Vor dem internationalen Kriegsverbrechertribunal in Den Haag hat der dort Angeklagte Serbenführer Radovan Karadzic den bosnischen Muslimen die Schuld am Ausbruch des Bosnienkrieges und den damit verbundenen Gräueltaten gegeben.

FOCUS berichtet:

Bei seiner ersten Stellungnahme vor dem UN-Kriegsverbrechertribunal hat der frühere Serbenführer Radovan Karadzic den Kampf der Serben im Bosnienkrieg als „gerecht und heilig“ bezeichnet. Die Schuld für den Konflikt mit 100.000 Toten liege bei den Führern der bosnischen Muslime, sagte Karadzic am Montag in Den Haag. Die Muslime hätten mit ihrem Streben nach einem souveränen und unabhängigen Bosnien den Krieg provoziert.

Die bosnischen Serben seien dagegen nie für eine „Kriegslösung“ gewesen und hätten „um des Friedens willen“ viele Zugeständnisse gemacht, sagte Karadzic. „Es gab niemals die Absicht, die Idee oder noch weniger einen Plan, die Muslime und Kroaten aus Bosnien zu vertreiben.“ Bei dem Krieg sei es einzig um den Schutz „unserer Köpfe, unseres Eigentums und unserer Gebiete“ gegangen, sagte der Ex-Serbenführer.

Karadzic muss sich wegen Völkermordes, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit während des Bosnienkriegs (1992-95) verantworten. Im Mittelpunkt der Anklage steht das Massaker von Srebrenica, bei dem mehr als 7000 muslimische Jungen und Männer getötet wurden. Die insgesamt elf Anklagepunkte beziehen sich auch auf die fast zweijährige Belagerung von Sarajevo, während der rund 10.000 Menschen ums Leben kamen.

Karadzic war im Juli 2008 nach 13 Jahren auf der Flucht in Belgrad gefasst worden. Ihm droht für den Fall einer Verurteilung lebenslange Haft. Beim Prozessbeginn im vergangenen Oktober hatte Staatsanwalt Alan Tieger ihm vorgeworfen, er habe „die Kräfte des Nationalismus, des Hasses und der Angst genutzt, um seine Vision eines ethnisch geteilten Bosnien umzusetzen“.

Der Bosnienkrieg war einer von zahlreichen kriegerischen Konflikten während des Zerfalls des Sozialismus in Jugoslawien, in dem sich lange unterdrückte ethnische und religiöse Konflikte mit großer Brutalität entluden. Unter anderem auch im Kosovo, wo im Rahmen der Nato erstmals deutsche Soldaten seit Ende des zweiten Weltkrieges von der rotgrünen Bundesregierung in den Krieg geschickt wurden. Der Dokumentarfilm „Es begann mit einer Lüge“ deckt auf, dass vieles damals offenbar ganz anders war, als Schröder, Fischer und Scharping es dem deutschen Volk erzählten:

Trotz der vorliegenden Beweise wurde gegen die deutschen Kriegsverbrecher bisher kein Verfahren beim internationalen Tribunal eröffnet.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

284 KOMMENTARE

  1. Eigentlich halte ich Karadzic nach wie vor für einen Kriegsverbrecher. Aber mit dem Wissen, das ich heute über den Islam und seine Anhänger habe, fällt es mir nicht mehr so leicht wie damals vor 13 Jahren, seine Aussagen komplett vom Tisch zu wischen.

    Das sind interessante Punkte dabei.

    In die Selbstverteidigung paßt allerdings nicht, daß sie dann auch die Kroaten angegriffen haben.

  2. Für mich waren seinerzeit die Serben die Bösen schlechthin – da haben die Medien ganze Arbeit geleistet (und ich hielt auch Joschka F. für einen großen Außenminister – Schande über mich!). Jetzt sehe ich das alles anders. Aber dennoch: Wer ein Verbrechen wie Srebrenica begeht (und das wird auch nicht besser dadurch, dass die Holländer tatenlos zugesehen haben), hat sich aus der zivilisierten Welt verabschiedet.

  3. son zufall.

    sass die ganze nacht schon vor videos über den ganzen balkankonflikt. kann nur empfehlen da mal sich ein eigenes bild zu verschaffen. ist ungemein interessant. und es findet sich im netz auch unglaublich viel material. auch von tschechischen und russischen medienmachern, wo eine ganz, ganz andere sicht auf die dinge geworfen werden die man aus der zeit des kosovo-krieges in errinnerung hat.

    ein absolutes muss ist meiner meinung nach die beiträge auf youtube von milosovic verfahren in den haag:

    nicht sicher ob wirklich unschuldig aber ein politischer schauprozess wars 100%tig

    auch gut: stolen kosovo bei google video. sehr einseitig zwar, sozusagen das genaue negative-abild von der darstellung in unseren medien.

  4. Karadzic ist und bleibt ein Kriegsverbrecher. Ich schließe mich #1 terminator an, nach heutigem Wissenstand bin ich sensiblisiert für die (islamische) Landnahme durch Geburtenquote – aber eine (notfalls erzwungene) Integration nach unseren = westeuropäischen Leitlinien kann das vereiteln.

  5. Recht hat er.

    Man sollte bei dem Thema auch mal Sachen von Peter Handke lesen, der den Heinrich-Heine-Preis abgelehnt hat und die Grabrede bei Miloševi?s Beerdigung hielt.

  6. Karadzic?
    Der ist doch genauso Serbe wie Sonia Mikich vom WDR?

    Ja, ja die Welt ist klein und keiner will´s gewesen sein.

    😆 :mrgreen: 😆

  7. #2 KDL

    […] die Holländer tatenlos zugesehen haben […] – tatenlos zusehen mussten. Die Regierung zog danach ihre Konsequenzen.

  8. Ist die Frage, in einer Zeit, wo sich Kriegsparteien nicht im ausreichenden Masse an die Genfer Konvention halten, WER einen Krieg angefangen hat wichtiger als die Frage, WIE er geführt wurde, z.B. mit befohlenen Kriegsverbrechen? Oder anders: Rechtfertigt das Angegriffenwordensein Kriegsverbrechen?

  9. #2 KDL (01. Mrz 2010 15:41)

    Da geb ich Ihnen vollkommen Recht. Ich bin jedoch optimistisch, dass auch die deutschen Schuldigen, an der Zerschlagung Jugoslawiens und dem völkerrechtswidrigen Krieg in naher Zukunft zur Verantwortung gezogen werden.

  10. Ich bin ein grosser USA Freund. Aber der Irak und Bosnien/Kosovo Krieg hat den Islamisten geholfen.

  11. Der Krieg war ein Vorgeschmack von dem was uns in diesem Jahrhundert blühen wird.

    Eine Frage, warum werden die Bosniaken immer nur als Muslime bezeichnet?Muslime sind kein Volk und der Islam nicht der Bosnische Staat.Mit solch einer Wortwahl könnte man auch statt Italierner Katholiken sagen oder statt Inder Hindus.Warum wird im Fall Bosniens nie Bosniaken oder ähnliches gesagt?

  12. Nun ja, Dass Karadzic ein Kriegsverbrecher ist, glaube ich ganz sicher. Auch wenn man eine ganz schlimme Wut auf Moslems hat, ist es nicht richtig, etliche 1000 Menschen – oder in Neudeutsch „Ölaugen“ – einfach abzuschlachten.

    Aber dieser Hass auf Muslime stammt aus der Zeit des 19. Jahrhunderts, als die Osmanen mordent und brandschatzend über Europa herfielen. Sprich mit Bulgaren oder Rumänen, und Du wirst diesen Hass ebenfalls erleben. Dort ist es so, dass Muslime sehr unterdrückt werden.

    LG Rolf

  13. Hallo, kann auch nicht mehr rechnen. Es müsste heißen: 14. Jahrhundert. Die Türken waren bis 1873 fast 500 Jahre in Europa.

  14. Ein heikles Thema und deshalb ein paar mahnende Worte, bevor hier mit Parolen, Halbwahrheiten, Antiamerikanismen und allerhand Aberglauben um sich geworfen wird:

    Es ist nicht ganz so einfach, hier schwarz-weiß zu malen und es bringt es, komplexe Dinge monokausal auffassen zu wollen, auch wenn unsere Zeit der Häppcheninformation aus dem Internet möglichst einfache Antworten verlangt, die aber nur allzu oft einem Versuch gleichen, das Werk einer Armbanduhr mit einem Spaten zu zerlegen.
    Auch wenn ich mit der Entwicklung im Kosovo heute nicht unbedingt glücklich bin, darf man nicht den Zusammenhang außer Acht lassen: Ich erinnere mal an die KZs der Serben, solche “Kleinigkeiten” wie Srebrenica oder die Massaker an Kroaten und Milosevics Streben nach einem Großserbien. Hätte Milosevic nicht schon all die Jahre vorher ein unglaubliches Verbrechen nach dem Anderen begangen, den Westen nicht wie später Saddam Hussein versucht, an der Nase herumzuführen, hätte Vernunft und nicht blindwütiger Nationalismus die Serbische Politik für ein Jahrzehnt bestimmt, sähen die Dinge heute bestimmt besser aus.

    Wenn nun der elende Seelenklempner, Massenmörder und Kommunist Karadzic, heute was vom Kampf gegen den Islam faselt, der in Wirklichkeit ein Kampf um ein Nationalsozialistisches serbisches Großreich war, sollte man hier auf PI nicht gleich in Jubel und Sympathiewellen ausbrechen. Seine Kriegsverbrechen sind unentschuldbar und zeugen von einem unmenschlichen Charakter mit diabolischem Krankheitsbild.
    Irgendwann kommt wohlmöglich auch Kim Yong Il daher getrottet und verkündet, er bekämpfe den Islam. Dann ist er trotzdem ein Ar***loch, das an den Galgen gehört, denn PI steht auch für Menschenrechte.
    Karadzic ist eine Ausgeburt der kommunistischen Hölle und dass seinem Großserbien nun u.A. auch ein paar Moslems im Wege standen, ist purer Zufall. Er hätte genauso Christen, Deutsche oder Spanier in Massen abschlachten lassen, wenn es seiner Sache dienlich gewesen wäre. Sein angeblicher Kampf gegen den Islam ist pure Heuchelei!

    Im Übrigen sei erwähnt, dass der Mann ein übler Judenhetzer und eingefleischter Antisemit ist, der sich gerne in Antiamerikanismen sowjetischer Prägung suhlt.

  15. Der serbische Nationalismus und der Islam sind sich, wie alle albernen Herrenmenschenideologien, nicht unähnlich. Nichts, aber auch gar nichts, rechtfertigt das Zusammentreiben und Ermorden unschuldiger Menschen.

  16. In Bosnien Herzegowina manifestierte sich das, was auch wir angesichts der massiven Muslemisierung unserer Lande dereinst zu erwarten haben werden.
    Die Serben haben sich nur gegen den muslemischen Terror verteidigt und dabei, zugegebenermassen manchmal vielleicht zweifelhafte Methoden angewandt. Durch Medienlügen und die unsäglichen Kriegstreibereien der rot-grünen Verbrecherclique um Schreckenskanzler Schröder wurde einem Großteil der Bundesbürger aber ein völlig falsches Bild der Sachlage vermittelt und die widerwärtigen Schurken hatten somit leichtes Spiel ihren islamischen Verbrecherfreunden Hilfe zu leisten.
    Für mich war es schon damals unverständlich, wie christlich-abendländische geprägte Kulturnationen über ähnlich orientierte Menschen herfallen konnten, nur um die islamische Schandgesinnung in Europa zu verteidigen.
    Auch wenn Karadzic und seine Leute Schuld in Form von sog. „Säuberungen“ auf sich geladen haben mögen, so haben sie doch immerhin die abendländische Freiheit gegen das muslemische Mordgesindel verteidigt.
    Darum: Nicht schuldig !

  17. Die Schuld für den Konflikt mit 100.000 Toten liege bei den Führern der bosnischen Muslime, sagte Karadzic

    na schon alleine für diese aussage gehört er gesteinigt, gehenkt, gevierteilt, gerädert,… und was die muslimische scharia sonst noch nettes bereithält.
    wo doch jedes kind weiß: ISLAM = FRIEDE.

  18. @terminator: dazu muss man sagen dass die kroatischen nationalisten geschätzte
    250 000 serben aus kroatien (region krajina) vertrieben haben.

    @KDLin der tat, die medien haben uns verarscht, oder sie litten unter stockholm syndrom als sie mit den mujadehin in sarajevo festsassen. teilweise hatte das aber methode, um gegebenenfalls die bevölkerung in den nato ländern auf einen angriffskrieg voerzubereiten.

    srebrenica,,, dein zitat: „Aber dennoch: Wer ein Verbrechen wie Srebrenica begeht […], hat sich aus der zivilisierten Welt verabschiedet.“ dazu muss man sagen dass die bosniaken dort nur scheinetwaffnet waren und von dort aus aktionen durchführten. von den leichen die man dort gefunden hat, weiss man nicht wie viele denn zivilisten (bosniaken UND serben) waren und wieviele milizen (wieder beider seiten). und man wird es auch nie wissen weil sowohl die nato, die mujahedin und die serben versuchen ihre eigenen todesopfer zu übertreiben und die der gegenseite herrunter zu spielen. teil der psychologischen kriegsführung. und wie ja zugibts hats ja auch funktioniert. bei mir übrigens auch. im hinblick auf bosnische false flag attacken und dem unsinn den scharping da verzapft fällt es mir schwer da noch irgendetwas zu glauben.

  19. Ist doch ein offenes Geheimnis das die Moslems so lange provozierten bis sie eine auf den Deckel bekamen. Sie gaben keine Ruhe da mussten die Serben reagieren irgendwann war es genug. Der Beweis das die Moslems in jedem Land Krieg heraufbeschwören und dann den Anderen die Schuld geben.

  20. Wie auch immer. Selbst wenn die bosnischen Muslime den Krieg angezettelt hätten wäre das keine Entschuldigung für Greueltaten.

    Gleiches mit gleichem Heimzahlen zeugt nicht von besonders viel Intilligenz. Hätte er also Gefangene gemacht wäre das kein Problem. Aber so?

  21. #14 Poitiers 732 (01. Mrz 2010 15:52) Ein heikles Thema und deshalb ein paar mahnende Worte, bevor hier mit Parolen, Halbwahrheiten, Antiamerikanismen und allerhand Aberglauben um sich geworfen wird:

    @#14 Poitiers 732

    D´accord!

  22. #2 KDL
    Ich war da unten und bin seither der festen ÜBerzeugung, man könne mir beide schenken – die Serben wie die Kosovaren.
    Der NATO-Einsatz war richtig und wichtig; einen ausser kontrolle geratenen totalen Krieg keine 2 1/2 Flugstunden von München entfernt konnten wir nicht länger ignorieren.
    Die Schwämme an Waffen und Drogen zur Kriegsfinanzierung ALLER PARTEIEN ebbte erst mit dem NATO-Einmarsch 1998 ab.

  23. VOr 13 jahren war ich auch noch ein Gutmensch. Und habe der Presse alles geblaubt die bösen Serben und die armen Muslime. Mittlerweile bin ich da schlauer.

    Andert aber trotzdem nicht an serbischen Massakern in Srebrenica usw. Das waren Kriegsverbrechen die geahndet gehören, und dieser Mann soll sich nicht rausreden mit ja aber. Das die Gegnerische Seite auch Verbrechen begangen hat steht hier nicht zur Debatte, das wäre ein eigenes Verfahren.

  24. Was mich an diesem „Gericht“ stört ist, dass bisher nicht ein einziger Moslem dort verurteilt wurde. Es wurde vor einigen Jahren einem Moslemführer dort der Prozess gemacht, doch er wurde freigesprochen wegen Mangels an Beweisen! Sein Spitzname war “ der Schlächter“. Waren die Muslime alle nur Opfer? Gab es die muslimischen Milizen und die arabischen Freischärler im Bosnienkrieg etwa nicht? Die USA waren führend in der Rettung der bosnischen Muslime, da EU-Europa zu nichts imstande war. 2001 bekamen sie dann den Dank dafür, the muslim way……top

  25. #13 Poitiers 732

    Ja, das ist alles völlig richtig. Und man muss sich auch nur einen der besten Freunde der serbischen Verbrecher – den äußerst linken Schriftsteller Peter Handke – ansehen, dann weiß man wo man dran ist. Milosevic & Co. standen für ein gefährliches, unverdauliches Gebräu aus Kommunismus und Nationalismus.

  26. Die Ermordung der Muslime in Srebrenica ist nicht wegzureden.

    Eine andere Frage: Hat jemand das programmatische Buch von Izetbegovic gelesen (auch schon das „grüne Buch“ genannt)

    Er soll dort dies geschreiben haben:

    “… Die erste und vorderste solcher Schlussfolgerungen ist sicherlich die, dass eine Unverträglichkeit zwischen dem Islam und nicht-islamischen Systemen besteht. Es kann kein Frieden und keine Koexistenz zwischen dem “Islamischen Glauben” und nicht-islamischen Gesellschaften und politischen Institutionen herrschen. Der Islam schließt klar das Recht und die Möglichkeit von Aktivitäten irgendeiner anderen Ideologie auf seinem eigenen Gebiet aus. Aus diesem Grunde gibt es keine Frage nach irgendwelchen laizistischen Grundsätzen und der Staat soll eine Ausdrucksform dessen sein und sollte die moralischen Konzepte der Religion stützen ….

    Seite 22 des Buches “Die Deklaration des Islam” gemäss
    http://balkanblog.org/2007/07/08/977/

    Legende?

  27. Eine Schweinerei, wie die EU mit unseren Steuergeldern umgeht:

    Geld im Überfluss

    Rund 100 Milliarden Euro aus den Eu-Strukturfonds, mit denen wirtschaftsschwache Regionen gefördert
    werden, liegen in brüssel ungenutzt bereit.
    Das sind rund zweieinhalb Jahresbudgets.
    noch heute schüttet brüssel
    Geld aus den beständen von vor 2007
    aus. Die seither bewilligten Mittel sind
    noch gar nicht angetastet wor den. bei
    solch übervollen Kassen ist der geregelte
    abfluss der Milliarden wichtiger als
    deren optimale Verwendung. So hat
    der Europäische Rechnungshof festgestellt, dass jährlich gut elf Prozent der Strukturfonds-Mittel zu unrecht ausgezahlt
    werden.
    Theoretisch muss jedes Land diese
    Gelder zurückgeben. Die Praxis ist
    anders. So erhielt beispielsweise
    Spanien binnen sieben Jahren
    rund 60 Milliarden Euro aus
    den brüsseler Töpfen. nach berechnungen
    der CDU-Haushaltsexpertin
    im Eu-Parlament, Inge Gräßle, hätte
    die Regierung in Madrid davon etwa
    10,5 Milliarden Euro zurücküberweisen
    müssen. Tatsächlich erstatteten die
    Madrider aber nur rund 1,5 Milliarden
    Euro – und niemand nimmt anstoß.
    auf Spanien, Griechenland und Italien
    entfallen etwa 95 Prozent aller unregelmäßigkeiten.
    Die Länder dürfen davon ausgehen, so Gräßle, „dass sie das unrechtmäßig erhaltene Geld wahrscheinlich behalten dürfen“. Die Eu-
    Kommission ermittelt nicht einmal das
    genaue ausmaß des Schadens.

    Quelle: Spiegel 9/2010 Seite 92.

  28. ALLE beteiligten Ex-Jugoslawischen Teilrepubliken haben sich unzähligen Kriegsverbrechen schuldig gemacht.
    Allerdings wird die „Jagd“ nach Kriegsverbrechern sehr einseitig geführt. Die EUdSSR macht sogar allfällige Beitrittsgespräche mit Serbien von dessen Anstrengungen bezüglich Aufarbeitung der Vorfälle während des Bosnienkrieges und der damit verbundenen Auslieferung von sogenannten Kriegsverbrechern abhängig. Im Falle Kroatiens war/ist man da sehr viel nachsichtiger, wenn die betroffene Regierung leider keine Angaben über den Verbleib von gesuchten Kroaten machen will/kann.

    Serbien verstand sich als letztes Bollwerk gegen den Islam! …und so war es leider auch.

  29. #3 ebbelwei express

    Jetzt mal mit Text:-)

    Die Integration kann funktionieren… Ich sehe zwar die Möglichkeit die Menschen zu integrieren, aber den Islam?

    Ich habe vor 20 Jahren Abitur gemacht. Damals waren in meiner Klasse 11 Türken. Keines der Mädchen hat ein Kopftuch getragen. Es gab Liebschaften zwischen Türkinnen und Deutschen. Sie waren wie alle anderen ein Teil von uns. Dann wurde in der Stadt eine Moschee gebaut. Sie sagten es sei eine Moschee der grauen Wölfe, was auch immer das ist.

    Danach verschlechterte sich die Lage immer mehr. Heute rennen sogar Kinder mit Kopftuch durch meine Stadt. In Geschäften hängen Plakate die für Hallal Essen werben. In bestimmten Restaurants bekommst Du kein Bier oder anderen Alkohol. Die Banken werben auf türkisch und mit türkischsprachigen Mitarbeitern.

    Es wird keinen Kampf der Empörten Masse gegen die arme Minderheit werden. Sondern eine Frage des Überlebens.

    DerIslam ist keine Religion sondern eine Theokratische Staatsform. Menschen die dieser anhängen können keine Demokraten sein.

    Vergiss das nicht.

    mfG
    Karl

  30. @ #24 topcruiser (01. Mrz 2010 16:02)

    Dieses Gericht wird auch von den USA nicht anerkannt, obwohl sie es mitbegründet haben.

    Wenn dieses Gericht also nicht für alle da ist, wer sind dann die Ausnahmen? Zwei Ausnahmen sind jedenfalls schon bekannt:

    1. USA
    2. Moslems

  31. @14poitiers

    einverstanden, kein schwarz-weiss denken. und kriegsverbrecher soll man auch so benennen. und das war karazik.

    deswegen sei hier auch noch mal an die schwarz-weiss darstellung der medien in den neunzigern errinnert die die serben einseitig als aggressoren darstellten. ich will nicht bezweifeln dass es die gräueltaten gegeben hat. kleine ergänzung: es ist einseitig die die kriegsverbrecher der gegenseite einfach zu ignorieren oder zu „freiheitskämpfern“ zu stilisieren. und deutschland hat sich hier auch nicht gerade mit ruhm bekleckert. eher im gegenteil.

    absolut wichtig in diesem zusammenhang ist, dass fast alle medialen darstellungen in diesem krieg stärker als normal teil der psychologischen kriegsführung waren, deswegen alle jene texte und videos zum thema nur unter vorbehalt angucken, auch die aus russland und tschechien. meine meinung.

  32. Ein paar Literaturtipps zum Thema:
    Alexander Dorin: In unsern Himmeln kreuzt der fremde Gott. Verheimlichte Fakten der Kriege in Ex-Jugoslawien (Kroatien, Bosnien, Kosovo);
    Klaus Bittermann, Thomas Deichmann: Wie Dr. Joseph Fischer lernte, die Bombe zu lieben. Die Grünen, die SPD, die NATO und der Krieg auf dem Balkan; Burkhrd Müller-Ullrich: Waffen für Sarajewo, in: Medienmärchen – Gesinnungstäter im Journalismus.

  33. @#21 Humphrey (01. Mrz 2010 16:00)

    …und weiter geht der Wahnsinn: Völkerwanderung vom Balkan

    EU-Visa-Skandal: 200 000 Albaner, Serben und Mazedonier als Asylbetrüger in acht Wochen!

    ist der steinewerfer wieder aktiv???

  34. # 13 Poitiers 732

    Ich hatte damals Freunde im waffenfähigen Alter die in der Kroatischen Armee dienten, die Schilderung der Gräultaten die diese Jungen gesehen haben werde ich nie vergessen.

    Ihre Aussage ist 100% richtig.

    mfG
    Karl

  35. IST EUCH EIGENTLICH BEKANNT, DASS IZEBEGWIC ZU ZEITEN TITOS IM GEFÄNGNIS SASS, WEIL ER DIE MUSLIME IN JUGOSLAWIEN ZUM DSCHIHAD GEGEN DIE CHRISTEN AUFRIEF?

    WARUM SAGT DAS HEUTE KEINER? SOLCHE DINGE MÜSSTEN DOCH ZUR POLITISCHEN ALLGEMEINBILUNG GEHÖREN.

