Auf WELT-Online schlagzeilt es heute: „Stimmungswandel – Rechtspopulist Wilders stürzt in Umfragen ab“. Dabei bezieht sich das Blatt auf eine Umfrage von Maurice de Hond, der Wilders (17%), Balkenende (25%) und Cohen (55%), bisher Bürgermeister von Amsterdam, zur Abstimmung stellte. Diese Konstellation als Auswahl allerdings gab es bislang nicht, so dass die Formulierung „Absturz“ falsch ist.

(Von Andreas F.)

Noch auffälliger ist, dass die WELT einen anderen Befund aus derselben Erhebung unterschlägt. So fragte de Hond nämlich auch: Angenommen, dass Job Cohen Chef der PvdA wird. Wie verändert sich dann die Wahrscheinlichkeit, dass Sie am 9. Juni (Parlamentswahl) für die PvdA stimmen werden? 73 Prozent der Befragten (!) antworteten, sie hätten nicht vorgehabt, für die PvdA zu stimmen und sie würden das auch nicht tun.

In der anderen Bezugsquelle, einer Untersuchung des Magazins Een Vandaag, stimmten 52% für Cohen, 17% für Balkenende und 15% für Wilders. Auch hier allerdings Vorsicht: Das zugrundegelegte „Meinungspanel“ hat 40.000 Mitglieder und ist nach eigenen Ansprüchen hinsichtlich sechs Variablen repräsentativ. Allerdings haben von den 40.000 Mitgliedern des Forums nur 16.000 abgestimmt, wovon 3.500 (also ca. 20%) waren, die bei den letzten Parlamentswahlen für die PvdA stimmten. Inwiefern diese Umfrage repräsentativ ist, bleibt mithin unklar, unklar auch, wer warum (nicht) mitstimmte.

Deutlich ist jedoch, dass die WELT zumindest stark verkürzt darstellt und womöglich erwünschte Schlussfolgerungen zieht, die das Material nicht hergibt. Unsauber getrennt und dargestellt ist bei der WELT anscheinend auch die Frage nach dem Favoriten für das Amt des Ministerpräsidenten einerseits und die Frage nach der favorisierten Partei andererseits.

Die Kommentarfunktion zum WELT-Artikel wurde übrigens deaktiviert…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

121 KOMMENTARE

  1. Man kann es so oder so sehen:
    noch mehr Wilders-Anhänger werden zur Wahl gehen, da der „Sieg“ nicht sicher ist!
    Mit allen Mittel wird versucht Wilders zu schädigen! Wird meiner Meinung nach nicht gelingen! Hoffentlich erleben wir eine Überraschung wie in die Schweiz!

  2. Nochmal:

    Die Forderung nach einem Immigrationsstop in der jetzigen Situation, ist eine klassische Forderung der LINKEN PARTEIEN, da sie dadurch Druck vom Arbeitsmarkt nehmen, die Niedriglöhne stoppen und das Sozialsystem stabilisieren. Es wirkt sich weiterhin positiv auf die Staatsverschuldung aus.

    Die Forderung nach der Repatriierung krimineller Ausländer ist demokratisch legitimiert.

    Also ist Geert Wilders, wenn man ihn an seinen Forderungen misst, ein LINKSDEMOKRAT.

    Aber die Gehirnpolizei macht seit Jahren ganze Arbeit. Was rassistisch/rechts ist, wird von ihr festgelegt. Wenn sie wollten oder es ihnen nützlich erscheint, würden sie auch Himbeermarmelade als „rassistisch“ deklarieren.

    Und eine Demokratie, in der man dem Willen der Bevölkerung aus dem Grunde nicht nachkommt, weil es sonst „populistisch“ sei, ist an Schwachsinn nicht mehr zu überbieten. Wer ausser dem Volk (und der Mehrheit desselben) soll denn in einer Demokratie sonst entscheiden?

    Vielleicht sollten wir uns in Zukunft nicht mehr an Gesetze halten, mit der Begründung, das Befolgen der Gesetze ist „legalistisch“. In etwa gleich unsinnig.

  3. !!!!!! Linksextreme rufen zu Störung von Lebensschutz-Demonstration auf !!!!!!!!!

    Gesicht zeigen gegen die „Kultur des Todes in Europa“ (Johannes Paul der Zweite)Gegen linksradikale Menschenfeinde demonstrieren für das Leben der Schwächsten.Bitte kommt alle ,um uns vor diesen miesen Gestalten der LINKEN zu schützen

    http://europrolife.com/147-0-News.html

    Gebetszug “1000 Kreuze für das Leben”
    13. März 2010 in Münster / Westf.
    Ausgabe der Kreuze: 15:30 Uhr am Domplatz
    (Ende ca. 17:30 Uhr)
    Eine ökumenische Veranstaltung von ”EuroProLife”: Europäische Stimme
    der ungeborenen Kinder: ”Protect Our Life” = ”Schützt unser Leben”
    Lebenszentrum, Westendstr. 78, 80339 München, Tel.: (089) 51 99 98 51,
    Email: europrolife(ed)yahoo.de, http://www.europrolife.com

    (wegen Spamschutz bitte anstelle des (ed) das Zeichen @ einsetzen)

    Hinweis für die katholischen Teilnehmer:
    Gelegenheit zum Besuch einer Heiligen Messe besteht zu den regulären Gottesdiensten:

    vor dem Gebetszug:
    09:00 Uhr (Dom)

    nach dem Gebetszug:
    18:00 Uhr (St. Lamberti – nahe Domplatz)
    18:30 Uhr (St. Ludgerii – Marienplatz)

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M51a6329b472.0.html

  4. Na, das war doch wieder Desinformation vom
    Schlage des untergegangenen Ostblocks.
    Ich denke man hat es wirklich 1989 versäumt, die ganzen U-Boote hier im Westen bloss zustellen und weil diese Leute erpressbar waren, wurden diese Leute gleich an andere Geheimdienste weitergereicht.
    Eins gefällt mir in der Tat: Die Leser durchschauen dieses Spiel sehr gut, was an der Art und der Menge pro Wilders-Kommentaren
    deutlich wird.

  5. Wer solche Lügen, Verdrehungen und Verfälschungen nötig hat, befindet sich längst auf dem Rückzug. Denen muß der Rechtsruck in Europa aber mächtig ans Gemüt gehen.
    Warum war denn unsere „Qualitätskanzlerin“ so kurzfristig in den Niederlanden? Hat Sie mit einem Einmarsch gedroht, falls die PVV stärkste Partei wird?

