Ein ungeheuerliches Verbrechen erschüttert Deutschland – eine neue Qualität von politischem Terrorismus! In Berlin wurde nachts von Unbekannten ein Auto angezündet. Das ist nichts besonderes, sagen Sie? In Berlin und Hamburg würden doch jede Nacht Autos brennen – hunderte inzwischen, und die Täter bleiben im Dunkeln? Schon. Aber diesmal sind zwei bedeutende Dinge anders.

Erstens gehört das Auto nicht einem kapitalistischen Ausbeuter, sondern einer Funktionärin der Linkspartei, die ganz legal von unseren Steuergeldern lebt. Und zweitens ist das Auto, im Gegensatz zu den hunderten davor, nicht wirklich abgebrannt, sondern nur ein Reifen angekokelt. Warum das die Sache schlimmer macht? Weil es beweist, dass die Stasidame nicht zufälliges Opfer der eigenen Leute wurde, die wahllos Autos abfackeln – aber eben gründlich abfackeln – sondern dass aufgrund der laienhaften Ausführung die Tat ein rechtsextremer Anschlag war.

Damit man es sich besser vorstellen kann, bringen Qualitätszeitungen wie RP-online gleich ein passendes Symbolbild mit Glatzen dazu (Foto). Oi Gewalt – das sieht gefährlich aus!

Auf das Auto der Berliner Linke-Abgeordneten Evrim Baba ist ein Brandanschlag verübt worden. Ein Nachbar habe am frühen Freitagmorgen an der Rummelsberger Bucht in Lichtenberg bemerkt, dass ein Reifen in Flammen stand, sagte Baba. Der Nachbar habe das Feuer gelöscht und die Polizei alarmiert.

Nach bisherigen Erkenntnissen müsse von einer rechtsextremistischen Motivation ausgegangen werden, sagte ein Polizeisprecher. Laut Zeuge ist der Tatverdächtige mit einem Fahrrad in Richtung Ostkreuz geflüchtet. Der Staatsschutz ermittelt.

Baba, die sich in der Vergangenheit sehr stark gegen Rechtsextremismus engagiert hatte, äußerte sich „entsetzt“ über den „gezielten Anschlag vor ihrer Haustür“. Auch sie schloss nicht aus, dass der Täter aus der rechten Szene komme, weil sie früher aus diesem Lager öfter bedroht worden sei.

Linksfraktionschef Udo Wolf verurteilte die „feige Straftat auf das Schärfste“. Er habe der Abgeordneten die Solidarität der Fraktion in dieser „schwierigen Situation“ übermittelt. Die Linke werde sich in ihrem politischen Handeln „von derartigen Bedrohungen nicht beeindrucken lassen“.

Als „Angriff auf die Demokratie“ verurteilte SPD-Fraktionschef Michael Müller den Anschlag. „Diese Täter maßen sich an, bestimmen zu wollen, wer wo zu leben hat, oder wollen ihnen unliebsame Personen unter Druck setzen. Das werden wir nicht hinnehmen“, betonte Müller.

Das muss eine schwache Demokratie sein, die durch einen einzelnen angekokelten Reifen ins Wanken gerät. Keine Angst, liebe Genossen! Unsere Demokratie hat schon hunderte abgebrannte Autos durch Linksextremisten überstanden und wird auch diesen „Brandanschlag auf Linke Evrim Baba„, wie die taz den Fall betitelt, überleben. Den beschädigten Reifen kann Frau Baba ja der Antifa spenden. Zum Barrikadenbau gegen Rechts.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

144 KOMMENTARE

  1. der täter flüchtete auf einem fahrrad??
    das kann doch wohl bloß der alte ströbele sein?!?

  2. OT: Kleines Juwel gefunden:

    The three commandments of Islam:

    1. Do as I say

    2. Give me all your money

    3. Kill the disbelievers until they: goto 1.

    Grüsse,

    Arent

  3. Mal so nebenbei: Die Politiker ALLER Parteien in Bundes- und Landtagen leben von unseren Steuergeldern. Dies ist also kein „Verbrechen“ ausschließlich der Linken…

  4. Was weist auf eine Tat von Rechtsextremisten hin? Wurde am Tatort ein Lebkuchenmesser gefunden?

  5. „Laut Zeuge ist der Tatverdächtige mit einem Fahrrad in Richtung Ostkreuz geflüchtet.“

    Uuuuhh, ein ÖKONAZI, ganz gefährlich 😀

    Im Ernst, die Vorverurteilung als rechtsextremer Anschlag ist z.k. Lachen müsste ich ja, wenn es doch mal wieder ein Linker war, der ein beliebiges Bonzenauto abfackeln wollte, und zufällig genau das erwischt hat.^^

  6. Der Täter hate wohl ein Schlangentattoo hinter dem Ohr…
    Für gewöhnlich brennen die Karren einfach ab, aber hier konnte die aufmerksame AntiFa das verhindern. So eine glückliche Fügung !

  7. Das ist ja furchtbar! Ein feiger Mordanschlag auf einen unschuldigen Reifen! Und das mitten am hellichten Tag! Klarer Fall, sowas machen nur Nazis!

  8. Wenn man kurz und prägnant zusamenfassen will, was in dieser Gesellschaft schief läuft, muss man nur diesen Artikel bringen …

    Nach PRO-Funktionären, die auf jede denkbare Art angegriffen und bedroht werden, kräht kein Hahn. Wenn die Links-SAler in all ihrer Intelligenz und Scharfsinnigkeit doch mal das falsche Auto erwischen, wars natürlich automatisch ein Rechter und der Staatsschutz ermittelt. Bleibt nur noch die Frage, wann der Bundesstaatsanwalt den ersten Verdächtigen vermummt und verschnürt vom SEK im Hubschrauber wegfliegen lässt …

  9. “Laut Zeuge ist der Tatverdächtige mit einem Fahrrad in Richtung Ostkreuz geflüchtet.”

    Fahrrad, Berlin? Ganz klar, der Täter war niemand anderes als der berüchtigte H.C. Ströbele.

  10. Den beschädigten Reifen kann Frau Baba ja der Antifa spenden. Zum Barrikadenbau gegen Rechts.

    😀 😀 😀 😀

  11. Wie heißt es noch so schön?
    Wer anderen eine Grube gräbt, der sollte sich was schämen…
    Nee, im Ernst.
    Wer anderen eine Grube gräbt und selbst hineinfällt, bezichtigt halt die anderen. Das ist bequem und der Krampf gegen Rechts ist gesichert.

  12. “Diese Täter maßen sich an, bestimmen zu wollen, wer wo zu leben hat, oder wollen ihnen unliebsame Personen unter Druck setzen. Das werden wir nicht hinnehmen”, betonte Müller.

    Lächerlich. Das sagt genau einer der Richtigen. Welche von ihm verhätschelte Gruppe will denn mit ihren Brandanschlägen bestimmen, wer wo zu wohnen hat?

    Ach richtig. Gegen „Reiche“, „Besserverdienende“ und „Spießbürger“ darf man ja kriminell sein. Die haben es ja nicht anders verdient.

  13. In Hamburg wurde gestern erstmals ein Auto-Brandstifter festgenommen. Es handelte sich – kein Witz – un einen betrunkenen Libanesen, der selbst einen Mercedes SLK fuhr. Es soll sich um eine „Beziehungstat“ gehandelt haben…

  14. Erst die Linken, jetzt die Rechten, demnächst die Kulturbereicherer in ihren „Problem“Vierteln.

    Erst brennen nur Autos, bald brennt die Republik.

  15. Die Stasi war aber auch schon mal besser. Früher haben sie mal ganze Ehrenmale mit Nazi-Parolen beschmiert um es den Rechtsextremen in die Schuhe schieben zu können. Heute schaffen sie es nicht mal mehr ein Auto abzufackeln! Vielleicht brauchte die Frau aber auch nur ein paar neue Sommerreifen von der Versicherung. 🙂

  16. Das ist bitte ein Scherz oder ?
    Der blanke Hohn allen gegenüber, denen das Pack der SED Wähler Nach für Nacht die Autos abfackelt.

    Keine Presse, kein „Staatsschutz“ (Staatssicherheit eher), kein Aufsehen. Gewähren lassen. Deeskalieren. Hinnehmen. Aushalten.

  17. habe ich das richtig verstanden… es war eine rechtsextreme Tat, weil die Linken die Autos besser abfackeln ?

  18. Mögen noch mehr Reifen von Politikern des Linken Lagers brennen (also weit bis in die CDU rein) … denn Linke interessieren sich notorisch nicht für Straf- und Sicherheitspolitik, bis es sie oder ihre Angehörigen mal trifft, dann will man gleich Polizeigroßeinsätze und die Todesstrafe einführen …
    Wetten es war so nen Atifakiddy der sie aus dem Parlament kommen sah … und die Fraktion nicht richtig zugeordnet hat …

  19. Der Täter ist mit dem Fahrrad geflüchtet?

    Na, wenn das mal nicht der Ströbele war, der sich als Nazi verkleidet und geschminkt hatte, um die Statistik rechtsextremer Untaten um eine weitere zu erhöhen…

  20. #13 Steinhauer (27. Mrz 2010 20:55)

    Erst brennen nur Autos, bald brennt die Republik.

    Wenn das so weiter geht,muß man davon wirklich ausgehen!

  21. Der SED Genossin ist zum Glück nichts passiert, aber warum schreit erst alle Welt auf wenn das Auto einer Politikerin brennt? Wieviele Menschen wurden denn in den letzten 1,5 Jahren auf diese Art geschädigt?

