Die Financial Times Deutschland veröffentlicht heute einen ausführlichen Artikel über die ausufernde Gewalt, die inzwischen auch die Glitzerwelt in Brüssels Europaviertel erreicht hat. Irgendwie kann man eine gewisse Schadenfreude darüber, dass es jetzt auch jene trifft, die uns die ganze Misere eingebrockt haben, nur schwer unterdrücken. Wir rufen euch zu: „Das müsst ihr aushalten!“ Mehr hier…

(Spürnasen: Markus P., ujay, Stefan Sch., unbekannt, Pillepalle, BePe)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

166 KOMMENTARE

  1. Die islamische „Kultur“ wie sie leibt und lebt. Wenn’s ganz dicke kommt, muss man halt noch ein paar Sozialarbeiter mehr einstellen, die Verwandtschaft nachholen, noch ein paar Moscheen finanzieren und den jungen Menschen eine Chance geben (und noch eine und noch eine). Dann wird sich dieses Problemchen sicher in wohlgefallen auflösen. Und wenn nicht ist auch nicht schlimm. Unsere Herren Politiker haben ja Bodyguards und leben in geschützten Villenvierteln weit abseits der Realität…

  2. Richtige Schadenfreude, dass es die endlich erwischt, die uns diese Misere einbrocken und weiter zusehen, wie diese Verbrecherclans uns ausrauben, zertreten, ermorden, zerschlagen und zumüllen…

    Wir müssen uns dagegen stemmen und uns wehren, es bleibt auch bei uns nicht mehr viel Zeit!!

  3. Ich lese in dem Artikel was von Standgerichten?
    Was ist den das für ein Nazikram!!
    Das sind alles Schätze die wir brauchen.
    Meine Güte dan laßt ihnen doch ihre Spielplätze

  4. Bald gehts hier überall so ab und der Übergang geht viel viel schneller, als die meisten glauben.

    Erst machen die Leute nichts, weil es noch nicht schlimm genug ist.
    Dann macht man nichts, weil noch mehr Leute „aufwachen“ müssen.
    Und am Ende macht man nichts, weil die anderen nun in der Mehrheit sind- man hätte früher etwas machen müssen und nun ist es zu spät.

    Nach diesem Schema breitet sich der islam überall aus, seit Jahrzehnten. Der Bürgerkrieg im Libanon 1975 ist ein sehr gutes Beispiel, wie ein kritisches Ereignis (Aufnahme der Palästinenser aus Jordanien) innerhalb von sehr kurzer Zeit alles kippen kann. Etwas ähnliches haben wir zu befürchten, wenn die Türkei in die EU kommt.

    Aber was nützen all die schönen Beispiele und Warnungen, wenn die heranwachsende Generation davon nichts erführt und stattdessen nur die Propaganda für Multikulti vermittelt wird?
    Die wenigen Aufgewachten werden sofort als Nazis, Faschisten und Rassisten niedergeschrieen. Fragt doch mal den durchschnittlichen 20 jährigen, was er vom Libanon oder Nigeria weiß, wie es in Malmö, Brüssel oder London aussieht….

  5. Wenns den Politikern nicht passt, dann
    müssen sie halt umziehen!
    Wo ist das Problem?

  6. Da kann man nur noch die Armee rein schicken.
    Genau so wird es auch in Deutschland anfangen mit dem Bürgerkrieg.

  7. „Da müssen wir durch…“ so ein beliebter Arztspruch.
    Damit kann man auch unsere Euro-Parlamentarier trösten.
    Während aber ein Patient nichts für seine Probleme kann…
    Empfehlung an die hohe Behörde: Menschenrechte, Menschenrechte, Menschenr….
    Die Beachtung von denen, ist die halbe Miete…

  8. Der Fisch beginnt am Kopf zu stinken.

    Bleibt wohl nur noch die Eingreiftruppe der Nato übrig, um mit den kriminellen Parteigängern Mohbammeds fertig zu werden.

  9. Das bemerken die sehr spät.Brüssel schon vor 20 Jahren:
    Fenster des Reisebusses eingeschlagen (Fernseherdiebstahl); ab Einbruch der Dunkelheit stellte das Hotel einen Zubringerbus zur Verfügung und bat um dringende Benutzung zur Sicherheit; der Fremdenführer hielt die Gruppe eng zusammen ( Männer außen, Frauen in die Mitte )wegen Blitzüberfällen und Taschendieben.

  10. Parlamentspräsident Jerzy Buzek hat Brüssels Bürgermeister Freddy Thielemans einen Brandbrief geschrieben und um mehr Patrouillen gebeten. Vergebens. „Ich kann nicht Polizisten von anderen Stadtteilen abziehen, nur um dem Europäischen Parlament einen Gefallen zu tun“, erwiderte Thielemans.

    Von Thielemanns haben wir hier doch vor ein, zwei Jahren viel gelesen als dem Schramma von Brüssel, der sich geweigert hat, die Teilnehmer einer Anti-Islam-Konferenz vor den Linken und Mohammedanern beschützen zu lassen?

    Wie viele EU-Parlamentarier haben damals wohl dem Kämpfer gegen Intoleranz und für Religionsfreiheit Beifall geklatscht? Jetzt schwappt die Welle auch in ihr Luxus-Viertel. Toll.

  11. Man sollte EU-Parlamentarier und EU-Beamte verpflichten, in Anderlecht zu wohnen. Wenn Fatimah Roth und Abu Näher dann für das EP kandidieren, würden sie sicher gewählt werden. Besser, schneller und endgültiger kann man die Fünfte Kolonne der Islamisten nicht loswerden.

  12. als kleines warmup:

    http://www.die-grenze.de/polit-o-meter/

    Teste Deine politische Einstellung: Zu welcher Partei tendierst Du?
    Neue Linke? DNS? Was wäre, wenn du zwischen diesen beiden wählen müsstest? Mach‘ den Test: Nimm Stellung zu den Forderungen der Parteien und finde heraus, zu wem du tendierst …

    man beachte die Gesamtergebnisse „Zu welcher Partei neigt Deutschland?“

  13. Jetzt weiß ich auch, warum die Diäten im EU-Parlament so hoch sind – Gefahrenzulage.
    Nur eínes begreife ich nicht, was haben wir verbrochen, daß wir das alles bezahlen müssen.
    Viel zu wenig Leistung für so viel Geld!

  14. The times they are changing….

    Bin gespannt, welches der europäischen Länder am härtesten gegen die Schätze (Kotz, ich meine Menschenmüll) durchgreifen wird.
    Wer weiß, vielleicht, hoffentlich, erleben wir eine richtige competition der Regierungen von wegen wer die -effektivste- Staatsgewalt aufbieten kann.
    Leute, der Wind dreht sich….zurücklehnen, fump, auf das Bierchen und genießen 😉

    Ich kenne aus meiner Jugend auch noch den DKW-Spruch…dreist kommt weiter….aber:

    in fremden Landen derartiges Verhalten an den Tag legen?
    Nö, dank Mami & Papi,
    danke Euch für die gute Erziehung!
    Ihr seid die Besten!
    Das werden einige von uns behaupten können, im Gegensatz zu diesem Müll!

    QUALITY NOT QUANTITY!

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur…..“
    Ende….kotz

  15. Das alles ist nur ein lauer Vorgeschmack auf das, was sie in Zukunft erwartet.
    Willkommen im Real Life!

  16. #16 unrein (12. Mrz 2010 20:16)

    passender TV-Film-Tipp:

    15./16.März auf Sat1

    http://www.die-grenze.de/

    Das erinnert mich ganz stark an das Parteiprogramm der „Partei“:

    Neugliederung des Bundesgebietes

    Die Neugliederung des Bundesgebietes ist der einzige Fall, in dem das Grundgesetz (Artikel 29) einen Volksentscheid vorsieht. Wir streben die Verringerung der Anzahl der Bundesländer auf maximal acht durch einen solchen Volksentscheid an. Die fünf Länder Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Branden­burg und Mecklenburg-Vorpommern sollen dabei zu einem starken Ost-Bundesland zusammengefaßt werden. Um wirtschaftliche Impulse zu erzeugen, soll dieses neue, starke Bundesland eine Sonderbewirtschaftungszone (SBZ) bilden. Niedrige Steuersätze, flexible arbeitsrechtliche Regelungen und eine entbürokratisierte und gestraffte Verwaltung sollen den Aufschwung vorantreiben.

    Diese Sonderbewirtschaftungszone (SBZ) soll auch baulich vom Rest der Bundesrepublik getrennt werden. Auf diese Weise soll unserer modernen, fortschrittlichen und zukunftsweisenden Idee einer solchen Zone Nachdruck verliehen werden.

  17. Die Brüsseler Eurabisierungsgangster und all jene, die unser Freund Berlusconi so trefflich „CAPO“ genannt hat, mögen nun die Früchte ihrer verbrecherischen Gemeinheiten gegenüber den Völkern Europas selber kosten.

    ZU TISCH, BITTE !

  18. Entweder der Islam reformiert sich, unterwirft sich den Gegebenheiten des 21. Jahrhunderts oder der Islam wird vernichtet.

    Dass sich die Menschheit hin zum Islam zurückentwickelt ist eher unwahrscheinlich.

  19. tjaja … sowas kommt von sowas…

    wenn die weitere Entwicklung so verläuft, dass die Menchen wieder nach der Diktatur schreien, kann das den Feinden der Freiheit, besonders den roten und braunen Sozialisten, Klerikaltotalitaristen, Theokraten jeder Couleur nur recht sein.
    Denn was ist denn der größte Feind beipielsweise des Rotsozialismus? – Nicht der Braunsozialismus oder gar der Islam, nein, es sind die Freiheitlich Demokratische Grundordnung und eine funktionierende soziale Marktwirtschaft.
    Daher: 1, Kasinokapitalismus unter in Deutschland Schröder/Fischer = Finanzkrise
    2, Political Correctness statt demokratischer Meinungsdiskurs durch mündige Bürger/Citoyens
    3,Forcierte Einwanderung/Einschleusung einer Vielzahl von Angehörigen gezielt ausgewählter Menschengruppen zur Schaffung einer sozial explosiven Situation unter Inkaufnahme von Unruhen und evtl. Bürgerkrieg. Es wird mit Notverordnungen regiert.

    Ergebnis: Abschaffung der Zivil-/Bürgergesellschaft, Schaffung einer neuen Diktatur

  20. Gerade im Kalifatsrundfunk:

    „Aus dem EU-Hauptquartier wird gemeldet, dass unser Präsident, Wieheißternochgleich, heute nachmittag in seinem Befehlsstand im EU-Parlament bis zum letzten Atemzuge gegen die europäischen Völker kämpfend für den Islam gefallen ist.

