jan1Über die organisierte Kriminalität der kurdisch-arabischen Großfamilien in Bremen und die absolute Hilflosigkeit von Polizei und Justiz diesbezüglich, haben wir bereits häufiger berichtet. Jetzt kündigte Innensenator Mäurer (SPD), nach Null-Toleranz und einem heißen Herbst im letzten Jahr erneut an, gegen die Schwerstkriminellen mit einem knallharten Maßnahmenpaket vorgehen zu wollen. Diese Aussagen nahm der BIW-Abgeordnete Jan Timke (39, Foto) zum Anlass, um den Innensenator für seine wiederkehrend verpuffenden Versprechungen äußerst scharf zu attackieren.

Die BILD berichtet:

TIMKE GEHT AUF MÄURER LOS:

„Ihr Programm gegen kriminelle Familien ist ein Witz“

Schwere Vorwürfe gegen Innensenator Ulrich Mäurer (SPD). Sein Programm gegen kriminelle Familienclans stößt jetzt auf harte Kritik.

Der Abgeordnete Jan Timke von der Wählervereinigung „Bürger in Wut“ (BIW) sagt: „Der Senator betreibt Augenwischerei, will die Bevölkerung nur beruhigen, statt ernsthaft gegen diese Kriminellen vorzugehen.“

Schon im September erklärten Senator und Polizeichef Holger Münch den rund 66 Intensivtätern der kriminellsten Familien über die Medien den Krieg. (BILD berichtete). Doch bisher ist nicht viel passiert.

Timke: „Es ist naiv anzunehmen, man könne die Angehörigen der Großfamilie M. und ihr Umfeld mit Sanktionen wie Führerscheinentzug oder verschärften Kontrollen beeindrucken. So weit ich weiß, wurden bisher auch erst zwei Führerscheine kassiert.“

Timke fordert deshalb: „Schwerkriminelle Angehörige der arabisch-kurdischen Clans müssen in ihre Herkunftsländer ausgewiesen werden. Erfahrungen anderer Kommunen zeigen, dass dieses Vorgehen einen spürbaren Rückgang der Straftaten zu Folge hat.“

Auch andere Bremer Politiker schlagen in die Kerbe. FDP-Fraktionschef Uwe Woltemath: „Mit den angekündigten Maßnahmen hält man kriminelle Clans doch nicht von weiteren Straftaten ab. Damit macht man sich eher lächerlich.“

Was sagt der Innensenator dazu?

Ulrich Mäurer zu BILD: „Auch Herr Timke muss erkennen, dass wir in einem Rechtsstaat leben. Wann immer es möglich ist, werden Abschiebungen auch vorgenommen. “

Das neuste Maßnahmenpaket des Innensenators wird die kurdisch-arabischen Schwerstkriminellen diesmal ganz sicher fürchterlich doll beeindrucken!

Bemerkenswert ist die Tatsache, dass Jan Timke mit seiner Forderung nach einer Abschiebung ausländischer Schwerstkrimineller ein „politisch inkorrektes“ Thema anspricht, ohne dafür von den Medien sofort als böser Rechtsradikaler tituliert zu werden…

Die BILD lädt in ihrem Artikel zur Disskussion über das Thema ein…

PI-Beiträge zum Thema:
» Null Toleranz” in Bremen
» Senator Mäurer: “Türken sind quasi EU-Bürger”
» Kriminalität: Die deutsche Opfergesellschaft
» “Eh, ich bin ein M. Gib mir dein Handy!”
» “König von Marokko” herrscht in Bremen
» Bremen: Kapitulation vor dem Verbrechen?
» Die Polizei, Dein Freund und Helfer?
» Bremer Polizei: Erfolgreich deeskaliert

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

78 KOMMENTARE

  1. Irgendwie ähnelt Jan Timpe dem Jörg Haider.

    Ich wünsche Ihm Erfolg.

    Standfestigkeit hat er ja schon bewiesen.

  2. Uhhh….Gegen einen Arabisch-kurdischen Block antretten ist so ne Sache…hoffe es klappt…irgendwie…Dann ist die Hölle los bei denen im Hartz 4 Nest^^

  3. OT ! OT !

    Am Freitag um 13:00 Uhr hat die EDL in London, im Namen der Meinungsfreiheit einen Marsch zur Unterstützung von Geert Wilders organisiert.
    Geert Wilders wird im House of Lords eine Rede halten und seinen Film „Fitna“ präsentieren.

    näheres hier:

    http://www.englishdefenceleague.org/index.php?option=com_content&view=article&id=119:geert-wilders-in-london-free-speech-defended&catid=40:future-demos&Itemid=114

    Und hier ist noch ein detaillierter Erlebnisbericht um die Geschehnisse in Schottland:

    http://www.englishdefenceleague.org/index.php?option=com_content&view=article&id=120:siege-at-jenny-has-edinburgh-protest-200210&catid=42:feature-stories&Itemid=117

  4. Bremen ist das Bundesland mit den höchsten Sozialausgaben.

    Bremen ist beliebt bei Einwanderern in die Sozialsysteme. ,

    Ich frag mich das auch: Warum bleiben die Kurden, die anfangs der 80er ihre Pässe wegwarfen und sich als Libanesen ausgaben, aber in Wirklichkeit aus türkischem Gebiet kommen, in Deutschland?

    Auch im Libanon ist der Bürgerkrieg vorbei.

    Ratet mal, was diese Mhallamiyekurden selber denken! „Kartoffeln sind gehirnamputierte Weicheier.“

    Heute steht übrigens im Weserkurier, die CDU fordert für Bremen einen eigenen Not-Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst mit einer Null vor dem Komma.

