Kaum haben sich die Wogen über einen angeblichen Mossad-Anschlag in Dubai geglättet, gibt es neue Gerüchte. Diesmal soll der israelische Auslandsgeheimdienst im ungarischen Budapest zugeschlagen haben. Und wieder erscheint der Aufwand, um eine einzelne Person auszuschalten, für den besten Geheimdienst der Welt reichlich übertrieben – es sei denn, man würde aus nicht bekannten Gründen Wert darauf legen, möglichst auffällig zu agieren.

Während bei der Liquidierung eines arabischen Waffenhändlers in Dubai mindestens 18 Agenten in unterschiedlichen Teams operiert und dabei in jede auffindbare Überwachungskamera gegrinst  haben sollen (PI berichtete), klingt die neueste „Mossadstory“ aus Ungarn fast noch abenteuerlicher. Dieses mal war zwar anscheinend nur eine Person nötig, um einen Syrer in Budapest zu töten und eine Aktenmappe zu entwenden –  allerdings soll der Mann am Boden Unterstützung von zwei geheimnisvollen Spionageflugzeugen aus der Luft erhalten haben. Das berichtet die israelische Nachrichtenseite Ynet News.

Demnach meldeten ungarische Medien die Sichtung zweier israelischer Spionageflugzeuge in der Nähe des Budapester Flughafens, die allerdings nicht gelandet seien. Den Berichten zufolge hätten die Flugzeuge sich auf einer Spionagemission befunden, die mit der Tötung eines syrischen Geschäftsmannes in Budapest zusammenhängen soll.

Die zwei Gulfstream-Jets (Foto), die mit modernster Spionagetechnik der israelischen Luftwaffe ausgestattet sein sollen, flogen über die Türkei, Bulgarien und Rumänien in den ungarischen Luftraum ein. Nach dem Ende ihrer Mission verließen die Flugzeuge Ungarn, ohne dort gelandet zu sein.

Ein Sprecher des ungarischen Verteidigungsministeriums antwortete auf Presseanfragen, die Flugzeuge hätten sich auf einer diplomatischen Mission befunden.

Das ungarische Außenministerium lehnte jede Stellungnahme ab und verwies auf die Zuständigkeit der Luftverkehrsbehörde.

Die Identität des syrischen Staatsangehörigen, der offenbar zeitgleich am Boden getötet wurde, ist noch nicht bekannt gegeben worden. Ein unbekannter Täter erschoss den 52-Jährigen, während dieser sein Auto fuhr und entkam unerkannt mit einer schwarzen Brieftasche des Toten.

Ob seinerzeit bei der Dubaiaktion tatsächlich eine ganze Schulklasse israelischer Agenten sich so ungeschickt verhalten hat, dass die arabischen Behörden aus Überwachungsbildern nach kurzer Zeit einen kompletten Tatort-Krimi zusammenschneiden konnten, oder die ganze Geschichte von welcher Seite auch immer gefaket wurde – darüber gab es schon damals bald ernstzunehmende Zweifel. Jetzt also folgt offenbar der zweite Teil der rätselhaften Serie um einen angeblich Hollywood reif agierenden, wenig geheimen Geheimdienst.

image_pdfimage_print

 

63 KOMMENTARE

  1. Interessant ist, dass viele Verschwörungsfanatiker zurückhaltend sind, wenn eine Faktenlage „dünn“ ist —— ofensichtlich sind viele solcher besonders dann hoch motiviert, wenn eine glaubwürdige Recherche Gegenteiliges als ihr Feindbildwünschen ergibt.

  2. Wenn die ISLAM AG aus Merkül, Röth und Co irgendwann nicht mehr weiter lügen kann, hören wir sicher, dass der Mossad seine Agenten nach Deutschland schickt um als Türken getarnt Schlägereien, Vergewaltigungen und Morde durchzuführen. Zuzutrauen ist es den kranken Lügnern alle Male nach dem was schon so kam.

  3. Bei der Dubai-Story verblüffte mich die lückenlose Video-Aufklärung, die der Weltöffentlichkeit gleichentags präsentiert wurde. Schlüsselszene: Tennisspieler huschen im letzten Moment in den Lift. Na ja.

