Baris ÖzbekGegen seinen Willen sollte der in Castrop-Rauxel (NRW) aufgewachsene türkische Fußballprofi Baris Özbek (Foto) verheiratet werden (PI berichtete). Bislang hatte sich der 23-Jährige noch gegen die Zwangsheirat mit einem 16-jährigen Mädchen aus dem Verwandtenkreis gewehrt. Doch nun zog er seine Vorbehalte „aus Respekt vor der Familie“ zurück.

BILD berichtet:

(…) Baris Özbek will seine junge Verwandte heiraten! Er tut dies aus Respekt vor seiner Familie. Baris machte bisher 18 Spiele für die U21, spielt aktuell in der Türkei für Galatasaray Istanbul. 2008 wurde er dort Meister. Er wuchs jedoch in Deutschland auf: Als mittlerer von drei Brüdern verbrachte er in Castrop-Rauxel seine Kindheit, spielte unter anderem in Wattenscheid und Essen. Auch sein Bruder Ufuk (17) ist Fußballer, kickt in der U19 von Schalke. Dann der Schock: Sein Vater soll Baris vor vollendete Tatsachen gestellt haben. Sollte er sich weigern, das Mädchen zu heiraten, droht sogar der Familienausschluss. Eine Hochzeit wider Willen – leider kein Einzelfall! Genaue Zahlen zur Verbreitung von Zwangsehen unter Migranten in Deutschland gibt es nicht. In der Türkei ist es jedoch durchaus traditionell üblich, dass der Vater für den Sohn die Ehefrau aussucht. Baris hat sich jetzt entschieden: Um seine Familie nicht zu verlieren, wird er heiraten…

Selbst dieser offenbar gut integrierte Türke, aufgewachsen in unserem freien Land, gibt klein bei, wenn die mächtige Familie den Rückfall in die vorzivilisatorischen Praktiken Anatoliens fordert. Das enttäuscht die Hoffnungen auf einen kulturellen Fortschritt unserer muslimischen Mitbürger und setzt ein ganz schlechtes Zeichen für die Bemühungen um Integration.

(Spürnase: Kfir Fraenkl)

image_pdfimage_print

 

85 KOMMENTARE

  1. Ich kann dieses Wort „Respekt“ aus dem Mund mindergebildeter Migranten aus Weitfortistan nicht mehr hören.

  2. Alles halb so wild, wir bekommen nun „liberale“ MohammedanerInnen, mit echtem Gendermainstreaming aber man könnte dahinter auch Taqqyia vermuten!

    http://www.derwesten.de/nachrichten/Liberale-Moslems-formieren-sich-in-einem-neuen-Verband-id2763374.html

    Berlin/Dinslaken. Während das Gezerre um eine Fortsetzung der Islamkonferenz weiter geht, könnte sich bald ein neuer Partner ins Gespräch bringen. Nach Informationen der WAZ gründen derzeit liberale Moslems einen Verein. Im Mittelpunkt steht dabei eine Frau aus dem Ruhrgebiet.

    In den Dialog zwischen Staat und Muslimen schaltet sich ein neuer Partner ein. Liberale Muslime, die sich von den bekannten – zumeist eher konservativen – Verbänden nicht vertreten sehen, gründen nach WAZ-Informationen einen Verein.

    Im Zentrum steht dabei eine junge Frau aus dem Ruhrgebiet, die bereits als Buchautorin (zuletzt: „Muslimisch, weiblich, deutsch!“) und Religionspädagogin auf sich aufmerksam gemacht hat. Lamya Kaddor, Sprecherin des islamischen „Wortes zum Freitag“ im ZDF-Internet und Islamkunde-Lehrerin in Dinslaken, beschrieb im WAZ-Gespräch die wesentlichen Aspekte: „Wir sind alle einem liberal-gläubigen Verständnis des Islam und einer historisch-kritischen Auslegung des Koran verpflichtet. Wir sind eindeutig in Deutschland verortet, es gibt kein weiteres Land, in dem wir uns heimisch fühlen. Wir bekennen uns zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung.“ Die Gleichberechtigung von Mann und Frau sei von zentraler Bedeutung.


    Darüber hinaus will sich der neue Verein für die Ausbildung von Imaminnen einsetzen

    Frau Kässmann könnte sich nun als Imamin bewerben!

  3. Voll rössssbeggt für die Familie.

    Kommt jetzt auch seine 16 Jährige Gebährmaschine nach Deutschland?

  4. Schade…Er hätte einfach auch aus „Respekt“ vor dem Mädchen die Familie entehren können…mal anders rum…

  5. Nach hieseigen Gesetzen macht er sich doch strafbar, wenn er die 16jährige vergewaltigt äh die Ehe vollzieht, oder ?

  6. Tja, mittelalterliche Stammesriten der Osmanen sind eben stärker als die gutmenschliche „Integration“.

  7. Der DFB muss den SOFORT auf Lebzeit für alle Spiele in der Buli und im DFB Trikot sperren, denn Kinder****** dürfen niemals für irgendeine Deutsche Nationalmannschaft auflaufen, egal in welcher Sportart

    Das ist der DFB dem DEUTSCHEN VOLKE schuldig denn er ist eine Deutsche Institution und somit an christlich ethnisch saubere Spielregeln gebunden.

