Kein Blatt vor den Mund zum skandalösen taz-Aufmacher von gestern nimmt Kewil von Fakten & Fiktionen: „Was seid ihr doch für verlogene Dreckskerle und Lumpenmenscher, ihr grenzdebilen Schufte und Propaganda-Giftmischerinnen, ihr Kriegsverbrecher-Enkel aus dem RAF-Terror-Unterstützerblatt? Geert Wilders ein Hitler? Jeder ein Hitler, der nicht in euer bolschewistisches, linkes Multikulti-Schema paßt? Jeder, der nicht die neue SED und den Islam anbetet, ein Hetzer, ein Nazi? Und was ist mit euch, ihr stalinistischen Politkommissare, ihr tapferen Scharfrichter aus der Dutschke-Lubjanka?“ Hier gehts weiter…

image_pdfimage_print

 

109 KOMMENTARE

  1. So wütend habe ich Kewil noch nie gesehen. Aber dennoch: Ein absolut angemessener Tonfall. Mein Glückwunsch!

  2. Immer feste druff, Kewil!

    Diese Schmierfinken sind NICHT Deutschland, auch wenn sie sich in ihrem „Erziehungsauftrag“ schon lange so fühlen.

    Sie werden lernen müssen, dass die öffentliche Meinung eben gerade nicht (mehr) ihre veröffentlichte Meinung ist.

    Sollen sie alle miteinander Hartz IV kennen lernen, wenn ihre Schmierblätter mangels Käufern und Inserenten den Bach runtergehen…

  3. Newshinweis:

    „Ausländer raus“ ist keine Volksverhetzung – Urteil vom Bundesverfassungsgericht
    http://www.gulli.com/news/-ausl-nder-raus-ist-keine-volksverhetzung-2010-03-05

    Man sollte aber lieber „kriminelle Ausländer“ sagen und nicht verallgemeinern. Auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung!

    PI: Man sollte am besten ganz darauf verzichte, dumme braune Parolen nachzuplappern. Da das Bundesverfassungsgericht für PI glücklicherweise nicht zuständig ist, bleibt fremdenfeindliche Propaganda hier weiterhin verboten.

  4. Ich finde solche Artikel gut.

    Wenn heutzutage 80% gegen Minarette sind, dann nicken die Leser nicht mehr, weil sie der Zeitung recht geben, sondern weil sie denken, ach, ihr habt immer noch nix begriffen.

  5. Das gilt aber nur für die Print Medien, die anderen, die GEZ gemästeten Bolschewisten, werden weiterhin ihren Sermon ohne Konsequenzen versprühen dürfen.

    Siehe die Tagesschau, die offensichtlich alle kritischen Kommentare gelöscht hat.

    Wir müssen die GEZ-Gebühren abschaffen. Die Öffentlich-Rechtlichen Rothäuser können sich gerne über Werbung finanzieren, aber es gibt keine Zwangsgebühren mehr.

    Wir müssen, genauso wie wir eine neue bürgerliche Partei brauchen, diesen Schmierfinken das Geld nehmen, denn das ist mit einer der Hauptstützen ihrer Macht.

  6. „Schämt ihr euch nicht, ihr verhurten Polit-Beischläfer, ihr billigen Presse-Nutten, ihr Kriecher und Claqueure, ihr unkritischen Schleimspurzieher, ihr hohlen, eingleisigen Soziköpfe, ihr katzbuckelnden Dauer-Onanisten? Von den streberischen Jungvolontären über die feuilletonistischen Pipilottel und die erbärmlich feigen Chefredakteure – alles Verbrecher am menschlichen Geiste und der Ehrlichkeit! Der Teufel soll euch holen – ALLE!“

    😆 Den lern ich Auswendig! 😆

  7. BÖSE, BHÖSE, PHÖSE HOLLÄNDER!

    Ist natürlich ein Skandal, wenn DAS VOLK, DER GROßE LÜMMEL (H. Heine) irgendwo auf der Welt jemanden wählt, der den 68er-Sesselfurzern aus der Adolf-Dutschke-Straße in Kreuzberg nicht ins Weltbild passt. Dann raus mit der großen Keule!
    Ist ja überhaupt ein Skandal, dass die Leute frei wählen dürfen!
    Ergo: Demokratie = Faschismus!

  8. Gut gebrüllt, Löwe !

    Allerdings: gegen die Indolenz der restgermanischen Konsum-Zombies, die in grandioser Euphemistik „Bürger“ genannt werden, hilft auch ein solcher Zornesschrei nicht.

    Der imbezile Mob versteht nur körperliche Lektionen, die krimminelle Disposition der nat.Sozialisten wurde der Masse auch erst in höllischen Bombennächten offenbar.

  9. Das ist keine Fäkalsprache! Das ist Deutsche Klassik der Aufklärung in Reinheit und Vollendung. Danke.

  10. Wenn Geert Wilders so wie Hitler were würde er die Sprengmeister(Islamisten) unterstützen, aber das macht er nicht

  11. Welcher Idiot liest noch die TAZ.
    In 10 Jahren werden diese ganzen linken Obstpressen pleite und vergessen sein.

    Die TAZ es wirklich noetig haben, so ein duemmliches Titelblatt zu erstellen.

  12. Habe soeben den Film Fitna gesehen…..
    Werde mich morgen bewaffnen, ich glaube das ist unsere einzige noch berbleibende Chance !

  13. Ein herrlicher Artikel von Fact & Fiction. Ein wahrlich befreiendes und entspannendes Lesevergnügen.

    Im Übrigen bin ich der Meinung:
    Die Zeit läuft ab!

  14. Meine Prognose:

    Montag wird die taz zusammen mit Claudia Pipilotta Roth zur Besetzung Hollands aufrufen – natürlich wie immer nur für die „gute Sache“, weil da ja schließlich der neue Hitler beseitigt werden muss. Am deutschen Wesen soll schließlich die Welt genesen und wenn ein Volk nicht richtig abstimmt (wie vorher schon die Österreicher, Iren und Schweizer) braucht es eben demokratische Nachhilfe von Hitlers Enkeln. Ist doch klar.

