ist auch klar, dass dies mit dem Willen der Bevölkerung nichts zu tun haben kann.

    Welch arroganter Hohn und Spott jedoch aus dem Mund dieses berufenen (moslemischen?) Sprechers quillt, ist den vielen hunderttausenden von Opfern in der ganzen Welt gegenüber unerträglich!

  32. Man muss sich solch abstrusen Wahnsinn, wie dieser Mann verzapft, mal in anderem Kontext vorstellen:

    „Keinesfalls kann im Deutschland der 1930-er und der ersten Hälfte der 40-er Jahre von Judenverfolgung gesprochen werden. Vielmehr prallten unterschiedliche „religiös-soziale“ Räume aufeinander. Bei genauer Betrachtung erhielten die Ereignisse ihre Nahrung aus sozialen und kulturellen Konflikten.“

    Manchmal machen haarsträubende Vergleiche den Wahnsinn, der in Teilen unserer Eliten kommuniziert wird, brutal deutlich. Islamische Verbrechen weichwaschen ist eine Hauptdisziplin der Bücklinge. Mohammed wird da zum Friedensengel, der vereinzelt genötigt war, sich zu verteidigen.

    Voltaire stehe uns bei !

  33. Vielleicht sind ja Typen wie der der Grund für die Kirchenaustritte :-/

    Wenn die Kirche sich ständig mit den größten Feinden der Christen anfreundet und sich für deren Forderungen einsetzt, wo immer sie kann,
    im Gegenzug aber auf jegliche Solidarität mit den verfolgten Christen verzichtet, dann gibt es keinen Grund für einen Christen der Kirche anzugehören und für diese auch noch zu zahlen.

  34. an alle etwaigen psychologen hir: kann man diesen kranken mann nicht in die klapse einweisen?

  35. So ein Ashole, soll doch mal den Koran und die Hadithen lesen, wenn er lesen kann…. und dann mit dem neuen Testament vergleichen, wenn er denken kann…

  36. Noch so ein Perversling, der glaubt, unschuldige Opfer von Verbrechen beschuldigen zu können, nur weil dies in seine Ideologie passt.
    Schon Hitler hat diese sadistische Manipulation (bei den Juden) angewendet.

  37. … Markus Rode (Leiter des Hilfswerks für verfolgte Christen Open Doors, FFm) zufolge spricht das Hilfswerk seit 2008 von weltweit 100 Millionen verfolgten Christen. Die Halbierung der Zahl habe nichts damit zu tun, dass die Verfolgung abgenommen habe. Das Werk habe lediglich die Definition von Christenverfolgung enger gefasst…

    Das erinnert mir stark an die Halbierung der Kriminalität an Berliner Schulen. Einfach die Statistik ändern und schon ist die Verfolgung/Kriminalität halbiert!

    Wer hat wem die Idee der Statistikfälschung geklaut?

    Ich tippe auf die Lutheraner, aber wer weiß das schon so genau. Vielleicht waren es diesmal die Rot-Grünen?

  38. Lach, ich schmeiß mich weg. Was gibt dieser Mann für ein Mist von sich. Glaubt er das wirklich ??? Oje, Deutschland verblödet.

  39. @ #14 spoony69

    Mehrere schwedische Zeitungen drucken Mohammed Karikaturen erneut ab, um für Meinungsfreiheit zu demonstrieren.

    Wir schreiben das Jahr 2010. Ganz Europa erwacht aus der Unterdrückung durch Political Correctness.
    Ganz Europa?
    Nein, denn da gibt es ein kleines großes Land, das sich wacker für Zensur einsetzt und noch im größten Tiefschlaf ist. Die Germanen. Ein lustiges Völkchen.

    Ist das nur mein Eindruck oder erwacht ganz Europa außer Deutschland?

  40. #38 GottistdieLiebe (11. Mrz 2010 11:01)

    #31 Israel Hands

    Christus hat die Notwehr erlaubt.
    Das mit der Wange gilt nur, wenn jemand
    kurzzeitig aufbrausend ist und es kurze Zeit
    später schon bereut.

    Das gefällt mir.

    Aber ist das theologische Interpretation, oder ist es irgendwo, z.B. in der Bibel, wasserdicht belegt?

  41. Der mann ist krnak. Auch KZ-Wächter Höß hatte persönlich gegen Juden nix und Reinhard Heydrich winselte noch im Sterben er habe ja nix gegen Juden es war seine Pflicht sie zu töten. Allmählich stelle ichmir die Frage aller fragen, bin ich blöd oder die anderen. Hilfe!!!!

  42. Ist eigentlich nur noch eine Frage der Zeit bis „linke Christen“ über die dürftige Klammer der Religiosität scharenweise zum Islam konvertieren.

  43. Ich hoffe da diese Masochist, demnaächt selber kültürbereichert wird.

    Sozusagen als Strafe Gottes.

  44. @@ #14 spoony69

    Wenn man sich die Masse der Bereicherung und deren Folgen in anderen Ländern so anschaut, scheint es das Deutschland noch nicht so weit ist.
    In vorausschauendem Denken waren unsere Politiker noch nie gut.
    Schon bei den Unruhen in LA in den 90ern hätte man Wissen müssen, das Multikulti nicht funktioniert!

  45. —- manche leben zu schmerzfrei und ihre Seelen beginnen denen in Not, Angst und gar Todesqual zu spotten.

    Empathische Idioten.

    ………..und dann war da noch der dt. Arzt der perfekt notierte welche KÖRPERLICHEN Reaktionen das Morden in der Gaskammer verursacht —– und solches als große wissenschaftliche Tat sah.

    Ich wünsche ihnen die Albträume die sie brauchen Herr Hampe…………..

  46. Hoffentlich vergibt Gott auch Demjenigen, der diesem wackeren Islamunterwerfer etwas mehr als nur die Meinung geigt.

  47. Dieser Mann ist der Prototyp des „Schafes“, der inwendig ein reißender Wolf ist.
    Viele solcher Judasse gibt es in den Kirchen und meist sind sie tonangebend.

    Christus und später Paulus warnten eindringlich vor solchen Verrätern unter Ankündigung schwersten Gerichtes durch Gott.

  48. Schwedische Zewitungen drucken Mohammeds Kopf auf Hundekörper…

    Ich habe meinen Hund heute schon getröstet, da er mit solchen mörderischen Terroristen und Aufwieglern verglichen wird….

    Mein Hund ist so sensibel….und ist weder hinterfotzig, noch terroristisch noch hat er Hass auf Ungläubige, Affen und Schweine… er liebt andere Tiere!!

  49. #54 Israel Hands

    Steht in der Bibel, dass alle Gefängnisse
    abgeschafft werden sollen?
    Wenn nein, dann müssen gemeingefährliche
    Subjekte weggesperrt werden. Ist doch logisch!
    Hat Jesus vor Gefängnissen demonstriert
    und gefordert alle Insassen aller Gefängnisse
    zu befreien? Nein!

    Mörder, Gewalttäter gehören bestraft,
    das Volk gehört beschützt!

    Nur die Todesstrafe ist meines Wissens
    nicht christlich.
    Angemessene Notwehr ist christlich
    erlaubt, wenn es ein massiver Angriff ist.

    Wenn aber eine 50 Kilo Frau einem 90 Kilo
    Mann eine Ohrfeige verpasst, dann soll
    der 90 Kilo Mann die Frau nicht
    niederknüppeln, selbst wenn die Frau
    im absoluten Unrecht ist.

    Wenn du es genau wissen willst, dann
    lies das Große Evangelium nach Johannes
    empfangen durch Jakob Lorber bei Amazon
    zu beziehen.
    Jesus hat Lorber die Worte und Taten seiner
    3 Lehrjahre Wort für Wort diktiert!!!

  50. Lasst uns doch mal die Redaktion der Bildzeitung mit Mails zum Thema GeburtenJihad bombardieren. Solange bis es auf Seite 1 kommt. Dann wacht unter Garantie ein großer Teil des Volkes auf!

  51. #63 HomerJaySimpson (11. Mrz 2010 11:20)

    Offensichtlich haben die autochthonen Schweden nun die Nase voll von der sozialistisch-verordneten Multikultur im „Volksheim“!

  52. Dieser Herr scheint nach Dienstschluss, anscheinend öfter mal profesionelle Damen dominanter Natur zu besuchen.
    Er wäre sicherlich ein geeignetes Untersuchungsobjekt für einen gewissen Sacher-Masoch gewesen.

  53. #67 hundertsechzigmilliarden (11. Mrz 2010 11:27)

    Lese Deinem Hund bitte nicht den Koran vor. Das überlebt das arme Tier auf keinen Fall.

  54. #63 HomerJaySimpson (11. Mrz 2010 11:20)
    #68 Dionysos (11. Mrz 2010 11:28)

    Hoffentlich fürhrt der erneute Abdruck nicht zum „Stockholm-Pogrom“!

  55. Ist klar.Islam ist „Friede“.Und die Christenverfolgung ist eine „Kulturbereicherung“.Hat der Mann was mit dem Hirn?

  56. In der EK scheinen sich einige Schnapsdrosseln versammelt zu haben. Gut, diesem Sauhaufen vor vielen, vielen Jahren den Rücken zugedreht zu haben. Übriggehalten habe ich zwar nichts, trotzdem bin ich stolz darauf, diesem Verein niemals Beiträge in Form von Kirchensteuer gezahlt zu haben.

  57. Es ist schon sehr belustigend, wie diese dümmlichen Pfaffen und Kirchenspinner sich verbiegen müssen, um die ganze Menschenverachtung und kriminelle Energie des Islamfaschismus im gutmenschlichen Licht erstrahlen zu lassen.
    Klar, wenn der Muslem Christen schlachtet, kann er sich in Zukunft immer auf erlittenes „koloniales Unrecht“ rausreden, mit Religion hat das überhaupt nichts zu tun (die verüückte Argumentation kennen wir ja schon zur genüge). Laut diesem völlig vogelwilden Spinner ist zum universalen Weltfrieden nur „christliche Liebe und Respekt für die Andersgläubigen“ vonnöten.
    Vielleicht sollte man ihm mal einen Urlaub nach Nigeria spendieren, damit er seine Thesen ausprobieren kann?