    Am 30. April hat der Präsident, den Großwesir Erdogan zu seinem Nachfolger ernannt.“

  21. Was für eine Heulsuse, dieser Ahidar. Tja, aber das passiert eben, wenn man Moslems nicht nur einwandern lässt, sondern diesen dann auch noch Regierungsgewalt überträgt. Naja, ich denke der Denkansatz, Standgerichte einzuführen, ist ja schon mal ganz gut, jedoch sollte der Strafkatalog unbedingt um die Sippenhaft und die Blitzausschaffung erweitert werden. Was das sonst Kosten würde diese ganze Pack zu inhaftieren, da wäre es ja fast noch günstiger, denen 2.000 Euro/mtl. Grundsicherung zu zahlen und die ganz freundlich darum bitten, doch bitte keinen Mist mehr zu bauen…

  22. #27 Linkenscheuche

    Da wäre ich mir nicht so sicher. Es gab in der Geschichte schon einige Zivilisationen, die ihrer Zeit voraus waren, dann plötzlich von Wilden übernommen und zurückgeworfen wurden, weil man zu fett, zu satt und zu dekadent war, sich zu rühren.

  23. Alle Politiker sollten in Brüssel ein Jahr hospitieren;-)
    Das könnte bei dem ein oder anderen den Kopf freipusten:-)
    Und wer danach immer noch nichts kapiert hat, darf ein Jahr verlängern…

  24. #27 Linkenscheuche (12. Mrz 2010 20:27)

    Ich sehe das ähnlich. Dumm nur, dass das vor unserer Haustüre und mit unserem Geld geschehen muss. Aber nuja…

  25. „Das ist die begehrte Beute in Brüssel: 35.000 EU-Beamte, 2500 Diplomaten, Zehntausende Lobbyisten. Viele haben die Taschen voller Bargeld, Blackberries oder iPhones. Von der Wirtschaftskrise spüren sie wenig – anders als die Menschen in Molenbeek“

    Man sollte unseren „Schätzen“ mal einen Tip
    geben, das man solche Beute auch im Rotweingürtel holen können.
    Wenig Polizei, reiche Gutmenschen die auch
    dann noch diskutieren wollen, auch wenn Sie
    schon 3x eins auf´s Maul gekriegt haben.
    In Beute machen und verteilen bietet der
    Koran ja gute Lebenshilfe.
    Also, Ihr Jünger Mohammeds: Auf zum Gottesdienst!

    Ironie off

  26. Streifenwagen, die sich noch hertrauen, kündigen sich von Weitem per Sirene an. Denn Überraschungen mögen Anderlechts Ganoven nicht.
    ———————————
    Das ist ja nicht zu fassen!
    Diese Muselganster bekommen auch noch quasi einen Freibrief für ihre kriminellen Taten ausgestellt.

    Wenn dort eine Kalaschnikow 2oo bis 300 Euro kostet, können wir uns vorstellen, wie viele von den Dingern dort in „Betrieb“ sind!

  27. Kein Wunder wenn man Mohamedanern alles erlaubt

    Muslimische Lehrerin in Belgien darf mit Kopftuch unterrichten

    Eine muslimische Lehrerin für Mathematik und Physik darf in einer Schule der südbelgischen Stadt Charleroi mit Kopftuch unterrichten. Die Frau gewann ein entsprechendes Gerichtsverfahren in zweiter Instanz, wie der Radiosender RTBF am Donnerstag berichtete. Die Lehrerin hatte bereits seit zweieinhalb Jahren mit Kopftuch gearbeitet, als die Schulleitung sie aufforderte, das Kopftuch abzulegen. In erster Instanz gab das Gericht in Charleroi der Schulleitung Recht. Das Urteil verwies dabei auf ein Dekret zur „Neutralität“ der Französischen Gemeinde Belgiens verwiesen, die für den französischsprachigen Unterricht in Wallonien und Brüssel zuständig ist.

    Dieses Urteil wurde jetzt vom Berufungsgericht in Mons (flämisch: Bergen) mit der Begründung kassiert, das Dekret gelte nur für die direkt von der Französischen Gemeinde abhängigen Schulen. Die Gemeindeschule der Lehrerin falle nicht darunter, sondern sei eine Einrichtung der Stadt Charleroi und diese habe das Tragen religiöser Symbole in ihren Schulen nicht untersagt.

    http://de.news.yahoo.com/2/20100311/tsc-muslimische-lehrerin-in-belgien-darf-5fcb2b9.html

  28. Das einzig Gute an Belgien ist, daß man dort nie weit von der Grenze zu einem Nachbarland weg ist.

    Belgien ist ein besonders schlimmer Fall, das muß man dann auch eingestehen. Ein vertracktes Parteiensystem, eine Verwaltungsstruktur die es der Korruption einfach macht, eine Bevölkerung die eigentlich aus vier Völkern besteht (Flamen, Wallonen, Deutsche und Araber).

    Historisch gesehen würde eine Angliederung der einzelnen Teile an die Nachbarländer sicherlich das Vernünftigste sein, aber irgendwie versucht man den Status Quo noch zu bewahren egal wie tief das Land dabei sinkt.

  29. Auch wenn es eigentlich ziemlich traurig ist, kann ich mir ein wenig Schadenfreude nicht verkneifen…

  30. Wenn man wollte, ja wenn man nur wollte, könnte man binnen eines Jahres das alles unterbinden! Wenn man nur wollte.

    – Disziplinierter Polizeieinsatz, auch mit Waffengewalt! (Presse und Politiker müssten dann aber hinter der Polizei stehen! Auch wenn es mal den Falschen trifft!)
    – Obergrenze des Strafgesetz anwenden, ohne Bonus! (Presse und Politiker müssten dann aber hinter der Justiz stehen! Auch wenn es mal den Falschen trifft!)
    – Konsequente Abschiebung aller Illegalen und Straffälligen Zugewanderter! (Presse und Politiker müssten dann aber hinter den europäischen Völker stehen! Auch wenn es mal den Falschen trifft!)

    Wenn man wollte, könnte man und bräuchte nicht ein einziges neues Gesetz dafür! Doch warum will man nicht? Wem nützt es? Wer und warum hat Vorteile davon?

    Will man uns evtl. bewusst ins Chaos stürzen oder ist es einfache Dummheit, gepaart mit Naivität und Eigenhass? Egal! Beides gleich schlimm! Denn wir werden drunter leiden! Wenn es gar nicht mehr anders geht, dann wird es heißen: „Die Demokratie sei doch an allem schuld! Wir brauchen ein System was erfolgreicher ist, als unser System“ und wenn es hier schlimmer ist, als in jedem islamischen Staat, dann wird der Schrei laut nach:

    – Härteren und neuen Gesetze (z.B. Sharia)
    – Mehr Überwachung (z.B. Gesinnungspolizei)

    Eine wehrlose Demokratie ist nichts Wert!

  31. Für die neuen PI-Leser, die sich vielleicht wundern, wer denn so in Europas KriminellInnenhochburg regiert:

    Freddy Thielemans und seine “Sozialisten”!

    http://www.brussels.be/artdet.cfm/4157

    Socialist party (PS)

    Freddy Thielemans, Mayor
    Faouzia Hariche, Alderwoman
    Philippe Close, Alderman
    Mohamed Ouriaghli, Alderman
    Karine Lalieux, Alderwoman
    Ahmed El Ktibi, Alderman
    Yvan Mayeur, City councillor
    Mahfoudh Romdhani, City councillor
    Mohammed Boukantar, City councillor
    Fatima Abid, City councillor
    Marie-Paule Mathias, City councillor
    Christian Van Der Linden, City councillor
    Michel Barnstijn, City councillor
    Sevket Temiz, City councillor
    Mounia Mejbar, City councillor
    Samira Attalbi, City councillor
    Mustafa Amrani, City councillor
    Julie Fiszman, City councillor
    Souad Razzouk, City councillor

    11 von 19 “sozialistischen” Abgeordneten sind MOhammedanerInnen.

    Je mehr OrientalInnen, desto mehr geht die okzidentale Hochkultur baden, in Neukölln-Ehrenmordfeld wie in Brüssel!

    Multikulturalismus ist Staatsbankrott!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  32. #35 remembervienna

    Würde mich nicht wundern wenn das Schweinegesindel inziwschen hier in Deutschland sitzt und Asyl geniesst.

  33. Ich freue mich über jeden Politiker der eins in die Fresse bekommt. Für die Zivilbevölkerung welche nicht links gewählt hat, tut es mir leid.

    Endschuldigt bitte meine Ausdrucksweise,aber so sehe ich das.

  34. #35 remembervienna
    #42 to arms

    Wie in den Kommentarspalten dort lese, haben sich glücklicherweise russische Speznatz dem Getier angemommen und die Welt davon befreit. Es gibt also doch noch Gerechtigkeit in dieser Welt, auch wenn diese nicht von Gutmenschen ausgeht.

  35. Muslime sind wahrlich eine Realsatire – wie viele andere Religionen, aber sie am ausgeprägtesten.

    Beispiele: Sie sind sicher, dass Gott alles geschaffen hat, also der Vater/Schöpfer/Erzeuger aller Dinge ist! Gleichzeitig greifen Sie Jesus Christus, den eingebornen, mit Gott identischen Sohn Gottes, die Fleischwerdung Gottes (Johannes 1; Hebräer 1; 2,7-9 etc.) und uns als seine Geschöpfe/Kinder vehement an. Gott habe keine Kinder. Frage: Wessen Kinder sind denn dann die Muslimne?

    Oder die Muslime schneiden ihren Frauen auf bestialsiche Art, meistens ohne Betäubung, die Klitoris ab!!! Auch das ist ein riesiger Widerspruch, ja, geradezu eine Gotteslästerung!

    Gott hat ja der Frau die Klitoris zu einem bestimmten Zwecke (!) gegeben… Mit der heidnischen Beschneidung des göttlichen Schöpfungsdetails Klitoris erklären die vermeintlich voll gottesgläubigen Muslime unseren Schöpfergott zum Stümper!!! Sie korrigieren ein ihrer Ansicht nach falsches Ding am von Gott geschaffen Körper der Frau…

    Ihr merkt, worauf ich raus will. Die Muslime glauben nicht an unseren Schöpfergott, sondern eben an die fallweise kriegerische bzw. hurerische Himmelskönigin Al-Lat, von der Allah abgeleitet ist. Die Muslime erklären mit ihren körperlichen Eingriffen an der Frau etc. den Schöpfergott – entgegen ihren vollmundigen Beteuerungen – zum dilettantischen Stümper… Weiter Worte erübrigen sich!

    Der Beweis des muslimischen, antigöttlichen Irrsinns:

    Islaminstitut – Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc. http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html
    http://islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?p=103924 (Islam: von Sklaverei bis Zwangsehe…)

    Die Suche unserer führenden “Politkommissare” nach dem moderaten Vorzeige-Muslim, der sich nie, unter keinen Umständen, für den Dschihad fanatisieren lassen wird, dauert an… Bassam Tibi & Co. gelten auch bei den sogenannt “moderaten” Muslims schon nicht mehr als Muslime!