  6. Ach ja, ich vergaß das Stichwort für meine
    Behauptung: Die berühmten Rosenholz-Dateien.
    Zwar in kopierter Form (CD´s) 2003 zurück-
    gegeben, aber keiner ausser der CIA kennt die ursprünglichen Daten.
    Und bei aller Sympathie für die Amis, wir wissen, das Ihnen auch das Hemd näher ist als die Hose. (Denkt nur daran, das die USA die
    Türkei gerne in der EU hätten)

  7. Tja die Medien verstehen das Handwerk der Manipulation anscheunend nicht mehr so gut … mit solchen Schlagzeilen mobiliseet man Sympatisanten und schreckt sie nicht ab … vlt sollten die Linksgrünen mal mehr Bücher über Manipulation und Propaganda lesen, schließlich hatte ihrer brauner Genosse Goebbels schon ne ganze Bibiothek darüber und der Forschungsstand sollte sich die letzten Jahrzehnte ja auch noch verbessert haben …

  8. WELT = PRAVDA

    Interessiert mich gar nicht mehr die linke,gekaufte Gossen Journaille in der DDR 2

  9. Noch auffälliger ist, dass die WELT einen anderen Befund aus derselben Erhebung unterschlägt. So fragte de Hond nämlich auch: Angenommen, dass Job Cohen Chef der PvdA wird. Wie verändert sich dann die Wahrscheinlichkeit, dass Sie am 9. Juni (Parlamentswahl) für die PvdA stimmen werden? 73 Prozent der Befragten (!) antworteten, sie hätten nicht vorgehabt, für die PvdA zu stimmen und sie würden das auch nicht tun.

    Und das ist genau der Punkt!

    Gute Analyse, Andres F.!

  10. Dass das angeblich schlechte Abschneiden Wilders‘ eine Falschmeldung reinster Güte ist, wurde mir in dem Moment klar, als ich allein die Überschrift gelesen hatte. Hier wird versucht, Wilders systematisch klein zu schreiben.

    Unser Establishment muss ja eine HEIDENANGST vor diesem Typ haben. Würde mich nicht wundern, wenn ihm demnächst ein kleiner „Unfall“ passieren würde …

  11. #11 Nils74

    Hier wird versucht, Wilders systematisch klein zu schreiben.

    Es ist ein besonderes Kennzeichen der Gutmenschenpresse, sich die gewünschten Ergebnisse herbeischreiben zu wollen. 😉

  12. Ich glaube auch das es für Herr Wilders nur ein ein guter Putch ist! Geert wird das in Juni schon packen … glaubt ruhig ! Der Islam Strangaliert sich Tag für Tag …

  13. Regensburger Bischof Müller: ‚Leutheusser lügt und hat uns diffamiert‘

    „Sabine Leutheusser-Schnarrenberger gehört einer Art Freimaurer-Vereinigung an, die Pädophilie als Normalität darstellt. Weder der Heilige Stuhl noch die deutsche Kirche haben je Anweisungen gegeben, den Klerus der normalen Justiz zu entziehen“

    Schmeissen sie diese Person raus,Frau Merkel,sie machen sich spätestens jetzt lächerlich,wenn sie es nicht schon vorher waren.

  14. Auch ich war früher Leserin der SZ-. Was jetzt mit ihr los ist? Sie ist zum Zentralorgan eines strammen Linkskurses, mit antikatholischem Einschlag unter der rigiden Führerschaft von Roberspierre Prantl mutiert. Hätte nie gedacht, daß ich eines Tage mit Oskar Lafontaine einer Meinung sein könnte. Schweinejournalismus war der Begriff, den er gebrauchte. Wünschen wir der SZ gute Reise auf der unaufhaltsamen Fahrt in die Pleite.

  15. Ihr Hirn ist weich geworden, als Gutmenschen wollen sie das Volk „zum Guten“ erziehen und verraten dabei so ganz nebenbei unsere BESTE TUGEND: die Wahrhaftigkeit.

    Aber sie scheitern an ihren eigenen (Medien-)Gesetzen, denn
    BAD NEWS IS GOOD NEWS

    Wilders ist in den Schlagzeilen ! OK !
    Und sie werden ihn wählen ! OK !
    Ich freue mich schon auf einen holländischen Minister Geert Wilders ! Holland hüp !

  16. Desinformation aktuell: WELT über Wilders

    Tja, so leicht ist es möglich, die Lügen der Regimepresse zu widerlegen! 😆

    Ärgerlich ist, daß der WELT-Artikel den Anspruch wissenschaftlicher Objektivität erhebt – und das ist Betrug, denn es wurde ja nicht nach streng wissenschaftlichen Kriterien geforscht und veröffentlicht.

    Halte ich aber nicht mal für das Allerschlimmste. Die Zeitungsbosse befehlen halt, wo´s langgeht, wie in jeder anderen Firma auch. Und wenn der Boß sagt, der Journalist müsse Lügen verbreiten, dann ist das halt Teil des alltäglichen, politisch motivierten Manipulationsgeschäfts der von der Obrigkeit gesteuerten Presse.

    Problem: Die Masse der Leser hinterfragt die präsentierten Aussagen des Artikels nicht und vertraut bzw. glaubt blind, was von einer angesehenen „Qualitätszeitung“ geschrieben wird.

    So werden zukünftige Wahlergebnisse im Sinne der herrschenden Blockparteien bzw. der herrschenden Ideologie manipuliert.

    Dieses Problem würde nicht bestehen, wenn die Masse der Leser kritisch wäre, unwissenschaftliche Propaganda erkennen und von echter wissenschaftlicher Objektivität unterscheiden könnte.
    Aber die dafür erforderliche Kritikfähigkeit zu entwickeln, das ist leider nicht Ziel unseres Bildungssystems, eher die Schaffung einer dumpf-stumpfsinnigen Masse, die brav konsumiert statt energisch argumentiert.

    Duckmäuser statt Denker. Perfekt. So schaffen wir den Schritt in die islamische Ummah! 😆

  17. Da ist wohl der Wunsch der Vater des Gedanken von diesen kranken Gehirnen …

    SIE HABEN ANGST UM GEERT WILDERS ERFOLG!

  18. Ärgerlich ist, daß der WELT-Artikel den Anspruch wissenschaftlicher Objektivität erhebt

    Die Wissenschaft hat festgestellt daß Marmelade Fett enthällt.

    „Die WELT“ weiss gar nix.

    Die hat nur ein großes,dummes Maul.

  19. Das lässt tief blicken :

    Die Beirätin der religionsfeindlichen ‘Humanistischen Union’ und deutsche Justizministerin, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP), hat ihren Hund „Dr. Martin Luther“ genannt. Das erwähnte die deutsche Tageszeitung ‘Frankfurter Allgemeine Zeitung’ am Montag.

  20. DIE WELT DER LÜGE
    Die Umfrage auf die sich der tendenziöse und journalistisch unglaublich schlechte Welt-Artikel stützt, ist eine Beliebtheitsumfrage von Personen und keine Wahlumfrag zu den Parteien in den Niederlanden. Außerdem it die Umfrage ist nicht repräsentativ, denn dazu wurde in grün-linken Hochburgen gefragt und nur dort und nicht landesweit.

  21. Nichts anderes hat es beim Minarettverbot in der Schweiz gegegeben.
    Die Medien versuchten das Wählervolk mit einer Meanstreammeinung zu beeinflussen.

    Die Schweizer liessen sich aber nicht davon beeindrucken.

    Mal sehen wer zuletzt lacht………….

  22. Die vielen Missbrauchsfälle in den letzten Wochen machen einen schon nachdenklich. Und da man nur von kirchlichen Missbrauch hört meint man natürlich das diese Fälle nur in der katholischen Kirche stattfinden. Gibt es keine anderen Fälle? Auf stern.de meint ein „Qutlitäts“-Journalist sogar das es nur Fälle innerhalb der katholischen Kirche gibt – denn wo sind den die anderen Fälle?
    Wer sich jedoch die Zeit macht und die Zahlen prüft merkt das wir über ca. 300 Fälle diskutieren die in den letzten 60 Jahren passierten, während laut Statistik parallel hierzu ca. 1 Millionen Missbrauchsfälle an das Tageslicht kamen. Das sind 300 Fälle die man 1.000.000 Fällen gegenüberstellen muss. Wie kommt das Missverhältnis zusammen? Wo sind die anderen Fälle?

