Der Innenminister zeigt sich schockiert: Linke Gewalt hat sprunghaft zugenommen. Ach nee, geben wir uns erstaunt. Warum auch nicht? Richter blinzeln doch seit Jahren mit den Augen, haben sie doch verinnerlicht, dass linke Gewalt gute Gewalt ist. Nur rechte Gewalt ist schlimm und muss bekämpft werden. Opfer der Linken sind meist „Bullenschweine“. Wir haben gelernt, die haben es auch verdient.

Die WELT berichtet über das für jeden Sichtbare:

Die Straftaten aus linksextremen Motiven sind im letzten Jahr sprunghaft um fast 40 Prozent angestiegen. Besonders die Gewaltdelikte haben zugenommen. Die Opfer sind meist Polizisten. Bundesinnenminister Thomas de Maizière zeigt sich schockiert: „Wir dürfen uns mit solchen Taten nicht abfinden.“

Politisch motivierte Straftaten haben in Deutschland einen neuen Höchststand erreicht. Im letzten Jahr wurden 34.000 solcher Taten gemeldet, das sind 6,7 Prozent mehr als im Jahr 2008. Dabei wird immer häufiger Gewalt angewendet. Die Zahl der Gewalttaten stieg um über 20 Prozent. Mehr als 3.000 Fälle wurden angezeigt, teilte das Bundesinnenministerium mit. Das sind die bislang höchsten Werte überhaupt seit Einführung des Erfassungssystems im Jahr 2001

Besonders auffällig ist die Zunahme linksextremistischer Gewalttaten um 56,3 Prozent. Inzwischen gibt es mehr körperliche Angriffe von linken als von rechten Gewalttätern. Aber auch Vandalismus und Sachbeschädigungen nehmen zu. Besonders häufig wurden von linksextremen Vandalen Autos angezündet. Unter anderem in Berlin entstanden dadurch Millionenschäden. Insgesamt stieg die linksextreme Kriminalität um 39,4 Prozent.

Obwohl wir uns durch geänderte Zählweisen wirklich Mühe gegeben haben, die rechten Straftaten möglichst hoch zu halten. Und während wir angestrengt nach rechts schauten, konnte die linke Gewalt ungebremst wachsen.

Die Opfer der linken Gewalt waren in über der Hälfte der Fälle Polizisten. Die übrigen Gewaltdelikte richteten sich vor allem gegen Rechtsextreme.

Trotz des starken Anstiegs linksextremistischer Straftaten, sind immer noch die Rechtsextremen für die meisten politisch motivierten Delikte verantwortlich.

Puh, gerade noch die Kurve gekriegt. Die Welt ist wieder in Ordnung. Wir sollten wirklich den Kampf gegen Rechts™ verstärken.

(Spürnase: klausklever)

image_pdfimage_print

 

84 KOMMENTARE

  1. Interessant ist, daß der BEREINIGTE LINKS-RECHTS-VERGLEICH von fast allen Medien verschwiegen wird. Hier ist er genannt:

    Werden allein die politisch motivierten Gewalttaten – hierunter fallen Körperverletzungen und Tötungsdelikte – genauer betrachtet, ergibt sich ein unterschiedliches Bild:

    Aus dem rechten Spektrum weist die Statistik 959 solcher Taten aus. Das ist ein Rückgang um 13,8 Prozent. Aus dem linken Spektrum wurden dagegen 1822 Delikte gezählt. Hier gab es einen Anstieg um mehr als 50 Prozent.

    http://www.nachrichten.de/politik/Gewalttat-Thomas-de-Maiziere-Delikt-Bundesinnenminister-CDU-aid_24297134.html

  2. Schon hart, nimmt na die Zahl der Propagandadelikte (Hakenkreuzfahne, Hitlergruß, …) bei den Rechten aus, die es sonderbarerweise bei den Linken nicht gibt, dann führen die Linken die Statistik schon seit 2001 an! Also mir sind Rechte die den Hitlergruß wenn sie besoffen sind und sonst noch nie jemandem etwas zu Leide getan haben immer noch wesentlich lieber, als Linke, die jede Woche andere zusammenschlagen, Autos abfackeln und „Bullen“ mit Steinen bewerfen. Hierzu passt auch prima das Video von Volker Pispers, der sich schön mit dem Thema auseinandersetzt!!!

    http://www.youtube.com/watch?v=GWq6f_j8vSM

  3. Wenn nicht nur die rechten, sondern auch die linken Schmierereien in den Städten als Straftaten gezählt würden, dann hätte die linke Seite die rechte schon lange überholt.

  4. Was heißt schon Straftaten? Der Kampf gegen den wiedererstarkenden Faschismus in Form dieses alimentierenden Sozialstaates, der die Verdammten dieser Erde nicht mal mehr zum Hungern zwingt, der kann doch keine Strafttat sein. Nein, er ist gelebtes Bunt statt Braun und Toleranz in höchster Ausprägung. Wir vermögen das nur nicht zu erkennen!

