Als Folge des Massenzustroms von Ausländern nach Europa, der vor allem von linken Parteien organisiert wurde, muss damit gerechnet werden, dass diese Ausländer zunehmend die Machtfrage stellen. Aufmerksame Beobachter der gesellschaftlichen Zustände fragen sich daher seit Jahren, wie lange es noch dauern wird, bis in Deutschland oder allgemein in Europa Ausländer-Parteien auf der Bildfläche erscheinen, die dann die Stimmen der wachsenden Ausländergemeinde bündeln und auf parlamentarischem Weg ihre Interessen durchsetzen. Dass es aber gar nicht eigener Parteien bedarf, um wachsenden Einfluss geltend zu machen, sieht man, wenn man die Ergebnisse der Gemeinderatswahl in den Niederlanden nachbetrachtet.

(Von Andreas F.)

Dort kann der Wähler seine Stimme als sogenannte „Vorzugsstimme“ vergeben (Voorkeurstem). Dies bedeutet, dass der Wähler nicht (nur) eine Partei wählt, die ihre Kandidaten auf einer Liste platziert hat mit einem Spitzenkandidaten und weiteren Kandidaten „auf den Plätzen“. Vielmehr kann der Wähler mit seiner Vorzugsstimme die Kandidaten auf einer Parteienliste direkt anwählen. De facto kann der Wähler damit die durch die Partei erstellte Reihenfolge der Kandidaten ändern. Davon haben in den Niederlanden sowohl Kandidaten als auch Wähler Gebrauch gemacht.

In Enschede entstand nun Aufregung ausgerechnet in der linken Partij van de Arbeid (PvdA, ähnlich SPD) über die große Anzahl von Ausländern, die jetzt in die Fraktion kommt. Bei der Gemeinderatswahl verloren die Sozialdemokraten sechs von fünfzehn Sitzen. Von den neun verbleibenden gehen vier an Ausländer. „Wir sind die Partei von den Ausländern geworden (PvdA)“, sagt Ratsmitglied André Boersma, der nun das Feld räumen muss. „Zwaar kut“ („große Scheiße“) nannte er seine Niederlage. Auch wies er darauf hin, dass nun mit einem Mal großer Sachverstand verlorengeht. Die Ausländer Coskun Turgut, George Hanna, Shridath Salikram und Kenan Boz standen alle unten auf der Liste der PvdA, kamen aber Dank der Vorzugsstimmen spektakulär nach vorne.

Der 40-Jährige Coskun Turgut verwies auf viele verteilte Flyer und darauf, dass er bei allen türkischen und kurdischen Vereinen vorbeiging und er bei allerlei Geschäften vorsprach. Dass vier der neun Fraktionsmitglieder bald Ausländer sind, ist seiner Meinung nach „eine Bereicherung, ein Gewinn“, der widerspiegelt, wie Enschede ist.

Ähnliches wird aus der Gemeinde Helmond gemeldet. Unter der Überschrift „Ausländer übernehmen die PvdA Helmond“ berichtet der TELEGRAAF, dass zukünftig fünf der sechs PvdA-Ratsmitglieder Ausländer sein werden: Nacati Kaygisiz, Abdel Tijani, Karim Ajouaou und Mohammed Chahim. Die größte Überraschung ist die Nummer 21 (!) auf der Liste, Nacati Kaygisiz. Dieser Polizist marokkanischer Herkunft verdrängt die Nummer zwei der Liste, den Beigeordneten Jos Boetzkes, der als einziger Niederländer auf den dritten Platz kam. In Deutschland gibt es die Vorzugsstimme nicht, allerdings wurden aus den Parteien und vor allem aus Moslem-Lobbyvereinen immer wieder Forderungen laut, Ausländer auf vordere Listenplätze zu setzen.

Aus Rotterdam wurde übrigens berichtet, dass die Stadtaufsicht eingesetzt werden musste in Wahllokalen der Teilgemeinde Feijenoord. Es ging dort vor allem um Meldungen, dass mehrere Erwachsene in einer Wahlkabine standen, was laut Wahlgesetz nicht erlaubt ist. Dabei war die Rede von Menschen, „die anderen helfen wollten“, zum Beispiel Ausländern, die der Sprache nicht mächtig sind. Dazu muss man wissen, dass die PvdA einige Plakate gleich auf Türkisch aufhängen ließ ohne ein einziges niederländisches Wort (siehe Foto oben). Der Spitzenkandidat von Leefbaar Rotterdam, Marc Pastors, gab weiterhin bekannt, dass Wähler ohne Legitimation abgestimmt haben und auch ohne vollständig ausgefüllte Vollmachten. Das große Gedränge machte es sehr schwierig, den Wahlvorgang zu beaufsichtigen.

Zu den „neuen Sitten“ passt eine andere Meldung aus Rotterdam. Im Viertel Hillegersberg-Schiebroek wurden zwei Wahlurnen ohne Inhalt angetroffen. Sie wurden entdeckt, als man wegen des Kopf-an-Kopf-Rennens der linken PvdA und Leefbaar Rotterdam die Stimmen noch einmal nachzählen musste, wie auf der Internetseite „hetverraadvanlinks“ („Der Verrat von Links“) gemeldet wird.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

93 KOMMENTARE

  1. Türkçe korunan ülkesi.
    Auf Deutsch:
    Türkisches Deutsch Protektorat
    🙂

    P.S. Voraussetzung Der Translator funzt!

  2. Mich freut dieses große Interesse an der politschen Stimmungslage in den Niederlanden. Ich kann nur hoffen, dass die Kommunalwahlen in Almere und Den Haag, wie die kommenden Parlamentswahlen im Sommer, einen Beginn zur Selbstbesinnung in Deutschland und Europa bedeuten.
    Viele Chancen danach haben wir nicht mehr.

  3. 1994 Erklärung der Kalifatsstaaten Metin Kaplan & Ibrahim Sofu. Sezession ist doch Machtfrage genug 😛

    Ceterum Censeo dass PI sich um Familienpolitik beshcäftigen sollte – insbesondere Quotenregelungen & Bevorzugte Einstellung für Mütter/Eltern während single Frauen & Männer völlig gleichbehandelt werden sollten. Bringt dazu mal Artikel, schon allein um eure politisch inkorrekten Themen zu diversifizieren. Dann kriegt ihr auch mehr Leser.

    Grüsse,

    Arent

  4. Allah´s Plan geht auf!

    Auf Grund des Gegenwindes versuchen unsere Schätze Fakten zu schaffen und die feindliche Übernahme der westlichen Welt unumkehrbar zu machen!

  5. Naja, das war Wahlbetrug für die gute Sache, die Linken dürfen das!
    Also Schwamm drüber! Der Durchschnittsmichel erfährt dank unserer Qualitätsjournalisten sowieso nie davon!

  6. Durch ihre große Zahl bewirken
    die Moslems viel in Wahlbezirken.
    Geht‘s weiter so, dann macht die Grit
    schon bald was an der Gracht die mit.

