Mahnwache PI-Gruppe BerlinDer 8. März ist der Internationale Frauentag. Ob man sich nun bei Frauen für ihre Arbeit bedankt oder auf bestehendes Unrecht aufmerksam macht, es war für uns eine gute Gelegenheit, die Frauenunterdrückung im Islam zu thematisieren. In Kooperation mit der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE), von welcher auch der Berliner Abgeordnete René Stadtkewitz und der BPE-Vorsitzende Joachim Swietlik vertreten waren, begaben wir uns auf den Alexanderplatz, wo mehrere Veranstaltungen abgehalten wurden.

Dies unter anderem von Frauenrechtsorganisationen, die aber mit uns – trotz desselben Themas und Ziels – nichts zu tun haben wollten, da ihnen nicht gefiel, „wie die Diskussion von uns geführt wird“. Unser Flugblatt nahmen sie trotzdem, da man ja „über den Feind Bescheid wissen“ müsse.

Ebenfalls vertreten war ein einsamer CDU-Stand unter der Führung von Marc Doll, welcher ebenfalls das Thema Zwangsehe, Ehrenmorde, Genitalverstümmelung und moderne Sklaverei mit Flyern und Gesprächen vor Ort vertrat. Allerdings war sein Stand spärlich besetzt, nämlich nur von ihm selbst. Auf die Frage, warum er hier ganz alleine steht, antwortete Doll, dass der Rest seines Verbandes am Hackeschen Markt steht und Blumen verteilt. „Da hab ich keinen Sinn drin gesehen. Ich wollte lieber politische Arbeit machen.“ Nun ja, Blumen verteilen ist eben nicht so brisant wie den Islam zu kritisieren, aber so kennen wir die CDU ja.

FrauenrechteJedenfalls gesellten wir uns dazu und konnten gemeinsam eine Menge Flyer unter die Leute bringen. Die Erfahrungen waren fast ausschließlich positiver Art: normalerweise laufen die Leute oftmals weiter, wenn man sie auf der Straße anspricht. Man glaubt, der Verteiler möchte einem etwas verkaufen oder irgendein unwichtiges Thema diskutieren, worauf man bei den Minusgraden wenig Lust hat. Sobald wir aber sagten, dass wir hier gegen Zwangsehen, Ehrenmorde und Frauenunterdrückung werben, blieben viele der Bürger stehen, ja, drehten sich sogar wieder um, wenn sie schon an uns vorbeigelaufen waren.

Da wir auch neben Transparenten und Schildern auch eine Burka (Foto oben) stehen hatten, zogen wir natürlich eine Menge Aufmerksamkeit auf uns. An dieser Stelle nochmals unseren aufrichtigen Dank an die Freiwillige, die sich für die Zeit unter die Burka begab. Als sie davon „befreit“ wurde, war ihr erster Satz: „Nie wieder ziehe ich eine Burka an!“ Wenn man nun bedenkt, dass viele muslimische Frauen ihr ganzes Leben darunter verbringen, kann man sich ein wenig des Ausmaßes des verursachten Leids gewahr werden und darüber einig sein, dass es keine Zeit zu verlieren gilt.

Das sah die linksgrüne Frauenrechtsbewegung vor Ort wohl anders, denn mittlerweile kam Doll, der sich zwecks Kooperationsvorschlag zu ihnen begeben hatte, kopfschüttelnd zurück, da den Damen auch die Art, wie die CDU diese Diskussion führt, nicht gefiel. Gut, wenn man wie diese „Frauenrechtlerinnen“ selbst nicht im Stoffgefängnis lebt, kann man sich diesen Luxus getrost erlauben. Wie die Diskussion richtig geführt wird, haben wir leider nicht erfahren, aber hat wahrscheinlich nichts mit dem Islam zu tun.

Mahnwache BerlinDiskussionen kamen eine Menge zustande und der Tenor war immer der gleiche. Eine einzige Ausnahme bildete eine Türkin, die empört ob der Burka zu uns an den Stand kam. „Das ist unsere Kultur! Warum respektiert ihr das nicht?“ war ihr Ansatz. Stadtkewitz erklärte ihr das Offensichtliche und nach fünf Minuten Gespräch mit ihm, erklärte sich die Türkin bereit, einmal kurz unter die Burka zu schlüpfen. Nach ein paar Sekunden hatte sie dann genug von dem „Spaß“ und zog sie wieder aus, ein Lächeln auf ihrem Gesicht, da sie gerade eine neue Erfahrung gemacht hatte. Wir fragen uns, ob sie auch gelächelt hätte, wenn wir ihr gesagt hätten, dass sie die nun erst nach ihrem Tod wieder ausziehen darf.