  5. Linker Extremismus muss ebenfalls stark bekämpft werden, der Grund ist hier zu sehen. Extremismus, egal in welcher Form, ob Rechts oder Links, ist hier nicht willkommen. Allerdings eben auch nicht Rechte, mein lieber Autor 😉 Rechte Straftaten haben den doppelten Wert und dass Hakenkreuz-Schmierereien seit neustem als politisch motiviert gezählt werden, finde ich nicht sonderlich bedenklich. Dass allerdings diese Werte nicht genannt werden, sondern ein eher unsachliches Ende den Artikel abschließt, zeugt nicht von objektiver Berichterstattung. Endlich sind mal solche statistischen Werte da, aber hier muss man mit Meinungsmache die eigene Glaubwürdigkeit kaputt machen, indem so ein Artikel geschrieben wird. Mir graust es davor, wenn sowas demnächst in den Medien steht. Die Medienlandschaft wird kritisiert und stattdessen bringt man sowas hervor?! Ich bitte Euch!

  6. Die primären Ziele der Linken sind mitnichten die „Bullenschweine“; es ist das System.

    Und wenn ich mir dieses undemokratische, willkürliche, menschenverachtende System anschaue, so kann ich sie verstehen. Allerdings unterscheide ich mich grundsätzlich in der Vorstellung, durch was denn das jetzige System ersetzt werden soll. Ich hätte gerne eine echte Demokratie, bei der die Abgeordneten nicht „ihrem Gewissen“, sondern direkt ihrem Wahlkreis verantwortlich sind und dessen Interessen zu vertreten haben. So etwas nennt sich übrigens „imperatives Mandat“ und ist derzeit in Slowenien (oder war es Serbien?) üblich.

    Deswegen hat das Land übrigens auch einen Rüffel von der EU bekommen, denn dass Abgeordnete die Interessen ihrer Wähler zu vertreten haben, das findet die EU-Führung „Pfui“. Wie will man denn da in Ruhe herrschen, wenn der Mob Mitspracherechte hat?

    So sehr ich also prinzipiell den Kampf „gegen das System“ gutheiße, so sehr verachte ich die Linken, die trauernde Dresdener und Verfechter der Menschenrechte (umgangssprachlich: „islamophobe“) mit Steinen bewerfen und Autos anzünden. Als wären die Autos von arbeitenden Pfanni-Quetschkartoffeln das Problem…

    Hier sieht man wieder, dass Leute, die etwas zwanghaft bekämpfen, am Ende zu dem werden, was sie verachten. Genauso wie die linken Schlägertrupps heutzutage stelle ich mir die SA im 3. Reich vor. Die Mitglieder der Antifa sind die wahren Faschisten.

  7. Obwohl ich diese rechtsextremen Idioten von NPD usw. hasse, sollte man sich doch nur einmal die Berichterstattung in TV und Printmedien über rechstextreme Demonstrationen ansehen. Eine handvoll Schwachköpfe mit Springerstiefeln und Glatze trottet durch die Straße, auf der anderen Seite Unmengen von schwarz gekleideten vermummten Gestalten mir so schönen Transparenten wie z.B. „Nieder mit Deutschland!“ Nach Beendigung der Demonstration gibts Randale – nicht etwa von den Nazis ausgehend – sondern von den „guten Linken“. Verletzte Polizisten werden nur erwähnt und nicht im Bild gezeigt, aber Linksextremisten, die im Schwitzkasten abgeführt werden, groß im Bild gezeigt, damit diese ja bei der nächsten Linksfaschisten-Demo Plakate hochhalten können, in denen die Bundesrepublik als Polizeistaat bezeichnet werden kann. Diese schwachköpfigen Vertreter der ferngesteuerten Linksmedien machen grundsätzlich die Opfer zu Tätern und umgekehrt. Nun sprechen aber die Zahlen endlich einmal die Wahrheit, aber immer noch wird krampfhaft versucht, die „Gefahr von Rechts“, was als Ausdruck sowieso eine Unverschämtheit ist, da ja jeder der nicht links ist scheinbar eine Gefahr für die Demokratie ist, höher zu hängen als sie eigentlich ist.

  8. @ #3 Denker

    Wahrscheinlich ist sie sogar 10x mal so hoch, wird doch in Deutschland jede Kneipenschlägerei mit Ausländerbeteiligung als „rechtsextremistischer Übergriff“ in Tateinheit mit „Volksverhetzung“ gewertet, während ein massiver Steinhagel, verübt von mehreren 100 Linksterroristen als „ein Angriff“ auf die Polizei gewertet. Eine Einheitliche und ideologiebefreite(!!!) Zählweise würde es sicherlich an den Tag bringen.

  9. Erst muss ein Polizist einen Pflasterstein an den Kopf kriegen, damit sich ein Pünktchen auf dem Linken Konto findet.
    Wobei es „rechts“ schon Lapalien reichen.

  10. Die Straftaten aus linksextremen Motiven sind im letzten Jahr sprunghaft um fast 40 Prozent angestiegen.

    Leider teilt uns der Bundesinneminister nicht mit, in wie vielen der Fälle überhaupt Tatverdächtige ermittelt wurden, wieviele festnahmen es gab, gegen wieviel personen haftbefehle erlassen wurden und wieviel Rechtskräftig verurteilt wurden.