    Nun ist es nicht so das Missbrauchsfälle gerne stolz vor sich hergetragen werden, man versucht selbst wenn man ertappt wurde es zu verheimlichen. In wenigen Fällen reden Opfer offen darüber und diese zu finden habe ich mich aufgemacht. Und Tatsächlich, nach 10 Minuten Suche in Google fand ich unzählige Fälle. Ich will einige Links hier veröffentlichen die ich auf die schnelle fand. Andere können mich gerne dabei unterstützen und weitere Fälle melden.

    Was sind meine Beweggründe: Ich selber habe sehr unangenehme Erfahrungen mit Lehrern hinter mir und das auf städtischen Schulen in München. Das brachte mich auf die Idee an die Presse heranzutreten um das zu melden, um aufzuzeigen wie groß das Problem ist. Ergebnis: da es keine katholischen Schulen sind interessiert es niemanden. Es ist schlich: Egal.
    Das brachte mich zum nachdenken und eben auch dazu diese Liste hier zu machen. Damit möchte ich umgekehrt keinen Missbrauch auf katholischen Schulen verheimlichen oder relativieren. Ich möchte nur deutlich machen wie groß das Ausmaß ist und wie einseitig berichtet wird. Und ich möchte deutlich machen wie wichtig es ist das alle Fälle auf den Tisch kommen und derwie wichtig es ist das der geplanten „Runde Tisch“ alle Fälle beleuchten muss. Auch die Fälle die der Presse nicht so gut gefallen – jedes Opfer ist ein Opfer zu viel. Und ein jedes Opfer hat das Recht gehört zu werden.

    http://fragen-und-gedanken.blogspot.com/2010/03/missbrauchsfalle-auerhalb-der.html

  23. Und auch die Kommunistische Tageszeitung (TAZ) glaubt noch immer fest an den Endsieg der islamkommunistischen Bewegung:

    http://www.taz.de/1/politik/europa/artikel/1/ueberraschender-abgang/

    Zitat:

    Nun wird Job Cohen als Spitzenkandidat für die Sozialdemokraten antreten. Der langjährige Bürgermeister von Amsterdam steht für Toleranz und Integration der Muslime. Ihm werden gute Chancen eingeräumt, sich gegen den Rechtspopulisten Geert Wilders zu profilieren

    Glauben ist nicht wissen! 😆

    WAHLTAG ist ZAHLTAG!!!!!!!!! 😈

  24. Die Kommentarfunktion bei welt wurde gesperrt. Das geschieht immer dann, wenn die öffentliche Meinung nicht mit der VERöffentlichten Meinung übereinstimmt.

  25. Wow.
    Der Welt-Artikel liest sich wie die Meldungen aus dem OKW als die Rote Armee schon vor den Toren Berlins stand.
    „Därrr Feind würrrd auf alllllen Frrrrontän zurrückgeschlagän!“

    Aber die „Welt“ wird immer schneller – mit dem Schließen der Kommentarbereiche und dem Löschen unliebsamer Meinungen.

    Vielleicht sollten die sich einen Kommentargenerator zulegen, der ausschließlich Meinungen der Redaktion ausspuckt. Da braucht man dann auch nichts mehr wegzensieren und auch keinen Kommentarbereich mehr aufzumachen.

  26. Desinformation aktuell

    Geiler Titel.

    Da könnte man selber eine Zeitung daraus machen :

    Was sie schon immer über Desinformation in der BRD wissen wollten.

  27. Wenn man nach dem Welt-Artikel über Wilders bei Google-News-Search sucht, wird der besagte Artikel nicht mehr gefunden!

    Nachdem es im Kommentarbereich fast nur Dresche gegeben hat, ist der Welt der Artikel vielleicht peinlich georden?

  28. Angst pur.

    Wer sich die Welt so verdrehen muß damit er darin seelig wird…wir recht zeitnah ein gewaltiges Problem bekommen.

    Denn die Realität außerhalb deren „Wolkenkuckuksheime“ sieht ganz anders aus.

    Tja dumm gelaufen.

    MfG Bloggy

  29. Na und….
    Die Obama Wählerschaft wurde auch dadurch mobilisiert, dass es die ganze zeit vorgeschwindelt wurde das Mc Cain stärker als Obama ist…..

  30. Deutlich ist jedoch, dass die WELT zumindest stark verkürzt darstellt und womöglich erwünschte Schlussfolgerungen zieht, die das Material nicht hergibt. Unsauber getrennt und dargestellt ist bei der WELT anscheinend auch die Frage nach dem Favoriten für das Amt des Ministerpräsidenten einerseits und die Frage nach der favorisierten Partei andererseits.

    Die Kommentarfunktion zum WELT-Artikel wurde übrigens deaktiviert…

    Sind wir etwas anderes von diesem BILD-Schwester-Schmierenblatt gewöhnt?

  31. Das muss ich Euch unbedingt mitteilen. Diese Nachricht hat mich heute „umgehauen“.
    In leichter textlicher Abwandlung: „Keine öffentliche Behörde darf nach dieser Direktive Aufträge an Firmen erteilen, die sich weigern, die Sperrung der von der Internet Watch Foundation zusammengestellten Blacklist regierungskritischen Materials umzusetzen“ -> http://www.gulli.com/news/uk-keine-regierungsauftr-ge-ohne-netzsperren-2010-03-11 / Bitte lesen Sie dringend: http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/20/0,3672,8049524,00.html so lange der Artikel noch im Netz stehen bleiben darf.

    Wahnsinn !!!!!

  32. Wenn der linken Propaganda die Argumente ausgehen, streut sie Lügen. So ist es immer gewesen. Es ist nichts neues. Die Zahl der Wilders-Anhänger wächst täglich. Auch in Deutschland. Warum sollte sie kleiner werden? Ist der Islam etwa einen Hauch menschlicher geworden? Tagtäglich neue Terroranschläge weltweit. Die Zahl der Islamgegner wächst mit jedem Opfer. Da kann die linke Presse Gift und Galle spucken soviel sie will, sie kann das Rad der Geschichte nicht zurückdrehen.

  33. Zum Glück ist es den Holländern herzlich egal, was so ein Käseblatt wie die Welt in Deutschland schreibt.

    Je mehr Länder ringsum gegen den islam aufstehen, desto mehr Michels wachen auf. Es ist alles auch eine Frage der Gruppendynamik; die meisten Leute laufen der Mehrheit hinterher. Wenn dann auf einmal die BNP in England sensationell abschneidet, Wilders MP von Holland wird und die ersten konkreten Massnahmen durchgezogen werden (Immigrationsstop), dann wird auch in Deutschland der Ruf nach solchen Massnahmen lauter. Und dann kann man sich dem nicht länger verschließen, schließlich können nicht die Mehrheiten in diesen beiden Ländern von gestern auf heute zu Nazis mutiert sein… das glaubt dann wirklich kein Mensch mehr.

