Eine Nachricht aus den USA erregt den deutschen Studienratsstammtisch. Bill Gates will sein Vermögen zur Entwicklung kleiner dezentraler Kernreaktoren einsetzen, die das Potential haben, viele der heute noch bestehenden Probleme bei der Nutzung der Kernenergie zu lösen. Teufelswerk, findet der gelernte SPIEGEL-Leser, typisch ungebildetes amerikanisches Cowboytum und als ob Bill Gates mit der Erfindung der Computer nicht schon genug Unheil über die Welt gebracht hätte. Empört fordert man vom SPIEGEL, in Zukunft doch wieder gewohnt tendenziell informiert zu werden.

Grund der neuesten Weltuntergangsphantasien der Atomophoben ist der Bericht über Forschungen zum Laufwellenreaktor in den USA:

Wenn es um klimafreundliche Energieerzeugung geht, kennt Bill Gates keine Tabus: Mit den Milliarden, die er als Microsoft-Gründer verdient hat, unterstützt er unter anderem die Erforschung der Kernenergie. Die von ihm mitfinanzierte Firma Terrapower untersucht derzeit gemeinsam mit Toshiba den Bau von Mini-Atomkraftwerken. Die beiden Seiten befänden sich in Gesprächen über das Projekt, bestätigte Toshiba an diesem Dienstag einen Bericht der Wirtschaftszeitung „Nikkei“.

Terrapower will einen Reaktor zur Serienreife bringen, der angeblich die Energieprobleme der Welt lösen soll. Der sogenannte Traveling Wave Reactor (zu deutsch Laufwellenreaktor) soll jahrzehntelang mit einer Ladung Brennelemente auskommen und kaum Wartung benötigen. Damit würde sich die Frage erübrigen, wohin mit den alten Brennstäben. Gegenüber bisherigen Atomkraftwerken soll der neue Typ zudem kompakter und sicherer sein.

Das Konzept des Mini-Meilers zum Eingraben ist freilich nicht neu. Schon in den fünfziger Jahren wurden in Russland und den USA solche Reaktoren gebaut, um abgelegene Gebiete mit Energie zu versorgen. Die Technik basierte auf Reaktoren für Atom-U-Boote.

Jahrzehntelang Strom mit geringer Uranmenge

Das Prinzip des Laufwellenreaktors klingt bestechend: Er braucht nur eine geringe Menge angereicherten Urans und kann ansonsten mit abgereichertem oder natürlich vorkommendem Uran betrieben werden. Beides ist reichlich vorhanden. Während des Betriebs wandert die Kernspaltungszone langsam durch den Brennstoffkern und verwandelt das abgereicherte Uran in Plutonium-239, das dann in seinem Inneren sofort wieder zur Energiegewinnung genutzt wird.

Plutonium entsteht auch in konventionellen Meilern, nur muss man es bei ihnen aus den benutzten Brennstäben herausholen. Das verlangt nicht nur nach einem äußerst aufwendigen chemischen Prozess, sondern ermöglicht auch die Verwendung des Plutoniums für Atomwaffen. Beim Laufwellenreaktor wäre das nicht möglich.

Derzeit verfügen allein die USA über rund 700.000 Tonnen an abgereichertem Uran. Terrapower-Präsident John Gilleland schätzt, dass dieser Vorrat beim Einsatz in Laufwellenreaktoren eine Energiemenge im Gegenwert von 100 Billionen Dollar produzieren könnte. Das Unternehmen will außerdem berechnet haben, dass der gesamte globale Vorrat an abgereichertem Uran, würde man ihn in den neuartigen Reaktoren einsetzen, die Menschheit ein Jahrtausend lang mit Strom versorgen könnte – und zwar bei dem Pro-Kopf-Verbrauch in den USA, der bekanntlich enorm hoch ist.

Reaktor existiert bisher nur in Simulationen

Allerdings gibt es mit dem Laufwellenreaktor ein Problem: Es wurde noch nie einer gebaut. Auch Terrapower hat den Meiler bisher nur mit Supercomputern simuliert – das aber mit enormem Einsatz, wie das Unternehmen betont. Auf diese Weise habe man „neue Beweise dafür gefunden, dass eine Welle der Kernspaltung, die langsam durch den Brennstoffkern wandert, über einen Zeitraum von 50 bis 100 Jahren kontinuierlich eine Milliarde Watt produzieren kann – ohne Anreicherung oder Wiederaufbereitung“, heißt es auf der Website der Ideenschmiede Intellectual Ventures, zu der Terrapower gehört.

Dass man erst rechnet und dann baut, ist grundsätzlich bei Hochtechnologie nicht ungewöhnlich, auch wenn die Simulation etwas mehr Aufwand erfordert als bei den in Deutschland bevorzugten Windmühlen. Die Reaktionen der SPIEGEL-Leser auf die Nachricht lassen wenig Hoffnung, dass Deutschland noch einmal den energietechnologischen Anschluss an die restliche Welt finden könnte. Die Totalverblödung aus politischem Kalkül, die seit vier Jahrzehnten durch Medien und Schulen systematisch betrieben wird, zeigt Wirkung. Statt mit Sachkenntnis nimmt die Mehrheit der Deutschen nur noch mit Polemik und Aberglauben an den Diskussionen um eines der entscheidensten Zukunftsthemen der Menschheit teil. Die Kernspaltung wurde in den 30er-Jahren von den deutschen Physikern Hahn und Straßmann entdeckt (Foto oben).

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

146 KOMMENTARE

  1. Was wird denn Plutonia Plarre vom Kreuzberger KinderInnenstürmer TAZ dazu sagen, dass man bald Plutonimum im Garten herstellen könnte? 🙂

    Mein Statement gilt nach wie vor:

    Multikulturalismus hat in Deutschland mehr Todesopfer gefordert als die Kernkraft, jeder linksgrüne TotalversagerIn sollte darüber einmal voller Demut nachdenken!

  2. Wetten das der PI Leser bei dem Thema very PC wird? 😉

    Deutschland baut Windmühlen, die Amis planen die Zukunft.

    In 10 jahren bauen die US Autobau vll. Autos mit den Reaktoren und Mercedes Eselskarren für den Herrenmenschen in Grün.

  3. Also die hämischen Kommentare im Spiegelforum hinsichtlich Reaktorsicherheit und Sicherheit von Microsoft-Produkten kann ich nachvollziehen und herrlich drüber lachen

  4. Daß da in Deutschland ein riesiger Aufschrei losgeht ist ja klar. Die Hirnwäsche bei Atomenergie, Klimawandel usw. funktioniert ja speziell in Deutschland sehr gut. Wie sagte vor Jahren einmal eine GutmenschIn zu mir, als ich mich mit ihr über Wasserstoffantrieb unterhalten wollte: „Wasserstoff im Auto? Da werden doch Bomben daraus gemacht!“

  5. Vom Laufwellenreaktor höre ich das erste Mal. Aber das Konzept kleine inhärent sichere Reaktoren in Verbrauchernähe hat mich von je her überzeugt. Ich bin Dipl.-Physiker.

  6. #2 fight4israel

    Ja klar, Autos mit Atomenergie! Die brauchen wir in einem Land, in dem sich islamische Terroristen die Klinke in die Hand geben.

  7. Bill Gates hat mit 14 statt Partys und Schlendrian, in der Garage begonnen den ersten Computer zu bauen.

    Doch im Blickwinkel der sinistren Neider und Misgoenner wird ein jeder kreativer, erfolgreicher Mitmensch ’naturgemaess‘ zum Klassenfeind ‚erhoben‘.

    Nun wie wir wissen hat ein kleinkarierter Mensch noch nie grossartiges vollbracht und Neider und Misgoenner koennen im Leben genauso wenig was ordentliches auf die Beine stellen.

    Deshalb sind sinistre Medien die das Elitaere vom Neidprinzip her als etwas Schlechtes darstellen

    EINE EINZIGE SCHAM FUER DIE MENSCHHEIT

  8. „Demut“? Woher sollten die Heidenkinder der linken Stammtischpresse diesen Begriff kennen?

    Im christlichen Kontext bezeichnet es die Haltung des Geschöpfes zum Schöpfer analog des Verhältnisses von Knecht zum Herrn, allgemeiner die „Tugend, die aus dem Bewusstsein unendlichen Zurückbleibens hinter der erstrebten Vollkommenheit (Gottheit, sittliches Ideal, erhabenes Vorbild) hervorgehen kann

    http://de.wikipedia.org/wiki/Demut

    Schließlich hat bekanntermaßen die Partei immer recht, und Anhänger der LinksgrünInnen Weltbeglückungsideologie wollen immer das Gute und sind per se vollkommen, sobald sie das Stadium der Mülltrennung und des Hoghurtbecherabwaschens erreicht haben.

  9. #4 Wir tun was

    Und nicht zu vergessen die wasserstoffblonden Mädchen – die sind oft wahre Bomben. 😉

  10. Nuke’em till they glow!

    Die ganzen linksgrünen Spinner werden nie schnallen, daß die Energie-Zukunft in der Kernkraft liegt.

    Ist daß nicht „schön“, daß das vereinte Deutschland seit 11 Jahren Ökö-Steuer zahlt, die ein von der SED jahrzehntelang im kapilististischen Westen gestützter Friedens-Verein nach dem völkerrechtwidrigem Kriegseinsatz der BW in Serbien als erstes neben dem schwachsinnigen „Atomausstieg“ eingeführt wurde.

  11. Die Idee von Gates ist einfach genial!

    Allerdings würde man damit den Stromkonzernen ihre Monopolstellung und ihre Einnahmequelle wegnehmen.

    Das werden sich die nicht bieten lassen!

    Aber als moible Stromquelle für militärische Basen (Afghanistan) gäbe es nichts besseres! Bis jetzt werden die Basen durch Dieselaggregate mit Strom versorgt! Irre teuer, irrer Transportaufwand;
    Besser: einmal ein ein Mini-AKW verbuddeln und für 10 Jahre keine Energieprobleme mehr haben.

  12. …als ob Bill Gates mit der Erfindung der Computer nicht schon genug Unheil über die Welt gebracht hätte.

    Hat er das? Er hat doch nur ein halbwegs brauchbares Betriebssystem für die bereits lange bestehenden Personal Computer mitentwickelt. Aber ihr habt schon Recht, ohne ihn würden wir jetzt wahrscheinlich nicht so weit sein.

    …auch wenn die Simulation etwas mehr Aufwand erfordert als bei den in Deutschland bevorzugten Windmühlen.

    So weit ich weiß, basieren alle Berechnungen für Windkrafteffiziens auf Off-shore Windkraftparks vor den Küsten an guten Tagen und man büßt ein Drittel der Effizienz ein, wenn man die mitten in Deutschland baut. Aber das scheint niemanden zu interessieren. Außerdem habe ich mal gehört, dass die Energie der Anlagen gar nicht an das Netz angeschlossen wird, weil die Energielieferung nicht konstant genug ist. Bezahlen müssten wir trotzdem.

  13. S E H R E M P F E H L E N S W E R T !!!

    Wer immer daran interessiert ist, das eigene Wissen über Kernenergie aufzufrischen oder bereit ist, die üblichen Vorurteile abzulegen, dem empfehle ich diesen Vortrag.

    Wenn man das Anfangsgesabbel über die anthropogene Erderwärmung bewusst überhört, wird man hier einen für jedermann leicht verständlichen und lohnenden Vortrag über die Kernenergie finden, deren physikalischen Grundlagen, deren technisches Prinzip; über die Problematik des Atommülls und die Zukunft dieser Technik.

    Inhalt:

    – Beginn Vortrag
    – Kernspaltung, Geschichte
    – Atom, Aufbau
    – Kernkraft
    – Nuklidkarte; Isotope
    – Energieerzeugung, Energieumwandlung: potentielle Energie, kinetische Energie
    – Kernspaltung
    – Energiegewinnung: Kernkraft, Verbrennung
    – Kernspaltung mit Neutronen; Kettenreaktion
    – Uran238
    – Uran235, Spaltung
    – Natur-Uran; Moderatoren
    – Reaktor, Aufbau: Leichtwasser-Reaktor
    – Kernenergie, Vorteile
    – Kernkraft, Kohlendioxid-Bilanz
    – Kernreaktor, Sicherheit: Radioaktivität
    – Tschernobyl
    – Reaktorhülle, Sicherheitsstandard
    – Reaktorsicherheit, Notkühlung
    – „Atom-Müll“, radioaktiver Abfall: radioaktive Kerne, Aktiniden
    – „Atom-Müll“, radioaktiver Abfall: Endlagerung
    – „Atom-Müll“, radioaktiver Abfall: Wiederaufbereitung
    – Kernenergie, Zukunft: Neutronen-Bilanz, Brutreaktionen
    – Kernenergie, Zukunft: Aktiniden-Verbrennung
    – Kernenergie, Zukunft: Generation IV
    – Generation IV Reaktoren (Beispiele)
    – Kernenergie, Zukunft: Frankreich
    – Kernspaltung: Für und Wider

  14. Zwei Neuigkeiten:

    1. Preisbindung von Öl und Gas ist jetzt richterlich endgültig aufgehoben worden

    2.:

    Linksextremismus
    Innenminister will gegen Autonome durchgreifen

    Mehr Prävention, härtere Verfolgung: Deutschland hat sich nach Auffassung von Thomas de Maizière einseitig auf die Bekämpfung des Rechtsextremismus konzentriert. Die Gewalt von links sei unterschätzt worden, sagt der Innenminister – und will vor allem gegen Autobrandstiftungen vorgehen.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,685354,00.html

  15. Und muslimische SElbstmordattentäter
    haben eine viel größere Auswahl an
    „lukrativen“ Zielen und können mit einem
    Anschlag schöne Radioaktivität freisetzten.

