Während Vertreter der österreichischen FPÖ zur Stunde im Ruhrgebiet auf Einladung von PRO-NRW mit islamkritischen Parolen Schützenhilfe im Landtagswahlkampf leisten, hört man von „dahoam“ ganz andere Töne. Parteichef H.C. Strache bezieht Stellung zum Islam. Alle, die islamophile Verharmlosungen in Zitaten von Claudia Roth, Maria Böhmer oder ML-Beck sammeln, können ihr Arsenal jetzt um einige haarsträubende Sprechblasen des Österreichers erweitern.

Die Kleine Zeitung aus Österreich berichtet:

FPÖ-Chef Strache hat Ende Jänner ein Gespräch mit dem türkischen Botschafter Kadri Ecvet Tezcan genutzt, um der türkischen Community seinen Respekt für den Islam zu bezeugen. Der türkische Botschafter dankte es ihm mit einer Gebetsschnur, die Strache vor laufenden Kameras in Empfang nahm.

Strache lobte die Türken, die „fleißig als Arbeiter“ in Österreich lebten, wie der Falter unter Hinweis auf eine Übertragung im OKTO TV schrieb. In der Regel habe es auch keine Integrationsprobleme gegeben. Nur in der dritten Generation gebe es nun Probleme, so Strache, der mehr Bildung für die jungen türkischstämmigen Menschen empfahl.

Er wolle ein paar Dinge klarstellen, wird Strache zitiert: „Ich habe Respekt vor jeder Kultur und gerade vor der türkischen Kultur. Ein tolles Land. Ein herausragendes Land mit einer tollen Kultur und stolzen Menschen. Ein Land, das gerne von Österreichern besucht wird“. Österreich wolle selbstverständlich eine tiefgreifende Partnerschaft mit der Türkei.

Und „Der Islam ist eine der großen Weltreligionen und verdient den größten Respekt und die größte Anerkennung“. Die sehr vielen islamischen Gebetshäuser in Österreich seien kein Problem und eine Selbstverständlichkeit. Wenn man viel miteinander rede, könne man auch Vorurteile ausräumen.

Nach dieser moderaten Aussage „ist man neugierig, wie sich Strache in Zukunft gegenüber den Muslimen und den Türken verhalten wird“ kommentierte die türkische Zeitung Yeni Vatan Straches Aussagen. Die Monatszeitung Avusturya Günlügü zitierte den türkischen Botschafter nach dem Gespräch mit den Worten: „Ich habe erlebt, dass Herr Strache für unsere heilige Religion und für die Türken in der Welt einen großen Respekt verspürt und danke ihm“. „Das nennen wir ‚Dialog‘, so Herausgeber Adil Elmas.

Wer sich wundert, dass Strache jetzt im Wettbewerb um den „Dhimmi des Jahres“ die Nase ganz weit vorn hat, hat immer noch nicht die geistige Nähe von rechtsaußen zum Islam begriffen. Eine Partei, die den letzten Europawahlkampf gegen einen imaginären EU-Beitritt Israels führte und damit Stimmen der Antisemiten und Israelhasser einsammelte, mag zwar vorbildhaft für Rechtspopulisten sein, denen jede Marktlücke zu pass kommt, die Wählerstimmen verspricht. Als Partner für seriöse Islamkritik sind solche Personen aber nicht nur ungeeignet, sondern höchst schädlich.

image_pdfimage_print

 

134 KOMMENTARE

  1. Das wurdert mich jetzt nicht wirklich.

    Haider -> Libyen, Irak Connection und SS-Vorbilder
    Strache -> Dhimmialarm
    FPÖ -> Israelfeindlich

    Die FPÖ Leute haben konkrete, geschichtliche Vorbilder

  2. Der Islam ist eine der großen Weltreligionen und verdient den größten Respekt und die größte Anerkennung

    Wurde jetzt der 1. April vorverlegt?

  3. Alles Arschkriecher. Schade eigentlich. Aber die werden auch noch von der Geschichte ausradiert

  4. Warum Strache jetzt auf weichgespült macht, weiß der Fuchs. Aber da wieder irgendwelche Rechtsaussen- und Antisemitismusfantasien herumzuspinnen, ist wirklich das Niveau, das einen schon abhält, PI vorbehaltslos weiterempfehlen zu können.

  5. #7 ruhrgebiet

    Nach Abwägung meiner persönlichen Interessen würde ich in NRW, wenn ich dort wahlberechtigt wäre, trotzdem PRO wählen. Einfach mangels Alternative.
    Nichtwählen ist die schlechteste Alternative und spielt solchen Leuten wie Rüttgers und Merkel in die Hände.

  6. Die Linie von PI ist da manchmal doch etwas schräg. Erst für FPÖ, dann wieder dagegen, je nachdem, ob die Aussagen in den eigenen Kram passen oder nicht.

    Immerhin bleiben die Pros konkret.

  7. Alarmstufe rot: Wer Israel kritisiert und gleichzeitig mit islamisch-arabischen Ländern kokettiert, verhält sich genauso wie Rechtsextreme hierzulande, allen voran die NPD. Hat sich Strache hiermit etwa geoutet?

    Unfassbar, eine solche Einstellung. Wenn die so weitermachen, dann kann man unseren österreichischen Nachbarn nur zurufen: Hände weg von der FPÖ.

  8. Der Haider würde aus dem Grab auferstehen,sich nochmal vollaufen lassen und wieder gegen ein Baum fahren wenn er das wüsste..

  9. Das wars. Strche ist unten durch!
    Dass dieser Depp eingenordet wird, war aber klar.
    Haider hat man eben auch „eingenordet“, man sehe, wie es um die „Demokratie“ in Europa steht!!!
    Schade ich mochte diesen smarten Mistkerl.

  10. Ja, da tun sich ja Abgründe auf um den Herrn Strache, wenn die Zeitungsberichte zutreffend sind. Eine riesengroße Überraschung und Enttäuschung bezüglich der Person Strache wäre das.

    Und daß der FPÖ-Wahlkampf gegen einen EU-Beitritt Israels, welchen ich mir so schnell wie möglich herbeiwünsche, geführt worden sein soll, ist mir gänzlich neu.

    Da wird der Strache wohl den Hofratstitel zurückgeben müssen…..

    http://www.youtube.com/watch?v=aX7Puu0brBo

  11. War Haider nicht auch son Muselliebhaber? Hätte er sich mal an die halalgebote gehalten, dann wäre er nicht gegen den nächsten Baum gerasselt.

