Die Entscheidung der Kölner Staatsanwaltschaft, die offensichtliche Judenhetze Walter Herrmanns beim Kölner Dom nicht strafrechtlich zu verfolgen (PI berichtete), schlägt Wellen bis nach Israel.

Heute ist der Fall Thema in der Jerusalem Post. Besonders erschreckend ist für die Post, dass für Kölns Politiker – insbesondere für Ex-Oberbürgermeister Fritz Schramma (CDU) und seinen sozialdemokratischen Nachfolger Jürgen Roters – die antisemitische „Klagemauer“ direkt vor dem Wahrzeichen der Stadt kein Stein des Anstoßes war und sie auch nichts unternahmen, die Judenhetze zu entfernen.

Erst auf Nachfrage der Post verurteilte Roters die antijüdischen Darstellungen und erklärte, Herrmann sei eben „geistig krank“. Dass Herrmanns „Israelkritik“ am Juden, der Blut trinkt und Palästinenser ermordet, ungestraft bleiben soll, gibt in Israel Anlass zu Bedenken und Befürchtungen. Erwähnt werden aber auch die 639 Unterschriften (darunter vieler PI-Leser) im Internet gegen die Judenhetze in Köln.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

100 KOMMENTARE

  1. Das muss nicht nur kleine Wellen schlagen, da muss ein Tzunami draus werden.

    P R O T E S T ! ! !

  2. Das „Bild“ ist wirklich unter aller Sau und wirft ein ganz schlechtes Licht auf Deutschland.

    Ist Köln muslimisch regiert, sagt mal ??

  3. Ich sehe die Mauer ungefähr 3 mal in der Woche, ist echt abstoßend dieses Ding. Direkt auf der Domplatte sehen auch noch alle Touristen sie. Ich will gar nicht wissen was viele für ein Bild von Köln dadurch kriegen.

  4. Es ist wieder chic gegen Juden zu hetzen, die Julius Streicher sind überall meist links und rechtsaußen. Schrecklich nur schrecklich! Bin aus Nürnberg, der Justizpalast mit sitzungssaal 600 steht noch, wolle mer ehn widder fülle???

  5. An der Stelle der Israelis wär ich mehr als sauer. Wenn verlogene deutsche PolitikerInnen nach Israel kommen heucheln sie allerorten jedem der es hören möchte ein „Nie wieder“ vor, und in Deutschland tun sie nichts gegen Antisemitismus wenn er aus der „richtigen“ Ecke kommt.

  6. „….verurteilte Rothers die antijüdischen Darstellungen und erklärte, Hermann sei eben “geistig krank”.“

    Das scheint in Köln eine grassierende Volkskrankheit zu sein!

  7. #1 Einherier (02. Mrz 2010 16:46)

    Ich will gar nicht wissen was viele für ein Bild von Köln dadurch kriegen.

    Es kommt darauf an, von wo die Touristen kommen. US-Amerikaner und Engländer erwarten von Deutschland nichts anderes, Araber fühlen sich gleich zu Hause.

  8. in Köln ist danke Klüngel,Filz und Vetternwirtschaft halt alles möglich!
    Die Israelis hätten mich auch wirklich enttäuscht wenn sie keinen Druck gemacht hätten.

  9. #3 brazenpriss

    Naja, der Durchschnitts-Ami denkt ja immer noch, wir laufen hier in Braun-Hemden rum. Mich haben zum Beispiel viele Amerikaner gefragt, ob wir schon Internet in Europa hätten.

  10. @ #4 brazenpriss:

    Du hast es wieder mal auf den Punkt gebracht.

    SChei$$ Folklore in Köln.

    „Arsch Huh“ von Niedeggen gilt eindeutig nur
    für die sogenannten „Arsch-Hoch-Beter“. Auf dass sie sich hier wohlfühlen mögen – die Araber.

    Nur Karneval im Kopp sonst nix!

  11. Als Freund Israels und Katholik bin ich wütend, dass so was vor dem Kölner Dom geschieht.
    Unsere katholischen Mitmenschen sollten in Köln diesem Treiben ein Ende bereiten.
    Wie? Das ist mir egal. Der „geistig kranke Mann“ und seine Klagemauer müssen weg. So oder so!

    Aber genauso krank im Kopf wie Walter Herrmanns sind Jürgen Roters, Fritz Schramma und die anderen Politiker!

  12. Wenn es nach Antisemitismus stinkt, ist Galinskis Tochter nicht weit:

    Die Schleimspur der Unterwürfigkeit zieht sich durch alle Parteien

    Eine zusätzlich neue Qualität wird erreicht, wenn zur Hetzjagd gegen den Initiator der Kölner Domplatte (die Bildwand), Walter Hermann, aufgerufen wird. Da hat sich also eine Gruppe „couragierter“ Kölner Bürger zusammengetan – Pro Köln lässt grüßen! -, um Walter Herrmann bei der Kölner Staatsanwaltschaft wegen Verbreitung von Antisemitismus und Anstachelung von Hass anzuzeigen. Unter der Ägide von „Monika S.“ – Monika wer? – und dem Kölner „Theatermann“ Gerd Buurmann läuft diese Strafanzeige.

    Gerade Walter Herrmann, Aachener Friedenspreisträger, ein honoriger Mensch und angesehener Buchautor, der immerhin mit seiner engagierten Bilderwand gegen israelische Kriegsverbrechen über 100.000 Unterschriften sammeln konnte – auch ich habe unterschrieben – soll hier mundtot gemacht werden. Lassen Sie uns alle an die Staatsanwaltschaft Köln (Am Justizzentrum 13, 50939 Köln) schreiben für Walter Herrmann und den Erhalt seiner Bilderwand.

    Am 21.02.2010 schrieb auf der „Achse der selbst ernannten Guten“ eine Lucy de Beukelaer, ein Scherzkeks (stammt sie von der Keks-Dynastie ab?), unter dem passenden Titel „Merde de Cologne“ gegen den „pensionierten Penner“ (Walter Herrmann) und rief dazu auf, die Installation platt zu machen. Das ist der gleiche Tonfall, mit dem der Achsen-Mitinitiator und gerichtlich bestätigte Pornoverfasser Broder über seine Prozessgegner spricht, die er alle in der der zweiten Instanz platt machen will.

