Jetzt wissen wir, warum die Deutschen dem Islam so wenig Widerstand entgegensetzen. Es ist die Sehnsucht nach totalitären Machtverhältnissen, gepaart mit staatlicher Sicherheit, und mit dem Begriff „Freiheit“ können sie eh nichts anfangen. Eine Emnid-Umfrage förderte es zutage. Allen voran leider die Ossis. Dass man für sein Schicksal selbst verantwortlich sein könnte, ist den Deutschen fremd geworden.

20 Minuten schreibt:

Bei einer Emnid-Umfrage hatten sich 80 Prozent in Ostdeutschland und bis zu 72 Prozent in Westdeutschland mit einem allfälligen Systemwechsel einverstanden erklärt, wie die «Bild»-Zeitung berichtete.

Anlass der Befragung war die Ausstrahlung des Sat.1-Zweiteilers «Die Grenze». Eines der Ergebnisse ist, dass jeder Vierte es unter Umständen befürworten würde, die Mauer zwischen West- und Ostdeutschland wieder zu errichten. 23 Prozent der Ost- und 24 Prozent der Westdeutschen finden, es sei «manchmal wünschenswert, es gäbe die Mauer noch». 15 (Ost) beziehungsweise 16 Prozent (West) finden dem Bericht zufolge sogar: «Etwas Besseres könnte gar nicht passieren.»

Ausserdem würde laut «Bild» jeder siebte Ostdeutsche und jeder zwölfe Westdeutsche seine Wahlstimme für 5.000 Euro an eine Partei beliebiger politischer Ausrichtung verkaufen.

Den Wert «Freiheit» benannten nur 28 Prozent der Ostdeutschen, aber 42 Prozent der Westdeutschen als wichtiges politisches Ziel.

Na dann haben wir ja jetzt genau die richtige Kanzlerin, um die Wünsche der Deutschen zu erfüllen…

image_pdfimage_print

 

121 KOMMENTARE

  1. Viele weinen leider immer noch über die DDR. Es war ja alles soviel besser.

    Nur wenn es soviel besser war, warum gingen dann 250.000 Menschen in Leipzig auf die Strasse? Das Vergessen setzt überraschend schnell ein…

  2. Was soll dieses ständige Herumhacken auf Deutschland??? Ich finde das noch erbärmlicher als jedes Emnid-Ergebnis (kann auch gefälscht sein, glaube keiner Statistik, die du nicht selber undsoweiter…). Kein Deutscher, der sein Land liebt!
    Was ist mit den Franzosen, die werden die Parti Socialiste bei der nächsten Wahl an die Macht bringen, Super-Sarko wird nur noch dumm gucken…
    Und haben die Griechen je etwas selber in die Hand genommen? Ja, vielleicht die Mokkatasse, wenn sie schon nachmittags um 3 im Café hocken statt zu arbeiten.
    Und so geht’s weiter…

  3. Unsere tägliche Verarschung gib uns heute und verarsche und ins alle Ewigkeit, weil wir sind die Deppen und ihr die Gutmenschen!

    http://www.bz-berlin.de/aktuell/deutschland/mann-erschie-szlig-t-chef-auf-der-stra-szlig-e-article770966.html

    Ein Mann erschießt auf offener Straße einen anderen. Mein erster Gedanke war: Entweder ein Mafia-Mord oder eine südländische Kulturbereicherung. Und dann kam den ganzen Tag im Radio, dass der Täter ein Deutscher sei.

    Und gerade meldet der SWR: Bei dem Täter handelt sich um einen Deutschen, der aus dem Kosovo stammt.

    Also um ein Deutschen aus dem moslemischen Kosovo. Es handelt sich um einen Moslem aus dem Kosovo, um einen moslemischen Passdeutschen. Außer Kosten und Kriminalität bereichern uns die Moslems nicht. Ganz im Gegenteil, die “deutschen” Moslems bedrohen unsere Freiheit und unser Grundgesetz.

  4. Habe zwar nur die letzten 45 min. gesehen (Die Grenze), aber eines ist klar:

    Bei diesem Film geht es den Machern (Lobby für die SPD, LINKE DDR 2.0 und Antifa) eindeutig darum, das Gespenst der RECHTEN aufzubauen. Man hat in diesen Etagen momentan Angst davor, dass RECHTS von der CDU sich Widerstand regt … also wird was suggeriert.

    Ein billiges, populistisches Stück, oder?!

  5. Es gibt einige die der DDR nachweinen. Aber sein wir doch mal ehrlich ist das Demokratie was wir jetzt haben? Eher doch wohl Gesinnungsdemokratie. Von allen wirklich wichtigen Entscheidungen ist das Volk ausgeschlossen. Es muß endlich die Fünf-Prozent-Hürde fallen. Dann gehen auch wieder mehr Menschen zur Wahl. So können endlich neue Koalisationen entstehen, wie immer wieder rot-rot, rot-grün, oder schwarz-gelb. Was wir brauchen sind neue unverfilzte Politiker. Der alte Filz muß endlich weg. Dann gehts auch wieder aufwärts in Deutschland.

  6. @#4 der_Julius.

    Bei diesem Film geht es den Machern (Lobby für die SPD, LINKE DDR 2.0 und Antifa) eindeutig darum, das Gespenst der RECHTEN aufzubauen.

    Erstaunlicherweise zitiert die deutsche(!)
    Wikipedia einen offensichtlich linken Blogger („Die Dar­stel­lung der „Rech­ten“ ist ver­harm­lo­send“) und trägt damit zur Verbreitung der grotesken Ansichten der Linken bei.

    Irgendwie passt die deutsche wikipedia doch besser zu dem Thema des Films, wonach Bun­des­re­gie­rung und Kanzlerin mit der die totalitäre DDR verherrlichenden ra­di­ka­len Lin­ken ko­ope­rie­ren, um den Sieg der ra­di­ka­len Rech­ten zu ver­hin­dern.

  7. … ein wunderbares Beispiel für einen Fall, in dem jeder freiheitsliebende Bürger laut Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland zum bewaffneten Widerstand berechtigt und die Bundesregierung VERPFLICHTET ist, die Bundeswehr zur Zerschlagung der sozialistischen Unterdrücker einmarschieren zu lassen!!!

    Freiheit, Freiheit, Freiheit!!!

  8. Freiheit Freiheit über alles, über alles in der Welt !!!

    Nie wieder DDR !!!
    Nie wieder SED !!!

  9. Um erst mal was Nettes zu sagen: “ Die Bundeskanzlerin im Film sah sehr viel besser aus als das Original. Ansonsten ein erbärmlich schwaches Stück, das mit dümmlichen Propagandathesen des linken Etstablishment operierte. Und zum Thema Mauer kann ich nur sagen, dass dank der saudummen Vorgehensweise der Regierung des Verfassungsbrechers aus Oggersheim viele in Arbeit stehende Ossis in wirklich bedrückende Situationen gekommen sind ( z. B. Sterilisationsbescheinigung für Frauen als Einstellungsvoraussetzung, Wirtschaftssystemwechsel ohne ordentliche Schulungen, Überheblichkeit von Miniaturmanagern des Westens ect.). Es sind jedoch diejenigen, die eindeutig die Gewinner der Wiedervereinigung sind, nämlich die ostdeutschen Rentner und Pensionäre, die sich ihren Zuchthausstaat am meisten wieder wünschen.

  10. Einer der liebsten Sprüche aller Linken ist „Nur wer sich bewegt erkennt seine Fesseln“. Dieser ist allerdings nicht nur das Credo für Linke, sondern ist im Prinzip für jeden Bürger relevant.

    In der DDR durfte man nicht reisen und war quasi großflächig eingekerkert. Wer angepasst lebte, und keinerlei Interesse an Reisen hatte und sich mit dem Staatsfernsehen begnügte war sicher glücklich in seiner heilen Welt und hat von seinen Fesseln tatsächlich nichts gemerkt.

    Jetzt in Gesamtdeutschland gibt es diese Fesseln immer noch, nur sind sie jetzt wesentlich komfortabler und damit subtiler ausgelegt. Reisen kann man jetzt problemlos und darf sogar die Regierung kritisieren. Aber wehe, jemand weicht von der verordneten Political Correctness ab. Der ist gesellschaftlich und sogar beruflich ruiniert. Aber dem deutschen Normalbürger ist es egal, solange die Welt scheinbar heil ist. So kommt er nie mit seinen Fesseln in Kontakt.

  11. Ich bin selbst ehemaliger DDR-Bürger und weine der alten DDR in keinster Weise hinterher, kann aber verstehen, was die Menschen, die das tun, vermissen. Ich kann aber jeden jetzigen Links-Wähler nur warnen: Die Mitglieder dieser Partei, die sich heute so nennt, hat absolut nichts mehr gemein mit dem, was in der DDR hochgehalten wurde! Die jetzige Linke steht für Multi-Kulti, ungebremste Zuwanderung, Islamisierung, ausufernde Kriminalität mit Bagatellstrafen für die Täter, wenn es sich nicht gerade um Rechte handelt, beschränkte Meinungsfreiheit, Bevorzugung von Randgruppen, Familienfeindlichkeit und weiterer Volksverblödung. Ein Ernst Thälmann würde sich im Grabe umdrehen, und das will schon etwas heißen.

  12. In Freiheit bekommt man das eigene Versagen genau vor Augen geführt, auch muss man zufällige Ungleichheiten, zum Beispiel durchs Erben akzeptieren. Den Losern ist es angenehmer, wenn alle nichts haben, ohne zu bedenken, dass es Ihnen selber objektiv nicht besser gehen würde – aber eben subjektiv – wenn keiner was hat.

  13. Was wollt ihr? Wir haben hier doch schon Sozialismus! Sozialhilfeadel in der 3. oder gar 4.Generation, d.h. Kohle für lau und je mehr man wirft, desto mehr Rubel rollen. DAS gab es nicht mal im Osten.

  14. ein von der linken presse gehirngewaschenes volk will die die ddr wieder..die nummer ist realer als ihr glaubt ..es wird ganz dunkel in deutschland..ich bin weg

  15. DAS WURDE AUCH ZEIT DAS ENDLICH MAL DIESE MANIPULATIVE SCHEISSE BEI PI AUF´s TRAPEZ KOMMT. (laut genug gemeckert hab ich ja)
    DAGEGEN IST DER REICHSTAGSBRAND VOM PROPAGANDAWERT JA FAST EIN KLEINES LAGERFEUER.

