Die Deutsche Welle regt sich über Lobbys gar nicht auf, die gehören in Washington DC eben zum täglichen Geschäft. Nur eine Lobby erzeugt der Welle Nasenrümpfen, die böse Israel-Lobby „AIPAC“ – das „Komitee für amerikanisch-israelische Öffentlichkeits-Arbeit“, das sich erlaubt, „nicht israelkritisch“ zu sein. Die Idee einer Lobby ist, die eigenen Interessen zu verteidigen. Jeder Staat und jede Firma darf das, aber Israel bitte nicht, das wäre zu inkorrekt.

Die DW schreibt:

AIPAC, gegründet in den 1950er-Jahren, hat nach eigenen Angaben mehr als 100.000 Mitglieder und betrachtet es als seine Aufgabe, Israels Sicherheit zu gewährleisten, indem es dafür sorgt, dass „die Unterstützung Amerikas nicht nachlässt“. Jedes Jahr engagiert sich AIPAC nach eigenen Angaben in rund 100 Gesetzesinitiativen oder politischen Aktionen, in denen es um amerikanisch-israelische Beziehungen geht.

Maersheimer und Walt formulieren es drastischer: Ein Politiker, gleichgültig welcher Partei, kann in den USA in Washington nur etwas werden, wenn er die Israel-Lobby hinter sich hat.

Wenn Israel versucht, sich zu schützen und seine Sicherheit zu gewährleisten ist das schon überaus drastisch fürs Gutmenschenverständnis. Der „AIPAC“ gegenübergestellt wird darum die gutmenschentaugliche (Anti-)Israel-Lobby „J-Street„, die „offen dafür eintritt, dass die US-Regierung Israel widersprechen sollte“ und sich gegen die israelische Siedlungspolitik wendet. Die „J-Street“ genießt die Gunst der Regierung Obama, jedoch nicht diejenige Israels und der konservativen Amerikaner. Wenn es im übrigen wahr wäre, dass in den USA nur etwas werden kann, wer die Israel-Lobby „AIPAC“ hinter sich hat, hätte Barack Hussein Obama nicht so einfach Präsident werden können.

Benjamin Netanyahus Rede an die AIPAC:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

60 KOMMENTARE

  1. Wunderbar der tosende Beifall für „Bibi“ Netanjahu bei der AIPAC in den USA.

    Kaum möglich und denkbar in Deutschland. Leider….

  2. Haushaltsloch

    Kommunen rutschen in die roten Zahlen

    Die finanzielle Lage der deutschen Kommunen ist katastrophal. Für das vergangene Jahr müssen sie ein Defizit von 7,1 Milliarden Euro ausgleichen. Vor 2013 rechnet der Deutsche Städtetag nicht mit einem Aufwärtstrend.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,685245,00.html

    Nicht nur Bund und Länder sind hoch verschuldet, unseren Kommunen geht es ebenfalls so. Wir brauchen dringend einen neuen Finanzausgleich, mehr Mittel für die Kommunen und radikale Sparprogramme!

  3. Leute ich fahre jeden Morgen mit der 610 zur Arbeit, und die fährt an der Deutschen Welle vorbei. Wenn ihr sehen würdet was da an der Haltestelle der Deutschen Welle aussteigt, dann würdet ihr euch darüber gar nicht wundern.

    Wer immer noch glaubt wir hätten einen unabhängigen unparteiischen Journalisten der uns neutral mit Informationen versorgt die wir zu Meinungsbildung brauchen, der glaubt auch:
    – die Erde ist einen Scheibe
    – Schweine können fliegen
    – Mohamed war ein Prophet
    – der Mensch ist Schuld am Klimawandel
    – Islam bedeutet Frieden
    – etc

  4. Linksdrehende Antisemiten sind immer noch das Problem der deutschen Nation.

    Damals wie heute wird von den Sozialisten ein Keil in das bürgerliche Herz der Gesellschaft in Deutschland getrieben.

    Und Juden sind wieder einmal erste betroffen.

    Alles wiederholt sich.

    Wiederlich.

    Bloggy

  5. Henryk M. Broder klärt das auf:

    Neben der offiziellen Tagesordnung gibt es auch eine geheime Agenda, die achgut zugespielt wurde und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Hier die Top Ten des Papiers:

    1. Kampagne gegen Ludwig Watzal
    2. Massnahmen gegen Evelyn Hecht-Galinski
    3. Fortsetzung der Kampagne gegen Hermann Dierkes
    4. Wiederaufnahme der Kampagne gegen Felicia Langer
    5. Einladung an Abi Melzer zur AIPAC Policy Conference 2011
    6. Intensivierung der Beschattung von Rupert Neudeck
    7. Monika Lewinsky auf Hajo Meyer ansetzen
    8. Micha Brumliks Habilitation auf Tippfehler überprüfen
    9. Prof. Benz einen Mercedes schenken
    10. Norman Finkelstein mit David Irving verkuppeln.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/was_die_israel_lobby_wirklich_will/

  6. Hier einmal die Aufgaben der Deutschen Welle:
    Die Aufgabe der Deutschen Welle ist es gemäß § 4 Deutsche-Welle-Gesetz, Deutschland als europäisch gewachsene Kulturnation und freiheitlich verfassten demokratischen Rechtsstaat verständlich zu machen. Die Angebote der Deutschen Welle sollen deutschen und anderen Sichtweisen zu wesentlichen Themen vor allem der Politik, Kultur und Wirtschaft sowohl in Europa wie in anderen Kontinenten ein Forum geben mit dem Ziel, das Verständnis und den Austausch der Kulturen und Völker zu fördern. Außerdem soll die Deutsche Welle die deutsche Sprache international fördern. Damit ist sie zusammengenommen einer der Träger der auswärtigen Kulturpolitik der Bundesrepublik Deutschland.
    Damit ist ja wohl klar, das die Deutsche Welle auch die Sichtweise der AIPAC darstellen müsste, ob deren Programmmachern das nun paßt oder nicht. Es ist nicht deren Aufgabe da zu selektieren. Vor allem, wie oft habe ich z.B. bei DW-TV Beiträge gesehen, in denen radikale Plästinenserführer ihre Meinung kundtun durften.

  7. Obama weigert sich übrigens sich mit Netanyahu fotografieren zu lassen, hat aber keine Scheu mit Hugo Stalin-Chavez auf einem Foto zu erscheinen.