  36. #29 Karl Fink

    Ich kann mich auch noch an diese Zeiten erinnern, meine Erinnungen decken sich mit Ihren. Damals funktionierte die von mir so betitelte „Integration nach westlichem Maßstab“ noch größtenteils, und das auch ohne Zwang! Warum funktioniert es heute nicht mehr? Seit fünf Jahren berichten mir Freunde von Kopftuch tragenden Studenten an Hessens Unis, die es in dieser Menge vorher nicht gab. Woher kommt diese Radikalisierung und Integrationsverweigerung in den islamischen Gemeinden? Sind die alle erst kürzlich zugewandert? Ich bin da etwas ratlos…

  37. Volle Zustimmung zu
    #13 Poitiers 732 (01. Mrz 2010 15:52)
    ich möchte gelinde daran erinnern dass der Jugoslawien-Konflikt in voller Wucht (einschließlich ethnischer Säuberungen)zunächst in Kroatien ausbrach (vorher gab es die Kampfhandlungen in Slowenien, da fehlte das ethnische Element allerdings noch). Und da waren Muslime noch gar nicht daran beteiligt. Serben schon.
    Die Serben hätten nicht nur Christen abschlachten lassen, wenn es ihrer Sache dienlich gewesen wäre, sie haben auch (Kroaten nämlich).
    Auch insgesamt denke ich dass die bosnischen Muslime wahrscheinlich insgesamt die Ethnie waren, die das geringste Interesse am Zerfall Jugoslawiens hatte, denn Bosnien war nie homogen muslimisch, und welchen Sinn sollte es haben, durch ethnische Säuberungen einen rein muslimischen Staat aufzubauen der dann nur an feindliche Länder grenzen würde und keinen Zugang zum Meer hat. Als Jugoslawien dann aber unwiederbringlich auseinandergefallen war, mussten sie sich natürlich entscheiden.

  38. Massaker wie in Srebrenica sind niemals nicht und unter keinen Umständen gerechtfertigt. Ein Unrecht kann ein anderes Unrecht nicht aufwiegen. Ganz widerlicher Typ.

  39. Ich stimme mit vielen Kommentatoren überein, besonders Nr 1 und 2 – Terminator und KDL.

    Auch ich hielt damals die Serben – beeinflusst durch einseitige Medienberichterstattung – für die Hauptschuldigen. Es ist jedoch keine Schande Fehleinschätzungen zu begehen, eine Schande wäre es höchstens diese Fehler zu verteidigen nachdem man es besser wissen kann.

    Natürlich ist es richtig das auch Karadzic ein Kriegsverbrecher ist und wie ein Kommenator richtig sagte, der serbische Nationalismus und der islamische Hegemonialanspruch sind sich nicht unähnlich.. dennoch ist es an der Zeit diese Sache etwas differenzierter zu sehen und nicht bloss einer Seite den schwarzen Peter zuschieben zu wollen.

    Ich kann mich noch an einen Internet chat mit einer serbischen jungen Frau (die in D lebt) kurz nach dem 11. September erinnern. Sie meinte sinngemäss zu mir: „Seht ihr nun wozu Islamisten fähig sind? Wenn ich heute in meine alte Heimat schaue dann sehe ich dort nur noch Moscheen, Kopftücher, höre Muezzin-Rufe… es ist schrecklich. Christen haben Christen bombadiert um den Moslems zu helfen und in den Internetforen habt ihr uns Serben wie Monster behandelt, warum habt ihr das getan?“

    Ehrlich gesagt war ich nach dieser Diskussion etwas irritiert. Ich glaube wir haben mit unserer einseitigen Unterstützung einen Fehler gemacht.

    Die moslemische Welt hat uns den Einsatz in keinster Weise gedankt und die gleichen Moslems die wir möglicherweise vor der Liquidierung durch die Serben bewahrt haben, haben vermutlich am 11. September gejubelt und getanzt. Wir hätten uns aus diesem Konflikt raushalten sollen.

  40. Karadzic soll gesagt haben:

    Wir wollten mit den Muslimen leben, aber nicht unter ihnen.

  41. #32 aus bremen (01. Mrz 2010 16:07)

    absolut wichtig in diesem zusammenhang ist, dass fast alle medialen darstellungen in diesem krieg stärker als normal teil der psychologischen kriegsführung waren, deswegen alle jene texte und videos zum thema nur unter vorbehalt angucken, auch die aus russland und tschechien. meine meinung.

    Ich stimme Ihnen zu, gebe aber auch zu bedenken, dass wenn man sich nunmal zum Krieg entschlossen hat, der auch medial geführt werden muss. Krieg ist nicht zu letzt eine Willenssache und es bringt nichts, darüber beständig zu diskutieren, solange man ihn führt. Wir sehen das ja gerade in Afghanistan: Eine aufgescheuchte Linkspresse wird nicht müde, unsere Soldaten zu schmähen, jedes angebliche afghanische Opfer lauthals zu beklagen und alles und nichts beständig durch den Dreck zu ziehen, was irgendwie mit NATO oder ISAF zu tun hat. Nach dem Oberst Klein die Taliban und ihre Helfershelfer rund um die geraubten Tanklastzüge erfolgreich bekämpfte, war man sich; nur um ihn eines angeblichen Massenmordes und Kriegsverbrechen anklagen zu können; sogar nicht einmal zu fein, plötzlich Loblieder auf die US-Luftwaffe zu singen, von der ich bis dato in den deutschen Medien nur lesen konnte, dass sie permanent über Afghanistan kreiste, immer auf der Suche nach Hochzeiten, um die dann zu bombardieren.
    Nochmals: Krieg ist Willenssache und eine sonst vielleicht angemessene Relativierung und Kompromissbereitschaft hat solange zu ruhen, bis der Krieg gewonnen ist. Punkt.
    In vielerlei hinsicht gilt dies auch noch nach dem Krieg. Ihre Kriegsschuldlüge können sich die Serben auch ohne unsere Hilfe noch zurechtschustern.

  42. Karadzic ist ein roter Kriegsverbrecher, der neben dem serbischen Vormachtsanspruch auch den jugoslawischen Sozialismus mit allen Mitteln retten wollte. Aber auch wenn ein Verbrecher sagt, „1+1=2“ ist das die Wahrheit. Und in Bezug aus die bosnischen Moslems ist es Fakt, dass auch diese schwere Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen haben. Die Wahrheit ist sicher ein andere, als es uns u.a. „Gas-Gerd“ und sein steinewerfender Vizekanzler und Aussenminister ohne Berufsabschluss damals weis machen wollten.

  43. @ #36 Ebbelwei Express (01. Mrz 2010 16:12)

    Ich kann mich auch noch an diese Zeiten erinnern, meine Erinnungen decken sich mit Ihren. Damals funktionierte die von mir so betitelte “Integration nach westlichem Maßstab” noch größtenteils, und das auch ohne Zwang! Warum funktioniert es heute nicht mehr?

    Weil jetzt staatliche Organisationen aus dem Ausland mitmischen! Die Türkei ist ganz vorne mitdabei!

    Sie haben die 5. Kolonne für sich entdeckt und organisieren diese jetzt generalstabsmäßig und nach ihrem Willen.

    Schritte:

    1. Einwanderung sichern
    (Rassismuskeule, Familiennachzug und Staatsbürgerschaft per Geburtsort)

    2. Sammeln aller Moslems unter einem gemeinsamen Symbol (= Protz-Moschee) d.h. AUCH Assimilierung bereits integrierter Türken-Deutscher (auch die säkularen Gruppen)

    3. Separation vollziehen (Parallelgeseellschaften bilden mit eigener Verwaltung und eigenen Gesetzen) m.H. von Frei-Korps

    Wenn man das Treiben genau betrachtet, sieht man diese generalstabsmäßige Planung und Ordnung die dahinter steckt!
    Das ist KEIN Zufall !!

  44. #40 terminator (01. Mrz 2010 16:20)

    Wer verfällt hier denn in Jubel und Sympathie?

    Gott sei Dank hält es sich in Grenzen 😉

  45. Es liegt auf der Hand, dass Karadzic ein Kriegsverbrecher ist, es liegt aber ebenso auf der Hand, dass Serbien seit dem Untergang Jugoslawiens unter tatkräftiger Mithilfe der Staatengemeinschaft äußerst übel mitgespielt wurde. Ich empfehle das Buch von Kurt Köpruner, „Reise ins Land der Kriege“, Leseprobe gibt´s auf http://www.koepruner.info/.
    Was mich damals schon stutzig gemacht hat: anfangs gab es noch Berichterstattung über Pogrome von Kroaten und Bosniaken gegenüber Serben, aber irgendwann wurde praktisch nur noch antiserbisch berichtet, und zwar so einhellig, als ob gäbe es irgendwo eine zentrale Sprachregelung.
    Anfang der 90er habe ich auf einem Filmfestival noch einen sehr ergreifenden Spielfilm aus dem ehemaligen Jugoslawien über den Kriegsausbruch gesehen – und zwar aus der Sicht serbischer Tschetniks. Ich habe dieses Werk seitdem nirgendwo mehr gesehen.

  46. In einem Krieg bleibt niemand Sauber. Wer hier einen auf Obermoralisten macht sollte sich mal überlegen wie das ist, wenn die Mohammedaner schon eigene Familienmitglieder ermordet haben, vielleicht die eigene Frau oder das eigene Kind und dann stehen diese Lumpen vor einem.. Dann drücken ein paar auf den Auslöser und der Rest passiert wahrscheinlich wie von selbst.

    Das soll diese Taten nicht rechtfertigen, aber man sollte nicht vorschnell Urteilen. Die Mechanismen in einem Krieg sind einfach andere und zumeist ist der Mensch auf seinen überlebensinstinkt reduziert.

    Und wir werden auch eines Tages vor der Frage stehen, die oder Ich. Und was dann? Jeder weiß, dass es niemals frieden gaben kann, in einer Gesellschaft die von einer bestimmten Kultur befallen ist. Und es wird niemals einen Friedlichen weg geben, weil keiner Freiwillig unser Land verlassen wird.

  47. Auch wenn Sebrenica nicht wegzudiskutieren ist: Es war nicht nur ein extremer Fehler, den Muslimen zu helfen, es war ein Verbrechen. Denn ohne diese Hilfe gäbe es heute kein muslimisches Kosovo.

  48. #9 Deutscher in der Schweiz (01. Mrz 2010 15:49)

    Eine Frage, warum werden die Bosniaken immer nur als Muslime bezeichnet?Muslime sind kein Volk und der Islam nicht der Bosnische Staat…Warum wird im Fall Bosniens nie Bosniaken oder ähnliches gesagt?

    Einfache Antwort: In Jugoslawien gab es offiziell keine Nationalität Bosnier (Bosnier war und ist jeder Bürger Bosniens, egal ob Serbe, Kroate oder Muslim) oder Bosniake (dieser Ausdruck würde heute in B-H auch offiziell für die Bosnischen Muslime verwendet). Es gab hingegen (seit 1968) sehr wohl eine Nationalität Muslim (mit großem M geschrieben, während Muslim im Sinne von Anhänger des Islams klein geschrieben wurde). Und so stand es auch in den Pässen. „Muslim“ umfasste aber nicht nur Bosniaken sondern auch andere slawischsprachige Muslime (vor allem in Serbien und in Montenegro), während Albaner und Türken sich als solche bezeichneten.
    Siehe auch hier
    http://de.wikipedia.org/wiki/Slawische_Muslime
    http://en.wikipedia.org/wiki/Muslims_by_nationality

  49. Bei den Mohamedanern sind auch immer die Anderen Schuld.
    Jetzt schmecken die mal ihre eigene „Medizin“.

    Da aber sowieso alles auf Islam eingestellt ist, wird er damit keinen Erfolg haben.

  50. Eines ist völlig klar: „Der Westen“ hat in Jugoslawien völlig versagt. Und das Zusehen der Niederländer bei Srebenica wurde das Einfallsstor für einen radikalen Islam, den es dort vorher so nicht gegeben hatte.

    Inkonsequenz machte hier – wie immer – alles kaputt. Wir werden an diesen Folgen wie der zunehmenden Radikalisierung des Islams in Bosnien und dem Kosov noch lange zu leiden haben.

  51. #45 Maethor (01. Mrz 2010 16:25)

    Anfang der 90er habe ich auf einem Filmfestival noch einen sehr ergreifenden Spielfilm aus dem ehemaligen Jugoslawien über den Kriegsausbruch gesehen – und zwar aus der Sicht serbischer Tschetniks. Ich habe dieses Werk seitdem nirgendwo mehr gesehen.

    Tschetniks?
    Warum nicht gleich noch einen Spielfilm über Sobibor von der Totenkopf-SS, finanziert vom SS-Wirtschaftsverwaltungshauptamt?

  52. #43 Denker

    Der Verdacht beschleicht einen wirklich… Werde Ulfkotte nochmal auf die Einkaufsliste nehmen.

    Das perfide Konzept scheint aufzugehen. Die Kopftuch-Clique richtet sich gegen die freigeistigen weiblichen Iranerinnen, die statt Kopftuch lieber grüne Schals oder T-Shirts tragen – habe es gerade von einer Kollegin bestätigt bekommen.

  53. Der Kosovo-Krieg hätte beinahe den
    3. Weltkrieg ausgelöst, die Wenigsten sind
    sich dessen bewust – den Qualitätsmedien
    sei Dank.

    Als die Russen 1999 den Flughafen von
    Pristina besetzt haben, gab der
    NATO-Oberbefehlshaber Wesley Clark den
    Befehl, die Russsen anzugreifen.

    Der englische General Michael Jackson hat
    diesen Befehl verweigert. Hätte er das nicht
    getan, würden wir hier und heute
    wahrscheinlich nicht mehr diskutieren.

    http://www.freitag.de/2004/14/04140601.php

    Auch muß man froh sein, dass die
    Bombardierung der chinesischen Botschaft 4
    Wochen vorher ohne Konsequenzen blieb.

    Das Gezündel am Balkan hat glücklicherweise
    nicht funktioniert.

  54. ich bin mir sicher karadzic ist ein kriegsverbrecher,,, ohne das beiseite schieben zu wollen, mich stört diese schwarz-weiss malerei die es damals gab, und heute teilweise auch noch: serben=böse, alle anderen=irgendwie okay, weil ja total unterdrückt irgendwie . das war alles keine einbahnstrasse, als hätten die serben einfach nur so angefangen aus heiterem himmel rumzumetzeln. das glaubt kein mensch mehr, aber damals wurde das so da gestellt, und wenn es nach manchen leuten ginge, sollte das auch so bleiben.

    diese serbischen großmacht pläne sind wohl aus der erfahrung gewachsen von feinden umgeben zu sein. ‚das sein bestimmt das bewusstsein‘

    kommt uns das bekannt vor? wer von uns ohne sünde ist werfe den ersten stein. und das werden hier die wenigsten sein, weil die meisten von uns haben damals die darstellung der medien geglaubt haben (zumindest die groben umrisse).

    mal abgesehen von den massakern während des zweiten weltkrieges die von deutschland ausgingen, und die tatsache dass die nato/brd gewissermassen den bosniaken, kroaten und uck leuten den rücken gedeckt hat. die gleichen kriegsparteien die damals schon mit der waffen-ss verbandelt waren. und deren mörder auch jetzt nicht verurteilt werden.

    und da wird einem doch schlecht wenn man darüber nachdenkt.

    fazit:

    kriegsverbrecher verurteilen: JA

    alle schuld den serben, serbien und der serbischen polizei/armee in die schuhe schieben? TOTAL BIZARR, geschichtsverfälschend, und ungerecht. dadurch wird diese tribunal zu einem reinen showprozes, eine farce gewissermassen.

  55. Man sollte sich als Islamkritiker hüten, sich mit Leuten gemein zu machen, nur weil man, oft aus ganz unterschiedlichen Gründen, denselben Gegner hat.

    Das gilt für einen Kriegsverbrecher Karadzic genauso wie für einen Holocaustleugner Griffin oder einen Antisemiten Le Pen.

  56. #48 terminator (01. Mrz 2010 16:30)

    Eines ist völlig klar: “Der Westen” hat in Jugoslawien völlig versagt. Und das Zusehen der Niederländer bei Srebenica wurde das Einfallsstor für einen radikalen Islam, den es dort vorher so nicht gegeben hatte.
    Inkonsequenz machte hier – wie immer – alles kaputt.

    Sie sagen es!! Weicheierigkeit macht am Ende alles nur noch schlimmer. Siehe auch das Nachgeben vor Hitler beim Münchner Abkommen.

  57. #54 Maethor (01. Mrz 2010 16:34)

    @ #49 Poitiers 732:
    Du weißt aber schon, was Tschetniks sind bzw. waren?
    ____________________________________

    Das serbische Pendant zur kroatischen Ustascha.

  58. #36 ebbelwei express
    #43 Denker

    Ich fürchte das Denker hier recht hat. Ich hatte in meinem jugendlichen Alter türkische Freunde. Bei diesen war kein Gedanke an „Messer machen“ und ähnliche Spielarten der heutigen Multikultur.

    Die Radikalisierung und Fanatisierung ist es die diese Probleme ausgelöst hat und verschärft. In Teilen meiner Stadt ist räumlich und wirtschaftlich bereits eine Ethnische Säuberung vollzogen.

    Ich sehe mit meinen Augen, das Stadtteile zu exteritorialen Gebieten werden, die Jugendlichen als Freikorps zu bezeichnen ist mir allerdings zu respektvoll, Bürgerwehren aber mit sicherheit.

    In diesen Gebieten wird auch nicht zur Polizei oder zu einem deutschen Anwalt gegangen. Streitigkeiten werden in der Moschee diskutiert und die Strafen (Von einer Scheidung weiß ich das) verhandelt und verbindlich festgelegt.

    Menschen die in diesen Ortsteilen wohnen sind nicht mehr integrierbar in unsere Gesellschaft, denn sie folgen bereits einer öffentlichen Ordnung. Was wir machen interessiert sie nicht.

    Wie soll da eine friedliche Lösung aussehen?

    mfG
    Karl

  59. #53 Hamburger

    Richtig! Die alte Maxime „Der Feind meines Feindes ist mein Freund“ ist in der Regel verhängnisvoll. Ich denke auch, dass sich z.B. proKöln viel zu häufig diese Maxime zu Eigen macht und sich deshalb unglaubwürdig gemacht hat.

  60. Bevor man hier unreflektiert und ungeprüft das nachplappert, was einem die Medien so alles erzählt haben, sollte man sich klar machen, was die Unabhängikeit Bosniens oder des Kosovos für die dort lebenden Serbischen Minderheiten bedeutete: Sie wurden über Nacht zu einer christlichen Minderheit in einem moslemischen Land. Verständlich, dass sie sich mit Händen und Füßen gewehrt haben.

  61. @#13 Poitiers 732

    Ein heikles Thema und deshalb ein paar mahnende Worte, bevor hier mit Parolen, Halbwahrheiten, Antiamerikanismen und allerhand Aberglauben um sich geworfen (…)wird

    Sie bewerten Ihren eigenen Beitrag vorab. Das hat schon etwas. Beim Thema Glauben wissen wir doch mittlerweile alle, dass Sie die einzig zugelassene Authorität auf PI sind! Und Antiamerikanismen? Hier bei PI? Sie sind auf der falschen Seite!

    Auch bei Ihrem gut gemeinten Aussagen kann ich Ihnen nicht direkt zustimmen, auch wenn es sehr interessant geschrieben ist, und es z.T. eine Zustimmung erfordert.
    Das Internet bietet heute doch gerade mit seinen vielen Plattformen eine wesentlich breiter Informationsquelle an, als damals die einseitige Kriegsberichterstattung in den Medien. Das haben aber auch schon einige Kommentatoren antgesprochen. (Das im Internet natürlich genausoviel Müll herumgeistert, wenn nicht hauptsächlich, ist ein anderes Thema).

    Umd so sehr Sie sich auch bemühen PI etwas zu unterstellen. Hier ist die Mehrheit nicht in Jubel für Karadzic ausgebrochen. (Mal abgesehen vom doktor)

    Sie möchten keine schwarz weiss Malerei? Dann legen Sie bitte Ihre eigene 2 Farbcatouche weg!

  62. Selbst die UNO hat bestätigt, daß die Mohammedanernazis in Gestalt der neugegründeten Handzardivision schon Massenmorde an Serben geplant hatten.
    Sie wurden von Terroristen aus Pakistan, Afghanistan und dem arabischen Raum trainiert und mit Waffen versorgt. In kleinen Einheiten überfielen diese Dörfer nach typisch feiger Jihadistenart, wo nur noch wenige Serben lebten, um diese bestialisch zu ermorden.
    Im Westen hat die Journaille davon kaum Notiz genommen.
    Guckt euch mal das Titelblatt des „Magazins“ VOX an, das bereits ein halbes Jahr vor Ausbruch des so genannten Bürgerkrieges erschienen ist. Das sagt so einiges:

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2010/02/bosnian-muslim-bombshell-islam-under-the-swastika-50-years-after-hitlers-mufti.html

  63. Die ersten beiden Absätze sind unfreiwillig (und unheimlich) komisch. Als der Krieg in Bosnien ausbrach, herrschte im benachbarten Kroatien seit ca. einem Jahr Krieg. Dabei haben die Serben reichlich Zivilisten durch unterschiedslosen Artilleriebeschuß getötet, Massenvertreibungen und Massaker gab es auch schon.

    Und das die Bosnier die Hilfe von moslemischen Extremisten angenommen haben, kann ich ihnen nicht verdenken, denn sonst ist ihnen ja keiner zu Hilfe gekommen.

  64. Serbien hatte sich geweigert, die Masseneinwanderung und Umvolkung länger hinzunehmen und begann dagegen vorzugehen. Einzig das war der Grund, warum die Nato militärisch eingriff. Alles andere war primitivste Lügenpropanganda.

  65. ICH WUSSTE ES!

    #51:

    Der Kosovo-Krieg hätte beinahe den
    3. Weltkrieg ausgelöst, die Wenigsten sind
    sich dessen bewust – den Qualitätsmedien
    sei Dank.
    Als die Russen 1999 den Flughafen von
    Pristina besetzt haben, gab der
    NATO-Oberbefehlshaber Wesley Clark den
    Befehl, die Russsen anzugreifen.
    Der englische General Michael Jackson hat
    diesen Befehl verweigert. Hätte er das nicht
    getan, würden wir hier und heute
    wahrscheinlich nicht mehr diskutieren.

    Jetzt kommen die Antiamerikanisten aus ihren Löchern gekrochen und verspritzen ihr Gift, die pitterpösen Amis hätten mal wieder auf Teufel komm raus den 3. Weltkrieg vom Zaun brechen wollen!

  66. Bin Laden opens European terror base in Albania

    by Chris Stephen, Tirana

    ALBANIAN authorities working with the Central Intelligence Agency claim to have uncovered a terrorist network operated by Osama Bin Laden, the Islamic fundamentalist accused of masterminding the African embassy bombings last August.

    The network is said to have been set up to use Albania, a Muslim country, as a springboard for operations in Europe.

    Fatos Klosi, the head of Shik, the Albanian intelligence service, said last week that Bin Laden had visited Albania himself.

    His was one of several fundamentalist groups that had sent units to fight in Kosovo, the neighbouring Muslim province of Serbia, Klosi said. „Egyptians, Saudi Arabians, Algerians, Tunisians, Sudanese and Kuwaitis – they come from several different organisations.

    Klosi said he believed terrorists had already infiltrated other parts of Europe from bases in Albania through a traffic in illegal migrants, who have been smuggled by speedboat across the Mediterranean to Italy in huge numbers. Interpol believes more than 100,000 blank Albanian passports were stolen in riots last year, providing ample opportunity for terrorists to acquire false papers.

    Apparent confirmation of Bin Laden’s activities came earlier this month when Claude Kader, 27, a French national and self-confessed member of Bin Laden’s Albanian network, was jailed for the murder of a local translator. He claimed during his trial that he had visited Albania to recruit and arm fighters for Kosovo, and that four of his associates were still at large.

    Bin Laden is believed to have established an operation in Albania in 1994 after telling the government that he was head of a wealthy Saudi humanitarian agency keen to help Europe ’s poorest nation.

    „Terrorist organisations have taken advantage of peaceful Islamic charity and religious groups,“ Klosi said.

    Albanian sources say Sali Berisha, who was then president, had links with some groups that later proved to be extreme fundamentalists. The Socialist party, which took over after Berisha’s government was driven out by country-wide rioting, has since co-operated closely with American officials.

    American raids on Bin Laden’s men in Albania have failed to halt their operations entirely, however. The Americans have withdrawn non-essential staff from the country and fortified their embassy, fearing it may be attacked.

    http://www.balkanpeace.org/index.php?index=/content/wtb/wtb08.incl

  67. #62 Maethor (01. Mrz 2010 16:41)

    Ähh… nein!

    Ähh… doch!

    Im Übrigen sind Techetniks und Ustascha nicht gerade das, was man gemeinhin mit abendländischer Kultur und Zivilisation verbindet. Es sind Barbaren und Hammeldiebe vom Balkan. Mörder und Schlächter unterster Schublade.

  68. #60 Platow (01. Mrz 2010 16:40)

    Sie möchten keine schwarz weiss Malerei? Dann legen Sie bitte Ihre eigene 2 Farbcatouche weg

    Suchen Sie Streit?