    Ich erinnere noch mal an die „Umfrage“ 72% im Westen** ??? (die 80% der Ostler kann ich da fast noch eher „verstehen“)
    Wer und wo sind die** bitte und vor allem wer hat das Recht dazu sich die scheiss DDR (das dritte Reich in Fortsetzung mit anderen Mitteln ) zurückzuwünschen etwa die jetzige Generation DOOF ??
    Die 18-22 Jährigen superdoofschlauen ?

    Wenn dann aber bitte auch mit allen Konsequenzen also SCHIESSBEFEHL an der Grenze nach Holland usw.(wenns mal wieder zum abkiffen dahingeht)

    @#4 der_Julius (16. Mrz 2010 08:30)

    wenn es nur um „Ein billiges, populistisches Stück, oder?!“ gehen würde – geschenkt aber dass ganze ist mehr als das. Massengehirnwäsche und vielleicht gibt es ja schon einen „Plan“ den so läuft der D-Land laden eh nicht weiter…

    Achja ich habs gestern nach 15 min ausgeblendet (gleichwohl aber aufgezeichnet) soweit ich weiss gab es da doch einige AL KAIDA Anschläge zu Anfang ist da eingentlich das „I“ Wort dann überhaupt noch einmal gefallen ?
    Oder waren es die pösen „rechten“ ??

    PI: Die Wahlergebnisse sprechen eine andere Sprache. Das Volk will linke Demokratieabschaffer!

  16. „Die Grenze“ ist wieder hanebüchener Unfug:

    Die „guten“ KommunistInnen auf der einen Seite, Nazis in Wilders-Style auf der anderen.

    Und in Anschluss kamn um 22:15 ein Bericht über Rechtsextremismus.

    Dabei gibt es de facto keinen Unterschied zwischen Nazis und KommunistInnen, die einen berufen sich in ihrem faschistischen Totalistarismus auf „Rasse“ als bindendes Element, die anderen auf „Klasse“, ein anderes System beruft sich sogar auf „Glauben“, mir ist nur im Moment der Name entfallen! 🙂

    KommunistInnen sind rotlackierte FaschsistInnen während Nazis braunlackierte SozialistInnen sind, bei dulden keine Opposition.

    Drei „sozialistische“ PolitikerInnen führen die Top 3 der Massenmorde:

    1. Mao-Tse Tung, China
    2. Josef Dschugaschwili, Georgien
    3. Adolf Schicklgruber, Österreich

    Auf den weiteren Rängen so bekannte SozialistInnen wie Wladimir Uljanov oder Pol-Pot.

    Walter Ulbricht (WASG/PDS) wurde nur deshalb kein MassenmöderIn, weil die DDR zu wenig Einwohner zum Ausrotten hatte und weil Stalin für DDR-Gulags zu früh gestorben war.

    In Demokratien sitzen SozialistInnen im Parlament, im Sozialismus sitzen Demokraten im Gefängnis, ein kleiner Unterschied.

    Wovon lebt eigentlich ein sozialistischer Staat?

    Von der Substanz!

    Im WASG-Paradies DDR wurden die nach dem Krieg übernommenen Industrieanlagen bis zum Anschlag auf Verschleiß gefahren, der böse Klassenfeind aus dem Westen hatte dennoch stets einen höheren Lebensstandard!

    Dann kam Honeckers „Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik“, die DDR macht Schulden für den Konsum und ging dann jämmerlich in den Staatsbankrott.

    Ein alter Witz:


    Was passiert, wenn die Wüste zur DDR wird?

    Zunächst nichts, nach 5 Jahren kommen die Kamele in den Gulag und nach 10 Jahren wird der Sand knapp!“

    Aber: Die Linken sind doch die Guten!

    Na, dann viel Spaß in DDR 2.0!

    „Arbeiten wie unter Honecker und leben wie unter Kohl geht nicht!“

    Otto Graf Lambsdorff in den 1990ern vor dem Deutschen Bundestag

  17. Natürlich ist es von der Ausrichtung her ein ganz klarer „Erziehungsfilm“.

    Interessant ist trotzdem die Darstellung was Demokratie und Rechtstaatlichkeit noch wert sind, wenn es gilt diesen zu verteidigen. 😉
    Auch die Bundesregierung arbeitet hier mit „Schurkenstaatenmethoden“, statt sich zu fragen warum es soweit kommen konnte und was man besser machen sollte.

    Vom grundsätzlichen Szenario her, sind die Geschehnisse nicht ganz unrealistisch.
    Wenn in absehbarer Zeit der komplette Zusammenbruch des Währungs- und Wirtschaftssystem erfolgt, ist derartiges im Extremfall denkbar.

  18. @#21 Eurabier (16. Mrz 2010 09:04)

    🙂

    Nicht vergessen die #1 of all times ist MO der hat nun wirklich die meisten Toten zu bieten (over the years)

  19. Ich komme aus den Osten und ich kenne keinen der sie wieder haben will.
    Na Gut, es liegt vielleicht daran, das ich aus Sachsen komme, wo man wie auf einer Insel in Ostdeutschland lebt.
    Ich weiß noch, wie grau der „Konsum“ aussah und wie verwundert ich war, als so viele Bunte Sachen plötzlich in den Regalen standen.

    Die Leute, die sich das zurück Wünschen sind im Osten die, die sich nicht dran gewönen konnten, nach leistung bezahlt zu werden und selbst entscheiden zu müßen.
    Und Im Westen, die immernoch denken, sie währen ohne den Osten besser dran gewesen, was absolut falsch ist, der Untergang war doch schon greifbar.

  20. Neues von den MauermörderInnen:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article6787544/Das-Stasi-Problem-der-kuenftigen-Linkspartei-Chefin.html

    Das Stasi-Problem der künftigen Linkspartei-Chefin
    (2)

    Von D. Banse, U. Müller 15. März 2010, 18:17 Uhr

    Gesine Lötzsch fordert die Duldung von Ex-Stasi-Angehörigen in Parlamenten und Ministerämtern. Dabei verweist sie immer auf ihren Mann, der selbst Stasi-Opfer war. Wie umfangreiche Akten jetzt allerdings aufdecken, war er selbst Stasi-Spitzel. Der Schriftsteller Erich Loest findet das „ekelerregend“.

  21. „Es ist die Sehnsucht nach totalitären Machtverhältnissen, gepaart mit staatlicher Sicherheit, und mit dem Begriff “Freiheit” können sie eh nichts anfangen.“

    Glaubt Ihr eigentlich selbst diesen Blödsinn?
    Ein Surrogat aus „Bild“ und Fragen, die schon das Ergebnis vorgeben. „…Manchmal wünschenswert…“ oder „…unter Umständen…“
    23%der Westdeutschen und 24% der Ostdeutschen = 47%aller Deutschen?
    So etwas entsteht, wenn man etwas bearbeitet, wovon man keine Ahnung hat, genau wie beim Film.
    Auch das ist Volksverblödung.

    PI: Die Wahlergebnisse sprechen eine andere Sprache. Das Volk will linke Demokratieabschaffer! Blödsinn ist das leider nicht.

  22. #23 ComebAck (16. Mrz 2010 09:06)

    Ich glaube, allein auf dem indischen Subkontintent hat er so um die 80 Millionen Tote auf dem Gewissen, Hindukusch bedeutet „Abschlachten von Hindus“ durch Rechtgläubige.

  23. OT

    Staat soll nur 5 Jahre Hartz IV zahlen

    Deutschland hat zu viele mangelhaft gebildete Zuwanderer!

    …..Heinsohn: „Seit 1987 hat man über 12 Millionen Fremde geholt.“ Aber die Migrantenkinder liegen „von den begabten Ausnahmen abgesehen – tiefer unter dem einheimischen Leistungsniveau als irgendwo sonst auf der Welt.“ In Pisa-Tests hätten 15-jährige Migranten zwei Lernjahre Rückstand. „Deutschland rekrutiert seine Einwanderer vorrangig nicht aus Eliten, sondern aus den Niedrigleistern des Auslands. Und deren Nachwuchs schleppt die Bildungsschwäche weiter.“ ……

    http://www.bild.de/BILD/politik/2010/03/16/hartz-iv-zahlung/experte-gunnar-heinsohn-fordert-staat-soll-nur-5-jahre-hartz-iv-zahlen.html

  24. @#27 Eurabier (16. Mrz 2010 09:10)

    danke und ich nehme mal an das war keine 1400 Jahre dauernde Aktion oder ??

    Wäre vielleicht mal Intressant eine worldwide killer Map from Islam „over the years zu erstellen“ aber sowas würde sicherlich wieder weltweite Mordaufrufe und oder Verleumdungen von seiten der Takiyameister hervorrufen oder ??

    Unter uns – ich hab den Islam scheiss sowat von über – brechreiz :mrgreen:

  25. Eines der Ergebnisse ist, dass jeder Vierte es unter Umständen befürworten würde, die Mauer zwischen West- und Ostdeutschland wieder zu errichten.

    Die Zahlen als solche sind doch wertlos, wichtig wäre zu erfragen, warum die Menschen diese Frage so beantworteten.
    Wer sich vorstellt, daß es in der DDR weder Drogen in nennenswertem Ausmass gab, keine Massenzuwanderung feindseliger Ungebildeter, keine importierte Kriminalität und Sicherheit auf den Strassen, un das eben genannte als Folge des Mauerfalls betrachtet, wären das nachvollziehbare „Umstaende“.

    Ausserdem würde laut «Bild» jeder siebte Ostdeutsche und jeder zwölfe Westdeutsche seine Wahlstimme für 5.000 Euro an eine Partei beliebiger politischer Ausrichtung verkaufen.

    Auch hier ist blanke Empoerung zu kurz gedacht. Moegliche Interpretation: Der Buerger weiss, dass es Wahlfaelschungen gibt, dass seine Stimmabgabe sowieso an der Parteiendiktatur nicht aendert, warum also nicht dafür Geld bekommen?

    Den Wert «Freiheit» benannten nur 28 Prozent der Ostdeutschen, aber 42 Prozent der Westdeutschen als wichtiges politisches Ziel.