  5. Ein halbes Jahr arbeitete die Innenbehörde an einem Ein-Punkte-Programm gegen die 66 Schwerstkriminellen der „Mhallamiye-Kurden“.

    Mit Führerscheinentzug will man die 2600 Personen umfassende „Großfamilie“, die 50% des Drogenmarktes beherrscht, verschrecken.

    Lächerlich. Timke übt zu Recht Kritik am Senator.

    „Bremer Zustände“ landauf landab, überall in Deutschland. Statt eines Integrations-Schwafel-Gipfels braucht es jetzt endlich ernsthafte Konsequenzen.

    1) Runder Tisch zur täglichen vieltausendfachen Gewaltausübung gegen Bürger Europas.

    2) Eine Enquete-Kommission zur schleichenden Islamisierung unseres Landes.

    „Es muß ein Ruck gehen durch Deutschland.“ Noch ist es nicht zu spät, also los !

    GUTEN MORGEN, DEUTSCHLAND — RÜHR DICH !

    http://www.youtube.com/watch?v=IGATFtJMBHk

    http://www.kurfuerstendamm.de/berlin/webcam/

  6. Man sollte diesen Verbrecher-Clans ihre Heimat schmackhaft machen, dort ist ebenfalls lohnendes
    Gebiet für Gauner. Der Libanon erlebt einen erstaunlichen Wirtschaftsaufschwung von 7 %, die luxeriöse Hauptstadt Beirut kann sich bereits mit London messen.

  7. Da bin ich aber mal gespannt, ob sich irgend jemand mit dem kriminellen M-Clan anlegt – die wissen sicher, wo Herrn Mäurers Haus wohnt, da heißt es, den Dhimmirücken krümmen!

    Zu: li.berté: „Heute steht übrigens im Weserkurier, die CDU fordert für Bremen einen eigenen Not-Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst mit einer Null vor dem Komma.“
    Überall wo Linke alles sozialistisch runtergewirtschaftet haben, können keine Tariflöhne mehr bezahlt werden. Bemerkenswert, daß man dem Öff. Dienst keine Gehaltskürzungen in Aussicht gestellt hat. Hauptsache, unseren Schätzle wie Herrn Kurnaz gehts gut, und der Bremer OB darf ihm weiterhin die Hand schütteln.
    Sozialismus macht am Ende alle arm (außer den Funktionären natürlich), das zeigt die Geschichte.
    Übrigens: ich freu mich immer auf den Donnerstag, da gibts Hans Heckels „Wochenrückblick“ in der Preussischen Allgemeinen, diesmal Thema „runtergewirtschaftet“: warum die Deutschen schuld sind am griechischen Dilemma, SEHR lesenswert:
    http://www.ostpreussen.de/zeitung/nachrichten/artikel/alles-absicht.html

  8. Ich hatte heute eine Mail von der Ruck-gegen-Links-Fraktion der CDU-Leute im Account.

    Owohl hier gestern über 45.000 Leser waren, am besten Tag über 65.000 und die das breitflächig in Zeitungen inseriert haben, kamen magere 2.500 Unterschriften rüber.

    Da kann ich nur sagen, meine faulen, fetten deutschen Schweine (Luther) bekommen genau das, was ihnen zusteht.

  9. Wenn diese kriminelle Familie so weiter macht, dann werden bremer Politiker sehr, sehr böse.

  10. OT

    Hannoveraner bemängeln in einer aufwendigen Repräsentativerhebung mangelnde Integration.

    Zitat:“ bemängelten die Befragten vor allem Staus, Parkplatznot und die geringe Zahl von Treffpunkten für Jugendliche, ebenso eine mangelnde Integration von ausländischen Mitbürgern.“–

    Sind ja doch nicht so Dumm, die Hannoveraner, ändern wird sich aber wohl nichts.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannovers-Buerger-sind-nicht-in-jedem-Stadtteil-zufrieden

    Gruss aus Hannover

    Lindener

  11. Die die Wahrheit sagen ( Herr Timke ) werden täglich mehr.

    Blogger aller zukunftsweisenden und und gutmenschenablehnenden Denkweisen vereinigt Euch !

    Bürger in Wut, PI, Grüne Pest, BPE usw. – wann wird eine Partei daraus, die den Kanzler stellt ?

  12. Aprospos Kurden + Türken:
    Freitag im 3-Sat, in der Doku „Trümmerjahre an Rhein, Ruhr und Weser“ können wir in Bild und Ton erleben wie unsere Türken Deutschland nach dem Krieg wieder aufbauten.
    Dann kann Niemand mehr leugnen wie fleißig unsere Rentenbereicherer damals waren.

    Ich werde es aufnehmen und in 1/8-Geschwindigkeit anschauen, damit ich auch keinen einzigen Türken übersehe, die waren damals schon Kamerascheu 😉

  13. @ #13 AngstvorderZukunft (04. Mrz 2010 07:09)

    Bürger in Wut, PI, Grüne Pest, BPE usw. – wann wird eine Partei daraus, die den Kanzler stellt ?

    Kommt noch – aber noch ist es nicht soweit. Zuerst einmal müssen die Basen ausgebaut werden:
    – parteipolitisch (Parteistruktur: Organisation z.B. BiW)
    – APO (parteiunabhängiger Exekutivarm: Bodenbereiter z.B. PI-Ortsgruppen)

    – Think Tank (theoretische Basis und Informationsaustausch, pro/contra z.B. PI-Blog)

  14. Also mal ehrlich,
    Die BIW ist doch eine sehr kleine Partei. Trotzdem hört man immer wieder von denen. Vielleicht könnten die ja die neue Rechte werden.