Die Mahnwache war ein voller Erfolg. Trotz der Kälte blieben die Leute interessiert stehen und kamen mit uns ins Gespräch. Nach vier Stunden packten wir dann zusammen und zogen von dannen. Aber wir kommen wieder. Nächstes Jahr, am Tag der Frauen.

(Gastbeitrag der PI-Gruppe Berlin)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

68 KOMMENTARE

  1. Und am 13.03.2010 geht es weiter:

    Infostand Auf der Zeil in Frankfurt a. M. von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr

    Infostand Hauptstraße bei Commerzbank in Neustadt a.d.W. von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.

    Wer interesse hat ist Eingeladen sich zu beteiligen.

  2. Danke, PI-Berlin!

    Ich muss mich echt mal nach einer PI-Gruppe in meiner Region umschauen… Diese leisten nämlich echt gute Arbeit und liefern ausführliche Berichte.

    Langsam wird es mir fast peinlich, hier nur zu kommentieren. Die Gruppen tragen PI ja auch nach „draussen“…

    Also: Danke! Und weiter so!

  3. Der ORF sendete neulich eine Dokumentation, die das frauenfeindliche Image des Islam verbessern sollte:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2010/03/04/mohammed-der-feminist/

    “Die Dokumentation von Lila Salmi und Malek Chebel beleuchtet die Beziehung des Propheten Mohammed zu den Frauen. Unter Nichtmuslimen ist relativ unbekannt, dass Gottes Auserwählter zugleich ein einfacher und aus damaliger Sicht „toleranter“ Mann war, der die Menschen und das Leben, vor allem aber die Frauen liebte.”

  4. Tolle Aktion !
    So langsam bewegt sich was in Deutschland durch die PI-Gruppen, es ist zwar nur der Anfang, aber es geht stetig zunehmend weiter !

    Danke PI-Berlin !

  5. Vielen Dank PI-Berlin. das war eine Superaktion. Zum internationalen Frauentag musste etwas gemacht werden. Nirgendwo werden Frauen so sehr unterdrückt wie in der Friedensreligion(TM).

  6. viele muslimische Frauen ihr ganzes Leben unter der Burka verbringen

    sieht man die Hämatome nicht sofort……

    aber…
    auch nach fast 20 Jahren lassen sie sich nicht integrieren

    Mehmet Ö., der seit 1991 in Deutschland lebt

    „Ich habe sie getötet, um sie zu schützen“

    Mord an Tochter: Gericht verurteilt Mehmet Ö. zu lebenslanger Haft
    http://www.space-times.de/brennpunkte/20145-mord-an-tochter-gericht-verurteilt-mehmet-oe-zu-lebenslanger-haft.html

    nein – diese Kultur kann man nicht respektieren.

  7. Asolute Klasse und sehr engagiert. Ich halte sowieso sehr viel von René Stadtkewitz.

    Der Mann hat bereits bewiesen, dass er authentisch ist, in dem er sein Pöstchen ohne Netz und doppelten Boden für seine Überzeugung aufgegeben hat.

    Für mich jederzeit wählbar!

  8. Vor den Teilnehmern der Aktion und vor Stadtkewitz habe ich grosse Hochachtung.

    Macht Stadtkewitz eigentlich auch bei „Linkstrend stoppen“ mit?

  9. #3 Henry B
    Ich begrüße das auch, das wird aber wieder Berufsempörte wie Roth und die Musels auf den Plan rufen. Denn den Koran wissenschaftlich zu betrachetn ist Kätzerei und wird mit dem Tode bestraft. Ich bestell schonmal nen Kontingent von 10.000 Deutschlandfahnen zum verbrennen, da kann ich ne schnelle Mark machen so in nem halben Jahr, wenn die Proteste losgehen, ähnlich wie bei den Mohammedkarikaturen 😉

  10. Vielen Dank für die Aktion mit der langfristig hoffentlich das Volk Courage gegen die Islamisierung zeigt.

  11. OT

    Welt.de

    Deutsches Forschungsprojekt
    Wie viel Wahrheit steckt im geheimnisvollen Koran?