    Was ist Freiheit? Ist Freiheit die Moeglichkeit, mit eigenen Bemuehungen alles zu erreichen? Oder ist Freiheit die Freiheit/Abwesenheit von existenziellen Aengsten, von Hunger und Not? Ist Freiheit gemeint, wenn Obst durch EU-Verordnungen in seiner Form bestimmt wird?
    Herrscht in der jetzigen Bundesrepublik Freiheit i.e.S.?

    Wenn Menschen das aktuelle System erleben, vom Verhalten der Politiker ueber das ungehinderte Abzocken und Betruegen von Bankstern, Abbofallenstellern, Abmahn-Anwaelten, Intenetueberwachung, die Zahnlosigkeit der Justiz bis hin zur politischen Korrektheit und erzaehlt ihnen dann, das ist Freiheit, dann ist es fuer mich verstaendlich, dass den Menschen diese Freiheit nichts bedeutet.

  26. „Jetzt wissen wir, warum die Deutschen dem Islam so wenig Widerstand entgegensetzen“

    Das „Islamproblem“ tritt im wesentlichen in den sogenanten „alten Bundesländern“ auf.
    In den „neuen“ ist es z.Zt. noch viel weniger spürbar. Die Prozentzahlen zwischen Ost u. West der angeblichen Ablehnung der „Freiheit“ sind aber fast gleich. Irgendwas stimmt doch da mit der Verknüpfung nicht…. Oder?

    Die Ursachen der „Duldung“ dieses Problems liegen wohl eher in der Irreführung der Bevölkerung durch die Medien.
    Dieses Problem wird nicht thematisiert.

    Zum Glück macht das PI. Es berechtigt aber nicht zur Weiterverbreitung des obigen Unsinns.

  27. Es ist ziemlich unglaublich welche Volksverdummung über die Medien läuft. Als jetzt Thüringer an der Grenze von Sachsen, früher in der DDR Bezirk Leipzig, muß ich mal die Realität beschreiben. Es gibt keine nennenswerte rechte Szene, allenfalls einzelne oder meist pubertierende Jugendliche, ohne jeglichen Einfluß. Überall kriechen aber die alten SED und Stasiseilschaften aus ihren Rattenlöchern, übernehmen jeden Verein, nutzen auch die anderen Parteien, insbesondere verhelfen sie auch CDU Funktionären zu lukrativen Posten mit entsprechender Gegenleistung. Die Anständigen, die damals in Leipzig demonstrierten, werden beiseite gedrängt oder kämpfen als Berufspendler im Westen, Schweiz, Österreich, Holland, Dänemark um ihre Existenz. Die ehemalige SED Zeitung Leipziger Volkszeitung bevorzugt mit ihren Lokalredaktionen ganz eindeutig die Linke (die sitzen dort auch noch als Redakteure). Gegen Andersdenkende drohen Linkspolitiker nach alter SED Manier gern auch mal mit direkten Repressionen (Recht und das Monopol der Staatsgewalt interessiert die nicht). Die CDU macht in Sachsen einen alten strammen Genossen zum Landespolizeipräsidenten, in Chemnitz gibt es eine große Koalition aus CDU, SPD und Linken. Gegenseitig verteilt man die lukrativen Dezernatsposten. In Leipzig ist es nicht viel anders. Die Oberbürgermeisterin der großen Kreisstadt Borna im riesigen Landkreis Leipzig ist Linke (Westimport). Bekanntlich hat sich eine Stasibande bereits mit Hilfe von Platzeck Brandenburg unter den Nagel gerissen. Es ist eine unendliche Geschichte, scheinbar schlafen hier der Verfassungsschutz und die Bundesregierung. Warum berichten die Medien nicht über diese wahren Verhältnisse? Scheinbar gibt es nur solche Nischen wie dieser Internetblog PI oder dieser Auftritt, den ich nur durch Zufall fand.

    http://snipurl.com/uv7n4

  28. @

    PI: Die Wahlergebnisse sprechen eine andere Sprache. Das Volk will linke Demokratieabschaffer!

    Ich weiss – aber wie ich euch schon geschrieben habe das ist Stufe 1 von mind. 2 am Ende wird aus KommieROT MohamedanerGrün –

    man stelle sich mal vor die „Situation“ tritt ähnlich ein wie 2004 in Spanien und dann die NRW-Wahl ??

    Die „neue“ SPD macht ja auch wieder Versprechungen die niemals eingehalten werden können.

    Das Problem ist die Sackgasse in der „wir“ uns befinden und fällt der Visumszwang dann ist Sensenmann – die kommen dann zu 100.000den „besuchen“ Ihre Verwandten und bleiben dann gleich hier.

  29. Deutschland hat zu viele mangelhaft gebildete Zuwanderer!

    die alte Platte…

    Hatte Deutschland jemals schon Gebildete nach dem Einsammeln in den 60gern ??
    eben

  30. #33 Altenburg
    Recht haste aber in Sachsen ist es noch nicht so weit, wie im restlichen Osten.

  31. Habe mir diesen Mist nicht angeschaut, es gibt bestimmt bessere Themen über die man einen Film machen kann.Aber aus eigenen Erlebnissen kann ich nur sagen,dass es immer noch Leute gibt die mit aller Macht der DDR nachtrauern.Ich schreibe seit einiger Zeit Leserbriefe an eine Wochenendzeitung in der ein politisch linksgerichteter Rentner eine politische Zensur fordert.Hierbei wird mir vorgeworfen mit welcher Frechheit ich mir erlaube den Minister von Brandenburg Herrn Platzeck des Verrates an den WÄHLERN zu bezichtigen. Auf meine Frage ob er schon mal die nächste Bundesregierung unter Beteiligung der Linken in Brandenburg ausloten soll und will, wird mir Geschmacklosigkeit und Frechheit vorgeworfen.Ich schrieb über die DDR und den Sozialismus,dass Menschen eingesperrt,gefoltert oder zum Tode verurteilt wurden und werden, im Nahmen des Sozialismus! Das ist eine Behauptung die jeder Grundlage entbehrt.Was dachte sich der Herr G.überhaupt,als er neben anderen unkorrekten Darlegungen solche Sätze formuliere. Der Sozialismus ist doch für die den größten Teil der Bevölkerung nichts abwegiges.Hat er doch die Überwindung sozialer Gegensätze und wirtschaftliche Ausbeutung eine Verbesserung der Lage der arbeitenden Bevölkerung,gerechte Entlohnung,Arbeitsschutz,soziale Sicherung und Demokratisierung der Gesellschaft und vieles mehr zum Inhalt.Das sollten Sie sich Herr G.hinter die Ohren schreiben.Auch Anrufe mit unterdrückter Nummer wo gegen meine Person mit Hass im HERZEN beleidigt wurde,musste ich über mich ergehen lassen.Hierbei kann man ganz klar erkennen das es immer noch reichlich Menschen gibt, die dem totalitären Staat nachtrauern.Es gab aber auch positive Resonanzen.Es ist traurig das 20.Jahre nach dem Mauerfall immer noch viele Menschen in der realen Welt des Kapitalismus nicht angekommen sind und im nostalgischen Wahn sich die DDR zurückwünschen.

  32. PI: Die Wahlergebnisse sprechen eine andere Sprache. Das Volk will linke Demokratieabschaffer!

    @PI

    Da habt ihr leider Recht. Es erstaunt mich doch immer wieder, dass nicht nur Lehrer, Politiker und Richter LINKE SOCKEN sind. Vielmehr vermisse ich eine LIBERALE MITTE, die auch mal auf den Tisch haut und sich für unsere Meinungsfreiheit einsetzt und gegen die LINKE Medien-Manipulations-Lobby demonstriert. Aber ist nicht.

    Im Gegenteil, „man“ wählt aus Trotz die LINKE. Das ist perverse Selbstaufgabe. Aber was will man erwarten, wenn NIEMAND auf die Strasse geht, wenn die Regierung 80 Mrd. Euro neue Schulden macht, um mit 50 Mrd. Euro türkische und arabische Migranten durchzufüttern und den Rest nach EU-Land überweist. Echt krass, dieses Volk.

    Dazu passt OT:

    Landrat des Kreises Offenbach beugt sich linkem Gesinnungsterror

    Die Ermittlungsgruppe, bestehend aus Vertretern der Kreisverwaltung und der Polizei, habe dem Kreis vom dem ersten Tag ihrer Gründung an hervorragende Dienste geleistet und allein im ersten halben Jahr 32 Fälle von Sozialhilfemißbrauch durch Asylbetrüger mit einer Schadenshöhe von mehr als 3,4 Millionen Euro aufgedeckt. Im Zuge der seinerzeitigen Ermittlungen konnten über 70 Scheinasylanten abgeschoben werden. Entsprechende Zahlen dürften für den Zeitraum seit Ende 2006 gelten.

    Aufgrund ihrer hohen Effektivität und der damit zusammenhängenden hervorragenden Erfolgsquote habe die AG Wohlfahrt Beispielcharakter für die gesamte Republik erlangt und sei gerade deshalb den einschlägig bekannten Berufsbetroffenheitsfanatikern und Gutmenschen aus der rot-rot-grünen Ecke von Anfang an ein Dorn im Auge gewesen. Vor diesem Hintergrund…

    http://www.rep-hessen.de/content.aspx?ArticleID=40195f8c-866d-4a83-8624-30cf45b47458

  33. @ 11 antidott (16. Mrz 2010 08:52)

    … Dieses Land kann man in die Tonne kloppen…

    Völlig richtig. Zu dieser Schlussfolgerung bin ich auch vor 3 Jahren gekommen.

    Deutschland hat fertig und ich habe fertig. 😉

  34. „Jetzt wissen wir, warum die Deutschen dem Islam so wenig Widerstand entgegensetzen. Es ist die Sehnsucht nach totalitären Machtverhältnissen, gepaart mit staatlicher Sicherheit, und mit dem Begriff “Freiheit” können sie eh nichts anfangen.“

    Gute Güte, wer hätte das gedacht? Das ist genau das, was ich seit etwa sieben Jahren versuche, den dummen Leuten in ihre Hohlschädel zu hämmern.

