Wir wissen zwar nicht, wie solch‘ grandiose Artikel wie der von Ibn Warraq in die sonst so islamverherrlichende WELT gelangen, aber seis drum. Hier ein Auszug: „Das islamische Recht beziehungsweise die Scharia, zum Teil aus dem Koran abgeleitet und aus den Taten und Worten des Propheten, wird als gottgegeben angesehen, als unveränderlich und unfehlbar. Das ist eine totalitäre Konstruktion, die darauf abzielt, jeden einzelnen Aspekt des Lebens eines Muslims zu kontrollieren, selbst eines Nicht-Muslims – und deshalb ist dies vollkommen unvereinbar mit westlichen, liberalen Demokratien und den Menschenrechten.“ Kategorie: Lesebefehl! (bitte auch an der Umfrage teilnehmen)

(Foto: Moslems auf einer Anti-Scharia-Demo in London am 31.10.2009)

image_pdfimage_print

 

60 KOMMENTARE

  1. Ich bin empört, dieser Warraq ist bestimmt voll der rechte Fascho!

    NS-Eleve Wolfi Benz soll sofort eine Fatwa herausgeben!

  2. Wahrscheinlich ist das nur ein kurzfristiges Hervorblitzen vom Ahnen der Wahrheit, aber in den letzten Wochen gab es zwei „Jahrtausendartikel“ in der Welt: diesen hier sowie „der Staat pumpt Geld und vermehrt Armut“. Letzendlich eigentlich schade, sich über die Aussprache von Wahrheiten zu freuen, die sozusagen jeder kennt, die sich aber keiner auszusprechen traut. Hat der Welt-Zensor geschlafen oder werdem von den MSM nur einige Krumen unters Volk gestreut ?

    Egal wie – ich habe viele Kopien gemacht und Mitarbeiter ins Gespräch verwickelt (Typ naiver Guitmensch), die konnte sich nicht wehren und haben erstmal geschluckt…. weiter verbreiten !!!!

  3. Sehr guter Artikel!

    Aber was ist denn mit der „Welt“ passiert? Hat der Zensor geschlafen?

  4. Diese Abstimmung: „Verletzen die Mohammed-Karikaturen?“ holt diese Online-Zeitung alle paar Tage wieder aus der Schublade.

    In Europa sollte diese Frage gar nicht mehr gestellt werden. Es ist absurd.
    Aber wieso stellen europäische Menschen – besonders die, die sich selbst für intelligent wähnen – solch eine Frage?
    Sie müssten doch die Geschichte Luthers kennen. Sie müssten doch wissen, dass nur die Kritik Luthers die Gegenreformation der kath. Kirche ausgelöst hat.

    Luther hatte allerdings Unterstützer: Obwohl er der „notorischen Ketzerei“ angeklagt wurde, half ihm Kurfürst Friedrich der Weise und auch andere Fürstentümer d. 16. Jh.
    Sie sahen Vorteile für sich!
    Wie wir alle wissen, waren die sog. Religionskriege des 16. und 17. Jh. politische Kriege.
    Es ging um Macht.

    Der Unterschied zu heute besteht also darin, dass die heutigen politischen Kräfte keinen Vorteil für sich sehen.
    Gesunde Kritik soll untergraben werden (Islamophobie, Rechtspopulismus, Rassismus,…)
    Die Frage stellt sich nun: „Welchen Vorteil sehen die selbsternannten „Eliten“ in der heutigen Unterdrückung gesunder und berechtigter Kritik, die eine Änderung hervorrufen könnte?

  5. JETZT weiß ich warum sich welt.de getraut hat, diesen Artikel zu bringen: Heute ist PI-Tag !!! Kein Scheiß, geht mal auf Google und guckt Euch das Logo an 😀

  6. 14.03.2010,
    17:03 Uhr
    sphynx sagt:
    „Was wir brauchen, ist eine Bewegung der Aufklärung in der islamischen Welt und im islamischen Denken.“

    Was IHR braucht, ist ein Riesen-Pfahl im Arsch!