  58. Oh man und das vom ELM, die Organisation wurde damals von meinem Urgroßvater Mitgegründet um den Christlichen Glauben in die Welt zu tragen. Ludwig Harms würde sich im Grab umdrehen…

  59. Wenn ich so einen Schwachsinn lese, kann ich als Katholik nur den kölschen Karnevalsschlager anstimmen: „Wie gut, das ich nicht evangelisch bin.“

    Die Blödheit und moralische Verkommenheit der Gutmenschen wird immer unerträglicher.

  60. PS: Ich werde mal mit einigen Mitarbeitern dort Sprechen was das soll, mein Patentante u.a. arbeitet dort.

  61. „Lieber ein gläubiger Totschläger mit Blut an den Händen als ein ehrlicher Ungläubiger.“
    Dies scheint die Maxime gewisser Kirchenleute zu sein.
    Sie scheinen vergessen zu haben, daß auch sie letztendlich in deren Augen als Ungläubige gelten.

  62. Das ist genau die Sorte von Funktionären, die selbst im sichernen Sessel allabendlich ihren Rotwein schlürfen und ihre eigenen gutgläubigen Schäflein ins sichere Verderben eines Missionseinsatzes ungebrieft nach Südland schicken.

    Das ist kein harmloser Trottel, sondern ein eiskalter Zyniker.

  63. Der gelernte Buchhändler verkauft sich gar als „Gewissensexperte“ der evangelischen Radiokirche – da fällt man echt vom Stuhl.

    Und der GEZ-Laden namens NDR transportiert solche Typen mit ihrer menschenrechtsverachtenden Mörderpropaganda dann auch noch auch noch per politisch gesteuertem Staatsfunk – Goebbels läßt grüßen…

    http://www1.ndr.de/radio/err/gewissen100.html

  64. Nach dieser Logik gab es im alten Rom keine Christenverfolgung, denn die Verfolger waren ja auch gläubig.

  65. Auch Ulrich Delius von der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte IGFM stößt in das Horn der „Islamversteher“ und -Relativierer.
    „Letztlich ist nicht der Glaube das Entscheidende“

    Muslime massakrieren Hunderte Christen in Nigeria, kurz zuvor sterben dort Hunderte Muslime durch Christenhand. Ein Glaubenskonflikt? Nein, sagt Ulrich Delius, Referatsleiter bei der Gesellschaft für bedrohte Völker:

    Es geht um Ressourcen für das nackte Überleben.

    Ist jetzt wirklich der religiöse Glauben das Entscheidende daran, oder sind es nicht letztlich viele, viele Faktoren, die zusammenkommen, und dann spielt das Religiöse insofern nur ein Moment, dass sich Menschen aufgrund ihres Glaubens dann zusammentun und zum Beispiel verfolgt fühlen. Die Christen halten zusammen, wenn sie von Muslimen angegriffen werden; Muslime halten zusammen, wenn sie von Christen attackiert werden. Dieses Spiel haben wir jetzt mehrfach in Nigeria in den letzten Wochen beobachtet, weil im Januar war es die Muslime, die mehr als 300 Tote zu beklagen hatten.

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1140644/

  66. #71 Eurabier
    lool Stockholm Progrom, anscheinend sind die Schweden endlich geheilt vom Stockholm Syndroms.

    Der erste Kommentar bei shortnews:
    Da wird man in Kürze den ganzen Frieden des Islams zu spüren bekommen….
    Wie wahr..

  67. Wenn Dummheit Länge erzeugen würden, könnte
    der Multifunktionshochleistungstrottel aus
    der Dachrinne trinken.
    Und solche Leute sitzen auch noch in der
    Kirche. Es rollt die Fussnägel hoch.

  68. Wenn mir mal wieder einer Rassismus oder Fremdenfeindlichkeit vorwirft, dann kann ich das also beruhigt verneinen; es prallen nur verschiedene Rassen oder einander Fremde aufeinannder.

  69. @ #53 Israel_Hands (11. Mrz 2010 11:12)

    … Aber ist das theologische Interpretation, oder ist es irgendwo, z.B. in der Bibel, wasserdicht belegt? …

    Lk 22:35-38
    35 Dann fragte Jesus die Jünger: „Als ich euch ohne Geldbeutel, Vorratstasche und Sandalen aussandte, habt ihr da etwas entbehren müssen?“ „Nein, gar nichts,“ antworteten sie. 36 „Aber jetzt,“ sagte er, „nehmt Geldbeutel und Vorratstasche mit, wenn ihr sie habt. Und wer nichts davon hat, soll seinen Mantel verkaufen und sich ein Schwert kaufen. 37 Denn auch das folgende Schriftwort muss sich noch an mir erfüllen: »Er wurde zu den Aufrührern gerechnet.« Doch alles, was mich betrifft, ist jetzt bald vollendet.“ 38 Die Jünger sagten: „Herr, hier sind zwei Schwerter.“ „Das genügt,“ sagte er.

    Die Schwerter sollten seine Jünger zu den Widerstandskämpfern zuzählen, damit die Prophezeiung erfüllt ist.

    Nach der jüdischen Religionswissenschaftlerin Prof. Ruth Lapide ist Jesus kein Pazifist gewesen. Jesus war bereit für die Menschheit zu sterben, aber er wollte nicht, dass seine Jünger von den Feinden einfach so abgeschlachtet werden. Deshalb sollten sie sich auch verteidigen können (Recht auf Gegenwehr).

    Durch den Kauf der Schwerter sollte Jesus kein Angriff gemeint haben, denn während seiner Verhaftung im Garten Getsemani sagte er zu Petrus:

    „Steck Dein Schwert in die Scheide, denn alle, die zum Schwert greifen, werden durch das Schwert umkommen.“ (Matthäus 26: 52)

    Wenn Jesus damit auch die Wüstensöhne Allahs gemeint hat, dann ist es wirklich eine Frohe Botschaft!

    Ich persönlich habe mir ein Schwert zugelegt (im übertragenen Sinne) und er bleibt so lange in der Scheide stecken, bis ich angegriffen werde. Wenn ich aber angegriffen werden sollte, dann wird das Schwert kurzerhand gezogen und benutzt! Ich lass mich doch nicht einfach so mir nichts dir nichts abschlachten, nur damit meine Feinde sagen könnten: „Mit den Christen kannst du machen was du willst – sie sind sowieso nur feige Schwachmatten“! Dieser Annahme kann sich für einige Angreifer im Nachhinein als falsch erweisen. 😉

  70. Langsam langts mir, dass solche Typen unbehelligt so einen Scheiß von sich geben dürfen. Irgendwann reißt mir der Geduldsfaden und ich hau so einem mal richtig auf die Fresse. Nicht weil ich ihn hasse, sondern nur weil ich einen inneren Konflikt spüre und mich nach Hilfe sehne;).

  71. „Kolonialisierung“ = Ausbeutung anderer Ethnien und Religionen war schon eine Spezialität des islamischen Kulturkreises, bevor die Christen so richtig drauf kamen.

    So viel ahistorischer, exkulpierender Blödsprech wie von Hampe ist eigentlich unerträglich…aber seine Haltung ist zutiefst protestantisch…da hilft nur austreten…seitdem ich diesen Schritt getan habe, fühle ich mich wesentlich besser…

  72. auch meine heimatstadt bekommt jetzt eine moschee…äähhh ein kulturzentrum.
    Da freuen sich die neustadter..

    Neustadt / Weinstr.
    Einigung über islamisches Kulturzentrum
    Einem geplanten islamischen Kulturzentrum im Gewerbegebiet von Neustadt steht jetzt nichts mehr im Weg. Der Streit wegen eines Zufahrtsweges zwischen dem Bauherren und dem Besitzer eines Nachbargrundstücks ist beigelegt. Die Türkisch Islamische Union als Bauherr will nun so bald wie möglich den Bauantrag für das Kulturzentrum stellen, erklärte ihr Anwalt Rainer Bock. Beide Seiten seien froh, dass sie sich bei einem Treffen einigen konnten. Details werden nicht bekannt gegeben. Das Bau-Projekt hatte sich verzögert, weil die Besitzer eines Nachbargrundstücks zuerst weigerten, die Kosten für die Erschließung eines Zufahrtweges mitzutragen. Wenn der Bauantrag vorliegt, muss die Stadt Neustadt noch überprüfen, ob die Pläne verändert wurden. Das islamische Kulturzentrum mit Gebetsraum für mehr als 100 Gläubige soll ohne Minarett gebaut werden.

  73. Ein OT für die Heilung der Seele Hampes: (Ein Kommentar zum SZ Artikel ein wenig weiter unten……)

    #191 Cherub Ahaoel (11. Mrz 2010 11:01)
    Schluß-Zitat aus dem Zeitungsartikel:

    “Referent Elfiky hat längst klargestellt, dass Terror für Muslime nach modernen Koranauslegungen keine Lösung sein könne. “Haben Sie mal gezählt, wie oft ,Liebe’ im Koran steht, oder ,Verzeihen’?”, fragt er zurück. Der Islamkritiker schüttelt den Kopf.”

    Zitat Ende

    Da haben die rosaroten Luftherzileins des Zeitungsredakeurs “Herz” doch noch erreicht.
    Herr Zeitungsredakteur: Das Morden im Namen Allah`s ist der HÖHEPUNKT DES ALLAHITISCHEN GLAUBENS. Lesen sie mal etwa Sure 9.
    Wenn wie in koranischer pseudofriedlicher Eroberungsdisposition üblich die Hardliner die Taqiiaspezialisten wie Elfiky verdrängen geht den Luftballons die Luft aus ………..

    Von den zwei genannten Worten des Taquiisten kam mir das Wort “Liebe” noch nie unter …… und ich weiß viel was im Koran ist…. und da wo Worte der “Anerkennung” zu finden sind, sind diese stets in verdreherischer Art bis absolut dämonischer Stossrichtung zu finden.

    Wenn im Koran Streit unter Muslimen verhindert werden soll dann ist “Verzeihung” die rasche Floskel mit der Mohammed Eskalation unterdrücken wollte —– in diesen Zusammenhängen fehlt meines Wissens jeglicher Gedanke zu einer menschlichen Streitschlichtung, wo Beweggründe analysiert werden und somit Aufklärung das Ziel ist und unter Umständen das Ergebnis sein kann, dass sogar alle am Streit Beteiligten mit ihren Sichten falsch waren.