    PI: Tja, wie erklärst Du dann den hohen Anteil an Stimmen für totalitäre Parteien im Osten für links und rechts? Ich hörs von „Ossis“ immer wieder, dass in der DDR ja nicht alles schlecht war. Besonders gelobt wird da immer die hohe staatlich garantierte Sicherheit.

  35. PI: Die Wahlergebnisse sprechen eine andere Sprache. Das Volk will linke Demokratieabschaffer! Blödsinn ist das leider nicht.

    Das sind doch aber zweierlei Dinge. Das die Demokratie abgeschafft werden soll, zeigt doch schon der Lissabonvertrag. Dies geschieht, ohne das Volk gefragt zu haben, ja unter bewußter Umgehung des Volkswillens.
    Das GG ist nie vom Volk direkt bestätigt worden, genauso wenig wie die Einführung des Euro u.a. wichtige Entscheidungen.
    Volksbefragungen werden von den Politikern mit allen Mitteln bekämpft… (weil hier das Volk so leicht manipuliert werden kann…).
    Die Kandidaten für die Wahlen werden von Parteien nach Vorauswahl aufgestellt. Nicht vom Volk u.s.w.
    Die Medien informieren das Volk mit eindeutig gefilderten Informationen (sonst brauchten wir kein PI!).
    Selbst die Umfragen sind nicht neutral, wie obiges Ergebis beweist.
    Wie kann man das dann als „Volkes Meinung“ verbreiten.

  36. Lasst euch nicht verarschen… und passt auf nicht in die Verschwörungsfalle zu fallen…

    Die einzige verschwörung die hier arbeitet ist unsere eigene Natur. Dummheit, Bequemlichkeit und Ingnoranz gepaart mit Neid, Angst und Gier.

    Der „Feind“ ist nicht da „draußen“.

    Wir müssen einfach beharrlich an uns selber arbeiten und gleichzeitig ALLES dafür tun,dass wir mehr Einfluss bekommen. Reden, reden, reden… aufklären, informieren und:

    eine Partei gründen !!! (vieleicht ist da ja was im Busch.. ? ;-))

  37. Es wird immer wieder vergessen, dass dieser „DDR“ Staat Pleite war. Verursacht wurde dieses durch die „intelligente rote Führungsgarde“, die mit dicken Parteibüchern hirnlos wirtschafteten.

    Die „DDR“ wäre mit den Pfeifen an der Macht früher oder später wirtschaftlich untergegeangen. Hatte ja bereits schon Kredite/Schenkungen vom Klassenfeind, zum Überleben, angenommen.
    Das Volk wurde damals und wir alle heute von der Politik verarscht. Das ist gleich geblieben und wird sich wohl fortsetzen bis in alle Ewigkeit……….

  38. PI: Die Wahlergebnisse sprechen eine andere Sprache. Das Volk will linke Demokratieabschaffer!

    Dann muss man dem Volk seinen Willen lassen. Es ist schließlich der Souverän.

  39. …“ Traue keiner Umfrage die du nicht selbst manipuliert hast! „…..

    Ohne die genaue Fragestellung zu wissen sind solche Umfragen immer mit Vorsicht zu geniessen.

  40. Fuer mich ist das wieder so ein dummes Ost-gegen-West-Gekloppe, der ganze Kram ist doch nun schon 20 Jahre vorbei.
    Obwohl das mit dem Mauerbau evtl. doch eine gute Idee waere, dann waeren wir endlich die Linken und die Stasiprolls los, um die Moslems duerfen sich die Linken dann auch gerne kuemmern… 🙂

  41. Die Berliner Mauer endete am Brandenburger Tor. Eines Tages neu aufgebaut, dürfte sie wohl beim Zollamt Basel beginnen.

  42. Für mich sind die nicht eingelösten Demokratieversprechen und ein weitgehendes Mißtrauen der Herrschenden gegen ihr eigenes Volk die Ursache für die nicht vorhandene Resistenz der Deutschen gegenüber dem Islamismus. Dies könnte auch die massenhaft organisierte Zuwanderung erklären. Ein homogenes Volk ist gefährlich. Teile und herrsche.
    Die Leute sind es gewöhnt, verwaltet zu werden. Demokratie evtl. im Verein. Je höher man kommt, um so unwahrscheinlicher.
    Viele der offiziellen Versprechen nur Schall und Rauch.
    Man merkt es nur, wenn man die Rechte einzufordern versucht.

  43. #3 Einheimischer (16. Mrz 2010 08:30)

    Die die LRG Kommies stellen stellen sich mittlerweile mit ihren Gehirnwäscheversuchen schon genauso blöde an wie die Sowjets in der DDR.

    Jeder weiß doch, dass es kein Deutscher war. Beim wem die Hirnwäsche tatsächlich Wirkung zeigt müsste sich eigentlich so langsam mal in Therapie begeben.

  44. Oft wird behauptet, das „VOLK“ wäre nicht aufgeklärt und nur „Medien-verdummt“!

    Da mag was dran sein. Allerdings begreife ich bis heute NICHT, wie eine „grüne oder rote“ Emanze für die FREIHEIT der FRAUEN eintreten kann UND den ISLAM als Frauenunterdrücker unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit salonfähig machen kann.

    Interessant, dass gerade diese Emanzen auf türkische Machos stehen und dafür ihre deutsche Weicheier verlassen! Zuerst wurden viele „Männer“ zu widerspruchslosen Deppen erzogen – und dann krallen sie sich harte Jungs. Tja, so ticken Frauen, die in Absurdistan das Sagen haben.

  45. Wartets ab, der Film wird sicher noch „Film des Jahres“. Eigentlich müsste das ganze doch als versteckte Parteiwerbung oder Propaganda gekennzeichnet sein? …mir ist jedenfalls jetzt noch übel…

  46. Ich habe in der DDR in Bautzen gesessen,
    Ich habe meine Akten zum Glück komplett ungeschwärzt im März 1990 bereits lesen können. Nach knapp der Hälfte habe ich diesen geballten Mist bei Seite geschmissen.
    Ehemalige Freunde, Verwandte, Berufskollegen und andere Bekannte mit selber abgegebenen Statemanns oder mit aufgezeichneten Telefonaten zu lesen, ist einfach nur zum Kotzen!
    Diesen Mist will mit Sicherheit keiner wieder haben.
    Wer diese Zahlen unter die Rest Deutschen streut, LÜGT.
    Die DDR 2.0 wie sie derzeit in den angeblichen Grenzen des angeblichen deutschen Teils der EU aufgebaut wird, ist eine üble Mache der derzeitigen Legislative mit Ihrem Helfer der 68″ der Judikative.
    Alles was derzeit im Rahmen der Strategie gegen Rechts aufgebaut wird, ist nur ein Mittel den Rest der Deutschen komplett auszurotten.
    Dieser schlecht gemachte Film am gestrigen Abend gehört genauso mit dazu.

    Wehrt Euch.

    ciao Leonardo

  47. Die politische Stimmung in Deutschland ist unter der Oberfläche wahrscheinlich viel labiler als wir gemeinhin wahrnehmen (wollen).

    Ich behaupte, wenn sich nichts ändert, ist Deutschland auf dem absteigenden Ast. Sie wird nach und nach ärmer; kulturell, sozial und technologisch. Wie gesagt, wenn sich nichts ändert.

    Aber ich darf ja hoffen.

  48. Kennt jemand die genaue Fragestellung?

    Denn davon hängt ja ab, wie diese Ergebnisse zu interpretieren sind. DDR 2.0 will höchst-
    wahrcheinlich niemand. DDR 1.0 hat gereicht.

    Solange die Fragen nicht offen sind, ist das eine Diskussion ins Blaue.

    Außer: Der Fehlstart, den diese Regierung aufs Parkett gelegt hat, ist ohne Vergleich. Die Politikverdrossenheit nur zu verständlich.

  49. Die Linke heute und gestern unterscheidet schon dahingegend, daß die heutige Linke ihr eigenes Vaterland hassen. Nationalstolz ist diesen fremd. Multikulti überalles.

  50. Ich gehöre auch zu den 72%. Ich lese hier, weil ich die Kultur der Aufklärung schätze und erhalten will. Sozialistische Ideen basieren ebenfalls auf der Aufklärung und sind eine von mehreren legitimen Antworten auf die soziale Frage.

    Wenn unser wirtschaftliches System offensichtlich einer satten Mehrheit soviel Unsicherheit und Lebensangst zumutet, dass diese bereit ist, es komplett über Bord zu werfen, dann sollte man darüber nachdenken, was an diesem Wirtschaftssystem nicht stimmt.

    Ein Packagedeal, der behauptet, dass wer etwas gegen die Unkultur des Islam hat, auch gefälligst ein willenloser Fan des Neoliberalismus zu sein hat, mache ich nicht mit. Das ist Blödsinn. Die FDP ist nicht nur scheiße, weil Mazyek da drin ist.

    Der freie Markt funktioniert nur noch für eine Minderheit und Deutschland ist auch nie mit dem reinen Kapitalismus am besten gefahren, sondern mit einem Sozialismus light in wirtschaftlicher Hinsicht.

  51. Gestern, fragte, hier, einer einen – zynisch:
    „Was ist Freiheit?“

    Antwort (zum Beispiel):
    Frei ist der, der seinen Lebenspartner selber wählen kann, oder,
    jemand, der wählen kann, ob er vor, oder hinter einer Mauer leben will, oder,
    einer Glaubensgemeinschaft angehören mochte, oder – nicht!

  52. Gerade so kontrovers diskutierte Beiträge wie dieser hier zeigen doch, daß PI keine Randerscheinung ist, sondern aus der Mitte der Gesellschaft kommt.

    Die Gegner der Freiheit werden zunehmend Probleme haben diesen Blog als rechtsextrem, rechtspopulistisch oder sonstwas zu bezeichnen.
    Im Grunde so viele „linke“ Meinungen, aber im Gegensatz zu den Antifa-Papageien, fundiert, dürften den Demagogen von PDSPD und Co. schon Schweißperlen bereiten.

    Schlimm ist, wenn der Gegner sich auflöst, aber noch schlimmer ist für die, wenn dieser noch in deren Einzugsgebiet Punkte sammelt.

    Es geht denen doch gar nicht ums Prinzip, sondern um Macht. „Animal Farm“ zeigt es sehr anschaulich.