  13. #5 Niedersachse (02. Mrz 2010 16:55)

    Mich haben zum Beispiel viele Amerikaner gefragt, ob wir schon Internet in Europa hätten.

    Komisch; mich hat dass noch nie ein Amerikaner gefragt und ich habe seit Jahren fast täglich mit denen zu tun.
    Kann es sein, dass Sie hier nur die typischen 68iger Vorurteile bedienen wollen, die Amis wären alle ganz furchtbar blöd und ungebildet?

    Wenn ja: Ich kann dieses Grün-Herrenmenschenpropagandagequatsche nicht mehr hören!

  14. #5 Niedersachse (02. Mrz 2010 16:55)

    Naja, der Durchschnitts-Ami denkt ja immer noch, wir laufen hier in Braun-Hemden rum

    Schreiben Sie das doch auf ein Pappschild und stellen sich damit auch gleich vor dem Kölner Dom auf.

    Das ist ja unglaublich!!!! sie haben sich wohl verirrt: SpOn finden Sie unter einer anderen URL.

  15. So ist das eben im verlogenen Lügen-Deutscheland: „Antisemitismus“ wird ausschliesslich instrumentalisiert, um „Rechte“ zu jagen. Um die Sache an sich geht es den bigotten Politlumpen doch gar nicht. Wenn linkes und muslemisches Gesindel auf deutschen Strassen anti-jüdischen, faschistoiden Terror verbreitet, interessiert das hier niemanden mehr und die gebeugten Schurken in Richterrobe blicken großzügig über selbst eindeutige Verbrechen, wie die „Klagemauer“ in Köln hinweg.
    Und so etabliert sich hier wieder, von der Politnomenklatura und ihren Nutzniessern ganz offen toleriert, ein Klima des Hasses und des Terrors.
    Mit Recht ist man in Israel sehr besorgt um die Entwicklung in Deutscheland.

  16. Im Bau säße der Zeichner, hätte der Mensch mit dem Messer ein Lätzchen um mit einem Halbmond!

    Da wären die Richter nicht zimperlich!

    Und nicht nur das!

    Weltweit wären die Protestierer parat und würden Fahnen verbrennen, Botschaften attackieren usw.

  17. Warum gehen da nicht mal ein paar kölner hin und machen ein wenig action-painting mit farbeimern und sprühdosen?

    Der spuk könnte so schnell vorbei sein!

    Und Fotoapperat und kamera nicht vergessen!

    ist das nicht ein Fall füt die JDL?

  18. #3 Einherier (02. Mrz 2010 16:46)

    Ich will gar nicht wissen was viele für ein Bild von Köln dadurch kriegen.

    Wieso kriegen ? Sehr Viele haben dieses Bild schon sehr lange. Der ganze Vorfall ist nur eine Bestätigung.

  19. Kölner Antisemitismus schlägt Wellen bis Israel

    Man möchte bei dem, was unsere Gutmenschen und ewigen Weltverbesserer hier wiedermal angerichtet haben; nachdem sie gerade mal vor 66 Jahren das „internationale Finanzjudentum“ so erfolgreich „bekämpft“ hatten; vor Scham mal wieder im Erdboden versinken.

  20. In Köln ticken die Uhren eben anders.

    Der 1. Antiislamisierungskongress, wurde wegen der Gewalt der Gegenseite abgesagt.
    Teinehmer wurden von der Polizei daran gehindert den Heumarkt zu betreten, bzw. aus der U-Bahn zu steigen.
    Friedliche Teilnehmer wurden von Antifanten mit freundlicher Unterstützung der Polizei durch Köln gejagt und mit Steinen beworfen.

    Stefan Herre überreicht darauf hin Fritz Schramma eine Ausgabe des GG.

    Vor dem Kölner Dom versammeln sich IslaMISTen und brüllen antisemitische Parolen.
    Da Köln ja so schön bunt ist, wird das natürlich toleriert.

    Und jetzt das hier.

  21. Wenn Walter Herrmann geisteskrank sein soll, warum hat man ihn dann für dieses antisemitische Schandwerk mit Orden und Auszeichnungen – wie dem Aachener Friedenspreis – behängt?

    Das ist ja wohl nur eine dümmliche Ausrede, Roters sollte sich was schämen!

  22. #18 doktor

    Stimmt, der Antisemitismus wird von den etablierten mittelinks PolikerInnen nur dazu benutzt das bürgerliche Deutschland zu bekämpfen und auszulöschen.

  23. #9 Niedersachse (02. Mrz 2010 16:55)

    Mich haben zum Beispiel viele Amerikaner gefragt, ob wir schon Internet in Europa hätten.

    Sicher per E-Mail.

  24. @ #18 doktor
    Genau. Aufgrund dessen hält auch Hendryk.M Broder nichts von der Holocaustgedenkminute im Bundestag. Alles Heuchelei.

  25. #15 Poitiers 732 (02. Mrz 2010 17:04)

    „Komisch; mich hat dass noch nie ein Amerikaner gefragt und ich habe seit Jahren fast täglich mit denen zu tun.
    Kann es sein, dass Sie hier nur die typischen 68iger Vorurteile bedienen wollen, die Amis wären alle ganz furchtbar blöd und ungebildet?“

    ich habe auch über 20 Jahre in amerikanischen Firmen gearbeitet und dort hat mich auch nie einer in der Tour angemacht.

    Man muß allerdings zwischen Amerikanern die international arbeiten und rein inländisch tätigen unterscheiden.

    In den USA zB. in Kneipen hat sich in Gesprächen manchmal schon herausgestellt, daß es Menschen gab, die das Kriegsende 45 nicht wirklich mitbekommen haben und das Deutschland schon seit Jahrzehnten Verbündeter der USA ist.
    Auch bei längeren Aufenthalten in den USA wurde deutlich, daß die eher lokal informiert werden. zB. habe mal in 4 Wochen gerade 1x was über Deutschland im TV gesehen, da wurde ein Fußballspiel übertragen.