    Zumindest für rechtsextremistische Verbrechen gibt es eine solche Aufstellung:

    >I>Im vergangenen Jahr wurden 16.133 politisch motivierte Straftaten von Neofaschisten und andere Rechten registriert. In 768 Fällen handelt es sich um Gewalttaten. 658 Menschen wurden dabei verletzt. Unter den rechts motivierten Straftaten waren 1021 eindeutig antijüdische Straftaten wie zum Beispiel Schändungen jüdischer Friedhöfe sowie 19 antijüdisch motivierte Gewalttaten mit 16 Verletzten. Zwar ermittelte die Polizei 8.269 Tatverdächtige, doch nur 278 von ihnen wurden vorläufig festgenommen, und gegen eine verschwindend geringe Zahl von 18 Personen wurden Haftbefehle erlassen

    Quelle:SED Frau Jelpke

    Desweiteren wäre von öffentlichem Interesse wieveiel der rechtsextremistischen gewalttäter einen Migrationshintergrund haben, wie bei dem Anschlag auf die Synagoge in Düsseldorf oder der Hakenkreuzschmierei in Dresden oder manch mitgeführtes Demotransparent.

    Natürlich ist auch die Parteizugehörigkeit der rechtsextremistischen Straftäter Interessant. Es ist mir zu Ohren gekommen, dass SPD Prominente den Hitlergruß zeigen, wenn sie sich unbeobachtet fühlen und es auch ansonsten in linken Kreisen beliebt ist, die Statistik mit ein paar Hakenkreuzen aufzupeppen.

  11. @ 8 Basecap (23. Mrz 2010 15:31)

    Dass allerdings diese Werte nicht genannt werden, sondern ein eher unsachliches Ende den Artikel abschließt, zeugt nicht von objektiver Berichterstattung.

    Die Werte muss man selber nachlesen – hab zufällig ein paar wichtige Werte gefunden und unter
    #3 Denker (23. Mrz 2010 15:28)
    weiter oben gepostet.

    959 rechte Gewalttaten
    (=Rückgang um 13,8 Prozent)

    1822 linke Gewalttaten (= Anstieg um 56,3 Prozent)

  12. Trotz des starken Anstiegs linksextremistischer Straftaten, sind immer noch die Rechtsextremen für die meisten politisch motivierten Delikte verantwortlich.

    Man achte auf die Wortwahl: Bei den linken Untaten ist die Rede von „Straftaten“ und „Gewalttaten“. Bei den rechts motivierten Taten dagegen von „Delikten“. Da wird zwischen den Zeilen verraten, dass die rechten Taten meist eher harmlose Taten (vielleicht Propagandadelikte?) sind, während es sich bei den linken Taten eher um echte Gewaltverbrechen handelt.

    Bei den „amtlichen“ Zahlen erfolgt also keine Gewichtung nach Schwere der Tat. Oder anders: Was ist schon ein fast totgeschlagener Polizist gegen eine Hakenkreuzschmiererei.

  13. Linke Gewalt = Gute Gewalt und Links = Intellektuell…

    Wer vor 15 Jahren in Lübeck mal die „Alternative“ besucht hat weiß, dass da ausschließlich Menschen gewohnt und verkehrt haben, die es mit Alkohol, Drogen und Hygiene nicht so genau genommen haben.

    Das war mein recht kurzer Ausflug in die linke Szene.

    Von Intellektuell habe ich da nichts gesehen. Wer dort Kapfparolen geschmettert hat und Nachts über Autos gekaufen ist, war der König des Pinkelberges. Würde mich nicht wundern, wenn das Wechseln der Unterwäsche bei den Typen damals bedeutet hätte, das sie untereinander die verdreckte Unterbüx gewechselt haben…

    An der Uni waren die „Intellektuellen“ dann hauptsächlich bei den Sozialpädagogen und Psychologen zu finden. Das sich dort zu einem großen Teil die Studenten befanden, die nach 1-2 Semestern VWL, BLW, Jura etc. „diesem unglaublichen Stress“ von Klausuren nicht standhielten, wußte jeder. Der Rest hatte einfach schon vorher gewußt, dass er anderorts nichts bringen wird…

    Naja, Ausnahmen bestätigen wohl auch hier die Regel, aber von linker „überlegenheit“, linker politischer Aufgeklärtheit oder Intellektuellem Hintergrund habe ich bei Linken nie viel vorgefunden.

    Linke haben solche Scheuklappen auf, dass sie in all ihrer Toleranz keine andere Meinung tolerieren können und nicht fähig sind, ihre kleine und enge Weltanschauung auch nur um einen Milimeter zu verlassen.

    Und was an Linken Molotow-Cocktail werfend und das Eigentum einfacher Leute zerstörend durch die Gegend wetzt, ist einfach Abschaum.