  8. Was solls, nachdem im DFB-Privatclub Spieler in der Mannschaft sind die Spiele gegen Isreal boykottieren, ist die Akzeptierung einer Zwangsheirat nur der nächste Schritt der Multikulturalisierung der DFB-Privatmannschaft. Jetzt fehlt noch die Anwendung der Scharia in sportrechtlichen Fragen. „Ironie aus“

    Man bin ich froh, dass ich mich von diesem ganzen bescheuerten Fußballspektakel vor langer Zeit verabschiedet habe. Hoffentlich verlieren sie gegen die Türkei in Berlin, und fliegen bei der WM in der ersten Runde raus.

  9. OT

    3. Poker-Macheten Fuzzi in Berlin-Tegel bei der Wiedereinreise gefasst.

    Wie blöd muss man nur sein zurück zu kommen ?

    Ok die Machete war auch nicht durchdacht !

    nun fehlt nur noch Jihad Chetwie.

  10. HERR ZWANZIGER HANDELN SIE:

    ODER IST DAS „FAIR PLAY“ EINEM 16 JÄHRIGEN KIND GEGENÜBER ???

    „KEINE KINDER****** IM DEUTSCHEN SPORT“
    MUSS DAS MOTTO LAUTEN !!!

  11. Marie Antoinette wurde wie manche andere habsburgische Erzherzogin zwangsverheiratet.
    Streng katholisch.

  12. Vom Wahlkampf zum Kulturkampf?

    Islamisierungsangst als Einfallstor für Rechtspopulismus (Reihe “Gummersbacher Gespräche”)

    Veranstaltungsdatum: 23. März 2010 20:00 Uhr
    Referent: Alexander Häusler, Soziologe
    Moderation: Volker Dick, Journalist

    In der öffentlichen Wahrnehmung treten die rechtsradikalen und rechtsextremistischen Randgruppen vorwiegend durch ihre großen Kundgebungen und Aufmärsche in den Blick – meist begleitet von oft noch größeren Gegendemonstrationen. Die politische Präsenz von entsprechenden Parteien in den Landesparlamenten scheint aus hiesiger Sicht eher ein Problem der neuen Bundesländer zu sein. Keine Gefahr also in Wahlkampfzeiten hierzulande?
    Seit geraumer Zeit gibt es auch in NRW eindeutig rechtpopulistisch agitierende Vereinigungen, die im Gewand einer „Bürgerbewegung“ daherkommen und politisch Einfluss zu nehmen versuchen. Ihr Ansatzpunkt ist nicht selten die Furcht vor einer vermeintlichen Islamisierung der Gesellschaft. In Köln ist 2008 der so genannte „Anti-Islamisierungskongress“ deutlich gescheitert. Doch der Volksentscheid zum Minarettverbot bei unseren Schweizer Nachbarn hat gezeigt, dass solche Befürchtungen durchaus problematische politische Entscheidungen ergeben können.
    Die „Gummersbacher Gespräche“ greifen das Thema auf. Mit dem Sozialwissenschaftler Alexander Häusler von der Arbeitsstelle Neonazismus der Fachhochschule Düsseldorf steht ein Gesprächspartner zur Verfügung, der die Vorgehensweise der Rechtspopulisten erforscht hat und die Vorgehensweise wie die Hintergründe anschaulich erläutern wird. Das Gespräch mit ihm führt der Journalist Volker Dick aus Gummersbach. Veranstalter sind die Stadt Gummersbach, der Evangelische Kirchenkreis an der Agger und das Katholische Bildungswerk Oberbergischer Kreis als Träger.

    Di., 23.03.2010, 20 Uhr (1x = 3 Ustd.)
    Ort: Bruno Goller-Haus, Brückenstr. 4, 51643 Gummersbach
    kostenfrei

    pioberberg@googlemail.com

  13. Dann soll dieser Boris Özbekdemir, oder wie der da heißt, seine Braut nehmen und in Anatolien Ziegen hüten.

    Wenn ihm die Familie, das Land, „der Glauben“ wichtiger ist, als unsere Zivilisation, wo er sicher recht gutes Kartoffelgeld verdient hat, dann ab, besser heute, als morgen.

    So können sie ungestört in den Weiten Anatoliens viele Junge werfen.
    Damit ist zwar das Weltproblem nicht gelöst, aber Deutschland hat nicht, in 12 – 16 Jahren, ein halbes Dutzend Messerer mehr.

    Ich glaub`das alles nicht.
    Es zeigt sich jeden Tag aufs Neue. Diese Kameltreiber sind, unmittelbar nach der Steinzeit, für immer stehengeblieben.

    1,5 Milliarden von diesen Faschisten !!!
    Dem Vater grauset, er reitet geschwind.