    Dies hat jedenfalls nichts mit LRG Einstellung zu tun.

  26. Muss die Schelte erst aus Israel kommen?
    Wozu gibt es einen Zentralrat der Juden in D? Aber der besteht vermutlich aus lauter verschlafenen Gutmenschen. Die hat es ja auch nicht gestört, als Tausende Anfang 2009 auf deutschen Straßen „Tod Isreal“ skandierten.

  27. Schon merkwürdig, welche Kräfte in köln freigesetzt werden konnten, als es gegen den Antiislamisierungskongress ging und die halbe Stadt im „K(r)ampf gegen Rechts“ verrückt spielte.
    Jetzt aber ist man plötzlich voller Verständnis für Karrikaturen auf Stürmer-Niveau, weil der Verantwortliche angeblich „geistig krank“ sei?

    Man will wohl wiedermal nicht irgendwelche Moslems beleidigen – oder wie ist dieser Spuk sonst zu verstehen?

  28. @#29 esszetthi
    Von Holocaust-Verharmloser Stephan Kramer ist wohl nichts zu erwarten.
    Der sieht wohl eher in Islamkritikern die Gefahr, nicht jedoch in Millionen von Muslimen, die den Tod aller Juden fordern.

  29. Als Freund Israels und Katholik bin ich wütend, dass so was vor dem Kölner Dom geschieht.

    Dito. Habe noch eben nachträglich unterschrieben.

  30. OT, aber interessant 😉

    Die Grünen haben nun auch verstanden, dass man mit Solarzellen keine deutschen Arbeitsplätze machen kann:
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,680350,00.html

    Billigware aus Asien setzt die deutsche Solarindustrie unter Druck – der grüne Spitzenpolitiker Boris Palmer will deshalb den Import chinesischer Konkurrenzware drastisch beschränken. Die Ökohersteller aus dem Ausland kassieren Jahr für Jahr deutsche Fördermittel in Milliardenhöhe.

    Das habe ich hier immer wieder geschrieben, prüft es nach 😀

  31. #26 oldie:

    #9 Niedersachse (02. Mrz 2010 16:55)
    Mich haben zum Beispiel viele Amerikaner gefragt, ob wir schon Internet in Europa hätten.

    „Sicher per E-Mail.“

    *Gröhl!* 😉

  32. #28 Wotan47 (02. Mrz 2010 17:41)

    In den USA zB. in Kneipen hat sich in Gesprächen manchmal schon herausgestellt, daß es Menschen gab, die das Kriegsende 45 nicht wirklich mitbekommen haben und das Deutschland schon seit Jahrzehnten Verbündeter der USA ist.

    Ich habe viel mit und in den USA zu tun und ja; auf solche Leute kann man vielleicht auch mal mit viel Glück stoßen. Denn wer hat in den USA schon keinen Fernseher und schaut nicht CNN? Der „Niedersachse“ schreib aber:

    Naja, der Durchschnitts-Ami denkt ja immer noch, wir laufen hier in Braun-Hemden rum.

    Und da geht mir eben der Hut hoch.

    Was soll denn bloß ein Ami dneken, wenn er in eine deutsche Dödel-Disco geht und feststellen wird, dass die meisten dort nicht wissen, wer der deutsche Bundespräsident ist (das habe ich selbst mal ausprobiert)?
    Ein jeder Ami wird aber wohl wissen, wer sein Präsident ist!

  33. Linker Antisemitismus wird als progressiv begrüsst, rechtsextremer wird verfolgt.
    In diesem Land sind schon lange die Massstäbe verloren gegangen und man misst mit politischer Elle.

  34. #3 Einherier (02. Mrz 2010 16:46)

    Ich sehe die Mauer ungefähr 3 mal in der Woche, ist echt abstoßend dieses Ding. Direkt auf der Domplatte sehen auch noch alle Touristen sie. Ich will gar nicht wissen was viele für ein Bild von Köln dadurch kriegen.
    ——————————-
    Direkt auf der Domplatte?
    Wer ist denn dort Hausherr?
    Die Stadt oder der Kardinal?

    PS:
    Was ist denn mit Köln auf einmal los?

    PI: Da wo er früher stand, war das Domkapitel Hausherr. Die haben ihn weggejagt und jetzt steht er ein paar Meter weiter auf städischem Grund.

  35. Daran erkennt man, wie scheinheilig und mit welch einer Doppelmoral nach außen hin sich unsere Politiker selbst ein Bein stellen …

    Bei Gedenktagen spielt man den reuigen und nicht vergessenden Deutschen um dann im gleichem Atemzug öffentlich dargestellter diskriminierender Antisemitismus bewußt zu ignorieren.

    Wenn diese Darstellung über den Islam geschehen wäre, hätten sich unsere dekadenten Politiker mit Entschuldigungen überschlagen.

    Was ist das für ein feiges und verlogenes Pack!?

  36. Der Antisemitismus ist durch unsere etablierten Parteien wieder hoffähig gemacht worden.

  37. Köln ist eindeutig die orientalischte Stadt Deutschlands. Nicht nur die zahlreichen Türken in der Stadt, auch der berüchtigte Klüngel erinnert an die Vettern- und Backschiswirtscahft der Türkei. Auch die Schlamperei und Diebstähle z.B. beim U-Bahnbau passen perfekt in den Orient.

    #14 brazenpriss

    Dieses Geplärre der Tochter Galinskis ist unerträglich. Sie steht damit dem Bastler der antisemitischen Mauer in nichts nach. Dabe ist se wohl selbst Jüdin. Aber offensichtlich ist Selbsthass („Bomber Harris, do it again“) nicht nur unter christlichen/Atheistischen Deutschen verbreitet.

  38. #14 brazenpriss (02. Mrz 2010 17:03)

    Da findet zusammen, was zusammen gehört.

    Aussage aus dem Antwortstrang:

    A. Schickelgruber – Super Artikel!!! |2010-02-23 17:24:18

    Wunderbar!

    Wir teilen diese Meinung zu hundert Prozent!!!

    Und da heißt es
    immer, lechts und rinks wären Todfeinde, von wegen!!!

