Am Samstag veranstaltete die Bürgerbewegung Pax Europa zusammen mit der PI-Gruppe München einen Infostand in Regensburg. Wir brachten hunderte Flugblätter unters Volk. Darin klärten wir die Bürger unter anderem darüber auf, dass der arabisch-islamische Kulturverein, der für den Bau der neuen Moschee zuständig ist, im Jahre 2004 indirekt Kontakte zu Al-Qaida hatte. Darüber hinaus informierten wir umfassend über die aggressive Ideologie im Deckmantel einer Religion.

Initialzündung für unser Engagement in Regensburg war der Besuch der Veranstaltung „Muslime unter uns“ Anfang Februar, bei der wir durch kritische Nachfragen heftige Reaktionen ausgelöst hatten. Es folgten im Zuge der Auseinandersetzungen mit dem Regensburger Polizeidirektor und einer CSU-Stadträtin Artikel in diversen Zeitungen wie dem Donaukurier, der Donaupost und der Mittelbayrischen Zeitung.

Da am kommenden Donnerstag Abend in Regensburg eine weitere Veranstaltung mit dem Titel „Christentum und Islam“ stattfindet, wollten wir bei den Bürgern Interesse für die Problematik wecken. Denn bisher scheint in der Donaustadt wenig Faktenwissen über die Religion des Friedens™ vorzuliegen.

Es gab wieder viele interessante Begegnungen. Eine Regensburger Stadträtin bezeichnete uns aufgeregt als „Hetzer“. Sie nahm trotzdem unsere Flugblätter mit, so dass in der kommenden Woche für ausreichend Unruhe im Stadtrat gesorgt sein dürfte. Denn nichts scheint man dort im Zusammenhang mit dem Islam mehr zu fürchten als die Wahrheit.

Es kamen viele Bürger an unseren Stand, die uns von beunruhigenden Erfahrungen in islamischen Ländern erzählten. Einer berichtete vom einem Arbeitskollegen, der ein Jahr in der Türkei gearbeitet hatte. Um sich gut auf diesen Aufenthalt vorzubereiten, habe er türkisch gelernt. So bekam er mit, wie er einmal scheinbar herzlich eingeladen wurde, sich die Gastgeber aber dann auf türkisch über den „Drecksdeutschen“ unterhalten hätten.

Eine Frau, die wegen ihrem Mann viel in Ägypten ist, erzählte von der erschreckend schnell voranschreitenden Islamisierung dort. Es seien immer mehr Kopftücher und Hijabs zu sehen. Ein älterer deutscher Christ, der schon seit 40 Jahren mit einer Ägypterin verheiratet ist, bekomme immer mehr Probleme deswegen. Die inter-religiösen Spannungen im Lande würden immer deutlicher zunehmen.

Wir bekamen auch Besuch von Moslems. Mit manchen konnten wir relativ ruhig diskutieren, wobei sie nach altbewährtem Strickmuster alle unangenehmen Fakten beschönigen wollten. So nach dem Motto: Anders gemeint, falsch interpretiert und aus dem Zusammenhang gerissen. Wir ließen natürlich nichts durchgehen und hatten mit einem original arabischen Koran aus Ägypten, der parallel auf englisch übersetzt ist, ein hervorragendes Nachschlagewerk zum Faktencheck.

Aber es gab auch sehr unangenehme Begegnungen mit Moslems. Nicht jeder kann mit unbequemen Wahrheiten gelassen umgeben. Von einem bekamen wir Schläge angedroht. Seine Freundin krähte etwas von „Polizei holen“ und „Rassismus“. Ein anderer rief uns nach „Wir werden sowieso bald mehr sein als ihr und das Land übernehmen“.

All dies bestärkt uns nur noch mehr in unserer Aufklärungsarbeit. Nebenbei erlebten wir die Geburtsstunde der PI-Gruppe Regensburg. Drei Aktivisten besprachen sich und kamen überein, sich fortan regelmäßig zu treffen und eigene Aktionen zu planen. Wir teilten ihnen ermutigend mit, dass die PI-Gruppe München auch mit drei Personen angefangen hatte. Mittlerweile sind bei unseren Treffen immer 20-30 Mitstreiter anwesend, der gesamte Kreis umfasst 80 Islamkritiker. Und es werden ständig mehr.

Es motivierte uns enorm, dass sich viele Bürger die Infos genau durchlasen, aufmerksam wurden und mit uns intensive Gespräche führten. Manche hatten sich schon eigene Gedanken gemacht, andere waren hingegen überrascht über die für sie neuen Fakten. Es bewies uns, dass solche Infostände in Fußgängerzonen sehr effektiv sind.

Wir sind schon sehr gespannt auf die Veranstaltung am kommenden Donnerstag in Regensburg. Es wird mit Sicherheit wieder interessante Diskussionen geben. Und der Islam dürfte sich nicht mehr ganz so ungestört in der Oberpfalz-Metropole ausbreiten können wie bisher…

(Text: byzanz / Fotos: RChandler / PI-Gruppe München)

image_pdfimage_print

 

96 KOMMENTARE

  1. Grüße an die Mutigen vor Ort.

    Byzanz und seine Mitstreiter: Ihr habt meinen vollsten Respekt, bei soviel Engagement vergesst aber bitte das Private nicht 😉 Ihr macht ja jede Woche was .

    Ich verneige mich.

  2. Schöne Aktion !

    Anscheinend gehört es zur Strategie, diese vorher nicht anzukündigen, damit sich die Antifanten nicht formieren können.

  3. Hervorragende Arbeit der Aktivisten. Hoffentlich hat sich nicht der Herr Polizeidirektor unter eurem Tisch versteckt und mit spitzen Ohren wie Mr. Spock tapfer ermittelt.