    Nein, ich denke das die SED in Verhandlungen über Fördermittel im KGR ist. Da sollten neue (Totschlag) Argumente her. Ein Nazi auf dem Fahrrad….klar!

  22. #19 Axiom (27. Mrz 2010 21:04)
    Der ist echt gut!
    Und mal im Ernst: Ganz ausgeschlossen halte ich die Statistik-These nicht, „Gleiwitz“ spielt bestimmt in etlichen Plänen der Linksextremisten eine Rolle.

  23. Der Täter kam aus dem Karl Liebknecht Haus – es war eine furchtbare Verwechslung!!

  24. Na sicher war das ein Rechtsradikaler rassistischer Anschlag schliesslich ist das Opfer ein schwarzer Reifen !

  25. Dass Linke und Grüne die Feinde, die Todfeinde der westlichen Demokratie sind, scheint m.E. den wenigsten hier bewusst zu sein.

    Wo wären die Musels ohne Linke und Grüne ?

    Bitte beantwortet mir diese Frage.

  26. aufruf an alle. bitte melden wer hat ströbele, als nazi verkleidet, beim anzünden von autoreifen gesehen? ICH WILL EINE SAMMELKLAGE ORGANISIREN, ZWECKS ENTMÜNDIGUNG.

  27. Ein Nachbar habe am frühen Freitagmorgen an der Rummelsberger Bucht in Lichtenberg bemerkt, dass ein Reifen in Flammen stand, sagte Baba. Der Nachbar habe das Feuer gelöscht und die Polizei alarmiert.

    Eindeutig, spontane Selbstentzündung, sowas kommt immer wieder vor, lest dazu nur die diversen Bücher vom Erfolgsautor Erich von Däniken. Die linken könnens nicht gewesen sein, schliesslich ist diese Ali Baba Tusse ne Gutmenschin, die rechten würdens garantiert professioneller anstellen, bleibt nur meine These.

    #10 remembervienna; Nein, der hat ein Grubengrabgerät.

    #12 Juge; Dass Moslems Beziehungen zu Haustieren halten ist ja bekannt, aber Beziehungen zu nem Auto, das war mir neu. Da muss sicher das arme Opfer auch ans nächste Dorf verkauft werden. Andererseits Esel und Kamel sind ja auch Tranportmittel.

  28. Das Ankokeln eines Autoreifens, das an dem Wagen einer SED-Politikerin montiert ist, ist wahrlich ein Verbrechen 🙂 der übelsten Art.

    Was hätte ihr geschehen oder widerfahren können ?

    Sie hätte mit diesem angekokelten Reifen an ihrem Auto falsch einparken, die Einfahrt zu ihrer Tiefgarage verpassen oder in einer Halteverbotszone PARKEN können !

    VERBRECHEN der übelsten Art.

    😉

  29. Da hat #7 Nils74 völlig recht: Büros, Stände, Fahrzeuge der pro-Parteien darf man ungestraft zerstören, ohne dass es einen Aufschrei in den Medien gibt. Aber wehe, man fügt dem Eigentum eines Linksfaschisten einen winzigen Schaden zu. Dann schreitet sofort der Staatsschutz ein, um das drohende 4. Reich abzuwehren. Das ist einfach nur krank! Manchmal denke ich, in einem Irrenhaus zu leben…

  30. Was diese dämliche Kuh mit Mihigru auch nach Lichtenberg zieht. Die Deutschen wohnen ja auch nicht ohne Grund NICHT in Kreuzberg, oder es sind harcore Multikultifans. So gleicht sich das eben aus. Bereicherung mal andersrum 😀

  31. Gaanz wichtig, zukünftig muss jedes Radl mit nem RFID Chip und GPS-Trecker ausgerüstet werden, damit solche furchtbaren Straftaten nicht mehr vorkommen können, wenn das den Preis eines nicht grade Billigradls verdoppelt, das muss uns die Sicherheit unser Volkszertreter (beziehungsweise ihrer fahrbaren Untersetzer) allemal wert sein.

  32. Meine Güte, was für eine Logik:

    Weil das Auto einer Politikerin der Linken gehört, muss der Täter automatisch ein Rechtsextremer sein.

    Welcher Sonderschüler kommt denn auf so einen Schwachsinn?

    Und ansonsten fällt mir in diesem Zusammenhang ein, dass ja Richter und Polizisten den Bürgern schon sagen: „Bitte in diesem Viertel nicht mit Nobelkarossen herumfahren“.

    Normale Bürger „müssen das aushalten“ und die Täter kann man verstehen… sind ja alles „Ausgebeutete“.
    Aber wenn dann ein Politiker der Linken mal eine Sachbeschädigung seiner Gegenstände erfährt (keine Sorge, die Reparatur wird er schon nicht aus eigener Tasche zahlen müssen), da hört der Spass dann blitzartig auf.

    Hoffen wir, dass der Täter ein moslem oder gefrusteter HartzIV Empfänger war… dann wird es nämlich richtig peinlich.

  33. Hier haben wir unsere „Rechtsradikalen“:

    Offenbar aus Eifersucht: 25-Jähriger zündet Porsche in Eilbek an – Festnahme
    Von André Zand-Vakili 27. März 2010, 04:00 Uhr

    Der erste Autozündler des Jahres ist gefasst worden.Es ist ein eifersüchtiger Iraner (25).Er hatte in Eilbek den Porsche seines vermeintlichen Nebenbuhlers angesteckt. Jetzt droht dem Brandstifter Haft.Es ist das Verdienst eines Zeugen, dass der Täter gestellt werden konnte.

    http://www.welt.de/die-welt/vermischtes/hamburg/article6947007/Offenbar-aus-Eifersucht-25-Jaehriger-zuendet-Porsche-in-Eilbek-an-Festnahme.html

  34. Tja, und in eben dieser schönen Stadt hat die ferne Splitterpartei PRO-NRW ein nettes Attribut verpasst bekommen: „rechtsextremistisch“ nannte die „Berliner Zeitung“ von heute diese Partei.

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2010/0327/politik/0082/index.html

    Lustig machte sie sich darüber, dass dem Aufruf von Pro-NRW nur „rund 30 Anhänger“ gefolgt waren:

    Ihre Pappschilder sind vom Regen verwaschen, die Deutschlandfahnen hängen tropfend herunter. Die rechte Pro-NRW-Bewegung hat am Freitag zu Protesten vor Moscheen im Ruhrgebiet aufgerufen und nur rund 30 Anhänger sind gekommen. Pro NRW will an diesem Wochenende vor den islamischen Gebetshäusern den Wahlkampf beginnen.

    So kurz vor der Wahl kürzt man schnell mal die Bezeichung „rechtspopulistisch“ zu „rechts“ ab. Im Kampf gegen rechts ist eben alles erlaubt. Wie man sieht:

    Bedrohlich sehen die Anhänger der rechtsextremen Gruppierung zwar nicht aus. Aber sie könnten bei den NRW-Landtagswahlen am 9. Mai einen Überraschungserfolg erzielen.

    Holla! „Rechtsextrem“! Kann man gegen diese Diffarmierung rechtlich vorgehen? Hier wird doch schließlich eine Gruppierung, die sich vom Rechtsradikalismus abgrenzt, „rechtsextrem“ genannt. Dieser Begriff sitzt erstmal, und jeder ahnungslose Zeitungsleser wird ihn im Kopf parat haben, wenn mal wieder über die „Spinner am rechten Rand“ berichtet wird. Z.B., wenn sie bei 4,2 Prozent bei den Landtagswahlen hängenbleiben.

    Der gesamte Artikel strotzt vor Unterstellungen (natürlich in Richtung Pro-NRW), Schönreden, Verharmlosen, Liebkindmachen (na beim wem wohl) und gipfelt in die bodenlose Frechheit, die unser aller SPD-Gabriel (hat er was mit dem Erzengel zu tun, der Mohammed den Koran brachte?)von sich gab:

    Er [Gabriel] sei froh über die „lieben muslimischen Mitmenschen. Wir brauchen euch.

    Warum und wozu die SPD die Hyperboräer aus Anatolien braucht, schreibt die Zeitung kurz darauf in erstaunlicher Offenheit:

    Gabriel vergaß nicht, die Düsseldorfer Landtagswahl zu erwähnen. Türkische Migranten im Revier sind bislang traditionell SPD-Wähler.

    Natürlich darf auch einer der traditionellen SPD-Wähler als „lieber muslimischer Mitmensch“ zu Wort kommen:

    „Diese Gruppe pflanzt Hass auf Muslime in die Gesellschaft“, sagt Birol Yigit, der Geschäftsführer der Mülheimer Fatih-Moschee.

    Und selbstverständlich gibt es keinen Hinweis auf die Gruppen, die den Hass auf Nichtmuslime in die Gesellschaft pflanzen. Solche Gruppen existieren nämlich überhaupt nicht. Alles liebe Mitmenschen. Und in den Moscheen wird auschließlich über den lieben Allah und den schwierigen Pfefferminzanbau gesprochen. Ganz sicher. Diese friedlichen Mitmenschen treffen sich ganz friedlich zu einer Gegendemonstration:

    Für Sonntag haben sich rund 10.000 Gegendemonstranten gegen Pro NRW angemeldet. Es wird der größte Polizeieinsatz in der Geschichte der Stadt Duisburg erwartet.

    Wozu die Polizei? Das wird dann ganz freundschaftlich auf urislamische Weise geregelt: Rübe runter, jeder der nicht für Mohammed ist, ist gegen ihn und somit ein Gotteslästerer, also kein Mensch und kann ohne Gewissensbisse geschächtet werden. Inschallah!