    “Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam: Islam ist Islam, und damit hat’s sich” (der türkische Premierminister Erdogan; Quelle: Milliyet, Türkei, 21.8.2007/Memri Turkish Media Blog) http://www.thememriblog.org/turkey/blog_personal/en/2595.htm

    Palästinensiche Nazis beim Hitlergruss:

    http://www.aaronedition.ch/Palaestinenser-Training,1.2.2005.jpg

    Europa bezahlt diese wild kopulierenden, gezielt möglichst viele SelbstmordattentäterInnen zeugenden Menschen finanziell, politisch und bei der Lügenpropaganda (Verschweigen von Details wie oben abgebildet)

  36. #43 nitro (12. Mrz 2010 20:52)

    Neulich erwischte es eine MitarbeiterIn von Kauder (PI berichtete), aber gelernt hat Kauder von alledem nichts!

    Der Kauderlehrling:

    Und sie laufen! Naß und nässer

    Wird’s im Saal und auf den Stufen.
    Welch entsetzliches Gewässer!
    Herr und Meister! hör’ mich rufen! –
    Ach da kommt der Meister!


    Herr, die Noth ist groß!
    Die ich rief, die Geister,
    Werd’ ich nun nicht los.

    „In die Ecke,
    Besen! Besen!

    Seyd’s gewesen.

    Denn als Geister
    Ruft euch nur, zu seinem Zwecke,
    Erst hervor der alte Meister.“

  37. „Wer nich will dieken, mut wieken“

    Wir haben versäumt, uns ausreichend zu schützen, jetzt haben wir die Quittung. Dank gutmenschlichem linksrotgrünem Verständniswahn.

    Es ist nahezu ein Treppenwitz der Geschichte: Unsere gutmenschlichen limksrotgrünen Verfechter der uneingeschränkten Toleranz und eifrigen Kämpfer gegen einen „repressiven Polizeistaat“ haben jetzt zur Sicherheit der Bürger ebensolchen herbeigerufen. Genauso verhält es sich mit dem Gleichmacher-Wahn an den Schulen. Jetzt machen zwar alle Abitur und studieren. Aber das Niveau ist derart erbärmlich, daß sich plötzlich wieder nur „die Reichen“ eine anständige Bildung an privaten Anstalten leisten können.

    Reingefallen, ihr Gutmenschen und vielen Dank dafür!

  38. Ich war in den 60er Jahren öfter in Brüssel. Habe die Stadt und ihre (abendländische) Kultur gemocht. Fühlte mich sicher wie im Mutterschoß. Die paar Nordafrikaner, denen man begegnete, senkten den Blick züchtig zu Boden. Die Stadt gehörte den Brüsselern (den autochthonen, meine ich). Es scheint, das EU-Parlament und seine vielen überflüssigen Sesselfurzer ziehen das Muislimgeschmeiß an wie die Scheiße die Fliegen. Gut so. Hoffentlich dezimiert der Muslimabschaum die überbezahlten und unterbeschäftigten Parlamentarier, und dann können wir den Muslimabschaum dezimieren. So kann man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.
    Es mag gemein klingen, aber ich würde mich freuen, wenn es noch viel schlimmer käme. Denn die vielen politischen Gutmenschen und Schnarchnasen kann man nur mit roher Gewalt aufwecken.

  39. #7 killerbee (12. Mrz 2010 20:05
    Exakt so ist es! Die Jugend wird erst spät bemerken (falls überhaupt), daß sie der islamsozialistischen Propaganda auf den Leim gegangen sind.

    Immerhin der Presse ist was aufgefallen. In drei Jahren werden sie dann feststellen, daß das Zentralkomitee von Brüssel fest in Muslimbruderschaftshand ist, welche die letzten autochthonen Sozialisten abgelöst und verdrängt haben.

  40. …jetzt haben die Eurokraten
    ihr Brüsseler Eurabien doch so schön
    sozialdemokratisch zusammengesetzt, und nun sind sie trotzdem nicht zufrieden ? Hört man da etwa von den Schreibtischtätern den Hauch von Unmut ? Haben sie kein Sinn für Herzlichkeit, Lebensfreude und vielfältige Kultur ? Was ist da bloss los ?

    Europa- und NATO-MitarbeiterInnen plötzlich alle Nazis ?
    Die netten EurokratINNen sollten sich lieber genau überlegen, ob sie weiterhin so renitent gegen ihre, von ihnen selbst herbeigeführte kulturelle Bereicherung, anmaulen wollen. Denn da versteht der Freddy keinen Spass. Plötzlich könnte es heissen , „die EU-parlamentarischen (Unmuts-)Demonstrationen seien ihm, Freddy, in einer von vielen Muslimen bewohnten europäischen Stadt „zu gefährlich“ und ausserdem wolle er, der Brüsseler Bürgermeister , die in der Brüsseler Nachbarschaft lebenden Muslime nicht durch solche EU-Äusserungen „stören“.
    Wenn das nicht aufhört, könnte es plötzlich gegen die EU-Zentrale, so Frankfurt-Eskandari-mässig heissen: “ Migration ist in Frankfurt BRÜSSEL eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“

    …und plötzlich ist Europa heimatlos im Nirgendwo. Dann hat Europa nichts mehr mit Europa zu tun…! Was sicher nicht schwer zu begreifen ist für Leute, die es gewohnt sind, dass z.B. der Islam nichts mit dem Isalm zu tun hat. 😀

  41. In Brüssel herrscht Friede, Freude, Eierkuchen, so scheint es zumindest, wenn man Bürgermeister Thielemans Glauben schenken will:

    Brüssel ist eine Stadt, die lebt, wo viel los ist und wo man Spaß haben kann.

    Sicherheit ist überall ein Problem. Das hat mit der Krise zu tun, mit Einwanderung, mit der Erweiterung Europas. Wir müssen diese Entwicklung mitmachen, so wie das römische Imperium oder London in den 80ern.

    http://www.welt.de/die-welt/politik/article6710968/Kaempft-Bruessel-allein-gegen-die-Gewalt.html

    Zum Untergang Roms zeigte das ZDF eine Dokumentation, Beschreibung war unter

    http://wunderbarewelt.zdf.de/ZDFde/inhalt/21/0,1872,2123317,00.html

    zu finden. Die Seite ist jetzt offline.

    Da stand u.a. folgendes zu lesen:

    Verfehlte Integrationspolitik
    Die Welt war im Umbruch. Jedenfalls das, was man damals für die „Welt“ hielt:
    Die Landschaften rund um das Mittelmeer. Das „Römische Reich“. Und gute 200 Kilometer von Konstantinopel entfernt, hatte sich alles entschieden. Es ist die Geschichte einer völlig verfehlten Integrationspolitik.
    Im Jahre 376 betritt der Germanenführer Fritigern den prachtvollen Palast des römischen Kaisers Valens.
    Er bittet um Siedlungsrecht auf römischem Boden für sich und die Seinen.
    Kaiser Valens ist nicht abgeneigt, stellt aber eine Bedingung: Sie sollen unbewaffnet kommen, die germanischen Asylanten! Für den Germanenführer eine fast tödliche Beleidigung. Auch sie seien Christen, wie er -so argumentiert der Germane: Ihre Schwerter würden den Römern eher nützen als schaden!
    Valens gibt die entscheidende Antwort, die den Fortgang der ganzen Weltgeschichte bestimmt: „Sie sollen kommen, die germanischen Christen!“
    Der alte römische Alptraum wird ganz plötzlich Wirklichkeit.
    Der Ansturm von jenseits der Donau überfordert alle Integrationsbereitschaft der Einheimischen.
    Fremdenfeindlichkeit, Übergriffe, Scharmützel – schließlich Kleinkrieg.
    Nicht weit von der neuen Reichszentrale entfernt, auf der schmalen Landbrücke des heutigen Kosovo, erkämpfen die Germanen ihr Siedlungsrecht – ob die Römer nun wollen oder nicht.
    Die germanischen Neubürger importieren ihre eigenen Sitten und Gebräuche.
    Längst sind sie viel zu viele, als dass die kulturelle Prägung des alten römischen
    Reiches noch große Wirkung auf sie hätte. Diese Menschen sind gewohnt in überschaubaren Sippenverbänden zu leben; große Metropolen haben sie noch niemals gesehen.
    Tauschhandel bestimmt ihren Alltag; die Hoch entwickelte Geldwirtschaft verliert alle Bedeutung.
    Das globalisierte Imperium zerfällt – unter
    dem Einfluss der Germanen.

    Bravo, Herr Thielemans, Sie wandeln tatsächlich auf den Spuren des römischen Imperiums!

  42. #30 Hauptmann

    „Herr Hauptmann, melde gehorsamst: der Füh… äh EU-Präsi brennt nicht!“

    Welch barbarische Horden im Abendland! Ich fürchte, es ist wirklich zu spät für uns. Die Reduit-Lösung scheint mir noch eine Chance zu sein… 🙁

  43. Der Islam ist ein Pickel auf dem Arsch der Menschheit der ausgedrückt und weggewischt werden sollte.

  44. Das ist doch gar nicht so schlecht, wenn die naiven Gutmenschen in Brüssel kulturell bereichert werden! Sollen doch mal die Politiker selber am eigenen Leib die Friedfertigkeit und die unglaubliche Toleranz des Islams erleben. Nur wenn man selber live erlebt hat was Islam für unsere Alltagsleben bedeutet, nur dann kann man zu neuen Erkenntnissen kommen.

    Und so gesehen ist jeder kulturell bereicherte Europäer nach seiner persönlichen Bereicherung auf der Seite der Islamkritiker! Und deshalb liebe Moslems: Bitte bitte zeigt allen wie “friedlich” und „tolerant“ ihr seit!

  45. @ #35 remembervienna

    Wer dieses Video gesehen hat, der weiß, dass das keine Menschen sind und der weiß auch, dass man mit diesem Ungeziefer kein Mitleid haben muss.
    Wahrscheinlich ist das hier jetzt einer dieser Kommentare, die höchstens „grenzwärtig erträglich“ sind und nicht die Meinung der meisten PI-ler wiedergibt. Nun, denen die mir nicht zustimmen, sei dieses von remebervienna verlinkte kleine Video ans Herz gelegt. Ach ja, für Menschen, die auch nur über einen Funken Empathie verfügen und die gleichzeit Herzprobleme, und sei es auch nur ein gering erhöhter Blutdruck, haben, ist dieser Clip „absolut No-Go“!!!

  46. #29 nuke (12. Mrz 2010 20:33)

    Nach Prof. Schachtschneider ist mit Absegnung des Lissabonvertrages die EU-Diktatur schon klar.
    Dabei werden die Straßen vor dem Parlament in Brüssel schon jetzt von den „Rechtgläubigen“ beherrscht.

  47. @9 GottistdieLiebe (12. Mrz 2010 20:07)

    Wenns den Politikern nicht passt, dann
    müssen sie halt umziehen!
    Wo ist das Problem?

    Das werden sie auch tun. Das Problem ist, daß sie vom neuen Standort aus die Massenzuwanderung weiter preisen und forcieren werden und alle strafen, die diese kritisieren oder gar zu verhindern suchen.