  4. Super Klasse! Sehr Mutig! Spitze!
    In Neustadt an der Weinstraße hat am Samstag eine ähnliche Aktion stattgefunden!! Darüber wird noch berichtet! MEHR DAVON!!!!! SO ERREICHEN WIR DIE LEUTE!!!!!

  5. Stichwort nicht anmelden:
    Meldet Ihr Eure Aktionen eigentlich im Vorfeld beim Ordnngsamt an?
    Bei meinen Verteilaktionen (gewerblich, hatte damals noch nix mit PI zu tun) war das nämlich Pflicht, sonst kam nämlich immer ein ziemlich kostenintensiver Bußgeldbescheid bei raus…

  6. Sehr ordentlich! Reale politische Arbeit! Das wirkt dem Sesselfurzertum, das hier leider vereinzelt bei Kommentatoren vorkommt, entgegen.

  7. Respekt für die PI-Gruppe München und viel Glück für die PI-Gruppe Regensburg.
    Ihr seid die deutsche Speerspitze bei der Verteidigung Europas vor den ISLAMFASCHISTEN.

    Nie wieder Faschismus-Der Islam gehört auf die Müllkippe der Geschichte!

  8. Sauber PI München! Ihr seid ein Leuchtturm dort unten!

    Präsenz zeigen, auf den Bürger zugehen und offen diskutieren sind unsere Merkmale, denn anders als die linksgrünen Meinungsfaschisten haben wir es nicht nötig zu diffamieren. Die Wahrheit ist auf unserer Seite!

  9. Herzlichen Glückwunsch aus der Lüneburger Heide für diese Aktion. Macht weiter so!!!!!! Ich wünsche Euch viel Glück.

  10. Jetzt ZDF REPORTAGE
    Momentan auf ZDF
    Ein Sozialarbeiter mit ca 20 Jugendlichen beim Boxtraining, NICHT EIN DEUTSCHER DARUNTER!
    Diese dämlichen Gutmenschen denken dass die kriminellen Migranten und auch die wenigen deutschen Agressiven Jugendlichen durch Boxtrainig weniger agressiv werden.
    Falsch ! Dadurch fühlt sich diese Pack nur noch überlegener. !

  11. Schöne Aktion. Es reichen ein paar einprägsame Sprüche, die zum Denken anregen und die Adresse von pi; damit ist der Anfang gemacht.

    Unser Hauptproblem sind die Medien, denn die meisten Menschen glauben, dass die propagandierte Meinung in den MSM die Meinung der Mehrheit widerspiegelt.
    Natürlich ist das nicht der Fall. Nichtsdestotrotz führt das aber bei den Menschen dazu, dass sie sich nicht trauen, offen über die Thematik zu sprechen, weil sie von überall Widerspruch erwarten.

    Ich fände auch zwanglose Treffen auf 14-tägiger Basis sehr schön. Es muss nicht immer ein Riesenevent sein, vielen ist schon damit geholfen, dass sie einfach mal 2-3 Stunden unter Gleichgesinnten ihre Gedanken aussprechen können, ohne sich für alles rechtfertigen zu müssen.

    Was den moslems ihre moscheen sind, könnten uns unsere Pi-Stammtische sein. Wir müssen wieder eine Gemeinschaft werden, denn das ist es, was die moslems stark macht. 5 moslemfamilien sind 35 Leute, die eine ganze Menge Druck ausüben können, wenn sie gemeinsam auftreten.

    Wer von uns könnte ebenso zwanglos 35 Leute zusammentrommeln?

  12. #10 HomerJaySimpson (14. Mrz 2010 18:45)

    Also der Bürgermeister von Neu-Isenburg ist schlicht und ergreifend ein Realitätsphobiker.

  13. „Ein anderer rief uns nach „Wir werden sowieso bald mehr sein als ihr und das Land übernehmen“.“

    Sätze wie dieser sind es, die ihnen unkontrolliert entschlüpfen und dabei soviel Wahrheit enthalten, dass es einem Angst und Bange werden muss.

    Glückwunsch zu der gelungenen Aktion, ihr seid großartig!

  14. ZDF Reportage ein Hohn

    Mit Boxen zum Paulus … wers glaubt wird selig

    2 Tote „Zivilcouragierte“ und dafür 3 jahre Knast ..

    Diese DRECKS-Richter-Halunken gehörten mal so richtig von ihren Froinden Bereichert ..

    Mir kommt be dieser Süssholz-Raspelei des ZDF die Galle hoch

  15. #14 Asmodean
    Jepp, die Kriminalität ist angeblich stark zurückgegangen.
    Bestimmt wie an den Schulen im linken Multikultimoloch Berlin, wo die Lehrer nicht mehr jeden Vorfall melden müssen. :mrgreen:

  16. in der ganzen Reportage hat das ZDF es doch verlogen geschafft , nicht EINMAL Immigranten zu erwähnen !!

  17. Ich bedanke mich bei den Aktivisten für deren Mut diesen Stand überhaupt hinzustellen wenn man weiss das es Leute gibt die einen deswegen schon mit Mord drohen könnten.

    Ich muss gestehen Ich hätte diesen Mut nicht und würde mich wirklich nicht dort hinstellen wollen.

    Ich bin aber voll auf eurer Seite und hoffe das Ihr unproblematisch Erfolg für uns alle haben werdet.

    Es gibt nämlich eine stille Masse die sich zwar nicht wirklich öffentlich traut aber trotzdem zu euch steht.

  18. Ich wollte hier nicht so viel offtopics posten, also hier Nochmal Dank und Anerkennung an PI- München und Pax Europa !

    http://reporter.zdf.de/ZDFde/inhalt/28/0,1872,8049244,00.html

    ZDF.reportage vom 14.03.2010
    Die Angst fährt mit
    Zivilcourage gegen Gewalt

    Immer häufiger kommt es in deutschen U-Bahnen, auf Bahnsteigen und Plätzen zu gewalttätigen Auseinandersetzungen. Im September 2009 wurde in München der Manager Dominik Brunner beim Versuch zu helfen erschlagen.