    Hier zwei Gulfstream-Jets mit abenteuerlicher Flugroute und undurchsichtiger Mission. Die haben natürlich nicht in Ungarn gelandet, nein! Die können tagelang in der Luft bleiben, ohne aufzutanken.

    Ich habe einfach das Gefühl, dass ich hier von irgend jemandem für blöd verkauft werde. Am liebsten würde ich einfach die Wahrheit wissen, und bin mir sicher, dass ich damit umgehen könnte.

  4. Die Terroristen werden terrorisiert. Toll !! Bitte mehr davon !!

    Das Muselproblem ist im Grunde nicht ein mal sooo schlimm. Nach alledem was man so hört muss Al Qaeda fast seine gesamte Zeit dafür aufwenden sich vor den amerikanischen Drohnen zu verkriechen. Zum Planen von Terroranschlägen auf nichtsahnende Passanten bleiben kaum noch ruhige Stunden. Auch den Talibännern soll es nicht besonders gut gehen, egal wieviel Werbung die ARD und der Spiegel für diesen Muselterrorverein machen. Und in Israel kommen Hamas, Hisbollah & Co keinen Millimeter weiter. Im Gegenteil, sie kratzen ihre Sandflöhenbisse und überlegen schlechtgelaunt wie es weitergehen soll und ob es überhaupt weitergeht.

    Man muss es immer wieder sagen…..das eigentliche Problem ist diese linksgrüngutmenschliche Denke unserer Eliten die es der Krankheit mit Namen Islam erlaubt sich im gesunden europäischen Körper auszubreiten.

    Nicht die Musels, sondern Linke und Grüne sind für den Tod der freien Welt verantwortlich.

  5. Berliner Gymnasien sortieren ihre Schüler nach ethnischer Herkunft. Die Schulverwaltung ist besorgt.

    Immer mehr Gymnasien bilden ihre Klassen offenbar nach ethnischer Herkunft der Schüler, kritisiert Öczan Mutlu. „Es handelt sich dabei längst nicht mehr nur um Ausnahmefälle“, sagte der bildungspolitische Sprecher der Grünen am Dienstag dem Tagesspiegel: „Ich weiß es konkret von vier Gymnasien in verschiedenen Stadtbezirken, weil die Eltern mich angesprochen haben.“

    Begründet würde die Klasseneinteilung in vorwiegend Deutsche oder Migranten oft mit organisatorischen Argumenten wie der Erstellung der Stundenpläne, was Mutlu aber für vorgeschoben hält. So habe eine Mutter gefragt, warum ihre muslimische Tochter nicht in die „deutsche Klasse“ gehen dürfe. Wegen des Religionsunterrichts, habe ihr die Schulleitung geantwortet. „Na gut, dann besucht meine Tochter eben den evangelischen Religionsunterricht“, habe die Mutter gesagt und dann zur Antwort erhalten, dass leider kein Platz in der Klasse mehr frei sei.

    Mutlu hat sich unlängst in einer parlamentarischen Anfrage an den Senat gewandt, um herauszufinden, wie sich sogenannte ndH-Schüler (nichtdeutscher Herkunft) an den Berliner Gymnasien verteilen. Konkret benannte er das Askanische Gymnasium im Bezirk Tempelhof-Schöneberg, wo nach Informationen von Eltern gezielt Klassen mit extrem hohen und extrem niedrigen „ndH-Anteil“ geschaffen wurden. Die Senatsbildungsverwaltung verwies in ihrer Antwort auf die Anfrage darauf, dass die Zusammensetzung der Klassen in der Verantwortung der Schulen liege. Am Askanischen Gymnasium seien die vier siebten Klassen des Schuljahrs 2009/2010 mit einem Anteil von „ndH-Schülern“ zwischen 28 und 55 Prozent eingerichtet worden.

    „Wir werden die regionale Schulaufsicht erneut beauftragen, nachzuforschen, was zu dieser Situation am Askanischen Gymnasium geführt hat“, sagt der Sprecher der Bildungsverwaltung, Jens Stiller. Die Schule begründete die Aufteilung mit Organisationskriterien wie Fremdsprachenfolgen, Anteil von Mädchen und Jungen sowie Religions- und nicht zuletzt Sprachförderunterricht.