  14. Fordert alle den „sofortigen Ausschluss“ dieses Kinder****** vom Deutschen Fussballbund, denn Inzucht und Pädophilie sind in Deutschland verboten

    Kontakt hier:

    Deutscher Fußball-Bund e.V. (DFB)

    Postanschrift:

    Hermann-Neuberger-Haus
    Otto-Fleck-Schneise 6
    60528 Frankfurt/Main

    Telefon:069-67 88 0

    Telefax:069-67 88 266

    Email:info@dfb.de

  15. Sprecherin des islamischen „Wortes zum Freitag“ im ZDF-Internet

    Was, das gibt’s auch schon??? Ich muss mir an den Kopf fassen!!!

  16. BePe,

    Jetzt fehlt noch die Anwendung der Scharia in sportrechtlichen Fragen.

    Ja, genau! Wie wär’s mit Auspeitschungen für jedes verlorene Spiel?

  17. #12 liberalissimo (20. Mrz 2010 17:24)
    Marie Antoinette wurde wie manche andere habsburgische Erzherzogin zwangsverheiratet.
    Streng katholisch.

    Ach so, na dann!!! Ich war schon ganz kurz beunruhigt!!
    Vielleicht findet sich in der europäischen Geschichte auch noch eine Steinigung. Dann ist diese Form der Bestrafung womöglich doch noch in Ordnung.

    Aber nun ernsthaft: Wer das noch zu entschuldigen sucht, dass ein Mensch zur Verfügungsmasse seiner Familie gemacht wird; dass er hinsichtlich der Liebe seiner Familie vom Wohlverhalten abhängt, dem sprechen ich ab, Empathie zu haben. Dessen humanistischer Kompass ist defekt.

    Mir persönlich tut der Junge nur unendlich leid. Wessen sozialen Beziehungen davon abhängen, wen er heiratet – und damit letztlich mit wem er schläft – der ist in meinen Augen ein(e) Zwangsprostituierte(r).

    Mir ekelt bei dem Gedanken mit jemand schlafen zu müssen, der von Dritten dazu bestimmt wurde. Und wenn ich daran denke, dass es beiden Ehepartner so geht, erschauer ich.

    Und den beiden damit zu kommen, dass es vor Generationen anderen auch nicht anders ging, ist nur menschenverachtend. Dem geht es auch nicht um die Menschen. Dem geht es darum, eine unmenschliche Praxis zu verteidigen.

    Zeigt aber auch, dass man sich nicht äußern kann, ohne nicht auch was von sich zu offenbaren. Wir wissen nun beide, mit wem wir es zu tun haben; nicht wahr?

  18. #12 liberalissimo
    Unrecht, welches vor über 200 Jahren stattfand, rechtfertigt wohl kaum Unrecht, dass HEUTE stattfindet. Immer diese Schwachsinns-Argumentationen anhand von Ereignissen, die ewig her sind.

  19. Der beste Beweis dafür, dass die Integration bestimmter Personengruppen in diese Gesellschaft schlicht nicht möglich ist.

  20. Und auf solchen Wegen (mit oder ohne Erpressung durch die Familie) kommen immer mehr Kinder in unsere Schulen, die kein Deutsch sprechen.
    Leidtragende sind…, na wer wohl?
    Wer trägt die Kosten?
    Oder ist dieser Fussballspieler bereit, für sein bald in Aussicht stehendes Kind, die Verantwortung zu übernehmen und ihm die deutsche Sprache zu lehren, bevor es in die Schule kommt?
    Seine Frau könnte ja derweil arbeiten gehen…

  21. Solche Zwangsheiraten bringen nur Unglück.Baris Özbek wird in vielfacher Hinsicht unbefriedigt bleiben. Er wird sich nicht unbeschwert verlieben können, er wird die menschliche Nähe zum Partner vermissen und er wird sexuell unbefriedigt bleiben.
    Was auch immer er probieren wird, um seinem Unglück zu entrinnen, wird weiteres Unglück nach sich ziehen. Eine mittelmäßige Liebschaft neben der Ehe, ein Bordellbesuch wird das Defizit nicht ausgleichen können.

  22. Und wieder mal eine arrangierte Ehe ohne Zuneigung.
    Nur Tradition?
    Nein, sicher nicht!
    Arrangierte Ehen sollten endlich wie Scheinehen behandelt werden.

  23. Man könnte hier von Nötigung sprechen. Darauf stehen drei Jahre Knast, wenn ich nicht irre.

    Der Junge gibt einer ganzen Nation zu verstehen, dass er eigentlich nicht heiraten möchte, es nun aber doch irgendwie besser tun sollte. Ob die 16jährige schon von ihrer bevorstehenden Eheschliessung weiss?

  24. Is ja typisch,die Migranten (Türken und Araber) heiraten innerhalb ihres eigenen Kulturkreises, vermehren sich wie die Kaninchen,beuten unsere Sozialsysteme aus und zementieren so die Parallelgesellschaft, die eigentlich nicht sein sollte.Von Integration, Anpassung oder Vermischung keine Spur.Der demoskopische Faktor ist auf ihrer Seite und nach 2-3 Generationen ist D zu mehr als 50% kulturbereichert bzw. islamisiert.

  25. „Respekt“ und „Ehre“ sind die von Musels am häufigsten völlig sinnentfremdet eingesetzten Wörter.

