„Wir müssen die europäische Kultur mit der türkischen impfen.“ Unter diesen Vorgaben lud die türkische Regierung türkischstämmige Abgeordnete aus ganz Europa ein, Flug und Hotel frei. Beim Essen forderte sie Ministerpräsident Erdogan zur Annahme der jeweiligen Staatsbürgerschaft auf. Aber nicht etwa zu Integrationszwecken, sondern einzig zur Vertretung der Interessen der AKP-Regierung im Ausland.

Der Spiegel berichtet:

Ein feudales Essen in Istanbul, Anreise inklusive: Aus ganz Europa lud Premier Erdogan türkischstämmige Politiker ein, um sie zu mehr politischer Aktivität in ihrer neuen Heimat zu ermuntern – gegen eine Assimilierung der Türken. Teilnehmer aus Deutschland reagierten empört.

Die Einladung, die im Februar bei zahlreichen deutsch-türkischen Politikern einging, klang verlockend: Ein Mittagessen in einem Fünf-Sterne-Hotel in Istanbul. Die Reisekosten, so das Angebot an die Teilnehmer, würden übernommen. Die Überschrift des Treffens: „Wo auch immer einer unserer Landsleute ist, dort sind auch wir.“
(…)
Denn der Absender der Einladung war die konservativ-religiöse türkische AKP-Regierung – und die hatte den Teilnehmern eine klare Botschaft zu verkünden. Im Ausland lebende Türken sollten die Staatsbürgerschaft ihrer neuen Heimat annehmen, aber nicht in erster Linie um sich dort zu integrieren, sondern um politisch aktiv zu werden, sagte Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan. Länder, die gegen die doppelte Staatsbürgerschaft seien, verstießen gegen Grundrechte. Islamophobie verglich Erdogan in seiner Ansprache mit Antisemitismus.

Teilnehmer berichteten SPIEGEL ONLINE weiter, dass der türkische Premier dann den Satz wiederholte, der schon vor zwei Jahren bei seiner Rede in Köln 2008 für heftige Kritik gesorgt hatte. „Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.“ Und eine noch schärfere Formulierung hatte die türkische Regierung den Angaben von Ali Ertan Toprak, stellvertretender Vorsitzender der Alevitischen Gemeinde in Deutschland, zufolge parat: „Wir müssen die europäische Kultur mit der türkischen impfen.“

Welches Verständnis die türkische Regierung von deutschen Abgeordneten hat, wurde schon in der Einladung zu der Veranstaltung deutlich, die im Auftrag des türkischen Staatsministers Çelik geschrieben wurde. Deutsche Parlamentarier wurden dort als „meine verehrten Abgeordneten“ angesprochen, Erdogan als „unser Premierminister“ bezeichnet.

Türkischstämmige Politiker und Religionsvertreter in Deutschland üben jetzt deshalb scharfe Kritik an Ankara: „Das war eine ganz klare Lobbyveranstaltung der türkischen Regierung“, sagt Ali Ertan Toprak, der bei dem Essen war. Er sei selbst erschrocken darüber gewesen, wie offen die türkische Regierung formuliert habe, dass Deutsch-Türken die Interessen des türkischen Staates vertreten sollten. „Wären EU-Beitrittsgegner aus der Union dabei gewesen, die hätten eine Menge Stoff für ihre Argumente bekommen“, so Toprak.
(…)
„Die türkische Regierung sollte sich mehr um die Interessen der Türken in der Türkei kümmern, anstatt, zu versuchen, türkischstämmige Deutsche als ihre Botschafter zu instrumentalisieren“, sagt der ehemalige SPD-Europaabgeordnete und Unternehmer Vural Öger, der ebenfalls an dem Treffen teilnahm.

Andere türkischstämmige deutsche Abgeordnete haben die Einladung gar nicht erst angenommen – weil sie ihnen vorn vornherein höchst problematisch erschien. Wie die Linken-Bundestagsabgeordnete Sevim Dagdelen, der Grünen-Abgeordnete Memet Kilic und Özcan Mutlu. „Es war klar, dass es sich um eine reine Lobbyveranstaltung der türkischen Regierung handelt. Ich habe dort als deutscher Parlamentarier nichts zu suchen“, sagt Mutlu, der für die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus sitzt. „Wir sind kein verlängerter Arm der türkischen Regierung.“
(…)
Von einer „Nebenaußenpolitik“ der Regierung in Ankara spricht gar die Linken-Bundestagsabgeordnete Sevim Dagdelen. „Daran möchte ich mich nicht beteiligen. Ich finde es bedauerlich und bedenklich, dass dies andere deutsche Politiker offenbar tun“, so die Sprecherin für internationale Beziehungen der Linken.

Natürlich findet man das bei der Türkei sicher nicht dauerhaft schlecht, sondern verständlich. Das riecht nach Landesverrat, sich von einem fremden Staat einladen zu lassen um Direktiven für das Mandat in Deutschland entgegen zu nehmen. Schade, dass es uns nichts angeht, welche deutschen Politiker da im einzelnen sich haben einladen lassen. da ist der Spiegel doch sonst immer so investigativ.

(Spürnase: Norbert G., Sawwas M. und Mister Maso)

image_pdfimage_print

 

132 KOMMENTARE

  1. gibt es eine Liste der Teilnehmer, und könnte man die hier nicht mal veröffentlchen….

    Mal sehen wer alles dabei war….

    so rein informativ….

  2. Ich habe volles Verständnis für diese Politik. Schließlich haben unsere Vorfahren früher in der Türkei furchtbar gewütet (Kreuzzüge, Kolonialismus, Genozid an Armeniern, etc). Dann ist die Reaktion der türkischen Regierung gerade noch milde ausgefallen. 😉

  3. “Wir müssen die europäische Kultur mit der türkischen impfen.”

    Aber das machen die doch längst – mit Messern statt mit Nadeln und man nennt das dann „Warnstich“. 😉
    Ohne Zynismus: Man braucht nur durch bestimmte Stadtviertel in Deutschland zu gehen. Dort sieht es aus als ob in der Injektionsspritze zuviel „türkische Kultur“-Impfstoff drin war.

  4. tja und eure tollen deutschen Unternehmen haben über 2000 Niederlassungen in der Türkei.

    Und wer will den EU-Beitritt der Türkei?

    Und wer wird sich durschsetzen, der 0815 Europäer oder die großen Konzerne?

  5. Wird Erdogan auch deutsche PolitikerInnen beeinflussen?

    http://www.migazin.de/2010/03/16/turkische-presse-turkei-16-03-2010-visum-erdogan-armenien-merkel/2/

    Merkel reist mit großen deutschen Unternehmern in die Türkei

    Bundeskanzlerin Angela Merkel wird am 29. und 30. März mit den weltgrößten deutschen Unternehmergruppen in der Türkei erwartet. Wer an diesem Besuch in der Türkei teilnehmen wird, ist noch unklar. Der zweitägige Besuch Merkel’s beinhaltet die Bereiche Wirtschaft und Bildung. Merkel wird außerdem nach neuen Investitionsmöglichkeiten in der Türkei forschen. Bundeskanzlerin Merkel, die auf die Einladung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdo?an die Türkei besuchen wird, wird vom Staatspräsidenten Abdullah Gül in Ankara empfangen. Vermutlich werden Themen wie Visumserleichterung für türkische Staatsbürger, Zusammenarbeit im Iran, Irak, Afghanistan und im Nahen Osten, türkisch-armenische Annäherung, Verhältnisse zwischen der Türkei und Griechenland, Aufarbeitung des Zypern-Konfliktes behandelt. (Hürriyet)

    Wenn Japan mit der Türkei verhandelt, vertritt Japan japanische Interessen.

    Wenn Russland mit der Türkei verhandelt, vertritt Russland russische Interessen.

    Wenn China mit der Türkei verhandelt, vertritt China chinesische Interessen.

    Wenn Deutschland mit der Türkei verhandelt, vertritt Deutschland türkische Interessen!

    Unser Land wird nie erwachsen!

  6. In Österreichist es nicht anders
    Es ist bald so weit da muss man eine Waffe haben wenn man auser Haus geht

  7. Erdogan sucht nicht Einfluss, er hat sie. Ich glaube das fast alle hier lebenden Türken auf Ihn hören.

  8. Wären EU-Beitrittsgegner aus der Union dabei gewesen, die hätten eine Menge Stoff für ihre Argumente bekommen”, so Toprak.

    Wissen die EU-Beitrittsgegner schon davon?

    Könnten wir bestimmte Politiker davon in Kenntnis setzen? Die werden sich dann schon um die Beschaffung von Insider-Informationen kümmern …

  9. OT Im DLF durfte heute morgen ein angeblich Ehemaliger Soldat (Breaking the Silence) gegen Israel hetzen . Jeder Neonazis kann am Deutschlandfunk seine Freude haben . Diese einseitige Berichterstattung ist abstoßend . Wann wir diesen Neosozialisten endlich der Gebührenhahn zugedreht ?

  10. Lieschen (17. Mrz 2010 09:03)

    gibt es eine Liste der Teilnehmer

    Die Liste der Teilnehmer wäre wirklich interessant. Welcher deutsche türkischstämmige Politiker lässt sich von Erdogan korrumpieren.