    Ein sogenannter Miniatomreaktor-Jihad!!!

    Gute Idee – für muslimische Anschläge!!!

  16. #13 Denker (24. Mrz 2010 10:56)

    Solange die CDU als mehr nach Links rutscht und im Bundestag fast mehr Linksfaschisten sitzen als in der Volkskammer, ist das nur heisse Luft.

  17. #13 Denker
    Super finde ich ja wieder die Aussage von Wiefelspütz (SPD), der spricht wieder vom Links- und Rechtsextremismus. Die schaffen es einfach nicht sich nur mit dem Linksextremismus zu beschäftigen, ohne herauszustellen, daß es auch Rechtsextremismus gibt. Die Autoabfackler sind aber nun mal nur Linksfaschisten!

  18. #4 Wir tun was:
    >> “Wasserstoff im Auto? Da werden doch Bomben daraus gemacht!” <<
    ________________________________

    Wenn man gewissen naturwissenschaftlich völlig ungebildeten aber dafür umso politisch motivierten Technikhassern schlaflose Nächte bereiten will, reicht es in der Regel, ihnen mal zu erklären, wo überall Gen und Atom d’rin ist: Z.B. im eigenen Körper.
    :mrgreen:

  19. Politiker und Gutmenschen die von Saudis und Energiekonzernen geschmiert werden, haben kein Interesse an billigem Strom. Dann geht denen ja die Einnahmequelle flöten.

  20. @ #14 schweinsleber (24. Mrz 2010 10:58)

    etwas mehr informationen dazu:

    Das gefällt mir! Und dem Iran sollte das AUCH gefallen, Zitat:

    Luafwellenreaktoren:
    TWRs sind außerdem im Prinzip in der Lage ihren eigenen Brennstoff wiederzuverwerten. Das abgebrannte Material aus dem TWR enthält immer noch spaltbares Material. Durch Umformung und Neuverkapselung in neue Pellets kann der Brennstoff ohne chemische Wiederaufarbeitung wiederverwendet werden, um die Spaltung in weiteren TWRs einzuleiten. Damit entfällt die Notwendigkeit der Urananreicherung.

    hört hört – friedliche Nutzung der Atomkraft ist OHNE Urananreicherung möglich!
    Der Iran reichert an – warum wohl?

  21. Hätten wir in Deutschland eine anständige Diskussionskultur, die nicht von Links-Grünen-Dogmen behindert würde, dann wäre das Todschlagsargument gegen Solar und Windenergie die fehlende Grundlastfähigkeit.

    Aber Strom ist ja Gelb und kommt aus der Steckdose.

    Aber wie #4 schon richtig sagte aus Waaserstoff werden Bomben gebaut, und Zitronenfalter falten Zitronen ja und nicht zu vergessen Islam bedeutet Frieden. LGR´s sind mit Abstand die beschränktesten Menschen was die kognitiven Fähigkeiten anbelagt, null Vorstellungskraft und abstraktes Denken kennen die nur aus dem Wörterbuch.
    Dinge als Alternativen verkaufen die keine sind zum Beispiel die erwähnten Windräder und Solarpanele die liefern eben nur dann STrom wenn der Wind weht oder die Sonne scheint.

  22. Ein hoch auf Bill Gates eigentlich ist mir der Besitzer von Microsoft wegen seiner Firmenpolitik ja suspekt, aber das ist doch mal ein richtig schöner Tritt ins Gesicht eines jeden Grünen Klimagläubigen!

  23. #9 KDL (24. Mrz 2010 10:50)

    #18 Graue Eminenz (24. Mrz 2010 11:02)

    Nachdem nun schon CO2 „gesundheitsschädlich“ sein soll (die armen Pflanzen), könnte man linksgrünen MatheabwählerInnen Angst vor dem Otto Hahn, ääähh Wasserhahn machen, denn in jedem Wassermolekül sollen jüngsten Studien zufolge 2 von 3 Atomen Wasserstoffatome sein! 🙂

  24. @ #19 Graue Eminenz (24. Mrz 2010 11:02)

    :mrgreen:

    Dazu hab ich auch ein paar nette Sprüche von Linksgrün gesammelt:

    „Seit die Wissenschaft das Atom erfunden hat, wird alles immer schlechter!“

    „Wir wollen Gen-freie Nahrungsmittel!“

  25. #13 Denker; Das kann doch gar nicht sein. Da hat man doch erst Kristina Köhler ins Familienministerium strafversetzt, weil die was von Kampf gegen rechts und links gesagt hat.
    Und jetzt lässt der Innenminister dieselben Sprüche ab.
    Ob da manche Politiker bei uns doch merken, was im realen Leben so abgeht?

  26. #22 Denker (24. Mrz 2010 11:04)

    Der Iran reichert an – warum wohl?

    Deswegen hat die israelische Luftwaffe Pläne zur Iranabreicherung!

  27. #9 KDL (24. Mrz 2010 10:50) #4 Wir tun was

    Und nicht zu vergessen die wasserstoffblonden Mädchen – die sind oft wahre Bomben.

    Naja, Geschmackssache. Ich bin da mehr auf schwarze Haare und Mandelaugen abonniert.

    Aber eine wasserstoffblonde Bombe hat Europa inn jedem Fall:

    G E E R T W I L D E R S

  28. #25 Zerberus (24. Mrz 2010 11:06)

    Was für ein Tritt? Um was zu verändern brauchen wir keine Taschenaufhalter und Briefkuverteinstecker, sondern Politiker die die Interessen der Bevölkerung nach günstigem Strom vertreten. Da Politiker aber nur dazu da sind um sich selber die Taschen vollzustopfen, wird aller Voraussicht nichts passieren was die Bevölkerung finanziell entlastet. Umweltdebatten sind nur dazu gedacht um uns Idioten abzuzocken. Wir sind nur noch billige Sklaven. Und die Sklavenhalter werden dummerweise immer wieder aufs neue von der Bevölkerung gewählt. Die Bürger sind wie Lemminge, die sich ihre Klippen selber bauen.

  29. Was aus den USA kommt MUSS per se schlecht sein!

    Nach den GrünInnen war (oder ist?) es der Computer auch mal…

  30. #26 Eurabier (24. Mrz 2010 11:07)

    Wenn man bedenkt der Mensch stösst 25 Mrd. Tonnen CO2 aus. Reduzieren kann man das locker auf 10 Mrd. Tonnen senken, wenn jeder Linke und Mohammedaner umweltverträglich entsorgt wird.

    Ein gutes Einsatzgebiet für Kopfkissen aus dem Bioladen. 😉

  31. #24 Knuesel:
    >> Aber Strom ist ja Gelb und kommt aus der Steckdose. <<
    ________________________________

    💡 Da kommt mir die Idee, wie man bei Mohammedanern das Licht ausgehen lassen kann 💡
    Man erkläre ihnen:

    Gelb = jüdisch (siehe Davidsternaufnäher der Nationalsozialisten)

    Steckdose = eingemauertes Schwein
    :mrgreen:

  32. #24 Knuesel; Aus Wasserstoff entstand durch Fusion alles, auch solche Sachen gaaanz pösen Sachen wie Uran und Plutonium.

  33. Dihydrogenmonoxid , das, weit verbreitete Droge welche schwerste Abhängigkeit verursacht. Die chemische Verbindung ist farb-, geruch- und geschmacklos und tötet jedes Jahr Tausende von Menschen. Daher wird es auch „unsichtbarer Killer“ genannt. Die meisten dieser Todesfälle treten durch unbeabsichtigtes Inhalieren von DHMO ein. Dennoch sind die Gefahren von DHMO viel weitreichender. Fortgesetzter Kontakt sowohl mit seiner festen als auch gasförmigen Form führt zu schwerem Gewebeschaden. Die Symptome von DHMO- Einnahme sind starkes Schwitzen und Urinieren, bei Überdosis möglicherweise auch drückende Sättigungsgefühle, Übelkeit, Erbrechen und Unregelmäßigkeiten der Körperelektrolytwerte. Für Abhängige bedeutet der DHMO- Entzug den sicheren Tod.

    Dihydrogenmonoxid…
    – ist auch bekannt als Hydroxylsäure und ist der Hauptbestandteil des sauren Regens.
    – trägt zum „Treibhauseffekt“ bei.
    – kann schwere Verbrennungen verursachen.
    – trägt zur Erosion natürlicher Landschaften bei.
    – beschleunigt die Korrosion vieler Metalle.
    – kann Versagen elektrischer Geräte verursachen.
    – kann dazu beitragen, die Wirksamkeit von Automobilbremsen herabzusetzen.
    – ist in Tumoren tödlich erkrankter Krebspatienten gefunden worden.
    – längeres Ausgesetztsein an festem DHMO verursacht Schädigung der Haut.
    – im flüssigen Zustand kann es zu Verätzungen auf der Haut führen.
    – es ist zum größten Teil für Bodenerosionen verantwortlich.

  34. Zu „#3 Religion ist heilbar (24. Mrz 2010 10:43)

    Also die hämischen Kommentare im Spiegelforum hinsichtlich Reaktorsicherheit und Sicherheit von Microsoft-Produkten kann ich nachvollziehen und herrlich drüber lachen“

    Die größte Sicherheitslücke ist Schicht 8. Degenerierte Schwachköpfe, für die denken, ein Abo der Computer-Bild (oder c’t oder eines anderen Wurstblatts) kann sie zum Computerexperten machen. Welcher privat-Windows-Nutzer meldet sich zum Arbeiten schon mit einem eingeschränkten Account an? Welcher Windows-Nutzer beschäftigt sich schon mit Sicherheitskonzepten? Welcher Windows-Nutzer „glaubt“ nicht an den „Schutz“, den „da-merke-ich-alles“-Zonealarm und „der-ist-in-den-Tests-der-Beste“-AntiVir „garantieren“? Die meisten melden sich mit administrativen Accounts an und machen nichtmal Sicherungen und wenn, dann überschreiben sie immer wieder die selbe. Und haben aber alle Fotos, Videos, Kennwörter, ICQ-Logs, TANs usw. auf dem Rechner gespeichert. Die Kommentare zeigen nur, das sich Leute, die vom Thema keinerlei Ahnung haben, anmaßen, „kritisch“ „mitzureden“. Genau daran krankt Deutschland.

  35. Gut, dass es in früheren Zeiten keine grünen Spinner und gutmenschnlichen Idioten gegeben hat.
    Denn dann würde die Menschheit heute immer noch in Höhlen leben, wäre schon längst verhungert, zurück zum baumbewohnenden Primaten mutiert oder einfach ausgestorben.

  36. #40 Denker
    Ich trinke gerade Mineralwasser und gehe dann unter die Dusche. Leb wohl du schnöde Welt!

  37. #3 Religion ist heilbar (24. Mrz 2010 10:43)

    Also die hämischen Kommentare im Spiegelforum hinsichtlich Reaktorsicherheit und Sicherheit von Microsoft-Produkten kann ich nachvollziehen und herrlich drüber lachen

    Wollen Sie den Meiler nicht sprengen, Ja oder Nein ?

    Schwerer Ausnahmefehler im Meiler Interface. Ja klicken um neu zu starten.

    Muhahaha ! Lieber nicht.

  38. ***#7 Ogmios (24. Mrz 2010 10:47)

    Bill Gates hat mit 14 statt Partys und Schlendrian, in der Garage begonnen den ersten Computer zu bauen.***

    Also da scheint ja die Gehirnwäsche der Siegerjustizbildung richtig funktioniert zu haben.

    Bill Gates hat überhaupt keinen Computer erfunden oder gebaut, sondern wenn überhaupt eine spezifische Betriebssystemsoftware für IBM-PC’s.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Konrad_Zuse

    Konrad Ernst Otto Zuse (* 22. Juni 1910 in Berlin; † 18. Dezember 1995 in Hünfeld bei Fulda) war ein deutscher Bauingenieur, Erfinder und Unternehmer (Zuse KG).

    Mit seiner Entwicklung des Z3 im Jahre 1941 baute er den ersten universellen Computer der Welt.

    Mit der Entwicklung, Konstruktion und Errichtung seiner ersten Computer (Z1–Z4), die jeweils auf den neuesten Schaltertechnologien aufbauten, schrieb er Forschungsgeschichte. Durch seine spätere Tätigkeit als Computerhersteller war er auch in großem Maße an der Einführung des Computers in Unternehmen der Wirtschaft beteiligt.