    Ich wünsche mir
    sehnlichst eine Regierungskoalition zwischen NPD und Linkspartei!!!

    Wir sind
    uns doch einig!!!

    Tod den Zionisten!!!

    Darin sind sie sich einig, warum ist Deutschland so beschi………bis auf ein paar Wenige wie hier?

    Übrigens hetzt die Sueddeutsche auch wieder, und an den Kommentaren kann man sehen, welche Einstellung viele haben. Helft vielleicht mal mit.

    Auszug aus dem Text von Münch, der nicht das erste Mal mit extrem antiisraelischer Berichterstattung aufgefallen ist:

    Solchermaßen aufgeklärt findet man dann unter http://www.masbirim.gov.il eine hebräische Seite mit dem Motto: „Zusammen werden wir das Bild verändern.“ Breit aufgefächert gibt es hier Handreichungen dafür, wie die Israelis ihr Land im Ausland positiv präsentieren und wie sie den „Pfeilen der Kritik“ begegnen sollen. Die Vorurteile können dabei offenbar gar nicht dämlich genug sein, als dass das Ministerium nicht eine Antwort darauf vorformuliert hätte. Unter der Rubrik „Mythos und Wirklichkeit“ zum Beispiel ist nachzulesen, warum es falsch ist, dass die Israelis nur Falafel oder Hummus essen und alle Frauen mit Kopftüchern herumlaufen.

    Zugleich jedoch wird auf der Internetseite auch mit vermeintlichen politischen Mythen aufgeräumt. Warum die Siedler kein Hindernis für den Frieden sind, warum Israel keine Verpflichtung hat zum Rückzug auf die Grenzen von 1967, warum die Juden sowieso schon viel früher da waren als die Araber – all das wird ausführlich erklärt. Dies allerdings hat auch innerhalb Israels die Kritiker auf den Plan gerufen, weil diese Punkte allein die Ideologie der rechtsgerichteten Regierung widerspiegelten. Doch Minister Edelstein ficht das nicht an. Vielmehr ruft er diese Landsleute zur Ordnung. Sie sollten sich nicht auch noch an der „negativen Kampagne“ gegen Israel beteiligen.

    (SZ vom 02.03.2010/segi)

    http://www.sueddeutsche.de/politik/538/504747/text/

  39. #14 brazenpriss:

    Da tun sich Abgründe auf.
    Diese Galinski-Tochter hat wohl psychische Probleme.

  40. Wollen wir wirklich die gleichen Gesinnungsgesetze fordern, wie sie gegen echte oder vermeitliche Rechtsextreme gelten? Auch wir sind in den Augen vieler Leute „rechtsextrem“ und „widerlich“. Aus ihrer Sicht gehören Seiten wie PI verboten.

    Schon Behauptungen wie „die Allierten waren Kriegstreiber“ reichten in Deutschland für rechtskräftige Verurteilungen aus. Im Fall Sarrazin hat die Staatsanwaltschaft 12 Wochen gebraucht, um die Ermittlungen einzustellen. Vermutlich hätten die Herren gegen einen weniger bekannten Mann ermittelt, ganz nach Gutdünken. Und den Fall Wilders muss ich wohl niemandem hier im Forum erklären.

    Was also ist unser Ziel? Wollen wir endlich „Gerechtigkeit“ und auch linke Gesinnungstraftatbestände schaffen? Oder wollen wir lieber zur offenen Demokratie zurück, die Grenzwertiges aushält und mit Argumenten statt dem Staatsanwalt operiert?

    Wenn Menschen wie dieser alte Zausel eines Tages tatsächlich verurteilt werden, wird es für Menschen wie uns nicht einen Deut besser werden. Im Gegenteil: Es wird schlimmer, das Meinungsklima wird irgendwann völlig zerstört sein. von rechts UND von links. Übrig bleiben dann nur noch weichgespülte, feige opportunisten, die nirgends anecken und immer schön auf Linie liegen.

    Ich kann nicht glauben, dass wir – die wir stets und immer so vehement für Meinungsfreiheit eintreten – das wirklich wollen. Wer schützt die Demokratie vor ihren Beschützern, das ist hier die Frage…

  41. Dieser Herr Herrmann soll nach Meinung des neuen Kölner Oberbürgermeisters Roters geistig krank sein?

    Wenn dem so ist, dann soll man ihm eine Therapie gönnen. Aber man kann doch nicht jeden geistig Kranken seine Krankheit am Dom über Jahrzehnte hinweg auskurieren lassen.

    Diese „Kölner Klagemauer“ war ein linkes Projekt und konnte sich deshalb gegen verschiedene Widerstände so lange in Köln halten. Die Postadresse dieser Klagemauer ist übrigens die Alte Feuerwache in der Melchiorstraße, ein ultralinkes Nest in Köln. Alles klar?

    Interessant dazu dieser Link (ich weiß nicht, ob schon jemand darauf verwiesen hat). Hier wird die Geschichter dieser Klagemauer vom Anfang bis Mitte 1997 aufgezeigt:

    http://www.safercity.de/1997/frieden.html

  42. #43 KDL (02. Mrz 2010 18:30)
    #14 brazenpriss

    Dieses Geplärre der Tochter Galinskis ist unerträglich. Sie steht damit dem Bastler der antisemitischen Mauer in nichts nach. Dabe ist se wohl selbst Jüdin. Aber offensichtlich ist Selbsthass (“Bomber Harris, do it again”) nicht nur unter christlichen/Atheistischen Deutschen verbreitet.
    _______________________

    Sie ist definitiv nur TOCHTER, mehr nicht, nach jüdischem Gesetz ist sie keine Jüdin. Sie wird auch von den Juden hier geschnitten, ausser von Leuten wie Felicia Langer,dem bekloppten Melzer und den sogenannten Verlegern 🙂 aber ansonsten mag sie niemand, deshalb auch das Herangeschmeisse an die neuen Nazis.

    Nach dem Gerichtsurteil (Broder) darf man sie auch eine Antisemtin nennen

  43. #2 srg (02. Mrz 2010 16:45)

    Das “Bild” ist wirklich unter aller Sau und wirft ein ganz schlechtes Licht auf Deutschland.