  35. #32 A Prisn (27. Mrz 2010 21:40)

    Sorry for some confusion

    Das Ankokeln eines Autoreifens, das an dem Wagen einer SED-Politikerin montiert ist, . . .

    ———————

    Sorry.
    Times and again I’m a little confused with German, Dutch, and English.

    Take care,
    Eckhardt

  36. Es läuft (hoffentlich) auf einen Bürgerkrieg hinaus, weil zu reformieren ist dieses Land nicht mehr. Linker und rechter Abschaum sollen sich doch gegenseitig totschlagen, das wäre für alle das beste.

  37. oi, oi, oi … hat wenigstens der generalbundesanwalt schon das verfahren an sich gezogen?

    gewerkschaften, kirchen, grüne, spd und cdu sollten unbedingt eine demo gegen rechts sowie eine lichterkette organisieren.

    Zum Gedenken an diese feige Tat, sollte man vielleicht eine Straße oder einen Platz nach Baba benennen?

  38. Ist ja wirklich schlimm! Muss mich echt beherrschen das ich nicht in Tränen ausbreche! Da wird dann wohl demnächst wieder ein Auto von einem ‚bösen Kapitalisten‘ von den ‚guten Linksfaschisten‘ angezündet werden müssen!
    Hier gibt es auch ein paar „arme und gescholtene“ Genossen zu sehen.
    http://politikindermitte.wordpress.com/
    Denen ergeht es in Potsdam so richtig schlecht, weil die böse BI ihnen immer und überall auflauert und in den Ar… tritt.

  39. Hmm… mich interessiert mal, was das für eine Automarke war…
    … von Steuergeldern leistet man sich doch üblicherweise Maserati oder so. Ich möchte also mal spekulieren, das sich da ein *Linker* vertan hat!

    Das gönn‘ ich dem!

  40. Seit der Rotfunk-ORF Neonazis zu einer Strachekundgebung bestellt und bezahlt hat, traue oder glaube ich den linken Nazis kein Wort mehr, weil so etwas kann man auch in Auftrag geben, um sich in Szene zu setzen.
    Siehe die Hakenkreusschnipsslerin, der PASSAUSCHLITZER, wo ist er??
    Diesen Volsverrätern glaube ich erst ,wenn die Fälle lückenlos aufgeklärt sind, bis dahin fliesst noch viel linke Scheiße den Rhein hinunter

  41. @Linkenscheuche 29

    Du machst, wie viele andere, einen Fehler (meiner Meinung nach).

    Die Forderung nach moslem-Immigranten war niemals, nie nie nie eine Forderung der Linken gewesen. Sie war eine Forderung der Arbeitgeber/Kapitalisten (wohin gehören die eigentlich? ich weiß es wirklich nicht), die in den 60ern aufgrund der Vollbeschäftigung in Deutschland Druck auf die Arbeitnehmer ausüben wollten, weil sie sonst befürchteten, ihre Gewinne an die Arbeiter umverteilen zu müssen.

    In Zeiten wie diesen (Schulden im Billionenbereich, Arbeitslosigkeit, Wirtschaftskrise) ist es eine typische linke Forderung, einen Immigrationsstop durchzusetzen. Um die Situation auf dem Arbeitsmarkt zu entspannen.

    Natürlich haben die Arbeitgeber daran keinerlei Interesse; sie wollen die Löhne weiter dumpen und die Arbeitslosen haben ja keinerlei direkte negativen Auswirkungen für sie. Aus diesem Grund ist es völlig verständlich, dass die CDU und die FDP für weitere Massenimmigration sind, damit ihr Klientel noch weiter an Lohnkosten einsparen kann.

    Nun die Gretchenfrage: Warum ist dann die SPD nicht für den Immigrationsstop, um ihrem klassischen Klientel, dem angestellten Arbeiter, in der jetzigen Arbeitsmarktsituation zu helfen?

    Weil die SPD schon längst zur Hure der Industrie verkommen ist. Um jedoch dieses nicht zu offensichtlich werden zu lassen, begründet sie ihr Vorgehen damit, dass ein Immigrationsstop „rassistisch“ sei- was nicht stimmt.

    Natürlich kommen weitere Überlegungen hinzu: Die moslems werden bald die Bevölkerungsmehrheit stellen, die moslems wählen SPD/Grüne. Daher wollen sie mehr von Ihnen.

    Was ihnen scheinbar nicht klar ist: Nachdem die Türken hier das Wahlrecht haben, kommt eine neue moslempartei auf 25% und die Ostgebiete, die noch weitgehend türkenfrei sind, werden keine Lust mehr auf den Müll aus Berlin haben. Eventuell stehen die Ostdeutschen wieder auf und spalten sich von Gesamtdeutschland ab. Das fände ich interessant.

  42. Zweifellos müsssen wir nicht darüber diskutieren, ob eine solche Tat legitim sein kann.
    Der im PI Artikel richtig angesprochene Knackpunkt aber, ist der Umgang der MSM mit diesen Straftaten, auch in Relation zu anderen Straftaten, nein Attentaten, gegen sog. „Rechte“, bzw. Konservative wie Stadtkewitz, die weitgehend unbeachtet blieben und bleiben:

    http://www.cdu-altpankow.de/schaukasten/Anschlag-auf-Stadtkewitz.pdf

    Ich bin auf den morgigen berufsbetroffenen Artikel der hiesigen Qualitätsprese gespannt.
    Im Januar wurde das Anzünden von Autos noch als Protest bezeichnet, mal sehen, wie es morgen genannt wird:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1262688248389.shtml

  43. Als “Angriff auf die Demokratie” verurteilte SPD-Fraktionschef Michael Müller den Anschlag. “Diese Täter maßen sich an, bestimmen zu wollen, wer wo zu leben hat, oder wollen ihnen unliebsame Personen unter Druck setzen. Das werden wir nicht hinnehmen”, betonte Müller.

    da hat er nicht ganz unrecht 😀 😀

  44. Laut Zeuge ist der Tatverdächtige mit einem Fahrrad in Richtung Ostkreuz geflüchtet. Der Staatsschutz ermittelt.

    Köstlich! 😀

  45. Na wenn die Täterperson mit einem Fahhrad flüchtete, dann kanns ja nicht die fette Fatima-Hackfresse-Claudia gewesen sein, das hält kein Fahhrad durch. Entweder wars Blutgreis Blödele oder Vollpfosten Tritt-ihn.

  46. Neeee… die hat bestimmt selbst die Zündelei in Auftrag gegeben, denn:
    – endlich gibt es wieder LINKE „Opfer“
    – es wird von den LINKEN TÄtern abgelenkt
    – Frau Baba kann jetzt die Kohle von der Versicherung kassieren

    oder: ein LINKER wusste einfach nicht, dass die das die Karre von der Baba war… wie peinlich aber auch

    Evrim Baba und die 40 LINKEN

  47. Evrim Baba und die 40 Reifennazis. 🙁

    Die Demoratie ist bedroht! Ruft den Notstand aus! 😉

  48. #46 killerbee
    Das ist aber eine sehr gewagte Theorie. Wäre es so wie du es beschreibst, müssten ja in den Unternehmen haufenweise die Zuwanderer zu Billiglöhnen arbeiten und in erster Linie die teuren deutschen Arbeitskräfte Hartz IV-Empfänger sein. Was aber in Deutschland fehlt, sind die sehr gut Ausgebildeten, die unter den islamischen Einwanderern kaum zu finden sind. Und der Arbeitsmarkt für schlecht Ausgebildete ist ja im High-Tech-Zeitalter kaum mehr vorhanden, da die früher existierenden Hilfskräfte-Arbeitsplätze nicht mehr existieren, diese sind der Technisierung der Arbeitsabläufe zum Opfer gefallen. Und mir wäre es auch neu, daß in Deutschland die Lohnkosten sinken, sondern durch die Forderung von Mindestlöhnen bei gleichzeitigem Anstieg der Staatsquote, der politischen Linken, massiv ansteigen. Das was Du da zum Besten gibst, hat mir ein bißchen zu viel „Verschwörungscharakter“!

  49. Gibt es schon ein Phantombild des tatverdächtigen? Mit grüner Schlange hinterm Ohr? eindeutig ist der Lebkuchenripper zum Reifenschlitzer mutiert!
    Staatsanwalt einfliegen! Unschuldige verhaften! Mehr Geld gegen Rechts!

  50. #51 nuke

    Evrim Baba und die 40 LINKEN

    Lol 🙂 Ja, sind ja im Grunde alles Räuber. Ab mit denen in die Höhle, aus der sie gekrochen kamen und dann noch „Sesam, schliesse dich (für immer)“ sagen und dann is endlich Ruhe

  51. Hört sich nach Gleiwitzer Lebkuchenmesser an.

    Wissen Sie noch, der „rechtsradikale“ Anschlag auf das Treptower Ehrenmal im Januar 1990?