  7. Dieses Wahlsystem hat wenigstens den Vorteil, dass jene welche die Einwanderung und die Arxxxkriecherei gegenüber den Eingewanderten verbrochen haben, alsbald „abgewählt“ werden und die roten Politverbrecher sich nun selber in den Hintern beissen. hahaha

  8. Anscheinend bleibt dem Inländer nur mehr die Flucht. Die Moslems werden bald alles regieren und endlich ihre Macht ausspielen. Dann ist es vorbei mit dem Christentum. Sie werden uns unterdrücken und ermorden wenn wir nicht parieren. Danke ihr linkslinken Genossen ihr seid die Verbrecher am eigenen Volk. Der Teufel (Islam) möge euch holen!

  9. Mich wundert es bisher eh, daß es noch nicht soweit gekommen ist. Wenn man sieht, wieviele Nicht-Eurpäer bei uns derzeit einen bundesdeutschen Paß bekommen, dürften die doch längst in der Lage sein, auf legalem Weg das Land zu übernehmen.

  10. #7 to arms (05. Mrz 2010 20:03)

    Dieses Wahlsystem hat wenigstens den Vorteil, dass jene welche die Einwanderung und die Arxxxkriecherei gegenüber den Eingewanderten verbrochen haben, alsbald “abgewählt” werden und die roten Politverbrecher sich nun selber in den Hintern beissen. hahaha

    Ihre Worte in Gottes Ohr. Ich befürchte allerdings zuweilen, dass der duch die 68iger Perversionen weichgespülte Michel erst dann aufwacht, wenn die demographischen Gegebenheiten und damit demoktratischen Machtfaktoren sich bereits gegen ihn gewandt haben.

  11. Den Namen nach nur Muselanten!

    Wo sind denn die anderen Ausländer geblieben?

    Ach ja, die haben sich integriert.

  12. #8 Conservator

    Hätten wird das gleiche Wahlsystem wie beschrieben, wäre es hier sicherlich ähnlich. Da in Deutschland aber die Partei die Listenplätze bestimmt und gute Listenplätze meist nur an die eifrigstens Stiefellecker vergeben werden, hat man hier derzeit noch sogenannte langgediente „Parteisoldaten“ oben stehen und in den Parlamenten sitzen. Das wird sich in wenigen Jahren aber ändern, wenn genügend Türken und Araber nachgerückt sind, die ihrerseits lange genug gebuckelt haben, um sich einen der oberen Listenplätze zu erhaschen.

  13. Das wichtigste ist, dass klar und offen darüber berichtet wurde. Die Alarmglocken sind aber trotz all dem immer noch viel zu leise. Es muss noch viel, viel mehr passieren bis die europäischen Schnarchnasen endlich aufwachen und zur Tat schreiten.

  14. #10 Poitiers 732

    In der Tat ist die Tendenz für das Erwachen der Deutschen ein grosses Probleme , vielleicht sogar das Hauptproblem.

  15. Ihr Interessen setzen sie bereits ungeniert uaf der Straße durch. Die Presse berichtet nur zaghaft, denn die hier lebenden ausländer haben ein strakes Interesse daran, in einem möglichst guten Licht dazustehen. Wer die Wahrheit ausspricht, wird mundtot gemacht.

    „sollen sich einer anderen Sprache, möglicherweise türkisch, unterhalten haben.“

    http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/gottmadingen/Brutale-Attacke-33-Jaehriger-verletzt;art372442,4194268

    „Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Kommentar-Regeln von der Redaktion gelöscht.“

    Die Kommentarregeln sind klar: Im Sinne linksrotgrüner Volksschädigung ist alles erlaubt. Verboten sind klare Worte, die die Verhältnisse in unseem Land anprangern.

  16. Was ist denn das wieder für ein Artikel ?

    „““Massenzustroms von Ausländern nach Europa, der vor allem von linken Parteien organisiert wurde“““

    Die Türken hat uns Konrad Adenauers CDU-Regierung nach Deutschland geholt, und niemand sonst ! Linke ? Fehlanzeige !

    Übrigens auf Druck von den USA (Türkei war damals geostrategisch bedeutsam im Kalten Krieg gegen die UdSSR) und geldgierigen deutschen Firmen, die billige, ungelernte und vor allem gewerkschaftslose Arbeiter wollten.

    Der Autor spricht auch pauschalisierend von Ausländern: Hallo, wir haben kein Problem mit Ausländern ! Ami, Briten, Spanier, Polen, Russen, Italiener, Chinesen, Lateinamerikaner, Vietnamesen, Ukrainer, etc. integrieren sich schon nach kürzester Zeit perfekt in unsere Gesellschaft ! Nur die Moslems nicht ! Was soll also diese pauschale Verunglimpfung von Ausländern ?

  17. Noch was: Innerhalb von Europa ist jeder Ausländer ! Ein Spanier in Deutschland ist natürlich Ausländer, und umgekehrt auch !

  18. @#12 to arms

    Hätten wird das gleiche Wahlsystem wie beschrieben, wäre es hier sicherlich ähnlich.

    Dieses Wahlsystem gibt es auch in Deutschland. Das heißt hier „Kumulieren“ und „Panaschieren“, und ist bei einigen Kommunalwahlen schon möglich.

    Federführend bei der Durchsetzung dieses Systems ist der Verein „Mehr Demokratie“, eine linken Vorfeldorganisation der Grünen. Das Beispiel Niederlande macht deutlich, was man damit bezweckt: Der „Migrantenanteil“ in den Kommunalparlamenten soll nach oben gedrückt werden. Es wird wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis das Kumulieren und Panaschieren für Landtagswahlen und irgendwann auch mal für die Bundestagswahl eingeführt wird.

  19. #19 Axel_Bavaria

    Eine pauschalisierende Vergötterung von nichtmoslemischen Ausländern ist aber auch fehl am Platz!

    Ami, Briten, Spanier, Polen, Russen, Italiener, Chinesen, Lateinamerikaner, Vietnamesen, Ukrainer, etc. integrieren sich schon nach kürzester Zeit perfekt in unsere Gesellschaft !

    Soll das ein Witz sein?

  20. #19 Axel_Bavaria

    „Ami, Briten, Spanier, Polen, Russen, Italiener, Chinesen, Lateinamerikaner, Vietnamesen, Ukrainer, etc. integrieren sich schon nach kürzester Zeit perfekt in unsere Gesellschaft ! Nur die Moslems nicht ! Was soll also diese pauschale Verunglimpfung von Ausländern ?“

    Jepp, & wie bitte will man Amis, Briten, Polen, Russen überhaupt von Deutschen auf der Strasse unterscheiden? Wo gab es Probleme mit Chinesen? Wir haben ein Problem mit Fremdenfeindichkeit von Menschen aus islamischen Ländern – weil sie in diesen Ländern von Kindesbeinen an dazu erzogen wurden andere Ethnien & Religionen zu hassen.

    Grüsse,

    Arent

  21. Die Sozialdemokraten in den Niederlanden (PvdA) sind eine islamisierte 15%-Partei.

    Eine ähnliche Entwicklung läßt sich in Belgien beobachten.

    In Schweden dagegen versuchen alle Parteien gleichermaßen den Islam in die eigenen Reihen zu „integrieren“.