    Ist Köln muslimisch regiert, sagt mal ??
    ——————————————

    Irrlmaier sagte dazu, vor über 50 Jahren…

    Am Rhein sehe ich einen Halbmond, der alles verschlingen will. Die Hörner der Sichel wollen sich schließen. Was das bedeutet, weiß ich nicht.”

    ———————————————-

    Vor über 50 Jahren, gabs keine Muslime in Koln!

  44. #44 Zahal (02. Mrz 2010 18:36)

    „Wir sind
    uns doch einig!!!

    Tod den Zionisten!!!

    Darin sind sie sich einig, warum ist Deutschland so beschi………bis auf ein paar Wenige wie hier?“

    Das Problem besteht hauptsächlich darin, daß die breite Masse viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt ist! Wegsehen, weghören, nichts wissen wollen und wegducken!
    Die wollen weder mit links noch mit rechts was zu tun haben sondern kümmern sich nur um ihren eigenen Kram obwohl sie durchaus eine Meinung haben.

    Nur Menschen die sich exponieren werden wahrgenommen.
    Das gilt für uns aber auch für die Anderen und die bilden momentan (noch) die Mehrheit.

    Als Deutsche leben wir seit 45 mit dem Stigma und gerade deshalb stehe ich für meine (unsere) Haltung ein!
    Nie wieder, nie wieder wegsehen!

  45. #50 Zahal

    Da hat die linksextreme Seite, die solche Kommentare wie den von „Schicklhuber“ (und auch Kommentatoren mit solchen Namen) zulässt ihr wahres Gesicht gezeigt. Es ist spaßig, dass man PI als rechtsextreme Seite bezeichnet (OK, ein paar der Kommentatoren sind leider tatsächlich den Nazis nahestehend), aber Linke können schreiben was sie wollen, es interessiert keinen. Und der Kommentar „ich wünsche mir sehnlichst eine Regierungskoalition zwischen NPD und Linkspartei“ zeigt wieder mal eindrucksvoll, dass Linksextreme und Rechtsextreme nur 2 Seiten einer Münze sind.

    p.s.:
    Das mit der Jüdin musst du mir als Außenstehen erklären. Ist man nicht automatisch von Geburt an Jude, wenn die Eltern Juden sind?

  46. Wenn noch jemand Zweifel gehabt hat, dass wieder der Faschismus regiert, so seien diese hiermit ausgeräumt.

  47. Die wollen weder mit links noch mit rechts was zu tun haben sondern kümmern sich nur um ihren eigenen Kram obwohl sie durchaus eine Meinung haben.

    Die Meinung der Ahnungslosen ist aber in der Regel nicht wirklich viel wert.

    Dient kaum der Wahrheitsfindung.

  48. Röttgers, der ist nur „Geisteskrank “ Dann gibt es auch Parteien mit diesen Syndrom.Dann scheint, „sorry “ diese Republik sehr viele davon zu haben, ist das ein Gen?, der bei grünen „Zellhaufen“ besonders vorkommt?
    Geiteskranke sperrt man in der Regel weg.
    Aber da müsste man vorher die Gefängnisse leeren geht, auch nicht?
    Am besten irgendwo eine Insel kaufen.

  49. #56 joghurt (02. Mrz 2010 19:30)

    „Die Meinung der Ahnungslosen ist aber in der Regel nicht wirklich viel wert.

    Dient kaum der Wahrheitsfindung.“

    stimmt! solange sie die nur für sich behalten sind es eben nur Lemminge

  50. #53 KDL (02. Mrz 2010 19:13)

    nur noch ganz kurz, muss noch einmal ausser Haus.

    Jude ist, wer nach der Halacha eine jüdische Mutter hat, das aber bei Schlecht-Galinski nur der Vater Jude war, ist sie nur TOCHTER von einem Juden.

    Ihr Vater würde sich im Grabe umdrehen, wenn er wüsste, wie seine Tochter denkt.

    Tschüss

  51. @#53 KDL

    Für gläubige Jude ist man dann ein Jude, wenn man eine jüdische Mutter hat und keiner anderen Religion angehört – oder wenn man zum Judentum (anerkannt!) konvertiert ist. Wobei „natürlich“ auch die Kinder einer Konvertitin automatisch jüdisch sind…

    Die Nationalsozialisten legten da andere Maßstäbe an, und um Diskriminierungen der der wegen ihrer Abstammung Diskriminierten zu vermeiden, hat jeder Mensch mit jüdischen Vorfahren ein *Recht* auf die israelische Staatsbürgerschaft…

  52. #53 KDL (02. Mrz 2010 19:13)

    #50 Zahal

    Da hat die linksextreme Seite, die solche Kommentare wie den von “Schicklhuber” (und auch Kommentatoren mit solchen Namen) zulässt, ihr wahres Gesicht gezeigt.

    Müsste aber heißen Schicklgruber.

  53. @#53 KDL
    Also meine Eltern sind Katholiken und ich bin trotzdem keiner…eine Religion wird doch nicht vererbt, höchstens aus Gewohnheit aufgezwungen…

    @#47 X-tian
    Ich stimme zu 100% zu!!!

  54. kennt einer von euch jemanden der beim mossad (israelischer geheimdienst) aktiv ist.die werden sich um den „spinner“ kümmern!!

  55. Danke für die Erklärungen zum jüdischen Recht.

    #62 Anti-EU

    Ja richtig: Bei Christen wird das Christentum tatsächlich nicht vererbt. Jeder muss bei der Kommunion/Konfirmation selbst entscheiden, ob er die Religion annimmt (die meisten nehmen diese heutzutage aber wegen der Geschenke an). Soweit ich weiß ist es aber im Islam tatsächlich so, dass die Religion tatsächlich als ererbt gilt und nicht abgelehnt werden kann.

  56. #63 Pro Kölner

    das war ja nur ein kleiner Fisch…um den kümmert sich der Mossad nicht mal im Traume.

    Aber unsere Verantwortlichen sollten sich dafür in aller Form Entschuldigen, bei Israel natürlich!
    Den hätte man schon am Anfang gleich entfernen sollen!

