Neuer Wilders-Film: Islam Rising

Geert Wilders‘ neuer Film mit dem beziehungsreichen Titel „Rising Islam. Geert Wilders Warning to the West“, der am 1. Mai in Los Angeles vorgestellt wird, spaltet die taz. In Leser und Schreiber. Da man der liberalen Islamkritik auf sachlicher Basis nichts mehr entgegen zu setzen hat, ist taz-Autor Falk Madeja besonders stolz darauf, herausgefunden zu haben, dass an der Herstellung des Films auch Personen beteiligt waren, die sich schon kritisch zur Homoehe geäußert haben.

Aus der taz:

Geert Wilders goes to America! Der Führer und einziges Mitglied seiner eigenen PVV-Partei, will LA erobern. Am 1. Mai wird in Los Angeles ein Dokumentar-Film mit dem Titel “Warning to the West” gezeigt. Der Film kommt von “PRB Films, in Zusammenarbeit mit dem Christian Action Network.

Geert Wilders findet es eine “große Ehre” und auch wenn die Filmemacher gegen Homos bzw. Homo-Ehen sind sei das alles o.k.

Die Leser des in chronischer Geldnot dümpelden linken Spießerblättchens haben allerdings auch allmählich die Nase voll von der aufdringlichen Volkspädagogik der linksgrünen Autoren. Einige Lesermeinungen aus der taz:

Die großen deutschen Islamverbände sind auch gegen Homos und die Homo-Ehe (ich empfehle einen Blick auf Websites und Publikationen der Verbände). Das hat aber Grüne und Linke bisher auch noch nie davon abgehalten, sich mit Vertretern dieser Verbände in Talkshows zu solidarisieren. (…)

Komisch, dass Herr Madeja sich nicht negativ gegenueber islamischen Verbaenden aeussert, die Schwule am liebsten mit der Scharia aburteilen wuerden.

Naja, das geht ja nicht, denn es wuerde Mut erfordern, wie einfach ist es dagegen mit einer Meute mitzubellen, die alles rechts malt was nicht so denkt wie die Meinungsdiktatur es befiehlt. (…)

Ich war jetzt 30 Jahre Anhänger der Grünen. Ich war multi-kulti, tolerant und weltoffen. Ich glaubte immer dass alle so leben wollen wie sie wollen.

Aber als meine moslemischen Nachbarn immer radikaler und untoleranter geworden sind, da sind mir erste Bedenken gekommen.

Sie Frauen sind plötzlich in Burkas bei mir im Hof herumgelaufen und die Männer haben mir erkärt, dass jetzt die Scharia in meinem Hof gilt.

Seit dem bin ich Anhänger von Geert Wilders. Wir müssen endlich gegen die Islamisierung Deutschlands etwas unternehmen.

Den überall wo der Islam das Sagen hat ist es aus mit Multi-Kulti. Da herrscht dann nur noch moslemischen Mono-Kulti. Und überall wo Imane oder Ayatollas das Sagen haben ist es aus mit Toleranz.

Und Geer Wilders hat das erkannt! Auf Untoleranz kann man mal nicht mit Toleranz reagieren! (…)

Geert Wilders hat erkannt, dass man mit Toleranz nicht weiterkommt. Adolf Hitler mit seinen Nazis wären ja auch nicht mit Toleranz zu stoppen gewesen!

Man kann nicht für die Freiheit sein, unsere Freiheit abzuschaffen. Und komischerweise haben die Moslems nicht die Toleranz, die sie von uns einfordern.

Und wer das nicht glaubt, der schaue in ein x-beliebiges moslemsiches Land (…)

Genau, so einfach ist das Selbstverständnis von JournalistInnen der taz. Man will nicht informieren sondern agitieren. (…)

Schade wenn dann der türkische Ministerpäsidenten Recep Tayyip Erdogan zu einem moderaten Islam sagt:

“Diese Bezeichnungen sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion. Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich..”

Nachdem der taz schon lange die interessanten Autoren ausgegangen sind, finden sich jetzt nicht einmal mehr Leser, die die weltfremde ideologische Brühe klaglos auslöffeln. Nirgendwo wird es deutlicher: Die 68er sterben aus.

Hier der Trailer zu Wilders neuem Film:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

83 KOMMENTARE

  1. Der Führer und einziges Mitglied …

    Haha, „Der Führer“. Das Schulterklopfen in der taz-Redaktion ist ohrenbetäubend.

  2. Wilders Gegner haben ja geunkt, daß der Film nicht vor der Wahl fertig würde. Jetzt kommt er doch noch rechtzeitig.

  3. Ich war jetzt 30 Jahre Anhänger der Grünen. Ich war multi-kulti, tolerant und weltoffen. Ich glaubte immer dass alle so leben wollen wie sie wollen.

    Ja, nee is klar und ging mir auch so. Doch eines Tages verlor ich meine Pickel und wurde erwachsen.

    😀

  4. „Die 68er sterben aus.“

    Hoffentlich bald und umfassend. 68er-tum ist eine Seuche wie Pest und Cholera.

  5. Eine Deislamsierung wird es in Deutschland nicht geben. dazu ist der Islam zu weit fortgeschritten und die Moslems machen was sie wollen. Politiker werden das nicht unterstützen weil sie ihre Macht nicht aufs Spiel setzen. Leider gibt es zu wenige Geert Wilders.