    Konnte mit dem Verein noch nie was anfangen.

  12. Ich warte noch ab mit meiner Meinung, immerhin will die FPÖ die Einwanderung massiv stoppen und hat auch schon einiges erreicht.

    Die Sprueche von ihm sind allerdings schon etwas seltsam…

  13. UNFASSBAR, nachdem Cosmo TV gegen Pro NRW gehetzt hat, sagte der Moderator am Ende der Sendung:

    in sch?‘ All?h

    Alle, die GEZ zahlen, helfen unfreiwillig bei der Vernichtung Deutschlands!

  14. Der Kommentator von Cosmo-TV (Till Nassif) ist evtl. selber ein Moslem, zumindest sein Vater…

  15. Hoffentlich gibts nen PI-Bericht über die Cosmo-TV Hetze. Schade, dass es nicht als TV-Tipp „beworben“ wurde, hätte es auch fast verpasst.

  16. WDR:
    Etwa 500 Demonstranten von Pro NRW gegen etwa 5000 Gegendemonstranten (darunter auch ein paar graue Wölfe).
    Bei den Demos am Freitag vor den einzelnen Moscheen war immer dieselbe Gruppe zu sehen.

  17. Ganz ehrlich, es ist ein Skandal, dass immer mehr Fernsehsender von Muslimen unterwandert wurden, WARUM SONST SAGT DER MODERATOR am Ende der Sendung “in scha Allah” und schaut in den Himmel. Der Moderator nennt Allah den Regisseur des “Theaters”. Diejenigen, die GEZ zahlen untersützen die islamverharmlosende Propaganda auch noch, wo Islamkritiker als Nazis und Gesocks bezeichnet werden!!!

  18. „#29 tetz (28. Mrz 2010 15:29) UNFASSBAR, nachdem Cosmo TV gegen Pro NRW gehetzt hat, sagte der Moderator am Ende der Sendung:

    in sch?’ All?h“

    Eine Weichspülsendung´von Moslems für Moslems.
    Nette Muslime, Nette Umgebung, Nette Menschen, Etwas soziale Probleme in Marxloh, und…

    Böse Pro-NRW, Pro-Köln, Alle rechts…

  19. Danke PI für den aufklärenden Beitrag.
    Im deutschsprachigen Raum gibt es keine Partei, deren Anliegen wirklich das Stoppen der Islamisierung ist. Die SVP ausgenommen.
    Da keine in Sicht ist:

    Leute bringt Euch ein in den BPE und PI-Gruppen.

  20. #36 tetz (28. Mrz 2010 15:42)

    Am Ende wird eine tiefe Spaltung der Bevölkerung Europas stehen.

    Und das ist das Ziel.
    Auslöschung souverräner, homogener Völker.

    Ein Verbrechen.

  21. Schwere Enttäuschung für mich. Bis anhin glaubte ich, die FPÖ mit Strache wäre das noch bestehende Bollwerk gegen die immer mehr um sich greifende Islamisierung Oesterreichs. Diese ist ja wirklich augenfällig, besonders wenn man gewisse Bezirke Wiens aufsucht. Auch geniessen die Islamisten in Oesterreich besonders bevorzugte Behandlungen vor Gericht und von den Sozialämtern. Ich glaubte bisher nicht daran, dass Strache ein Windbeutel ist, muss meine Meinung nun aber grundlegend ändern. Das scheint ein mieser Lumpenseckel zu sein, der nur für sein eigenes Ego bedacht ist und unter allen Umständen irgendwie einmal an die Macht will. Wie er dazu kommt, ist ihm wohl alles recht, da macht er offenbar auch Pakte mit dem Teufel. Offenbar ein charakterlich ziemlich mieses Stück dieser Strache-Seckel. Armes Oesterreich, nun wirst Du offenbar von allen Parteien verseckelt und verkauft. Wieder ein Land, wo man niemand mehr wählen kann.

  22. @ #11 Thorsten78

    PI kann man absolut vorbehaltlos weiter empfehlen !

    vielleicht solltest du dir mal die zeit nehmen um alle PI artikel ganz durchzulesen !

  23. Kann mir das mal einer erklären? Bislang war wohl bekannt, dass die FPÖ außenpolitisch eher pro Islam (anti Israel) stand. Innenpolitisch ergeben die Aussagen des Hr. Strache aber doch gar keinen Sinn und sind widersüprüchlich zu der bisherigen Linie. Abendland in Christenhand???

  24. Hey bleibt doch mal ruhig, WDR hat doch nur gezeigt, was wir nicht wollen, oder?

    Die nächsten Wahlen sind wichtig!

  25. Nach dieser moderaten Aussage “ist man neugierig, wie sich Strache in Zukunft gegenüber den Muslimen und den Türken verhalten wird” kommentierte die türkische Zeitung Yeni Vatan Straches Aussagen.

    Na die sind aber gluecklich ! Wieder einer mehr der Ihnen aus der Hand frisst. Zur Geschichte der FPÖ muss man wissen, das hier nach dem Krieg die meisten Braunen Unterschlupf fanden.
    Also die Tradition der Wendehaelse bei dieser
    Partei ist nichts Neues.

  26. @ #15 Kandinsky

    vergiss einfach nicht, dass Dr. Jörg Haider einer der wenigen westlichen politiker war, der sich wircklich den arsch für seine landsleute aufgerissen hat.

    PUNKT !

  27. Ich empfehle PI auch nie vorbehaltlos sondern mache immer nur klar, dass es dazu dient, weitere Quellen zu erschließen.

    Meinungen bilden, kann ein normal denkender Mensch selber, dazu braucht er aber Informationen. Und hier bekommt man Informationen, die man sonst nicht erhält oder zumindest die Links dorthin.

    Geht doch mal auf die Strasse und lest einem Bürger mal ein beliebiges Gerichtsurteil mit Migrationsbonus und die Erklärungen von CDU Politikern vor…. die meisten halten euch für wahnsinnig. Kein Mensch glaubt, dass die CDU sich so weit von der Demokratie und ihren Werten entfernt hat- ein Verrat in der Größenordnung ist einfach unvorstellbar, und genau das nutzen die etablierten Parteien aus.

    Und ich finde es gerade gut, dass PI keine „gerade Linie“ hat, die eine Partei unterstützt. Die Linie sollte das Grundgesetz und die Menschenrechte sein. Und jemand, der in so eigenartiger Form den islam verharmlost wie Strache, hat den Boden des Grundgesetzes und der Menschenrechte verlassen und verdient unsere Kritik.