    Ich glaube mit diesem niveauvollen Beitrag ist die Diskussion bei weltonline wohl beendet. Das immer wieder solche Idioten dort auftauchen müssen……

  7. @traurig

    Natürlich gibt es auch bei der islamisierung Nutzniesser. Die Sharia ermöglicht die Erschaffung eines totalitären Staates/Gebildes- wie z.B. der EU. Bist Du etwa davon ausgegangen, dass es sich bei der EU um eine Demokratie handeln würde?

    Was die Massenimmigration angeht, so würde ich instinktiv sagen, dass es dabei um Fluten des Arbeitsmarktes geht, um damit die Löhne noch weiter dumpen zu können; ausserdem sind diese Massen ja bereit, freiwillig für die Sharia zu stimmen.
    Sie dumpen also die Löhne und bringen die demokratische Legitimation dafür, die Sharia durchsetzen zu können.

    Nicht umsonst hat ein niederländischer Politiker bereits gesagt, dass die Sharia eingeführt werden solle, wenn eine Bevölkerungsmehrheit dafür sei. Und nicht umsonst lässt der EU-Gerichtshof für Menschenrechte die Kreuze in Italien abhängen, während er bei den 85 Sharia Gerichtshöfen in GB ein Äuglein zudrückt.
    Alles weist darauf hin, dass die „Mächtigen“ (klingt so konspirativ irgendwie) beschlossen haben, den islam als neue Religion der NWO zu installieren.

  8. @ Mastro Cecco

    Wer als zivilisierter Mensch in islamische Länder reist, muss mit solchen Überraschungen rechnen. Am besten meidet man solche Länder und gibt sein Geld woanders aus.

  9. #13 killerbee (14. Mrz 2010 17:07)

    Ja, ich weiß!
    Es war eine rhetorische Frage 😉 !

    Was noch dazu kommen könnte, ist, dass gewisse Menschen im Islam die Möglichkeit sehen, ihre „Neigungen“, die heute strafbar sind, offen und legal auszuleben.
    Und – wie wir sehen – ist dies eine sehr große Gruppe.
    Die Meldungen der letzten Zeit zeigen dies ganz offen.
    Aber allein die Berichte über diese Art „Industrie“ im Internet … 🙁

  10. #10:

    Richtig erkannt.

    Es geht nicht darum, ob man sich vorstellen kann, dass durch eine Karikatur jemandes Gefühle verletzt werden könnten.

    Fühlen sich Katholiken möglicherweise verletzt, bei einer Karikatur über den Papst?

    Fühlen sich Bush-Anhänger möglicherweise veletzt, wenn sie 8 Jahre lang einmal pro Woche eine Karikatur über einen unterlichteten Präsidenten vorgesetzt bekamen? – Ah, das ist ja etwas anderes, der hats es ja auch verdient.

    Es ist eben nichts anderes. Wer auch noch Verständnis aufbringt, dass Jahre nach einer Zeichnung!! jemand in die Wohnung des Karikaturisten eindringt, um ihn umzubringen hat nicht mehr alle Tassen im Schrank.

    In kommunistischen Ländern kam man ins Gefängnis, wenn man auf Geldscheinen rumgemalt hat – es hat das Staatsoberhaupt beleidigt.

    Die einzige Frage die richtigerweise gestellt werden darf ist:

    Sind Sie für oder gegen das Recht auf freie Meinungsäußerung?

    oder anders

    Sind Sie für oder gegen Diktatur?

    Insoweit ist es der WELT hoch anzurechnen, dass neben der dümmliche Frage ein hochinteressanter Artikel zu lesen ist.

  11. Mit dem Anatolien-EU-Beitritt kommen nach Auskunft von Experten binnen Jahresfrist ca.
    1O OOO OOO (1O MILLIONEN !) Scharia-Anhänger ins Land.

    Merhaba !