    Schulleiter erleben aber immer öfter, dass Eltern fragen, wie hoch der Migrantenanteil in den Gymnasien ist. Wenn man ihnen nicht mindestens 50 Prozent Anteil deutscher Schüler garantiere, würden sie drohen, ihre Kinder an anderen Gymnasien anzumelden. „Das sind übrigens nicht nur Deutsche, sondern auch viele Migranteneltern“, erzählt ein Lehrer.

    Der Vorsitzender der Vereinigung der Oberstudiendirektoren, Ralf Treptow, kritisiert die Klassen-Trennung: „Das ist das Gegenteil von Integration.“ Öczan Mutlu sieht das ebenso: „Da hat es ein Kind mit Migrationshintergrund trotz schwieriger Ausgangssituation auf das Gymnasium geschafft und dann wird ihm klargemacht, dass es eben doch nicht richtig dazugehört“. Und Schulverwaltungssprecher Jens Stiller meint: „Dieses Thema wird Berlins Schulen in Zukunft immer stärker beschäftigen.“ Sandra Dassler

    (Erschienen im gedruckten Tagesspiegel vom 17.03.2010)

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/familie/schule/Gymnasium-Klasse-Sortierung;art295,3058979

  6. http://cryptome.org/0001/al-jazirah-hits.htm

    “Report on Al-Jazirah TV’s Suspected Role in Killing, Arrest of Activists”

    „Report by Mahmud al-Awadi: „There Are Questions on Assassinations That Take Place After Interviews Conducted by Al-Jazirah. Al-Rantisi, Al-Mabhuh, Siyam, Shaikh, Binalshibh, and Rigi Appeared on Al-Jazirah“

  7. Wenn sie mich anständig bezahlen dann brauche ich auf keinen Fall irgendwelche, über aller Massen lächerliche Unterstützung von 2 herumshwirrenden Flugzeugen – ich gehe einfach hin und verpasse ihm einen tadellosen Kopfschuss und die Sache hat sich …
    Manche Aktionen der Geheimdienste grenzen dicht an der Lächerlichkeit. Irgedwie kommt es mir vor als hätte man das Budget verteidigen wollen – um so mehrt Aufwand, um so mehr Wirkung., Das ist doch lächerlich oder?

  8. Hallo Leute,
    die Republikaner (REP) wählen demnächst einen neuen Bundesvorstand. Dabei geht das Gerücht um, dass einer der Gegenkandidaten des aktuellen Parteichefs (soll 2 geben, der Rheinland-Pfälzer Landesvorsitzende und ein Kreisvorsitzender aus BW) nach erfolgreichem Sieg die REP mit Pro Deutschland fusionieren lassen will. Dies wäre in einigen Landesverbänden auch schon soweit diskutiert. Weiß da jemand was genaueres?

  9. #1 mike hammer (18. Mrz 2010 22:36)
    WEIDMANSHEIL

    Ich erlaube mir zu verbessern 😉
    WAIDMANNSHEIL!

  10. @Mastro Cecco:

    Für den CDU-Pöbel an der Parteibasis interessiert sich die Führungsetage der CDU nicht, das war schon immer eine Partei die von oben nach unten geführt wurde.

    Wer’s mag…

  11. Kommentare deaktiviert…

    Die Zeit zur Umbenennung ist reif.
    nennt Euch statt PI lieber PC das passt besser.
    Bin enttäuscht.

  12. #15 Hadubrand (18. Mrz 2010 23:51)
    tu dir keinen zwang an. wenn du möchtest mach ich dir absichtlich schreibfehler rein. mein deutsch muß sich mit 5 anderen sprachen meinen kopf teilen.sorry. nur meine ich das man geheimdienste genau für das o.g. braucht.
    geheimdienste jagen feinde und in diesem fall sagt man in deutschland unter jägern Weidmannsheil. finde ich schööööööhn.