  22. Die Antwort gibt es seit 1996:
    “Heute gibt es ca. 2,5 Millionen Muslime in Deutschland. Durch die Gnade Allah leben wir in einem der reichsten Länder dieser Erde. Das ist eine große Barmherzigkeit von Allah uns gegenüber, aber ebenso eine riesige Verantwortung. Wir sind ein Teil dieses Landes und ein Teil dieses Volkes. Allah wird uns am jüngsten Tag befragen, was wir für unser Volk getan haben und unser Volk die Muslime fragen, warum wir den Islam nicht weitergegeben haben. Damit es nicht soweit kommt, ist es dringend erforderlich, dass wir uns unserer Verantwortung bewusst werden und die Herausforderung annehmen…
    Nur wenn wir es schaffen, unsere Identität und unseren Glauben in dieser Gesellschaft zu wahren, können wir eine Bereicherung für diese Gesellschaft werden und unser Allah eine zentrale Führungsrolle übernehmen…
    Die Zukunft, den Islam in diesem, unserem Land, in DEUTSCHLAND, gestalten wir, wir, die wir hier geboren und aufgewachsen sind, wir, die wir die deutsche Sprache sprechen und die Mentalität dieses Volkes kennen…
    Entscheidend ist, dass wir in diesem Land unsere Religionsfreiheit haben (auch wenn wir sie häufig vor Gericht erst erstreiten müssen) und dass es keinen Grund gibt, nicht aktiv an der Neugestaltung dieser Gesellschaft mitzuwirken.
    Ich glaube nicht, dass es unmöglich ist, dass der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, dass wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben…
    Dieses Land ist unser Land und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf Erden machen, um es der islamischen Ummah (Weltgemeinschaft) und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen.” (Ibrahim El-Zayat, islamisches Jugend-Magazin “TNT” Ausgabe 1/1996)

  23. Die Partij van de Arbeid transformiert in die Partij van buitenlandse inlichtingendiensten.

  24. #25 Fighter (05. Mrz 2010 20:37)

    In Schweden dagegen versuchen alle Parteien gleichermaßen den Islam in die eigenen Reihen zu “integrieren”.

    Werden jedoch in der Realität von den Mohammedanern übernommen. Diese Leute kann man nicht und niemals Integrieren = in das Bestehende einfügen und anpassen!

  25. #13 lorbas (05. Mrz 2010 20:15)

    #10 Poitiers 732

    Ich muss ihnen leider Recht geben, warte verzweifelt auf den Tag an dem sich Menschen wehren. Gründe gibt es genug z.B. http://www.op-marburg.de/Lokales/Marburg/Opfer-einer-Schlaegerei-faellt-ins-Koma Täter zwei Türken.

    Danke für den Hinweis.

    Das kann man wegen der Kürze komplett zitieren.

    Man achte auf das „rigorose“ Strafmaß (dass der zur Tatzeit volljährige Hauptbeschuldigte jegliche Kooperation verweigerte, wirkte offenbar strafmildernd) !

    Auch die Reaktion der Zeitung auf die Leserkommentare ist der Beachtung wert !

    Marburg. Im Prozess gegen zwei mutmaßliche Täter, die einen 24-jährigen Bundeswehrsoldaten aus Hamburg lebensgefährlich verletzt haben sollen, fällte Richter Dr. Christoph Otto das Urteil.
    Ein Angeklagter wurde freigesprochen, der andere Mann zu zehn Monaten auf Bewährung verurteilt. Im Dezember 2008 sollen ein damals 19-jähriger junger Mann und sein 17-jähriger Freund einen Bundeswehrsoldaten vor einer Marburger Diskothek zusammengeschlagen haben.
    Nach Tritten in die Rippengegend sackte der in Hamburg stationierte Mann zusammen und wurde, so seine Aussage, mehrfach in die Bauch- und Kopfgegend getreten. „Plötzlich wurde alles dunkel, und ich wachte auf der Intensivstation auf. Ich hatte Wochen später noch keine Erinnerung an das ,was geschehen war“, erinnerte sich der 24-Jährige während der Vernehmung. Ein Schädelbruch und eine Hirnblutung ließen ihn für mehrere Tage ins Koma fallen, insgesamt war er drei Monate arbeitsunfähig.
    Erst nachdem er Akteneinsicht gehabt habe, hätte er sich an Details der Schlägerei erinnern können. Erschwert wurde die Verhandlung dadurch, dass sich der mittlerweile 20-jährige Hauptbeschuldigte weigerte, den Namen eines Mittäters preiszugeben.

    Zu diesem Artikel wurde eine Vielzahl von Kommentaren abgegeben. Leider waren so viele davon beleidigend, ausländerfeindlich und hasserfüllt, dass wir die Kommentar-Funktion deaktivieren mussten.

  26. Ja gut, aber das ist doch klar, daß dies kommen mag.
    Nur wenn man eine Islami(sti)sche Partei zuläßt, dann kann man auch die NSDAP wieder auferstehen lassen.

  27. „#19 Axel_Bavaria (05. Mrz 2010 20:24)

    Was ist denn das wieder für ein Artikel ?

    “”“Massenzustroms von Ausländern nach Europa, der vor allem von linken Parteien organisiert wurde”“”

    Die Türken hat uns Konrad Adenauers CDU-Regierung nach Deutschland geholt, und niemand sonst ! Linke ? Fehlanzeige !

    Übrigens auf Druck von den USA (Türkei war damals geostrategisch bedeutsam im Kalten Krieg gegen die UdSSR) und geldgierigen deutschen Firmen, die billige, ungelernte und vor allem gewerkschaftslose Arbeiter wollten.

    Der Autor spricht auch pauschalisierend von Ausländern: Hallo, wir haben kein Problem mit Ausländern ! Ami, Briten, Spanier, Polen, Russen, Italiener, Chinesen, Lateinamerikaner, Vietnamesen, Ukrainer, etc. integrieren sich schon nach kürzester Zeit perfekt in unsere Gesellschaft ! Nur die Moslems nicht ! Was soll also diese pauschale Verunglimpfung von Ausländern ?“

    Mit dem letzten Satz hat #19 Axel_Bavaria Recht. Die Formulierung „Ausländer“ ist hier zu generalisierend, sie drückt das „Allochton“ aus, das in niederländischen Medien flächendeckend verwendet wird, wenn es eigentlich – in der Tat – ausschließlich um Moslems geht.

    Der Rest des Postings ist insoweit korrekt, als unter der CDU Gastarbeiter ins Land geholt wurden. Allerdings sind die Umstände dafür durchaus strittig.
    Viel wichtiger jedoch ist, dass Linke – und zwar ausschließlich Linke, seien sie auch in der (heutigen) CDU – den Massenimport von v.a. Moslems aus ideologischen Gründen immer weiter forciert haben.

  28. #29 Israel_Hands:
    In deutschen Redaktionsstuben wird gerne und ausgiebig in den Kommentarbereichen gelöscht. Obwohl sich jede Zeitung als „unabhängig“ bezeichnet.
    Dank Internet und Blogs entlarven sich unsere „Journalisten“.

  29. #32 Eisblock (05. Mrz 2010 21:04)

    Bei GMX und WEB.de sperren sie nach entsprechenden Beschwerten von Linkenund beleidigten Islamisten die „auffälligen“ Teilnehmer und löschen alle ihre bisherigen Kommentare gleich mit.