  8. H-O Henkel hat es in einem Buch („Ethik des Erfolgs“?) schön beschrieben: Deutsche haben dem US-Botschafter in Deutschland vorgeworfen, amerikanische Interessen zu vertreten (!).
    Die Deutschen stehen da wohl ziemlich alleine mit der Meinung, dass Botschafter (oder Lobbyisten) andere Interessen als die ihrer Auftraggeber vertreten sollen.

  9. Mistet endlich mal diese, mit den rot- und grünlackierten Kommunisten durchsetzten, öffentlich rechtlich schmarotzende GEZ – Volksverblöder aus und jagt die dort tätige Jourmallie zum Teufel.

  10. Der Neid spielt die Hauptrolle gegen Israel. Hat doch Israel kluge Köpfe das allein schon macht große Sorgen in den Gehirnen von Ultralinksdeppen und Arabern die geistig wenig zu bieten haben. Eines der größten Ärgernisse ist sicher auch das Hollywood den Juden gehört und von ihnen regiert wird. Da möchten die Araber gerne reinpanschen und alles in die Luft jagen.

  11. Sternstunde Philosophie vom 21.3.2010
    Der israelische Präsident Shimon Peres im Gespräch mit Norbert Bischofberger

    Seit 2007 ist Shimon Peres Präsident des Staates Israel. Wie sieht er die Zukunft Israels? Inwiefern bewegt das Schicksal der Palästinenser den politischen Überlebenskünstler und Friedensnobelpreisträger (1994) Shimon Peres heute noch? Wie sieht er die Chancen für einen Frieden mit den Palästinensern und für die Schaffung eines palästinensischen Staates angesichts der israelischen Siedlungspolitik und der innerpalästinensischen Verwerfungen? Wie erlebt er den Islam und die Rolle der Religionen Judentum, Christentum und Islam im Nahen Osten?

    http://videoportal.sf.tv/video?id=428c9fbf-3f9e-4124-a04b-b93490bccc07&referrer=http%3A%2F%2Fwww.sf.tv%2Fpodcasts%2Findex.php%3FWT.zugang%3Dfront_hea

  12. Was die DW hier betreibt ist äußerst gefährlich. Gibt sie doch jenen Nahrung, die immer behaupten, die USA würden von den Juden beherrscht.

    Die USA bestehen aus den verschiedensten ethnischen, religiösen und politischen Gruppen und einer Vielzahl höchst unterschiedlicher Interessenvertreter. Es ist völlig normal, wenn die amerikanischen Juden ihr Recht auf Partizipation annehmen.

    Es ist auch festzustellen, dass der Einfluss einzelner Gruppen etwas stärker sein kann, als es ihrem Anteil an der Gesamtbevölkerung entspricht. Dies ist auf ein verstärktes Engagement zurückzuführen.

    Einflußreichste Gruppe ist immer noch, und zwar seit Gründung der USA, die Summe aller Protestanten, welche auch heute noch die Mehrheit stellt.

  13. Mich wundert die stets einseitige Sicht auf Israel wenig. Leider.

    Fragen sie mal die Kritiker der israelischen Siedlungspolitik: Wo ist dein Engagement gegen die widerrechtliche Besetzung des Nordens Zyperns durch die Türkei, die Vertreibung der Griechen un die illegalen Siedler dort?

    Ich wette mit Ihnen 100 zu 1, dass da nichts kommt.

    Erst hieß es, „Juden raus aus Europa“, nun sind sie woanders und eine üble geschichtliche antisemitische Haltung kümmert sich wieder nur um (angebliche) Fehler Israels. Auch wenn nicht sehr weit von Israel entfernt in Darfur tausende sterben.

  14. Zwischen den Zeilen lese ich den klassischen Antisemitismus aus den Vorwürfen raus. Der „böse weltverschwörende“ Jude ohne den nichts geht.

    Die Welt wird nicht verändert, wenn man auf das Gute einprügelt. Die Welt wird verändert, wenn man sich gegen das Schlechte erhebt. Israel kämpft an vorderster Front für Demokratie und Freiheit und natürlich für ihr Existenzrecht! Ein Ideal, dass der „Gut“mensch nur vom hören sagen kennt.

  15. Die Deutsche Welle soll Deutschland repräsentieren. In Israel, in den USA und sonstwo!

    Und wenn sie Lobbyisten sieht, dann doch wohl in Berlin!

    Die gehen bei der Regierung ein und aus. Die schreiben an Gesetzen mit und haben sich in Büros der Regierung eingenistet!

    Und wenn Israel Lobbyarbeit im größten jüdischen Land der Welt betreibt (denn in den USA leben mindestens soviele Juden, wie in Israel), dann kann das nicht falsch sein!

    Ein so kleines, wehrhaftes Land, kann nicht ohne Hilfen auskommen. Kein Land der Erde ist von so feindlich gesinnten Nachbarn umgeben; kein Land der Erde liegt so nah im Einzugsbereich auch kleiner Waffen der Gegner!

    In Bonn hatte die Fatah früher sogar ein Büro! Ist das in Berlin auch noch so? Und wenn; was machen die da? Lobbyarbeit, Geld sammeln für Waffen, die in Russland und China gekauft werden!

    Die nehmen also das Geld aus Deutschland, um es im Ausland für Waffen auszugeben!

    Die nehmen nicht arabisches Geld; denn bei denen klemmt der Geldhahn. Die schauen nur zu!

  16. #8 Masho:

    „Eines der größten Ärgernisse ist sicher auch das Hollywood den Juden gehört und von ihnen regiert wird.“

    Das Problem ist nur, dass es „die“ Juden im Sinne eines homogenen Ganzen nun mal nicht gibt.

  17. Die Deutsche Welle berichtet seit Jahren antiisraelisch, kein Wunder, aber zu der CAIR in Amerika sagt sie wohl nicht? Einfach protestieren, schreiben…….Das hilft gerade von PI Lesern.

    CAIR greift das Foreign Policy Research http://de.danielpipes.org/8141/cair-greift-das-foreign-policy-research-institute-an

    Das Council on American-Islamic Relations führt einen der üblichen Angriffe gegen die Diskussion des Islam.

    Sein Ortsverband Philadelphia hält am 17. März eine Pressekonferenz, auf der er plant „den Start einer landesweiten Kampagne zu verkünden, mit der antiislamischer Voreingenommenheit in einer Kinderbuch-Reihe entgegengetreten werden soll, von der die muslimische Bürgerrechtsgruppe aus Washington sagt, sie werbe für ‚Feindseligkeit gegenüber dem Islam und die Verdächtigung von Muslimen‘.“

    Bezug nimmt man auf eine zehnbändige Reihe von Mittel- und Oberstufen-Büchern mit dem Titel „World of Islam“, die vom Foreign Policy Research Institute produziert und von Mason Crest Publishers herausgegeben wurde. (Fürs Protokoll: Ich habe von 1986 bis 1993 als Direktor des Foreign Policy Research Institute gearbeitet; ich hatte keinerlei Anteil an der Serie „World of Islam“.)