  11. „Wir müssen die Türkische Kultur mit der Deutschen impfen.“
    Das heist für mich,Döner mit Sauerkraut…

  12. Eine Impfung mit der türkischen Kultur lehne ich ab.Gestern wieder in Dortmund Kulturbereicherung durch Tschador und Kaftanträger,nach dem Motto:Dortmund gehört uns!!!

  13. “Wir müssen die europäische Kultur mit der türkischen impfen.”

    Es soll ja bei manchen Impfungen zu allergische Reaktionen kommen können. Dies ist eine davon.

  14. Waren das Merkül und Pippilotta Roth nicht eingeladen? Die wären Adolf Erdogan bestimmt vor Rührung um den Hals gefallen.

  15. Klarer Fall von Imperialismus, der versucht, seine „Fünfte Kolonne“ weiter auszubauen.
    Ist die Türkei nicht ein „befreundetes Land“?
    Wie dämlich muß man sein, um das zu ignorieren!

    Aber unsere Schlafmützen werden auch hier nicht aufwachen.

  16. Dies ist eine Sache für das MFS,aber nein besser Demokraten bespitzeln!!!
    Cem,du bist „Deutschland“

  17. Oberfaschist Erdogan hat mal wieder gesprochen!

    Impfung ist das falsche Wort, denn eine Impfung dient der Vorbeugung und dem Schutz. Richtig müsste es heißen, das Europa VOR der türkischen Kultur geimpft werden muss.

  18. @ #1 Lieschen (17. Mrz 2010 09:03)

    gibt es eine Liste der Teilnehmer, und könnte man die hier nicht mal veröffentlchen….

    Mal sehen wer alles dabei war….

    so rein informativ….

    Ja! So eine Liste MUSS es geben! Alle offiziellen Auslandsreisen der Parlamentarier werden registriert!

    Besonders dann, wenn es eine Einladung seitens einer ausländischen Regierung gibt!

    Ich weiß aber nicht, WANN diese Log-Bücher veröffentlicht werden. Kann sein, daß es erst nächstes Jahr veröffentlicht wird.

    Wer Kontakt zu Politikern hat, die EU-Beitrittsgegner der Türkei sind, dann könnte man eventuell recht schnell an eine Personenliste dieser Lobbyveranstaltung kommen.

    Ich bin mir sicher, daß auch Wilders sehr interessiert sein würde, was dort bei dieser Lobbyveranstaltung so alles passiert ist.

  19. Erdogan kauft nicht nur türkischstämmige Politiker unserer Parlamente.
    Jeder von uns kann aus dem Stand eine Liste von Polit-Eliten in Deutschland aufzählen, die mit ihrer kruden Argumentation vom Liebreiz dieser Kultur völlig krampfartig und realitätsfern ins Schwärmen geraten…

  20. Warum haben wir eine Staatsministerin für Integration – Frau Maria Böhmer ? Wegen der Griechen, Spanier, Italiener,Kroaten…? Nein, in erster Linie wegen der Türken.

    Und da sagt so ein Erdogan frech: „Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.“

    Frau Böhmer, bitte aufwachen.

  21. Was dieser Rassenwahnsinnige schon vom Stapel gelassen hat, kann man überhaupt nicht überhören.
    Und was man von einer Kultur, in der Hitlers „Mein Kampf“ zur Lieblingslektüre gehört (ansonsten Bücher jedoch grundlegend ablehnt) halten soll, braucht man hier nicht zu erwähnen.

    Allerdings: warum kommt es einem komisch vor, dass parallel einem handfesten Demokraten wie Geert Wilders, der sein Leben für die Menschenrechte riskiert, mit einem immensen Aufwand in den verlogenen Fokus unserer käuflichen Eliten gerät und ihm statt einem antidemokratischen Rassisten wie Erdogan der Garaus gemacht werden soll?

  22. Erdogan wird auch der “kleine Möchtegern Hitler” vom Bosporus genannt.

    Wieso eigentlich? Grins, grins, grins!

  23. Bravo Herr Erdogan!

    Wenn Sie noch mehr solcher Äußerungen absondern und womoglich noch etwas Schärferes nachlegen, könnten einige linke gutmenschliche Schleimscheißer vielleicht doch noch aus ihren multikulturellen Haschträumen aufwachen und uns so in letzter Minute die Türkei als EU-Mitglied erspart bleiben.
    Im übrigen bleibt zu hofffen, daß möglichst viele „Impfungen“ mit einer allergischen Schockreaktion der Geimpften enden.

  24. Bundestagabgeornette Memet Kilic von den Grünen ist Sprecher für Integrationspolitik.

    Und was bedeutet Memet Kilic auf deutsch?

    Memet Kilic bedeutet auf deutsch:

    Mohammeds Schwert !

    Damit wäre doch alles gesagt! Werden die deutschen Grünen gerade von Islamisten unterwandert?

  25. Hoffentlich gibt es in irgend einem Ausland auch bald mal einen Deutschen, der sich für uns Deutsche einsetzt.
    Ich würde hinfahren…

  26. Erdogan erzählt schon seit Jahren dasselbe,da braucht sich doch niemand mehr aufzuregen.Dieser Mann ist ein Problem für Europa und besonders für den Christlichen Westen.

  27. Die Ditib macht das doch seit vielen Jahren: Deutschland mit türkischer Kultur impfen. Sie verchickt ihre Imame in ihre Türkenmoscheen bei uns. Die haben schon immer auch den staatlichen türkischen Auftrag, die türkische Kultur unter den Türkenmassen hier zu pflegen.

    Und dass Assimilation in Deutschland in den Augen der Massen an türkischen Nationalisten hier ein Verbrechen ist, das musste ihnen nicht erst der AKP-Pascha beibringen. Türken in ihrer Mehrheit verhielten sich nämlich vorher auch noch nie anders als versteckte Faschisten.

    Total verlogen in diesem Zusammenhang mal wieder die linken und grünen Mandatsträger. Sie arbeiten doch jeden Tag fleißig an der Überschwemmung dieses Landes mit Schläfern und Produzenten immer weiterer Kopftuchmädchen. Wären sie also lieber hin gegangen und hätten uns, dem Deutschen Volke, anschließend klipp und klar die voll Wahrheit über die Veranstaltung berichtet.

  28. Also ehrlich geagt: Das ist für mich eine gute Meldung. Bitte mehr davon. Je öfter dieser merkwürdige Mensch mit solchen Ansichten und Äußerungen an die Öffentlichkeit tritt, desto größer ist die Chance, dass noch mehr Leute aufwachen und die wahren Absichten der Türkei erkennen.

  29. Die Impfversuche der Vergangenheit sind
    doch daran gescheitert, weil die Nadel
    krumm war.
    Ich habe keine Angst vor den Türken. Wir,
    das Abendland sind diesen Menschen haus-
    hoch in Intelligenz, Technik usw. über-
    legen. Da einzige wo wir im Moment noch
    Problem haben ist die Brutalit und die
    beginnend Unterdrückung. Da muss jetzt
    die Politik oder andere Organe eingreifen.
    Waren Ötzi und Claudi auch dort?

  30. #28 australier

    Dieser Mann ist ein Problem für Europa und besonders für den Christlichen Westen.
    Zitatende

    Das sehen unsere käuflichen Politiker, auch oder gerade wenn diese aus sogenannten C-Parteien kommen, jedoch anders. Und es mit zunhemdender Finanzkraft und demographischer Wucht islamischer Länder werden immer mehr.

    Aktuell:
    CSU-Politiker Hans-Peter Uhl: „Wer den Islam verteufelt und bekämpft, muss isoliert werden.“

  31. Er ist ein gefährlicher Großmachtsträumer. Allerdings würde die Großmacht auf tönernen Füßen stehen. Dieser Macht würde ganz einfach der Fortschritt fehlen. Allein mit Ziegenhirten und flachstirnigen Machos bekommt man eine Weltherrschaft nicht gebacken.

  32. He, Gegendemonstrant (32),

    Du siehst Gespenster! Die JF ist nicht antisemitisch (sie verleiht immerhin den Löwenthal-Preis!). Sie kritisiert nur die Politik des ZdJ und das ist völlig OK!
    In der JF-Redaktion gibt es mehr Israel-Sympathisanten als Israel-Kritiker. Dass beide Seiten dort zu Wort kommen, ist demokratisch.
    Du kannst Dein Empör-O-Meter wieder runterfahren.

  33. #36 Titanic (17. Mrz 2010 10:05)

    Jedoch: Die islamische Ideologie ist von Anfang an so konzipiert worden, dass Herrschaft ohne sozialen, gesellschaftlichen, kulturellen und technischen Fortschritt absolut gesichert wird. DAS ist ja gerade das Verblüffende an dieser „Religion“!

  34. Nach Ansicht der Mehrheit der deutschen Bevölkerung hat der türkische „Kulturimport“ nach Deutschland bereits jedes tolerierbare Maß weit überschritten. Nach Ansicht der türkischen „Exporteure“ war das aber erst der Anfang.

    Deutschland mag ja Exportweltmeister bei Waren sein. Die Türkei will aber Exportweltmeister für Türkentum werden. Aber keiner will diesen „Scheiß“ hier haben.