  26. @Eurabier
    Sehr bemerkenswert findet ich in dem Artikel die letzten Sätze:
    „Flüchtlingsorganisationen und der DGB warnten vor „populistischen und rassistischen Kampagnen“ gegen Muslime. Organisationen wie die NPD oder „pro Köln“ versuchten, auf dem Rücken von Muslimen die demokratische Ordnung zu unterwandern.“
    Deutsche wollen also wieder mal die demokratische Ordnung unterwandern. Die Muslime sind in ihrer Gesamtheit natürlich aufrechte Demokraten für die das allerhöchste Gesetz natürlich das Deutsche Grundgesetz und nicht etwa der Koran ist! Seit wann sind außerdem Muslime eine Rasse? Hier wird eindeutig wieder von den linksfaschistischen Gutmenschen der arme von deutschen verfolgte Moslem in die Nähe der im 3. Reich verfolgten Völker wie den Juden, Sinti oder Roma gesetzt.

  27. #26 Isabella von Kastilien

    Und der bescheuerte Michel wird weiter zu den Spielen latschen und Fähnchen schwingen, und merkt nicht, dass er einer austerbenden Kultur angehört und nur noch geduldet ist in der BRD.

  28. 23 Jahre alt, in Deutschland aufgewachsen, Demokratie und Meinungsfreiheit kennengelernt – – – und immer noch Türke – – – und immer noch Moslem?

    Selbst schuld!

  29. Jeder kriegt, was er verdient.

    @ #34 BePe (20. Mrz 2010 18:10)

    Ich habe da das Gefühl, dass die wachsenden Aggressionen bei der Fankgemeinden mit solchen Dingen auch ein wenig zu tun haben.

    Wir sollten vielleicht mit einem offenen Augen auf die Krawallberichte zu den Fussballspielen schauen.

    Ich habe schon seit Längerem das Gefühl, dass die Medien uns dort wichtige soziologische Zusammenhänge verschweigen. Die meisten Krawallen und die regelmäßigen Krawalle kommen aus Zonen mit massiven Migrations- und Islamisierungsprobleme. Uns fehlen nur die Berichte. Deswegen wäre empfehlenswert, dass die Bürger der betr. Städten, die die Lage vor Ort gut kennen, und die vielleicht zu solchen Spielen hingehen, darüber berichten, wer hätte randaliert mit wem.

    Es könnten nämlich öfters Migranten sein, aber auch unzufriedene Einheimische Schichten, die so den Aufstand gegen die politischen Korrektheit proben o. ä.

    Apolitisch sind die Fussballkrawalle nicht immer, glaube ich.

  30. seine schwester scheint es nicht zu sein, die er auf druck des ostanatolischen hinter-waeldlers da heiraten muss. wahrscheinlich also eine „cousine“. das eroeffnet die chance auf ganz viele anders begabte nachkommen. nobel-preisaspiranten werden da wahrscheinlich kaum rauskommen. aber deutschland braucht auch hilfsarbeiter und vor allem hartz4-bezieher, die uns boehmermaessig bereichern. mit was auch immer.

  31. Wen interessiert wo und wann der Fussball gespielt hat? Macht ihn das zu was Besonderem? Uninteressant er holt sich genauso eine Gebärmaschine nach Deutschland wie alle anderen Türken auch die uns „bereichern“ mit ihrem Geburtenüberschuss

  32. #35 Kybeline

    Natürlich werden wir von den Medien belogen, und das in jeder Hinicht. Wir werden nicht mit Nachrichten versorgt, sondern mit p-c Meinungen die wir zu akzeptieren haben. Was wir in den MSM-Nachrichten zu sehen bekommen, ist gesteuerte Volkserziehung.

  33. #20 Man of Honor (20. Mrz 2010 17:32)

    Heiraten mit 16 ist auch in Deutschland erlaubt. Und als „Kinder“ gelten hier strenggenommen nur Personen unter 14.

    Ob gegen den Zwang zum Heiraten irgendwelche deutschen Gesetze greifen, weiss ich nicht. Nötigung vielleicht. Aber selbst wenn, dann heiraten die eben nach türkischem Recht.

  34. #16 liberalissimo (20. Mrz 2010 17:24)

    Marie Antoinette wurde wie manche andere habsburgische Erzherzogin zwangsverheiratet.
    Streng katholisch.

    Ist schon ein Weilchen her, oder? Erschwerend kommt hinzu, dass es sich hier um dynastische Ziele handelte.
    Kann man bei einem Fußballer jetzt nicht unbedingt voraussetzen. Oder soll das der Einstieg in das neuosmanische Reich werden?

  35. #37 Ossi

    Die Ehe mit 16 ist nicht ausdrücklich erlaubt, sondern unter bestimmten rechtlichen Vorraussetzungen geduldet, im übrigen gibt es in Deutschland den „Straftatbestand der Inzucht“, dieser ist hier ebenfalls erfüllt dazu kommt die Zwangsheirat (Nötigung) und nicht zu vergessen hat das ganze noch einen moralischen Aspekt, denn dieser Erwachsene hat die Wahl, dass Mädchen aber nicht

  36. In diesem Fall kann man nicht ihm, sondern seinem grenzdebilen Vater einen Vorwurf machen. Ist ja nciht so, dass er es jubelnd akzeptiert hat.