  15. Ulrich Mäurer will 2600 Schwerstkriminellen mit einem Fuehrerscheinentzug drohen?, wie laecherlich, bisher traut sich die Justiz nicht einmal, dort Strafzettel zu kassieren.
    Mäurer muss endlich weg, solche Feiglinge und Schnarchsaecke koennen im Streichelzoo Karten abreissen, aber sollten nicht fuer organisierte Kriminalitaet zustaendig sein.

    Diese Leute koennen nicht abgeschoben werden, weil selbst die Urprungslaender diese Verbrechern nicht haben wollen.

    Jan Timke waere der richtige Mann, er ist Spezialist in Sachen Verbrechensbekaempfung.

  16. Die BIW kommt langsam aber sicher in die gleiche Lage wie Pr Köln/NRW ! Je mehr sie die Finger in die Wunden legt je mehr ist sie Anfeindungen als Nazi -Rechtsradikal und Ausländerfeindlich ausgesetzt!
    Gut das die Bremer wenigstens eine Partei haben die ihre Interessen vertritt

    Immer Aktuell .weiter:…..

    Hier alle News zu den Komunalwahlen in den Niederlanden

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisraelisch

  17. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass Jan Timke mit seiner Forderung nach einer Abschiebung ausländischer Schwerstkrimineller ein “politisch inkorrektes” Thema anspricht, ohne dafür von den Medien sofort als böser Rechtsradikaler tituliert zu werden…

    Dafür gibt es einen ganz einfachen Grund: Die Bild hat die Macht. Wenn ein Politiker dieses Blatt nun als Sprechrohr von Rechtspopulisten bezeichnet, würde ein Artikel reichen, um die Karriere dieses Polikers zu schädigen.
    Um genau zu sein haben nur BILD und FAZ und vielleicht noch der Spiegel die Macht, politisch inkorrekte Themen anzusprechen. Leider tun sie es dennoch selten.

  18. Den Politikern in Bremen geht der Arsch doch auf Grundeis, wenn sie nur den Namen „M“ hören.(Ich weiß, wo deine Haus wohnt…)
    Ich denke, wenn sie nur einen Bruchteil der gesetzlichen Möglichkeiten ausgereizt hätten, wäre dieser Maffia-Clan schon lange nicht mehr in Deutschland.

    Wie immer: kein Rückgrad, kein Charakter, keine Ehre….. eben nur ein dickes Parteibuch. Sonst nichts!!!

  19. Da bin ich mir sicher — bald werden wir nicht nur in Bremen, sondern in ganz Deutschland solch erfreuliche Entwicklungen haben wie gestern wiederum bei den NL-Kommunalwahlen.

    Riesenfreude im Wilders-Lager. Nächstes Ziel:

    GEERT WILDERS MINISTERPRÄSIDENT DER NIEDERLANDE.

    Hier die Homepage seiner Partei der Freiheit…

    http://www.pvv.nl/

    http://www.geertwilders.nl/

  20. OT:

    Deutscher Islamrat nicht mehr bei Islamkonferenz
    zuletzt aktualisiert: 04.03.2010 – 02:30

    Köln (kna). Der Islamrat für die Bundesrepublik Deutschland scheidet aus der Deutschen Islamkonferenz (DIK) aus. Der Verband teilte mit, das Bundesinnenministerium habe dem Islamrat lediglich eine „ruhende Mitgliedschaft“ ohne aktive Teilnahme an den Diskussionen angeboten. Dies komme für den Verband „nicht in Frage“. Der Grund soll das laufende Ermittlungsverfahren gegen die türkisch-nationalistische „Islamische Gemeinschaft Milli Görüs“ (IGMG) sein, die Mitglied in der DIK ist. Dabei geht es um zweifelhafte Geldgeschäfte von IGMG-Funktionären.

    http://nachrichten.rp-online.de/article/politik/Deutscher-Islamrat-nicht-mehr-bei-Islamkonferenz/69669

  21. Also mein Kommentar ist auf der Bild Zeitungseite noch nicht veröffentlicht.

    Wird das vorher auch erst kontrolliert?

    Gruss

    Lindener

  22. OT: Spürnasentipp

    So deutliche Worte habe ich in einem „Qualitätsblatt“ noch nie gesehen:

    So now we know what Labour’s immigration policy was really about. The „open door“ was not simply held ajar in order to admit a fresh workforce that would help to fill gaps in the growing economy. Nor was it just a gesture of hospitality and goodwill to those who were fleeing from repressive or inhospitable regimes in order to seek a better life. Both of those aims would have been credible – if controversial and not thought-through in all their consequences. And so would the longer-term view that dynamic, cosmopolitan societies are generally healthier and more productive than in-bred, isolated ones, or that immigrants who tend to be ambitious for themselves and their families could help to counter the passivity and defeatism that tend to be endemic in the British class system.

