Da guckst Du, Gas-Gerd: Ingenieurkunst statt Korruption und Erpressung. In den USA wurden durch neue Technologie riesige Erdgasreserven entdeckt, die nicht nur Amerika in Zukunft von Gasimporten unabhängig machen, sondern das gesamte Machtgefüge der Welt dauerhaft zugunsten der freien Welt verschieben könnten.

Die großen Zeitungen haben die Nachricht noch nicht verstanden, die Capital berichtet bereits:

Neue Gasfunde machen die USA unabhängig von Russland. Dank modernster Technik wird auch in Europa nach unerschlossenen Vorkommen gebohrt. Der Markt steht vor einem historischen Umbruch – und einer ungeahnten Gasschwemme.

Die Nachricht ging fast unter, sie sah aus wie eine kleine Fußnote in der Geschichte zweier ewiger Rivalen: Mitte Januar gab das amerikanische Energieministerium bekannt, dass die USA im vergangenen Jahr Russland als weltgrößten Erdgasproduzenten abgelöst haben.

Doch hinter dem nüchternen Befund steckt mehr. Viel mehr. Er ist ein erster Indikator dafür, dass sich das Kräfteverhältnis an den globalen Gasmärkten verschiebt. Und das damit verbundene politische Machtgefüge gleich mit.

Bisher gehorchte der internationale Gashandel einer einfachen Mechanik: Steigt die Nachfrage und wird das Angebot knapp, nimmt die Macht großer Förderstaaten wie Russland und Norwegen zu. In schöner Regelmäßigkeit folgen daraufhin die politischen Panikreflexe: Die Nato entwirft Bedrohungsszenarien, die darlegen, welch geostrategisches Gefahrenpotenzial von Russland ausgeht. Und die Europäer zerbrechen sich den Kopf, wie sie sich aus der Abhängigkeit von russischem Gas befreien können.

Ein technischer Durchbruch könnte diesen Automatismus jetzt außer Kraft setzen. Immer mehr Spezialfirmen vor allem in Amerika bohren nach sogenanntem nichtkonventionellem Erdgas – Gas also, das in dichten Ton- und Schieferschichten eingelagert ist.

Die Bergung dieser Vorkommen ist aufwendig. Die Bohrungen müssen erst vertikal tief in die Erde getrieben werden, um dann horizontal zu den Lagerstätten vorzudringen. Anschließend wird das Gestein hydraulisch aufgebrochen (siehe Grafik auf Seite 2). Doch dank der hohen Gaspreise ist diese teure Fördertechnik inzwischen konkurrenzfähig. Und die Funde übertreffen alle Erwartungen.

Mehr als die Hälfte der nachgewiesenen Erdgasreserven der USA entfallen bereits auf nichtkonventionelles Gas. Das Potential Gas Committee der Colorado School of Mines, einer führenden geowissenschaftlichen US-Universität, hob seine Schätzungen über die amerikanischen Gasressourcen jüngst um mehr als ein Drittel an: auf 58?800 Milliarden Kubikmeter.

Die Experten überbieten sich geradezu mit feierlichen Kommentaren. Eine „stille Revolution“ nennt Fatih Birol, Chefvolkswirt der Internationalen Energieagentur (IEA), die neuen Fördermöglichkeiten. Daniel Yergin, der Guru der Energieanalysten, spricht von der „wichtigsten Energieinnovation des Jahrzehnts“.

Noch weiter geht Tony Hayward. Für den Chef des Ölkonzerns BP verändern die Funde den „Ausblick der Energiewirtschaft für die nächsten 100 Jahre“.

Für große Exporteure wie Gazprom werden die neu erschlossenen Lagerstätten im Schiefergestein zu einer echten Gefahr. Denn ihre milliardenschweren Investitionen in Förderstätten und Pipelines basieren auf der Annahme, dass Erdgas knapp und teuer bleibt.

Darauf ist jetzt kein Verlass mehr. Die Aussicht auf das Erschließen der zahlreichen nichtkonventionellen Gasvorkommen drückt längst auf die Preise.

Zumal sich das Überangebot in den USA auch auf Westeuropa auswirkt, den wichtigsten Absatzmarkt Russlands. Seit Erdgas sich tiefgekühlt und verflüssigt (LNG) per Schiff um den Globus transportieren lässt, ist für den Rohstoff ein echter Weltmarkt entstanden. Die Energiemultis haben im großen Maßstab LNG-Terminals errichtet und Tanker bestellt, weil sie mit einem gewaltigen Importbedarf der USA rechneten.

In ihrer Not suchen die Gasexporteure daher alternative Absatzmärkte für ihr Flüssiggas. Neben Japan setzen sie vor allem auf Europa. So steigt das Angebot, die Nachfrage hingegen ist wegen der Wirtschaftskrise eher mau. Die Folge: ein Preisverfall auf den europäischen Spotmärkten. Die IEA ruft in ihrem Jahresbericht bereits eine „Gasschwemme“ aus.

Angelockt von den spektakulären Funden stürzen sich die westlichen Energieriesen regelrecht auf das nichtkonventionelle Gas. BP und Norwegens Ölkonzern StatoilHydro haben Flächen und Explorationsrechte in Nordamerika erworben. Shell forscht in der Karoo-Ebene in Südafrika nach gashaltigem Gestein. Und spätestens seit der weltgrößte Öl- und Gaskonzern Exxon Mobil im Dezember 41 Milliarden Dollar für die Spezialgasfirma XTO bezahlte, bewegt das Thema auch die Kapitalmärkte.

Selbst in Europa wird nach neuen Quellen gesucht. Royal Dutch Shell bohrt in Schweden und der Ukraine. In Polen drängt neben ConocoPhillips und Exxon Mobil ein Bündnis aus der britischen Aurelian Oil & Gas und dem Warschauer Energiekonzern PGNiG auf den Markt.

Auch in deutschem Boden schlummert nichtkonventionelles Gas. Nahe Konstanz etwa vermuten Forscher ein ergiebiges Feld. „An vielen Stellen gibt es Schwarzschieferhorizonte, die hoch angereichert mit organischen Substanzen sind“, sagt Hilmar Rempel, Energieexperte der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe in Hannover.

Die IEA schätzt die erschließbaren Vorkommen in der Alten Welt auf 35?000 Milliarden Kubikmeter. Das würde den Bedarf Westeuropas rechnerisch rund 50 Jahre lang decken – vorausgesetzt der Verbrauch verharrt auf dem gegenwärtigen Niveau.

Am größten ist das Potenzial ausgerechnet in den Ländern, die besonders abhängig von russischem Gas sind – in Polen, Ungarn und der Ukraine. Der polnische Regierungsberater Maciej Wozniak träumt bereits davon, dass sein Land zum Gasexporteur aufsteigt.