    Ansonsten zu kewil: cool it. Die taz ist doch selbstentlarvend und legt es drauf an, jemanden wie Dich auf die Palme zu bringen. Man darf seinen Gegnern niemals zeigen, wenn sie einen verletzen konnten, denn genau das gibt ihnen ja das Gefühl von Macht. Mach beim nächsten Mal einfach eine Satire draus, denn Linksspießer verstehen bekanntlich keinen Spaß, wenn sie selbst mal durch den Kakao gezogen werden.

  15. Ist es die Aufgabe einer Zeitung ihre Meinung einem Volk zu servieren?
    Ich denke ihre Aufgabe ist es zu informieren.
    Nicht mehr und nicht weniger.
    Leserbeiträge sind davon ausgenommen.
    Aber Meinungs und Stimmungsmache in einer öffentlichen Zeitung kommt doch schon nahe an Volksverhetzung!

    Neutrale Informationsquelle stelle ich mir vor.

  16. OT:
    Schaut mal einer an, die Deutsche Polizei ist wieder rassitisch geworden. Der Spruch:

    Deutsche Polizisten,
    sind alle Faschisten!

    Scheint wohl zu stimmen. Keine Sorge, nur Rassismus gegen Deutsche -was ja ok ist. In der Polizeimeldung aus Frankfurt heißt es unter 2:

    Jäh aus dem Kreis ihrer Freunde gerissen wurden am
    Donnerstagnachmittag zwei 25-jährige Deutsche. Bei einer Routinekontrolle in der Luisenstraße wurden die Polizisten des 2. Reviers fündig. Zwei der vier, allesamt polizeilich bekannten, Männer wurden zur Wache verbracht, nachdem beim Jüngeren geringe Mengen
    Amphetamin und beim Älteren ein Schlagstock aufgefunden wurden. Der Ältere versuchte die Polizisten mit Falschpersonalien aufs Glatteis
    zu führen. Auf der Wache ermittelten die Beamten seine wahre Identität und den Grund, warum er seinen richtigen Namen nicht preisgeben wollte: Er wurde bereits per Haftbefehl gesucht. Während er umgehend seiner neuen Unterkunft im Preungesheimer Gefängnis zugeführt wurde, durfte der Jüngere nach den polizeilichen Maßnahmen wieder gehen.

    Wenn interessiert es, ob es Deutsche sind? Und welcher ethnischen Gruppierung gehörten die anderen zwei polizeibekannten Männer an?
    Man könnte natürlich sagen, dass das ein Versehen war oder das die Nationalität eine wichtige Rolle spielen würde, wenn es um Verbrecher geht…
    wenn da nicht unter 4. stehen würde:

    Wie bereits berichtet, wurde am späten Abend vergangenen Freitages (26. Februar) ein junger Mann am Uberacher Entenweiher niedergestochen. Nach Zeugenhinweisen und darauf folgenden umfangreichen Ermittlungen bis über die Landesgrenzen hinweg konnten dank der engagierten Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei in Esslingen (Baden Württemberg) fünf Tatverdächtige ermittelt werden. Die jungen Männer im Alter von 19 bis 21 Jahren wurden festgenommen, drei von ihnen aufgrund von Untersuchungshaftbefehlen hinter Gitter verbracht. Mittlerweile außer Lebensgefahr und nunmehr auf dem Wege der Besserung ist auch der schwerverletzte Geschädigte. Die genauen Hintergründe der Tat müssen noch aufgeklärt werden. Die Ermittler der Mordkommission sind jedoch zuversichtlich Licht ins Dunkel dieser Tat zu bringen.

    Welcher Nationalität gehörte das Opfer an? Welcher die Täter? Hier geht es um einen Mordversuch, da darf man ja wohl ein bisschen mehr Details fragen, als beim bloßen Besitz von einem Schlagstock.

    Hier sieht man einen eindeutigen Beweis: Sobald es die Täter Deutsche sind, wird das auch gesagt und die Details bekanntgegeben. Sind es Türken oder Musels, dann tut die Nationalität plötzlich nichts zur Sache und wer nachfragt ist ein Rassit -sagen die Rassisten, die nach Ethnie aufteilen.

  17. Mannometer! Da hat aber jemand mächtig Dampf abgelassen!
    Allerdings gibt es da immer noch das kleine Problem des Bekanntheitsgrades.

    Die taz kennt jeder (sogar mein Vater), PI kennt kaum einer und Kewils Blog kennt keiner (Prozentual gesehen)!

    Die Wortwahl von Kewil ist gewaltig und Tucholsky hätte seine Freude daran.

    Ich bedanke mich bei ihm.
    Einer der die Schnautze voll hat und es auch rausbrüllt!

  18. Das ist zutiefst verlogen. Die TAZ hat Wilders nichtmit Hitler verglichen und das Bild ist eine Fälschung.

  19. Grenzdebile Schufte und Propaganda-Giftmischer

    Danke KEWIL, besser kann man es nicht ausdrücken! 😀 😆 😈

    Allerdings: Ich meine, die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG ist weitaus gefährlicher als die TAZ!

    Außerdem werden von den TAZ-Fuzzis wenigstens manche kritischen Kommentare veröffentlicht, bei der SÜDDEUTSCHEN herrscht dagegen eintöniger sozialistischer Einheitsbrei.

    Josef Stalin hätte seine Freude an der SZ. Und auch Osama Bin Laden wird´s gefallen:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/877/505083/text/?page=2#readcomment

    Zitat:

    Im Siegesrausch klingt der Rechtspopulist Geert Wilders ein bisschen wie Adolf Hitler

    Solche primitiven volksverhetzenden Beschimpfungen wagt nicht einmal die kommunistische TAZ!

  20. Die linken Mulitkulti-Träumer und Gleichstellungslesben werden eben ganz am Ende merken, dass der Islam ihr größter Feind ist. Aber sie werden es merken. Garantiert.

  21. Holy mother of a cow-faced goose!

    Das ist keine Breitseite mehr!

    Das ist die gesamte Flotte versenkt mit einem Schuss!

    Respekt!