  48. Brüssel droht in Kriminalität und Anarchie zu versinken. Bei Haus- oder Autoeinbrüchen toppt Belgiens Metropole schon lange die internationalen Verbrechensstatistiken.

    Es spricht Bände, dass gerade diese Stadt synonym für die EU steht, deren verrottetes Zentrum sie ist.

    Jetzt jagt eine neue Welle der Gewalt durch Europas Hauptstadt. Immer öfter trifft sie EU- und Nato-Mitarbeiter.

    J

    Wohl bekomm’s.

    Jahrelang ist man allzu lax mit Straftätern umgegangen. Jetzt fordern selbst die Liberalen einen radikalen Kurswechsel. „Wir brauchen Standgerichte, Nulltoleranzzonen und Night Courts nach New Yorker Vorbild“, sagt Sven Gatz, ihr Chef im Flämischen Parlament.

    So lange es nur andere – i. e. „Normalbürger“ – trifft, gelten solche Forderungen als „dumpfe rechte Stammtischparolen“. Aber wenn die Verantwortlichen schließlich selbst trifft … Verlogenes Heuchlerpack!

    Das ist die begehrte Beute in Brüssel: 35.000 EU-Beamte, 2500 Diplomaten, Zehntausende Lobbyisten.

    Ob sich nun endlich doch etwas tut?

    Parlamentspräsident Jerzy Buzek hat Brüssels Bürgermeister Freddy Thielemans einen Brandbrief geschrieben und um mehr Patrouillen gebeten. Vergebens. „Ich kann nicht Polizisten von anderen Stadtteilen abziehen, nur um dem Europäischen Parlament einen Gefallen zu tun“, erwiderte Thielemans.

    Das erste Mal, dass Thielemans vernünftig handelt.

  49. …habt ihr den Absatz gelesen:

    „Die Staatsgewalt müssen sie hier in Anderlecht nicht fürchten. Das Polizeirevier des drittgrößten Brüsseler Stadtteils ist leer: ausgebrannt von den Molotowcocktails, die Randalierer bei einer Straßenschlacht im November hineingeworfen haben. Streifenwagen, die sich noch hertrauen, kündigen sich von Weitem per Sirene an. Denn Überraschungen mögen Anderlechts Ganoven nicht.“

    …rechtsfreier Raum. Faustrecht! Mitten in Europa – im wahrsten Sinne des Wortes… Wofür zahlen wir Steuern, frage ich mich?!? (ich weiss: wir zahlen die Zinsen für…younameit)!

  50. #50 Bundesfinanzminister (12. Mrz 2010 21:03)

    Thielemans: Das würde ich nicht sagen. Sicherheit ist überall ein Problem. Das hat mit der Krise zu tun, mit Einwanderung, mit der Erweiterung Europas. Wir müssen diese Entwicklung mitmachen, so wie das römische Imperium oder London in den 80ern.

    Wenn ich das schon lese „das müssen wir mitmachen“. Als ob es keine andere Wahl mehr gäbe, wie Mohammedaner abschieben & Einwanderung stoppen. FUCK, Thieleman Volksverräter!

  51. Ich persönlich bin mit dieser europäischen Entwicklung sehr zufrieden. Ich gehe davon aus, dass unsere Politiker sich vor den wichtigen Entscheidungen mit den besten Sozialwissenschaftler über die mögliche Sozialentwicklung beraten haben. Da kann nichts schiff gehen! Und wenn ad und an mal etwas nicht auf Anhieb klappt, dann werden die Wissenschaftler dazu sicherlich passende Lösungen parat haben. Ein paar tote Einheimische gehören zum Risiko einer mutigen Annährungspolitik an die islamischen Länder. Die Politelite hat alles unter Kontrolle.

    Also Ruhe bewahren. Erst muss der totale Zusammenbruch der Wirtschaft und der Gesellschaft kommen, bevor es wieder bergauf gehen kann.

    Also je schlechter desto besser!
    Schadensfreude ist die beste Freude! 😉

  52. Kol(l)ateralschäden der „Neuen Welt“!
    Bitte nicht überbewerten!
    Ist da nicht irgendwo noch ein Hakenkreuz oder ein gestreckter Arm oder so? DAS ist doch viel wichtiger: also mehr Geld für den KGR („Kampf gegen Rechts“)!

  53. #35 remembervienna (12. Mrz 2010 20:40)

    Das sind rechtgläubige MohammedanerInnen, die würden uns auch die Kehle durchschneiden, wenn sie könnten, diese BarbarInnen!

    Wer weiß, wie sich Aiman Mazyek (FDP) verhalten würde, wenn er nicht in dieses Taqqiya-Korsett gezwängt wäre und den „demokratischen Staatsbürger“ spielen müsste!

    Die Misere De Maizieres ist ja nun, die „beleidigten“ MohammedanerInnenverbände wieder an den Dialügtisch zu bekommen, da lockt der Innenminister mit Gesprächen über Khmomeinis „Islamophobie“. Was wird der Minister denn so bieten? Ein PI-Verbotund Blogger ins Arbeitslager, damit Mazyek wieder eine Forderung mehr durchbekommen kann auf dem Weg ins Kalifat?

    Ein Innenmister, der mit dem Islam verhandelz, hat nichts verstanden, nicht ungewöhnlich für Politiker, siehe Brüssel. Schlimm wird es aber, wenn seine teuren BeraterInnen nichts verstanden haben, dann befindet sich unser Land auf dem Weg in die Barbarei!

    Multikulturalismus ist Staatsbankrott!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  54. Belastungsmaterial für Hochverratsprozesse im Rahmen von Nürnberg II:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/331/331779.islamkonferenz_dialog_auf_breiterer_basi.html

    12. März 2010
    Islamkonferenz: Dialog auf breiterer Basis fortsetzen

    Zum möglichen Ausstieg einzelner muslimischer Verbände aus der Deutschen Islamkonferenz (DIK) erklärt Umvolker Beck, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer:

    Die Islamkonferenz muss die Frage beantworten: Wie kommen wir in Deutschland zu staatlich anerkannten und gleichberechtigten islamischen Religionsgemeinschaften?

    Die Diskussion über die Integration des Islam in Deutschland ist zu wichtig, als dass muslimische Verbände sich vorschnell daraus verabschieden sollten. Auch wenn es aus der DIK bisher keine greifbaren Ergebnisse gab, ist das Gespräch doch der richtige Weg. Ziel muss es sein, vom bloßen Räsonieren zu einem religionsrechtlichen Prozess zu kommen. Es wäre unklug, wenn nun Einzelverbände aussteigen. Stattdessen sollten sie konstruktiv an einer Lösung mitarbeiten, die auch kleine Moscheegemeinden, beispielsweise über die Landesebene, in den Dialog einbezieht.

    Es war ungeschickt vom Bundesinnenminister, erst so spät auf thematische Anliegen der Verbände einzugehen. Dass sich eine Konferenz zum Islam in Deutschland auch mit der wachsenden Feindseligkeit gegenüber Muslimen in unserer Gesellschaft beschäftigt, muss eine Selbstverständlichkeit sein.

    Um die gesellschaftliche Relevanz zu unterstreichen, muss in Zukunft auch der Bundestag an der Islamkonferenz beteiligt werden. Nur so können Vorschläge und Ideen auch in die Gesetzgebung einfließen und somit Realität werden. Die stärkere Einbindung der Bundesländer war hier schon ein richtiger Schritt, da viele Fragen, beispielsweise zum Schulunterricht, in der Kompetenz der Länder liegen.

  55. Es geschieht ihnen recht. Sie wollten bereichert werden. Die Bereicherer schießen und dealen aus Verzweiflung, weil sie zu wenig Sozialhilfe bekommen. Die Belgier sollen sich was schämen.

  56. aus Angst vor Rache werden sich für die Messerstecher bald keine Lehrer , Polizisten , Staatsanwälte , Richter , Gefängnisaufseher finden lassen. — Spätestens dann werden sogar die Gutmenschen unter den wenigen noch verbliebenen Standhaften über die schlimmsten Grausamkeiten bis einschliesslich Sippenhaft und Deportation innerhalb von 24 Stunden nachdenken. — Und alle werden begreifen , dass Guantanamo eine halbwegs sinnvolle Lösung war. Aber dann wird es vielleicht schon zu spät sein.

  57. Gibt es eigentlich auch Besuche des Bundestags bei ihren „Volksvertreter“Freunden in Brüssel, die Visagen möcht ich sehen, wenn die statt belgischer Waffeln die NEU-Belgier zu Gesicht und zu fühlen bekommen?

    Hach wär das schön.

  58. Thielemans kann ja mit den höchstkrimnellen Islamofaschisten einen Staatsvertrag schließen, welcher die Aufteilungsrate nach: staatlich legitimiert durch Steuern und normalem Bereicherungsanteil, jenseits der Stütze, regelt, und schon hat er keine Probleme mehr mit seinem Nachbarn. Während den EURABIAkraten und deren Lobbyisten schon klar geworden zu sein scheint, welchen Teil ihres Einkommens, der ja zu 100 % aus unseren Steuergeldern finanziert ist, als Giziya abzuführen ist, muss Fat Freddy noch lernen ummagerecht zu teilen.

    Das gleiche Problem haben z.B. noch die Bad Godesberger, die neuerdings von ihren neuen Nachbarn auf ähnliche Art und Weise bereichert werden. Während Köln Marienburg oder Lindenthal noch auf diese Offerten warten dürfen, keine Bange, sobald sie staatlich garantierte Unterstützungsrate nicht mehr ausreicht, oder gar wegen Geldmangels ausbleibt, wissen die parasitären Lebensformen aus der Poliideologie der Unterwerfung mit neuen Kreativtechniken aufzuwarten, und schon ist Friede=Islam Gleichung in der Welt, sorry, Umma ist die richtige Bezeichnung….

  59. #80 Teufel (12. Mrz 2010 21:39)

    Ich prognostiziere, dass, wenn die GutmenschInnen durch mohammedanische BarbarInnen existentiell bedroht werden werden, Maßnahmen eingeleitet werden, die wir auf PI als extremst politisch-inkorrekt empfinden würden!

    Toleranz sinkt mit der Proximität zum Problem, auch bei linksgrünen GutmenschInnen, die schon jetzt ihre wenigen EinzelkinderInnen auf die Ypsilanti-Privatschule schicken, damit Björn-Thorben und Lea Sophie nicht dem Schulterror von Abhul, Osama und Murat ausgesetzt sein müssen!

    Oder, wie die Kölner immer im Karneval singen:

    „Kriegt der Gutmensch wieder Eier,
    ist’s vorbei mit Murats 3er!“

    Bum Täh!

    Multikulturalismus ist Staatsbankrott!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  60. “Ich kann nicht Polizisten von anderen Stadtteilen abziehen, nur um dem Europäischen Parlament einen Gefallen zu tun”, erwiderte Thielemans.“

    Wenn ich schreibe was ich Thielemann wünsche, dann wird das sogar bei PI zensiert.

    Aber ihr wisst ja was ich meine.