Die neuen Fördermethoden verschieben nicht nur die ökonomischen, sondern auch die geostrategischen Kräfte. Polen, das seit jeher für seine Unabhängigkeit kämpft, könnte sich endlich aus der Umklammerung des Gasexporteurs Russland befreien. Das gilt ebenfalls für andere ehemalige Satellitenstaaten der Sowjetunion. Dem Streit um die Ostseepipeline, die russisches Gas direkt nach Deutschland bringen soll und die osteuropäischen Staaten dabei umgeht, wäre die Grundlage entzogen.

Nicht nur das Kräfteverhältnis zwischen den USA und Russland verschiebt sich durch die umwälzende Entdeckung nachhaltig zum Vorteil des Westens. Erdgas kann in vielen Fällen das knapper werdende Erdöl ersetzen, insbesondere dort, wo es um die Energiegewinnung geht. Damit verringert sich auch die Abhängigkeit und Erpressbarkeit der freien Welt durch die islamischen Ölförderstaaten wie Iran, Saudi-Arabien oder die Golfstaaten. Das könnte in den nächsten hundert Jahren weit bedeutsamer werden, als der Vorteil gegenüber Russland, den man mit großer Vorsicht ausspielen sollte. Denn das negative Szenario der veränderten globalen Machtverhältnisse liegt auch auf der Hand: Russland und die Araber in einer globalen Allianz der Verlierer. Das wäre brandgefährlich und muss durch eine kluge Politik verhindert werden.

image_pdfimage_print

 

82 KOMMENTARE

  1. Das sieht übel aus für die wahabitischen Rowdy-Saudis und die kriegerische Verbreitung ihrer Apartheidsreligion mit Petrodollars.
    Vielleicht ist es der Anfang ihres Endes- denn Geld gibt sich aus, Ressourcen gehen zu Neige und Brain gibt es bei ihnen viel weniger als Wasser in der Wüste.

  2. Naja, ich bin angesichts der Euphorie etwas skeptisch.
    Erstens bezweifel ich, dass es sich wirklich lohnt verflüssigtes Gas mit Schiffen nach Europa zu bringen, zweitens ist dieser Form der Gasförderung ( wie im Bericht geschrieben ) teuer und drittens würde es Europa nur etwas bringen, wenn man durch diese Technik eigene Gasvorkommen erschließen kann.

    Bei allem Proamerikanismus: Auch von den USA möchte ich nicht abhängig sein. Denen ist, schaut man sich mal vergangene „Handelskriege“ und nicht zuletzt die Tankflugzeug-„Ausschreibung“ der Airforce an, das Hemd auch näher als die Hose.

    Für die USA kommen zuerst die USA und dann sehr lange gar nichts.
    Und wer nicht nach deren Pfeiffe tanzt ist sehr schnell unten durch.

    Ist ja eigentlich normal, dass man seine eigenen Interessen durchsetzt (ausser für uns Westeuropäer), und schon daher würde ich für Europa keine all zu großen Hoffnungen wecken.

    Wesentlich wichtiger als die Unabhängigkeit von russischem Gas, wäre die Unabhängigkeit von arabischem Öl, um den Islamisierern undTerroristenbrutstätten wie Saudi Arabien endlich den Geldhahn abdrehen zu können.

  3. 😆

    Da wird sich sicherlich auch der selbsternannte Arier (Iran = wörtlich: Land der Arier) Achmachmirdendschihad in den Hintern beißen, galt sein Land doch bisher als eines mit den größten Erdgasvorkommen weltweit.

    Meine Gratulation an die USA, die als Arsenal der Freiheit übrigens allein in ihren Streitkräften täglich soviel Kerosin, Benzin und Diesel verbrauchen, wie ganz Griechenland (vor der Krise 😉 ).

  4. …und ich bin dennoch zuversichtlich, dass die Schwer(st)verbrecher :: im Volksmund „die großen Energieversorger“ genannt einen feuchten Dr… darum geben. Uns werden sie dennoch bluten lassen.

  5. „Rußland und die Araber in einer globalen Allianz der Verlierer ?“

    So etwas wird es nie geben, egal worum es gerade geht. Nur eine Allianz Kommunismus-Islamismus-Faschismus war möglich aufgrund deckungsgleicher Ideologien.

    Rußland ist und bleibt christlich bis in die Knochen. Wo Autorität ist, ist auch Zukunft.

    LIBESGRÜSSE AUS MOSKAU — FROM MOSCOW WITH LOVE.

    http://www.rt.com/

    http://www.maxkeiser.com/

  6. #4 Braccobaldo (14. Mrz 2010 13:56)
    Wetten Obama verbaut noch alles bevor er gegangen wird?

    Er wird in Kairo im Rahmen eines großen Festaktes die neue Technologie der muslimischen Welt als Friedensgeschenk darbringen. Eine Geste des guten Willens – „Wir haben verstanden“ –, um das Klima für den westlich-islamischen Dialog zu verbessern.

  7. Zum Thema Energieträger möchte ich auch noch einen Link beisteuern. Der folgende Beitrag ist eine 7 minütige Reportage in Englisch von einer Firma, die mittels eines Verfahrens aus kohlenstoffhaltigem Müll (Autoreifen, Schlachtabfälle, etc.) Öl herstellen kann. Da die Firma nicht staatlich ist, muss sich die ganze Sache wohl für sie lohnen.

    Wie der aktuelle Stand ist, weiß ich allerdings nicht.

    http://www.youtube.com/watch?v=CWf9nYbm3ac

  8. Scheiß auf die Funde in den USA:

    Ökostrom zu Erdgas verwandelt

    Deutsche und österreichische Forscher haben das Problem gelöst, Ökostrom zu speichern: Sie haben ihn in Erdgas umgewandelt.

    Nach FOCUS-Informationen ist es den Forschern gelungen, den Strom in konventionelles Erdgas umzuwandeln. Damit kann die Energie aus Wind- und Solarkraftwerken im regulären Gasnetz gespeichert werden. Beteiligt sind das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW), das Fraunhofer-Institut IWES und die österreichische Firma Solar Fuel. Deren Chef Gregor Waldstein sagte: „Während das deutsche Stromnetz mit 0,07 Terawattstunden über praktisch keine Speicherkapazität verfügt, sind in es in den Gasröhren und -lagern rund 200 Terawattstunden.