  22. Mmmmuuuuuuhhhhaaaaaaaaa

    lange nicht mehr so gelacht. Volltreffer versenkt würde ich sagen. Diese Asholes haben mal eine volle Breitseite bekommen…

    Unterschreibe ich sofort…

  23. Bin gespann was Kewil zu diesem Artikel zu sagen hat.
    http://www.bild.de/BILD/politik/2010/03/04/rammstein-verbot-fuer-unsere-soldaten-in-afghanistan/bundeswehr-radio-setzt-auch-bushido-auf-den-index.html

    Es gibt politische Bedenken. Schon das rollend gesungene „R“ in manchen Rammstein-Songs gilt als heikel. Es könnte an den Nationalsozialismus erinnern.

    „Hier kann es zu einer verzerrten Darstellung und Wahrnehmung Deutschlands im Ausland kommen“, sagt Hauptmann Christian Wahl gegenüber der Musikzeitschrift „Rolling Stone“.

  24. Wie sagte doch ein alter Indianer sinngemäß?

    Erst wenn die letze Kirche in eine Moschee umgewandelt ist,
    der letzte Weinberg gerodet ist,
    die letze Frau eine Burka trägt,
    der letzte Islamkritiker am Baukran hängt,
    (…),
    dann werdet ihr merken, dass man mit dem Islam nicht kuscheln kann.

  25. OT:

    BILD Hamburg: Kosovo-Albaner mit Kopfschuss ermordet

    http://www.bild.de/BILD/regional/hamburg/aktuell/2010/03/06/mysterioeser-kopfschuss-mord/killer-richten-kaufmann-in-meckelfeld-hin.html

    Auf den Ermordeten Abedin K. wurde bereits schon einmal im Mai 2009 ein Anschlag versucht, damals wurde er nicht verletzt.

    Muss man sich jetzt auch schon Sorgen um die solide und gute Branche des „deutschen“ Handwerks machen?

    Wieso hat ein „kleiner“ Bauunternehmer (Abrissfirma) solche Feinde? Sind die Gewinnspannen im Baugewerbe so exorbitant hoch, daß deswegen gemordet wird?

    Eine Abrissfirma wäre ja auch eine gute Tarnung (Geldwaschanlage) für kriminelle Aktivitäten…

  26. Mein Leserbrief an die Taz hier, da er wahrscheinlich nicht oder verzerrt veröffentlich werden wird:

    „Hallo TAZler,

    Ihr beschwert euch Frauenrechtler wie Mina Ahadi, Necla Kelek, Hirsi Ali, Abdel Hamad etc. hätten die Seiten gewechselt, unterstützen ‚auf einmal‘ Leute wie Wilders. Aber in Wirklichkeit habt ihr die Seiten gewechselt. Ihr bekämpft Fremdenfeindlichkeit nicht mehr, ihr habt angefangen wegzusehen. Zitat Cahit Kaya, Vorsitzender des Zentralrats der Ex Muslime:

    „Cahit Kaya: Es sind einige sehr bedenkliche Moscheevereine aktiv, die massiv unter den Jugendlichen missionieren und äußerst rassistische und antisemitische Ideologien verbreiten. Mit Demokratie hat dies nichts mehr zu tun. In diesen Clubs wird u.a. der Hass auf „den Westen“ geschürt und eine von Türken angeführte islamische Herrenreligion propagiert. Integration wird völlig abgelehnt und aktiv bekämpft. Diese Leute ziehen alle Migranten ganz bewusst durch den Dreck. Denn frustrierte Migranten sind eine leichte Beute, um diese in die eigene Ideologie einzugliedern.““

  27. ‚TAZ-Leser‘ ist doch schon ein feststehender Begriff. Taz Leser wissen immer nicht Bescheid und riechen auch so komisch. Und die Tussies rasieren sich nicht und haben Schnurrbaerte. Ist doch klar dass es da zu Problemen kommt.

  28. *schrei* muaaahhh…
    Bravo, Fakten und Fiktionen. Ihr habt es geschafft. Kaffee durch die Nase, verschluckt und Tastatur Bildschirm, alles ist jetzt vollgesifft. Ich wäre hier beinahe krepiert vor lachen.

  29. #26 Mastro Cecco (06. Mrz 2010 15:34)

    Da haste Recht, Die SZ (Scharia-Zeitung) ist das Hauptproblem, das Flaggschiff der massenverblödenden Political Correctness, genauer deren Kulturteil mit Schinkenbrötchen-Adi und Stoned Steini Steinfeld.
    Ihre Arschkriecherredaktion kriecht wo immer es nur geht, so schon wieder gestern bei der Filmkritik zu „Männer, die auf Ziegen starren“. Man lese und staune, was ein kleiner Schleimer namens Füchtjohann zu Papier gebracht hat:

    „(…)More of this is true …

    In letzter Zeit sind die Stimmen lauter geworden, die fordern, dass man es mit der Toleranz und Offenheit des Westens nicht übertreiben dürfe. Die liberale Demokratie müsse wehrhafter gegenüber religiösen Spinnern und politischen Paranoikern werden. Anstatt sie bloß mit geheimdienstlichen und militärischen Mitteln in Schach zu halten, soll der Westen auch im Diskurs endlich den starken Mann markieren.

    Männer, die auf Ziegen starren und Shutter Island zeigen uns eine faszinierende Alternative. Anstatt die Toleranz und Offenheit zu beschränken, könnte man sie auch radikalisieren und bis in Bereiche des offensichtlich Hirnverbrannten und Paranoiden ausdehnen. Der Westen darf sich auf den Wettbewerb in kultureller Härte keinesfalls einlassen – den sollen und müssen die Taliban und al-Quaida gewinnen. Stattdessen sollte er einfach noch weicher, noch permissiver werden. Verlieren darf er nur einen Wettbewerb auf keinen Fall: Den nämlich, wer den größten Wahnsinn aushält. “

    http://www.sueddeutsche.de/kultur/847/505053/text/

    Tja, sowas kommt dabei raus, wenn Füchthansi unter der Fuchtel von Ady und Stoned Steini einen Film rezensieren muss.

  30. Es tut gut zu sehen, dass so manch anderer über die Berichterstattnug der Press-Nutten gleichgeschalteteten Medienschlandschaft ähnlich verärgaert ist. Danke Kewil!