  35. Herr Erdogan ist der beste Garant dafür, daß die Türkei nicht in die EU kommt. Dafür sollten wir ihm dankbar sein.

  36. Momentan spricht die deutsche Moralpäpstin Merkel im Bundestag.Einfach peinlich, wier die
    Christlich -Liberale Koalition-Regierung zu sagen.
    Von Christlich ist diese Regierung so weit entfernt, wie noch nie…

  37. Wie kommt es nur, daß ich mich überhaupt nicht wundern kann?

    Schon Erdogans Ziehvater, der Grünfaschist Erbakan (der überigens einen Sohn in Absurdistan hat), machte damals klar, daß die „Gastarbeiter“ dauerhaft bleiben sollen. Und auch er sprach von einer Ausweitung der Türkei weit über die Grenzen des ehemaligen Osmanischen Reiches.

    Wer sich also wundert, ist aufgefordert weiter selig zu schlafen.

  38. “Wir müssen die europäische Kultur mit der türkischen impfen.”

    Das istt sehr menschenfreundlich. Schliesslich besteht die IMpfung darin, dass man einen ungefährlichen Virus in den Körper bringt, damit der Körper dann resistent wird gegen den wirklich gefährlichen Virus.

    Das funktioniert prima.

  39. #41 FreeSpeech (17. Mrz 2010 10:25)
    😀 das gleiche hab ich mir auch gedacht!
    Bevor wir uns Türkei einfangen, sind wir lieber geimpft!

  40. @ nox……..“Herr Erdogan ist der beste Garant dafür, daß die Türkei nicht in die EU kommt. Dafür sollten wir ihm dankbar sein.“…..

    Seh ich auch so, lasst den Rassistentrottel weiter plappern. Ob er will oder nicht, er „kämpft“ für uns!!!

  41. Europa ist verseucht von rechtsextremem, hohlem, braunen Gedankengut.

    Das Impfen mit lebensbejahender, herzlicher, temperamentvoller türkischer Kultur ist genau das richtige Gegenmittel, um in Zukunft wieder ein kräftiges, gesundes Europa zu haben.

    Das hat nichts mit türkischem Nationalismus zu tun – nein, das ist Kampf gegen Rechts und muss mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln gefördert werden.

    „Deutsch-türkische“ Abgeordnete sollten doppeltes Gehalt und doppeltes Stimmrecht erhalten, da sie schließlich auch doppelte Verantwortung tragen.

  42. #41 FreeSpeech
    war einen Tick schneller als ich. Hoffentlich wirkt die Impfung!
    Spaßig finde ich auch, daß Erdogan implizit einen Unterschied macht zwischen der europäischen Kultur und dem, was er für türkische hält.
    Was er in Europa, wozu die Türkei ja auch seiner Meinung nach nicht gehört, wirklich will ist keine Impfung, sondern eine Bakterienzucht auf fremder Nährlösung.

    Wem das jetzt zu hart ist, der kann mich gerne sperren.
    Et ceterum censeo: Es muß ein Weg gefunden werden, die Kommentierbarkeit aller Beiträge grundsätzlich zu ermöglichen. Benutzerabhängige Einschränkungen sind i.O.
    Wenn das nicht geht, werde ich PI in Zukunft meiden.

  43. Aufgrund zahlreicher in letzter Zeit gehäuft auftretender Leserkommentare mit nicht akzeptablem Inhalt werden einige Beiträge bis auf weiteres ohne Kommentarmöglichkeit veröffentlicht. Wir bitten um Verständnis.

    Was aber, wenn nun diese Kommentare mit „nicht akzeptablem Inhalt“ bei einem anderen Beitrag geschrieben werden, dessen Kommentarfunktion aktiv ist?

  44. “Wir müssen die europäische Kultur mit der türkischen impfen.”

    Es gibt eine Therapie. Unser Medikament dagegen heißt PI-Gruppen beitreten oder PI-Gruppen gründen!

    DAS IST DAS MINDESTE WAS HIER JEDER TUN KANN!

  45. Unter diesen Vorgaben lud die türkische Regierung türkischstämmige Abgeordnete aus ganz Europa ein, Flug und Hotel frei.

    Aus ganz Europa !
    Das der Deutsche Michel alles (mit Absicht) verpennt wundert mich nicht, aber für einen Wilders oder andere noch klar Denkende ist das doch Wasser auf Ihren Mühlen.
    Die Angelegenheit kann nochmal zum Bumerang für die Türkei werden.

    Und überhaupt, warum steht davon nix auf der Titelseite der BILD ?

    Kreuze für die Türkei, die haben zu wenig davon:

    http://www.rayezlaturquie.com/

  46. All die Abgeordneten, die der Spiegel so wohlwollend genannt hat, tun seit langer Zeit nichts anderes im Deutschen Parlament, als das, was Erdogan gefordert hat.

  47. Ja, ich verstehe auch nicht, warum es erneut einen Beitrag ohne Kommentarfunktion gibt. Mir erschließt sich beim besten Willen nicht, warum gerade diese beiden Beiträge gesperrt sind, denn die Themen („General Klein“ und „Unterschicht“) sind eher weniger brisant als die anderen. Ich hoffe, Pi kopiert jetzt nicht „Welt“ und Co., wo die Kommentarbereiche nach kurzer Zeit geschlossen, oder gar nicht erst eröffnet werden. Das wäre der Anfang vom Ende.

  48. @ #42 Sinister_Grynn (17. Mrz 2010 10:36)

    das gleiche hab ich mir auch gedacht!
    Bevor wir uns Türkei einfangen, sind wir lieber geimpft!

    Dann fasse ich mal zusammen:

    Europa ist der Patient
    Türkei ist die Krankheit
    und WIR sind das Heilmittel

    (hab ich was vergessen?)

  49. Erdogan: “Wir müssen die europäische Kultur mit der türkischen impfen.”
    Nun ja, und das Ergebnis einer Impfung ist eine Abwehrreaktion.
    Worauf er sich verlassen kann.

  50. Islamophobie verglich Erdogan in seiner Ansprache mit Antisemitismus.

    Allmählich wird es unerträglich. Die dümmlichen Ergüsse dieses „Möchtegern-Osmanenreichsführers“ sind an Irrsinn nicht mehr zu überbieten, denn dieser Vergleich verbietet sich sowohl aus etymologischer als auch damit aus sachlicher Sicht, da die Phobie eine neurotische Störung, eine zwanghafte und irrationale Furcht darstellen, der Antisemitismus aber eine klare Form des Rassismus darstellt, der zudem auf unbegründeten Ressentiments beruht, die Islamkritik als Religionskritik aus theologischer, historischer und soziologischer Sicht sehr wohl begründbar und nachvollziehbar ist. Argumentative Kritik am Islam soll auf eine Stufe mit einer psychiatrischen Erkrankung einerseits und einer widerwärtigen Rassenideologie andererseits gestellt werden.

    Muslime – und eine nicht unerhebliche Zahl derer sind rechtgläubige Anhänger der faschistischen Ideologie des Islams, die von unseren dummen Gutmenschen sowie von unseren verkommenen Volkszertretern den Hof gemacht bekommen (um ihrem Weltherrschaftsanspruch gerecht zu werden) und reichlich alimentiert werden, dürfen nicht verglichen werden mit den unschuldigen Opfern des Holocausts. Das ist eine Beleidigung und Entwürdigung dieser Opfer!

  51. Ich wünsche allen eine baldige und anhaltende Gesundung von dem Erreger des türk-islamischen Chauvinismus.
    Wahrlich Allah wirkt am besten, schon homöopathische Dosen reichen hin, um für ewig gegen solche Gifte Makrophagen , Killer- und Gedächtnis-Zellen auszubilden, hoffentlich schlägt diese Art Impfkur jetzt auch prompt bei Mitgliedschaftsbeführwortern im Besonderen und Multikulti-Romanzen-Süchtigen und Islam-heißt-Frieden-Groschenroman-Dauerdeliriums-Konsummenten im Allgemeinen an. Erdogan ist einfach goldwert, so ne Art „Frauengold“-Tropfen oder „Herz-Aktiv-Kapseln“ für jegliches Zipperlein und noch für alle Krebsmetastasen-Auswuchse der alltäglichen Islamisierung: Sein Gebräu hat zwar nicht die Wirkung, die er sich verspricht und von uns erwartet, dafür aber eine Kotzwirkung, die rundum und im ganzen einen gesunden lassen könnte: vom eigenen selbstgemachten Schwachsinn nämlich, bekennende Giftschleudern für harmlosen Dreck oder Gimpel zu halten.

  52. Putsch aber jetzt!!!…Menschenskind…Der Erdogan läuft Amok….Wieso kann man seine Hetze nicht abstellen?

  53. Ich habe mich bereits gegen die Schweine-Grippe impfen lassen. Somit bin ich gegen das Türkentum bestens geschützt! 😉

  54. Ganz großes Business. Der Mann ist bewundernswert, ein echter Netzwerker mit Ziel. Kaum zu vergleichen mit dem „Politsimulationen“ die sich als Vertreter unseres Volkes ausgeben
    (Teilweise „tun“ sie selbst dass nicht sondern sagen ganz frei heraus was sie ankotzt: Deutschland, Deutsche, Technik, Wissenschaft).

    Wie gesagt: Der große Führer weiß das sein Land vor großen Umwälzungen steht. Er „macht“.
    Guter Mann ! Gefährlich für uns – nicht wegen seiner Person, sondern wegen unserer Administrative.