    Diese Kapazität entspricht etwa dem Erdgasverbrauch von drei Monaten. In Stuttgart haben die Partner eine Demonstrationsanlage errichtet. Sie spaltet zunächst Wasser per Elektrolyse in Wasserstoff und Sauerstoff. In einem zweiten Schritt entsteht aus Wasserstoff und Kohlendioxid Methan, der Hauptbestandteil von konventionellem Erdgas. Ab dem kommenden Jahr soll eine mit 10 bis 20 Megawatt deutlich größere Anlage entstehen, die nach derzeitiger Planung Mitte 2012 in Betrieb gehen soll.

    http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/forschungsdurchbruch-oekostrom-zu-erdgas-verwandelt_aid_489538.html

  9. Die Knappheit „fossiler Brennstoffe“ ist sowieso künstlich erzeugt. Es spricht sehr viel dafür, dass die Reserven an Öl und Gas nach menschlichen Maßstäben unendlich sind, weil diese Stoffe Ursprungsmaterial der Erdkruste sind, ausgasen und sich in Fallen fangen, m.a.W. die biologische Entstehung von Kohlenwasserstoffen ist eine falsche Theorie.
    Hierzu:
    Thomas Gold „Biosphäre der heißen Tiefe“,
    Thomas Gold „Das Zeitalter des Methans“,
    ziemlich neuer Artkel bei Eike: http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/oel-und-erdgas-ohne-ende-forscher-findet-hinweise-fuer-abiotische-entstehung-von-erdoel-und-erdgas/
    und
    Hans-Joachim Zillmer „Der Energie-Irrtum“ ( http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Dstripbooks&field-keywords=zillmer+energie&x=11&y=21 )

    Um nur einige Beispiele zu nennen.

  10. Dann werden die aktuellem Gasproduzenten das Gas ja bald verbilligen und nicht mehr als Druckmittel einsetzen, oder? Und schon hören die andern Geldgiereigen mit buddeln nach teureren alternativen Gasvorkommen auf? Hoffentlich nicht!

    Wird es wirklich so einfach? Russland exportiert dann einfach mehr nach Asien etc. und schlägt, dank günstiger Herstellungskosten, die „neuen“ Gasproduzenten…

  11. Um Allahs Willen! Das kann man doch den tausenden von Araberprinzen nicht antun die alle auf ihre Royce Rolls Ferraris und Co. bestehen! Der Westen muss gewarnt werden denn in Saudu Arabien muss der Reichtum bleiben. Obamerl wird schon dafür sorgen und den Gastrotteln eins auswischen!

  12. Ist ja alles schön und gut nur uns wird das kaum nützen. So lange aus politischen Intresse es in Deutschland keinen Hafen bzw. Lagereinrichtungen für Flüssiggas gibt. Gas kann man wie Öl verflüssigen und im Tanker um die schiffen. Da haben Pipeline Lobbyisten (wer das wohl sein mag) kein Intresse dran und deshalb werden bei jedem Bauvorhaben sofort die Umweltschutzschrate und „besorgten“ Bürger Aktiv die mit Gruselbildern der abgestürzten Hindenburg sich quer stellen.

  13. Die Knappheit “fossiler Brennstoffe” ist sowieso künstlich erzeugt. Es spricht sehr viel dafür, dass die Reserven an Öl und Gas nach menschlichen Maßstäben unendlich sind, <–selten so einen Unfug gelesen!!!!! Zuviel Gas im Hirn?

  14. Polen hat bereits vor 2 Jahren Öl- und Gaslagerstätten im Baltikum endeckt.

    Risige Gasvorkommen werden im Osten des Landes (Kleinpolen – Westgalizien) erwartet.

    Deutschland liefert bereits Technik dazu!
    Also, sowohl in Deutshland als auch in Polen werden wir im Winter nicht frieren müssen! 😉

  15. Von diesem Gas hatte ich schon mal gelesen, aber dort war auch zu lesen, dass es zurzeit noch zu teuer und energieaufwendig ist, es zu gewinnen. Leider weiß ich nicht mehr, wo ich das gelesen habe. Das scheint mir das Problem vieler Energiequellen zu sein, sie sind teurer aus Erdöl und Erdgas in den bisher erschlossenen Lagerstätten. Aber das wird sich ändern. Nur unendlich reicht auch das neue Gas nicht.

  16. #11 Fleet

    Fernsehtipp für Morgen

    3SAT Hitec: Öl – und doch kein Ende?

    Stammt Erdöl wirklich aus Millionen Jahre alten Zersetzungsprozessen von Meeresfossilien – oder entsteht der Rohstoff möglicherweise ganz anders? Aus dem russischen Romashkino-Ölfeld wurde Ende der 1990er Jahre nur noch Wasser gepumpt. Mit einigen Jahren Abstand förderten die Maschinen im Jahr 2002 plötzlich wieder Erdöl. Wie kann das sein? Mehr noch: Es war ein anderes Öl, als das ursprünglich geförderte.

    http://www.3sat.de/mediathek/mediathek.php?mode=play&obj=17360

  17. Wer ernsthaft glaubt das die Energiepreise sinken werden oder das den Arabern sowas irgendwie schadet, dem ist leider nicht zu helfen. Die Ölmultis (an denen die Araber beteiligt sind) sind es die solche Vorkommen prospektieren. Anschließend wird dann der Hahn wieder langsam zugedreht damit die Preise steigen. Übrigens hat Kanada doppelt soviel wie Saudi-Arabien. Ist halt nur im Ölschiefer eingelagert und muß verflüssigt werden.

  18. Das würde besonders Für Algerien

    das „Aus“ bedeuten.

    Dann müssten sich 35 Mio Algerier

    eben in Deutschland ansiedeln ….

    In Frankreich gibt’s ja bereits

    genug davon !

    ++

  19. Das wäre ja ein riesen „Aufschwung“

    für das Baugewerbe ….

    Bei all diesen neuen Moscheen, Kuppeln

    und Minaretten !

    ++

  20. Komisch, dass es in Deutschland nicht dieses billige Flüssiggas gibt! Hier klappt der Raubtierkapitalismus noch, während in ganz Europa schon billigstes Flüssiggas auf dem Markt ist!

    Der Energiemarkt wird nirgends so von gewissenlosen Monopolen beherrscht wie in Deutschland!

    Da müsste die Politik mal eingreifen! Genau so wie beim Benzinpreis! Wenn das hochkommunistische Luxemburg einen Höchstpreis festsetzen kann, dann müsste das auch in Deutschland gehen!

    Wieso gibt es hier noch keinen Terminal für das billige Flüssiggas?

  21. #23 SaekulareWelt (14. Mrz 2010 14:30)

    Heute feiert unser Forum ja Namenstag. Der 14.03. wird alljährlich als PI-Tag gewürdigt.

    Endlich verstehe ich diese rätselhaften Anspielungen … *G*

  22. #7 BUNDESPOPEL (14. Mrz 2010 14:04)
    russland versogt heute alle schurken mit waffen und knowhow. die A-bomben des iran, nordkoreas, pakistans, usw sind mit hilfe des ach so „CHRISTLICHEN“ neostalinisten im KREMEL entstanden. russland versorgte und versorgt alle arabischen staaten mit raketentechnologie. angefangen von den SCKUD raketen von SADAM über katjuschas und gradraketen von TALIBAN, HAMMAS UND HISBOLLA, deren RPG RAKETENWERFERN und PKs, AK47, AKMs, AK74 und AKSUs bis hin zur munition und den s300 luftabwehrraketen des iran und syriens mit etlichen derivaten. russland hat die ideologie der baht-partei erfunden sowie die „palestinenser“ als volk und sogar die „protokolle der weisen von zion“ stammen aus russlands kranker sehle! womit identifiziren sich alle russen? mit „BEJI SCHJIDOW SPASAIJ RASIJU“ (zerschlag die juden rette russland)
    das hörst du heute landauf landab und wehe dem juden der dann in der nähe ist.
    MANN EINE „AUTORITÄT“ DIE AUF ANGST DES VOLKES VOR DER OBRIGKEIT AUFGEBAUT IST, IST EINE DIKTATUR UND IHRE „ORDNUNG“ IST UNTERDRÜCKUNG, GEWALT UND UNRECHT. jezt sag mir noch das das cristlich ist!

