In Epernay, Frankreich, wurden Polizeibeamte bei einer Ausweiskontrolle am Montagnachmittag so heftig mit Steinen beworfen, dass eines der Opfer im künstlichen Koma liegt. Ein Mann war in einem „Problemviertel“ aufgehalten worden, weil er in seinem Auto nicht angeschnallt war. Statt den Ausweis zu zeigen, prügelte sich der Fahrzeuglenker mit der Polizei und die Passanten griffen mit fliegenden Steinen gegen die Polizei ein.

Nach den Tätern wird noch gefahndet. Für den am Kopf schwer verletzten Beamten gab es in den Banlieues keine Solidaritätsdemonstrationen, wie sie sonst üblich sind, wenn ein Jugendlicher mit Migrationshintergrund nach versuchter Ausweiskontrolle auf der Flucht mit geklautem Roller ums Leben kommt. Immerhin kam Innenminister Brice Hortefeux heute zu einem Besuch am Krankenbett vorbei. Ein Kommentator des Figaro-Berichts nennt diesen Zustand auf den Straßen Frankreichs „Intifada“. Ist diese Bezeichnung so falsch?

(Spürnase: Anne)

image_pdfimage_print

 

78 KOMMENTARE

  1. Anschnallgurt? Das gab es zu Zeiten des Propheten noch nicht und deshalb ist es Makruh oder Haram. 😉

  2. Ich bin ja dafür, alle noch Einheimischen aus diesen Vierteln zu evakuieren und dann eine große Mauer zu bauen.
    Das Problem hätte sich nach kurzer Zeit von selbst erledigt.

  3. Wenn unsere europäische Polizei nicht endlich so durchgreifen darf wie die Kollegen in der USA dann wird das Problem noch wachsen.

  4. @ #3 MoBa (10. Mrz 2010 19:04)

    Ich bin ja dafür, alle noch Einheimischen aus diesen Vierteln zu evakuieren und dann eine große Mauer zu bauen.

    Und das Ganze nennt man dann „Niemandsland“. Damit wäre auch das „Problem der verlorenen Pässe“ gelöst, falls das Herkunftsland mal wieder die Rückführung verweigert, da die Herkunft nicht zu klären ist…

  5. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns will- kommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle“
    Zitat Böhmer, Bundesintegrationsschwachverständige

    Wenn der Polizist das anders sieht, ist er nach internationalsozialistischer Deutungshoheit ein Nazi (nationaler Sozialist).

    Irre oder?

    PS: Meine besten Genesungswünsche nach Frankreich.

  6. Auch in Frankreich dürften die Polizisten ihre Dienstwaffe nur als Dekoration verstehen. Also, bevor der nächste Kollege im Koma landet, einfach ein paar Angreifer gezielt ins „Paradies“ schicken. Achja und Sicherungsschuß nicht vergessen …

  7. Ich sag Euch, wie sich Europa entwickelt:

    In spätestens 5 Jahren ist die Türkei Vollmitglied. Millionen von Türken überschwemmen Deutschland, aber auch den Rest Europas.

    Spätestens 8 Jahre später entwickelt sich eine Art Bürgerkrieg, denn die ehemaligen Einheimischen wollen die Ausländer nicht mehr ertragen. Außerdem hat sich die Kriminalität extrem verstärkt, weil die Sozialsysteme aufgrund der vielen Bezugsberechtigten nur noch wenig zahlen, und der hohe Lebensstandard- Anspruch der Ausländer nur noch durch Kriminalität zu erreichen ist.

    Aus hoher Kriminalität, Arroganz, religiösem Anspruch auf der einen Seite und Bürgerwehren (ältere Bewohner) sowie verdeckten Angriffen (Jugendliche) auf der anderen Seite entwickelt sich also ein Bürgerkrieg.

    In diesen wird die Türkei eingreifen. Islamische Staaten werden dazustoßen, um ihren Freund Türkei zu unterstützen.

    So entwickelt sich ein Krieg zwischen Nordafrika und dem nahen Osten gegen die EU, der durch die hier wohnenden „Partisanen“ barbarisch werden wird.

    Der Mittlere Osten wird diese Schwächung nutzen, und einen Angriff gegen Israel einleiten. Die USA werden sich hauptsächlich um Israel kümmern müssen.

    Erst das Eingreifen Russlands (ggfls. mit einem Atombombenabwurf auf eine kleiner türkische Stadt mit den Androhen des Atombombenabwurfs auf Ankara) wird den Krieg beenden.