  55. Nee nee PI, so nich‘ –

    Kommentar zum Beitrag »In Berlin wächst der sozialistische Mensch« (Kommentarfunktion deaktiviert):

    Das ist nicht nur in Berlin der Fall. Unter der Hand berichten überall Kindergärtnerinnen, Grundschullehrer und Kinderärzte über dieses Phänomen, wenn man sie im Gespräch unverfänglich danach fragt. Einfach mal beim Elterngespräch unauffällig auf das Thema zielen.

  56. na wenn das so ist, dann darf der herr der osmanen auch für seine hier lebendens eroberer heer gastarbeiter blechen. 😉

  57. schön langsam verstehe ich die kommentardeaktivierung auch nicht mehr. wird da gewürfelt? was ist denn so schlecht dran am sozialistischen fleischberg, dass man da nichts dazu sagen kann?

    in msm foren wird je nach lust und laune und zensor gelöscht und jetzt erlebe ich es ähnlich auf pi?

    bei den msm medien wird gottgleich entschieden, ob man schreiben darf oder nicht, gesperrt wird oder nicht und von pi keine stellungnahme?

  58. Erdogan ist und bleibt ein radikaler Islamist mit gefährlichen Expansionsplänen. Aber gerade weil das bei ihm so offensichtlich ist, eigent er sich gut für uns als Zielscheibe. Wir sollten ihn bei allen unseren öffentlichen Aktionen gezielt als „Vogelscheuche“ vorführen.

  59. Ja Marmor Du hast recht. Aber es wird schwierig werden den Großteil der aufgeklärten Europäer für eine archaische Hinterwäldler-Religion zu begeistern. Sei doch mal ehrlich dem normalen Mitteleuropäer gehen Religionen doch ziehmlich am Arsch vorbei. Und so wird es bleiben.

  60. Gibt es eigentlich gerade einen Machtkampf in der PI-Redaktion?
    Oder ist euch der eigene Erfolg zu Kopf gestiegen?
    Oder habt ihr vor irgendwas Angst, was auch eure Leser und Kommentatoren wissen sollten?

    Bitte um Aufklärung, denn so – als reiner Konsument von Beiträgen, die grundsätzlich für Kommentare gesperrt werden – macht´s keinen Spaß und hat auch wenig Sinn!!!

  61. Ich wohne hier in der Provinz und dort ist es noch nicht so schlimm mit den sozialen Problemen, aber wie schlimm es ist, kann man offenbar in Berlin betrachten. Man muss kein großer Hellseher sein,umd zu begreifen, dass es eigentlich so nicht mehr weitergehen kann.
    Ich sehe aber auch bei unseren Politikern keine Problemlösungskompetenz, die diese Probleme aus permanenten gesellschaftlichen Zerfall und sich daraus ergebeneden Kosten lösen helfen könnten.
    Es ist alles nur noch ein Trauerspiel und ein Armutszeugnis für Europa und Deutschland.

  62. Ist überhaupt nicht neu:

    „Ich befürchte, dass irgendwann die Aufforderung aus der Türkei kommt, hier eine türkische Partei zu gründen, die dann von der Türkei aus kontrolliert, gesteuert und finanziert wird“, sagte Söder.

    nach erdogans auftritt in köln vor 2 jahren.
    Aber schon lange zuvor haben sich die türken die dt. staatsangehörigkeit erschlichen, um in deutschen und im eu-parlament türkische politik zu machen.
    4 Beispiele:
    Öger – spd
    Özdemir – grüne
    Emine Demirbüken-Wegner – cdu
    Serkan Tören – fdp
    Die frechheiten dieser türken ist die gleiche frechheit wie die der kommunisten.
    Leider keinesfalls
    Theo Retisch
    mit grossem erfolg – im einklang mit unseren volksverrätern.

  63. Selber Schuld, Deutschland!

    Erdogan, Februar 2008,Köln-Arena, Deutschland:

    Assimilierung ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit!

    Mit diesem Aufruf an seine in Deutschland/Westeuropa lebenden Landsleute sorgte Erdogan schon 2008 für ein kleines bisschen Furore. Aber eben auch nur ein kleines bisschen, weil der Empörung darüber sogleich deutsche Gutmenschen en masse entgegentraten und die ewige Litanei über die ach so schöne Buntheit einer Multi-Kulti-Gesellschaft anstimmten.

    Niemand sah aber damals so recht das eigentliche Problem: Was hätten die Türken speziell in der Bundesrepublik denn in sich aufnehmen sollen, was ihre eigene, türkische Identität so schrecklich untergraben hätte? Oder andersherum; welche andere Identität hätten die Türken denn überhaupt annehmen sollen? Eine deutsche Identität haben die 68iger mit ihrer medialen Gehirnwäsche unter Verwendung der Schreckgespenstern von Pickelhauben-Kolonnen im Stechschritt, einem allgemeinen Kasernenhofton und Herrenrassengedanken dem allzu willigen deutschen Michel doch gründlichst ausgetrieben. Schon nur den harmlosen Gedanken zu äußern, man wäre stolz, ein Deutscher zu sein, ist doch bis heute ein brenzliges Unternehmen in mancher Umgebung, wird er doch quasi schon als Bekenntnis zum Nationalsozialismus ausgelegt. Patriotismus und Nationalgefühl gelten in weiten Kreisen hierzulande; insbesondere in den weitestgehend links-grün-68iger dominierten Feuilletons; prinzipiell als dunkle und explizit gefährliche Regung.

    Darüber kann auch die heuchlerische Berichterstattung und Kommentierung des sog. Sommermärchens der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 nicht hinwegtäuschen. Das schwarz-rot-goldene Farbenmeer war doch keine neue deutsche Identität, auch wenn eine Studie der Universität Marburg sogleich einen Anstieg bedrohlichen Nationalismus in Deutschland in diesem Zusammenhang auszumachen und beleb zu können glaubte: Dort wurden keine Nationalflaggen im Sinne des Lützowschen Freikorps geschwenkt, sondern mit den Farben eines bundesweit agierenden Fußballclubs gewedelt.

    Dass schon der Gedanke an eine Leitkultur in diesem Lande gesellschaftlich weitestgehend als verbrecherisch akzeptiert wird, weiß Erdogan selbst aber nur allzu genau. Stattdessen hetzt er von einem inexistenten unmenschlichen Assimilierungsdruck auf seine armen, entrechteten Landsleute und unterstellt der hiesigen Gesellschaft verlogen und voll von Feindschaft, ihr Ziel sei die Auslöschung des Türkentums. Solche Worte bewirken aber bei seinen Landsleuten nur eines, nämlich eine noch vehementere Verteidigung dessen, von man befürchtet, es solle einem genommen werden und Erdogan gießt so ganz bewusst Öl in’s Feuer. Jeder seiner türkischen Zuhörer wird so auch seinen gleichzeitigen Aufruf zu Integration als das verstehen, als was er gemeint war: Als Taqiyya.

    Mit seiner jetzigen Aufforderung

    Wir müssen die europäische Kultur mit der türkischen impfen.

    geht er den nächsten Schritt: Die hier lebenden Türken sollen nicht europäisch werden, sondern Europa türkisch.

    Klarer und offener kann man eigentlich gar nicht aussprechen, dass man die Kolonialisierung und Mohammedanisierung dieses Kontinents vorantreibt. Das Schlimme dabei ist, dass unsere 68iger Gutmenschenfraktion, die den Meinungsbildungsprozess in Deutschland überwiegend als Moralinquisition kontrolliert, hier wieder in zustimmende Jubelgesänge verfallen wird; betrachtet sie die türkische, ja eigentlich alle Kulturen dieser Welt, als der der europäisch/abendländischen mindestens als ebenbürtig und gleichwertig. Diese Einstellung indes hat sich schon in den allermeisten Köpfen manifestiert: Ein monotones Herumgetröte auf einem Didgeridoo hat eben mit einer Mozartsymphonie gleichwertig zu sein, Basta.

    Letztendlich ist dieser Kontinent eben gar nicht mehr gewillt, seine Einzigartigkeit und Überlegenheit anzuerkennen und so kann er den Erdogans und bin Ladens auch nichts Kraftvolles mehr entgegensetzen. Aber offensichtlich sind Claudia Roth, Ströbele und Konsorten weiter der irrigen Ansicht, dass sehr wohl eine Assimilierung der Türken in Deutschland in ihrem Sinne stattfinden kann; nämlich dadurch, dass diese genauso wie sie selbst zu einer verkommenen, dekadenten Schar von Sabblern und Kultur- und Werterelativsten verkommen. Dabei bemerken sie in ihren lila Tagträumereien und pathologischer Realitätsverweigerung offensichtlich nicht, dass Erdogan, Hassprediger und andere Bereicherer eben auch diesem Ansatz konträr entgegenstehen und die explosionsartig wachsende Schar der Mohammedaner auch dagegen aufhetzen.

    Selbst eingefleischteste Türken werden sich dann da wohl auch ein Grinsen nicht haben verkneifen können, als ihr Führer ihnen 2008 in der Köln-Arena zurief:

    Überall, wo wir hinkommen, gibt es nur Liebe und Freundschaft. Mit Hass und Gewalt haben wir nichts zu tun.

    Im Rotweingürtel wird man sich aber bestätigt gesehen haben. Sonne, Mond und Sterne.