  6. Spaßig, dass alle Kommentare bei der TAZ auch von PI-Kommentatoren stammen könnten. Wahrscheinlich denken die Redakteure dieses Blättchen, dass es eine feindliche Übernahme deren Forums durch PI gegegeben hat 😉 Fairerweise muss man aber sagen, dass die TAZ den Begriff Meinungsfreiheit ernst nimmt. Im Welt-Forum wären längst alle Beiträge gelöscht und der Kommentarbereich geschlossen worden.

  7. Der Trailer löst bei mir schon Gänsehaut aus, was wird das erst, wenn ich den ganzen Filme sehe!

  8. Gerade wurde in ZDF-heute gebracht, daß die linksextremen Straftaten in Deutschland um 40% gestiegen sind. Man sah sich aber genötigt, daß die rechtsextremen Straftaten zwar gesunken, aber immer noch doppelt so hoch sind. Was leider nicht gesagt wurde, wie sich diese Zahlen aufteilen. Eine Hakenkreuz-Schmiererei oder Parolen gegen Israel werden natürlich automatisch als rechtsextreme Straftat bewertet, egal ob diese vielleicht von Islamisten geschrieben wurden. Da werden sich die Herrschaften von der taz natürlich wieder ihr halbes Schmierblatt mit ihrer krankhaften Naziphobie auskotzen.

  9. Wenn Wilders das einzige Mitglied seiner Partei ist, mit wem besetzt er dann die bei der Wahl gewonnenen Mandate?

  10. Als junger Mensch war ich mal mit auf ner Redaktionsparty bei der TAZ. Da wurde anständig was an Drogen weg-performed, deswegen haben die es auch nicht so mit Logik im allgemeinen.

  11. Da hat’s mir doch dieses Mal den Wutfaden durchgeknallt; dieser polemische Stil ist normalerweise nicht der meine – meine Mail an die taz:

    Uuuuuuuh,

    ganz großes Kino „liebe“ taz.

    Sagt mal, für wie blöde haltet Ihr eigentlich die Leute? Der Islam ist mit seiner Basis Koran, Sunna und Sharia die intoleranteste Faschisten-Ideologie, die man sich nur vorstellen kann.

    Homosexuelle werden in islamischen Ländern auch mal ganz gerne an Baukränen aufgeknüpft.

    Und Ihr wagt es, hier zu monieren, daß sich die Filmemacher negativ zur Homosexualität bzw. Homo-Ehe geäußert haben?

    Wie Panne seid Ihr eigentlich? Eurer islamophiles Geschwurbel ist eine Beleidigung eines jeden Menschen mit nur einem Funken Intelligenz – Ihr seid ja nicht mal der „DDR“ würdig, die waren Euch in punkto Agitation um Lichtjahre voraus.

    Schämt Euch und hoffentlich geht Ihr endlich bald pleite damit Ihr Euch mal eine ordentliche Arbeit suchen müsst. Denn objektiver Journalismus ist Euer Ding nicht …

    Mit verachtungsvollen und angewiderten Grüßen

  12. Dr. Aydin erzählt Beispiele wie lange der Islam diesen Dialog fordert – so lange, als er in Minderheit ist! Er berichtet von muslimischen Ländern wo Christen verfolgt, ermordet, diskriminiert werden – siehe Ägypten (Kopten), Malaysia oder Nigeria, aber auch Beispiele aus dem vielleicht zukünftigen EU-Land Türkei. In allen muslimischen Ländern beeinflusst diese Religion die Politik.
    Aus dem Publikum meldet sich eine junge Frau aus dem Irak – sie erzählt von der Toleranz des Islam in der arabischen Welt gegenüber Christen – dieser ist praktisch nicht vorhanden. Sie verstehe nicht die Diskussionen um den Minarettstreit in der Schweiz – in welchem islamischen Land wird eine Kirche gebaut, ja sei es erlaubt?

  13. #10 Wir tun was
    Dazu paßt auch die hamburger MOPO:

    Das wird teuer! Sechs Mercedes, drei BMW, zwei Rover, und ein Porsche wurden vergangenes Wochenende angezündet. Insgesamt erlitten 17 Fahrzeuge Brandschäden. Bis auf einen Opel Corsa alle aus dem oberen Preissegment.

    Aber keine Angst. Die fackeln jetzt nicht mehr wahllos ab, sondern nur noch hochpreisige Fahrzeuge.

  14. Diese Leserbriefe müssen doch ein Schlag in die blauäugige Fresse dieser selbstverliebten TAZ-„Journalisten“ sein.

  15. @#10 Wir tun was

    Was leider nicht gesagt wurde, wie sich diese Zahlen aufteilen.

    Das ist wahr, man muss tief zwischen den Zeilen lesen, um die Fakten auszugraben.

    2009 mehr links- als rechtsextreme Gewalt

    Im Jahr 2009 hat es zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik mehr linksextremistische Gewalttaten gegeben als rechtsextreme. Und das, obwohl das Potential der linken Szene, also deren Anhängerschaft, zahlenmäßig kleiner ist als das der Neonazis. Insgesamt hat es laut Der Spiegel 2009 in Deutschland 1.980 politisch motivierte Straftaten gegen Leben und Gesundheit gegeben.

    Die Zahl linksextremer Straftaten allgemein stieg um 39,4 % auf 9.375 an, die der Gewalttaten um 53,4 % auf 1822. Damit sind gewaltlose rechtsextreme Straftaten immer noch rund doppelt so häufig, allerdings ging 1. die Zahl hier weiter zurück und 2. ist der größte Teil dieser Kategorie rechtsextremer Straftaten auf so genannte, ausschließlich für Rechtsextremisten strafbare Propagandadelikte zurückzuführen, wie bspw. der Umgang mit Nazi-Devotionalien oder auch Zeigen des Hitlergrußes.