    Türken und nordafrikanische Ausländer werden die EU-Gebiete verlassen. Wiederaufbau.

  8. Hatten seine Kumpels keine Dienstwaffe ?
    In die Menge schießen ist doch jetzt in Europa sowieso in, und ein gewisses Schießtraining haben doch auch gewöhnliche Streifenbeamte.
    Aber wenn es da so ist, wie in D, daß der Beamte dann nur Probleme hat und ggf. seine Familie nicht ernähren kann, dann ist es kein Wunder.
    Es sind nicht die Polizisten, die denken so wie wir, es sind die Volksverräter, die die Verwundung und den Tod ihres Volkes billigend in Kauf nehmen. Wie widerlich.

  9. O.T.

    Der Bloguero mit deftiger Schlagzeile:

    „Genderkuh wird Staatsrätin für gesellschaftliche Werteentwicklung sowie interkulturellen und interreligiösen Dialog“.

    Nomen est Omen. Die traditionellen, christlich-jüdischen Werte des Abendlandes sind den Herrschaften in den „C“-Parteien also obsolet geworden, der Linkstrend ist nun auch institutionell manifestiert.

    http://www.fact-fiction.net/?p=3876

  10. Diese Leute wollen mit uns KEINEN STAAT MACHEN und sind daher zu bekämpfen. Punkt.

    Sie sind nicht solidarisch, nicht loyal.

    Raus damit!

  11. Linke und Grüne können zufrieden sein. Die Mohammedaner entwickeln sich genau so wie gewünscht. Hindus und Buddhisten wären für die linksgrünen Multikulti Faschisten völlig unbrauchbar gewesen.

    Nicht nur in Epernay !

  12. Wie viel Hass diese Wesen in sich tragen müssen.
    Wie viele Opfer muß der gescheiterte Traum von Multikulti noch bringen?
    Wie lange noch wird Multikulti künstlich beatmet?
    Ich weiß noch vor Jahren bei der Fußball-WM/EM??
    als ein Polizist brutal von Hooligans zusammengeschlagen wurde.
    Das war in allen Medien und zwar weltweit.
    Aber da es jetzt ein ein „Schatz“ auf Talentsuche war, kratzt es natürlich keine Sau.

    Dem Polizisten und seiner Familie vom Herzen alles Gute.

  13. Steinewerfen ist okay. Das gehört zu
    deren Kultur.
    Am Polizisten haben sie eben ein
    bisschen geübt.
    Seid nicht so empfindlich.

  14. Auch mal OT

    Hier http://www.abgeordnetenwatch.de/frage-180-24132–f214758.html stellt ein Bruder im Geiste seir fünf Monaten!! an die Böhmer die Frage (an dritter Stelle der Seite)

    Sehr geehrte Frau Dr. Böhmer,

    ganz offensichtlich gehören sie zu den Menschen, die glauben, dass der Zuzug von Ausländern eine wünschenswerte Maßname ist, weil vielfältige Kultur, Herzlichkeit und Lebensfreude uns alle bereichern kann……

    Wollen wir da nicht etwas Beantwortungsdruck machen?
    😉

  15. #19 nicht die mama (10. Mrz 2010 19:31)

    Nicht an dritter sondern an zweiter Stelle der Seite, tschuldigung. 😉

  16. @srg Nette These, aber ich denke nicht das Russland der EU helfen würde, sondern eher selbst die Chance der Schwächung nutzen würde um mit der Roten Armee einzumarschieren.

  17. selber schuld der blöde bulle.warum hat er im problemviertel nicht die waffe gezogen(muss ja nicht direkt in die menge schiessen) und hätte alle mit einem warnschuss in die flucht geschlagen.hab mal im fernseh gesehen wo (in deutschland) eine bulle gegen einen nazi direkt die waffe gezogen hat weil der ein baseball schläger in der hand hatte.ich nehme an der bulle hat erfolgreich an einem anti-eskalationstraining teilgenommen.das heisst nämlich sich nur beschmeissen lassen.

  18. #5 Karl M., sehe ich genauso. Ich wünsche mir 1 Monat lang US Cops in Frankreich oder Deutschland. Die Kriminalität würde sinken der Respekt gegenüber den Beamten steigen.. Träume sind Schäume Europa ist eh schon verloren.