    Zuse hat die Methode der computergerechten Gleitkommazahlen auf Basis der Komponenten von Mantisse und Exponent theoretisch entwickelt und praktisch realisiert.

    Mit diesem Verfahren berechnet heute jeder gängige Computer Gleitkommazahlen, vom Taschenrechner bis zum Cluster. Auch die weithin verwendete IEEE-754-Normierung, d. h. die Festlegung auf ein bestimmtes Gleitkommazahlenformat, ist eine Folge von Zuses Grundlagenarbeit.

    Durch seine Spezifizierung der Programmiersprache Plankalkül entwarf er die erste universelle Programmiersprache der Welt.

  39. #41 ThomasV (24. Mrz 2010 11:20)

    Da meine Rotzigen genau so blöd waren, haben sie einen eingeschränkten Account und können fast nix mehr machen. Ich surfe privat über Proxy. Ich speichere keine TAN’s. ICQ und MSN sind für mich tabu. Viren waren noch nie auf meinen Computern.
    Ich erkläre den Leuten pausenlos wie die mit ihren Computern umgehen sollen, was zu beachten ist, wie man sicher surft usw.
    Trotzdem habe ich laufend Rechner zuhause die so versifft sind, dass nur noch die Platten gelöscht werden können und die Kiste neu installiert werden muss. Der Vorteil für mich ist, dass man damit nebenbei mit der Dummheit der User Geld verdienen kann. Aber darauf würde ich gerne verzichten, wenn diese Vollpfosten mal zuhören würden.
    Die Computeruser sind genauso doof wie die Wähler der etablierten Parteien. Machen immer wieder dieselbe Scheiße und lernen nix.

  40. Ich halte die Atomkraft für eine problematische Sache. Zumindest die Kernspaltung. Von dem Endlagerdesaster in Deutschland ganz zu schweigen. Wenn man von dieser Energie wegkommt, habe ich nichts dagegen.

  41. #47 Hausener Bub

    Bill Gates hat überhaupt keinen Computer erfunden oder gebaut, sondern wenn überhaupt eine spezifische Betriebssystemsoftware für IBM-PC’s.

    Eben, der hat die alte IBM volle Kanne auflaufen lassen und aufs Kreuz gelegt. Bis der IBM-Dino das gemerkt hat, war er schon aus dem Geschäft und der gute Bill hat abgezockt.

  42. @ #47 Hausener Bub

    Ganz herzlichen Dank für diese Richtigstellung. Sie sind mir um zwei Minuten zuvorgekommen.

  43. Kommentar aus dem SPIEGEL-Forum:
    „Auch Mini-Atomkraftwerke hinterlassen strahlende Abfälle. Das interessiert Herrn Gates nicht. Er spricht von Revolution und glaubt, dass die Menschen nicht wissen, was gemeint ist. Soviel Verdummung kann nur Amerika produzieren.“
    Wen meint die Type mit Menschen? Genau, Amerika produziert immer Verdummung. Der SPIEGEL dagegen sorgt für: „SPIEGEL-Leser wissen mehr“!!

  44. @#7 Ogmios: Sorry, aber von der Entwicklungsgeschichte der COmputer und der Biografie von Bill Gates hast du offenbar null Ahnung!

    Gates hat weder etwas gebaut, noch tat er es in einer Garage. Er durfte programmieren lernen, weil er auf einer privaten Eliteschule war, wo die ELtern reich genug waren, den Kindern PDP-8-Terminals zu finanzieren. Später verschaffte er sich Zugang zum örtlichen Rechenzentrum oder sowas in der Art, bevor er nach Harvard ging. Er war immer ein Programmierer, nie ein Computerbastler.

  45. #51 Graue Eminenz (24. Mrz 2010 11:34)

    Neben meinem Zweifel, ob man mit Geothermie eine Aluminiumhütte betreiben kann, bleibt die Frage, was man unter einfach und wohlmöglich auch noch sicher denn so versteht. :mrgreen:

    Wo gearbeitet wird macht man Fehler 😉 Es kommt aber auch auf die Auswirkungen der Fehler an:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Katastrophe_von_Tschernobyl

    Für die Schwerindustrie sollte man Atomkraft verwenden. Den Energiebedarf des Normalbürgers kann man aber locker mit Geothermie decken.

    Wenn man sieht, welche Idioten oft unterwegs sind kann einem schon Angst und Bange werden. Wenn diese Typen noch einen Minimeiler zu Hause hätten, dann gute Nacht.

    In unserem Müllheizkraftwerk ist einmal die Decke weggeflogen weil ein gescheiter Mitbürger seine Gasflasche in die Mülltonne geschmissen hat. Solche Schachmaten würden ihren Minimeiler auch in die Mülltonne schmeissen.

  46. 1000! Jahre….Kernfusion….das ist doch voll Autobahn…Bill Gates hat vllt mit MS etwas bewirkt aber gegen die Grüne-Blockade in Europa kommt er nicht so schnell an…

  47. Kleine richtigstellung:
    „#7 Ogmios (24. Mrz 2010 10:47) Bill Gates hat mit 14 statt Partys und Schlendrian, in der Garage begonnen den ersten Computer zu bauen.“

    1.Den ersten Computer hat Konrad Zuse gebaut.
    2.Kleine Kernreaktoren haben Russen und Amerikaner schon in den sechziger Jahren z.B. in Satelliten eingesetzt.
    Beides also keine Ideen von Bill Gates.

  48. Die Kernspaltung wurde in den 30er-Jahren von den deutschen Physikern Hahn und Straßmann entdeckt.

    Das stimmt zwar, aber man darf die jüdische Kollegin von Otto Hahn Lise oder Ilse Meitner nicht vergessen.Laut Briefwechsel zwischen diesen Beiden hatte diese Person entscheidenden Anteil an der Entdeckung, wenn sie nicht gar die eigentliche Entdeckerin gewesen ist.
    Sie sollte hier nicht unerwähnt bleiben.

  49. #49 RadikalDemokrat:
    >> Ich halte die Atomkraft für eine problematische Sache. Zumindest die Kernspaltung. Von dem Endlagerdesaster in Deutschland ganz zu schweigen. Wenn man von dieser Energie wegkommt, habe ich nichts dagegen. <<
    ________________________________

    Das Du die Atomenergie für Problematisch hältst, verstehe ich nicht: In jedem Kamin und selbst in Deinen Muskeln wird Atomenergie genutzt, indem bei der Reaktion
    C + 2 O –> CO2 Elektronen auf ein niederes Energieniveau gebracht werden und dadurch Wärmeenergie freigesetzt wird.

    Was Du aber wahrscheinlich meinst, ist Kernenrgie, wobei nur zu offensichtlich wird, dass Du von der Sache nicht wirklich viel verstehst. Ich empfehle Dir unbedingt, Die ein Stündchen Zeit zu nehmen und Dich mit den Grundlagen in diesem leicht verständlichen Vortrag vertraut zu machen. Das wird Dir die Ängste nehmen, die immerfort einer 68iger-Kamarilla verbreitete werden, die aber nur dort wirken können, wo sie auf Unkenntnis treffen.

  50. Eigentlich sind meines Wissens nach solche nahezu wartungsfreien und sehr sicheren Minireaktoren, die überall hin transportiert werden können, schon seit Jahren im Gespräch. Es wundert mich, dass es da immer noch keine Prototypen gibt.

  51. Gute Nachricht. Allerdings: Hahn und Strassmann waren Chemiker und keine Physiker. Sie suchten nach Transuranen durch Neutronenbeschuss von Uran. Sie konnten sich das „Zerplatzen“ des Urankerns nicht erklären. Die Deutung erfolgte durch Lise Meitner (die als getaufte Jüdin aus Deutschland nach Schweden fliehen musste) in einem Briefwechsel mit Hahn. Diese Deutung und die bei der Spaltung frei werdende Energie haben Meitner und ihr Neffe Otto Frisch berechnet und publiziert. Die Physik unter den Nazis war dominiert von der „Deutschen Physik“ von Lennard und Stark die Einsteins Theorien als Teil einer jüdischen Weltverschwörung anahen. Die Folgen dieser politisierten Wissenschaft waren für Deutschland verheerend. Die Klimaschützer und
    Windmühlenfans haben nichts daraus gelernt.

  52. USA und Japan. Na klar, wer sonst.

    Die Japaner sind führend im AKW Bau. Vergessen wir hier nicht, dass Japan eine Erdbebenzone ist und die dennoch keinen einzigen echten Störfall mit AKWs hatten, trotz regelmäßiger Beben.

    #60 Testales (24. Mrz 2010 11:53)

    Eigentlich sind meines Wissens nach solche nahezu wartungsfreien und sehr sicheren Minireaktoren, die überall hin transportiert werden können, schon seit Jahren im Gespräch. Es wundert mich, dass es da immer noch keine Prototypen gibt.

    „Atomkraft nein danke!“ da wunder es micht überhaupt nicht.

    #56 Terrorkeks (24. Mrz 2010 11:44)

    1000! Jahre….Kernfusion….das ist doch voll Autobahn…Bill Gates hat vllt mit MS etwas bewirkt aber gegen die Grüne-Blockade in Europa kommt er nicht so schnell an…

    Muss er auch nicht. USA, Japan, dann Taiwan, Korea, China, Kanada, Australien, bis nach Indien.

    Zu den Grünen in Europa wird man da nur mehr sagen: LMAA

  53. gesetzt den Fall das WIRD WAS mit diesen Laufwellenreaktoren – so in zehn, zwanzig Jahren. Und in dreißig Jahren die Kernfusion – dann wären die Muselstaaten pleite. Relativ bald. Technologie und den geistigen Unterbau für selbige haben die nicht. Und wenn wirs hier verbocken – NICHT MEHR.

    Aber die Wirtschaftskrise wird vieles zerstören. Und die linksgrüne Lobby den Rest.

    Ayn Rand hat übel in die Zukunft geschaut (auch in ihrem Buch gibt es einen Minireaktor „Supermotor“ genannt).
    Und der verlottert irgendwo in einer Pleite gegangenen Entwicklungsabteilung.

    Es ist so verdammt real, was diese Frau schrieb. Einschlließlich „Chancenausgleichsgesetz“. 🙁

  54. #58 Rechtsliberalharzer:

    …Die Kernspaltung wurde in den 30er-Jahren von den deutschen Physikern Hahn und Straßmann entdeckt.

    „Das stimmt zwar, aber man darf die jüdische Kollegin von Otto Hahn Lise oder Ilse Meitner nicht vergessen.“

    Ja, und war die keine Deutsche?
    Anstatt Geld für „Integration“ zu verplämpern, sollte Deutschland mehr an Spitzentechnologien arbeiten. Nur dadurch ist eine Zukunft zu sichern, aber nicht mit bildungsfernen Idioten aus dem Orient oder Bushido-Rappern.

  55. Wir haben in den 80ern als Schüler mal einen Spielplatz neben der Schule mit Flatterband abgesperrt und Schilder aufgestellt die auf eine hohe Siliziumdioxid-Konzentration hinwiesen. Am folgenden Tag waren die Kinderarztpraxen in Bonn voll mit hysterischen Muttis, die glaubten ihre Kinder wären vergiftet, weil die Muttis natürlich „Dioxin“ gelesen hatten 😀 😀 😀

  56. #29 Eurabier (24. Mrz 2010 11:08)

    Ich´glaube du überschätzt etwas Israels Schlagkraft, sollten sie den Iran angreifen, its es aus mit Israel.

    Ich traue ihnen zu,(Israel) das sie dann die A-Bombe werfen würden und was das für uns alle heissen würde, ist ja klar ein Atomkrieg.

    Meiner meinung nach hat der Iran schon lange die A_Bombe aus Russland oder irgendwo her.

    Man sollte Israel nicht derart viele Atomraketen zur Verfügung stellen, auch die Deutschen sollten ihre Atomwaffen ausser Landes schaffen und dem Iran sollten strenge Auflagen die durch militärische UND zivile Kontrolle geführt werden auferlegt werden.

    Das Prinzip ist einfach, wenn ich keine Pistole habe, kann ich niemanden erschiessen

  57. und wenn ich an das Projekt Desertec denke, kommt mir das kalte Kotzen.
    Abhängig von unseren grünen Freunden…na toll!
    Erst haben wir die Saudis reich gemacht und dann noch die Sahara anreiner, oder wie?

  58. Desertec ist eine gute ID (technisch). Man solte aber den politischen Fehler vermeiden sich wie in Saudi Arabien in Abhängigkeit von steinzeitlichen Landbesitzern zu geben.Man sollte die für Desertec voegsehenen Gebiete rekolonialisieren und die autochtone Bevölkerung evakuieren, bzw. ihnen Reservate zuweisen

  59. Atomernergie ist doch die dümmste Technologie die es gibt.

    Ebenso wie Öl,Gas,Kohle ist Uran ein endlicher Stoff.Von der Lagerung des Mülls wollen wir erst gar nicht anfangen.Es gibt nicht ein sicheres Endlager für Atommüll.

    Das Atomenergie nichts bringt, haben Tschernobyl,Harrisburg usw. gezeigt.Aber diese Unfälle sind vermutlich auch Erfindungen der Klimagegner….

