Volker Kauder (60, Foto) ist seit 1966 Mitglied in der CDU. Seit 1990 sitzt er für die CDU im Deutschen Bundestag und ist seit 2005 Fraktionsvorsitzender. Kauder wird immer wieder als „rechte Hand“ der Parteichefin und Bundeskanzlerin Angela Merkel bezeichnet. Man könnte behaupten, der Mann weiß, wovon er spricht! Kauder: „Die CDU ist keine konservative Partei.“

Das Hamburger Abendblatt berichtet:

Der Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Volker Kauder, hat dem Eindruck widersprochen, die CDU sei konservativ. „Die CDU ist keine konservative Partei“, sagte Kauder abendblatt.de, dem Online-Portal des Hamburger Abendblatts. „Wir machen Politik auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes. Das Christliche ist etwas Revolutionäres.“

Kauder rief die CDU dazu auf, sich „wieder stärker am C“ zu orientieren. „Das christliche Menschenbild bietet Orientierung für alle Politikbereiche“, sagte er. „Die CDU sollte sich stark machen für Menschenrechte und speziell gegen die Verfolgung von Christen in der Welt. Sie sollte sich einsetzen für den Schutz des Lebens und die Familie.“

Der Fraktionschef wies Befürchtungen zurück, aus dem Arbeitskreis engagierter Katholiken des Publizisten Martin Lohmann könne sich eine neue Partei rechts der Union entwickeln. „Das kann ich mir nicht vorstellen“, sagte Kauder. „Eine Partei Bibeltreuer Christen gibt es bereits. Eine weitere Parteienzersplitterung würde niemandem einen Nutzen bringen.“

Damit dürfte der Linkstrend der CDU nun endgültig vollzogen sein…

» volker.kauder@bundestag.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

78 KOMMENTARE

  1. „Eine Partei Bibeltreuer Christen gibt es bereits. Eine weitere Parteienzersplitterung würde niemandem einen Nutzen bringen.“

    Wie ist das zu verstehen?
    Er sagt zwar selber, das christilich sei nicht konservativ, kann sich aber nicht vorstellen, dass eine neue konservative Partei Erfolg hätte, da es bereits eine kleinere christliche Partei gibt?

  2. Na endlich, jetzt ist die Katze aus dem Sack! Jedem Jetzt-noch-CDU-Wähler darf man ab heute eine gewisse Verbissenheit unterstellen.

  3. Merkel hat ihren Platz in der Geschichte auch schon sicher. Als diejenige, die die Konturen einer ehemals rechtskonservativen Partei nach links verwischte und sie (die Partei) damit der Beliebigkeit überführte. Wo besteht eigentlich noch der Unterschied zwischen Situationist Schröder und Taktiererin Merkel?
    Solch seelenlose Apparatschik – Politik wird sich rächen.

  4. Wo er recht hat, hat er recht.
    Aber gerade in seinem „Heimatländle“ sieht es mit den Menschenrechten für Christen/Deutsche gegenüber Migranten (gerade vor Gericht) nicht so gut aus. Auch die Bürgerrechte schneiden hier schlecht ab, trotz „Wahlkampfgetöse“ 2009.
    Also Herr Kauder, es gibt viel zu tun! Packen wir’s an!

  5. Als gläubiger Katholik wähle ich schon lange nicht mehr die „Linkspartei CDU“ !

  6. „Wir machen Politik auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes. Das Christliche ist etwas Revolutionäres…“

    Na, wenn das so ist… 😉

  7. Das „C“ soll wieder stärker betont werden, Herr Kauder? Und wie? Durch eifriges Appeasement gegenüber dem faschistischen Islam? Durch Papstbeleidigungen? Durch Anbiedern bei den Grünen? Dadurch, dass die Vorsitzende das Wort „Christlich“ medienwirksam verschweigt (siehe Wahlkampf im letzten Jahr)?
    Diese Partei ist ein großer Club der Heuchler.
    Wenigstens wird jetzt offen bekannt, dass die Konservativen als Wähler unerwünscht sind. Offener kann man eine Kriegserklärung an die treuesten Stammwähler nicht aussprechen! Diese können also nicht mehr sagen, sie hätten von nichts gewusst und brauchen nicht überrascht tun, wenn in Bälde schwarz-grün kommt.
    „Die CDU sollte sich stark machen für Menschenrechte und speziell gegen die Verfolgung von Christen in der Welt. Sie sollte sich einsetzen für den Schutz des Lebens und die Familie.“
    Wenn ein Politiker so oft „sollte“ verwendet, müssen bei jedem denkenden Menschen die Alarmglocken schrillen. Was tut denn die Union für die verfolgten Christen? Die Arschkriecherei vor dr Türkei, der klare Bruch sämtlicher Wahlversprechen, ist es das, was Herr Kauder meint? Wer hat Abtreibungen legalisiert?
    „Eine weitere Parteienzersplitterung würde niemandem einen Nutzen bringen.“
    Unterschätzt zu werden ist nicht das Schlechteste. Die Verblendetheit und Arroganz dieses Funktionärs ist ja grenzenlos!
    Diese Cdu zu wählen ist Blasphemie, davon muss ein gläubiger Christ Abstand nehmen!