    Und “Verzeihung” nach Koranstil ist der Missbrauch diese edle Empfindung zum Druckmittel zu machen um Andergläubige in die Versenkung des Koranismus hinunterzuschleifen ………..dabei wissen wir nicht wieviele unter Todesandrohung “konvertierten” zur Erlangung von solch “Verzeihung” und schlußendlich wegen Durchschauens ihres erpressten Betrugs von Koranisten geköpft oder sonstwie ermordet wurden.

    Elfiky – du sollst für deine Lügen bereuen —– und büssen ——

  74. … Auch in anderen Fällen dürfe man nicht von Christenverfolgung sprechen. Wenn etwa muslimische Hirten christliche Krankenschwestern hinrichteten, würden nicht Menschen verfolgt, weil sie religiös sind, denn die Verfolger seien ja selbst religiös. Vielmehr prallten unterschiedliche „religiös-soziale“ Räume aufeinander.

    Wie tröstlich.

    Wird jetzt die römische Geschichte umgeschrieben? Schließlich waren ja auch die Römer religiös.

  75. Was ein Spinner! Die Religion spielt bei den Muslime eine zugroße bedeutung,die uns eines Tages zum verhängnis wird !

  76. „Die Botschaft der Christen müsse deshalb sein, Andersgläubigen …Respekt entgegenzubringen.“

    Jau! Wir bekommen was auf’e Fresse – und wie reagieren wir? Naaa? Riiiiichtig: Wir reagieren mit Reschpeckt©!

    Wenn religiöse Fanatiker unsere Botschaften abfackeln, Fahnen verbrennen, Frauen vergewaltigen und Bomben legen – Reschpeckt©!

    So ein Vollpfosten!
    Alleine die Kopten wurden doch schon zu Zeiten verfolgt, da war an
    „Westen“ und „Kolonialismus“ nicht zu denken. Als hätte es nie einen islamischen Expansionsdrang gegeben. Als hätte der Islam nie Länder und Völker überfallen…
    Wenn in islamishcen Ländern Christen verfolgt werden, ist das selbstverständlich nicht mit „Religiosität“ herunterzuspielen und zudem hat sowas regelmässig lokale Bezüge und hat überhaupt nicht mit dem Westen an sich zu tun.
    Die Kopten beispielsweise sind eine rein orientalische Glaubensgemeinschaft. Für die Christen in Syrien und dem Irak etc. gilt das Gleiche.

    Was der Depp da von sich gibt, ist eine Form des Defaitismus, die für in der islamischen Welt verfolgte Christen geradezu vernichtend ist.
    Aber was interessiert so einen das Schicksal dieser Leute?

  77. #41 GottistdieLiebe (11. Mrz 2010 11:01)

    Christus hat die Notwehr erlaubt.

    Hat er das? Oder handelt es sich um eine moraltheologische Interpretation? Der Koran hingegen erlaubt ausdrücklich die Notwehr, sogar die Notwehrüberschreitung, sogar jede Aggression wird als Notwehr definiert.

    Die Botschaft der Christen müsse deshalb sein, Andersgläubigen Liebe und Respekt entgegenzubringen.

    So hatte ich das auch im Kommunionunterricht gelernt. Das Christentum hat allerdings nur deshalb überlebt, weil es sich nicht an seine Regeln hielt.

    Christen gehören hier zu den vornehmlichen Opfern, weil das Jahrhunderte alte Unrecht des Kolonialismus und das wirtschaftlich-moralische Zerrbild des westlichen Lebensstils mit dem Christentum gleichgesetzt werden.

    Das ist natürlich dummes Zeug. Christen gehören deshalb zu den Opfern, weil es keine Mohammedaner sind.

  78. Wie sieht Herr Hampe die Judenverfolgung durch den Islam?
    In Thailand z.B. werden auch Buddhisten und sogar buddhistische Mönche von Moslems ermordet.
    Wie steht Herr Hampe dazu?

    Wie kann Herr Hampe folgende Suren erklären?

    „Sure 2, Vers 191: „Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben;
    denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. …“;

    Sure 5, Vers 52: „Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden.“

    Sure 8, Vers 12: „… Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger
    ab.“

    Email an Herrn Hampe mit diesen Fragen ist abgeschickt.

    Ich wäre euch allen sehr dankbar, wenn ihr Herrn Hampe auch eMails schicken würdet und Fragen stellt.
    Dabei aber immer freundlich bleiben.

  79. Wie vollständig verkommen Teile unserer großen Amtskirchen sind, kann man an Leuten wie Hampe erkennen.

    So einer ist dovh nur noch eine riesige Schande für jeden wirklichen Christen!

    Leute wie Hampe, die meinen völlig verwirrtes linksgrünes Gutmenschentum sei das selbe wie Christentum, sind eine Fluch für die Kirchen.

  80. #95 noalis (11. Mrz 2010 11:53)

    Langsam langts mir, dass solche Typen unbehelligt so einen Scheiß von sich geben dürfen. Irgendwann reißt mir der Geduldsfaden und ich hau so einem mal richtig auf die Fresse. Nicht weil ich ihn hasse, sondern nur weil ich einen inneren Konflikt spüre und mich nach Hilfe sehne;).

    ———————————————————————————

    Ha ha ha… Der war gut !
    Also um es frei mit Fatima Roth zu sagen:

    Das wäre dann nur ein „Hilfeschrei“ !

  81. #86 Amos (11. Mrz 2010 11:42) Das ist genau die Sorte von Funktionären, die selbst im sichernen Sessel allabendlich ihren Rotwein schlürfen und ihre eigenen gutgläubigen Schäflein ins sichere Verderben eines Missionseinsatzes ungebrieft nach Südland schicken.

    Das ist kein harmloser Trottel, sondern ein eiskalter Zyniker.

    Ein Diakonienazi.

  82. #100 gerndrin (11. Mrz 2010 11:59) Es hat doch Null Sinn und Zweck an diesen Hampel selber zu schreiben.
    Besser gleich an seine Vorgesetzte, Bischöfin Maria Jepsen:

    Das hat noch weniger Sinn.

  83. #97 Cherub Ahaoel (11. Mrz 2010 11:55

    Nicht ein einziges Mal steht im Koran etwas von Liebe im Sinne der Bibel.

    Der Allah ist kein liebender Gott sondern eine blutrünstige Bestie.
    Das sollten unsere „Luftballone“ endlich zur Kenntnis nehmen 😉

  84. #90 Uschi (11. Mrz 2010 11:47)
    aus DR-Radio:

    Muslime halten zusammen, wenn sie von Christen attackiert werden. Dieses Spiel haben wir jetzt mehrfach in Nigeria in den letzten Wochen beobachtet, weil im Januar war es die Muslime, die mehr als 300 Tote zu beklagen hatten.

    Warum weiß man davon nichts. Werden solche Ereignisse nicht veröffentlicht?
    Mal googlen.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,593534,00.html Da war es angeblich gemischt, beim SPON und n-tv heißt es jeweils „Christen gegen Muslime“.

    Da ist die Quelle leider leer.

    Viele Beiträge zu Nigeria auf dieser Seite.
    Da sind 300 Tote vom Januar, aber keine Zuordnung:
    Nigeria: Über 300 Tote – Bischöfe fordern Eingreifen der Regierung – Ethnisch-politischer, nicht religiöser Hintergrund
    Ich denke, der DR-Gast erzählt Unsinn.

  85. E-mail ist raus, ich schreib gleich noch eine an den Pastor der Hermannsburger Selk Gemeinde

  86. je mehr der mensch glaubt,
    desto weniger weis er.
    je weniger er weis,
    desto dümmer ist er.
    je dümmer er ist,
    desto leichter kann er regiert werden.

  87. Dem verschlagenen Gesicht auf dem Foto ist die seelische Verkommenheit direkt anzusehen.
    Ein Sprichwort sagt : “ Hüte dich vor denen die Gott gezeichnet hat. Wie schrieb hier weiter oben Jemand vollkommen richtig. Der Kerl würde, bei einem gläschen Rotwein, ohne mit der Wimper zu zucken, seine eigenen Leute in den Tod schicken.

  88. #94 elohi_23 (11. Mrz 2010 11:52)

    „Nach der jüdischen Religionswissenschaftlerin Prof. Ruth Lapide ist Jesus kein Pazifist gewesen. Jesus war bereit für die Menschheit zu sterben, aber er wollte nicht, dass seine Jünger von den Feinden einfach so abgeschlachtet werden. Deshalb sollten sie sich auch verteidigen können (Recht auf Gegenwehr)“.

    Das ist völlig richtig.
    Lapide erklärt auch diesen Unsinn von der rechten und linken Backe und was sie sagt leuchtet ein…

    Luther hat in der Tat einige Aussagen etwas falsch akzentuiert.

    „Den Seinen gibt´s der Herr im Schlaf“
    Muss heißen: “ Den Seinen gibt der Herr Schlaf“
    Ein feiner Unterschied.

  89. Das muß man sich mal reinziehen – deutsches Mohamedanerforum. http://www.ahlu-sunnah.com/threads/28305-Nigeria-Christliche-Polizisten-begehen-öffentliche-Hinrichtungen-auf-Muslime

    Zitat von FürGott „Gestern wurden in Nigeria 500 Christen, vor allem Frauen und Kindern, von Moslems durch Macheten niedergemetzelt.
    Der Anlass war ein Streit über ein wiederaufzubauendes Haus, das 2008 bei religiösen Unruhen zuerstört wurde.

    Was sagt ihr dazu?

    Antwort: 1.) wir sagen alhamdulillah(Gottseidank), da noch weniger mushrikeen(Christen und Juden) auf der Erde.
    !!!!!!!!!

  90. Bei solchen Christen wie Hampe graut es mir vor einem „Abendland in Christenhand“. Das ist schneller Kalifat als man gucken kann.

  91. Da hat wohl der gute Herr Hampe mit der Frau Kässmann in Niedersachsen eine Zechtour kurz vor dem besagten Interview gemacht?
    Na denn „Prost“!!!!!

    „Dhimmitude und Jihad,
    machen viele Christen platt!“

  92. „Christen gehören hier zu den vornehmlichen Opfern, weil das Jahrhunderte alte Unrecht des Kolonialismus und das wirtschaftlich-moralische Zerrbild des westlichen Lebensstils mit dem Christentum gleichgesetzt werden.“
    Im alten Rom wurden bereits Christen verfolgt und in allen römischen Kolonien. Damals gab es noch keinen „westlichen Lebensstil“.
    Die Gotteskrieger beten einen Kriegsgott an und Frieden gibt es erst, wenn alle konvertieren!