  53. @47 robz (16. Mrz 2010 09:42)

    Fuer mich ist das wieder so ein dummes Ost-gegen-West-Gekloppe

    Für mich auch. Streit blinder Passagiere eines sinkenden Schiffes um Farbe. Da reiben sich welche die Hände.

  54. Ausserdem würde laut «Bild» jeder siebte Ostdeutsche und jeder zwölfe Westdeutsche seine Wahlstimme für 5.000 Euro an eine Partei beliebiger politischer Ausrichtung verkaufen.

    Da haben die Leute aber fein „vornehm“ gelogen!

    Wenn die Umfrager die 5.000 Euro dabei gehabt hätten, wäre die Quote der Wahlstimmenverkaufer doch wohl näher bei 100% gelegen.

    Ich würde da schon bei 10 Euro einschlagen.

    Die Wählerei ist doch nur ein dummes Ritual. Wenn wir stattdessen alle vier Jahre nackig und rituelle Formeln murmelnd um ein Feuer springen würden, hätte das exakt denselben Einfluss auf die Politik.

  55. @16 Wintersonne
    Diese statistiken und sonstige meldungen sind übelste volksverhetzung, wie sie in keinem anderen volke möglich sind.

    Dass die deindustrialisierung der ddr mit einer nie dagewesenen massenarbeitslosigkeit und austreibung der jungen, gut ausgebildeten jugen menschen viele in verzweiflung gestürzt hat, ist kein wunder. Wer in der ddr arbeit hatte, mit dem trabi an die ostsee in urlaub fuhr, der findet das jetzt eben besser, als um hartz IV zu betteln.

    Inzwischen hat der kahlschlag längst jedoch auch den sog. westen ereilt – und da ist es doch wieder an der zeit, die ddr-ler, die allein die zeche für den verlorenen krieg zahlten, als die schuldigen zu brandmarken.

    Dass die sed-linke mit ihrem systemwechsel (keiner protestiert, fordert ein verbot…warum?) in den gulag zurück will, ist klar.

    Die jetzige Linke steht für Multi-Kulti, ungebremste Zuwanderung, Islamisierung, ausufernde Kriminalität mit Bagatellstrafen für die Täter, wenn es sich nicht gerade um Rechte handelt, beschränkte Meinungsfreiheit, Bevorzugung von Randgruppen, Familienfeindlichkeit und weiterer Volksverblödung.

    ,
    Diese zustände gehen jedoch auf das konto der schwarzen, die für die grossindustrie die billiglöhner aus aller herren länder herholte – schon vor über 50 jahren. Ohne knallharte rückführung bei arbeits- und mittellosigkeit.
    Die sozen haben das weiterkultiviert durch nachzug.
    Dann kam Kohl und mit ihm eine nie dagewesene verausländerung: Allein 1992 kamen 1.219.348 entreicherer, trotz der probleme mit mitteldeutschland.
    Und wer nach bayern blickt, kann eindeutig sehen, dass die allein den linken zugeschriebenen verfehlungen dort keinesfalls
    Theo Retisch
    am besten praktiziert werden.

  56. Übrigens noch eins:
    Es wird viel gejammert und viel geschimpft, z.T. zu recht z.T. zu unrecht.
    Mehr Sicherheit und Zuverlässigkeit im Leben wünschen sich auch viele. Was ist falsch daran? Wer möchte schon in der Steinzeit leben, wo die Unsicherheit viel größer war, wenn er es besser haben kann.
    Es ist doch unbestritten, daß in den letzten Jahren vieles unsicherer geworden ist in D.,
    begründet mit der Globalisierung.

    Aber auf die Frage, ob jemand die DDR wiederhaben wolle, oder auch spontan, kam fast immer die Antwort „nein!“.
    Selbst von Leuten, denen ich das nie zugetraut hätte, aufgrund ihrer ehemaligen Systemtreue.

    Hier wird offensichtlich in der Umfrage etwas verknüpft, was nicht verknüpft gehört.
    Sicherheit und Zuverlässigkeit ist nicht gleich DDR, auch wenn sich das manche so vorstellen!
    Da sie sowieso pleite war, erübrigt sich ein Restaurierungsbegehren.

    Hier ein Erlebnis aus einer abendlichen Begebenheit in einer Gaststätte in Hilden am Anfang der neunziger Jahre. In der dortigen Stammtischrunde wurde darüber diskutiert, ob man „die Mauer“ wieder aufbauen sollte.
    Ich hatte das am Nachbartisch gehört und daraufhin vorgeschlagen, nun aber ‚mal die Rollen (West und Ost)zu tauschen und die Russen nun im Westen wirken zu lassen.
    Damit war die unsinnige Diskussion vorbei.
    „Auf eines fremden Mannes Arsch ist gut durchs Feuer reiten“ (Luther).

    Offensichtlich brauchen manche solche Klischees zur Stimmungsmache.
    Wir sollten uns aber solcher West-Ost-Spaltungsmittel nicht bedienen. Wir sollten zusammenhalten und uns nicht auseinanderdividieren lassen.
    Das Problem für uns liegt woanders.

  57. Der Film „Die Grenze“ ist hanebüchener Unsinn. Ein Land kann nicht einfach so aus der BRD austreten. Dies würde die Bundeswehr auf den Plan rufen.

    Auch denke ich würde Artikel 37 greifen, der Bundeszwang.

    Artikel 37 GG
    (1) Wenn ein Land die ihm nach dem Grundgesetze oder einem anderen Bundesgesetze obliegenden Bundespflichten nicht erfüllt, kann die Bundesregierung mit Zustimmung des Bundesrates die notwendigen Maßnahmen treffen, um das Land im Wege des Bundeszwanges zur Erfüllung seiner Pflichten anzuhalten.
    (2) Zur Durchführung des Bundeszwanges hat die Bundesregierung oder ihr Beauftragter das Weisungsrecht gegenüber allen Ländern und ihren Behörden.

  58. Wir haben doch schon eine DDR 2.0. Mal abgesehen von der Reisefreiheit, die es ja noch gibt.

  59. Den Sat1-Zweiteiler von gestern abend fand ich stellenweise auch subtil amüsant. Die im Film gelieferte Beschreibung der wie aus einer Zukunftsvision stammenden Rechten (im Vergleich zu denen die Linken eindeutig nach 19. Jahrhundert aussahen) sowie deren typische Sektenkleidung passte doch in Wirklichkeit viel besser zu einer anderen totalitären Gemeinschaft…

  60. #2 schweinegulasch (16. Mrz 2010 08:27)

    Rate mal, wieso der “Deutsche” als “Michel”
    mit Zipfelmütze dargestellt wird.
    Antwort: Demokratiefähig war eben diese hündisch unterwürfigen, der Obrigkeit gegenüber tiefgläubigen Zipfelmütze seit dem 30- jährigen Krieg nicht (wo auf Grund des Krieges kaum noch Menschen in D. lebten und eine neue Bevölkerung zusammengesucht und aufgebaut werden musste- diese wurde praktischerweise gleich zum Untertanen dressiert.
    Gut nachzulesen in Edgar L. Gaertner’s Öko Nihilismus, wo der Philosoph und Hydrobiologe
    diesen Abschnitt beschreibt.)
    An diesem Zustand hat sich bis heute nichts geändert. Immer noch wird die Zipfelmütze von oben gesteuert und sehnt sich auch danach(nach dem berühmten „kleinen Adolf”, der, endlich wiederauferstanden, da mal zwischengehen sollte),
    Eigene Initiative= Null.
    Ich gehe davon aus dass sich bis zur eigenen Eliminierung durch von der Obrigkeit eingeschleppte Zuwanderer daran nichts mehr ändern wird.
    Um ehrlich zu sein- wenn sich in allernächster Zeit nichts an diesem Verhalten der Zipfelmütze ändert, wäre das auch kein nennenswerter Verlust.

    Gruss

    PS:
    Man beachte: zur Zeit ist Zipfelmütze sogar auf dem besten Wege, sich von grünen Pädophilen vorschreiben zu lassen, was Zipfelmütze zu fressen hat und was nicht. Stichwort: Fleischkonsum.
    Mal das Gestrampel der von den Reichsrundfunkanstalten beigebrachten „Ernährungswissenschaftler“ beobachten, um der Zipfelmütze das einzubläuen..
    Angeblicher Grund des Ganzen: Kühe furzen Methan..ein Klimagas! Weniger Kühe= weniger Methan (= grüne Pädophilenlogik)—-
    Nochwas: Ist nicht gestern wieder ein Bio- Kraftwerk in die Luft geflogen???
    Warum gönnt man mir nicht das Vergnügen, etliche Grüne bei der Einweihung einer solchen Anlage in 1 Million liter Schweinegülle versaufen zu sehen??
    Gruss

  61. Bei einer Emnid-Umfrage hatten sich 80 Prozent in Ostdeutschland und bis zu 72 Prozent in Westdeutschland mit einem allfälligen Systemwechsel einverstanden erklärt, wie die «Bild»-Zeitung berichtete.

    So, so. Die BILD-Zeitung berichtet 🙂

    Dann ist größtes Misstrauen angesagt, überraschen an diesem Bericht ist lediglich, dass ihn alle anderen nachplappern, aber nirgends ein Link auf die Umfrage zu finden ist. Seit wann kann die BILD-Redaktion Umfragen interpretieren?

    Rund 80 % (Ost) und bis zu 72 % (West) können sich vorstellen, im Sozialismus à la DDR zu leben. „Freiheit“ nennen im Osten nur 28 % (West: 42 %) als wichtiges politisches Ziel.

    http://www.bild.de/BILD/politik/2010/03/15/umfrage-ost-west/jeder-vierte-deutsche-wuenscht-sich-die-mauer-zurueck.html
    Und wie lautete die Frage genau? Ich kann sie nirgends finden.

    Und ich dachte, dass in der sowjetisch besatzten Zone gar keinen richtigen Sozialismus gab, da der Sozialismus niemals scheitern gekonnt hätte.

    Tun wir mal so, auch wenn es schwer zu glauben ist, das es so stimmen könnte, wie die BILD schreibt, wer soll dann die Scheisse bezahlen?