  69. @#42 Poitiers 732

    ich finde es absolut abstossend wie den deutschen soldaten in afghanistan in den rücken gefallen wird.

    zu den medienberichten die uns aus diesem krieg erreichen MUSS man wissen, bzw. die öffentlichkeit, dass die mujahedin in bosnien die mittel des medialen krieges zu perfektion gelernt haben. es ist gewissermassen das parade beispiel wie diese strategie gelingt. milosivic ist uns als monster in errinnerung geblieben. von den arabischen terroristen die sich zu tausenden beteiligt haben auf dem balkan, hat man vielleicht mal so ein bisschen was gehört. allerhöchstens.

    so muss man denn auch die berichte aus afghanistan über zivile opfer aufnehmen. der gegner schreckt nicht davor zurück die eigenen stammesgenossen ans messer zu liefern, hauptsache die bevölkerung hier wird kriegsmüde und die nato truppen müssen sich rechtfertigen. so perfide gehen diese „freiheitskämpfer“ vor. sie liefern nur alzu gerne die bilder, nach denen sich die links-partei so sehnt.

    nicht im traum werden die taliban die bevölkerung warnen wenn es los geht. im gegenteil. der macht der bilder sind sie sich bewusst. das haben die araber ihnen gesteckt, nach bosnien.

  70. Die Serben waren nach der Auffassung der Nazis schmutzige und unzivilisierte Untermenschen. Offenbar ist es aufgrund dieses tiefverwurzelten Klischees immer noch leicht, gegen sie wie gegen Juden Ressentiments zu schüren. Sie kämpften an der Seite der USA gegen Nazi-Deutschland. Die Deutschen bzw. die mit ihnen verbündeten Kroaten und Bosniaken verübten im Zweiten Weltkrieg unter den Serben und den serbischen Juden unvorstellbare Massaker. Serbien war eine der wenigen Regionen in Europa, in welcher der Antisemitismus niemals wirklich populär war. Israel unterstützte Serbien mit Waffen im Kampf gegen die NATO. Ariel Scharon verurteilte die mit Propagandalügen begründete völkerrechtswidrige militärische Aggression gegen Serbien.
    Nicht Milosevic und Karacic waren Antisemiten, sondern die Moslem- bzw. Kroatenführer Izetbegovic und Franjo Tudjman.

  71. #66 Ingmar (01. Mrz 2010 16:45)

    Serbien hatte sich geweigert, die Masseneinwanderung und Umvolkung länger hinzunehmen und begann dagegen vorzugehen. Einzig das war der Grund, warum die Nato militärisch eingriff. Alles andere war primitivste Lügenpropanganda.

    LOL

    Ich galube, soetwas nennt man Geschichtsklitterung. 😆

  72. Wer konnte sich nicht genug beeilen Kroatien und Slowenien „anzuerkennen“ ?

    NA ?

    Wer hat dann ganz schnell die Segel gestrichen als dieser merkte was er angerichtet hatte ??
    NA??

    Richtig Genscher

    da wird noch manches ans Tageslicht kommen…

  73. #79 rudy_rallalah (01. Mrz 2010 16:59)

    Israel unterstützte Serbien mit Waffen im Kampf gegen die NATO.

    LOL

    Na klar! Die Israelis unterstützen grundsätzlich jeden, der gegen die USA Krieg führt. 😯 😕

  74. Ich stand heute Nachmittag an einem Kiosk. Der alte deutsche Verkäufer (sehr netter Mensch) wurde von einem Türken (ca. 35 Jahre alt) massiv beschimpft, ohne Grund. Nur weil er deutsch war. Er hat nicht reagiert. Ich auch nicht, niemand war da, ich hatte meine zwei kleinen Kinder dabei, und die bekamen auch Angst. Als der Türke ging, fragte ich den Verkäufer, ob er ihn kenne, aber er antwortete nicht und hat Thema gewechselt. Es war brutal!

  75. „In einem Kommentar mit dem Titel „Haben wir die falsche Seite gebombt?“ schrieb der frühere kanadische UNPROFOR-Commander Lewis MacKenzie, „Die Kosovo-Albaner haben uns wie eine Stradivari gespielt. Wir haben ihre gewaltsamen Bestrebungen nach einem ethnisch gesäuberten und unabhängigen Kosovo mitfinanziert und indirekt auch unterstützt. Wir haben ihnen niemals vorgeworfen, dass sie die treibende Kraft der Gewalttätigkeiten in den frühen 90er Jahren waren und wir stellen sie auch heute immer noch als Opfer dar, obwohl eindeutig das Gegenteil bewiesen ist. Wenn sie ihre Unabhängigkeit mit Hilfe unserer Steuerdollars und dem Geld von bin Laden und Al Kaida erlangen, dann stellen Sie sich mal vor, wie ermutigend diese Botschaft auf andere von Terroristen unterstützte Befreiungsbewegungen weltweit wirkt“

    Ja, die Nato hat die falsche Seite bombardiert.

  76. Schade eigentlich … die Beiträge waren zunächst so überaus gut, während sie nun zunehmend unterirdisch werden.

  77. #77 aus bremen (01. Mrz 2010 16:51)

    milosivic ist uns als monster in errinnerung geblieben.

    Wen meinen Sie mit ´uns´? Mir z.B. ist die Nato als Monster in Erinnerung geblieben.

  78. Radovan Karadzic ist m. E. ein gemeingefährlicher, massenmordender Psycho. Und als ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich schon, ohje PI, wenn Ihr Euch jetzt mal nicht den falschen Freund gesucht habt. Aber weder war der Artikel verherrlichend, noch sind insbesondere die Kommentare in dieser Art. Die Leser hier sind clever genug, die Taten dieses Widerlings richtig einschätzen zu können. Das Problem der Islamisierung muss sich auch auf andere Weise lösen lassen, dazu braucht man keinen Kriegsverbrecher.

  79. Es steht der falsche Mann vor Gericht. Es mag nicht alles richtig gewesen sein, was Karadzic gemacht hat, aber er war im Krieg und der ging von den Moslems aus. Ich war damals dagegen, dass Deutschland Serbien angreift und bin es heute um so mehr. Wenn ich die Reklame für Kosovos Unabhäghigkeit auf CNN sehe, dann kriege ich das Kotzen. Man hat den Serben ein Stück ihrer Kultur entrissen und es diesen Dumpfbacken überlassen. Die Serben sind wunderbare Menschen warmherzig und leidenschaftlich. Und wir überlassen ihr Land Leuten, die nichts Besseres zu tun haben als fünfmal am Tag den Arsch in die Höhe zu recken.

  80. Trotz der vorliegenden Beweise wurde gegen die deutschen Kriegsverbrecher bisher kein Verfahren beim internationalen Tribunal eröffnet.

    Unglaublich wie dieser Politik-Abschaum Lügt und betrügt

    Sagte ja immer Rot-Grün würde JEDEN Pakt mit dem Teufel persönlich abschliessen , wenn es ihrer menschenverachtenden Gesinnung hilft

  81. Die Sache ist nicht so eihfach. Die tausendjährigen Rivalitäten und Kriege in einer Gegend, wo die Bevölkerung gemischt ist, können praktisch nur durch dieselbe berüchtigte etnische Säuberung bzw. Transfer beseitigt werden. Einmal hat Nansen Türken und Griechen geholfen, den Bevölkerungsaustausch ohne Kriegsverbrechen, gewaltsame Vertreibungen und Massenmorde durchzuführen. Auf dieselbe Weise könnten die Europäer es in Ex-Jugoslavien verhindern, das war aber offensichtlich nicht ihre Absicht.

  82. Sie haben uns damals belogen,sie belügen uns heute und sie werden morgen weiterlügen,wenn wir sie nicht in die Schranken weisen.
    Wir alle müssen dafür sorgen das PI das Medienherz Deutschlands wird.
    Wenn die Wahrheit zur Lüge wird, wird Widerstand zur Pflicht!

  83. http://www.savekosovo.org

    The American Council for Kosovo is a U.S. nonprofit organization dedicated to promoting a better American understanding of the Serbian province of Kosovo and Metohija and of the critical American stake in the province’s future

  84. @#91 ellai (01. Mrz 2010 17:02)

    tauschen Sie bitte die Worte deutsch mit „Jude“ und Türke mit „Nazi“ und was fällt auf ?

    Es hätte genau so am 01.03.1933 stattfinden können oder 1934 oder oder oder eben 2010

    Es ist wieder soweit das haben die NAZISCHWEINE der grünen* usw. geschafft.

    Die haben diese neue Nazibude D-Land erschaffen ebensowie diese Antifa* Nazis.

    DAS IST EUER WERK !!!

    Bleibt zu hoffen das es euch* hart und gnadenlos trifft.

  85. #88 joghurt (01. Mrz 2010 17:00)

    Putin durschaut das miese Spiel :
    Putin on Kosovo “not moral and not lawful!”

    Ich pfeif auf diesen milliardenschweren Geheimdienstzar, der seinen brutalen Überfall auf Georgien mit dummen Geschwätz über das Kosovo zu bemänteln gedenkt. Zudem spiegelt sich in diesen Aussagen nur primitivster Panslawismus wieder.

    Kosovo is Forever Serbia !

    Ja, ungefähr so, wie Kaliningrad auch für immer deutsch ist.

  86. Da kenne ich auch noch andere Beispiele,
    aber ich möchte aus Sicherheitsgründen den Maulkorb lieber anbehalten!

  87. Was sind die islamischen Bosnier? Es sind Serben, die während der jahrhundertelangen osmanischen Besatzung auf osmanisch/islamische Seite übergingen, vor allem in den Städten. Die Serben empfinden sie als Verräter. Wen wundert das?

  88. #104 Claus (01. Mrz 2010 17:20)

    Die Serben empfinden sie als Verräter. Wen wundert das?

    Nee, iss schon richtig. Ab ins Massengrab, gell?

    … Da soll noch einer sagen, meine Mahnung eingangs wäre fehl am Platze gewesen …

  89. #93 Poitiers 732 (01. Mrz 2010 17:04)

    Schade eigentlich … die Beiträge waren zunächst so überaus gut, während sie nun zunehmend unterirdisch werden.

    Zustimmung! Der Feind meines Feindes ist eben nicht notwendigerweise ein Freund. Der Typ ist Abschaum. Ich frage mich welcher Teufel PI geritten hat, dass zu posten.

    Andereseits kann man gut sehen wer hier nicht sonderlich pro-Amerikanisch eingestellt ist. 😉

  90. OT: Kann mir jemand weiterhelfen: Wenn ich mich richtig erinnere, war letztes Jahr einmal ein Artikel in den MSM erschienen, in dem eine Journalistin recht kritisch über ihre Erfahrungen in einer muslimischen Großfamilie berichtete. Im Titel ging es um die Wut bzw. darum, dass es sinngem. „schwerfällt, nicht wütend zu sein“ oder so. Kann sich jemand an den genauen Titel bzw. den Namen der Zeitung / Zeitschrift erinnern? Danke.

  91. Das Kosovo war einst das Herzstück Serbiens. Durch den moslemischen Geburtendschihad ist es moslemisch geworden.

  92. #43 Ebbelwei Express (01. Mrz 2010 16:12)

    Ich kann mich auch noch an diese Zeiten erinnern, meine Erinnungen decken sich mit Ihren. Damals funktionierte die von mir so betitelte “Integration nach westlichem Maßstab” noch größtenteils, und das auch ohne Zwang! Warum funktioniert es heute nicht mehr? Seit fünf Jahren berichten mir Freunde von Kopftuch tragenden Studenten an Hessens Unis, die es in dieser Menge vorher nicht gab. Woher kommt diese Radikalisierung und Integrationsverweigerung in den islamischen Gemeinden? Sind die alle erst kürzlich zugewandert? Ich bin da etwas ratlos…

    Nö, die merken langsam, dass sich hier niemand wehrt und werden deshalb immer frecher…

  93. #105 rudy_rallalah (01. Mrz 2010 17:22)

    Und wo steht in diesem sehr interessanten Beitrag (Danke!) irgendetwas von Waffenlieferungen Israels an Serbien zum Kampf gegen die NATO?

    SORRY … 😕

  94. Trophies 1

    Epic Harvest in Georgia

    http://www.youtube.com/watch?v=R-EIuAG0VCQ

    It is for the first time in modern history, that the victorious army reaps such an unprecedented harvest of trophies. Georgian soldiers have just left all their new equipment to more reliable proprietors. And not only equipment – documents, video, photographs, technical documentation and even secret phone-call recordings… Enough evidences.

  95. Es gibt mehrer Schuldige am Balkankrieg:

    Zuerst einmal Herr Genscher, der durch seine überstürzte Anerkennung von Zwergstaaten den Anlass für kriegerische Handlungen erst lieferte.

    Und zweitens unser über alles geliebter Joschka Fischer, der sich für die Bombadierung von Serbien und den Vorderungen der Moslems stark gemacht und für das Ausbreiten des Islams auf den Balkan gesorgt hat.

    Türkische Nato-Flugzeuge haben dann afghanische Taliban eingeflogen, die gegen die Serben gekämpft haben und die auch für die Massenvergewaltigungen an serbische Frauen verantwortlich waren.

    Selbst heute noch gibt es in Bosnien Dörfer wo die Scharia gilt, die Frauen mit Burka rumlaufen und bei Bedarf gesteinigt werden.

    Danke Joschka!

  96. die einzige lektion kann hier nur sein: blut ist dicker als wasser.

    wenn der trog lehr gefressen ist beissen sich die pferde gegenseitg. soll wohl so ein balkan sprichwort sein.

    wer aus der balkan geschichte nicht lernt, kann sie dann später hier selbst erleben.

    multi-kulti ist lustig im super-autoritären staat wie singapur, suhartos indonesien oder eben yugoslavien.

    ist der reichtum weg und zerfällt die alte ordnung, fliegt einem der ganze laden um die ohren, und hard-liner die früher am rande der gesellschaft standen übernehmen die führung.

    die uck wahr auch nicht immer beliebt, und die bosniaken waren auch nicht immer solche brutalos. aber die stimmung kann kippen.

    man kann sich über die blauäugigkeit der hiesigen politik und presse nur wundern. sowas wird hier herbei geführt und die meisten leute begreifen gar nicht dass es keine integrationsprobleme gibt, der fehler ist in einer multi-kulti gesellschaft im kern angelegt. der fehler liegt im system, das kann keine wie auch immer geartete integrationspolitik ändern.

    man kann nur die schlimmsten excesse verhindern in dem man von vornherein sich den hardlinern annimmt. zur zeit werden dazu leider nur die rechtsextremen gezählt. da muss viel nachgeholt werden.

  97. #114 aus bremen (01. Mrz 2010 17:32)

    wer aus der balkan geschichte nicht lernt, kann sie dann später hier selbst erleben.

    Auf dem Balkan leben allein Hammeldiebe 😉
    (Nicht sooo ernst gemeint)

  98. #16 Gretchen (01. Mrz 2010 15:52)
    Der serbische Nationalismus und der Islam sind sich, wie alle albernen Herrenmenschenideologien, nicht unähnlich.

    Du glaubst doch nicht,daß du Islamisten mit Deeskalationshemdchen entgegentreten kannst ?

    Entweder du bist da wehrhaft oder du hast schon verloren.

  99. Islamistischer Terror in Russland

    Moskau,Theater-OST

    Beslan

    Anschläge auf diverse Züge.

  100. #90 Poitiers 732
    „Zum großen Ärger der USA und ihrer damaligen Außenmiministerin Albright hatten nicht nur sehr viele Israelis, sondern auch ihre Regierung, insbesondere der damalige israelische Außenminister Ariel Scharon, die NATO-Angriffe auf Ex-Jugoslawien deutlich verurteilt … Fest steht nach einer Studie, die von der Niderländiscghen Regierung in Auftrag gegeben wurde, dasss die israelische Regierung während der 90er Jahre die Serben (auch die bosnischen) zudem mit waffen unterstützte. Diese Studie führt in erster Linie Rußland, Griechenland und Israel an.“ Tilman Tarach: Der ewige Sündenbock, S.239f

  101. Erinnerung an Bin Baden-Scharping
    http://www.spiegel.de/jahreschronik/0,1518,453481,00.html
    Die Erfahrung zeigt allerdings, dass manche Lawinen nicht zu stoppen sind. Als die ersten Fotos des Händchen haltenden Verheugen auftauchten, wurden umgehend Erinnerungen an Rudolf Scharping wach. Unter der Schlagzeile „Total verliebt auf Mallorca“ veröffentlichte die Illustrierte „Bunte“ im August 2001 mehrere Bilder, die den getrennt von seiner Frau lebenden SPD-Politiker im Urlaub mit seiner neuen Lebensgefährtin Kristina Gräfin Pilati-Borggreve zeigten: Badend, in einem Pool. Unter der Überschrift „Rudolf der Eroberer“ zeigte später auch der SPIEGEL Fotos von Scharping, der turtelte, während die Bundeswehr unmittelbar vor einem Einsatz in Mazedonien stand. In der SPD spotteten Parteifreunde über „Rudi Bin Baden“. Die Urlaubsfotos läuteten das Ende von Scharpings Karriere ein.
    Sein Ansehen schwand, als er in einer kritischen Situation lieber wie ein liebestoller Kasper mit einer Gräfin am Pool flirtete, als bei der Truppe zu sein.
    Natürlich hat e sich mit einer BW-Maschine nach Mallorca fliegen lassen
    Rausgeflogen ist er, weil er dann noch zu allem Überfluß den geheimen Marschplan der Bundeswehr unbedacht an die Presse ausgeplaudert hat.

  102. #94 Ingmar

    #77 aus bremen (01. Mrz 2010 16:51)

    milosivic ist uns als monster in errinnerung geblieben.

    Wen meinen Sie mit ´uns´? Mir z.B. ist die Nato als Monster in Erinnerung geblieben.

    sie meinen vielleicht das gleiche wie ich.
    mit ‚uns‘ meinte ich die öffentliche wahrnehmung in deutschland. es ging mir darum dass die kriegsparteien, vor allen dingen die isl. bosniaken aber auch uck und nato die darstellung in den medien krass verzerrten.

  103. Höchstwahrscheinlich haben wir bald eh balkanische Verhältnisse in ganz Europa.
    Und dann stehen wir vor der selben Frage wie einst die Serben: vertreiben wir dieses Pack oder nicht?

    Die Gutmensch-Nato hat orthodoxe Christen bombadiert und der Invasion der Herden von Moslems geholfen. Unglaublich dämlich, waren die Serben doch wie einst die Vorreiter wenn es darum ging, den Islamismus zurückzudrängen.

  104. Inzwischen bin ich allerdings auch zu der Überzeugung gelangt, daß man damals im Krieg gegen Serbien „das falsche Schwein geschlachtet hat“.

    Erinnert sei an die drei muslimischen SS-Freiwilligen Divisionen, die durch ihre Greueltaten selbst die gewiß nicht zimperliche SS-Führung erschrecken ließ.

  105. #85 rudy_rallalah   (01. Mrz 2010 16:59)

    Sorry, kleine Korrektur: Brudda Alija Izetbegovic war Bosnier und gerade in der Zeit als der Konflikt schon tobte, Präsident der Republik Bosnien und Herzegovina ( 1990- 1992 ) . Das pikante an der Sache ist das er 1943 den „Jungmuslimen“ beigetreten war, einem Pendant der HJ. Daher rührte seine natürliche Verwandschaft und Komplizität zu der neugegründeten Handschar.

    Greets

  106. Außenmiministerin Albright

    Im Mai ’96 beantwortete in einer Fernsehsendung über die Sanktionen gegen den Irak die Außenministerin Madeleine Albright folgende Frage: „Eine halbe Million Kinder sind gestorben, mehr als in Hiroshima. Ist dieser Preis gerechtfertigt?“ Mit Todeskälte in der Stimme sagte sie: „Ja, das ist es uns wert.“

    Heute vergießt sie verlogen ihre Krokodilstränen über das Leid im Kosovo und gelobt, Serbien auf die Knie zu bomben.

  107. Kriege und Revolutionen werden wegen differenzen geführt. Oft wegen Religionen.
    Multikulti führt wieder zu solchen Konflikten. Doch das kapiert hier keiner, weil wir in einer ach so schönen Kuschelgesellschaft leben.
    Noch können wir das Blatt wenden. Aber ich habe eigentlich keine Hoffnung mehr, weil ich Realist bin. Alle reden über den Klimawandel, der scheint wichtiger als bevorstehende Konflikte!
    Aber der Hauptgrund liegt in der Gottlosigkeit dieser Gesellschaft und deswegen kracht es bald wieder.

  108. … insbesondere der damalige israelische Außenminister Ariel Scharon, die NATO-Angriffe auf Ex-Jugoslawien deutlich verurteilt..

    Dank sei ihm.
    Leider konnte auch er das NATO Gemetzel nicht verhindern.

  109. #27 Knuesel (01. Mrz 2010 16:01)

    Das die Gegnerische Seite auch Verbrechen begangen hat steht hier nicht zur Debatte, das wäre ein eigenes Verfahren.

    Worauf wir bis zum Sankt Nimmerleinstag werden warten dürfen.

    Natürlich ist Karadzic ein Kriegsverbrecher. Aber es sind ausschließlich Serben, die vor die Gerichte gezerrt werden. Solange man die Verbrecher der Gegenseite nicht genauso unnachsichtig vor Gericht stellt, handelt es sich um Schauprozesse einer Siegerjustiz.

    Wie lange muß ein Mensch tatenlos zusehen, wie Mörder und Räuber sein Haus belagern und ihm das Leben zur Hölle machen? Wann darf er anfangen sich zu wehren? Und wann wird aus dieser Gegenwehr plötzlich selbst ein Verbrechen? Es ist dringend erforderlich, diese Fragen zu klären, denn wir befinden uns selbst schon mitten in diesem Kampf. Auch bei uns drängen die Moslems immer weiter vor, stehlen uns unsere Rechte und ersetzen sie durch ihren Gewaltkult. Sie berauben uns, ermorden uns, vergewaltigen uns und der Staat schaut nicht nur weg, er vertuscht vorsätzlich. Opfer werden von den Gerichten verhöhnt und von der Polizei im Stich gelassen. Wenn wir eines Tages beginnen uns zu wehren, darf man uns dann auch Bomben auf die Köpfe werfen? Sind wir durch ein geheimnisvolles kosmisches Gesetz dazu verdammt, Opfer zu sein und unterzugehen?

  110. Das Blog PI dürfte überfordert sein in der Aufarbeitung des Jugoslawienkrieges.
    Auch darf man Bosnien und Kosovo nicht in einen Topf werfen, wie das hier im Kommatarbereich geschieht. Karadzic steht wegen der Gräueltaten in Bosnien vor Gericht – zu Recht. Ich halte ihn und seine großserbischen Gesinnungsgenossen dafür verantwortlich, dass sich die Bosnier die Hilfe da holten, wo sie zu haben war: im Iran und in Saudiarabien. Die NATO hätte 1992 mit glaubwürdigen Drohgebärden gegen Serbien diese Entwicklung verhindern können. Als sie dann am falschen Ort und zu spät wegen Kosovo eingriff, war die Situation bereits verfahren. Das damals wirklich multikulturelle Bosnien hätte man retten müssen. Ich erinnere daran, dass sich Sarajevo mit allen seinen Bevölkerungsteilen gegen die nationalistischen Serben gewehrt hatte, die in widerlicher Weise von den Bergen aus in die Stadt ballerten, als sei dies ein Taubenschießen.