    But as it turns out, the policy was motivated by something far more radical and fundamental than any of this. The full text of the draft policy paper composed in 2000 by a Home Office research unit – the gist of which had already been made public by a former Labour adviser – was released last week under Freedom of Information rules. Properly understood, it is political dynamite. What it states quite unequivocally was that mass immigration was being encouraged at least as much for „social objectives“ as for economic ones. Migration was intended specifically to alter the demographic and cultural pattern of the country: to produce by force majeure the changes in attitude that the Labour government saw itself as representing.

    http://www.telegraph.co.uk/comment/columnists/janetdaley/7231568/Immigration-a-plan-to-alter-the-nations-soul.html

  23. @ #23 0815 (04. Mrz 2010 08:06)

    “Polizeipräsident / -chef” wird langsam so wie Bereicherer zum Schimpfwort

    „Polizeipräsident/ -chef“ ist auch ein klassischer Lügen-Begriff! Er suggeriert, daß dieser Chef ein Polizist ist!

    Und das ist falsch! Ein „Polizeipräsident“ ist ein politisches Amt! Hat GAR NICHTS mit der Polizei an sich zu tun!

    Um Polizeipräsident zu werden, muss man Politiker sein! Und nicht Polizist!

    In Wirklichkeit müsste man diesen Begriff „Polizeipräsident“ durch den Begriff „Sekretär“ oder „Polit-Kommissar“ ersetzen.

  24. es reicht meiner Meinung nach nicht solche Leute einfach abzuschieben.Die Abgeschobenen müssen in einem zentralen Computer erfasst werden,damit sie sofort wieder abgewiesen werden,sollten sie jemals wieder in die BRD zurückkommen.
    Ebenfalls sollten deren Papiere gekennzeichnet werden mit der Einstempellung „In der BRD unerwünscht“.

  25. O.T.

    SCHWERES ERDBEBEN IN TAIWAN.

    Hier die ersten Videos des taiwanesischen Fernsehens….

    http://www.ttv.com.tw/

    (Klick auf Bild oben rechts und Klick auf linkes Bild über „TTV“ in der Bildleiste ganz unten)

  26. Warum versucht man krampfhaft, solchen Subjekten soziales Verhalten durch „Sträfchen“ beibingen zu wollen ? Wenn dort überhaupt jemals soziales Verhalten vorhanden war, werden diese Leute es hier bei uns niemals an den Tag legen, wenn sie merken, das sie mit ihrem Verhalten weitestgehend durchkommen. Einfach rausschmeißen aus Deutschland und gut ist ! Wer braucht solches Gesocks ?

  27. @ #28 Denker (04. Mrz 2010 08:40)

    Ach ja – hab den Link oben vergessen;

    Polizeipräsidenten sind Beamte des höheren Dienstes. Ein Direktzugang ist meist nicht möglich oder zumindest nicht üblich. Hiervon ausgenommen sind die Bundesländer, in denen der Polizeipräsident ein politischer Beamter ist (z.B. Nordrhein-Westfalen).

    http://de.wikipedia.org/wiki/Polizeipr%C3%A4sident

  28. Wenn in Bremen gar nichts mehr geht,und das Land noch mehr Zuschüsse aus dem „Länderfinanzausgleich“ benötigt,wird das große Geheule losgehen.Die Verursacher aus der Gutmenschenfraktion werden „versorgt“ mit Ämtern in anderen Bundesländern für den beispiellosen Niedergang Bremens.Dort wird sich dann das gleiche Spielchen wiederholen,bis die BRD am Ende ist.Frau Merkel hat dann fertig!!!

  29. Es wird endlich Zeit, dass Polit-Pfeiffen vom gemeinen Fußvolk permanent angeprangert werden und ihr Versagen auch in der Öffentlichkeit diskutiert wird!

  30. A. MERKEL steht für:

    – Entdeutschung unseres Vaterlandes
    – Umverteilung des Steueraufkommens an Finanzkrisenverursacher und Reiche
    – Unterstützung der Globalisierer auf Kosten des Deutschen Volkes
    – Vertritt nicht die Interessen der Deutschen Mehrheit

    … ist das unser Staatsoberhaupt?
    FÜR mich NICHT !!

  31. die 68er haben sich echt ihre Birnen weich gekifft. Das soll 0 Toleranz sein?
    Darunter verstehe ich aber was anderes.

    Abschieben, in den Knast, ab 3 Straftaten Lebenslänglich.

  32. und warum wird nich Politik für das gesamte Deutsche Volk gemacht? …weil diese Polit-Oberen mehr damit beschäftigt sind, Konzepte für ihre Machterhaltung zu erarbeiten anstatt Politik fürs Volk zu machen.

  33. #9Ausgewanderter:

    Also ich als faules fettes deutsches Schwein, kann von mir nur behaupten das die CDU für mich nach 20 Jähriger Stammwählerschaft Geschichte ist:

    Allgemeines Gleichstellungsgesetz
    EU Aufnahme der Türkei
    Maria Böhmer Migrant statt Ausländer (1984)
    Martin Hohmann
    IM Erika
    Berliner Programm

    Die dürfen mir einen fetten Kuss auf die Rosette drücken!

    So lieber Heimatverlasser borniert schreiben ist nicht gerade ein Zeichen von sozialer Intelligenz eher eines Mangels davon. Die Frage WARUM das so ist wäre angebracht gewesen.

    Und sich hinter Luther, der bekannt für derbe Zitate ist, zu verstecken um andere zu beleidigen macht die Sache auch nicht besser.

    mfG
    Karl

  34. Nachteile der repräsentativen Demokratie

    Die repräsentative Demokratie konzentriert die Macht in den Händen einer Oligarchie, was die Wahrscheinlichkeit von Korruption und Lobbyismus erhöht.

    Da das Volk die tatsächliche Regierungsgewalt mit den Wahlen vollständig an seine gewählten Vertreter abtritt, hat es auf gesetzlicher Ebene keine Möglichkeiten mehr zur Einflussnahme auf politische Entscheidungen seiner Vertreter.