  60. @JSF Wer hat ihnen denn den Unsinn erzählt, das es in Japan keine Störfälle in AKW´s gegeben hat ?

  61. China baut bis zum Jahr 2020 40! Atomkraftwerke und hat daher mit Australien einen langfristigen Liefervertrag über Uranerz abgeschlossen, Indien baut 24 und Russland 15 AKW.

    ALLES KOMPLETTE IDIOTEN

    NUR ein gewisser Teil der Deutschen hat die Weisheit mit Löffeln gefressen und wissen alles alles alles besser.
    Die sollten einmal den Franzosen, die 80% ihrer Elektrizität von AKW beziehen, sagen, dass die ihre AKW abschalten sollen. Aber dazu sind die zu feige.
    Übrigens in Frankreich kostet die Kilowattstunde 8 Cent!

    Aber stimmt schon, wer auf Kernkraft setzt ist ein Idiot.
    Ein solcher Idiot bin ich gerne!

  62. #61 Cuautemoc (24. Mrz 2010 11:54)

    > Die Physik unter den Nazis war dominiert von der “Deutschen Physik” von Lennard und Stark die Einsteins Theorien als Teil einer jüdischen Weltverschwörung anahen. Die Folgen dieser politisierten Wissenschaft waren für Deutschland verheerend. Die Klimaschützer und
    Windmühlenfans haben nichts daraus gelernt.<
    …………
    Doch, sie haben!!!
    ohne die Installation einer neuen, deutschen Physik wäre es kaum möglich, den Energieerhaltungssatz*,den zweiten Hauptsatz der Themodynamik, etc. passend zurechtzubiegen um eine Klimalüge zu installieren und diese der deutschen Zipfelmütze als wahr und unfehlbar vorzuschreiben. Das Grüne Tritt Ihn wollte sie sogar gesetzlich zum Dogma machen, das hat aber erstaunlicherweise nicht geklappt, noch werden Klimaskeptiker nicht eingelocht.

    Spruch vom Grünen Tritt Ihn: Die Deutschen brauchen keine Kernforschung- schwupps- und schon wurden dank diesem grünen Auswurf die Kernforschungsanlagen in Jülich und Karlsruhe von hochkarätiger Forschungsstätte zur trivialen Bastelbude transformiert.
    Sein Vorbild für einer "Deutschen Physik", unser aller geliebter Führer, sagte zu seiner Zeit: Wenn alle Physiker Juden sind, braucht das deutsche Volk keine Physik- und schon damals verliess die Intelligenz prompt das Land.(A. Einstein, Lise Meisner, etc.)
    Ebenso wie heute…
    -Immerhin hat Adolf vom "Deutschen Volk" gesprochen, selbst dafür war sich das Tritt Ihn zu fein.(Die Deutschen brauchen….)
    Und die unterwürfige, dumme und gehirngewaschene Zipfelmütze wählt weiterhin wie ihr von der Obrigkeit befohlen, brav das pädophile grüne Geschmeiss (Tendenz: 17%).
    Man glaubt es nicht!!

    Gruss

    PS:
    * Was ist erneuerbare Energie??????????
    Wurde mir bis heute nicht physikalisch sauber erklärt (wie auch?)

  63. Nach der Tschernobyl-Doku ist mir die Lust auf Kernkraft fuer immer vergangen.
    Sachen, die in Hundertausenden von Jahren nur halb in harmlose Nuklide zerfallen sind mir nicht geheuer…

  64. # 41 mel gibs ihm :

    Ich schlage dich schon mal für den (vorläufig) idiotischsten Kommentar hier vor.

    Nämlich:

    1. Gegen DIE GRÜNEN sind hier die mesisten
    von uns – OK.

    2. Gegen die Saudis (Ursprungsland des islamistischen Terrors) – Pflicht!

    ABER eine Interessenallianz zwischen den GRÜNEN und den SAUDIS zu fabrizieren – darauf muss man erst mal kommen.

    Es sind genau solche hirnkranken Statements, die sich, zitatweise von anderen aufgespießt, leider so gut zur Generalverunglimpfung unsere Sache eignen.

  65. Als ich 1972 aus der DDR in den Westen kam, erhielt ich am Starnberger Max-Planck-Institut einen Aufsatz über „Sozialistische Mathematik“. Ich mußte an „Deutsche Physik“ denken.

  66. Ist ja schön und gut, dass Strom da ist für 100-1000 Jahre. Aber wenn der atomare Müll 100000 Jahre strahlt und man nicht weiß wohin damit dann sag ich NEIN DANKE. Die Menschen nach uns werden uns dafür verfluchen, wenn die nur noch Mutantenkinder auf die Welt bringen.

    Ich habe eine Endlagerlösung: Wir bauen ein Stargate, platzieren es vor die Sonne und schießen den atomaren Müll in die Sonne ohne ständig gefährlich Raketen ins Weltall zu verballern. Die Sonne verkraftet das locker. Allerdings bezweifle ich, ob wir jemals dazu technisch in der Lage sein werden.
    Jede andere Endlagerlösung ist eine politische Lüge und ein Desaster, dass früher oder später auf uns zurückfällt. In diesem Punkt bin ich ausnahmsweise absolut Grün.

    Übrigens meine Meinung zu Bill Gates und Microsoft: Microsoft hat mit Dos damals den schlechtesten Unix-Klon aller Zeiten entwickelt und war damit sehr erfolgreich, wegen einer sehr kleveren Marketingstrategie.

    Als studierter Informatiker kann ich sagen, dass Microsoft relativ schlechtes Software-Engineering macht aber der Konzern ist so groß geworden, dass Alternativen zu deren Produkten einfach keine Chance mehr auf dem Markt haben.

    Marketing ist eben fast ALLES (leider)

    Wenn die jetzt auch noch ins Atomgeschäft einsteigen ist das für mich der SuperGAU.

  67. #74 robz (24. Mrz 2010 12:54)

    >Nach der Tschernobyl-Doku ist mir die Lust auf Kernkraft fuer immer vergangen.
    Sachen, die in Hundertausenden von Jahren nur halb in harmlose Nuklide zerfallen sind mir nicht geheuer…<
    ……..

    Buchtip: Das Märchen von der Asse, Autor Dr. Hemann Hinsch.
    Hinsch ist Physiker und langjähriger Mitarbeiter der Asse gewesen.
    Er erklärt in seinem Buch auch "Tchernobyl"-
    Die Ukrainer machen inzwischen wieder Führungen durch die Anlage (Motto: Gegrillten Reaktor kucken)
    Grünverseuchtem Dünnschiss sollte man nicht unbedingt glauben. (war die Doku nicht von einer GEZ- Reichsrundfunkanstalt??)
    Gruss

  68. Sehr schön kann man die linke Hysterie an einigen Tatsachen erkennen:

    Gerne gebrauchen heute SPD und Grüne den Begriff „Klientelpolitik“ und “Atom-Lobby“. Damit kann man vermeintlich das Spezltum von CDU und Atomindustrie beweisen.

    Wenn es aber stimmt, dass von 25 Kernkraftwerken 20 zu Zeiten der sozial-liberalen Koalition in den 70er Jahren genehmigt wurden – ja wer waren denn da die Spezln der Atomlobby ?

    Und wenn es so wäre wie heute SPD und Grüne so gerne suggerieren,
    ja dann darf man doch auch fragen:

    Was haben die SPD & FDP-Genehmiger denn dafür von der Atomindustrie an ‚erlesenen Freundlichkeiten‘ aufgehoben ?

    Der Tanzbär Gabriel sabbert in die Fernsehkameras: „ . . Krümmel ist ein Störfall-Reaktor. Bei Krümmel ist der Störfall der Normalfall . . “

    Ja, Siggilein, dann erzähl uns doch mal,

    wieviele „Freundlichkeiten“ seitens der

    Atomindustrie waren denn nötig,

    um die SPD zu dieser Klientel-Entscheidung zu bewegen ???

    (Nur raus damit, Siggi, ist doch verjährt ! )

    Thema Sicherheit:

    Mit blutigem Schaum in der ‚Futterluke‘ tobten grüne Kommunisten über die UNVERANTWORTLICHE Genehmigungspolitik von Kraftwerksbauten, die keinen Flugzeugaufprall aushalten ‚… blanke CDU Klientelpolitik …‘

    Und dann kommt Rot-Grün daher (Pfandflasche Trittin) und zwingen die Kraftwerksbetreiber zu atomaren Zwischenlagern (Wellblech-Technologie) justament NEBEN der Kraftwerkskuppel !!!

    Schön, sagt der Flugzeug-Entführer, flieg ich halt in die Wellblechhalle – da ist ja auch wesentlich mehr Plutonium versammelt.

    WAS IST JETZT DER SKANDAL ?

    Unfähige Politiker sind kein Skandal, das ist Alltag. Der Skandal ist, dass die SPD-Meinungsmogule mit ihrem milliardenschweren geheimen Meinungs-Imperium die öffentliche Meinung nach Belieben manipulieren .

    Da fragt kein Reporter, kein Journalist, keine ARD-Tagesschau – auch nicht die Eliten vereinigter ‚Linksträger‘ die SPD: „Warum habt ihr denn die ganze Scheisse genehmigt?“

    (SPD: ‚…wieso denn, das sind doch unsere Leute!…‘ )

    Da fragt kein Reporter, kein Journalist, keine ARD-Tagesschau – auch nicht die Eliten vereinigter ‚Linksträger‘ die Grünen:

    „Sind die Wellblechhallen mit den abgebrannten und stark Plutonium-haltigen Brennelementen euer atomares Endlagerkonzept?“

    (Grüne: ‚…wieso sollten die denn, das sind doch unsere Leute!…‘ )

    D-A-S IST der Skandal !

  69. Die Minikernkraftwerke sind aus sicherheitstechnischen Überlegungen nur Utopie sein.
    Sicherlich bekäme, man es hin, daß sie sicher laufen. Aber sie bieten ein Angriffsziel für alle Arten von Spinnern.
    Und ja: Das Zeug strahlt lange und heftig
    Und: Nein, daß ist kein grüner Dünnschiss. Ich habe das gelernt.
    Der notwendige Schutz vor Terroristen der kleinen Anlagen stünde in keinem Verhältnis zum Nutzen

  70. Die Lösunmg des Problems wäre doch ganz einfach:
    Fortschrittliche Menschen nutzen Kernkraft ( und verhindern nebenbei den CO2 Anstieg, der ja angeblich das Klima ändert) und die neue deutsche Intelligenz verhindert Atomkraft!

  71. Bill Gates hat die Computer nicht erfunden! Er hat ein Betriebssystem erfunden was Massenmarkt tauglich war!

  72. #68 Sinister_Grynn:
    >> Ich´glaube du überschätzt etwas Israels Schlagkraft, sollten sie den Iran angreifen, its es aus mit Israel. (…) Meiner meinung nach hat der Iran schon lange die A_Bombe aus Russland oder irgendwo her. <<

    Ich denke, beides werden die Israelis mit ihren anerkannt sehr guten Geheimdiensten besser beurteilen können, als Du Dir darüber eine fundierte Meinung bilden könntest.
    ________________________________

    >> Ich traue ihnen zu,(Israel) das sie dann die A-Bombe werfen würden und was das für uns alle heissen würde, ist ja klar ein Atomkrieg. <<

    Es wird allgemein davon ausgegangen, dass Israel schon seit Jahrzehnten im Besitz von Atomwaffen ist. Dementsprechend ist es auch seit Jahrzehnten nicht mehr militärisch in größerem Stil angegriffen worden, denn der Angreifer müsste einen atomaren Gegenschlag befürchten. Bedenke, dass Israel als winziger, schmaler Streifen einem gewaltigen konventionell vorgetragenen Angriff nicht durch eine aus der Tiefe des Raumes heraus getragene Verteidigung entgegnen kann.
    ________________________________

    >> Man sollte Israel nicht derart viele Atomraketen zur Verfügung stellen, auch die Deutschen sollten ihre Atomwaffen ausser Landes schaffen und dem Iran sollten strenge Auflagen die durch militärische UND zivile Kontrolle geführt werden auferlegt werden. <<

    Wer stellt denn bitteschön Israel Atomraketen zur Verfügung???? Insbesondere möchte ich mal darauf hinweisen, dass die Bundesrepublik über keine Atomwaffen verfügt. Und falls Du es noch nicht mitbekommen hast: Der Iran entzieht sich seit Jahren jeglicher Kontrolle seiner Atomanlagen und seinen atomaren Forschungen.
    ________________________________

    >> Das Prinzip ist einfach, wenn ich keine Pistole habe, kann ich niemanden erschiessen. <<

    Das Prinzip ist ganz einfach: Wenn ich keine Pistole habe, kannst Du mich besser erschießen. Es sei erwähnt, dass die iranische Führung beständig davon faselt, dass Israel von der Landkarte getilgt werden müsse.
    ________________________________

    Mal `ne Frage nebenbei: Bist Du gerade irgendwo ausgebüxt? 😯

  73. als ob Bill Gates mit der Erfindung der Computer nicht schon genug Unheil über die Welt gebracht hätte

    Öhm, das war nicht Bill Gates – und als Mac-Nutzer kann ich nur sagen: ja, mit Windows hat er tatsächlich großes Übel in die Welt gebracht. 😉

    Ansonsten: dezentral ja, Atomenergie muss ich nicht haben…

  74. Endlich mal eine gute Neuigkeit! Vielleicht findet dann ein Umdenken statt und diese Lächerlichkeiten wie Solar-, Wind- und Wasserschwachsinnsstromgewinnungsdinger werdern eingestampft.