  31. Der Kommentar in der Ebersberger Zeitung von gestern ist leider nicht online verfügbar. Das Geschreibsel ist ja immer das gleiche. Hier mein Leserbrief dazu:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    seit einigen Jahren war ich Welt-am-Sonntag-Leser. Ich habe nun vergangene Woche mein Abo gekündigt, weil ich es leid war zu sehen, wie jede Art von Kritik am Islam unverzüglich mit der Nazikeule bedacht wird und man sofort ins rassistische, rechtsbraune Eck gestellt wird.
    Nun sind ich und meine Frau seit einiger Zeit Zornedinger und auf der Suche nach einer Alternative zur WamS hatten wir die Ebersberger Zeitung schon fest ins Auge gefasst.

    Wir schätzen Ihre Zeitung wegen Ihres detaillierten Lokalteils und den Berichterstattungen aus dem Umland. Grosses Kompliment für den wunderbaren Artikel von Armin Geier über Jimi Hendrix. Super geschrieben, sodass mir das musikalische Wasser im Munde zusammen läuft.

    Ein Gedanke an ein Abo der Ebersberger Zeitung ist mir jedoch durch Ihre Berichterstatung über Geert Wilders speziell im Kommentar durch Herrn Menner gründlich vergangen.

    Der völlig polemische, unsachliche und politisch korrekte Kommentar ist für mich nicht akzeptabel!
    Hat sich Herr Menner schon mal mit den Ursachen für das gute Abschneiden von Herrn Wilders beschäftigt? Hat sich Herr Menner schon mal näher damit beschäftigt, was tatsächlich im Koran steht und welchen absolutistischen Herrschaftsanspruch im Islam gepredigt wird? Hat sich Herr Menner schon mal mit den Zuständen in zahlreichen Stadtteilen von Rotterdam, Amsterdam, Berlin, Frankfurt, Paris auseinandergesetzt in denen Parallelgesellschaften sich ausbreiten, die Scharia über das Grundgesetz gestellt wird? Befasst sich Herr Menner mit Kriminalstatistiken aus denen klar hervorgeht wie überproportional stark die Kriminalität von Jugendlichen „mit Migrationhintergrund“ verursacht wird? Nicht von Italienern, Spaniern, Griechen, Bosniern, Österreichern, Tschechen, Polen. Es sind zu einem erschreckend grossen Teil immer wieder Muslime!

    Herr Menner nennt kein einziges Gegenargument!

    Es fehlt eine sachliche Auseinandersetzung. Es handelt sich um eine Aneinanderreihung polemischer Phrasen:
    Populisten, Muslimhasser, Hetzer, Parolen, predigt Fremdenhass, Schwachsinn.

    Die Blindheit und Gleichgültigkeit der allermeisten Politiker und Journalisten, z. B. Herr Menner, verleihen Geert Wilders Erfolg. Da hilft auch das völlig stillose gezeter im besagten Kommentar nichts.

    Schauen Sie sich mal die Online-Umfagen und Kommentarfunktionen der einschlägigen, grösseren Zeitungen über Geert Wilders an. Ich schätze 80% der Leser dort fühlt sich durch Wilders bestätigt. Erleichtert weil endlich mal jemand den Mund aufmacht. So wie auch Herr Sarrazin, Herr Broder, Frau Hirsi Ali, Frau Kelek, Frau Schwarzer, nur um ein paar zu nennen. Alles Rassisten und Nazis?

    Leider werde ich Ihre Zeitung nun nicht abonnieren. Die Sachen, die mich interessieren lese ich online und der Kauf wird sporadischer Natur sein.
    Wählen würde ich stattdessen Herrn Wilders wenn es ihn in Deutschland gäbe.

    Political Correctness ist das Krebsgeschwür unserer Gesellschaft.

    Hochachtungsvoll

    Jochen ……

  32. WOW! Hammer hart – Hammer gut!
    Ein Vokabular das exakt passt.
    Junge, tut das gut … 1.000 Punkte

  33. FREHEIT IST SKLAVEREI !!

    ZWEI UND ZWEI IST FÜNF !!

    KRIEG IST FRIEDEN !!

    UNWISSENHEIT IST STÄRKE !!

    Herzlichst

    Ihre Qualitästjournallien der Gedankenpolzei Ozeaniens

    P.S.: Islam bedeutet Frieden !! Und DU bist ein Nazi

  34. #23 vivaeuropa (06. Mrz 2010 15:29)

    „Jäh aus dem Kreis ihrer Freunde gerissen wurden am Donnerstagnachmittag zwei 25-jährige Deutsche.“ Und welcher ethnischen Gruppierung gehörten die anderen zwei polizeibekannten Männer an?
    Man könnte natürlich sagen, dass das ein Versehen war oder das die Nationalität eine wichtige Rolle spielen würde, wenn es um Verbrecher geht…

    Hier sieht man einen eindeutigen Beweis: Sobald es die Täter Deutsche sind, wird das auch gesagt und die Details bekanntgegeben. Sind es Türken oder Musels, dann tut die Nationalität plötzlich nichts zur Sache und wer nachfragt ist ein Rassit -sagen die Rassisten, die nach Ethnie aufteilen.“

    Nun haben wir ja inzwischen die offizielle Sprachregelung zu interpretieren gelernt.

    Könnte es sein, daß die beiden „Deutschen“ Murat und Ali heißen?

  35. Das Perfide der taz-Propaganda ist doch, dass Wilders gegen die neue Dikatur (islamischen) kämpft. Von diesem Standpunkt aus, ist Wilders der Anti-Hitler und diejenigen, die Wilders in die rechtsradikale Ecke stellen wollen, die Totengräber der Demokratie, die Steigbügelhalter der neuen Diktatur!
    Die, die von sich behaupten „links“ in der Gesellschaft zu stehen ,sind doch heute die Propagandisten im goebbelschen Sinne für den neuen Führer (der dann natürlich Kalif oder Ajatolla o.ä. heißen wird).