  13. An Phantasie fehlts also nicht.Die braucht man(Mann)auch wenn man meint, eine heilige Tat zu vollbringen,wenn man sieben mal gegen die Uhr um einen Stein trappst und vor sich hinbrabbelt(sicher wird Allah dich reich belohnen,weil du und die anderen Phantasten euch so sehr vom Rest abhebt).Der Erbauer des Kosmos beobachtet euch ganz genau,ob ihr auch eure Gebete einhaltet,und kein Schweinefleisch esst,usw.So ist es eben ,wenn man nichts zu melden hat,und in dieser Welt nur Müll einbringt.Dann muss der Scheinglaube herhalten,um sich irgendwie doch noch wichtig zu machen.Mal sehen wie lange die restliche Welt sich das noch so anschauen wird.Möglichkeiten das alles sehr schnell zu beenden haben wir ja noch in der Hand .

  14. Wo sind sie hin, diese schönen Märchenhaften Geschichten aus 1001 Nächten?
    Heutzutage werden „Geschichten“ ala „Der Mann der niemals lebte“ von dort in Umlauf gebracht.

    Was ist bloß aus den Märchenschreiber/-erzählern geworden? Fehlt es ihnen, oban des Enflusses der schändlichen, westlichen Kultur an Fantasievollen Geschichten?
    Dabei können sie doch so rein weg keine Lebensfreude empfinden, da der tagtägliche Überlenskampf ihnen alles abfordert – aber genau in diesen Zeiten (damals) sind doch die schönen Märchen um Sinbad und so weiter entstanden.

    Ja ja – auch die Muselstaaten haben es nicht leicht, Schwund in jeglicher Art und Weise, da kommt schon mal Frust auf, der sich mit bombiger Stimmung entladen mag.

    Oder es wird mal wieder eine Filmvorlage für die eigenen Anliegen umgemuddelt.

  15. OT:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/fuck_the_holocaust/

    —>

    Fuck The Holocaust!

    Nun ist die Botschaft, die Prof. Wolfgang Benz von Berlin aus verbreitet, auch in der Provinz angekommen: Die Moslems sind die Juden von heute. Zugegeben, bei Benz klingt das ein wenig differenzierter, wenn man aber aus seinem Geraune und Gestöhne die Luft rauslässt, dann bleibt eben diese eine Aussage übrig. “Sinngemäß sagte der Vorsitzende des Ausländer- und Integrationsbeirats: In den Medien und auf den Straßen Deutschlands werde derzeit ähnlich Stimmung gegen Muslime und den Islam gemacht wie während der Nazi-Zeit mit ihrer planmäßigen Hetze, ja Vernichtungskampagne gegen Juden.”

    Wer so etwas sagt, ist ein Kretin, der von Geschichte keine Ahnung, dafür aber ein Gespür dafür hat, was die Leute hören wollen: Wenn das, was die Muslime heute erleiden müssen, dem ähnelt oder gleicht, was die Juden “während der Nazizeit” erleiden mussten, dann kann das Juden-Programm der Nazis so schlimm nicht gewesen sein. Dann sollen die Juden endlich mit dem Gejammer aufhören. Oder hat es während der Nazizeit vielleicht eine “Judentum-Konferenz” beim Innenminister gegeben, zu der die massgebelichen Vertreter der deutschen Juden eingeladen waren, die ihrerseits dem Innenminister mit Nichterscheinen drohten? Nein, gab es nicht, es gab nur die Wannseekonferenz, aber bei der durften die Juden nicht mitmachen, zumindest nicht als Teilnehmer.

    Die Idiotie der Behauptung, die in Deutschland lebenden Muslime seien die Juden von heute, liegt freilich nicht im Faktischen sonden im Pathologischen. Es ist der “Holocaust-Neid” der Versager, die davon überzeugt sind, dass es ihnen heute besser ginge, wenn sie früher so wie die Juden verfolgt worden wären. Die Moslems schauen ohnmächtig ihrer eigenen Ohnmacht zu und wundern sich, dass ein Flohzirkus namens Israel mehr Aufmerksamkeit abbekommt und erfolgreicher ist als ihr globales Unternehmen. Was haben die Juden, das wir nicht haben? Den Holocaust!