  75. #74 robz:
    >> Nach der Tschernobyl-Doku ist mir die Lust auf Kernkraft fuer immer vergangen. Sachen, die in Hundertausenden von Jahren nur halb in harmlose Nuklide zerfallen sind mir nicht geheuer… <<
    ________________________________

    Nach der Tschernobyl-Doku in Deutschland die Kernenergie abschaffen zu wollen, ist in etwa das gleiche, als wenn ein Bauer im Fernsehen sieht, wie ein Torero aufgespießt wird und dann in seinen Stall geht und alle seine Milchkühe erschießt. Dieser leicht verständliche Vortrag wird Dir die Emotionalität in dieser Angelegenheit und auch bezüglich des ach so schlimmen Atommülls nehmen.

  76. #80 Neo-Kreuzritter:
    >> Ist ja schön und gut, dass Strom da ist für 100-1000 Jahre. Aber wenn der atomare Müll 100000 Jahre strahlt und man nicht weiß wohin damit dann sag ich NEIN DANKE. Die Menschen nach uns werden uns dafür verfluchen, wenn die nur noch Mutantenkinder auf die Welt bringen. <<
    ________________________________

    Dieser leicht verständliche Vortrag wird Dir die Emotionalität in dieser Angelegenheit und auch bezüglich des ach so schlimmen Atommülls nehmen.

  77. So etwas brauchen vielleicht ungebildete Hinterwäldler wie die Amis, aber nie und nimmer wir aufgeklärten, fortschrittlichen Europäer.

    Wir haben Rot-Grün und die sorgen seit Jahr und Tag dafür, dass unser Strom nicht aus dem AKW, sondern aus der Steckdose kommt!

  78. Sorry,

    Bill Gates hatte weder diese Idee, noch hat er je ein Betriebssystem geschrieben.

    Bill Gates ist ein genialer Verwerter von guten Ideen, mit denen andere nichts anfangen konnten.
    Es ist ein Geniestreich von ihm gewesen, sich rechtzeitig aus Microsoft zurückzuziehen und mit seinem Geld technologische Neuerungen voranzutreiben.

    Blos in einer „Postmodernen“ Gesellschaft werden technologische Neuerungen verteufelt, weil sie von der Heilkraft der Steine und dem Trommeln für den Frieden ablenken.

  79. In Europa und besonders in Deutschland, ist die Saat der ÖkofaschistInnen längst aufgegangen.
    Jahrzehntelange Indoktrination gegen die „Bösen“, Wissenschaft und Forschung, werden den technischen Fortschritt insgesamt zurückwerfen. Facharbeiter und Akademiker verlassen in Schaaren das Land. Den Rest besorgt der Pisa- geschädigte Nachwuchs, erzogen zu FachdemonstrantInnen gegen alles vermeintlich Rechts ist, um dem Bürgertum und der Mittelschicht den letzten Hauch zu nehmen.
    Die Aspiranten akademischer Berufe werden durch das Chaos, des ach so hochgelobten Bologna- Abkommen gegängelt und reagieren bis zur Resignation zunehmend frustriert. Man könnte sagen, sie werden gebachlert und gemastert.

    Aber hey, nicht verzagen !
    Wir bauen doch zu Energiegewinnung flächendeckend schöne Vogelschredderanlagen, exquisite Solaranlagen und leckere Braunkohlekraftwerke. Und das alles subventioniert durch Unsummen erarbeitetem Pfanni-Quetschkartoffelsteuergeld (TM by Eurabier).

    Na ja und sollte die Sonne mal nicht scheinen, oder würde Windstille herrschen, könnten wir immer noch für kleine Wohnungskollektive, Mini-Bio-Feuerungsanlagen bauen.
    Heute bieten wir der dritten Welt doch genau solche Modelle an. Warum sollte das in Zukunft denn für uns nicht auch genehm sein ?
    Wir könnten dann sogar von unseren AlliertInnen aus Hamastan und sonstigen Südlanden Kamel- und Eselkacke zur Verfeuerung importieren, wäre ja auch billiger als Öl.

    Gell ??

  80. Die Hassliebe zu B. Gates und Microsoft ist ja schon sprichwörtlich. Ich habe Mitte der 90er, als Windows95 noch mit allen Anfangsübeln gesegnet war das BS OS2/Warp von IBM genutzt und besitze heute noch einen PC als Printserver damit. Letztendlich war Windows zwar technisch unterlegen aber irgendie „menschlicher“ und hat sich durchgesetzt. Trotzdem kann mir niemand erklären, warum ich immer fast minutenlang warten muß, bis der PC betriebsbereit ist. Warum nicht einfach einen Schalter umlegen und los geht´s?
    Gate´s Spendenbereitschaft und sein weltweites Engagement muß man aber wirklich als echtes Mäzeentum honorieren. Bei der Entwicklung der Minireaktoren bleibt ihm Erfolg zu wünschen und er möge doch bitte darauf achten, daß die Warmlaufphase der Maschinen nicht so viel Zeit in Anspruch nimmt wie seine BS-Software…

  81. Dieser leicht verständliche Vortrag wird Dir die Emotionalität in dieser Angelegenheit und auch bezüglich des ach so schlimmen Atommülls nehmen.

    In dem Vortrag wird gezeigt, dass aus 500 Kg Uran 5 Kg Plutonium enstehen, welches bis zu 300000 Jahre braucht um die Strahlung von natürlichem Uran zu erreichen. Noch weitere Aktiniden von 0.5 Kg brauchen lediglich 50000 Jahre.
    Am Ende kommt der Herr Jochum mit der besseren Aktinidenverbrennung womit man die gefährliche Strahlung zwar auf wenige Jahrhunderte reduzieren kann.

    Für mich ist das ganz klar inakzeptabel.

    Ich spreche den Politikern und der Wirtschaft komplett die Kompetenz ab, dieses große Problem auf internationaler Ebene über einen so langen Zeitraum zu managen.

    Nicht kompetente Naturwissenschaftler haben bei wichtigen Entscheidungen das Sagen, sondern Manager oder Pseudowissenschaftler die meistens überhaupt nichts begreifen, nur an ihren Geldbeutel denken und sich bei Totalversagen einfach verdünnisieren.

    Und übrigens: Ich musste an der Uni über verschiedene Fächer hinweg schon feststellen, das manche Dozenten knallharte Realitätsverweiger und Theoretiker sind, auf die man besser nicht hören sollte.
    Ich behaupte das jetzt nicht von dem Dozenten aus diesem Vortrag.
    Er war schon sehr sachlich doch gerade einige Aussagen am Ende haben für mich wieder an akademisches Wunschdenken erinnert.

  82. Also auf PI lern man jeden tag was Neues:

    …als ob Bill Gates mit der Erfindung der Computer…

    So ein Schwachsinn sollte man nicht veröffentlichen!

  83. lassen wenig Hoffnung, dass Deutschland noch einmal den energietechnologischen Anschluss an die restliche Welt finden könnte

    Keine Sorge, solange man satt und fett im warmen sitzt und mit dem Kombi trocken zur Arbeit kommt kann man toll Grundsatzdebatten über die Zivilisation im Ganzen und die Schlechtigkeit des Menschen im Besonderen führen…
    aber das kann sich schnell ändern…

  84. Najo, die Mutter von Bill Gates war mal im IBM Vorstand, also so der Hammer war es nicht. Aber wenn Billy handelt, akzeptiere ich das, auch wenn ich ihn nicht mag. MS baut nicht so gute Software. Die Konsole ist gut, jedenfalls das Softwarekonzept, nicht die Hardware. 😛

  85. #7 Ogmios (24. Mrz 2010 10:47)
    Das mit dem Computer in der Garage war Apple. Bill Gates hat das Betriebssystems DOS gekauft und IBM die Lizenz für Lau überlassen, unter der Bedingung, daß DOS mit JEDEM IBM-Computer ausgeliefert wird. Auf diesem genialen Schachzug gründet sich die Macht von Microsoft. Innovativ war MS noch nie, die Windowtechnologie kommt von Apple die Maus von Xerox, das WWW vom Cern.
    Der Computer hat mehrere Väter, die erste programmierbare Maschine stammt meines wissens von Konrad Zuse.

  86. Sichere, saubere und preiswerte Mini-AKW? Das erinnert mich an die Zukunftsvisionen der 50´er Jahre und auf mein fliegendes Auto warte ich immer noch.

    Was die Amis angeht, die könnten mit Wärmedämmung usw. locker den Strom von einem Dutzend großer AKW einsparen.

  87. #92 Goldolymp (24. Mrz 2010 13:51)

    Da gab es mal jemand der das Buch „Die Lüge der Klimakatastrophe“ schrieb. War für mich der Einstieg in diese Thematik- und hervorragend gemacht! Dem Autor danke ich heute noch für diese Informationen.
    Ihre Meinung zum Grünen teile ich in vollem Umfange. Es ist aber typisch „Deutsch“ und in weitestem Umfange Goebbels Erben (GEZ- Reichsrundfunk, davon speziell WDR) zu verdanken.
    Alles Gute wünscht der
    Yogi.Baer
    PS:
    Sagt Ihnen R. Wiemers was???

  88. Nicht Bill Gates, sonder Konrad Zuse hat den Computer, so wie er heute funktioniert, erfunden.

  89. #85 Graue Eminenz (24. Mrz 2010 13:13)
    Du kannst auch sachlich bleiben, nein ich bin nirgends ausgebüxt, ich habe nur eine eigene Meinung und lasse sie mir nicht von PI oder sonstwem vorgeben. Wenn du ein Atomraketengeiler Typ bist, schau mal was sie angerichtet hat und noch immer anrichtet in Japan. Sowas hat kein Mensch verdient.

    So Israels Geheimdienst ist top,anscheinend nicht top genug, sonst würden sie die Waffentunnel kennen und ihre Zivilisten würden ein friedvolles und sicheres Leben führen., (denkst du der IRan hat keinen Geheimdienst ?) Israel wird der Schlagkraft der Vereinten Islamischen Welt nichts entgegenzusetzen haben ausser die Atombombe, bist du so naiv zu kapieren das falls Israel die ABombe wirft, es mehr als nur einen Raketenstart geben würde, es könnte den dritten Weltkrieg auslösen und das Ende der Welt bedeuten.

    Ich rede jetzt nicht davon das Israel zuerst mit einem Atommarschflugkörper getroffen wird und anschliessend zurückschiesst, nein ich rede von einem altmodischen Krieg den Israel ebenso verlieren würde und sich in der Zwangslage auf die Atomraketen berufen würde…

    Ich habe 12 Jahre lang auf „Unsere“ Atomwaffen aufgepasst, also bitte erzähle mir nicht das wir keine haben,nur weil du es auf wikipedia nachgelesen hast oder wir keine Verfügungsgewalt über sie haben und sie nicht einsetzen könnten, denn ja DIESES eine mal weiss ich es besser.

    Zum Thema Iran: deshalb sagte ich auch das eine militärische Kontrolle und eine Zivile erfolgen muss, die lachen uns ja aus. Das Iranische Volk ist ein gutes Volk was sehr unter seiner Führung leidet.

  90. #14 Graue Eminenz (24. Mrz 2010 10:53)

    servus, schön wieder was von dir zu lesen. hab auch deine kommentare zur us-gesundheitsreform gelesen. sehr gut.

    ich bin auch pro atomkraft und hasse die 68 technophoben genauso wie du, aber jetzt mal hand aufs herz, wenn du die bilder von asse siehst, oder über das chaos in krümmel liest, findest du nicht auch, dass politik und stromkonzerne nicht alles tun, um die kernkraft beim durchschnittsdeutschen gründlich zu diskreditieren.

    #24 Knuesel (24. Mrz 2010 11:06)

    ich gebe dir 100% recht, aber ich sag es auch meinem vater immer wieder (30 jahre in einem wasserkraftwerk gearbeitet), wenn du dem durchschnittsdeutschen mit grundlastfähigkeit kommst, versteht der bahnhof.

    man muss es den leuten klipp und klar sagen, dass ein atomkraftwerk 24std und 365t im jahr läuft, während der solarschwachsin halt nur von 11-15 uhr strom liefert.

    bei mir in der nähe ist jetzt ein pumpspeicherkraftwerk geplant und die leute laufen sturm dagegen (allen voran die grünen). manchmal glaub ich es wäre das beste, wir hätten netzzs.brüche, damit die masse erkennt, dass strom eben nicht aus der steckdose kommt.