    Hinterher stellte sich heraus, dass die Sache von WASG/SED inszeniert wurde, quasi-stasi der Urkampf gegen Rechts, hier sollte wohl auch in Ermangelung echter Nazis ein wenig Stimmung gemacht werden:

    http://www.linksnet.de/de/artikel/19019

    Eine erste, bis heute noch kaum in all ihrer Bedeutung reflektierte Verengung gab es schon wenige Tage nach dem eigentlich auf Öffnung gerichteten – und auch Öffnung bewirkenden – Außerordentlichen Parteitag. Gemeint ist die 250 000 Teilnehmer vereinigende Kundgebung am 3. Januar 1990 am sowjetischen Ehrenmal in Berlin-Treptow. Dieses Ehrenmal war einige Tage zuvor mit nationalistischen und antisowjetischen Schmierereien besudelt worden. Da die Täter nie gefaßt wurden, es keine vergleichbaren Anschläge anderswo in der DDR gab und einige der auf der Kundgebung gehaltenen Reden restaurativen Charakter trugen, lag auf der Veranstaltung von Beginn an ein Schatten, der nie beseitigt werden konnte. Nach dieser Kundgebung verließen viele erneuerungswillige Intellektuelle demonstrativ die Partei – ein intellektueller Aderlaß, von dem sich die Partei nie erholte. Die scharfen Auseinandersetzungen im Januar 1990 um eine Auflösung der Partei – die auf dem Außerordentlichen Parteitag noch einmütig abgelehnt worden war – und die Bildung kleiner neuer linker Parteien und Gruppen waren Ausdruck dieses Aderlasses und dieser Verengung.

  52. #54 Architekt der Zukunft (27. Mrz 2010 22:47)

    Dass Merkel von den TürkInnen Integration verlangt, bedeutet quasi, dass sich TürkInnen im Gegensatz zu den anderen 180 in Deutschland lebenden Ausländergruppen nicht integriert hätten.

    So etwas rassistische Autobahn, die man sonst vom faschistischen Islamhasserblog Politically Incorrect erwartet hätte, gell? 🙂

  53. betsimmt war das ein mißglückter versuch einer lichterkette gegen rechts, der reifen somit kollateralschaden.
    ich bin ein stückweit traurig und auch tief betroffen…

    (*harharhar* 🙂 )

  54. @wirtunwas 53

    Dass es im Endeffekt anders gekommen ist, als es sich die Arbeitgeber in den 60ern vorgestellt haben, bestreite ich gar nicht.

    Ich will nur weg von der unheilvollen Konstellation „Immigrationsstop = Rechts“, weil es im klassischen Schema eben eine typische linke Forderung ist, die die Position der Arbeitnehmer stärkt und Druck vom Arbeitsmarkt nimmt.

    Und natürlich sind die Löhne in Deutschland so niedrig, dass man sie eigentlich als gesetzeswidrig ansehen muss. Beispiel: Aufstocker.

    Aufstocker sind Menschen, die trotz einer (Vollzeit-)Stelle noch Geld benötigen, um überhaupt Hartz IV Niveau zu bekommen. Und wenn Du glaubst, diese Aufstocker wären nur 2-3000 Leute, so muss ich Dich korrigieren: Es waren 1,4 Millionen Menschen.

    Wenn, wie von Westerwelle gefordert, der HartzIV Satz sinkt oder nur 5 Jahre lang Sozialleistungen gezahlt werden sollen, was passiert mit diesen Menschen?
    Sie arbeiten 5 Jahre lang Vollzeit und bekommen weniger als das Existenzminimum, und nach diesen 5 Jahren können sie trotz Vollzeit nicht mal mehr das Existenzminimum bestreiten.

    Das hat mit Rechts-bzw. Sozialstaat nichts mehr zu tun. Das ist schlimmer als Sklaverei !!

    Wo Du an dieser Argumentation eine „Verschwörung“ erkennen willst, ist mir schleierhaft.

    Und wenn Du mir nicht glaubst, dass Immigration eine typische kapitalistische Forderung ist, hier ein Link:

    http://www.formelheinz.de/index.php/20090908274/Kultur/Wiederaufbau-in-Deutschland-Beitrag-der-Gastarbeiter.html

  55. #13 Steinhauer (27. Mrz 2010 20:55)

    Erst brennen nur Autos, bald brennt die Republik.

    „Wo man Autos verbrennt, verbrennt man eines Tages auch Menschen!“

    Heinrich Heine

  56. Oh, diese kämpferin für die entrechteten….fährt ein cabrio, fast wie ehlert von der berliner sozialmafia mit seinem masarati…

    Nach dem abfackeln von aberhundert autos, bestimmt sind es mehr, denn die meldungen bleiben inzwischen aus, hat man bisher keinen einzigen brandstifter gefasst – aber nun kennt man schon mal die gesinnung des täters…

    Theo Retisch
    würde ich es machen wie hans weigel:

    Wenn ich Kommunist wäre…

    … egal, ob euro- oder anarchistisch-linksradikal, wenn ich Kommunist wäre, würde ich nachts heimlich an einer gut sichtbaren Stelle im Zentrum einer Großstadt ein Haken¬kreuz malen.

    Das bringt mehr Publizität als eine mit Rotfrontparolen von oben bis unten beschmierte Universität. Außerdem könnten Rotfrontparolen dort, wo sie nicht hingehören, bei der Bevölkerung meinen Freunden schaden, Hakenkreuze aber meinen Feinden.

    Wenn ich Kommunist wäre, würde ich in aller Öffentlichkeit das Horst-Wessel-Lied oder den Badenweiler-Marsch anstimmen, ich würde im Wirtshaus Lobreden auf die NS-Zeit von mir geben und anschließend, möglichst im Chor, Soldatenlieder aus der Wehrmachtszeit absingen.

    Wenn ich Kommunist wäre, hätte ich die Hitler-Welle erfunden. Und wenn ich schon nicht so gescheit gewesen wäre, sie zu erfinden, würde ich sie, wenn ich Kommunist wäre, nach Kräften fördern. Ich würde blonde, blauäugige, junge Großgewachsene ge¬gen gute Honorare öffentlich Juden beschimpfen lassen.

    Und ich würde das alles, was ich heimlich angezettelt habe, publizistisch aufwerten, groß herausstellen, aufblähen: als Wiedergeburt des Nationalsozialismus. Immer gerade dann, wenn die öffentliche Meinung sich über linksradikale Exzesse be¬sonders empört, würde ich, wenn ich Kommunist wäre, eifrig dafür sorgen, daß rechts¬radikale Aktivitäten zumindest ein Gleichgewicht herstellen, noch besser: im Presseecho dominieren.

    Als italienischer Kommunist würde ich veranlassen, daß bei Unruhen Linksradikale schwer verletzt oder getötet werden; in der Bundesrepublik Deutschland würde ich mich auf jüdische Friedhöfe spezialisieren, in Österreich würde ich eine Sigmund-¬Freud-Gedenktafel besudeln.

    Durch alle die erwähnten und andere, gleichgerichtete Aktivitäten ist es mit geringer Mühe möglich, die Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland und Österreichs vor aller Welt zu diskreditieren und die beiden Staaten politisch zu schädigen.

    Ich bin kein Kommunist. Also tu‘ ich das alles, was ich hier vorgeschlagen habe, natür¬lich nicht. Ich plaudere nur so vor mich hin, ich schreibe für meine Leser auf, was ich mir als Nichtkommunist über die Kommunisten denke.
    Und vielleicht bringe ich sie dadurch auf eine gute Idee. Nicht die Kommunisten- die brauchen mich nicht dazu -, sondern die Nichtkommunisten.

    Aus: „AD ABSURDUM, Satiren, Attacken, Parodien aus drei Jahrzehnten“, 1977, Verlag Styria. Zitiert in „Kommentare zum Zeitgeschehen‘

    Noch so’n fall aus berlin:

    „Anschlag auf Wahlkreisbüro von Gysi
    Das Berliner Wahlkreisbüro des Vorsitzenden der Linksfraktion im Bundestag, Gregor Gysi, ist mit Steinen beworfen worden. Hinter der Tat stecken offenbar Rechtsextremisten.
    http://www.sueddeutsche.de/deutschland/artikel/714/134458/ am 24.12.2007

    Auf Gysis Wahlkreisbüro in Berlin-Treptow ist ein Anschlag mit mutmaßlich rechtsextremem Hintergrund verübt worden.
    Unbekannte hätten ein Fenster des Ladenlokals im Stadtteil Oberschöneweide vermutlich mit Pflastersteinen so schwer beschädigt, dass es ausgetauscht werden müsse, teilte Linke-Fraktionssprecher Hendrik Thalheim am Montag mit. Neben den Einschlägen habe „NPD jetzt“ gestanden. Die Polizei hat nach eigenen Angaben die Ermittlungen aufgenommen.

    Nach Angaben eines Mitarbeiters aus dem Wahlkreisbüro ereignete sich der Anschlag vermutlich zwischen Samstagabend und Montagmorgen. Das Fenster habe einen Aufkleber des Bundes der Antifaschisten zu ihrer NPD Verbotskampagne mit der Aufschrift: „NO NPD – NPD-Verbot jetzt“ getragen.

    Der Aufkleber sei so abgerissen worden, dass nur noch die Worte „NPD jetzt“ übrig geblieben seien, sagte der Mitarbeiter. Die Scheibe sei nicht durchschlagen worden, weil der Vermieter bereits vor Jahren Sicherheitsglas habe einbauen lassen.“
    🙂

  57. Das Problem beim verdeckten Aufruf bzw. der vorauseilenden Verharmlosung bevorstehender Gewalt ist, dass man den Angesprochenen nicht gleichzeitig offen sagen kann, wer hierbei dann zu verschonen „wäre“.

    Frau Baba, Ihr Ego bzw. Ihr Auto sind lediglich Kollateralschaden Ihrer EIGENEN Klientel!

    Aufruf zur Gewalt von Links. (1)

    Aufruf zur Gewalt von Links. (2)

    Aufruf zur Gewalt von Links. (3)

    Aufruf zur Gewalt von Links. (4)

    Aufruf zur Gewalt von Links. (5)

    To be continued.