  61. Aus diesem Anlass mal wieder:

    Udo Ulfkottes „SOS Abendland als Download.
    Gibt’s hier: http://vetax.in/view/57873

    Da steht das über Brüssel auch schon drin. Meine Vermutung: Belgien wird als erstes Land Europas fallen. Zu schwach ausgebildete nationale Identität, in Rivalität versunkene eingesessene Bevölkerung, sehr liberale Religionsregeln (keine Staatsreligion, kein Berufen auf das Christentum). Wie weiter oben beschrieben, sollten sich Frankreich und die Niederlande schnell noch einen Teil Belgiens einverleiben, bevor die Zugereisten aus islamisch geprägten Weltgegenden (schön pc ausgedrückt?)auch dort die Mehrheit bilden.

    Belgien ist einfach zu schwach, sich gegen die organisierte Gesetzlosigkeit zu wehren, siehe Bericht der FTD.

    Und der der Tross der EU-„Regierung“? Der wird sich irgendwo im sicheren Hinterland eine neue glitzernde Zentrale bauen.
    Estland bietet sich an.

  62. OT: Kabel 1 Text Seite 125 – TED

    „Wirbel um Islamkonferenz: Müssen sich Muslime besser integrieren ?“

  63. Ich habe jetzt mal flüchtig alle Kommentare hierzu gelesen. Mir ist da keiner aufgefallen, den man als irgendwie „rechtsextrem“ einstufen müßte.

    Sicher gibt es etliche, die in drastischer Weise zugespitzt oder auch zynisch formuliert sind. Das ist in Anbetracht des Themas (und ähnlicher Fäller woanders) verständlich.

    Falls aber schon dies von Szegin u. Co. als „rechtsextrem“/rassistisch o. ä. eingestuft wird, dann müßte man auch das politische Kabarett komplett verbieten (Lerchenbergs Nockherbergrede z. B.).

    Im übrigen wäre es vielleicht gar nicht schlecht, wenn das mal auf der Islamkonferenz zum Thema wird. Dann kann man mal endlich INHALTLICH feststellen, wieviel freie Meinung noch möglich ist.

  64. Beirut 1975–> Brüssel 2010.

    Entweder, die wahllose Zuwanderung geht weiter und es dauert in Brüssel ebenso 15 Jahre, bis die Trennung von „Die“ und „Wir“ vollzogen ist, oder man schmeisst das Pack raus und lässt keine Neuen mehr rein.

    Nazi? Nein, Selbsterhaltung.

    Ich bin ja sonst nicht Schadenfroh aber den Eurokraten gönne ich die Realbereicherung aus ganzem Herzen, auch die Eliten haben ihr „Recht“ auf islamische Bereicherung wahrzunehmen.
    Nicht, dass sich die Eliten um die Bereicherung betrogen fühlen und wegen Diskriminierung klagen. 😆 😆

    Jetzt warte ich nur noch darauf, dass sich Europa eine von Griechenlands Inseln unter den Nagel reisst und das Europarlament unter die Sonne des Mittelmeeres verlegt.
    Als Bereicherungsflüchtlinge sozusagen.

  65. #92 Rolandson

    Also ich habe bei Welt online, bei Staatsverschuldung und Bankenkrise, auch mein Kommentar abgegeben. Beides wurde gelöscht (zensiert).

    Aber was ist in diesen Zeiten schon normal ?

  66. Die Tommys sind genau so blöd!

    Großbritannien McDonald`s bietet Realschulabschluss-Zertifikate an

    London (dts Nachrichtenagentur) – In Großbritannien bietet die Fastfood-Kette McDonald`s in Kooperation mit der größten Prüfungsbehörde Edexcel seinen jüngsten Mitarbeitern Realschulabschluss-Zertifikate an, die äquivalent zum höchsten britischen Realschulabschluss (General Certificate of Secondary Education, kurz: GCSE) sind. Die Teenager müssen ein zehn Tage langes Praktikum beim Fastfood-Unternehmen absolvieren und einen Realschulabschluss nachweisen können, teilte die Prüfungsbehörde mit. Das Zertifikat sei akkreditiert und entspräche einem britischen GCSE auf Stufe B oder C, erklärten Sprecher der Behörde. Das Praktikum soll die soziale Kompetenz der Jugendlichen entwickeln. „Egal ob Menschen für zwei Wochen oder ihr ganzes Leben lang bei McDonald`s arbeiten, das Ziel des Unternehmens ist es, ihnen zu helfen, ihr Selbstvertrauen zu bilden, indem sie übertragbare Qualifikationen erhalten und ihr Potential ausführen“, sagte McDonald`s-Personalchef David Fairhurst.
    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=177451&i=qqigab

  67. #77 Deutscher_Ritterorden (12. Mrz 2010 21:30)

    Ich fordere Panzer für Volksvertreter in Brüüsel und Berlin !

    FÜR ???

    Oder doch eher GEGEN die Volksvertreter in Brüssel und Berlin??

    :mrgreen:

  68. Das hat nun der dicke Freddy Thielemans von seinem Islam-Kuschelkurs; hätte er mal besser die geplante Groß-Demonstration gegen die Islamisierung Europas in Brüssel genehmigen sollen – vielleicht hätte die ja was bewirkt. Jetzt hat er den Salat!

    Der Brüsseler Bürgermeister Freddy Thielemans hatte die Anti-Islam-Demonstration, die anlässlich des sechsten Jahrestags der Anschläge vom 11. September in den USA veranstaltet werden sollte, bereits im August wegen Gefahr für die öffentliche Ordnung untersagt.

    Der linke Spargel titelte seinerzeit:

    „Führende rechtsextreme Politiker bei Anti-Islam-Demo festgenommen“

    Trotz eines Verbots führten Politiker der rechtsextremen belgischen Partei Vlaams Belang in Brüssel eine Demonstration gegen den Islam in Europa an. Die Polizei griff durch und transportierte den Parteichef in Handschellen ab.

    Brüssel – Die Polizei nahm insgesamt 154 Personen fest, die trotz eines Verbots in Brüssel demonstrierten: Der Parteichef der rechtsextremen Partei Vlaams Belang, Frank Vanhecke, wurde in Handschellen abgeführt. Ein weiterer ranghoher Politiker der Partei, Filip Dewinter, sei ebenfalls festgenommen worden. Die beiden Politiker hätten den Fahrer eines Polizeibusses geschlagen, teilte die Polizei mit.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,505164,00.html

    Um ganz ehrlich zu sein: Da kommt klammheimliche Freude in mir auf!

    Umso mehr, als es endlich mal den Eurokraten an die Wäsche geht, die uns (neben unseren Realitätsverweigerern) die Suppe eingebrockt haben.

    Spannend wird die Frage: Wer wird die erste Moslem-Metropole Europas?
    Brüssel? Oder läuft Brüssel am Ende das schwedische Malmö doch noch den Rang ab?

  69. #20 unrein

    als kleines warmup:

    http://www.die-grenze.de/polit-o-meter/

    Teste Deine politische Einstellung: Zu welcher Partei tendierst Du?
    Neue Linke? DNS? Was wäre, wenn du zwischen diesen beiden wählen müsstest? Mach’ den Test: Nimm Stellung zu den Forderungen der Parteien und finde heraus, zu wem du tendierst …

    man beachte die Gesamtergebnisse “Zu welcher Partei neigt Deutschland?”

    Der Test ist Schwachsinn. Ich komme auch auf 83% „Linke“ – u.a. weil ich ankreuzte, dass Parteimitglieder keine Polizeifunktionen übernehmen sollten…!

  70. #95 AlterQuerulant (12. Mrz 2010 22:13)

    Die Tommys sind genau so blöd!

    Vielleicht verlangt man ja demnächst bei McDonalds GB, von den Buletten-VerkäuferInnen, ein After-Wissenschaftsstudium von der Baumschule.

    Das wär´doch was für die Intelligenz-Bolzen „asiatischen“ Moslem-Kulturbereicherer.

  71. Astrein!
    Menschen die aus Problemvierteln nicht wegziehen können müssen das auch ertragen. Die sind aber nicht verantwortlich für diese Zustände. Ich bin in den letzten 5 Jahren Opfer von Wohnungs- und Autoeinbrüchen geworden, Haus mit Graffiti verschandelt. (Amtsdeutsch: Unbefugtes ändern des Erscheinungsbildes einer Sache) und zu allem Überfluss auch noch kulturell bereichert.
    Alles eingestellt. Kotz und würg.
    In der Zeitung stand davon auch nichts, alles völlig alltäglich.
    In meinen Augen können die in Brüssel gar nicht genug abbekommen.

    Ich habe da auch so eine Ahnung wie es weitergehen wird. Das Europaviertel wird so was wie die Grüne Zone von Bagdad, der Rest des Landes kann sehen wo es bleibt. Da diese Schlaumeier der Regierung die Ursachen für die Gewalt in der Armut dieser Menschen suchen werden die Sozialhilfesätze raufgeschraubt, und der zwangsläufig steigende Ausländerhass wird durch harte Strafen und mehr Geld im Kampf gegen Rechts bekämpft.
    Das geschieht so lange bis uns der ganze Laden um die Ohren fliegt und/oder der Staat komplett pleite ist.

  72. Die Financial Times Deutschland veröffentlicht heute einen ausführlichen Artikel über die ausufernde Gewalt, die inzwischen auch die Glitzerwelt in Brüssels Europaviertel erreicht hat.

    Brüssel wird nicht die einzige Stadt in Europa bleiben, die zerschlagen wird. Paris, London, Köln und Berlin werden folgen. Sie wollen es so. Also bekommen sie was sie wollen. :mrgreen:

  73. Möge unsere brandige EU-Wunde in Brüssel den Zorn Allahs spüren!
    Inshallah!
    Früher hat man auf brandige Wunden auch Maden gesetzt, die das nekrote Fleisch aus der Wunde fraßen. So sehe ich es: Nach getanem Fraß sind die Maden zu entfernen!

    Möge sich die alte römische Republik aus den Trümmern der degenerierten EU wie Phönix aus der Asche emporheben!
    Ich fühle mich als Rheinländer, abendländischer Europäer / Römer und evtl. noch als Deutscher, aber weder als EU-Bürger noch Bananenrepublikaner!!
    PS: Warum ist nicht Latein Amtssprache der EU geworden? Damit wäre kein Land bevorteilt und die Kontinuität zum Imperium Romanum gwahrt worden??
    Jeder anständige Gymnasiast mußte zu meiner Zeit noch das Latinum haben für das Abitur! D.h. es wäre in der Oberschicht als Lingua Franka vorhanden gewesen! Ein Schelm, der Schlechtes dabei denkt…

    Dem gemäß: Dum spiro spero

  74. # 35

    Das Video hat mir gerade echt Tränen in die Augen getrieben.
    Allah liebt es, wenn Menschen auf so bestialische Art und Weise getötet werden, aber Islam ist Frieden.
    Alles klar, die Botschaft ist angekommen…

  75. „Das Schlimmste ist, dass es ein Teil der lokalen Bevölkerung gut findet, wenn wir Europäer bestohlen werden“, sagt der Liberale. „Die halten uns für Maden im Speck.“

    Nicht nur die lokale Bevölkerung, meine Damen und Herren Maden, das kann ich Ihnen versichern!