    Propaganda ist ein gefährliches Spiel: Wenn sie allgegenwärtig („Immigrationsstop ist rassistisch“) ist und die Lüge auffällt, dann wird ihr die Allgegenwärtigkeit zum Verhängnis.

  34. Die Schweiz hat gezeigt, dass man mit solchen Umfragen, bei denen die Leute von vorn herein wissen, welche Antwort man von ihnen erwartet, auch mal was ganz anderes sagen, als sie meinen.

  35. #45 killerbee (13. Mrz 2010 16:34)

    Jap, dann wird Deutschland wieder mal von ausserhalb gerettet….

  36. Ist doch klar
    Der beste Beweis dafür ist doch sowas hier:

    http://pro-igs.jimdo.com/kuffar-watch/

    Schaut euch mal das Fazit des Kommentar bereiches an und die Kommentar.

    warum haben die sich überhaupt fotgraphieren lassen. So geht das nicht Jungs

    1:0 für die Moslems diesmal

  37. Ich traue diesen Umfragen hinten und vorne nicht. Es ist gut möglich, dass „böse“ Parteien in den Umfragen schlecht dargestellt werden und aufgrund der schlechten Umfragewerte, dann immer mehr Leute abspringen. Ich finde sowieso, dass man Umfragen verbieten sollte. Dann hätte dieses ewig taktieren und regieren nach Umfragewerten ein Ende.
    Gerne werden die „bösen“ Parteien auch vorher von den Qualitätsmedien sturmreif geschossen, indem einfach nur noch negativ über sie berichtet wird. Nichts anderes geschieht doch seit der Wahl mit der FDP.

  38. Man freue sich nicht zu früh. Auch die Partei von Fortuyn war nicht so erfolgreich wie nötig gewesen wäre, und das trotz seiner Ermordung. Oder veilleicht deswegen.

    In der Schweiz, wo die Minarett-Initiative den Ton der islamophilen Presse vorerst etwas gedämpft hat (aber nur leicht), ist die Verteuflung von Geert Wilders nicht ganz so hemmungslos, aber er wird doch auch in der NZZ abqualifiziert, wenn auch in einem ganzseitigen Interview vorgestellt von einem Winkler, der fragt „Sind sie nicht einfach ein Populist?“

    Wilders ist übrigens ein Liberaler, wie auch Fortuyn einer war, kein Ultrakonservativer. Nicht alle werden hier Freude daran haben.

    Aus dem Interview mit der „seriösen“ NZZ (nicht alles online)
    http://nebelhorn.myblog.de/nebelhorn/art/6331085/WILDERS-UND-WINKLER-Kein-Konsens-mit-den-Freunden-des-Islam

    Wir von der PVV sind Demokraten. Wir führen den Kampf, den eigentlich die linksgerichteten Gruppierungen führen wollten. In der Verhangenheit waren Linke und Liberale, die aufstanden, wenn zum Beispiel die Rechte von Frauen und Schwulen bedroht waren. Aber sie tun es nicht mehr(..)
    Nun führen wir ihren Kampf: wir sind die ersten, die eine Debatte im Parlament fordern, wenn Homosexuelle verprügelt werden oder Frauen bedroht werden.

    Wir sind keine Freunde jener Parteien und Politiker quer durch Europa, die mit uns Kontakt aufnehmen wollen. – ich will hier keine Namen nennen. Wir sind keine Ultrarechten, denn wir sind auch für soziale Politik. Wenn es um die Erhaltung unserer sozialen Wohlfahrt geht, stimmen wir zusammen mit den Linken (…).

    Wir sind gegen das Anheben des Rentenalters, wie sind für grössere Staatsausgaben für die Älteren. Warum sollten solche Themen das Monopol der Linken sein? Man könnte sagen, wir sind kulturell konservativ, aber in vielen Sachfragen sozial. … die Liberalen im Parlament beschimpfen uns als Linke, die Linken als Rechte.
    NZZ v. 4.3.10

    Vielleicht würde er hier mit einigen seiner Statements als „Linkes U-Boot“ tituliert u. dergl. Originelles, wundern tät’s mich nicht.

  39. Vor 30 Jahren habe ich mal irgendwo gehört:

    Die DDR ( 2, 0 ) hat keine Informations-, sondern eine Propagandapresse.

    Wie sich die Bilder gleichen ….

  40. #52 killerbee (13. Mrz 2010 16:34)
    Dreist ist auch immer der ausgestellte Generalverdacht der Medien, wenn sie wieder alle Ossis als Nazis verunglimpfen. Ganz peinlich. Früher hinterm antifaschistischen Schutzwall war es gar andersherum. Da war der Klassenfeind (das klassische Feindbild), alle Wessis Nazifaschisten. Wie doch die Zeiten Etikette verändern können.

    Und das nur, weil sie wissen, daß die Ossis wesentlich politisch inkorrekter sind, als die prozentual höher hirngewaschenen Wessis. Weswegen die Medien dann gerne vorgaukeln, nur die im Osten sind die phösen Buben & Mädchen. Dabei denken auch viele im Westen gleich ähnlich.

  41. Und das nur, weil sie wissen, daß die Ossis wesentlich politisch inkorrekter sind, als die prozentual höher hirngewaschenen Wessis.

    Ja so kann man es ausdrücken. Oder man kann sagen, dass den Ossis Jahrzehnte politischer Freiheit fehlen. Aber nicht nur das, sondern auch politische Bildung und Informationen. Da gings immer nur in eine Richtung. Das prägt natürlich und macht anfällig für extreme politische Ideologien und Verschwörungstheorien, die im Westen doch etwas seltener anzutreffen sind.

  42. Den Kommunisten auf die Sprünge helfen :

    Gegendarstellung

    Kein ehemaliges NPD-Mitglied
    12.03.2010 – ELTVILLE

    (hi). In der Ausgabe vom 6. März hatte der Wiesbadener Kurier über die Verbindungen des Vorsitzenden und Gründers von „Für-Eltville“, Klaus Opitz, zur rechten „Bürgerbewegung Pro Deutschland“ berichtet. Darin wurde erwähnt, dass Markus Beisicht von „Pro NRW“ ehemaliges NPD-Mitglied sei. Das trifft nach Aussagen seiner Anwaltskanzlei nicht zu. Der Kurier hat demnach in diesem Punkt eine nicht zutreffende Information übermittelt.

    http://www.wiesbadener-kurier.de/region/rheingau/eltville/8583272.htm

  43. Jaja. Unsere lieben Volkserzieher. „Rechtspopulist Wilders“. Schön, daß der Schreiber gleich selber festlegt, was „Rechts“, also böse ist und was „populistisch“ ist. Nämlich das, ws man gemeinhin als „Stammtischgeschwätz“ abtut. Die breite Masse der Bevölkerung (Ingenieure, Ärzte, Wissenschaftler, Frisöre, Schlosser, Selbständige) sind natürlich dumm und bedürfen der ständigen Nachhilfe von Studienabbrechern und Ungelernten („Journalisten“ genannt).

    Wieso halten es unserer Qualitätsjournalisten eigentlich für wichtig, die Bezeichnung „Rechtspopulist“ ständig anzuführen, aber eine Konstruktion wie beispielsweise „türkischstämmiger Täter, der Hartz-IV bezieht“ grundsätzlich auszuschließen?