  111. In dem ganzen jugoslawischen Bürgerkrieg sind wir mit tonnenweise Lügen eingedeckt worden, wie das bei jedem Krieg so üblich ist, aber einige Menschen, insbesondere aus der Gut- und Bessermenschen-Fraktion haben das erst sehr viel später bemerkt und sich dann verwundert die Augen gerieben: „WAS? LÜGEN? BEI UNS? VERSCHWÖRUNGEN ?!?“ Das hätte nun niemand der BRD zugetraut, schließlich „weiß“ man ja, daß uns die Medien niemals nicht belügen und unsere Politiker, insbesondere solche „Pazifisten“ wie der Mordgehilfe Fischer mit seinem Gotterbarmedich-Knautschgesicht doch nicht.
    Was nun die Parteinahme betrifft, das ist eine typisch deutsche Krankheit, wußte doch schon Bismarck, daß das Balkan-Wirrwarr nicht die Knochen eines pommerschen Grenadiers wert ist. Nun, Bismarck war gestern und Pommern auch, da geht es uns nicht viel anders als den Serben mit dem Kosovo und wir sollten zumindest froh sein, daß damals nicht der Krieg richtig ernsthaft auf Österreich und Slowenien übergegriffen hat, denn ersterem hätte niemand geholfen, da hätten sich schon die passenden Platitüden gefunden, wie man ja an der derzeitigen Griechenland-Debatte sieht. Im Gegensatz zu Serbien hat Deutschland nämlich keine Freunde, zumal nicht im feindlichen Ausland und die Kraoten haben großes Glück gehabt, daß den Amis der Kragen geplatzt ist angesichts immer neuer serbischer Umtriebe und weil Amerika ein Feind Frankreichs ist, deswegen war der Spuk, den die Serben in Knin angezettelt haben (sozusagen eine umgekehrte Kosovo-Separation) dann doch vorbei, bevor er angefangen hatte. Soweit, so gut und so weit im Unrecht Serbien.
    Klar, dann wurden wieder wir beschuldigt vom Ober-Unruhestifter und Kriegstreiber aus Belgrad, wie sie es schon als kleinrussisch-großslawische Quengler seit 150 Jahren machen: Lächerlich freilich, daß ausgerechnet ein teilsouveräner Vasallen- und Feiglingsstaat wie Deutschland eine große Rolle im kroatischen Befreiungskampf hätte spielen können. Jeder der das behauptet, hat von der geheimdienstlichen Situation hierzulande keine Ahnung.
    Aber die Tatsache, daß sich Serbien damals in Kroatien vergriffen hatte, bedeutete aber nicht, daß nun Hinz und Kunz das Recht haben, nach Belieben dieses leidgeprüfte Volk (allerdings aus eigenem Verschulden, hätte man besser mal Ungarn geholfen, statt es zu verraten und Vuk Brancovic, oder wie der Verräter hieß auf dem Amselfeld, war auch Serbe und nicht Bosniake, siehe „Kosovo“ von N. Malcolm, eh das einzig brauchbare Buch, daß ohne linksradikale Geschichtslügerei auskommt) zu zerstückeln und seiner Ländereien zu berauben, wie man das ja am Besipil ehemaliges Deutsches Reich vorexerziert hat.
    Nun könnte man sagen,“Pech gehabt“, Milosevic wollte ja unter explizitem Bezug auf die Kriegszeit die Massaker der Titopartisanen wiederholen (zur Kur jeglicher Heroisierung sei das Beispiel „Bleiberg“ genannt), aber dennoch trifft es mal wieder die Falschen und/oder an falscher Stelle, was nun gerade die Serben spüren dürfen, die sich als Minderheit auf ihrem historischen Land unter der Zwangsherrschaft islamischer Räuber- und Haidukenclans befinden im Kosovo. Eine solche Vergewaltigung einer europäischen Kultur durch orientalische Despotie darf den Unmut von uns Unbeteiligten schon erregen.
    Insbesondere das sogenannte Srebrenica-Massaker sollte man einmal kritisch beleuchten: In Bezug auf seine Opfer und Opferzahlen. Die Aussage: „daß solche Verbrechen niemals gerechtfertigt sind“, ist verkürzt und ignorant, denn sie verkennt, daß die serbische Miliz der Notwendigkeit des Krieges gehorchend, insbesondere die wehrfähigen Männer getötet hat, die, wie JEDER von uns langsam wissen sollte, zum größten Teil auch eingesetzt worden wären. Solche Vorgehensweisen waren udn sind immer im Kriegsgebiet zu beobachten (vgl. etwa die schöne deutsche Ballade von den „Weibern von Frundsberg“) und somit nichts besonderes.
    Ein einfacher Vergleich mit der Anzahl der vom islamischen Erobererheer ermordeten und mißhandelten Menschen christlichen Glaubens auf dem Balkan läßt klar erkennen, daß niemand genötigt werden kann, eine solche Tyrannei ein zweites Mal zu ertragen.
    Die örtlichen Milizen haben damals den Befehl zur Liquidierung der Stadt gegen den Willen von Präsident Milosevic und unter Verschleierung und Täuschung der serbischen Regierung gegeben. Präsident Milosevic und auch Radovan Karadzic waren sich bewußt, daß derartig kurzsichtige Aktionen das angeschlagene Bild Serbiens in der sog. Weltöffentlichkeit weiter demontieren würden. Serbiens Propaganda war nach innen gerichtet, die Propaganda der Muslime in Bosnien und im Kosovo nach außen gerichtet.
    Es ist nicht Sache dritter Parteien, hier den Richter zu spielen, denn keiner der fettärschigen Intelektuellen mußte selbigen im Kosovo hinhalten. Das Urteil nach völkerrechtlichen Gesichtspunkten kommt nur den Kriegsparteien zu, wobei ich vermute, daß die kosovarisch-albanische und bosnisch-muslimische Partei ein höheres Maß an Verständnis für Karadzic aufbringt als wir.
    Letzten Endes bestätigt sich wieder einmal die kulturelle Deformation und Verrohung, die der Balkan erlitten hat durch die muselmanische Tyrannei und daß aus Kulturverfall, Faulheit, Dezimierung der Besten usw. die Völker des Balkans große Schwierigkeiten haben, diese zu überwinden. Im Falle von Ungarn, Slowenien und Kraotien darf man die Rückorientierung an Europa als gelungen betrachten, im Falle von Griechenland und Rumänien ist sie sozusagen von EU-Gnaden erzwungen und aufgesetzt, kann aber jederzeit wieder zusammenbrechen, im Falle von Serbien, Mazedonien hat sie noch nicht stattgefunden oder findet gerade statt und in Ländern wie Albanien oder bei den Zigeunerethnien wird es niemals eine Europäisierung geben, denn diese Nationen sind nicht europäisch im kulturellen Sinne bzw. nicht mehr.
    Also sollte man pragmatisch gesehen aus Karadzics Fehlern lernen (insbesondere seinen propagandistischen Fehlern), aus seinen und Serbiens Stärken aber auch etwas lernen (Haiducken- und Freikorpbildungen, langanhaltendes Ausharren gegen Bombenangriffe und Rohstoffembargos) – denn dieses Wissen werden wir noch brauchen.

  112. Zitat Gretchen #6

    Nichts, aber auch gar nichts, rechtfertigt das Zusammentreiben und Ermorden unschuldiger Menschen.

    Sehe ich auch so – nur leider waren die teilweise nicht so unschuldig.

    Googelt mal nach Naser Oric, dann wird einiges klarer.

    In den Wochen vor dem Massaker haben die bosnischen Truppen in den umliegenden Dörfern Tausende Serben bestialisch ermordet. Als die Serben (angeführt von Mladic) ihren Leuten dann zu Hilfe kamen und das Gebiet hermetisch abriegelten, waren Tausende bonsichen „Soldaten“ in der Falle und haben sich unter die Zivilisten von Srebrenica begeben, um nicht als Soldaten erkannt zu werden!!!!!

    Kurz vor der Einkesselung wurde der Anführer der bosnischen Truppe (Naser Oric) noch per Helikopter ausgeflogen, aber seine Truppen waren gefangen. Oric stand auch vor dem Tribunal und hat zwei Jährchen (!) gekriegt und ist schon lange wieder ein freier Mann.

  113. Wie Deutschland die UCK unterstützte

    The European Magazin“ Sept. 21-27, 1998

    Die Bewaffnung der militanten Kosovaren (durch die Kohlregierung, d.V.) , hat gemäß französichen diplomatischen Quellen, zu schweren Mißstimmungen zwischen dem Bundesnachrichtendienst (BND) und dem USA-Geheimdienst CIA geführt. (…) Pierre-Marie Gallois, ein pensionierter französchischer General und geopolitischer Spezialist, ist überzeugt (belives), daß es einen definitiven Wunsch in einigen Kreisen deutscher Entscheiderkreise gab, die Serben zu destabilisieren. Er sagte dem EUROPEAN: Die Kosvokrise hat eine Trennung zwischen Deutschland und den USA eingeleitet. Washington war klar, daß der Druck auf die Kosovaren hin zu einer militärischen Konfrontation mit Milosevic, wie die Deutschen ihn wünschten, einen Bummerangeffekt im Balkan haben würde. Die USA übten massiven Druck auf Deutschland aus, die im Geheimen stattfindende Unterstützung der UCK zu stoppen, was auch andere europäische Länder taten, wie zum Beispiel Großbritannien und Frankreich. Die Geburt der UCK in 1996 fiel zusammen (coincided) mit der Berufung von Hans-Jörg Geiger als neuen BND-Chef. Eine seiner ersten operativen Entscheidungen war der Aufbau einer der größten regionalen BND-Niederlassungen in Tirana, der albanischen Hauptstadt. Das BND-Personal hatte den Auftrag, *Rekruten für die Kommandostruktur der UCK auszuwählen – aus 500.000 Kosovaren in Albanien. Der MAD und Spezial-Einsatzkräfte wie das KSK, werden als Unterstützer beim Training und der Belieferung mit Funkausrüstung betrachtet. Reporter des Kosovokonflikts, die anfang dieses Jahres Einsätze der serbischen Polizei und Spezialeinheiten gegen die UCK beobachteten, waren überrascht einige UCK-Kämpfer in Bundeswehrkampfanzügen mit erkennbaren Zeichen vor den Fernsehkameras zu sehen . Waffen aus der früheren DDR wurden laut dem Münchner Geheimdienstspezialisten Dr. Schmidt-Enboom durch den BND nach Albanien geschmuggelt -für den Einsatz bei der UCK.

  114. Huntington hat den Balkankrieg sehr gut erläutert!
    Drei Kulturen treffen aufeinander:
    1) Die islamisch-bosnische Kultur, weitgehend säkularisiert aber dennoch moslemisch.
    2) Die katholisch-westliche Kultur, auch weitgehend säkularisiert.
    3) Die orthodoxe Kultur, auch sehr stark säkularisiert, aber doch eine Kultur für sich.
    Drei kulturelle Bruchlinien laufen bis heute quer durch Bosnien.
    Mit dem Zerfall der Bundesrepublik Jugoslawien werden die nur eingeschlafenen Bruchlinienkonflikte geweckt und entwickeln sich zu offenen Bruchlinienkriegen.
    Dabei setzen sich die radikalen Kräfte auf allen drei Seiten zunächst durch. Auch eine Gesetzmässigkeit solcher Konflikte, wenn man Huntington glauben schenkt.
    Ist der Krieg erst losgebrochen, ist Blut dicker als Wasser und selbst die gemässigten unterstützen, zwar zum Teil schweren Herzens, aber darum nicht weniger konsequent ihre eigene Kultur.

    Dann greifen die „Verwandten“ der jeweiligen Kultur unterstützend ein- hier die Russen auf Seiten der Serben, die Saudis und der Iran auf Seiten der Muslime, westliche Staaten auf Seiten der Kroaten.

    In Bosnien gab es aber anscheinend eine erstaunliche Abweichung von dieser Regel. Die USA unter Clinton schwenkten irgendwann auf die Seite der Muslime und „verrieten“ ihre Kultur. Hier spielt machtpolitisches Kalkül wahrscheinlich eine Rolle.

    MIt der Zeit, und unter dem Eindruck der Verluste kamen schliesslich gemässigtere Politiker an die Macht- ganz regelkonform- und schlussendlich wurde ein Kompromiss gefunden.

    Hat Huntington Recht, dann bleibt im Grunde jetzt nur mehr ein Bruchlinienkonflikt, der jederzeit wieder zu einem Krieg führen kann. Auch wenn es vielleicht 100 Jahre oder noch länger dauert.

    So gesehen wäre Karadzic eben ein radikaler, der auf dem Höhepunkt des Konflikts in der heissen Phase „die Drecksarbeit“ auf bosnisch-serbischer Seite gemacht oder initiiert hat. Nicht viel Anderes haben auch Izetbegovic oder Tudjman gemacht.

    So oder so sind die Karadzic zur Last gelegten Taten unter christlich-ethischen Gesichtspunkten natürlich verwerflich. Gar keine Frage.

    Würde man jedoch die Massstäbe des Djihads, den der Koran bekanntlich den Muslimen vorschreibt, anwenden, dann müsste man Karadzic unbedingt freisprechen, denn er hätte dann nur das getan was der Koran wie selbstverständlich fordert- die Ungläubigen zu töten wo immer sie sich befinden. Nur eben mit „umgekehrtem Vorzeichen“. Also eine Art „serbischer Konterdjihad“, der sich dann zwangsläufig gegen Moslems und Katholiken richten musste. In gewisser Weise eine unseelige Analogie zum mohammedanischen Djihad gegen Christen und Juden.

    Ein Abschlachten von 8000 Christen durch Moslems im Krieg wäre demnach für Moslems rund um den Globus eine völlig legitime Massnahme gewesen, jeder Imam oder Ayatollah hätte einen solchen Massenmord absolut gutgeheissen, vielleicht nicht öffentlich, aber gewiss hinter vorgehaltener Hand. Ich vermute selbst Claudia Roth hätte mildernde Umstände für moslemische Exekutionskommandos gefunden.

  115. „Der BND habe sogar militärisches Führungspersonal ausgewählt, der MAD habe Kampfverbände geschult und mit Kommunikationsmitteln ausgerüstet³ (FR,25.9.9.

    Wem es eigenartig anmutet, daß davon kaum etwas in unserer Presse zu erfahren war, kann das Buch von Erich Schmidt-Eenboom, „Undercover. Der BND und die deutschen Journalisten (Köln,1988) nähere Auskunft geben. Darin wird eine ganze Liste von Topjournalisten nahezu aller deutscher Zeitungen als „Presse-Sonderverbindungen³ des BND aufgeführt. Der – als ein Beispiel – im Zusammenhang mit der Befürwortung von Militärinterventionen mehrfach sehr offensiv hervorgetretene außenpolitische Redakteur der Süddeutschen Zeitung, Josef Joffe, „hatte zuvor in der vom Kanzleramt finanzierten Stiftung Wissenschaft und Politik in Ebenhausen gearbeitet. Die Stiftung gilt als BND-nahestehend“ (S. 72). Ihr Gründungsdirektor war Prof. Klaus Ritter, ehemaliger Auswertechef des BND. vor dem Krieg war jedoch noch durchaus so eine Meldung möglich: „Der BND habe sogar militärisches Führungspersonal ausgewählt, der MAD habe Kampfverbände geschult und mit Kommunikationsmitteln ausgerüstet³ (FR,25.9.9

  116. grüß gott.

    chronologie des balkankrieges:

    serbien greift slowenien (katholisches land) an – 1991

    serbien greit kroatien (katholisches land) an – 1991-1995

    serbien greift bosnien an (land mit drei völkern, kroaten, moslems und serben. sie greifen in bosnien natürlich nicht sich selber an sondern die kroaten und moslems) – 1992-1995

    noch fragen über die schuldfrage??

  117. Es gibt kein Gebiet auf der Welt, in dem Muslime mit anderen Gemeinschaften in Frieden leben. Karadzic hat nichts zu bereuen, es ist nur der Zeitgeist, der ihn zum Massenmörder stempelt. Die Aggresoren sind in den meisten Fällen die Mohamedaner, egal wo auf der Welt.

  118. Wer kann das Gegenteil beweisen?

    Ich beschäftige mich seit geraumer Zeit mit den letzten 100 Jahren der europäischen Geschichte, insbesondere der deutschen und dem Dogma der alleinigen Kriegsschuld der Deutschen.

    Warum, und so muss man in diesem Zusammenhang fragen, sind bis heute die Archive der Westalliierten nicht geöffnet worden und warum sind die Dokumente des deutschen auswärtigen Amtes zwischen 1933 bis 1945 nicht im Original vorhanden und gingen durch alliierte Hände?

    Seien wir doch bitte nicht so naiv und schenken der offiziellen Lesart unser Vertrauen und glauben an die hehren Ziele der Sieger.

    Wir sind heute um Längen besser informiert als unsere Vorfahren, aber sind wir auch inhaltlich besser informiert? Wir kennen ja unsere „Qualitätsjournaille“!

    Nur mal so zum Nachdenken.

  119. Monitor-TV-Sendung vom 24.9.1998, Beitrag: „Deutsche Lieferung illegaler Rüstungsgüter nach Albanien“ (eka: irreführende Überschrift – Ziel ist nämlich der Kosovo)

    Bericht: Jo Angerer / Volker Happe, Kamera: Holger Russek, Schnitt: Ursula Herrmann.
    Das Manuskript ist urheberrechtlich geschützt, weshalb hier nur die Kernaussagen wiedergegeben werden können.
    Das Manuskript dieser Sendung (gesprochener Text) ist auf Bestellung kostenlos erhältlich beim „Westdeutscher Rundfunk Köln“, WDR, 50600 Köln, (dies ist die vollständige Adresse -Großunternehmen);

    Hier eine Kurzfassung von mir:

    Kern-Inhalte dieser MONITOR- Sendung:

    · der deutsche Bundesnachrichtendienst (BND) unterhält eine sog. Legale Residentur in der deutschen Botschaft der albanischen Hauptstadt Tirana.
    · 1990 und 1991 hat diese BND Niederlassung mit mehreren illegalen Rüstungslieferungen zu tun, die in Deutschland, beim Militärischen Abschirmdienst (MAD) in Köln, eingefädelt wurden.
    · Ein damaliger MAD-Mitarbeiter war an den geplanten Lieferungen beteiligt und berichtet, daß sie, gemäß seinem Vorgesetzten, „von ganz oben“ gewünscht wurden. Ein weiterer an der Aktion beteiligter Informant bestätigt dies ebenfalls. Die Aussagen liegen Monitor vor. Die Informaten wollen unerkannt bleiben, da die Aktion heute noch strengster Geheimhaltung unterliegt. Das Bundesverteidungsministerium bestreitet diese MAD-Lieferungen nach Albanien gegenüber MONITOR.
    · Nahe der Grenze zwischen Kosovo und Albanien durchsuchen serbische Soldaten Waffenschmuggler, finden Gewehre, Munition und „auch High-Tech-Waffen wie zum Beispiel diese Panzerfaust vom Typ Armbrust, für die Bundeswehr entwickelt von der deutschen Rüstungsschmiede MBB gefertigt unter deutscher Lizenz in Singapur, jetzt in den Händen albanischer Separatisten (…)“
    · Weitere Lieferungen und Guerillaunterstützung durch den MAD (in 1990 und 1991):
    · „mehrfach elektronische und optische Überwachungstechnik, sowie anderes nachrichtendienstliches Gerät, zum Beispiel Funktechnik“, „militärische Aufklärungstechnik“
    ·“MAD-Angehörige bilden in Tirana albanische Geheimdienstmitarbeiter an diesen Geräten aus“ . Auch dies bestreitet das Bundesverteidungsministerium. „Doch merhere Augenzeugen aus dem BND und MAD bestätigten gegenüber MONITOR: Mitarbeiter der Schule für das Nachrichtenwesen der Bundeswehr in Bad Ems waren wiederholt zu diesem Zweck in der albanischen Hauptstadt Tirana. Genauso wie Mitarbeiter der Abteilung 3 des MAD in Köln.“ (Der ausschließliche gesetzliche MAD-Auftrag besteht allerdings darin Spionage und Sabotage von der Bundeswehr abzuwehren.)
    ·
    · Resümee des Reporters: „Militärgerät aus Deutschland, hier wird es eingesetzt, im Kosovo. Ein blutiger Krieg, der noch lange dauern wird. Bislang starben hier viele Menschen. Zehntausende sind auf der Flucht.“

    MONITOR Nr. 440 vom 24.09.98

  120. #127 cthulhu
    Höchstwahrscheinlich haben wir bald eh balkanische Verhältnisse in ganz Europa.

    Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
    Und wohin ein den Völkern aufgezwungenes
    Multi- Kulti führt konnte man schön am
    Jugoslawienkrieg sehen.

    Multi-Kulti ist allerdings kein
    Betriebsunfall der Geschichte. So schrieb
    z.B. der ehemalige Aussenminister Fischer in
    seinem Buch „Risiko Deutschland. Krise und
    Zukunft der deutschen Politik“: „Deutschland
    muß von außen eingehegt, und innen durch
    Zustrom heterogenisiert, quasi „verdünnt“
    werden“

  121. Liebs PI Team, mit solchen Dokus leugnet man auch die Terroranschläge des 11. Septembers. Ist es nicht eine widersprüchliche Position die ihre vetretet. Als ich bei der Bundeswehr war, habe ich meinen Leutnant gefragt, was er von Leuten hält, die den Völkermord in Kosovo leugnen. Er sagte zu mir, man kann diese Leute mit Holocaustleugner auf eine Stuffe stellen.

  122. Wir sind heute um Längen besser informiert als unsere Vorfahren, aber sind wir auch inhaltlich besser informiert? Wir kennen ja unsere “Qualitätsjournaille”!
    Nur mal so zum Nachdenken.

    Im Grunde wissen wir auch nicht viel mehr,weil wir nicht mehr wissen sollen.Dumm und glücklich ist da die Devise,was ich nicht weiss,macht mich nicht heiss,so bleibt das Volk ruhig.So denken Politiker oft.
    Wissen ist Macht,und Macht soll das Volk in der DDR 2 nicht wirklich haben.Auch Journalisten werden z.T im Trüben gelassen,ausser sie haben“Beziehungen“.Dann schreiben nix-Wisser in den Redaktiosstuben für Leute, die noch weniger wissen.

  123. @127 cthulhu (01. Mrz 2010 17:45)

    Unglaublich dämlich, waren die Serben doch wie einst die Vorreiter wenn es darum ging, den Islamismus zurückzudrängen.

    Dämlich? Sie mißverstehen das Anliegen der Politik völlig. Sie schaltet jene aus, die versuchen, den Islamismus zurück zu drängen. Aus-/Umvolkung ist die heiligste Kuh gegenwärtiger Macht. An jedem, der sich anschickt, die zu schlachten, werden Exempel statuiert, daß sich Otto Normalempfinder nur so die Augen reibt.

  124. #147 Jens T.T

    ,… habe ich meinen Leutnant gefragt…

    Fragen sie nicht so viel,suchen sie lieber selber.

    Das können sie aber nicht,wenn sie sich ausschliesslich im deutschen Netz aufhalten (müssen),sie müssen da schon ausländische Quellen auch auswerten,auch wenn die die Lage ganz anders schildern.

    Dann suchen sie nach Fehlern in der Logik der Erklärungen,so kommt man Lügen am Besten auf die Spur.

  125. #144 Antidote (01. Mrz 2010 18:28)

    Ich beschäftige mich seit geraumer Zeit mit den letzten 100 Jahren der europäischen Geschichte, insbesondere der deutschen und dem Dogma der alleinigen Kriegsschuld der Deutschen.

    Wieso Dogma einer alleinigen Kriegsschuld? Niemand bezweifelt das sog. geheime Zusatzprotokoll zum Hitler-Stalin-Pakt. Allenfalls in Putins geschichtsklitternden Geheimdienstimperium wird die aktive Angriffkriegsvorbereitung auch der Sowjetunion bestritten.

  126. William Friedekin ‚rules of engagement‘

    ob man als held gefeiert oder als verbrecher verurteilt wird, liegt oft nah beieinander !

  127. #148 Platow (01. Mrz 2010 18:57)

    Na Na! Ich möchte doch kein zweiter Poitiers 732 werden!

    Dazu reicht’s bei Ihnen auch nicht.

  128. Die Zahl von 8000 Toten Zivilisten sollte man nicht als Tatsache betrachten. Diese Zahl wird so in fast allen Medien genannt. Die Muslime und Nato (und damit Joschka Fischer und Scharping)haben ein ganz handfestes Interesse daran dass diese Zahl möglichst hoch ist. Und sie waren auch vor Ort als diese Massengräber der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden.

    Die Stadt war zwar offiziell eine Schutzzone der U.N. doch die dortigen Milizen waren nur zum Schein entwaffnet. Aus dem Schutz der Stadt überfielen sie mit den irgendwo versteckten Arsenal die nahegelegenen serbischen Dörfer.

    Als die Serben kamen stießen sie dort nicht nur auf Zivilisten, und viele dieser „Zivilisten“ waren verdeckte Moslem Milizen. Von denen wiederrum viele aus der Stadt flohen oder im Kampf gegen die Serben starben. Auf Seiten der Serben starben wiederrum auch Kämpfer.

    Selbst wenn man also alle der dortigen Gräber excaviert wird man dort alle möglichen Leichen von beiden Seiten finden. Dazu kommt noch erschwerend hinzu dass die Moslems die Stadt ihrerseits von Serben gereinigt hatten.

    Es ist in diesem Wirrwahr völlig unmöglich zu sagen wer wie viele getötet hat.

    Doch ist es für das Tribunal immanent wichtig dass die Zahl exorbitant hoch ist, weil die Darstellung der serbischen Milizen als Nazi-Schergen überhaupt erst das einmischen der Nato rechtfertigte.

    Daher sind solche Zahlen mit vorsicht zu geniessen. Massengräber gibt es da zu Hauf. Ich hab den Verdacht das beide Seiten sich da nicht viel nehmen, nur müssen die Serben weiterhin als Sündenböcke gelten weil die Nato/Scherping/Fischer Rhetorik sonst nicht mehr schlüssig wäre.

    Die meisten Zeitungsartikel verschweigen ja schon die Details dass an dem gleichen Ort vorher Serben dran glauben mussten. Und dass viele der moslemischen Opfer eben keine Zivilisten waren.

    Man kann annehmen dass viele Opfer einfach zwischen die Fronten geraten sind, und es ist sicherlich tragisch was dort passiert ist.

    Doch in dem Tribunal und vielen Zeitungsartikeln geht es darum den Eindruck zu vermitteln, die Serben hätten als Teil ihrer Groß-Serbien Pläne schlicht völlig unproviziert versucht möglichst viele Zivilisten grundlos zu töten. Und nicht darum Recht zu sprechen, oder zu demonstrieren daß Kriegsverbrecher vor ein Gericht kommen.

    Und da passen nun mal keine Details rein. Oder die Frage ob es nicht auf bosnischer Seite nicht auch sowas gegeben hätte. Es gibt nur Serben=Täter, Bosniaken=Unschuldige Opfer.