  16. Madeja ist offenbar kein Journalist, sondern nur ein Meinungsmacher bei der taz, wie er selbst zugibt:

    Zuerst einmal bin ich kein Journalist bei der taz, wir betreiben hier einen Blog auf der Website der taz. Es ist ein Blog, der sowohl durch Auswahl der Themen als auch im Ton höchst subjektiv ist. Agitieren tun wir ganz sicher nicht, wir haben halt zu diesem oder jenem eine Meinung.

  17. Ich habe 12 Jahre in einem islamistischen Land as GM gearbeitet
    Ich kenne den Islam in und auswendig ich kenne ihre Ansprüche
    Ihr werdet euch noch wundern , as euch noch hier erwartet!
    Herr Wilders hat Recht!
    Nicht die Spanier , nicht die Griechen , nicht die Vietnamesen nicht die usw.. machen hier Aufruhr und Terror.

    Es ist die Kulturbereicherung (Lt Frau Böhmer) aus den Kreisen einer Terror-Weltherrschaft-Anspruch-habende Terror-ideologie

    Ihr werdet für eure TOLERANZ den nicht Toleranten gegenüber sehr sehr teuer bezahlen !

  18. @ #21 Noergler (23. Mrz 2010 14:35)
    @#10 Wir tun was

    Hier sieht man mehr:

    http://www.nachrichten.de/politik/Gewalttat-Thomas-de-Maiziere-Delikt-Bundesinnenminister-CDU-aid_24297134.html


    Werden allein die politisch motivierten Gewalttaten – hierunter fallen Körperverletzungen und Tötungsdelikte – genauer betrachtet, ergibt sich ein unterschiedliches Bild:

    Aus dem rechten Spektrum weist die Statistik 959 solcher Taten aus. Das ist ein Rückgang um 13,8 Prozent. Aus dem linken Spektrum wurden dagegen 1822 Delikte gezählt. Hier gab es einen Anstieg um mehr als 50 Prozent. De Maizière sagte, es seien erstmals mehr Körperverletzungen aus politisch linker als aus politisch rechter Motivation begangen worden.

    […]

    Der Parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Stefan Müller, sagte: «Offensichtlich sind vor allem in großen Städten Schutzräume linksextremer Gewalt entstanden. Dort gibt es Milieus, die linken Gewalttätern mit Toleranz begegnen.»

  19. #15 phpeter (23. Mrz 2010 14:26)

    Als junger Mensch war ich mal mit auf ner Redaktionsparty bei der TAZ. Da wurde anständig was an Drogen weg-performed, deswegen haben die es auch nicht so mit Logik im allgemeinen.

    Einleuchtend 💡

    Durch deren Drogenkonsum haben die wohl alle ne Psychose bekommen 😉

  20. Filme sind genau das was wir brauchen! Am besten ein Hollywood Blockbuster mit Starbesetzung und in 3D über den Islam und was passiert, wenn wir nichts tun.

  21. #24 Denker
    «Offensichtlich sind vor allem in großen Städten Schutzräume linksextremer Gewalt entstanden. Dort gibt es Milieus, die linken Gewalttätern mit Toleranz begegnen.»
    Vielen Dank für die Informationen. Daß vor allem in Großstädten die Regierenden die Linksextremisten unterstützen sah man ja vor allem in der aktuellen Stunde im Bundestag als es um die 1.Mai-Krawalle in Berlin ging. Was die SED (SPD-Linke-Grüne) da für einen Eiertanz aufgeführt hat, war einfach nur unerträglich. Vehement wurden die Tatsachen ignoriert und von den Linksfaschisten nur über Rechtsextreme gesprochen! Wenn nun vielleicht sogar die CDU mit den Grünen in NRW eine Ehe eingeht, werden solche Vorfälle wie in Berlin wohl gar nicht mehr im Parlament angesprochen.

  22. Diese Wurst aus der taz wird wohl nervös. SEINE letzten Kommentare (alle hintereinander, so wie sie da stehen):

    Falk Madeja 23.03.2010
    Worüber schreibst Du, Du Spinner? Ich habe keine Scheuklappen, und damit habe ich alles gesagt.

    Falk Madeja 23.03.2010
    Ich sage was ich will. Und das nennt man ja wohl Meinungsfreiheit? Oder gibts die nur für bestimmte Leute?

    Falk Madeja 23.03.2010
    Auf alles, was er sagt. Das spricht ganz einfach für sich, nicht wahr?

    Falk Madeja 23.03.2010
    Wer ist “Ihr”? Ich bin Einwohner dieses Landes, Christen sind Einwohners dieses Landes, Juden sind es, Moslems und Atheisten, wie ich.Blase Dich bloß nicht so auf.

    Wenn diese Ar********** nicht so gefährlich wären durch den Multiplikator-Effekt – man könnte ihn in seiner geistigen Einfältigkeit und seiner trotzigen Reaktion fast süß finden … oder Mitleid haben …

  23. Ich war jetzt 30 Jahre Anhänger der Grünen. Ich war multi-kulti, tolerant und weltoffen. Ich glaubte immer dass alle so leben wollen wie sie wollen.

    LOL, in der Wirklichkeit angekommen? Glückwunsch!
    Ich hab mal neben Zigeunern gewohnt, das hat mich kurriert. Die sind dermaßen rücksichtslos, ignorant, hochnäsig, großmäulig, egoistisch, brutal, kriminell, asozial und dumm, da braucht mir keiner mit irgendeinem Sozialgeheule zu kommen.