  14. #17 Frank K
    Wie sagte einmal die Tochter der ehemaligen SPD-Vorsitzenden in Bayern Renate Schmidt, als sie nach dem schlechten Abschneiden ihrer Mutter bei den Landtagswahlen gefragt wurde:
    „Die Bayern sind doof!“ Das ist das intellektuelle Niveau der gesamten politischen Linken, wenn man mal eine einfache Frage beantworten soll!

  15. Wer sich einmal die ‚Kameradschaften‘ und das Verhalten der Linken anschaut sieht ganz klar, dass es sich um die heutigen Nazis handelt.

  16. Der Kölner Jugend-Sturm des TÜRKENFRITZ, Spezial-Sturm-Abteilung der AUTONOMEN TERRORBANDEN, die grölend, prügelnd, brandschatzend und mordend und durch südländische Söldnerhorden unterstützt in den Straßen und Plätzen unserer Metropolen aufmarschieren, hat gerade in diesen Tagen mit Unterstützung durch „Basisgewerkschaften“ ihre FRÜHJAHRSOFFENSIVE eröffnet:

    „Für Deutschland keinen Finger krumm ! Gegen Arbeitswahn, Zwangsarbeit & Elendslohn.“

    http://www.no-racism.mobi/

    http://www.gruenekoeln.de/

    Das ist deutsche Realität….

  17. Überschrift Qualitätsblatt WELT:

    „Politisch motivierte Gewalt nimmt zu“.

    Man beachte die Lyrik!

  18. Auffällig ist, daß Grüne, Linke, Moslems und Gutmenschen einander nicht kritiseren. Man könnte ja mal fragen, was der Grund ist bzw. was sie vereint.

  19. Ach Bah, alles Propaganda – linke Gewalt ist natürlich „gute Gewalt“, daher sollte man sie auch nicht allzu genau zählen. Einem „Nazi“, sprich keiner roten Socke, in die Fresse zu hauen, ist doch vielmehr „Bereinigung der politischen Landschaft“ als eine Straftat. Ich bin daher für eine „politisch angemessene“ Zählweise im Sinne von Edathy/Roth/etc.pp.: rechte Straftaten bitte doppelt zählen, linke Gewalttaten halbieren!

  20. Auffällig ist, daß Grüne, Linke, Moslems,Medien und Gutmenschen einander nicht kritiseren. Man könnte ja mal fragen, was der Grund ist bzw. was sie vereint.

    Es ist der gemeinsame Ha-SS gegen ein christliches Europa,einen „Christenclub“ Europa,das alte bolschewistische Ziel aus dem kommunistischen Manifest.

    Das allein hält sie zusammen,wobei die Linken die absolute Arschkarte haben,aber anscheinend opfern sie sich gerne,wenn sie nur das alte christliche Europa plattwalzen können.

  21. #20 hypnosebegleiter
    Die werden sich aber wundern, wenn sie mal für gar keinen Lohn als Sklaven für unsere Kulturbereicherer schuften müssen!

  22. @21Ingmar

    Sehr einfach: Die Antifa will „nie wieder Deutschland“, „scheißt drauf, deutsch zu sein“ und würde am liebsten alle europäischen Urbewohner ausrotten.

    Die moslems wollen dasselbe.

    Nichts eint scheinbar mehr, als der Hass auf dasselbe.

  23. Eine bescheidene Frage:
    Wer möchte Moslems bei uns?
    Und aus welchem Grunde?
    Ich erwarte fundierte Antworten, vielen Dank!

  24. Der letzte Satz, wie geil 😀

    Trotz des starken Anstiegs linksextremistischer Straftaten, sind immer noch die Rechtsextremen für die meisten politisch motivierten Delikte verantwortlich.

    Von mir aus können sich linksextreme und rechtsextreme gegenseitig die Birne weichklopfen. Dann hat man sich sowohl der Pest als auch der Cholera sauber entledigt.

    Witzig in diesem Zusammenhang ist auch, das sich die Antifa-Schnuffel ja sehr gerne von der Polizei vor den rechten schützen lassen. Sind aber keine rechten im Spiel, dann wirft man seinen „Beschützern“ dann gerne wieder Pflastersteine an die Birne.

    Siehe auch: http://www.youtube.com/watch?v=O0qdbe91-_o

  25. #22 Ingmar (23. Mrz 2010 16:06)

    Auffällig ist, daß Grüne, Linke, Moslems und Gutmenschen einander nicht kritiseren. Man könnte ja mal fragen, was der Grund ist bzw. was sie vereint.

    Eine Krähe hackt der anderen nicht die Augen aus und es ist ein einträgliches Geschäft, bei dem sich gegenseitig die Gelder zugeschoben werden.

    Es gibt in Deutschland mehr „Initiativen gegen Rechts als Rechtsextremisten.“ Es könnte sich jede Initiative einen gewaltbereiten Rechtsxtremisten adoptieren.

  26. Was die Linke mit den Islamisten verbindet, sind hauptsächlich zwei wesentliche Merkmale:

    1.) Totalitäre, manichäische (= schwarz/weiß Denken) Weltsicht: Wir sind die Guten/Rechtgläubigen, die anderen sind die bösen/Nazis/Kuffar

    2.) Parasitismus: Leben auf Kosten der so verachteten Nazis/Kuffar OHNE schlechtes Gewissen wg. siehe Punkt 1.)