  58. #46 killerbee; Ich denke, du verwechselst da was ganz entscheidendes. Die Forderungen Leute aus aller Herren Länder immigrieren zu lassen, kam von diesen Ländern, weil sie ihre Massen an Arbeitslosen loswerden wollten. Dass die Arbeitgeber sich diese Gelegenheit nicht entgehen liessen, würde ich denen nicht mal zum Vorwurf machen, Schuld daran waren schliesslich die Politiker die den Erpressungen der anderen Länder nachgegeben haben. Die Türken kamen erst, weil Griechen bei uns reindurften, und die können die Türken nunmal überhaupt nicht leiden, weil sie wohl oft genug noch sehen, was die 1000 Jahre vorher auf die Beine gestellt hatten und im Vergleich dann ihren eigenen Murks haben. Das macht die jetzige Situation leider auch nicht besser.

    #54 Architekt der Zukunft; Naja kein Wunder mit 300 Wörtern deutsch ist man nicht in der Lage, säkssch zu verstehen, da tut man sich schon als Schwabe schwer und die können schliesslich alles, ausser hochdeutsch.

  59. Wird der Bundeshosenanzug genug „Eier“ haben und Thatcher 2.0 machen oder wird der neue deutsche Führer Erdogan Merkeln die Aleviten lesen?

    Immerhin scheinen die Pfanni-Quetschkartoffeln not amused zu sein:

    http://www.welt.de/debatte/article6950470/Der-Zorn-auf-die-Griechen-wird-die-Tuerken-treffen.html

    Kommentar

    Der Zorn auf die Griechen wird die Türken treffen
    (72)

    Von Thomas Straubhaar 27. März 2010, 14:56 Uhr

    Am Montag bricht Angela Merkel zu einem zweitägigen Besuch in die Türkei auf. Viele Zugeständnisse wird die Bundeskanzlerin dem Möchtegern-EU-Kandidaten nicht machen können. Denn in Deutschland herrscht Anti-Europa-Stimmung. Der gegen Griechenland gerichtete Zorn der Deutschen wird nun die Türkei treffen.

  60. Vielleicht wäre auch in Erwägung zu ziehen, daß dem Brandstifter nicht bekannt gewesen ist, wem dieses Auto gehört ?

    Er also in völliger Unkenntnis gehandelt hat und in Wirklichkeit ein Sinnesgenosse der Autobesitzerin ist ?

    Demzufolge handelt es sich um einen VERBOTSIRRTUM !

  61. Richtig Herr Müller.
    …maßen sich an wer wo zu leben hat…
    …unliebsame Personen unter Druck setzen…
    Das werden wir nicht hinnehmen.

    Herr Müller,sie werden es hinnehemen müssen!
    Wir Ottonormalbürger müssen es auch schon sehr lange hinnehmen und es wird noch schlimmer werden.
    Das was Sie, Herr Müller nicht bzw. wollen muss
    jeder Ottonormalbürger jeden Tag ertragen.
    Der Politik und unseren Bereicherern sei’s gedankt.
    Ihre Worte sind auch meine Worte.
    Wer’s nicht versteht ist ein Knallkopf selbst wen man Müller heißen würde.

  62. Wahrscheinlich hat sie die Reifen selbst angekokelt. Alle par Monate gibts so mysteriöse taten mit irgenwelchen mysteriösen Nazis. Sebnitz, Potsdam, Mügeln, Mittweida, Ludwigshafen u.s.w

  63. @75 error
    Tja, Frau Baba,
    Abgeordnetendasein ist langweilig.
    Deutschland sucht den Superstar hat auch nicht auf Sie gewartet. Linke Weltverbesserer sollten chronisch knapp bei Kasse sein. Autoreparaturen sind meist teuer. Was läge da näher als eine „warme Sanierung“? Mal kurz parteintern bei den kompetenten Fachkräften nachfragen und…
    So ein Mist aber auch, dass dann dieser Nachbar so fix ist. Wohl kein Linker…
    Ali Baba hätte das echt besser erledigt….

  64. Damit man es sich besser vorstellen kann, bringen Qualitätszeitungen wie RP-online gleich ein passendes Symbolbild mit Glatzen dazu (Foto). Oi Gewalt – das sieht gefährlich aus!
    **********************
    Ihr habt das nicht verstanden, denn es handelt sich bei den Glatzen um Volontäre, die gerade ihren Eignungstest als Journalisten bezüglich täuschen, tricksen, lügnen und Besudeln absolvieren.

  65. Man sollte halt sein Cabrio nicht in bestimmten Stadtteilen parken. Weiß doch jeder.

    Als “Angriff auf die Demokratie” verurteilte SPD-Fraktionschef Michael Müller den Anschlag. “Diese Täter maßen sich an, bestimmen zu wollen, wer wo zu leben hat, oder wollen ihnen unliebsame Personen unter Druck setzen. Das werden wir nicht hinnehmen”, betonte Müller.

    Das hat doch den Herrn Müller bisher auch nicht gestört, dass es Leute gab, die darüber bestimmt haben oder bestimmen wollten, wer wo seinen Laden aufmachen oder wie ein Haus renovieren will. Z. B. Restaurants über Döner-Niveau oder auch ein McDonalds in Kreuzberg oder auch die Lofts am Paul-Lincke-Ufer oder in der Reichenberger Straße. Als all diese Leute weggeekelt oder massiv angegriffen wurden, lief das alles unter dem Verblödungs-Label „Gegen Gentrifizierung“ (jeder Unsinn braucht eben auch ein Schlagwort). Da hat es den Herrn Müller nicht die Bohne gekratzt, denn Geld für den Staat kommt bekanntlich aus der Bundesdruckerei.

    Mich wundert übrigens, dass Frau Baba die Täter noch nicht identifiziert hat, denn für sie ist so eine Art Privat-Stasi tätig, auf die sie auch von ihrer Internet-Seite verlinkt hat (weiß nicht, ob das immer noch aktuell ist). Da gibt es einen Haufen Leute, die echte oder vermeintliche Rechtsextremisten mit Kamera beobachtet und abfotografiert, bei solch konspirativen Tätigkeiten wie „Kinder zum Kindergarten bringen“ usw. Man sieht teilweise deutlich, wie die Privat-Stasi in den Büschen versteckt fotografiert. Wichtig scheint ihnen dabei auch zu sein, auf alle Fälle die Kleinkinder der politischen Gegner mitzuerfassen, denn Ausgrenzung des politischen Gegners (Kindergarten, Grundschule) kann natürlich nicht früh genug beginnen (ist natürlich alles – frei nach Margot Honecker – für die „gute Sache“).

    Alles in allem kapier ich die Aufregung nicht, haben doch Babas Kumpane neulich noch im Tagesspiegel verkündet, die Revolution fordere eben „ihre Opfer“ (gemeint waren in der Tat sogar Tote) und „wo gehobelt wird, fallen Späne“.

    Die Revolution frisst eben ihre Kinder.

    Baba behauptet ja, die Täter hätten das Auto schon vor einiger Zeit ruiniert, indem sie eine stinkene Flüssigkeit reingeleitet hätten. Warum sollte dann ein Täter das Auto noch abfackeln, wenn es sowieso schon hinüber ist? Oder hat die Versicherung womöglich nicht gezahlt für ein stinkendes Auto?

    Bizarre Sache: Öko-Nazi mit Fahrrad zündet zuvor ruiniertes Auto an. Prust. Ich kleb mir schon mal eine Betroffenheitswarze an.

    Frau Baba ist sicher froh, wenn sie für ihr kaputtes acht Jahre altes Cabrio noch ein paar Groschen von der Versicherung bekommt. Da hat sie ja noch mal Schwein gehabt, dass sich ein Depp gefunden hat, der es abgefackelt hat. Oder doch nicht: Der Nachbar hat das Entschädigungs-Glück ja dann in letzter Sekunde unterbunden. Das ist ja doppelt doof gelaufen jetzt. So’n Pech aber auch.

  66. Da sieht man es ganz deutlich.
    Einem angekokelten Autoreifen einer Linken
    wird mehr Aufmerksamkeit geschenkt als die Vergewaltigung einer jungen deutschen Frau durch einen Türken.
    Angekokelter Autoreifen= Mordanschlag
    Vergewaltigte deutsche Frau durch Türken=

    Wenn der Brandstifter wirklich ein Rechter war und beabsichtigt dieses öfter zu machen,so kann man nur raten erst mal bei Linksextremen abzugucken,die können das nämlich besser.
    Ach so,es wurde gar nich erwähnt auf welcher Seite der Reifen gebrannt hat.Links oder Rechts?

  67. #36 A Prisn (27. Mrz 2010 21:40)
    Das Ankokeln eines Autoreifens, das an dem Wagen einer SED-Politikerin montiert ist, ist wahrlich ein Verbrechen der übelsten Art.

    Nein, eher Wahlkampfhilfe fuer Ihre Genossen in NRW. Seht her, der Faschismus ist nicht tot !
    Wir heldenhaften Sozialisten sind die einzigen
    die dagegen halten und werden dafuer angegriffen !

    Das Bloede ist, es gibt wahrscheinlich genug
    Verblendete, die das glauben. Der hervorragenden Bildungspolitik der letzten 20 Jahre sei Dank, das wir nun genug geschichtliche Analphabeten sogar mit Abitur
    rumlaufen haben.