  23. #28 Israel_Hands

    Es ist sehr verdächtig, daß die Welt den

    Kommetarbereich zu diesem Artikel so lange

    geöffnet läßt.

    Hie werden wohl die IP-Adressen von PI-Lesern

    bewußt abgespeichert ?!

    ++

  24. MANN….. wenn das wahr wäre

    Ich mach n Bier auf

    das nimmt den Druck mit den Schurken-Erpresser-Staaten zu verhandeln

    Ich denke da an die geplante Ostsee-Pipeline
    Mit Gaslight-Gertie am geldtopf

    Oder an die Erpressung der Türkei mit der geplante Pipeline durch ihr Land ( EU-Eintritt , Visa-Freiheit ) etc etc

    Da würden dann die Durchgangslände weiter am Erpresser-Abschalt-Hahn umsonst drehen können

  25. Und nicht zu vergessen Angola ein christliches Land und der größte afrikanische Erdölproduzent (soweit ich gelesen hatte mit gleicher Foerdermenge wie Kuwait).
    Es sollte, wenn moeglich, bei den Kuwaitis und in Algerien kein Oel und Gas mehr bestellt werden.

  26. #29 Koltschak

    Der Energiemarkt wird nirgends so von gewissenlosen Monopolen beherrscht wie in Deutschland!
    Da müsste die Politik mal eingreifen!

    Dass sich auch mir zuweilen der Verdacht aufdrängt, dass es gerade im Bereich Tankstellen zu gewissen Preisabsprachen kommt, will ich nicht verheimlichen. Aber gerade das Dauergeheule aus der links-roten Kampfecke über die pösen Monopolisten z.B. in der Stromversorgung will mit nicht mehr länger einleuchten, zumal da die drei Großen ja auch ihre Stromnetze immer weiter überwiegend; von der Politik gezwungen; an ausländische Konkurrenten verkauft.
    Die in Deutschland allerdings exorbitanten Strompreise (etwa im Vergleich zu Frankreich) ist allein das Werk gutmenschelnder und ideologischer links-grüner Politik! Die Strompreise sind u.A. nämlich durch Kohlepfennig und völlig sinnlose Subventionen von Windmühlen und noch sinnloseren Solaranlagen durch das EEG so hoch. Die Politik sollte sich in meinen Augen wesentlich mehr aus diesen Dingen raushalten und nicht ideologische Hirngespinste mit meiner Sromrechnung bezahlen wollen.

    Komisch, dass es in Deutschland nicht dieses billige Flüssiggas gibt! Hier klappt der Raubtierkapitalismus noch, während in ganz Europa schon billigstes Flüssiggas auf dem Markt ist!

    Selbstverständlich gibt es in Deutschland Flüssiggas: Z.B. in Gasflaschen für Campingkocher.
    Sie verwechseln aber, so fürchte ich (ich musste mich da auch erstmal einlesen 😉 ) Flüssiggas mit Flüssigerdgas.

    Die so emotionalen Begriffe wie „Raubtierkapitalismus“ sind; wie in diesem Fall; oftmals weniger dessen Existenz als Unkenntnis der Dinge geschuldet; wenn ich das mal so in aller Vorsicht sagen/schreiben darf.

  27. darüber hört man nichts in den MSN und wird es auch kaum. denn in Deutschland sollen weiter der Solar-Irrsin (X-Milliarden Steuern investiert – Anteil am Gesamtstrom bei unter 0,5%!), Windräder (fressen mehr Energie bei der Herstellung, als sie erzeugen) und Gülleenergie mit Milliarden Steuergeldern subventioniert werden.

    Denn wie im Sozialbereich (siehe nur „Treberhilfe-Maserati-Ehlert“ mit seinen 35,0000 Euro Monatsgehalt als Spitze des Eisbergs) gibt es eine Menge Leute, die sich bei dieser wahnsinnigen Umverteilung die Taschen so richtig vollstopfen.

  28. „Steigt die Nachfrage und wird das Angebot knapp, nimmt die Macht großer Förderstaaten wie Russland und Norwegen zu. In schöner Regelmäßigkeit folgen daraufhin die politischen Panikreflexe: Die Nato entwirft Bedrohungsszenarien, die darlegen, welch geostrategisches Gefahrenpotenzial von Russland ausgeht.“

    Diese Feststellung ist hirnrissig, zumal Norwegen (NATO-Mitglied) und Russland in einem Atemzug genannt werden.

    Die NATO sollte sinnvoller weise regelmäßiger Bedrohungsszenarien entwerfen, die vom Polit-Islam ausgehen, wobei an erster Stelle z.Zt. der Iran zu nennen wäre. Aber auch die Terrororganisationen Hamas, Hizbollah und PLO (die aus welchen Gründen auch immer vom Westen hofiert wird) gehören auf die Agenda.

    # 5 – Eugen von Savoyen

    „Für die USA kommen zuerst die USA und dann sehr lange gar nichts.“

    Ich denke das ist vollkommen legitim und um diese Tatsache kommen Gott sei Dank selbst der links gewirkte NWO Präsdident, der Muslim BHO und die linke Ostküstenkamarilla nicht herum.

    Es wäre wünschenswert, wenn die Mehrheitsbevölkerung in Deutschland/Europa und vor allen Dingen unsere multi-kulti besoffenen Eliten aus Wirtschaft und Politik ähnlich denken würden.

    Eines ist jedoch gewiss: wenn die USA als größter globaler Energieverbraucher ihren Erdgasverbrauch in absehbarer Zeit selbst decken können (vielleicht ja auch China), dann wirkt sich das auch auf den globalen Erdöl Bedarf aus. Dann wird sich auch in diesem Bereich ein „buyers market“ entwickeln. Es wird dann wahrscheinlich, dass die Erdöl produzierenden Länder sich gegenseitig Konkurrenz machen müssen.

    Übrigens, ob es sich lohnt, das verflüssigte Erdgas über den Atlantik zu schippern, ist zweitrangig. Allein die Tatsache, dass Russland mit den Europäern nicht mehr umspringen kann wie es will, wäre schon ein politischer Gewinn. Hinzu kommt, dass die von Russland bisher mehr oder weniger diktierten Preise vermutlich ebenfalls ins Rutschen kämen.