    Vor dieser Pressekonferenz könnte es hilfreich sein, einen belastenden E-Mail-Austausch unter Mitarbeitern von CAIR zu dieser Buchreihe zu betrachten. Diese fand am 9. Dezember 2009 statt, als Moein M. Khawaja, „Bürgerrechts-Direktor“ für CAIRs Büro in Philadelphia, den Mitarbeitern von CAIR ein Memo schickte. Khawaja berichtete, dass er einige der Bände von Mason Crest durchgegangen sei und Material markiert habe, mit dem er nicht einverstanden war (solche wie dieses: „Die Burqa ist ein sichtbares Symbol des Widerstands europäischer Muslime gegen die Assimilation in die Gesellschaft“).

    Khawaj schrieb, wobei er sich auf einen Informanten bei Mason Crest verließ:

    Mir ist die komplette Bestellliste für die Reihe gegeben worden (Bestellungen, die bis gestern eingingen). Diese Liste zeigt, welche Schulbezirke und Büchereien die einzelnen Bücher oder die gesamte Reihe gekauft haben – es ist eine landesweite Kampagne. Das sind wertvolle Informationen, denn wir können jede davon kontaktieren und erklären, dass sie in Wirklichkeit Propaganda bekommen haben. Ich bin nicht sicher, welche rechtlichen Fragen es hier gibt – aber es muss irgendetwas zu dieser getarnten Propaganda in Schulen und Büchereien geben?

    Karen Dabdoub von CAIRs Ortsverband Cincinnatti antwortete später am selben Tag, dass sie Khawajas Bedenken teile:

    Viele dieser Autoren haben Namen, die zumindest jüdisch klingen und keinen, der wie ein muslimischer Name klingt. Ich weiß, wir können das Buch nicht anhand seines Einbandes beurteilen, aber es gibt mir dennoch Grund, die Ausgewogenheit der Information in diesen Büchern anzuzweifeln. Ich habe außerdem ein weiteres [von Mason Crest herausgegebenes – DP] Buch entdeckt, zu Islamischem Fundamentalismus; die zitierte begeisterte Rezension stammt von der Association of Jewish Libraries.

    Ja, die Juden sind Schuld, auch bei Amerikas Muslimen.

    Unbedingt den Mailverkehr lesen

  18. Die Deutsche Welle ist auch ein Rotfunkkanal.
    G´TT, erteile den Deutsche-Welle-Herrschaften deine gerechte Strafe für ihr Verhalten. Amen.

  19. #19 Fluchbegleiter (23. Mrz 2010 18:06)
    Antisemitismus?

    Rapperin und 9/11-VT, Dee Ex, mit Palituch:

    http://www.youtube.com/watch?v=rcKC7C2A4gA
    ___________________________________

    Sie sollte das mit einem blauweissen Keffiyeh Israelit tauschen, dann würde auch mehr aus ihr – die gibt es hier:

    http://www.themagicwand.co.uk/khaffiya_israelit.htm

    Ist doch mal eine Idee, auch den Kids ein Geschenk zu machen, und somit schon der neuen Generation zeigen……wir stehen dazu.

  20. Es ist klar, dass nicht jeder die Gefahr der Islamisierung sieht. Ich zitiere einen prominenten Amerikaner, welcher kürzlich den Nobel Preis erhielt: „Während der gesamten Geschichte hat der Islam durch Worte und Taten die Möglichkeit der religiösen Toleranz demonstriert“, und „Der Islam ist nicht Teil des Problems im Kampf gegen den gewalttätigen Extremismus sondern er ist ein wichtiger Teil in der Unterstützung des Friedensprozesses“, und „Wir feiern eine große Religion und ihre Verpflichtung für Gerechtigkeit und Fortschritt“. Ende des Zitats. Dieser Würdigung muss ich energisch widersprechen. Der Islam hat nichts gemeinsam mit Toleranz oder Frieden oder Gerechtigkeit!

    Präsident Obama feierte die Tatsache, dass er als erster durch den Kongress gewählter Moslem-Amerikaner, für den Eid den gleichen Koran benutzte, welchen Thomas Jefferson, einer der Gründungsväter, in seiner persönlichen Bibliothek aufbewahrte. Es ist interessant zu wissen das Thomas Jefferson im Jahr 1801 kurz davor war, einen Krieg gegen die „barbarischen“ islamischen Staaten des nördlichen Afrikas zu beginnen, um das Ausrauben von Schiffen und die Versklavung von mehr als einer Millionen Christen zu unterbinden. Der Gesandte dieser Moslemnationen erzählte Thomas Jefferson und John Adams, dass die Moslems die Rechtfertigung für das Abschlachten und Versklaven von Kafirs im Koran finden. Aus diesem Grund muss man sich fragen, ob es nicht sein kann, dass Thomas Jefferson diese Kopie des Koran aufbewahrte um die unbarmherzige Natur seiner Feinde zu verstehen und nicht weil der den Islam bewunderte.

    Diese Bemerkungen von Präsident Obama beeinflussen nicht nur Amerika, sondern auch Europa. Es ist zu befürchten, dass Präsident Obamas Bemerkungen einen Wendepunkt in der Geschichte darstellen können. Es ist zu befürchten, dass ernsthafte geopolitische Änderungen in Verborgenen lauern. Änderungen welche unsere Außenpolitik und unsere Ansichten zur Redefreiheit umkrempeln, Änderungen welche unsere westliche Lebensart verändern und dies zum Schlechten und nicht zum Besseren.

  21. Der Jude ist gut, der Moslem ist böse !!!

    Wer diesen Mist auf Pi news nicht durchblickt, der tut mir leid !

  22. #26 Juda Declares War (23. Mrz 2010 19:23)

    Ja, ja – Die Frau ist gut und der Mann ist böse!

    Genau das ist der Mist, den wir hier nicht brauchen!

    Wir bekämpfen hier nicht den Menschen, sondern die Ideologie, die den Menschen, das Menschsein abspricht!