    Solche Foren-Räumkommandos kann man übrigens gut aus den 24. Mio-Etat für den Kampf gegen „Rechts“ finanzieren.

    Die Freiheit des Internets und der Blogs schwindet ebenso dahin.

  30. #33 vivaeuropa (05. Mrz 2010 21:05)

    „#20 Axel_Bavaria Soisses! :-D“

    Muss keiner verstehen, oder?

  31. @ Andreas F.

    Sie haben natürlich trotzdem Recht und danke für den höchst informativen und amüsanten Gastbeitrag. Hat mir den Tag gerettet, als ich las, dass die SPDler jetzt ihre Platz verlieren hahaha.

    Dennoch muss man sowohl für Sie als auch für Axel_Bavaria festhalten, dass es bei Ausländern nie um Russen und Polen etc. ging. Die meint auch niemand, der heute von Ausländern spricht.
    Es war aber eher das Ziel aller Politiker, ungebildete Menschen zu importieren bzw. reinzulassen:
    Die Konservativen dachten sich, dass sie diese ungebildeten Hinterwälder sofort entsorgen könnten, wenn man sie nicht mehr braucht.
    Die Linken hatten das bekannte Motiv, dass sie eher von Musels gewählt werden, als von Deutschen. Nur haben sie eben nicht bedacht, dass die Musels auch zur Konkurrenz werden können. Sie wollten Stimmvieh bekommen, sie haben alles verloren:
    Die Deutschen wählen sie nicht mehr, weil sie ihre Interessen nicht mehr vertreten sehen und die Musels wählen die nicht mehr, weil sie eigene Parteien und Abgeordnete wollen.

  32. Eine Gesellschaft darf von ihren Mitgliedern Leistung verlangen, und wer die nicht bringt, sondern nur Forderungen stellt, dem soll man Anreize (z.B. finanzielle Beihilfen) anbieten, damit er woanders hin geht.

  33. @ #35 Marmor

    Versuch mal 10 Mal hintereinander „So ist es“ so schnell wie möglich zu sagen 😉

  34. Nun ja, wird aus der PvdA Helmond eben die PvdA Halbmond!

    Peinlich auch Peine:

    http://www.spd-stadt-peine.de/

    And the winner is:

    Brüssel:

    http://www.brussels.be/artdet.cfm/4157

    Socialist party (PS)

    Freddy Thielemans, Mayor
    Faouzia Hariche, Alderwoman
    Philippe Close, Alderman
    Mohamed Ouriaghli, Alderman
    Karine Lalieux, Alderwoman
    Ahmed El Ktibi, Alderman
    Yvan Mayeur, City councillor
    Mahfoudh Romdhani, City councillor
    Mohammed Boukantar, City councillor
    Fatima Abid, City councillor
    Marie-Paule Mathias, City councillor
    Christian Van Der Linden, City councillor
    Michel Barnstijn, City councillor
    Sevket Temiz, City councillor
    Mounia Mejbar, City councillor
    Samira Attalbi, City councillor
    Mustafa Amrani, City councillor
    Julie Fiszman, City councillor
    Souad Razzouk, City councillor

    11 von 19 “sozialistischen” Abgeordneten sind MOhammedanerInnen.

    Je mehr OrientalInnen, desto mehr geht die okzidentale Hochkultur baden, in Neukölln-Ehrenmordfeld wie in Brüssel!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  35. Der Artikel ist ein bisschen arg undifferenziert. Dürfen in Holland etwa Ausländer wählen? Ich schätz mal die gewählten Herrschaften haben alle einen holländischen Pass, also sind sie eingebürgert. Dass die Sozialisten sich von den Muselmännern wählen lassen, ist auch nichts neues. Unsere Türken wählen auch zu über 80% SPD. Da ist es nur konsequent, dass sie in diesen Parteien auch die Macht übernehmen. Da kann man auch nicht gegen sagen, wir leben schließlich in einer Demokratie. Und wenn sich die Muselmänner weiter so hübsch vermehren wird’s halt bald eine „Demokratie“ nach türkischem oder iranischen Vorbild 😛

  36. #21 lorbas

    Das ist ein weiteres Beispiel, wie sich Mohammedaner mit Hilfe rotgrüner Dogmen, die längst in Verwaltungsvorlagen gegossen sind, etablieren. Hier ist die Mannheimer Beschlußvorlage für den Kindergarten. Auf die dogmatischen, vorformulierten „Strategischen Ziele“ achten.

    http://tinyurl.com/ya3dabd

  37. #33 vivaeuropa (05. Mrz 2010 21:05)
    #20 Axel_Bavaria Soisses!

    Damit habe ich auch kein Problem aber in einigen Gebieten als Deutscher Ausländer im eigenen Land zu sein schon!

  38. #38 vivaeuropa (05. Mrz 2010 21:14)

    „@ #35 Marmor Versuch mal 10 Mal hintereinander “So ist es” so schnell wie möglich zu sagen ;-)“

    Ach du meinst, ich hätte soisses nicht verstanden? Ne, das wollte ich damit nicht sagen.

  39. #39 Eurabier

    Fazit: 8 von 19 verstehen ab jetzt nciht mehr, was in ihrer einst sozialdemokratischen Partei abgeht, weder auf türkisch, noch auf arabisch.

  40. #19 Axel_Bavaria (05. Mrz 2010 20:24)
    Was ist denn das wieder für ein Artikel ?

    In der Tat, heute ist nicht der beste Tag in der gefühlten hundertjährigen Geschichte von PI.

  41. wer sagt eigentlich das die cdu erst seit ein paar jahren einen linkstrend hat?die haben doch schon vor jahrzehnten damit angefangen ausländer massen reinzuholen.ich sehe da kein unterschied von der cdu 1968 bis heute.-diese vaterlandsverräter/innen sollte man mindestens 5 jahre im gaza streifen zwangsleben lassen.

  42. @ #44 Marmor

    OK, 2. Versuch:
    Ich meinte, ich finde auch, dass man nicht alle Ausländer in eine Schale werfen sollte. In Amerika platzen die Universitäten aus allen Nähten wegen dem Ansturm der Chinesen und Vietnamesen, während andere Gruppen ständig von rassistischer Diskriminierung reden.

  43. … Diskriminierung durch böse Rassisten natürlich.

    Warum gibt es hier keine Korrektur-Funktion?

  44. .

    Hier ein Artikel aus der ‚taz‘ über Selbst-importierende Ausländer:

    http://www.taz.de/1/debatte/kommentar/artikel/1/etappensieg-fuer-fluechtlinge/

    Natrürlich aus Sicht der „armen Flüchtlinge“. Mein Kommenta wird dort sicher NICHT freigeschaltet.

    Deshalb hier bei PI, wo Rede und Meinungsfreiheit herrschen:

    Europäer haben auch Menschenrechte!!! diese „Flüchtlinge“ benehmen sich oft wie eine Besatzerarmee un in Internetforen reden sie offen von Machtübernahme!!