  91. #103 agentjoerg (24. Mrz 2010 15:40)

    Hallo,
    lies doch mal das eben schonmal erwähnte Asse-Märchenbuch: Da sieht die Problematik ganz anders aus zumindest die der Asse!(Beitr. 81)
    Gruss
    ………
    #72 Ehrlich (24. Mrz 2010 12:32)

    Haben Sie Ihre Weisheiten von den Grünen?
    Vielleicht mal nicht nur im „Spiegel“ schlau machen, sondern auch woanders.
    Auch in Deutschland gab es „Störfälle“
    Z.B. brannte in Krümmel ein Trafo ab.
    Absolut trivial, aber passte dem Mallorcaflieger und Oberarschkriecher bei den Grünen, Sigmar Gabriel, prima ins Konzept.
    Fast gleichzeitig fackelte ein ICE- Triebkopf
    ab. (auch Trafobrand- angeblich).
    Bis jetzt wurde aber noch nicht verlangt, die Bahn still zu legen……
    Gruss an Ihre Grünen!

  92. #7 Ogmios Bill Gates hat mit 14 statt Partys und Schlendrian, in der Garage begonnen den ersten Computer zu bauen.
    Gates hat weder den Computer erfunden – das Verdienst gebührt allein dem deutschen Konrad Zuse mit dem Z1 man kann Zuse-Computer im Deutschen Museum bestaunen – – noch jemals in nennenswertem Umfang PCs gebaut, nicht einmal in einer Garage.
    Siehe auch # 47 Hausener Bub.
    Gates’ Verdienst – und das auch im pekuniären Sinne – liegt im Bereich der Software. Er kaufte, gemeinsam mit einigen Hochschulfreunden wie Balmer, für ein paar lumpige Dollar einem erfolglosen Programmierer das Betriebssystem DOS ab, implementierte es auf Kleincomputern, baute es zu WINDOWS aus, lizenzierte es für IBM – PCs und – verdient seither an jeder Installation. Damit hatte IBM seinen größten Widersacher groß gemacht.
    Die Möglichkeit, mit Computern mittels Programmen zu kommunizieren, geht auf John von Neumann zurück. Auch damit hat der sicherlich geniale Bill Gates nichts zu schaffen.
    Seinen Plan halte ich für unrealistisch und gefährlich. Die Gründe finden sich in zahlreichen Beiträgen.

  93. Tja, mit der Kernenergie waren wir schon so weit gekommen.

    Bereits in den Achtziger Jahren lief in Hamm-Uentrop der erste Kugelgraphitreaktor.

    Bei diesem Reaktortyp war immerhin eine Kernschmelze auch theoretisch nicht mehr möglich.

    Und Bruteigenschaften hatte er auch, und es konnte statt Uran das weitaus reicher vorhandene Thorium verwendet werden.

    Auch der natriumgekühlte und der bleigekühlte Reaktor wären wohl wesentlich sicherer als herkömmliche Reaktoren.

    Wäre mit dem selben Erfolg schon damals weiter geforscht worden, so wäre das Energieproblem mit Sicherheit schon heute gelöst worden.

    Wie gut, daß es Menschen wie Bill Gates gibt.

  94. #104 Yogi.Baer (24. Mrz 2010 16:06)

    also, ich hab die bilder im fernsehen gesehen (fässer, die kreuz und quer herumlagen und leckagen etc.) und ich kann nur sagen, so nicht.

    „Wie kopflose Hühner sind die dort umeinandergerannt“, sagt ein Sachverständiger, der nach der Panne Mitarbeiter des Kraftwerks im Auftrag der Atomaufsicht befragte. Bis zu „29 Personen des Eigenpersonals“ waren nach dem Alarm um 15.02 Uhr „auf der Warte anwesend“, wie Vattenfall in einem internen Bericht für das Ministerium einräumen musste. Normal wären 8 Personen gewesen.
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-66436858.html

    ich kann das chaos in krümmel zwar nicht im einzelnen beurteilen, weil ich nicht dort war, aber vertrauenserweckend ist das ganze nicht.

    wie gesagt, ich bin pro-atomkraft, aber ich denke, dass die ganze thematik ein einziges PR-desaster ist. ich erinnere auch noch daran, was FJS zur WAA in wackersdorf gesagt hat: ich übernehme die verantwortung. klasse, da bin ich dann ja beruhigt.

    ich denke, der einzige weg ist, dass die betreiber und die technischen eliten endlich ihrer verantwortung gerecht werden und ein AKW doch etwas sorgfältiger überwachen als einen wasserkocher.

    zum abschluss noch eines: die erzeugungskosten pro kwh. auch diese thematik ist sooo leicht manipulierbar und ich kann beim besten willen nicht sagen, dass sich politik oder stromkonzerne hier mit ruhm bekleckern würden. warum z.b. das stromnetz (natürliches monopol) nicht längst von den erzeugern getrennt ist, erschliesst sich mir nicht. genauso gut könnten autobahnen im besitz von speditionen sein.

  95. Grundsätzlich sollte man allen neuen bzw. abgewandelten Forschungsgebieten aufgeschlossen sein! Ob man sie dann einsetzt ist eine Abwägungssache! Politisch, finanziell, moralisch…

    Deswegen war ich auch nie gegen Genforschung, aber bin noch immer kritisch gegenüber deren Anwendung, da mir der Nutzen gegenüber den Risken einfach nicht plausibel erscheint. Doch auch hier fehlt eine wirklich offene Diskussion!

    Bin kein Freund der Atommeiler, wäre aber immer für weiterer Forschung!

    Könnte es sein, das mittlerweile die 68er, Grünen und Sozialisten die ewig gestrigen sind, weil sie absolut Technikfeindlich und totale Sozialromantiker vergangener technikferner Zeiten sind und sie genau deswegen einem Wüstengott huldigen, der uns am liebsten 1400 Jahre zurück werfen will?

    Wer traditionelle Familien und/ oder innovative Forschung verteufelt will keine Zukunft!

  96. zu #7 Ogmios (24. Mrz 2010 10:47)

    Zitat von Ogmios:
    „Bill Gates hat mit 14 statt Partys und Schlendrian, in der Garage begonnen den
    ersten Computer zu bauen.“

    Den ersten programmgesteuerten Rechner baute Konrad Zuse im Berlin mit Hilfe von Relais
    zur Tragflächenberechnung von Flugzeugen im WK2.

    Auch das Automobil wurde nicht, wie Nobama meinte von den USA erfunden, sondern von Benz.

    Die weiteren Innovationen im Computerbereich waren nach dem WK2 die Röhrenrechner, in den 1960er-70er Jahren der mit Halbleitern betriebene Rechner, dann in den 70er Jahren die Rechner mit Mikroprozessoren und die DRAMs, die dann eine Flut unterschiedlicher Heimcomputer ermöglichten, von denen heute alle PCs oder MACs abstammen. Praktisch gibt es seit den 70er und 80er Jahren keine tiefgreifenden Innovationen in diesen Bereich mehr. Die Studenten wenden nur noch an, kommem aber nicht mehr dazu, die gesamte Entwicklung auf eine höhere Stufe zu heben. Schade eigentlich, oder? Und die Kernfusion ?

  97. #112 agentjoerg:
    >> also, ich hab die bilder im fernsehen gesehen [über Asse] (fässer, die kreuz und quer herumlagen und leckagen etc.) und ich kann nur sagen, so nicht. <<
    ________________________________

    Sieht komisch aus, da gebe ich Dir recht. Allerdings hat das mit der Nutzung der Kernenergie nur sehr wenig zu tun. Zum ganz überwiegenden Teil wurde in der Asse radioaktiver Müll aus der Medizin, Forschung, etc. pp. entsorgt. Also selbst bei einem sofortigen Ausstieg aus der Kernenergie würde Müll dieser Art weiter anfallen und fällt weiter an. … Da möchte ich mal so ’ne Ökoschranze sehen, die vor Schmerzen heulend beim Zahnarzt sitzt und dann zu hören bekommet:

    Röntgen, wieso röntgen? Da sind wir ausgestiegen! Ich werde jetzt alles wegschaben und ein paar Probebohrungen machen. Dann sehen wir weiter.“

    :mrgreen:

    Es macht daher Sinn die Kernenergie weiter zu entwickeln und per Brüter eben genau diesen radioaktiven Müll zur Energiegewinnung zu nutzen. Solche kostbaren und hochenergetischen Rohstoffe auf Nimmerwiedersehen zu verbuddeln, ist geradezu hirnrissig. Allerdings hat die 68iger-Kamarilla jeden Schritt in diese Richtung zu unterbinden verstanden: Kein schneller Brüter, keine Wiederaufbereitungsanlage!

    P.S. Vielen Dank für die Blumen weiter oben!
    🙂

  98. So sind die Gutmenschen nun einmal. Das kennen wir war zur Genüge zum Thema Islam.

    Wenn die herrschende Clique von Gutmenschen beschlossen hat, dass es eine Klimakatrastrophe gibt, dann gibt es halt mal eine Klimakatrastrophe. Oder wenn die Gutmenschen beschließen, dass Islam Frieden ist, dann ist nun mal der Islam Frieden, egal wieviele Selbstmordattentäter sich in der Woche in die Luft sprengen!

    Und wenn der Gutmensch beschlossen hat, dass Atomkraft etwas Böses ist, dann ist Atomkraft etwas Böses. Egal ob die Amis jetzt ein Atomkraftwerk entwickelt haben, das nicht mehr in die Luft gehen kann.

    Es gibt nur eine Wahrheit auf Erden und das ist die Wahrheit der herrschenden Gutmenschen!

    PS: Ich warte bis heute noch auf das von den Gutmenschen in den 80ziger Jahre angekündigte Waldsterben!

  99. Für Haus und Auto sollte im Prinzip jeweils ein Kernkraftwerk in Erdnußgröße völlig ausreichen. So eine Nutnuke wäre erste Wahl für meinen Benz.

  100. also ich warte als ein seit 26 Jahren von Apple begeisterter Mensch auf den iReactor von Apple, den stell ich mir dann im Garten auf und brauch mich nicht um das Betriebssystem sorgen, keinen Intrusionsschutz betreiben und warten, sondern einfach nur zu leben. Aber wenn dann mein Nachbar seine Brennstäbe auf meinem Komposthaufen zu entsorgen versucht, dann gibts Zoff. Wenigstens kommt mir dann kein Multikulteinbrecher ins Haus, ich spar mir den Hund, weil ja mein iReactor strahlt. Super Aussichten!!!

  101. #115 Graue Eminenz (24. Mrz 2010 17:49)

    Hallo, Eminenz- rate mal, weshalb der Natrium-Brutreaktor in Kalkar als erster wegdemonstriert wurde? Vielleicht, weil er eine Energienutzung von ca. 98% ermöglicht hätte? Der Zweite war der THTR 300 in Hamm- Uentrop (genau jener Typ, der jetzt von den Chinesen wieder aufgelegt wird.) Kernenergie ist der verblödeten, deutschen Zipfelmütze vom Grünen verboten worden und (fast) jeder Hund hat seinem Herrn zu gehorchen!!!
    Heliumgekühlte „Kugelhaufen“-Reaktoren gelten als die sichersten der Welt.
    Den Problemen mit der THTR- Kugelweiche wurde unter Garantie nachgeholfen, denn der AVR in Jülich lief ohne Störung mehr als 20 Jahre!!!
    (war der Prototyp des THTR)
    Gruss

  102. Ob in der Kernenergie oder anderen Wissenschaften: Deutschland war das führende Land auf der Welt (zusammen mit den Amerikanern, doch deren Anteil zu den Wissenschaften gründet sich größtenteils auch auf das Wissen deutscher Emigranten…wie etwa Werner von Braun).

    Heute ist Deutschland Weltmeister der Selbstzerfleischung und Selbstzerstörung und verliert aufgrund kranker linksideoligischer Werte (deren hauptsächliche Folge die totale Überfremdung ist) den Anschluss an die Welt.

    Erwachet, sonst werdet Ihr untergehen…

  103. #112 agentjoerg (24. Mrz 2010 16:32)
    Hallo,
    nur kurz: Das Verbeulen und beliebig hereinwerfen der Fässer ist (war) gewollt, da dadurch eine höhere Packdichte erreicht wird. DIE NUKLIDE IN DEN FÄSSERN WURDEN ZUSÄTZLICH IN BETON ODER BITUMEN VERGOSSEN!!
    Daher stört das Deformieren nicht.
    Sowas wird natürlich gnadenlos verschwiegen!
    Mit Fernsehbildern und deren Wahrhaftigkeit wäre ich sehr vorsichtig!! (und das gerade bei den Erben des Dr. Goebbels (GEZ- Reichsrundfunk, ARD/ZDF) Schon in den frühen Neunzigern gab es grafische Systeme, mit denen sich zurechtbasteln liess, was man wollte (die bekanntesten waren Quantels „Harry, später „Harriet“ und Silicon Graphics).
    Und schon Goebbels hatte den Wert des Mediums „Rundfunk“ sofort erkannt!
    (Werbemotto: Ganz Deutschland hört den Führer mit dem Volksempfänger!)
    Ein Buchtip zur Asse auf Beitrag #81.
    Alles Gute
    Yogi
    PS: Ich weiss, wovon ich rede, habe von 1980 bis 1984 Kernstrahlung gemessen, danach bis jetzt zur Rente „Fernsehen“ gemacht (Messtechnik, Ü-Wagen, Studioplanung).
    Was in den Hirnen der dortigen Redakteure vorgeht, entschliesst sich einem normalen Menschen nicht- oder es klappt das alte System „Befehl und Gehorsam“:
    Grüner befiehl, wir folgen!!