    Man wollte ja schliesslich im Kosovo ein zweites Bosnien verhindern.

    Es ist eine Geschichte mit Happy End.

    Der böse Diktator wurde gestürzt und im Kosovo hat der humanitäre Einsatz einen Völkermord verhindert. Punkt. Dass der Kosovo jetzt 95% und steigend albanisch ist stört dabei nur.

  129. Dass der Kosovo jetzt 95% und steigend albanisch ist stört dabei nur…

    …und ein Verbrechernest mit Waffenschiebern,Menschenhändlern und Drogendealern.

  130. @ Platow und Poitiers 732:
    Lustiges Scharmützelchen, habe mich amüsiert, trstet etwas über die traurige Materie hinweg.

    Zurück zur Sache

    Also eine „Völkermordleugnung im Kosovo“ das wäre eine „Holocaustleugnung“… Wenn ich dieses Gedankenspiel schon wieder lese. Es ist sowieso und uneingeschränkt falsch, die „Holocaustleugnung“ unter Strafe zu stellen, handelt es sich doch dabei um Gesinnungsjustiz.
    Mit dem Völkermord im Kosovo hat der Holoaust aber doch nun wirklich nix zu tun, nur insofern, als es sich um Völkermord handelt. Aber da wir wissen, daß der Holocaust einzigartig ist, kann er doch auch nicht mit einem anderen Völkermord verglichen werden, sagten zumindest immer die Gutmenschen, on daher kann seine Leugnung auch nicht verglichen werden, Ende der Diskussion.

    Völkermord liegt ja bereits dann vor, wenn die Lebensgrundlagen eines Volkes entzogen werden, also etwa auch durch Zwangs-Massenabreibungen (Tibet), Sprach- und Kulturverbote, aktive Verfolgung und Vertreibung (Sudan, Deutschland), Umvolkung (ebenfalls Deutschland).
    Von daher ist natürlich das bosnische Serbien des versuchten Völkermordes schuldig, wie auch die arabische Umma des Völkermordes an Persien, Serbien, Ägypten usw. schuldig ist, sowie des versuchten Tatbestandes insgesamt oder in Form einzelner Staaten gegenüber Israel, Libanon, den Molukkern usw.
    Allerdings ist Völkermord oft eine echselseitige Begleiterscheinung eines Krieges (etwa in Afrika oft exerziert) und muß deshalb zwangsläufig in beide Richtungen geahndet werden, ansonsten wird der Rechtsgrundsatz verletzt, gleiches gleich zu behandeln. Der Völkermord gegen die Serben wird zur Stunde noch fortgesetzt im Kosovo. In Bosnien fehlt mir der Überblick, die Serbinnen, die ich kenne, verwetten jedenfalls keinen Cent darauf, daß sie nocheinmal in die kroatisch-bosnische Föderation zurückkehren können oder wollen ohne um ihr Leben zu fürchten.

  131. Das wirklich Bedenkliche ist, dass die dem kollektiven Größenwahn verfallene EU (Weltmachtsphantasien) drauf und dran ist, die inkompatiblen Rest Jugoslawiens an die korrupte €-Brust zu drücken.
    Kroatien, Serbien, bald der Muselstaat Bosnien, Mazedonien, dann zum krönenden Ende (und genau das wird es sein) die absoluten Gansgta-Rappa
    Albanien und Kosovo.
    Dann ist ja Jugoslawien wieder „friedlich koexistent“.
    Zahlvater wie üblich die verdummten Deutschen, so weit sie arbeiten und Steuern zahlen.
    Kann einen alles nicht mehr verwundern.

    Leute, macht’s wie wir: Quartier machen in USA, Kanada, Australien. Und – zumindest in den USA mal die Waffengesetze studieren….

    N. B. Dass der Halbungar Joseph ‚Joschka“ Fischer Verbrechen an und in Deutschland beging – kein Zweifel.
    Die Zahl der zu Tage tretenden Lügen wächst täglich.
    Seltsam, dass nach Harvard nun die Uni Düsseldorf Gelder des Steuerzahlers für eine ‚Gastprofessur’ eines Hauptschulabbrechers und gelernten Taxifahrers zum Fenster hinaus wirft, Auf dem Niveau ist er geblieben, nur Schwafeln konnte er wohl schon immer. Das lässt mich an Verstand und Moral der Verantwortlichen zweifeln (für Kölner sowieso kein Problem).

    Und – nach einer zweistelligen Zahl BMWs wird in meiner Familie keiner mehr deren Produkte kaufen, so lange der olympische Heirater (Fünf Ringe) von dort Kohle als „Ökologieberater“ kassiert.

  132. Da hat er wohl nicht so unrecht….dieser krieg wurde lange vorbereitet:

    Am Himmelfahrtstag 1999 hat die Partei „Bündnis 90/Die Grünen“ einen Parteitag zum unerklärten Krieg gegen Jugoslawien durchgeführt, da die Basis gegen den Krieg protestierte. Dort hat eine Delegierte unwidersprochen erklärt, daß der ehemalige Außenminister Klaus Kinkel im Jahre 1982, als er Chef des Bundesnachrichtendienstes war, BND-Agenten nach Jugoslawien geschickt hat, um die Volksgruppen gegeneinander aufzuwiegeln; das war nach Titos Tod. Das zeigt schon, daß dieser Krieg lange vorbereitet wurde.

    Mitte der 90er Jahre hielt sich der ehemalige US-Botschafter in Deutschland, Richard Holbrooke, ständig illegal in der jugoslawischen Provinz Kosovo bei den albanischen Terroristen auf, versorgte sie im Auftrat seiner Clinton- und Albright-Regierung mit Geld und Waffen, aber vor allem mit Versprechen. Seine Überheblichkeit war so groß, daß er sich mit den albanischen Terroristen filmen ließ, was in der Tagesschau zu sehen war, lange bevor von irgendwelchen Massakern, die inzwischen als Lüge des Verteidigungsministers entlarvt wurden, die Rede war. Nun haben die Kriegstreiber aus Washington ihr Ziel mit Hilfe der ihr hörigen NATO-Partner erreicht und sitzen endlich dort, wo sie schon lange hinwollten, nämlich in Jugoslawien, dicht an den Russen auf der europäischen Seite.

    Besonders schäbig ist die Tatsache, daß Jugoslawien zur Zeit des Kommunismus immer so eine Art Partner des Westens war, freien Reiseverkehr zuließ und auch sonst keinen Terror gegen das Volk ausübte. Allein Millionen Deutsche fuhren dorthin in Urlaub; Schröder, Fischer und Scharping ließ sie zu Feinden werden.

    Theo Retísch
    eine taktik die natürlich keinesfalls von den werteverbreitern des universums angewendet wird, praktisch jedoch wie der terror gegen afghanistan unter bin laden, der jedes jahr über 500.000 dollar erhielt…

  133. Die Osmanis haben die besten Anwälte von Hamburg. Vor Gericht sind sie zumeist erfolgreich für ihre Mandanten.
    her merkwürdig ist vielleicht, dass in einem berühmt-berüchtigten Lokal auf der Hamburger Reeperbahn, das diesem Albaner-Klan (wie fast die halbe Reeperbahn) gehört, Kosovo-Albaner als Hilfskräfte arbeiten, die gleichzeitig von der Bundeswehr zum Einsatz im Kosovo ausgebildet werden. Stolz präsentieren sie manchen Gästen bereits ihren funkelnagelneuen KFOR-Ausweis.

    http://www.buskeismus.de/faelle/fall_osmani.htm

    Und wie bewiesen, hat die SPD Zentrale auch Mörder und Verbrecher wie Hashim Thaci Ende 2005 nach Berlin eingeladen, zur Besprechung von „Projekten“ wie man es nennt. Ebenso Fatos Nano, zur Unterzeichnung des reinen Mafia Geschäftes mit Hochtief am Flugplatz in Tirana. Eingefädelt vom Spezial Künstler und Förderer der Organisierten Kriminalität Rezzo Schlauch

  134. Von wem der Ärger auf dem Balkan ausging, dürfte wohl klar sein. Oder glaubt ihr allen ernstes, nach dem was ihr über Muslime wisst, das die Moslems ohne absolute (militärische) Überlegenheit, so eine Geschichte angefangen hätten.

  135. #157 doenerschisss (01. Mrz 2010 19:17)

    Leute, macht’s wie wir: Quartier machen in USA, Kanada, Australien. Und – zumindest in den USA mal die Waffengesetze studieren….

    Kann nur zustimmen. Kleiner Geheimtip um die Ecke: Malta!
    98% Katholisch, festungsartige Insel, erprobt im Abwehrkampf gegen Mohammedaner 😉

  136. Sie wurden über Nacht zu einer christlichen Minderheit in einem moslemischen Land.

    Dasselbe haben sie auch letztlich mit der DDR 2 vor !
    Sowie mit ganz Europa.
    Dann geht aber das Licht hier aus.

  137. Lest mal das Hier:
    http://fact-fiction.net/?p=3825
    Diese überschwemmung von „Sozialasylanten “ haben wir den EU-Bilderberger-Dreckverbrechern zu verdanken,
    die auch hinter den Kulissen den EU-Lissabonnvertrag mit allen schmutzigen Mitteln durchdrücken können.
    Jeden Tag bekommen wir jetzt die Vörzüge dieses Vetrages präsentiert.Sie tun und machen was sie wollen, jetzt braucht kein Staat mehr seine
    Bürger fragen, weil er die Kompetenzen der EU-Regierung übertragen hat.
    Übrigens, laut een Telefonat mit den Belgrader EX-Polizeipräsidenten, der seit drei Jahren in Rente ist, habe ich erfahren, daß in den Bußen an der Grenze zu Subotica, 90 % Moslems drinnen sitzen

  138. Ich kenne noch die Bilder, auf denen arabische Freischärler im Bosnien-Konflikt mit den abgeschnittenen Köpfen von Serben in die Kamera lächeln!

    ACHTUNG!
    Nichts für schwache Nerven!
    http://4.bp.blogspot.com/_Zy_p7cshBtk/SIbqj6kU–I/AAAAAAAAAXU/eUxVhaWkYeE/s400/bosnian_muslim.jpg

    http://images47.fotki.com/v1590/photos/5/1222605/8339508/031-vi.jpg

    Alle Kriegsverbrecher, egal ob Serben, Kroaten oder Moslems, gehören vor ein Völkertribunal!
    Nicht nur wieder einseitig verurteilen, alle Parteien haben sich in Gräueln wirklich übertroffen und dem anderen kein Pardon gewährt!

    Oder schaut Euch mal diese „Helden“ der UCK an, die ohne NATO im Kosovo untergegangen wären!
    http://www.serbianna.com/news/2007/02216a.jpg

    Ohne Worte!

    Glaubt Ihr, irgendein Moslem ist den USA oder der NATO für die Waffenhilfe dankbar?
    Auch wir steuern dank unseren feigen europäischen Regierungen neuen Konflikten ungeahnten Ausmasses zu! Was dann mit uns geschieht, lässt sich nur schaudernd erahnen!

    Hat dann auch wieder keiner was gewusst, obwohl so viele Warner da waren?

    Nene….alle Kriegsverbrecher aburteilen!

  139. @#157 joghurt

    Dass der Kosovo jetzt 95% und steigend albanisch ist stört dabei nur…
    …und ein Verbrechernest mit Waffenschiebern,Menschenhändlern und Drogendealern.

    Ich war im Kosovo und weiss, dass dort Kriminalität in höchsten Kreisen der treibende „Wirtschaftsfaktor“ ist!
    Korruption, Schutzgelderpressung (an jedem Laden hängt die Signatur der jeweiligen Mafia-Schutzherren) wohin man schaut, Drogengeschäfte! Mord auf offener Strasse, Blutrache!
    In der Nähe von Prizren muss ein kleines serbisches Dorf in den Bergen (Strpce) von der NATO bewacht werden, damit die Serben nicht vertrieben werden!
    Der Anschlag auf das „Erzengelkloster“ war eine albanische Inszenierung, es gab keine albanischen Kinder, die von den paar dort lebenden bösen Serben in die Bistra geworfen wurden, Ziel was eindeutig das serbische Kloster, das man abfackelte und wobei ein Mäönch umkam!
    Als der Sicherungszug von seinen „Dingos“ mit MG 3 in die Luft schoss, klatschte der aufgewiegelte Mob!
    Keine Verbindung zu einem kompetenten Führungsoffizier im HQ in Prizren, der Instruktionen für den Fall geben sollte. Alle stellten sich dort „tot“. Auch keine Verstärkung, der Sicherungszugführer, ein kleiner HFw, rückte ab, um ein Massaker zu verhindern!
    So musste nur ein unbedeutender, serbischer Mönch sterben…

    Ich habe tolle Fotos von der Ruine des Kloster gemacht.

    Eine schöne Laus hat sich die EU da in den Pelz gesetzt!

  140. Die Geschichte des Islams zeigt, dass die Mohammedaner solange provozieren und attackieren bis sie entweder die autochthone Bevölkerung beherrschen oder eine grausame Vergeltung erleiden. Ein friedliches miteinander mit Mohammedanern war und wird niemals möglich sein. Es gibt kein einziges Land in dem mehr als 5% und weniger als 70% Moslems leben in dem keine bürgerkriegsähnliche Zustände herrschen. So wird es auch hier enden, wenn die Einwanderung von Mohammedanern nicht bald eingestellt wird. Die Zeit läuft ab.

  141. Ich verstehe die Serben heute auch viel besser als damals. Aber man sollte nicht alles für bare Münze nehmen was Karadzic so von sich gibt.
    Der Kosovo und Ex-Jugoslawien an sich sind, aber ein gutes Beispiel wie es auch uns in ein paar Jahren ergehen.

  142. KDL
    Ich habe KEIN Problem mit diesem angeblichen Kriegverbrechen. Es muss SCHLUSS sein mit dem Kuschelkurs, genau SO gehört dieses Mistpack behandelt. Wer Europa derart bedroht, infiltriert, muss sich nicht wundern, wenn er mit den härtesten Mitteln bekämpft wird. Da nützt dann auch kein Herumgeplärre!

  143. LANG LEBE KARADZIC.der hat die zeichen der zeit erkannt.was er sagt, war so,ich kenne die moslems aus deutschland und kann mir nix anderes vorstellen (MEINUNGSFREIHEIT)!!!!!!und deutschland hat krieg gegen die geführt,dafür schäme ich mich und bekomme immer mehr hass auf unsere politiker.

  144. Seit mir bewußt wurde, wie sehr wir alle von den gleichgeschalteten Medien beinflusst wurden, ist mir auch bewußt, dass ich aus Dummheit und Manipulation einen vollkommen unbegründeten Serbenhass aufgebaut hatte.

    Alleine mein Instinkt hätte mich warnen müssen, als der ehemalige Terrorist und RZ´ler Fischer plötzlich die Kriegsflagge auspackte.

    Heute sehe ich den Standpunkt der Serben als gerechtfertigt, ohne mich allerdings zu Massakern zu bekennen.

    Der Krieg gegen die Moslems war eine gerechte Sache. Überall, wo diese Gewalthetzer und Satanisten sich rund um den Erdball niederlassen ist Mord, Totschalg, Folter und Vergewaltigung zu an zu treffen.

    Deshalb sollten wir alle Serben sein!

  145. karadzic ist ein kriegsverbrecher

    aber das ist die nato genauso

    denn kosovo ist serbien, wäre so wenn sich jetzt tschechen in bayern ansiedeln, dank geburtenrate in 50 jahren dort die mehrheit stellen und dann sagen, bayern war schon immer teschechisch und ein anschluß an tschechien fordern, wenn das nicht geht dann wenigstens einen eigenen staat

    aber die amis sind im scheiße bauen und ungerecht sein schon die top nation

  146. Im Kosovo haben die Jugoslawen immer mehr Albaner einwandern lassen, bis diese dann eines Tages die Bevölkerungsmehrheit darstellten und die autochtone Bevölkerung vor vollendete Tatsachen stellten, von wegen Islam=Frieden und Toleranz!
    Und die Serben dort selbst wurden dann zur Zielscheibe albanisch-muslimischen Okkupationsstrebens!

    Sie wurden geschlagen, bespuckt, vergewaltigt, vertrieben! Kirchen wurden angezündet.

    Alles ein Werk unserer heutigen kosovarischen EU-Bereicherung, wenn auch hauptsächlich in der Kriminalitätsstatistik.

    Heute ist der Kosovo eine Müllkippe, nachts fackeln die ihre alten Reifen ab, der Gestank zieht bis ins NATO-Lager Airfield Prizren, dass kein Soldat die Fenster der Wohncontainer geöffnet lassen kann, die Flüsse sind voller Plastikflaschen, der Unrat vom Wochenendcamping der Moslems verbleibt in der reizvollen Natur, siehe Berlin, wenn die dort auf dem Rasen in den Parks grillen!

    Der Kosovo ist wunderschön, der Fehler ist nur, dass er voller Moslems ist!

  147. #177 Tzimis (01. Mrz 2010 21:16)

    Das sehe ich nicht (mehr) so! Ich denke wir werden bald hier viele Karadzics dringend benötigen.

    Die Feine meiner Feinde sind meine Freunde!

  148. Soll der doch labern.
    Ausnahmsweise stimmt die Behauptung, der Islam habe diesen Konflikt ausgelöst, nicht.
    Hier werden die Moslems als Opfer dargestellt, dabei waren es die Bosnier die zufälligerweise Mehrheitlich Mslime sind.

  149. Ich kenne den Balkan ziemlich gut und masse mir nicht an, nur den Serben die Schuld an der Entwicklung dort zu geben!
    Wenn, dann ihre jahrzehntelange Toleranz gegenüber der Intoleranz!
    Auch dadurch hat sich jahrzehnte-, wenn nicht sogar jahrhundertealter Hass gegen die osmanischen Eroberer aufgestaut, Tito hat nur den Deckel auf dem Gärfass zugehalten, ähnlich wie das unsere heutigen EU-Politiker allerdings schlechter tun, als er starb, entlud sich der gewaltige Druck und alles zerfiel und es konnte zu derlei Gräueln kommen, an denen die Moslems durch ihr Verhalten massgeblichen Anteil haben!
    Wer Wind sät, wird Sturm ernten!

    Die Karadzic’s und Mladic’s kommen und gehen, das serbische Volk wird und muss bleiben!

    Kriegsverbrechen sind auf das Schärfste zu verurteilen und zu ahnden, das betrifft aber alle Kriegsverbrecher!

    Apropos Versöhnung:

    Der kroatische Architekt Tihomir Rozic nennt seine Mitarbeit am Wiederaufbau der Brücke von Mostar „die großartigste Aufgabe“ seines Lebens. „Ich sehe diese neue Brücke als Wiedergeburt der alten Brücke an, die ein Symbol für Mostars multiethnische Identität war, sagt Rozic. „Sie sollte den Weg für Versöhnung ebnen.“

    Die Kirche in Mostar hatte den Muslimen die Hand zur Versöhnung gereicht, der Imam von Mostar lehnte ab!

  150. @#180 halolilo

    Soll der doch labern.
    Ausnahmsweise stimmt die Behauptung, der Islam habe diesen Konflikt ausgelöst, nicht.
    Hier werden die Moslems als Opfer dargestellt, dabei waren es die Bosnier die zufälligerweise mehrheitlich Muslime sind.

    Analysiere:

    Moslems = Opferdarstellung
    Bosnier = mehrheitlich Muslime = Konflikt ausgelöst = Zufall = Islam heisst nämlich Frieden

    Das hat also mal wieder nichts mit dem Islam zu tun…
    Bravo!

    Politisch korrekt = Note 1!

  151. Egal wie man denkt, über Karadic und ebenso über die damaligen Waffenlieferungen
    der Amerikaner und Deutschen in den Balkan und das Einfliegen der Islamischen Terroristen durch Bill Clinton,
    sollte doch Eines klar sein:

    Wenn jemand mit Vorsatz, kurz vor einem Prozeß, eine über 1 Million Seiten starke Anklage dem Beklagten zustellt,
    so hat das Nichts mehr mit einem Prozeß zu tun, weil eine Verteidigung unmöglich gemacht wird.
    Nennen wir es ganz einfach Terror, wenn zugleich die USA, UN und Deutschland sich weigern,
    vor allem ihre Militärischen Dokumentationen offen zu legen.

    http://balkanblog.org/2010/03/01/uber-1-million-seiten-anklage-papiere-gegen-karadic-in-den-haag/

  152. Tausende Muslime in der ganzen Welt kündigen der westlichen Welt den größten Genozid aller Zeiten an. Ich glaube ihnen.
    In Anbetracht dessen mutiert Karadzic für mich vom Kriegsverbrecher zum Nationalhelden Serbiens und Verteidiger Europas.

  153. mit meiner pro serbien haltung stand und stehe ich meisten ziemlich alleine da

    die medien haben ihre arbeit gemacht

  154. @ #181 Zenta (01. Mrz 2010 21:37)

    Kriegsverbrechen sind auf das Schärfste zu verurteilen und zu ahnden, das betrifft aber alle Kriegsverbrecher!

    Völlig richtig!

    ABER ich sehe nur Serben auf der Anklagebank!

    Da fehlen die muslimischen Rädelsführer! Wo sind denn DIE geblieben?

  155. @ #179 David08 (01. Mrz 2010 21:35)

    als gläubiger christ kann ich mit leute in ein lager stecken und töten nichts anfangen, das ist unrecht

    andererseits war es krieg und da sterben halt menschen, die bosnier wären auch nicht anders umgegangen mit den serben wenn die es hätten können

  156. Anzumerken wäre auch noch, daß das muslimische Gesindel keinerlei Anstrengungen macht, in seine nun eroberte Heimat zurückzukehren sondern bei uns Kosovo 2.0 vorbereitet.
    Das Erzengelkloster war übrigens nicht nur „irgendein“ Kloster, sondern das höchste und bedeutendste Heiligtum der serbisch-orthodoxen Kirche. Es zu zerstören hat in etwa die Bedeutung, als würde man den Kölner Dom zerstören (oder in Claudia-Fatima-Roth-Moschee umwidmen) oder die Pyramiden (wobei die heutigen Ägypter ja mit den historischen nichts zu tun haben, sondern die letzten Nachfahren der genannten heute in Äthiopien oder als Massai in Tansania leben und den Kampf gegen den Islam auch nach dem Verlust ihrer Heimat tapferer fortsetzen als wir mit unseren intelektuell-schwächlichen und moralisch-irrelevanten Zaudereien)

  157. #186 Denker (01. Mrz 2010 21:56)

    die anderen waren ja die opfer, die bösen serben haben alles gemacht

    es gibt halt nationen, völker etc die sind immer gut und andere die immer böse sind

    kann sich jemand an einen amerikaner erinnern der angeklagt wurde

    die amis haben sich bei allen konflikten auf dem balkan IMMER auf die falsche seite gestellt

  158. @#184 GutenAbendMorgenland

    Tausende Muslime in der ganzen Welt kündigen der westlichen Welt den größten Genozid aller Zeiten an. Ich glaube ihnen.

    Ja und auch die Ehrlichkeit ihrer Imame und „Würdenträger“ bezüglich ihrer Ziele und Feindbilder uns gegenüber ist geradezu lobenswert.
    Da kann es auch schon mal vorkommen, dass eine AnhängerIn der Friedensreligion diesbezüglich schon mal vormuckt:

    Eine an der Kasse eines Supermarktes in einem Ort im Westerwald drängelnde Kopftuchmuslima, zu einer darüber empörten alten autochtonen Dame:
    „Was regen Sie sich auf? In ein paar Jahren gehört das hier sowieso alles uns!“

  159. ABER MAN SIEHT DAS EINES DER ERSTEN PROJEKTE MIT VIELEN MOSLEMS IN EUROPA IN KRIEG GEENDET HAT(UND DIE HABEN DANACH LAND ZUGESPROCHEN BEKOMMEN).ICH KENNE DIE MOSLEMS AUS DEUTSCHLAND (DER REST VON EUROPA IST GENAUSO) UND DAS WIRD AUCH IN KRIEG ENDEN.KARADZIC HAT RECHT UND DIESES ILLEGALE GERICHT WO ER SICH BEFINDET GEHÖRT ABGESCHAFFT!!!!!

  160. #187 Tzimis (01. Mrz 2010 21:57)

    Ich gebe Dir Recht! Das ändert aber nichts daran, dass man sie eben im Kampf eliminiert.

    No mercy, no quater!

  161. #191 sanandreas1 (01. Mrz 2010 22:02)

    konflikte mit moslem in europa gibt es seit dem 14/15 jahrhundert

    wenn der papst damals nicht darauf bestanden hätte das byzanz katholisch wird bevor er hilfe schickt dann hätte man das problem damals schon beseitigen können

    die moslemischen bosnier und albaner sind ja europäer (zwar feige sonst hätten die damals nicht zur ihrere sicherheit und vorteilen die religion gewechselt) und deshalb nicht mit den eingewanderten moslems aus afrika und asien zu vergleichen

  162. #192 David08 (01. Mrz 2010 22:03)

    wenn man angegriffen wird muss man kämpfen, sehe ich genauso

    kinder und frauen sollte man da raus halten, aber jeder mann ist ein potenzieler soldat des gegners

    da heißt es du oder ich

  163. @#188 Greif

    Anzumerken wäre auch noch, daß das muslimische Gesindel keinerlei Anstrengungen macht, in seine nun eroberte Heimat zurückzukehren sondern bei uns Kosovo 2.0 vorbereitet.
    Das Erzengelkloster war übrigens nicht nur “irgendein” Kloster, sondern das höchste und bedeutendste Heiligtum der serbisch-orthodoxen Kirche.