    Dann wäre es auch aus mit dem Traum von Allah´s Weltenherrschaft, denn dann müssten unsere islamischen Freunde am arabischen Golf und in Saudi Arabien den Gürtel enger schnallen.

    Ob dann hier in Deutschland für teures Geld noch Prunk und Protzmoscheen gebaut werden können, ist dann auch mehr als fraglich.

  29. Im Artikel fehlt etwas.
    Die größten Schiefergasvorkommen der EU befinden sich in Estland.

    Da weiß man, warum dieser Zwergstaat so schnell in NATO und EU aufgenommen werden mußte.
    Die „Demokratie“ spielt da keine Rolle.
    Es geht um Rohstoff- und Energiereserven.

    Wir werden verarscht. Man bindet uns Bären auf. Entweder werden wichtige Informationen unterdrückt oder sie werden erst viele Jahre später veröffentlicht.

  30. 39 BIODEUTSCHER (14. Mrz 2010 15:11)

    ..“darüber hört man nichts in den MSN und wird es auch kaum. denn in Deutschland sollen weiter der Solar-Irrsin (X-Milliarden Steuern investiert – Anteil am Gesamtstrom bei unter 0,5%!), Windräder (fressen mehr Energie bei der Herstellung, als sie erzeugen) und Gülleenergie mit Milliarden Steuergeldern subventioniert werden.“

    Tja, 3 mal darfst Du raten, wer der Nutznießer
    dieser verfehlten Energie- und Umweltpolitik ist.

    Wer kassiert von dieser hochsubventionierten Industrie wohl die meisten Schmiergelder und Parteispenden?

    Richtig, die Grünen!

    Und unser Hosenanzug macht dieser Irrsinn bereitwillig mit, der Klimalüge (Climategate) wegen und weil sie sich um die Eisbären (denen es prächtig geht) sorgt.

  31. Polen, das seit jeher für seine Unabhängigkeit kämpft, könnte sich endlich aus der Umklammerung des Gasexporteurs Russland befreien.

    Das ist wieder so ein typischer Spruch aus der Propagandamottenkiste orwellscher Prägung.

    Als ob „Polen“ das Gas fördern wird! Die verpachten ihre Flächen an Exxon und Co und die machen dann ihren Reibach. Pan Polski ganz oben auch.

    Und wie wird denn Polen von Russland umklammert? Da komm ich nicht ganz mit.

    Aber der Witz an der ganzen Sache wird sein, daß sich die Gaspreise für den Endverbraucher kaum ändern werden. Schon jetzt mußte Gazprom bei den Gas-Futures 30% Rabatt einräumen…

  32. #38 Poitiers 732 (14. Mrz 2010 15:06)

    Ganz so einfach ist es ja nicht! Es ist doch merkwürdig dass gnaz Europa mit Flüsigerdgas versorgt wird, nur Deutschland nicht!

    Und natürlich ist es Raubtierkapitalismus hin opder her, merkwürdig, wenn ein Minister eine Minsitererlaubnis erteilt und kurz später in den Vorstand des Begünstigten Unternehmens wechselt! Es geht nur wie in Frankreich. Der Strommarkt ist staatlich durch EDF! Und die Preise nur halb so hoch! RWE, Eon, Shell, BP und wie sie alle heißen mögen verdienen sich durch ihre Monoplstellung dumm und dämlich, nicht durch unternehmerisches Geschick!

    Und dass es keine Anlagen für Flüsigerdgas in Deutschland gibt, macht mich doch reichlich nachdenklich!

  33. #30 Koltschak (14. Mrz 2010 14:37) Komisch, dass es in Deutschland nicht dieses billige Flüssiggas gibt! Hier klappt der Raubtierkapitalismus noch, während in ganz Europa schon billigstes Flüssiggas auf dem Markt ist!

    Wieso gibt es hier noch keinen Terminal für das billige Flüssiggas?

    Gibt es doch.

    Guckst Du hier:

    http://www.gas-tankstellen.de/menu.php?language=de_DE

  34. #30 Koltschak (14. Mrz 2010 14:37)

    „Wieso gibt es hier noch keinen Terminal für das billige Flüssiggas?“

    Tja, man will halt eben „Gas-Gerds“ und „Nabucco-Joschkas Jobs“ nicht gefährden.

    Verständlich, denn wir haben ja schon genug Arbeitslose und Moslem Hartz IV Empfänger, da will man die beiden ja nicht auch noch durchfüttern müssen!

    Außerdem würde dadurch die geplante Nabucc-Pipeline (vom Kaspischen Meer über die Türkei u. Balkan nach Österreich) völlig überflüssig und der „strategische Nutzen“ der Türkei würde auf Null sinken. Der war seit Ende des „kalten Krieges“ zwar immer Null, aber die Türkei wird seit dem ollen Wilhelm II unausrottbar überbewertet.

    Damit entfiele letztendlich auch der einzige Trumpf, den die Türkei angeblich in Händen hält, um Einlass in die EU zu begehren.

    Also, erst mal die Türkei in die EU, weil wir die Türkei aus strategischen Gründen -u.a. Nabucco- ja dringend brauchen.

    Und wenn dieser Akt, gegen den Mehrheitswillen der Bevölkerung, vollzogen ist, dann können wir auch drangehen, die ersten Flüssig-Gas Terminals zu bauen.

  35. Richtig! Außerdem, wenn mich meine Info nicht täuscht, hat die USA auch aus laufenden Ölimporten die Versorgung für Jahre hinaus sichergestellt. Nur geht es halt darum, dass bevor das letzte Ölbarrel verheizt sein wird, die Erde aufgehört hat, als bewohnbarer Planet zu existieren. Sicherlich, die Öko-Fuzzi’s übertreiben ganz schön – aber ganz wegdiskutieren kann man die nicht. Jedenfalls sollte SOFORT der Ölimport auf Null gebracht werden (USA). Die US-Wirtschaft ‚brummt‘ dann wieder. Nur zu blöd, dass uns der Schröder, mit unserer Versorgung an die Iwans verkauft hat….Dafür, dass ich eine warme Bude habe, bin ich lieber von den USA, als von Musels und Iwans abhängig.

  36. #25 BePe (14. Mrz 2010 14:30)
    #11 Fleet

    Fernsehtipp für Morgen

    3SAT Hitec: Öl – und doch kein Ende?
    ___

    Danke für den Tipp!

  37. „#5 Eugen von Savoyen

    drittens würde es Europa nur etwas bringen, wenn man durch diese Technik eigene Gasvorkommen erschließen kann.“

    Da steht doch dass Deutschland, unter anderem bei Konstanz eventuell sehr grosse Vorkommen hat. Nicht nur Euruopa, auch Deutschland selbst könnte seinen Energiebedarf teilweise selbst decken. Wenn uns jetzt noch ‚erlaubt wird‘ Atomkraftwerke zu bauen fehlt nur noch die ganze Plastik, gummi usw. für die wir erdöl noch brauchen. & da müssten wir eigentlich nur ein paar Gesetze verabschieden um aus ‚ökologischen Gründen‘ Plastik & Gummi nur in Ausnahmefällen zu verwenden da natürlich schlecht abbaubar.