    So besteht die Gefahr, dass Wählerstimmen mit Wahlversprechen geworben werden, diese Versprechen jedoch nicht eingehalten werden und letztlich zu gunsten von Einzelinteressen an den Interessen des Volkes vorbei regiert wird.

    Ferner wird die mangelnde Einflussnahme der Stimmbürger auf Sachthemen beklagt und auf die Gefahr hingewiesen, dass die Volksvertreter zu sehr entfernt von den Auffassungen der Bevölkerung leben würden.

    Zudem wird befürchtet, dass repräsentative Systeme leichter von Einzelinteressen sowie Interessengruppen beeinflusst werden könnten, da es einfacher ist, eine Gruppe von Abgeordneten zu überzeugen als eine breite Masse von Stimmberechtigten. Die politischen Affären zu Parteispenden der letzten Jahre in Deutschland werden als Beispiele angeführt.

    es lebe die Lobbykratie!

  35. #9Ausgewanderter

    1. sind 45.000 Zugriffe kein 45.000 Leser
    2. ist es etwas völlig anderes, sich mit Namen und Adresse für etwas zu bekennen als hier anonym
    zu schwadronieren (ich habe unterschrieben, wie ist es mit Ihnen?)
    3. verweise ich auf ein Zitat von heute aus der JF


    Siebeke: Wir haben ja aber schon zahlreiche Splitterparteien rechts von der CDU. Es wimmelt dort nur so. Aber ich glaube nicht, daß eine von denen jetzt Erfolg haben kann, obwohl das Potential vorhanden ist. Da hat sich ja ein großer Ballen trockenes Stroh angesammelt, und es braucht nur noch jemand ein Streichholz reinzuwerfen. Dann brennt es lichterloh!

    Und was braucht man denn, um diesen Strohballen zu entzünden?

    Siebeke: Den Zünder! Und der Zünder kann nur ein charismatischer Politiker sein, ein Populist wie Jean-Marie Le Pen in Frankreich oder einst Jörg Haider in Österreich und bald vielleicht Geert Wilders in den Niederlanden. Es gibt einige Beispiele dafür, daß Parteien durch charismatische Persönlichkeiten ganz entscheidend bewegt wurden.

    Quelle: Junge Freihet, 4.3.2010

  36. @ 16 – Denker:

    Aber die Zeit rast, denn sie werfen im Akkord und ihr Plan kennt keine Pausen.

    In dreieinhalb Jahren ist Wahl. Die letzte, wo wir das Ruder rumreißen können ?

  37. In Bremen ist es für härtere Massnahmen längst zu spät.Dort werden die Linken immer stärker,das einzige was noch helfen könnte ist Bremen den Status eines Bundeslandes nehmen und nach Niedersachsen eingemeinden.Gemeinsam ist man dann stärker.

  38. #36 falke (04. Mrz 2010 09:41)

    die 68er haben sich echt ihre Birnen weich gekifft. Das soll 0 Toleranz sein?
    Darunter verstehe ich aber was anderes.

    Abschieben, in den Knast, ab 3 Straftaten Lebenslänglich.

    ICh muss gerade an Kalifornien denken 😉

  39. #39 Karl Fink (04. Mrz 2010 09:48) #9Ausgewanderter:

    Also ich als faules fettes deutsches Schwein, kann von mir nur behaupten das die CDU für mich nach 20 Jähriger Stammwählerschaft Geschichte ist:

    Für mich ist die CDU auch gestorben, ich habe das in dem betreffenden Thread aber auch deutlich geschrieben!

    Hier geht es aber um die Leute aus der CDU, die das umkehren wollen; die brauchen jetzt Unterstützung, ansonsten sind sie weg vom Fenster und es geht weiter wie bisher!

    Der Rest ist mir egal. Die Wahl meiner Mittel und Worte bleibt mir unbenommen.

    #41 Alkibiades (04. Mrz 2010 10:06) #9Ausgewanderter

    1. sind 45.000 Zugriffe kein 45.000 Leser
    2. ist es etwas völlig anderes, sich mit Namen und Adresse für etwas zu bekennen als hier anonym
    zu schwadronieren (ich habe unterschrieben, wie ist es mit Ihnen?)
    3. verweise ich auf ein Zitat von heute aus der JF

    Natürlich habe ich unterschrieben, sonst hätte ich die Mail heute ja nicht gehabt, worin die Rede von den 2.500 läppischen Stimmen war.

    Es ist immer wieder zum Kotzen, ständig die Sprüche, aber mit ihren verdammten Namen für etwas zu stehen, sind die zu feige. Das ist wie vor der Wahl mit der BPE, die ihre Unterschriften auch über PI holen wollten. Die haben trotz – oder gerade wegen PI? – die 5.000 Stimmen nicht voll bekommen!

  40. #45 Ausgewanderter (04. Mrz 2010 10:58)

    Die Deutschen hat man sich arrogant und denkfaul erzogen !

    Der Deutsche wird erst dann aktiv, wenn er persönlich betroffen ist, andere Menschen sind erst mal egal !

  41. # 45 Ausgewanderter

    Einverstanden, ich gebe zu etwas dünnhäutig bezüglich Beleidigungen meiner Nationalität zu sein. Hier hätte ich etwas gelassener reagieren können.

    Auch wenn vereinzelt Mitglieder der CDU versuchen einen konservativen Trend in dieser Partei zu erreichen, so glaube ich dennoch nicht an einen Erfolg der Sache.