    Das Heilige Buch des Islam wird entschlüsselt. Zwei deutsche Forschungsprojekte wollen völlig neue Erkenntnisse über die Entstehung des Koran und seine Bedeutung liefern. Die Fragen, die sie stellen, sind brisant: Ist das Buch des Islam göttliches Wort, christliche Häresie oder falsche Übersetzung? ……..

    http://www.welt.de/kultur/article6719414/Wie-viel-Wahrheit-steckt-im-geheimnisvollen-Koran.html

  12. @ 10 hannoman

    Macht Stadtkewitz eigentlich auch bei “Linkstrend stoppen” mit?

    Ja, er ist mit bei den Erstunterzeichnern.
    Wobei ich hier noch einmal an diese Aktion erinnern und zum Unterzeichnen aufrufen möchte:
    http://www.linkstrend-stoppen.de/

    Egal, ob man die CDU überhaupt noch wählen möchte – muss man ja nicht – unterzeichnen sollten wir trotzdem.

    Bei fast täglich 40 – 50.000 Besuchern hier finde ich die Quote von bisher 3000 Unterschriften erbärmlich gering.

    Meine Hochachtung der Berliner Aktion – Klasse!

  13. Schöne Aktion von PI-Berlin, vielen Dank.
    zu #12 bratwurst: die Verlogenheit der islamischen UNO ist unbeschreiblich, aber leider nichts neues.

  14. #10 hannoman (10. Mrz 2010 18:35)

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Stadtkewitz da mit macht. Eigentlich lohnt es sich nicht diese mittlerweile verseuchte Partei am Leben zu erhalten. Wertekonservative Wähler sollten diesen landesverräterischen Haufen der Mutti überlassen und sich auf einer neuen Plattform sammeln. Die Partei der Schäubles, Laschets, Kauders und Erikas hat mittlerweile mehr mit der (nie untergegangenen) SED unserer Mutti gemeinsam, als mit der Partei Konrad Adenauers.

    Deshalb mein Credo: Einfach sterben lassen!

  15. # 2 zappafrank

    Dazu kann ich Sie nur ermutigen!
    Und übrigens: auch die Gruppe in Berlin sucht immer noch Mitstreiter.

  16. Welt Online Moderatoren
    Liebe Leser,
    die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.
    —————————————–
    …schließlich kann es doch nicht erlaubt werden, wenn die Wahrheit über den Islam verbreitet wird, denn das hat nun mal nichts mit dem Islam zu tun, dafür gibt es Taquia.

  17. @18 David08

    Stadtkewitz gehört zu den Erstunterzeichnern:

    http://www.kreuz.net/article.10667.html

    Aus dieser Aktion könnte doch eine neue Partei entstehen – vielleicht auch der Sturz von Merkel und Schäuble.
    Zumindest wird bei dieser Aktion laut und deutlich die Unzufriedenheit an der Führung der CDU formuliert – s. auch bei facebook:
    http://www.facebook.com/pages/Aktion-Linkstrend-stoppen/302966328345

    Es wird deutlich der Umgang mit dem Islam kritisiert – sehr deutlich.
    Ich denke, jede Aktion hilft – sich nur beklagen hilft überhaupt nicht“!

  18. Gibt es eigentlich eine PI-Gruppe in Duisburg oder Umgebung??

    Super PI-Gruppe Berlin!!
    Weiter so!!

  19. Die Idee mit der Burka-Puppe in 1:1 ist sehr gut und zur Nachahmung empfohlen. Damit kann überall und jederzeit Aufmerksamkeit erzielen. „Burka-Testen“ im Selbstversuch ist auch eine gute Variation.
    Nicht schlecht.

  20. Ich habe die CDU noch nie gewählt und werde es auch nie,aber ich habe ihre Linkstrend-Stoppen Aktion unterzeichnet.
    Also an alle Leser, unterzeichnet mit um Flagge zu zeigen!

    Eine Frage an die PI-Manschaft, gibt es eigentlich auch PI-Flugblätter zu verteilen?
    Ich würde gerne meine Stadt damit versorgen.
    Würde mich über eure Antwort freuen!