  8. Die CDU orientiert sich am christlichen Menschenbild ist aber nicht konservativ.

    Herr Kauder, das muss ich aber jetzt nicht verstehen?

    Ich möchte es mal ein bisschen besser formulieren.
    Für die CDU ist das christliche Menschenbild nicht mehr Maßstab ihrer Politik und deshalb ist sie auch nicht mehr konservativ.

    Das macht Sinn Herr Kauder.

    PS. Als Konservativer wähle ich übrigens in NRW „PRO NRW“ weniger aus Überzeugung, als aus Protest. Die CDU ist für konservative Menschen unwählbar, dank ihrer nach links-grün anpassungsfähigen aber verlogenen KanzlerIn. Vorlogenheit gehört nun mal nicht zu einem konservativ-christlichen Menschenbild Herr Kauder!

  9. Entscheidend ist doch nicht, ob sich jemand rechts, links, oder wie eher üblich mittig, darstellt.
    Die konkrete Politik ist ausschlaggebend, denn die hat uns seit Jahrzehnten gerade dieses Überfremdungsproblem, unter Verdummung der deutschen Bevölkerung, eingebrockt.
    Da helfen dann auch die späten Einsichtn mancher Politiker nicht mehr. Die Lawine ist am Rollen.

  10. Wieder mal nur Rhetorik. Ziel davon soll sein das der typische CDU wähler sich denkt:
    Dann bin ich jetzt eben auch nicht mehr konservativ, sondern christlich.

    Dabei wäre es ja revolutionär in unserer Zeit konservativ sein.
    Und Christlich ist die CDU auch nicht,
    sie ist weder konservativ noch christlich und damit erst recht nicht revolutionär.

  11. Im Klartext heißt das, was Volker sagt:

    „Freßt mehr Scheiße ! Milliarden Fliegen können sich nicht irren !“

    Nun wissen hoffentlich die Konservativen Bescheid, was man ihnen zumutet…..

  12. @#7
    „Solch seelenlose Apparatschik – Politik wird sich rächen.“

    Ganz genau! Wann gabs denn so was, dass es egal ist, ob ich die so genannten Schwarzen oder die Grünen wähle?
    Auch der Vergleich Merkel/Schröder passt. Die Zeiten, in denen Politiker für etwas gekämpft haben, was ihnen am Herzen lag (z.B. das eigne Vaterland?!) sind vorbei. Die Funktionäre kämpfen nur noch für den eigenen Machterhalt- da nehmen sich Schröder und Merkel rein gar nichts!
    Meine Prognose für die nächste Wahl: Wahlbeteiligung auf Rekordtief, der Bürger hat die Schnauze gestrichen voll, weil er das miese Spiel der Machtgeilen durchschaut. Es kommt entweder zu schwarz-grün oder rot-rot-grün. Meine Hoffnung liegt darin, dass in 7 Jahren eine wirklich konservative Partei ins Parlament kommt, was nicht unmöglich ist, da die linke Meinungsdiktatur bröckelt, siehe Zustimmung für Sarrazin und Westerwelle- sie sind Vorkämpfer der politisch Inkorrekten- die Wahrheit mit drastischen Worten auszusprechen, wird wieder „chic“ werden!!!!!!

  13. Die CDU begeht den gleichen Fehler wie die SPD mit Schröder.
    Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es zu einer rechten Abspaltung von der CDU kommt. Dann hat sie endgültig die Regierungsfähigkeit verloren.
    Merkel ruiniert die CDU wie vordem Schröder die SPD. Merkt denn die Bsis das nicht ?
    Nichts dazugelernt ?

  14. Wenn ich die Wahl zwischen einer christlichen Partei und einer konservativen hätte, würde ich sofort die konservative nehmen.

    Wenn man sich anguckt, wie die evangelische und katholische Kirche bei der Dhimmisierung und Gutmenschlichkeit immer ganz vorne in der 1. Reihe sitzt und brav mitklatscht, wundert mich bei einer christlichen -und nicht konservativen- CDU garnichts mehr.

  15. Kauder,die LINKE Hand von Frau Merkel
    LINKE haben nur zwei linke Hände.

    Die CDU positioniert sich als neuer Che Guevara -Verschnitt:

    Revolutionär statt konservativ,tönt man,ganz dem Zeitgeist hinterher hechelnd.

    Jeder spiessige Langweiler hängt sich heute das Revolutionärs-Mäntelchen um.Da wird dann alles plötzlich revolutionär.
    Der 100te Abklatsch eines Videogames ist natürlich auch immer revolutoionär und total neu.Dersebe Schrott im 100ten Update,jetzt nur noch größer und besser.Revolution wird immer als etwas Positives beschrieben,das scheint ungeschriebenes Gesetz zu sein in unserer Gesellschaft,jedenfalls vermitteln die Medien dieses Bild.Viva la Revolution ! Ihre Opfer übersehen wir da einfach mal großzügig.Es geht ja um das Gute,wie immer,wenn eine große Schweinerei mit guten Vorsätzen gedeckt werden soll.