    Die „Powerfrauen“ der CDU sind auf einem Gender mainstream / Multikulti / Linkstrend Tripp und die Karierristen plappern Ihnen nach. Auch Schäuble, ein Mann der vor Jahren noch ganz andere Zielsetzungen formulierte ist weichgespült wie ein Schmusekissen.

    Andererseits ist diese Partei als potentieller Koalitionspartner der kommenden (und diese wird kommen) Konservativen Partei nicht unwichtig.

    OK ich werde eine mail senden. Wenn auch nur aus oben genanntem Grund.

    mfG
    Karl

  42. Mir fallen da spontan Maßnahmen ein wie man diese Inzuchtclans miri ,omeirat und el zein schnell in den griff kriegen würde.
    Bei denen läuft so etwas nur über „personelle Verluste“.
    Wird allerhöchste Zeit!

  43. Recht hat Herr Timke, denn hier in Bremen, sofern man im Einwirkungsbereich dieser „Clans“ lebt (was nicht sonderlich schwer ist), regieren diese Clans das alltägliche geschehen und die Jusitz/Politik kann nur tatenlos zuschauen und evtl. die Opfer in Sicherheit bringen. Da steht auch mal die Verhaftung von Opfern an.

    Bestechungen, Morddrohungen, Sachbeschädigungen sind an der Tagesordnung, wo Mitglieder dieser Clans auftauchen oder versuchen ihren „Geschäftsbereich“ zu vergrößern.
    Selbst die sog. Araber-, SchwarzarikanerSzene (in bestimmten Stadtteilen das Pseudonym für Drogen-, Waffenhandel, leichtes Gewerbe) hat vor diesen Clans (berechtigte) Angst.

    Aber wo sich Justiz/Politik einschüchtern, manipulieren lässt, da wird es auch keine Hilfe geben und solche angeblichen „Jetzt greifen wir aber durch“ Kataloge entpuppen sich als leere Worthülsen.

    Die größe unverschämtheit ist aber, dass betroffene BürgerInnen in Bremen als Quasi“Rechtsradikale“ abgestempelt werden, wenn sie versuchen sich gegen diese Clans mit juristischen Mitteln durchzusetzen. Selbst wenn diese Leute seit ihrer Geburt in Bremen leben und schon seit Jugendzeit sog. JuSos waren…

    Für mich ist diese ganze Entwicklung in Bremen wahrlich ein Greul und ich war damals froh, als sich BiW auch in Bremen etabliert hat.

    Nach dem Erfolg von Geert Wilders, kann ich mir gut vorstellen, dass auch in Bremen BiW immer mehr Zulauf kriegt, zumal selbst die AltLinken immer häufiger Beifall für die Äußerungen von BiW in Form von Herren Timke klatschen.

    Senator Mäurer ist eine klassische Fehlbesetung in Bremen, wie viele andere Rückgratlosen Senatoren hier…

  44. Hallo PI

    ein interessantes Video aus der Bremer Bürgerschaft bezüglich der Familie Miri findet sich auf Youtube hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=hggZJ0U4NI0

    Jan Timke spricht Mäurer direkt auf die Großfamilie Miri an.

    Anwort Mäurers: Aufgrund dessen, dass sie als „Scheinlibanesen“ eingewandert seien, jedoch eigentlich die türkische Staatsangehörigkeit besäßen, greifen europarechtliche Schutzmechanismen, weshalb kein Familienmitgleid ausgewiesen werden könnte.

    Frage: Ist hier jemand ausreichend juristisch bewandert, um dies näher zu erläutern, schließlich stehen andere Gewalttäter türkischer Staatsangeörigkeit demnach auch unter Ausweisungsschutz.
    In welchen Rechtsdokumenten ist dies festgeschrieben?

    Der Witz in dem Video:

    Die Abgeordnete Monique Troedel von DIE LINKE stellt zunächst Fragen zur Nationalität der kriminellen Familie, nur um dann den Vorwurf des latenten Rassismus hervorzubringen.

    hier witziges Bild von ihr:
    http://www.dielinke-bremen.de/parlamente/bremische_buergerschaft/monique_troedel/

    Wenn der Sachverhalt nicht so tödlich ernst wäre, könnte ich darüber herzlich lachen.

    PI: Guckst Du bitte auch hier 😉

  45. Ulrich Mäurer zu BILD: „Auch Herr Timke muss erkennen, dass wir in einem Rechtsstaat leben. Wann immer es möglich ist, werden Abschiebungen auch vorgenommen. ““

    Rechtsstaat, selten so gelacht! Wir sind schon lange kein Rechtsstaat mehr! Wir sind ein Staat den Parteien übernommen haben und beherrschen, und deren Funktionäre erlassen dann haufenweise Gesetze, mit der vorsätzlichen Absicht dem Volk zu Schaden.

  46. Mama Mia .. a haen in den BildKommentaren einige die Schnaze gestriche voll und riskiern ne teuer Anzeige … Die Anzeige ist für den Schläfer einfacher als seinen Job zu machen

    Auszüge .

    Ich bin Patriot und ich lass dieses Land hier nicht wegen schmierigem Abschaum wie ihnen oder diesen Clans vor die Hunde gehen

    Sie weichgespülter Kuschel-Linker-Sozialhansel!

    Die Leute die uns mit Libanese/türke Türke/libanese verarschen wollen, kommen solange in Beugehaft bis sie uns sagen aus welchem Land sie stammen! Gesocks!!!