  62. Bei der Kanzlerin sind es vermutlich nicht mal 10% „Wert der Freiheit“….

    Nachdem die uns mit Zuwanderern vollpfropfen…! Wenn ich mit der U-Bahn fahre, fahre ich „schwarz“ obwohl ich bezahlt habe. Zu bestimmten Zeiten sind rund 50% Schwarze im Zug, rund 30% sonstige Immigranten, höchstens 20% Einheimische…! In meinem Viertel werden laut O-Bürgermeister 120 verschiedene Sprachen gesprochen, nur wenig Deutsch dabei!!

    Gestern wieder wurde in Nürnberg im Burggraben ein 16-jähriger niedergestochen und mit Pfefferspray tracktiert… nach den Tätern wird gefahndet!

  63. #3 Einheimischer; Du bist ja ein ganz schlimmer Nazi, wie kannst du nur einfach annehmen dass das ein Moslem war. Auch wenn sich (mir auch) der Verdacht förmlich aufdrängt.

    #46 checkshal; Es kommt natürlich auch drauf an, wer gefragt wurde. Dieselbe Frage bei der Belegschaft von Karstadt oder bei BMW gestellt, dürfte recht unterschiedlich beantwortet werden. Erst recht wenn man die bei nem Arbeitgeberkongress stellt.

  64. Wenn jemand seine Stimme für 5000 EUR verkauft, hat er nach der Wahl wenigstens 5000 EUR. Das sind immerhin 15 Monate Hartz IV-Geld.

    Wenn er wählt hat er gar nichts…. von den Wahlversprechen! Denn die Regierung und die Abgeordneten machen nach den Wahlen sowieso was die wollen….!!

    Vielleicht waren die Befragten alles Hartzer vor der Arge…

  65. Die Frage nach Gerechtigkeit und Sicherheit sollte man nicht nur den Linken überlassen.

    Hunderprozentige Selbstverantwortung wie in einem liberalen Musterstaatswesen setzt einen hundertprozent funktionierenden Markt, vorhandene Chancengleichheit und große soziale Mobilität voraus, wie sie vielleicht gerade mal historisch vorübergehend in den USA zu Zeiten ihres unangefochtenen Imperiums existiert haben.

    In 99% der Länder und zu 99% der Zeit bedeutet so eine Ideologie, dass man es in Kauf nimmt, dass einen Teil der Bevölkerung die Hunde beißen. Und wenn der zu groß wird, dann scheißt die Bevölkerung zurecht auf ein System, dass ihr nicht dient.

    Der Islam und der Kommunismus haben eine Position zu dieser Frage und bieten Antworten auf diese Frage, ob die funktionieren würden, ist sekundär.

    Wenn eine Mehrheit der Leute konkret von Existenzängsten und mangelnder Planungssicherheit für das eigene Leben betroffen ist und die Rechten haben nichts außer FDP-mäßigen Leistungs-, Selbstverantwortungs-,Arbeitsethik-Parolen und sozialer Kälte anzubieten, dann haben die Rechten den Kampf um Mehrheiten schon von vorneherein verloren und das zurecht, weil sie nur die Teilinteressen einer Minderheit vertreten.

  66. Ja ja die Ossis, der nächste ewige Sündenbock.
    Kaum kommt diese geisteskranke Sendung, muss ich diese mit einer Umfrage weiter unterlegen und ihr so eine Art zeitrelevanten Touch geben.

    72% im gesamten Westen? Ja wenn ich den Westen als Gesamtes nehme und auf stattliche 72% komme, dann würde es mich nicht wundern, wenn ich irgendwo im Westen regional über den ostdt. 80% liegen würde. Aber was soll dieser Quatsch hier? Dieses Thema eignet sich höchstens noch, um Wahlkampf vor Ewiggestrigen zu machen – genau diese Oberflächlichkeit nutzen diese Volksverräter doch.

    @Maggi82: du bist wohl eine Art Vorzeige-OSSI?
    Sachsen ist keine „Insel“ im Meer von totalitär denkenden Ossis und auch keinen Deut besser als der Rest der EX-SBZ.

  67. @ Theo Retisch/62

    „Wer in der ddr arbeit hatte, mit dem trabi an die ostsee in urlaub fuhr, der findet das jetzt eben besser, als um hartz IV zu betteln.“

    Gleich in meinem ersten Satz meines vorherigen Kommentares schrieb ich ja, dass ich verstehen kann, was die Menschen vermissen. Sogar unter Berücksichtigung der Tatsache, dass ein Trabi bereits ein Privileg war und man Jahre auf ihn warten musste und ein Ferienplatz an der Ostsee auch nicht für jeden verfügbar war. Meine Eltern hatten kein Auto, hätten sich mit dem geringen DDR-Einkommen auch nie eines leisten können und an der Ostsee war ich das erste Mal mit 16, weil die wenigen begehrten Ferienlagerplätze dort nie für alle gereicht haben. Auch das war DDR-Realität.

    „Diese zustände gehen jedoch auf das konto der schwarzen, …“

    Das ist mir bekannt, darum ging es mir aber nicht. Ich wollte lediglich herausstellen, dass die Menschen, die aufgrund ihrer Erfahrungen in der DDR jetzt Linkspartei wählen, einem gewaltigen Irrtum aufsitzen, wenn sie glauben, diese Partei hätte noch etwas mit den Zielen und Vorstellungen der alten SED/DDR gemein. Die DDR war gewissermaßen ein reiner Nationalstaat, der Aufbau der Jugendorganisationen, später Partei, das Liedgut, die Halstücher, FDJ-Hemden, Aufmärsche und dergleichen hatten, wenn man es real betrachtet, fast etwas vom 3. Reich. Das Eingesperrtsein hatte nicht nur Nachteile, sondern auch Vorteile, wie geringe Kriminalität, Arbeit für alle, es musste ja produziert werden auf Teufel komm raus, da aus dem Ausland, vor allem dem westlichen, kaum etwas zugekauft werden konnte. Werte, insbesondere Familie und Kinder, hatte eine hohe Bedeutung, es wurden noch moralische Werte vermittelt, die heute längst den Bach heruntergegangen sind. Die jetzige Linke ist meilenweit davon entfernt, einen solchen Staat wird es nie wieder geben. In einer globalisierten Welt, in einem Europa ohne Grenzen lässt sich so etwas gar nicht mehr umsetzen, daher sind die ostalgischen Tagträume so mancher, wie schön es doch wäre, wenn die alte DDR wieder da wäre, völlig aus der Luft gegriffen. Unter einer reinen Linksregierung wäre nichts besser, die wohlgefälligen Versprechungen a la „Reichtum für alle“ würden sich binnen kürzester Zeit als leere Hülsen herausstellen. Wahlsprüche der Linkspartei wie „Schöner leben mit Drogen,“ Forderungen eines Bodo Ramelow anlässlich des Wahlkampfes vor einigen Jahren, man müsste mehr für hier lebende Ausländerkinder tun sowie das sich permanente Einsetzen der Linken für ein generelles Bleiberecht von Flüchtlingen hätte es zu DDR-Zeiten nie gegeben, um nur mal einige Beispiele zu nennen. Seltsamerweise wissen viele Linkswähler, damit konfrontiert, nicht einmal, dass die von Ihnen favorisierte Partei solche Sprüche klopft, weil sie sich nicht richtig informieren, sondern immer noch das alte Bild – Linke=Arbeit und Gerechtigkeit für alle=gut- vor Augen haben. Ich bin nicht der Ansicht, dass die derzeit existierenden anderen Parteien besser oder ganz und gar unschuldig sind, wer aber auf einen Neustart mit der Linken hofft, setzt aufs falsche Pferd. Die Linke, man entschuldige das harte Wort, scheißt auf das deutsche Volk!

  68. Übrigens, jeder der an einer Umfrage teilgenommen hat, weiß wie subtil die Fragestellungen sind. Und daraus zu Schlußfolgern, dass die „Ossis“ die DDR wieder haben wollen ist wiederlich und unverständlich. Wenn der Kapitalismus aus dem Westen vergessen hat, Industrien im Osten aufzubauen – somit die Ostdeutschen nie ankommen und einige wieder von der DDR träumen: Dann ist dieses Problem vom Westen gemacht und nicht vom Osten!

  69. Nun eigentlich ist das Ergebnis nicht überraschend.
    Dazu ein älterer Beitrag von HMB:
    http://fact-fiction.net/?p=2953

    Viele bevorzugen das Diktat von oben, hinterfragen , nachdenken, Verantwortung übernehmen soweit denken viele überhaupt nicht.
    Damit klar ist: Ich komme selbst aus dem Osten, bin noch ausgereist und war nach der Wende erstaunt wie plötzlich zuvor eigene Äusserung zu Gunsten der DDR Diktatur , vergessen schienen und schnell das Mäntelchen gewechselt wurde.

  70. —>seine Wahlstimme für 5.000 Euro an eine Partei beliebiger politischer Ausrichtung verkaufen.<—

    Das würde ich auch, bin sogar viel billiger. Leider ist das verboten und eine Stimme auch nicht so viel wert.

  71. #67 hundertsechzigmilliarden (16. Mrz 2010 11:51)
    Bei der Kanzlerin sind es vermutlich nicht mal 10% “Wert der Freiheit”….

    Nachdem die uns mit Zuwanderern vollpfropfen…! Wenn ich mit der U-Bahn fahre, fahre ich “schwarz” obwohl ich bezahlt habe. Zu bestimmten Zeiten sind rund 50% Schwarze im Zug

    Was soll dieses dumme Geschwätz????
    Ich habe einige Schwarzafrikanische Freunde, Christen, welche in Ihrem Heimatland von Moslems verfolgt werden und mittlerweile auch begeistert PI lesen…na, die werden sich mal so richtig gut aufgenommen fühlen in dieser Runde….
    könnte Kotzen bei solch einem stumpfsinnigen Dummgeschreibsel….
    Hast Du etwa Angst vorm Schwarzen Mann?
    @ PI: Solche Sinnfreien Kommentare sind doch Öl für das Feuer des Gegners… dann kann doch nicht in Eurem Interesse sein???