  104. #120 Yogi.Baer:
    >> Hallo, [Graue!!!! 😉 ] Eminenz- rate mal, weshalb der Natrium-Brutreaktor in Kalkar als erster wegdemonstriert wurde? Vielleicht, weil er eine Energienutzung von ca. 98% ermöglicht hätte? Der Zweite war der THTR 300 in Hamm- Uentrop (…) <<
    ________________________________

    Ich bitte Dich; Du kannst doch nicht einfach so mit Fakten kommen! Atom ist ganz doll böse! Und je mehr dagegen demagogisiert, politisiert, demonstriert und verhindert wird, desto teuerer wird der Spaß ja schließlich auch: Meine ersten mir in Erinnerung gebliebenen Fernsehbilder waren die von bürgerkriegsähnlichen Zuständen an der Baustelle Brockdorf, dann Wackersdorf und unter anderen (aber ähnlich hysterischen Gründen) in Mutlangen und an der Startbahn West.

    Fakten, liebe(r) Yogi.Baer, sind ganz doll böse und provozieren Gewalt! Besser also, man lässt die Finger davon: Das tut dem gleichgeschalteten deutschen Michel schließlich alles so weh 😥

    😉

  105. #123 Yogi.Baer (24. Mrz 2010 19:40)

    sieh das ganze mal aus der sicht des durchschnittsdeutschen. der sieht diese bilder von asse und denkt sich: au weia.

    ich bleib dabei: die atompolitik in D ist ein einziges PR-desaster.

    dabei könnte man es viel besser machen: z.b. reportage auf NTV über die wartung in einer lufthansa-werft. war sehr interessant zu sehen, wie die techniker jeden wartungsschritt in einem protokoll abzeichnen und mit ihrem persönlichen stempel signieren mussten. sieht für aussenstehende zumindest vertrauenerweckend aus.

    und dann vergleich das mal mit den bildern des trafo-brandes in krümmel. im spiegel stand, was mein vater vermutet hatte: die haben die verschlechterung gewisser techn. parameter bei den trafos ignoriert. als infrastrukturminister würde ich den vattenfall-managern dermassen in die eier treten … (ich bin pro-atomkraft, aber ziemlich frustriert über solche deppen).

    und übrigens goebbels: der mann war ein verbrecher, aber von propaganda hatte er ahnung.

    du als techniker/ingenieur machst denselben fehler wie man vater. ihr glaubt, dass die masse euren techn. erläuterungen folgen kann, aber sie kann das nicht. für die masse kommt strom aus der steckdose. wenn du denen mit grundlast und verbrauchsspitzen und der notwendigkeit von pumpspeicherkraftwerken kommst, schaltet die masse ab. glaub mir.

    man muss das den leuten besser verkaufen, ist zumindest meine überzeugung.

  106. Neue erfindung aus Deutschland? Aus dem 6. Jahrhundert?? Fehlanzeige.
    Dafür gibts in deutschen Städten ein tolles Nachtleben und viel Action (Messerstechereien, Ehrenmorde, multikulturelles „Flair“ halt…)

  107. #126 agentjoerg (24. Mrz 2010 20:11)

    Freund Goebbels ist mir hinreichend bekannt- habe seine Tagebücher und die Analyse des D. Irving. Mit dem Verbrecher liegst Du mit Sicherheit nicht schief, aber mich haben seine Kenntnisse der deutschen Mentalität ungeheuer fasziniert (deswegen auch der Kauf der Tagebücher) und vor Allem die Schlüsse, die er daraus zog, zumal ich mich damals selbst bei „Fernsehschaffenden“ beruflich herumtrieb. Diese scheinen bis jetzt bei seinen Erben (ARD/ZDF) volle Gültigkeit zu haben und sind so aktuell wie nie zuvor!
    Abwandlung eines Zitates der damaligen Zeit: Grüner befiehl, wir folgen.
    Vielleicht werden seine Erben eines Tages ja auch mal als Verbrecher eingestuft.
    Alles Gute wünscht der
    Yogi.Baer

    #125 Graue Eminenz (24. Mrz 2010 19:57)

    Hallo, ganz Deiner Meinung- aber man kommt aus seiner Haut nicht raus- zumal der AVR mein absoluter „Liebling“ war, wenn ich in Jülich ‚rumkreuzte. Mit den Kollegen von Hochtemperatur- Reaktor- Bau verband mich zudem ein sehr freundschaftliches Verhältnis.

    Alles Gute wünscht DER
    Yogi.Baer

  108. #126 agentjoerg
    >> sieh das ganze mal aus der sicht des durchschnittsdeutschen. der sieht diese bilder von asse und denkt sich: au weia. ich bleib dabei: die atompolitik in D ist ein einziges PR-desaster. <<
    ________________________________

    Du hast völlig recht! Aber dieses PR-Desaster ist sozusagen nur eines von Vielen: Die Parole Islam ist Frieden ist im umgekehrten Sinne ebenso eins, wie dass Multikulti ganz toll wäre: Alles PR-Desaster — oder eben auch nicht; je nach Betrachtungsweise.

    Und so verhält es sich auch mit den ach so schrecklich verbeulten Fässern in der Asse: Ein PR-Desaster haben erst 68iger-Demagogen nach goebbelsscher Manier daraus gemacht, indem sie einen Ozean an Lügen über flaches Land ergossen haben, nachdem sie zunächst die Deiche geöffnet hatten.

    In gewisser Weise gibst Du den verrottenden Juden im Warschauer Ghetto die Schuld dafür, dass die Nationalsozialisten entsprechende abschreckende Propagandabilder von ihnen drehen konnten. (Das machst Du nicht absichtlich, weiß ich!!!) Das war dann aber sozusagen für die Juden eben auch ein PR-Desaster.

  109. Seit ich bewußt denken kann, steht nach Zeitungsberichten die billige, ungefährliche, nebenwirkungsfreie Atomenergienutzung kurz vor dem Durchbruch.
    Ob und wann sie wirklich kommt, das weiß man nicht.

    Eine Energie (gleich welcher Art, einschließlich „Ökoenergie“), die massenhaft billig und nebenwirkungsfrei erzeugt wird, würde aber (nicht als Folge der Erzeugung, diese ist ja nach der Grundannahme nebenwirkungsfrei), sondern als Folge ihrer massenhaften Nutzung die Erde zerstören.

    Eine billige Energie kann deshalb kein wünschenswertes Ziel sein. Vielmehr ist eine teure, aber bezahlbare und gleichzeitig Arbeitsplätze schaffende, in ihrer Gesamtmenge aber begrenzte, sparsam einzusetzende Nutzenergiequelle das Ziel, zusammen mit der Vermeidung von Energieverschwendung.

    Musterbeispiel für eine schlechte Einergiequelle ist das Erdöl. Es ist sehr billig, sehr vielseitig nutzbar, es hat eine ungeheuer große Energiedichte, die Dieselmotore und Benzinmotore sind sehr billige und sehr zuverlässige Wandler in mechanische Energie. Erdöl ist sehr gut speicherbar (einen ganzen Winter lang und länger), es ruft selbst nicht allzuviel Umweltschäden hervor, jedenfalls weit weniger als die Kohle, die von Erdöl verdrängt wurde.

    Gerade diese sehr großen technischen Vorteile in Verbindung mit dem sehr niedrigen Preis führten aber dazu, daß Erdöl in riesigen Mengen eingesetzt wird, daß starke Pumpen zur Beregnung eingesetzt werden, mit denen das Grundwasser erschöpft wird, sodaß in 100 Jahren die Wasservorräte von Jahrzehntausenden aufgebraucht wurden (zum Beispiel der Ogallala-Aquifer in den USA).

    Zusammen mit der billigen Verkehrstechnik hat das billige Erdöl die Erde „kleiner gemacht“, die Völkerwanderungen und das Schlepperwesen möglich gemacht beziehungsweise vervielfacht.

    — Das Erdöl, weil es eben sehr gute technische und preisliche Eigenschaften hat, wird in der Einsatzmenge im Hinblick auf die Dauerhaftigkeit übernutzt. Die Nebenwirkungen und Folgewirkungen dieser maßlosen und unbedachten Nutzung, die sich nach und nach einstellen, die vorher nicht bedacht wurden, nachher aber offensichtlich sind, übersteigen in ihrem Schaden für die Welt den anfänglich erzielten Nutzen auf Dauer um das Tausendfache.—

    Der kurzfristige und vorübergehende Scheinnutzen dergestalt, daß die weißen Völker einige Jahrzehnte lang rechnerisch reich gewesen sind und viele Menschen sich locker einen Tauchurlaub auf Bali leisten konnten, wird um ein Tausendfaches überstiegen durch die für die Menschheit ungeheuer schädlichen Geschehnisse im Umkreis von Multikulti und der Ausrottung der weißen Völker durch Überfremdung.

    ***

    Allerdings scheint auch hier ein Umdenken stattzufinden.
    Bei der Odenwaldschule gab es 40 Jahre lang Versuche der Opfer, die Untaten aufzudecken, sie wandten sich sogar an das Hessische Innenministerium. Die Wahrheit wurde 40 Jahre lang unterdrückt, die Täter wurden gedeckt und sie konnten sogar Berater der Hessischen Landesregierung sein.

    Jetzt werden die abscheulichen und ungeheuer ekelhaften Taten dieser „1968iger“ öffentlich bekannt, diese Menschen fallen jetzt der allgemeinen Verachtung anheim. Auch wenn sie für ihre Taten nicht mehr belangt werden können, so wird doch klar und deutlich, daß sie eine Einrichtung, die manche gute Ansätze hatte, gekapert hatten.
    Während sie immer die große Moral und das Bild vom „Neuen Menschen“ vor sich hertrugen, haben sie sich hintenherum als ganz gemeine Verbrecher betätigt, und das kommt jetzt heraus.

    ***

    Und genauso wird es in Kürze den bisherigen Multikultilobsprechern ergehen.
    In Frankfurt am Main hat das Multikultiamt ausgefallene Vorstellungen, und diese sind sogar der SPD und sogar deren türkischen Stadtverordneten bei weitem zu viel an Multikulti!
    Mit Worten, wie von PI abgeschrieben, geht die Frankfurter SPD gegen das Multikultiamt vor!
    Das steht heute ziemlich ausführlich in der FAZ.

    Sehr viele Parteimenschen bei der SPD wissen, daß sie bald nicht mehr gewählt werden, wenn sie beim Thema Nummer Eins nicht gegensteuern.

    Ich bin überzeugt, daß sie auch bei PI mitlesen, und daß sie sich auch hier die griffigen Formulierungen abholen.
    Man kann sich nur freuen, daß es PI gibt.

  110. #129 Graue Eminenz (24. Mrz 2010 20:41)

    … indem sie einen Ozean an Lügen über flaches Land ergossen haben …

    das stimmt und deshalb bin auch so frustriert über die CDU/CSU-deppen, die diesen lügen nicht wirksam und vor allem nicht intelligent genug entgegentreten.

    ich glaub nunmal an volksabstimmungen und deshalb ist aus meiner sicht der kampf um die köpfe so wichtig. ich denke schon, dass man vielen leuten die atomkraft auch verkaufen könnte, wenn man es intelligent macht, insbesondere wenn dann bei einer laufzeitverlängerung auch die strompreise sinken würden.

    aber daran haben die schwachmaten von CDU/CSU gar kein interesse oder sie sind einfach zu blöd dazu.

    zum abschluss: im fernsehen kam die aussage: 1000 MW solarstrom ersetzen ein AKW. ich hab das meinem vater erzählt, er verdrehte nur die augen und als techniker fing er an, dass ein AKW grundlastfähig ist und solarstrom eben nicht.

    ich hab ihm gesagt, wenn er so argumentiert, ist er schon auf der verliererstrasse. ich denke, man muss es den leuten einhämmern, dass die sonne nicht rund um die uhr scheint und dass in den zeiten, wenn die sonne nicht scheint ein kohle- oder atomkraftwerk den strom liefern muss.

    und dann wären die kosten ein superargument. die strompreise steigen eben nicht nur wegen der monopolkonzerne, sondern auch wegen der solarförderung (40c/kwh). wahnsinn.

    wenn man den leuten die kosten vorrechnet, würde sich vieles ändern. und wenn die strompreise sinken würden, würden viele leute sofort zu AKW-fans.

    und die grünen deppen können sich von mir aus ihre solaranlagen weiter aufs dach setzen (aber ohne einspeisevergütung in höhe von 40c/kwh).

  111. #129 Graue Eminenz (24. Mrz 2010 20:41)

    Schade das du nicht weiter diskutierst.

    Gute Nacht.