  93. Ich finde, er hat teilweise Recht.

    Die Aktion der Krankenschwestern im Jemen und der entführten Familie, kann man, wenn man wohlwollend ist, nur als naiv bezeichnen. Die , die sie losgeschickt haben, nur als verantwortungslos und letztendlich mit verantwortlich für deren Tod.

    Es sind doch tatsächlich unvereinbare „religiös-soziale“ Räume, die sich nicht vermischen (können)und mittel-bis langfristig die Machtprobe stellen.
    Ob als Parallelgesellschaft in Neu-Köln oder als sich verschiebende Grenze in Nigeria.

    Die Frage ist doch nur, welche Konsequenzen ziehe ich aus dieser Erkenntnis ?

    Die Antwort der Kirche ist da:
    – Religion ist, im Prinzip, gut, egal welche
    – Sie haben Grund auf uns wütend zu sein
    (Kolonialismus)
    – Wir sind alle Menschen und die Moslems
    werden, irgendwann, das Nachgeben nicht
    als Schwäche sehen und kooperieren.

    Ich halte dies für falsch.
    Wir brauchen so eine Art „Eisernen Vorhang“ gegenüber dem Islam.

    Nur wenn die islamischen Länder auf den Islam und die damit verbundene Nichtentwicklung zurückgeworfen werden und nicht mehr mit dem Kopf im Mittelalter und mit dem Arsch an der modernen Zentralheizung leben können, werden sie ins Grübeln kommen.

    Diese Vermischung ist ja gerade das, was sie so gefährlich macht. Da unsere hochtechnisierte Zivilisation uns einerseits so überlegen, uns andererseits aber auch extrem verwundbar macht.

    Der Weg kann nur Abgrenzung und Unabhängigkeit (Öl) von diesem Teil der Welt sein, nicht Vermischung.

  94. Habe Herrn Hampe gerade geschrieben:

    Sehr geehrter Herr Hampe,
    ich habe diesen Artikel gelesen:
    Laut Hampe hat Christenverfolgung verschiedene Gesichter. … Auch in anderen Fällen dürfe man nicht von Christenverfolgung sprechen. Wenn etwa muslimische Hirten christliche Krankenschwestern hinrichteten, würden nicht Menschen verfolgt, weil sie religiös sind, denn die Verfolger seien ja selbst religiös. Vielmehr prallten unterschiedliche „religiös-soziale“ Räume aufeinander. Hampe nimmt damit Bezug auf die Ermordung von drei Christen, darunter zwei deutschen Pflegehelferinnen, im Juni im Jemen. Von der mit ihnen verschleppten fünfköpfigen Familie aus Sachsen und einem britischen Ingenieur fehlt bis heute jede Spur.
    Die meisten Fälle von „Christenverfolgung“ ziehen laut Hampe bei genauer Betrachtung ihre Nahrung aus sozialen und kulturellen Konflikten: „Christen gehören hier zu den vornehmlichen Opfern, weil das Jahrhunderte alte Unrecht des Kolonialismus und das wirtschaftlich-moralische Zerrbild des westlichen Lebensstils mit dem Christentum gleichgesetzt werden.“. Die Botschaft der Christen müsse deshalb sein, Andersgläubigen Liebe und Respekt entgegenzubringen.
    Und ich frage mich wie bescheuert man sein muss um so etwas als Worte aus einem Mund zu lassen.
    Ich schlage vor sie drucken Flyer und drücken sie denjenigen in die Hand die von mittelalterlichen undemokratischen islamisten ( und damit meine ich alle und nicht nur die, die bomben zünden um ungläubige, übrigens sie sind auch einer in deren Verständnis) geschlagen, verfolgt und mit dem Tode bedroht werden.
    Vielleicht haben diese Menschen dann mehr Vertändniss dafür das selbst hier in Europa dies taten immer mehr werden.
    So wie in Holland Schriftsteller auf offener Straße abgestochen werden oder in Dänemark Menschen damit rechnen müssen umgebracht zu werden wegen ein paar läppischer Zeichnungen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Paul T
    Duisburg

  95. Schreibt bitte an die Gemeinden aus Hermannsburg und Umgebung (Bleckmar) inbesondere aus den SELk Gemeinden bekommt das ELM sein Geld. heute sage ich sehr Ungern aber meine Familie spendet dort schon seit 4 Generationen. Ich denke das die Pastoren der Gemeinden wenn sie dies denn wollen am besten Druck ausüben können.

  96. Die Amtskirchen in Deutschland sind doch zu fast 100% heute von linken Sozialbewegten besetzt. Die sehen Jesus als den ersten langhaarigen Studenten an, der mal ganz konkret und ehrlich ne Diskussion mit den römischen Autoritätspersonen halten wollte. Der Hauptfeind dieser Hippie-Christen ist dann auch die moderne westliche Gesellschaft mit ihrer „sozialen Kälte“ und „Wettbewerbsdruck“, andere Religionen und Kulturen sind hingegen immer „interessant“ und denen muß man sich „offen“ gegenüber zeigen. Wenn diese gutherzigen Dritte Welt-Bürger halt mal ein paar Leute massakrieren, dann gibt es da sicherlich eine gute Erklärung, eine schlechte Kindheit, nicht genug Liebe in der Welt usw.

  97. Wie weltfremd muss man eigentlich sein, um so argumentieren zu können? Und dann ist so ein Mensch noch im Namen Gottes unterwegs – oh weia.

    Klar – jeder Christ hat selbst schuld, wenn er von einen anders Gläubigen verletzt/gelyncht wird, da er ja das personifizierte Böse ist.

    Nun darf aber mal die Frage in den Raum gestellt werden – warum sind denn Christen überhaupt dort in diesen Gebieten zugegen? Doch meistens aus Nächstenliebe und dem Wunsch nach Hilfe geben, den Menschen, die Hilfe brauchen. Augenscheinlich gibt es ja sowas nicht im Islam, ansonsten gäbe es ja auch Wohlstand in solchen regierten Ländern und keinen Rückstand, wie so oft, wenn der Islam dort Einzug hält.

    Also werden letztendlich Opferlämmer im Namen Christus von solchen Gestalten wie Klaus Hampe entschickt und müssen sich Postmortem noch hämmische Sprüche gefallen lassen.

    Umkehrschluß : Missionierungen nur noch in Deutschland, gibt ja hier auch genug Elend. Abzug aller Christen aus islamistisch geführten Ländern und strikte Streichung jeglicher Unterstützung für solche Länder.

    Somit laufen Christen weniger Gefahr oban ihres Glaubens, ihrer Herkunft gelyncht zu werden, die Gelder/Güter könnten gerechter verteilt werden und die Islamisten wären unter sich und können sich neue Opfer für ihren Spleen suchen.

  98. und man wundert noch, wieso die Kirchenbänke sonntags fast schon leer sind.

    Diesen Idioten sollte man nach bspw. Nigeria senden um dort auf eigener Haut zu erleben, was „Christenverfolgung“ bedeutet.

    Danach kann er auch noch einen Bub auf den Schoß nehmen…

  99. Menschen wie Hampe haben nur deswegen Theologie studiert, weil dieses Studium ziemlich leicht ist im Gegensatz zu naturwissenschaftlichen Fächern, und das Einkommen am Ende sehr hoch.

    Im Prinzip verachtet er Christen. Denn für ihn sind das alles saudoofe die-linke-Backe-auch-noch-hinhalter, die nichts anderes verdienen, als von den Moslems oder wem auch immer in die Pfanne gehauen zu werden.

    Eigentlich ein kleines Stückchen Pöbel.

  100. Der Islam betrieb bis zum Untergang des Osmanischen Reiches Imperialismus. Völkermord war da gang und gebe. Man stelle sich mal vor, irgendein deutscher Politiker hätte so den Mord an Merwa gerechtfertigt.

  101. #96 elohi_23 (11. Mrz 2010 11:52)

    @ #53 Israel_Hands (11. Mrz 2010 11:12)

    Lk 22:35-38
    36 “Aber jetzt,” sagte er, “nehmt Geldbeutel und Vorratstasche mit, wenn ihr sie habt. Und wer nichts davon hat, soll seinen Mantel verkaufen und sich ein Schwert kaufen. 37 Denn auch das folgende Schriftwort muss sich noch an mir erfüllen: »Er wurde zu den Aufrührern gerechnet.« Doch alles, was mich betrifft, ist jetzt bald vollendet.” 38 Die Jünger sagten: “Herr, hier sind zwei Schwerter.” “Das genügt,” sagte er.

    Die Schwerter sollten seine Jünger zu den Widerstandskämpfern zuzählen, damit die Prophezeiung erfüllt ist.

    Ich würde daraus nicht schließen, dass Jesus von seinen Jüngern verlangte, die Schwerter auch einzusetzen. Seine Jünger sollen halt aussehen wie Rebellen – und die sind nun einmal bewaffnet. Die Schwerter dienten also eher zur Verkleidung als zur Verteidigung. Als Petrus dem Diener des Hohepriesters bei der Verhaftung Jesu ein Ohr abschlug, fand Jesus das nicht lobenswert.

    Aber es sagt viel über die beiden Religionsgründer Jesus und Mohammed, dass die Christen sich bemühen müssen, ihren Messias in Zeiten der Bedrängnis durch Bibelauslegung ein wenig gewaltaffiner zu machen als er vermutlich war, während die Muslime aus taktischen Gründen bemüht sind, durch Koran“auslegung“ (die den Muslimen eigentlich fremd ist, denn der Koran ist in ihren Augen wörtlich zu verstehen) ihren Propheten friedfertiger darzustellen, als er war.

  102. Das ist das Ergebnis, wenn man vergißt das Gehirn einzuschalten. Viele machen es sich einfach zu leicht. Sorry mir fehlen bei soviel Dämlichkeit einfach die Worte………
    und das auch noch aus meinem Land Niedersachsen aus meiner ev,luth. Kirche!!!!!!!!!!!!!!!!
    Eine Schande…………..

  103. Wie kann man nur so konsequent sein Hirn auf Standby schalten ???

    Fassunglos und kopfschüttelnd…

  104. @ #131 Israel_Hands (11. Mrz 2010 12:49)

    Du hast sehr interessante Sichtweise zu dem Thema geäußert. Ich überlege es mir gerade, ob es im Sinne Jesu wäre, eine Kirche zu gründen, die dann sich ohne Gegenwehr von Barbaren bis zum Letzten Mann, Frau, Kind ausradieren lässt?