    Es gibt böse und gute Menschen, beides kann gestärkt oder geschwächt werden! Der Islam appelliert und unterstützt das böse im Menschen! Allzeit und Allort zu sehen

  23. #31 willow (23. Mrz 2010 19:49)

    @Zahal

    Diese Keffeyah

    http://www.thekef.com/

    sind eher noch schöner – auch in Originol! Tagen sich echt gut…

    kommt sicher gut bei pi aktionen muß gleich ein paar kaufen.

  24. #19 Fluchbegleiter (23. Mrz 2010 18:06)
    Antisemitismus?

    Rapperin und 9/11-VT, Dee Ex, mit Palituch:

    ________________________________

    Auf der Seite werden meine Empfehungen nicht freigegeben, anstatt PALLITUCH die israelische Keffeyah – nun, wenn sie nicht wollen, zeugt das von einem komischen Patriotismus, hat sich dann wohl nichts verändert……

  25. #28 Juda Declares War (23. Mrz 2010 19:23)
    Der Jude ist gut, der Moslem ist böse !!!

    Wer diesen Mist auf Pi news nicht durchblickt, der tut mir leid !
    _________________________________

    Darum geht es gar nicht, es geht darum, daß ihr im Koran festgeschrieben habt, euch nicht Christen und Juden als Freunde zu nehmen, es geht darum, daß der Islam in der Vergangenheit bewiesen hat, zu welchen Mitteln er greift und es geht darum, daß der Koran bestimmt, daß Juden dort nichts zu suchen haben sollten, obwohl sie lange vor dem Islam dort gelebt haben – ja, Juden- und Christenhass ist euch mit der Muttermilch eingegeben worden, ändert das, bevor es euch vernichtet.

    Und in der Tat, muslimischer Judenhass ist böse…ihr macht die Rechnung OHNE den Wirt……

    Einfach mal den Sohn des Hamas lesen.

    Er wurde Zeuge von elender Armut, Machtmissbrauch, Folter und Tod bevor er 21 Jahre alt war: Mosab Hassan Yousef, der älteste Sohn eines Gründungsmitglieds der Hamas. Verhandlungen zwischen Führungspersönlichkeiten des Nahen Ostens sorgten weltweit für Schlagzeilen. Er hat sie hinter den Kulissen miterlebt. Er bewegte sich in den höchsten Ebenen der Hamas und nahm an der Intifada teil. Man sperrte ihn in Israels am meisten gefürchtetes Gefängnis. Gefährliche Entscheidungen verschafften ihm Zugang zu Geheimnissen. Sie sorgten dafür, dass ihn die Menschen, die er liebt, heute als Verräter betrachten. In seinem Buch deckt der Sohn der Hamas Begebenheiten und Vorgänge auf, von denen bis heute außer ihm nur eine Hand voll Menschen weiß …

    http://www.amazon.de/Sohn-Hamas-Mosab-Hassan-Yousef/dp/3775152237/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1269374227&sr=8-1

    Das Buch kann man vorbestellen.

  26. #28 Juda Declares War (23. Mrz 2010 19:23)

    Den Wolf, den du fütterst. Eine Parabel.

    Zwei Wölfe

    Ein alter Indianer saß mit seinem Enkelsohn am Lagerfeuer. Es war schon dunkel geworden und das Feuer knackte, während die Flammen in den Himmel züngelten.
    Der Alte sagte nach einer Weile des Schweigens:
    „Weißt du, wie ich mich manchmal fühle? Es ist, als ob da zwei Wölfe in meinem Herzen miteinander kämpfen würden. Einer der beiden ist rachsüchtig, aggressiv und grausam. Der andere hingegen ist liebevoll, sanft und mitfühlend.“
    „Welcher der beiden wird den Kampf um dein Herz gewinnen?“ fragte der Junge.
    „Der Wolf, den ich füttere“, antwortete der Alte.
    Von Unbekannt

  27. #31 willow (23. Mrz 2010 19:49)

    #32 mike hammer (23. Mrz 2010 20:41)

    Was ist schöner als die Farbe des Himmels und der Wolken?

    Ich habe schon einige von diesen Tüchern, erschlagen wir sie damit.

    Pallitücher bedeuten: Djihad, Djihad, Djihad, oder wie Arafat sagte: 12 Kinder sollst du zeugen – 10 für den Djihad und zwei für dei Familie.

    Israelische Keffeyah sagen: Lasst endlich Frieden sein, aber lasst uns auch leben.

    Bei Youtube ein neuer Skandal zu Ungunsten Israels:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    das Video

    „I am Israel – Documentary Film HD Version”

    ist nicht mehr frei verfügbar. Wenn Sie unten aufgeführten Link aufrufen erscheint nachfolgender Hinweis:

    „Dieses Video bzw. diese Gruppe enthält möglicherweise Inhalte, die für einige Nutzer unangemessen sein können, und wurde daher von der YouTube-Community gemeldet.

    Damit du dieses Video oder diese Gruppe anzeigen kannst, musst du bestätigen, dass du mindestens 18 Jahre alt bist, indem du dich anmeldest oder ein Konto erstellst. „

    http://www.youtube.com/watch?v=ZprVPKi-W6s

    Auf unserer Website erscheint der Vermerk:

    „Dieses Video wurde aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen entfernt“

    Selbstverständlich sind Nazi-Videos sowie Videos der Linken-Gutmenschen weiter frei verfügbar.

    Aber es gibt eine deutsche Version von I am Israel.

    Zu finden es unter

    http://www.youtube.com/watch?v=ij1wshuI1pg

    Es versteht sich von selbst, das solch ein antisemitischer Wahn seitens YouTube für jeden aufrufbar ist.

    Deklariert wird dieses Video mit dem Hinweis unterhalb des Videos mit folgenden Zeilen:

    „Dies ist eine Videoantwort auf I am Israel (Documentary Film) English version “

    Die Jagd ist eröffnet……

  28. #19 Fluchbegleiter (23. Mrz 2010 18:06)

    Das Video erscheint mir widersprüchlich. Einerseits singt „DEE EX“:

    „Ich muss kein Nazi werden, um meiner Heimat treu zu sein“
    „Deutschland braucht keinen neuen Führer“

    Andererseits:

    „Wählt national“

    Wie paßt das zusammen?

    „national“ wählen – das heißt doch NPD, DVU, REP? Oder bin ich da falsch informiert?

    Was ist/will „DEE EX“?

    Wer weiß Bescheid?

  29. ach übrigens, ich habe der deutschen Welle geschrieben, mögen mir manche hier vorwerfen, emotional und persönlich gehandelt zu haben, MIR war es ein Bedürfnis.