    „… hat Brüssels Bürgermeister Freddy Thielemans einen Brandbrief geschrieben…“

    Ungefähr so schlau, wie Claudia Roth zu fragen, wie man das Problem mit kriminellen Migranten in den Griff bekommen soll.

    „Dann aber drohten sie dem fünffachen Familienvater per SMS, seine Kinder zu ermorden.“

    Und hier frage ich mich, ob nicht auch so mancher Richter so eine SMS erhalten hat. Das würde eine ganze Menge erklären!

    „Das Augenzudrücken müsse ein Ende haben, fordert er. „Wir brauchen Nulltoleranzzonen wie in den USA.“

    Na; da schau her. Fordern hier auf PI manche schon seit Jahren. Und in welche Ecke kommt man dafür? Fragt mal beim Eckenstellbeauftragten Abdul Näher nach!

  76. “Wir brauchen Nulltoleranzzonen wie in den USA.”

    Ich würde in solchen Fällen eher Russland zum Vorbild nehmen und nicht die USA! Der glaubt doch nicht ernsthaft, dass man in Städten wie Los Angeles oder New York nachts ohne Probleme spazieren gehen kann!

  77. Kaum zu glauben, aber nicht verwunderlich. Deutschland und Europa werden vergazaisiert. Mord und Totschlag von orientalischen Zuwanderern, Rechtsfreie Räume, Polizei, die eingepackt hat … ein Szenario, dem auch wir uns in Deutschland nähern. Gaza/Brüssel ist nicht mehr weit. Sagenhaft- was unsere Claudia Roth dazu wohl sagt? Gemeinsam länger lernen? Oder Vorurteile abbauen? Und erst die taube Nuß der Linkspartei, die in Bremen Jan Timke als rassistisch bezeichnete, weil er im Parlament die Kriminelle Megaenergie der Familie M. ansprach? Diese Sorte von Politiker wird uns immer predigen, daß der „Rassismus“ von uns schuld sei. Orientale Krimminelle, Prügler, Mörder heben in Europa scheints einen Freischein bei den LinksGrünen.

    Unfaßbar.

  78. Was sagt Herr Boie oder die immer Politisch Korrekten Magazine zapp (NDR) oder cosmo TV (WDR) dazu?

    Sie schweigen. Mir fallen dazu ganz viele Gedanken ein. Doch alles was der Wahrheit entspricht würde als rechte Propaganda denunziert.

    Die eigentliche Frage die uns beschäftigen sollte. Wenn EU Politiker am eigenen Laib erfahren was sie der Bevölkerung zumuten, warum sind sie dann gegen ein Burka verbot und für die Öffnung hin zum Islam???

  79. Wer opfert sich und schreibt auf Abgeordnetenwatch eine Frage an Frau Roth, wie Sie diese Situation und Entwicklung einschätze, welche notwendigen Maßnahmen sie für erforderlich hält und welche Schlüsse wir in Deutschland daraus ziehen müssen.

    Das wird garantiert mindestens gleich gut wie dieser Horrorartikel.

  80. Find ich gut. Die müssen noch viel mehr bereichert werden. Und deren Kinder. So leid es mir für letztere tut, da die für ihre verschissenen Eltern nichts können. Aber wenn dem eigenen Balg was zustößt, dann wird wohl die letzte Schnarchnase wach.

  81. Meine schulfreundin wohnt in einer kleinstadt am rande brüssels.
    Sie und viele belgier sind todunglücklich über die zustände in brüssel.
    Sie hat es nicht nur
    Theo Retisch
    aufgegeben, sich aufzuregen.

  82. Man beachte, dass es Sozialdemokraten sind, die dor zusammengschlagen werden

    Ahidar lässt das nicht gelten. „Die rechtfertigen ihre Taten mit ihrer Armut und dem angeblichen Rassismus der Weißen. Aber die meisten hier haben kein Geld und leben trotzdem in Würde.“ Nur ein paar Hundert Kriminelle gebe es in Molenbeek und anderen Vierteln. „Aber die zerstören das ganze Zusammenleben in dieser Stadt.“

    Was für ein Nazi, dieser Sozialdemokrat 😀

  83. Die PolitierInnen und ihre Schergen im Europaviertel müssen akzeptieren, dass die multikulturelle Gesellschaft eine Tatsache ist. Das müssen die aushalten 🙂

  84. Aaaaaaah ..`*seufz*
    Normalerweise versaut einem PI ja stets den Tag mit Meldungen, die einem den allgemeinen Niedergang brutal ins Bewusstsein prügeln.

    Nicht so dieser Artikel, ich geh jetzt mit einem Lächeln schlafen =)

  85. Heute in der Zeitung gelsen:

    Tunesier hat sein Kind entführt nach Tunesien und kam ohne das Kind nach Deutschland zurück. Trotz Gefängnis hat er nicht unterschrieben, dass das Kind zurück nach Deutschland darf. Die (deutsche) Mutter hat das Kind dann mit Hilfe einiger Tunesier aus Deutschland zurück geholt. Die Tunesier hatten ihr geholfen, dass Kind durch die Flughafenkontrollen zu schleußen!

    Und wie wurde der Vater vom Gericht bfür Entführung und Kindesenthiehung bestraft? 9 Monate auf Bewährung! Und dieser Verbrecher darf hier in Deutschland bleiben!

  86. …menno wieder einer der Ü100-Kommentare…

    ABER, ich habe das Video zu dem Vorfall in Brüssel-Anderlecht gefunden! 🙂
    Zunächst über diesen Artikel von „Gates of Vienna“ (cooler Name)
    http://gatesofvienna.blogspot.com/2010/02/world-turned-upside-down.html

    Und dann als Youtube-Link (in Tinyurl verpackt)
    http://tinyurl.com/ycpv85y

    Dass keiner Pussylisten geschossen hat ist verständlich, die Bereicherer gehen in Belgien gerne auch mal AK-47 spazieren….

  87. Hehe, endlich triffts die Richtigen. Anscheineind aber noch nicht hart genug, aber das kommt hoffentlich noch, hehe.

  88. Wenn ich mir dieses Bild so betrachte, dann fällt mir auf, dass sie das angreifen, von dem sie erwarten, dass es sie ernährt und es auch tut. Die Inhaltslosigkeit in ihrem Leben, trotz mächtiger „Religion“ und das nicht Vorhandensein von eigenem Antrieben zum eigenständigen Lebensunterhalt (sie haben es nie gelernt) macht sie zu ganz armen Menschen, die nur noch ein Mittel kennen, nämlich durch gewaltsames nehmen. Das sind die Politiker insofern Schuld, dass sie das uns Europäer ins Haus geholt haben anstatt es da zu lassen, wo es hingehört. Das ganze nur, um göttlicher als Gott zu sein.

  89. sollen sie den linksextremen hurensöhnen namens politiker doch die fresse polieren.die haben es nicht anders verdient.

  90. Auch hier in Berlin,Bonn und anderen EU Haupstädten,zB.London,Paris,etc. wirds nicht mehr solange dauern,bis es so abgeht,…schönen Gruß an den Reichstag!

    Aber schon komisch,daß es meistens ausgerechnet genau in den Hauptstädten als erstes so hergeht,was?!
    Hat ja schon jahrhundertelange Tradition:
    Erst nimmt man die Hauptstadt ein und der Rest ergibt sich dann nach und nach.

    Früher war es Konstantinopel,…heute ist es erst Brüssel als EU Hauptsitz und dann die untergeordneten Hauptsitze der zugehörigen Länder.

  91. „Wir rufen euch zu: “Das müsst ihr aushalten!”

    Jo! 😉 Und bitte, verehrte Herrschaften aus Brüssel: kein fremdenfeindliches Gedankengut! In Brüssel ist die Bereicherung vorbildlich. Die Integration klappt bestens und alles wird gut…
    Höhöhö… 😉

  92. 110 Civis

    Ich halte absolut garnichts von Zensur,o.ä.
    Jeder sollte seine Meinung frei äussern können,…aber irgendwelchen unschuldigen KINDERN,egal von wem zu wünschen,daß sie Opfer von Gewalt,o.ä.werden,(auch wenn ihre ELTERN Mist bauen) ist absolut zu tief unter der Gürtellinie und garantiert auch nicht im Sinne von PI!

    Würdest du nur sagen,daß die zuständigen,schuldigen Politiker,etc.selbst (persönlich) mal solche Erfahrungen machen sollten,was sie anderen einbrocken,würden dir garantiert die meisten hier (ich auch) zustimmen,….aber das mit den Kindern geht zu weit.
    Ausserdem schadest du mit so einem Mist auchnoch uns allen hier.

    Ich finde bei sowas sollte PI einschreiten und das nicht so stehen lassen.

  93. Die Bruesseler Politiker haben uns die Migranten nach Deutschland gebracht, von mir aus versinkt Bruessel in Gewalt, No Mercy…

  94. #124 robz (13. Mrz 2010 02:00)

    no mercy ist genau richtig!!!
    fehlt nur noch ein bügeleisen für die linksextremen politiker!!!
    LINKSEXTREME GLEICHBEHANDELN!!!

  95. Egal was man wählt, ob christliche oder sozialistische Parteien, man bekommt immer Islam.

  96. Fouad Ahidar hat das am eigenen Leib erlebt. Vor ein paar Tagen führte der sozialdemokratische Lokalpolitiker ein niederländisches Kamerateam durch die „Bronx von Brüssel“

    Hier stimmt nun mal wirklich: schuld sind die Sozis.

  97. Programmhinweis:
    Lief gestern abend (12.3.) im DLF und ist als audio on demand nachzuhören:
    19:15 Uhr
    Dossier

    Das Kulturgespräch
    Grenzen der religiösen
    Toleranz
    Gesprächsteilnehmer:
    – Sevim Dagdelen, Bundestags
    abgeordnete für Die Linke
    Necla Kelek, Soziologin und
    Schriftstellerin

    – Volker Resing, Buchautor und
    Redakteur bei der Katholi-
    schen Nachrichtenagentur
    (KNA)
    Moderation: Norbert Seitz

  98. Polizei, Justiz und Verwaltung müssten jedes noch so kleine Delikt in Problemvierteln rigoros verfolgen: angefangen beim verbreiteten Schuleschwänzen.

    Wieso schwänzen die Migranten die Schule? Sie sollten dankbar sein, dass sie eine Schulbildung bekommen, die ihnen in der Heimat oft nicht möglich ist. Warum beschweren die sich diese Kriminellen dann über Armut, wenn sie die Schule abbrechen und keine Ausbildung engagiert absolvieren?