  36. Völkischer Beobachter … Neues Deutschland … taz,
    der Misthaufen ist der Gleiche, es krähen nur andere Hähne.

  37. #21 Paula
    Zustimmung zum alternativen Spott Kontra.
    Kewil scheint aber ein selten eigenes Temperament zu haben, er rezitiert einen Staatsanwalt der vergisst Luft zu holen. Die Art findet durchaus Platz und Zustimmung bei mir. Die Semantik beherrscht er jedenfalls. Die Bedeutung sprachlicher Ausdrücke sind dabei recht zutreffend und eben nur hörbar bei Überbetonung.
    Werde deine Idee mal aufgreifen, habe auch schon eine headline dafür.
    gruß
    ——————————————

  38. TAZ = Hürriyet bildet nicht die Hürriyet die IM Erika mit HK-Binde ab ???

  39. Auch noch was zu Geert Wilders, diesmal von mir gegen die SZ:
    Diese Linkspopulisten der SZ lügen wieder, dass sich die Balken biegen. Das ist Propaganda wie zur besten DDR-Zeit, Sudel-Ede in Reinkultur. Wenn einem die Argumente fehlen, wird diffamiert, mit Dreck geworfen und auf die niedersten Triebe der Menschen angespielt. Die SZ ist die Geifer-Prawda und zu einem Schundblatt ohne gleichen verkommen. Zum Glück laufen der SZ die Leser in Scharen davon. Wilders‘ Sätze sind aus dem Zusammenhang gerissen, typisch für manipulativen Schmierjournalismus.

  40. Beides Welt-Artikel vom 05.03.2010

    Ohne Worte.

    „Diesen pauschalisierend als rechtspopulistisch bezeichneten Gruppierungen ist neben einer radikalen EU-Skepsis vor allem die Kampfansage an eine angeblich drohende Islamisierung Europas gemeinsam. “

    http://www.welt.de/debatte/article6668135/Was-die-Deutschen-vor-einem-Geert-Wilders-schuetzt.html

    „Die Ideologen des iranischen Regimes fordern nicht nur eine Reislamisierung des Nahen Ostens, sondern langfristig der gesamten Welt, denn der Islam sei die letzte offenbarte Religion für die ganze Welt.

    http://www.welt.de/debatte/kolumnen/Iran-aktuell/article6657957/Iran-plant-die-Islamisierung-der-gesamten-Welt.html

  41. Nachtrag zu meinem Beitrag von eben

    56 PI-User_HAM (06. Mrz 2010 17:55)

    Der Artikel wurde heute, 06.03.2010 um 17:30 Uhr online gestellt, nach einer halben Stunde, um 18:00 Uhr wurde die Kommentarfunktion wieder abgestellt.

    Vorher wurden die Kommentare sehr großzügig gelöscht, die nicht der Weltanschauung der Welt-Redaktion entsprachen. Das ist wirklich gelebte Demokratie und Meinungsfreiheit.

  42. Die TAZ, Die Tageszeitung:

    Impressum
    taz.de
    Anschrift
    Rudi-Dutschke-Straße 23 (umbenannt, hieß früher:
    Kochstraße)
    10969 Berlin
    Telefon: 030-25902-0
    Leitung
    Matthias Urbach

    spottet jeder Beschreibung!

  43. Kewil in Hochform, besser geht´s nicht!

    Auch Broder schenkt aus:

    …“Angesichts des Wahlerfolges von Geert Wilders bei den holländischen Kommunalwahlen drehen die deutschen Kommentatoren durch.

    Offensichtlich waren die fünf Jahre Besatzungszeit nicht genug, um den Holländern Demokratie und Manieren beizubringen, deswegen muss jetzt Nachhilfe geleistet werden.

    “Nicht ohne Grund verlässt der 46jährige Niederländer seine Wohnung… nie ohne Leibwächter”, schreibt die Münchener AZ. Der Grund sind nicht die netten Menschen, die ihn umbringen wollen, sondern der Umstand, dass er “keine Gelegenheit auslässt, gegen den Islam zu hetzen”. Selber schuld, wenn ihm das nicht bekommt.“…..

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/holland/

  44. „GOTT SEI DANK, DAS ES IN DER HEUTIGEN ZEIT NOCH MENSCHEN GIBT WIE GEERT WILDERS, die verantwortungsvoll und besorgt sind, was in Europa geschieht!“

    Geert Wilders ist dafür da, damit Ihr Linken Schmierfinken Europa nicht in den Abgrund stürzt.

    Auch wenn Ihr gerne Geert Wilder als Nazi probiert darzustellen, es wird Euch nicht gelingen andere Menschen mit Eurer Dummheit zu überzeugen.

    Jeder normale Mensch weiß, wessen Geistes Kinder Ihr Schmutzfinken seid.

    Ihr Linken Fachisten werdet Euch noch wundern was von Euren verwirrten Gedankengut übrigbleibt.

  45. Von der TAZ bin ich es bereits gewöhnt, dass sie Islam-Kritiker auf die übelste Art diffamiert. Was mich aber schockiert, ist, dass der konservative „Münchner Merkur“, der in der Vergangenheit vor allem islamkritische Artikel veröffentlicht hat, offensichtlich umgekippt ist und sich jetzt für die Islamisierung Deutschlands einsetzt. Gestern hat ein Artikel mit dem Titel „Der Hassprediger triumphiert!“ über den Wahlerfolg von Geert Wilders berichtet.

    Der Hassprediger triumphiert!
    (. . . . . .)
    Bislang hält die 2006 gegründete Wilders-Partei, die vom Politikinstitut IVA der Universität Tilburg als „nicht demokratische, autoritär geführte neo-rechtsradikale Organisation“ eingeschätzt wurde, neun der 150 Parlamentssitze.
    (. . . . . .)
    Das Herumhämmern auf den „Eliten“, egal, ob links oder rechts, wird Wilders nach Ansicht des Politikwissenschaftlers Meindert Fenema auch künftig gezielt für den Stimmenfang einsetzen. Die Anhängerschaft der PVV besteht vor allem aus „hart arbeitenden Menschen mit relativ geringer Bildung“.
    (. . . . . .)

    Und dieser Artikel ist durch einen Kommentar mit dem Titel „Schwachsinn siegt“ ergänzt gewesen.

    Schwachsinn siegt
    Populisten definieren sich durch ein ebenso unerschütterliches wie schlicht gestricktes Feindbild. Auch der niederländische Muslimhasser Geert Wilders. Das ist am einfachsten, und da es sich bei der Gegenseite überwiegend um die zumindest vor Ort schwächsten handelt, sind Erfölge so gut wie garantiert.
    (. . . . . .)
    Doch genau das vermeidet Wilders. Er predigt Fremdenhass und tut so, als würde er Holland gegen mittelalterliche Horden verteidigen. Er spielt mit der Angst der Menschen und dumpfen Vorurteilen, die er kräftig schürt.
    (. . . . . .)