  27. Ich lasse mich lieber von nem Glatzkopf mit dem H-Grus bgrüssen als von dem LRG`s mein Auto abfacklen oder meine Firma abbrennen!

    Die RAF war nicht die Einzige Mörder-Links-Terror-Gruppe

    wenn man so ein paar Web-Seiten studiert , sieht man das die RAf NIE Tot war … nein sie lebt und wird wieder zu Mord greifen !!

  28. Na Leute die Linken müssen doch gewalttätiger werden, bei Lafontaines neuer Ideologie mit politschen Streiks und Drohsels Beinahegewaltaufrufen. Dann keine Kohle mehr im Kampf gegen Rechts. Und die Sarah Wagenknecht Wasser predigen und mit Unternehmermann wein trinlen. Schizoides Verhalten muss krank machen!!!

  29. #27 Wueterich
    Und wieder der Blödsinn vom Rassismus. Die Moslems sind keine Rasse, also auch kein Rassismus. Wie ich gestern auch mal an anderer Stelle geschrieben habe, dann fühle ich mich als zur Rasse der Politisch Inkorrekten zugehörig, also wer noch einmal was gegen mich und meine Rasse etwas sagt, wird verklagt!

  30. Das Kleingedruckte der Packungbeilage nicht gelesen beim Krampf gegen Rechts. Wer sich mit der Antifa (siehe Köln und Schramma) einlässt etabliert die Gewalt als Mittel zum Zweck.

    Nicht mitgezählt werden die Gewalttaten rassistisch erzogener Muslime gegen „Kuffar“ und „Schweine“deutsche. Islamischer Antisemitismus wird mit hoher Wahrscheinlichkeit als Deutsch und Rechtsradikal ausgewertet.

  31. Laut DPA sieht es anders aus:

    http://de.news.yahoo.com/26/20100323/tde-zahl-extremistischer-straftaten-auf-e7455f6.html

    Zitat:

    [..]
    Die Zahl linker Straftaten stieg im Vergleich zu 2008 um 39,4 Prozent auf 9375 Delikte. Deutlich höher ist aber nach wie vor die Zahl rechter Straftaten. Sie liegt bei 19 468 Delikten, wobei es einen Rückgang um 4,7 Prozent gab. Ein Mensch starb infolge politisch motivierter Gewalt: die Ägypterin Marwa El-Sherbini, die am 1. Juli im Dresdner Gerichtssaal von einem Russlanddeutschen mit einem Messer angegriffen und getötet wurde. [..]

  32. @24 killerbee (23. Mrz 2010 16:15)

    Sehr einfach: Die Antifa will “nie wieder Deutschland”, “scheißt drauf, deutsch zu sein”

    Schon. Das ist aber nur mißmutiger Ausdruck, denn gleiche Allianzen beobachtet man auch in anderen europäischen Ländern. Ich denke eher, es ist einer gemeinsamen, unbewußten, wutgenerierenden Erkenntnis geschuldet, selbst nichts auf die Reihe zu kriegen bzw. nur im Sold oder mit Hilfe des Staates den eigenen Lebensunterhalt bestreiten zu können.

  33. Etwas wird seit Jahren verschwiegen bei der Statistik „Rechte Gewalt“: Das mittlerweile die Mehrheit der „Delikte“ von zugewanderten Einwohnern begangen wird. Russlanddeutsche gehören dazu (siehe den Fall in Dresden), Türken gehören dazu (Milli Görus ist die grösste rechtsradikale Organisation Deutschland`s), aber auch nationale Serben oder Kroaten sollte man nicht unerwähnt lassen.

  34. Apropos Hakenkreuze… selbstverständlich zählen die Hakenkreuzschmierereien an der Dresdener Synagoge auch zu den „rechten Straftaten 2009“!

    Dass die Tat zu 100% geklärt ist und von mohammed. Bereicherern aus Keintalentverzichtistan™ begangen wurde, spielt dabei nicht die geringste Rolle!

  35. Habs eben in den SWR3 Nachrichten gehört…da war aber nur die Rede von politisch motivierten Straftaten…

    …und als die über die Vergewaltigung der elfjährigen berichtet haben wurde gleich alles verschwiegen…Drecksmedien…

  36. Auch dem links verzeckten Spüügel war das Thema ein grösserer Artikel wert.

    Ha ! Man kann bei diesen Berichten das Greinen mancher Schreiberlinge dieser Premium-Blätter [TM] deutschen Investigativ Journalismus‘ förmlich bis hierher hören, wenn sie zähneknirschend einräumen müssen, dass politisch Gesinnungsverwandte für derlei Straftaten zwischenzeitlich am signifikantesten den Ausschlag geben.

  37. So wie ich die BRD Politik einschätze, wird man nun beginnen die linke Pissbaggen so wie die Talibans mit Moneten zu besänftigen.