  37. #37 Ossi

    Eine Heirat mit 16 ist in Deutschland nicht ausdrücklich erlaubt, sondern unter bestimmten rechtlichen Vorraussetzungen „geduldet“.

    Dazu kommt:
    Zwangsheirat ist und bleibt Nötigung (Straftatbestand)

    Inzucht ist strafbar

    und nicht zu vergessen,
    der kerl ist volljährig und hat eine Wahl so oder so

    Das minderjährige Mädchen nicht

  38. #39 Hallabalooza

    Ich halte da andere für grenzdebil! Man muß schon grenzdebiler Fan sein jetzt noch bis zu 10000 Euro für eine Reise zu den Spielen in Südafrika abzudrücken. Wer jetzt noch zu DFB-Spielen latscht ist selber an der Islamisierung Deutschlands.

  39. #16 liberalissimo; Das mag schon sein, trotzdem ists nicht dasselbe, weils sich garantiert nicht um ihre Cousine handelte und ausserdem, wurde die nicht geköpft? Gut sicher nicht wegen dem Heiraten, höchstens indirekt. Ausserdem handelte es sich damals nicht um Zwangsheirat, die bei den Moslems schon gelegentlich bei Nichtbeachtung mit nem Messer im Bauch endet. Das waren angebahnte Ehen, bei denen diejenigen durchaus ein Mitspracherecht hatten.

    Die ganzen europäischen, teils asiatischen Herrscherhäuser sind mit einander weitläufig verwandt. Da gibts nur wenige Ausnahmen, die früher dann auch den Thron gekostet haben, siehe England.

    #22 Unterhelm Falcone; Wär gar nicht so dumm. Das würde die Motivation zu gewinnen wohl deutlich steigern. Zumindest in den letzten EM,WMs hat sich die deutsche Mannschaft nicht grade mit übermässig viel Ruhm bekleckert. Da sind die Mädels deutlich besser drauf.

    #31 Rheinpreusse; In diesem Einzelfall wird unser Sozialsystem wohl nicht ganz so ausgebeutet. Aber prinzipiell hast du natürlich recht, wobei ich das Wörtchen Kultur bei diesen Gestalten generell durch Barbarei ersetzen würde.

  40. #43 Hallabalooza (20. Mrz 2010 18:45) In diesem Fall kann man nicht ihm, sondern seinem grenzdebilen Vater einen Vorwurf machen. Ist ja nciht so, dass er es jubelnd akzeptiert hat.

    Hä? Der junge Mann ist bereits 23 (!), da sollte man schon erwachsen sein und sich vor allen Dingen schon längst vom dominanten Vater abgenabelt haben.

    Aus Rücksicht auf das minderjährige Mädchen hätte er allein schon die Hochzeit ablehnen müssen.

    Vielleicht öffnet dieser Fall die Augen der breiten Öffentlichkeit vor dieser Unkultur.

  41. Und lieber DFB, bitte noch mehr so Gestalten bei der deutschen Nationalmannschaft,
    ihr macht dann kostenlos für alle Islamgegner die beste Werbung !

  42. Zwangsverheiratet mit einem Kind, der Ärä und dem Reschbegt geschuldet.

    Aha, hier aufgewachsen und doch nie in Deutschland angekommen.

    Nein, mein Herr, es ist mir leider unmöglich jemanden zu respektieren, der Kinderehen und Zwangsheiraten anordnet, befolgt oder respektiert.
    Genausowenig, wie ich jemanden respektieren kann, der einen Massenmörder, Brandstifter und Kinderschänder vorbildlich findet.

    Die Traditionaltürken können Reschbegt fordern, solange sie wollen.
    Bekommen werden sie ihn nicht.

  43. @#11 BePe

    Gender in der Kita! Wie Kleinkinder umprogrammiert werden – Eva Hermann

    Christlicher Fundamentalismus in seiner aggressivsten Form.

    Kinder können seelisch nicht in eine Richtung „sexualisiert“ werden. Utopie und Wunschdenken; der Einfluss ist eher minimal bis Null.

    Keine Psychotechnik kann einem Kind, Jugendlichen oder Erwachsenen bestimmte Anziehungskräfte, Sympathien nehmen. Nicht mehr, als die Sichtbarmachung von Sexualität kann man ändern. Es gibt soviel Sexualitäten wie es unterschiedliche Menschen gibt.

    Eva Hermann: „Je früher das Gehirn gewaschen wird, desto leichter funktioniert auch später das Umerziehungsprogramm!

    Projektion – gerade sie will die eigene, gefühlte Welt von Kindern unterdrücken; alle Kinder gleichschalten und entweder mit sozialem Druck, Ausgrenzung oder Verfolgung, Abwertung „heterosexualisieren“.

    Eva Hermann: „Die Jungen lernen hier ebenso früh, sich nicht mehr wie Jungen aufzuführen, sondern weicher, weiblicher zu werden.“

    Oft wiederholte Strategien um unausgesprochen die Vorstellung aufzubauen, Jungen die wenig aggressiv sind müssen zwangsläufig homo- bzw. bisexuell werden. Vielfach widerlegt und für jeden wahrnehmbar, der Homosexuelle kennt.