    Wir haben ein RECHT auf unsere Lebensweise und wenn es denen zu Hause nicht paßt, können die ja auch mal dort die Umstände verändern statt immer dem Ausland zur Last zu fallen!!!

    ES REICHT!!!

    Die haben so eine Anspruchshaltung es ist zum kotzen! Sollen alle, die hier liebe mitleidige Kommentare schreiben, denen ihr Geld überweisen, satt UNS zu zwingen, uns dieser Leute an zunehmen.

    ES REICHT!!

    Es lohnt sich wirklich kaum noch, zu arbeiten!!!

    Ende des Kommentars.

    Ich bedanke mich bei PI Deutschalnd, daß es Deutschen die Möglichkeit gibt, ihre Meinung frei zu sagen!

    .

  45. Wie, es gibt in Deutschland keine „Vorzugsstimmen“? Bei den Kommunalwahlen in Bayern konnte man auch Kandidaten direkt wählen! Da sind auch viele Listen durcheinander gekommen.

  46. Es ist nicht mal erforderlich, ausländerparteien zu installieren – die etablierten haben schon massenhaft muselmitglieder aufgenommen und in hohe positionen gehievt.
    Die massenmedien des staates, besonders das zdf, besetzt immer mehr stellen mit musels.
    Selbst die csu, die verlogenheit wird damit entlarvt, denn was sich in bayern abspielt, ist die grösste volksverdummung in der brd.
    Nach aussen verblödet die csu das volk mit hopsassa und tralalla und oktoberfest und schicker alpenkulisse, aber in wirklichkeit herrschen dort zustände gegen das eigene volk, die woanders noch nicht eingezogen sind.

    2003 richtete die CSU ein Muslim-Forum unter dem Landtagsabgeordneten Ludwig Spaenle ein.
    Er wollte damit einen „Dialog mit Institutionen des organisierten Islam“. Für ihn stellte das „C“ im parteinamen kein hindernis dar, um die ängste und schwierigkeiten der muslime ernst zu nehmen.

    Heute ist Spaenle bayerischer kultusminister, der zum schulbeginn das neue Internetportal gegen Rechtsextremismus der bayerischen staatsregierung startete. Eltern, lehrer und schüler können nun direkt kontakt zu den neuen schulischen ansprechpartnern aufnehmen, lt. Spaenle. „Das Portal ist wesentlicher Bestandteil des bayerischen Handlungskonzepts gegen Rechtsextremismus, das die Staatsregierung 2009 beschlossen hat.
    Die Seiten bieten detailliertes Fachwissen, ein breit angelegtes Beratungs- und Hilfsangebot sowie aktuelle regionale Lagebilder für alle Regierungsbezirke in Bayern.“

    Nicht mal
    Theo Retisch
    ist diese partei noch wählbar.
    ist eine

  47. #22 Axel Bavaria

    RICHTIG

    Mein Pizzabäcker arbeitet von 8.00 a.m. bis 11 p.m. während seine Harz 4 empfangenden Nachbarn (Wohin strecken die Ihren „Popo“ 5 x am Tag in die Luft?????) bei Ihm Ihr Essen bestellen und weder „Guten Tag“ noch „Guten Abend“ sagen.

    Ein Freund von mir ist Bure 1/2 Jahr in Deutschland: Sprache perfekt und Job in der EDV Branche.

    Wenn ich durch meine Stadt fahre sehe ich Koptücher Kinderwagen spazieren fahren, Kopftücher auf dem Spielplatz und wenn ich mir eine Brezel kaufen will steht da ein Schild: Wir sind HALAL Zertifiziert und ich gehe hungrig weiter…..

    Die Grünen (Farbe des Islams) und die SPD (Diejenigen die heute vergessen das in Kommunisten KZ IHRE Leute ermordet wurden von und mit den SED´lern kollaborieren) sind bereits unterwandert.

    NEIN ich bin als Sozialdemokrat erzogen, habe 20 Jahre CDU gewählt, und stehe heute wie ein Idiot vor der Geschichte unseres Volkes weil diese korrupten Opportunisten GELOGEN haben bei Jeder Wahl.

    An unsere „Volksvertreter“:

    Das ist nicht vorbei, das ist kein Spaß, es wird nicht schnell gehen, Ihr werdet es nicht genießen!!!!!

    mfG
    Karl

  48. 2003 richtete die CSU ein Muslim-Forum unter dem Landtagsabgeordneten Ludwig Spaenle ein.
    Er wollte damit einen „Dialog mit Institutionen des organisierten Islam“. Für ihn stellte das “C” im parteinamen kein hindernis dar, um die ängste und schwierigkeiten der muslime ernst zu nehmen.

    Für den sieht das so aus: C*DU/C*SU

    .

  49. Einspruch, @Theo Retisch –

    theoretisch ist die CSU natürlich noch wählbar,
    nur praktisch u.a. aus den oben dargestellten Gründen halt nicht.

  50. „Und das deutsche Kind schläft“.
    Diese Aussage von Nostradamus trifft oft zu in unserer Geschichte. Die Trefferwahrscheinlichkeit ist somit relativ hoch bei dieser Voraussage. Die Zeit kann man sich dann passend wählen.
    Nun braucht man kein Hellseher zu sein, um abzuschätzen, wie sich ein relativ hoher zu uns inkompatibler Bevölkerungsanteil, aufgewachsen quasi im Mittelalter, auf die hiesige Gesellschaft auswirkt.
    Wenn gegen Ralf Giordano argumentiert wird, er sei gegen die Menschen so ist das eine typische Verfälschung der MSM.
    Natürlich ist eine so große Zahl Zuwanderer ein Riesenproblem, aber nicht weil sie Menschen sind, sondern weil sie sich nicht integrieren wollen in diese Gesellschaft.
    Weil es offenbar Interessen gibt, diese deutsche/europäische Identität zu vernichten, egal was dann neu entsteht. Verbrecherisch.
    Übrigens hat Helmut Schmidt in einer Talkshow vor ein paar Monaten bei Maischberger oder Illner auf die Frage, wer denn die Gastarbeiter in’s Land geholt habe, geantwortet: „Es war ein Wunsch der Amerikaner“.

  51. Gestern im Fernsehen ZDF „die Reporter“

    Türke in Berlin mit Frau Aisha, etliche Kinder, natürlich angestellt bei Firma Hartz IV. Prahlt: „ich habe schon 10 Prozesse wegen Hartz IV geführt, kostet mich nichts, habe alle gewonnen“

    Reporter fragt: „wie sieht es aus mit Arbeit?“

    Türke: „ich kann nicht arbeiten, ich habe Depressionen“

    Gestern Abend bei Illner: Unternehmer braucht dringend 100 Arbeitskräfte f. Haus u. Büroreinigung, Hotelreinigung, er zahlt 8,40 EUR Anfangslohn und bietet Festanstellung, Vollzeitbeschäftigung, Aufstiegsmöglichkeiten mit höheren Verdienst. Arge schickt ihm 130 „Hartzer“. 125 davon wollen nicht, sind krank und legen Attest vor, können nicht um 8 Uhr anfangen, das ist zu früh, sie stehen immer erst um 9 Uhr auf. 5 bleiben übrig und fangen bei ihm an. 4 schmeissen gleich innerhalb 3 Tagen das Handtuch, 1 Einziger bleibt übrig von 130 Hartzer

    Da sieht man doch wie Westerwelle recht hatte!!