    Es stand aber trotzdem recht bescheiden in Grösse und Ausdruck im Tal der Bistra.
    Heute leben allerdings wieder einige Mönche dort, die unter dem „verstärktem Schutz“ der NATO-KFOR-Truppen und mit Hilfe der internationalen Gemeinschaft neue Unterkünfte errichten.
    Sehr zum Missfallen der Friedensreligion und ihrer Anhänger.

  164. #193 Tzimis
    konflikte mit moslem in europa gibt es seit dem 14/15 jahrhundert

    die moslemischen bosnier und albaner sind ja europäer (zwar feige sonst hätten die damals nicht zur ihrere sicherheit und vorteilen die religion gewechselt)

    Und trotzdem massen sich die Albaner an, den einst in seiner Jugend zum Islam gepressten und dann doch wieder zum Christentum zurückgekehrten hervorragenden Krieger Skanderbeg, den der Papst „Athleta Christi“ nannte und der den Osmanen zeit seines Lebens tüchtig einheizte, als ihren Nationalhelden zu preisen!

    Ich glaube, Skanderbeg würde den Albanern heute verächtlich ins Geischt spucken!

  165. Ich denke der Jugoslawien Konflikt war nur der erste einer Reihe die noch kommen werden.
    Würde mich nicht wundern wenn der Islam früher oder später unsere Gebiete stiehlt, denn das ist sein Credo.

  166. Vor 10 Jahren hätte ich die Behauptung von Karadzic als absurd zurück gewiesen.
    Heute, nachdem mir klar ist in welchem Umfang das Volk von Politik und Medien belogen wird und wie sich Moslems in Europa aufführen, bin ich mír da nicht mehr so sicher…

    Trotzdem ist und bleibt er ein Kriegsverbrecher und Massaker an Zivilisten sind durch nichts zu entschuldigen.

  167. @#193 Tzimis

    konflikte mit moslem in europa gibt es seit dem 14/15 jahrhundert
    die moslemischen bosnier und albaner sind ja europäer (zwar feige sonst hätten die damals nicht zur ihrere sicherheit und vorteilen die religion gewechselt)

    Und trotzdem massen sich die Albaner an, den einst in seiner Jugend zum Islam gepressten und dann doch wieder zum Christentum zurückgekehrten hervorragenden Krieger Skanderbeg, den der Papst “Athleta Christi” nannte und der den Osmanen zeit seines Lebens tüchtig einheizte, als ihren Nationalhelden zu preisen!

    Ich glaube, Skanderbeg würde den Albanern heute verächtlich ins Gesicht spucken!

  168. der Kriegsverbrecher Karadzic versucht natürlich an islamkritischen Einstellungen anzuknüpfen, um eine Solidarität zu bekommen. Das gleiche Spiel spielen auch die Kremlzaren in Sachen imperialistische Macht im Kaukasus und die Kommunisten Pekings in Sachen Ausbeutung der natürlichen Ressourcen Xinjiangs.

    Alle kommunistischen und postkommunistischen Voll- und Halbdiktaturen versuchen westliche islamkritische Einstellungen für ihre eigenen, imperialistischen Interessen zu funktionalisieren. Leute fallt da nur nicht darauf rein!

    Um welche Interessen es sich dabei handelt hat Poitiers 732 brilliant am Beispiel Serbiens verdeutlicht: Um das nationalistische Grossserbien geht es den Karadzic&Co. und um nichts anderes.

  169. #199 Zenta (01. Mrz 2010 22:18)

    vorallem da skanderbeg sogar gegen die moslemischen türken kämpfte

  170. #201 Verwertungsindustrie (01. Mrz 2010 22:21)

    was ist denn ein demokratischer präsident und was ein diktator

    demokrat = kriecht den amis in den arsch und verschenkt am besten eventuell vorhandene rohstoffe

    diktator = setzt sich den amis zuwieder und hat die dreistigkeit eventuelle rohstoffe zu verkaufen statt zu verschenken

    was das eigene volk über die personen denkt ist da egal

    wie kann es sein das russland für tschechenien und serbien für kosovo verachtet wird, die usa aber in afghanistan und irak für eine gute sache steht

    so ist die angeblich freie westliche presse die keine meinungen bildet

  171. #15 Poitiers 732 (01. Mrz 2010 15:52)

    Nun mal bitte halblang.
    In deiner rhetorischen Steigerung vermisse ich genau das, was auch bei diesem Kasperletribunal und unseren lieben Massenmedien fehlt – Ausgewogenheit.

    Es geht nicht an, etwas von anderen zu erwarten, was man selbst nicht einhält.

    Ein Gericht, bei dem die Waagschaale stets nur in eine Richtung ausschlägt, verdient seinen Namen nicht!
    Google mal nach Frau Negroponte, der vormaligen Chefanklägerin und zu dem, was sie in einem Buch zum Organhandel der Albanermafia geschrieben hat.
    Das kühlt ab.

  172. #189 Denker (01. Mrz 2010 21:56)

    @ #181 Zenta (01. Mrz 2010 21:37)

    Kriegsverbrechen sind auf das Schärfste zu verurteilen und zu ahnden, das betrifft aber alle Kriegsverbrecher!

    Völlig richtig!

    ABER ich sehe nur Serben auf der Anklagebank!

    Da fehlen die muslimischen Rädelsführer! Wo sind denn DIE geblieben?

    Guck mal Fernsehen!
    DIE sitzen am Verhandlungstisch.
    😉

    Es gibt halt gute, und es gibt eben schlechte Mörder. Das sieht man ja auch in unseren teutschen Gerichtssäälen.

  173. aus bremen:

    „(01. Mrz 2010 15:55) @terminator: dazu muss man sagen dass die kroatischen nationalisten geschätzte
    250 000 serben aus kroatien (region krajina) vertrieben haben.“

    Stell dir folgendes vor: die Moslems machen in Deutschland so weiter wie bis jetzt. Wenn sie einen Bevölkerungsanteil von 12% erreicht haben werden sie mit Hilfe von islamischen Ursprungsländern 1/3 Deutschlands besetzen und dieses Gebiet als unabhängigen Staat ausrufen. Sie werden Deutsche Städte granatieren und Tod und Verderben über das Land bringen. Sie werden jeden Vorschlag für eine Friedliche Lösung ablehnen und auch eine angebotene Autonomie abschlagen. Irgendwann werden die Deutschen einen Wink bekommen von den Mächtigen Strippenzieher dieser Welt und die Bundeswehr in Gang setzen. Die Moslems werden versuchen den deutschen Befreiungsversuch zurückzuschlagen aber sie werden merken daß sie es nicht schaffen werden. Wissentlich welche Verbrechen sie bis dato begangen haben und aus Angst vor der Rache der deutschen Bevölkerung werden sie Ihre Sachen Packen und sich mit Ihren Fahrzeugen Richtung Grenze in Gang setzen.

    So…jetzt stell dir vor…ich als Kroatin komme dann zu Dir und sage: Du böser, böser Nazi-Deutscher…Ihr habt die armen Moslems vertrieben!!!

    Also bitte…Wenn man keine Ahnung hat was in diesem künstlichen Unrechtsstaat abgegangen ist und wer und was die Ursache des Übels war…dann einfach mal die Fresse halten.

    MfG

  174. Karadzic hat natürlich Recht. Die Moslems haben provoziert, Landnahme betrieben, immer aggressiver ihre Enklaven ausgebaut, immer frecher gefordert, jede Nachgiebigkeit als Schwäche ausgenutzt, bis der Punkt überschritten war.
    Da bleibt am Ende den Serben gar nichts übrig, als alles auf eine Karte zu setzen und das (zensiert!!! Bitte auf Wortwahl achten) totzuschlagen, wenn sie nicht selbst geschächtet werden wollen. So gesehen haben die Serben den Kampf für das christliche Europa gefochten.
    Daß das mit einigen Gräueltaten abgeht, ist am Balkan normal und Erfolg hat dort nur der, der noch vertierter ist, als sein Feind.
    Letztlich muß man es wagen, denn am Ende schreibt der Sieger die Geschichte und was man heute totschlägt, das schreit morgen nicht mehr.
    Man muß den Serben dankbar sein, denn jeder Moslem, den sie dort beiseite geschafft haben, kann heute bei uns nicht in der sozialen Hängematte liegen und die Einheimischen messern.
    (Als Österreicher, der wahrlich keine Sympathie für die Serben hat, fällt mir diese Stellungnahme nicht leicht, aber was wahr ist, muß wahr bleiben und Initiative und den Willen, das Schicksal auf die Spitzen der Bajonette zu heben erkenne ich auch bei meinem Feind an.)
    Um das Gutmenschengeheul gleich im Keime zu ersticken: Es geht um das Überleben von Völkern und Kulturen, da ist nix mit Kuschelpädagogik, da geht es um Blut, Stahl und Feuer.
    Ich rate jedem, den Balkankonflikt gut zu studieren. Der ist genau das, was sich in längstens 20 Jahren in ganz Europa abspielen wird.

  175. #211 croatia (01. Mrz 2010 22:56)

    Ihr da unten habt doch alle Leichen im Keller.

    Ist schon lustig, wie die Herrschaften sich gegenseitig den schwarzen Peter zuschieben.
    Schuld sind natürlich immer die anderen.

  176. @204 Verwertungsindustrie (01. Mrz 2010 22:21)

    Um das nationalistische Grossserbien geht es den Karadzic&Co. und um nichts anderes.

    Möglich, aber erst in zweiter Instanz. In erster ging es Karadzic&Co. um die Verhinderung genau jenes Zustandes, den Natowaffen und -diplomatie erreichten, nämlich der Abtrennung des Kosovo von Serbien und somit dessen Schwächung, weil es als Brückenkopf Rußlands galt.

  177. Ja, wahrscheinlich waren die Opfer von Srebrenica auch nur selbst schuld und das war nur Selbstverteidigung seitens der Serben.

    Karadzic ist in der Defensive und sein dummes Gefasel in dieser Situation verständlich. Aber wer sich solche absurden Theorien auch noch zu eigen mach, kann nicht alle Latten am Zaun haben.

  178. Warten wir doch mal einige Jahre, bis das mohammedanische Berlin den Antrag auf autonome Selbstverwaltung unter mohammedanischer Gesellschaftsordnung stellt.
    Mal sehen, wer dann zum Kriegsverbrecher gestempelt wird, wenn Deutschland seine Hauptstadt nicht verschenken möchte und sich zur Wehr (Muaahaha….) setzt.

    Halt, ich will den Karadzic keinesfalls in Schutz nehmen, wenn er ein Kriegsverbrecher ist, gehört er bestraft. Allerdings gehören da noch einige Personen mehr auf die Anklagebank.
    Die ganze Sache ist m.E. für Normalbürger zu kompliziert, um die Wahrheit festzustellen.
    Zumal an der Wahrheitsfindung kein echtes Interesse besteht und die Informationen nicht vollständig bzw. verfälscht zur Verfügung stehen.
    Bei einer lückenlosen Aufklärung der Tatsachen, die zum Balkankrieg, der Beteiligung Deutschlands und zur Abspaltung des Kosovo (übrigens wirklich ein Teil der serbischen Kultur, siehe „Amselfeld“ ) führten, würden noch einige Köpfe mehr als nur der von Karadzic rollen.
    Diese Köpfe wollen natürlich nicht gerollt werden und diese Köpfe dürften auch die Macht haben, das durchzusetzen.

  179. Also meiner Erinnerung nach (und die ist recht gut) hat Serbien, damals dominierender Teil des Vielvölkerstaates Jugoslawien seine „Nachbarstaaten“ in folgender Reihenfolge kriegerisch überfallen, um ein Zerfallen des Konstruktes Jugoslawien zu verhindern und eine „Großserbische“ Dominanz zu sichern:
    Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo.
    Während der Slowenienangriff nach 3 Tagen beendet war, wurde der Krieg gegen Kroatien bereits mit äußerster Brutalität geführt und gipfelte in den Massakern in Bosnien.
    Das hatte zunächst mit einem Kampf gegen die Islamisierung des Balkans überhaupt nichts zu tun!
    Es war ein imperialistischer Machtkampf zur Erhaltung eines „Großserbiens“.
    Ich weiß, dass das einigen hier nicht gefällt.
    Nein, ich bin kein Jugoslawe und mein Nickname hat nichts mit diesem Krieg zu tun!

  180. @Rudi Ratlos

    das ist alibi-demagogik mit der man es sich immer einfach machen kann.

    Alle sind schuld…Vertragt euch alle wieder…Friede, Freude, Eierkuchen. Ich wünsche Deutschland und den Deutschen jedenfalls nicht so ein Szenario…und schon gar nicht dann solche Schlaumeier wie du die dann kommen und in „guten“ alten Gutmensch-Manier alle und alles verallgemeinern und aus Opfern Täter machen und umgekehrt.

    Ich sage nicht daß wir Frei von jeder Schuld sind…wer ist das schon…ich sage nur…schaut genau hin wie es angefangen hat…und haltet gut fest wie es bei euch anfängt…dokumentiert es…es könnte vom Nutzen sein. Mich braucht Ihr nicht zu überzeugen. Ich sehe was abläuft…aber es werden sich Verdreher der Geschichte finden die euch Anklagen werden.

  181. #2 KDL (01. Mrz 2010 15:41)

    Für mich waren seinerzeit die Serben die Bösen schlechthin – da haben die Medien ganze Arbeit geleistet (und ich hielt auch Joschka F. für einen großen Außenminister – Schande über mich!). Jetzt sehe ich das alles anders. Aber dennoch: Wer ein Verbrechen wie Srebrenica begeht (und das wird auch nicht besser dadurch, dass die Holländer tatenlos zugesehen haben), hat sich aus der zivilisierten Welt verabschiedet.

    Diese Worte könnten aus meinem Munde stammen.

  182. Srebrenica war und ist eine gewaltige Schande für die UN.
    Hier hat sich gezeigt, wie gefährlich ein zahnloser Tiger sein kann, wenn er von naiven Politikern zum Schutz von Menschen eingesetzt wird. Was hat man geglaubt? Frieden schaffen ohne Waffen (und Befugnisse, Waffen im Notfall auch konsequent einzusetzen)?
    Es ist genau diese Ideologie gewesen, die eine Mitverantwortung dafür trägt, dass die vielen Menschen sterben mussten.
    Dabei ist völlig egal, ob die Opfer Muslime waren – es war ein Massaker, das die internationale Gemeinschaft hätte verhindern können und verhindern müssen.

    Fundamentalparzifistische Träumer, die sich selbstgerecht in ihren ideologischen Sessel zurücklehnen, können auch Menschenleben kosten.

    Das sollte die Lehre aus Srebrenica sein.
    Natürlich werden die Opfer von Srebrenica auch von Islamisten instrumentalisiert. Das ändert aber nichts am damaligen Totalversagen der UNO.

  183. Info:
    http://www.blick.ch/news/ausland/bosnien-herzegovinas-ex-praesident-verhaftet-141649

    Ich weiss nur eines aus diesem Krieg, dass sich die „Beschützten“ wie Tiere verhalten haben. Und
    das aus dem Munde eines Soldaten der „Befreier“.

    Welche Mengen an Uran liegt in der Adria?
    ……

    Ich denke, da haben einige mehr Dreck an der Waffel!
    Nur wird das ganze Verschleiert bis die verantworlichen Weggestorben sind!

    Ja, wie wäre es mit einer CD mit all den Verbrechen der Regierungen die da ihr Unheil gebracht haben?

  184. Erg. zu Selberdenker (02. Mrz 2010 00:03)

    „Frieden schaffen ohne Waffen“ kann in einigen Fällen tatsächlich partiell funktionieren – aber eben nur in einigen Fällen!

  185. Grauenhaft

    Also vor ein paar Wochen bin ich auf dieses Forum gestoßen und habe es mehr und mehr frequentiert und großenteils auch goutiert.
    Besonders was aufschlussreiche Berichte über
    Migrationshintergrundstäter und ihre Delikte anbelangt, die in den sog. gutbürgerlichen Medien ignoriert oder abmildernd ergo verfälschend behandelt wurden.

    Soviel vorweg.

    ABER:

    Was ich jetzt hier auf diesem Blog lese, ist ja zum allergrößten Teil wirklich grauenhaft bescheuert bzw. niederträchtig bzw. in vielen Fällen beides. So viele
    Verschwörungstheoretiker (stets nahe an klinischer Paranoia) und geschichtsklitternde
    Simplifizierer auf einem Haufen muss man erst mal suchen! Habe gar nicht gewusst, dass so viele unterste Schubladen möglich sind.

    Wer Karadzic in Schutz nimmt ist schlicht ein pathologischer Idiot oder ein entsetzlicher Verbrecher.

  186. Das dieser freundliche Herr auf dem Bild versucht seine Haut zu retten und eine „neue“ Sicht von Opfern und Tätern aufzubauen. Das ist doch für uns Dhimmideutschen nichts neues.
    Wir brauchen nur tagtäglich in unsere Gerichte zu schauen, um zu sehen wie aus Tätern Opfer werden und umgekehrt.

    Eines jedoch ist an dieser Verteidigung für uns schon interessant: Ungeachtet der Kriegsschuld und seine eigenen Verbrechen bleibt die Benennung von Gewalt die dort u.a. von Moslems durchgeführt worden sind. Ich denke das ist auch der eigentliche Hintergrund, warum PI das hier hineingestellt hat. Er wird das sicherlich nicht ohne Beweise zu seiner Verteidigung anführen. Wirft dies nun, wie hier schon angesprochen, wirklich ein Blick auf die Moslems in unserem Land?

    Ich bin aber nicht überzeugt, ob ich mich als Islamkritiker auf eine Bank mit diesem freundlichen Herren sehen möchte.

    Je länger ich darüber nachdenke , ist mir immer unklarer warum dieser Artikel hier erscheint. Aber bei mir reicht es ja auch nicht so ganz. Und das ist gut so! 🙂

    @#155 Poitiers 732

    Na Na! Ich möchte doch kein zweiter Poitiers 732 werden!

    Dazu reicht’s bei Ihnen auch nicht.

    Danke für das Kompliment! 🙂

  187. Zu dem Thema grauenhaft.
    Der Soldat erzählte mir von ca. 10 Jahren:
    Die Freiheitskämpfer (UCK) sind mit einem Fahrzeug zurückgekommen.
    Das Fahrzeug sei zerschossen gewesen.
    Die Soldaten Fragten die Kämpfer wer das sei?
    Kalt beantworteten sie mit, das war meine Schwiegermutter….
    Ohne Gefühl haben sie das Farzeug zusammengeflickt und giengen damit wieder in den Krieg.

    Und so giegnen die Livereports weiter.

    Wirklich grauenhaft.
    Darum glaube ich diesem Report des 1sten.

  188. @#224 querit

    Nicht verzweifeln. Oft sind hier einige Kommentare (inklusive der meinen) nur die Summe der eigenen Informationen. Das hier nicht jeder Kommentar richtig ist (siehe Potiers 732 🙂 sorry der musste sein) liegt auf der Hand und ist nicht Ausdruck das wir alle pahtologische Hilfe brauchen, sehr wohl aber kritische und interessierte Leser wie Sie, die beizeiten Ihre Meinung posten.

  189. In Afrika werden auch in gewissen Zeitabständen Hutus Tutsis und andere abgeschlachtet. Natürlich stehen für solche Fälle keine Tornados bereit die dann feindliche Stellungen bombardieren. Es ist halt zu weit. Menschen? Wen interessieren die menschen? Diese werden nur vorgeschoben wenn es darum geht sie anderen hehren Zielen vorzuschieben.Serbien hat nun einmal nicht einen so kosmetisch reinen Krieg geführt wie es gerade die siegreiche Bundeswehr in Afghanistan tut, und deutsche Soldaten bereitwillig opfert. Wo man hobelt fallen Späne. So zeigte die serbische Armee den UCK Terroristen wo der Frosch die Locken hat. Diese terrorisierten schon seit 1996 die Bevölkerung des Kosovo. Es war nicht alles richtig auf serbischer Seite. Aber wenn unsere Moslemfreunde ein paar auf die UCK Mütze bekommen ist das Geheule gross. War auch nicht anders zu erwarten.

  190. Ich weiß nicht, was dort passiert ist. Mir wird es wohl auch niemand sagen, so wie es aussieht.

    Was mich – als deutschen Staatsbürger – so bedrückt, ist dieser offensichtlich mittlerweile nachweisbare Betrug der Bevölkerung durch unsere sog. Volksvertreter.
    Für mich bedeutet das, dass unsere Soldaten (unsere Kinder) eben nicht sicher sein können, dass sie „zweifelsfreie“ Einsätze geschickt werden.
    Dazu kommt, dass es solch einem …….wie Scharping möglich gemacht wird, unsere Soldaten zu mißbrauchen.
    Dieser Mensch ist ein Befehlsempfänger. Wie es aussieht, auch ein Mitläufer ohne Charakter!
    Nachdem er diese offensichtlichen Lügen verbreitet hat, um seine „Karriere“ zu sichern, ging er mit seinem „Liebchen“ baden.
    Der Einsatz war völkerrechtswidrig!

  191. Nachtrag zu #229 Traurig (02. Mrz 2010 03:11)

    Hinzu kommt noch, dass man sich als BürgerIn in diesem Land nicht mehr auf Politiker verlassen kann. Ganz im Gegenteil!
    Und dann soll man noch wählen gehen…
    Es ist lächerlich!
    Jeden Tag kommt eine neue Hiobsbotschaft, und das schon seit Jahren.
    Aber die Medien schreiben dann unverschämterweise von „den ängstlichen Deutschen“!
    Wir bekommen seit Jahrzehnten eine Politik serviert, die unter aller Kanone ist.
    Eine „Ja-Sager-Politik“ von Möchte-Gern-Eliten, die zu feige sind, Probleme anzusprechen.
    Nein, sie suchen sich lieber Schuldige in der Bevölkerung.

    Das Volk ist schuld!
    Es ist mit dem normalen Leben beschäftigt. Es ist nicht multigenial und überprüft die Politiker den ganzen Tag und das ganze Jahr. Es spioniert nicht, damit es die Wahrheit erfährt.
    So was aber auch!

    Ehrlich, ich hätte nicht gedacht, dass das nach unserer Geschichte nötig wäre.
    Nicht in diesem Ausmaß!

  192. Radovan Karadzic beschuldigt nicht zu unrecht die Muslime, schuld am Jugoslawienkrieg (ich nenne der Einfachheit halber mal all die letzten kriegerischen Auseinandersetzungen mit den Serben so) zu sein. Wer zum Jugoslawienkrieg auch russische Medienmitteilungen verfolgte weiss, dass uns im Westen aus politischen Gründen viele Tatsachen vorenthalten wurden; respektive verdreht wurden. Der Prozess gegen Radovan Karadzic wird jedoch nicht die Wahrheit ans Licht fördern, denn der Prozess vor dem int. Strafgerichtshof behandelt nur seine Rolle bei den Menschenrechtsverletzungen. Menschenrechtsverletzungen übrigens, die man angesichts der Taten der UCK sehr wohl differenzieren darf. Man darf sich nämlich ruhig die Frage stellen, weshalb werden Menschenrechtsverletzungen von der einen Seite gebilligt, von der anderen nicht? Als Beispiel sei an den Fall der früheren Anklägerin des int. Strafgerichtshofes Carla del Ponte erinnert. Carla del Ponte hatte in ihrem Buch „La Caccia“ unter anderem die politisch bedingte Untätigkeit des Strafgerichtshofes bei den Vorwürfen um den kosovarischen Premierminister Hashim Thaçi betreffend Organhandel bei serbischen Gefangenen erwähnte (serbische Gefangene wurden lebendigen Leibes ausgeschlachtet, z.B. in Busto). Die schweizerische Aussenministerin Micheline Calmy-Rey verbot Carla del Ponte darauf hin Werbung für ihr Buch zu betreiben und strafversetzte diese nach Argentinien. Und natürlich waren es einmal mehr Leute aus der Rot-Grün-Islamischen Allianz, die die schnelle Anerkennung des Kosovos als eigenständigen Staat vorantrieben und das Bekanntwerden von Tatsachen zu verhindern versuchten/versuchen. Hier sind nebst Micheline Calmy-Rey vor allem der Grüne Geri Müller zu nennen. Die Rot-Grün-Islamischen Geschichtsverfälscher werden wohl auch dafür besorgt sein, dass der Kosovokrieg möglichst schnell den int. Status des Völkermords erhält, damit Diskussionen um wahre Begebenheiten im Jugoslawienkrieg durch Strafandrohungen unterdrückt werden können.