  57. Ich habe schon in einem Thread von vor ein paar Tagen darauf hingewiesen, dass ich es echt sch***e finde, wie der schleichende Antisemitismus wieder Fuss in unserer Gesellschaft findet. Und die Bigotterie finde ich nur noch zum Kotzen. Wenn ein paar rechte Spinner antisemitische Parolen gröhlen, kreisen die Hubschrauber. Aber wenn islamische Demonstranten die Vernichtung Israels rumkrakelen, passiert rein gar nichts.

    Kann man nicht konsequent sein oder will man es eher nicht? Auch in diesem Fall, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Egal, ob geisteskrank oder nicht. Den Typen mit seiner „Ausstellung“ hätte man schon längst entfernen müssen.

  58. #28 Wotan47 (02. Mrz 2010 17:41)

    Man muß allerdings zwischen Amerikanern die international arbeiten und rein inländisch tätigen unterscheiden.

    In den USA zB. in Kneipen hat sich in Gesprächen manchmal schon herausgestellt, daß es Menschen gab, die das Kriegsende 45 nicht wirklich mitbekommen haben und das Deutschland schon seit Jahrzehnten Verbündeter der USA ist.
    Auch bei längeren Aufenthalten in den USA wurde deutlich, daß die eher lokal informiert werden.

    So dann frag doch bitte mal den typischen „Ballermann“ Deutschen was der vom (bundesdeutschen) Länderfinanzausgleich hält?

    Oder eine (Bio-)Deutschen Haupt – Gymnasiumsschüler wieviel Bundeländer es gibt und welche Funktion der Bundesrat hat?

    Die erfolgreichsten TV-Sender bei den U(nter)30jährigen sind Pro7, RTL, SuperRTL.

    Glaubst Du von den Durchschnitts-Jugendlichen in D. ohne Migrationshintergrund schaut irgendjemand Frontal21, Auslandsjournal, Weltspiegel, Panorama, Report, etc. ?

    Eine Mini-Mini Minderheit, schau dir nur mal das Durchschnittsalter der Öffentlich-Rechtlichen TV-Sender an (3sat und Kika sind die „Jüngsten“).

    Wer von unseren Big-Brother und Dschungel-Camp Guckern kann denn schon die baltischen Staaten mit Namen benennen? Also mal halblang, die Amis sind genauso doof oder schlau wie wir.

    Und wenn ich mir im Urlaub das TV unserer Nachbarländer anschaue dräut mir der Untergang des Abendlandes. Da gibt es kein Phoenix oder arte, sondern nur noch Privat-TV MÜLL !!

  59. Ich wohnte von 1992 bis Ende 1995 in Köln und diese Klagemauer war damals schon da! Also schauen Kölns oberste Bürger schon 20 Jahre diesem widerlichen Treiben zu..

  60. Auch hier wird Judenhetze betrieben und es wird nicht mehr lange dauern, dann wird dies zum alltäglichen Brot. Schauen Sie bitte mit welcher Selbstverständlichkeit ein Hassprediger zur Vernichtung der Juden/Christen und allen Ungläubigen aufruft. Bitte hier: http://www.pro-leichlingen.de/ den Button “Hassprediger aus Solingen” drücken.

  61. Linksfaschismus ist ein hochkirimineller

    Trend, auch in Frankreich übrigens …

    (Sète, Agrexco etc., unendliche Beispiele !)

    ++

  62. @#65 KDL
    Dann wäre das Christentum ja tatsächlich recht fortschrittlich! Immerhin kann hier frei gewählt werden…die Religion zumindest…

  63. Stellt euch nur mal vor, wie es umgekehrt wäre. Welche Wellen das schlagen würde. Massendemos, Lichterketten, Mahnwachen, Rock gegen Rechts etc. Hinzu: Die ganze moslemische Welt würde sich empören und auf ihre Art – die friedliche, denn Islam ist Frieden (TM) – demonstrieren!

  64. #3 Einherier (02. Mrz 2010 16:46)

    >Ich sehe die Mauer ungefähr 3 mal in der Woche, ist echt abstoßend dieses Ding. Direkt auf der Domplatte sehen auch noch alle Touristen sie. Ich will gar nicht wissen was viele für ein Bild von Köln dadurch kriegen<
    ………….

    Das Richtige!

    Gruss

  65. Aachener Friedenspreis

    Walter Herrmann hat für seine „Klagemauer“ am Kölner Dom den Aachener Friedenspreis 1998 erhalten.

    Ein Jude der Blut trinkt und mit Messer und Gabel ein Kind zerstückelt – auf einer Papptafel im Stürmer-Stil und dafür bekommt man in Deutschland den Aachener Friedenspreis.

    Die Bürgerinitiative der Linken Aachener Friedensbewegung engagiert sich auch für den Kampf-gegen-Rechts und prangert die Repressalien gegen friedliche Anti-Rechts-Demonstranten gegen die Nazi-Demo am 13. Februar 2010 in Dresden an.

    http://www.aachener-friedenspreis.de/taetigkeitsfelder/statements-afp/gegen-rechts.html

    Man sollte dieser Bomber-Harris-Fraktion des Friedens den Vereins-Status der Gemeinnützigkeit entziehen, auch wenn sie sich mit Antisemitismus und Kampf-gegen-Rechts um die Förderung des traditionellen Brauchtums nach § 52 Abs. 2 AO verdient machen.

  66. #72 Anti-EU

    Ja, klar,…. die christlichen, getauften Babys suchen sich ihre Religion selber aus…. vllt. denken Sie über Ihre Aussage nochmal nach, sie gilt nämlich nur für nichtgetaufte Kinder, die dann ja wieder keine Christen sind. Ist also auch nicht wie Sie sagen „fortschrittlicher“.Aber anders als im Islam können Christen aus der Kirche austreten, zum evangelischen od. katholischen Glauben übertreten und auch ein Jude kann konvertieren ohne Angst vor einer Steinigung zu haben.