  28. Dass Strache kein Wilders ist, ist offensichtlich. Aber dass ich mich so getäuscht habe, hätte ich mir nie träumen lassen. Man sieht halt nicht in die Hirne der Leute hinein. Es ist zu hoffen, dass Wilders wenigstens nicht aus reinem Machttrieb, sondern aus vorwiegend idealen Motiven heraus handelt. Ich bin wenigstens überzeugt, dass die in CH gegen die Islamisierung antretenden massgeblichen SVP-Leute aus Ueberzeugung und im Dienste der Sache handeln, denn es sind auch keine Leute, die Ambitionen haben, in die Regierung zu kommen. Was ist das doch für eine ekelhafte politische Welt, auf wen ist noch Verlass?

  29. @47 elchtoeter:

    Ich wusste gar nicht, daß ihr den Begriff des „Wendehalses“ kennt 😉

    Der ist ja eher in der ehem. DDR geprägt worden.

  30. Wenn man viel miteinander rede, könne man auch Vorurteile ausräumen.

    Wo er Recht hat, hat er Recht. Während solchen Gesprächen verflüchtigen sich oft eventuell vorhandene Vorurteile und werden zu begründeten Urteilen.

    Das nennen wir ‘Dialog’, so Herausgeber Adil Elmas.

    Unterwürfige Lobhudelei auf den Islam und die Türkei, keine Diskussion über westliche Werte. Das ist also Dialog…

    In 20 Jahren bedeutet Dialog wahrscheinlich etwa: „Führer befiehl, wir folgen Dir!“

  31. Der Muezzin auf den Lerchenberg meldete eben
    Zitat:“ Bei der Demo von NPD und pro NRW war nur ein kleines Häufchen von zweihundert Leuten anwesend“.
    Irgendjeman lügt, entweder die Blogger oder der linke Reichspropandafunk

  32. #29 tetz

    Und unsere professionellen LügnerInnen (PolitikerInnen) behaupten noch immer, eine Islamisierung Deutschlands findet nicht statt.

  33. #53 HarryM ; #50 robz
    Ich finds auch erschreckend, dass sich die Saudis, mit ihren Ölmilliarden bei uns einnisten.
    Hamburgs größte werfet gehört jetzt auch zu 70 Prozent oder so den Kameltreibern.
    Zja solches Glück haben die Deutschen nicht, die brauchten damals nur den Hahnaufderehen und schon sprudelt das schwarze Gold. Nun ist das Peak Oil erreicht und sie müssen schon immer mehr Luftz und Chemikalien in die Bohrlöcher pumpen um noch öl rauszupressen.
    Was macht man? Man kauft sich die größten Traditionsfirmen in Deutschland, kotzzz!

  34. Ich finde das wirklich sehr sehr schade: Ich kann Strache eigentlich gut leiden – seine direkte und provokante Art, die harte Konfrontation mit dem politischen Gegner, die Kritik an Islamisierung und Bürokratie in Österreich…
    Schade, dass es dann solche Dinge sind, die vieles davon kaputtmachen.

  35. „Hey bleibt doch mal ruhig, WDR hat doch nur gezeigt, was wir nicht wollen, oder?

    Die nächsten Wahlen sind wichtig!“

    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass viele Deutsche auf diesen Propagandamist reinfallen und Pro NRW eben nicht wählen. Ich tippe auf 6-7 Prozent. Bei 20 % würde endlich mal ein Ruck durch dieses Land gehen. Dann würden die Menschen endlich mal aufwachen. Jeder meckert ständig über die Politiker, aber trotzdem bekommen die Politiker auch bei den nächsten und übernächsten Wahlen nicht ihre längst überfällige Quittung. Und irgendwann ist es zu spät. (Wenn Deutsche hierzulande die neuen Ausländer sind)

  36. Tja,den Arsch hat sich der Haider wircklich aufgerissen aber der Riss ging bis zum Brustkorb,ein bißchen übertrieben..

  37. Wenn ich die Formulierungen von H.C. Strache betrachte, habe ich eher das Gefühl, dass Taqiyya auf Taqiyya getroffen ist.
    Er redet von Gebetshäusern, nicht von Moscheen.
    Er redet von Respekt, genauso wie ich Respekt vor einem beissenden Hund habe. Und er lobte Türken, die fleißig als ARBEITER in A leben. Na, so schlecht war das nicht. Man muss Moslems gegenüber nicht immer die ganze Wahrheit sagen. Das Akzeptable als positiv werten, um dann nachzuschieben, dass die jungen Türken ungebildet sind (mehr Bildung für die türkischstämmigen Jugendlichen). Egal.
    Die Moslems haben es jedenfalls gefressen.

  38. Strache wäre das noch bestehende Bollwerk gegen die immer mehr um sich greifende Islamisierung Oesterreichs.

    Österreich hat noch viel höhere Abtreibungszahlen als Deutschland !

    Die Ösis schlagen sich leider selber.

  39. Die Aussagen von Strache sind natürlich zu verurteilen, deshalb sollte man aber nicht seine ganze Politik in Frage stellen. Auch Kritik an Israel ist kein Grund, direkt wieder eine Nähe zu rechtsextremen Parteien zu suchen. Nicht alles was Israel politisch vollzieht oder deren Volksvertreten von sich geben ist zum jubeln. Kein Land ist frei von Kritik und die sollte man dann auch üben dürfen. Ich stehe weiterhin zur FPÖ!

  40. @ #55 HomerJaySimpson (28. Mrz 2010 16:23)
    Und sie haben Anteile am dt. U-Bootbau, und sie erhalten demnaechste Kernkraftwerke aber ohne strenge Auflagen.

    Die Politiker und die Grossindustrie haben uns laengst verkauft.

  41. Und unsere professionellen LügnerInnen (PolitikerInnen) behaupten noch immer, eine Islamisierung Deutschlands findet nicht statt.

    Die findet schon statt.

    Aber mit EURER Hilfe !

    Was die Abtreibungen angeht,sowohl was die Alimentierung angeht,und weil ihr zu feige seid,andere Leute wie z.B PRO zu wählen.

    Sorry Leute,seids selber schuld.

  42. Ihre Frauen sind ihre Waffen.

    Wie sagte die Muslima so schön:

    Mein Mann ist das Gewehr und ich bin die Schulter,auf der es aufliegt,damit er zielen kann.

  43. #50 robz
    #53 HarryM

    Deutsche Industrie will uns an die Türkei verkaufen und trommelt für den EU-Beitritt Deutschlands zur Türkei.