    Gott hat kein Interesse an unserem Untergang!
    Das Gleiche gilt auch für die Juden!

    Wenn unsere Lippen verstimmen, wer sollte dann die Liebe des Lebendigen Gottes predigen?

  105. Die ganze ev. Diakonie ist verseucht von diesen Hampes. Egal was auch passiert, von denen hört man immer nur, „man muß doch Verständnis haben“.
    Es ist vollkommen sinnlos, denen zu schreiben.
    Diverse Gespräche habe ich schon versucht. Deren Verstand wurde längst durch gelebten Schuldkult ersetzt.

  106. Denker (11. Mrz 2010 10:47)

    Dieser Pressesprecher muss gehen!

    Nee, solche Schwachsinnigen braucht die Presse. Wie nannte sie Lenin? „Nützliche Idioten.“

  107. Ich sage dazu nichts außer daß ich sage, daß ich nichts dazu sage.
    Wenn ich etwas dazu sagen würde, müßte ich ausfallend werden.

    DOCH: Ich sage doch etwas dazu und werde auch ausfallend:

    Dieser menschenverachtende Idiot namens Hampe beleidigt alle Christen, die ermordet wurden, von wem und aus welchen Gründen auch immer, nur weil sie Christen waren. Dieser menschenverachtende Idiot ist es nicht wert, ein Christ zu sein. Von diesem menschenverachtenden Idiot kann man sich nur aufs Schärfste distanzieren. Er ist eine Schande für jeden Christen.

    Wenn PI möchte, dann darf natürlich mein Kommentar gelöscht werden, weil ich hier jemanden einen Idioten genannt habe. Aber man kann es doch nicht anders sagen – wenn einer ein Idiot ist.

  108. Also sorry, aber der Typ hat doch echt einen an der Klatsche!!!

    Die Muslime seien keine Christenverfolger, weil sie “ja selbst religiös” seien

    Genaus das ist ja der Grund warum SIE Christen verfolgen und umbringen.

    Weil der Lustige in dem unterhaltsamen Werk es ihnen sagt tun zu müssen.

    Also noch mehr Schwaffel kann man sich ja wirklich nicht mehr antun.

  109. HampeLMANN

    😯

    Wo hat der denn Theologie studiert, in Riad?

    Hampe: Frohlocke dem Warnstich, Du Hirni!

    😆 :mrgreen: 😆

  110. Als ich letztes Jahr nach Jahrzehnten der Kirchenzugehörigkeit aus dem katholischen Club ausgetreten bin, da hatte ich irgendwie erwartet, man würde mir ein Briefchen schreiben oder anderweitig nach den Gründen für meine Entscheidung fragen. Bei meinen Eltern kam Jahre zuvor der Pfarrer sogar persönlich vorbei und wollte die Gründe erfahren. Aber nichts dergleichen geschah! Es ist den Kirchen also offenkundig gleichgültig, weshalb Menschen austreten. Man könnte auch den Verdacht haben, daß sie es gar nicht so genau wissen wollen.

    Das ist insofern bedeutend, als sogar mein Fitnesscenter wissen wollte, warum ich sellemols meine Mitgliedschaft gekündigt hatte, ob ich unzufrieden mit dem Service gewesen sei. Tja, das unterscheidet also einen Fitnessclub von der katholischen Kirche – das Interesse an der Meinung der Mitglieder.

  111. Die Nazis haben von 1933 bis 1945 ja auch niemanden verfolgt. Herr Hampe, weil auf dem Koppelschloss stand „Gott mit uns“ die waren ja selbst religiös.

    Selten so eine verquirlte Schei§§e gelesen
    Herr Pressesprecher des lutherischen Missionswerkes

    😆 😆 😯 😯

  112. „Christen gehören hier zu den vornehmlichen Opfern, weil das Jahrhunderte alte Unrecht des Kolonialismus und das wirtschaftlich-moralische Zerrbild des westlichen Lebensstils mit dem Christentum gleichgesetzt werden.“

    Ähhh….schon mal diesem Irren ein EEG machen lassen, da würden sich wahrscheinlich nur glatte Linien abzeichnen!

    Mhhh…also wenn ich das richtig verstehe, dann müsste ich als alter SBZ-Ossi jetzt in den Keller gehen, meine Axt holen und wahllos auf „West-Bonzen“ einschlagen, weil ich nicht damit klar komme, dass die „Neuen Bundesländer“ von dem „Imperialistischen Schweinen“ aus dem Westen ausgeplündert wurden, und das „verkommene wirtschaftlich-moralische Zerrbild“ des Kapitalismus meine „sozialistische Traumwelt TäTäRäää“ zerstört hat! 🙄

    Okay, dann such ich mal meine Axt…. 😈

    P.S. Natürlich komme ich dann auch nicht damit klar, dass die „anatolischen Spezialitäten-Restaurants“ meine „ostdeutsche Verdauung und meinen Knoblauch-befreiten Geruchssinn“ unhaltbar irritieren!

  113. #119 brazenpriss:

    Stimmt… Ein interessanter Gedanke. Deise unsägliche Formel gewinnt angesichts der vielen Hampelmänner bei den Christen eine unappetitliche Nebenbedeutung…

  114. #135 elohi_23 (11. Mrz 2010 13:11) @ #131 Israel_Hands (11. Mrz 2010 12:49)

    Ich überlege es mir gerade, ob es im Sinne Jesu wäre, eine Kirche zu gründen, die dann sich ohne Gegenwehr von Barbaren bis zum Letzten Mann, Frau, Kind ausradieren lässt?

    Lassen Sie das mal Gottes Sorge sein.

    Gott hat kein Interesse an unserem Untergang!
    Das Gleiche gilt auch für die Juden!

    Dann wird er auch dafür Sorge tragen, zumindest gibt es für Christen keine Grund an ihm zu zweifeln. (Matthaeus 8:26)

    Das können sie den Agnostikern und Atheisten überlassen.

  115. … übrigens. Da prallen gar keine sozio/religiösen Phänomene aufeinander. Die Leute, die sich da gegenseitig umbringen sind unter den gleichen sozio/religiösen Umständen aufgewachsen. Nur wollen jetzt plötzlich einige ins Paradis….

  116. @ #138 Leserin (11. Mrz 2010 13:17)
    … Wenn PI möchte, dann darf natürlich mein Kommentar gelöscht werden, weil ich hier jemanden einen Idioten genannt habe. Aber man kann es doch nicht anders sagen – wenn einer ein Idiot ist …

    Dann müsste PI ganze Menge Löschvorgänge durchführen! 😉

    Ich habe diesen offensichtlich fehlgeleiteten Irrläufer als Vollidiot genannt, nur weil ich mich diplomatisch ausdrücken wollte. Eigentlich würde ich andere Bezeichnungen bevorzugen, aber ich möchte nicht, dass unser PI-Team Bluthochdruck bekäme. 😉

    Wir alle wissen, wie es um diesem „Talent“ bestellt ist! Man soll die Tatsachen niicht leugnen!

    Haben die Protestanten wirklich den besten Mann auf diesen Posten gewählt?

    Sollte Klaus Hampe bald von seinem Posten zurücktreten, dann bitte ich Euch, nicht Margot Käßmann auf diesen Stuhl zu setzen. Dieser Aufgabe wäre sie nicht gewachsen! Oder doch? 😉

  117. #136 Wanderer

    Da kann ich nur zustimmen. Für mich ist er kein Christ. Keine Ahnung,wem er was beweisen will mit solchen Aussagen. Bezeichnend ist ja schon sein Motto auf der Homepage: „There is a crack in everything. That’s how the light gets in.“ (Es muss ein Riss in allem sein. So kommt das Licht herein.)Geehrter Herr Hampe, da ist kein Riss- da ist ein Graben…

  118. bernhard.limberg@idea.de.
    Judas Iskatriot war ein Heiliger gegen heute

    Sie werden wie folgt zitiert :
    Hamburg/Kelkheim (idea) – Gegen eine leichtfertige Verwendung des Begriffs Christenverfolgung hat sich der Pressesprecher des Evangelisch-lutherischen Missionswerks in Niedersachsen, Klaus Hampe (Hermannsburg bei Celle), gewandt.

    Und dann „entwickeln SIE “ 100 Entschuldigungen für Morde an Christen UNGLAUBLICH !!
    Kolonialismus ist schuld
    sozialen und kulturellen Konflikten

    http://www.idea.de/nachrichten/detailartikel/artikel/wird-der-begriff-christenverfolgung-leichtfertig-verwendet.html

    Klarheit und gute Nachbarschaft Christen und Muslime
    Ihre Ignoranz und Unwissenheit dem Islam gegeüber

    (1. Korinther 10:21) . . .ihr könnt nicht am „Tisch Jesus“ und am Tisch der Däm?nen teilhaben. . .

    (Lukas 16:13) Kein Hausknecht kann ein Sklave zweier Herren sein; denn entweder wird er den einen hassen und den anderen lieben, oder er wird sich zu dem einen halten und den anderen verachten

    Diese schleimige Steigbügelei .

    Eine widerliche Einstellung .. Haben SIE bei den täglichen Ehrenmorden dieser Terror-Ideologie auch ihre Aufwartung und Solidarität gemacht ?

    Eine TERROR-Ideologie , die Jesu Brüder heute weltweit zu Hunderten TÄGLICH verfolgt und ermordet ( siehe nur aktuell in Nigeria , Pakistan , Türkei ?? und jetzt sogar in Deutschland ??

    Jesus würde heute solche Hirten wie die Kirche , die sich seit Jahren als Judas Iskariots verdingt haben und unsere Werte für 30 Silberlinge immer wieder verkaufen, genau so wieder nennen wie vor 2000 Jahren : Schlangenbrut , getünchte schmutzige Gräber, Heucheler und Lügner ( Matt23)

    Wie sagte er ?? einen Mühlstein um den Hals und …. Lukas 12 …

    Diese Führer , wie er sagte , die sich wie Wölfe im Schafspelz geben und seine Herde nicht schonen

    Er hatte sie mit der PEITSCHE zum Tempel hinausgejagt !!!
    ==================>

    Vom Standpunkt Gottes aus betrachtet, gibt es indes eine Form der Prostitution, die noch verwerflicher ist: die geistige Hurerei, das heißt, vorzugeben, Jesus anzubeten, aber in Wirklichkeit anderen Göttern Anbetung darzubringen und Zuneigung zu erweisen. (Hesekiel 16:34).
    Und das TUEN SIE mit ihrer Verklärung des Islams !!!