  67. Jedesmal, wenn ein Kommunist (linksextremer) das Wort „Frieden“ in den Mund nimmt bekomm ich die Krätze

    #68 Bernd_das_Brot (02. Mrz 2010 20:44)

    das im deutschen Fernsehen (speziell private)
    zum Großteil nur ein Beitrag zur Volksverblödung geleistet wird muß nicht besonders hervorgehoben werden.

    …und das es mit der Allgemeinbildung auch nicht soo weit her ist auch nicht

  68. @#70 Biber (02. Mrz 2010 20:53) Auch hier wird Judenhetze betrieben und es wird nicht mehr lange dauern, dann wird dies zum alltäglichen Brot. Schauen Sie bitte mit welcher Selbstverständlichkeit ein Hassprediger zur Vernichtung der Juden/Christen und allen Ungläubigen aufruft. Bitte hier: http://www.pro-leichlingen.de/ den Button “Hassprediger aus Solingen” drücken.

    Ich habe mir dieses Video angeschaut ( http://www.youtube.com/watch?v=YnBwC4RIF0k )
    Ich würde nicht sagen, daß dieser Bartträger zur Vernichtung der Juden und Christen und Atheisten aufruft. Aber es ist eine Unverschämtheit, daß hier kulturfremde Ausländer unser Land besiedeln und dann in einer solchen Weise über uns reden; Auszug aus dem Video:

    … weil wir leben in einer Umgebung von Kuffar, oder nicht? Jeder von uns lebt in einer Umgebung von Ungläubigen. Die Christen sind ungläubig. Die Juden sind ungläubig. Die Atheisten sind ungläubig. Jeder, der nicht an den Koran glaubt und nicht Muslim ist, ist ungläubig. … Wir sind alle Gesandte für Allah. Jeder Moslem ist ein Gesandter. Jeder Moslem vetritt diese Religion. Du mußt diese Religion verkünden. Wenn du das nicht tust, wenn du ein Buchstabe nicht verkündest von dem Koran, dann hast du diese Botschaft nicht verkündet. Und wir sehen leider sehr viele Prediger, wenn du sie in der Öffentlichkeit fragst: „Sind die Christen Kuffar?“ der fängt an zu schmeicheln. Allah sagt, die sind Kuffar und der fängt an zu schmeicheln: Jaaa, nicht direkt, nicht … Das ist Verrat für diese Religion. Die sind Kuffar. Und sie sollen den Islam annehmen, und wenn sie den Islam nicht annehmen, gehn sie für alle Ewigkeit in die Hölle. Punkt aus. Das wars.

    Offenbar stammt der Mann, der das sagt, aus Solingen. Der soll doch dahin zurück, wo er herkommt, dort lebt er nicht unter Kuffar.

    Das alles kümmert aber den Oberbürgermeister von Solingen und andere Parteibonzen überhaupt nicht. Sie lassen sich gerne von Muselmanen beschimpfen und sind damit beschäftigt, gegen Pro NRW ein Bündnis zu schmieden. Welch ein Irrsinn!

  69. Ich habe es beim Vorartikel von PI schon gesagt:

    Der eigentlich zu Verurteilende ist nicht dieser Irre, der den antisemitischen und faschistischen Müllhaufen aufgebaut hat, sondern der OB, der -trotz seiner strafrechtlichen Garantenstellung als Ornungsbehörde- nichts unternommen hatte.

    Der Mann ist schlichtweg ein Straftäter!

    Das Gleiche gilt für den „Karriere-Staatsanwalt“, der mit seiner Spezialauslegung des § 130 STGB sicherlich nach 1933 wieder (negative) deutsche Geschichte schreibt.

    Der Mann ist so doof, dass er sogar den § 130 StGB als Antragsdelikt einstuft, obwohl dies nicht zutrifft. Nur doof oder Straftäter, beides sollte man nicht hinnehmen. Offenbar sieht der Billig-Karrierist der StA die deutschen Juden nicht mehr „als Teile der Bevölkerung“ an, wie als Tatbestand im § 130 StGB niedergelegt.

    Anders ist das Dummgeschwätz nicht erklärbar.

    Man darf aber auch nicht vergessen: der Schleimer in Robe muss ja auch seinen politischen Herren schützen.

    Bei so einer Justiz, Polizei und Ordnungsbehörde ist nicht aus zu schließen, dass bald die Kristallnacht V. 2 in Deutschland möglich wird.

    Man muss sich als Deutscher wirklich wieder schämen.

    Faschistoides Bolschewikengesindel!

  70. Unsere Ganzen Gutmenschen haben einen steifen Nacken von dauernden nach rechts gaffen. Da sie gut(also keine Ahnung) interessieren sie sich nicht für das S in der NSDAP, was ja wohl für sozialisten stand… Auch von links kann es kommen, und wehe man beaufsichtigt Babies nicht, während sie mit Feuer spielen….

  71. Es ist schon erstaunlich was sich hierzulande mit „Geisteskrankheit“ alles rechtfertigen läßt. Oder ist das jetzt auch als „Verbotsirrtum“ anzusehen ?

    Ts, Ts, Ts…

  72. Ob ein Beschuldigter nicht zurechnungsfähig gemäß der §§ 20, 21 StGB ist, bestimmen auch in Absurdistan (noch) keine Bürgermeister, sondern die forensiche Psychatrie im Rahmen der Feststellung des subjektiven Tatbestandes.

    Offenbar sind unsere faschistoiden Politiker omnipotent.

  73. #82 blackbaron   (02. Mrz 2010 23:22)

    …das S in der NSDAP…
    —————————————————

    Adolf Eichmann, der Organisator der Massenmorde an den Juden, bekannte in seinen Memoiren: “Meine gefühlsmäßigen politischen Empfindungen lagen links.”

    Joseph Goebbels, der Chefpropagandist, stellte klar: “Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke… Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.”

    Und selbst der Immigrant Willy Brandt empfahl seinen Genossen von der Sozialistischen Arbeiterpartei: “Das sozialistische Element im Nationalsozialismus, im Denken seiner Gefolgsleute, das subjektiv Revolutionäre an der Basis, muß von uns erkannt werden.”

  74. #85 7berjer (02. Mrz 2010 23:30)

    Die Nationalsozialisten waren in erster Linie Sozialisten! Der eigentliche Gründer Strasser war zweifelsfrei ein Bolschewikensympathiesant!