    Die Juden ihrerseits sind zu blöd, um den Holocaustneid als eine weitere Triebfeder des modernen Antisemitismus zu begreifen und bestehen wie trotzige Kinder auf der “Singularität” des Ereignisses, als hätten sie in einer Tombola den Hauptgewinn gezogen. Das ist Wasser auf die Mühlen der Holocaust-Neider, die in Prof. Benz endlich einen gefunden haben, der sie von ihren Komplexen erlöst. Was mich angeht: Ihr könnt den Holocaust geschenkt haben. Und den Benz als kostenlose Zugabe obendrauf..

    Siehe auch:
    http://www.erlangen.de/de/Portaldata/1/Resources/080_stadtverwaltung/dokumente/Fachtagung_Rassismuswoche_2010.pdf

  16. Es könnte sein, das ich deswegen wieder auf YT gesperrt werde? (Also runter laden und es ist nichts verbotenes)

    Metropolis ! 25 Teile!

    Einfach genial ! Mit englischen Untertiteln! Und die Musik hat was…

    Da steckt mehr Wahrheit drin, als uns lieb sein mag! Und eine gnädige Botschaft!

    Metropolis
    http://tinyurl.com/yzds447

    Viele kennen es, ich habe nur davon gehört und wurde Alt um zu erkennen, dass das Geschehene keine Vergangenheit ist!

  17. Wieso kann eine Organisation wie die Mossad´ so agieren? Sie tötet ein Geschöpf G`ttes und nimmt sich die Freiheit nicht dafür belangt zu werden.

    Ach ja,

    Kufr – Gojim; Schächten; Sunnet- Mitzwha; Koscher-Halal…

    ??????,???? ????

  18. Einige Scheikh´s der islamischen Welt sind wirklich verrückt; aber auch viele sind missverstanden. Die Lehre von G“tt ist dem Judentum näher als dem Christentum.

  19. Während dieser öffentlichen Kapriolen arbeitet gewiss der echte Mossad ungestört in aller Ruhe und Heimlichkeit an der Iran-Operation.

    Viel Erfolg, wenn dann der echte Mossad ernst macht!

  20. #7 @Islamdebatte

    Manche Gulfstream-Modelle haben eine Reichweite von bis zu 12.000km, da ist Israel-Budapest-Israel und noch ein paar Stunden Rundflug absolut drin.

  21. @ #41 nicht die mama (19. Mrz 2010 04:46)

    Ich kann mir gut vorstellen, dass wirkliche Profis nicht erwischt werden.

    Das ist korrekt!
    In meiner Gegend hat der Mossad mal ein paar Leute gekillt – Helfershelfer und Waffendealer für die Palis von Olympia 1972!

    Jeder in der Gegend wusste, wer dahinter steckt – aber es gab nie Beweise oder Spuren! Plötzlich waren eben ein paar Tote da.

  22. Der „Mossad“ ist eine Legende. Keiner weiß wie und wo er arbeitet. Und deshalb ist er erfolgreich.

    Aber wustet ihr, das der israelische Auslandsgeheimdienst „Native“ in Deutschland seit ein paar Jahren trotz Protest von Merkül in Deutschland aktiv ist? „Native“ hat die Aufgabe, in Ländern wo die Sicherheit der Juden nicht gewährleistet ist, die Evakuierung nach Israel vorzubereiten und durchzuführen. Und wer bedroht die Sicherheit unserer jüdischen Mitbürger? Ja genau, nicht die Millionen Muslime, nein die 6000 deutsche Hardcornazis. Meine Schwiegermutter erzählte mir gestern, sie habe Angst vor den Muslimen. Es sei schlimmer als in Israel, wo es ja auch viele Muslime gibt.

    So weit sind wir, das Juden sich im Frankfurt des Jahres 2010 vor den Menschen fürchten müssen, die Frau Böhmer als „Bereicherung“ anpreist.