  193. Es sollte natürlich heissen: Die Rot-Grün-Islamischen Geschichtsverfälscher werden wohl auch dafür besorgt sein, dass der Jugoslawienkrieg möglichst schnell den int. Status des Völkermords erhält, damit ………….

  194. P.S.: Wir brauchen uns nicht mehr um die Abwahl des Grünen Geri Müller zu kümmern. Dieser hat inzwischen so viele Flugstunden auf Kosten des Steuerzahlers hinter sich, dass es ihm rein statistisch betrachtet demnächst ohnehin für einen Flugzeugabsturz reicht.

  195. Soso, einige schreiben hier das alle Serben sind und auf der Seite der Serben man sich sieht, mal schauen wie lange das hier Gültigkeit hat.Wenn die Serben anfangen die Deutschen als Nazis zu beschimpfen, dann weiß ich schon wie die edle Kommentatorenschaft hier reagieren wird.Hat man ja gelesen vor einigen Tagen als man hier über die Griechen sich aufgeregt hat, aber wirklich dieses Drecksheft von Focus gelesen hat keiner.Begriffen hat auch keiner das der letzte Artikel Stein des Anstosses war.

    Meine Empfehlung haltet die Klappe zu Serbien und Griechenland, die Griechen sind immerhin den Serben zu Hilfe geeilt udn habne Seite an Seite gekämpft gegen den Feind , sei es Katholik oder Muslim, ihr Sesselhampelmänner.

    MfG

  196. den serben wurde mit unterstuetzung europas das kosovo geraubt. und mohamedanisiert. vor diesem hintergrund sehe ich heute die verbrechen des karadzic. seine voelkermordpolitik soll damit indessen nicht relativiert werden. sie bleibt unentschuldbar.

  197. „Der gesamte Balkan ist nicht das Blut eines einzigen pommerschen Kanoniers wert“.

    Diesem Satz von Bismarck habe ich nichts hinzu zu fügen, denn er stimmt bis heute.

  198. Der Herr Karadzic hat vermutlich recht. Wir wurden und werden belogen. Habe heute in aller Frühe noch auf France24 (?) in einen Beitrag reinschauen können: die bosnischen Serben sehen ganz klar, daß man ihnen – wie den Deutschen nach dem 1. und 2. Weltkrieg – die Alleinschuld aufbürden will. Da machen sie aber nicht mit. Kein Gedenktag, an dem nicht auch der vielen serbischen Opfer islamischer (bosnischer, albanischer) Gewalttäter gedacht wird!

  199. Das größte Kriegsverbrechen auf dem Balkan hat die Nato unter der Führung der USA begangen als sie anfing den Muslimen den Weg für einen eigenen Staat zu ebenen. Dies war die warscheinlich ehrlichste Art der Amerikaner den Europäern zu zeigen, dass ein schwaches Europa für sie von höchstem Interesse ist. Später dann, nachdem der Krieg auf dem Balkan beendet war ging man dazu über die europäische Währung auszuhöhlen und fand mit den Griechen willige Helfer. Jetzt wo Griechenland pleite ist such man sich eine weitere Nation aus um Europa weiter auf Distanz zu halten Mit den Polen stehnen die Nachfolger der Griechen schon in den Startlöchern. Die dienen sich den Amerikaner so an das einem schon vom zusehen übel wird.

    Was den Kampf auf dem Balkan angeht so war dies der Kampf des europäischen Abendlandes christlicher Prägung gegen den Islam. Es war ein Kampf gegen einen Feind, der keinen Pardon gewährt und deshalb auch keinen Pardon zu erwarten hat. Und wir haben geholfen diesen Kampf gegen den Islam zu verlieren.

  200. Die Fimchen oben kenne ich bereits hier von PI. Auch ich habe damals Karadzich die Pest an den Hals gewünscht, sehe die Sache heute aber auch anders.

    Von den Filmen mal abgesehen, die Muselacken wollten das Kosovo und werden nicht ruhen, bis sie Stück für Stück eingesackt haben:

    „Es gibt auf beiden Seiten Schwierigkeiten mit der Akzeptanz der Wirklichkeit“, FAZ v. 21.09.2006, S. 5):

    Fünf Tage vor seiner Ermordung im März 2003 hat sich Ministerpräsident Zoran Djindji? besorgt über die Geburtenrate der Albaner geäußert. Djindji? sagte, wie ein serbischer Staat mit eineinhalb Millionen Albanern aussähe, die das Recht hätten, Immobilien in Belgrad zu kaufen … Djindji? sagte damals auch, er könne sich nur schwer ein Serbien mit loyalen Kosovo-Albanern vorstellen. Ein Staat mit einer beträchtlichen Anzahl von illoyalen Bürgern aber könne nicht funktionieren, und liege nicht im nationalen Interesse Serbiens…

    Ein Berater des verstorbenen kosovarischen Präsidenten Rugova sagte einmal, er sei für die doppelte Staatsbürgerschaft nach der Unabhängigkeit des Kosovos, denn die Albaner wollten Südserbien „kaufen“ Das sei billiger als ein neuer Krieg … Das geschieht doch schon. Albaner aus dem dichtbesiedelten Kosovo kaufen Land in Südserbien, wo es billiger ist.

    Das geht wie in Deutschland und ganz Europa nicht zuletzt über den Geburtendschihad:

    Wer soll es bezahlen?“, FAZ v. 31.05.2006, S. 10: Die wirtschaftlichen Aussichten eines un-abhängigen Kosovo / Von Michael Martens

    … Zur Arbeitslosenrate gibt es eine ganze Reihe von Zahlen, laut vorsichtigen Schätzungen liegt sie bei 43 Prozent und ist damit mehr als doppelt so hoch wie in Serbien. Da die Geburtenrate im Kosovo weiterhin die höchste Europas ist, drängen Jahr für Jahr etwa 20.000 junge Kosovo-Albaner auf einen Arbeitsmarkt, der diesem Ansturm nicht annähernd gewachsen ist. Unter Jugendlichen liegt die Arbeitslosenrate angeblich bei mehr als 70 Prozent – ein Ein-druck, der sich durchaus mit den Eindrücken deckt, die sich bei einer Fahrt über die Dörfer des Kosovo ergeben.

    … selbst wenn es der ersten Regierung eines unabhängigen kosovarischen Staates gelingen sollte, gute Rahmenbedingungen für Institutionen zu schaffen, werde sich immer noch das mangelhafte Niveau der Ausbildung vieler Arbeitskräfte als Hindernis erweisen, heißt es in einer Untersuchung der den Kosovo-Albanern gewöhnlich wohlgesinnten International Crisis Group (ICG), einer für ihre fundierten Studien bekannten Nichtregierungsorganisation.

    Trotz umfangreicher Strukturmaßnahmen in Titos Jugoslawien ist der Abstand zwischen der Provinz Kosovo und den entwickelten Republiken, allen voran Slowenien, nach dem Zweiten Weltkrieg von Jahrzehnt zu Jahrzehnt gewachsen. Noch 1979 lag das Pro-Kopf-Einkommen im Kosovo bei 795 Dollar – und damit nicht nur weit entfernt vom slowenischen (5.315 Dollar), sondern auch deutlich unter dem jugoslawischen Durchschnitt von 2.635 Dollar. An diesem Mißverhältnis hat sich nach Angaben internationaler Finanzorganisationen wenig geändert.

  201. Ohne das jetzt alles im Einzelnen gelesen zu haben, möchte ich doch mal erwähnen was mir eben passierte. Ich hatte gestern einen langen Arbeitstag und heute leistete ich mir den Luxus etwas länger zu schlafen. Nur wurde leider nichts daraus. Ich wachte eben verstört auf, weil ich träumte, dass „unsere“ Moslems uns den Krieg erklärten…
    Lacht jetzt bitte nicht!
    Ich fand diesen Albtraum etwas zu realitätsnah!
    Wer weiß was uns in der Zukunft noch erwartet?

  202. Bruder von Hashim Thaci,ein Kriegstreber,er zündelt schon wieder.

    http://macedoniaonline.eu/content/view/12395/45/

    Menduh Thaci calls for War against Macedonia

    Macedonia’s public prosection office is quiet at the latest threats from DPA’s leader Menduh Thaci, who this evening via TV Sitel called Albanians to wage war against Macedonia!Thaci, who is already barred from traveling to the EU and the US, continues to create problems after his political party was halved in the last elections. Ever since taking the reign of the DPA, the party has gotten smaller and the frequent election defeats has brought in radicalization among their members.The Macedonian public prosection, continues to ignore Thaci’s public threats. „You will obey the Albanians and you will ask what else needs to be done,“ proclaimed Thaci for TV Sitel.As if waking from a bad dream Thaci continued his rant claiming there would be certain war, and the Macedonians will lose.
    On a recent visit to Tirana, which seems to be the only place Thaci is allowed to visit, even the Albanian intellectuals scolded him in a an interview, calling him a ‚destabilizer‘ and a ‚fundamentalist‘.

  203. NuoViso im Gespräch… mit Jochen Scholz

    http://www.youtube.com/watch?v=x_KtLZ32-6U&feature=player_embedded

    Der ehemalige Oberstleutnant der NATO-Luftwaffe, Jochen Scholz, weist im Interview auf die Diskrepanzen zwischen Berichterstattung und den tatsächlichen Gründen der deutschen Beteiligung am Jugoslawienkrieg im Jahre 1999 hin. Erklären kann er diesen Umstand, indem er diesen Krieg im Kosovo in ein lange geplantes Zukunftsszenario der Amerikaner einordnet.

  204. Hat Karadzic denn nun den Mord in Srebenica befohlen oder nicht? Was gibt es für Beweise?

    Ich mag die ehemaligen jugoslawischen Kommunisten auch nicht; aber der Krieg der Nato gegen Jugoslawien war Unrecht. Er diente letztlich dazu, das Kosovo abzutrennen und zu einem eigenen Moslemstaat zu machen. Das Kosovo war/ist aber ureigenstes serbisches Gebiet.

  205. Wir wollten mit den Muslimen leben, aber nicht unter ihnen.

    Vor allem nicht unter der Erde.

  206. Ach, die filme…..als eisenstein 1927 die erstürmung des winterpalastes in petrograd erfand, ahnte er nicht, dass man diese verlogenen szenen mal als originalaufnahmen in alle welt schicken würde…..

    Seit Titos Tod wurde daß dieser Krieg langfristig mit westlichen geheimdiensten vorbereitet. Danach verweigerte sich die albanische Minderheit, die durch die höchste Geburtenrate und Zuwanderung zur aggressivsten Gruppe wurde und die einheimische Urbevölkerung terrorisierte (Morde, Attentate, Brandanschläge). Als der Staat Jugoslawien reagierte, wurde er zum Paria abgestempelt.

    Mitte der 90er Jahre hielt sich der ehemalige US-Botschafter in Deutschland, Richard Holbrooke, ständig illegal in der jugoslawischen Provinz Kosovo bei den albanischen Terroristen auf, versorgte sie im Auftrat seiner Clinton- und Albright-Regierung mit Geld und Waffen, aber vor allem mit Versprechen; lange bevor von irgendwelchen Massakern, die inzwischen als Lüge des Verteidigungsministers entlarvt wurden, die Rede war. Damit haben die Kriegstreiber aus Washington ihr Ziel mit Hilfe der ihr hörigen NATO-Partner erreicht und sitzen endlich dort, wo sie schon lange hinwollten, nämlich in Jugoslawien, dicht an den Russen auf der europäischen Seite.

    Inzwischen haben die USA einen riesigen Stützpunkt eingerichtet: „Camp Bondsteel ist eine Militärbasis der United States Army bei Uroševac im Kosovo. In ihr befindet sich das Hauptquartier des US-amerikanischen KFOR-Kontingents (MNTF-E). Die Basis ist nach James Leroy Bondsteel, einem Vietnamkriegsveteranen, benannt.
    Der Stützpunkt wurde nach dem Einmarsch von NATO-Truppen in das Kosovo im Juni 1999 errichtet. Er umfasst 386 Hektar und ist von einer Mauer umgeben. Als Büros und Unterkünfte dienen rund 250 Holzbaracken des Typs „Südostasien“ (SEAhut), der erstmals während des Vietnamkriegs erprobt wurde. Die Basis beherbergt bis zu 5.000 Soldaten der US-Armee und verbündeter Truppen.“ (http://de.wikipedia.org/wiki/Camp_Bondsteel)
    Weiter heißt es dort: „Der US-Armee wurde 2005 vorgeworfen, im Camp Bondsteel eine Black site zu betreiben, in der als Terroristen bezeichnete Personen unrechtmäßig gefangen gehalten worden seien. Der Menschenrechtskommissar des Europarates, Álvaro Gil-Robles, sprach in Zusammenhang mit einer 2002 erfolgten Inspektion des Lagers von „schockierenden Zuständen“.“

    Noch ein Verweis zum Thema: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/hintergrundpolitik/558776/
    Dort heißt es: „In den Bergen rings um Mitrovica lagern Erzvorkommen, deren Wert auf mehr als
    25 Milliarden Euro geschätzt wird.“

    Wer hier die Hitler-Keule oder eine ander Keule zieht, sollte sich von jeglicher Diskussion fernhalten, denn das hat den gleichen Wert wie weiland die DDR-Propaganda gegen den sogenannten Klassenfeind, um missliebige Meinungen zu unterdrücken!

    Theo Retisch
    wurden wieder einmal die „Menschenrechte“ verwirklicht, die man praktisch erfand, um eigene Interessen brutalst durchzusetzen.
    Wie wenig den selbsternannten Weltherrenmenschen die Menschenrechte tatsächlich gelten, sieht man an GUANTANAMO und dessen Außenlagern, sogar auch in Polen!

  207. Bjieljina (Eine wunderschöne moderne Stadt in Bosnien, nahe der serbischen Grenze) 1992

    Sie saßen im Zentrum der 70.000 Einwohnerstadt in den Cafes und in den Parks, Bosnier, Menschne wie du und ich, erfreuten sich des Tages, waren im Kino, spielten mit ihren Kindern, junge Menschen flirteten, hörten Musik. Plötzlich marschierten ca. 1000 selbsternannte „Soldaten“ mit Artillerie, automatischen Waffen und Panzern in die friedliche Stadt. Es waren die serbischen Milizenbande des „Tiger“ Arkan mit ihren langen Tschetnikbärten. Sie errichteten am anderen Stadtrand Richtung zum Fluss Drina auf einem Feld ein Zeltlager. Sofort ging man mit Listen durch die Stadt, zog alle männlichen Muslime aus den Häusern und Wohnungen, transportierte sie weg, erschoß den einen oder anderen vor seinen Angehörigen und auch auf offener Straße – aber viel lieber schnitten Sie ihnen mit ihren langen Messern die Kehle durch und ließ sie liegen und verbluten. Die bis dahin in Frieden zusammenlebenden Menschen trauten ihren Augen nicht was da geschah… 1992 (!!!) und mitten in Europa eine Menschenhatz aus nationalistischen Gründen.
    Szenen wie man sie nur aus Nazifilmen kennt spielten sich ab. Mütter sahen, wie man ihren Söhnen den Hals aufschlitzte, Söhne sahen wie ihre Mütter von 10 und mehr Männern auf offener Straße mitten in der Fußgängerzone vergewaltigt und anschließend aufgeschlitzt wurden.

    Die serbische Partei des Bosniers Karadzic hatte diesen Krieg und dieses Rassengemetzel ca. 5 Jahre vorher geplant und sämtliche (!!!) Parteimitglieder wurden in dieser Zeit mit autoamtischen Waffen, Handgranaten, Minen und anderem militärischen Material ausgerüstet. Weiters wurden Listen mit Namen und Adressen und Fotos der in der Stadt lebenden Muslime erstellt.
    Milosevic und Karadzic sorgten still und leise dafür, dass in diesen 5 Jahren Kriegsvorbereitung sämtliche Führungsrollen im Militär und in der Polizei mit serbischen Mitgliedern ihrer Nationalistenpartei besetzt wurden. Als der damalige bosnische Präsident Izetbegovich wegen der beginnenden Moslemvernichtung die Armee und die Polizei
    zur Hilfe holte wurde diese verweigert.
    Ein serbischer Konzentrationslagerkommandant, der vor Augenzeugen Häftlinge zwang, anderen Häftlingen die Eier abzubeißen und sie verbluten ließ – dieser Kommandant ist heute Präsident der serbischen Republik Srpska!!!

    Ich selbst bin sehr sensibilisiert was den Islam betrifft, aber nach meinen bisher 17 Reisen nach Bosnien weiß ich, dass die bosnischen Muslime Menschen wie du und ich sind. Wie bei uns ist es auch dort nur eine geringe Menge (ca. 5% der Bevölkerung), die gläubig ist und den Glauben lebt. Ich habe selbst festgestellt, dass die bosnischen Muslime den Koran nur aus den Gebeten in der Moschee kennen (dort wird er in arabisch!!! rezitiert) und die arabischen Wörter und deren Sinn gar nicht verstehen. Die plappern einfach nach, was ihnen der Imam oder ihre Eltern vorgelesen haben – wie wenn bei uns in Latein die Bibel gelesen würde. Und mit den vereinzelt nach dem Krieg zurückgebliebenen Radikalen wollen die bosnischen Muslime selbst überhaupt nichts zu tun haben – die haben Angst vor ihnen. Sie nennen sie Derwisch.

    Wer sich wirklich mehr und neutral über den Balkankonflikt informieren möchte, dem emphele ich das Buch „Unter unseren Augen“ von Hajo Funke. Hier der Link zu einer Vorschau des Buches bei Google-Book: http://books.google.at/books?id=Md1Tozvt_fIC&printsec=frontcover&source=gbs_v2_summary_r&cad=0#v=onepage&q=&f=false

  208. #246 Theo Retisch

    Ja die da Oben haben ihre ganz eigene Agenda,das ist mir inzwischen klar.
    Das Volk stört da nur.
    Die spielen schon mal mit Menschen.

  209. #247 hadschihalefomar

    Klar sind die Serben die Bösewichte,die bösen Faschisten
    Wir haben deine Message schon verstanden.

  210. ‚Large number of Wahhabis‘ streaming into Bosnia-Herzegovina

    Tuesday, January 19, 2010

    Muslim terrorists in the Balkans have established a terrorist training camp in northeast Bosnia-Herzegovina, according to a report in the newspaper Dnevni List.

    The Mostar-based Croatian newspaper reported Jan. 6, quoting security sources that the special training camp is located near Gornja Moaca in the northeastern part of the country.

    http://www.worldtribune.com/worldtribune/WTARC/2010/eu_terror0034_01_19.asp

  211. George Soros: “The billionaire trader has become eastern Europe’s uncrowned king and the prophet of “the open society”. But open to what?

    From 1991, his Open Society Institute channeled more than $100 million to the coffers of the anti-Milosevic opposition, funding political parties, publishing houses and “independent” media such as Radio B92, the plucky little student radio station of western mythology, which was in reality bankrolled by one of the world’s richest men on behalf of the world’s most powerful nation. With Slobo finally toppled in 2000 in a coup d’etat financed, planned and executed in Washington all that was left was to cart the ex Yugoslav leader to the Hague tribunal, co-financed by Soros along with other custodians of human rights, Time Warner Corporation and Disney. He faced charges of crimes against humanity, war crimes and genocide, based in the main on the largely anecdotal evidence of (you guessed it) Human Rights Watch.”

    Clark points out that “since the fall of Milosevic, Serbia, under the auspices of Soros- backed “reformers”, has become less, not more, free. The recently lifted state of emergency saw more than 4,000 people arrested, many of them without charge, political parties threatened with bans, and critical newspapers closed down” This has been so blatant that it was condemned by the UN Commission on Human Rights and the British Helsinki Group
    “Soros has made money in every country he has helped to prise ‘open’. In Kosovo, for example, he has invested $50 million in an attempt to gain control of the Trepca mine complex, where there are vast reserves of gold, silver, lead and other minerals estimated to be worth in the region of $5 billion. He thus copied a pattern he has deployed to great effect over the whole of eastern Europe of advocating ‘shocking therapy’ and ‘economic reform’, then swooping in with his associate to buy valuable state assets at knock-down prices,” according to Clark.*
    In Hungary, Soros is the benefactor of the Free Democrats party “which has pursued the classic Soros agenda of privatization and economic liberalization—leading to a widening gap between rich and poor,” says Clark.

    http://www.soros.org

  212. Al-Qaeda in Bosnia: Bosnian Muslim War Crimes Trial

    By Carl Savich

    Bosnian Muslim War Crimes: The ICTY Trial of Enver Hadzihasanovic and Amir Kubura

    Bosnian President Alija Izetbegovic, left, taking a proud photo with al-Qaeda.

    http://www.serbianna.com/columns/savich/061_files/010.jpg

    The International Criminal Tribunal for the Former Yugoslavia (ICTY) indicted senior Bosnian Muslim military commanders General Enver Hadzihasanovic and Colonel Amir Kubura on war crimes charges on July 13, 2001 in Case No: IT-01-47-PT. Bosnian Muslim General Mehmed Alagic, who commanded the Bosanska Krajina unit of the 3rd Corps, was also charged in the initial war crimes indictment but died on March 7, 2003 awaiting the start of the trial. The complaint was amended to charge Hadzihasanovic with 7 counts and Kubura with 6 counts. Initially, the defendants were charged with 19 counts. The Hadzihasanovic and Kubura war crimes trial, known as the “Central Bosnia” case, began on December 2, 2003.
    The trial is important in showing the extent of Al-Qaeda involvement in the Bosnian Civil War of 1992-1995. Hadzihasanovic and Kubura are charged with command responsibility for war crimes committed by mujahedeen troops in the Bosnian Muslim Army. These foreign Muslim Jihad or “Islamic holy warriors” were assembled in a special Bosnian Army unit called the “El Mujahed unit”. This unit committed some of the worst war crimes and crimes against humanity against Bosnian Serb and Bosnian Croat civilians and POWs.
    The commander of the Bosnian Muslim unit “El Mujahed” was Abu Abdel Aziz “Barbaros”, described as a “senior Al-Qaeda recruiter” in a report before the National Commission of Terrorist Attacks Upon the United States, or known as the 9/11 Commission chaired by Thomas H. Kean. Aziz, also known as Abdelrahman al-Dosari, was born in Saudi Arabia in 1942. He was a veteran of the mujahedeen in Afghanistan. His nickname was “Hown” because he established a reputation for his use of the Soviet-made “Hound” artillery rockets. He was an early member of the Al-Qaeda movement established by Ossama bin Laden and Abdullah Azzam. He was made the amir, or military commander of the Saudi Arabian and Afghani mujahedeen in Bosnia. Aziz established his headquarters at the Mehurici camp outside of Travnik in central Bosnia.
    Ekkehard Witkopf, the ICTY prosecutor, noted the significance of the mujahedeen trial: “This trial… will show war crimes were committed by both sides of the conflict in central Bosnia. This trial will give the world a more complete picture of the war in Bosnia.” It is the first “command responsibility” case tried at the Hague tribunal. The defendants were charged with criminal responsibility for acts of murder, cruel treatment, wanton destruction and plunder of personal and private property of Bosnian Serbs and Bosnian Croats, and the willful destruction of religious institutions.

  213. El Mujahed Unit

    “Mujahedin” or “holy warriors” arrived in Bosnia in the summer of 1992 from Saudi Arabia. Mujahedeen means literally in Arabic one who is a “struggler” or one who is willing “to do battle” In the modern context, it means to be a soldier or guerrilla waging a war in the name of Islam, a religious war. It comes from the Arabic root “JHD”, Jihad, and means someone who wages a struggle for Islam. In Islam, there is no distinction between the political and religious sector. In Islam, all aspects of a person’s life are guided by Islam. Islam is more than a religion, but a way of life. It is an ideology that is all-encompassing. Alija Izetbegovic explained this unity of Islam and the state in the Islamic Declaration (1970; republished, 1990):

    A Muslim generally does not exist as an individual. If he wishes to live and survive as a Muslim, he must create an environment, a community, and order…History knows of no true Islamic movement which was not at the same time a political movement as well…. The shortest definition of the Islamic order defines it as a unity of faith and law, … spiritual community and state…
    There is no religious or political tolerance in an Islamic state, as explained by Izetbegovic: “There can be no peace or coexistence between the ‘Islamic faith’ and non-Islamic societies and political institutions.”

    http://www.serbianna.com/columns/savich/061_files/009.jpg

    The reason Saudi Arabia sent mujahedeen in Bosnia first and organized the effort is because Arabs see Islam as their creation or invention. Saudi Arabia is regarded as the base or center of Islam with Mecca and Medina located there. The yearly pilgrimage or haj is made to Saudi Arabia each year by Muslims. Moreover, the language of The Koran and or Islamic religious texts is in Arabic. The Wahhabi sect of Islam in Saudi Arabia is a radical fundamentalist version of Islam founded by Muhammad Ibn Abd al-Wahhab (1703-1792). The Wahhabi movement advocates the “oneness” of Allah and of Islam, rejecting the Shi’ite or Sufi sects of Islam. Wahhabism seeks to establish one, single version of Islam that interprets The Koran strictly. It gives Saudi Arabia dominance over global Islam. Islam is an Arabic religion and way of life. This is why Saudi Arabia was there first. It is about self-interest.