    Wie hat da nochmal einer geschrieben? Wer in der Jugend nicht Links ist, der hat kein Herz. Wer im Alter noch Links ist, der hat keinen Verstand. (womit ich nicht sagen will, daß ist alt bin, nur reif halt 😉

  24. Ich fasse es nicht: Die haben meine e-Mail tatsächlich veröffentlicht. Cool, ein Pluspunkt für die taz: Meinungsfreiheit meinen sie ernst.

    Und die Wurst ist weiter beleidigt …

    Falk Madeja 23.03.2010
    Ich sehe Deutschland nicht so schnell untergehen.

    Falk Madeja 23.03.2010
    Dieser Blog ist auf der Website der taz, ich bin kein Redakteur der taz und auch kein Moslem. Spare Dir bitte Dein schwachsinniges Geschwurbel, es perlt von mir ab.

    Es hat ein Wort von mir gelernt … 😉

  25. Die eingefleischten und lebensgefährlichen Gegner des europäischen Freiheitskämpfers Geert Wilders aus der Kölner TÜRKENFRITZ-JUGEND als Spezial-Sturmabteilung der bundesweit agierenden AUTONOMEN TERRORBANDEN, bleiben unerwähnt…..

    http://www.fact-fiction.net/?p=3952

  26. #10 Wir tun was (23. Mrz 2010 14:17)

    Zu den rechtsextremen Straftätern zählt natürlich auch der Heil Hitler gröhlende SPD -Vize-Presse-Sprecher, um den es jetzt so ruhig ist.

  27. #31 terminator (23. Mrz 2010 14:52)

    Geert Wilders wird dafür sorgen, dass Falk Madeja auch noch in Zukunft sagen darf, was er will.

  28. Respekt!
    Danke Geert, dass es Dich gibt!
    Und ich wünsche Dir ein langes Leben (auch aus Eigennutz).

  29. „ist taz-Autor Falk Madeja besonders stolz darauf, herausgefunden zu haben, dass an der Herstellung des Films auch Personen beteiligt waren, die sich schon kritisch zur Homoehe geäußert haben.“

    „Donnerwetter. Aber das ist doch noch gar nichts.

    Ich kenne sogar Menschen, die haben ihren Verstand wiedergefunden, obwohl sie früher Grün gewählt und TAZ gelesen haben.

    Nichts ist unmöglich – Idiota.“

  30. Hohe Geldstrafe

    Songteile geklaut – Gericht verurteilt CSU-Rapper Bushido

    Keine guten Zeiten für den Skandal-Rapper: Das Hamburger Landgericht hat Bushido wegen Urheberrechtsverletzungen verurteilt. Der 31-Jährige verwendete in 13 seiner Songs unerlaubt Liedteile der französischen Band Dark Sanctuary. Jetzt muss er nicht nur ausgelieferte Tonträger vernichten, sondern auch kräftig zahlen.

    http://www.welt.de/kultur/article6896528/Songteile-geklaut-Gericht-verurteilt-Bushido.html

  31. Schade wenn dann der türkische Ministerpäsidenten Recep Tayyip Erdogan zu einem moderaten Islam sagt:

    “Diese Bezeichnungen sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion. Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich..”

    Eben. Und Völkermord ist Völkermord. (Armenier). Und damit hat sich´s auch, Erdi.

  32. Noch eine kleine Replik von mir zu seiner Einwendung, daß er ein Liberaler sei:

    Sie sind kein Liberaler sondern ein Manipulator. Ihre Wortwahl wie „der Führer“, „erobern“ und der lächerliche Hinweis auf die womöglich homophobe Einstellung der Filmemacher, die aber hier nichts zur Sache tut, entlarven Sie als das was Sie sind: Ein linksreaktionärer Gutmensch, ein LRG, wie ihn der hochgeehrte Henryk M. Broder erst neulich definiert hat.

    Wir lassen uns aber von solch monokausalen „Vordenkern“ schon lange nicht mehr erzählen, wie wir die Realität anzusehen hätten. Und schon gar nicht, daß Geert Wilder ein „Führer“ sei (beabsichtige Bezugnahme auf einen wenig beliebten Herrn, der seine Hochzeit von 1933 – 1945 hatte) und schon gar nicht, daß Islam Frieden bedeute oder gar sei!

  33. Nirgendwo wird es deutlicher: Die 68er sterben aus.

    Das Problem sind nicht DIE 68er, sondern deren Ideologie, die sich bis weit in die „gesellschaftliche Mitte“ hineingefressen hat und die auch noch fortdauern wird, bis wir alle unter der Erde vermodern. Selbst hier bei PI ist man alles andere als frei davon. Ich hab hier sogar sehr oft den Eindruck, dass dies hier ein Forum für „die besseren Grünen“ ist. Allein der Begriff „Toleranz“, einer der Kampfbegriffe dieser „Hass-auf-Deutschland-Ideologen“, wird hier doch ständig in den Mund genommen und als schützenswert herausgestellt. Da sag ich: Häufchen drauf, Toleranz ist schließlich nichts anderes als der Verdacht, dass der andere Recht hat (k.Tucholsky). Also Leute, prüft lieber mal nach, ob Euer Denken nicht vielleicht doch viel massiver von den 68er beeinflusst worden ist, als ihr selber glaubt, bevor Ihr hier damit beginnt, den nahenden Tod dieser „institutionalisierten Geisterkrankheit“ verkündet.

  34. Um Inhalte geht es schon lange nicht mehr in den Medien. Meinungsmache wider besserem wissen ist in.

    Da passt der Spruch: “Keine macht den doofen” sehr gut.