    Frankfurt, die Partnerstadt Tel Avivs, hat durch die Unterstütung von OB Petra Roth in den letzten Jahren ermöglicht, das vor allem extremistische und radikale Muslime Moscheen bauen konnten. Petra Roth empfängt Holocaust überlebende mit einem lächeln.

    Gerade die Sache um Imam Türkyilmaz, die ja sogar Wellen bis Israel schlug, sollte uns Bürger dazu zu bewegen, eine Solidaritätsaktion für unsere jüdischen Mitbürger und Israel zu starten.

    Wer mitmacht und Ideen hat, melde sich bitte bei pi.mainkinzig@yahoo.de

    Noch etwas zum schmunzeln: Migazin ruft zum Boykott von Ratiopharm Produkten auf.

    Zitat Migazin: Macht Rundmails, sprecht das Thema an, wo ihr nur könnt, verschickt den Link dieser Seite, damit ein Staat wie Israel nicht weiter unterstütz wird!
    http://dawa-news.net/2010/03/boykott…aelis-gekauft/

    http://die-gruene-pest.com/showthread.php?p=131552#post131552

  23. #10 klausklever

    Willkommen in der Realität. In Frankfurt fragt man als Eltern in den Kindergärten und Schulen sowas auch. Auch wechseln Deutsche Schüler ganz bewußt weg von stadtbekannten gewissen Schulen. Man geht entweder an Privatschulen oder in Schulen, wo die Ausländeranteile nicht zu hoch sind. Ab der Mittelschule ist es eine Katastrophe, was die Grünen unter Frau Bürgermeisterin Jutta Ebeling und Integrationsdezernentin Eskandari-Grünberg angerichtet haben.

    Das endet ganz klar in Apartheid!!!

    Und viele Leute, die man mal ernsthaft privat fragt sind ebenfalls der Meinung, dass die Stadt viel zu überfremdet ist und man gewisse Exkremente aus Deutschland entfernen sollte.
    Es gibt mehr „Nazis“ als man denkt. Nur zu dumm, dass es auch „Migrantennazis“ gibt, die auf Rassentrennung stehen… (Absonderung von Türken und Arabern, die sich mies benehmen und alle terrorisieren mit ihrem unmöglichen Benehmen – jeden Tag in U-Bahnen und Bussen festzustellen)

    Willkommen in „Nazi-Deutschland“!!!! 🙂 🙂

  24. #29 Zuppler (19. Mrz 2010 00:53) „Wo sind sie hin, diese schönen Märchenhaften Geschichten aus 1001 Nächten?“

    Schöne Geschichten? Entschuldige mal, aber weißt du überhaupt, worum es bei den 1001-Nacht-Märchen eigentlich geht???

    „Schahriyâr, König einer ungenannten Insel ‚zwischen Indien und Kaiserreich China‘, ist so schockiert von der Untreue seiner Frau, dass er sie töten lässt und seinem Wesir die Anweisung gibt, ihm fortan jede (in einigen Versionen: jede dritte) Nacht eine neue Jungfrau zuzuführen, die jeweils am nächsten Morgen ebenfalls umgebracht wird. Nach einiger Zeit will Scheherazade, die Tochter des Wesirs, die Frau des Königs werden, um das Morden zu beenden.“

    Es geht in 1001 Nacht um die Vergewaltigung von und dem Mord an Jungfrauen! Schön, was?

  25. Es gibt Attentate die durchaus als Attentate zu erkennen sein sollen, zwecks Abschreckung und EInschüchterung. Das kann also kein grundsätzliches Argument dagegen sein.
    Was 18 Agenten auf einen Haufen machen, ist aber grundsätzlich eine interessante Frage!

  26. #44 OGDG (19. Mrz 2010 08:08)
    #10 klausklever

    Die körperliche Unversehrtheit der deutschen Schülerinnen und Schüler ist nach meiner Auffassung vorrangig zu betrachten vor der Bringschuld „Integration“.

    Ironie: Erdogan will die türkische Sprache in deutschen Schulen! Da stören dann deutsche Schülerinnen und Schüler doch nur, die kein Wort Unterrichtstürksich mehr verstehen.