    „Ummittelbar vor dem Türkei-Besuch von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) pocht die deutsche Wirtschaft auf eine weitere Annäherung zwischen Türkei und Europäischer Union (EU).“

    „Die Türkei sollte der EU beitreten können, sobald alle Kriterien erfüllt sind.“

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/tuerkei-besuch-wirtschaft-draengt-auf-annaeherung-seehofer-bremst;2553276

    Aber so kennt man die Deutsche Industrie, die war sich noch nie zu schade, für den eigenen Profit das deutsche Volk zu verheizen.

  44. @ #49 killerbee
    Das ist soweit schon richtig. Und Strache hat natürlich Unrecht mit seinem Statement. Man sollte aber auch beachten, dass es kein DITIB-Ganove war, mit dem er gesprochen hat, sondern der türkische Botschafter. Von daher würde ich das als, bei solchen Treffen übliches Honigumdenmundgeschmiere verbuchen. Strache bemüht sich im Moment um ein gemäßigteres Auftreten. Er will staatsmännischer wirken, immerhin will er Wiener Bürgermeister werden.
    PI reagiert auf solche politischen Schachzüge leider immer etwas zu aufgeregt.

  45. Letztlich ist mir der Islam egal. Solange er sich nicht hier bei uns ausbreitet.

    Das was Strache sagt ist eigentlich recht harmlos. Aber es könnte so auch von C. Roth stammen.

  46. „Was die Abtreibungen angeht,sowohl was die Alimentierung angeht,und weil ihr zu feige seid,andere Leute wie z.B PRO zu wählen.

    Sorry Leute,seids selber schuld.“

    Ich bin selbst Vater, aber es stimmt schon, was du sagst. Abtreibungen gibts ja auch schon auf Staatskosten und das ist auch das erste, was der Arzt nach Feststellung der Schwangerschaft fragt!

  47. Wie schön. Für einige der PI-Schreiber scheint es kein größeres Anliegen zu geben, als die derzeit erfolgreichste Rechtspartei Europas, die sich ausdrücklich gegen Islamisierung und Übrefremdung ausspricht, zu sabotieren, nur weil ihnen einige wohl eher im diplomatischen Zusammenhang gefallenen Äußerungen nicht koscher genug sind. Dass dieses auch noch am wichtigen Termin der Pro-Parteien erfolgen muss, scheint auch kein Zufall zu sein.
    Ihr solltet euch mal klar machen, welche Kräfte z.B. den Türkei Beitritt einfordern:

    Wirtschaft macht Druck
    Die deutsche Wirtschaft macht sich hingegen für eine weitere Annäherung zwischen der EU und der Türkei stark.
    Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Werner Schnappauf, forderte im „Handelsblatt“ eine „emotionsfreie Diskussion“ darüber. Schließlich entwickelten sich Deutschlands Wirtschaftsbeziehungen zur Türkei „überdurchschnittlich gut“, und das Land bleibe ein Wachstumsmarkt.“
    http://www.stern.de/politik/ausland/tuerkei-reise-der-kanzlerin-merkel-spricht-deutsch-nicht-tuerkisch-1554358.html

    PS
    sowohl Bush als auch Obama waren/sind Förderer der Islamisierung Deutschlands durch den Türkeibeitritt.

    PS2
    würde hier eine Partei ähnliche Einwanderungs- und apartheitsähnliche Gesetze fordern wie sie Israel verwirklicht, würde man 24h am Tag Zentralrats-Propaganda gegen Nazis in den Medien hören…

    PI: Wann wäre es denn recht gewesen, die Katze aus dem Sack zu lassen? Nach der Wahl?

  48. #51 Clint (28. Mrz 2010 16:05)

    Warum sollten wir Wessis diesen Ausdruck „Wendehals“ nicht kennen? Ich denke mit
    Freude an diese Zeit zurueck, schliesslich
    wurde etwas wahr was Politiker von CDU, SPD,
    FDP und Gruenen zusammen mit unseren eurpopaeischen „Freunden“ nicht fuer moeglich
    hielten. Also auch hier im Westen gab es genug Wendehaelse, die dann noch auf den Zug aufsprangen.

    Ich zehre noch von dieser Zeit und hoffe,dass
    sich auch hier und europaweit das Blatt zu
    gunsten unserer Kinder, Kultur und Wohlstandes
    wendet. Die Ideolgie Islam, das ist meine Ueberzeugung wird genauso zum Teufel gejagt werden wie der Kommunismus.
    Die ersten Risse im Damm der MSM Medien waren
    schon deutlich letztes Jahr sichtbar und ich
    wuensche uns allen, dass es in NRW zum Dammbruch hier in Deutschland kommt.
    Natuerlich ist keine Partei optimal aber man muss das waehlen was seinen Ueberzeugungen am Naeschsten kommt. Von daher muss ein islamkritischer Oesterreicher eben halt FPÖ
    waehlen wenn die TATEN stimmen.

  49. bei Welt
    http://www.welt.de/debatte/article6961628/Merkel-wird-den-Frust-der-Tuerken-spueren.html?page=22#article_readcomments

    bin schon mehrmals glöscht worden–
    siehe hier
    ———————————————-
    Wenn man einem Türken widerspricht, ist der immer beleidigt.

    Wenn ein Türke einen Fehler macht, gibt er dass nicht zu. Wenn man ihn darauf anspricht, leugnet er und schiebt diesen Fehler auf andere.

    Türken sind unfehlbar und machen nie Fehler. Außerdem entspricht es nicht der „türkischen Ehre“ auf eine Frau zu hören und von Ihr Ratschläge zu erhalten.

    Wenn Frau Merkel Türkin wäre, wäre sie auch nicht in der Politik, sondern zu Hause bei Ihren 10 Kindern incl. Kopftuch…..

  50. „PI: Wann wäre es denn recht gewesen, die Katze aus dem Sack zu lassen? Nach der Wahl?“

    Welche Katze aus welchem Sack? Hier wird jetzt so getan als sei Strache ein islamophiler Förderer der Kulturbereicherung. Irgendwie macht sich PI damit zum nützlichen Idioten der Linken, in dem die letzten rechtskonservativen Kräfte gegeneinander ausgespielt werden.
    Seriöser Online Journlaismus wäre es z.B.gewesen, Strache (oder meinetwegen die FPÖ Delegation auf dem ProNRW Kongress) zum Zustandekommen dieser AUssagen zuerst zu befragen.
    Nehmt zur Kenntnis dass man in Österreich G. Wilders nicht wählen kann.