    Wenn der Redakteur auch nicht im Umfeld fündig geworden wäre hätte er das weitere Umfeld beleuchtet. Reicht auch das nicht werden einfach Begriffe gezogen wie “rechtspopulistisch” das schreckt noch ab.

  35. Dieser Vogel gilt doch nur bei LRGs als Biolatschen Ersatz-Messias und leidet seit Einschulung chronisch an geistiger Diarrhoe.

  36. Na, da gibts aber eine Friedensreligion, die der Homosexualität stets liberal, offen und entspannt gegenüber steht.

    Keine Ahnung, warum Nazi Wilders diese herrlichen Menschen in Verruf bringt, und auch keine Ahnung, warum er es vor diesem Hintergrund noch wagen kann, tatsächlich Leute im Team zu haben, die keine Freunde der Homo-Ehe sind… TSTSTS…

  37. Neuer Wilders-Film spaltet taz

    Auch Kommunisten müssen heutzutage wirtschaftlich denken. Alle Zeitungen brauchen dringend Leser! 😀

    Und die TAZ scheint -im Gegensatz zur Konkurrenz von SZ, WELT, FR usw- noch oder wieder zu wissen, daß man auch mit Lesern, die man nicht mag, Geld verdienen kann. :mrgreen:

    Fakt ist: Wer Kommentieren kann, der besucht eine Seite öfters als wenn das nicht möglich ist. Gerade auch dann, wenn es sich um „Feindpresse“ handelt. 😈

    Als Islamkritiker auf PI kommentieren: Da rennt man bei der Redaktion offene Türen ein.

    Auf der TAZ dagegen gibt es für den antikommunistischen Islamkritiker sehr oft einen enormen Gegensatz zwischen den veröffentlichten Artikeln und der Lesermeinung. Das stellt natürlich einen besonders hohen Anreiz zum Kommentieren dar – wie sich bei vielen TAZ-Artikeln, die sich mit dem Bereich Islam/Einwanderung/Integration befassen, zeigt.

    PI und TAZ: Eine Haßliebe zum Nutzen beider Seiten! 🙂

  38. Allein der Begriff “Toleranz”, einer der Kampfbegriffe dieser “Hass-auf-Deutschland-Ideologen”, wird hier doch ständig in den Mund genommen und als schützenswert herausgestellt.

    Wie viele radikale Linke ich schon gehört habe, die sagten: „Keine Toleranz gegenüber der Intoleranz!“, wenn es um Nazis westeuropäischer Herkunft ging!

    Religiös motivierte Intoleranz scheint diese Linksatheisten hingegen nicht zu stören.

    Da muss es offenbar eine religiöse Affinität geben, der sogar die Atheisten verfallen.

    Die linke Ideologie ist ja eine ähnliche „Herrgott lass mir alles vom Himmel fallen“-Religion wie bestimmte fatalistische Moslems, die ihr Leben nicht wirklich selbst aktiv anpacken, das auch sehen.

    Oder vielleicht treffen sie sich in einer gemeinsamen Sklavenmoral (s. Nietzsche).

  39. Hören wir, was Gerhard Polt zum “Schwachsinnswort Toleranz” zu sagen hat:

    „Das ist ja alles Mode. Schaug ins Fernsehen nei, oder Zeitung, überall, des san so Modephrasen: ‚Toleranz!“ Man muss jetzt tolerant sein. Neulich, ich bin in der Fußgängerzone, sans auf mich zugekommen: ‚Sind Sie tolerant?’ Ich hab den bloß o’gschaut. Ich hab g’sagt: ‚Spezi. Dass mir uns klar verstehen. Für meinen Bedarf langt’s’“

    Und Broder sagt:

    „Toleranz hilft nur den Rücksichtslosen“

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,490497,00.html

    Tja, so ist das mit der einseitigen Toleranz.

  40. #31 terminator (23. Mrz 2010 14:52)

    Falk Madeja 23.03.2010
    Ich sage was ich will. Und das nennt man ja wohl Meinungsfreiheit? Oder gibts die nur für bestimmte Leute?

    :mrgreen: :mrgreen:

    Genau, Herr Madeja.
    Meinungsfreiheit gilt für alle.

    Auch für Geert Wilders und die Filmproduzenten.

  41. Wenn einer Falk heißt weiß ich schon wo die Glocken hängen…

    Einen Taz-Redakteur zum Sohn, das ist ja schlimmer als ne Tochter im Puff!

  42. Wenn wir mal die Hand aufs Herz legen, tief in uns reinhören und dann ganz offen und ehrlich miteinander sprechen – so wird doch folgendes letztendlich passieren : Ein Krieg der wohl auch der letzte, der Menschheit sein wird, der sich über die ganze Welt erstrecken wird.

    Die jeweiligen Seiten sind in ihren Ansichten, Haltungen zu festgefahren, als das eine „gemeinschaftliche“ Lösung noch in betracht käme.
    Und auch mal ganz nüchtern gedacht – wohin sollen denn auch diese ganzen Muslime noch auf diesen Erdball? Egal wo sie einfallen, es herschen Unfrieden, Gewalt und Vernichtung.

    Somit wäre die zweite, unausweichliche Schlußfolgerung : Die weltweite Vernichtung des Islams, samt seiner Anhänger – ist krass ausgedrückt, aber genau aus das steuert die Menschheit zu.