  19. #14 The Clash

    Die TV-Nummer hat Sarrazin von mir, dass habe ich die Tage hier erwähnt – mal ehrlich – da wir die Islamkonferenz ja nun einstampfen, können wir doch für die Kohle die Satellitenfrequenzen von TRT und ähnlichen aufkaufen und dann senden wir dort rund um die Uhr „Deutschlands schönste Bahnstrecken“.

  20. #22 nitro (10. Mrz 2010 19:37)

    Russland braucht Europa (und Europa Russland auch; haben die Dödels nur noch nicht erkannt).
    Die USA werden von der Schwächung profitieren, und haben deswegen durch den Kampf an Israels Seite wenig Kapazitäten für Europa.

  21. in diese Gegenden kann man „normale“ Polizisten nicht mehr reinschicken.
    Nur noch die „schwarzen“ mit Pumpgun

  22. Sorry, noch mal OT:

    Ungläubige Muslime müssen geköpft werden

    Ende März veranstaltet der Islamische Zentralrat der Schweiz eine islamische Tagung in Disentis (GR), auf der unter anderem der Prediger Mohammed Ciftci, alias Abu Anas, aus Deutschland auftreten wird. «Schweiz aktuell» liegt nun ein Video von einem Anlass in Deutschland vor, in dem Ciftci verkündet, ungläubige Muslime müssten enthauptet werden….

    http://www.drs.ch/www/de/drs/nachrichten/schweiz/10727.oid02b9cb5f466d36dcc1033c756dafacaf.html

  23. Steine werfen auf Polizisten, da bekommt so mancher 68er unserer „Eliten“ gleich feuchte Augen und denkt sich: „Gute Jungs, genau wie wir früher! Schuld ist natürlich DAS SYSTEM“

    Dadurch Verständnis und Sympathie, geändert wird natürlich nichts.

  24. Zur Info:

    Heute bei Plasi´s Hart aber Fair:
    Wieder die Hartz4-Debatte ohne Vertreter der migrantischen Unterschicht -> gar nicht fair!!
    Mazyek ist es wohl letztes Mal etwas zu „heiß“ geworden, so wie der sich winden musste.

  25. Das ist in Bernon passiert. Ich kenne die Gegend gut und habe erlebt, wie Bernon zum Ghetto geworden ist. Es ist überall das Gleiche mit dieser abartigen Architektur, ob Chorweiler oder Epernay-Bernon. Irgendwann wird es zur Hölle.

  26. #11 srg

    Soweit wird es nicht kommen. Die Aufnahme der Türkei in die EU wird am Veto Hollands und vielleicht auch einiger anderer Staaten scheitern. Die Volksseele kocht schon soweit, dass in ein paar Jahren eine islamfeindliche Partei auch hier Regierungsverantwortung haben wird und dann geht alles ganz schnell. Dann wird aus der leichte Brise, die man momentan verspürt, ein Orkan, der die Musels hinwegfegt, dass sie zutiefst bereuen werden, jemals einen Fuss nach Europa gesetzt zu haben, um es zu erobern.

    Da der Islam auch in islamischen Ländern bereits von innen verfault, besteht vielleicht sogar die Chance, dieses Satanswerk vollständig abzuschaffen.

  27. Ob dieser Polizist seine Stimme bei der letzten Wahl bereut? Ob seine Frau das tut? Ob seine Verwandten das tun?
    Aber seine Kinder werden richtig wählen, da bin ich mir sicher.

  28. #34 plapperstorch (10. Mrz 2010 20:14)
    Es liegt nicht an der Architektur, sondern an den Bewohnern.
    In Bad Godesberg gibt es nicht diese Betonwüste, trotzdem ist oder wird es ähnlich dort.

  29. @ #34 plapperstorch

    Was ist denn mit Ihnen los?
    Sie relativieren doch sonst immer alles und streiten das meiste ab?

  30. Statt das Leben oder auch nur die Gesundheit eines einzigen Polizisten zu riskieren, sollten die Franzosen zukünftig den Einsatz von Luftwaffe und schwerer Artillerie ernsthaft in Erwägung ziehen.

  31. Bewaffneter Artenschutz
    Piraten sorgen für eine Erhohlung der Fischbestände.

    Tödlicher Leichtsinn
    Krokodile fraßen in Simbabwe acht Schwarzangler.

    Wohl bekomms „Petri Heil“ und immer strammes Seil.

    http://www.blinker.de

  32. @ #5 Karl M.