    Siehe auch Eva Herman’s Text weiter unten.:

    „Pädophilie-Gefahr: Sollten Männer künftig wirklich Krippenkinder betreuen?“

    Die Statistik (Polizei) macht seit Jahren klar, dass fast alle Frauen über den Beruf mit Kindern Sexualität haben.

    Ausserdem sind weit mehr als 1/3 aller Straftaten, gegen die sexuelle Selbstbestimmung, in der Altersgruppe Kinder / Jugendliche.

    Hier unterstellt Eva Herman allen 40 Millionen Männer pauschal ein pädophiles Potential. Mehr Demagogie ist nicht mehr möglich …

  44. Konnte/sollte man wirklich was anderes erwartet haben? Und das 16jährige Mädchen wird in ein paar Jahren genauso über ihre Töchter entscheiden.

  45. #52 video

    Aber die Gender-Idioten versuchen es und das ist Fakt! Warum können denn diese marxistischen Gender-Idioten die Kinder nicht in Ruhe lassen und ziehen das stattdessen Europaweit durch. Man hat es ja z.B.auch geschafft, insbesondere den deutschen Frauen jegliche Mutterinstikte auszutreiben, so das sie keine Kinder mehr bekommen. In Deutschland kann man schon fast von einem Haß auf Kinder sprechen, 8 Millionen Abtreibungen sagen alles.

  46. Ich möchte allen unverheirateten Gutverdienern in Deutschland ebenfalls zur Heirat mit einer minderjährigen Verwandten raten, um in den Genuss des Ehegattensplitting zu kommen.

  47. Was dieser Jungmillionär für angebliche Probleme hat ist mir ziemlich wurscht.

    Das Mädchen ist ganze 16 Jahre alt, sie ist minderjährig.

    Unser System hat sämtliche Grenzen des Anstandes und das Verhältnis zur Wahrheit verloren. Es widert einen nur noch an…

  48. .“Das enttäuscht die Hoffnungen auf einen kulturellen Fortschritt unserer muslimischen Mitbürger und setzt ein ganz schlechtes Zeichen für die Bemühungen um Integration.“…

    Wohl war, wohl war……..

  49. Lieber DFB,

    natürlich sind diejenigen, die diese Zwangskültür von Herrenmenschen nicht gut heißen in den Augen der feinen Funktionäre, intoleranten Menschen. Man muss ja schließlich verstehen, dass andere Kulturen vom DFB zu akzeptieren sind.

    Aus Rrrrreschpekt vor der Familie mußte er die 16jährige beglücken.

    Und was lieber DFB, was ist wenn aus Rrrrreschpekt vor der Familie wieder – natürlich erst nach kulturell abgestimmter Beratschlagung durch die ganze ehrenhafte Sippe – ein Mädchen abgestochen werden muss???

    Davon wird sich der DFB dann natürlich distanzieren – solange es politisch korrekt ist.

    Wie sich deutsche Fussballverbände im letzten Jahrhundert stets den Vorgaben der Mächtigen unterworfen haben, ohne sich an der Wahrheit zu orientieren ist dokumentiert…

  50. Halt doch ein richtiger Idiot. Wenn er mal vor Gott steht, wird ihm die Familie auch nicht helfen können…

  51. #43 Hallabalooza (20. Mrz 2010 18:45)

    In diesem Fall kann man nicht ihm, sondern seinem grenzdebilen Vater einen Vorwurf machen. Ist ja nciht so, dass er es jubelnd akzeptiert hat.</blockquote

    In dieser Gesellschaft wird erwartet, dass jeder für sich die Verantwortung übernimmt. Bei der Heirat sagt nicht der grenzdebile Vater ja, sondern der in Deutschland groß gewordene, türkische Sohn.

  52. #43 Hallabalooza (20. Mrz 2010 18:45)
    Do it correct, Sam

    In diesem Fall kann man nicht ihm, sondern seinem grenzdebilen Vater einen Vorwurf machen. Ist ja nciht so, dass er es jubelnd akzeptiert hat.

    In dieser Gesellschaft wird erwartet, dass jeder für sich die Verantwortung übernimmt. Bei der Heirat sagt nicht der grenzdebile Vater ja, sondern der in Deutschland groß gewordene, türkische Sohn.

  53. @BePe

    Aber die Gender-I******* versuchen es und das ist Fakt!

    Richtig – lies Dir meinen Text nochmal durch; auch sie (Linke) werden genauso scheitern wie alle Religionen, Weltanschauungen davor.

    Leider ist das Thema Kind im 21. Jahrhundert eine entscheidende „Waffe“ um Opposition zu entmachten. Von Hugo Chavez der tote Kinder live im Fernsehen zeigt und die USA als Terrorist anklagt bis Ursula von der Leyen, die gegen alle anderen Parteien die Pädokeule (politische Erpressung) geschwungen hat, als man ihr einem Gesetz gegen Kinderpornographie nicht zugestimmt hat.

    Wir PIler tun es. Die Retourkutsche kam umgehend durch Muslime in Deutschland, die den Mord an der schwangeren Muslima Marwa S. uns anhängen woll(t)en.