  52. Dann sagt der schlaue SPD’ler: „die müssen doch von der Arge sanktioniert werden“

    der Unternehmer: „da wird niemand sanktioniert, die sagen zur Angestellten der Arge, wir wissen wo du wohnst, kennen dein Kind und deinen Mann, da wird niemand eine Sanktion aussprechen“

    Der SPD’ler: „das gibts doch nicht, da gibts doch Sanktionen, es gibt doch eine Polizei“

    Der Unternehmer: „die Polizei traut sich nicht mal in die Ghettos und dort Falschparker aufschreiben, da sind gleich 50 Mann da und machen Randale“

    Westerwelle hat nur dazu gegrinst….

  53. Na, das sind ja prima Aussichten für die SPD. Finde ich gut.

    Nur was die Linken und Musels nicht kapieren: wenn Deutsche-land vollständig kolonialisiert und nix mehr echte Bio-Deutsche hier arbeite, dann nix mehr Sozialstaat und Geld für Kinde mache. Dann Deutsche-Land kaputt!

  54. Kann mir eine gewisse Häme nicht verkneifen: genau wie vorausgesagt werden die, die das Land weit wie ein Scheunentor geöffnet haben, von ihren Schützlingen als erste am Baukran aufgeknüpft!

    HoHoHoHoHoHoHoHoHoHoHoHoHoHoHoHoHoHoHoHoHoHoHoH

  55. 66. #66 hundertsechzigmilliarden (06. Mrz 2010 01:26)

    Dann sagt der schlaue SPD’ler: “die müssen doch von der Arge sanktioniert werden”

    der Unternehmer: “da wird niemand sanktioniert, die sagen zur Angestellten der Arge, wir wissen wo du wohnst, kennen dein Kind und deinen Mann, da wird niemand eine Sanktion aussprechen”

    Der SPD’ler: “das gibts doch nicht, da gibts doch Sanktionen, es gibt doch eine Polizei”

    Der Unternehmer: “die Polizei traut sich nicht mal in die Ghettos und dort Falschparker aufschreiben, da sind gleich 50 Mann da und machen Randale”

    Westerwelle hat nur dazu gegrinst….

    Den Dialog hast Du wohl wunschgeträumt. Findet sich nämlich nicht in der Aufzeichnung!

  56. Das, was wir jetzt beobachten, gab es in Deutschland schon einmal und führte auch zum Zweiten Weltkrieg:

    Kann man langfristige Entwicklungen und Risikofaktoren, aus denen geschichtliche Brüche folgen, vorhersagen? 1865 erschien der Bericht des Engländers Charles Boner, der Sieben Bürgen bereist hatte, und man konnte lesen: „Allein, wie kommt es, daß die deutschen Ansiedler, so dahinschwinden, anstatt das Land mit ihrer Nachkommenschaft zu bevölkern? … Es gibt Dörfer, in welchen die Bevölkerung seit hundert und mehr Jahren stationär geblieben ist. In anderen, die ursprünglich von lauter Deutschen bewohnt waren, … findet man heutzutage kaum noch einen Sachsen; die ganze Einwohnerschaft ist rumänisch. … Dieser Wechsel hat sich seit der Kindheit noch jetzt lebender Leute bis heute vollständig vollzogen. … Selbst von der Kanzel herab wurde das ansich schwierige und heikle Thema sehr eindringlich und mit großer Beredsamkeit behandelt. … Überall im ganzen Lande werden die Sachsen, welche früher den ersten Rang einnahmen, allmählich in den zweiten zurückgedrängt.“ Zwanzig Jahre später schrieb ein deutscher Reisender über Siebenbürgen: „Die Sachsen beklagen sich oft seufzend, daß ihre Dörfer aussterben, daß ihre Häuser leer stehen und sich Rumänen hineinsetzen. `Können wir dafür`, erwidern die Rumänen, haben wir die Sachsen todtgeschlagen, thun wir ihnen ein Leid an? Gewiß nicht, sie selbst sind Schuld, wenn sie verschwinden und keine Nachkommen hinterlassen.`“ 1912 hatte sich die Lage schon so verändert, daß vor dem „Verein für siebenbürgische Landeskunde“ einen Vortrag über „Vernichtung und Verdrängung im Lebens-kampf des sächsischen Volkes“ gehalten werden mußte: „Die Wagschale senkt sich immer mehr zu Gunsten der Rumänen. … In politischer Hinsicht braucht nur auf die Möglichkeit des allgemein geltenden Wahlrechts verwiesen zu werden, um die wahrscheinliche Zukunft zu kennzeichnen. … Was wir hier sehen, ist mit der Kraft einer Naturgewalt vor sich gehende Verdrängung.“ Heute, drei Generationen später, ist diese Verdrängung volllzogen: Bis auf einen kleinen Rest gibt es in Siebenbürgen keine Sachsen bzw. Deutschen mehr. Dabei war es kein großer Krieg, der mit einem Male einen Schlußpunkt gesetzt hätte, wie etwa 1945 für Ostpreußen. Die beiden Weltkriege waren für Siebenbürgen nur Etappen einer langen Entwicklung, deren Konsequenz der Reiseschriftsteller von 1865 richtig erahnt hat. Hat eine Bevölkerung einmal eine kritische Größe unterschritten, kommt es dann, nach einem sehr langen Niedergang, in kurzer Zeit zu einem völligen Zusammenbruch, im Falle Siebenbürgens zur Auswanderung der deutschen Restbevölkerung, im Falle des Kosovo zur Massenflucht der Serben.

    Bevölkerungspolitik als Grundlage von Staat und Volk

    Erschienen in: „Die neue Achse“. Veröffentlichungen der Gesellschaft für freie Publizistik 20 (2004), S. 11-29, von Volkmar Weiss

    Und Geschichte wiederholt sich doch!

  57. Auch in Deutscheland unterwandern immer mehr muslemische Migranten die etablierten Parteien. Die Niederlande, ein Land mit noch weiter fortgeschrittener Islam- und Migrationskatastrophe, zeigt auf, was auch in Deutscheland bald Alltag sein wird:
    Wahlbetrug, Buhlen um muslemische Wählerstimmen in deren Muttersprache, nicht geheime Abstimmungen und immer mehr Kandidaten mit muslemischem Migrationshintergrund…

  58. Hier ein beispiel für totale anbiederung durch die cdu, das das wahre gesicht unseres alten verlogenen innenministers Schäuble zeigt.
    Dieser staatshehler schäuble, der millionen aus mitteldeutschland ihr eigentum mit einer der grössten lügen geraubt hat, macht gemeinsame sache mit den moslems – gegen unser volk!

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    die Fastenzeit wird hierzulande wie in anderen Religionen als eine Periode der Reinigung und Stärkung des Inneren interpretiert. Im Islam symbolisiert sie zudem die Gleichheit zwischen Arm und Reich. Sie findet dort ihren Ausdruck im Monat Ramadan, in dem der Koran zuerst offenbart wurde.