    Für mich sind sie ein Landesverräter Herr Mäurer
    Ulrich Mäurer will 2600 Schwerstkriminellen mit einem Fuehrerscheinentzug drohen?, wie laecherlich, bisher traut sich die Justiz nicht einmal, dort Strafzettel zu kassieren.
    Mäurer muss endlich weg, solche Feiglinge und Schnarchsaecke koennen im Streichelzoo Karten abreissen, aber sollten nicht fuer organisierte Kriminalitaet zustaendig sein.

    Deftig … zeigt aber den ufgestauten Zorn der Bürger

  47. #51 Zuppler

    Du lebst halt in einer deutschfeindlichen Stadt, die von nicht weniger deutschfeindlichen Eliten beherrscht wird. 🙁

  48. #1 Salahadin (04. Mrz 2010 05:50)

    Irgendwie ähnelt Jan Timpe dem Jörg Haider.

    Ich wünsche Ihm Erfolg.

    Standfestigkeit hat er ja schon bewiesen.

    Deshalb jetzt: keinen Akl,
    keine (Schill)Drogen und ganz besonders !
    – kein Phaeton…


  49. Was sagt der Innensenator dazu?

    Ulrich Mäurer zu BILD: „Auch Herr Timke muss erkennen, dass wir in einem Rechtsstaat leben. Wann immer es möglich ist, werden Abschiebungen auch vorgenommen. “

    schon verstanden herr mäurer, weil wir in einem rechtsstaat leben gehen diese verbrecher seit jahrzehnten straffrei aus. in bremen redet doch jeder über das thema, schon bevor es in der zeitung war, schon bevor es BIW gab.

    rechtsstaat ist also wenn man nicht so einfach kriminelle einsperren und falls sie ausländer sind, abschieben kann. herr timke ist ja wirklich sehr weltfremd wenn er denkt man könnte einfach so was kriminelle machen.

  50. „Auch Herr Timke muss erkennen, dass wir in einem Rechtsstaat leben.“

    klartext: rechtsstaat bedeutet für mich das kriminelle im knast sitzen und freie bürger machen können was sie wollen.

    m-kurden arbeiten täglich an der zerstörung dieses rechtsstaats in dem sie zeugen einschüchtern und am ende straffrei bleiben.

  51. #55 BePe

    Jo ich weiß – aber als Lokalpatriot werde ich dieses Bundesland, in dem ich geboren wurde, nicht verlassen, nur weil ein paar Dösbaddel meinen hier Politik machen zu müssen. Auf welche kosten ist ja ersichtlich.

    Ne ne – da bleibe ich als Dwarslöper hier und sage den Herren ins Gesicht : „gah mi up´n Puckel sitten mit dem politischen Tünkram“.

  52. Und wem haben wir das alles zu verdanken, unter anderem Typen wie dem unsäglichen Rau der mitgeholfen hat das alte Staatsbürgerschaftsrecht zu zertrümmern.

    Zitat:

    Modernes Staatsbürgerschaftsrecht ist nötig im Interesse des friedlichen Zusammenlebens und der besseren Integration

    Johannes Rau

    http://library.fes.de/pd/www.spd.de/1999/inn19990126_936.html

    Und ist irgendwas von dem eingetreten was der Polit-Schwätzer vorhergesagt hat, natürlich nicht. Aber das juckt Rau auch nicht mehr, der hat sich ja schon vor Jahren aus dem Staub gemacht, und wir dürfen heute unter seiner Politik leiden.

  53. Ich hätte da auch einen tollen Vorschlag. Droht den Jugendlichen doch einfach mit einem Schulverbot. 😀

    Schwimmbad-, Kino- oder Discoverbot sind bestimmt auch ganz harte Strafen. 😉

  54. #51 Zuppler (04. Mrz 2010 12:37)

    Du scheinst die Bremer wenig zu kennen: dort herrscht seit Menschengedenken die SPD. Anfangs- unter Kaisen- recht ordentlich, man verkam immer mehr- bis zum Gipfel der Perversion: Komplott mit dem grünen Pädophilen(!!)-als erstes Länderparlament. Die Bremer scheinen mir inzwischen durch ständige Gehirnwäsche vollkommen abgestumpft. Obrigkeitshörig und unterwürfig sind sie wie alle Zipfelmützen, und ich habe das Gefühl, auch aus eigenem Erleben als Kind und Schüler (1951 bis 1964),
    dass Mobben eines der liebsten Hobbys ist.
    Die Zeit stolzer, hanseatischer Kaufleute ist
    lange vorbei. Da kann man noch so Eiswetten und Schaffermahlzeiten, man bleibt halt ein Untertan. Jan Timke ist eine absolute Ausnahme!!
    Gruss

  55. Jan Timke ist einer der ganz wenigen Politiker, meiner Meinung nach, die sich auch als Vertreter des Volkes nennen dürfen. Hätten wird doch mehr Politiker seines Formates.

  56. #57 Wotan47 (04. Mrz 2010 13:03)

    “Geht einwandfrei
    http://michael-mannheimer.info/”
    bei mir nicht!!!! ?????????
    jede andere Seite geht, aber die nicht?????
    sollte mein Provider….???????????

    Geht bei mir auch nicht. Im Google-Cache ist die Seite zu lesen. Die Adresse in Google eingeben und dann auf Cache drücken. Oder hier:
    http://209.85.135.132/search?q=cache:Ma4Blq6xoI0J:michael-mannheimer.info/+http://michael-mannheimer.info/&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de&client=firefox-a

  57. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass Jan Timke mit seiner Forderung nach einer Abschiebung ausländischer Schwerstkrimineller ein “politisch inkorrektes” Thema anspricht, ohne dafür von den Medien sofort als böser Rechtsradikaler tituliert zu werden
    Die Linksliberalen Gesinnungswächter verlieren offenbar den Überblick. Wenn die Dämme gleichzeitig an mehreren Stellen brechen reicht das Personal offenbar nicht mehr aus um überall einen angemessenen Empörungs-Popanz aufzublasen.