    Das christliche Menschenbild-tja Herr Kauder-das hängt nunmal am christlichen Gottebild,ob ihnen das jetzt gefällt oder nicht.
    Und Jesus Christus als wahrer Gott und Mensch,da werden sie mit Muslimen Probleme bekommen,die sind da auf Propheten fixiert und können mit dem fleischgewordenen Gott Christus so gar nix anfangen.Ich glaube nicht,daß sie das schon in vollem Umfange begriffen haben.Denn es ist nicht das christliche Menschenbild,das revolutionär ist,sondern das christliche Gottesbild,aus dem das christliche Menschenbild erst erwächst.Wahrer Gott und wahrer Mensch zugleich,das kann ihnen sonst keine andere Religion bieten.

    Für mich sind das Phrasen ohne besonderen Tiefgang,Herr Kauder.
    Denn daß sie es nicht ernst damit meinen,zeigt sich ja schon alleine daran,daß ihre Partei den Lebensschutz praktisch unter den Tisch fallen lässt,obwohl immer mit dem Mund gepredigt.Ihre Chefin ist zufrieden mit dem Abtreibungsunrecht in der DDR 2,das ist verheerend.
    Christlich ist das nicht,es ist nicht mal anständig,sondern einfach nur übel und abstossend.Sie sind feige und scheuen den Kampf mit der Abtreibungslobby,mit den EMMA-nzen in den eignen Reihen und Ausserhalb.Sie beteiligen sich damit an der Aufweichung nicht nur des Christlichen,sondern an der Aufweichung des Unrechtsempfindens weitester Bevölkerungsteile,

  16. Wichtig!! Wer in NRW wohnt und bei den Landtagswahl noch CDU wählt, ist ein Verbrecher!! Es gibt nur eine wählbare Partei und die heißt PRO, kapiert!?!
    Die CDU kann man nicht reparieren, die ist hin! Endgültig! Und wer von euch da noch Mitglied ist, tritt SOFORT da aus, klar?!

  17. Die CDU ist die neue SED und Angela Merkel die Staatsratsvorsitzende, die zum Zwecke des Machterhalts auch mit der alten SED koalieren würde.

    Es ist bei der Vielzahl der Koalitionsoptionen für die CDU gar nicht wichtig oder sogar schädlich ein Profil zu haben.

  18. Gestern bei Anne Will:
    “ Der Bundespräsident hat gesagt ohne das es von der Presse aufgegriffen wäre, das Land hat 7 Billionen Schulden. Können Sie sich das vorstellen was das für unsere Kinder und Enkel bedeutet?“ Arnulf Baring
    7 000 000 000 000
    Da musste Frau Will gleich energisch eingreifen.

  19. #24 Jim Panse

    Man darf die CDU schon deshalb nicht wählen, weil sie bei einem Sieg die Mehrheit im Bundestag hat.
    Das müssen wir verhindern!

  20. Es ist bei der Vielzahl der Koalitionsoptionen für die CDU gar nicht wichtig oder sogar schädlich ein Profil zu haben.

    Die CDU ist inzwischen zur Zeitgeistnutte verkommen,die es mit jedem treibt,bleibt sie nur an der Macht.Christen sollten da nicht als nützliche Idioten mitwirken,damit sich die CDU noch mit ihnen schmücken kann.Denn mehr als Schmuck sind sie in dieser FDJ-CDU eh nicht mehr.
    Deshalb Christen raus aus der CDU und rein in die PRO Partein.
    Das ist übrigens der beste Schutz gegen Rechtsextremisten und Linksextremisten.

  21. Kein Deutscher und auch das deutsche Volk braucht den Blockflötenableger „CDU“ mehr. Der Ferkel CDU wird es ergehen wie weiland der DC in Italien.

    Wir brauchen dringend eine bürglich-libertäre Partei, die sich für die Bürger einsetzt und endlich wieder deutsche Werte als Primärtugend ansieht.

    Tugenden

    Niemand in diesem Land braucht die die Neo-33er, die getarnt als moderne Kraft auftreten und doch nichts anderes als blutrünstige Kommunisten sind. Mich erinnert das fatal an die Roten Khmer, die auch das eigene Volk gerichtet haben. Dort mit Waffen, hier mit Gesetz, so wie Rousseau es schon postulierte.

  22. @ #26 Harbi (01. Mrz 2010 11:05)

    Gegenmaßnahme ist eine schnelle Inflation – also eine Abwertung des Geldes;

    Damit kann man die Schulden verringern bis zu Null.