  19. Seltsamerweise hat uns niemand nach den

    Ursachen für die Islamkritik

    gefragt.

    Diese können logischerweise nur im Islam des Korans begründet sein.

  20. Vielen Dank an Chandler, Byzanz und alle anderen.

    Mit einem hat PI München allerdings nicht gerechnet:
    Bestimmt hat Hauptwachmeister Dimpflmoser alias Wolfgang Mache die Innenstadt komplett verwanzt und dann mit versteckter Kamera dann Passauer Nummernschilder von bösen rechtsradikalen Schlangentatooträgern notiert…
    Wozu gibt es schließlich Polizisten mit „Zivilcourage“!

  21. Eine Regensburger Stadträtin bezeichnete uns aufgeregt als „Hetzer“.

    Aaha, wer über Missstände einer „Religion“ aufklärt, ist also ein „Hetzer“.

    Interessant !

    Dieser „Logik“ folgend wäre jeder Journalist, der über Missstände in irgendeinem Land dieser Welt aufklärt und berichtet, ebenfalls ein „Hetzer“.

    🙂

    Schöne Grüße aus Nord-Korea, aus China, aus . . .

    Deutsch „Rat“ = russisch „Sowjet“, Frau Stadt“rätin“.

  22. Die Münchner machen echt gute Sachen.

    Regensburg? War da nicht auch die Veranstaltung mit dem Zwerg-Mannichl im Woll-Pulli, der Deutschland seinerzeit vor PI-München gerettet hat?

    Schade, dass man nicht weiter über diesen Kasper berichtet hat. Ich fand das echt amüsant, wie sich Menschen doch erblöden können, um sich in den Vordergrund zu schieben.

  23. Wieder eine tolle Aktion der Münchner PI/BPE-Gruppe!

    Übrigens spaßig, die Anekdote von dem Deutschen, der aus beruflichen Gründen 1 Jahr in der Türkei verbringen musste (und dafür ganz nebenbei bemerkt Türkisch gelernt hat) und von einer türkischen Familie eingeladen wurde, die aber auf türkisch über den „Drecksdeutschen“ lästern. Das soweit zu dem Thema, dass die Türken so überaus gastfreundlich seien. Dieses Argument wird nämlich immer von den Deutschen, die in der Türkei Urlaub machen auf die Frage, warum sie so gerne in de Türkei fahren vorgebracht. Kunststück, wenn man auf die (Trink)Gelder der Touristen angewiesen ist.

  24. @ #33 Bonn (14. Mrz 2010 19:17)

    PI München und BPE könnten sich doch mit pro Bayern zusammentun.

    DAS werden wir ganz bestimmt NICHT tun, denn wir sind und bleiben parteipolitisch UNABHÄNGIG !

    Wir lassen uns nicht für die Agenda irgend einer Partei instrumentalisieren.

    Gruß
    Eckhardt Kiwitt, Freising

  25. Respekt!
    Frage: So ein Infostand bedarf doch sicherlich einer Genehmigung. Wird die anstandslos erteilt? Da könnte ich mir vorstellen, dass die zuständigen Beamten bald Schwierigkeiten machen werden.

  26. @ #6 Asmodean (14. Mrz 2010 18:32)
    @ #37 wolfi (14. Mrz 2010 19:35)

    Erkundigt euch bei den Ordnungsämtern eurer Wohnorte — dann werdet ihr es wissen.

  27. Ich kann die Erfahrungen des Deutschen der Türkisch gelernt hat nur bestätigen, bei mir ist es zwar Arabisch, aber die sind genauso drauf wenn nicht sogar noch schlimmer

  28. Kompliment und Glückwunsch für diese Aktion aus Essen.Wir hoffen auch bald soweit zu sein.

  29. #3 miO (14. Mrz 2010 18:28)
    Ohje! Der Eintrag beim Deutschen Patent- und Mrkenamt sieht ernst aus.
    Allerdings erschließt sich mir nicht der Zusammenhang zwischen den sehr weitgefasten Marketing-Dienstleistungen und Druckerzeugnissen und dem Begriff „Pax Europa“.
    Diesen Markenbegriff findet man auch im Internet nicht. Sehr seltsam.

  30. @ A Prisn

    „Wir lassen uns nicht für die Agenda irgend einer Partei instrumentalisieren.“

    Tja, aber nur als Partei wird man politisch bedeutsam. Berichtet z. B. der General-Anzeiger Bonn (größte Tageszeitung der Region) darüber, wenn wir hier und dort Infostände machen? Tut er nicht. Über unseren Ratseinzug haben die sehr wohl berichtet.

    Niemand verlangt von Euch, die Unabhängigkeit aufzugeben, aber es ist zweifelsfrei feststellbar, daß es Übereinstimmungen der Interessen gibt. In einer solchen Situation kann man sinnvollerweise die Kräfte bündeln.

  31. Die BPE und die aktiven PI-Gruppen bilden eine tolle Allianz!

    Gratulation und DANKE!!

    Leider hat aber die BPE (mein letzter Stand) nur etwa 600 Mitglieder. Warum???
    Wenn man äußerst vorsichtig davon ausgeht, dass ein Viertel der regelmäßigen PI-Konsumenten, also ungefähr 10.000 Menschen, uneingeschränkt mit den Positionen von PI und der BPE übereinstimmt: WARUM ist die Mitgliederzahl nicht viel, viel höher???
    (Der Mitgliedschaftsbeitrag beträgt EUR 50,00 pro Jahr.)

    BITTE:
    BPE-Mitglied werden!
    An die BPE spenden!