  75. Koeln = islamisches kackloch. ich glaube die stadt ist letzten endes doch noch viel aetzender als berlin, trotz mehr jobs. wuerg. WDR auch echt mega-sh1t, oder hat er sich in der zwischenzeit geaendert>

  76. heute geht mir der islam mal wieder so RICHTIG auf den sack. habe eine attralktive frau kennegelernt, eine somalierien aus schweden mit schwedischem pass(seit alter von 3). 27, top-sexy, lustig, gut angezogen. sie flirtet mit mir. ich freu mich und frage ‚woher urspruenglich‘, sie ’somalia‘. ich: ‚bist du irgendwie religios?‘ sie: ’naja ich bin moslem aber kein sehr guter‘. ich denke: ’naja scheiss drauf, passt schon.‘ also gehn wir aus, essen, tanzen/trinken bis in die puppen und dann zu mir, auf ihre initiative hin. ich denk: ’naja hier ist ja kein islam weit und breit, oder?‘

    heute gehn iwr in den supermarkt und ich les so eine zeitung ueber die mossad aktion in dubai und sie: ‚wie koennen die nur!??‘ und ich: ‚das ist mein traumjob, ich wuedre so was umsonst machen wenn ich die moeglichkeit haette.‘

    dann entwickelte sich ein gespraech das wir beide versucht haben aufzuschieben oder zu ignorieren. stellt sich raus sie schreibt im rahem ihres studiums einen essay ueber islamophobie und die armen moslems. ich so: ‚gute frau, ich bin echt kein fan des islam, dein essay handelt glaub ich von mir. was soll an dir ueberhaupt islamisch sein?‘

    naja dann bin ich heim, ein paar sms wchslten das telefon, aber sieht nicht gut aus mit der freundschaft oder affaere oder was auch immer. waere sonst durchaus mit ihr ausgegangen, was ernsteres. aber so, nee. sie hat auch keine argumente ausser das ihre freunde und fmilie keine gangster und terroristen sind. glaub ich ja. aber warum beschwert sie sich wenn ein paar findige leute gangster und terroristen platt machen? soll sie doch in den gazastreifen ziehen, dort trifft sie aber nicht so zuvorkommende jungs wie mich.

    gut das klingt jetzt alles grob, aber ich war echt nett zu ihr und es ging mir auch nicht nur um sex.

  77. #9 Niedersachse (02. Mrz 2010 16:55)

    Ich weiß ja nicht, mit was für Amerikanern Du verkehrst.

  78. Können die Leute von PI-Köln dort nicht irgendwas organisieren? Eine Protestaktion oder so. Wenn diese auf einen Samstag gelegt wird, finden sich bestimmt auch genügend Teilnehmer aus NRW.

  79. OT
    Niederlande – Kommunalwahlen: Es geht los!
    http://www.ad.nl/ad/nl/2061/Raadsverkiezingen/article/detail/467186/2010/03/03/Stemlokalen-open-in-drie-steden.dhtml
    Ob die Niederländer jetzt aufstehen und der Sturm losbricht, das ist allerdings eher unwahrscheinlich. Bei den Kommunalwahlen tritt Wilders´ PVV aus organisatorisch-personellen Gründen nur in Den Haag und Almere an.
    Die Chancen auf ein Super-Ergebnis dort sind sehr gut. In der Hauptstadt (Den Haag) wäre das außerdem sehr effektvoll…..

  80. 639 unterschriften?
    wieviele einwohner hat köln denn?
    ist das überhaupt ein prozent?
    sorry, aber das ist nicht genug, da hatten ja die nazis mehr gegner!!!!!!!!!!!

  81. @#64 Humphrey (02. Mrz 2010 20:11)
    Toda Raba für den Link-Hinweis. Wenn Zeit ist, sehe ich mir Videos auf dieser Internetseite an.

  82. Traurig,traurig.Deutschland mutiert langsam zum Linksnazisystem.Juden sind potentiell gefährdet von Linken und Kulturbereicherern.Da ist unsere ganze Solidarität mit Israel gefordert!!!

  83. Kann da keiner mal ein Hakenkreuz drauf kleben?
    So z.B. Hakenkreuz = Islam = Gutmenschen = Linke = Judenhasser ???

  84. Das so etwas grade in Köln passiert ist erschreckend, da gerade die Kölner für ihre Toleranz und Offenheit bekannt sind.
    In Köln leben nicht ohne Grund die meisten Homosexuellen.
    Kranke Köpfe gibt es natürlich überall, allerdings hätten sich die Kölner und ihre Medien selbst darüber aufregen müssen.

    Was hat der Kerl da eigentlich auf die Domplatte gesetzt?

  85. #81 Leserin (02. Mrz 2010 23:01)

    Ich habe mir dieses Video angesehen. Dazu ist nichts mehr zu sagen.
    Vielleicht könnten sich unsere Politiker oder die, die politisch investigativ PI überwachen, daraus mal für ihre Zukunft Schlüsse ziehen.

    ABER: als Kuffar lässt es sich doch auch gut leben, kein Wehrdienst, keine Verantwortung mehr, nur die Klappe halten. Absulutes Patriarchat auch für die Kuffar.

    Nun verstehe ich vieles mehr.

    Deshalb ist auch dieser schleichende Antisemitismus in Deutschland zu verstehen. Alles Kuffar – und Rot/Rot immer an der Front und sie merken nicht (oder wollen), dass sie selber dann abgeschlachtet werden oder gute Kuffar.

  86. Was walker persönlich nicht versteht, warum hält sich der ZBR hier so zurück ???
    Antisemitismus (politisch geduldet) vor dem Dom in Köln – egal auch wenn nun 100m weiter…

    Was ist mit Israel los??? Warum nicht endlich mal
    eine knallharte Stellungnahme zu dem moslemisch/deutschen Atisemitismus????

    Was Merkel auch sagt, die Realität ist an ihr vorbei.

  87. Leute, der Irre ist nicht das Problem, sondern der OB, der das über lange Zeit zu gelassen hat!

Comments are closed.