    Grüsse,

    Arent

  38. „Damit verringert sich auch die Abhängigkeit und Erpressbarkeit der freien Welt durch die islamischen Ölförderstaaten wie Iran, Saudi-Arabien oder die Golfstaaten.“

    Wir wären wieder souverän – & könnten die Gaddafis endlich für ihre Verbrechen einbuchten 😛

    Grüsse,

    Arent

  39. Was ich immer wieder träume:

    Die Scheichs und sonstigen Gewaltherrscher in der moslemischen Welt werden ihr Öl/Gas nicht mehr los, bleiben drauf sitzen, verarmen und sind in 2 Jahrzehnten wieder da, wo sie her gekrochen kamen:

    In der arabischen Wüste.

    Strategisch gesehen ist die Abhängigkeit der zivilisierten Welt vom Öl der größte Negativposten im Kampf gegen den Islam. Ohne Öl wäre die Muselwelt ökonomisch heute noch auf dem Stand der 30er Jahre. Es bleibt zu hoffen, dass eine Abkehr vom Öl in der zivilisierten Welt den Muselman wieder in die vorindustrielle Zeit zurück befördert. (Intellektuell sind die eh noch in der Antike.)

    Fast werde ich zum Befürworter der Kernenergie, wenn sie uns nur Unabhängigkeit von der moslemischen Welt bringt. (Aber nur fast!)

    Wie auch immer, die Perspektive der energiepolitischen Unabhängigkeit von den Moslems ist eine äußerst positive.

  40. Noch mal zum TV-Tipp von BePe (morgen 3Sat 21:30 – 22:00). In der Vorankündigung bei 3Sat heißt es auch noch:
    „90 Prozent aller Materie der Erde entsteht im Erdmantel unter hohem Druck und Hitze, wo sich Moleküle fortdauernd neu arrangieren. Russische Wissenschaftler folgen nach dem Romashkino-Vorfall dieser Spur: Könnte es sein, dass unter hohem Druck in 120 bis 240 Kilometern Erdtiefe aus Wasserstoff und Kohlenstoff zusammen mit Eisenoxid Erdöl entsteht? Die Ergebnisse der russischen Forscher aus dem Hochdrucklabor scheinen plausibel zu sein – immerhin hat sie die Fachzeitschrift ‚Science‘ veröffentlicht. Stimmten ihre Resultat, würde Erdöl ständig neu entstehen und die Ölindustrie müsste mit der Suche nach dem Rohstoff erst richtig anfangen. Aber wer hat ein Interesse, diese Ergebnisse überhaupt weiter zu erforschen? Seit Jahrzehnten wird angekündigt, dass das Öl nun bald zur Neige geht. Der Gewinn im Ölgeschäft hängt unmittelbar daran, dass ein – unberechenbar – knappes Gut gehandelt wird. Alles andere verdirbt die Preise.“

    Das als Tipp auch an:
    #21 JudgeDread (14. Mrz 2010 14:20)
    …selten so einen Unfug gelesen!!!!! Zuviel Gas im Hirn?

  41. #43 Eduard (14. Mrz 2010 15:57)

    Das ist doch pille-palle! Um das verflüssigte Gas kostengünstig und damit konkurrenzfähig transportieren zu können, braucht man Super-Terminals, wo die Supertanker ihrer verflüssigte Fracht entladen können.

    Im übrigen müssen wir ja weiter denken. Experten sind sich einig, dass in diesem Jahr etwas die Hälfte des leicht förderbaren Erdöls verbraucht sein wird. Das Glas ist also nur noch halbvoll oder bereits halbleer – je nach Sichtweise des Betrachters.

    Damit rücken die riesigen Ölsand und Ölschiefervorkommen der USA und speziell Kanadas immer mehr in den Focus. Kanada verfügt damit sogar über die zweitgrößten Erdöl Reserven der Welt.

    Wer sich für dieses Thema interessiert, hier ist ein sehr informativer Link:

    http://www.castelligasse.at/Politik/Energie/energiepolitik.htm

  42. #21 JudgeDread (14. Mrz 2010 14:20)

    „Die Knappheit “fossiler Brennstoffe” ist sowieso künstlich erzeugt. Es spricht sehr viel dafür, dass die Reserven an Öl und Gas nach menschlichen Maßstäben unendlich sind, <–selten so einen Unfug gelesen!!!!! Zuviel Gas im Hirn?"

    Dann erläutern Sie uns mal Ihre abenteuerliche Theorie.

    Gibt´s dazu irgend welche seriösen Quellenangaben?

  43. #51 Dietrich von Bern (14. Mrz 2010 16:35)
    Gibt´s dazu irgend welche seriösen Quellenangaben?
    ___

    In meinem Kommentar unter der Nummer #14 sind ein paar Hinweise. Thomas Gold spricht schon seit den 80er Jahren davon, dass Erdöl aus der großen Tiefe stammt. Er wird aber totgeschwiegen. (Seit ein paar Jahren lebt er auch nicht mehr.)

  44. Darf wahrscheinlich nicht ausgebeutet werden, die Ökologisten werden es zu verhindern wissen.

  45. Nun, zunächst sind dies Vorkommen in den uSA – und ob mit uns geteilt wird? Die Amerikaner schonen eher ihre Reserven, z.B. bei der Kohle. Zudem sind es wohl neue Explorationen, russisches Erdgas beziehen wir ja schon seit Jahrzehnten.

  46. Öl- und Gasreserven haben die USA genug, sie werden aber auf Druck von Ökofaschisten nicht angetastet !

  47. Die produzierte Menge sagt etwas über den Bedarf aus, weniger dagegen über die Reserven. Die Erhöhung der Produktion schafft keine Unabhängigkeit.

    #59 Axel_Bavaria (14. Mrz 2010 18:29)
    S.o. – Bitte nicht verwechseln!

  48. #35 Marti

    „Wolfgang Benz, Heiner Bielefeldt, Sabine Schiffer und Aiman Mazyek geben sich die Ehre zu eine Fachtagung “Vorurteile und Ressentiments gegen Muslime – ein neuer Rassismus?”“

    Man kann natürlich auch trickreich „Islam“ durch „Muslime“ ersetzen und schon kann man’s ja mit dem Rassismus-Vorwurf versuchen.

    Wie arm das ist, zeigt etwa der Zentralrat der Ex-Muslime: Besteht der denn aus „islamophoben“ Rassisten? Natürlich nicht.