    NRW: Pinkelwart soeben wiedergewählt. Da wird ihm der Pleitewelle gerne Radetzky´s Marsch blasen…

    Merhaba !

    http://www.youtube.com/watch?v=Zda6aAwzh4

  12. Ich habe soeben den Artikel zufällig auch auf der Welt „entdeckt“.
    Kommt es nur mir so vor, oder hat die Umfrage überhaupt nichts mit dem Thema zu tun.

    Die Welt sollte vielleicht fragen:

    Haben Sie Angst, dass die Scharia auch in Deutschland eingeführt wird?

    … oder ..

    Wann wird die Scharia eingeführt? Vielleicht noch unter der immer mehr nach links abdriftendenden Merkel?

    Klar, der Autor spricht das aus, was täglich immer mehr zu erkennen ist. Genau wie in GB droht uns – meiner Meinung nach – in Deutschland die gleiche Unterwanderung! Politisch korrekten Volksvertretern sei Dank.

  13. 14.03.2010,
    18:06 Uhr
    Hinweis
    Welt Online Moderatoren
    Liebe Leser,
    die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

    Pünktlich.
    Daß ich das mal direkt erleben konnte …
    LOL

    DIe Bilder von der Demo -Klasse! 🙂

  14. „Die Michel-Deutschen müssen eins lernen: Ihr seid nicht das Zentrum des Universums.
    Ihr seid nicht die klügsten (PISA), nicht die humansten (WK2), nicht die freundlichsten (Sarrazin).

    Es gibt auch andere Nationen auf dieser Welt und nicht alle sind schlecht wie ihr sie schlechtmacht.

    PFUI!“

    Guhahaha, sind einige Kommentare bei bei dennen man herlzich lachen kann.

  15. Wahnsinn die Wahrheit durfte für kurze Zeit gesagt werden.
    Ich konnte es nicht fassen.

    Anscheinend war die Zensur wegen schlechter Köfte auf dem Klo.

    Jetzt ist wieder alles beim alten.

  16. #20 HomerJaySimpson (14. Mrz 2010 18:05)

    Boah schon 43 Seiten Kommentare bei der Welt ! Und hier kaum, halb PI am Kommentieren da, Klasse, @ Welt DANKE, für die ungeschminkte Wahrheit !

    Seite 44
    14.03.2010,
    18:13 Uhr
    Hinweis
    Welt Online Moderatoren
    Liebe Leser,
    die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.
    Da ist der Zensor wol nicht mehr mitm lesen hinterhergekommen.

  17. Alan Posners Bullshit-WELT ist für mich tabu. Der „Stürmer“ der landesverräterischen CDU ist ein Vorposten der Volksverdummung und -manipulation. hier in Deutschland.

    Es ist eine Zeitung, die krampfhaft versucht das immer lauter werdenede Grabgeläut dieser Gesellschaft mit der journaillistischen Bullshit-Hupe zu übertönen.

    Unterstes Goebbels-Niveau. Ich habe das Schutzblatt vor drei Jahren schon nicht mehr gekauft und lese mir diesen Dreck auch nicht durch, da am nächsten Tag eine scheinbare Wahrheit schon wieder in Posners Bullshit zerissen wird.

  18. Der Wind dreht sich! Und ich hoffe den Gutmenschen wird bald der Sturm ins Gesicht blasen. Also mal ganz ehrlich: Das ist der erste politisch nicht korrekte Bericht, den ich je in einem öffentlichen Medium gelesen habe. Der erste islamkritische Beitrag, den Welt-Online jemals veröffentlicht hat.

    Vor noch ein paar Wochen, vor Sarrazin, war so ein Bericht nicht vorstellbar. Und selbst unsere Gedankenpolizei der Gutmenschen ist nicht eingeschritten und lässt die Staatsanwaltschaft wegen Volksverhetzung ermitteln oder die Welt-Redaktion schließen.

    Also Moslems, zieht euch war an!