    Schreiben an die Deutsche Welle

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    mit Erstaunen lese ich Ihren Beitrag von einer angeblichen „Israel Lobby“ und dessen angeblichen „unangenehmen“ Geschmack, ihrer Darstellung nach beherrschen also die Juden wieder einmal Amerika, ohne AIPEC geht wohl nicht dort nichts mehr, verstehe ich Sie richtig? Sie kommen also den alten antisemitischen Klischeès, dass die Juden die Welt regieren, sehr nahe. Gegründet 1950 – Bitte warum wohl erst 1950? Warum nicht schon 1933?

    Lobbyarbeit gibt es nicht nur in den USA, in Europa haben sie längst die Geschäfte und Interessen der Politik übernommen, leider aber auch zum Schaden der Menschen, die hier geboren sind und eine ungute Zukunft erwarten müssen, Massenimmigration aus anderen Kulturbereichen, Vergewaltigung der demokratischen Ordnungen, Antisemitismus als Folge dessen.

    Gerade erleben wir weltweit eine Kampagne, um den Staat Israel zu dämonisieren, destabilisieren und zersetzen, nein es hat nichts damit zu tun, dass „Siedlungen“ gebaut werden (denn VOR 1948 lebten Juden genau in diesem Bereich, aus dem sie heute mit internationaler Unterstützung vertrieben werden sollen), es hat damit zu tun, dass man Israel wieder als den Juden unter den Völkern wahrnimmt, und Sie leisten eine „guten Beitrag“ dazu.

    Was ist daran verkehrt, wenn sich Juden in Amerika, die ja auch Amerikaner sind, für die Sicherheit Israels einsetzen? Wie sie vielleicht wissen, haben die meisten Juden Europa aus einem ganz bestimmten Grund verlassen müssen, der nicht unerheblich eine deutsche Ursache hatte, warum also sollte eine Solidarität mit ihren Brüdern und Schwestern in Israel so verkehrt sein, warum sollten die Sicherheit und das Fortbestehen eines jüdischen Staates so obsolet sein? Sie aber zitieren die linke J-Street, die meint „Israelkritik“ gehöre zum guten Ton, als wenn nicht seit Jahren Israel (eigentlich schon gleich nach 1967, als Israel gezwungen wurde, einen Krieg zu führen, der leider mit Gebietszuwächsen verbunden war, das Geschichtliche davor werden sie eh ausblenden, also mache ich mir nicht die Mühe, die gesamten Angriffskriege auf Israels Existenz aufzuführen) kritisiert würde, seit Jahren nicht versucht würde, Israel und somit dem Staat der Juden die Legitimität abzusprechen.

    Sie schreiben die J-Street würden die Unterstützung des derzeitigen Präsidenten erfahren, natürlich, denn er selbst steht ziemlich links. Obama wird scheitern, schon an den konservativen Kräften Amerikas und auch in der eigenen Partei, die sich mehr und mehr offen gegen seine unverantwortliche Politik auflehnen, Iran wird hofiert, Terrorstaaten unterstützt, Appeasement wie zu Zeiten Chamberlains, das wird sich rächen.
    Warum kritisieren sie nicht den immer größer werdenden Einfluss von CAIR? Darf ich ihnen ein kleines, aktuelles Statement daraus geben?

    CAIR greift das Foreign Policy Research Institute an

    von Daniel Pipes

    Das Council on American-Islamic Relations führt einen der üblichen Angriffe gegen die Diskussion des Islam.

    Sein Ortsverband Philadelphia hält am 17. März eine Pressekonferenz, auf der er plant „den Start einer landesweiten Kampagne zu verkünden, mit der antiislamischer Voreingenommenheit in einer Kinderbuch-Reihe entgegengetreten werden soll, von der die muslimische Bürgerrechtsgruppe aus Washington sagt, sie werbe für ‚Feindseligkeit gegenüber dem Islam und die Verdächtigung von Muslimen‘.“

    Bezug nimmt man auf eine zehnbändige Reihe von Mittel- und Oberstufen-Büchern mit dem Titel „World of Islam“, die vom Foreign Policy Research Institute produziert und von Mason Crest Publishers herausgegeben wurde.

    Vor dieser Pressekonferenz könnte es hilfreich sein, einen belastenden E-Mail-Austausch unter Mitarbeitern von CAIR zu dieser Buchreihe zu betrachten. Diese fand am 9. Dezember 2009 statt, als Moein M. Khawaja, „Bürgerrechts-Direktor“ für CAIRs Büro in Philadelphia, den Mitarbeitern von CAIR ein Memo schickte. Khawaja berichtete, dass er einige der Bände von Mason Crest durchgegangen sei und Material markiert habe, mit dem er nicht einverstanden war (solche wie dieses: „Die Burqa ist ein sichtbares Symbol des Widerstands europäischer Muslime gegen die Assimilation in die Gesellschaft“).

    Khawaj schrieb, wobei er sich auf einen Informanten bei Mason Crest verließ:

    Mir ist die komplette Bestellliste für die Reihe gegeben worden (Bestellungen, die bis gestern eingingen). Diese Liste zeigt, welche Schulbezirke und Büchereien die einzelnen Bücher oder die gesamte Reihe gekauft haben – es ist eine landesweite Kampagne. Das sind wertvolle Informationen, denn wir können jede davon kontaktieren und erklären, dass sie in Wirklichkeit Propaganda bekommen haben. Ich bin nicht sicher, welche rechtlichen Fragen es hier gibt – aber es muss irgendetwas zu dieser getarnten Propaganda in Schulen und Büchereien geben?

    Karen Dabdoub von CAIRs Ortsverband Cincinnatti antwortete später am selben Tag, dass sie Khawajas Bedenken teile:

    Viele dieser Autoren haben Namen, die zumindest jüdisch klingen und keinen, der wie ein muslimischer Name klingt. Ich weiß, wir können das Buch nicht anhand seines Einbandes beurteilen, aber es gibt mir dennoch Grund, die Ausgewogenheit der Information in diesen Büchern anzuzweifeln. Ich habe außerdem ein weiteres [von Mason Crest herausgegebenes – DP] Buch entdeckt, zu Islamischem Fundamentalismus; die zitierte begeisterte Rezension stammt von der Association of Jewish Libraries.

    Immer noch am 9. Dezember antwortete Babak Darvish aus dem Ortsverband Columbus:
    Gut gemacht, Schwester Karen, die Namen klingen so… einer von ihnen klingt fast serbisch/rumänisch. Es klingt so, als hätte jeder, der etwas mit dem Islam auszutragen hat, Bücher produziert, die die Jugend für die nächste Generation einer Gehirnwäsche unterziehen. Das ist wirklich Hass erfüllt und so, als schrieben Neonazis Bücher, um an öffentlichen Schulen über das Judentum zu lehren.