    Zudem erspart man sich mit dieser „Rassismus“-Rhetorik die unangenehme Situation, sich überzeugenden Argumenten gegen ein totalitäres Gesellschaftsmodell gegenüber zu sehen.
    „Muslime“ sind natürlich keine Ideologie. Ergo entfällt der mühseligen Weg, den Islam mit Pseudo-Argumenten schönreden zu müssen, man ignoriert satt dessen die Argumente der Islamkritik und münzt diese pauschal in Rassismus um. Damit wird der Islam vollständig immunisiert gegen jedwede Form von Kritik.

    Beispielsweise betont ein Geert Wilders permanent, dass er sich nicht gegen Moslems, sondern gegen den Islam als ideologie richtet. DAS aber dürfte von Schiffer & Co. geflissentlich ignoriert werden…

    Gegen solche Islamversteher und Schönredner hilft nur Aufklärung.

  49. #7 stuebi (14. Mrz 2010 14:03)

    Drösel doch mal die Enrgiekosten für die deutsche Zipfelmütze auf, und dann stell Dir nach der Analyse der Abgaben auf das Produkt mal die Frage, wer der Kostentreiber ist: Exxon oder das grüne Kindsfickende, dem der Rest der Polithuren in den Arsch zu kriechen haben, weil es sonst aus mit Pfründen ist.
    (Beispiele für die durch Grüne verursachten Energiekosten: Ökosteuer, Kraft-Wärme- Kopplungsabgabe, EEG, etc.)
    Gruss

  50. #58 BUNDESPOPEL (14. Mrz 2010 17:53)
    das was ich geschrieben ist von den russen verbrochen worden und die russischen komunisten waren auch russen die ich aber explizit grosstenteils ausgelassen habe. meine güte der iran kauft doch seine atomtechnologie nicht vor 1990 sondern heute und die raketentechnologie der s300 ist von heute. sie sind von einer unschuldigen liebe zu russland besehlt das mir als ehmaligen bürger der UDSSR dessen freunde und verwandte noch immer unter dem regim der neostalinistischen diktatur in russland leiden das kotzen kommt.
    russland ist leider nicht christlich sondern immer das was putin und seine first ladie medwedew gerade wollen und wiederspruch ist tödlich. WÄHREND ICH HIR SCHREIBE SITZT PUTIN UND ÜBERLEGT WELCHER SEINER FINGER DIE politkowskaja NUN WIRKLICH ERMORDET HAT.

  51. #21 JudgeDread (14. Mrz 2010 14:20)

    Du bist also der allein wissende???
    Grüss Deine Grünen von mir…..

  52. @ 32 mike hammer
    da kann ich mich BUNDESOPEL nur anschließen, diese Aufzählungen von Waffenhandel stammen aus Kommunistischer Zeit.
    Über die USA kann man ja auch ständig sagen, sie haben die Taliban aufgebaut, ausgerüstet und trainiert, aber Vergangenheit ist vergangenheit.
    Außerdem ist Russland keine Diktatur – nur weil unsere Medien das so gerne Propagieren, heißt es nicht das es auch so ist.

  53. @ 65 mike hammer

    Ich freue mich, Kommentator, daß Sie um das Wohlergehen Rußlands und die Ausübung von Gerechtigkeit in diesem schönen Lande so besorgt sind.

    Die Herren Medwedjew und Putin sind Garanten von Demokratie, Freiheit und Menschenrechten. Dennoch sind sie wieder und wieder Zielscheibe von ekelhaften Anwürfen aus den Reihen der Kommunisten, Ökofaschisten sowie der blutrünstigen, rechtgläubigen tschetschenischen Terrorristen.

    Der von Ihnen erwähnte Mord an der Journalistin Politkowskaja scheint sich nun der Aufklärung zu nähern.

    Täter ist mit größter Sicherheit ein 30jähriger Tschetschene, ein Anhänger und Exekutor der „Religion des Friedens“.

    Auch der im Januar 2010 wegen Beihilfe an diesem Mord verurteilte Chadschikurbanow ist Tschetschene.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,678042,00.html

    http://www.focus.de/politik/ausland/moskau_aid_267504.html

  54. #65 mike hammer
    nicht jeder Mensch der in Russland lebt, ist auch automatisch ein Russe und nicht jeder Russe ist ein Kommunist.
    Und über den Mord an Politkowskaja können wir spekulieren soviel wir wollen, letzendes können wir nicht wissen wer der Täter war, das weiß nur der Täter selbst und seine Auftraggeber und das muss nicht zwangsläufig Putin sein.
    Es gab viele Menschen die ein Interesse an ihrem Tod hatten.

  55. Den Eurabisierungsgangstern in Europa sowie den Multi-Kulti-Phantasten in USA sind die Christen Putin und Medwedjew schon immer ein Gräuel.

    Denn diese benutzen ihre Autorität zur Absicherung von Demokratie und Freiheit.

    Im Westen jedoch unterstützt man von offizieller Seite die Islamisierung, um die Diktatur einer Ideologie, die sich unter dem Deckmantel einer „Religion“ eingeschlichen hat, zu etablieren.

    Nur wo Autorität ist, ist auch Zukunft.

    LIEBESGRÜSSE AUS MOSKAU-FROM MOSCOW WITH LOVE

    http://www.rt.com/
    (Klick „ON AIR“,um ein 24stündiges Live-TV-Programm der Agentur Nowosti zu sehen)

  56. #69 Vladimir (14. Mrz 2010 20:49)
    #70 BUNDESPOPEL (14. Mrz 2010 20:49)
    LÜGT WEITER ES NUZT NUR NICHTS.
    unsere jungs kommen aus afganistan zurück und wissen woher die taliban ihre waffen haben.
    RUSSLAND IST DER BAUCH DER DEN INTERNATIONALEN TERROR GEBOREN HAT UND IST DER BUSEN AN DEM DER INTERNATIONALE TERROR GENÄHRT WIRD. solange russland eine putindiktatur ist hat der islamische terror schutz und ausrüstung.
    auf meine fakten bringt ihr nur floskeln.
    WIE SAGTE PUTIN ÜBER STALIN „EIN GROSSER MANN“.
    der alte KGB drecksack ist russlands untergang. zum thema christliche hochburg: die geburtenrate der russen liegt bei 1,2 pro ehepaar, die der moslems in russland bei ca 5 in 30 jahren ist der kremel die ossama bin laden moschee und die russen trinken nur noch tschai(KEIN VODKA). die novosti ist ein lügensender im stiel der PRAVDA.

  57. PS.: ich mache mir keine sorgen um russland, mir tun nur die russen leid. DAS BETROGENSTE UND BELOGENSTE VOLK DER ERDE.