  19. Ich mach ja sonst auch gern einen Bogen um die Springerpresse, aber der Artikel ist wirklich gelungen. Die MSM werden sich in diesem Jahr bewegen, weil sie mitbekommen haben, dass ihnen die Leser sonst weglaufen. Endlich: Zeit für Wahrheit!

  20. #27 HomerJaySimpson (14. Mrz 2010 18:21)

    Ich denke das war die Entschuldigung der Welt für den tendenziösen Artikel gegen Geert Wilders neulich.

    Mit Sicherheit signalisiert die Veröffentlichung einen Kommentars von Ibn Warraq keine Kehrtwende der WELT, sondern sie wird so weitermachen wie bisher, dieser Kommentar hat eine Feigenblattfunktion und Ibn Warraq genießt Narrenfreiheit.

    Warum kommt ein solcher Kommentar nicht vom Chefredakteur der WELT, dem Bundesinnenminister oder Guido Westerwelle, sondern von einem Autoren, der aus Angst um sein Leben und das seiner Familie verständlicherweise anonym bleiben muss?

    Allerdings kann der WELT bei ihrer nächsten Hetze gegen Wilders dieser Kommentar entgegengehalten werden.

  21. Die Befragung entspricht nicht ganz den Vorstellungen der Welt-Schreiberlinge.

    Darum:
    CUT

    😉

  22. #24 Usotsuki (14. Mrz 2010 18:10)

    Aber Dir gefällt es in unserem wunderschönen Deutschland und vielen anderen auch!

    Ich verstehe Deine Logik nicht!

    Grübel …

  23. Ich habe vom Autor des Buches „Warum ich kein Muslim bin“ auch nichts anderes erwartet. „Ibn Warraq – Warum ich kein Muslim bin“ sollte Pflichtlektüre eines jeden PI Lesers sein.

  24. #8 Prussia (14. Mrz 2010 16:54)
    Sehr guter Artikel!

    „Aber was ist denn mit der “Welt” passiert? Hat der Zensor geschlafen?“

    Nein, denke ich nicht. War wohl eine Entscheidung der „Chefredaktion“, um „Ausgewogenheit“ im Hinblick auf die konservative Leserschaft, die noch bei der Stange geblieben ist, vorzutäuschen.

    Die brauchen außerdem ab und an offensichtlich einen „Hofnarren“ wie der Spargel den Broder. Zudem profitiert Ibn Warraq vom „Ausländerbonus“ (wie Broder vom Migrantenbonus). Ein solcher Artikel, von einem bio-Deutschen geschrieben, wäre vermutlich niemals veröffentlicht worden. Absoluter Autobahn Alarm!

    Allerdings wurde der Kommentarbereich inzwschen geschlossen. Dort war also der Zensor bereits aktiv. Vermutlich zu viele „Nazi-Kommentare“!

    Ali Sina, Iraner und Ex-Muslim, der heute in Kanada lebt, ist der Ansicht, dass das islamische Regierungssystem dem Faschismus verwandt ist:

    • Es ist durch Machtzentralisierung auf einen obersten Herrscher gekennzeichnet, der mit göttlichen Weihen ausgestattet ist.
    • Es übt strenge sozioökonomische Kontrolle über alle Aspekte aller Untertanen unabhängig von deren Glauben aus. Es unterdrückt jede Opposition durch Terror und Zensur.
    • Es nimmt eine kriegerische Haltung gegenüber Ungläubigen ein.
    • Es praktiziert religiöse Apartheid.
    • Es verachtet die Vernunft.
    • Es ist imperialistisch.
    • Es ist unterdrückerisch.
    • Es ist diktatorisch und
    • Es ist kontrollierend.
    Nach Sina ist „Islam politisch und politischer Islam ist Faschismus“

    Un nochmals Ibn Warraq:

    „..ist der Islam eine totalitäre Ideologie, die darauf abzielt, das religiöse, gesellschaftliche und politische Leben der Menschheit in jeder Hinsicht zu kontrollieren — das Leben seiner Anhänger ohne jegliche Einschränkung und das Leben der Anhänger sogenannter tolerierter Religionen in einem Ausmaß, das es ihnen unmöglich macht, mit ihren Aktivitäten dem Islam in irgendeiner Weise in die Quere zu kommen. Und ich meine Islam.