  32. @ #43 Bonn (14. Mrz 2010 20:01)

    Tja, aber nur als Partei wird man politisch bedeutsam.

    Wie viele ÖFFENTLICHE Aktionen von „pro Bayern“ hat es doch gleich im letzten halben Jahr gegeben, die auch außerhalb des Zirkels von „pro Bayern“ wahrgenommen wurden ?

  33. @ Israel_Hands

    Wir sind schon Parteimitglieder bei pro NRW. Der BPE könnten wir uns höchstens als Doppelmitglieder anschließen.

  34. @ A Prisn

    Dann kann man denen sagen, daß sie aktiver werden sollen. Wenn es schon pro-Landes- oder besser noch Kreisverbände gibt, erwarten wir von denen Aktivität. Durch Däumchendrehen sind wir sicherlich nicht in den Bonner Stadtrat gelangt.

  35. #3 miO (14. Mrz 2010 18:28)

    „Zu PAX:
    Ich hoffe mal dieser Bericht, auf Akte Islam, entspricht nicht der Wahrheit…

    http://www.akte-islam.de/3.html

    Geschützt ist „Pax Europa“ allemale. Aber da wereden wohl Juristen gefragt sein. Vielleicht wird „Bürgerbewegung Pax Europa“ (BPE) anders gewertet als nur „Pax Europa“?!?

    Das wird wohl noch interessant.
    Das lohnte sich vielleicht für PI, der Sache mal nachzugehen, denke ich…

  36. #42 wolfi:

    Der Name ist geschützt. Ob der Patentinhaber was draus macht, ist seine Sache…

    BPE sollte die Sache ernst nehmen.

  37. #46 Bonn (14. Mrz 2010 20:12)

    @ #44 Israel_Hands

    Wir sind schon Parteimitglieder bei pro NRW. Der BPE könnten wir uns höchstens als Doppelmitglieder anschließen.

    Das verstehe ich nicht so ganz. Da die Pro-Partei und die BPE voneinander unabhängige Gruppen sind, bedeuten Mitgliedschaften in beiden zugleich doch keine Doppelmitgliedschaft. Ich könnte ja auch zugleich in der CDU und im ADAC Mitglied sein, ohne dass das eine Doppelmitgliedschaft in einem von beidem bedeuten würde.

  38. #45 A Prisn (14. Mrz 2010 20:12)

    Von Pro Bayern hab ich noch nichts gehört, nur von Pro Augsburg. Wo hakts bei denen?

  39. #46 Bonn (14. Mrz 2010 20:12)
    @ Israel_Hands

    Wir sind schon Parteimitglieder bei pro NRW. Der BPE könnten wir uns höchstens als Doppelmitglieder anschließen.

    Und andere sind bei der CDU und Mitglied bei BPE!! Und ich bin bislang in keiner Partei Mitglied. Und für mich fällt „pro München“ schon mal flach. Die gefallen mir nicht! Ende!

    Und „sagen“ werde ich denen gar nix. Mir ist auch wurscht was die machen. Mir geht es um die Inhalte von BPE.
    Wer mitmachen will, ist von meiner Seite aus herzlich willkommen.

  40. #44 Israel_Hands

    Ja du hast völlig recht. Es tut zwar gut, hier täglich über die Missstände (milde ausgedrückt), die der Islam verursacht zu diskutieren. Aber schlappe 50 Euronen sollte es einem pro Jahr schon wert sein, dass wirksame Öffentlichkeitsarbeit geleistet wird. Aus dem Grunde bin ich seit Januar bei BPE Mitglied.

  41. “Ein anderer rief uns nach „Wir werden sowieso bald mehr sein als ihr und das Land übernehmen“.”

    HA HA HA!!! Es darf herzlich gelacht werden. Den Musels geht der Arsch langsam auf Grundeis, darum labern die immer mehr solch einen Müll! 🙂

  42. #43 Bonn (14. Mrz 2010 20:01)
    @ A Prisn

    “Wir lassen uns nicht für die Agenda irgend einer Partei instrumentalisieren.”

    Tja, aber nur als Partei wird man politisch bedeutsam. Berichtet z. B. der General-Anzeiger Bonn (größte Tageszeitung der Region) darüber, wenn wir hier und dort Infostände machen? Tut er nicht. Über unseren Ratseinzug haben die sehr wohl berichtet.

    Niemand verlangt von Euch, die Unabhängigkeit aufzugeben, aber es ist zweifelsfrei feststellbar, daß es Übereinstimmungen der Interessen gibt. In einer solchen Situation kann man sinnvollerweise die Kräfte bündeln.

    Mit Euch nicht. Jedenfalls nicht mit mir. Wer Le Pen zu einem Antiislamisierungskongress einlädt, unter dessen Banner stelle ich mich nicht.

    Und andere wollen bei ihrer Arbeit für BPE nicht ein Parteiprogramm einer anderen Partei vertreten. Deshalb überparteilich.

    Daher würde eine solche „Bündelung“ er den Spaltpilz hineintragen als dass es denn eine Verstärkung wäre.

  43. #56 nockerl (14. Mrz 2010 20:36)

    Auf der Homepage von Pro Bayern steht nichts, was hier nicht auch stehen könnte. Wo ist jetzt das Problem?

  44. @ #43 Bonn (14. Mrz 2010 20:01)

    Tja, aber nur als Partei wird man politisch bedeutsam.

    Irrtum, die richtigen Flyer, bei vor den richtigen Veranstaltungen verteilt, den richtigen Leuten in die Hand gedrückt, die richtigen Fragen in den Podiumsdiskussionen, die richtigen Infos in die Köpfe und wir tragen dieses Thema, diesen Sprengsatz in die etablierten Parteien. Weniger Suren-PingPong, mehr Zitate der I-Funktionäre. Vor jeder Fraktionssitzung die Flyer in die Hand geben. Die haben doch keine Ansprechpartner mehr. Die Zeit ist reif!