  44. #33 rene2010 (13. Mrz 2010 16:07)

    Da ist wohl der Wunsch der Vater des Gedanken von diesen kranken Gehirnen …

    SIE HABEN ANGST UM GEERT WILDERS ERFOLG!
    —————————————
    Genau diesen Satz wollte ich bei WO kommentieren. Leider zu spät, …. ging nicht mehr wegen Netiquette oder wie das Mädel heißt! 🙂

  45. # 52 killerbee:
    Du hast recht, jeder Massenbewegung geht eine Elitebewegung voraus! Es braucht immer einige Wenige, die die träge Masse in Bewegung bringen.

  46. Wilders ist übrigens ein Liberaler, wie auch Fortuyn einer war, kein Ultrakonservativer. Nicht alle werden hier Freude daran haben.

    Liberal hat viele Facetten.

    Viele nennen sich Liberale

    Auch Frau Schnarrenberger ist bei den LIBERALEN in Deutschland.Dabei gehörte sie mit ihrem Christenbashing eher in die DKP.

    Für mich sind LIBERALE Menschen,die auch den Beitrag des Christentum für Europa zu schätzen wissen,auch wenn sie ihm nicht persönlich anhängen.

    Europa besteht aus Christentum UND Aufklärung.
    Erst beides zusammen gibt ihm seine Unverwechselbarkeit.

  47. In der Schweiz waren sich die Islamkuschler auch aufgrund von Umfregen sicher, dass das Minarettverbot abgelehnt wird. 😈

    Liebe Mitarbeiter der Zentrale für Meinungsbildung, das Kleinreden und Verschleiern funktioniert nicht mehr so einfach wie noch vor wenigen Jahren.
    Warum versucht ihrs denn plötzlich so krampfhaft?
    Angst essen Seele auf?

  48. Wer solchen Umfragen glaubt ist dümmer als jene die sie schreiben. Bei uns in der Schweiz soll die SVP im Jahr 2011 4% ihrer Wähler verlieren wenn vor 2Wochen Wahlen gewesen wären. Leider Gewann die SVP alle Regionalen Wahlen letzte Woche, mit Stimmen Gewinne ausser in der Stadt Zürich dort hielt sie aber ihren Wähleranteil. Die Minarett-Iniative habe keinen Erfolg wurde 2Wochen vor den Wahlen verkündet, nur gerade 36% Stimmen Ja und 53% Nein, Plötzlich waren es aber 57% Ja zu 43% Nein. Solche Umfragen dienen nur dazu Linke Wähler zu mobiliesieren und die rechten zu demotivieren, also geht fleissig abstimmen, der Sieg ist unser.

  49. @3 killerbee

    Die Forderung nach einem Immigrationsstop in der jetzigen Situation, ist eine klassische Forderung der LINKEN PARTEIEN, da sie dadurch Druck vom Arbeitsmarkt nehmen, die Niedriglöhne stoppen und das Sozialsystem stabilisieren. Es wirkt sich weiterhin positiv auf die Staatsverschuldung aus.

    da ist was dran.

  50. #29 joghurt (13. Mrz 2010 16:01)

    „Wünschen wir der SZ gute Reise auf der unaufhaltsamen Fahrt in die Pleite.“

    Yo!

    Wer so viele Menschen dieser Zivilisation verrät wie die Süddeutsche Zeitung, der wüncht man das Ende.

  51. Dieser schmierige Artikel auf Welt-online ist unerträglich. Nicht nur mittels Text wird gegen Herrn Wilders gehetzt, auch das Foto ist eine Frechheit, wird hier doch eine theatralische Beleuchtung eingesetzt, um ihn in ein diabolisches Licht zu rücken.
    Objektiv ist dies nicht, auf ein solches Blatt werde ich mit Sicherheit von nun an verzichten.

  52. O T

    Die Horrorschule!

    In der FAZ darf man heute einen Beitrag über persönliche Erfahrungen der Schriftstellerin Amelie Fried aus der berühmt berüchtigten Odenwaldschule lesen.
    Ein einziges Horrokabinett!!!
    Selbst das, was die Autorin selbst als absolut toll empfand, erregt in mir schon körperliche Ekelgefühle:

    Wie begeistert ich war, als ein Lehrer uns Rosa von Praunheims Film „Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt“ zeigte und mit uns darüber sprach. So aufgeklärte, fortschrittliche Lehrer hatte ich! Hier war ich richtig, hier bekam mein rebellischer Geist die Nahrung, die er suchte.
    Die Fächer, die ich belegte, hießen Päps (Pädagogik und Psychologie) oder Sopo (Soziologie/Politik), und im Unterricht wurde über die Rolle der Frau und den Unterschied zwischen sozialer Marktwirtschaft und Planwirtschaft gesprochen. In Deutsch schrieb ich über „Das Dilemma der bürgerlichen Moral“, und einer meiner Mitschüler brachte mir bei, auf der Gitarre „Don’t think twice it’s alright“ zu spielen. Es war – der Eindruck täuscht nicht – eine glückliche Siebzigerjahre-Jugend, voller Flower Power, Peace-Zeichen auf den Jeans und Aufbruchsstimmung. Raus aus der bürgerlichen Enge, rein ins volle Leben. Born to be wild.

    Der Rest; die Schilderungen brutalster Kinderschändung und sexuellen Missbrauchs Schutzbefohlener, rauben einem schlicht den Atem; allerdings auch mit welcher Gelassenheit und Unbekümmertheit die Autorin darüber zu berichten weiß. Dass sie sich noch heute darüber freut, an dieser Schule gewesen zu sein und mit ihr Positives verbindet, lassen an deren Geisteszustand erhebliche Zweifel aufkommen, auch wenn sie pflichtbewusst die Tränendrüse zu drücken versteht.
    Letztendlich ist bei aller Kritik an der OSO gerade dieser Text auch eine perfekte Verdeutlichung einer im 68iger-Sinne vorgenommenen komplett Rundum-Gehirnwäsche.

  53. #35 joghurt (13. Mrz 2010 16:11)

    Das lässt tief blicken :

    Die Beirätin der religionsfeindlichen ‘Humanistischen Union’ und deutsche Justizministerin, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP), hat ihren Hund „Dr. Martin Luther“ genannt. Das erwähnte die deutsche Tageszeitung ‘Frankfurter Allgemeine Zeitung’ am Montag.
    ——————————
    Bei dem schönen Doppelnamen unserer Justizministerin wundert mich der Name ihres Köters kein bischen!

  54. Es kann nicht im Interesse Deutscher Pressen sein, das Wilders gut abschneidet. Denn wenn sie Macht gewinnen und sich das in Europa etabliert, wird man auf die Pressen schauen, die schon eine lange Zeit über die Partei von Wilders desinformiert haben, und das auf ganz schäbige Art und Weise auf „Stürmer Niveau“ alla „Islamhasser“, weil er lediglich die Niederlanden und seine Menschen liebt und nicht zusehen möchte, wie es durch „göttlicher als Gott“ Europa-Politiker zur Hölle gemacht wird. Marokko gibt es schon auf der Landkarte! Ein Blick nach Brüssel sollte ein Aha-Effekt bei so manchen Gutmenschen auslösen. Wildes hasst keine Menschen, aber er stemmt sich gegen faschistische Ideologien und gegen die „Hölle“, die aus europäischen Ländern gemacht werden soll. Und genau dieselben Schmierfinken der heutigen Pressen hätten damals Nazi-Kritiker in Grund und Boden geschrieben, nein ich gehe noch weiter, sie hätten sie sogar verraten. Sie kennen ihre Verfehlungen, heute wie auch damals.