  68. Folgen wir den Fotos des Springer-Blattes „B.Z.“: http://www.bz-berlin.de/tatorte/attacke-auf-auto-von-linke-politikerin-article784344.html
    …dann finden wir die – für ihr komplexe Verbindung der Nähe zum Proletariat und andereseits exklusiven Lofts und Townhouses – bekannte Wohnlage (Rummelsburg im pöhsen-rechtsextremen Lichtenberg) der linksdrehenden MdA AliEvrim Baba!
    http://tinyurl.com/yaehbgm (Bing-Maps)

    Die Dame kann sich von dem bisschen Abgeordneten-Diäten gerade so über Wasser (dem der Rummelsburger Bucht) halten – also bildlich gesprochen, für einen Renault hat es gerade noch so gereicht, damit sie wenigstens beim Abgeordnetenhaus nicht ausgelacht wird, musste es aber ein Cabrio mit Lederausstattung sein…

  69. Wahrscheinlich war sie nur zu faul oder zu blöd, vor dem Losfahren die Handbremse zu lösen. Durch die Reibungshitze hat sich dann der Reifen entzündet.

  70. ZETER, MORDIO!

    Liebe Kommunacken von der „Linken“,
    wer auf andere mit dem Finger zeigt, sollte bedenken, daß die restlichen Finger auf einen selbst zurück zeigen.

    Vielleicht habt Ihr da auch selber rumgezündelt. Zuzutrauen ist es Euch.

  71. Ganz Deutschland, insbesondere unsere ‚Eliten‘ leiden an BMS, dem Baba-Mannichl-Syndrom. BMS ist eine hysterische, zwanghafte Wahnvorstellung, in allen Andersdenkenden Nazis, Rassisten, Ausländerfeinde usw. zu sehen. Im Endstadium steigert sich das bis zur Ausübung von Gewalt gegen sich selbst (und gegen andere). Zum Glück sind PI-ler immun gegen diese Volkskrankheit!

  72. #82 elchtoeter

    Der hervorragenden Bildungspolitik der letzten 20 Jahre sei Dank, das wir nun genug geschichtliche Analphabeten sogar mit Abitur
    rumlaufen haben.

    Beweis gefällig? In einem TV-Quiz wurde eine Studentin des Fachs Neuere Geschichte gefragt, was der Spartakusbund war. Antwort: Fehlanzeige! Die nächste einfache Frage betraf Rosa Luxemburg. Antwort: Fehlanzeige!
    Abser Hauptsache, der Kampf gegen Rechts™ brummt…

  73. Woher sollten die Instantnazis eigentlich gewusst haben, dass es die Karre von der Baba war?
    Steht das drauf?

    „Inshallah, don`t burn me, i am Baba`s“?

    Wobei ich jetzt nichtmal auf die überaus schlampige, auf Mindertalent hindeutende Ausführung der Tat näher eingehen will.

  74. Cooler Trick – man geht von einer rechten Straftat aus – die Ermittlungen verlaufen im Sande, weil es keinen rechten Täter gibt- der Fall kommt zu den Akten – damit ist der linke Täter geschützt, der in dieser Nacht einfach zu stoned war, um ein Auto vernünftig abzufackeln – es gibt wieder eine rechte Straftat mehr in der Statistik und mangels Aufklärung brauchen wir wieder mehr Geld gegen Rechts

  75. Schon mal überlegt das die ganze Geschichte von der Evrim Baba selbst inzeniert sein könnte ??
    Wäre nicht so abwegig und Stimmen bei den Guties bringt es allemal, achja wie war der Zustand der anderen 3 Reifen ?

    Waren es vielleicht abgefahrene Winterreifen, die eh fällig waren ?

    Und was den Radfahrer angeht – da fällt mir spontan einer ein…..

    born 7 June 1939….


  76. Den beschädigten Reifen kann Frau Baba ja der Antifa spenden. Zum Barrikadenbau gegen Rechts.

    Geil 🙂

    rp-online ist ein drittklassiges kaeseblatt.

    die linken sind doch einfach nur widerliche verlogene heulsusen, andere leute im stasi-style ausspionieren, verleumden und vernichten, aber wenn der reifen des auf staatskosten gekauften autos brennt, ist man grell entsetzt.
    und dann noch gleichzeitig der antifa den ruecken decken, damit sie weiter gegen die ‚kapitalisten‘ zuendeln kann.

    ob der brand nicht inszeniert wurde, ist eine andere frage? willige zeugen werden sich bei der links-sa ja schnell finden lassen.

  77. Frau Baba kann ja mal im nächstbesten Berliner Krankenhaus vorbeischauen, es ist nur eine Frage der Zeit, bis ein Opfer der von ihr verherrlichten multi-kulturellen Bereicherung eingeliefert wird. Vielleicht bekommt sie ja dann wieder das Gefühl dafür, was tatsächlich einer „feigen Straftat“ entspricht. Angezündete Autos gehören zur linksextremen Berliner Folklore.

  78. @eurabier
    „“Wo man Autos verbrennt, verbrennt man eines Tages auch Menschen!”
    Heinrich Heine“

    Heinrich Heine, gestorben am 17.2.1856, hat das ganz sicher nicht gesagt!

  79. Als “Angriff auf die Demokratie” verurteilte SPD-Fraktionschef Michael Müller den Anschlag.

    Angriff auf die Lachmuskeln…

  80. Übrigens, es handelt sich um ein Renault Cabrio was die Dame da fährt. Bei einem Cabrio können schon mal die Zündelreflexe der SA geweckt werden.

  81. Kann doch sein das jemand was gegen Schwarz gehabt hat, oder welche Farbe hat so ein Autoreifen.
    Dann schon wieder sofort brüllen „Rechte Straftat“.Die wissen es nicht aber es ist so!
    Kleine Kinder bekommen von ihren Eltern beigebracht das „Schöne Händchen“ also das Rechte Händchen zu geben.Sind diese Eltern alle Rechts einzustufen?.Wird so etwas demnächst strafrechtlich verfolgt?
    Bei einer mehrheitlich linken Regierung durchaus denkbar.

  82. Es ist erschreckend wie viele Politiker mit Migrationshintergrund es schon bei den etablierten Parteien und in Amt und Würden gibt.
    Manche Namen kann man gar nicht mehr richtig aussprechen.
    Bald ist es soweit und Deutschland wird von irgendwelchen zu gereisten Ausländern regiert.
    Ich glaube es einfach nicht und es ist kaum zu fassen was in diesem unserem Lande passiert.
    Bald bin ich Ausländer im eigenen Land.

    Wer die Dame nicht kennt:
    http://www.evrimbaba.de/topic/5.zur_person.html

  83. Die links-faschistische Revolution frisst ihre Kinder!

    Evrim Baba, Migrantin und Mitglied in der linksfaschistischen, grundgesetzfeindlichen Mauermörderpartei vermutet einen Täter – wie könnte es auch anders sein – „aus der rechten Szene“.
    .
    Eine Attacke aus dem linksextremen Spektrum hält Baba für „unwahrscheinlich“. “

    O-Ton taz: „Bei der Brandserie, bei der in Berlin im vergangegen Jahr rund 270 Autos beschädigt wurden, hatte es vor allem PKW der höheren Preisklasse getroffen. Solche Fahrzeuge würden auch reihenweise in ihrem Wohnviertel geparkt, sagte Baba. Ihr Auto, ein acht Jahre alter Renault, falle aber offensichtlich nicht in die Kategorie “Bonzenwagen”. Zitat Ende.

    Wir lernen daraus, dass es in den Augen der zugewanderten Linksfaschistin durchaus ok ist, “Bonzenwagen”, was immer die linke taz und unsere linke “Vorzeigetürkin” darunter verstehen, abzufackeln, nicht jedoch einen 8 Jahre alten Renault der neuen “Sozial-Arbeiter-Schmarotzer-Klasse”!

  84. Ich finde es immer noch amüsant:

    Einen Reifen einer linken Politikerin anzuzünden, ist also eine rechtsextreme Straftat.

    Eigentlich ist alles rechtsextrem, was irgendwie gegen links ist, oder? Eine Politikerin der Linken aus Versehen angerempelt:
    „Versuchter Mord mit politischem Hintergrund“

    In einer Diskussion nicht einer Meinung mit ihr gewesen: „rechtsextreme Volksverhetzung“

    Sollten wir nicht die geheime Wahl zu den Akten legen und öffentlich abstimmen? So kann jeder, der nicht für die Linken stimmt, gleich an Ort und Stelle wegen Rechtsextremismus in den Bau geschmissen oder von der Antifa-SA exekutiert werden. Lebensrecht verwirkt.

  85. „Der Staatsschutz ermittelt“ – na, sowas?

    Und was ist mit den zig anderen Karossen, die bisher abgebrannt wurden? DIE interesseiren keine Sau, aber wehe, wenn’s die Falsche trifft, dann ist das Geschrei der Kommunisten besonders groß.

    Wenn schon, dann haben die linken ihre Karre selbst angesteckt, um mal wieder gegen irgendwelche „Nazis“ hetzen zu können…

    Ich möchte nicht wissen, wie viele Hakenkreuz-Schmierereien von linken stammen, auf dass sie mehr Kohle „gegen Rechts“ kassieren können.