    Vermutlich ist der „fast serbisch/rumänische“ Name der des verstorbenen Michael Radu, bei einem Buch mein Mitautor und Verfasser des kürzlich veröffentlichten Buches Europe’s Ghost: Tolerance, Jihadism, and the Crisis of the West (Der Geist Europas: Toleranz, Jihadismus und die Krise des Westens).

    Kommentare:

    (1) Dieser Vorfall wirft beunruhigende Fragen auf: Was macht CAIR mit einem „Informanten“ innerhalb des Verlags Mason Crest Publishers? In wie viele andere Verlage sind sie eingedrungen? Und welche anderen Kulturinstitutionen haben Mitarbeiter, die mehr Loyalität CAIR als ihren Arbeitgebern gegenüber?

    (2) Bemerkungen über die Namen der Autoren, „dass sie zumindest jüdisch klingen“ und einen, der „fast serbisch/rumänisch“ klingt, geben ein Gefühl dafür, wie CAIR-Mitarbeiter denken und schreiben, wenn sie unbeobachtet sind – mit tendenziösen und sogar rassistischen Haltungen gegenüber Juden und Balkanvölkern, die sehr im Widerspruch zu ihrem gewöhnlichen öffentlichen Gesicht stehen. (Auch dieses öffentliche Gesicht entgleist gelegentlich, wie ich es mit „Look Now Who’s Profiling – CAIR’s Staff Is.“ dokumenierte.)

    (3) Noch alarmierender ist die Schlussfolgerung aus den Autorennamen, die Reihe von Mason Crest sei „wirklich Hass erfüllt“ und der Vergleich damit, dass „Neonazis Bücher schreiben, um an öffentlichen Schulen über das Judentum zu lehren“. Diese Argumentation impliziert die falsche und erniedrigende Annahme, dass Juden und die Balkanvölker nicht über den Islam schreiben dürfen.

    (4) Ich fordere Mason Crest Publishers auf zu untersuchen, wer in der Belegschaft ihre firmeneigenen Informationen an CAIR schmuggelte und die Öffentlichkeit über dessen Identität zu informieren.

    (5) Und ich fordere CAIR auf, die antisemitischen und rassistischen Äußerungen seiner Mitarbeiter zu abzulehnen und von ihnen abzurücken.

    Ist es wieder en vogue, Juden die Existenz abzusprechen ? Ist es wieder einmal soweit, warum kümmern Sie sich nicht um die wirklichen Feinde der Freiheit, der Frauenrechte, der Menschenrechte….Ich lese schon lange ihre mehr als „israelkritischen“ Berichte und ich muss sagen, ich schäme mich für die deutsche Presse, ich schäme mich, dass sie versuchen Opfer zu Tätern und Täter zu Opfern zu machen, ich schäme mich für Deutschland.

    „Menschenrechtsverletzungen“ finden ganz woanders statt, nicht bei einem Volk, dass sich seit über sechzig Jahren wieder verteidigen muss, und an dem die Europäer, speziell die Deutschen nicht unmassgeblich beteiligt sind.

    mit freundlichen Grüßen
    ein deutscher Jude
    der zwar die Grundgesetze und Deutschland achtet
    aber trotzdem geschichtlich behaftet ist.
    Anders als es heute einer anderen Religion gestattet wird, wieder gegen Juden vorzugehen und sich dabei als Opfer fühlen.

    Der Nahost Konflikt ist religiös bedingt, dort will man keine Juden, so wie man in Europa auch keine wollte. Menschenrechte werden dabei mit Füssen getreten, weil es für Juden eben nicht gelten darf.

  30. #38 Mastro Cecco (23. Mrz 2010 21:40)
    #19 Fluchbegleiter (23. Mrz 2010 18:06)

    Das Video erscheint mir widersprüchlich. Einerseits singt “DEE EX”:
    ________________________

    Mir erscheint es mehr als suspekt, ich habe zweimal gefragt, wie DEE EX den zu den Juden steht und gleich zweimal ist mein Beitrag NICHT freigegeben worden….mit Pallituch national patriotisch? Sorry, aber ich lese etwas ganz anderes daraus, wenn ich mich täusche ist es ok……wenn nicht, ist es ein weiterer Versuch, Geschichte zu ignorieren und es noch nicht einmal versuchen, besser zu machen.

  31. Die AIPAC sollte sich mal auf Deutschland konzentrieren, denn hier gibt es sicherlich mehr Anti-Jüdische Politiker und Islam-Verharmloser als in den USA.

  32. #43 vivaeuropa (23. Mrz 2010 22:29)
    Ja eben. Deutschland ist in dieser Hinsicht total unbedeutend und sowieso schon lange verloren. Wann hat Deutschland denn bitte das letzte Mal was für Israel getan? Die Links-Braunen stoßen Israel doch den Dolch in den Rücken wo sie können. Außerdem müssen sie sich bei den Mohammedanern beliebt machen. Und die anderen Politiker sind auch nicht besser.
    Die verteilen lieber Bundesverdienstkreuze an Antisemiten. Gell lieber Herr Köhler, Herr Oettinger und Herr Palmer…
    Ansonsten versuchen sie Israel ernsthaft unter Druck zu setzen. Ich frage mich nur: Mit was? Mit noch mehr antisemitischer Hetze? Noch mehr heuchlerischer Lippenbekenntnisse?
    Noch mehr „Kauft-nicht-beim-Juden“-Aufrufen?

    Israel konzentriert sich mit gutem Grund auf die USA. Von Deutschland und Europa ist außer Islam-Appeasement und Verrat nichts zu erwarten.

  33. #42 Zahal (23. Mrz 2010 22:27)

    Wir müssen leider immer damit rechnen, von NS-Fuzzis verarscht zu werden. Diese Leute werden halt immer raffinierter in ihren Methoden. 👿
    Ein gesundes Mißtrauen ist daher notwendig.

    Im Allgemeinen denke ich, daß auch wir Deutschen einen starken Patriotismus brauchen. Wir haben ein Recht darauf, stolz auf unser Land sein zu dürfen. Ich betone: „Auf unser Land“. Und nicht auf die „BRD“. Das Land und die Menschen – das ist es, wozu ich mich gerne bekenne. Auf den Staatsapparat, auf die Bürokratie, auf das System, auf die Parteien usw, darauf ist wohl keiner Stolz.