    Kollateralschaden dabei ist: Verarmung des Volkes;
    (Die Geschichte hat da gute Beispiele)

  23. „… denn sie wissen nicht, was sie (an) tun.“ Das hat sein Chef bei ihm festgestellt.

    „Das Christliche ist etwas Revolutionäres“
    Das wird er und seine Chefin an kommenden Wahlen erleben

  24. Endlich hat die Nase deutlich gesagt, was jedem denkenden Menschen ohnehin schon klar war:
    Die CDU ist keine konservative Partei (mehr). Wenn ich aber Sozen-Politik wollte, würde ich auch Sozen wählen. Da ich das aber noch nie wollte, habe ich ein ernstes Problem. Es gibt keine etablierte bürgerlich-konservative Partei mehr in Deutschland. Und nicht nur, wo Scheiße draufsteht, ist auch Scheiße (S) drin. Damit ist die CDU ein typisches me-too-product geworden; austauschbar und überflüssig, sie hat keine Daseinsberechtigung auf dem Markt mehr.

  25. Was Herr Kauder sagt stimmt. Die CDU ist keine konservative Partei. Sie ist eine extremistische Partei. Ihre Mitglieder und Funktionäre sind zum überwiegenden Teil
    – extrem geldgeil
    – extrem machtgeil
    – extrem uninformiert

  26. @ PI:
    Das Foto von Kauder ist gut. Da hätte jeder Verkehrsrichter glänzende Augen.
    Wem zeigt er hier wohl das „A….“?
    Wahrscheinlich uns allen!

    :mrgreen:

  27. Kauder wird immer wieder als “rechte Hand” der Parteichefin und Bundeskanzlerin Angela Merkel bezeichnet.

    Soviel ich weiß, wischt sich Merkel mit der rechten Hand den Arsch ab…

  28. Wenn ich aber Sozen-Politik wollte, würde ich auch Sozen wählen

    Die Merkel CDU hat die Sozen kaputt gewalzt und will nun deren Wählerschaft übernehmen.Da kommt programmatisch viel linker Müll auf sie zu und sie bewegt sich deshalb auch entsprechend in diese Richtung um die Fusion zustande zu bringen.
    Rechts allerdings wird das Loch immer größer und tiefer und schreit geradezu danach, gefüllt zu werden.

  29. „Sie ist eine extremistische Partei.“

    Ich halte inzwischen alle etablierten Parteien für extreme Parteien.

    Extrem dumm.

  30. „Merkel ruiniert die CDU wie vordem Schröder die SPD. Merkt denn die Bsis das nicht ?“

    Ui, die Merkel ist an allem Schuld. Weg mit der Merkel und alles ist wieder gut.

    Macht es euch doch bitte nicht so leicht. Vor der Merkel war der Herr Kohl. Er war angetreten für eine geistig moralische Wende in der BRD. Unter diesem Herrn nahm die Verwahrlosung unserer demokratischen Werte erst richtig Fahrt auf.
    Die Merkel ist beliebig und sehr schwach. Sie ist nichts weiter als das Gesicht der CDU. Für einen Konservativen und/oder Christen ist diese Partei nicht wählbar. Sie war es auch schon vor Kohl nicht mehr, denn auch vor ihm ging es in dieser Partei um Machterhalt vor Inhalt.
    Es ist gefährlich zu glauben, dass diese Partei mit einer anderen Führung Konservativ und Christlich werden könnte.
    Ich halte die CDU, neben der NPD, für das größte Problem der Konservativen/Christen. Die CDU bindet seit Jahrzehnten das christlich-konservative Wählerpotenzial während sie die bundesdeutsche Gesellschaft nach links verändert hat wie keine andere politische Kraft zuvor. Die NPD hingegen wird in der öffentlichen Wahrnehmung als die rechteste aller Parteien vermittelt und verhindert, dass sich kritische Bürger mit rechter Politik identifizieren. Die NPD ist jedoch so rechts wie die CDU christlich-konservativ ist.

  31. Sorry da ist mir die Entertaste abgerustscht.
    Wollte noch erwähnen das C-kann man streichen, es ist ein Hohn für jeden Wähler der Christlich wählen möchte.
    Die CDU-CSU hat schon längst alle christlichen Traditionen und Werte zugunsten des Islam verraten und Verkauft

  32. #12 Rimini-Renate:

    Ich bin kein Christ und wähle trotzdem keine CDU. Das ist ein völlig gesichts- und profilloser Haufen…

    Wenn die nicht konservativ sein wollen – was dann? SPD II oder wie?

  33. In DEUTSCHLAND gibt es keine christliche Partei mehr!!!!:Die gibt es in Italien (Lega-Nord-PDL)
    In Südtirol die Union und Freiheitlichen.
    Die SVP ist genau so „Christlich “ wie die CDU-CSU , siehe 2008 der Frosch am Kreuz.
    Und das deutsche Kruzifixurteil, wenn ich mich rechtens entsinne, ging von einer Familie in Bayern aus. Wie Italien die christlichen Werte verteidigt, (Eugh-Urteil) , können sogar die Linken Parteien noch ein Vorbild für die Deutschen sein.