    Heute findet man im „Münchner Merkur“ eine Kolumne mit dem Titel „Mehr Mut, altes Abendland“, in der der Verleger Dirk Ippen für die Aufnahme der Türkei in die EU plädiert.

    Mehr Mut, altes Abendland
    (. . . . . .)
    Heute lebt mit uns schon die Enkelgeneration der früheren Gastarbeiter. Als gute Europäer sind sie – auch die in Deutschland lebenden Türken – das Beispiel einer gelungenen Integration.
    (. . . . . .)
    An der Aufnahme der Türkei in die EU geht auf lange Sicht kein Weg vorbei, damit bewiesen wird, dass Europa die Hand auch in die immer größere muslimische Welt ausstrecken kann.

    Den Artikel, den Kommentar und die Kolumne habe ich nur in der Druckausgabe gefunden, aber nicht auf „merkur-online“.

  46. Schwachsinn siegt …

    …daraus folgt zwingend :

    Der “Münchner Merkur” wird siegen.

    Genauso wie der Adolf.

  47. Wenn aber Wilders der Chef der neuen SA ist, was ist dann die SZ?
    Der neue Stürmer?

    Nein.

    Die PRAVDA

  48. “Die Ideologen des iranischen Regimes fordern nicht nur eine Reislamisierung des Nahen Ostens,
    sondern langfristig der gesamten Welt,
    denn der Islam sei die letzte offenbarte Religion für die ganze Welt.

    Wie wollen sie das OHNE Atombomben schaffen ?

  49. #66 Walter M

    Der gleiche Artikel war natürlich auch in der heutigen TZ. Mir ist beim Lesen die Galle hochgekommen!

  50. Jeder,der die Wahrheit sagt,braucht ein schnelles Pferd.
    Denn er ist ein Hassprediger.

    Die Wahrheit reizt immer zum Hass,denn sie ist der Floh,der den in seinen Lebenslügen dahinvegitierenden Elefanten gar gräßlich sticht.Das gibt garantiert Ärger.Jeder,der die Wahrheit spricht,macht Ärger.Er ist ein Ärgernis,ein Stänkerer und Miesmacher,ein Verräter des allgemeingültigen, verlogenen Grundkonsenses.

  51. Wilders macht die Propaganda zu Hitler und sogar unser Westerwelle wird fröhlich mit einem KZ-Wächter verglichen.
    Das ist schon mehr als „nur“ die übliche Nazi-Keule – das ist gefährlich, ekelhaft und ein Schlag ins Gesicht der noch lebenden Opfer des 3.Reiches.

    Inflationärer wurde die Nazizeit in Deutschland noch nie verharmlosend politisch instrumentalisiert.

    PFUI TEUFEL!

  52. @12 Hobbes (06. Mrz 2010 15:15)

    … Der imbezile Mob versteht nur körperliche Lektionen, die krimminelle Disposition der nat. Sozialisten wurde der Masse auch erst in höllischen Bombennächten offenbar …

    Damit könntest DU sogar Recht haben. 😉

    Wie schon Dr. Joseph Goebbels mal sagte:

    „Das deutsche Volk hat uns (Nazis) gewählt und somit auch politisch beauftragt.
    Nun wird es ihm das Hälschen durchschnitten!“.

    Ob sich die Geschichte wiederholen wird?

    Warten wir es ab!

  53. … Der imbezile Mob versteht nur körperliche Lektionen, die krimminelle Disposition der nat. Sozialisten wurde der Masse auch erst in höllischen Bombennächten offenbar …

    Das Völklein spürt den Teufel nie…..

  54. ooohhh, man bin ich ein „Nazi“

    Ex-Links, alles aber kein Rassist, deshalb ANTI-ISLAMIST

  55. Habe den Beitrag von Kewil gelesen. Deutliche Sprache, aber der Mann hat recht!
    Warum sollte man denn noch diesem feigen und erschreckend einfälltigen, selbstgefälligen Verhalten der linksfachisten noch mit Sachlichkeit begegnen?
    Kewil hat die Sau rausgelassen und er hat es gut gemacht.

  56. Die TAZ hat in den späten 8oern für El Salvador und Nicaragua gesammelt!

    WAHRHEIT: Mit den Spenden des DEUTSCHEN GUTMENSCHEN wurden 20.000 INDIOS ermordet!!!!!!

  57. Was die Taz da treibt ist Volksverhetzung. & vor dem Hintergrund der Morde an Pim Fortuyn & van Gogh sollten wir sie eigentlich verklagen. Denn was sie schreiben ist falsch – im Gegensatz zu dem was Wilders sagt.

    Grüsse,

    Arent

  58. Entschuldigt Bitte Leute

    Der Rechtspopulist und Islamfeind Geert Wilders erringt einen symbolträchtigen Sieg

    Dafür das die TAZ vor Wut schäumen müsste, ist dieser Artikel doch sehr sachlich gehalten.
    Sie muss hier http://www.taz.de/1/politik/europa/artikel/1/populisten-auf-dem-kreuzzug/ sogar zugeben das es eben (noch) nicht Deutschland ist in dem „die Rechten“ stärker werden. Bei uns wirkt noch die alte Nazikeule. Die anderen waren Opfer der Nazi. Tja wenn die jetzt sagen das sie in der Bereicherung eine Gefahr für die Freiheit sehen, dann haben die Linken es echt schwer (freut mich sehr).
    Wobei sie z.B. die BNP in England und andere noch unterschlagen. Sonst würden ihre Kunden gleich beim lesen des Artikels endgültig begreifen das ihre Zeit immer schneller abläuft.

  59. Bezogen auf den ganzen Beitrag bei ‚Fakten – Fiktionen‘:

    In der Sache richtig, im Ton unsouverän (dieses verbale Hyperventilieren erinnert mich an unsere Muselschätzchen, wenn sie „emotional in Fahrt gekommen sind“, aber niemanden bei der Hand haben, dem sie das Messer in den Leib rennen können).