    Ich akzeptiere auf keinen Fall irgendwelche irreführenden Unterscheidungen zwischen Islam und ‚islamischem Fundamentalismus‘ oder ‚islamischem Terrorismus‘. Angesichts der totalitären Natur des islamischen Gesetzes zeigt der Islam keinerlei Wertschätzung für das Individuum, das dem Wohl der islamischen Gemeinschaft geopfert wird. Kollektivismus ist unter dem Islam ganz besonders heilig!“
    Denn „die schlechtesten der Geschöpfe im Angesicht Allahs sind die, die ihn zurückweisen: sie wollen nicht glauben (S. 8 Vers 55) – ein weitere Hinweis, daß Ungläubige weder Respekt noch Rücksichtnahme wert sind.

    Wahrlich, die schlimmsten Tiere vor Allah sind jene, die undankbar sind. Darum wollen sie nicht glauben – (Sure 8, Vers 55 – Die Beute)

  25. #33 rene2010:

    Sie haben nicht verstanden, dass usotsuki nicht seine eigene Meinung wiederspiegelt,sondern lediglich einen Kommentar auf weltonline zitiert und sich über diesen lustig macht.;)

  26. Krass ist, wie die WELT manipuliert! Schon drei Minuten nach Publikation des Artikels gab es ca. 80 maniplierte Bewertungen, die etwa zur Hälfte positiv und negativ waren.

    Dann ist die Bewertung immer postiver geworden, aber dann pötzlich gibt es eine stärkeren Umschwung ins negative, übrigens nicht bei der Bewertung der Kommentare und auch nicht bei der Abstimmung über die Karikaturen, was ganz deutlich zeigt, dass die Redaktion der WELT manipuliert hat.

    Wenn man sich überlegt, wie weit wir gekommen sind, dass Zeitungen, die eigentlich mal bürgerlich-konservativ waren, heute schamlos zugunsten des Islam manipulieren.

    Armes Deutschland!

  27. #36 Lucilla (14. Mrz 2010 19:09)
    Genau 😉

    Diesen und auch ein paar weitere sind nämlich zum schießen. *g*

    LG

  28. (bitte auch an der Umfrage teilnehmen)

    Diese Umfrage ist Welt-typisch mal wieder völlig idiotisch formuliert. Frage und Antwortmöglichkeiten passen überhaupt nicht zusammen:

    Verletzen die Mohammed-Karikaturen religiöse Gefühle?

    — JA, denn sie beleidigen Menschen muslimischen Glaubens

    — NEIN, denn Karikaturen sind Ausdruck der Meinungsfreiheit

    Antwort 1, Ja, wiederholt quasi nur die Fragestellung. Antwort Nr. 2, Nein, weist keinen logischen Zusammenhang mit der Fragestellung auf.

    Die Antwort auf die von Welt online gestellte Frage muss lauten:
    JA, die Mohammed-Karikaturen verletzen überempfindliche mohammedanische religiöse Gefühle, aber das ist in einer freiheitlichen säkularen Gesellschaft EGAL.

  29. #1 M16A4 (14. Mrz 2010 16:29)

    Bei diesen Zeitungen weiß man auch nie so recht was man von halten soll!
    —————————————
    Die WELT hat mit diesem Kommentar fairen Journalismus mit sehr viel Mut praktiziert – einen Mut, den ich ihr gestern, nach dem Wilder-Bashing-Report gar nicht mehr zugetraut hätte!