  21. Wie ine mutige PI-Gruppe uns gestern mitteilte, wurden die von Linken als „Faschisten“ bezeichnet.
    Wer also für Frauenrechte und gegen Frauenunterdrückung im Islam ist, ist automatisch ein Faschist.
    Es ist eine verdrehte Welt geworden.
    Früher wären Befürworter von Frauenunterdrückung als Faschisten bezeichnet worden.
    Die Linke Gehirnwäsche scheint zu funktionieren.
    Linke Kampfhennen, wie Roth und Nahles würden einen Teufel tun und auch nur eins ihrer Rechte abzugeben…befürworten aber -indirekt-die Frauenunterdrückung im Islam.

    @PI
    Ihr seid die einzige Onlineplattform, die über den Frauentag berichtet und sich für Frauenrechte einsetzt.
    Finde ich toll.
    Wir haben zwar eine Familienministerin aber zu Frauenrechte im Islam kommt von der nix.

  22. EAV (Erste allgemeine Verunsicherung) hat ein neues Lied veröffentlicht, welches mal richtig den Nagel auf den Kopf trifft!

    Hier der Text:

    Die Vermischung von Kulturen war noch nie ein Problem
    Gibt der Welt die rechte Farbe, macht sie bunt und schön
    Jedoch mancher Duselmane – um die andren geht es nicht –
    Der hört nur auf die Banane, die aus seiner Hose spricht

    Sei ein Mann, sei ein Mann, sei ein Mann – Mann oh Mann

    Sei ein Mann, sei ein Rapper, dein Zuhause ist die Gang
    Aggromäßig, scharf wie Pepper, die Strasse ist eng
    Tiefgelegter als sein Schlitten ist nur sein Respekt-Niveau
    Frauen bestehen für ihn aus Titten, einer Muschi und dem Po

    Denkst du anders bist du schwul – in Klein-Istanbul

    Ref:
    Guckst du hier, guckst du da
    Blondes Mädel, alles klar?
    Yo Mann, krass – wie denn, was –
    Willst du nicht ein bißchen Spaß?
    Jetzt gehts ab – nicht zu knapp
    Mach dich bereit
    Für einen kleinen Gang-Bang
    Der Sultan hätte Zeit

    Du bist gern bei jeder Talkshow, mit viel Gel in der Frisur
    Zeigst du uns den Kohlen-Keller deiner Macho-Frohnatur
    Alle Frauen sind Schlampen, die mit dir zu Bette gehen
    Die kein Kopftuch brav und artig rund um ihre Rübe drehen

    Doch wenn eine junge Türkin ihre Unschuld verliert
    Wird in Frankfurt und Berlin die Scharia eingeführt
    Zuhause wartet deine Schwester, wie eine graue Maus
    Und die Liebe ihres Lebens sucht der Vater aus

    Denkst du anders bist du schwul – in Klein-Istanbul

    Ref:
    Guckst du hier, guckst du da
    Blondes Mädel, alles klar?
    Yo Mann, krass – wie denn, was –
    Willst du nicht ein bißchen Spaß?
    Jetzt gehts ab – nicht zu knapp
    Mach dich bereit
    Für einen kleinen Gang-Bang
    Der Sultan hätte Zeit

    Die Vermischung von Kulturen kann viel besser funktionieren
    Wenn die Gäste eines Landes sich ein wenig integrieren
    Die Frau geht nicht hinten und der Mann geht nicht vorn
    Beide gehen Hand in Hand, denn sonst nahet Allahs Zorn

    Frag nicht: „Was denn, wie denn, wann!“, so stehts im Koran

    Ref:
    Guckst du hier, guckst du da
    Blondes Mädel, alles klar?
    Yo Mann, krass – wie denn, was –
    Willst du nicht ein bißchen Spaß?
    Jetzt gehts ab – nicht zu knapp
    Mach dich bereit
    Für einen kleinen Gang-Bang
    Der Sultan hätte Zeit

  23. 23 biggy

    Tut mir leid – die von mir zitierte kreuz-net Seite ist anscheinend ziemlich anrüchig – ich hatte beim googeln einfach die erste Adresse genommen, die Stadtkewitz als Erstunterzeichner nannte.
    Ich entschuldige mich für das Missgeschick und korrigiere mich:

    @18 David08

    Stadtkewitz gehört zu den Erstunterzeichnern:
    http://linkstrend-stoppen.de/index.php?id=manifest

    Aus dieser Aktion könnte doch eine neue Partei entstehen – vielleicht auch der Sturz von Merkel und Schäuble.
    Zumindest wird bei dieser Aktion laut und deutlich die Unzufriedenheit an der Führung der CDU formuliert – s. auch bei facebook:
    http://www.facebook.com/pages/Aktion-Linkstrend-stoppen/302966328345

    Es wird auch deutlich der Umgang mit dem Islam kritisiert – sehr deutlich.
    Ich denke, jede Aktion hilft – sich nur beklagen hilft überhaupt nicht”!

  24. Falls das mit der EAV stimmt, sollte es einen Artikel wert sein, vom Text so politically incorrect dass es quietscht. Aber dennoch ziemlich nahe am besungenen Klientel – DAS müssen sie aushalten 😉

  25. Klasse Aktion, PI Berlin!
    Auch die anderen PI-Gruppen wie München, Stuttgart etc. werden mehr und mehr in der Öffentlichkeit wahrgenommen.

    Es sind Leute wie Ihr, die die Perversion in Verruf bringen!
    🙂

  26. @25 Kampf für Freiheit

    Gibt es eigentlich eine PI-Gruppe in Duisburg oder Umgebung??

    Oben in der PI-Leiste findest Du : PI-Gruppen -ein Klick darauf und Du findest mit Sicherheit eine Gruppe in der Nähe von DU

  27. Mutige Aktion, vor allem in Berlin – riesen Kompliment an PI Berlin und BPE!

    Rene Stadtkewitz und Marc Doll sind Lichtblicke in der sonst so trostlosen Berliner politischen Landschaft. Weiter so, lasst Euch dort oben nicht unterkriegen!

  28. Nur wenige Minuten von mir entfernt und ich bekomme nichts davon mit. Schade, wäre gern mit Gleichgesinnten ins Gespräch gekommen! Ihr verdient den größten Respekt.

  29. Danke biggy 😉
    Leider keine in DU dabei:(
    aber in der Umgebung:D
    Muss mich ma erkundigen;)

  30. @Kampf für die Freiheit:

    Wo es noch keine PI-Gruppe gibt, kann man auch selber eine gründen, wenn du das Vertrauen der PI-Redaktion hast (um keine fakes zu dulden).

  31. @ Kampf für die Freiheit
    Ich meine, die PI-Gruppe Ruhrgebiet oder Ruhr-West wären ganz nahe bei DU.
    Einfach mal anmailen.

  32. @32 juge
    Waaah
    Diese Nazis von der EAV sind mit ihrem Album auf Platz 2 der Charts 🙂

    Großes Kompliment an Die Pi-Gruppe Berlin.
    Ich gestehe, bin noch nicht in einer Gruppe aktiv geworden. Um so größer fällt das Danke aus.

  33. #31 r2d2 (10. Mrz 2010 19:08)

    @PI
    Ihr seid die einzige Onlineplattform, die über den Frauentag berichtet und sich für Frauenrechte einsetzt.
    Finde ich toll.
    Wir haben zwar eine Familienministerin aber zu Frauenrechte im Islam kommt von der nix.

    Unser´ Fraulein Köhler wurde (leider) zurecht gestutzt !

  34. „von Frauenrechtsorganisationen, die aber mit uns – trotz desselben Themas und Ziels – nichts zu tun haben wollten, da ihnen nicht gefiel, „wie die Diskussion von uns geführt wird“. -Aha.
    Liebe Frauenorganisationen und Guties, schreibt euch bitte endlich mal eines hinter die Ohren:
    Hört ENDLICH auf, von den Menschen zu verlangen, die Wahrheit zu sagen, ohne die Wahrheit zu sagen!!!

  35. Ebenfalls vertreten war ein einsamer CDU-Stand unter der Führung von Marc Doll

    Marc Doll gehört inzwischen zu den Persönlichkeiten des deutschen Counterjihad, deren Namen man kennen sollte.