  64. #38 Marmor (17. Mrz 2010 10:11) #36 Titanic (17. Mrz 2010 10:05)

    Jedoch: Die islamische Ideologie ist von Anfang an so konzipiert worden, dass Herrschaft ohne sozialen, gesellschaftlichen, kulturellen und technischen Fortschritt absolut gesichert wird. DAS ist ja gerade das Verblüffende an dieser “Religion”!
    ——————————

    nicht ganz. der islam ist auf räuberei und ausbeuterei aus. schauen sie sich doch die länder an, in denen er vertrieben worden ist: der balkan, griechenland, zum teil auch spanien haben sich bis heute nicht davon erholt.

    denken sie an die hochkulturen, die der islam ausgesaugt hat, nur ein beispiel: persien und was ist es heute?

    ohne öl und das daraus resultierende geld würden sämtliche politiker dem islam den mittelfinger zeigen.

  65. Zu: #58 Pamela FFM (17. Mrz 2010 10:51)
    >Erdogan: “Wir müssen die europäische Kultur mit der türkischen impfen.”
    Nun ja, und das Ergebnis einer Impfung ist eine Abwehrreaktion.
    Worauf er sich verlassen kann.<
    Richtig. Wenn ich sowas lese, hab ich krieg ich Ausschlag!
    Was für eine türkische Kultur meint er denn? Außer ein bißchen Rahmentrommeln und Ud-Spielen seh ich da hauptsächlich Ungebildet-, Vulgär- und Gewalttätig-sein!

  66. Man impft bekanntlich mit abgetöteten Viren(partikeln).
    Ich schlussfolgere daraus dass man die virulenten Teile der türkischen Kultur zunächst unschädlich machen müsste.
    Das wären wohl der Koran, die Hadithen,…., als Grundlagen des faschistischen Islams. Dann die Unbildung der Menschen.
    Was oder wer bleibt dann noch?
    Nun ja wohl nur noch die Griechen und andere orthodoxe Teile der Bevölkerung sowie nicht-islamistische Bildungseliten. Abgesehen von den Christen kommen wohl nur ein gutes Dutzend Einwanderer für solche Impfaktionen in Frage.

  67. @ #78 IchDenkeMit (17. Mrz 2010 12:51)

    Erdogan droht 100000 Armeniern mit Ausweisung!

    viel mehr Armenier gibts doch in der Türkei gar nicht mehr – oder?

    Damit wäre der Vorschlag Erdogans die „Endlösung der Armenierfrage“.

  68. “Wir müssen die europäische Kultur mit der türkischen impfen.”

    Dieser Westentaschenfaschist will keine Infektion, der will eine Infektion, umgangssprachlich auch als „Verseuchung“ bekannt.

    Seine eigene Bevölkerung will er ja auch durch Verbot der „rassischen Durchmischung“ dauerhaft mit einem IQ unter 80 infizieren.

  69. Dieser Westentaschenfaschist will keine Infektion, der will eine Infektion

    Baaaah, das erste „Infektion“ hätte „Impfung“ heißen müssen.

  70. Erdogan ist ein Faschist reinsten Wassers. Lieber begebe ich mich wieder freiwillig in die nächsten 40 Jahre russischer Besatzungszeit. Als nur einen Tag als Christ unter der Türkenwillkür zu leben.

  71. Am 30 3 wird IM ERIKA ein weiteres Wahlversperechen ( wie so viele) brechen

    Herr Erdogan sagte Heute :

    http://derstandard.at/1268700727784/Tuerkischer-Premier-droht-100000-Armeniern-indirekt-mit-Ausweisung

    „Schauen Sie, in meinem Land leben etwa 170.000 Armenier. Davon sind 70.000 meine Bürger, die anderen 100.000 sind nur zeitweise in unserem Land“, sagte Erdogan in dem Interview, über das türkische Medien am Mittwoch berichteten. „Was werde ich machen? Wenn es nötig ist, sage ich diesen 100.000 los zurück in euer Land. Das werde ich machen. Warum? Sie sind nicht meine Bürger. Ich muss sie nicht in meinem Land dulden.“

    Frau Merkel sollte sagen :
    „Schauen Sie, in meinem Land leben etwa 3.000.000 Türken . Davon sind 300.000 meine Bürger, die anderen 2.700.000 sind nur zeitweise in unserem Land“,. „Was werde ich machen? Wenn es nötig ist, sage ich diesen 2.700.000 los zurück in euer Land. Das werde ich machen. Warum? Sie sind nicht meine Bürger. Ich muss sie nicht in meinem Land dulden.“

  72. Es ist vollkommen richtig was Du schreibst. Aber dazu braucht man Politiker und keine Ersatzteile. Politiker sind in Deutschland seit Kanzler Schmidt völlig ausgestorben.

  73. @ #83 Der Islam ist DAS Problem (17. Mrz 2010 13:19)

    Habs gerade auch auf Focus gelesen:

    Erdogan droht Armeniern mit Massen-Abschiebung

    Nach dem Streit um neue Völkermord-Resolutionen hat der türkische Ministerpräsident Erdogan 100 000 illegal im Land lebenden Armeniern mit Ausweisung gedroht. Er sagte: „Ich muss sie nicht in meinem Land dulden.“

    http://www.focus.de/politik/ausland/tuerkei-erdogan-droht-armeniern-mit-massen-abschiebung_aid_490537.html

    Nach dem Rassegesetz zur Einhaltung der türkischen Rasse, nach den Aquirierungsversuchen der 5.Kolonne und nach dieser „Endlösung der Armenierfrage“ :

    Hiermit verleihen wir Herrn Erdogan offiziell den Ehrentitel:
    „Kleiner Hitler vom Bosporus“

  74. #32 Gegendemonstrant (17. Mrz 2010 10:00)

    Ich finde im Übrigen alarmierend, dass die Junge Freiheit und ganz besonders ihre Leser (von denen einige ja auch auf PI ihr Unwesen treiben)
    ——————————————
    Ich bin seit 19 Jahren JF Abonnent und treibe hier seit 4 Jahren mein „Unwesen“.
    Blockwarte haben in der Zeit immer wieder versucht mit ihre kompromisslosen Sicht Keile zu treiben.
    Dein Nazi-Keulenversuch wird auch hier scheitern.

    Von Nachmann über Friedmann bis Kramer, hatte der ZdJ de.nur inkompetente, bisweilen deutschfeindliche Vertretungsriegen. Das sollte auch bei dir angekommen sein. Heute hat Graumann dort ein Wort zu reden und der Wind hat sich dabei gedreht.Man hat begriffen das es in de. einen gemeinsamen Feind gibt und der steht mitnichten Rechts.

    Wenn sich heute Vizepräsident Salomon Korn in die inneren Angelegenheiten der deutschen Vertriebenen einmischt, ist es jedermanns Recht dieses zu kritisieren. Die JF berichtet und das wertfrei im Gegensatz zur Tendenzpresse.
    Wenn dir das nicht passt dann informier dich bei Hagalil, da bekommst du die alte linke antideutsche Version.
    http://www.pi-news.net/2010/02/zdj-vize-warnt-vor-muslimischem-antisemitismus/
    _____________________________________________

  75. #74 wien1529 (17. Mrz 2010 12:04)
    ___________________________________________________
    Ist nur noch zu unterstreichen!!!!

  76. Mit Staatsmännern ist es noch viel schlimmer. Die hatten wir seit Otto v. Bismarck nicht mehr.

  77. Eine seltsame Analogie. Gegen den Impfstoff wird man bei der Impfung doch immun.

    Ich meine…Faktisch ist es richtig: Die Präsenz der türkischen Kultur hat viele gegen diese Kultur immun gemacht. Aber das ist ja nicht im Interesse des Türkenführers.

  78. na los claudia,,,ja du ,claudia roth…empöre dich …nimm anlauf und trete unserer bundeskanzlerin dermassen in den hintern das sie nicht in der lage ist jemals in die türkei zu reisen..

  79. Wenn die deutschen PolitikerInnen jetzt nicht die Einwanderung aus den türkisch-islamischen Raum stoppen, dann betreiben sie bewußten Hochverrat.

  80. #29 Sinister_Grynn

    Den Berichten zufolge sitzt der geständige Poker-Räuber bereits seit Montagabend in Untersuchungshaft. Der Mann, ein Berliner türkischer Herkunft, soll der Polizei bereits wegen verschiedener Rohheitsdelikte bekannt sein.“

    Bekannt sein! Mal wieder ein typischer Fall, der wurde sicher des öfteren wegen positiver Zukunftsprognose freigesprochen um ihn vor Abschiebung zu schützen. Und auch dieser Raubüberfall wird nicht zur Abschiebung führen. Idiotenland Deutschland! Und der Idiot ist der deutsche Michel, wir werden es im Mai in NRW wieder erleben. 🙁

  81. #90 prinz eisenherz

    Dann ist ja wieder genug Platz in der Türkei um die illegalen Türken aus Deutschland zurückzunehmen.

  82. Hier:

    Erdogans „Endlösung der Armenierfrage“:
    (Berliner Morgenpost)

    Der türkische Ministerpräsident ist kein Freund leiser Worte. Statt in einem BBC-Interview über die Anerkennung des Genozids an den Armeniern zu sprechen, droht Erdogan 100.000 von ihnen, sie aus der Türkei auszuweisen. Diese Ankündigung löste heftige Reaktionen aus, auch wegen der englischen Übersetzung.