    Geistige Hurerei wird sogar im 21. Jahrhundert verübt, und zwar begeht das weltweite evangelische Religionssystem Hurerei mit dem grössten Feind und Mörder von Jesu Kinder Der führende Teil dieses Systems, das in der Bibel „Babylon die Große, die Mutter der Huren und der abscheulichen Dinge der Erde“ genannt wird, sind ihre Geistlichen (Offenbarung 17:5).

    (Jesaja 57:20-21) 20 „Aber die Bösen sind wie das Meer, das aufgewühlt wird, wenn es sich nicht zu beruhigen vermag, dessen Wasser ständig Tang und Schlamm aufwühlen. 21 Es gibt keinen Frieden“, hat mein Gott gesagt, „für die Bösen.“

    ==================>
    Ausserdem sollten diese “Christen” sich folgendes merken: 1Joh 4,3: “Und ein jeder Geist, der Jesus nicht bekennt, der ist nicht von Gott. Und das ist der Geist des Antichrists, von dem ihr gehört habt, dass er kommen werde, und er ist jetzt schon in der Welt.”

    Richtig, der Geist des Antichristen ist unter uns, dieser Geist beherrscht die Pfaffen, die Satansanbeter unterstützen anstatt verfolgten Christen zu helfen. Der Antichrist ist nicht der Musel, der ist einfach nur ein dreckiger Ober- Dämon,

    denn der Antichrist kommt aus den eigenen “christliche” Reihen und er kommt immer als Gentleman, und zwar in dem gebügelten schwarzen Rock eines lächelnden Pastors.

    Raus aus dieser Kirche … Keinen Pfennig / Cent Kirchensteuer mehr !!!

    Maler

  119. @ 142 brazenpriss (11. Mrz 2010 13:35)

    Höre ich da einen leisen Vorwurf eines Agnostiker oder Atheisten? 😉

    Man wird doch wohl nachdenken und seine Meinung äußern dürfen? Es sei denn, ich habe nicht das Richtige gedacht und durch meine laute Überlegungen manche Mitmenschen beleidigt. Droht mir jetzt für meine Unachtsamkeit eine Prügelstrafe? 😉

  120. wow….
    kann mir mal jemand verraten, welchen Drogen
    dieser Typ erlegen ist…

    oder ist das Demenz im Endstadium….

  121. Vielleicht wäre es besser gewesen, wenn die ersten Europäer sich gleich umgebracht hätten, dann wäre der Welt so viel erspart geblieben.

  122. Wie leicht sich doch solch Gutmensch verirren laesst, wenn mans nicht mit eigenen Augen sehen wuerde,..man koennt‘ es nicht glauben.

    Du schreibst einfach „religioes“ drauf und schon wird Pedophilie, Polygamie, Sklavenhandel, Tierquaelerei, Menschenhass, Menschen abschlachten etc nicht nur gerechtfertigt, sogar geheiligt.

    Einfach nur „Religion“ draufschreiben, und die Scheisse glaenzt !!!

    Was um Gottes Willen haben diese Leute wie dieser Klaus Hampe was fuer ein Wahrheitsverstaendnis ???

    Vielleicht steht er auf Kinder, und sehnt sich nach religioeser Rechtfertigung? Hat jemand eine bessere Erklaerung?

    Herr Hampe, wie waers wenn sie mal im stillen Kaemmerlein Jesus Christus befragen wuerden, statt partu ihr eigenen Sueppchen zu kochen und es als des Herrn seine zu verkaufen, OH ich kann ihnen sagen, DAS mag er nicht.

    http://www.herbertpedron.com/ogmios/when_is_religion_religion.html

  123. Hat man den da oben eigentlich mal gefragt ob er schon mal „missbraucht“ hat ?

    Weil wenn ich mir das Gesicht so ansehe fällt mir das das erstes ein und als zweites dann – soller der doch zum Islam konvertieren dieser satanische Verräter.-

  124. #131 Israel_Hands (11. Mrz 2010 12:49)
    Wahnsinn, die Stelle mit den Schwertern kannte ich noch nicht. Die wurde sicher auch am Karfreitag noch nie vorgelesen.

  125. Was für eine Gestalt!Hat wohl keinen anderen Job bekommen!Schliesslich hat das Abendland die Sklaverei abgeschaft.Aber ich muss zugeben die Sklavenhalterreligion Islam wird man noch abschaffen müssen mitsammt dem Sklavenhalterrecht „Sharia-Koran“.

  126. # 99 Wotan

    Hallo Landsmann,

    so wie ich die Sache sehe gibt es noch keine PIRheinpfalz. Wie wärs mit einer klassischen
    WWW (WeckWorschtWoi)Sitzung um mal darüber nachzudenken?

    mfG
    Karl

  127. Die christliche Lehre ist stärker als ihr glaubt- wenn man sie richtig versteht.

    „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst“ bedeutet nämlich im Falle Nigerias folgendes: Wenn die Christen dort unter Repressalien, Verfolgung etc. leiden, dann müssen wir diesen Christen (unseren „Nächsten“) helfen, als wären es unsere engsten Freunde und Verwandten. Wir müssen eine Gemeinschaft bilden und uns unterstützen.

    Dummerweise ist gerade dieses Gemeinschaftsgefühl das, was die moslems haben und was uns fehlt. Bei den Karikaturen in Dänemark brannten die Fahnen von Ägpyten über die Türkei bis nach Afghanistan und Bangladesh. Das war wirkungsvoll und hat die Politiker nachdrücklich beeindruckt. DARUM (unter anderem) der vorauseilende Gehorsam, DARUM die ständige Angst, die moslems zu beleidigen- sie könnten wieder austicken und man bekommt „aufs Maul“.

    Wie ist die Reaktion von Seiten der Christen, wenn 500 von Ihnen bei einem Massaker mit Macheten zerhackt werden? N I C H T S

    Wer schwach ist verliert.

  128. Im 7. 8. und 9.Jahrhundert wie viele
    Christen und Juden und andere haben die
    Muslime getötet?

    Warum? Weil die Christen die Muslime
    kolonialisierten?

    Welche islamischen Länder wurden wie lange
    kolonialisiert?
    Ohne die Ölgelder aus dem Westen, wo wären
    die meisten islamischen Länder?
    Die wüßten noch nicht mal dass sie auf dem
    Öl sitzen und ohne dem Westen gäbe
    es auch kaum eine Verwendung für Selbiges.

    Armut ist kein Grund für islamische Gewalt,
    eher das Resultat.

  129. Dieser Idiot hat immer noch nicht kapiert, dass die schlimmsten Kolonialisten und Ausbeuter die Musels sind. Der christlich animistische schwarzafrikanische Südsudan ist auch heute noch eine Kolonie des musel-arabischen Nordens. Wenn Herr Hampelmann nicht so weit schauen möchte, dann kann er auch einen Blick auf unsere europäischen Nachbarn auf dem Balkan werfen. Griechen, Serben und Bosnier wissen da einiges zu berichten.

    Sie haben großes Glück Herr Hampelmann, dass Dummheit nicht weh tut, sonst wäre der Notarzt bei Ihnen Stammbesucher.

  130. Oje, aber irgendwie ist mir dem seine Meinung schon klar, wenn ich sein Bild sehe. Der soll mir mal erklären, warum der Kolonialismus schuld daran sein soll, dass Christen in der Türkei, im Libanon, Irak, Iran etc. verfolgt werden. Da gab es gar keinen westlichen Kolonialismus. Aber wenigsten zieht er nicht wieder die ollen Kreuzzüge aus dem Hut, die ja auch oft fälschlicherweise als Grund angegeben werden.

    PI gibt leider nur seine Mailadresse an, denke aber es wäre sinnvoller seine Chefin anzuschreiben:

    Direktorat

    Martina Helmer-Pham Xuan
    Pastorin und Direktorin
    Telefon: (0 50 52) 69-200
    E-Mail: m.helmer-phamxuan@elm-mission.net

  131. Ich habe selten so etwas „kaputtes“ gelesen. Aber das ist nicht das schlimme, das hämische Grinsen von dem, dass ist das wirklich fürchterliche.

    Die Botschaft der Christen müsse deshalb sein, Andersgläubigen Liebe und Respekt entgegenzubringen.

    Sagte die Made im Speck, die den ermordeten noch einen Tritt mitten in die Fresse verpasst hat, die wehren sich ja nicht mehr. Ermordete Kinder, Frauen und Älteren die massenweise abgeschlachtet aufgebahrt wurden, in Massengräber wie bei einem Genozid. Selbst die Presse konnte nicht mehr relativieren und vertuschen.

  132. Da erübrigt sich eigenlich jede Bemerkung, ich hoffe das hat der Typ nur im Drogenrausch von sich gegeben, denn sonst ist es nicht möglich den Hinterbliebenen noch so zu spotten.

  133. Die Muslime seien keine Christenverfolger, weil sie “ja selbst religiös” seien, vielmehr prallten unterschiedliche “religiös-soziale Räume” aufeinander.

    Klassischer Fall von Begriffsumdefinition, weil es dem Herrn offenbar Probleme bereitet, seinen eigenen Glaubensbrüdern beizustehen.
    Fazit: Es gibt keine Christenverfolgung.

    Der Typ ist ein U-Boot.

  134. Wieder mal eine Bestätigung wie richtig es war, aus der Kirche auszutreten.
    Deswegen muß man ja nicht gleich ein Atheist sein, in vielen Fällen sind Konfessionslose eh die besseren Menschen, denn sie pflegen christliche Werte aus ihren Inneren heraus.!

    Gruß

  135. #155 nixmitburka (11. Mrz 2010 13:51)

    Wenn der Typ schon lange im Missionswerk tätig ist, so hat er Informationen von der vordersten Front.
    Er kann diese rein menschlich gar nicht ignorieren. Stattdessen fällt er den Christen da in den Rücken.

    Um eine solche Verhöhnung der Opfer abzulassen, bedarf es weit mehr als Dummheit.
    Wie gesagt, ein U-Boot.