    HS Strache zum Kreuzverbot
    http://www.youtube.com/watch?v=pFAGzizt68k

    FPÖ zum Minarettverbot
    http://www.youtube.com/watch?v=dXfTKLHc3AU

    Auf die PI Wahlempfehlung zur NRW LTW bin ich dann mal gespannt.

    Warum sollte PI Wahlempfehlungen geben? Wir halten unsere Leser für reif genug, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen, die vermutlich so vielseitig ausfallen, wie unsere Leserschaft nun mal zusammengesetzt ist.

  51. Strache ist geistig offensichtlich ziemlich flexibel:

    http://www.pro-koeln-online.de/artikel08/300608_strache.htm

    Strache lobte die Türken, die “fleißig als Arbeiter” in Österreich lebten, wie der Falter unter Hinweis auf eine Übertragung im OKTO TV schrieb. In der Regel habe es auch keine Integrationsprobleme gegeben.

    vs.

    Heute gilt es Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Es ist notwendig Flagge zu zeigen. Es hat keinen Sinn, und wir dürfen es nicht zulassen, dass die schweigende Mehrheit resignierend zu Hause sitzt und vor unseren Häusern Moscheen errichtet werden, in unseren Schulen die eigenen Kinder als „Schweinefleischfresser“ beschimpft werden, dass unsere Töchter den gierigen Blicken und Händen ganzer Zuwandererhorden ausgesetzt sind, weil diese keinerlei Verständnis für die Rolle der Frau in unserer Gesellschaft haben.

    Der kann ja fast so gut Haken schlagen wie Ulfkotte mit/gegen den Vlaams Belang oder Sarkozy mit „Kärcher“ alias „Mittelmeerunion“.

    Jetzt fehlt nur noch, dass Geert Wilders zum Islam konvertiert…

  52. Anmerk: Komisch jetzt ist die Meldung beim Download weg.
    Das ist schon recht merkwuerdig…
    Ich bin kein PC-Anfaenger.

  53. Q #77 elchtoeter:

    Insgesamt stimme ich Dir zu, aber von Kommunismus hast Du Keine Ahnung.

    Ich wähle keine Partei mehr, die im Vorfeld der Wahlen KEINE TATEN sehen lassen haben!

    Auf Versprechungen lasse ich mich nicht( mehr)ein.

  54. Ich kenne diesen angeblichen Volksvertreter bedeutend anders.

    Aber bei manchen Dingen werden halt auch Politiker schwach …
    Die Gebetskette ist ein passendes Symbol!

    Man darf ja seine Gesinnung und Meinung ändern!
    Noch Leben wir ja in einer Demokratie.

    SATIRE, wie vieles was mit dieser Kaste gesagt und geschrieben wird.

    Satire beinhaltet leider auch Wahrheiten!

  55. Sorry, kurz OT:

    Gibts schon Infos/Bilder aus Marxloh?
    Hab jetzt nicht alles hier gelesen.

    Selbst „mein“ Lieblingssender B1 berichtet inzwischen(ganz PC) von „Neo-Nazi-Aufmarsch“ und tausenden Gegendemonstranten!

  56. Das seh ich jetzt mal nicht so eng. Ich habe auch schon Türken gelobt, die fleissig arbeiten – z.B. einen türkischen Vorarbeiter, der mit uns in den Pausen Raki gebechert hat. War noch in den 70ern.

  57. hä?

    ich dachte strache ist einer von uns?

    wie kann er das erbe von Haider so verschmutzen???

    meine tiefste verachtung

  58. @tammy #78
    nur weil ihnen einige wohl eher im diplomatischen Zusammenhang gefallenen Äußerungen nicht koscher genug sind.

    entweder man hat eine meinung oder man hat keine! wodurch unterscheiden sich denn das was „in diplomatischen zusammenhang“ geäußert wird von dem, was man wirklich meint. im wahrheitsgehalt?

  59. warum haben die Östereicher dieser bedeutenden Weltreligion 1683 vor ihrer eigenen Hauptstadt nicht den nötigen Respekt bezeugt ?

  60. Da will ich hoffen, dass es westliche Taqiyya ist. Nur kann ich die „Notsituationen“, bei der es erlaubt wäre, nicht erkennen.

    Wat denn nun FPÖ? Islamkritisch oder Islamophil?

    Und das mit dem „Antisemitismus“ bei der FPÖ ist auch so ein Ding! Echt eine bittere Pille für mich als pro NRW ler! Innerhalb pro NRW/ Köln habe ich bisher nichts dergleichen vernommen! Aber ich will endlich öffentliche, ehrliche politische Islamkritik und sehe diesbzgl. nur die pro Bewegung derzeit als politische Kraft!

    Gerne würde ich mich auch mehr bei pro einbringen, doch genau das ist es, was mich da zurück hält.

    P.S. War heute auf der Demo, alles friedlich, zumindest bei uns, die anderen konnte man nur beim Weg zur Moschee hören, bzw. wir haben natürlich nur die Schwerter des Helms sehen können 😉

    War natürlich eine reine interne Veranstaltung, da alles abgeriegelt, konnte auch kein neugieriger Anwohner mal zu hören! Doch die Polizisten haben aufmerksam zugehört! 😆

  61. Die FPÖ-Positionen sind zu den hier vorherrschenden in weiten Bereichen inkompatibel. Das ist ja nicht neu.

  62. Da kann man ja ruhig mal ein paar Worte dazu sagen:

    FPÖ-Chef Strache hat Ende Jänner ein Gespräch mit dem türkischen Botschafter Kadri Ecvet Tezcan genutzt, um der türkischen Community seinen Respekt für den Islam zu bezeugen. Der türkische Botschafter dankte es ihm mit einer Gebetsschnur, die Strache vor laufenden Kameras in Empfang nahm.

    Warum soll Strache nicht seinen Respekt für eine der großen Weltreligionen ausdrücken? Diesen Respekt habe ich auch. Das heißt nicht, daß ich den Islam für die geeignete Religion in Europa halte. Warum soll man eine Gebetskette nicht nehmen, wenn einem das als Geschenk angeboten wird? Ich würde alle möglichen Gegenstände einer anderen Kultur annehmen; man bringt sich solche Gegenstände ja sogar von seinen Reisen mit. Es ist ein selbstverständliches Gebot der Höflichkeit, daß man so etwas nicht zurückweist.