    In den USA?
    Da haben Fahrschein-Kontrolleure drei jugendliche Schwarze beim schwarzfahren erwischt und bekamen dafür eine Anzeige – Sie hätten eine Rassenprofilierung durchgeführt, also Schwarze bewusst mehr kontrolliert als Weiße. Die Fahrkarten hatten die Jugendlichen natürlich gekauft, haben sie zumindest gesagt.
    Beweisen konnten sie das leider nicht. Jetzt müsse die Kontrolleure beweisen, dass die Fahrscheinkontrolle nicht rassitisch war.

    Als aber eine Weiße von jugendlichen Schwarzen mit den Worten „fucking white bitch“ grundlos angegriffen wurde, haben die NewYorker Polizisten sich lange gewunden, das als rassistischen Angriff zu werten.
    Ich lese viel in ein paar amerikanischen Foren und die haben eigentlich noch größere Probleme mit ihren Minderheiten als Europäer.

  33. #21 johannwi (10. Mrz 2010 19:36)

    Fall Büsra: Lebenslang für den Vater, der seine Tochte wegen des Verlassens vom “muslimischen Weg” umbrachte.

    O-Ton tagesschau: „Die Richterin sagte, es handele sich nicht um einen sogenannten, klassischen Ehrenmord™.“

    sondern?

    Lebensstil passte nicht zum Familienbild

    Die Staatsanwaltschaft hatte dem 46-jährigen Dönerbuden-Besitzer Mehmet Ö. vorgeworfen, seine schlafende Tochter heimtückisch mit einem Messer ermordet zu haben. Die 15-jährige Büsra sei geprägt gewesen vom westlichen Lebensstil „und das passte nicht zum patriarchalischen Familienbild“ des Angeklagten, sagte der Staatsanwalt in seinem Plädoyer. Das Mädchen hatte einen Freund, surfte im Internet, führte lange Telefongespräche und kleidete sich wie eine westliche Jugendliche. Mit dieser Lebensweise war der Vater nach Ansicht der Anklage nicht einverstanden. Unmittelbar nach der Tat hatte der Türke das auch zugegeben: Er habe Probleme damit gehabt, dass seine Tochter „nicht den muslimischen Weg gehen wollte.“ All dies bestritt der Angeklagte während des Prozesses.
    Mädchen sollte zurück in die Türkei

    Die Zeugenaussagen vor der Kammer während der fünf Verhandlungstage ließen allerdings andere Schlüsse zu. So schilderte Büsras Mutter, der Angeklagte habe seine Tochter nachts geweckt und „psychischen Terror“ auf sie ausgeübt. Er sei überzeugt gewesen, sie habe nachts heimlich mit ihrem Freund telefoniert. Büsras Tante sagte aus, viele türkische Männer hätten nie akzeptiert, dass sich ihre Töchter mit einem Jungen treffen. So habe Mehmet Ö. ihr gegenüber geklagt, dass er in der Moschee nicht mehr gegrüßt werde. Am Tag vor der Tat habe er Büsra gar nicht mehr in die Schule schicken wollen, stattdessen erst zur Tante nach München und dann zurück in die Türkei.

    http://www.br-online.de/studio-franken/aktuelles-aus-franken/regionalnews-frankenmagazin-2010-kw08-ID1266996134823.xml

    Was bitte fehlt der Richterin denn noch für einen „klassischen“ islamischen Ehrenmord™?

    Hätte etwa noch ein Iman anwesend sein müssen und während der Tochter-Schächtung eine passende Koransure rezitieren sollen…?

  34. @ #4 MoBa

    Ich bin ja dafür, alle noch Einheimischen aus diesen Vierteln zu evakuieren und dann eine große Mauer zu bauen.
    Das Problem hätte sich nach kurzer Zeit von selbst erledigt.

    Das versucht doch Israel seit Jahren, und was ist das Ergebnis: ‚Unmenschlich, völkerrechtswidrig, Politik der Einsperrung‘ heult’s von Ramallah über Brüssel bis New York. Selbst wenn ein Land in Europa versuchen würde, die ungebetenen Quälgeister wieder los zu werden, würde es von den 5. Kolonnen in den eigenen Reihen daran gehindert.