    Das sah die linksgrüne Frauenrechtsbewegung vor Ort wohl anders …

    Dabei haben diese Damen NOCH MEHR zu verlieren als wir männlichen Islamkritiker. Denn im schlimmsten Fall konvertieren wir Männer zum Islam, lassen uns einen Bart wachsen und legen uns einen Harem aus ehemaligen Frauenrechtlerinnen zu.

  36. #26 Juge
    Krass, Danke, das ist ja übel, fraglich wann die Empörungswelle kommt!
    Ich versuch jetzt schon die ganze Zeit das Lied zu finden, bei Deutschem Youtube nicht möglich, wegen Gema, über v-tunnel Proxy etc. bis jetzt auch noch kein Glück gehabt, wenn einer von euch nen Link hat wäre ich dankbar.

  37. #37 byzanz (10. Mrz 2010 19:40)

    Mutige Aktion, vor allem in Berlin – riesen Kompliment an PI Berlin und BPE!

    Mein Lob ist zwar nicht so süß wir das von byzanz, der mit der Münchner PI-Gruppe selbst zu den Aktivsten und Verdienstvollsten zählt, aber auch ich schließe mich respektvollst an!

  38. Dieselbe Aktion haben wir am Samstag in Hof auch gemacht, ein Bericht ist im Archiv, auch tolle Bilder, Symbolträchtig. Filmbeitrag sollte auch noch folgen. Die Burka schreckt echt auf, noch.Aber in Zukunft werden wir diese Demonstration anmelden und um Polizeischutz bitten, gab auch bei uns Ärger mit Mohammed. Ich schlage vor wir organisieren noch mehr Burkas, Flugblatt ist im Archiv und kann genutzt werden, und treffen uns zu ner größeren Aktion. Wegen mir zur Islamkonferenz. Wer übrigens über die Türken schimpft sollte erstmal die Wikipedia-Biografie von Mustafa Kemal lesen und sich über die Aleviten schlaumachen. Ich für meine Person mag die meisten Türken und weiß das wirklich viele nur auf eine Zeichen von uns warten um aus dem Islam-Gefängnis flüchten zu können, mit dem Hintergrund deutscher, unmissverständlicher Gesetze. Das viele Türken gern so Leben würden wie wir sollte uns doch klar sein hier. Das Problem ist einzig und allein die Religion die Ihnen den Respekt vor uns verbietet und der jeweilige Clan. Mit Gewalt geht gar nix aber die Gesetze müssen angewendet und verschärft werden. Als Sie damals Mehmet in die Türkei schickten ging die Migrantengewalt um 80% zurück.

  39. TV-Tipp

    JETZT auf 3Sat

    „Frauenhandel von Osteuropa bis in die Schweiz“, Dokumentation 50min.

  40. #49 daddy0
    Ich kann mir gut vorstellen, dass da kleine Macho Alis angekommen sind und Stunk gemacht haben, die sind nicht Kritikfähig, ich habe nen Kumpel der ist mit ner Türkin verbändelt seit bestimmt 6 Jahren und so lange halten sie es schon geheim. Sie meine mir mal erklären zu müssen, dass sie es gut findet wenn Frauen sich verschleiern, wegen der aufdringlichen Blicke anmachversuche etc.
    Gerade so eine, behaart wie wild, Augenbrauen wie Theo Weigel und ein Gebiss na ja (Ohne Witz). Die Moslems sind nicht Kritikfähig und sie werden sich auch nicht ändern wollen, siehe das Weibsstück von meinem Kumpel, die es im Nachhinen den Deutschen in die Schuhe schieben wollte dass sie gerne wie nen wandelnder Briefkasten rumläuft.

    Nun bin ich etwas abgedriftet.
    Zurück zum Anfang :Evtl. unter der Burka Stich/Schnittschutzkleidung tragen, man weiß ja nie. Danke für euer Engagement
    MfG

  41. Die linksgrüne Frauenrechtsbewegung ist NUR zuständig für die Verteidigung ihrer Klientel und das auch nur gegen authochtone Täter. Bei allem anderen schaut man lieber weg.

    Feministinnen, die gelernt haben selbständig und ohne ideologische Scheuklappen zu denken, sind leider sehr rar.