  86. zu diesem vorgang kann ich nur den mescalero-nachruf der RAF zur ermordung von siegfried buback durch ebendieselbe 1977 zitieren, der mir noch sehr sehr gut erinnerlich ist:
    …klammheimliche freude…
    nicht ueber eine gewalttat, das ist schaendlich, sondern darueber, dass endlich auch mal ein linkInnen in den genuss linksfaschistischer gewalt kommt.
    …klammheimliche freude…

  87. Das ist aber eine sehr gewagte Theorie. Wäre es so wie du es beschreibst, müssten ja in den Unternehmen haufenweise die Zuwanderer zu Billiglöhnen arbeiten und in erster Linie die teuren deutschen Arbeitskräfte Hartz IV-Empfänger sein. Was aber in Deutschland fehlt, sind die sehr gut Ausgebildeten, die unter den islamischen Einwanderern kaum zu finden sind.

    Deswegen fordern Wirtschaft und Politiker inzwischen ja auch die Einwanderung von hochqualifizierten Arbeitskräften, weil wir angeblich unter Fachkräftemangel leiden, um deren Löhne auch drücken zu können.

    Allerdings kann das mit dem Fachkräftemangel z.B. im IT-Bereich wohl nicht ganz stimmen, wenn ich mir so einige IT-Foren anschaue und die Erfahrungen der Bewerber dort durchlese.

  88. Nach bisherigen Erkenntnissen müsse von einer rechtsextremistischen Motivation ausgegangen werden, sagte ein Polizeisprecher.

    Ja, ja, der bullezeisprecher….was soll der schon sagen, wenn seine auftraggeber von sed-spd und den anderen politbonzen doch den ständigen kampf gegen rechts führen wollen und dafür immer mehr millionen in das linke pulverfass werfen.
    Gestern war die trauerfeier für hanna-renate laurien in berlin. Da trat doch der fdp-bonze
    Lüder, ehem. wirtschaftssenator, auf und erklärte, was ihm laurien beim letzten treffen, wenige wochen vor ihrem tod gesagt haben soll:

    „Achtet darauf, dass der kampf gegen rechtsextremismus weitergeführt wird, die nazis dürfen nicht stärker werden.“

    Inzwischen müsste doch schon der letzte nicht etwa
    Theo Retisch
    begriffen haben, dass der sog. kampf gegen rechts ein kampf gegen ein phantom ist.

  89. Zündler flüchtete auf Fahrrad? Das deutet aber ehe auf LINKE oder GRÜNE als Zündler hin!

    Grüne und LINKE fahren gerne mit dem Fahrrad..

  90. Der Kampf gegen Rechts ist doch ein Kampf gegen den deutschen Verfassungsschutz. Denn der deutsche Verfassungsschutz steuert und führt doch die NPD an der (Hunde) Leine….

  91. 72% der (moslemischen) Zuwander haben keinen Schulabschluß und keine Berufsausbildung…

  92. Und mir wäre es auch neu, daß in Deutschland die Lohnkosten sinken, sondern durch die Forderung von Mindestlöhnen bei gleichzeitigem Anstieg der Staatsquote, der politischen Linken, massiv ansteigen. Das was Du da zum Besten gibst, hat mir ein bißchen zu viel “Verschwörungscharakter”!

    Hartz IV-Empfänger sind nicht nur potentielle Arbeitskräfte, sondern sie sind auch Konsumenten. Ich habe kürzlich gelesen, dass die Behauptung, geringere Lohnnebenkosten würden mehr Arbeitsplätze schaffen, nicht stimmt. Was ich mir durchaus vorstellen kann. Denn was passiert denn mit dem Geld, das über Hartz IV umverteilt wird? Der Hartz IV-Empfänger ist gezwungen es auszugeben, da er kein Vermögen haben darf. Also fließt das Hartz IV direkt in den Konsum und kurbelt die Wirtschaft an.

  93. Das mit dem Fachkräftemangel in der IT Branche hatten wir doch schon mal: Unser ehem. Bundeskanzler, der jetzt für die Russen arbeitet, hatte die Idee 100.000 „Computer-Inder“ anzufordern, weil die dringend gebraucht werden. Als dann beschlossen wurde, dass die mind. 70.000 EUR p. a. verdienen sollten, wurde der Bedarf plötzlich sehr klein geredet. Als die ersten 1000 „Computer-Inder“ da waren, waren die ersten 500 schon wieder arbeitslos!!

    Denn wer in Deutschland arbeiten will muss auch Deutsch können, nur Englisch reicht da auch auf dem IT Markt nicht aus…

    Es gibt viele 100.000 arbeitslose IT fachkräfte die keine Stelle finden. Und in den nächsten jahren werden noch viele arbeitslos werden. Eine Zuwanderung brauchen wir sicher nicht. Alles Idioten die das fordern…

  94. Vielleicht wars ein Antifant der gegen Faschisten kämpfen wollte und dies somit auch unbewusst getan hat.

  95. Ganz klar, es MUSS ein Rechtsradikaler gewesen sein, denn die Tat wurde „FRÜH AM MORGEN“ begangen!

    Wenn praktisch alle Linken schlafen…

    Also muss der helfende, löschende Nachbar auch ein Nazi sein, warum war er sonst schon wach??!
    Hoffentlich ermittelt der Staatsschutz auch gegen ihn! Was sucht der denn um die Zeit auf der Straße?!
    Und überhaupt: Will er sich nur wichtig machen? Ein Stalker? Ein heimlicher Verehrer?

    Die Linksnazis könnten so etwas maximal bis 4.00 Uhr begehen und selbst dann wären sie vermutlich aufgrund von Drogeneinfluss nicht mehr in der Lage den „Auftrag“ erfolgreich durchzuführen und unerkannt zu entkommen…

  96. Apropos Computer-Inder:

    1. Ich war früher Werkstudent bei einem großen deutschen Automobilzulieferer. Der IT-Beauftragte dort hatte keine gute Meinung von den Indern.

    2. Mein Vater hat einen Bekannten, dem eine IT-Firma gegründet gehört und die eine Zweigstelle in Indien hat. Auch der hat keine gute Meinung über die Computer-Inder.

    3. Ich kenne auch eine private Hochschule, die an ein Berufsförderungswerk angeschlossen ist. Früher wurden dort hauptsächlich Deutsche umgeschult, die krankheitsbedingt ihren alten Beruf nicht mehr ausüben könnten. Das wurde radikal um 95% zusammengestrichen, weil diese Umschulung an der FH zum Dipl.-Informatiker 3 Jahre dauert. Stattdessen bekommt man als Deutscher in der Regel nur noch eine 2-jährige Umschulung zum Fachinformatiker (=Ausbildungsberuf).

    Aber an der FH gab es Massen von Indern, die nicht einmal Deutsch konnten. Ich frage mich, wer deren Ausbildung bezahlt? Aus eigener Tasche werden sie die 600 € Studiengebühren pro Monat kaum finanzieren können. Es würde mich absolut nicht wundern, wenn deren Ausbildung vom deutschen Steuerzahler bezahlt wird, der dann aber selbst mit einer billigen Umschulung zum Fachinformatiker abgespeist wird, wenn er einmal krankheitsbedingt seinen Beruf wechseln muss.

    Ich habe sogar gehört, dass der Systemadministrator der FH angeblich wegen der vielen Inder seinen Job gekündigt hat. Wählen tut er – nach seinen Äußerungen zu urteilen – aber links.

  97. Wurde das Auto im Manichl-Memorial-Hospital genäht?
    Sind die Grenzen nach Österreich geschlossen worden? Der Manichl Lebkuchen-Killer soll ja auch nach Österreich geflüchtet sein.
    Allerdings kann das mit dem Fahrrad ein wenig länger dauern.

  98. 200 Autos Brennen in einem Jahr, angesteckt von roten Ratten!!!
    Das auto einer Linken Brennt… das müssen Nazis gewesen sein……
    Klar… die Erde ist ne Scheibe
    Die Russen waren auf dem Mars (Bemannt)
    Die DDR War 4 x Fußballweltmeister

    Da knallen mir so einige Synapsen durch.
    und mich packt eine Riesenwut.

    Der Antifant hat vor lauter Suff und Drogen das auto verwechselt..aber die möglichkeit zieht ja nun überhaupt Niemand in Betracht!!!!

  99. War der Zeuge (Nachbar) vielleicht Parteimitglied der SED?
    Ich fordere die verzehnfachung der Mittel im Kampf gegen Rechts(TM). Mindestens.

  100. #103 Dietrich von Bern (28. Mrz 2010 10:50)

    Die links-faschistische Revolution frisst ihre Kinder!

    Evrim Baba, Migrantin und Mitglied in der linksfaschistischen, grundgesetzfeindlichen Mauermörderpartei vermutet einen Täter – wie könnte es auch anders sein – “aus der rechten Szene”.
    .
    Eine Attacke aus dem linksextremen Spektrum hält Baba für “unwahrscheinlich”. ”

    O-Ton taz: “Bei der Brandserie, bei der in Berlin im vergangegen Jahr rund 270 Autos beschädigt wurden, hatte es vor allem PKW der höheren Preisklasse getroffen. Solche Fahrzeuge würden auch reihenweise in ihrem Wohnviertel geparkt, sagte Baba. Ihr Auto, ein acht Jahre alter Renault, falle aber offensichtlich nicht in die Kategorie “Bonzenwagen”. Zitat Ende.

    Wir lernen daraus, dass es in den Augen der zugewanderten Linksfaschistin durchaus ok ist, “Bonzenwagen”, was immer die linke taz und unsere linke “Vorzeigetürkin” darunter verstehen, abzufackeln, nicht jedoch einen 8 Jahre alten Renault der neuen “Sozial-Arbeiter-Schmarotzer-Klasse”!

    Ich halte ein 8 Jahre altes Renault-Cabrio immer noch wertvoller als die Autos die ihn sich 50% der Bevölkerung leisten können.
    P.s.: ich wurde wegen meinem 25 Jahre alten Mercedes (Wert 650Euro) schon von linken angepöbelt. War eben die falsche Marke.