  55. Ein Satz, der für die BRD in noch weitaus höherem Maße zutrifft:

    „Zwischen Volk und den politischen und wirtschaftlichen Eliten tut sich ein immer tieferer Graben auf“

    http://www.sf.tv/sendungen/arena/index.php

    In der Schweiz wird dies bei Volksabstimmungen sichtbar. Aber in der BRD ist das Volk zum Schweigen verdammt. Hier können die Parteibonzen noch schalten und walten wie zu Kaisers Zeiten.

    Es wird Zeit für Demokratie – auch in der BRD!
    http://www.mehr-demokratie.de/gesetzentwurf.html

  56. @frenchman…….“Man kann es so oder so sehen:
    noch mehr Wilders-Anhänger werden zur Wahl gehen, da der “Sieg” nicht sicher ist!“….

    Dem stimme ich voll zu, damit ginge dann der Schuss nach hinten los.

    Danke WELT.

  57. Wissenschaft ist wegen „68“ ideologisch verseucht! Wir versprachen uns anno 1968 Aufklärung reloaded seit Kant. Aber „68“ gebar keine ewig gültigen zukünftigen Maßstäbe!, sondern dieser „Wegweiser“ hat sich verbraucht. Wir brauchen neue und lebensfähige Ideologien.

    „68“ dem Müllhaufen der Geistesgeschichte!

  58. da hat die Welt wieder Gossenjournaille unreinsten Wassers geleistet, man merkt die
    enge Verflechtung mit der islamisch, türkischen Hetzpostille Hürryet. Das ausgewählte oder „getürkte“ Bild soll dämonisieren, eindeutiger Medienfaschismus, J. Streicher und Sudelede (schwarzer Kanal der SBZ) hätten ihre teuflische Freude daran.

  59. #55 Poitiers 732 (13. Mrz 2010 16:43)

    Ich würde als gebildeter Mensch mal mit der Nabelschau vom Christentum Abstand nehmen.

    Nicht das Christentum ist die Erlösung, sondern die Vernunft und die Liebe, die in jedem von uns obsiegen sollten.

    Es gibt neben dem Christentum auch andere geistige Strömungen, die nach so etwas streben.

  60. #80 BePe

    Erschreckend.

    Interessiert aber die Kommunisten Pre-SS-e nicht,da diese Taten alle nicht Zöllibats-motiviert sind

    Sondern typisch 68er Dauergeilheits-motiviert.

  61. #75 potato

    Das eine oder andere Blatt wird sicherlich auch kostenlos im Netz zu finden sein,wenn man nur danach sucht.

  62. Zur Objektivität der Welt-Online, wo offenbar sogar die Kommentarbewertung manipuliert wird.
    Den Verdacht hatte ich allerdings auch schon lange.
    Aufschlußreicher Kommentar:

    13.03.2010,18:23 Uhr
    kirpich sagt:
    @Welt-Online
    Na ja bei euch geht es auch nicht mit rechten Dingen zu. Der Komm. von Helmut wird 472 mal bewertet, davon 98% negativ. Vor eine minute waren das nur 6 Bewertungen, alle positiv. Auf einmal 472, das sollte neue Bewertungsrekord sein))))))))))

    Alles klar? 😉

  63. Ich weiß nicht, ob es um eine „konzertierte Aktion“ handelt, aber weder Die-gruene-Pest.com noch Open-speech.com sind zur Zeit im Internet erreichbar.
    Sollte man versuchen, nach und nach alle islamkritischen Foren zu blockieren?
    Hoffentlich ist PI gewappnet.

  64. #3 killerbee; Und wenn dus noch tausendmal wiederholst, es wird deswegen auch nicht wahrer. Seit wann haben sich Kommunisten jemals um ihre eigenen Landsleute gekümmert?

    Wir sind gegen das Anheben des Rentenalters, wie sind für grössere Staatsausgaben für die Älteren. Warum sollten solche Themen das Monopol der Linken sein? Man könnte sagen, wir sind kulturell konservativ, aber in vielen Sachfragen sozial.

    Warum eine soziale Besserstellung (oder meinetwegen auch nicht noch weitere Verschlechterung) derjenigen, die ihr Leben lang in die Sozialkassen eingezahlt haben links sein soll erschliesst sich mir nicht wirklich. Das würde ich eher als klassisches rechtes Thema bezeichnen.
    Links ist doch eher, denjenigen die arbeiten und dadurch Geld verdienen, soviel davon wegzunehmen, dass sie am besten bei gleichen Bezügen daheim bleiben können, so wie bei uns.
    Sozial ist halt mal nicht dasselbe wie sozialistisch.

  65. #58 JohnnyCash08 (13. Mrz 2010 16:58)

    Ich traue diesen Umfragen hinten und vorne nicht. Es ist gut möglich, dass “böse” Parteien in den Umfragen schlecht dargestellt werden und aufgrund der schlechten Umfragewerte, dann immer mehr Leute abspringen…

    ————————————-
    Man hat doch in der Vergangeheit gesehen, wie aussagekräftig Umfragen sind. Siehe Schweiz, siehe Pro Köln (Umfrage 1-2%, Kommunalwahl 5,4%).

  66. Tja liebe Welt.

    So hat das NEUE DEUTSCHLAND auch gelogen. Und irgendwann hat – – außer linken Fanatikern – -keiner mehr den Scheiß gelesen.

  67. @70

    Für mich sind LIBERALE Menschen,die auch den Beitrag des Christentum für Europa zu schätzen wissen,auch wenn sie ihm nicht persönlich anhängen.

    Europa besteht aus Christentum UND Aufklärung.
    Erst beides zusammen gibt ihm seine Unverwechselbarkeit.>/blockquote>

    Dieser kulturelle Beitrag ist historisch unbestritten, wenn auch die politisch-ideologische Interpretation des Beitrags zur Demokratie umstritten bleibt.

    Wilders ist kein Christenbasher, das stimmt, sondern ein liberaler Aufklärer. Was allerdings Atheistenhasser unter Aufklärung verstehen, ist so ein Kapitel… es handelt sich um kath. Geschichtsdialektik, wonach es kein Entrinnen mehr gibt für Nichtgläubige und Protestanten aller Abwege. Und kein Ketzer kann mehr sicher sein, nicht von der späten Gnade eingeholt zu werden.

    Auf keinen Fall möchte Geert Wilders wieder vordemokratische Gepflogenheiten einführen, wo man statt aufs staatliche Gesetz zu bauen noch auf den Beichtstuhl vertrauen konnte und seine Verschwiegenheit. Diese Zeiten sind nun um. Zu dumm für den Aufklärungsbegriff aus der unteren Apologetenschublade, wo der Verstand auf „UND“ reduziert ist.