    Der Öczan Mutlu soll lieber mal aufpassen, dass er nicht Erdogans großartige Pläne für Deutschland stört. Aber vielleicht war er ja auch gar nicht eingeladen gewesen:

    „Erdogan sucht Einfluss auf Parlamentarier“
    http://www.pi-news.net/2010/03/erdogan-sucht-einfluss-auf-parlamentarier/

  27. Ist doch glasklar!

    Über Ungarn befinden sich immer geheime Flugzeuge, von denen niemand etwas weiß. Außer, daß immer Zweck der Flüge, Route, Start und Ziel rechtzeitig vorher der Qualitätspresse bekanntgegeben werden.
    Das ist der Mossad-Stil seit der Perestroika.
    😉

    Der Kopftuchripper von Dresden wurde ja auch von israelischen Spionagesatteliten via Internet ferngesteuert, so daß er eine islamische Heilige, die zu dem Zeitpunk nur wußte, daß sie etwas besseres als die Dhimmis war, erfolgreich rippen konnte.

    Noch was? Ach so. Stefan Herre ist Shimon Perez. Wie das gehen soll? Noch nie „Fantomas“ gesehen?! 😀

  28. Team Mossad

    Israel F*ck yeah
    coming again,to save the mother f*cking day yeah,Israel F*ck yeah!
    Freedom is the only way yeah xD

  29. Die Flugzeuge erkundendoch nur neue israelische Siedlungsgebiete. Gut unterrichtete Kreise haben auch schon einen LKW mit Sand gesehen, der Richtung Ungarn unterwegs sein soll.

    Unsere ehemalige FDJ-Sekretärin und Kanzlerin sollte umgehend ihre Besorgnis dazu vor der Weltpresse kund tun.

    Wir Jugendliche in der DDR hatten manchmal mit dem Thema Israel zu tun.
    Wir sangen in der Jungen Gemeinde: Hevenu schalom alejchem … Andere, z.B. FDJ Sekretäre beteten SED Losungen nach, wie z.B. Zionismus ist Rassismus. Gell, Frau Merkel!!!

  30. #48 Logiker (19. Mrz 2010 09:05)

    18 Agenten auf einen Haufen, das ist so ähnlich wie der Spruch „7 auf einen Streich“ auf dem Gürtel des tapferen Schneiderleins.

    Man kann jederzeit irgendwelche Sequenzen aus Überwachungskameras zusammenschneiden und daraus einen Film machen.
    Und besonders einfach wird das, wenn es ein Auditorium gibt, das geradezu danach giert, um in seinem Haß auf den Erbfeind bestätigt zu werden.
    Stichwort Pallywood.

  31. Wie jetzt… das war gar nicht der Mossad in Dubai? – Jetzt bin ich aber enttäuscht von Israel… 🙁

  32. 😀 Da sind wohl eher dem Ersteller des Beitrages zu viele Hollywood Filme im Kopf herum gesprungen.

    Die Mossad Agenten grinsten nicht in jede Kamera. Die Kameras erfassten einfach das gesamte geschehen und nachträglich wurden die Agenten entdeckt. In der heutigen Zeit ist es unmöglich sich in Hotels, Flughäfen etc. den Überwachungskameras zu entziehen. Wie sollte das auch gehen? Tarnkappe???
    Auch wenn sich der Berichtschreiber erinnert, es war nicht geplant das der Mord so schnell entdeckt wird auch war der Tod so nicht geplant.
    Tatsächlich scheint hier eine Schulklasse am Werk gewesen zu sein oder sehr richtig erkannt vielleicht war die Aktion absichtlich öffentlich angelegt. Schon mal darüber nachgedacht?
    Die Botschaft heißt eindeutig, wir bekommen euch überall!
    Dafür kann man ruhig auch Agenten verbrennen lassen. Top Agenten waren es wohl nicht, sonst hätte man weltweit darauf hingewiesen.

    Mann darf, nein muss auch fragen welche Rechtsauffassung der Berichtersteller hat. Er glorifiziert förmlich eine Straftat und das treten des Rechtsstaates Ungarn. Ich hätte gerne gewusst ob der Berichterstatter so auch gejubelt hätte, wenn der Ägyptische Geheimdienst in Israel zugeschlagen hätte???