  30. In der Welt -Online „der Westen muß islamische Barbarei abwehren“ , vor ca .zwei Stunden gelöscht worden . Wie gut das PI diesen „Unglaublichen Artikel“??? und für meine Begriffe guten Kommentare rechtzeitig gerettet hat .“Danke PI“ Möge Geert Wilders Tsunami im Juni aus den Niederlanden auch über die Grenzen hinweg auf ganz Deutschland überschwappen und alle diejenigen die mit ihrem Multi-Kulti-Wahn unser Deutschtum hassen , unser Deutschland , das eigene Deutsche Volk bewusst ausplündern lassen , dem Islamismus vor allem den Türken preisgeben , die sollen dann mit deren Multi-Kulti Ideologien in den Meeres und Ozeantiefen weggespült werden , vor allem Schäuble , Ströbele , Boehmer , Fatima R. , Trittin , Schramma , Rüttgers , Laschet , V. Beck nicht zu vergessen die Kirchenapostel , Ev. Sup. G-R Loerken , Präs. N.Schneider und wie die alle heißen , die die Bücklinge dem Islamismus nicht tief genug machen können , denen das eigene Deutsche Volk im Wege steht , das muss man sich mit klarem Kopf einmal nur vorstellen , man kann und möchte es einfach nicht glauben ???

  31. Freuen wir uns doch das so ein Artikel in der „freien“ Presse erscheint.

    Vielleicht ein Anfang…….

  32. „Der Islam ist keine ‚Religion‘ wie die anderen Weltreligionen, der Islam ist ein revolutionäres Konzept, das sich daran macht, alle von Menschen geschaffenen Gesetze (Verfassungen) und Staatsformen zu zerstören!“

    Mawdudi (islamistischer Vordenker des modernen Djihad)

  33. Wenn der Artikel rausgenommen wird, dann deshalb, weil DITIB beim Verlag vorstellig geworden ist.

    Die zeilengeldprostituierten Journalisten kriegen für islamkritische Artikel normalerweise keinen Abnehmer- ergo kein Geld. Für islamophile Artikel gleich doppelt – von der Zeitung und von der DITIB.

  34. Egal wie immer, der Artikel lässt nichts zu wünschen übrig, ABER die Kommentare auf WON geben Mut zur Hoffnung dass bereits die gesamte Mittelschicht BEGRIFFEN hat !!!!!!!!!

  35. Ich hab mich grad durch den Kommentarbereich in der „Welt“ geklickt.
    Zusätzlich um guten Artikel sind erstaunlich viele „PI“-Kommentare stehengeblieben und, was sehr auffällt, die Antifa-Kinder und Gutmenschen sind diesmal sehr schwach vertreten.
    Löschorgie mal andersrum??

    Der Welt laufen wohl die Leser weg, da arrangiert man sich schonmal mit „Nazis“. 😆
    An einen Meinungswandel bei den Medien glaube ich nicht, Opportunismus hat sich immer schon bezahlt gemacht, Idealismus hingegen nie.

    Mal sehen, nach dem „Fang-den-Geert“-Artikel warte ich jetzt auf einen „Ibn-Warraq-ist-ein-Nazipseudonym“-Enthüllungsbericht.
    Bevor der Qualitätsjournalismus stirbt, zappelt er nach Kräften.
    😉

  36. Haha, bei den Kommentaren in diesem Artikel in der Welt treiben sich mal wieder die Musels rum und verazpfen einen Schwachsinnskommentar nach dem anderen und natürlich wieder die üblichen Drohungen. rofl

  37. #49 Linkenklatscher (14. Mrz 2010 23:38)

    Viele Kommentare verraten dabei zwischen den Zeilen die Geisteshaltung der Autoren. Tayyah auf ganz plumpe Art.

    Zum Beispiel „sevenday“ im Thread „Wie mit Muslimen diskutieren“. Mit jedem Kommentar wird er unsicherer. Mit soviel Wissen auf PI hat er nicht gerechnet.

  38. #46 islaminfo (14. Mrz 2010 21:05)

    Nun, wenn der Artikel herausgenommen wird, haben wir den Beweis für ihre These.