    @76 Was die Fried da vom Odenwaldsumpf schildert, ist nun nicht gerade eine „Oase der Zärtlichkeit“, wie ein Haslinger sein klerikales Parallel-Pädobiotop erlebt haben will. Sie zeigt sich wenigstens beschämt, nicht alles mitbekommen zu haben und nicht so schlimm gefunden zu haben, während er nichts als verbrämt. Die routiniertn professionellen Zyniker, die wissen, dass alles nicht so schlimm gewesen ist, haben denen die es ganz anders und ekelerreend erlebten und aus nächster Nähe mitbekamen, nichts zu sagen. Gar nichts. Kein leiser Grund die diversen kriminellen Biotope, ob Grüne oder schwarze, ob klerikale oder sonst politisch kriminelle Sumpfgebiete, gegeneinander auszuspielen. Höchste Zeit in alle reinzuleuchten. Denn da ist nichts „verjährt“, es währt ein Leben und es geht weiter. Aber die Sumpfgebiete waren schon immer von Opfermobbern bewacht, die dafür sorgten, dass die Opfer „keine Hexenjagd“ machten, wie die Welt sich jetzt einfallen lässt. Darauf habe ich gewartet.

    Bei den Grünen kriminelles Sexualprogramm, bei der Kirche professionelles Strafvereitlungsmanagement, und im Islam Pädokriminalität als Gottesgesetz und Normalit. Gute Voraussetzungen für den Trialog.

  68. #39 joghurt (13. Mrz 2010 16:21)

    Was derzeit passiert, nennt man Kampagnenjournalismus.

    Göbbels hat ebensolche Kampagnen gegen die Katholische Kirche geführt, 35/36 und später gegen den Bolschewismus.

  69. #100 Poitiers 732

    Gerade der letzte Satz zeigt nur einmal mehr auf, warum PI in meinen Augen niemals auf das Prädikat PROAMERIKANISCH verzichten kann; wie gestern in der Diskussion hier mehrfach direkt und indirekt gefordert wurde; will es denn nicht jede Seriosität abstreifen.

    Gleiches gilt natürlich auch bezüglich PROISRAELISCH, denn nur weil vielleicht hier und da mal dieses d’raufsteht, ist doch nur das d’rin.

  70. Welt-Online wird immer widerlicher. Die manipulieren was das Zeug hält.
    Den hab ich mir mal gemerkt:

    13.03.2010,
    19:53 Uhr
    heuchelei sagt:
    Kann es sein, daß hier massiv von den Online-Moderatoren manipuliert wird?

    Erst erscheinen wie aus dem Nichts Bewertungsstimmen, dann verschwinden fast zeitgleich kritische Kommentare. Ganz abgesehen davon, daß die Bewertung dieses Artikels 100% manipuliert wurde.
    Von 70% Ablehnung bei 50 Stimmen innerhalb einer Stunde auf 500 bei fast 100% Zustimmung erinnert stark an die DDR.

    Ich werde mal eine Mail an den Chefredakteur schreiben.

  71. Die Kommentarfunktion zum WELT-Artikel wurde übrigens deaktiviert…
    LOL.
    Sind wohl die Vorboten der demokratischen Grundhaltung!

    Wir sollten uns, wegen der Einfachheit, Übersichtlichkeit oder Außergewöhnlichkeit mehr auf den Kommentar beschränken:
    Die Kommentarfunktion zum WELT-Artikel ist aktiviert…

  72. #26 joghurt (13. Mrz 2010 16:01)

    Hallo, zur „schnarre“- aber hatten wir das nicht schon mal????

    anbei ein Text betreffend “Grüner Kindersex” und in diesem Text erscheint ausser Grünen: Leutheuser- Schnarrenberg, Wietschorek- Zeul.
    Und heute heult ausgerechnet die Schnarre wegen der katholischen Pädophilie. Sie will die Verjährungsfrist für die Taten verlängern.
    Ich werde mal nachforschen, ob man Figuren wie die “Schnarre” dann selbst drankriegen kann. Scheinheiliges Schweinepack das!!
    Anbei link:
    http://tinyurl.com/yg67qdy
    http://tinyurl.com/yjzfj8u

  73. #86 Poitiers 732

    „Zumindest haben Sie meinen Verdacht bestätigt, dass Sie aus einer extrem links-roten Ecke kommen!“

    Die Frage ist nicht, wo er herkommt, sondern wo er steht!

    Aber für einen Hauptschüler wie dich ist auch ein Arthur Schopenhauer ein dummer 68er Rotzlöffel, während weder Jesus noch Mohammed je im Orient lebten… 😉

  74. Was wäre die Welt ohne kluge Sozialdemokraten und ihre „Gegenentwürfe“?

    Niemand hat die Absicht islamfeindlich zu sein – sowas ist pfui und gehört sich nicht. Der Islam ist gut – und wer dem nicht zustimmt böse.

    So einfach ist das. Und darum haben die Sozialdemokraten auch die passenden islamfreundlichen Konzepte parat. Schließlich bedeutet Islam nicht etwa Unterwerfung, sondern „Frieden“…

    Lächerlicher kann sich doch die Welt nicht machen.

  75. diesem ganzen demoskopie-wahn kann ich sowieso nichts abgewinnen. die zeitungsen sollten ihr geld mal wieder für gute redakteure ausgeben statt es in sinnlose umfragn zu pumpen. hierzulande schreiben se sich die köppe heiß weil schwarz-gelb keine mehrheit bei der sonntagsfrage mehr hat. das ist ja wirklich fataaaaaaaaaaaaaaaaal, so kurz vor der wahl (sind ja nur noch dreieinhalb jahre, hähähä). was soll der unsinn?

  76. #100 Poitiers 732

    „TIMEO KOMMUNISTOS ET DONA FERRENTES.“

    Zugegebenermaßen verblüffst du sogar mit einer gewissen Klugheit in Sachen trojanischer Pferde… 😉

    Ob man nun Furcht vor solchen Geistern haben soll, sei dahingestellt.

    Les mal weniger Unsinn und mehr Nietzsche. Das baut dich wieder auf! 😉

  77. @93joghurt

    #59 nebelhorn

    ….fischt wieder im Trüben.

    Vernebelungstaktik ist aber gescheitert.
    Zitat

    Wie? ich fische im Joghurt? Ach das kommt Ihnen nur so vor, das meint man immer innerhalb des Becherrands. Ich hab nur mal aus Versehen rangetippt. Nehmen Sie’s nicht persönlich, ich mein ganz was andres als Sie ahnen.

  78. Das bild ist übrigens ein brillantes Beispiel dafür, wie unsere gleichgeschalteten DDR II Medien arbeiten.

    Das erinnert glatt an den „Schwarzen Kanal“.

    Kein wunder, dass da jede kommentarfunktion abgeschaltet ist.

    Wo kämen wir denn da hin im Kampf gegen den Faschismus?
    In der DDR wurde den Faschisten auch keine Plattform gegeben, den Sozialismus zu zersetzen und in der DDr II gibt’S sowas auch nicht.

    Dass Wilders böse ist, sieht man ja schon an diesem Bild. Welch Lichtführung!

    Fehlt nur noch Ayatollah Khomeini alá Leni Riefenstahl leicht von unten als freundlicher Führer fotografiert (solche Bilder gibt’s von diesem Schwachkopf ohne Ende), um zu zeigen, wer der Gute ist.

    Dass die Welt so billig ist, ist schon bezeichnend für deren linke Unsinn-Schmierer.

    Bei solchen Blätter kann man nur sagen: Kündigen, keine Anzeigen mehr schalten, nicht kaufen.