  112. #130 Karlfried (24. Mrz 2010 20:41)

    >> Seit ich bewußt denken kann, steht nach Zeitungsberichten die billige, ungefährliche, nebenwirkungsfreie Atomenergienutzung kurz vor dem Durchbruch.
    Ob und wann sie wirklich kommt, das weiß man nicht.
    <<

    Ich weiß ja nicht, sein wann Du bewusst oder bestenfalls glaubst, selbständig denken zu können; allerdings scheint mir zumindest Dein Wahrnehmungsvermögen für die Realität nach wie vor gehemmt: Die ebenso nebenwirkungsfreie wie ungefährliche Atomenergienutzung ist nämlich nicht für Annodazumal angekündigt, sondern bereits seit Jahrzehnten ein Teil unseres Alltags. Wie Dir das bisher noch nicht aufgefallen sein sollte, entzieht sich in Erkenntnis wohl nicht nur mir, sondern auch jedem abendländisch, logisch denkendem Menschen.
    ________________________________

    >> Eine Energie (gleich welcher Art, einschließlich “Ökoenergie”), die massenhaft billig und nebenwirkungsfrei erzeugt wird, würde aber (nicht als Folge der Erzeugung, diese ist ja nach der Grundannahme nebenwirkungsfrei), sondern als Folge ihrer massenhaften Nutzung die Erde zerstören. <<

    Wie? Was? Wo? “Ökoenergie” würde also die Erde massenhaft zerstören? Damit hast Du recht! — Allerdings nicht damit, dass Du eine Konsequenz in wachsendem Energieverbrauch mit gleichzeitiger Erdzerstörung zu sehen glaubst.
    ________________________________

    >> Eine billige Energie kann deshalb kein wünschenswertes Ziel sein. Vielmehr ist eine teure, aber bezahlbare und gleichzeitig Arbeitsplätze schaffende, in ihrer Gesamtmenge aber begrenzte, sparsam einzusetzende Nutzenergiequelle das Ziel, zusammen mit der Vermeidung von Energieverschwendung. <<

    Ja nee, bei einer stets wachsenden Erdbevölkerung sind Lagerfeuer oder besser noch Rohfleischfresser in Höhlen allemal erstrebenswert: Kleine Lagerfeuer werden auch in Zukunft Deinen für Dich kostenlosen Beitrag hier im Internet sicher stellen können.
    ________________________________

    >> Musterbeispiel für eine schlechte Einergiequelle ist das Erdöl. (…) <<

    Ein Musterbeispiel für sinnlose Energieverschwendung bist Du: Der Computer läuft, Du nutzt das Internet, veröffentlichst Deine Kommenatre … Oh mein Gott: Stop this waste of energy! Just go back to your pig stay and enjoy yourself wanking!
    ________________________________

    >> Man kann sich nur freuen, daß es PI gibt. <<

    Da gebe ich Dir uneingeschränkt RECHT!

  113. Nun hört doch auf, den Bill zu prügeln.
    Natürlich hat er nicht einen, geschweige denn _den_, Computer erfunden.
    Aber er hatte zum richtigen Zeitpunkt die ebenso richtige Idee, etwas zu kaufen und an Mama Blue zu verkaufen.
    (ab ~82 im Verbund „IBM-PC, MS-DOS“)
    Und dass er jetzt/heute sein Geld nicht nur in sozialen Projekten, sondern auch in ev. zukunftsträchtigen investiert, ist doch nur anzuerkennen.

    Energie ist und bleibt ein ZentralThema.
    ….. aber auch, hoffentlich, in Zukunft eine _dezentrales_. 🙂

    Ansonsten habe ich ihn als sehr vernünftigen Menschen, der auch gut zuhören kann, in Erinnerung.
    [Ratsch mit ihm ~Mitte der 80er, Eröffnung MS-Office DL/München]

  114. #132 Sinister_Grynn
    >> @ Graue Eminenz: Schade das du nicht weiter diskutierst.
    Gute Nacht.
    <<
    ________________________________

    Ich pflege, Perlen nicht unablässig vor Säue zu werfen.
    Der Schicklichkeit wegen habe ich mich deswegen auch nicht mehr Dir gegenüber weiter geäußert und bin auch nicht gewillt, das zu ändern.
    Du kannst es Dir jetzt dabei aber noch aussuchen, ob Du eher Perle oder doch lieber Sau sein willst.

    Mit ganz lieben Grüßen,

    die Graue Eminenz

  115. Die Grünen in Deutschland müssen unbedingt MS-Office und Windows verbieten! Frau Roth! Bitte unbedingt Bill Gates Untersuchungsausschuss beantragen, ja wo sind wir denn? 🙂 Windowskraft? Nein Danke!

  116. #97 Goldolymp

    Niemand ärgere bitte die Grünen… Eine Minorität terrorisiert, wie gehabt, eine Majorität. Sie leben davon, anderen Angst zu machen.

    Lassen wir das mit Grün: Es sind Kommunisten mit grünem Anstrich! Die linke Indoktrination der Bevölkerung und der gegenwärtige katastrophale, hysterische Zustand der Gesellschaft ist nur mit Hilfe systemtreuer linker Medien möglich. Man gibt sich auf deren Seite noch nicht mal mehr Mühe, Einseitigkeit und Meinungsmanipulation zu verbergen. Und wenn das nicht hilft, ist ganz schnell die rote SA zur Stelle – ganz nach dem Motto ‚…und bist du nicht willig, so brauch‘ ich Gewalt‘.

  117. Die Beiträge von der Grauen(haften) Eminenz

    Für einen keineswegs überdurchschnittlich begabten Analytiker scheint klar, was sich hinter vielen Nicknames hier vermuten lässt.

    Zum Beispiel „G r a u e E m i n e n z“:
    Insinuiert eine Kraft im Verborgenen, die – eben weil verborgen – vieles sieht, vieles besser sieht als die Massen, ja sogar besser als die offiziell Zuständigen und scheinbar Potenten. Also zu den wahren Strippenziehern und „Cognoscenti“ gehört. Ja ja, solche Leute gab und gibt es zweifellos (um alberne Nebenstrassen-Debatten zu vermeiden, verzichte ich hier auf Beispiele: Wer’s nicht glaubt, möge einfach weiterklicken).

    GE ist für Atomstrom, gegen die US- Gesundheitsreform, gegen Obama, für die amerikanische Waffenbesitz-Gesetzgebung, für den amerikanischen religiösen Dumpfbacken-Fundamentaliamus, gegen die ASSE-Problematisierung und so manches andere, was zu rekapitulieren mir momentan keine Lust bereitet.

    Er ist hübsch aggressiv, d.h. auch sehr auskunftsfreudig. Mithin gottlob bei zuständigen Stellen hinreichend geortet und dokumentiert. Möglicherweise ein Fall von Narzissmus – Internet als Spiegel, Angriffe als Bestätigung der eigenen Größe usw. usw. – in Verbindung mit anderen Leiden.

    ANDERERSEITS ist nicht auszuschließen, dass er ein ‚agent provocateur‘ ist (Dunkelziffer hier unklar).

    Hinwiederum sind seine platten Vorstösse – nun ja, – eben so platt, dass man das auch in Zweifel ziehen kann. Doch hat die CIA auch bekanntlich noch viel hanebüchenere Böcke geschossen, wie jeder Interessierte weiß.

    Also überlegt euch, ob ihr auf euch auf die
    Einlassungen dieses Typs einlassen wollt.

  118. Habe ich das jetzt richtig verstanden, den SPIEGEL-Typen stört es, dass Bill Gates in die Forschung am Laufwellenreaktor investiert, weil es bisher noch keinen funktionierenden Laufwellenreaktor gibt?
    Wann soll er denn sonst in die Forschung investieren?
    Wenn der Reaktor bereits läuft und ans Stromnetz angeschlossen ist?
    Und habe ich das weiterhin richtig verstanden, die Grünen sind darüber nicht erfreut, dass Bill Gates das tut, was sie eigentlich tun müssten, wenn sie keine Bande von Heuchlern und Einfaltspinseln wären?
    Wem muss ich Geld schicken, wenn ich in den Laufwellenreaktor investieren will?
    Und wenn es nur ein symbolischer Betrag ist, das würde ich gerne unterstützen.

  119. #139 querit:
    >> Die Beiträge von der Grauen(haften) Eminenz (…) Er ist hübsch aggressiv, d.h. auch sehr auskunftsfreudig. Mithin gottlob bei zuständigen Stellen hinreichend geortet und dokumentiert. <<

    Ich wäre also bei zuständigen Stellen hinreichend geortet und dokumentiert worden? Welcher möchtegern Hokuspokus will mir denn mit solch billigen Parölchen, die so verschwörerisch klingen, an’s Bein pissen?
    ________________________________

    >> Möglicherweise ein Fall von Narzissmus – Internet als Spiegel, Angriffe als Bestätigung der eigenen Größe usw. usw. – in Verbindung mit anderen Leiden. <<

    Ja, ganz gewiss oder doch nur möglicher Weise! LOL
    _______________________________

    >> ANDERERSEITS ist nicht auszuschließen, dass er ein ‘agent provocateur’ ist (Dunkelziffer hier unklar). <<

    Oha! Die Antithese wird einleitend groß geschriebne, damit es auch jeder merkt. Ein Nebel finsterer Mystik (Dunkelziffer hier unklar) wird sogleich effekthascherisch ausgebreitet. … Man kommt sich vor wie in einer Geisterbahn, die ein Kindergarten zum durchkrabbeln gebaut hat.
    _______________________________

    >> Hinwiederum sind seine platten Vorstösse – nun ja, – eben so platt, dass man das auch in Zweifel ziehen kann. Doch hat die CIA auch bekanntlich noch viel hanebüchenere Böcke geschossen, wie jeder Interessierte weiß. <<

    Ja ja, meine platten Vorstöße sind ganz furchtbar schröcklich! … Äh, welche jetzt eigentlich???? Ach! Es sind ganz schlimme in Zusammenhang mit der üblichen CIA-Verschwörung! Hanebüchen ist das natürlich auch … und bekanntlich werden so natürlich auch Böcke abgeschossen … mmmh … stimmt: So oder so ähnlich sachlich argumentieren auch die Vorbeter in den Moscheen im Sinne des Mohammedanismus, nein? Und dass ich ein Schwein bin, weiß natürlich auch jeder Interessierte Gläubige.
    _______________________________

    >> Also überlegt euch, ob ihr auf euch auf die Einlassungen dieses Typs einlassen wollt. <<

    Ja nee; ist schon klar! Ich Typ habe es doch tatsächlich gewagt, die Kernenergie nicht zu verteufeln! Ich habe unverschämter Weise sogar gewagt, diesen einfach zu verstehenden Vortrag zum Verständnis über Kernergie zu verlinken.
    Dahinter verbirgt sich garantiert etwas gaaaanz Schlimmes und drauf sollte man sich um Gottes Willen nicht einlassen! 😆

    Aber Achtung: querit warnt jeden davor, sich mit mir > Typ < einzulassen!

    Es ist immer wieder erstaunlich, was für besoffene Schwachmaten hier Unfug verbreiten! Vielleicht täte diesem hier mal etwas mehr Bewegung gut! Nur ein 150 Kg-Monster kann so ein Dünnsinn verzapfen!!! :mrgreen:

  120. #139 querit (25. Mrz 2010 00:38)

    Hallo, Grüner: Würden Sie sich bitte auf Dinge konzentrieren, von denen ein Grüner Fachwissen hat, anstatt in der für Grüne üblichen, agressiven und unqualifizierten Art qualifizierte Blogger anzupissen. (z.B. Graue Eminenz)
    Zum Beispiel:
    http://demokratischrechts.wordpress.com/2008/06/23/kindersex-ist-menschenrecht-volker-beck-grune/
    oder:
    http://wireltern.eu/news/die-paedophilenpartei.html
    Wäre nicht verkehrt (aber für ein grünfaschistisches Kleinhirn wohl zu viel verlangt!!- siehe Rockermatratze)

  121. Seit 1945 wurden 250 ! Atom-und Wasserstoffbomben in der Atmosphäre gezündet!
    Bei den bekannten Halbwertszeiten spaltbaren Materials, war Tschernobyl, lokal zwar ein Desaster, insgesamt gesehen aber nur „ein lindes Lüftchen“.

  122. #139 querit (25. Mrz 2010 00:38)

    „Also überlegt euch, ob ihr auf euch auf die
    Einlassungen dieses Typs einlassen wollt.“

    bei deinem kommentar fällt einem die wahl nun wirklich nicht schwer, mit wem man sich auf ’ne diskussion einlassen will.

    mit dir. auf gar keinen fall. da wär mir claudia rotz noch lieber.

    mit GE kann man diskutieren (= argumente auszutauschen) ohne immer einer meinung mit ihm sein zu müssen.

    du schwachmat verstehst meinungsaustausch wohl eher im gromyko’schen sinne. geh besser auf ’nen grünen parteitag und häkel dir ein paar socken.

  123. Also, bevor viele kleine wartungsfreie Kernreaktoren verbuddelt werden, würde ich gerne den islamischen Terrror besiegt wissen. Sonst ist mir das zu heikel.

Comments are closed.