  35. noch einmal @ #37 johannwi

    Man muss die Lage von Bernon kennen. Oben auf dem Gipfel liegt das Luxushotel Royal Champagne. Im Tal sieht man den dezenten Reichtum der Champagner-Baron und genau in der Mitte am Hang baut man dann eine Schlafstätte für die Mittelklasse. Die hält es in den Bettenburgen nicht lange aus und macht Platz für Billigarbeiter, meist arabischer Herkunft. Oben und unten Rolls Royce und Bentley in der mitte nix. Genial.

  36. Ein Mann war in einem “Problemviertel” aufgehalten worden, weil er in seinem Auto nicht angeschnallt war. Statt den Ausweis zu zeigen, prügelte sich der Fahrzeuglenker mit der Polizei und die Passanten griffen mit fliegenden Steinen gegen die Polizei ein.

    Dass der Unangeschnallte wegen einer solchen Lappalie wie einer Ausweiskontrolle ausrastet und seine solidarischen Mit-Migranten ebenfalls, wundert niemanden, der die Mentalität all dieser kulturellen Bereicherer, unverzichtbaren Talente und künftigen Rentenfinanzierer kennt.

    Überraschend ist aber, dass die Polizisten sich ausgerechnet in „Problemvierteln“ mit solchen Lappalien aufhalten und sich deswegen Angriffen aussetzen. So lange diese Individuen nicht andere, sondern nur sich selbst gefährden (so wie in diesem Fall durch Ignorieren des Sicherheitsgurtes), sollte man sie stillschweigend gewähren lassen.

  37. #37 johannwi (10. Mrz 2010 20:24)

    „Es liegt nicht an der Architektur, sondern an den Bewohnern.
    In Bad Godesberg gibt es nicht diese Betonwüste, trotzdem ist oder wird es ähnlich dort.“

    Überall wo dieses Volk in Massen wohnt wird es so!
    Aber nochmals: Schuld tragen in erster Linie „unsere“ eigenen „Eliten“ (Volkszertreter) !!!

  38. #45 plapperstorch (10. Mrz 2010 20:37)
    stimmt ja, Epernay, die Champagner-Stadt, hatte ich völlig vergessen; ich dachte, es wäre irgendwo bei Lyon.
    Was ich am bedrohlichsten finde: Das ist eigentlich ein Kaff, also einwohnermäßig. Wenn es da jetzt auch schon losgeht, dann zeigt es die dramatische Entwicklung.

  39. Die islamische Kulturbereicherung bringt nur Leid und Tod nach Europa. Wie überall auf der Welt wo der Islam sich ausbreitet herrschen Mord und Totschlag und Verhältnisse wie in der Steinzeit.

    Die Moslems verhalten sich nur islamkonform! Denen kann man nicht mal einen Vorwurf machen. Aber wir sollten die europäischen Politiker, die diese Zustände erst möglich gemacht haben, zur Rechenschaft ziehen!

  40. #46 Israel_Hands

    Die Story wird im Figaro nicht richtig wiedergegeben. Es ging nicht nur ums Anschallen. Ein paar Tage vorher wurden dort Autos abgefackelt – ja, in der tiefsten Provinz. Und der Überprüfte wurde von einem Gericht gesucht. Ich habe schon gestern darüber gepinselt:

    http://www.plapperstorch.de/?p=21214

  41. #39 Krefelder (10. Mrz 2010 20:27)

    „Statt das Leben oder auch nur die Gesundheit eines einzigen Polizisten zu riskieren, sollten die Franzosen zukünftig den Einsatz von Luftwaffe und schwerer Artillerie ernsthaft in Erwägung ziehen.“

    Eine Kompanie Fremdenlegion rein, dann wäre Ruhe im Schacht!

  42. Tja, man darf halt nicht zur falschen Zeit am falschen Ort sein. Das sagte mir heute mein Trainer (Escrima). Aber wie man das vermeidet, konnte er mir leider auch nicht so genau erklären…
    Wir leben in einem Käfig voller degenerierter Raubtiere. Die Tiere sind überall und der Käfig hat keine Tür. Niemand ist mehr sicher und jeden kann es zu jeder Zeit erwischen. Sie greifen grundlos und ohne Hunger an – sie wollen nur Spaß. Jede Art der Gegenwehr ist verboten und wird hart bestraft.
    Hilfe wird von keiner Seite kommen. Die Polizei hat ihre Waffen lediglich zu Zwecken der Dekoration – selbst wenn sie wollten, dürften sie nicht schiessen. Deine Nachbarn werden dir ebenfalls nicht helfen, wenn sie dich in deiner Wohnung schreien hören – die freuen sich lieber, dass es dich und nicht sie selbst erwischt hat. Solidarität gibt es nicht – mit nichts und niemandem.
    Die Tiere riechen die Angst und erfreuen sich daran. Sie fühlen sich stark und mächtig.
    Es wird höchste Zeit aufzuräumen.
    Sonst ist es bald zu spät.