  72. Ich war DDR-Bürger.
    Heute muss ich feststellen, dass man in jeder Gesellschaft zurechtkommt, wenn man sich anpasst. Wer aneckt, hat es überall schwer.
    Für den einen gibt es dort Vorteile, für den anderen da.
    Mir persönlich gefällt es jetzt besser, weil ich selber für mich mehr Gestaltungsspielraum habe. Aber manchmal sehne ich mich auch nach dem behüteten Kollektivwesen. man musste nicht so viel selbst denken… 😉
    Aber frei, wie ich es erhofft hatte, fühle ich mich jetzt auch nicht.
    Ich darf auch nicht alles sagen, was ich will, sogar bei PI stehen meine Kommentare unter Mod., warum auch immer. Und bei vielen begrenzen auch die finanziellen Mittel automatisch die ersehnte Freiheit.

  73. #70 Um 100% Eigenverantwortung ohne Absicherung geht es doch in der deutschen politischen Landschaft niemanden, die Anarchokapitalisten um Hans-Hermann Hoppe sind absolute Außenseiter ohne Relevanz. Sogar international wären wohl weder die Republikaner in den USA noch die Tories im UK am Abbau aller staatlichen Eingrife interessiert.

    Das Gejammere um „soziale Sicherheit“ usw. fängt doch schon an, wenn man versucht den alten überteuerten Sozialstaat ein wenig auf überlebensfähiges Ausmaß zu bringen. Was hat es denn der SPD genützt unter Schröder der Erkenntnis, daß das alte System nicht auf Dauer zu finanzieren ist, Taten folgen zu lassen? Sie sind in den Umfragen abgestürzt und die Nachfolger in der SPD betreiben heute verantwortungslosen Sozialpopulismus.

    Dem durchschnittlichen Deutschen ist es doch auch vollkommen schnuppe wo das Staatsgeld eigentlich herkommt. Zur Not kann der Staat ja mehr drucken! Ha! Aber vor der Inflation haben alle trotzdem Angs und das der momentane Kurs wahrscheinlich Richtung Griechenland geht ist den Leuten auch nicht bewusst.

    Die Deutschen sind ein Volk, daß sich eigentlich in der freien Weltwirtschaft gut zurechtfindet – aber mit Freiheit an sich habe wir nicht viel am Hut. Deswegen wäre wohl die beste Staatsform für Deutschland eine konservative wirtschafts-orientierte Halbdemokratie. Vielleicht hätte die man ja bekommen, wenn man in den 60ern nicht Brandt gewählt hätte.

  74. Wir leben in einer Propagandawelt: der Mensch soll schnell sein, gut ausgebildet, enorm belastbar, fleißig und er soll im weltweiten Wettbewerb gegen die besten Wettbewerber der Welt bestehen. Bildung ist angeblich alles, nur die Besten kommen weiter.

    Ein solches Menschenbild und Weltbild ist dumm.
    Schon aus den Anforderungen selbst ergibt sich, daß überhaupt nur 5% aller Deutschen diesen Anforderungen genügen können, 95% müssten also sowieso zurückbleiben.

    Die übergroße Mehrheit der Menschen weiß doch von sich selbst, daß sie durchschnittlich schlau ist, durchschnittlich belastbar, durchschnittlich gut aussieht, und sie zählen sich selbst (zu Recht) nicht zu den 5% Spitzenleistern.

    (Das nicht, weil die Leute dumm sind, sondern weil eben immer 95% ausgesiebt werden. Alle sollen sich die Hacken ablaufen, sich gegenseitig im Wettbewerb nach vorne treiben, aber die 95% werden immer ausgesiebt.)

    Es ist ganz klar, daß sehr viele Menschen dieses Spiel einfach nicht mitmachen, sie sehen doch schon anhand der Schulnoten ihrer Kinder, daß diese eben nicht zu den fünf Prozent der Jahrgangsbesten gehören. Sie verschwenden nicht ihre Zeit und Kraft für einen aussichtslosen Wettlauf.

    Sie wollen ihre Ruhe haben und gut leben, unabhängig davon, ob sie in der Lage sind, weltweite Spitzenleistungen zu erbringen, sie wollen eben mit normaler Arbeit in Ruhe leben.

    Was brauchen die Menschen wirklich:
    Sicherheit und Geborgenheit, Heimat und Zusammengehörigkeitsgefühl.
    Und das erhalten sie nur in einem weitgehend einheitlichen Volk, das zufrieden vor sich hin lebt, das Worte wie Zufriedenheit, Kinderlachen, gemeinsame Arbeit, gemeinsame Feste kennt und damit zufrieden ist.

    Seelenzerstörende und lebenszerstörende Dinge wie „Multikulti“ oder „Ausbildungsrennen (Berufsrennen) im Hamsterrad“ erkennt das Volk besser und früher als die Obrigkeit, und es handelt danach.

  75. Also solche Umfragen vor allem von Emnid kann man getrost in die Tonne schmeißen. 🙂

    Ich kenne keinen Ostdeutschen mehr der sich die DDR zurück wünscht. Wenn in Nostalgie die gute alte Zeit beschrieben wird ist lediglich der Wunsch nach einer gesicherten Zukunft erkennbar. Arbeit und Alterssicherheit!!!

    Heute ist der Arbeitsplatz nicht sicher und wer heute in die Rente einzahlt weiß im Grunde das es in 30 Jahren nur noch eine Grundrente geben wird.

    Wer also vor der Wahl steht unsichere Zukunft gegen absolute Absicherung im Alter der stimmt wohl für was. Von Freiheit hat der Bürger nichts auf dem Teller, so sieht das aus. So muss man auch die Umfragen verstehen.

  76. Hähähä Kenne doch ein paar Ostdeutsche die ein totalitäres System wieder haben wollen.

    Die nennen sich die LINKE und werfen ständig Nebelgranaten. Leider fallen darauf vor allem viele Wessis rein.

  77. #87 Free

    Der Wahlerfolg in Brandeburg spricht doch eher für das Festhalten der Ostdeutschen, oder ?

  78. #87 Free

    Selbst die Linken wollen die DDR nicht zurück!
    Da könnten die nicht so schön gegen alles sein, sondern müssten für alles sein!
    Diejenigen, die die DDR zurückhaben wollen, haben sie entweder gar nicht mehr bewusst erlebt oder ihnen fehlt die Hätschelei des Parteisekretärs. Ich sage immer, das waren die „Hausbuchführer“.
    Die wirkliche Nomenkletura der DDR sind heute alle stramme Kapitalisten.

  79. Wahrscheinlich wünschen sich viele Menschen den Staat als eine große Familie. Sicherheit, Schutz vor den Unwägbarkeiten des Lebens, Gerechtigkeit, Mitbestimmung in Grenzen, ein starker Vater, der bestimmt wo´s langgeht und eine liebende Mutter.

    Und daran basteln die Sozialisten. Der alte Kommunismus soll es nicht mehr sein, sondern ein behaglicher Sozialstaat. Mehr Wohlstand für alle und gleich weniger Arbeit für alle. Für den Sozialismus bedarf es eines mächtigen Glaubens, nämlich der unerschütterliche Glaube an das Schlaraffenland.

    Das heißt nicht, dass der Sozialstaat generell zu verurteilen ist. Er bleibt aber abhängig von den ökonomischen Gegebenheiten.

    Da fällt mir noch Aristoteles ein: Wer die Sicherheit mehr schätzt als die Freiheit ist zu Recht ein Sklave.

  80. Ich möchte dem Eindruck entgegentreten, dass mein Beitrag (#92) den Ostdeutschen gewidmet ist. Er gilt für die meisten Deutschen und wahrscheinlich auch für die meisten Europäer.

    Die Revolution von 1989 ist eine Ruhmestat, die man gar nicht hoch genug einschätzen kann.

  81. @ Mastro Cecco

    Die Frage nach dem danach ist es vermutlich, die viele Deutsche duldsam und passiv jegliche Ungerechtigkeit hinnehmen lassen. Was sie haben, wissen sie, aber was kommen könnte, kann man nur vermuten. Es fehlt nicht nur das Signal zum Loslaufen, es fehlt auch die Richtung.

  82. Wieso die DDR 2.0 erst wünschen? Die haben wir doch schon längst, seit wir die FDJ-Kanzlerin haben! Nur haben das anscheinend bis jetzt viel zu wenig Menschen erkannt, da sie sich lieber mit idiotischen TV-Soaps oder verlogenen Reality-Shows oder DSDS berieseln lassen statt ihren Verstand einzuschalten. Denn wer die politische Entwicklung in unserem Land aufmerksam verfolgen würde, dem müßte es wie Schuppen von den Augen fallen, wie sehr wir schon in der DDR 2.0 leben. Aber offensichtlich wollen das unsere sogenannten Politiker, sonst würden sie dem Islam nicht so sehr in den Hintern kriechen, weil sie zurecht glauben, dass die Einführung einer Diktatur mithilfe dieser totalitären „Religion“ leicht zu erreichen ist. Nur deshalb wird die Islamisierung so sehr forciert.

  83. All die DDR Nostalgiker und Stasi Fans sollten sich eine griechische Insel kaufen und dort ihre DDR2 gründen und ausleben bis zum umfallen.

  84. Der grandiose Erfolg des bluthilde-Blogs, das jetzt sogar für den Grimme Online Award vorgeschlagen wurde, hat bestimmt durch seine offensive sozialistische Aufklärungsarbeit zu dieser Entwicklung entscheidend mit beigetragen.

    Der Sozialismus siecht! Auch hier!

  85. Es ist wirklich so.
    INSBESONDERE Frauen benötigen – allem Feminismus und Öko-Stolz zum trotz – eine starke Hand. Die karrierebewußte Frau wird spätestens wenn die körperliche Attraktivität nachlässt und die Luft an der Spitze dünner einsam und unzufrieden.
    Sehnt sich nach klaren Strukturen und Führung. Eben wie sie der Islam bietet. Wir müssen aufpassen, daß wir die Waage halten zwischen Freiheit aber eben auch einem gesellschaftlichen Konsens, allgemeingültigen Normen. Larifari, jeder kann und soll wie er will bedeutet Anarchie. Und Anarchie ist ein Machtvakuum, in welches totalitäre Strukturen (Islam) sofort eindringen.

  86. #16 Wintersonne. Leider wissen es die Wähler in den NB besser. Multikulti&Co sind lediglich Konzessionen an den Zeitgeist. Man will ja schliesslich bündnisfähig sein.