    Freut euch nicht über die plötzliche „Offenheit“ der Medien, es geht nur darum eine Beweggrund plausibel zu machen, um den Randallierern die Steuern der (noch) arbeitenden zu umverteilen.

    Unter dem Strich also weitere getarnte „Mitteln gegen Rechts“, denn kein (Anti-)Fa wird aufgrund der Ausstiegzuschüsse faktisch seine stinkende Aktivistlederjacke am rostigen Nagel hängen.

  38. wie ungeschickt von eurem innenminister. er hätte doch nur sagen brauchen, die anzeigen sind gestiegen.

    aber nein, was sagt er: die delikte sind gestiegen. der stümper 😉

  39. Bei uns in NRW ist die Welt noch in Ordnung.

    Heute schrieb das WESTFALENBLATT

    Extremisten gewaltbereiter

    Düsseldorf (epd). Extremisten von Rechts und Links werden in NRW nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes immer gewaltbereiter. »Egal, ob von rechts oder von links. Gewalt gehört nicht in eine demokratische Gesellschaft«, betonte NRW-Innenminister Ingo Wolf (FDP) gestern bei der Vorlage des Verfassungsschutzberichts 2009 in Düsseldorf. Es gebe eine »neue Qualität der Gewaltbereitschaft der rechtsextremen Szene«. Die Zahl der politisch motivierten Delikte stieg in NRW laut Verfassungsschutzbericht im vergangenen Jahr um 20,6 Prozent auf nunmehr 5 637 Straftaten an. Auf das Konto der Rechtsextremisten gingen davon 3 229 Fälle. Nach seinen Angaben stieg die Zahl der politisch motivierten Gewaltdelikte an Rhein und Ruhr um 17,6 Prozent an.
    Artikel vom 23.03.2010

  40. #35 Ingmar (23. Mrz 2010 17:02)

    ————–

    ich sehe das etwas anders.

    die linke erhofft sich mit hilfe der mohammedaner die macht im staat zu übernehmen und dann die mohammedaner auszuschalten, zu kastrieren, so wie man es mit den kirchen gemacht hat.

  41. Wenn die „Bullenschweine“ sich das gefallen lassen, sind sie selber schuld. Warum machen die keinen Druck? Sitzen doch genug Beamte in der Bundesquasselbude.

  42. #53 Altsachse
    „Bei uns in NRW ist die Welt noch in Ordnung“
    Aber nicht mehr lange, wenn man die Umfragen zur Landtagswahl ansieht!!

  43. Ja, klar: Die Linken fackeln mal eben 5 Autos ab und klein Fritzchen pinselt eine Handvoll Hakenkreuze irgendwo hin und noch ein auf’m Klo…

    So haben wir dann fünf linke Straftaten und zugleich bedohliche 6 rechtsextreme Taten, so dass erstmal gegen „Rechts“ gekämpft werden muss.
    Und wenn Fritzchen Pause hat, pinselt man schnell selbst welche und schon haben wir das Verhältnis 5:20. Da sieht man doch gleich, wie groß die „rechte Gefahr“ ist!

  44. #45 Nicht gegen sie Ingmar!!!

    Dieses Antifa geseiere kann ich nicht mehr hören!!!

    Antifa= brennende Autos, = Steine auf Polizisten und Firmen, = Gewalttourismus und Saufen, = Das ganze Land mit Graffity überziehen, = einen IQ knapp über dem unserer Kulturbereicherer.

    Antifa Ist Rassismus gegen uns Bürger!!

    Die Linken Ratten nehmen ihr „gegen Nazis“ als Ausrede um dieses Land mit Terror zu Überziehen…
    wie schon mal, nur haben sie jetzt neue Erfüllungsgehilfen.

    Ich wünsche jedem von den Idioten das Ihnen eine Talibanbobmbe unter ihrem Arsch explodiert.
    Mal schauen wieviel Antifa unterm Streckverband überbleibt.

    Sorry, aber geht mir der Hut hoch

  45. #54 Wien

    Das wird der Linken aber nicht gelingen… weil die Möhammeds sich nicht Kastrieren lassen.

  46. Ich habe auch letztens gelesen das die Rechten im moment nicht soviele Straftaten begehen weil, und jetzt Staune, viele im Gefängnis sind oder Bewährungsstrafen haben!

  47. Wer glaubt, „rechte Gewalt“ sei politisch motiviert, dem ist nicht zu helfen.

    Die Wahrheit ist doch, dass sich Rechte oft über Drogengeschäfte und Zuhälterei finanzieren.

    Gewalttaten in diesem Milieu werden dann ohne viel Federlesen als rechte Gewalttaten in die Statistik gejubelt.

    Von ideologischer Motivation kann jedoch keine Rede sein.

  48. In Zahlen: 3044 Gewalttaten
    996 von rechts
    1836 von links!!!!

    Nun ja, da fehlen noch die ca. mindestens 100 Gewalttaten täglich von unseren Muselfreunden!!!

    Macht ca. 36.500 muslimische Gewalttaten pro Tag!

    Wovon vielleicht 1 publik wird! Wenn überhaupt!