    Biblisch würde es nun heißen „Der letzte, entscheidene Kampf zwischen Gut und Böse, zwischen Himmel und Hölle auf Erden.“…

    Das jenes ein Genozid sondergleichen wäre, egal wie man zum Islam und seinen Anhängern auch stehen mag, wird auch vielen anderen mittlerweile bewußt geworden sein und da nicht Anhänger des Islams nun mal wirklich humane Lebewesen sind, scheuen sie diesen Konflikt und es kommt zu diesen fatalen Zugeständnissen gegenüber dem Islam und seinen Anhängern, die dies in ihrem Menschenhass als Schwäche und Sieg für den Islam ansehen.

    Darum sollte einjeder, der mit in dem Boot der Islamkritik sitzt, auch für sich die Entscheidung fällen, ob er im Falle des Falles auch mit den bloßen Händen das beenden kann, was gedanklich in Gang gebracht wurde.

    Wie gesagt – es ist krass gedacht, vielleicht auch ungeschickt formuliert, aber letztendlich der Weg, der nicht aufhören mag…

  43. Hehe,

    die hacken diese Wurst in den Comments da bei der taz gerade in kleine Stücke. Der bekommt von allen nur eine rein – außer von ein oder zwei, die auch wieder ihr islamophiles Gewäsch von sich geben ala man hätte keine Ahnung vom Islam …

    Wieder die kleine Entgegnung von mir:

    Falk Madeja:

    Versuchen Sie nicht, hier die Leute für blöde zu kaufen. Der Islam ist eine Religion, ja (leider). Aber er ist viel mehr: Er ist ein Gesellschaftssystem, eine Staatsform und ein Rechtssystem. Und die die sind allesamt von zutiefster Unfreiheit gekeinnzeichnet und völlig inkompatibel zu den Werten der Aufklärung und geschweige zum GG der Bundesrepublik Deutschland.

    Ibn Ruschd:

    Welche Ahnung muß man denn haben, um den Islam richtig zu verstehen? Von der neunjährigen Aishe, von der Sondersteuer, von den Juden als “Affen und Schweine”, von den “Ungläubigen, die an den Sohn der Maria glauben, schlimmer als das Vieh”, von der ständigen “Bereicherung” mit Messern praktisch ausschließlich durch Moslems in ganz Europa, von den Vergewaltigungswellen durch Moslems in Skandinavien, von …

    Was fehlt noch?

  44. Falk Madeja 23.03.2010
    Ich sage was ich will. Und das nennt man ja wohl Meinungsfreiheit? Oder gibts die nur für bestimmte Leute?

    ———————————————————————-

    Nun wie man sieht leidet der Genosse Madeja am Pippi Langstrumpf- Syndrom:
    Ich mache mir die Welt, so wie sie mir gefällt… Widewidewitt juchheirassa !!

    Companiero Madeja meint ein Haar in der Suppe gefunden zu haben und schreit laut nach dem Kellner. Dabei übersieht er geflissentlich das es in westlichen Demokratien durchaus üblich und manchmal sogar erforderlich ist an bestimmten Themen Kritik zu üben. Die Meinungsfreiheit gehört zum unveräusserlichen Recht in einer Demokratie.
    Wie so oft dieser Tage, macht dieser Arschkriecher von der Islamophilenfront den Bock zum Gärtner.
    Im Islam ist Homosexualität nicht nur verwerflich sondern wird mit dem Tod geächtet. Madeja kritisiert nicht nicht den Islam und die Anhänger dieser Ideologie, welche Homosexuelle steinigen, erhängen, von einem hohen Berg stoßen, oder wenn vor dem nach Blut schreienden Publikum in Hamastan der „Delinquent“ von einem Häuserblock gestoßen wird. Von einem Recht auf Homoehe innerhalb des Dar-ul-Islam reden wir erst gar nicht.
    Madeja kritisiert lieber den Kritiker der Homoehe, was zwar auch sein gutes Recht ist, aber die Wahl des zu kritisierenden Objektes ist auf jeden Fall die bequemere, außerdem schlägt er sich ja auf die Seite der vermeintlich Guten und kann Pluspunkte einfahren.

    Herr Madeja wussten sie eigentlich das im Islam nur der Penetrierte als Homosexuell gilt ? Die Vergewaltigung eines Mannes wird im Islam als Schändung angesehen und gilt deshalb auch als beliebte Foltermethode.

    Hoffentlich Herr Madeja, werden sie in irgendwann in naher Zukunft nicht von einem Pulk umherstreunender maghribinischer „Jugendlicher“ zur Braut gemacht. Wünschen würde ich es ihnen nicht.

  45. Das YouTube-Video funktioniert nicht mehr.

    Aber zum Toleranzbegriff :

    Tolerieren bedeutet wörtlich ‚dulden‘ ‚gewähren lassen‘.

    Wer die Güte hat, jemanden zu tolerieren, hat auch die Macht, ihn zu vernichten, wenn er es sich anders überlegt hat.

    Henryk M. Broder in „Kritik der reinen Toleranz“

  46. Der bekommt’s von mir wie er es haben will:

    Tja, das tut mir ja nun sehr “leid” für sie, daß sie sich mit der Ideologie, Religion und Islam, genannt tatsächlich auch auseinandersetzen müssen, wenn sie schon einen der schärfsten Kritiker derselben versuchen zu diskreditieren.

    Da sind Sie aber in bester Gesellschaft: Die meisten islamophilen Gutmenschen haben vom faschistoiden Charakter des Islams keine Ahnung.