  214. We now know that senior Al-Qaeda leaders fought and were seriously injured in Bosnia.

    German reporter Renate Flottau of Der Spiegel reported that she personally saw and spoke to Ossama bin Laden in 1994, when he allegedly visited Alija Izetbegovic in Sarajevo.

    Bin Laden was issued a Bosnian passport through the Bosnian Embassy in Vienna in 1993. One of the suicide hijackers in the 9/11 attack had a Bosnian passport. Moreover, four to six Bosnian citizens, Algerian Muslim mujahedeen who were granted Bosnian citizenship by the Bosnian Muslim Government, were arrested by US forces and sent to the Guantanamo prison where they were questioned on their connections to Al-Qaeda.
    The mujahedin were “incorporated and subordinated” within the structure of the 7th Muslim Brigade when it was formed on November 19, 1992. On August 13, 1993, the mujahedeen were organized in the “El Mujahed” unit. The Battalion of the Holy Warriors, or Kateebat al-Mujahideen, was “officially mobilized… on the personal orders of Bosnian president Alija Izetbegovic, to whom the unit was directly responsible.”
    Under the ICTY legal doctrine of command responsibility, Izetbegovic should have been tried as a war criminal for the war crimes known to have been committed by the mujahedeen unit. The Bosnian Muslim military command put this unit in the 3rd Corps area of operations and subordinated it to the command of that Corps. The mujahedeen troops acted as shock troops to spearhead offensives by the 3rd Corps of the Bosnian Muslim Army.
    The Jihad combatant was a shahid or martyr, willing to die for Islam. Many of the Arab mujahedeen sought “shuhada” or “martyrdom” in Bosnia, dying for the propagation of Islam. By the end of 1992, out of a total mujahedeen force of 300 in Bosnia, at least 22 Saudi Arabian mujahedeen were killed in combat, along with 12 mujahedeen from Egypt. In Travnik, 53 mujahedeen were killed. Abu el-Ma’ali justified the loss in human life: “The way of Jihad must have its pure blood which Allah picks and chooses to be a fuel for those who are left.” How many mujahedeen troops were in Bosnia? Estimates range from several thousand up to ten thousand troops.
    Many of the mujahedeen left “testaments” in case they were killed in Bosnia. Abu Abd Al-Aziz Muntesib, a Saudi Arabian mujahedeen killed in the Teslic assault in 1992, left a testament that explained why he was waging a Jihad in Bosnia:
    In the name of Allah, the Benevolent and Merciful!
    Praise to Allah and blessings and salvation to the Servant of Allah. May Allah bless and save Him….
    I entreat Allah to convey this testament to you while I rejoice with my Lord in the gardens of paradise, happy that Allah is content with me… with my brothers who died a martyr’s death that I yearned for so long and Allah, may he be glorified and exalted…Moreover to exalt his faith and fulfill my desire with the death of my enemies, may Allah curse them! Furthermore, to rejoice at the sight of an Islamic caliphate that will fill the land with its justice, after so much violence.
    Oh, my parents, I beg Allah for you to receive the news of my death with joy, because I shall not die for the sake of liberty nor out of patriotism, nor any other false aim. On the contrary I shall die, if Allah wills, for the sake of Allah, and erecting the first pillar of Islam, for Islam to spread and take root in the world…
    And you, my father, know that a martyr’s death for the eternal goal is the privilege only of those whom Allah has chosen. And, as Allah the Exalted says: “And, among you there will be chosen ones who will die a martyr’s death for the holy purpose.” May Allah be praised three times for bestowing and designating me to die a martyr’s death! …
    The Exalted furthermore said: “Do not say of those who died for the sake of Allah that they are dead, but that they are living” …
    I entrust you to take care that my brothers are raised in the spirit of the jihad, to instill the love of a martyr’s death in them, the splendour of the faith and its words…

  215. This testament of a Saudi Arabian mujahedeen gives a good picture of the mindset of the mujahedeen and their motivations. The objective of the jihad is to create a global “Islamic caliphate”. This is a fact censored and suppressed in US government and media accounts of the mujahedeen. US propaganda claims that the mujahedeen is defensive in nature. But this is not so. Al-Qaeda seeks a global Islamic community, a series of interconnected Muslim states from Spain to China. Moreover, the mujahedeen do not fight for liberty or patriotism but for the establishment of Islam. The mujahedeen have one goal and one goal only, to establish Islam. Islam is the root and basis for everything. The notion of the separation of religion and politics and the state is unknown in Islam. For Muslims, there is only Islam and nothing else. The mujahedeen perceive martyrdom, or suicide bombings and attacks, as legitimate and appropriate tactics in advancing Islam. Martyrdom is an essential tactic in the global jihad. Finally, the mujahedeen are guided by a religious fanaticism and zealotry that is unknown in the West. In Western thought, religion is seen as only one aspect or dimension in defining man. There is a secular and multi-dimensional component to human identity in Western thought. In Islam, man becomes one dimensional. As noted in the mujahedeen testament, man lives and dies for only one thing, “for the sake of Allah.”

    These Muslim troops were trained, funded, and commanded by senior Al-Qaeda leaders. Abu Abdel Aziz Barbaros, the commander of the mujahedeen unit, the Kateebat al-Mujahideen or the Mujahideen Battalion, the odred el-Mujahedin, was described by the 9/11 Commission as a “senior Al-Qaeda recruiter”.

    http://www.serbianna.com/columns/savich/061_files/014.jpg

  216. #11 Deutscher in der Scweiz

    „Eine Frage, warum werden die Bosniaken immer nur als Muslime bezeichnet?“

    Die bosnischen Muslime bezeichnen sich erst seit 1992 als sogenannte Bosniaken – um einen alleinigen Anspruch auf GANZ BOSNIEN zu suggerieren

    davor gab es nur Bosnier (alle 3 Volksgruppen)
    Das Wort Bosnien ist auch keine Volksbezeichnung, sondern nur ein Fluss-Name
    zu deutsch Bosnier = Bewohner des Flusses Bosna
    Bosniaken = seit 1992 islamische/osmanische Bosnier

  217. @jokurti

    ich bin allein. du aber ganz sicher nicht.

    die serben karadzics und die cetniks haben sich in bosnien als plünderer und diebe, kinderschänder, vergewaltiger und mörder ihrer jahrelangen nachbarn gezeigt.

    abartige kranke pervertierte tiere.

    kein wunder, dass sie niemand in europa ausstehen kann. aber man bekommt im leben alles zurück – ob gut oder schlecht. das gilt auch für serbischen nazischweine.

  218. Ach, und nun der gute soros….

    Der hat südostasien befreit – von milliarden.
    Dann hat er argentinische bauern befreit – von 400.000 ha bestes ackerland.
    Die georgier hat er befreit von schewardnadse ….
    Die osteuropäer, wie polen und ungarn liess er vom volkseigentum befreien – man nannte das Privatisierung.

    Theo Retisch
    ein menschenfreund, praktisch eine natter, die ganze völkerschaften hinterging mit ihren stiftungen, um ihnen angeblich demokratie beizubringen und hinterrücks die plünderung vorzunehmen.

    In kosovoe betrieb er landschaftspflege mittles der KFOR, die besetzten den minenkomplex von Trepca:

    Kurz vor Tagesanbruch, um halb fünf in der Früh, haben die NATO-geführten Kosovotruppen am Montag in einer überfallartigen Aktion in der kleinen, immer noch von Serben kontrollierten Region des Nordkoso-vo den Gruben- und Minenkomplex Trepca unter ihre Kontrolle gebracht. Das Unternehmen besteht aus einem weitverzweigten System von Gruben, Schmelz- und Metallverarbeitungsanlagen, in denen die vor Ort abgebauten Erze, einschließlich Gold, bearbeitet werden. Der Wert des Minenkomplexes wird aufgrund der Erzreserven im Boden trotz der veralteten Industrieanlagen auf etwa 10 Milliarden DM ge-schätzt. Kein Pappenstiel und kein Wunder also, daß die Führung der kosovo-albanischen Politgangster in der UCK schon lange ein Auge auf dieses Filetstück geworfen haben.
    Trepca ist außerdem Objekt der Begierde einer internationalen, NATO-nahen privaten Investorengruppe, zu der auch die Soros-Foundation gehört. Diese steht seit langem in Kontakt mit dem umstrittenen UNMIK-Chef Bernard Kouchner – vor Monaten hatte sie einen detaillierten Plan über die »Privatisierung« des Trep-ca-Komplexes vorgelegt. UNO- Generalsekretär Kofi Annan kündigte denn auch in seinem jüngsten Vier-teljahresbericht zum Kosovo die Trepca- Übernahme durch UNMIK als ersten Schritt in Richtung Privatisierung an.

    ,

  219. Leute, wenn ihr „Srebrenica“ ins Spiel bring

    (mit den angeblichen 7000 toten Muslime, von denen tausende später lebendig wiedergefunden wurden)

    müsst ihr bedenken,
    dass aus Srebrenica Islamisten vorher 2 Jahre lang der barbarischste Terror auf die christlichen Serben ausgeübt wurde – Naser Oric der islamistische Kommandant von Srebreniza hat vorher ca.3000 serbisch Zivilisten abgeschlachten – und wurde in Srebrenica von den Blauhelmen beschützt – wenn Karazic nicht eingegriffen hätte, dann wären noch mehrere tausend serbischer/christlicher Zivilisten umgekommen

    In einem vom Westen gewollten Krieg, wäre Srebrenica Eroberung nur eine Beendigung des Terrorismus (siehe in Irak/Afghanistan), aber da die Serben die bösen sein müssen, und Muslime die guten wird das als unbarmherziger Massenmord bewertet

    PS: von den angeblichen 7000 toten Muslimen
    (sie werden oft nur als Zivilisten hingestellt)

    Naser Oric hatte eine Islamisten-Armee von weit über 12.000 Soldaten in Srebrenica
    nach Naser Oric Aussage sind mindestens 5,600 seiner Soldaten damals davon gekommen

    und die Mainstream-Presse will uns weismachen dass die toten von Srebrenica „ausschließlich muslimische Zivilisten“ seinen

    PS: schaut euch das Video unbedingt an!!
    Mujahideen in Bosnien!
    http://www.youtube.com/watch?v=TvzXwPenJ0w
    das ist nicht in Nahost,
    sondern im Herzen Europas, näher als Rom!

  220. #256 hadschihalefomar

    wie können sich Serben auf ihrem eigenen Land,
    dass sie Jahrhundertelang aufgebaut haben
    und unterm Osmanen-Joch durchgestanden haben
    und zum Großteil als Bosnien vertrieben worden
    (durch Islam ethnisch zu 3hunderttausend vertrieben)

    wie können die Serben auf ihren eigenen Land plünderer und diebe, kinderschänder, vergewaltiger und mörder gewesen sein ???

    an den Serben wurde das begangen, nicht von den Serben!!

  221. dein Nickname „TESLA“ sagt alles über dich. Warum also sollte ich mit jemanden diskutieren, der folgendes fragt:
    wie können die Serben auf ihren eigenen Land plünderer und diebe, kinderschänder, vergewaltiger und mörder gewesen sein ???

    Lies deine Frage nochmal gaaaaaaannnzzz laaangsaaaam, ja?
    machts schon klingelingeling?
    Nein?
    Sorry, aber dann liegts wohl an dir und deinesgleichen, lieber Herrenmensch Tesla.

    Vergewaltigung, Diebstahl, Mord, Plünderung ist also kein Verbrechen wenn es auf -angeblich- meinem Grund und Boden geschieht??? Hast du sie noch alle, du Nazisau?

  222. Ja, die Propaganda ist und bleibt einer der gefährlichsten Waffen.
    Es ist daher immer geboten absolut kritisch mit jeden Bericht und jeder Geschichte gegenüber zu stehen.
    Man denke nur an „Curveball“.

  223. #259 hadschihalefomar

    An Deiner primitiv-aggressiven Ausdrucksweise gemessen („Nazisau“) sieht man, daß Du dich im Zustand der höchsten Erregung befinest, vermutlich, weil Du Dir bewußt bist, daß Du im Unrecht bist und Unrecht nun nur durch Gewaltanwendung (verbal vorbereitet) zu Recht machen kannst.

    Ich stehe Serbien überhaupt nicht nahe, selbiges gilt für Griechenland (der neunmalkluge Kommentator von vorhin will die Deutschen für irgendein Presseerzeugnis in die Pflicht nehmen, aber die aus Deutschland ausgepreßten Milliarden durch die legitime griechische Regierung nicht sehen) – dennoch muß man festhalten: Allein aufgrund der sich rasant verschlechternden strategischen Lage ist das Signal einer Verurteilung Karadzics meiner Meinung nach falsch. Ähnlich wie nach dem 2. Weltkrieg, als sich der KAlte Krieg abzuzeichnen begann. Damals verzichtete man auf eine gerechte oder auch nicht gerechtfertigte Bestrafung vieler höherer deutscher Militärchargen, um die Wehrfähigkeit des Westens gegenüber dem kommunistischen Block aufrechtzuerhalten. Dieses Verhalten war absolut richtig, denn die Frage von geringfügigen Unterschieden in Rechts- und Unrechtsausübung während des Bosienkrieges muß zurückweichen vor einer Neuaufstellung unserer Truppen zur Verteidigung Europas.
    Serbien, daß immer schon für eine arglistige, brutale und banditenhafte Kriegsführung bekannt war, kann nicht abverlangt werden, sich seiner kämpferischen Fähigkeiten gegen den Erzfeind vllig zu entblößen.
    Aus unserer nord- bzw. westeuropäischen Sicht mögen die harten Kämpfe an der Verwerfung Islam/Abendland brutal, grausam, unehrenhaft und unsere Sensibilität beleidigend sein, nichtsdestotrotz sind sie anscheinend eines der wenigen probaten Mittel zur Abwehr des Islam. Nicht umsonst bedienen und bedienten sich Kroaten, Serben, Kaukasier, Kosaken usw. dieser Taktiken. Die Albaner selbstverständlich auch, sie können geradezu als Großmeister einer solchen Kampfführung gesehen werden, wäre da nicht ihre zur archaischen und hitzkpfigen Rachsucht neigendes Temperament einer hheren Organisationsstruktur im Wege.
    Schicken wir Karadzic nach Hause, lassen wir die Menschen seines Volkes urteilen, in wie fern er ihnen geschadet oder genützt hat und geben wir uns mit diesem Urteil zufrieden. Den Preis, die „Strafe“ – auch wenn ich das allerschärfstens ablehne – hat Serbien eh schon für diesen Krig bezahlt, während Bosnier und Albaner belohnt wurden.
    Für uns hat dieser Kriegsausgang sowohl Vorteile als auch Nachteile. Der notorische Feind Deutschlands – Serbien – wurde geschwächt und Vergeltung und Rache für die kommunistische Herrschaft vollzogen, was uns freuen darf; Nationen, die uns immer nahe standen und stehen werden, d.h. Albaner und Kroaten wurden gestärkt.
    Leider wurde durch die Parteinahme der Saudis auch ein Erstarken und ein Ausbau der Machtbasis der Muslime und ein Ausgreifen ihrer Mafia auf Deutschland ermglicht, was schlecht war und aus meiner Sicht die momentan weniger relevanten Vorteile, daß unser Intimfeind Serbien nun endlich zum Schweigen gebracht wurde, mehr als aufwiegt (negativ).

    Im übrigen sind die meisten Pressemeldungen über serbische Massaker erlogen oder übertrieben, einzelne ausgenommen. So geht zB der Granatbeschuß auf den Markt von Sarajevo auf muslimisches absichtliches „friendly fire“ zurück. Mit Arkan und Mladic sind die viel stärker in Kriegsverbrechen involvierten, nahe an der Front agierenden Personen bezeichnet, aber auch hier ist es nicht unsere Angelegenheit, sich in serbische Belange einzumischen. Der Krieg ist vorbei, der nächste wartet schon (bzw. ist schon angebrochen Multikulti IST Vorbürgerkrieg, besser wir konzentrieren uns darauf…)

    Was würden übrigens einige der Forenschreiber, die hier so sehr auf Humanität und Gerechtigkeit nach unseren Maßstäben bedacht sind zu den Massenmorden an unseren eigenen Flüchtlingen sagen, insbesondere auch solchen aus dem heutigen Jugoslawien?

  224. Achtung!Eins,zwei und was wird der dritte Muselstaat sein?Deutschland?,Belgien,Grossbritanien?
    Frankreich?Dann werden die „bösen“ Menschenrechtsverletzer alle abgeurteilt.Selbstverständlich nicht die Anhänger der Mohammed-Sekte!Nein,ihre Gegner!Die Gegner des Sklavenhaltergesetzes genannt Sharia-Koran!Alle abgeurteilt!Bäh!Wie verlogen!

  225. @Greif (was für ein symbolträchtiger Nickname – Greif88 war wohl schon vergeben, was?)

    Du also ergreifst Partei für jemanden, der das Abschachten und Metzgern von Fraueb, Kindern und alten Menschen verteidigt???

    Es bleibt dir sogesehen unbenommen, dich beim Begriff Nazisau auch betroffen fühlen zu dürfen…..

    PS.: Ich bin auch dafür, dass man Karadzic freilässt. Und zwar mitten in Sarajevo, vor der Hauptmoschee, freitags nach dem Freitagsgebet der Muslime, nackt und unbewaffnet wie seine Opfer…..

    PI, ich glaube nicht, dass es gut für unsere Sache ist, Nazis wie joghurt, tesla und greif hier eine Plattform für ihren braunen Scheiß zu liefern…..ich meine jeder hier mitliest, wird glauben, dass deren Nazimneinung auch die Meinung von uns PI-lern ist….
    Wir wissen, dass dies nicht der Fall ist, aber zufällig hier vorbeikommende Leser könnten uns PI-ler wegen dieser Nazikommentare schon wieder in der braune Ecke sehen.
    Unternehmt bitte was, ja?

  226. Ihr Schlaumeier.
    Wartet nur,bis es nicht mehr die Serben sind,die die Drecksarbeit erledigen müssen,sondern ihr selber.
    Denn wenn die andern erst mal die Mehrheit haben,werden sie euch schon spüren lassen,wer jetzt der neue Herr im Haus ist.

    Es geht heute schon rotz-frech an der Supermarkt-Kasse los:

    Das gehört eh bald alles uns.

  227. PS: schaut euch das Video unbedingt an!!
    Mujahideen in Bosnien!

    Ja die Gotteskrieger stehen praktisch schon vor unserer Haustüre.
    Und sie werden nicht anklopfen,wenn sie reinkommen.

  228. I recall when Clinton’s CNN was televising the Albanians in Kosovo, and paying them five dollars for each time they were shown exiting in front of the camera, you could see men with beards and turbans in the background. I assumed it was accidental, but now I’m wondering if it was a deliberate attempt on the part of the reporters to get people to know what was really going on, rather than the official government version. I was also told by someone from Greece, that these turbaned men were at all the exits to make sure that no Albanian Muslim would leave Kosovo.

    A religious/political system such as Islam, that has a total disregard for the welfare and life of it’s own people in order to expand politically and territorially, is a threat to those that do not accept it’s religious and political values.. Today this threat exists in the Balkans, tomorrow it will be Britain, France, Germany, Holland, Italy, Spain and eventually the U.S. A.

    And I leave you all with that message….Oh and one more thing, thanks Clinton and Albright for the mess you made.

  229. Der Soros mischt auch noch wo anders mit,der hat seine Finger überall:

    Soros und der britische Einfluß im georgischen Regime

    http://www.bueso.de/news/soros-und-britische-einfluss-im-georgischen-regime

    Soros,der Drogenschieber in der Ukraine

    http://www.radicalparty.org/en/content/soross-foundation-supported-legalization-marihuana

    Soros makes no bones about the interventionist nature of his role in Ukraine. At one point, he remarked, jocularly, „If this isn’t meddling in the affairs of a foreign nation, I don’t know what is!“
    That he has installed his own paid representatives in the government of Ukraine — and, in the words of a longtime associate, believes that you „buy“ governments to get things done — might also, conceivably, be viewed as a minor indiscretion of an idiosyncratic but beneficent individual.Certainly in a country like Ukraine, his foundation is engaging in plainly political activities, although a reading of the foundation’s annual report — which lists, as its major areas of support, education and research; civil-society programs; and culture, environment, and health — gives no such suggestion.Some of Soros’s offshore foundations therefore — such as the one in Ukraine — are constituted as legally non-controlled entities, each with its own board of directors. But the idea that it is these local boards which have control — and not Soros — is as much a chimera as any notion that the Quantum board has control. Doubtless, the foundation boards have made decisions; but, as many people within the organization told me, there was no decision that Soros could not overturn, and in many instances the decisions emanated solely from him. Soros himself had told me, „I made all the decisions.“

    Connie Bruck, The World According to Soros, The New Yorker, 23-Jan-1995, p. 73.

    Soros Foundation in Kosovo

    May 25, 2009

    The 2009 Kosovo Fund for Open Society (KFOS) strategy builds nicely off previous years work and accomplishments and apportions resources in a way that gives due attention to a number of important priorities.

    http://lgi.osi.hu/documents.php?m_id=161

  230. Wie man eine Revolution kauft !

    Eine der größten Operationen, die von Soros gelenkt wurde, war der Sturz des damaligen georgischen Präsidenten Eduard Shevardnadze, bei dem Mikhail Saakashvili an die Macht gebracht wurde. Dabei spielte das „Open Society Institute“ an der Columbia Universität eine wesentliche Rolle. Von 1994 an bis 2003 hatten verschiedene Operationen unter Kontrolle von Soros, wie das „Open Society Institute“, das „Zentrum für Europäische Politik“ (CEP) und „Open Society Georgien“ (OSGF), mindestens 40 Millionen Dollar eingesetzt, um den damaligen Päsidenten Shevardnadze zu stürzen. 2003 war es dann soweit: die „demokratischen“ Schocktruppen setzten zum Endspurt an.

  231. #256 hadschihalefomar

    Du bist sehr clever.
    In der Tat,du hast was zu sagen.

    Aber du hast leider vergessen,was es ist.

  232. @ #274 joghurt

    Wenn sich schon staaten nicht trauen, einen solchen verbrecher hinter gitter zu bringen, dann sollten sie wenigstens im interesse ihrer völker die einreise und sein kriminelles entreicherndes handeln verhindern.
    Aber leider ist das gegenteil der fall. Ihm werden leider nicht etwa
    Theo Retisch
    noch dicke orden verliehen.

  233. #279 Theo Retisch

    Du weisst schon,was Putin mit gewissen Leuten gemacht hat.

    Nicht nur theoretisch,sondern ganz praktisch.

  234. http://en.wikipedia.org/wiki/Orange_Revolution

    Many analysts believe the Orange Revolution was built on a pattern first developed in the ousting of Slobodan Miloševi? in Serbia four years earlier, and continuing with the Rose Revolution in Georgia. Each of these victories, though apparently spontaneous, was the result of extensive grassroots campaigning and coalition-building among the opposition. Each included election victories followed up by public demonstrations, after attempts by the incumbent to hold onto power through electoral fraud.

    Activists in each of these movements were funded and trained in tactics of political organization and nonviolent resistance by a coalition of Western pollsters and professional consultants funded by a range of Western government and non-government agencies. According to The Guardian, these include the U.S. State Department and USAID along with the National Democratic Institute for International Affairs, the International Republican Institute, the Bilderberg Group, the NGO Freedom House and George Soros’s Open Society Institute. The National Endowment for Democracy, a foundation supported by the U.S. government, has supported non-governmental democracy-building efforts in Ukraine since 1988.[19] Writings on nonviolent struggle by Gene Sharp formed the strategic basis of the student campaigns.

  235. Der Grad an Unwissenheit vermischt mit aelbstgerechten Auftreten in der Diskussion ueber
    Karadic – es straueben sich nicht meine Haare, sie fallen aus. Also dieser Glatzkopf moechte nur dieses zur Ueberlegung geben: wie waere es wenn weder Milosevic, noch Isobetgevic, weder Tjudman noch Karadic, oder die Anfuehrer der Kosovo Muslime schuldig sind an dem Zerfall dieser doch ziemlich fragilen 2ten Yugoslavischen Foederation, dieser Zunderbuechse, die Gentscher angesteckt hat, oder wars der Kapitalismus und er nur der Vollstrecker?

  236. @ #280 joghurt

    Ja, fand ich gut, und hat natürlich das geschrei bis heute nicht verstummen lassen.

    Aber nicht etwa
    Theo Retisch
    heisst es für die kleffer:
    Getroffene Hunde bellen!

  237. Ihr könnt ja wegziehen,wenns euch hier nicht mehr passt.

    Sie rechnen gar nicht mehr damit,daß wir um unsere Heimat kämpfen.
    Und wehe ihr zieht nicht weg,dann werden sie schon Mittel und Wege finden,dem etwas nachzuhelfen.

Comments are closed.