    Strache lobte die Türken, die “fleißig als Arbeiter” in Österreich lebten, wie der Falter unter Hinweis auf eine Übertragung im OKTO TV schrieb. In der Regel habe es auch keine Integrationsprobleme gegeben. Nur in der dritten Generation gebe es nun Probleme, so Strache, der mehr Bildung für die jungen türkischstämmigen Menschen empfahl.

    Das ist ja zutreffend. Wer fleißig in einem Land lebt, d.h. seinen Lebensunterhalt aus eigenen Mitteln deckt und nicht aus den Sozialkassen schöpft, ist durchaus willkommen. Mit den älteren Türken gab es auch keine Integrationsprobleme. Sie integrierten sich zwar nicht, bildeten aber auch keine Parallelgesellschaft. Die Probleme „in der dritten Generation“ hat Strache ja angesprochen.

    Er wolle ein paar Dinge klarstellen, wird Strache zitiert: “Ich habe Respekt vor jeder Kultur und gerade vor der türkischen Kultur. Ein tolles Land. Ein herausragendes Land mit einer tollen Kultur und stolzen Menschen. Ein Land, das gerne von Österreichern besucht wird”.

    Selbstverständlich hat die Türkei eine „tolle Kultur“ und „stolze Menschen“. Ich selbst habe während einer Demonstration vor der Ditib in Köln zu einem türkischen Journalisten (kann sein von Hürryjet oder wie man das schreibt) gesagt, daß die Türkei ein stolzes Land sei und stolze Menschen haben. Da hat er gelacht und sich gefreut.

    Österreich wolle selbstverständlich eine tiefgreifende Partnerschaft mit der Türkei.

    Na, das ist ja ein Glück, daß er nicht gesagt hat, daß er einen Beitritt der Türkei zur EU möchte!

    Und “Der Islam ist eine der großen Weltreligionen und verdient den größten Respekt und die größte Anerkennung”.

    Wie gesagt, nichts dagegen einzuwenden. Das heißt ja nicht, daß man den Islam in Europa haben will.

    Die sehr vielen islamischen Gebetshäuser in Österreich seien kein Problem und eine Selbstverständlichkeit.

    Diese Aussage wäre allerdings merkwürdig, wenn Strache sie denn so gemacht hätte. Das würde ich nur glauben, wenn ich es selbst gehört hätte. Glauben wir denn sonst alles, was in den Medien steht? Und haben die Medien nicht meistens ganz bestimmte Absichten mit dem, was sie schreiben (und das ist nicht immer die Absicht zu informieren!)

    Wenn man viel miteinander rede, könne man auch Vorurteile ausräumen.

    Das mag schon sein. Dann könnte man z.B. mit dem Vorurteil ausräumen, das viele Türken zumindest in der Vergangenheit hatten, daß die Deutschen diese massive Einwanderung tatsächlich wollen.

    Nach dieser moderaten Aussage “ist man neugierig, wie sich Strache in Zukunft gegenüber den Muslimen und den Türken verhalten wird” kommentierte die türkische Zeitung Yeni Vatan Straches Aussagen.

    Da sind sie wohl zu Recht neugierig.

    Die Monatszeitung Avusturya Günlügü zitierte den türkischen Botschafter nach dem Gespräch mit den Worten: “Ich habe erlebt, dass Herr Strache für unsere heilige Religion und für die Türken in der Welt einen großen Respekt verspürt und danke ihm”.

    Na also. Das nennt man Diplomatie. Von der Herr Strache doch wohl einiges versteht. Wie hätten die Kritiker an diesem Zeitungsartikel reagiert, wenn sie mit dem türkischen Botschafter gesprochen hätten? Vielleicht so:

    „Hau ab mit deiner Gebetskette und am besten mit allen deinen Türken mit dazu?“

    So stellt sich Klein-Erna die Poltik vor!

  63. #80 robz (28. Mrz 2010 16:45)

    REF: #73 unrein (28. Mrz 2010 16:39)

    Achtung erhalte Trojaner-Warnung bei Download!!!

    also hier geht lediglich ein Werbungs-Fenster von

    http://www.bundeskampf.com/

    auf… aber ein Warnhinweis bei WDR-Sendungen, speziell „cosmotv“ ist immer angebracht! 😉

  64. Ich tippe mal, die FPÖ wird in Österreich von den Linken genauso verachtet, wie bei uns die pro-Parteien. Aber was sagen diese jetzt zu Straches Aussagen? Da haben die jetzt ein Problem mit ihren Schubladen – eigentlich müssten sie ihm jetzt um den Hals fallen.

  65. #80 robz (28. Mrz 2010 16:45)

    REF: #73 unrein (28. Mrz 2010 16:39)

    Achtung erhalte Trojaner-Warnung bei Download!!!

    Das war ja wohl Sinn der Sache!

  66. Das ist ja furchtbar! Ich glaube ich spinne! Der Strache ein Türkenfreund????? Was soll das denn jetzt?

    Ein bisschen OT:
    Was der Rotfunk WD(D)R heute wieder in Lokalzeit abgeliefert hat bezügl. „Pro und NPD in einen Topf werfen“n, schreit wieder mal zum Himmel! Leute, lasst euch nicht vera…..en!!! Der Rotfunk ist mit GEZ-Geldern zwangsfinanziert, damit müssen diese linksgeschwurbelten Journalisten dem Wolf nach dem Munde reden! Meine Stimme hat PRO und damit Basta! GEZ Gebühren boykottieren, bitte, bitte!

  67. Also der türkische Reporter vor der Merkez-Moschee hat zum Ende der Kundgebung vernünftige Worte gesprochen! Er hat vor den beteiligten türkischen Gruppen gewarnt und den Linken vorgeworfen, dass sie gar nicht wussten mit wem sie demonstrierten.

    „Von türkischer Seite nahmen auch antidemokratische Gruppen teil!“ Er wie auf die Zeichen der Grauen Wölfe hin, die von den verblödeten türkischen jugendlichen gemacht wurden und darauf, dass diese brüllten Allah ist groß!

    Ansonsten ein mieser Bericht, ohne jegliche Substanz!

    Die Reporter des WDR sind ja noch viel viel schlimmer als die beim NDR, bei denen würden viele dieser Fauxpas nicht durchgehen, das ist ja so schlimm wie Radio Bremen!

  68. Immer auf dem Teppich bleiben! Diese Passagen werden Strache vom „Falter“ in den Mund gelegt, dem Kinderstürmer der linkslinken Studentenschaft.
    Und was man den tiefroten österreichischen Hetzblättern überhaupt glauben kann, passt auf die Schneide eines Messers.