  43. #42 vivaeuropa,Wo bitte haben Amerikaner mehr Probleme mit ihren Minderheiten als Europäer? Alle Rassen und Kulturen leben einigermasen friedlich miteinander weil es gemeinsame Nenner gibt wie zb Stolz auf sein Land..usw

  44. #14 The Clash (10. Mrz 2010 19:23)
    Natürlich hat er recht ! In den 70gern mussten sie und ihre Kinder deutsches Fernsehen gucken, heute gucken sie ALJazeera und türkisches Fernsehen.

  45. 1940 – 1944: Deutschland demütigt Frankreich.

    Eine Frage für das Jahr 2010:

    Sollten darum Horden von Verbrechern aus Frankreich im Jahre 2010 deutsche Städte terrorisieren dürfen?

    Solche Verpflichtungen gibt es nicht.

    Anders herum: Frankreich besetzte und demütigte seine ehemaligen muslimischen Kolonien. Aber die Kolonien sind heute frei! Das war’s. Muslims go home! Lasst Frankreich in Frieden.

  46. @ #52 Wotan47

    Schon der alte Generaloberst Heinz Guderian sagte einst: Nicht kleckern, klotzen!

  47. #62 Le Saint Thomas:

    Super! Da freut sich der Steuerzahler. Weg mit solchen Urteilen: Freispruch, weil Moslems unter sich – und raus aus Deutschland.

    Wir haben kein Geld für sowas.

  48. #24 donald

    Das Video kursiert immer noch auf youtube. Das hat der Polizist sich nur getraut weil es ein Nazi war und er die linke Presse auf seiner Seite wusste. Bei einem Linksradikalen hätte er sich das nicht getraut.

    Das war übregens auch noch völlig überreagiert! Der hatte den Finger schon am Abzug. Bei der Polizei lernt man eigentlich den Finger nur an den Abzug zu bringen wenn man auch Schießen will.

  49. Wie soll man nur mit Menschen umgehen, die noch nicht einmal Respekt anderen Menschen gegenüber zeigen, sich aber als defacto Respektsperson vom Glauben her ansehen?
    Es ist einfach unerträglich wie diese Mobs hier in der EU ohne Konsquenzen regieren können – das ist doch indirekt die Kapitulation jeglicher Demokratie und Staatsmacht.

    Aber wehe den feinen Herren passiert etwas, dann wird gebrüllt wie am Spieß und die Forderungen nach mehr Sicherheit und Staatsmacht wird laut.

  50. #43 Krefelder

    Statt das Leben oder auch nur die Gesundheit eines einzigen Polizisten zu riskieren, sollten die Franzosen zukünftig den Einsatz von Luftwaffe und schwerer Artillerie ernsthaft in Erwägung ziehen.

    Absolut!
    Guter Vorschlag!

  51. #23 nitro (10. Mrz 2010 19:37)

    @srg Nette These, aber ich denke nicht das Russland der EU helfen würde, sondern eher selbst die Chance der Schwächung nutzen würde um mit der Roten Armee einzumarschieren.

    …und weiter?
    Kannst du mir mal sagen, was die Rote Armee, die es seit 1990 nicht mehr gibt, hier soll?
    Klein Fritzls Gameboy klauen?
    In Europa gibt es nichts zu holen, was man nicht kaufen könnte.
    Aber dein Humor ist nicht übel. 😉

  52. #11 srg (10. Mrz 2010 19:18)

    Auch wenn ich deine Ausführung für ziemlich weit hergeholt halte, wahrscheinlich ist das durchaus.
    Russland hatte kürzlich seine Militärdoktrin dahingehend geändert, daß inzwischen der Einsatz von Kernwaffen als Präventivschlag(!) Teil der Doktrin ist.
    http://de.rian.ru/safety/20100205/124995013.html
    Davon war in unseren MSM nur ganz kurz und leise was zu hören.