  34. Klar, die CDU ist eine christliche Partei … und der Islam ist die Religion des Friedens … und alle glauben an den Euro … und es gibt Arbeit für jeden … und der große Knall wird auch nicht kommen … klar, genauso ist es … mein Gesicht erstarrt und meine Gedanken parken am Rand der Verzweiflung … und ich bin Jesus und kann über das Wasser gehen … wenn ich das könnte, wäre ich längst zu Fuß in die USA gelaufen, hätte mir aus meinem Kreuz einen Drachen gebaut … so einen mit großen Buchstaben drauf : Frieden für mich und den Rest der Welt. Amen

  35. Konservativ will die CDU nicht sein und rechtsliberal ist sie auch nicht, also kann es sich nur noch um eine semisozialistische Partei handeln. Die Anzeichen, dass bei der NRW-Landtagswahl die FDP trotz verkorkster Sicherheitspolitik die bessere Wahl ist, mehren sich. Sie ist immerhin nicht vollständig verlogen und traut sich noch an heiße Eisen wie die Hartz4-Debatte heran und weicht auch nicht zurück, wenn der sozialistische Mob tobt …

  36. Rechts zu sein heisst doch nicht automatisch konservativ zu sein.

    Und Christlich zu sein heisst schon am allerwenigsten konservativ zu sein.

    Christlich zu sein heisst den REVOLUTIONAEREN Geist Christi zu leben UND dem Antichristen in seinen vielfaeltigen Erscheinungsformen entgegenzustehen.

    Bewahren und Erneuern sind Dinge die sich nicht ausschliessen, sofern man mit der noetigen Intelligenz, Anstand und Aufrichtigkeit an die Sache geht.

  37. Ach! Was für eine Neuigkeit, Herr Kauder.

    Kann der nicht mal was neues erzählen, etwas das wir noch nicht wissen? Dass die CDU nicht konservativ ist, ist doch schon ein alter Hut.

    Etwas neues hat er – Asche auf mein Haupt – aber nun doch erzählt. Naja, nicht wirklich neu, aber es ist quasi eine Bestätigung: Die CDU ist eine Hure, die mit jeder anderen Partei ins Bett geht, wenn die Nummer sie an der Macht hält. Dazu braucht sie nun aber nicht nur eine beliebige andere Partei, sondern auch genügend eigene Stärke (Wählerstimmen, Stimmenanteil). Mit einer erfolgreichen demokratischen Rechtspartei im Spektrum schnitte sie sich selber endgültig Stimmenanteile ab, und das will sie natürlich nicht. Nichtsdestotrotz braucht die Parteienlandschaft bei uns etwas Bewegung und Gewichtsausgleich.
    Wenn sich alle demokratischen Rechten in einer Partei organisieren könnten und konsequent die Missstände bei uns thematisieren würden, käme endlich Bewegung in den Laden.
    Die CDU hingegen braucht eigentlich keiner mehr, außer sie selber.

  38. #48 Ogmios (01. Mrz 2010 12:55)

    Christentum:

    Revolutionär im Gottes-und damit Menschenbild.
    Konservativ im Bewahren des Guten.
    Alles prüfen,das Gute behalten-das ist konservativ.

  39. Der Merkel- CDU kann man nur noch Druck von Aussen machen.

    Diesem fetten unbeweglichen Elefanten muss eine Mücke kräftig in den Hintern stechen,damit er sich bewegt.

  40. Bedeutet Kauders Fingershaltung:

    „Alles in bester Ordnung“ oder

    „ihr A-Löcher“?

  41. #39 joghurt

    Das Loch wird aber nicht von sogenannten „Konservativen“ gefüllt werden.

    Konservative waren noch nie eine Systemalternative.

    Konservative leben (wenn sie wirksam sind) in der Zeit des jeweiligen Systems.

    Wenn diese Systemzeit abgelaufen ist, jammern und nörgeln Konservative immer nur an den Rändern rum, ohne jeglichen gestalterischen Einfluß.

    Es gibt von Konservativen keinen einzigen über den Status Quo hinausgehenden Vorschlag (Staat, Verfassung, Wirtschaft, Geld). Nicht´s!

    Aber an jedem darüber hinausgehenden Vorschlag wird sofort nervig herumkritisiert, weil er ja nicht so ist wie es gestern war!

  42. Herr Kohl hat extrem linkslastige Figuren gefördert,wie Frau Süßmuth und Herrn Geissler: antikatholisch bis in die Knochen,obgleich selber aus diesem Millieu stammend.Ständig gegen den Papst wetternd.
    Die haben dann in einem großen linken Netzwerk zusammen mit der SPD die Konservativen/Wertkonservativen im Parlament kaltgestellt,als es um den Paragraphen 218 ging.
    Die Ergebnisse sehen wir heute,Verlust des Unrechtsbewusstseins,massenhafte Abtreibung bei gleichzeitigem moslemischen Geburtenaufschwung.