    Hier der Bericht über ein ganz spezielles Burka-Erlebnis von der Berliner Filmemacherin Helke Sander, die eher Minderheitspositionen vertritt:

    “ Ein fast leerer U-Bahnhof in Berlin. Die Treppe herunter geht ein vielleicht dreißigjähriger hübscher bärtiger Mann in einem weißen langen Gewand mit weißem Käppchen. Hinter ihm stolpert eine vollkommen in eine schwarze Burka gehüllte Frau, die nicht mal das traditionelle Gitter vor dem Gesicht hat, sondern vollkommen schwarz verhüllt ist. Sie kann offenbar gar nichts sehen. Von den Bewegungen her ist sie jung und schlank, vermutlich Anfang zwanzig und seine Frau. Der Mann steuert sie, indem er sie von außen fest am Unterarm gepackt, hinter sich herzieht. Sie muss ja auch noch Abstand zu ihm halten und sich möglichst nicht die Knochen brechen.

    Darf das in Berlin sein? Ist EINE so behandelte Frau tragbar, HUNDERT aber nicht? Ist das mit unserem Grundgesetz vereinbar oder gehört das auch zur Glaubensfreiheit des Mannes? Würde ein solches Verhalten einem Mann gegenüber nicht Folter genannt?

    http://www.fembio.org/biographie.php/frau/glossen/P3/

  42. Man sollte vielleicht so eine Aktion machen, in dem man eine Burka anprobieren kann.
    Das würde vielleicht einigen Leute die Augen öffenen, wenn sie es selber ausprobieren.

  43. Ich freue mich über jede (gelungene) Aktion.

    Ja, das war mein Gedanke vor einem Jahr, die anonyme Internetszene in die Öffentlichkeit zu tragen. Und es gelingt!

    Auch die Vernetzungen funktionieren schon. Berlin, München, Hamburg, Kiel sind ein wenig die „Front Runner“.

    Aber das ist nebensächlich, Hauptsache unsere Botschaft wird gehört. Schaut euch auch die Mainstream-Medien an. Vor wenigen Monaten wären kritische Berichte nicht möglich gewesen. Langsam kommen die üblichen Verdächtigen aus ihrem Versteck. Das ist gut so, denn bei den Menschen gärt es gewaltig.

    Auch wir hatten gestern wieder ein größeres Mitgliedertreffen in Hamburg. Das macht Mut.

    Viele gute und neue Leute sind gekommen und werden uns in Zukunft mithelfen und ergänzen.

    Für alle die noch weitere exzellente Hintergrundfakten brauchen verweise ich auf Fjordman bei Counterjhihad:

    http://fjordman.wordpress.com/liste-der-verfugbaren-texte-ab-marz-2006/

  44. Wissenschaftliche Fakten zur Argumentation:

    Im folgenden ein Zitat aus der Studie „Ungenutzte Potenziale“ des renommierten Instituts „Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung“ Zur Lage der Integration in Deutschland (2009) ZITAT:

    „Mit Abstand am schlechtesten integriert ist die Gruppe mit türkischem Hintergrund. Zwar sind
    die meisten schon lange im Land, aber ihre Herkunft, oft aus wenig entwickelten Gebieten im
    Osten der Türkei, wirkt sich bis heute aus: Als einstige Gastarbeiter kamen sie häufig ohne
    jeden Schul- oder Berufsabschluss, und auch die jüngere Generation lässt wenig
    Bildungsmotivation erkennen“

    Die Studie ist hier veröffentlicht:

    http://www.berlin-institut.org/fileadmin/user_upload/Zuwanderung/090122_Zusammenfassung.pdf

  45. #32 Juge (10. Mrz 2010 19:13)

    Ob DER Song im Radio gespielt wird?

    Respekt, das ist sehr mutig von der EAV.

  46. Liebe Berliner Pi`ler,
    ich wollt`, ich hätt`noch einen Koffer in Berlin!
    In Hamburg hat diese Idee leider nicht „gezündet“.
    Da habe ich mal alleine so einen Spaziergang durch die Stadt mit Naqib und Umhang ausprobiert.
    Ich hatte mir ein Plakat umgehängt.
    Auf dem Plaket stand 8.März Weltfrauentag und „Kampf ums Ganze“, ein Gewerkschaftsslogan.
    Ich gestehe, dass ich so manchem zugewinkt habe und auch ein paar Flyer verteilt habe.
    Der schönste Moment war doch, als ich sehr öffentlich den Gesichtsschleier und den Umhang ausgezogen habe – da haben doch einige gelacht.