    Die Sache ist als äußerst ernst zu betrachten.
    Erstschläge mit Kernwaffen machen im Prinzip nur Sinn, wenn ein erheblicher Nachteil bei konventionellen Rüstungen da ist. Entweder Waffen und/oder Personal.
    Zielgruppe dürften in erster Linie ausgeflippte Muselstaaten und China sein.
    Die EU und die USA eher nicht.

  53. Terror würde ich das nennen und nicht Aufstand. Gegen was oder wen stehen diese Terroristen denn auf?? Gegen die, die diese Verbrecher finanziell unterhalten??

  54. SEHR PLAUSIBLES SZENARIO VERLANGT NACH EINEM BUCH

    #11 srg (10. Mrz 2010 19:18): „Ich sag Euch, wie sich Europa entwickelt: …“

    Glückwunsch! Das erste Mal, daß ich ein solches Szenario lese. Ein so zuende gedachtes Szenario. Es würde sich lohnen, das auszubauen. Könnte ein spannendes, erfolgreiches Buch werden. Ein bißchen wie: Tom Clancy, Red Storm Rising. Lebt – im Fall von Clancys Buch: lebte – von der Plausibilität des Szenarios. Und Ihr Szenario ist plausibel.

    Ich fühle mich an eigene Gedanken erinnert. Immer wenn mir jemand sagt: Aber wir können doch nicht gegen 1,3 Mrd Muslime …“, dann ist meine Reaktion: They may have the masses. But we have the weapons of mass destruction. Wo ist das Problem?

  55. #19 nicht die mama (10. Mrz 2010 19:31)

    Von 9 auf 35 Fragesteller. Das ist doch mal was.
    :mrgreen:

    Aber da geht doch noch mehr, oder?

    Lassen wir das Büro der Böhmer bei der Bearbeitung kotzen oder sich die Blamage der Fragenlöschung geben.

  56. Morgen.
    Für alle Böhmer-Anfrager:
    Realitätsverlust? Dummheit? Unwissenheit?
    Was glaubt ihr wer die Frage beantwortet? Das macht irgendein Angestellter in ihrem Namen. Was glaubt ihr kommen für Antworten? Es werden Verallgemeinerugen kommen. Abg.-Watch ist „Opium fürs Volk“ oder „Dummheit für die Massen“. Ihr wollt effektiv fragen und eine persönliche Antwort bekommen?
    Kurz vor den Wahlen springen die Kasper überall rum um Bürgernähe zu zeigen. Da kann man sie vor Publikum dran bekommen. Die erste Antwort wird auch 08/15 sein aber man kann nachfragen… 😉
    Bereitet euch vor, schlagt sie mit ihren eigenen Waffen.
    z.B. Böhmer:
    Mit ihrem Zitat konfrontieren und dann Fakten auf den Tisch: Kriminalität, Arbeitslosigkeit, Ehrenmorde, Sharia, Schulbildung, Kosten, usw.
    lasst euch nicht einlullen (schreibt man das so?) mit „Wir müssen uns mehr anstrengen“ Warum denn?
    Internetgeschreibe hilft nichts mehr!
    Entweder man macht wie Thilo S. öffentlich das Maul auf oder aber man nimmt sich einen Österreicher zum Vorbild (nein DEN mein ich grade nicht):Sepp Kerschbaumer(weitere Infos über die bekannten Suchmaschinen und ihre örtliche Bücherei). Ich habe meine Wahl getroffen!
    Wie ihr euch auch entscheidet, handelt überlegt.

  57. ist das noch aufruhr, oder ist das schon buergerkrieg?
    es ist wie mit dem alkoholismus: die uebergaenge sind fliessend.

  58. #75 auyan

    Weder noch. Das ist „nur“ eine kriminelle Jugendbande, die die Wohnsilos von Bernon beherrscht.

  59. #71 Mtz (11. Mrz 2010 00:17)

    Vielen Dank für das Kompliment !

    Möchte jedoch nicht als Rushdie 2.0 enden.

  60. #38 DerBoeseWolf (10. Mrz 2010 20:16)

    Soweit wird es nicht kommen. Die Aufnahme der Türkei in die EU wird am Veto Hollands und vielleicht auch einiger anderer Staaten scheitern.

    Dabei aber bitte nicht vergessen, dass seit dem Lissabon-Vertrag nicht mehr die Einstimmigkeit, sondern nur noch die einfache Mehrheit zählt !!

    Warum wohl ???

Comments are closed.