    Die Übersetzung der Villon-Verse ist klasse!

  60. #56 PI-User_HAM (06. Mrz 2010 17:55)

    Haha, kommst zu spät!
    In deinem Link wurde die Kommentarfunktion bereits nach einer Stunde gesperrt.

    Die Folkserzieher haben Muffensausen. 😀

  61. Dieser Kewil ist aber auch ganz schön braun angehaucht, der Auszug am Ende des Artikels stammt von Frank Rennicke einem einschlägig bekannten braunen Liedermacher der NPD.

  62. #4 kleinerMukk (06. Mrz 2010 15:05)

    PI: Man sollte am besten ganz darauf verzichte, dumme braune Parolen nachzuplappern. Da das Bundesverfassungsgericht für PI glücklicherweise nicht zuständig ist, bleibt fremdenfeindliche Propaganda hier weiterhin verboten.

    Ich seh‘ nicht was schlimm daran sein soll, wenn man sagt kriminelle Ausländer gehören abgeschoben. Wenn man nicht mal mehr das durchsetzen will und die Probleme unter den Tisch kehrt, ebnet man nur den Weg für die Braunen. So sieht’s doch aus.
    In den USA wird sogar jeder Ausländer abgeschoben der über 3 Monate arbeitslos ist. In Japan genauso. Ich halte das für richtig. Nur bei uns ist man deshalb ein Nazi. Wir sind auch noch 65 Jahre nach Ende des zweiten Weltkrieges durch und durch von der Nazi-Ideologie beherrscht. Jede Äußerung und jedes Thema wird in Deutschland von Linksbraunen und Gutmenschen auf seine NS-Tauglichkeit überprüft und wenn es ihnen politisch in die Hände spielt als „Nazi“ abgestempelt. So wird alles abgewürgt, was nicht ihrer rotbraunen Ideologie entspricht.
    Die Muselmänner nutzen das genauso hemmungslos aus und daran gehen wir früher oder später zu Grunde.

  63. #86 Illuminat (06. Mrz 2010 20:57)
    Dieser Kewil ist aber auch ganz schön braun angehaucht, der Auszug am Ende des Artikels stammt von Frank Rennicke einem einschlägig bekannten braunen Liedermacher der NPD.

    Ich kenn den Blog von Kewil schon ewig und muss dir da leider zustimmen. Man weiß nicht so wirklich wo der gute Mann wirklich steht.

  64. #86 Illuminat (06. Mrz 2010 20:57)

    Dieser Kewil ist aber auch ganz schön braun angehaucht, der Auszug am Ende des Artikels stammt von Frank Rennicke einem einschlägig bekannten braunen Liedermacher der NPD.

    Nicht von François Villon ??? Dem traue ich das jedenfalls eher zu als Rennicke. Oder singt Rennicke Villon-Lieder?

  65. „Meine Güte, was hat der Vogel für einen Vogel!“

    Umsonst wird der nicht vom Verfassungsschutz rund um die Uhr beschattet …

  66. Das Gedicht hat er von Paul Zech übernommen.

    UND EINES KÖNNT IHR EUCH HINTER DIE OHREN SCHREIBEN!
    ER IST KEIN BRAUNER SPIESSGESELLE!

  67. Die taz scheint eine Ansammlung volldebiler Nazis zu sein, welche die Frechheit haben, zur Tarnung ihrer extremen Nazi-Parolen die berechtigten Kritiker als Nazis zu „beschreien“!!!

    Da ist bei den Palästinenser „Mein Kampf“ ein Bestseller und Hitler, der Waffenbruder von Arafat-Onkel Al-Husseini, wird öffentlich göttlich verehrt, aber die Nazi-Opfer, die Israelis, sollen jetzt die Nazis sein…

    Die EU ist ein katholisch-islamischer Staat, der das Unrecht zum Recht erklärt! Die Hure Babylon tut für Geld alles (Offenbarung 17)… Sie verkauft ihr bestes Volk!

    http://www.aaronedition.ch/Mein_Kampf_arabisch.jpg

  68. #8 Antidote (06. Mrz 2010 15:10)

    Es gibt einen Weg, den GEZ- Medien die Suppe zu versalzen: Deren dauernde Schleichwerbung anzuprangern- die EU hat vor garnicht allzulanger Zeit das herausgestellt und die Zwangsgebühren sehr deutlich als „Wettbewerbsverzerrung“ gebrandmarkt. Erst als Stoiber dort herumgeheult hat, gab es weiter grünes Licht für die Erben des Dr. Goebbels, aber mit diversen Auflagen: z.B.: Speicherung von Internetbeiträgen nur über eingeschränkte Zeit und unter Anderem auch
    obengenannte Schleichwerbung. Deswegen kleben die auch brav die Namen der Bohrmaschinenhersteller bei Heimweker- Beiträgen und sogar die Herstellernamen bei Kochmessern ab- dabei vergassen die Vollpfosten aber die drei Palmen des „GÜDE“- Logos. Diese (die drei Palmen) grinsten einen neben dem abgeklebten Schriftzugrichtig nett an- und jeder (Hobby)-Koch kennt sie.
    Diese Messer und auch die typisch gestaltete
    Küchenmaschine „Kitchen Aid“ (als Beispiel)sind aber schon von der Form her so charakteristisch, dass man das schon als Schleichwerbung ansehen kann.
    Und da gilt es anzusetzen: Die takes, in denen auch diese und jede andere Art der Schleichwerbung zu
    sehen sind, aufzeichnen, und das volle Band
    der EU schicken. Machen das genug, werden die Sittenwächter reagieren müssen. Am besten noch eine Kopie an die „Privaten“, was zur Beschleunigung der Reaktion der EU beiträgt.
    Wenn das nicht zum Ende der GEZ führt, so werden entsprechende, europäische Weisungen
    die Kameraden zum Wahnsinn treiben und für viel Mehrarbeit sorgen (und Sponsoren verschrecken). Es ist meines Erachtens fast unmöglich, Unterhaltungsbeiträge ohne dabei verwendete markante „Markenprodukte“ zu produzieren. Wir sollten mal drüber nachdenken!
    (Beispiel: der Luxus- BMW des Fernsehkommissars bis zu dessen Pistole (Reklame für Heckler und Koch), die ja einen Sportschützen zum Kauf animieren könnte.
    Ich verspreche Euch: die werden wahnsinnig!
    Allein schon die Vorstellung ARD/ZDF als Pay- TV wäre das Gaudi wert und dann auch noch die Vorstellung, den Polithuren das kostenlose
    Sprachrohr zu nehmen- mir zumindest ist es den Kauf eines Festplatten- VHS- Kombirecorders wert. Wer macht mit??
    Gruss vom
    Yogi.Baer
    PS: Manchmal ist sogar die EU brauchbar….