    Mit dem Sonnenuntergang eines Tages endet das tägliche Fasten im Ramadan. Einer nunmehr schon festen Tradition der CDU-Berlin folgend, laden wir Euch – Christen und Muslime – ein, in diesem Jahr diesen gemeinsamen Akt religiöser Besinnung (IFTAR) feierlich mit dem Amir Mohammed Herzog zu begehen. Wir freuen uns mit Euch

    Herrn
    Dr. Wolfgang Schäuble
    Bundesminister a. D.
    Stv. Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU Bundestagsfraktion
    am
    Montag, den 17. Oktober2005, um 17.45 Uhr

    hierzu begrüßen zu können.

    Neben der CDA Berlin laden dazu ein:

    Emine Demirbüken-Wegner – Vorsitzende Forum Integration und Zuwanderung der CDU-Berlin
    Nicolas Zimmer – Vorsitzender der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin
    Roland Gewalt – MdEP
    Svend Simdorn – Vorsitzender KPV-Berlin
    Dr. Michael Wegner – Vorsitzender MIT-Berlin

    Nicht etwa nur
    Theo Retisch
    zum erbrechen, dieser verrat an uns – seit jahrzehnten.

  59. #17 MoBa (05. Mrz 2010 20:17)

    Der Suizid des Abendlandes.

    …hat schon längst begonnen.

    Mit der Pille und der Abtreibung.

  60. Alles ist viel schneller verloren, als selbst die Pessimisten hier im Blog glauben. Der Teufel liegt in der Wachstumsmathematik verborgen: Durch die unterschiedliche Altersstruktur der Völker wird das wahre Ausmaß verschleiert. In den nächsten 20 Jahren sterben die geburtenstärksten deutschen Jahrgänge weg. Gleichzeitig erhöhen die Muslime in den Betten und per Familiennachzug die Schlagzahl oder halten jedenfalls ein hohes Niveau, dass die Reproduktionsquote der Deutschen mehrfach übertrifft. In dem Moment, in dem die Muslime 51% der Geburten stellen, ist bereits alles Rettungslos verloren. Der Zug ist aus dem Bahnhof.

  61. Nicht jeder Ausländer ist Moslem, und nicht jeder Moslem ist Ausländer. Mir ist das im Titel alles etwas zu allgemein definiert und erweckt unangenehme Gefühle!

  62. @ Frietz

    Doch, doch, den Dialog hat es sinngemäß so tatsächlich gegeben. Der Unternehmer hat gesagt, dass die Sanktionen der Job-Center nicht angewendet werden. Daraufhin der Dressler (sinngemäß) „Das müssen sie aber“.

    Unternehmer (sinngemäß, ich schreibe das hier aus dem Gedächtnis): „Die erlassen selten Sanktionen, weil die Mitarbeiter bedroht werden, ihre Autoreifen aufgeschlitzt werden usw., wenn sie Sanktionen gegen Arbeitsunwillige erlassen“.

    Dresselr: „Dagegen gibt es Gesetze, wir sind ja ein Rechtsstaat“.

    Unternehmer: „Ja, es gibt Gesetze, aber das ist doch unrealistisch in der Umsetzung“.

    Dressler: „Wir haben unsere Pflicht getan und die nötigen Gesetze für Sanktionen erlassen“.

    Unternehmer: „Das ist ja alles schön und gut, nützt aber nichts, wenn es in der Praxis nicht umgesetzt wird/werden kann“.

    Dressler „Wir haben die nötigen Gesetze verabschiedet…blblabla“.

    Also die haben das nicht wortwörtlich so gesagt, weil ich das jetzt sinngemäß aus dem Gedächtnis widergegeben habe.

    Bemerkenswert zwischen dem Unternehmer und dem Dressler (SPD) war der uralte Konflikt zwischen Theoretiker (Dressler) und Praktiker (Unternehmer). Mit solch einer Einstellung wie der Dressler sie hat, würde ein Unternehmer kein Jahr überleben, weil die Haltung Dresslers in keinster Weise ergebnisorientiert ist sondern durch und durch ideologisch.

    Wir hatten hier eine vergleichbare Debatte kürzlich im Bezug auf Richter, wo es darum ging, das z. B. ein Näherungsverbot eines Kosovo-Albaners, der seine Frau umbringen wollte (und auch umgebracht hat) zwar rechtlich gesehen formal nicht zu beanstanden ist, aber moralisch gesehen (weil nicht ausreichend und damit nicht zielführend) ein Problem darstellt. Der Richter kann natürlich rein rechtlich gesehen seine Hände in Unschuld waschen, moralisch jedoch nicht, weil der Kosovo-Albaner schon im Vorfeld dermaßen auffällig war (Rotlicht-Milieu, Morddrohungen, extreme Gewaltanwendung, unerlaubter Waffenbesitz usw.), dass es durchaus möglich gewesen wäre, andere Maßnahmen zu ergreifen.

    So ähnlich ist das mit dem Dressler: THEORETISCH ist das alles richtig, was er sagt: es gibt Gesetze. Es gibt auch Gesetze gegen das, was arabische Großfamilien in Berlin oder Bremen abziehen. Nur: sie werden aus verschiedenen Gründen nicht angewendet.

    Es führt nicht ein Schrittchen weiter, wenn sich lebensfremde Verwaltungspolitiker wie Herr Dressler dahinstellen und sagen „Aber es MUSS“. Man sieht ja, dass es eben NICHT passiert. Und dann muss man etwas an der Gesetzeslage ändern, z. B. dass die Job-Center bei Arbeitsverweigerung nicht mehr NACH ERMESSEN kürzen (was den Spielraum für Bedrohungen erst schafft), sondern dass es vorgeschrieben ist. Das ist aber schon wieder zu hoch für Politiker wie Dressler. Ähnliches wäre übrigens auch für Strafverfahren wünschenswert, um Richter aus der Schusslinie zu nehmen.

    Das Problem bei Dressler ist: für ihn spielt das Erreichen eines Zieles gar keine Rolle. Es ist Ideologie und Verwaltungsverfahren, die ihn interessieren (sehr ausgeprägt ist das auch bei den Grünen).

    Der Unternehmer hingegen ist zielorientiert, und wenn es irgendwo Probleme gibt, fragt er nach den Ursachen und versucht dann diese Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Nur kann er das nicht, wenn sich Politiker wie Dressler ständig querstellen. Am Ende sind alle die Verlierer, außer denen, die es sich im sozialen Netz bequem machen, weil sie im Job-Center skrupellos (Bedrohungen usw. ) auftreten. Und wer ist das wohl?

  63. NUR EIN BEISPIEL DAZU:

    Frage: Wer will das langjährige SPD-Mitglied (über 36 jahre) Thilo Sarrazin aus der Partei werfen? Das SPD-Mitglied und Palästinenser Raed Saleh. Der wurde überigens drei Jahre nach Sarrazins SPD-Beitritt im Westjordanland geboren. Inzwischen sitzt der palästinensische Einwanderungs-Lobbyist, der erst 1995 der SPD beitrat, im Berliner Abgeordnetenhaus in Steuergelder verteilenden Ausschüssen wie z.B. dem für “Migration”.