  99. Dann aber drohten sie dem fünffachen Familienvater (Lokalpolitiker) per SMS, seine Kinder zu ermorden.

    Ich bin der absolut festen Überzeugung, dass dies auch in Deutschland gegenüber Politikern, Staatsanwälten und Richtern erfolgt. Das Clans drohen und deshalb mit Samthandschuhen angefasst werden. Habe ich sogar schon in einer Reportage gesehen, dass ein Staatsanwalt vor dem Gerichtssaal von so einem Clan bedroht wurde und noch sehen würde, was er davon hat, wenn er die Familie weiter verfolgt.

  100. „Das Schlimmste ist, dass es ein Teil der lokalen Bevölkerung gut findet, wenn wir Europäer bestohlen werden“, sagt der Liberale. „Die halten uns für Maden im Speck.“

    Nicht nur den lokalen Bevölkerung 😉
    Ich jedenfalls freue mich, dass es Euch Verbrechern endlich selbst an den Kragen geht.

    Fouad Ahidar, der einstige Sozialarbeiter, ist längst zum Hardliner konvertiert. Das Augenzudrücken müsse ein Ende haben, fordert er. „Wir brauchen Nulltoleranzzonen wie in den USA.“ Polizei, Justiz und Verwaltung müssten jedes noch so kleine Delikt in Problemvierteln rigoros verfolgen: angefangen beim verbreiteten Schuleschwänzen.

    So ist es leider oft: Erst die persönliche Betroffenheit lässt die Leute umdenken.
    Ich hoffe, es wird schnell ganz schlimm in den Regierungsvierteln und Rotweingürteln.

  101. #88 karl.koch (12. Mrz 2010 22:01)

    Meine Vermutung: Belgien wird als erstes Land Europas fallen. Zu schwach ausgebildete nationale Identität, in Rivalität versunkene eingesessene Bevölkerung, sehr liberale Religionsregeln (keine Staatsreligion, kein Berufen auf das Christentum). … Belgien ist einfach zu schwach, sich gegen die organisierte Gesetzlosigkeit zu wehren

    Womit wir eine weitere Parallele zum Bürgerkrieg im Libanon haben, den Killerbee schon angesprochen hat. Auch dort gab es zwei rivalisierende gesellschaftliche Gruppen und eine labile Regierung. Hinzu kam eine allochthone Gruppe, die sich immer mehr bewaffnete, weil sie das Land um keinen Preis verlassen wollte – was dann zur allgemeinen Bewaffnung aller führte.

    Eine der Lehren aus dem Bürgerkrieg sei denen ins Stammbuch geschrieben, die sich mit den Islamisten verbünden: Jede Gruppierung und somit auch die Islamisten hat ihre eigene Agenda, jede Verbindung mit Linken und Grünen ist für sie ein reines Zweckbündnis bis zur Erlangung der Macht!

  102. Haaaalllloooo
    lest Euch mal ganz genau durch was da geschrieben steht und lest auch ganz genau zwischen den Zeilen.
    Ausser
    #101 Wueterich (12. Mrz 2010 22:31)
    erkennt hier anscheinend keiner was dort steht. Sie wollen einen speziell für sie abgestellten privaten Schutz. Polizei soll aus anderen Teilen der Stadt abgezogen werden um das Europaviertel zu schützen.
    Vor lauter Schadenfreude fällt das hier niemandem auf. Denen ist die Bevölkerung scheissegal. Normale Menschen können hilflos vor einer Kalaschnikov für 200-300 Euro stehen. Es ist denen tatsächlich vollkommen egal. Wenn Du, ich oder die Oma nebenan überfallen werden, dann sind das Einzelfälle die wir aushalten müssen oder eben wegziehen. Wenn Du, ich oder die Oma fordern das man endlich durchgreifen muss oder den Zuzug stoppen muss, dann sind WIR die Nazis und Rassisten.
    Die wollen vollkommen Rücksichtslos Polizei anderswo abziehen und für sich selbst einsetzen lassen.
    Waffen je nach Model von 100-300 (egal und wenn es 500€ sind) kann sich dort (hier in Frankfurt auch schon lange) jeder Kriminelle und jeder Amokläufer besorgen. Ehrliche Bürger brauchen inzwischen für eine elende Gaspistole einen Waffenschein und selbst die sollen bald weiter eingeschränkt werden. Auch wieder mit Hilfe von EU.
    Der Bürgermeister hatte nur kein Geld zusätzliches Personal einzustellen. Da müsse die EU finanziell mit einstehen. Was glaubt ihr denn wie schnell die einen privaten bewaffneten Sicherheitsdienst im Buget haben. Heimlich still und leise, damit sich keiner aufregen kann.
    Die tollen Kommentare über die Schätzchen die sich in den Villenvierteln / Rotweinvierteln bedienen sollen. Denkt doch mal nach. Die würden das schon lange machen wenn es da nicht schon Wachschutz und teure Alarmanlagen mit Direktleitung ins nächste, gut besetzte Revier gäbe. Wer von uns kann sich das leisten?

    Es gab vor einigen Jahren die ersten Übergriffe. Dann die ersten Stadtteile in denen normale Menschen kaum noch normal leben konnten. Die Situation im Europaviertel muss sehr rasant umgeschlagen sein. Zu schnell um, wie immer heimlich still und leise, reagieren zu können. Hier hat die Langsamkeit der Bürokraten nur dazu geführt das sie nicht rechtzeitig reagiert haben. Sie planen aber schon an der Lösung. ABER NUR FÜR SICH SELBST.
    Und wenn ihr Euch irgendwann gegen solche Bereicherung schützen wollt, dann wird garantiert der nächste Amokläufer irgendwann kommen, wegen dem dann wieder klar gemacht werden muss das normale Menschen keine Waffen besitzen dürfen. Kriminelle scheren sich einen Dreck darum, das EUviertel wird Sondergeschützt und ihr – WIR ALLE – sind denen scheissegal. Dann müssen wir eben umziehen, nicht die Kulturbereicherer sondern WIR. Frage nur wie oft und am Ende wohin wir dann noch ziehen können. Viele schaffen es nicht mal in der eigenen Stadt in eine teure Gegend, schon gar nicht nach Kanada oder wo sonst hin?

  103. Überall dasselbe Problem.
    Zuviele bildungsunwillige junge Männer, denen es ohne Arbeit materiell ebensogut geht wie mit Arbeit. Da man ihnen die europ. Staatsangehörigkeit geschenkt hat, ist nichts mehr mit der Rauswurfdrohung und so werden sie zu armen arbeitslosen Jugendlichen, die der Staat vernachlässigt hat.
    Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, in denen ich um 3 Uhr morgens fröhlich und sorglos durch die Stadt lief (mit meinen Freundinnen!). Für meine Kinder ist 21 Uhr die Schmerzgrenze. Zu gefährlich, jedenfalls, für uns, die wir nicht zu den Unantastbaren gehören.
    In Frankreich wurde den Stadträten die Möglichkeit gegeben, unter 13Jährige, die zwischen 23 und 5 Uhr alleine unterwegs sind, nach Hause zu „begleiten“ und den Eltern die finanzielle Unterstützung zu kürzen. (mit ihren grossen Brüdern dürfen sie…)
    Die linke Presse nennt es: Jagd auf Kinder.
    http://www.gauche-unitaire.fr/2010/02/17/couvre-feu-pour-les-mineurs-de-13-ans-la-chasse-a-l%E2%80%99enfant-est-ouverte/
    So fängt es aber an. Mit Kindern, die unter 10 Jahren schon spät abends unbeaufsichtigt auf der Strasse sind, weil das wahrscheinlcih im Orient und in Afrika so üblich ist.

  104. Hoffentlich spricht sich das in europäischen Moslemkreisen herum:

    Nirgendwo in Europa gibt es so viele, so vermögende und so willige Opfa, wie im Einwanderungshauptamt Brüssel.

    Muselmanische Messerstecher Europas:

    Auf nach Brüssel!

  105. Auch wenn es in Brüssel jetzt ein paar der Verantwortlichen erwischen sollte, wird sich nichts ändern.

    Der Rotweingürtel wird zur, von privaten Sicherheitsfirmen bewachten, Gated Community mit Mauern, Zäunen, Kameras.

    Und aus diesem Elfenbeinturm heraus werden unsere Volksverräter weiterhin Multikulti predigen und den „Kampf gegen Rechts“ führen.

    Im kleinen sieht man das ja jetzt schon. Die Sozialisten, die in Berlin jetzt die Sekundarschule verbrochen haben und den Rütli-Pöbel auf unserer Realschüler los lassen, schicken ihre eigenen Kinder ( wenn sie überhaupt welche haben ) doch längst Privatschulen.

    Das sich der spießige, linksgrüne Oberlehrer von nebenan diese abgeschirmten Wohngebiete nicht leisten kann, und zusammen mit der Restbevölkerung bereichert wird, ist nur ein schwacher Trost.

    Die wirklich verantwortlichen sind weit weg von Kriminalität und Verwahrlosung.
    Gegen uns wird Krieg geführt, nur die meisten haben es noch gar nicht begriffen.
    Die sind noch so blöd und geben Opas alte Mauser ab, wenn der (gegen sie Krieg führende) Staat zur Volksentwaffnung ruft.

  106. #135 Eugen von Savoyen (13. Mrz 2010 08:01)

    „Auch wenn es in Brüssel jetzt ein paar der Verantwortlichen erwischen sollte, wird sich nichts ändern.“

    Seh´ ich genau so. Denn diese Entwicklung war für unsere wirtschaftlichen und politischen „Eliten“ ja vorhersehbar und ist daher nichts Neues.

    Das ist vermutlich der Preis, den „man“ für die um jeden Preis geplante „Multikulturelle Gesellschaft“ zu zahlen bereit ist. Dabei ist diesen Zynikern die große Masse der autochthonen Bevölkerung, die diese Wahnsinn erdulden muss, letztendlich egal. Die neuen Wähler- und Käuferschichten aus dem Orient und Schwarzafrika werden halt auf Dauer die genuinen Deutschen ersetzten

    Und die „Eliten“ werden sich gegen den unweigerlichen Verlust der bürgerlichen Ordnung und dem Ansturm der bildungsfernen Habenichtse zur Wehr setzen. Sie werden Befestigungsanlagen um ihre „Gated Communities“ anlegen, wie sie heute nur zum Schutz von Kernkraftwerken dienen. Sie werden Minenfelder legen und Todeszäune und Hundelaufgehege bauen. Bei den Vertretern der Mauermörderpartei kann man sich ja schon mal Anregungen und Tipps holen.