  49. @54 wien1529 (23. Mrz 2010 18:07)

    die linke erhofft sich mit hilfe der mohammedaner die macht im staat zu übernehmen und dann die mohammedaner auszuschalten, zu kastrieren, so wie man es mit den kirchen gemacht hat.

    Das glaube ich nicht. Diese Vorstellung überfordert linke Fantasie, denn die reicht bekanntlich nicht mal bis zur Insolvenz. Wie sollte auch das ´Ausschalten´ oder ´Kastrieren´ Muslimen erfolgen?

  50. Ihr schlagt euch die Statistiken um die Ohren,

    aber gibt es offizielle Zahlen?

    Ihr habt bisher nur das, was auf SPON und Focus veröffentlicht wurde!

  51. stimme dem Schreiber aus der Welt – Online vollkommen zu , wenn man die Kommentare der Linken mit roten Balken in dieser Runde liest, dann wird jeder konservativ denkender Bürger dieses Landes, den Rechten mehr Unterstützung zukommen lassen. Wer Ordnung, Recht und Demokratie in diesem Land in Frage stellt, muss mit massiver Gegenwehr aus dem Bürgertum rechnen! Erziehung und Arbeitslager wären die richtige Antwort für die Randalierer, wie in den USA !

  52. Am besten finden ich ja die Frage, die hier bei PI auch schon aufkam: Werden die 300 verletzten Polizisten eines Krawalls als Opfer der Linken gezählt? Alle 300 Einzelfälle oder als 1 Gesamtfall oder gleich gar nicht, da ja die linke Gesinnung nicht nachgewiesen wurde? Welche Fälle von „rechten“ Taten, sind eigentlich Ausländerfälle? So wie die Schmierereien in Dresden an der Synygoge, die dann von liebenswerten Musels gemacht wurden?
    Diese ganze Statistik ist daher einfach nur Propagandamüll.

  53. Jaja… das Thema zog sich heute auch durch alle TV-Medien. Natürlich wurde gleichzeitig betont, dass rechtsradikale Gewalttaten (linksradikale Gewalt wird ungern auch so genannt – man tauft sowas dann „links motivierte Übergriffe“ 😉 ) immernoch doppelt so häufig sind, wie „links motivierte Übergriffe“.
    Was Medien derzeit gern verschweigen ist, was in die zitierten Statistiken als rechtsradikale Gewalttaten oder als „links motivierte Übergriffe“ überhaupt eingeht.

  54. @73 Selberdenker (23. Mrz 2010 22:37)

    Was Medien derzeit gern verschweigen ist, was in die zitierten Statistiken als rechtsradikale Gewalttaten oder als “links motivierte Übergriffe” überhaupt eingeht.

    In der Tat! Das fällt mir auch auf. Es ist fast wie die Eierer von dunnemals: „Wie sag´ ich es meinem Kinde.“

  55. Und was berichtet un-kulturzeit auf 3sat?
    Kommt morgen früh um 9.05 uhr noch einmal:

    Rechte verteilen Nazi-Schülerzeitung
    Rechtsextreme haben sich in Hannover in Schulen geschlichen und mehrere 1000 Hefte verteilt, mit denen sie ganz gezielt Jugendliche um den Finger wickeln wollen. ….

    Da ist von „Maximal-Pigmentierten aus Afrika“ die Rede und von „Zigeunern mit Hang zu fremdem Eigentum“. Auch der folgende Absatz spricht Bände: „Ausländer-Integration heißt bei uns ‚Rückführung'“, heißt es in der Zeitschrift.

    Die Herausgeber ködern die Jugendlichen im Internet mit einem Video: Hannover wird dort inszeniert als trostlose Betonwüste ohne jeden Hoffnungsschimmer, untermalt mit „Spiel mir das Lied vom Tod“. Die Rechten zielen so auf die, die unzufrieden sind – mit Eltern, Lehrern, dem Staat und sich selbst. „Da geht es darum, Menschen zu ermutigen, die gegen irgendetwas sind“, sagt der Psychologe Thomas Kliche, „die noch nicht wissen, warum, und ihnen ein Muster zu geben, nämlich: ‚Wir sind eine Nation, und du gehörst zur deutschen Nation, und weil sie dir das austreiben wollen, deshalb hast du Ärger.'“

    ….auf Demos gehen, auf Polizisten losgehen, mal nicht korrekt sein dürfen, mal böse Dinge sagen dürfen.

    „Man übernimmt die Codes, die in der Jugend-Szene vorhanden sind“, so Brandenburger. „Das sind zum Teil auch Codes, die in der linksextremen Jugend vorhanden sind. Die rechtsextreme Szene hat keine Berührungsängste mehr, was äußere Erscheinungformen angeht.

    Es ist ein Bruch von alten Umgangsformen und Stilrichtungen.“ Erfolgsrezepte aus der linken Szene werden einfach übernommen und umgedeutet – Hauptsache, die rebellische Attitüde stimmt. Eine perfide Strategie….

    Am besten waren die bilder:
    Die rechtsex. = Udo Vogt steht da…
    linksextr. = ein „schlachtfeld“ wird gezeigt.