    Noch nie wurde in der 35 000 jährigen Zivilisationsgeschichte Kinder so massiv instrumentalisiert.

    Kinder leiden furchtbar unter jedem Krieg – egal ob gesellschaftlich, politisch, familiär oder zwischenmenschlich.

    Kinder gehören niemand – weder den Christen, Muslime, Juden, Homosexuellen, Pädophilen, Linken, Rechten, Frauen, Militär, dem Staat, den Eltern, Lehrern, Verbände, Lobbys, Schulen, anderen Kindern usw.

    Kinder sind universell frei – überall. Dauert noch einige tausend Jahre bis es verstanden wird.

    Das grösste Geschenk, dass wir einem Kind geben können ist, sie in nichts ideologisch zu verwickeln.

  54. “aus Respekt vor der Familie”

    aus Angst vor der Familie wäre wohl zutreffender.

  55. #54 BePe; Mit den durch die abgetriebenen Kinder potentiell geborenen Kindern kann man eher von 15 Mio ausgehen.

  56. Wieso spielen denn Türken in unseren U21 und U19 Teams?
    Ich dachte, die sind dazu da, den Nachwuchs für die Nationalelf auszubilden?

  57. #36 Kybeline (20. Mrz 2010 18:18)
    Ich habe schon seit Längerem das Gefühl, dass die Medien uns dort wichtige soziologische Zusammenhänge verschweigen. Die meisten Krawallen und die regelmäßigen Krawalle kommen aus Zonen mit massiven Migrations- und Islamisierungsprobleme. Uns fehlen nur die Berichte. Deswegen wäre empfehlenswert, dass die Bürger der betr. Städten, die die Lage vor Ort gut kennen, und die vielleicht zu solchen Spielen hingehen, darüber berichten, wer hätte randaliert mit wem.
    ———————–
    Was möchtest Du denn wissen?

  58. Auch ein Feigling! Die ganze Familie abschieben, wenn es in der Türkei so schön ist und das „Brauchtum“ gepflegt werden soll!!

  59. Falsch: diese Art von Heirat „Cousin/Cousine“ ist auch in Deutschland erlaubt. Aber durch diese Inzucht ist die Gefahr von Schäden bei den Kindern um 70% erhöht. Vor allem weil diese Art von Heirat dort schon seit Generationen immer wieder vollzogen wird…

    Der IQ wird weiter schwinden…

  60. Ich habe es bei der ersten Meldung zu dem Thema gesagt, und ich sage es wieder: Der kann heiraten wen er will oder nicht will, aber die Tante kommt NICHT hierher. Auch nicht, wenn sie später 18 ist. Mit dem Import von Nichtintegrierbaren muss Schluss sein.

  61. #7 Mahner (20. Mrz 2010 17:13)
    Nach hieseigen Gesetzen macht er sich doch strafbar, wenn er die 16jährige vergewaltigt äh die Ehe vollzieht, oder ?

    Bei Vergewaltigung macht er sich strafbar, Alter und Familienstand sind dabei irrelevant. Eine Eheschließung bei Minderjährigkeit eines oder beider Partner ist mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten erlaubt, Verkehr mit Minderjährigen bei deren Einverständnis ab 14 Jahre. Letzte Regelung verdanken wir… Tusch bitte… Rot-Grün!!!

  62. spielt aktuell in der Türkei für Galatasaray Istanbul.

    In Istanbul kann er dann gerne bis an sein Lebensende bleiben, Hauptsache der kommt nie wieder nach Deutschland. Mein beleid gilt der zwangsverheirateten zukünftigen Gebärmaschine.

  63. In Griechenland gibt es eine türk. Enklave, da sind Heiraten von Mädchen und der GV und Kindermachen ab 11 Jahren erlaubt…!!!

    Heiratet allerdings ein Türken-Deutscher dort und bringt die Braut mit nach D, macht er sich strafbar. Wird aber sehr milde bestraft… wie immer Bewährung!!

  64. Also was ich wirklich noch wesentlich erschreckender finde als die Tatsache, dass jemand GEZWUNGEN wird zu heiraten, ist der Punkt, dass es jemand aus dem Verwandtenkreis (!) ist. Cousine? Tante? Was um Gottes Willen soll man sich denn darunter vorstellen? Und wie wird das gerechtfertigt? Steht in dem großen Buch, dass man seine Verwandten beglücken soll?