  69. Wer weniger oder gar keine GEZ zahlen will, da gibt es ein prima Buch:

    Bernd Höcker

    NIE WIEDER RUNDFUNKGEBÜHREN

    So kommen Sie da raus!

    ISBN-10: 3-9804617-6-9

    Herr Höcker hat auch eine prima Homepage!

    Das Buch ist einfach gut!

    http://gez-abschaffen.de/

  70. #94 Leserin

    Das sehe ich anders. Das Verhalten zeigt nicht, dass Strache irgendwie „diplomatisch geschickt“ wäre, sondern hier hat sich der wohl aalglatteste Opportunist seit langem geoutet – ob für Geld oder aus anderen Motiven weiß man nicht und das ist auch wurst. Wer seine Wählerstimme jetzt noch so einem charakter- und rückgratlosen Menschen anvertraut, hat es auch verdient, verarscht zu werden.

  71. #96 WahrerSozialDemokrat   (28. Mrz 2010 19:03)  

    #94 Leserin

    Gut analysiert!
    ————————————————————————————————–

    Na denn, man tau !!

    Hoffentlich überreicht der H.C. Strache, dem Herrn Kadri Ecvet Tezcan, auf genau so diplomatische Art und Weise, im Gegenzug „vor laufenden Kamera“ einen Rosenkranz.

    Das wäre nicht nur Chuzpe, sondern konsequente Handlungsweise.
    Ich wäre gespannt, ob der Herr Botschafter genau so höflich, oder sogar gelassen reagieren würde.

  72. # 94 Leserin: 100 %

    Denn es kommt nicht nur auf das an WAS man sagt, sondern auch darauf WAS man NICHT sagt.

  73. # 107 Peter Blum

    Und es kommt drauf an, ob man erst vor Publikum A eine glasklare unmissverständliche Haltung vertritt und dann vor Publikum B ohne mit der Wimper zu zucken das Gegenteil. Wozu brauchen wir solche Leute nochmal genau ? Um garantiert rein garnichts an bestehenden Missständen zu ändern ? Da ist Strache bestimmt spitze, so wie Sarkozy. Der Typ ist vor allem mal machtgeil und hat keine Prinzipien, außer dass er seine Wähler prinzipiell für austauschbare Trottel hält, genau wie „eine Leserin“, die leicht abschätzig bemerkt „wie sich klein Erna Politik vorstellt“, zu deutsch: überlasst das Denken und die Politik mal besser Leuten, die sich damit auskennen. Klingt ein bisschen nach ostelbischer Großgrundbesitzerin aus dem 19. Jahrhundert. Strache wirbt um Stimmen mit dem Versprechen, im Sinne seiner Wähler Flagge zu zeigen. Die Flagge hat er gezeigt und dabei schön in den Wind gehängt.

  74. Es gibt doch viele Pi-Leser die Meinten die FPÖ wäre wählbar. Nun ja, mag noch immer so sein, aber dafür muß man schon so eine richtige „Hurenkniende“ Fähigkeit besitzen alles zu schlucken. Dafür bin ich und bestimmt viele andere hier auch nicht bereit. Ob FPÖ, Front Naitional in Frankreich und viele andere gleichgestrickte PArteien in der EU, sie alle treffen sich offen und/oder heimlich mit den Führern der islamischen Welt und klatschen sich gegenseitig auf die Schultern und schwelgen in nostalgischen Gedanken als der alte Adi im 3 Reich der Welt und den Juden so richtig in den Arsch trat. Zu Hause aber kurz vor den Landtagswahlen und Parlamentswahlen wird dann die islamisierung der EU gegeisselt und gegen Moscheen protestiert. Kaum sind die3 Wahlen vorbei, da ruft man seine alten Kumpels im arabischen, türkischen und persischen Sprachraum an und lädt zum Dinner ein, um über die bösen Juden und Israelis zu reden. Der Judenhass ist eine reine Obsession – unabhängig davon der Kentnisse über die Lügen und Märchen denen man den Juden immer wieder in die Schuhe schiebt. Es ist eben leichter und angenehmer den „Jud“ für alles verantwortlcih zu machen, selbst für die islamisierung Europas (kein Witz das habe ich auch schon gehört) als den Araberboy anzumachen, da hat man schnell ein Messer im Bauch.

  75. #106 7berjer

    „Hoffentlich überreicht der H.C. Strache, dem Herrn Kadri Ecvet Tezcan, auf genau so diplomatische Art und Weise, im Gegenzug “vor laufenden Kamera” einen Rosenkranz.“

    So ähnlich war mein erster Gedanke, hatte ich vergessen! Vor Jahren schenkte mir ein sehr netter Mohammedaner, mit dem ich damals relativ unbedarft und unwissend über den Islam über unsere Religionen redete, einen Koran. Fand ich toll und da ich von meiner Kommunion zwei Kreuze hatte (warum zwei ist eine andere Geschichte!) schenkte ich ihm zwei Tage später eines davon! Danach haben wir uns leider nicht mehr gesehen! ? Hab mir damals nichts dabei gedacht….

  76. Ich würde die Sache nicht überbewerten und erstmal abwarten.

    Das könnte gut zu der Provokation passen, die der ORF geplant hatte.
    Hatten dieser doch 2 Skins für 80 EUR gemietet, damit die medienwirksam auf einer FPÖ-Parteiversammlung „Sieg Heil“ brüllen.

    Möglicherweise wird auf solchen Wegen gezielt Uneinigkeit und Verwirrung gestiftet, damit ja keine geschlossene Front für die Erhaltung abendländischer Werte entsteht.
    Das Spaltpilzthema wurde oft genug auf PI angesprochen.

  77. 1. Die Presse lügt! Das sollte PI doch mittlerweile am besten wissen.

    2. Hier ein paar Zitate von HC:

    „Der Unterschied zwischen Islam und Islamismus ist derselbe wie zwischen Terror und Terrorismus.“

    „Islam ist der Faschismus des 21. Jahrhunderts“

    …natürlich nicht zu vergessen „dahoam statt islam“ und Co.