    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,656192,00.html

    Politische Auseinandersetzungen radikaler Ausländergruppen, besonders der Türken, führen zu zusätzlichen Krawallen und zur Beeinträchtigung der Sicherheit und des Friedens auf den Straßen und Plätzen unserer Städte. Die Gruppen exportieren die heimischen Konflikte nach Deutschland und tragen sie hier mit aller Rücksichtslosigkeit aus. Sie wenden sich dabei immer stärker und immer radikaler auch gegen die deutsche Polizei. In Städten mit hohen Ausländerquoten ist die Grenze des Tragbaren ja schon seit Langem überschritten

    Für Deutschland fehlen (noch) die Zahlen, aber in Schweden will schon jeder 3. In gesicherten Wohnbereichen leben:

    Wer jemals Südafrika oder Rio o. Sao Paulo bereist hat, der kennt die hohen Mauern und Sicherheitsanlagen, mit denen sich (die meist weißen) Wohlhabenden in komplett abgeriegelten Stadtvierteln von den Armen (meist schwarzen) Einwohnern trennen. Die vielen Überfälle, die hohe Kriminalitätsrate, haben Mauern und Zäune zwischen den Bevölkerungsgruppen entstehen lassen, die heute niemand mehr hinterfragt.

    Man hält sie in Südafrika o. Südamerika für das „Normalste“ der Welt. In Rio halten sog. „Reiche“ aus Sicherheitsgründen abends oder nachts noch nicht mal an der roten Ampel.

    Auch in den Vereinigten Staaten, in London, in Paris, in Berlin – überall in Europa entstehen in den letzten Jahren komplette Wohnanlagen, die mit Sicherheitspersonal und hohen Zäunen und Toren den Zutritt „Unbefugter“ abwehren.

    Nun belegt eine neue schwedische Studie, dass immerhin schon ein Drittel der Schweden in solchen abgeschotteten und stark gesicherten Wohnvierteln leben möchte. Schweden, einst eines der freiesten Länder Europas mit der niedrigsten Kriminalitätsrate, baut Mauern.
    Das bevölkerungsschwache Schweden hat in wenigen Jahren mehr als 100.000 irakische Asylbewerber aufgenommen – das sind mehr als in den ganzen Vereinigten Staaten leben. Schwedische Städte wie Södertälje werden auch in den Medien heute nur noch Little Bagdhad

    http://www.thelocal.se/15012/20081016/

    genannt – die Zahl von Raubüberfällen, Vergewaltigungen und Übergriffen gegenüber Schweden führt zum „rassistischen Ausländerhass“, will heißen, die Schweden haben allmählich die Schnauze voll!

  107. #123 widerstand (13. Mrz 2010 01:42)

    110 Civis

    Ich halte absolut garnichts von Zensur,o.ä.
    Jeder sollte seine Meinung frei äussern können,…aber irgendwelchen unschuldigen KINDERN,egal von wem zu wünschen,daß sie Opfer von Gewalt,o.ä.werden,(auch wenn ihre ELTERN Mist bauen) ist absolut zu tief unter der Gürtellinie und garantiert auch nicht im Sinne von PI!

    Vielleicht haben Sie auch gelesen, dass es mir leid tun würde?!
    Meine Tochter hat ihre Erfahrungen mit Moslems schon hintersich. Was mir widerfuhr, gebe ich hier nicht zum Besten. Nur so viel: Es ist das Schlimmste, was einem passieren kann. Und keiner gebietet dem Einhalt!! Und ja, es muss wohl noch viel mehr passieren, ehe die anfangen, uns zu schützen. Und solange wir bzw. meine Familie und ich denen so was von egal sind, so lange wünsche ich denen diese Pest an den Hals. Sollen die selber merken, wie es sich anfühlt, von Moslems …. zu werden!!
    Abgeshen davon steht es PI frei, meinen Beitrag zu löschen.

  108. Falls jemand gerade aufgrund von Umstrukturierung wegrationalisiert wurde, die bruxeller Polizei sucht gerade neues Personal…..

  109. politiker sind eine plage. mit ihren schönreden und nicht-wahr-haben-wollen obendrein brandgefährlich.

    gibt europa wieder frei!
    gibt europa den bürgern zurück!

  110. @Frietz, Nr. 131, ein starker Beitrag:

    “Das Schlimmste ist, dass es ein Teil der lokalen Bevölkerung gut findet, wenn wir Europäer bestohlen werden”, sagt der Liberale. “Die halten uns für Maden im Speck.”

    Nicht nur den lokalen Bevölkerung
    Ich jedenfalls freue mich, dass es Euch Verbrechern endlich selbst an den Kragen geht.

    Fouad Ahidar, der einstige Sozialarbeiter, ist längst zum Hardliner konvertiert. Das Augenzudrücken müsse ein Ende haben, fordert er. “Wir brauchen Nulltoleranzzonen wie in den USA.” Polizei, Justiz und Verwaltung müssten jedes noch so kleine Delikt in Problemvierteln rigoros verfolgen: angefangen beim verbreiteten Schuleschwänzen.

    So ist es leider oft: Erst die persönliche Betroffenheit lässt die Leute umdenken.
    Ich hoffe, es wird schnell ganz schlimm in den Regierungsvierteln und Rotweingürteln.

    Ich ergänze: Wenn sich EU-Beamte mit 6500 Euro netto monatlich als an der Armutsgrenze stehend ansehen und sich deshalb auf unsere Kosten teure Winterferien ihrer Sprößlinge erlauben, muß ich dem Beitrag von „Frietz“ voll zustimmen.

  111. Leider haben die Belgier nur einen van Rumpey, der die Wehrlosigkeit und Hilflosigkeit des Landes, im wahrsten Sinne des Wortes, symbolisiert.

    Welcher Immigrant hat schon vor einem van Rumbey Angst ?
    kein einziger, nicht mal Kopftuchfrauen !

    Belgien fehlt ein Wilders !!!!!!!!!!!!!

  112. Das Verhalten der EU-Verwaltung mit wohl 46 000 Beamten und Angestellten ähnelt wirklich spätrömischer Dekadenz. Ich frage mich immer wieder wozu diese „Schlausten und Besten“ Europas (wie sie sich selbst bezeichnen – gefunden und glossiert bei http://www.runder-tisch-niederbayern.de) eigentlich nützlich sind? Man möchte, angesichts ihrer Entscheidungen, festhalten, hier verbraten lauter hochbezahlte „Nichtsnutze“ unsere Steuergelder. Daß dann von dem Speck auch allerlei Maden etwas abhaben wollen, ist ganz natürlich.

  113. wenn der Haß, der sich da stumm aufstaut eines nicht allzufernen Tages explodiert werden die Invasorenlümmel eine Sprache lernen die sie wieder zu dem macht was jeder einzelne Moslem ist, ein Pfinzer und Schlappschwanz. Sollte bei dieser Gelegenheit auch ein paar schleimenden EU Schranzen und Volksverrätern die geziemende Aufmerksamkeit zuteil werden läßt sich das verkraften. Das herrschende Politgeschwerl hat längst nackte Angst vor dem eingeborenen Volk, daher auch die verlogenen Entwaffnungsaktionen, die wollen uns wehrlos den moslemischen Agressoren ausliefern und erhoffen als Gegenleistung für sich selbst Schonung.

  114. Ich habe keinerlei Mitleid mit diesen Eurokraten. Endlich erwischt es jetzt
    die Richtigen.
    Wenn es Daniel Cohn-Bandit trifft,
    wäre das noch besser. Dann sollen die Ziegenficker ihm die Scheiße aus dem Hirn prügeln.

  115. Nein, Mitleid hab ich auch nicht mit den Eurokraten, im Gegenteil, diesmal trifft es genau die Richtigen. Auch Zuhause sollten sie voller „Lebensfreude“ und so „farbig“ „bereichert“ werden.

  116. Die Entwicklung wird leider vorerst NICHT auf Zero-Tolerance etc. hinauslaufen.
    Eher der bequeme Weg: die Mauern um die Paläste der Reichen und Bonzen werden dicker, man fährt mit gepanzerten Wagen durch die Stadt und macht die Augen zu.

    Der normale Bürger darf „Multi-Kulti“ Anarchie ausbaden.

  117. #88 karl.koch

    „Wie weiter oben beschrieben, sollten sich Frankreich und die Niederlande schnell noch einen Teil Belgiens einverleiben, bevor die Zugereisten aus islamisch geprägten Weltgegenden (schön pc ausgedrückt?)auch dort die Mehrheit bilden.“

    Sehe ich genauso: Aufteilung Belgiens in einen französichen und einen niederländischen Teil unter der Regierung Wilders. Dann das restl.Pack in den Arsch treten. Träume ich aber leider nur…

  118. Brüssel droht in Kriminalität und Anarchie zu versinken.

    Die Zukunft aller europäischen Städte. Doch halt – hat man dazu nicht ein Wundermittel in den EU-Reformvertrag eingebaut? Und die Europäische Gendarmerietruppe ins Leben gerufen?

    Artikel 2 EMRK:

    Niemand darf zur Todesstrafe verurteilt oder hingerichtet werden.

    (2) Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um
    a) jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen;
    b) jemanden rechtmässig festzunehmen oder jemanden, dem die Freiheit rechtmässig entzogen ist, an der Flucht zu hindern;
    c) einen Aufruhr oder Aufstand rechtmässig niederzuschlagen.

    Quelle

  119. SPD, Grüne, SED – steht Islam drauf, ist Islam drin.

    FDP – steht FDP drauf, ist Islam drin.

    CDU/CSU (mit Landrat Barfuß) – steht CDU/CSU drauf, ist Islam drin.

    So einfach ist das.

  120. Immer schön auf die Omme, solange bis die Befähigungsnachweisler (auf europäische Kosten) endlich kapieren, dass sie überflüssig
    sind. Uns allen in Europa ging es vorher wesentlich besser ohne diese A…löcher.

  121. Milliarden Griechenland-Bailout kommt !!!

    „Die Eurozone hat sich auf einen Multimilliarden Euro Bailout für Griechenland verständigt als Teil eines Finanzpakets, um die europäische Einheitswährung zu unterstützen nach Wochen der Krise. Hochrangige Brüsseler Quellen teilten mit, dass sich Berlin der Bailout-Vereinbarung gebeugt habe, trotz einer riesigen Opposition in Deutschland, und dass die Finanzminister der “Eurozone” – die 16 Mitgliedsländer inklusive Griechenland, die den Euro nutzen – das rettende Finanzpaket am Montag finalisieren werden.“

    http://www.wirtschaftsfacts.de/?p=2971

  122. Ich wünsche niemandem, Opfer von Verbrechen zu werden, aber vielleicht machen solche Vorfälle der politischen Klasse endlich bewußt, daß die kulturfremde Migration deutlich eingeschränkt und daß gegen Kriminalität deutlich härter vorgegangen werden muß. Nur vielleicht.

  123. „Jetzt jagt eine neue Welle der Gewalt durch Europas Hauptstadt. Immer öfter trifft sie EU- und Nato-Mitarbeiter.“

    Ich habe kein Mitleid und endlich trifft es die richtigen, man sollte jedem Marrokaner für diese Taten noch einen Orden geben und die Parlementarier gleich noch für ihr Denuziantentum und ihren Rassismus anzeigen. Diese Europaabgeordneten haben zu lange gedacht sie seien in ihren Glaspalästen sicher, wenn die Muslime gewinnen haben auch sie sich vor dem Islam und den Folgen zu verbeugen und ihre Kinder werden auch noch zur Kasse gebeten, alles eine Frage der Zeit.

Comments are closed.