    Kohl und Merkel sind die Totengräber dieser Republik.
    Daß die SPD dies schon immer war,wusste eigentlich jeder,aber der Verrat der CDU in dieser Sache ist einfach nur tödlich für uns alle.
    Wenn ihr weiter mehr Särge als Wiegen haben wollt,dann wählt die etablierten Parteien,bis ihr nicht mehr müsst,weil es euch dann gar nicht mehr gibt.

  43. 😆
    Ich bin mal gespannt wann die oppurtunistischen gesichtlosen Pappnasenleichen und Schnarchmützen der CDU-Führungsriege darauf kommen werden. Wieviel Jahre werden sie noch brauchen um sich in Selbstreflexion erkennen zu können, was für ein islamsozialistischer korrupter verkommener Dreckshaufen sie doch geworden sind! Ic sagte es schonmal die CDU ist klinisch längst tot. Die Basis weiß es noch nicht oder macht unbeirrt weiter, weil ihre „Sozialhilfezahlungen“ aus den Steuergeldern noch auf ihre Konten fließen.

    Überall in Europa distanziert man sich vom Sozialismus (nur Deutschland schläft Dank SÜDDEUTSCHER ZEITUNGSSCHLÄFERGENOSSEN dem nächsten Faschismus/islamischen Totalitarismus entgegen), der Stillstand & Armut, Islamisierung & Moscheen & islamischen Antisemitismus, hohe Kriminalität & Straßenterror, höchste Auswandererzahlen der Hochgebildeten, ect. wieder mal in der Geschichte salonfähig gemacht hat.

    Gute Nacht,- Deutschland-Abendland!

  44. #53 honigbaer

    Alle Leute,die was ändern wollen in dieser Republik sind bei PRO willkommen.

    Die etablierten Parteien sind die „Weiter-So“ Parteien,die wollen in Wirklichkeit gar nix ändern.Das Bordorchester der politischen PC spielt solange,bis die Titanic sinkt,Oben tanzen sie noch,von Unten aber drückt schon das Wasser hoch,denn Deutschland hat ein Leck in seiner Seele,geschlagen von jahzehntelangem Werterelativismus und linker,verantwortungsloser Spassgesellschaft,die auf dem Massengrab von 8 Millionen Menschen ihr abscheuliches Reich errichtet hat :Ein hämisch grinsender Totenschädel.
    Profitieren davon tun allein die Muslime und alle,die einen „Christenclub“ Europa verhindern wollen.

  45. email

    NEIN Herr Kauder Sie haben Unrecht

    Die CDU ist KEINE christliche Partei mehr

    und wie Sie selber sagen .. sie sind keine konservative Partei

    Konservativ heisst für mich harte Arbeit , Ehrlichkeit , Fleiss und Studium

    Die CDU hat sich aber zum Steigbügelhalter einer Islamistichen Welt-Eroberer-Ideologie gemacht

    Sie sieht blind zu , wie diese Ideologie ungestört deutsche Werte vernichtet

    angefangen von Gebetsräumen in den Schulen ..( wann kommen Gebetsräume in den Fabriken ???) bis hin zum 1000 fachen Kulturbonus für muslimische Straftäter ,ja bis hin zur Fälschung von Kriminalitäts-Statistiken

    Wo bleibt die Abschiebung von Lebenslangen kriminellen Harz4-Groß-Clans , die sich aber Mercedes leisten können ?

    Ich fordere Rücknahme der deutschen Staatsbürgerschaft

    Streichen Sie getrost das Christliche !!!

    Mfg

    xxx

    Ps

    Wir sind übrigens geschlossen aus der CSU ausgetreten !!

  46. Unglaublich, wie CDU und selbst CSU innerhalb einer Generation von gehirngewaschenen, wertelosen Opportunisten vom Schlage Merkle, Kauder oder Seehofer gekapert wurden.
    Und so schüttelt der brave Bürger nur völlig verständnislos den Kopf über dieses Kauder-welsch, dass dieser Spassvogel da absondert.
    Statt „Christlich Demokratische Union“ würde eher „Multikulterell Scheindemokratischer Hühnerhaufen“ passen…

  47. HarryM   (01. Mrz 2010 10:26)  
    Entscheidend ist doch nicht, ob sich jemand rechts, links, oder wie eher üblich mittig, darstellt.?Die konkrete Politik ist ausschlaggebend, denn die hat uns seit Jahrzehnten gerade dieses Überfremdungsproblem, unter Verdummung der deutschen Bevölkerung, eingebrockt.