  47. Unser Flugblatt nahmen sie trotzdem, da man ja „über den Feind Bescheid wissen“ müsse.

    Was sind das nur für hirnerweichte Pappemanzen?!
    Wieder mal KandidatInnen für den Darwin -Award.

  48. Vielen Dank für Euren Zuspruch!
    Es war schon ein mulmiges Gefühl, aber jemand muss ja den Anfang machen. Wir werden weiterhin viele Aktion durchführen und wir suchen auch noch Mitstreiter! Wendet Euch an die PI-Berlin Mailadresse! Werdet aktiv! Nur in die Tasten hauen oder lesen reicht schon längst nicht mehr!

    Gruß aus Berlin

    @#29 johannwi (10. Mrz 2010 19:06)

    Die Idee mit der Burka-Puppe in 1:1

    Das war keine Puppe, sondern da steckte eine echte Frau darunter!

  49. #10 cthulhu (10. Mrz 2010 18:25)

    Mutige Aktion. Gerade in Neu-Ankara..ähh Berlin.

    naja der Alex ist im ehemaliegen ostteil und daher noch nicht ganz so kulturell bereichert , in neukölln z.b.wäre die sache ganz anders verlaufen stichwort „warnstiche“ ^^

  50. #31 r2d2

    Linke Kampfhennen wie Roth und Nales….
    …und nicht zu vergessen Nahles‘ „Mitarbeiterin“, unser „Bundes-Punk“ Angela Marquardt, die ja eine Nahles in der 3. Potenz ist.

    Übrigens: Obwohl für mich als Wähler die CDU aus den bekannnten Gründen auch kein Thema mehr ist, habe ich „Linkstrend stoppen“ unterzeichnet und kann nur allen PI-lern empfehlen, dieses auch zu tun. Wer weiss, vielleicht bildet sich dabei doch noch eine neue Partei deutlich rechts der jetzigen CDU?

  51. @PI-Berlin: Danke! Habt ihr noch mehr Fotos? Evtl. auch von der „Burka-Anprobe“ bzw. beim „wieder-ausziehen“? Das Gesicht könnte ja verfremdet werden, aber es wäre ein prima Flyer-Foto mit Untertitel „nie wieder“…oder so ähnlich!

    Kam die Idee der Aktion eigentlich von Euch oder der BPE?

  52. Eine arabische Frau mit Mann und Kinderwagen starrte recht lange auf das Plakat, mit dem Greis und der Kinderbraut, versuchte es zu lesen und runzelte die Stirn und sagte zu ihrem Mann wohl sinngemäß: „Was sowas gibt es?“ Denn nach dem mit erstauntem Gesicht gesagten Satz, gekrauster Stirn und ungläubigen Blick dabei, wurde es dem Mann dann doch zuviel…eventuell kann seine Frau doch lesen…denn er zog sie eilig und erzürnt vom Stand weg, nicht ohne uns mit bösen Blicken zu strafen. Wahrscheinlich durfte sie ausnahmweise raus und dann sowas: Islamkritiker….geht ja gar nicht! Eine Antwort erhielt sie jedenfalls nicht.
    (eine Begebenheit am Rand)

    PS.:Täuscht Euch mal nicht, von wegen Alex nicht bereichert, außerdem ist da viel an linkem Gesindel. Es machte auch jemand ein Stück entfernt von uns Fotos und der war kein Fan von uns und ein Deutscher war das auch nicht. Ein wütender Araber…der kam dann in männlicher Begleitung an uns vorbei gelaufen und gut das Blicke nicht töten können.
    Man konnte das Gefühl bekommen, dass es sich rumspricht, dass dort jemand Flyer verteilt, die sich gegen Zwangsheirat, Burkwazwang, Genitalverstümmelung usw. richten.

  53. Fotos weiter geben? Niemals! Also ich bin aus persönlichen Gründen dagegen! Wer die Idee hatte, müsste ich nachfragen.Ich habe nur die Einladung zu der Aktion erhalten und bin hingegangen. Habe nicht gefragt warum, weshalb, wieso…

Comments are closed.