    FAZIT:
    SPD-Urgestein Sarrazin wird von einem unter ungeklärten Voraussetzungen zugewanderten Palästinenser aus der Partei geworfen. Wie Saleh bzw. seine Einwandererfamilie nach Deutschland kamen, darüber schweigen sich übrigens er wie auch SPD aus. Und DAS wird seine Gründe haben.

  64. @ Ausgewanderter: Vielen dank für den Hinweis! Werde mir das Buch besorgen. Allerdings ist nicht die Geburtenunfreudigkeit der Deutschen das Problem, sondern die Geburtenfreudigkeit der muslimischen Seite. Deutschland, die Benelux-Länder und GB sind bei den am dichtesten bevölkerten Ländern der Erde ganz vorne mit dabei. Davor kommen nur Teile Indiens und Chinas, allerdings bei klimatisch günstigeren Bedingungen (mehrere Ernten pro Jahr, kein Winter) und trotzdem Massenarmut aus Ressourcenmangel. Deutschland könnte sich schon jetzt nur dann noch mit ach und krach selbst versorgen, wenn jeder Vorgarten zum Acker wird. Von den Energieressourcen einmal ganz zu schweigen. Eine dichte Bevölkerungsstruktur ist nicht nachhaltig und führt zu ständigem Konfliktpotential „Volk ohne Raum“!.

  65. Was sind denn das für Jammerlappen bei der niederländischen „SPD“ PvdA. Die wollten das doch so haben. Selbst sind diese Sozi-Funktionäre immer an vorderster Front dabei um Migranten bevorzugt mit Jobs zu versorgen, wenn sie selbst von Migranten von den Fleischtöpfen der Politik verdrängt werden faseln sie was von „großer Scheiße“. Es ist aber mal wieder typisch Sozi, solange die Verdrängung aus den Arbeitsmarkt durch Zuwanderung nur den verhaßten einheimischen Landsmann trifft ist es Sozis egal. Wenn der einheimische Arbeiter leise anfragt warum er Platz machen soll wird der halt als Nazi angeklagt. Mein Rat an den niederländischen Funktionär, ab zur Feldarbeit in die Tulpenfelder!

  66. #78 Prussia

    Die niederländische Sozialdemokratie dürfte nach diesem Ergebnis am Ende sein. Die gehen bei der Parlamentswahl unter. Die SPD folgt ihr dann mit Zeitverzögerung.

  67. Ratsmitglied André Boersma, der nun das Feld räumen muss. „Zwaar kut“ („große Scheiße“) nannte er seine Niederlage. Auch wies er darauf hin, dass nun mit einem Mal großer Sachverstand verlorengeht. “

    Hat er Ahnung von Scharia? Nein? Also würde in diesem Fall die Wahl in Ordnung gehen, sein „Sachverstand“ wird nicht mehr benötigt. 🙂

  68. # 69 Frietz:

    Ist doch glasklar dass die das nicht in die Aufzeichnung nehmen, das ist PC im „Zweiten“…! die Sendung ist live, da sieht man alles live…

    Die sagen zwar „mit dem Zweiten sieht man besser“, dass kann schon sein, aber „mit dem Zweiten sieht man nicht alles…“ ist richtiger!!

  69. @Paula

    „Sinngemäß“? Na ja.

    Folgendes (kursiv gedruckt) ist von 160Milliarden frei erfunden:

    der Unternehmer: “da wird niemand sanktioniert, die sagen zur Angestellten der Arge, wir wissen wo du wohnst, kennen dein Kind und deinen Mann, da wird niemand eine Sanktion aussprechen”

    Der SPD’ler: “das gibts doch nicht, da gibts doch Sanktionen, es gibt doch eine Polizei”

    Der Unternehmer: “die Polizei traut sich nicht mal in die Ghettos und dort Falschparker aufschreiben, da sind gleich 50 Mann da und machen Randale”

  70. ist das keine Nachricht!
    die Linke sind meistenst Ausländern oder…
    im unsere Stadt habe ich sehr oft Fleyern auf türkisch oder kurdisch gesehen mit linke Symbolen!! Logisch!!???
    dieses Frechkeit kann ich nicht greiffen?
    warum ist das überhaupt möglich? wo ist Grenzen? ist das nicht gegen Verfassung?

  71. #84 hundertsechzigmilliarden

    Ich kann keinen Schnitt in der Aufzeichnung feststellen, die Deine Angaben bestätigen würden.
    Auch für eine „sinngemäße“ Wiedergabe (obwohl Du ja wörtliche Rede verwendet hast) ist das für meinen Geschmack zu frei.

  72. Wir müssen kumulieren und panaschieren können wie in der Schweiz.Dann wären schon längstens andere Parteien im Parlament und in der Regierung!Um die Musels müssten wir uns dann keine Sorgen machen.

  73. http://de.wikipedia.org/wiki/Wahlrecht#Deutschland_2
    Die Wahlen zu allen Volksvertretungen sind allgemein (jeder deutsche Staatsangehörige, der über 18 Jahre alt und nicht auf Grund von § 13 des Bundeswahlgesetzes[1] vom Wahlrecht ausgeschlossen ist, darf wählen), unmittelbar (jede Stimme wird direkt dem Bewerber gegeben), frei (kein Wähler wird überwacht; kein Wahlzwang), gleich (jede Stimme zählt gleich viel) und geheim (es darf nicht bekannt werden, wem der Wähler seine Stimme gegeben hat). Wahlberechtigt ist jeder Deutsche, der das 18. Lebensjahr vollendet hat, sowie im Besitz der bürgerlichen Ehrenrechte ist, welche nur bei schweren Straftaten als Teil eines Gerichtsurteils entzogen werden können. Bei Vorliegen gewisser Voraussetzungen können auch im Ausland lebende Deutsche an der Wahl teilnehmen.

    Weiterhin besteht gemäß Art. 19 EUdssR-Vertrag bei Kommunalwahlen und EU-Wahlen ein aktives und passives Wahlrecht für „Bürger aus EU-Mitgliedsstaaten“ in Deutschland. Gerade hier „gedeihen“ die „Feuchten Träume“ der Sozialisten und Deutschland-Hasser am besten, da gerade in den Kommunen der direkteste Einfluß auf die Geldströme für ihre „Schätze“ genommen werden kann!

    Das Problem in Deutschland ist nicht das Wahlrecht, sondern die zügellose unkontrollierte Einbürgerung von Osmanen, Anatolen, Arabern und Balkanvölkern, die dazu führte dass gerade in den LRG-Blöcken sich die Verräter unserer Demokratie eingenistet haben!

  74. warum gründen wir nicht selbst die „IHF“ islamische Heilsfront, mit Koran, ahadith, scharia als Programm? Da müssen die etablierten Stinktiere die undemokratischen Hosen runterlassen. Packen wirs an. Verarschen geht in beide Richtungen.

  75. Es ist ein Skandal, dass der Einfluss der Deutschen im eigenen Land schwindet, während die Aufwendungen für Sozialleistungen und Sicherheit aufgrund der Migration für die Steuerzahler steigen. Fazit: der Nettoeffekt der zügellosen unselektierten Migration ist klar negativ.

Comments are closed.