    Ja. Die Politik soll (für) uns regieren, um anstehende Probleme möglichst effektiv aus der Welt zu schaffen und die praktischen Zustände zu verbessern. Da hätte sie genug Arbeit.
    Sie muss sich nicht noch dauernd selbst analysieren, selbst bespiegeln, mit sich selbst beschäftigen und sich eitel profilorientiert irgendwo einordnen.
    Sie soll die Funktionalität unseres Landes verbessern, und uns nicht dauernd erzählen, was sie machen „sollte“ oder wo sie als Partei damit stehen will.
    Die Werbeleute haben in den letzten 30 Jahren mit ihrem hohlen eitlen werbestrategischen Image-Denken die Politiker und Parteien durch und durch negativ beeinflusst.
    Die Politiker denken nicht mehr dran, ob sie das Richtige richtig machen, sondern daran , was für ein Imageprofil ihr Handeln ergibt. Das behindert in der Praxis die notwendige, freie, schnelle, richtige Reaktion auf Probleme.
    Die inhaltlich für uns wichtigen Bereiche wie Politik funktionieren wie Mode und Design leider eher nach äußerlichen Kriterien.
    Deswegen verschwinden auch traditionelle, gute, das Zusammenleben erleichternde bürgerliche Werte so schnell..
    Das „Wie“ ist wichtiger als das „Was“.
    Und das Neue, im Wandel Begriffene usw. ist automatisch besser als das Alte, Verkrustete, Überkommene. Auch wenn das Traditionelle bis dato gut funktioniert, es muss neu gestaltet oder reformiert werden, sonst denkt der Vorgesetzte,Konkurrent oder Wähler, ich hab keine neuen Ideen.
    Kulturelle Identität oder innere, gesunde Zufriedenheit? Bedeutet doch Stillstand!
    Die kulturelle Identität des modernen Menschen ist der ständige Wandel, die ständige Neuorientierung, die Zuwendung zum Neuen, Fremden – und sei es noch so blöde, hinterwäldlerisch, gewalttätig und gefährlich. Erst waren nur die Linken so schematisch erneuerungswütig und traditions- und wertefeindlich, jetzt auch die CDU und CSU.
    Diesen Profil- und Meinungs-Designern ist die Beschäftigung mit sich selbst wichtiger als praktische Vernunft und ein gut funktionierendes, freiheitliches Leben im alltäglichen Europa. Sie profilen und tolerieren uns alles kaputt.

  48. Sehr geehrter Herr Kauder,

    online war zu lesen:

    „Die CDU ist keine konservative Partei“, sagte Kauder …

    Sie werden lachen: das habe ich auch schon gemerkt.

    Und mein Wahlverhalten entsprechend angepasst.
    Und – was bemerke ich? Da bin ich offensichtlich nicht allein:

    Bundestagswahl – schlechtestes Wahlergebnis seit wann? Hamburg: nach Bildungsverrat wie viele Prozentpunkte abgestürzt?

    Viel Spaß noch beim Linksrutschen.

    Und achten Sie mal darauf, was passiert, wenn sich in der politischen Mitte -also rechts der CDU- eine neue politische Kraft formiert.

    Kommt nicht?
    Da seien Sie mal nicht so sicher: jahrzehntelang hätte jeder SPD-ler eine neue, erfolgreiche Partei links neben sich für völlig unmöglich gehalten.

    Sobald es dazu kommt -Sie sorgen gerade dafür, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist- werden Sie in der Bedeutung als ehemalige Volkspartei die SPD noch UNTERholen.

    Ich freu‘ mich drauf!

    Mit freundlichen Grüßen!

  49. Die C*DU ist so revolutionär christlich, dass sie schon fast islamisch ist.
    €DU geht aber auch.

  50. Jetzt gilt das Prinzip Chance or Die, man muss druck auf die CDU aufbauen und ihr die Chance lassen nach Rechts zu rücken, falls sie dies nicht tut, bricht sich der innerparteiliche Streit wahrscheinlich mit einer Spaltung, dass heißt unterzeichnet endlich Linkstrend stoppen und streut wo immer ihr könnt Salz in die Wunde. Denn die Masse der Mitglieder muss erst noch erkennen, dass sie verarscht wird.

    Die Konservativen dieses Landes brauchen endlich wieder eine politische Heimat! Die Chance ist zum Greifen nah!

  51. Irgendwie wähne ich mich im falschen Film!
    Ein Christdemokrat sagt, die CDU sei nicht konservativ.
    Ja um Himmels willen, können wir jetzt die Bibel über Bord werfen und das Kommunistische Manifest wieder rauskramen?
    Und Klaus Gysi wird Kirchenbeauftragter der CDU?
    Innerhalb von nur 20 Jahren hat es die SED geschafft, die Vorrausetzungen für eine Sozialistische Einheitspartei auch in Westdeutschland zu schaffen.

  52. 😀 😀 😀 Meint Kauder jetzt eigentlich wirklich das „C“ für Christlich oder das „C“ der türkischen Fahne???

  53. #65 Free (01. Mrz 2010 15:57)
    Meint Kauder jetzt eigentlich wirklich das “C” für Christlich oder das “C” der türkischen Fahne???

    Er könnte auch

    C-haos damit meinen.