    Das Problem Islam kann NUR im Konsens mit den großen Parteien erfolgen. Glaubt doch nicht, dass die eine neue rechte Partei stark werden lassen. Ich sage nur Pim Fortuyn und Georg Haider. Die Ditib freut sich doch ein Loch in den Bauch wenn das Thema Islamisierung nur bei Pro & Co. angesiedelt ist. Besser kanns doch für die garnicht laufen (wenigstens bisher). Ich als Ditib oder IGMG würde würde mir ne Pro-Partei backen und Le Pen die Fahrkarte für den Anti-I-Kongress spendieren. Besser kann man doch garnicht das Thema in der Schmuddelecke halten.

    Seid doch klever, konfrontiert die Politverbrecher mit ihren Taten. Wir haben doch die Fakten in der Hand. Geht doch endlich hin, überzeugt die Leute, werdet LAUT!!!

    Wieso kommen bei BPE-Demos/Aktionen keine 20 Leute von Euch??? Alles Maulhelden hier, oder was? Ich glaube Euch gehts noch zu gut….

  45. #59 Herostratos:

    „Irrtum, die richtigen Flyer, bei vor den richtigen Veranstaltungen verteilt, den richtigen Leuten in die Hand gedrückt…“

    …und alles mit einem Label namens „Pax Europa“, das seit Jahren geschützt ist. Darin sehe ich ein Problem.

    Mich wundert’s, dass das keiner ernst nimmt.

  46. @ #44 Bonn (14. Mrz 2010 20:01)

    Auch als kleine politische Partei muss man in der Lage sein, ALLE politischen Bereiche mit Schattenministern abdecken zu können :

    — Regierungschef (Kanzerlin / Kanzler)
    — Außenminister
    — Innenminister
    — Verteidigungsminister
    — Wirtschaftsminister
    — Finanzminister
    — Familienminister
    — Sozialminister
    — Justizminister
    — . . .
    — . . .
    — . . .

    Ob eine Kleinpartei DAS stemmen kann ???

  47. #60 A Prisn
    Das mit den Ministern dürfte das kleinste Problem sein. Sagt mir Bescheid, wenn es soweit ist. Dann trete ich bei. Mit meiner Lebenserfahrung könnte ich schon das eine oder andere Ministeramt bekleiden. Schließlich wächst der Mensch ja bekanntlich mit seinen Aufgaben.

  48. @Israel Hands, die Mitgliederzahlen die Du hast sind aber Hoffnungslos veraltet (;

    Hinter der Aktion mit dem Markenrecht steckt wohl der Stinkepeter Ulfkotte. War ja eigentlich mal sein Verein. Das hat er jetzt nicht verkraftet drum versucht er BPE zu zerstören. Armselig.

    Aber macht Euch nicht soviel sorgen, die von BPE sind gut versichert. Sollte jeder Verein wohl sein.

    Der Rechteinhaber ist nicht Ulfkotte sondern jemand aus Olsberg im Sauerland und er hat die Rechte bereits 2003 angemeldet. also lange, bevor Ulfkotte seinen Verein so taufte. Ulfkotte hat den Namen aber damals, 2006, offenbar nicht markenrechtlich geprüft. Insofern trägt er natürlich die Hauptschuld am aktuellen Problem.

  49. @PI der Ulfkotte hat es aber recherchiert und auf seinem Blog veröffentlicht. Und wohl auch die Behörden informiert. Denn sonst findet man nirgens etwas zu dem Thema.

  50. @ Herostratos

    Wenn die etablierten Parteien unsere Probleme lösen sollen, dann kannst du bis zum Sankt Nimmerleinstag warten. Das Drehen an der Abwärtsspirale hat bei denen System.

    @ A Prisn

    Als ob Pro NRW nicht in der Lage wäre, eine komplette Landesregierung zu stellen. Wir haben nicht wenige Akademiker in unseren Reihen. Vom Juristen, Physiker, Lehrer bis zum Sozialwissenschaftler sind alle Fachgebiete vertreten.

    @ nockerl

    Unser Ansprechpartner in Frankreich ist Robert Spieler und seine Partei heißt „Das Elsass zuerst!“.

  51. # 56 nockerl

    Stimme zu. Bin selbst auch kein Parteimitglied. Sonst kann man am Ende noch den Mist anderer ausbaden.

    Nein Danke!

    Deshalb engagiere ich mich (Wenn auch mit viel bescheidenerem Beitrag) für PI. Hier bin ich selbst verantwortlich für das was ich schreibe und mache, ABER eben nur dafür.

    BPE interessiert mich. War auf der Seite, höre in diesem Zusammenhang den Namen Ulfkotte. Ok, für viele von Euch ist das ein alter Hut, aber für mich das das alles hier ziemlich neu.

    Also:
    Was genau machen die, woher kommen die, wer sind die und was kann man darüber kritisch anmerken??

    Viele Grüße
    Karl

  52. Aus gut inbformierten Kreisen hört man, dass sich BPE überhaupt keine Sorgen macht, zumal man sowohl rechtsschutz- als auch vermögenshaftpflichtversichert ist.

    BPE erwitschaftet als gemeinnütziger Verband keine Gewinne- insofern entstand niemand ein finanzieller Schaden. Markenrechte sind nach EU-Recht nur dann wirksam, wenn tatsächlich das Markenlabel gewerblich verwendet wird. Dies ist wohl hier nicht der Fall. Zudem ist zweifelhaft ob die Eintragung „Pax Europa“ als Marke überhaupt rechtens ist. Der Eintrager ist jedenfalls auch auch nicht auffindbar. Kann auch ein fake sein.