  79. @uli12

    In der „klassischen“ Vorstellung sind die „rechten“ Parteien arbeitgeberfreundlich, wollen konservieren, Gewinne maximieren, nationalistisch, religiös.
    Klassisches Beispiel: CDU

    Die klassischen „linken“ Werte sind: Unterstützung der Arbeitnehmerschaft und gerechtere Umverteilung von erwirtschafteten Gewinnen, Nähe zu den Gewerkschaften.
    Klassiches Beispiel: SPD

    Es ist in diesem Zusammenhang auch nicht verwunderlich, dass damals die Impulse für die Gastarbeiter von Seiten der CDU/FDP ausgingen: Es herrschte Vollbeschäftigung und die Arbeitgeber befürchteten, die Arbeitnehmer an Gewinnen beteiligen zu müssen. Ausserdem konnten die Arbeiter nicht unter Druck gesetzt werden, da entlassene Arbeiter wegen der für sie hervorragenden Situation sofort eine neue Stelle gefunden hätten.

    Der Grund, warum die SPD angesichts von Millionen Arbeitsloser nicht mal ansatzweise auf die Idee kommt, einen Immigrationsstop zur Unterstützung ihrer eigentlichen Klientel zu fordern, hat nur einen Grund: Spätestens seit Schröder ist die SPD zur Hure der Industrie geworden.
    Um nach aussen eine Begründung für ihr Verhalten zu haben, stellen sie arbeitnehmerfreundliche Massnahmen als „rassistisch“ dar, und schon haben sie eine Rechtfertigung, warum sie dagegen sein mussten.

  80. Wenn ich mit dieses Bild öfters anschaue, denke ich bisweilen..eigentlich gar nicht so schlecht. Wer Wilders kennt der hat auch bei so einem (sehr schön hier schon kommentiert, Dracula-) Bild keine Angst. Aber als miitanter Moslem der gerne Ungläubige kulturbereichert und absticht..hat es genau die richtige Ausstrahlung 🙂

  81. #122 Poitiers 732:

    Deinen dummen Spruch mit der deutschen Eiche haste neulich schon mal gebracht.

    Lass dir mal was Neues einfallen. Oder reicht’s nicht zu mehr?

  82. #119 Platow:

    Mit „Poitiers 732“ diskutieren zu wollen ist Ausdruck von Naivität. Der Mann hat Nietzsche gelesen, ist daran zerbrochen und sucht nun sein Seelenheil im Christentum. Allderdings ist er immerhin noch so fit, dass er daraus eine Privatreligion bastelt, die seinen ganz persönlichen Bedürfnissen gerecht wird.

    Ich habe mir von diesem Foren-Troll schon sonstwas für Frechheiten und Beleidigungen anhören müssen.

    Wenn dem was nicht passt, dann sind wir alle Kommunisten, 68er oder was auch immer.
    Dem kannste ein Schopenhauer-Zitat bringen udn weil er’s nicht kennt, rastet er aus und erklärt dich deswegen zum „68er“.

    Der Mann hat hier Thesen vom Stapel gelassen, angesichts derer du dich fragen musst, ob nun Lachen oder Weinen angemessen ist.

    Aber wir sind Säue und er die Eiche… 😉

  83. #122 Poitiers 732:

    Soll ich hier mal deine Beleidigungen reinsetzen?
    Hast du Alzheimer?

  84. #119 Platow

    „Ich wollte mich ja nicht mehr zu Ihren Beiträgen äußern, weil jede Diskussion immer in Rechtfertigungen endet.“

    Ändere mal deinen Diskussionsstil. Du fällst da auf gewisse Methoden rein. Wen du die durchschaust, endet die Sache nicht mehr in Rechtfertigungen, sondern damit, dass du dir Beleidigungen anhören darfst.

  85. @#122 Poitiers 732

    Na ja..das Rechtspoplist dem guten sto12 zur Seite springt, dafür kann Letzteres ja nichts. Genauso wie sto12 sich vermutlich nicht mich als seinen Verteidiger aussuchen würde..

    Und Sie haben mich noch nicht gesehen, wenn ich zur Wildsau werde! 🙂 (frei nach „Erik der Wikinger“)

    Gute Nacht!

  86. #128 Platow:

    Deine Gutmütigkeit ist beeindruckend.
    Andererseits wundert’s mich nicht, dass du damit in die Rechtfertigungsecke gedrückt wirst…

  87. #128 Platow

    „Na ja..das Rechtspoplist dem guten sto12 zur Seite springt, dafür kann Letzteres ja nichts.“

    Was soll DAS den heißen? 😉

  88. Die ist genau so ein Schmarren wie in Welt-Online. Dort wurde behauptet, das die Schweiz sich mit der Minarettabstimmung in Europa ins Aus katapultiert hat. Auf der gleichen WEB-Site geführten Abtimmung haben 76% der Deutschen für den Minarettsbeschluß gestimmt. Damit hat sich Welt-Online ein Eigentor geschossen und es noch nicht einmal gemerkt.

  89. @Rechtspopulist

    Das ist interessant. Als ich meine letzte Antwort Gestern abgesetzt hatte, war es der letzte Post hier. Ihre vielen Post sehe ich erst heute, VOR meinem. Sie sind wohl unter besonderer Aufsicht? 🙂

    Ich teile Ihre Meinungen. Zwar nicht in allen Punkten aber doch sehr treffend. Aber haben Sie es denn nötig sich auf dieses Niveau zu begeben? In Rethorik lernt man, dass in dem Moment wo Sie auf die gleiche Eben wir ihr streitlustiger Kontrahent begeben, Sie die Diskussion bereits verloren haben.

    Mein Anliegen ist die Diskutanten immer wieder zur Sachlichkeit zurückzuführen. Das ist die stärkste Waffe im Kampf gegen den Islam. Denn wenn sie sachlich bleiben, dann haben die Islamisten keine Argumente mehr, weil die Fakten für sich sprechen.

    Und ja..ich bin ein Weichei. Aber darf ich Ihnen sagen, dass Sie damit nichts anderes machen als Potiers? Ich habe Ihnen doch bisher (glaube ich doch, aber auch ich leide bisweilen unter Alzheimer) noch nichts an den Kopf geworfen.

    Potiers hatte übrigens Ihren Beitrag gegen Sto12 verwendet. Daher mein Spruch, dass Sto12 doch nichts für Ihre Hilfe kann.

    Ich sagte ja schon, ich will nicht klugscheissen (tue es pausenlos). Aber ich stelle fest, dass die Art und Weise der Diskussionen hier immer wieder ein übeles Niveau erreichen. Bei Artikeln über Vergalwatigungen und andere Straftaten habe ich noch Verständnis. Auch, wenn sich hier Leute Beleidigungen an den Kopf werfen, die sich schon länger hier streiten (Potiers hat mich übrigens auch schon als Atheiist und ich glaube als Linker beschimpft). Dann mag man das als Ausdruck gegenseitigem Respekt sehen 🙂 , für Leser die sich hier zum ersten Mal her verirren ist es abschreckend und schafft dann wieder ein negatives Bild wie es die linksfaschistische Meiningselite versucht uns zu unterstellen.

    Wir sind anders! Wir sind für die Freiheit in Europa!

Comments are closed.