  58. #71 mike hammer
    Klar die Taliban Waffen sind russischen Ursprungs, jedoch wurden die meisten dieser Kalashnikovs und anderen Waffen noch während der 90er Verkauft, also hat Putin damit schon mal nichts am Hut. Wie gesagt, die Amis haben die Taliban/Al Kaida ausgebildet und Aufgebaut – das ist eine Tatsache.
    Außerdem, was ist so falsch daran das Putin beim KGB/FSB war?
    Unter Putin läuft das Land nach dem Jelzin Chaos erstmals wieder halbwegs stabil, z.B. ist die Inflation bei weitem nicht so stark wie bei Jelzin, den der Westen stets verehrt hat, weil er NICHTS für Russland gemacht hat.
    Auf Jelzin konnte der Westen Kontrolle ausüben, was bei Putin und Medvedev nicht der Fall ist ist.
    Die kümmern sich um Russische Interessen und nicht um das was andere ihnen sagen.
    Der Georgien Konflikt hat es bewiesen.
    Gerade Westeuropa könnte sich dahingehend was abschauen.
    Außerdem sind wir keine Lügner nur weil wir unsere eigene Meinung haben.

  59. Auch in deutschem Boden schlummert nichtkonventionelles Gas. Nahe Konstanz etwa vermuten Forscher ein ergiebiges Feld. “An vielen Stellen gibt es Schwarzschieferhorizonte, die hoch angereichert mit organischen Substanzen sind”, sagt Hilmar Rempel, Energieexperte der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe in Hannover.

    „Leider können wir dort das Gas nicht fördern, das würde Deutschland Geld sparen, Arbeitsplätze schaffen, den Standort Deutschland wirtschaftlich attraktiver machen, die Abhängigkeit vom Ausland verringern und, das Wichtigste, dort lebt die grüngestreifte Kahlfrassschnecke.“

    Herzlichst, Ihre antideutsche Fraktion der Berufsgrünen.
    🙄

  60. Wer sich mal bei Verivox schlaumacht stellt fest, dass Erdgas bei bestimmten Versorgern um etwa 1/3 billiger zu haben ist. Das war schon im Herbstt 2009 so.

  61. #73 Vladimir (14. Mrz 2010 21:36)
    VLAD erzähl mir bitte nichts vom weinachtsmann.
    das russland „freiheit“ für südossetien will ist eine glatte lüge warum sonst bilden sie keinen staat ossetien(NORD+SÜD) und bilden ein freies OSSETIEN? und womitt sind die tschetschenen anders oder die dagestaner? die haben auch rechte auf freiheit! ah entschuldige die wurden ja „freiwillig“ von russland anektiert! zu georgien muss ich nichts sagen 200.000.000 russen gegen 4.500.000 unbewaffnete georgier? ich frage mich warum es georgien noch gibt! das wird sicher auch bald „FREIWILLIG“ besetzt.russland hat im kaukasus nichts zu suchen genausowenig wie auf den kurilen oder in königsberg. zu putin: weil jelzin ein idiot und saufer war muss putin doch kein heiliger sein. wenn du einen zweifel an der schuld putins an den jurnalistenmorden hast bist du nicht erlich und das ist noch höflich.(ICH SAGE NUR POLONIUM) das putin ein kagebeschnik (KGB VERBRECHER) war ist für dich kein problem aber der kgb ist das gleiche wie hitlers geheimpolizei gewesen eine saubande von mördern. der westen braucht sich bei russlands FUHRER garnichts abschneiden.
    nun zu dir vlad bist du russlanddeutscher?
    nemetz? und hast dich nicht zurechtgefunden in deiner neuen heimat? dann rate ich dir rede mit deinen älteren, die die sich noch an die viehtransporter nach SIBIRIEN erinnern können!
    ich weis das war STALIN und putin nennt ihn einen grossen mann.
    ich habe etwas ahnung von waffen und mir kannst du nich erzählen von wo oder wann ne rpg oder pkm stammt ich sage dir noch das werk woher das ding stammt zum baujahr.

  62. Aber Leute! Erdgas ist doch böse, böse, böse. Da entsteht CO2!!! Um Gottes Willen!!!
    Obama wird das Erdgas sicher bald verbieten. Und jede Menge Solarzellen ranklotzen. Die sind natürlich ganz toll in der Ökobilanz. Besonders die aus China. Aber so einen himmelschreienden Subventionswahnsinn wie bei uns macht nicht mal der Obama. So blöd sind nur die Deutschen.

  63. #73 Vladimir (14. Mrz 2010 21:36)

    Auf Jelzin konnte der Westen Kontrolle ausüben, was bei Putin und Medvedev nicht der Fall ist ist.
    Die kümmern sich um Russische Interessen und nicht um das was andere ihnen sagen.

    Russland hat viele gemeinsame Interessen mit Europa, die wollen nicht nur ihre Rohstoffe hierher verkaufen, sondern auch ihre 80er Jahre Sowjetinfrastruktur (Bahn, Straßenbau, Schulen) modernisieren. Dafür braucht man aber nicht nur Geld (das wäre ja dank Erdöleinnahmen vorhanden). Sondern auch eine zuverlässige Verwaltung (ohne Korruption) und wirklich freies wirtschaften für Kleinunternehmer (die Hefe jeder Volkswirtschaft). Und da sieht es mentalitätsbedingt düster aus, ähnlich wie bei den Griechen.

    Die Probleme Russlands hat ja schon Präsident Medwedew ganz offen benannt, nur er allein kann es eben nicht richten. Putin hat auch nur von Korruptionsbekämpfung geschwafelt, ist aber angeblich selbst inzwischen millionenschwer…

    Deutsches Nachrichtenportal aus Russland mit deutscher Redaktion in Moskau:

    http://www.russland-aktuell.de/

    Lesenswert !

  64. Bis zum technischen Durchbruch anderer Energieformen ist Gas (Erdgas, teilweise in kleinem Umfang Biogas)hervorragend geeignet für die Herstellung von Synthesetreibstoffen (GTL-Technik). Wenn Europa’s Politiker fünf Gramm Grütze im Hirn hätten, wird man hier vol einsteigen. Das macht uns unabhängig von den Russen und – noch weit wichtiger – unabhängig von den Musels und schneidet die Finanzierung des ganzen Islam ab.
    Die können dann Sand fressen, wenn ihre Ölfelder erschöpft sind (und das wird mittelfristig der Fall sein, wobei „erschöpft heißt, daß die Förderung nicht mehr lohnt, nicht daß es wirklich „aus“ ist) und den Arsch zu Allah heben, damit ist aber auch kein Staat zu machen und kein Terror zu finanzieren.

  65. #15 Antivirus (14. Mrz 2010 14:13)

    … so geht es mit allem… wasser, atom, wind, sonne, kohle..
    KEINE der Energien haben auch nur annähernd einen guten Wirkungsgrad…

    Wie möchten Sie denn die Energie erzeugt haben?
    Durch die Kraft Ihrer Gedanken?
    Ihre z.T. berechtigte Kritik krankt an mangelndem Aufzeigen von Alternativen.
    Jetzt legen Sie aber nach, oder?

Comments are closed.