  136. Diese Menschen könnt Ihr nicht ändern, sie sind nun einmal wie sie sind. Aber Ihr könnt ihre Lebensgrundlage trocken legen, in dem Ihr endlich der Kirche den Rücken kehrt. Erst dann werden ihre Stimmen verstummen.

  137. #85 Bosnigel:

    Hör‘ bloß auf, ich war bei gulli jahrelang eingetragen; es ist unglaublich was sich dort für intellektuelle Abgründe zwischen offenem Selbthass auf’s eigene Land, weltfremden Multikulti-Träumereien bis hin zu völlig spinnerten Sektieriertum auftun.

  138. http://www.elm-mission.net/

    So depressiv wird mancheiner, der in einer Gegend wohnt, die tiefste Provinz ist, ständig angesichts Bergen-Belsen an die Schuld seiner Eltern erinnert wird und dem einige Male vom Munsterlager aus, die Kirchturmspitze weggeschossen wurde.

    Selbst in dieser Gegend hätten Karthäusermöche mehr Lebensmut als dieser evangelisch-lutherische Pastor.

    Dieser Verein schreibt an seine Partnerkirchen, daß seine Chefin unter Alkoholeinfluss gefahren ist und von einem bösen deutschen (Nazi-)Polizisten gestoppt wurde.

    Unter Alkoholeinfluss: Also der Alkohol hat Einfluss.
    Herr Alkohol, warum beeinflussen Sie Autofahrer. – Na aber, ich wurde zuerst beeinflusst! – Wie das? – Na, Frau Kässmann hat mich gezwungen, ihr den Hals hinunter zu rutschen. Und dann habe ich mich befreit, indem ich mich in ihr Blut zum Schwimmen begab. Und da muß ich zu heftig gewesen sein. – Und! – Bei der Blutentnahme wurde ich dann befreit. Der Polizist hat mir praktisch bei der Befreiung geholfen.

  139. Tja, hier sehen wir das Musterbeispiel eines Gehirngewaschenen.
    Jahrzehntelanges „Wir sind an allem schuld, darum müssen wir büssen, büssen und nochmals büssen“ kann nicht ohne Schäden am Bewusstsein ertragen werden.
    Im Endstadium seines einprogrammierten Schuldkomplexes schiesst er sich dann selbst entweder mit Alk in den Dämmerzustand, mit Drogen ins Universum oder eine Kugel in den Kopf um Sühne zu leisten.
    Im Gegensatz zu den Hampels gibt es zum Glück auch noch Menschen mit einem normalen Selbstverständnis.
    Was die Hampels dieser Welt unbewusst dazu veranlasst, ihren einprogrammierten Selbsthass auch auf diese Normalen zu projizieren.

    Herr Pressesprecher_In Hampel, bis zu dem Zeitpunkt, an dem Er sich abschiesst, behalte Er seinen Schuldkomplex für sich und versuche Er nicht, anderen einzureden, sie müssten anstatt der Hampels dieser Welt Busse tun.

  140. Ist dieser Typ zufälligerweise ein Cousin von Klaus Wowereit?

    Das würde einiges erklären. Weiß das jemand?

  141. Ich plädiere dafür, Klaus Hampe den „Großen Ehrendhimmi am grünen Band“ zu verleihen für seine Verdienste, die Wahrheit aus einer Mischung von PC und Masochismus heraus so gekonnt und massiv vergewaltigt zu haben, daß nicht einmal das Gegenteil von dem was er sagt noch wahr ist.
    Sowas kann nicht jeder! Dazu braucht es beinhartes jahrelanges Training, am besten in einem Gutmenschencamp (besetztes Haus, WG o.ä.) der linken Szene und konsequente tägliche Übung in den Disziplinen Realitätsverleugnung, Selbsthass und Unterwerfung… .
    Sarkasmus OFF

  142. klaus hampe,claudius seidl,hans „mohammed“ uhl ähneln sich sehr.die waren alle bei der gleichen gehirnwäscherei!!

  143. Wenn etwa muslimische Hirten christliche Krankenschwestern hinrichteten, würden nicht Menschen verfolgt, weil sie religiös sind, denn die Verfolger seien ja selbst religiös.

    Die Moslems töten und verfolgen ALLE Menschen, die nicht ihrer Hass-Ideologie folgen. Am liebsten würden sie den gesamten Rest der Menschheit vernichten oder versklaven. Die Religion ist dabei ein ebenso dämlicher Vorwand wie die Ehre beim Ehrenmord.

    „Christen gehören hier zu den vornehmlichen Opfern, weil das Jahrhunderte alte Unrecht des Kolonialismus und das wirtschaftlich-moralische Zerrbild des westlichen Lebensstils mit dem Christentum gleichgesetzt werden.“

    Von der mit ihnen verschleppten fünfköpfigen Familie aus Sachsen und einem britischen Ingenieur fehlt bis heute jede Spur.

    Es ist zu bezweifeln, dass die genannte Familie direkt etwas mit dem Konolianismus zu schaffen hatte. Man kann doch den Menschen nicht die Taten ihrer Vorfahren vorwerfen und sie deshalb töten. Oder wollen wir jetzt unter anderem auch noch jeden töten, dessen Großeltern im Krieg bei den Nazis gekämpft haben – wenn wir gerade schon so schön dabei sind?

    Aber vielleicht ist Klaus Hampe auch einfach nur alt, verwirrt und nicht mehr zurechnungsfähig. Das wäre die einzig akzeptable Entschuldigung für seine menschenverachtenden Aussagen.

  144. Nun, es gibt auch Positives von evangelischer Seite!

    Keine Kritik mehr am Islam?
    Zur Debatte um „Islamophobie“: Wenn Maulkörbe verteilt werden – Ein Kommentar von Albrecht Hauser

    >Der Autor, Kirchenrat i. R. Albrecht Hauser (Korntal bei Stuttgart), ist 2. Vorsitzender des Instituts für Islamfragen der Deutschen Evangelischen Allianz.)
    <

    München (kath.net/idea)
    Ein schillerndes Schlagwort – die sogenannte „Islamophobie“ (die Angst vor dem Islam) – geistert durch die Medien. Selbst in den deutschen Feuilletons und in Talkshows wird damit versucht, Kritik am Islam durch absurde Vergleiche unmöglich zu machen.

    http://www.kath.net/detail.php?id=25953

  145. …vielmehr prallten unterschiedliche “religiös-soziale Räume” aufeinander.

    Fragt sich bloß, wogegen der gute Herr Hampe geprallt ist???

  146. Dieser Hampelmann hat sicher auch noch nie etwas von den islamischem Eroberungsfeldzügen nach Mohammed gehört, Sklaverei und „Knabenlese“ durch Moslems sind ihm sicher auch ein Fremdwort.

    Es liegt aber auch uns. Solche Typen müßten in ihren Institutionen, in ihren Kirchen usw. sofort scharf (verbal) angegriffen werden.

    Aber niemand will ja die (Grabes)Ruhe stören …

  147. „Muslime als Strafe Gottes“ ist gut lutherisch!

    Luther in dem Werk: „Die Türkengefahr als Strafe Gottes“

    Der Türke ist Gottes rute und des Teufels diener, das hat keinen Zweifel.

  148. Nachtrag:

    Luther sah die Türken als Strafe für ein Christentum, das den Glauben an Christum und sein Heilswerk aufgegeben und verfälscht hatte.

  149. Die Muslime seien keine Christenverfolger, weil sie “ja selbst religiös” seien, vielmehr prallten unterschiedliche “religiös-soziale Räume” aufeinander.

    Es „prallt“ nun aber immer so auffällig einseitig, wenn mehrheitlich die Christen dabei sterben müssen. Ein physikalisches „Prall-Phänomen“, das uns der nette Grinseonkel auf dem Bildchen erstmal erklären muß.

  150. Man kann diese saublöden Sprüche einfach nicht mehr hören. Der Islam ist niemals bösartig. Und die Moslems sind immer noch erzürnt über die Kreuzzüge und den Kolonialismus.

    Ich möchte mal wissen was der durchschnittliche Ali Dauerempört über die Kreuzzüge und den Kolonialismus denn genau weiß.

  151. Diesem Kranken habe ich gerade eine Mail geschickt. Wenn er das liest bekommt er Magendrücken. Der ist doch wohl völlig durgeknallt dieser Vollpfosten. Nach seiner Logik ist der Holocaust selbstverschuldet. Der mus doch wohl kürzlich gegen ein Laternenpfahl gelaufen sein. Was gibt es für Schwachmaten?

  152. Das tolle ist das dieser Mensch für seine „Arbeit“ nicht nur vom Kirchen- sondern über vielfältige Subventionen auch vom normalen Steuerzahler bezahlt wird. Und wenn er dann wegen Überarbeitung schnell in Frührente geht, gibts die dicke Pensions-
    Subvention wieder vom Steuermichel.

  153. Die Muslime seien keine Christenverfolger, weil sie “ja selbst religiös” seien

    Und in Ruanda gab es keinen Völkermord, weil auf beiden Seiten Schwarze standen, oder was?!
    In solchen Fällen bedaure ich, dass ich kein Lutheraner bin, sonst könnte ich nämlich aus dem Verein austreten.
    Und zum Thema Imperialismus sage ich nur al Andalus.

  154. #17 AngstvorderZukunft (11. Mrz 2010 10:42)

    Geht alles auf das Konto der Verbrecher, die dieses Land, was es eigentlich nicht gibt, anführen.

    Sind nicht diejenigen, die diese Verbrecher immer wieder durch ihre Wählerstimme bestätigen, die größten Verbrecher?

    #23 Denker (11. Mrz 2010 10:47)

    Der muss sofort zurücktreten!

    Warum denn, er paßt sich doch nur dem O-Ton der Kirche an.