  101. Schon erstaunlich, da werden die brennenden Autos den linksautonomen zugerechnet! Selbst als Autos von türkischen Einwanderern in Berlin Kreuzberg brannten ging man von linksautonomen aus.

    Jetzt trifft es bei der vielzahl der Brände in ganz Deutschland einmal das Auto einer linken Politikerin und es müssen rechte gewesen sein.

    Die Möglichkeit das auch hier linke am Werk waren die gar nicht wussten wem das Auto gehört ist völlig unwahrscheinlich.

  102. Ich finde es schon etwas seltsam, dass hier erst vor einigen Tagen ein Artikel veröffentlicht wurde, in dem es darum ging, das „gewaltbereite Linksextreme“ einen Aufkleber an die Windschutzscheibe eines Autos geklebt haben und die verständigte Polizei anschließend nicht einmal ihre Waffen zückten um die Situation zu „schlichten“!
    Wenn aber ein Brandanschlag, auch wenn er nicht geklückt sein mag, auf eine Politikerin verübt wird ist das natürlich eigentlich gar nicht erwähnenswert.
    Ich will gar nicht wissen was los gewesen wäre, hätte der Brandsatz einem CSU Politiker oder besser noch einem Funktionär der zahlreichen „pro-„Bundesland/Stadt“ gegolten. Überschriften wie „RAF-Chaoten bedrohen die Demokratie“ oder „Mordanschlag von Linksaußen“ wären wohl zu erwarten.

  103. OT
    Es gab zwei weitere Interessante Mitteilungen der Berliner Polizei.

    1. http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/160180/index.html

    Zu diesem Zeitpunkt waren die Gropius-Passagen noch geöffnet mit dementsprechendem Publikumsverkehr!!!

    2. http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/160180/index.html

    Messer gezogen und bis zu 18 „jugendliche“. Aber die Nationalität wird verschwiegen. Blöd nur das es in ganz Wedding wohl keine 18 deutschen mehr gibt die man mal eben auf die schnelle zusammen bringt. 😀

  104. „Durch den Brand wurde das Hinterrad leicht beschädigt.“

    Da hätte der Rechtsradikale den Reifen auch gleich mit seinem Lebkuchenmesser durchstechen können.

  105. Laut Zeuge ist der Tatverdächtige mit einem Fahrrad in Richtung Ostkreuz geflüchtet.

    Ganz klar ein Kommunist. Ein Nazi wäre schliesslich standesgemäß mit einem Kettenkrad getürmt.

  106. Der Täter wurde letztes Jahr in Bayern gesehen. Einem gewissen Manichl ist er dort begegnet – sagt er!

    Es ist doch schön, daß man in Deutschland die Täter nicht zu fassen bekommt, aber genau Herkunft und Motivation bestimmen kann!

    Abfackeln von Autos in HH und B sind doch gemeinhin „Linke“ Straftaten!

    Wird ein Feuerteufel sofort ein Rechter, wenn er wahllos ein Auto einer Linken Politikerin trifft?

    Wenn dies alles so einfach ist, könnten sich die Besitzer von Autos in den Städten mit Feuerteufeln durch einen Aushang des Kfz-Scheins, der Parteizugehörigkeit und den Kirchensteuerdaten ja schützen!

    Brennts trotzdem, waren es die anderen!

  107. #130 ComebAck (28. Mrz 2010 15:26) Wo wohnt eigentlich Ströbele in Berlin ??

    nur mal so frag

    Nichts Genaues weiß man nicht, ich kann Dir nur sagen, daß ich etliche Jahre am Holsteiner Ufer in Berlin-10557 gewohnt habe.
    Er muß dort ein Büro, Kanzlei oder eine Wohnung gehabt haben und fuhr immer einen dunkelblauen Passat, oder sein Damenrad. Das könnte so ungefähr Hausnummer 46-50 gewesen sein.
    Ich kann diesen Terroristenfreund, Terroristenverteidiger und Terroristenarschkriecher absolut nicht ab und wünsche Dir alles Gute bei dem was Du Gutes tun möchtest.

  108. @#133
    Schön, dass sie zur politischen Hetzjagd aufrufen! Wenn sie wüssten wie viel sie damit mit den Antifanten gemein haben.

  109. #133
    #134

    Toll…ich weiß wo der De-Maziere bis vor kurzem seine Dienstwohnung hatte.
    Aber deshalb Anti hin Anti her Sag ichs keinem!

    Ich habe Ströbele, Roth, Gabriel und so manchen in Berlin gesehen.
    Ich Ignoriere die einfach weil sie mich als Menschen ebenso als Politiker nicht interessieren. (ausser wie De-Maiziere mit den Islamisten umgeht wenn überhaupt)

  110. Und wenn mir jetzt einer mit, das heißt der Herr Innenminister, gibts nen vituellen tritt ans virtuelle Schienbein

    🙂

  111. #134 lila- (28. Mrz 2010 16:55)
    #135 DeutscherWedding (28. Mrz 2010 17:19)

    Erfahrung am eigenen Leib und Gut war oft schon sehr heilsam und hat milder gestimmt.

  112. Wieder wurde ein schwarzer Reifen abgefackelt. Hört denn der Rassismus gegen „schwarze“ in Deutschland nie auf?

  113. #137

    Hatte das jetzt nur mal so Allgemein gesagt.

    Ich bin nun mal Kein Fundamentaldemokrat.
    Was mir auf den Zeiger geht ist ist eben das jeden tag eine Burka dazukommt.
    Das man nicht mehr auf die Spielplätze kann weil „die“ schon da sind.
    Und wenn man mit seinen Kindern auch hingeht, wird Streit angezettelt, so das man wieder gehen muss.( machen wir aber meißtens nicht)
    Wir sind aber zu Stolz zu gehen, wir wollen unbequem sein, und ich bringe meinen Kindern bei das die meisten von „denen“ eben keine guten Menschen sind. Ich kaufe nicht eine Tomate, keine Zeitung, und kein Brötchen in irgendeinem Muselladen.
    Ich gehe nicht aus dem Weg wenn so ne Gang auf mich zukommt.
    Und ich werde den Teufel tun, meine Wohnung für noch mehr Pack freizumachen.

    Aber unser Volksvertreter Interessieren mich ja sowas von überhaupt nicht.

    Ich denke auch nicht das sie zu Gewalt aufgerufen haben, schließlich findet man H.C.S. sogar im Telefonbuch.
    ergo:
    Wer ihn finden will schafft das schon.

  114. # Free
    Habe den Polizeibericht gelesen.
    Heftig.Kann mir nicht vorstellen ,daß das Opfer keine Täterbeschreibung abgegeben hat.Es wird aber gleich seitens der Polizei behauptet die Täter wären unbekannt.
    Im Falle des ankekokelten Reifens kennt man die Täter schon halbwegs ohne irgendwelche Erkenntnisse zu haben.Es wird aber schon alles genau beschriben.

    Der Staatsschutz ermittelt wegen eines „angekokelten“ Reifens.Wer,Was und Wieviele würden wohl ermitteln wenn das ganze Auto abgebrannt wäre? Und die Kosten dafür?!
    Wer ermittelt denn wenn ein Deutscher rechtschafender Bürger 13 mal in ein Messer rennt oder 37 mal mit seinem Kopf gegen die Füße seiner 8 Angreifer schlägt?

    Sehr geehrtes Deutschland.
    Ich will nicht zynisch sein.Dank deiner Politsahnehäupchen und unserer Rechtsprechung
    hast du leider fertig!!!

  115. „Deutsche Wirtschaft wünscht EU-Beitritt der Türkei“

    Das kann sich jeder denken, dass die dt. wirtschaft sich den beitritt zur eu wünscht, denn dann hätten sie einen riesigen markt, nicht etwa für produktion, sondern für handel und schacher…
    die aldi und lidl u.v.a.m. würden da wie pilze aus der erde schiessen. Und für unser geld, das dann in noch viel grösserem masse dorthinfliesst, die billigen sklavenarbeiterprodukte aus asien für viel höhere preise kaufen.
    Damit sind die schacherer hier in der brd keinesfalls nur
    Theo Retisch
    milliadäre geworden.
    An den ersten drei stellen der reichsten stehen nämlich händler, nicht produzenten, wie es sein müsste.

  116. Da hatte doch unlängst eine „Rechts“-anwältin, eigentlich war es ja eine „Links“-anwältin, moniert, dass man ihrer Mandantin das Anzünden eines Autos zur Last legte, ohne durch ein Gutachten zu klären, ob dieses Auto sich nicht etwa hätte selbst entzünden können. Also ich verlange erstmal ein wissenschaftliches Gutachten, ob dieser Autoreifen sich nicht selbst entzündet hat, bevor man irgendwelche Vermutungen über irgendeinen Täter anstellt!

  117. #40 killerbee

    Meine Güte, was für eine Logik:
    Weil das Auto einer Politikerin der Linken gehört, muss der Täter automatisch ein Rechtsextremer sein.
    Welcher Sonderschüler kommt denn auf so einen Schwachsinn?

    Genau das funktioniert: Der gemeine Deutsche liest/hört das, wie so viele ähnliche Dinge und verinnerlicht es. Was hängen bleibt, ist die Verbindung von Gewalt und rechtsextrem. Nur das will man, der Rest ist völlig egal. Das funktioniert auch nur, weil es diese unheilige Allianz von Linken und Medien gibt!

Comments are closed.