    […]

    Selten aber trat er in soviel Porzellan. Da ist zum einen die Wortwahl des englischen Interviews: Ausweisung heißt „Deportation“, und das stand dann in den Schlagzeilen. Es erinnert an den Genozid selbst: Die Armenier wurden 1915 deportiert, und starben dabei an Hunger und Krankheiten. Unglücklicher kann keine Wortwahl sein.

    Dann der Stil, in dem Erdogan mit dem majestätischen Besitzerstolz eines Sultans spricht: „Es sind nicht meine Staatsbürger“, also muss er sie nicht in „seinem“ Land behalten.

    In den Leserreaktionen und Internetforen der Türkei waren es „seine“ Bürger, die Erdogan auf den gröbsten Unsinn seiner Bemerkung hinwiesen:

    Sollte die Türkei diesen Fehler begehen, dann wäre das nur der Präzedenzfall, auf den ganz Europa warte, um die Türken in europäischen Ländern auszuweisen, hieß es in einer ganzen Anzahl der zuletzt 337 Leserkommentare auf der Webseite der Zeitung „Hürriyet“.

    http://www.morgenpost.de/politik/article1276268/Tuerkei-droht-100-000-Armeniern-mit-Deportation.html

  83. #41 nox

    Da kennst du unsere PolitikerInnen und die globalisierten BRD-Konzerbosse aber schlecht! Die werden mit einer Tonne Vaseline in die Türkei fliegen, um dort dann dem Erdogan ganz tief in den … (Rest vom Satz überlasse ich deiner Phantasie). Die verraten uns Deutsche für noch weniger als 30 Silberlinge!

  84. Warum darf man nicht mehr kommentieren? Was ist mit dem Beitrag über „in Berlin wächst der sozialistische Mensch“? Was ist los bei PI macht ihr schlapp?

  85. #96 Denker

    Die Leser sind doch nur sauer weil der Erdogan das ausgequatscht hat, und nicht das übliche Taqiya-Gequatsche losgelassen hat. Im Grunde denken die meisten Türken hier genauso wie er. Du kennst doch den Bericht von der Einbürgerungfeier in Berlin wo eine Türkin nach der Einbürgerung sagte: Deutsche bin ich nicht, ich brauch nur das Papier.

  86. @ #86 Plebiszit:

    Wozu #32 Gegendemonstrant-en fähig sind, haben wir seit jahrzehnten in berlin, hamburg, hannover… erlebt. Lohnt nicht der erwiderung.

    Was Korn bzw. den zdj betrifft, mischt er sich nicht nur in vertriebenenagelegenheiten ein, sondern schon seit vielen jahren in die angelegeneheiten der sbz-ddr-gefangenen und deren erinnerung.
    So musste im stasi-isolationszuchthaus bautzen II die karte mit den durch nadeln und fäden gekennzeichneten herkunftsorte der ausl. häftlinge abgenommen werden. Der „grotewohl-express“, mit dem in jahrzehnten hunderttausende strafgefangene, kriminelle und politische, durch die ddr in die einzelnen zuchthäuser unter brutalsten bedingungen transportiert wurden, durfte nicht auf dem hof dort stehen, obwohl in den 90er jahren schon ein gleis für ca. 30.000 dm gelegt worden war.
    Begründung: Bautzen II hätte keinen direkten bahnanschluss gehabt.
    Seit jahren steht nun der einzige von fünf geretteten waggons in hohenschönhausen.

    Keinesfalls
    Theo Retisch
    wird hier wie bei den vertriebenen konkurrenz als opfergemeinschaft gewittert….

  87. Wären EU-Beitrittsgegner aus der Union dabei gewesen, die hätten eine Menge Stoff für ihre Argumente bekommen”, so Toprak.
    (…)

    Nicht nötig. Dank SPON ist die Info nur einen Mausklick entfernt.

  88. Mal ehrlich, die Empörung der türksichen Politiker dürfte zu 99% Taqiyya sein. Die sind wie die Türken sonst voll auf Erdowahns anti-westlicher Islam-Linie. Die Antwort zur Rettung unserer deutschen Gesellschaft und Verhinderung eines „Deutsch-Turkistan“ kann nur sein:
    Immigrationsstopp für Moslems!
    Kriminelle Ausländer heimschicken! (auch „Taqiyya-Deutsche“)
    Null Toleranz für den Islam in unserer westlichen Gesellschaft!
    Für Deutschland!

  89. Onkel Erdogan hat gerade erklärt, wo Deutschland besseren türkischunterricht anbieten kann: In der Türkei.

    http://de.rian.ru/world/20100316/125501888.html

    Erdogan droht mit Deportation von 100 000 Armeniern aus der Türkei
    22:00 | 16/ 03/ 2010

    Druckversion

    ANKARA, 16. März (RIA Novosti). Der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan hat 100 000 illegalen Migranten aus Armeniern mit der Deportation aus seinem Land gedroht.

    So reagierte Erdogan am Dienstag in einem BBC-Interview auf die jüngste Entscheidung der Parlamente einiger Länder, den Massenmord an den Armeniern im Osmanischen Reich während des Ersten Weltkrieges als Völkermord zu bezeichnen. Zuletzt hatte Ankara seine Botschafter in Washington und Stockholm „zu Konsultationen“ zurückgerufen.

    Die Krise, die aus der Annahme „armenischer Resolutionen“ resultiere, treffe in erster Linie Armenien selbst am stärksten. Armenien habe einen wichtigen Beschluss zu fassen und die „Hypothek der Diaspora“ aufzugeben, wurde Erdogan von örtlichen türkischen Fernsehsendern zitiert. Länder, die mit Armenien sympatisierten, vor allem die USA, Frankreich oder Russland, sollten Armenien dazu überreden, sagte er.

    „In meinem Land sind 170 000 Armenier ansässig, von denen 70 000 türkische Bürger sind. Im Notfall würde ich morgen den restlichen 100 000 sagen, dass sie unser Land verlassen. Ich tu das, weil sie nicht meine Bürger sind und ich nicht verpflichtet bin, sie in meinem Land zu unterhalten“, betonte Erdogan.

    1915 waren im Osmanischen Reich nach Schätzungen bis zu 1,5 Millionen ethnische Armenier ums Leben gekommen. Die Türkei als Rechtsnachfolger des Osmanischen Reiches behauptet, das Vorgehen gegen die armenische Bevölkerung sei angesichts des Krieges notwendig gewesen, weil sie auf der Seite des damaligen Gegners Russland gestanden habe.

  90. Aufgrund zahlreicher in letzter Zeit gehäuft auftretender Leserkommentare mit nicht akzeptablem Inhalt werden einige Beiträge bis auf weiteres ohne Kommentarmöglichkeit veröffentlicht. Wir bitten um Verständnis.

    NEIN!!!
    Da habe ich gar kein Verständnis dafür!!
    Anscheinend bricht jetzt bei Euch der Hochmut durch, wo Ihr glaubt jemand zu sein in der Szene!!!!!
    Nicht IHR… nein WIR sind PI…und Ihr erdreistet Euch uns das Maul zu verbieten!
    Zensur und Manipulation auf PI!!!! Ich fass es nicht.
    Und IHR wagt es über die MSM zu schimpfen… lächerlich.
    Ihr stinkt!!!!!

  91. Türkei droht 100.000 Armeniern mit Deportation

    Zu seiner Meinung befragt, wich Erdogan dem Inhalt des Themas aus und drohte stattdessen mit der Ausweisung aller Armenier aus der Türkei, die keine türkischen Staatsbürger sind. „Gegenwärtig leben 170.000 Armenier in unserem Land“, sagte er. „Nur 70.000 sind türkische Staatsbürger, aber wir tolerieren die übrigen 100.000. Wenn nötig, kann es passieren, dass ich diesen 100.000 sagen muss, das sie in ihr Land zurückgehen sollen, weil sie nicht meine Staatsbürger sind. Ich muss sie nicht in meinem Land behalten.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article6815281/Tuerkei-droht-100-000-Armeniern-mit-Deportation.html

    wie wärs wenn „wir“ die 100.000 Armenier nehmen und Erdogan dafür seine X,X Mio. Sozialfälle zurück geben…?

  92. Was soll dass sein türkische Kultur? Ich kenne aus der Türkei nur griechische Kultur, römische oder die Kultur der Hetiter. Wo ist da die türkische Kultur? Ach die Erdlöcher in Anatholien – ja die sind es wohl. Toll!

  93. #108 Murphys Gesetz 😎 (17. Mrz 2010 16:09) Your comment is awaiting moderation.

    ICH LESE DARAUS:

    Spenden von Cohn-Bendit, Joschka Fischer und Gregor Gysi unerwünscht. Nürnberger Quatsch türkische Rassengesetze 2010. Wo ist die Empörung der großen Antifaschisten in Deutschland…das machten die Nazis auch.
    ———-
    Im Thread „Fred“ vertan. Gleicher Text an anderer Stelle.

  94. #105 unrein Ich haette nichts gegen die Armenier. Ich lebe zur Zeit in den USA und kenne hier viele Armenier. Freundlich, wirtschaftlich erfolgreich und nicht kriminell. Eine wirkliche Beriecherung fuer Deutschland.