  69. Generell schätze ich die TAZ durchaus. Viele Artikel sind erfrischend unkonventionell und eben nicht ideologisch glattgebürstet. Aber dieser Hitler-Quatsch ist unter allem Niveau. Jemand, der Angst vor der Demokkratie hat, musste wohl die ganz dicke Keule herausholen. Im Übrigen: Es wäre ja wohl durchaus TAZ-gemäß, wenn in Zukunft auch Hitler selbst den Titel „Rechtspopulist“ erhielte. Dann wüssten TAZ-Leser endlich endgültig, was sie von diesem Mann zu halten haben. Etwa: Die letzen Tage des Rechtspopulisten Hitler im rechtspopulistischen Führerbunker…

  70. #33 Mastro Cecco (06. Mrz 2010 15:49)

    selbstverständlich mit Argumenten: meines ist russischen Geblütes und trägt den Namen „Tokarev“.
    Gruss
    PS: Cal. 7,62×25…….

  71. #87 JohnnyCash08 (06. Mrz 2010 21:00

    In den USA wird sogar jeder Ausländer abgeschoben der über 3 Monate arbeitslos ist. In Japan genauso.

    Klingt nach einem Märchen.

    Gibt es offizielle amerikanische bzw. japanische Quellen für diese Behauptung? Ich meine Gesetzestexte, Verordnungen etc., nicht irgendwelche Forumbeiträge oder ähnliches.

  72. #86 Illuminat (06. Mrz 2010 20:57)
    „Dieser Kewil ist aber auch ganz schön braun angehaucht“

    Hast du zuviel „schwarzer Afghane“ geraucht?

  73. In den USA wird sogar jeder Ausländer abgeschoben der über 3 Monate arbeitslos ist. In Japan genauso. Ich halte das für richtig.

    Eine Regel dieser Art brauchen wir, unabhängig davon ob sie in US oder JP gilt.
    Das ist auch glaubwürdiger als die Forderung nach Abschiebung straffälliger Ausländer.
    Es ist unverantwortlich, zu warten, bis Ausländer, die in Deutschland nicht aus eigener Kraft existieren können, verwahrlosen und straffällig werden, um sie dann dem Herkunftsland aufzuhalsen.

  74. …meine Güte…da hat aber jemand schlechten Stuhlgang, hätte er sich das Blatt eher anders „zu Nutze“ gemacht…ich würde meinen Kindern diese Seite besser nicht zeigen…Kelwils Kommentar trieft nur so von Schimpfworten unterster Schublade! Wo bleibt da die intelligente Auseinandersetzung?

    Ganz nebenbei, es fiel der Satz über den Zweifel an der Echtheit der Fotomontage…ich scheue ja aus gutem Grund den MSM-Klopapier-Aushang, darum ist mir die Taz-Titelseite seit Jahren nicht vor die Augen gekommen, wer weiß mehr?

  75. #23 vivaeuropa (06. Mrz 2010 15:29)

    Gut beobachtet!

    Ich glaube da auch nicht an einen Zufall, weil Deine Quelle in allen Fällen die Polizei „Offenbach, Pressestelle“ ist und alle Meldungen von derselben Person zu stammen scheinen. Da betreibt wohl jemand seinen Privatkampf für „polizeilich korrekt“.

  76. #98 Maverick 1 (06. Mrz 2010 21:55)

    Klingt nach einem Märchen.

    Dein Name klingt auch nach Außenseiter-Loser ohne Freunde. Ich muss nicht mal hören wie es „klingt“, ich muss einfach übersetzen…

    In den USA gibt es Einwanderungs- und Nichteinwanderungs-Visa. 95% haben letztere. Für die braucht man was, das heißt Arbeit. Wenn man die nicht hat, heißt es tschüss bis zum nächsten Mal. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber die werd‘ ich jetzt sicher nicht erklären und zweitens sind es wirklich Ausnahmen, die keine große Rolle spielen. Ich hab‘ da lange genug gelebt, ich werd’s wohl wissen.

    Gibt es offizielle amerikanische bzw. japanische Quellen für diese Behauptung? Ich meine Gesetzestexte, Verordnungen etc., nicht irgendwelche Forumbeiträge oder ähnliches.

    Ja klar gibt’s die. Hier zum Beispiel:
    http://www.jfgit.com

  77. Also Leute mit „work visa“ werden ohne „work“ nach Hause geschickt. Das ist ja nichts besonderes oder?

    Das betrifft die Millionen der illegalen Immigranten dort aber nicht, die werden in vielen linksgerichteten Gemeinden förmlich vor Abschiebung versteckt. Auch Leute mit Familienvisa sind nicht betroffen und die meisten Türken und Araber in D sind hier ja nicht mit Arbeitsvisum sondern weil sie Flüchtlinge sind oder Onkel Ahmed hier mal Gastarbeiter war.

  78. Das einzige, was ich gegen diese Aussage einzuwenden habe, ist, daß sie die Kinder der Kriegsverbrecher sind, ich gehöre zu den zu Enkeln.

    Und sonst? Läuft doch alles nach Plan! Sie wissen, daß ihr Ende naht, ihre Uhr abgelaufen ist. Der Tag der Abrechnung naht! Davor gehen ihnen die fetten, ali-mentierten Ärsche auf Grundeis. Der Köter beißt nur noch blindwütiger um sich, es steigert sich.

  79. Außerdem hat die TAZ das Logo bei Jack Wolfskin geklaut! Wo bleibt der Urheberschutz, wenn man ihn braucht?!?!? … tse, tse, tse

  80. Der Text von Kewil beschreibt Zeile für Zeile meine Gemütslage bzgl. der deutschen Presseerzeugnisse. Super!

Comments are closed.