  53. @ Karl Fink

    Eine Parteimitgliedschaft ist auch nichts für jeden, das ist klar. Nur können parteilose Islamkritiker auch mit parteigebundenen Islamkritikern zusammenarbeiten. Ungelogen sind wir in Bonn und dem umgebenden Rhein-Sieg-Kreis die aktivste Islamkritiker-Gruppe. Wir investieren sehr viel Zeit jede Woche, unsere Inhalte an die Wähler der Region zu bringen.

  54. Und so kriechen wir wieder den Muslimen in den Arsch!

    Einzigartig ist der GP von Bahrain auch hinsichtlich der Siegerehrung: Mit Rücksicht auf die Gepflogenheiten des Islam wird es keine Champagnerdusche auf dem Treppchen geben. Stattdessen spritzen die Fahrer ein Mixgetränk aus heimischen Früchten, Granatäpfeln, bitteren Orangen und Rosenwasser.

    Rosenwasser statt Champagner

    Wohl bekomm’s!

    http://www.kicker.de/news/formel1/startseite/artikel/296646/

  55. #57 abderit (14. Mrz 2010 20:41)
    #56 nockerl (14. Mrz 2010 20:36)

    Auf der Homepage von Pro Bayern steht nichts, was hier nicht auch stehen könnte. Wo ist jetzt das Problem?

    Machen wir es kurz: In der Satzung von BPE steht: ‚“überparteilich“!!!!
    http://www.buergerbewegung-pax-europa.de/verein/Satzung.pdf
    § 3 (5) Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.

    Es macht daher überhaupt keinen Sinn, hier dauernd über irgendwelche Parteien zu diskutieren. Wer mitmachen will, gut!!!
    Wer ZUGLEICH noch in einer Partei tätig sein will, ist mir auch recht.

    Wenn Du es anders haben willst: Bei BPE Mitglied werden und eine Satzungsänderung herbeiführen laut der BPE nicht überparteilich ist.

  56. # 66 islaminfo

    Ja, könnte ich. Aber dann erhalte ich wohl kaum eine kritische Reflexion. Positives habe ich schon gehört (Und gesehen), aber:

    Wenn Ulfkotte so ein gelobter Kritiker ist, warum ist er dann nicht mehr dabei?

    Wenn es Pax Europa heißt, mit wem arbeitenn die im Ausland zusammen?

    Wird die BPE vom Verfassungsschutz beobachtet?

    Welchen Parteien gehört die Mehrzahl der BPE Mitglieder an, ist überparteilichkeit nicht nur ein Schlagwort?

    Das sind Fragen, die werden mir die Mitglieder wohl eher nicht beantworten, verstehst Du?

    LG
    Karl

  57. # 67 Bonn

    Finde Euch gut, wünsche euch viel Glück für die NRW Wahl!

    Wohne leider in einem anderen Bundesland.

    LG Karl

  58. @ nockerl

    Hat doch niemand gesagt, BPE solle die parteipolitische Unabhängigkeit aufgeben. Z. B. gab es am 22. Nov. 2009 eine BPE-Demo gegen Pierre Vogel in Bonn-Bad Godesberg (Bonner Straße), an der auch örtliche pro-NRW-Mitglieder teilgenommen haben. Bei unterstützenswerten Dingen haben wir kein Problem mitzumachen.

  59. Q Karl Fink:

    Viele Fragen

    Ruf doch einfach mal bei BPE an. Da verlangst du nach dem Bundesgeschäftsführer Conny Axel Meier. Der wird dir gerne alle Fragen am Telefon beantworten.

  60. # 71 nockerl

    Ok, ich werd es mal versuchen. Bei den Aktionen die Ihr macht und Deinen Kommentaren kann ich wohl davon ausgehen das Ihr anständige Leute seid.

    Zu meinen kritischen Fragen:

    NICHTS FÜR UNGUT!

    Bin ein eher vorsichtiger Mensch.

    Grüße
    Karl

  61. @ Karl Fink

    Danke! NRW wird jetzt einen Wahlkampf erleben, den noch keine Partei rechts der CDU so intensiv geführt hat. Allein die Marxloh-Geschichte in Duisburg hat uns jetzt schon x-mal in die großen Medien des Landes gebracht. Der WDR dreht vollkommen durch mit diffamierenden Berichten bei „Cosmo TV“ und „Monitor“ auf ARD. Millionen von Haushalten in NRW werden mit unseren Flugblättern bestückt und die Plakatierung wird landeweit sichtbar sein.

  62. #70 Karl Fink (14. Mrz 2010 22:12)

    Sorry, eben erst das Posting #70 gesehen.

    1. Nicht vom Verfassunsschutz beobachtet.
    2. Die Parteizugehörigkeit kann ich Dir nicht sagen. Die meisten sind wohl – von denen, die überhaupt einer Partei angehören – bei der Union. Aber ich frage da eigentlich nicht nach. Ergibt sich nur aus den Gesprächen, wenn man mal auf das allgemein Politische kommt.

    3. Mit Ulfkotte gab es wohl irgend einen Ärger. Weiß ich aber nicht genau. War vor meiner Zeit und ist mir auch wurscht. Ich brauche auch keinen prominenten Vorturner. Ich bin da mehr für grass root philosophy.

    4. Ansonsten: ich bin schon Mitglied. Da Du denkst – was ich verstehe – nicht alles bzw. es nicht objektiv genug von mir geschildert zu bekommen, lasse ich es hiermit mal gut sein.

  63. #11 HomerJaySimpson (14. Mrz 2010 18:44)
    Jetzt ZDF REPORTAGE
    Momentan auf ZDF
    Ein Sozialarbeiter mit ca 20 Jugendlichen beim Boxtraining, NICHT EIN DEUTSCHER DARUNTER!
    Diese dämlichen Gutmenschen denken dass die kriminellen Migranten und auch die wenigen deutschen Agressiven Jugendlichen durch Boxtrainig weniger agressiv werden.