  58. #68 Vierre Pogel

    Was wollen sie machen, die Nazikeule zieht doch nicht mehr, außer bei vollverblödeten Gutmenschen. Schau doch PI an, seit Jahren gibst von schmierigen Qualitätsjournalisten nur schlechte Kritiken 😉 , mit dem Ergennis, PI wurde nur noch mehr gelesen.

  59. #65 Mike Melossa

    100% Zustimmung. Der wär auch über die Grenzen von Bremen hinaus vorzeigbar.

  60. #64 Yogi.Baer

    Och ich kenne Bremen seit meiner Geburt und weiß um das politische Dilemma hier. Kaisen war ein anderes Kaliber, wie auch Koschnik, nur dann hörte es mit einen Schlag auf und es kamen die Schönherren an die Macht.
    Klar das sogenannte Diffamieren der Gradliniegen hat in Bremen eine lange Tradition, alleine schon durch den Umstand wie Bremen entstanden ist – bloß nicht mal einen Standpunkt haben und jenen vertreten.
    Dies ist ja auch die heimliche Wut der Bremer Hanseaten (die es leider so gut wie gar nicht mehr gibt) gegenüber Kiel& Hamburg – ist zwar auch nichts besser, aber die Leute haben Pfeffer und „Eier“ in den Hosen, auch wenn es mal total schräg am Ziel vorbei ist.

    Die Leute die in Bremen politisch auffällig werden und nicht in Konzept passen, wissen sehr schnell um die Bedeutung „politisch Verfolgt“ zu werden und können oftmals auch beruflich keinen Fuss mehr fassen.
    Trotzalledem oder vielleicht gerade deswegen, werde ich Bremen nicht aufgeben und lasse mir erst Recht nicht den Mund verbieten.

    Die nächsten Wahlen in Bremen werden es zeigen, es sei denn es findet wieder eine Wahlmanipulation durch die etablierten Parteien statt – ups, habe ich nun ein Geheimnis ausgeplaudert?

  61. #71 Zuppler (04. Mrz 2010 18:05)

    Koschnik: War da mal was mit der Pleite der AG. Weser, die angeblich zum Vorteil der Vulcan- Werft geopfert wurde- und hatte Koschnik nicht zufällig Aktien der Vulcan? Habe ich von unterschiedlichen Stellen gehört, unter Anderem bei zwei unabhängigen Hafenrundfahrten.
    Beide Male waren die Schiffe vollbesetzt!
    Wäre an den Behauptungen nichts dran gewesen, hätten sich die Schiffsführer warm anziehen können!!
    Gruss von einem frustrierten
    Yogi
    (mein schönes Bremen (heul))

  62. # 72, Yogi
    soll heissen: bei zwei voneinander unabhängigen Hafenrundfahrten…
    Scheiss Germanistik (oder Yogi doof)

  63. Eine Frage:

    Auf der Webseite des anti-deutschen, demokratiefeindlichen Propaganda-Magazins „Der Spiegel“ ist heute ein Artikel über den Gerichtsprozess zu einer Schiesserei auf der Discomeile in Bremen erschienen.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,681795,00.html

    Weiss jemand, ob es sich auch bei diesen Tätern um Mitglieder des Kurden-Mafia-Clans der Miri handelt ?

    Im Speigel-Artikel findet sich kein Wort über die Herkunft der Täter. Die grassierende Immigranten-Gewalt wird ja bekanntlich von den gleichgeschalteten Verräter-Medien systematisch verschleiert oder ganz verschwiegen.

  64. #70 BePe (04. Mrz 2010 16:16)

    Der wär auch über die Grenzen von Bremen hinaus vorzeigbar.

    Das denke ich auch. Aber es ist sehr schwer, anständig nach oben in die Höhle des Löwen zu kommen. Wer weiß, vielleicht wird das ja mal was.

  65. # 74 elc

    klar, das waren Angehörige des Familienclans M. aus Bremen…! Eingewandert als Libanesen mit falschen Pässen, in Wirklichkeit Türken aus Ostanatolien…

  66. Vielleicht sollte man den Kriminellen, denen man den Führerschein abgenommen hat, zunächst mal die (aber nur die notwendigen!) Taxifahrten bezahlen (Bremen muss ja seit 30 Jahren sparen), damit eine Wiedereingliederung und Integration in das kurdisch-libanesische Bandenwesen nicht unnötig behindert wird.

    Falls diese Maßnahme wegen der Sparzwänge der Bremer Kassen unterbleiben muss, besteht die Gefahr, dass die Integrationstäter wegen ihres intensiven Dranges nach gesellschaftlicher Teilhabe, ohne Führerschein am Verkehr teilnehmen. In diesen Fällen sollte der Herr Senator ihnen als Präventivmaßnahme die Luft aus den Reifen lassen und die sicher gutwillige Bremer Bevölkerung zu einer Spendenaktion aufrufen. „Bürger in Wut“ beteiligt sich daran intensiv!

  67. #74 elc

    Ja. Das ist der Miri-Clan gewesen, bei der
    Schießerei auf der Discomeile.
    Im Radio hat der Sprecher mal von Herrn Miri
    gesprochen.

Comments are closed.