    Und was heißt das “Es ist eine Religion”? Na und? Ich erkläre morgen den Kannibalismus oder Frauenvergewaltigung zu meiner Religion, stehe ich dann auch unter Naturschutz solcher blinder Leute wie Sie? Ups, bei Frauenvergewaltigung gibt es ja schon zunehmend “Migrantenboni” vor deutschen Gerichten …

    Sie sind NICHT liberal, Sie sind blind, Sie wären auch 1933 blind gewesen. Dhimmis haben in der Geschichte der islamischen Eroberungen den muslimischen Schlächter-Armeen immer wieder den Weg bereitet.

    Solche Leute wie Sie, die unter dem Deckmantel der Toleranz unsere teuer erkämpfte Freiheit auf dem Altar der Beliebigkeit verkaufen, sind ein großer Teil des Problems!

    Islam ist Unfreiheit und Diktatur und Tod für Frauen, “Ungläubige” und Kinder!

    WEHRET DEN ANFÄNGEN!

    Und den noch:

    Und dass Sie stur sind und jeglicher Erkenntnis verschlossen, das nennt man allgemein ignorant, ist nun nicht wirklich überraschend.

    Ignorant gegenüber den realen Zuständen in den islamischen Ländern, gegenüber den einreißenden Zuständen in den islamischen Enklaven in Europa, ignorant gegenüber der Geschichte, ignorant gegenüber dem was im Kuran und durch dir Sunna gelehrt wird.

    Ignorant zu sein ist Ihr gutes Recht. Aber bilden Sie sich nicht ein, daß irgend jemand Ihre Meinung auch nur ansatzweise ernst nehmen kann und wird.

  47. Ich finde es anerkennenswert, dass tazblog/Falk Madeja die Kommentare veröffentlicht und habe einen großen Respekt vor Falk Madeja, dass er sich an der Diskussion beteiligt. Nur wenn man sich austauscht, kann man was dazu lernen. 🙂

    Und morgen unterstützen wir das politisch verfolgte Achmadinejad-Groupie Sabine Schiffer:

    Der Prozess ist auf den 24. März 2010 terminiert und öffentlich, 10.30 Uhr Amtsgericht Erlangen, Mozartstraße 23, 91052 Erlangen. Anschließend findet in den Räumen des Instituts für Medienverantwortung eine Pressekonferenz statt.

    Sie hat es ja auch nicht leicht, die Arme, wenn ihr Gebrabbel niemand ernst nimmt außer ein paar Antisemiten und ein Radiosender einer Mohammedanerdiktatur.

    http://www.medienverantwortung.de/das-institut/der-prozess/

    Das Institut/Der Prozess – wie kafkaesk 🙂

  48. so wie ich die Meldung auf der PVV Seite interpretiere handelt es sich bei Islam Rising nicht um den für nach den Wahlen angekündigten Fitna II. http://www.pvv.nl/

    Es geht um einen Film über Geert Wilders und den Islam und er nimmt an der Premiere in LA Teil. Laut der Meldung hat Geert Wilders selbst auch nur Bruchstücke davon gesehen und für gut befunden.

  49. Ist ja gut daß die ttaz(Terroristentageszeitung) noch über PI zum lesen animiert. Die gedruckte Ausgabe liest doch keiner außer Ströbele, Ströbele und Ströbele. Der hatte auch schon Werbung für die ttaz an seinem Damenrad.

  50. Die 68er sterben aus.

    Es stimmt, die unzähligen Demos der Linken und die Projekte der grünen Chefideologen sind nur die Nachgeburt von 68. Der eigentliche Zauber ist schon längst verflogen. Keine Sorge wegen der zunehmenden linken Gewalt und der Antifa, diese Gruppierungen sind überwiegend „erlebnisorientiert“ d.h. sie schließen sich teilweise aus purem Aktionismus dieser Bewegung an. Tendenziell ließ sich beobachten, dass sich deren Mitglieder nun eher unpolitischen Gruppen wie z.B. Fußballfans, den „ultras“ zuwenden.

  51. #6 Masho (23. Mrz 2010 14:05)

    Eine Deislamsierung wird es in Deutschland nicht geben. dazu ist der Islam zu weit fortgeschritten und die Moslems machen was sie wollen. Politiker werden das nicht unterstützen weil sie ihre Macht nicht aufs Spiel setzen.

    Ungarn hat sich nach 145 Jahren Besatzung vom Osmanischen Joch befreit !

    Insofern gebe ich Europa nicht verloren. Jedoch muss man für seine Freiheit was tun !

    z.B. am 17.04. nach Berlin kommen !

    ….und nicht nur bei 2 Promille am Biertisch labern….

  52. Auf Telepolis heulen sie grade wieder, dass die arme Frau Schiffer (wir alle keinen und lieben sie), die überall und in jeden einen Nazi sieht, doch nur ihre Meinungsfreiheit ausübte, als in in geisteskranker Art einen Polizisten unterstellte, er habe absichtlich bei einem Gerangel auf den Falschen (einen Moslem) geschossen:
    http://www.heise.de/tp/blogs/6/147305

  53. Wie Zuppler schon schrieb : …“Die jeweiligen Seiten sind in ihren Ansichten, Haltungen zu festgefahren, als das eine “gemeinschaftliche” Lösung noch in betracht käme.“…

    Und jetzt soll mir doch mal einer die Lösung sagen, es wäre wünschenswert wenn es eine gäbe, wenigstens eine Ansatz. Ansonsten steuern wir wirklich auf einen Krieg der Kulturen zu, früher oder später.

    Vielleicht kommen die Europäischen Regierungen zu einem ähnliched Schluss. Das würde zumindest das Apeasement und die defensive Haltung dieser Regierungen erklären.

    Sozusagen:

    Das unausweichliche solange wie möglich hinaus zögern, in der Hoffnung das es doch noch irgend eine friedliche Lösung gibt.