    Das aber ist das große Problem. Die meisten Menschen mögen das System nicht. Darum haben sie auch eine negative Einstellung zum Land.
    Wir müssen versuchen, beides zu trennen. Das System ist das eine, das Land das andere.

    Es ist etwas sehr Gutes, wenn man auf sein Land stolz ist. Das wirkt sich psychologisch positiv aus. Siehe USA. Das brauchen auch wir hier in Deutschland.
    Um das zu erreichen, haben wir noch einen weiten Weg vor uns. Auf diesem Weg müssen wir uns von den negativen Elementen des alten „Patriotismus“ wie z.B. Nationalismus, Antisemitismus und Faschismus endgültig verabschieden.

    Das haben leider noch nicht alle von denen begriffen, die behaupten, stolz auf Deutschland zu sein. Wer vom „Führer“ träumt, wer eine NS-Diktatur will, wer gegen Juden hetzt und neue Konzentrationslager bauen will, der ist kein Patriot, der ist kein Deutscher, der ist schlicht ein Verbrecher!

  34. #46 Mastro Cecco (23. Mrz 2010 23:35)

    Wir müssen leider immer damit rechnen, von NS-Fuzzis verarscht zu werden. Diese Leute werden halt immer raffinierter in ihren Methoden.Ein gesundes Mißtrauen ist daher notwendig.

    Absolut richtig.

    Im Allgemeinen denke ich, daß auch wir Deutschen einen starken Patriotismus brauchen. Wir haben ein Recht darauf, stolz auf unser Land sein zu dürfen. Ich betone: “Auf unser Land”. Und nicht auf die “BRD”. Das Land und die Menschen – das ist es, wozu ich mich gerne bekenne.

    Ja, das braucht ihr, das Gefühl, ihr seid hier zu Hause, es ist eure Geschichte, warum auch nicht?

    Auf den Staatsapparat, auf die Bürokratie, auf das System, auf die Parteien usw, darauf ist wohl keiner Stolz.

    Frage mal, wärest ihr auf ein sozialistischen, kommunistisches Deutschland stolzer? Nein, es läuft vieles verkehrt, aber eine Demokratie, gleich wie schlecht sie ist, ist immer noch die beste aller schlechten Lösungen, denke ich, nur müssen viele begreifen, daß Freiheit nicht geschenkt wird, man muss sie sich immer wieder erarbeiten, und da läuft einiges verkehrt im Staate Deutschland.

    Das aber ist das große Problem. Die meisten Menschen mögen das System nicht. Darum haben sie auch eine negative Einstellung zum Land.

    Ich denke, es gibt schlechtere Lösungen, Deutschland hat viel erreicht, es hat ein System überwunden, es hat die Mauer überwunden, nur müssen wir alle aufpassen, daß auch die Mauer in den Köpfen überwunden wird und nicht aus „falschen Schuldgefühlen“ neue Fehler begangen werden oder alte wiederholt werden, siehe Sozialisierung, siehe die extreme Linke, siehe Antisemtismus, siehe ja, die neue Gefahr……Sie alle begehen die gleichen alten Fehler.

    Wir müssen versuchen, beides zu trennen. Das System ist das eine, das Land das andere.

    Ich denke nicht, daß man das trennen kann, wir leben in diesem Land, nur müssen wir wieder WERTE schaffen, Moral, Anstand, Familie, Verantwortung, Deutschland – Europa insgesamt ist zu faul geworden, zu bequem, die Linken haben ein Volk geschaffen, daß sich bequem zurücklehnen will, auch die Politiker, nur übersehen sie die Zukunft.

    Es ist etwas sehr Gutes, wenn man auf sein Land stolz ist. Das wirkt sich psychologisch positiv aus. Siehe USA. Das brauchen auch wir hier in Deutschland.

    Natürlich ist es etwas Gutes, dazu aber muss man sich bekennen, Tendenzen, die Freiheit und Geschichtsvergessenheit, Verantwortung und Moral ausschalten wollen, muss man konsequent bekämpfen, niemand spricht euch Patriotismus ab, nur in den richtigen Bahnen und nicht so, wie es im Moment läuft.

    Um das zu erreichen, haben wir noch einen weiten Weg vor uns. Auf diesem Weg müssen wir uns von den negativen Elementen des alten “Patriotismus” wie z.B. Nationalismus, Antisemitismus und Faschismus endgültig verabschieden.

    Genau, du sprichst es an, seid stolz, aber vergesst nie, daß Freiheit ein unwiderbringliches Gut ist, und dazu gehört auch Verantwortung, seid nicht immer so obrigkeithörig, denkt selbst nach, gestaltet euer Gemeinwesen nach Euren Bedürfnissen. Steitet einfach auch mal dafür 🙂

    Das haben leider noch nicht alle von denen begriffen, die behaupten, stolz auf Deutschland zu sein. Wer vom “Führer” träumt, wer eine NS-Diktatur will, wer gegen Juden hetzt und neue Konzentrationslager bauen will, der ist kein Patriot, der ist kein Deutscher, der ist schlicht ein Verbrecher!

    Dazu kann ich nichts anderes sagen als – bravo!!! Und egal aus welcher Ecke dieses Ansinnen kommt, auch von den neuen Herrenmenschen – wehrt Euch.

    Shalom, hat mich sehr gefreut.

  35. #47 Zahal (24. Mrz 2010 00:20)
    wärest ihr auf ein sozialistischen, kommunistisches Deutschland stolzer? Nein, es läuft vieles verkehrt, aber eine Demokratie, gleich wie schlecht sie ist, ist immer noch die beste aller schlechten Lösungen

    Wenn ich sage, ich bin mit „dem System“ unzufrieden, dann heißt das natürlich nicht, daß ich die Demokratie ablehne. Im Gegenteil.
    Meine Kritik richtet sich auf die spezifisch deutsche „Demokratie“, die mir zu wenig demokratisch ist.
    Vielleicht verstehen Sie, was ich meine, wenn Sie sich mal auf der folgenden Seite umsehen:

    http://www.mehr-demokratie.de/

    Ich will eine Weiterentwicklung des Systems. Die Bürger müssen mehr beteiligt werden, wir brauchen mehr direkte Demokratie. Darum setze ich mich für die Einführung der Volksabstimmung ein. Mündige Bürger brauchen keinen Obrigkeitsstaat, der sie bevormundet und gängelt. Mündige Bürger wollen über ihr Schicksal selbst bestimmen. Und die unmündigen Bürger müssen dies lernen.