  65. Hm, ich kann mir nicht helfen, aber die tun mir irgendwie beide leid, sie aufgrund ihres Alters natürlich noch viel mehr. Zumal sie wahrscheinlich in der Türkei in einem Umfeld aufgewachsen ist, in dem es als Demütigung für sie gilt, dass nun das ganze Land weiß dass er sie nur unter Zwang heiraten will. Was ihn anbelangt finde ich es erschreckend, dass er offenbar keine Wahl sieht als sich in sein eigenes Unglück zu stürzen (jaja, und natürlich sie mit, das wird er wohl wissen), obwohl selbst die moderne Istanbuler Öffentlichkeit auf seiner Seite ist.
    Damals in der Schule beschwerte ich mich noch lautstark bei der Deutschlehrerin, dass wir die Standartwerke von Lessing und Konsorten bis zum Erbrechen durchkauen mussten. Meine Argumentation war, dass der Tenor ja immer der gleiche ist: Entweder das Mädchen stirbt am Ende, um ihre und die Ehre der Familie zu retten. Oder die Liebenden verzweifeln, weil der (erwachsene) Mann auf Druck seiner Familie eine standesgemäßere Frau ehelichen muss. „Mein Gott, wer so dämlich ist und sich das gefallen lässt hat’s nicht anders verdient, und überhaupt, können wir nicht einfach mal etwas lesen, das mit den heutigen gesellschaftlichen Verhältnissen zu tun hat?!“. Da war ich selbst 16 und konnte mir (trotz türkischer Freunde) beim besten Willen nicht vorstellen, dass irgendjemand heutzutage seiner Familie noch so viel Macht über das eigene Leben einräumt.

    Baris Özbek hat eine Homepage, auf der es auch ein Kontakt-Formular gibt. Statt über ihn sollte man vielleicht mit ihm reden, denn offensichtlich ist er sich nicht im Klaren darüber, dass er außerhalb seiner Familie Respekt und Rückhalt bekommen kann. Und dass er VON seiner Familie (deren Lebensstandart er ganz bestimmt zum nicht geringen Teil mitfinanziert) mit 23 Jahren als Erwachsener behandelt werden sollte, der das Recht hat eigene Entscheidungen zu fällen. Dass es zwar gut ist, seine Eltern zu ehren und zu respektieren, aber die Zerstörung von zwei Leben im Einzelfall wohl doch schwerer wiegt. Ich denke, mit Beschimpfungen kommt man da nicht weiter, was der Junge braucht ist Unterstützung gegen seinen übermächtigen Familiendiktator – die „richtige“ Entscheidung hatte er ja eigentlich längst getroffen, nur ist er dann unter dem Druck des Dons eingeknickt. Also PI-Leser, lasst uns mal was Gutes tun:

    http://www.barisozbek8.com/iletisim.asp

  66. „#7 Mahner (20. Mrz 2010 17:13) Nach hieseigen Gesetzen macht er sich doch strafbar, wenn er die 16jährige vergewaltigt äh die Ehe vollzieht, oder ?“

    Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch immer nicht dasselbe, obwohl es das im „Rechtsstaat“ sein sollte.
    Artikel 3, Abs.1 GG: „Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich“.
    Dieser Grundsatz wird inzwischen gedehnt, wie ein Kaugummi… vor allem im Zusammenhang mit…

  67. Respekt beruht auf Gegenseitigkeit.

    Wie kann man UNTERWUERFIGKEIT mit Respekt verwechseln.

    Respekt vor Respektlosigkeit.

    Der Mann verdient es nicht sich selbst als „Mann“ zu bezeichnen.

  68. Wahrscheinlich hat C Fatima Roth interveniert.

    Außer Fußball hat er anscheinend in Deutschland nichts gelernt und dies belegt die Unintegrierbarkeit der Musel aufs Neue.

  69. Wird die Braut importiert?
    Sowas muss gesetzlich gestoppt werden.
    Keine Unterschichtenzuwanderung in die Sozialsysteme durch Importbräute und -gatten!
    Das wollen wir Deutschen nicht.
    Wer es zulässt, ist ein Volksverräter und gehört selbst angeklagt.

  70. Hier zeigt sich, wer den von Linksgrün gernzitierten Rassismuß transportiert: Nicht die deutsche Gastgesellschaft, sondern der Rassismuß kommt aus der Mitte unserer „Bereicherung“. Unsere Töchter und Söhne sind ihnen nicht gut genug. Familienausschluß, in anderen Fällen vielleicht ein Ehrenmord – nur weil wir ihnen nicht gut genug sind.

    Der Rassismuß kommt mitten aus dem Herzen dieser Radikalideologie mit „Religionsanhang“.

  71. „(…) Baris Özbek will seine junge Verwandte heiraten! Er tut dies aus Respekt vor seiner Familie.“

    Die türkische Soziologin Nekla Kelek deutet diesen angeblichen Respekt anders: Es ist die völlige Unterwerfung unter den Willen des Sippenanführers (Patriarchen), der niemals in Frage gestellt oder kritisiert werden darf. Dieser angebliche Respekt ist nichts weiter als Feigheit und Angst vor einem Vater, der seinen Söhnen (und natürlich auch Töchtern) seinen Machtwahn mit schweren Prügeln einbläut. Hier liegt auch der Grund, warum sich in moslemischen Gesellschaften nichts positiv verändert. Der Vater hat immer Recht.

  72. So, dann wird er also, wie zuvor sein Vater und Großvater, seine Cousine heiraten, was?
    Bin gespannt, was dabei rauskommt.

  73. #17 Phil
    Du tust mir aufrichtig leid! Offensichtlich hast Du nicht begriffen, dass nicht der Rechts-„extremismus“ das Problem für Deutschland ist, sondern der Islam und damit verbunden die Linksgrünen, die wahren Extremisten. Ein jüdischer Freund von mir schüttelt nur noch ungläubig den Kopf über die Dummheit und Einfalt der Deutschen.

Comments are closed.