    Spätestens nach gelungenem Wiederaufbau der Volksgemeinschaft und dem totalen Staat werden die Karten neu gemischt werden. Dann braucht man auch die Bündnispartner nicht mehr.

  87. Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.
    Benjamin Franklin 17.01.1706 – 17.04.1790

    Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  88. Wir alle kennen die Thematik der manipulativen Fragestellung.

    Solange ich die Frage nicht kenne, auf die die Antwort erfolgte, gebe ich auf EMNID-Ergebnisse nicht das Schwarze unterm Fingernagel.

    „Können Sie Sich eine Regierung der Linkspartei vorstellen?“
    Antwort: „Ja, warum nicht, versuchen kann mans ja mal“

    „Können sie sich eine Regierung der DDR-SED vorstellen?“–> „brrr…NIEMALS“

    Faktisch dieselbe Fragestellung. 😉

  89. @ Verwertungsindustrie

    Keiner kann eine genaue Entwicklung prognostizieren, möglich ist alles. Ich selbst habe wenig Hoffnung, aber viele Befürchtungen.

  90. Warum es in Deutschland kein Revolution geben wird ?

    Hmmm…????

    Weil überall Schilder stehen: „Rasen betreten verboten !“

    😉

  91. @ 77 Wintersonne:

    Du scheinst mich missverstanden zu haben, denn ich bin der letzte, der der ddr eine träne nachweint, erst recht nicht, da ich ein verkaufter politischer gefangener der ddr war. Aber das hindert mich nicht daran, das verhalten vieler zu verstehen.
    Das grundübel ist in diesem staate, dass er von fremden mächten gesteuert wird.
    Wenn rd. 85 prozent der gesetze in brüssel gemacht werden, dann kann man niemals von einem souveränen staat sprechen. Und diese situation war nicht unvermeidlich und ist „nun mal so“, sondern dass haben unsere meineidigen volksverräter so ausgeheckt.
    Und in diesem parteibonzenpolitkonzert spielt keinesfalls
    Theo Retisch
    die in LINKE umbenannte SED erst einmal mit.

    Nur – sie kriegt jeden tag werbezeit im staatsfernsehen ard, zdf, phoenix ….
    obwohl jeder wissen müsste, dass die SED nicht nur einfach eine kommunistische Partei, sondern war der Ableger der KPdSU, der kommunistischen Partei der Sowjetunion, war.
    Die SED basierte genau wie der Moskauer Befehlsgeber auf der kommunistischen Ideologie, die nur durch Mord und Terror gegen das eigene Volk durchzusetzen war und letztendlich weit über 100 Millionen Menschen ermordete, in Speziallagern, im Gulag, in der Kulturrevolution, unter Pol Pot….

    Zur Durchsetzung ihrer Ziele schuf sich die SED ihre Terrororganisation Stasi und nannte sie „Schild und Schwert der Partei“.

    Bis in die 50er Jahre schickte die SED ihre vermeintlichen Klassenfeinde in den Gulag, z. b. die Aufständler vom 17. Juni 1953, falls man sie nicht erschoß, nach Workuta!

    Die wahren Absichten verkündet die sog. Linke ungeniert, ohne daß es den Aufschrei aus Politik oder den Medien gibt:

    Im Juni 2006 erklärte der SED-PDS-Linke-Vorsitzende Bisky, daß ein Systemwechsel in Deutschland angestrebt werde. Ein Systemwechsel? Zurück in den Gulag?
    Am 14.2.08 forderte in einem Interview ARD-Politikmagazin „Panorama“ die niedersächsische „Linke“- Landtagsabgeordnete Christel Wegner die Wiedereinführung der Stasi: „Ich denke, wenn man eine andere Gesellschaftsform errichtet, daß man da so ein Organ wieder braucht, weil man sich auch davor schützen muß, daß andere Kräfte, reaktionäre Kräfte, die Gelegenheit nutzen und so einen Staat von innen aufweichen“.

    Kein Aufschrei, kein Verbotsantrag, im Gegenteil, jeden Tag hofiert man die Mauermörderpartei.
    Nicht mal
    Theo Retisch

    Die Opfer werden verhöhnt, sind heute Bettler bei den Behörden.
    So wurden z. b. von 100.000 ehemaligen politischen Gefangenen nur insgesamt 689 = 0,69 % von der Bundesregierung als schwerbehindert anerkannt und mit einem Ausweis ausgestattet. Die anderen müssen ihre schlimmsten Jahre wahrscheinlich im Erholungsheim zugebracht haben….

  92. Die Umfrage dürfte stimmen, da hier (bin Ossi) fast nur noch Rentner, Billiglöhner und ALG2-Empfänger zuhause sind. Da höre ich nur „ich kann doch eh nichts ändern“. Klar, dass nach einem bestimmenden Staat gerufen wird. Schon PI-Aktivitäten, Online-Petitionen usw. lösen bei Ossis 50+ Panik aus. Man könnte ja den Job verlieren oder einfahren.
    Ich kann die Leute auch verstehen, wer nicht stark genug ist, bleibt in der heutigen Gesellschaft nunmal auf der Strecke…

  93. @ Theo Retisch

    Tut mir leid, manchmal schreibt man aneinander vorbei. War keine böse Absicht. Ich habe auch mehrfach betont, dass ich das Verhalten verstehe, lediglich nicht die Denkweise, die dahinter steckt. Vielleicht lässt sich das mündlich einfacher erörtern. Lassen wir’s gut sein, ich weiß jetzt, was du meinst. Du hast Recht, auch ich könnte zahlreiche Beispiele aufführen, bei denen eigentlich ein, zumindest medialer, Aufschrei hätte erfolgen müssen, aber der blieb aus. Die Situation insgesamt ist merkwürdig, verwirrend und befremdlich und beschränkt sich nicht auf den Umgang mit dem Namenschamäleon.

  94. Warum es in Deutschland kein Revolution geben wird ?

    auch und wegen (ja auch wenn ich jetzt Lenin zitiere, aber in dem Fall hat der „Recht“)

  95. Warum es in Deutschland kein Revolution geben wird ?

    auch und wegen** (ja auch wenn ich jetzt Lenin zitiere, aber in dem Fall hat der “Recht”)

    soll heissen wegen** dem Bahnhof und den Fahrkarten.

  96. Ich durfte auch in der DDR aufwachsen,und war eigentlich froh nach dem Mauerfall frei durchatmen zu können.
    Aber die Zeiten waren nur kurz,und so langsam erinnert mich dieses Systhem an das in der DDR.
    Stück für stück werden unsere Freiheiten beschnitten,nur soviel das es keine richtig aufregt,und am besten noch für einzelne Gruppen.Mal Raucher,mal Rentner mal Autofahrer werden gegen andere ausgespielt.
    Die Methoden der Bespitzelung sind nur feiner als in der DDR.Mielke hätte seine helle Freude ob der vielfältigen Möglichkeiten.
    Den Film „Film“ finde ich insofern interessant,weil er so schlecht und vordergründig gemacht ist,das ihn nicht mal die DEFA so gedreht hätte.(Aber man lernt ja noch bei unseren Qualitätsmedien)
    Für mich ist eigentlich interessant dabei,daß dies warscheinlich ein Spiegel der Alpträume unserer Politiker ist.(Ein anarchisches und unregierbares Volk.)Daher das große Schauspieleraufgebot,wie immer wenn es gilt dem Pleps klarzumachen das auch unsere prominenten Laiendarsteller hinter dem Systhem stehen.War auch beim Wahlkamf und bei den verschiedenen Pandemien so.
    Und das Sahnehäubchen kommt zum Schluß-
    Blödbacke Kerner(Der Karl-Eduard der BRD)und der unkritische gerlernte DDR Bürger Axel…

  97. Freiheit verlangt Verantwortung. Das ist der springende Punkt. Und Verantwortung für sich und seine Umgebung verlangt, dass man sich auch mal die Hemdsärmel aufreißt und den Arsch hochkrempelt.

    Wer zu eigenen Ideen, Taten und Umsetzung nicht fähig ist, wünscht sich nunmal ein System, in dem sie einem kleinen Äffchen gleich nichts machen müssen außer Faxen und dafür ein paar Brotkrumen zugeworfen bekommen

  98. Ich bin – ursprünglich – geborener (West-)Berliner. Trotzdem bin ich nicht sicher, ob es wirklich eine so gute Idee war, Berlin zur neuen Gesamthauptstadt, also einschließlich des Regierungssitzes, von Deutschland zu machen.

    Berlin steht nun mal für Diktatur von 1933-1990, das sind 57 Jahre.

    Bonn als Regierungssitz hätte angemessen Grundgesetz, FDGO und die erfolgreichste Demokratie in der gesamten deutschen Geschichte symbolisiert.

  99. „Dass man für sein Schicksal selbst verantwortlich sein könnte, ist den Deutschen fremd geworden.“

    Es war ihnen wohl immer fremd. Fast alle sind obrigkeitshoerig. Der Spruch ‚Was der Herr tut, das ist wohlgetan‘ ist tief in ihrer Seele verankert. So sind sie den Machthabern des Dritten Reiches blind gefolgt und den derzeit wirkenden politischen Kraeften unterwerfen sie sich ebenso blind.

  100. Ostdeutsche Steinzeitfans wollen die DDR zurückhaben, weil sie sich volle Pulle gegen Israel stemmte……

    Viele Ostdeutsche sind noch nicht im 21. Jahrhundert angekommen, was die im PI-Bericht erwähnte Geschichte zeigt.

  101. #120 elcat meint:
    „Viele Ostdeutsche sind noch nicht im 21. Jahrhundert angekommen, was die im PI-Bericht erwähnte Geschichte zeigt.“

    Mal davon abgesehen, dass es sich um mitteldeutsche handelt, sofern sie nicht zu den vertriebenen gehören, ist das 21. JH keinesfalls nur
    Theo Retisch
    ein erstrebenswertes jh.
    Die umvolkung und entrechtung unseres volkes hat ungeahnte ausmasse angenommen…..

  102. Wenigstens Südkorea sollte aus unserer Geschichte lernen: Egal was passiert. Macht die Mauer nicht auf!

Comments are closed.