    Mit dem Chaos-Computer Club wollen sie ja jetzt auch zusammen arbeiten.Da kommen dann Chaoten zu Chaoten,die sich dann in Chaostreffs zusammenfinden,wozu auch linke ANTIF- Chaoten herzlich eingeladen sind.Denn man will ja gemeinsam rechte Seiten lahm legen.PI macht eure Seite wetterfest,kommt sicher bald der erste Angriff.

  54. „Wir machen Politik auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes. Das Christliche ist etwas Revolutionäres.“

    „Ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen“ Matthäus 5:17

    Oh mein Gott wie revolutionär! Kauder hat keine Ahnung vom Christentum!

    Revolutionär ist doch wohl eher das und da macht die CDU in der ersten Reihe mit!

    WSD-Film: Die 6 Säulen des Genderismus
    http://tinyurl.com/yc3kak7

    Und durchgesetzt der Anfang vom Ende! Keine Partei pro Gender und pro Islam ist für mich wählbar!
    Gender ist die Ausdünnung von innen!
    Islam ist die Einhegung von aus!

    Joschka Fischer : „Deutschland muss von außen eingehegt und von innen ausgedünnt werden.“

  55. CDU bedeutet:

    Mehr Islam

    Mehr Zuwanderung

    Mehr „Kompetenzen an die EU“-Fremdregierung abzugeben

    Türkei in die EU

    Was niedere Chargen dazu sagen, ist egal.
    Hier, wie auch in einer Privatfirma, gibt der Chef die Richtlinie vor.
    Wer nicht auf Linie des Chefs läuft, bleibt in der Hierarchie unten.

    Konservativ statt Union

  56. Die CDU ist nicht christlich. Sie war es nie. Ein Christ ist nicht bestechlich und niemandem verpflichtet – außer dem Herrn. Mein seliger Schwiegervater war als katholischer Lehrer genötigt (in den 50er Jahren), Mitglied in der CDU zu sein. Gewählt hat er aber immer die SPD. Das war seinem Gewissen näher. Aber das ist viele, viele Jahre her. Heute würde er wahrscheinlich die Linke wählen. Ein bibeltreuer Christ kann heute weder CDU, noch SPD, noch Grüne wählen.
    Ich persönlich wünsche mir die Auferstehung der von Werner Finck gegründeten Partei „Radikale Mitte“ zurück.

  57. Die CDU war nie eine konservative Partei. Konservative in Deutschland waren die Herren der DNVP, die meisten von denen sind im Dritten Reich untergegangen oder haben sich belastet.

    Nach dem Krieg jedenfalls war diese Weltanschauung in Deutschland de facto verboten. Die CDU hat sich dann vor allem aus dem Zentrum gebildet, das Zentrum wohlgemerkt war keine konservative Partei im ideologischen Sinne. Natürlich sind dann auch Konservative in die CDU gegangen – als Randgruppe.

    Konservative angelsächsischer Prägung sind in Deutschland allerdings eh immer eher bei den Rechtsliberalen unterwegs gewesen denn nur da gab es ein Bekenntnis zum Parlamentarismus, Patriotismus und freier Wirtschaft. Diese Vorstellungen wurden mal in der FDP vertreten, allerdings nie wirklich in der CDU.

  58. Wenn in NRW nach der Wahl eine Koalition aus CDU und Grünen zustande kommt (durchaus realistisch), dann kracht es im CDU-Gebälk.

    Denn viele CDU-Wähler werden einen Multikulti-Kurs und die Verharmlosung der Islamisierung nicht mehr mitmachen.

    Vielleicht hat Deutschland zum Jahresende dann schon ein 6-Parteien-System !

  59. Kauder ist ein alter Mann, der es seit seines Lebens gewohnt ist, Arbeiten tief im Analkörper seiner Herren/Herrinen zu verrichten. Er ist einer der wiederlichen Gestalten, die immer wieder das Austeilen politischer Kotztüten notwendig macht.

    Schleimer, die in jedem System schwimmen, wie die Fische im Wasser.

  60. Kauder quasselt nicht einfach vor sich hin. Das war ganz sicher mit dem Hosenanzug abgestimmt.

    Offen nach allen Seiten, nur mit den Konservativen will die Merkel CDU nichts zu tun haben und wie es um das Interesse an den Christen geht, kann man der dieswöchigen Printausgabe des „Der Spiegel“ entnehmen.

    Konservative will sie nicht, Christen vergrault sie: Wer soll denn der Adressat der Politik der Merkel CDU noch sein?

    Zur Erinnerung: 2009 fuhr die Merkel CDU das schlechteste Bundestagswahlergebnis seit 1949 ein. Ich frage mich, wie die Merkel CDU unter diesen Umständen etwas gegen den drastischen Wählerschwund unternehmen will. Oder reicht es dem Hosenanzug etwa aus, künftig als Juniorpartner an der Seite der SPD zu regieren?

  61. Ich halte die Merkel auch für eine fabianische Sozialistin.

    Die drückt und linke Gesellschaftspolitik auf.

Comments are closed.