    Die bekommen im Nachgang noch das Handwerkszeug zugereicht, sofern sie noch nicht darüber verfügen, um später noch effizienter zuschlagen zu können.

  64. #75 Karl Fink (14. Mrz 2010 22:20)
    # 71 nockerl

    Ok, ich werd es mal versuchen. Bei den Aktionen die Ihr macht und Deinen Kommentaren kann ich wohl davon ausgehen das Ihr anständige Leute seid.

    Zu meinen kritischen Fragen:

    NICHTS FÜR UNGUT!

    Bin ein eher vorsichtiger Mensch.

    Grüße
    Karl

    Kein Ding!!!

  65. Gute Aktionen immer wieder,die meisten Menschen wissen überhaupt nichts von der Gefahr die auf uns zukommmt…

  66. #73 Bonn (14. Mrz 2010 22:17)
    @ nockerl

    Hat doch niemand gesagt, BPE solle die parteipolitische Unabhängigkeit aufgeben. Z. B. gab es am 22. Nov. 2009 eine BPE-Demo gegen Pierre Vogel in Bonn-Bad Godesberg (Bonner Straße), an der auch örtliche pro-NRW-Mitglieder teilgenommen haben. Bei unterstützenswerten Dingen haben wir kein Problem mitzumachen.

    Ist ja auch ok. Ich hoffe, dass auch welche von der CDU, SPD und FDP da waren.

    Mir geht es nur darum niemand auszuschließen, indem man die Position EINER Partei vertritt.
    Für Freiheit und Menschenrechte einzutreten sollte das Anliegen jeden Demokraten sein. Wenn man das mit einer Partei verbindet, schreckt man die anderen ab.

    Ich möchte nur nicht für eine Partei antreten, sondern für die Inhalte von BPE.

    So, das wars jetzt aber auch dazu!

  67. @ nockerl

    Der „böse Wolf“ in NRW mißbraucht seinen Verfassungsschutz-Apparat, um politische Kontrahenten zu diffamieren. Die Junge Freiheit wurde auch vom VS beobachtet, doch konnte sich erfolgreich rausklagen aus den Berichten. Dasselbe wird pro NRW durchziehen. Wichtig ist vielmehr die Frage, ob tatsächlicher Extremismus vorliegt. Das sind Fragen von Gewaltanwendung bzw. -bereitschaft, antidemokratische Bestrebungen oder auch Rassismus. Pro NRW bezieht eindeutig Stellung gegen diese Dinge und verlangt von den Mitgliedern ein ausdrückliches Bekenntnis zum Grundgesetz.

  68. #80 nockerl (14. Mrz 2010 22:34)

    Mir geht es nur darum niemand auszuschließen, indem man die Position EINER Partei vertritt.
    Für Freiheit und Menschenrechte einzutreten sollte das Anliegen jeden Demokraten sein. Wenn man das mit einer Partei verbindet, schreckt man die anderen ab.

    Ich möchte nur nicht für eine Partei antreten, sondern für die Inhalte von BPE.

    Das ist ein gutes Konzept.

    Man muss dem Bürger auch nicht alles haarklein vorkauen.

    Ihr informiert bestens und sachlich.

    Was die Leute mit den durch Euch vermittelten Infos dann anfangen, ob und welche Partei oder Bürgerbewegung man unterstützt oder wählt, diese Entscheidung kann man den Menschen selbst überlassen.

    Zuviel Druck kann auch abschreckend wirken.

  69. @ nicht die mama

    Aber eine Einflußnahme auf die etablierten Parteien wird nicht gelingen. Angie Merkel und der große Guido werden niemals fundierte Islamkritik in ihrer Partei zulassen. Vielmehr gibt es bereits Islamisten in diesen Parteien.

  70. Danke für Eure öffentlichen Aufklärungsarbeiten, auch wenn diese bestimmt nicht immer einfach, geschweige denn ungefährlich sind. Großes Lob und weiter so! Gruß aus der Hauptstadt in den Süden der Republik!

  71. 62 1Eternia (14. Mrz 2010 21:18)

    @Israel Hands, die Mitgliederzahlen die Du hast sind aber Hoffnungslos veraltet (;

    Yepp, etwa zwei Jahre alt.

    In jedem Fall könnten mehr BPE-Mitglieder nicht schaden.

  72. #62 1Eternia (14. Mrz 2010 21:18)

    Hinter der Aktion mit dem Markenrecht steckt wohl der Stinkepeter Ulfkotte. War ja eigentlich mal sein Verein. Das hat er jetzt nicht verkraftet drum versucht er BPE zu zerstören. Armselig.

    Die BPE war nur „zur Hälfte“ Ulfkottes Verein. Ulkotte hatte den Vererin „Pax Europa“ gegründet (weswegen die Verletzung von Namensrechten natürlich auf seine Kappe geht, wenn auch nicht juristisch). Willi Schwendt war Vorsitzender des Vereins BDB (Bundesverband der Bürgerbewegungen). Beide fusionierten mit Ulfkotte als Präsident und mit Schwendt als 1. Vorsitzendem zur BPE, was mich (damals Mitglied bei Ulfkotte) schon nichts Gutes ahnen ließ. Natürlich gab es dann auch Streit, Ulfkotte stieg aus (oder wurde ausgestiegen, wie auch immer) und ist nun sauer, weswegen er die BPE seither als rechtsradikal diffamiert. Schade, denn ich hatte persönlich von Ulfkotte bei der ersten Mitgliederversammlung von Pax Europa 2007 in Bonn (also vor der Fusion) einen sehr guten Einruck gewonnen, der nun natürlich gelitten hat.