  95. #35 Feuersturm (17. Mrz 2010 10:01)

    Doch, vor den Anatolen muss man sich fürchten.
    Seien sie auch dem Westen haushoch unterlegen, sie werden bald in der Mehrheit sein. Schau dir die Schulen in deutschen Großstädten an, dann weißt du, wie die nächste Generation der Bewohner Deutschlands aussehen werden. Und aus der permanent vorhandenen Zurücksetzung und Diskriminierung heraus werden die jungen Leute mit Mihigru immer dem Land und der Kultur ihrer Vorväter die Stange halten, auch wenn sie so gut wie nichts darüber wissen. Sei die Diskrimnierung nun real oder ledigich eingebildet, das ist egal.

    Um das oft strapazierte Beispiel zu bemühen: Auch das hochstehende Römische Reich wurde von letztendlich primitiven Horden überrannt und ausgelöscht. Es dauerte Jahrhunderte, bis derselbe Zivilisationsstand wieder errreicht wurde. Nich mal für Straßen hatten Gemanen damals eine Verwendung oder Erklärung, sie hielten die schnurgraden Römerstraßen für Hexen- und Zaubererwerk und mieden sie. Das Wissen über den wirklichen Zweck der Straßen war mit deren Verwendungsmöglichkeit innerhalb sehr kurzer Zeit verschwunden.

    Genauso kann es dem ach so hochstehenden „Westen“ in Europa passieren. Wenn erstmal alle Mohammed huldigen oder rechtlose Dhimmis sind, kann mit dem ganzen Teufelswerk der Europäer „aufgeräumt“ werden. Alle Wahrheit, die in der Welt existieren soll und darf, ist durch die grenzenlose Weisheit des Allerbarmers bereits im Koran sichtbar gemacht worden, alles andere ist nicht wert, es existieren zu lassen. So ist die einzige Logik.

    Schau dir die Gebiete an, die der Islam bisher erobert hat. Was von der früheren Kultur ist übrig? Stichwort Bamyan-Buddhas. Kaum noch jemand weiß, dass der Buddhismus zu Marco Polos Zeiten in Afghanistan stark verwurzelt war. Der Islam wird alles unislamische zerstören, weil er erstens Teufelswerk ist, zweitens vom rechten Glauben ablenkt und drittens eine Beleidigung Allahs ist. Am Ende sieht alles aus wie Afghanistan, einfach aus dem Drang heraus, die Feinde des Islams zu bekämpfen.

    Der Krake Islam kann nicht ruhen, bis er nicht mehr beleidigt wird.

  96. Immerhin unterscheidet Erdogan zwischen Türkei und Europa. Da ist er schon weiter als unsere Hochverratspolitiker.
    Un das unsere türkischen Freunde in Wahrheit türkische U-Boote sind war mir schon lange klar.

  97. Das Forum zu dem SpOn-Artikel ist übrigens geschlossen:

    Das Forum ist auf Grund von Wartungsarbeiten vorübergehend geschlossen.
    Bitte haben Sie Verständnis und versuchen Sie es morgen noch einmal.

    heißt es da, wahrschienlich in der Hoffnung, dass da morgen keiner mehr kommentieren möchte.

  98. #105 unrein

    …. man kann nur hoffen, dass die Türkei das wahrmacht. Denn dann kommt das bunte Völkergemisch in Europa in Bewegung, dann werden die Konfikte offen und brachial ausbrechen. Dann wird auch dem allerletzten Verhetzten klar werden, dass „Multikultie“ als Gegenteil der Rassenideologie der Nazis auch gegen die menschliche Natur (man lese das Standardlehrbuch über Humanethologie von I. Eibl-Eibesfeldt!) ist und damit zum selben Ergebnis wie die Naziideologie führt: Zum millionenfachen Morden!

    Unsere Kinder und Kindeskinder (wenn sie das große Gemetzel überleben!) werden uns mehr hassen, als wir die Nazis!

  99. Einfluss auf europäische Parlamentarier, rassistische Regeln für die Fortpflanzungsmedizin und Kumpanei mit dem sudanesischen Massenmörder. Die Chancen für einen EU-Beitritt sinken.

    Dies alles dürfte auch unsere Claudia für mindestens bedenklich halten, aber dem selbst gebauten Gefängnis ihrer Turkophilie kann sie nie mehr entkommen.

  100. Erdogan fordert seine Staatsbürger in Deutschland öffentlich auf, sich nicht zu integrieren.

    Die Regierung Erdogan übt über die DITIB und deren Imambeschickung von DITIB-Moscheen intensiv Einfluss auf die weiterführende Desintegration der Türken in Deutschland aus.
    Desintegration deshalb, weil bereits Integrierte verstärkt unter den integrationsverbietenden Islam zurückgebracht werden.

    Und nun lädt Erdogan auch noch „deutsche“ Politiker in die Türkei zum Weisungsempfang ein.

    Wie deutlicher muss es denn noch werden, was der Lideri bezweckt, bevor die deutsche Regierung diesem Handeln unmissverständlich die Rote Karte zeigt?

    Einen „Heim ins Reich“- Staatsfööhrrerr gabs schon mal.
    Dazu passt auch, dass Erdogan letztens einige Militärs in Fürhrungspositionen inhaftieren oder aus dem Dienst entfernen liess.
    Zum besseren Verständnis: In der Türkei hat das Militär das Recht und die Aufgabe, den Laizitätsgedanken zu schützen.

    Auch die Gesetze der Regierung Erdogan, was die Armenier und andere Minderheiten sowie die Gesetze, die seit Neuestem die „Reinheit des türkischen Blutes“ sichern sollen, passen nur zu gut in dieses Bild.
    Ebenso passt dazu die Annäherung an islamische Republiken wie z.B. den Iran, die unter Erdogan in letzter Zeit stattgefunden hat.

    Woher Erdogan nur auf diese Ideen kommen mag?
    Na, erstens ist ein Teil mit den Inhalten im Koran identisch und zweitens ist Hitlers „Mein Kampf“ in der Türkei unter dem Namen „Kavgam“ sehr beliebt.

    Preisfrage:

    Welche Regierung lässt es zu, dass die Regierung eines fremden Staates mit einer zumindest bedenklichen Innen- und Aussenpolitik öffentlich Einfluss auf innenpolitische Entscheidungen bzw. Abläufe in Deutschland nimmt?

    Diese Antwort mag sich jeder selbst geben, ich möchte nicht vorplappern.

    Auch als Laie muss man zu dem Schluss kommen: Da braut sich was zusammen.
    Und das ist nichts Lustiges.

  101. „Nich mal für Straßen hatten Gemanen damals eine Verwendung oder Erklärung, sie hielten die schnurgraden Römerstraßen für Hexen- und Zaubererwerk und mieden sie.“

    Es gab aber „Gemanen“ als römische Kaiser im Römerreich.
    Weil sie so dumm waren?

  102. Betrifft offenbar den Anatolen:
    „#35 Feuersturm (17. Mrz 2010 10:01)“
    Meint wohl seinen kommenden „Feuersturm“.
    Feuer ist Gas und Plasma. Es hat auch kein Hirn.

  103. Die Türkei verfolgt einen ganz simplen Plan, bei dem sie nur gewinnen kann:

    -Möglichst viele Türken nach D-Land.

    -Diese Türken sollen extra dumm und kriminell und religiös (Stand der Dinge: 7. Jahrhundert) sein.

    Dann wird nämlich:

    -Deutschland als (Industrie-)Staat und freiheitliche Gesellschaft ausgehebelt

    -Gefügig gemacht

    -Die Türkei schließlich EU Mitglied und empfängt Milliarden:
    dieses wird durch die Masse der hier in D-Land lebenden Türken schlichtweg früher oder später erpresst werden!

    Die Türken haben somit:

    -Eine tumbe Masse an nationalistischen Hinterwäldlern in Deutschland, die auf jedes Kommando aus Ankara hören, (obwohl sie selbst nur mißbraucht werden, merken sie aber natürlich nicht)

    -Sich des Packs aus dem eigenen Land entledigt (würde dort auch nur allenfalls Ziegen hüten und sicher auch eher für Unruhe sorgen)

    -Die gut qualifizierten im eigenen Lande behalten, gleichzeitig diese komplett enthirnten Marionetten in der Welt verteilt.

    UND:
    -Desweiteren fördert dieses reaktionäre, altertümliche, faschistische Wahlvieh noch die ausbreitung des Islams: ein weiteres Ziel der Hegemonialpolitik der Osmanen.

    —> Fazit: Somit hat sich die Türkei selbst ihre eigene unterste Unterschicht zunutze gemacht und läßt sie zu ihrem geopolitischen und religiösen Vorteil agieren. Ansich sehr clever. Mit vollem Einsatz helfen dabei: C. Fatima Roth, die SED, die ‚Antifa‘, Gutmenschen jeglicher Art.. usw. usf.

  104. @karl.koch

    Das wollte ich auch gerade hier mit teilen!

    Ich glaube aber auch, daß die nicht wollen, daß der INHALT der bisher gestellten Kommentare gelesen wird.

    .

  105. @ #29 Sinister_Grynn

    Der Mann, ein Berliner türkischer Herkunft, soll der Polizei bereits wegen verschiedener Rohheitsdelikte bekannt sein.

    Ich habe das Gefühl, die Polizei kennt schon immer die meisten einschlägigen Jugendlichen und Südländer, aber weil unsere Gesetze ihre schützende Hand über sie halten, dürfen sie immer weiter ihre Jugendstreiche verüben und ihre hochstehende Kultur zeigen.