  54. Das Taz-Blog von Falk Madeja war das Unterhaltsamste, was ich heute gelesen habe. Sozusagen „work in progress“. Über den Tag hat sich Madeja, laut Eigenauskunft ein Absolvent der Münchner Journalistenschule (zeigt den umfassenden Niedergang dieser Institution)durch seine Posts komplett ins Aus geschossen.

    Ein Mensch, der von nichts Ahnung hat und dieses Nichts verbissen verteidigt. Er zeigt exemplarisch, wie LRG ticken, selbst wenn er sich als „liberal“ bezeichnet. Kognitive Dissonanz fällt mir da ein. Ein Lehrstück in Sachen Faktenresistenz.

  55. Uns hat man nach dem II. WK in der Schule und in der Öffentlichkeit so erzogen, dass wir dafür kämpfen sollen, dass eine Diktatur nie wieder in Deutschland Fuß fasst. Man hat uns die Geschwister Scholl als Beispiel dafür vorgeführt, dass man notfalls sogar sein Leben opfern soll…

    Jetzt steuern wir direkt auf die nächste Diktatur zu, auf Meinungsdiktatur und Islamdiktatur. Jetzt wollen uns die Pädagogen und die Zeitungen, die angeblich die Öffentlichkeit vertreten, einreden, dass wir diese Diktaturen mit offenen Armen empfangen sollen, ja geradezu müssen…

    Und da genau spiele ICH nicht mit….

  56. #27 Denker
    Übrigens:

    Der Mord der Ägypterin vor Gericht durch einen geistig Verwirrten ist im Bereich “RECHTE GEWALT” eingeordnet worden!

    Da der Täter aus Russland stammte, hätte es meiner Meinung nach eher in die Rubrik Migrantengewalt gehört.

  57. #63 brazenpriss (23. Mrz 2010 17:11)

    Habe mir die Seite mal angekuckt. Es lässt schon sehr tief blicken, wenn die Leiterin eines Instituts für „Medienverantwortung“ in ihren „Gesammelten Hassmails“ völlig ungeniert E-Mail-Adresse und Klarnamen der Absender veröffentlicht.

    Zeigt einmal mehr, dass der Laden bestenfalls eine Denunziantenklitsche ist, aber kein wissenschaftliches Institut.

  58. Hatte gerade eine Diskussion mit linken Freunden (hab keine Anderen…rechte kenn ich keine)..über Geert Wilders. Der Name war bekannt, das Urteil gefällt: Rechter Populist, Volksverhetzer, gehört in den Knast….Habt ihr schon was von ihm gehört? ..FITNA?…Videos?…Vorträge???

    NEIN, so einen Dreck schaun wir uns nicht an…
    na dann..

    Ich hab hier dutzende Videos und auch FITNA; dauert nur 10 Minuten…

    NEE…sind doch nur Beleidigungen wie die dänischen Karikaturen….

    Kennt ihr DIE? schon gesehen?

    NEE…waren aber echt schlimm wenn so viele darüber ausrasten…

    Wollt ihr sie sehen?

    NEE…keine Zeit, müssen auf ne Party…tschüß

  59. was mich stoert ist dass man einen film der zum ziel hat die Menschen aufzuklaeren und zu warnen, …kaufen muss ????

  60. @Capt. : Sowas erlebe ich tagtäglich auch, aber nicht bei sog. Linken, sondern schon bei ganz politisch unmotivierten Menschen.

    In meiner Familie bin ich mittlerweile als Moselmhasser verschrien, so verlaufen dann auch Diskussionen – Polemik als Vorantwort, Desinteresse, keine Zeit für sich mal kundig machen.

    Ähnlich sieht es im Bekannten-/Freundeskreis aus.

    Aber wehe einer von ihnen hat mal argen Kontakt mit diesen sprichwörtlichen Kulturbereichlern.

    Da fliegen mal solche Sprüche wie „Scheiß , sollten alle ausgewiesen werden…“ oder „Typisch Deutschland und sein Kapitalismus, kein Wunder das diese armen Menschen kriminell werden müssen und dann diese Drecksbullen. Haben die den doch während der Verhaftung geschlagen. Die Bullen habe ich aber gleich angezeigt…“ – ne ist schon klar.

    Am geilsten finde ich aber immer noch einen Typen, der zwei eigene Läden hat und im Internet mittels seines Blogs bekannt wie ein bunter Hund ist.

    Privat nur am rumstänkern wie Scheiße doch dieser Bullenstaat ist und wie taff doch diese Islambrüder sind, ja ja, kommen ja auch jeden Freitag mit dicker Kohle in seinen Laden, um einzukaufen.

    Aber auch er war gleich am schreien, als so ein Kulturbereichler in seinen Laden einen Raub vornahm – ach was wurde da laut nach der Polizei gerufen.

    Hauptsache man ist Grüner/Linke Wähler und kann gegen die Rechten argumentieren.

    Aber da viele Polizisten kaum mehr Selbstachtung haben, ist auch verständlich warum die Gewalt gegen den „Bullenstaat“ so explodiert – man muss sich nur mal das Forum der „Jungen Polizisten“ durchlesen (wurde glaube ich hier mal verlinkt, in einen Blogbeitrag) – linke Polemik sondergleichen und wehe ein Kollege ist mal nicht der linken Meinung = Autobahn.

  61. Die 68er sterben aus…

    Ich würde sagen, die Realität hat sie eingeholt. Wie wollen sie den Islam noch schön reden, wenn jeder ihn sehen kann?

Comments are closed.