  39. Man stelle sich vor ein Deutscher hätte diesen Artikel verfasst. Das Prädikat „Nazi“ wäre die sichere Folge.

    Die Schlussfolgerung: Die Argumentationskraft der Gutmenschen ist erbärmlich niveaulos. Trotzdem müssen wir uns ihnen stellen.

  40. Unglaublich dieser Artikel – und das noch in der MSM.

    Ich kann mich nur wiederholen: Man bekommt so langsam doch das Gefühl, daß das Land langsam, gaaaanz langsam wach wird.

    Die kritischen Stimmen, die praktisch auf einer Linie mit der von PI und seiner Leserschaft vertreten Meinung liegen, häufen sich in letzter Zeit …

  41. Ibn Warraq ist leider in der Disposotion einem wirklich ewiglich Liebenden nicht zu trauen.

    Ich wünsche Ibn, dass seine Seele das Zutrauen fasst zu diesem einen Herrn und Gott dessen Seele nie die Wahrheit verliert ——-

    Dass Ibn seine Seele löste von den Banden seiner muslimische Kindheit ist so bemerkenswert, dass ihn eigentlich selbst schockieren müßte, dass er mit dieser Verneinung einen Schritt zu weit gegangen ist und ein Denkverbot einging an einen wirklich Heiligen zu glauben – einen wahrhafen Gott, einen wirklichen Gott FÜR die Geschöpfe, speziell die Menschenseelen.

    Ich hoffe Ibn sieht dies Denkverbot als Unsinnigkeit ein.

    —————————————-

    Zu den Kommentaren auf Welt-Online fiel mir auf, dass die Rotanteile verglichen mit Seite 2, 3 und weiteren ziemlich groß ausfielen —– denn auf diesen „hinteren“ Seiten waren die Grünanteile bei 98,99 Prozent.

    Entweder nimmt eine Person bei Welt-online mit Zugriffsmöglichkeit selbst Einfluss (im Sinne einer Taquia) oder zu dieser Phase kurz vor meinem Websitebesuch wurden über ein Koranistenwebportal viele Koranisten auf diesen Text aufmerksam gemacht.

  42. ……zu meinem vorigen Kommentar bezüglich der Grün/Rotverteilung auf der mutmasslich damaligen Seite 1 verglichen mit älteren Einträgen: Ich füge hiermit noch hinzu, dass Ablehnung wegen populistischer Ansätze nicht Korananbiederung bedeutet ——–

    Wenn ich einen Kommentar nicht vollinhaltlich zustimme kann ich ihn dennoch mit dem Attribut „Lesenswert“ kennzeichnen – durchaus in der Hoffnung, dass Leser durchaus auch die Schwächen sehen, die mir auffielen —– und klarerweise gilt dies zuvorderst für die entsprechenden Kommentatoren zuvorderst.

    Mir würde aber nicht in den Sinn kommen einen Kommentar mit „Rot“ zu bewerten, der grundsätzlich eine in meiner Sicht gute Tendenz aufweist……. sonst müßte ich auch, siehe mein EingangsStatement meines vorigen Kommentars, den ganzen Ibn Warraq Text negativ bewerten ……….

    Bei manchen Bewertern von Kommentaren – auch Nichtmuslimen – ist die Sucht plötzlich bewerten zu „sollen“ so riessig, dass solche auch tendenziell IHNEN Nützliches mitverneinen, bloß weil irgendwo ein „Quentchen“ ist welches nicht kompatibel ist mit ihren momentanen Glaubenssynapsierungen.

    PS.: Richtiges Denken ist auch über dunkelsinnigen Herzen möglich —- durchdringendes Bekennen zu diesem Denken löst falsche Synapsenverbindungen im Hirn und bringt Licht ins Herz.

  43. Typisch Springerpresse: Jetzt wirft man den konservativen Lesern ein kleines Häppchen hin, um sie bei der Stange zu halten. Im nächsten Artikel verurteilt man dann wieder politisch korrekt, nach CDU-Manier, die bösen Rechtspopulisten. Wer sich davon beeindrucken lässt, ist selbst Schuld.

Comments are closed.