    Demokratisierung würde -davon bin ich überzeugt- auch dabei helfen, den NS-Faschismus zu überwinden und einen neuen, positiv besetzten Patriotismus aufzubauen!

  36. jetzt zitier ich mich schon selber…

    #110 Bernd_das_Brot (22. Mrz 2010 07:57)

    Dee-Ex Weltbild ist eine obskure Mixtur aus Verschwörungstheorien und Revisionismus.

  37. Buchtipp
    „Die Israel-Lobby“

    Ob das nun die Wahrheit ist mag jeder für sich selbst entscheiden; wie immer, und das ist auch gut so.

  38. Nicht, das ihr mich noch für einen Moslem haltet !!!

    Wer 1916 den ersten Weltkrieg verlängert hat (indem er die USA in den Krieg hetzte) der zum tot von über 13,7 Millionen? Deutschen führte nur um Palästina von den Engländern zu erhalten, muss sich nicht wundern das er nicht von jedem Deutschen mit sympathie empfangen wird.

  39. #41 karlmartell (23. Mrz 2010 22:20)
    Zahal,
    kennen Sie den israelische Historiker Shlomo Sand ? Ich habe da ein Interview mit ihm gelesen:
    http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/aktuell/1794572_Interview-mit-Shlomo-Sand-Es-gibt-kein-juedisches-Volk-nur-juedische-Religion.html

    Was halten Sie davon?
    _______________________________

    Wollen sie es wissen? Nix halte ich von Shlomo Sand, so wenig wie von Finkelstein, Chomsky, Avraham Burg und Konsorten….da gehen „Historiker“ in Bibliotheken und suchen sich, je nach Sichtweise, DAS heraus, was Ihnen passt. Shlomo Sand hätte allein nur Flavius Josephus lesen sollen und schon wäre er widerlegt worden.

    Wissen Sie Karlmartell, daß gerade Antisemiten mit Freude jüdische, kritische Stimmen aufnehmen, ja, es ist für sie das Absolute, denn wer könnte es besser sagen als Juden? Und IMMER wird mit Freude darauf hingewiesen, daß es JUDEN sind, die etwas schreiben, als wenn damit der Wahrheitsgehalt garantiert würde und nicht irgendein Depp etwas publiziert, ja auch jüdische Deppen.

    Van Crefeld hat mal angeblich etwas gesagt, sie werden es heute auf jeder antisemitischen Seite finden, Ben Gurion hat mal angeblich etwas gesagt, Antisemiten berufen sich darauf……es ist Legitimation, dem Staat Israel und auch den Juden ihre Geschichte abzusprechen, Shlomo Sand gehört übrigens zu den „neuen Historikern“ die nicht unbestritten sind, weil sie relativieren, Geschichte umschreiben, Sands Fachgebiet ist neuere Geschichte, es wäre besser gewesen, er wäre dabei geblieben.

    Shalom

  40. #51 Auf einem Auge (24. Mrz 2010 08:06)
    Buchtipp
    “Die Israel-Lobby”

    Ob das nun die Wahrheit ist mag jeder für sich selbst entscheiden; wie immer, und das ist auch gut so.
    _________________________________

    Lobbys gibt es überall, warum nicht auch die Israellobby? Ist das so verkehrt? Eine Weltverschwörung?

    Es gibt auch die OIC Lobby, die CAIR Lobby…..einfach mal googlen, nur die „Israellobby“ wird von den weltweiten Antisemiten herangezogen, alle anderen Lobbys nicht erwähnt, na, ja, es gibt sie eben, die „Jüdische Weltverschwörung“ für einfache Gemüter.

  41. #53 Juda Declares War (24. Mrz 2010 18:00)
    Nicht, das ihr mich noch für einen Moslem haltet !!!

    Wer 1916 den ersten Weltkrieg verlängert hat (indem er die USA in den Krieg hetzte) der zum tot von über 13,7 Millionen? Deutschen führte nur um Palästina von den Engländern zu erhalten, muss sich nicht wundern das er nicht von jedem Deutschen mit sympathie empfangen wird.
    ____________________________________

    Nein für einen Moslem kann man dich nach diesem Statement nicht definieren, aber nach einem Nazi schon, Geschichtsvergessenheit und andere dafür verantwortlich machen, ist eine Domäne dieser unmenschlichen Weltanschauung, und dein Nick sagt eigentlich nur – b>BEI PI BIST DU FALSCH AM PLATZ

    Natürlich waren es 1916 die Juden deiner Meinung, die den Krieg verlängert haben, „ironie off“ auch wenn in meiner Familiengeschichte Juden für Deutschland gekämpft und gestorben sind, den Überlebenden hat es allerdings nicht geholfen, sie wurden trotzdem vergast…..Viktor Klemperer – ich will nichts verschweigen und vielleicht auch für die besonders Harten: Lügendetektor von dem amerikanischen Autor Saul K. Padover, Interwievs gleich nach 1944/45 – ohne Geschichtsklitterung.

    Menschen, die sich solch einen Nick geben, haben heute nichts mehr in der Geschichte zu bestimmen – Juda Declares War – dafür war die Geschichte zu widerlich..

    Und bei Menschen wie dir sage ich, warum hat der Morgenthauplan nicht funktioniert. Aber nur bei Menschen wie dir…..

  42. @ Zahal

    Schau mal nach nach folgenden Juden und ihre Schriften:

    Benjamin Freedmann

    JOSEF GINSBURG

    Oder willst du Juden auch Antisemiten und Nazis nennen !!!

  43. PS.
    Nein, ich bin bei pi Nicht falsch am Platz, weil sie das Kriegstreibende Israel (auch Usrael genannt) in Schutz nehmen und als Unschuldslamm präsentieren.

    Hätten Die Allieren 1939 die tausenden von Hitlers Friedensverträge die keine Gebietsansprüche etc beinhalteten angenommen, hätte es keinen Krieg und keinen Morgenthauplan gegeben.

    Aber wie der Jude Emil Ludwig Cohn 1934 schon sagte:

    Hitler will nicht den Krieg, aber wird dazu gezungen werden.

    Wie würde ein Volk mit einer Rasse umgehen, die zum Tod von über 13 Million ihrer Generation führten.

    Wer ich damals Reichskanzler gewesen würde man den sogenannten Holocaust Beweisen können !!!

  44. #58 Juda Declares War (25. Mrz 2010 00:19)

    DU BIST HIER DEFINITIV IM FALSCHEN FORUM, Nazipropaganda brauche wir hier nicht.

Comments are closed.