  106. Wie wenn Erdogan Einfluss auf türkische Parlamentarier ausüben müsste, um die Banana Republik Germanistan ins Vollkalifat zu führen.

    Er hat eine Unmenge an Landesverrätern über den ehemaligen Innenminister bis über die Kanzlerin Merkül und anderen Kriechern zur Verfügung, so dass er auf ein paar versprengte Islamisten, wie Öger, nicht angewiesen ist.

    Das Land ist schon ausgeliefert!

  107. Es wundert mich, dass Herr Erdogan nicht konsequent genug war, alle seine geliebten Türken aus Europa zu sich einzuladen, um ihnen seine Weisheiten mitzuteilen. In der Zeit hätten wir endlich die lange fällige Wartung unserer Grenzen durchführen können.

    Wer kann sich die Überraschung auf den lieben Gesichtern unserer türkischen Freunde vorstellen, wenn sie bei der Rückreise vor diesen Schildern gestanden wären:

    Die Grenze ist auf Grund von Wartungsarbeiten vorübergehend geschlossen.

    Bitte haben Sie Verständnis und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.

  108. @ #96 Denker

    Sollte die Türkei diesen Fehler begehen, dann wäre das nur der Präzedenzfall, auf den ganz Europa warte, um die Türken in europäischen Ländern auszuweisen, hieß es in einer ganzen Anzahl der zuletzt 337 Leserkommentare auf der Webseite der Zeitung „Hürriyet“.

    http://www.morgenpost.de/politik/article1276268/Tuerkei-droht-100-000-Armeniern-mit-Deportation.html

    Bitte, bitte, lasst es wahr werden! Wir würden auch alle Armenier aufnehmen, die der große Führer Erdogan aus seiner Obhut entlässt.

  109. #104 Herr Moersdorf motzt:
    „Zensur und Manipulation auf PI!!!! Ich fass es nicht.
    Und IHR wagt es über die MSM zu schimpfen… lächerlich.
    Ihr stinkt!!!!!“
    __________________________________________
    Könnte Ihnen in den Sinn kommen, das wegen Leute wie Sie, sich die Red. veranlasst sieht den Kommentarbereich zu schließen ?. Es nicht zu tun setzt eben Benehmen voraus, was in ihrer Kinderstube abhanden kam, es sei denn ihre 68erEltern haben Sie antiautoritär linksgrün erzogen, dann allerdings haben Sie unser Mitgefühl verdient
    Warum Sie 2x diesen Mist hier posten durften und der stehen blieb, zeigt Ihnen und Ihresgleichen wie man sich selbst disqualifiziert,
    „im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.“ Sie vergessener Tilsiter!
    _________________________________________

  110. Europäische Kultur mit der türkischen impfen?
    Was meint der mit „türkischer Kultur“?

    Döner, Börek, Graue Wölfe, Ehrenmorde, Menschen zusammenschlagen/-treten, Nasen und Ohren abschneiden, Frauen vergraben?
    Oder wie in Nordzypern christliche Kirchen zerstören und zu Viehställen machen?

    Deutsche lassen sich nicht gerne impfen, hat man bei der Schweinegrippe gesehen.
    Der Hitler vom Bosporus wird auf Millionen Impfdosen sitzen bleiben.

    Ein weiterer Schritt rückwärts auf dem Weg in die EU, danke Erdogan!

  111. #32 Gegendemonstrant (17. Mrz 2010 10:00)

    Ich finde im Übrigen alarmierend, dass die Junge Freiheit und ganz besonders ihre Leser (von denen einige ja auch auf PI ihr Unwesen treiben) in letzter Zeit sehr unangenehm durch eine immer offensichtlicher werdende Juden/Israel-Antipathie auffällt.


    Ich kann nichts Alarmierendes erkennen, wenn die Junge Freiheit die Einmischung des ZdJ zur Vertriebenenstiftung zum Thema macht.

    Für mich ist eher alarmierend, dass am Münchner Nockerberg der Bruder Barnabas gefeuert wird/werden muss und künftig nicht mehr auftreten kann, weil eine Frau Knobloch vom ZdJ wieder einmal meinte, kropfunnötigerweise ihren Senf dazugeben zu müssen. Woraufhin gewisse Politiker plötzlich entdeckten, dass auch sie über die Festrede natürlich „entsetzt“ waren.
    Das war Zensur und Meinungsterror in allerreinster Form.

    ++++

    P.S. Auch ich lese seit Jahren die JF und habe dennoch vor, auch künftig mein Unwesen bei PI zu treiben.

  112. #32 Gegendemonstrant (17. Mrz 2010 10:00)

    Ich finde im Übrigen alarmierend, dass die Junge Freiheit und ganz besonders ihre Leser (von denen einige ja auch auf PI ihr Unwesen treiben) in letzter Zeit sehr unangenehm durch eine immer offensichtlicher werdende Juden/Israel-Antipathie auffällt.

    Also, diesen Eindruck kann ich absolut nicht teilen.

    Die JF hatte in der Nummer 11/10 auf Seite drei ein Interview mit dem israelischen Prof. Creveld, der die These vertritt, dass Iran als Atommacht keine Gefahr darstellt.

    Das Interview, das zugegebenermaßen, eine bizarre Meinung reflektiert, ist aber meiner Meinung eher geeignet, die Thesen des isralischen Militärhistorikers ad absurdum zu führen.

    Man darf eines nicht vergessen:
    Israel ist eine freie demokratische Gesellschaft, die trotz des dauernden Überlebenskampfes -zum Glück- keine homogene Meinungsbildung hervorgebracht hat.

    Also, ich -als absoluter Verfechter des Staates Israel und Leser dieser Zeitung- kann eine solche Tendenz nicht erkennen.

    Im Gegenteil:
    Ich bin der Meinung, dass die JF sich sehr qualifiziert auch anderen Domänen nähert, was das Ganze noch interessanter macht.

    P.S.:
    Ich bin kein Mitarbeiter oder Lobbyist der JF, sondern einfacher Abonnent.

  113. #116 HarryM (17. Mrz 2010 19:06)

    Es gab aber “Gemanen” als römische Kaiser im Römerreich.
    Weil sie so dumm waren?

    Na klar gab es nach den römischen Kaisern germanische. Aber wie und über was herrschten sie? Es gab doch seit dem Verschwinden des (west-)römischen Reiches immer wieder das Bestreben, es wieder, wenn auch nur teilweise aufleben zu lassen, bzw. sich als lokaler Held zum legitimen Herrscher von Teilen des ehemaligen römischen Reiches ausrufen zu lassen. Solch ein Konstrukt wie das „Heilige römische Reich deutscher Nation“ ist da nur ein Beispiel. Die Germanen, die später in heutigen Italien (z.B. Goten in Ravenna) ihre Königreiche ausriefen, hatten noch genug Material der alten Römer, um darauf ein Staatswesen aufzubauen. Vor allem: Eine Bevölkerung, die es gewohnt war, einen Herrscher zu akzeptieren und sich in ein Staatswesen zu fügen. Dass die Elite dieser Nachfolgerreiche selbstredend aus dem eingewanderten Beherrschervolk kam, ist wohl klar. Eine Assimilation wurde damals noch nicht unterbunden, Nationalstaaten gab es noch nicht und die Idee eines Staatsvolkes auch (unter den Germanen) nicht.

    Das Beispiel mit den Straßen stammt aus Gallien, dem späteren Frankenreich.

    Übrigens richtet sich Klugheit oder Dummheit immer nach der jeweilig herrschenden Meinung und der Umgebung aus. Wir alle sind hier zwar mächtig schlau, verglichen mit einem Analphabeten im kongolesischen Urwald sind wir das auch. Versetzen wir die Szenerie aber in den Regenwald nach Kongo, ist uns der Schriftunkundige haushoch überlegen. Dort nutzen uns unsere Kenntnisse über WLAN, EC-Karte und Handytarife überhaupt nichts.

    Genauso die Germanen damals: Die germanischen Könige (oder Häuptlinge) hatten die Männer, die Waffen und den Willen, die Macht zu übernehmen, um es sich gutgehen zu lassen. Und trafen auf eine Bevölkerung, die nach dem Zusammenbruch ihres Staates schutzlos und verteidigungsunfähig war.

    Womit wir wieder in der Gegenwart wären.

    Wer sagt denn, dass nicht in naher Zukunft ein Türke Bundeskanzler oder -präsident wird? In der Demokratie bestimmt schließlich die Mehrheit. Und wenn die Demoskopen recht haben, kommen hier bald nur noch stärker pigmentierte Schwarzhaarige aus den Kreißsälen.

    Wem soll die Exekutive dann gehorchen? Wenn erstmal die Mehrheit islamisch ist, kann die Regierung theoretisch alles regeln, auch den militärischen Einsatz im Inland. Und alles schön demokratisch legitimiert.

    Deshalb will der türkische Gröfaz auch, dass seine fünfte Kolonne die deutsche Staatsbürgerschaft annimmt und dann den deutschen Staat unterminiert. Das geschieht zuallerst durch das Definieren der öffentlichen Meinung. Und das erleben wir gerade Tag für Tag.

  114. War Özdemir denn auch da ? Wäre mal interessant, wieviele Personen, die von deutschen Steuergeldern bezahlt werden, der EInladung gefolgt sind ? Der Spiegel schreibt ja wieder nicht alles…

Comments are closed.