    Klaus Hampe scheint dabei nicht zu bemerken, daß er sich mit diesen Aussagen selbst demontiert. Nicht nur das, seine Aussagen widersprechen sich immens. Oben schreibt er, es liegen andere Motive vor als Hass auf das Christentum, weiter unten heißt es, es prallen „religiös-soziale“ Räume aufeinander. Wenn Hass auf Andersgläubigkeit nicht die Grundlage ist, warum nennt er die Räume nicht einfach sozial verschieden?
    Was hindert religiöse Verfolger daran, andere Religiöse zu verfolgen, besonders dann, wenn diese Tat zum Kerngedanken der Religion gehört?
    Kolonialismus hat mit dem Christentum rein gar nichts am Hut, es gibt dafür keine religiöse Grundlage im Christentum.
    Ist die Entwirklungshilfe für diese Länder etwa keine Liebe und Respekt vor dem anderen?
    Wenn Christen in Indien mit diesen charismatischen oder übertrieben enthusiastischen Gruppen identifiziert werden, müßte dann der Hass auf den Islam nicht noch viel größer sein, der offenkundig zur Bekämpfung aller Ungläubigen aufruft?
    Klaus Hampe scheint in der Realität noch nicht angekommen zu sein. Sollten wir ihm nicht ein Ankommen durch Kirchenaustritt entgegen bringen? Ich halte das für eine gute Sache, um den Christenfeinden in den eigenen Reihen den Marsch zu blasen.

  155. O.K. da bin ich ja beruhigt. Dann ist ja jetzt alles gut und der Islam ist eine friedliche Religion und Araber und Moslems sind allesamt Valiumprinzen!!!

  156. Herr Hampe scheint weder die Bibel noch den Koran zu kennen.

    Auch Jesu Prophezeiungen von vor 2 000 Jahren haben leider heute noch gerade im Hinblick auf die Christenverfolgung in islamischen Ländern eine bestechende, leider aber auch eine erschreckend aktuelle Brisanz und Aktualität:

    Jesus warnte im Übrigen nicht nur vor falschen Propheten (die ein Gottesbild der Willkür entwarfen und verkündeten), sondern prophezeite nicht nur seinen Jüngern, die er hier direkt anspricht, sondern allen, die ihm nachfolgen wollen (seine Taten und Worte haben in der Regel mehrdimensionale Bedeutung) , in Johannes Kapitel 16 Vers 1 ff. … Man wird euch aus den Synagogen(/Kirchen/Tempeln) usw. stoßen. Ja, es kommt die Stunde, da jeder,

    der euch tötet, Gott damit einen Dienst zu erweisen glaubt.

    Das werden sie tun, weil sie weder den Vater noch mich kennen. Ich sage euch das, damit, wenn jene Stunde kommt, ihr daran denkt, dass ich es euch vorhergesagt habe“.

    Da im Gegenzug der Koran praktisch

    von Religions wegen

    allen, die nicht an den Gott des Islams glauben und nicht dem Propheten nachfolgen, hass- und rachevoll als Ungläubige die Hölle androht, ist das Vorgehen von mordenden Muslimen, die Christen verfolgen und töten, eindeutig religiös motiviert. Selbstverständlich braucht so eine Vernichtungsaktion eine äußerlichen Grund, der jedoch nie auch nur einen Mord rechtfertigt.

    Jesus an mehrfach an verschieden Stellen vor Verfolgung „um seines Namens willen“ = Christen prophezeit. Und das scheint Herr Hampe in seinem Theologiestudium nicht gelernt zu haben.Solche Meinungsführer der Christen haben offensichtlich keinen Bezug zur Realität. Sie schweben religiös gedanklich bereits in anderen Sphären.

  157. Wahrscheinlich leidet der Christenverfolgungs-Leugner unter:

    Die dissoziale Persönlichkeitsstörung

    Kernmerkmal: Fehlende Schuldgefühle, Störungen der Impulskontrolle. Mangelnde Empathie, das Ignorieren von sämtlichen sozialen Regeln. Zentrale Werte: Sex und Geld.

    Typische Grundüberzeugungen (nach Beck 1999):

    1. Ich muss auf mich selbst aufpassen.

    2. Mit Zwang oder List lassen sich Dinge am besten erledigen.

    3. Wir leben in einem Dschungel, in dem der Stärkste überlebt.

    4. Die Leute werden mich überwältigen, wenn ich ihnen nicht zuvorkomme.

    5. Es ist unwichtig, Versprechungen einzuhalten oder Schulden zu begleichen.

    6. Lügen und Betrügen sind nichts Schlechtes, solange man sich nicht dabei erwischen lässt.

    7. Ich bin ungerecht behandelt worden und habe das Recht, mir meinen gerechten Anteil zu verschaffen, egal, mit welchen Mitteln.

    8. Andere Menschen sind schwach und verdienen es, dass man sich ihrer bemächtigt.

    9. Wenn ich andere Menschen nicht herumstoße, werde ich herumgestoßen.

    10. Ich sollte alles tun, womit ich ungestraft davonkomme.

    11. Das, was andere über mich denken, ist wirklich unwichtig.

    12. Wenn ich etwas haben möchte, sollte ich alles Erforderliche tun, um es zu bekommen.

    13. Ich kann mit allem davonkommen, also brauche ich mir keine Sorgen über verhängnisvolle Konsequenzen zu machen.

    14. Wenn Menschen nicht für sich selbst sorgen können, ist das ihr Problem.

  158. Das mit der Schuld der Kolonialherren ist eine jener linken Legenden, von denen es sich noch immer zu verabschieden gilt.

    Wann endlich ermannt sich PI, mit dieser Geschichtsfälschung selbsthassender Ethnozentriker aufzuräumen?!

  159. das ist unterste moralische Schublade, so kann man auch die Vernichtung von Menschen in einem KZ begründen. Packen wir den ein und schicken ihn in eine Region Afrikas in der die moslemischen Welterobererhorden wüten. Da kann er denen erklären wie harmlos sie sind, wenn ihm genug Zeit dazu bleibt. Solche Dummschwätzer sind eine Herausforderung an die christliche Nächstenliebe.

  160. Ich erlaube mir Plondfair zu zitieren:

    „Es ist immer wieder interessant, wie hohl ein Mensch im Kopf sein kann, ohne daß ihm der Schädel implodiert.“

  161. Liebe und Respekt für Typen die Krankenschwestern umbringen ?
    Ich glaube beim nächsten Erdbeben sollten wir mal statt Lebensmittel und Zelten nur Zettel mit Herzchen und ein paar 1000 Koranbücher in deutscher Sprache über dem Jemen oder Pakistan abwerfen.
    Alternativ dazu kann man diesen barbarischen Islamfaschisten auch die Liebe zur Umwelt anhand deutscher Hightech Altmetallentsorgung näher bringen.
    http://www.youtube.com/watch?v=kLqCxCLKfGk
    Damit das „Respekt entgegenbringen“ nicht so einseitig verläuft.

  162. wer weiß schon, vielleicht sehnt sich dieser Narr ja selbst danach, Märtyrer zu werden, nur weil er eben von Grund auf feige ist, reicht es bei ihm nur zum Mehrtürer…

  163. Diese Christen werden ja auch nicht verfolgt, weil sie überhaupt religiös sind, sondern weil sie nach Meinung der Muslime der falschen Religion angehören.

    Aber es hat doch auch niemand gesagt, dass Christen verfolgt werden, weil sie überhaupt religiös sind. Wieso verneint dieser Hampelmann dann gerade diese Aussage, wo sie doch niemand gemacht hat?

  164. der islam mitsamt seinen verdammten Lügenpropheten, welcher schon in der Bibel vorausgesagt ist, hat ist nichts weiter eine Irrlehre für Schwachsinninge und Unmenschen.
    Ist auch in der Johannes Offenbarung vorausgesagt und wenn irgendein Christ sich für diese Irrlehre ausspricht der ist schon kein Christ mehr.
    Wer diese Irrlehrer relativiert ist kein Christ, denn diese kennen den Wortlaut der Bibel, der heiligen Schrift nicht.
    Dieser Irrlehre darf keinen Boden gegeben werden.
    Und die Muselmanen haben mit Juden und Christen nichts gemeinsam weil nicht einmal die Heilige Schrift als das Zeugnis annehmen. Und immerhin ist die Heilige Schrift schon über 7000 Jahre alt, also mit ihrer lächerlichen Lügenschrift, das sie koran nennen werden sie nicht weit kommen.

    Der gesamte koran ist eine einzige Lüge.
    Und jener Lügenprophet der mohammed genannt wird, war am Anfang ein Christ und auch seine erste Frau und die war die einzige Ehefrau die er hatte, war auch eine Christin.
    Diese Irrlehre kamm von einen ursprünglichen Christen, deswegen ist es auch eine häretische Sekte.
    Und noch etwas diese Schriften die sie haben sind größtenteil erstunken und erlogen.
    Es war ein politischer Schachzug der im 7. jahrhundert AD erfolget um das oströmische Reich zu zerstören und damit auch die oströmische Kirche die nur noch in Rudimenten existiert.
    Das Ganze ist eine politische Angelegenheit und die Sekte die gegründet wurde diente dazu die Menschen zu und vor allem die Frauen zu unterdrücken und ihnen jede Möglichkeit der Gegenwehr zu rauben.
    Denn es gab ein Haufen Geschichtsfälscher und das hat schon seit der Antike Tradition Geschichte, Chroniken, Ahnentafeln usw. zu fälschen. Und bis heute und auch besonders in den sechziger Jahren waren die Geschichtsfälscher am Werke.
    Die Macher von Spiegel gehören auch zu den Geschichtsfälschern.

  165. Ach so. Die Täter sind nicht schuld (höchstens fehlgeleitet) und die Opfer (als reaktionäre Christen) egal (hätten ja nur rechtzeitig das Feld räumen müssen). Die Täter glaubten einer falschen Ideologie (bzw. haben die Religion des Friedens falsch interpretiert) und waren nur Befehlsempfänger. Und sie haben Verteidiger, die sie auch noch zu „Opfern“ machen.
    Halt. Hatten wir das nicht schon einmal?
    Ach ne, kann ja nicht sein.
    WIR sind ja die Nazis. Entschuldigung.

  166. Vielmehr prallten unterschiedliche „religiös-soziale“ Räume aufeinander.

    Natürlich sind seine Aussagen pervers.
    Aber wenn er sein Statement ehrlich glaubhaft
    rüberbringen möchte, dann sollte er doch der erste und engagierteste Kämpfer gegen die
    Ausbreitung des Islam in Deutschland sein,
    damit derartige unterschiedliche religiös-soziale Räume HIER garnicht erst entstehen
    können…

  167. Sollte es stimmen, was Herr Hampe über die Christenvervolgung gesagt hat, so sollter er lieber schleunigst zum Arzt gehen.
    Ach so, Tsunami und Erbeben in der Türkei sind auch Strafe Gottes. Oh je, oh je.

Comments are closed.