    Theo Retisch
    ist gewalt keine gefahr, aber eine diskussion über die probleme unserer zeit, wie wahr!

  56. #21 Ingmar (23. Mrz 2010 16:06)

    „Auffällig ist, daß Grüne, Linke, Moslems und Gutmenschen einander nicht kritiseren. Man könnte ja mal fragen, was der Grund ist bzw. was sie vereint.“

    bis auf die Moslems hocken die doch alle in derselben Schublade! Da kommt man sich so nah,
    da verschmilzt man geradezu.

  57. http://www.welt.de/politik/deutschland/article6899063/Haertere-Strafen-fuer-Angriffe-auf-Polizisten.html

    Man beachte die Grafik oben, bei politisch motivierten Straftaten sind die rechten weit vorne (meist Propagandadelikte), gefolgt von linksextremistischer Gewalt und „Ausländerkriminalität“. Der Normalsterbliche versteht unter dem Begriff allerdings allgemein Kriminalität von Ausländern und nicht nur politisch motivierte Straftaten. Der Artikel suggeriert also, dass nur eine verschwindend geringe Zahl (ca. 1000) solcher Fälle existiert.

    In Wirklichkeit ist allein die Zahl der Körperverletzungen durch Ausländer mit knapp 40.000 deutlich höher.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ausl%C3%A4nderkriminalit%C3%A4t

  58. #21 Ingmar (23. Mrz 2010 16:06)

    “Auffällig ist, daß Grüne, Linke, Moslems und Gutmenschen einander nicht kritiseren. Man könnte ja mal fragen, was der Grund ist bzw. was sie vereint.”

    Na…eine Krähe hackt der anderen Krähe doch kein Auge aus!

  59. lt. Ulfkotte
    „Vorsicht Bürgerkrieg“
    haben die faschistischen Antifa sogar schon Giftgas gegen Polizisten eingesetzt ohne das das veröffentlich wurde.

    (weis die Seite nicht auswendig)

  60. @Wotan47:
    Hier ist der fall nicht etwa nur
    Theo Retisch
    beschrieben, am 29.5.09 in der berliner MoPo:

    Bei den schweren Krawallen am Maifeiertag in Kreuzberg sind die eingesetzten Polizeibeamten mit einer neuartigen Chemie-Bombe attackiert worden. Der Rauch einer Granate setzte innerhalb von wenigen Sekunden 47 Beamte außer Gefecht. Alle mussten ihren Dienst beenden.
    Wie Morgenpost Online aus Sicherheitskreisen erfuhr, wurde die Granate den Beamten in der Nähe des Kottbusser Tores vor die Füße geschleudert. „Sie zündete zunächst wie eine dieser eher harmlosen Nebelgranaten, wie man sie vom Fußball kennt“, sagt ein Polizist. In unmittelbarer Umgebung der Beamten habe sich schnell „gelber, geruchloser Nebel“ verbreitet. Dieser sei von den Kollegen zum Teil eingeamtet worden.
    „Wenige Sekunden später führte diese Substanz bei den Beamten augenscheinlich zu einem Orientierungsverlust“, so der Polizist weiter. Einige konnten sich nur noch kriechend bewegen, andere mussten auf der Stelle erbrechen. Durch die schwierige Einsatzlage sei es nicht möglich gewesen, die ausgebrannte Granate zu sichern. Auch später sei der Rauchtopf – trotz intensiver Suche – unauffindbar geblieben.

    Das wurde auch noch berichtet:

    „Mitte des Monats hatte die Staatsanwaltschaft rund 20 Anklagen gegen Randalierer erhoben. Knapp 350 Straftäter waren in der Walpurgisnacht und am 1. Mai festgenommen worden. Gegen 289 Personen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Vorwürfe seien in den meisten Fällen schwerer Landfriedensbruch, gefährliche Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, so Michael Grunwald von der Staatsanwaltschaft. Bei den abendlichen Ausschreitungen waren 479 Polizisten verletzt worden.
    Erstmals waren auch vier Haftbefehle wegen Mordversuchs gegen Randalierer erlassen worden. Die Verdächtigen im Alter zwischen 16 und 21 Jahren sollen Brandsätze gegen Polizisten geschleudert haben. Die Einsatzkräfte waren von der Aggressivität und der Masse der Randalierer überrascht worden.“

    Ja, so sind sie, die gehätschelten schläger des staates….

  61. 2009 soll es nur einen politisch motivierten Mord gegeben haben, natürlich von den bösen „Rechten“. Also dem bösen Rechten, der aus Russland kam und Dresden die Ägypterin Marwa erstach. Der typisch deutsche Nazi halt und der schwerste Fall rechter Gewalt 2009. Kam gestern in den Spätnachrichten um 24:00Uhr, erst auf N-TV, dann VOX und dann RTL mit den exakt gleichen Bildern und gleichem Kommentar.

    Irgendwie konnte ich dem nicht folgen, aber dies ist ja normal, bei den sinn- und qualitätsfreien MSM. Hauptsache Propaganda für die „gute“ Sache.

Comments are closed.