    3. Durch solche Artikel diskreditiert sich Pi News. Man muss sich zurecht die Frage stellen ob PINews wirklich politisch inkorrekt oder einfach nur pro israelisch berichtet. Strache in die rechtsradikale,antisemitische Ecke zu schieben ist nämlich absolut POLITISCH KORREKT.
    Es scheint ein grundsätzlichs Problem zu sein, dass ich in letzter Zeit beobachtet habe. Die Berichterstatter dieses Blogs versuchen krampfhaft, ja wirklich krampfhaft, ein Bündnis zwischen rechtsradikalen und Moslems zu beschwören. Sicher gibt es liebäugeln und Querfrontsbestrbungen in dieser Hinsicht, aber nicht in dem Maße wie es sich manche hier vorstellen. Vielleicht macht sich manch einer die Dinge etwas zu einfach. Die Besucherzahlen des Blogs gehen in letzter Zeit tendenziell zurück, kein Wunder, ich klicke ja auch auf diese Seite um dem mainstream journalismus zu entgehen und nicht, um unkritische Beiträge zu einer gewissen politischen Leitlinie zu hören.

  78. Wer sich wundert, dass Strache jetzt im Wettbewerb um den “Dhimmi des Jahres” die Nase ganz weit vorn hat …

    BTW: Was ist eigentlich aus Verleihung des Dhimmi und des Anti-Dhimmi 2010 an Claudia Roth und Thilo Sarrazin geworden? Kommt das noch?

  79. Taquya…Vom Islam lernen heißt siegen lernen. Weiter so HC. der W.G. hats auch so gemacht und der B.H machts genau so…nur bei PI glauben einige Viewgons auf Urlaubsreise wären heute noch machbar.
    Macht Euch keine Gedanken wo der Strache steht, der steht auf MEINER Seite und Mich würdet Ihr auch nicht akzeptieren wenn ihr mich trefft.

  80. „Als Partner für seriöse Islamkritik sind solche Personen aber nicht nur ungeeignet, sondern höchst schädlich.“

    Absolut richtig!
    Das ist auch genau das,was ich die ganze Zeit schon meine,…auch auf Pro Köln bezogen,die sich ja mittlerweile regelmässig mit solchen Leuten zusammentun.
    Und ich glaube nicht,daß Pro einfach nur zu naiv ist,..dumm sind die nämlich ganz und garnicht.

  81. #125 widerstand (28. Mrz 2010 23:57)

    Und ich glaube nicht,daß Pro einfach nur zu naiv ist,..dumm sind die nämlich ganz und garnicht.

    Richtig….bösartig mir gegenüber sind sie auch nicht…was war nochmal der Grund warum ich gegen sie sein sollte?

  82. #126 Capt.

    Ob du gegen die bist,oder nicht bleibt dir überlassen.

    Ich bin nur der Ansicht,daß es Heuchelei wäre,auf der einen Seite gegen radikale Ideologien,wie Islamismus,Rechtsextremismus,Linksextremismus,oder Antisemitismus anzureden und sich auf der anderen Seite mit Leuten zu verbünden,die solche Ideologien vertreten.

    Dann braucht man sich nicht mehr zu wundern,wenn man von vielen nicht ernst genommen wird,andere Islamkritiker auf Abstand gehen,bzw.bleiben oder die Gegenseite leichtes Spiel hat einen in Ecken zu stellen,die man selbst garnicht wirklich vertritt.

    Wenn Pro Köln regelmässig mit Antisemiten,oder sonstigen Rechtsextremen auftritt,ist das genauso schlimm,als wenn die linken den Islam(ismus) hofieren.

    Ich kenne zB. mehrere Leute,die den Islam genauso kritisch betrachten,wie wir bei PI.
    Aber wenn man sie mit PI konfrontiert,nehmen sie (leider) oft eine ablehnende Haltung ein,weil PI Nähe zu Pro hat und Pro nicht gerade vor Seriösität glänzt.

  83. Strache ein Verräter.

    Das ist die schlechteste Nachricht seit langem.
    Die FPÖ kann man also auch beim „Kampf“ gegen die Islamisierung vergessen.

    Am meisten kotzt mich in an, dass der Hass gegen Israel/Juden bei Vielen größer ist als die Bereitschaft sich gegen die Islamisierung zu wehren.
    In ihrem Hass gegen Israel verbündet man sich offensichtlich sogar mit demjenigen der einen selbst unterwerfen will.

  84. Ist ja unglaublich, wie schnell manch einer der Systempresse glaubt und Strache als Verräter ansieht. Ich kenne diese Redewendungen Straches, wie jeder, der eine national- freiheitliche Gesinnung in sich trägt. Hier wurde nur teilweise richtig zitiert. Die FPÖ hat auch heute eine Presseaussendung diesbezüglich veröffentlicht.
    Und an einige User hier: Wenn man nichts weiß bzw. zuwenig Informationen hat…..

    FPÖ: Strache: Stellungnahme zu Gespräch mit türkischem Botschafter
    Utl.: FPÖ-Obmann stellte klar, dass Gebetshäuser kein Minarett brauchen, und thematisierte massive Probleme mit türkischen Zuwanderern =

    Wien (OTS) – FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache nahm heute zu
    Medienberichten über sein Gespräch und seine Pressekonferenz mit dem
    türkischen Botschafter am 27. Jänner dieses Jahres Stellung. „Ich
    lebe gegenüber allen Kulturen und Religionen Respekt und
    Anerkennung“, so Strache, „da ich meine eigene Kultur liebe und
    respektiere.“ Im Rahmen der Pressekonferenz habe er gesagt, dass wir
    in Österreich Religionsfreiheit hätten und es daher auch Gebetshäuser
    für Moslems gebe. „Ich habe aber auch klargestellt, dass Gebetshäuser
    kein Minarett und keinen Muezzin brauchen und auch keine
    Mehrzweckeinrichtung sein sollen.“

    Dem türkischen Botschafter gegenüber hat Strache auch darauf
    hingewiesen, dass es Parallelgesellschaften und massive
    Integrationsprobleme mit Türken in Österreich gebe, und zwar vor
    allem mit der dritten Generation der Zuwanderer. Weiters hat der
    FPÖ-Obmann unterstrichen, dass die Türkei kein europäisches Land sei
    und somit nicht Mitglied in der EU werden könne. „Das sind sehr klare
    Positionen, die ich in einer Atmosphäre des gegenseitigen Respekts
    vorgebracht habe“, so Strache.

    PI: Dass die FPÖ am „Islam an sich“ nichts auszusetzen hat, also mit Demokratie nicht viel am Hut hat, sollte allgemein bekannt sein. http://www.pi-news.net/2009/08/der-haken-bei-der-fpoe/ Das ist so, als wenn eine demoratische Partei am „Kommunismus an sich“ nichts auszusetzen hätte. Ist doch voll ok, wenn er woanders ist…

Comments are closed.