    Wie man erfolgreich eine Aktion durchführt konnte man schön am Fall Möllemann sehen!!!

  33. #57 Free (19. Mrz 2010 12:09)

    Das ist doch Quark.
    Wie kann man anhand der recht niedrig aufgelösten Überwachungsbilder erkennen wollen, daß jemand sich einen künstlichen Schnautzer angeklebt hat?

    Das ist doch Hollywood pur.
    Die rechnen auch jedes 480-zeilen-Bild auf HD hoch und rekonstruieren aus 9 Pixeln in Windeseile den gesuchten Verbrecher, von dem auch sofort DNS, Kreditkarte, Pampersgröße und der Nick bei PI ausgegeben wird. 😉
    Das machen die dort täglich, und die Dummen glauben das.

    Ich hätte gerne gewusst ob der Berichterstatter so auch gejubelt hätte, wenn der Ägyptische Geheimdienst in Israel zugeschlagen hätte???

    Was bist du denn für eine Nummer?
    Guck mal ganz oben stehen die Leitlinien, die sich PI beim Mossad absegnen lassen hat. Da steht „PRO-israelisch“! 😉
    Im Übrigen kommt der „ägyptische Geheimdienst“ gar nicht erst zu irgendetwas. Diese Typen arbeiten auf Bakschischbasis. Davon können die Russen, die dummerweise für Ägypten gegen Israel fliegen mußten, ein Lied singen. Die jeweils aktuellen Fluginfos waren schneller in Israel, als das die Russen abgehoben sind.
    Die arabischen Geheimdienste, die treiben sich schon lange in Europa ganz offiziell herum und man weiß gar nicht, auf welcher Seite die arbeiten. Siehe oben. Islam rulez.

  34. Na dann, bravo Mossad und auch weiterhin frohes Schaffen 😀

    Man merkt den „EntrüstetInnen“ in den linkseuphorisierten MSM (und auch im Vorkommentar) förmlich den Neid auf erfolgreiche Operationen an. Und seis drum, wenn die Medien-Handlanger der Araber und Gutis Israel verteufeln wollen, werden sie schon eine passende Story finden. Das alte Lied … peinlich, peinlich …

    Die „westlichen“ Geheimdienste könnten es besser haben wenn sie bereit wären auf diesem Gebiet mit Israel anstatt mit Schurkenstaaten wie der Türkei, Saudi etc. oder Ersatzmessias Hussein O. zusammenzuarbeiten.

  35. Die “westlichen” Geheimdienste könnten es besser haben wenn sie bereit wären auf diesem Gebiet mit Israel anstatt mit Schurkenstaaten wie der Türkei, Saudi etc. oder Ersatzmessias Hussein O. zusammenzuarbeiten.
    ——————————-
    Warum denn das?
    Die Operationen des israelischen Geheimdienstes sind doch nur deshalb so erfolgreich, weil sie eben nicht auf „Hilfen“ von außen angewiesen sind… oder seh ich da was falsch?

    Viel Feind, viel Ehr. Wenn die Links-Medien toben, dann macht Israel wohl was richtig. Immer schön weiter arbeiten am legendären Ruf der „Zero-Tolerance“, erbarmungslosen „Vergeltung“, mit Israel ist nicht „Gut Kirschen essen“ usw usf.

  36. Der Mossad würde das natürlich auch alles so an die Öffentlichkeit lassen!

    Ja genau…der beste Geheimdienst der Welt…

    2 mal hintereinander!

    Genau so und nich anders wirds gewesen sein

  37. Herzlichen Glückwunsch an das Institut für Aufklärung und besondere Aufgaben und vor allen Dingen an die Metsada.

    Ich habe es heute früh morgens mitbekommen, meine Partnerin geweckt, eine Flasche Sekt aufgemacht und ein ausgiebiges Sekt-Frühstück
    zum Anlass serviert.

    Um es mit einem Mitblogger auf den Punkt zu bringen:

    Waidmans Heil, Mosad Merkazi leModi’in uLeTafkidim Mejuchadim!

Comments are closed.