    Zum Glück sind die Muslime weltweit untereinander noch uneiniger als die hiesigen Islamisierungsgegner.

  73. #85 Bonn (14. Mrz 2010 23:39)

    Das stimmt, sag ich ja selber. 😉
    Natürlich gehts nicht mehr über die Altparteien.
    Aber Du kannst den Bürger auch nicht am Kragen packen und schütteln, bis er z.B. PRO wählt.

    Gerade solche Infostände sind Gold wert.
    In diesem und anderen Kommentarbereichen und Foren hast du als Frischinteressierter kein Gesicht zur Meinung.
    Am Infostand siehst du den Menschen, seine Gestik, Körpersprache, Stimme.
    Du kannst viel besser beurteilen und einschätzen, WER dir da gegenübersteht: Ein ehrlicher, seriöser Kerl mit ehrlichen Absichten oder ein dumpfer, fanatischer Hetzer.
    Ist der erste Eindruck gut, hörst du dir das an, was der Mensch zu sagen hat.
    Und jetzt gehts erst richtig los: Der Bürger informiert sich, surft im Netz und stösst, je mehr er sucht, auf immer mehr kritische Seiten, Arikel, Vorfälle und Argumente.

    Dann kommt jeder aus freien Stücken darauf, wo es sinnvoll ist, sein Kreuz zu machen, zu Spenden oder gar aktiv mitzuarbeiten.

  74. #78 nockerl (14. Mrz 2010 22:23)


    Ich brauche auch keinen prominenten Vorturner. Ich bin da mehr für grass root philosophy.

    Genau das ist es was PI und jetzt auch BPE so stark macht.

    Wir kommen von „unten“ auf BWL-Deutsch „bottom up“ statt „top down“ wie bei z.B. SPD (Basta-Kanzler) oder CDU/CSU (allen kuschen vor IM Merkel, wieso eigentlich?). Wissen ist Macht, und je mehr Leute und auch Mitglieder politischer Parteien informiert sind, desto schwieriger wird es als Muslim einem Parteifreund Propaganda zu erzählen à la „Islam heißt Frieden“.

  75. @ #44 Bonn (14. Mrz 2010 20:01)

    Tja, aber nur als Partei wird man politisch bedeutsam. Berichtet z. B. der General-Anzeiger Bonn (größte Tageszeitung der Region) darüber, wenn wir hier und dort Infostände machen? Tut er nicht. Über unseren Ratseinzug haben die sehr wohl berichtet.

    Moment mal – hier gehts nicht um partei oder parteilos, sondern

    partei UND parteilos !!

    Die parteilich Organisierten kämpfen INNERHALB einer Partei,
    und die außerparteilich Organisierten kämpfen AUSSERHALB einer Partei!

    Wir brauchen BEIDES! Partei plus APO
    Kämpf du in deiner Partei und wir kämpfen außerhalb! BEIDES zugleich ist wichtig!

    PI-Grupeen bilden die APO während PRO und PAX auf Parteiebene aktiv sind! Beides zugleich mit gemeinsamen Zielen wird mehr bewegen als nur ein Flügel von beiden!

  76. 1.) VIELEN DANKE an PI-München und an die neue Gruppe PI-Regensburg!!!

    2.) Danke für eure viele Arbeit, für euer Engagement.

    3.) Für diejenigen, die nicht öffentlich sichtbar werden wollen oder können (Beamte, Lehrer, div. andere Menschen) wäre es schön, wenn man unsichtbar helfen könnte.

    Und das geht am besten MIT GELD!!! Wir brauchen also eine KONTONUMMER von PI München. Und auch ein Paypal-Konto.

    Wo ist das – habe ich es nur nicht gefunden – oder muss das noch eingerichtet werden??? 😉

    VIELE, DIE HIER MITLESEN UND (NOCH) NICHT ÖFFENTLICH AUFTRETEN WOLLEN UND KÖNNEN – DIE WÜRDEN SICHER DEN EIN ODER ANDEREN EURO LOCKER MACHEN!!! 😉

    WIR SIND DAS VOLK! 🙂

  77. #94 RechtsGut (15. Mrz 2010 10:08)

    3.) Für diejenigen, die nicht öffentlich sichtbar werden wollen oder können (Beamte, Lehrer, div. andere Menschen) wäre es schön, wenn man unsichtbar helfen könnte.

    Und das geht am besten MIT GELD!!! Wir brauchen also eine KONTONUMMER von PI München. Und auch ein Paypal-Konto.

    Ich verstehe nicht, warum ein Beamter nicht für die Werte der freiheitlichen demokratischen Grundordnung eintreten sollte. Vielmehr ist das eine primäre Forderung:


    Voraussetzung für eine Ernennung ist, dass der Bewerber Deutscher im Sinne des Art. 116 GG ist oder die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der Europäischen Gemeinschaften besitzt, die Gewähr bietet, dass er jederzeit für die freiheitliche demokratische Grundordnung eintritt

    Und wer behauptet, dass das mit dem Islam unauflöslich verbundene islamische Recht (Scharia) mit unserem Grundgesetz vereinbar ist, hat vielleicht was in den Redaktion der SZ aber bestimmt nichts im Staatsdienst verloren.

    Du verwechselt hier – meiner Ansicht nach – Verfassunstreue mit der Unterwerfung unter das Diktat der Politischen Korrektheit.

    Zum Geld würde ich vorschlagen, was an PI zu spenden.

  78. Gute Aktion zum Pi-Tag! (3/14)

    „Wir werden sowieso bald mehr sein als ihr und das Land übernehmen“

    Das habe ich auch schon mehrfach gehört. Ich entgegne dann: „Und wer verdient dann für Euch das Geld für Hartz IV?“
    …da ist Ruhe!

Comments are closed.